paedo-mohammedDer Gottesstaat Iran ist ein Paradies für Pädophile. Alles ganz legal. Religiöse „Sittenwächter“ verhindern dort den Schutz von Kindern vor Zwangsheiraten. Internationales Recht wird systematisch unterlaufen, Mädchen werden haufenweise für „Brautgeld“ verschachert. Hilfe für die traumatisierten Mädchen gibt es kaum.

Transparency for Iran berichtet:

Mit der Eheschließung musste auch die Schule abgebrochen werden. Die Kindheit war vorbei. So klingen viele Schilderungen iranischer Frauen, die als junge Mädchen oder gar Kinder zwangsverheiratet wurden. .

Dieses Schicksal ist offiziellen Angaben zufolge im Iran keine Seltenheit. Die iranische „National Organisation for Civil Registration“ veröffentlichte in der vergangenen Woche neue Zahlen: Demnach wurden allein zwischen März und Dezember 2013 etwa 31.000 Mädchen unter fünfzehn Jahren verheiratet. Das sind mehr als vier Mal so viele wie 2011: Da wurden 7.440 solcher Kinderehen gezählt.

Die betroffenen Kinder sind dabei nicht nur der Entscheidung ihrer Eltern, sondern auch den Gesetzen ausgeliefert. Laut Paragraf 1014 des iranischen Zivilgesetzes, das auf islamischem Recht basiert, dürfen Mädchen ab dem 13. und Jungen ab dem 15. Lebensjahr heiraten. Überdies können Eltern von Mädchen unter 13 Jahren von einem Richter die „Heiratsreife“ ihrer Tochter bestätigen lassen. So können selbst Mädchen im Alter von sieben oder acht Jahren ganz legal von ihren Eltern verheiratet werden.

In Regionen, in denen die Ehescheidung nicht völlig verpönt ist, liegt sie entsprechend hoch:

Offiziellen Angaben zufolge gibt es jährlich durchschnittlich 800 Scheidungen, bei denen die Ehefrauen erst zwischen 10 und 14 Jahre alt sind, und 15.000 Scheidungen von solchen zwischen 15 und 19 Jahren.

Shirin Ebadi ist eine im Exil lebende Rechtsanwältin, die für ihre Arbeit mit dem Friedensnobelpreis geehrt wurde. Sie hält die Kinderhochzeiten für „eine Art Menschenhandel“ und sagt:

„Denn meist werden die jungen Mädchen mit wohlhabenden Männern verheiratet. Und die Eltern handeln dabei für sich hohe Brautgelder aus.“
Die von ihr 1994 mitgegründete Kinderrechtsorganisation Society for Protecting the Child’s Rights war die erste Organisation im Iran, die eine Hotline für Kinder in Not anbot. Ebadi erinnert sich, dass damals auch zwangsverheiratete Mädchen um Hilfe baten. Doch leider könne man nicht viel tun, erklärt die 67-Jährige. Etwa, weil es im Iran keine Zufluchtsstätten für Betroffene gebe: „Es gibt nicht einmal richtige Frauenhäuser. Viele Mädchen, die vor einer Zwangsverheiratung fliehen, landen auf der Straße.“

Der Iran hält sich nicht an internationale Abkommen zum Schutz von Kindern:

Zwar habe der Iran 1990 die internationale Kinderrechtskonvention unterschrieben, aber dabei eine Bedingung gestellt, sagt Ebadi. Die laute: „Islamisches Recht geht vor“.

So vergiftet Kinderschänder-Vorbild Mohammed auch weiterhin das Leben von Mädchen und Frauen. Unter dem Schah von Persien lag das Mindestalter für eine Heirat bei 18 Jahren. Shirin Ebadi wäre schon froh, wenn das Heiratsalter auf wenigstens 16 Jahre angehoben würde. Sie verlangt eine Bestrafung von Männern, die Kinder heiraten und verheiraten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Das „beste Beispiel“ 33:21 von dem menschlichem Benehmen für ALLE Zeit

    Youtube 0:40 Min „The Perfect human being 33:21“ „… Wir (Muslims) müssen ihn (Muh.) EMULIEREN/NACHEIFERN“

    2 Min „… Wir müssen ihn in seine Schritte folgen“

    … und AUCH ein SECHS Jahre junges Mädchen heiraten Q65:4 -Sex mit 8 Jahren (9 Mondjahre), wenn Muh. 54 Jahre alt war.

    Bukhari „… Ihr (’schüchterne Jungfrau‘) Schweigen zeigt ihre Zustimmung (zu ihrer ‚Heirat‘)

  2. Wie schrieb doch Akif Pirincci kürzlich treffend:
    „Sein Begründer Mohammed war keineswegs ein Prophet, so wir es im christlichen oder theologischen Sinne verstehen, sondern ein Kriegsherr, Massenmörder, cleverer Geschäftsmann und ein Lustmolch, der unter anderem ein sechsjähriges Mädchen geheiratet und es mit 9 Jahren gefickt hat. Also ein Pädophiler.“

  3. Die Iraner waren ihres Glückes Schmied.Der ach so böse Schah musse ja gestürzt und gegen ein Steinzeitregime eingetauscht werden.An was erinnert mich das bloß……

  4. Zum Thema Kinderehe schreibt Hasan Kalkan in seinem Buch „Koran und Mohammed. Eine unvoreingenommene Analyse“:
    „das sei alles normal“ und „wird nur herangezogen“, um den „Profeten“ zu dikreditieren.
    Dann erzählt uns der Hasan: “ Wilhelm von Oranien und Maria Stuart“ taten es, und, „Mausolos heiratete sogar seine Schwester“ (400 v. Chr.!!!)

    Und: Ganz wichtig: “ Auch Juden hatten in dieser Zeit ihre Konkubinen…“
    „Die Versuche, den Profeten als pädophil hinzustellen, erinnere ihn (den Hasan) an heutige Politiker, die die Schlafzimmer ihrer politischen Gegner ausspähen.“

    Hier endet Hasan.
    Weiter geht es gleich mit Kapitel 7. Koran und Gewissen.

    Sehr „unvoreingenommen“, zum Thema Kinderehe so Stellung zu beziehen.
    Einfach auf historische Fakten zurück greifen, da findet sich in den letzten Jahrtausenden immer was.

    Ja. Columbus wollte auch nach Westindien, da war aber Amerika dazwischen.

    Inzwischen hat sich dieses „Hindernis“ aber weiterentwickelt.

    Im Gegensatz dazu, ist eine statischen Rechtslage wie die Scharia aus religiösen Gründen an neue Verhältnisse überhaupt nicht anpassbar!

  5. Ja natürlich. Mohammed war militant und litt unter Epilepsie. Mit Unterstützung seiner ersten Frau Chadidscha bint Chuwailid ließ er sich durch Waraqa ibn Naufal mit dem Christentum und Judentum vertraut machen.

    Letztendlich hat Mohammed diese beiden Religionen zu einem religösen Faschismus verfälscht, um seine persönlichen Bedürfnisse zu befriedigen. Nichts anderes.

    Als Waraqa ibn Naufal starb hörten die „göttlichen Inspirationen“ auf.

  6. Hasan Kalkan gibt weiterhin eine sehr einleuchtende Erklärung für strafloses Kinderf*cken: „Zumal gilt es zu bedenken, dass in Arabien die Mädchen eher geschlechtsreif werden als in Mittel- und Nordeuropa.“

    Nein! Nein! Nein! Der Zeitpunkt der Menarche ist nicht entscheidend für den richtigen Zeitpunkt von Geschlechtsverkehr mit Kindern!

  7. Hier ist der offizielle 2013-Bericht einer persischen Menschenrechtsgruppe im Exil an den UN-Menschenrechtsrat (der, von islamischen Staaten unterwandert, überhaupt nicht daran denkt, sich zu kümmern) über die islamische gebotene Pädophilie in der Islamischen Republik Iran.

    Er weist wieder und wieder ausdrücklich drauf hinweist, daß diese Gesetze und diese Praxis einzig und allein auf Mohammeds Vergewaltigen der neunjähigen Aischa zurückgehen, die für die gesamter islamische Welt nachzuahmen sind, weil eben Mohammed, der perfekte Mensch, in all seinen Taten von jedem Moslem nachzuahmen ist.

    Der Bericht nennt Mohammed unverblümt pädophil, bringt das Khomeini-Zitat (Khomeini sah sich als direkter Nachfolger Mos) mit dem erlaubten Befummeln und Abrubbeln schon an Babies („thighing“), Hauptsache die Mädchen werden nicht vor dem Alter von neun aufgebohrt (sorry, aber das muß so brutal ausgedrückt werden).

    Außerdem enthält der Bericht Tonnen von Zahlen, u.a. über die im Iran fünfmal so hohen Sterblichkeitsraten von geschwängerten Mädchen unter 15 bei der Geburt ihres Kindes (im Vergleich zur Frauensterblichkeit bei Geburt ab 20.)

    Deutlich wird dabei desselbe IRI-Doppelspiel wie beim Atomschacher: Nach außen dem Westen freundlich ins Gesicht grinsen, einen vom Pferd erzählen („wir schützen Kinder“, „wir bauen nicht an der Bombe“), hoch und heilig irgendwas versprechen und alle möglichen Kinderschutzkonventionen unterschreiben, sich dann totlachen, das Ding in den Papierkorb schmeißen und im Innern gnadenlos Islam, Islam, Islam durchziehen.

    Wo Islam draufsteht, ist Islam drin.

    http://www.ohchr.org/Documents/Issues/Women/WRGS/ForcedMarriage/NGO/JusticeForIran.pdf

  8. Nachtrag zu den Feierlichkeiten anl. der
    Weltmeisterschaft.
    Bei einem Autokorso wurde in Bergheim-Quadrath auf ein mit mehreren Mädchen besetztes Auto mehrmals geschossen.
    (die Presse hat berichtet)
    Mich interessiert jetzt aber wie die
    Jünger von Markus Beisicht PRO NRW (im Stadtrat v. Bergheim) darauf reagieren werden.
    Mit Flyern oder mit Stillschweigen.

  9. „Wo Islam drauf steht,ist auch Islam drin.“ Das wäre noch zu ergänzen: Wer Islam bestellt, bekommt genau den geliefert.

  10. #4 Fischbein (16. Jul 2014 09:48)

    Hasan Kalkan tut das, was alle Moslems tun: Jede noch so mörderische, widerliche Blüte des Islams verteidigen. Er kommt überhaupt nicht auf die Idee, daß es im Westen im 21. Jhd. vollkommen irrelevant ist, was Jahrhunderte vorher bei einigen Verhaltensnorm war. Weil er nicht aus seiner islamischen Box rauskommt. Für Mohammedaner ist es schließlich vollkommen normal, daß die Normen eines sexbesessenen Wüstenräubers aus dem 7. Jhd. für alle unverändert bis in alle Ewigkeit gelten, auch das 21. Jhd.

    Er projiziert. Genauso übrigens wie viele im Westen ihr aufgeklärtes Denken auf Mohammedaner projizieren, wenn sie dem Islam/Moslems Einsicht und Reformfähigkeit des Islams andichten.

  11. Wir hatten vor 2 Jahren eine Mittelmeer Kreuzfahrt gemacht.eine Station war Ägypten
    Mein Traum war es einmal die Pyramiden zu sehen bevor die Muslimbrüder die als Götzenbilder ansehen und abreißen

    Wir haben privat einen Reiseleiter gebucht der uns am Schiff abholte und durch Kairo geführt hat. Das erste was er sagte war das wir unseren westlichen Blick abstellen und das Land mit Augen der Einheimischen sehen sollten.
    Kurz danach erzählte er auch davon das die Mädchen in der südlichen Sonne schneller Geschlechtsreif würden und daher schon mit 13 Jahren verheiratet werden dürfen. Auch das sollten wir anders werten weil unsere Mädchen erst später reif werden.

    Ich hab mir für gedacht du verdammter Kinderficker. Auch bei uns wurden im Mittelalter die Mädchen oft früh mit 13 verheiratet. Dieses weil die Lebenserwartung 35-40 Jahre war. Zudem mussten die Frauen mit dem Kinder bekommen früh anfangen, da eine hohe Kindersterblichkeit da war.

    Heute bekommen viele Frauen erst mit 35-40 Kinder. Oft auch später.
    Dazu kein Kindersterblichkeit. Es besteht kein Grund mehr mit 13 Anzufangen und 8 Kinder zu Zeugen um 3 am Leben zu erhalten.

    Für mich ein eindeutiges Zeichen das die im Mittelalter stehen geblieben sind.
    Was ist nach seit der Einführung des Islams in Ägypten und woanders noch an schönem Entstanden? Außer Städtebaulichen nichts aber auch nichts. Die Bautechnik hat sich zudem nicht weiterentwickelt.

  12. #12 Babieca (16. Jul 2014 10:18)

    Er kommt überhaupt nicht auf die Idee, daß es im Westen im 21. Jhd. vollkommen irrelevant ist, was Jahrhunderte vorher bei einigen Verhaltensnorm war.

    Kein Mohammedaner kann dagegen an, weil die Mohammedaner keine Änderungen vornehmen dürfen. Deswegen ist es denen egal, ob heute oder vor 1400 Jahren, bei denen ist alles gleich und dann immer diese Angst, dass sie gleich in die Hölle müssten.

    Allerdings: Psychiatrisch betrachtet, ist das ein sehr interessantes Phänomen.

  13. Schöne, absolut treffende Karikatur zu einem zutiefst traurigem Thema!
    Politiker aller Nationen sollten sich schämen, hier bewusst wegzusehen!

  14. Was Mohamed vormachte ist immer OK. So à la „ich schaffe mir die Welt, so wie sie mir gefällt“ Pervers muss man dazu allerdings schon sein ….

  15. @ #3 Zwiedenk (16. Jul 2014 09:47)

    Wie schön, daß Sie die Taten der Täter relativieren und die Opfer, die kleinen Mädchen, verhöhnen.

  16. Kinderschänderei hat schon Mohammed vorgelebt.

    Das gehört zum islamen Kulturgut genauso wie das Kopfabschneiden.

    Die Dunkelziffern islamer Kinderschänderei, Zwangsheirat und Verkauf in Deutschland müssen leider aus Toleranz-Gründen im Dunkeln bleiben; diese „Religion“ hat das Toleranz-Gütesiegel unserer Volkszertreter auf Ausleben ihrer traditionellen Werte.

    Wer das kritisiert, macht sich anti-islamer Hetze schuldig; ein schweres Mültikülti-Verbrechen hierzulande.

  17. OT

    Egozentriker(Nabelkreiser) Sebastian Pädathy Edathiparambil auf seiner FB-Seite:

    Sebastian Edathy
    7. Juli
    „“Was mich am meisten kränkt, ist das Ausmaß an Mittelmäßig- und Durchschnittlichkeit, mit dem ich seit Monaten konfrontiert werde. – Irgendwie war die Republik schon mal besser und reflektierter sortiert.““

    (Anm.: Neues Cover, Wirtshaus, in Nahaufnahme: „HAUS-SCHLACHTUNG“)

    Sebastian Edathy
    14. Juli
    Realsatire!

    „“Niedersachsens Justizministerin (Grüne!) am 27.06.2014 im Landtag: (S. 3570) „Sie können sicher sein: Die Staatsanwältinnen und Staatsanwälte gehen sehr sorgsam und sensibel mit Ermittlungsverfahren gegen Abgeordnete um. Ihnen ist bewusst, dass die Bearbeitung von Immunitätsangelegenheiten eine besonders sorgfältige Ermittlungsführung erfordert.“

    (S. 3613) „Die Staatsanwaltschaft Hannover hat den Antrag beim Amtsgericht aufgrund der eigenen Erklärung des Herrn Edathy gestellt, dass er sein Mandat beendet habe und Immunitätsschutz nicht mehr genieße.“

    Eigene Prüfung der Rechts- und Sachlage? Nö. Wie sorgsam, sensibel und sorgfältig…““

    Sebastian Edathy
    vor 13 Stunden
    „“Finde nicht mehr Gefallen am Fallen anderer als am eigenen Gehen – oder prüfe Deinen Weg.““ (Konfuzius)

  18. OT:

    Salzburg:
    Anrainer wurden nicht gefragt. Moschee in Wohnhaus bewilligt: Anrainer verärgert

    Der angesehene türkische Kulturverein „Fatih“ hat im Salzburger Hallein ein Lokal im Parterre eines Wohnhauses gekauft und errichtet nun auf 400 Quadratmetern mehrere Gebets- und Festräume. Die Hausnachbarn kritisieren, von der Gemeinde vor der Genehmigung nicht angehört worden zu sein.

    http://www.krone.at/Nachrichten/Moschee_in_Wohnhaus_bewilligt_Anrainer_veraergert-Nicht_gefragt-Story-412093

  19. #9 Babieca:

    „Abrubbeln schon an Babies“

    Kein Wunder, dass unser grünophile Europa-Abgeordnete Daniel C-B und seine Kumpels so vehement für den Islam eintreten, die haben die gleichen sexuellen Präferenzen.

  20. So vergiftet Kinderschänder-Vorbild Mohammed auch weiterhin das Leben von Mädchen und Frauen. Unter dem Schah von Persien lag das Mindestalter für eine Heirat bei 18 Jahren.
    ——————
    Sprühparolen der 68er an sämtlichen Wänden deutscher Unis: „Nieder mit dem Schah – lang lebe Khomeini!“

    Die waren halt schon damals für Kinderf****r!

  21. Was sagen denn, die in Deutschland lebenden, Iraner dazu?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Iraner_in_Deutschland

    Ferdos Forudastan – Gaucks Sprachrohr, Michael Vespers(Grüner) Ehefrau, aggressive respektlose Person ohne Benimm. „“…unterstützt die Initiative “Pro Quote”. Auf der Internetseite des feministischen Vereins schreibt die bekennende Muslimin: „Allah ist groß. Irgendwann wird er Verlegern und Intendanten Weisheit schenken. Bis dahin brauchen wir die Quote.““
    charismatismus.wordpress.com/2012/07/07/die-neue-sprecherin-von-bundesprasident-gauck-ist-linksfeministisch-und-muslimisch/

    Dr. Naika Foroutan – Sozialwissenschaftlerin, „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“.
    Melika Foroutan – Mimin, Schwester der NF

    Bahman Nirumand – Liebling der dt. Journaille, gescheiterter Bombenleger, Freund Meinhofs, Dutschkes, Khomeinis, Lügner(Der Spiegel 44/1967 u. 47/1967, unbedingt online lesen!)) Abendlandhasser – „“Als Vorbild für „den Rest der Welt“ scheide das Abendland aus, dessen Handlungen er mit einer Liste von Verbrechen charakterisiert u. a.: „Sie holen unsere Kinder, um sie zu adoptieren, sie sexuell zu missbrauchen. Sie verbreiten pornographische Fotos dieser Kinder, um die animalischen Gelüste greiser Männer zu befriedigen.““ (Wikipedia)
    Mariam Lau, geb. Nirumand, Journalistin, Tochter des BN

    Navid Kermani – Filmemacher, Grundgesetz-, Christen-, Christus-, Kreuz-, Deutschlandverhöhner, Liebling der dt. Journaille (Dazu Lesetip: Gudrun Eussner Blog)
    Katajun Amirpur – Gattin des NK, Professorin, Mullah-Versteherin: „“So richtig es ist, bestimmte Gesetze des Islams oder Manifestationen seiner Kultur als rückschrittlich zu brandmarken: Wer Muslimen beständig das Gefühl gibt, sie müssten sich ihrer Religion schämen, wird ihr Bedürfnis nach kultureller Selbstbehauptung verstärken.““ (wikipedia)
    „“Ihr(Katajun Amirpur) Vorschlag aus dem Jahr 2004, die Ablösung der Steinigung durch den Tod am Strang „als einen Schritt in die richtige Richtung – nämlich als Abkehr vom angeblich unflexiblen Korsett des islamischen Rechts“ zu deuten, blieb unvergessen. Der Satz, den sie damals über den Kampf der Reformer verfasste, würde mir, hätte ich ihn geschrieben, heute noch die Schamesröte ins Gesicht treiben: „Das offizielle Heiratsalter [iranischer Mädchen] ist erst vor kurzem, nach zähem Ringen zwischen Reformern und Konservativen, von neun auf zehn Jahre erhöht worden“[8].““
    http://www.matthiaskuentzel.de/contents/zum-beispiel-katajun-amirpur

    Minu Barati – Frau des Joschka Fischer, Tochter des „Dr. Mehran Barati oder auch genannt Dr. Nosratollah Barati-Novbari“ (Gudrun Eussner), gibt Zehntausende Euro für Designerschuhe und -klamotten aus, Filmemacherin

    Yasmin Fahimi – „“SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi (SPD) eine weitere Muslimin, die einen höheren Posten in der neuen Regierung in Deutschland einnimmt.““
    radiovaticana.va/news/2014/01/25/d:_muslimin_wird_vize-sprecherin_des_au%C3%9Fenministeriums/ted-767204
    Internetauftritt Radio Vatikan

  22. # 25 PSI 16.07.2014 11:13

    Nicht nur die,die überwiegende Mehrzahl der Iraner ja wohl auch.Denn der Verbrecher Khomeini und seine Bande kamen ja nicht aus dem Nichts.So wurde aus einem modernen Staat ein Steinzeigebilde.Ich sehe da gewisse Tendenzen irgendwo anders, genau vor der Haustür…..

  23. Wo ist jetzt Amnesty International?
    Wo sind denn die Kämpfer für Menschenrechte, die sonst immer so ganz wichtig und medienwirksam Staaten verurteilen, anprangern und Menschenrechte einfordern?
    Wo sind denn die Staatsmänner und Lenker, die ständig kritisieren und ihre pseudo Demokratie hochleben lassen?
    Da kann es doch eigentlich nur zwei Gründe geben, warum sich keiner zu Wort meldet, oder gar was unternimmt.
    Entweder sind sie selber pädophil oder man kann sich damit nicht profilieren.

  24. @ #25 PSI (16. Jul 2014 11:13)

    Einer, der damals die deutschen Studenten aufhetzte, war Bahman Nirumand, den ich in meinem letzten Kommentar schon erwähnte.

    Nirumands Hetzrede in der FU Berlin bewog Benno Ohnesorg, 1967, zur Demo gegen den Schah an der Deutschen Oper, Berlin, zu gehen, wo BO dann tödlich verletzt wurde.

    Nirumand kommt übrigens aus einer wohlhabenden Beamtenfamilie unterm Schah.

    Ich glaube, er ist ein Doppelagent.
    Heute meint der Abendlandhasser, Islam und Demokratie seien vereinbar.

  25. #28 Gerd65 16.07.14 11:33

    Der Gewichte haben sich verschoben.Jetzt ist die Einkreisung Rußlands wichtiger.“ Menschenrechte“ haben den verkommenen Westen immer nur dann interessiert, wenn es ihm Vorteile brachte oder als Grund für einen Überfall auf ein nicht ins Schema passendes Land.

  26. All diesen Dreck, können sich Claudia-Fatma, Agela Deutschenhass und ein vollständig durchgeknallter Bundesrepresentant mit auf die hochgehaltene Fahne des „Humanismus“ schreiben.

    Und auch hierzulande haben die Grünen ja auch schon öffentlich erklärt, mit der Pädophelie keine Probleme zu haben. (zumindest solange sie von islamistisch-religiös mittelalterlichen Barbaren auch in der BRD praktiziert wird).

    Herzlichen Glückwunsch von hier aus auch noch mal an die entsprechende Wählergruppe für diese Wahl des Multikulti-„Fortschritts“.

  27. Heute schon ein politisch unkorrektes Werk getan?

    Die „Junge Alternative Hamburg“ prangert auf ihrem Facebook-Auftritt die „Grüne Jugend Hamburg“ an, die Werbung für die „Junge Islamkonferenz“ macht: https://www.facebook.com/pages/Junge-Alternative-Hamburg/215857918570270?ref_type=bookmark

    „An alle Unterstützer:
    Kriegen wir einen ordentlichen Shitstorm auf der Seite der „Grüne Jugend Hamburg“ hin?

    BITTE FOLGENDES TEILEN und den grünen MenschINNEN eure Meinung nicht vorenthalten: Die „Grüne Jugend Hamburg“ bewirbt auf ihrer Facebookseite die sog. die „Junge Islamkonferenz“ in Hamburg. „ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis“ sollen hier den Hamburgern eintrichtern, dass Islam Frieden sei und wir in unserer Stadt mehr deartiger „Diversität und Vielfalt“ benötigen würden. Hamburg wird kurzerhand zur „Einwanderungsstadt“ erklärt. Bestandteil ist u.a. ein Planspiel im Hamburger Rathaus (SPD-Bürgermeister Scholz ist Schirmherr!!) Es gehe darum „(…) im Rahmen eines Planspiels in die Rolle eines Teilnehmenden eines wichtigen politischen Gremiums hinein zu versetzen, politische Interessen, Strategien und Ziele zu erfahren und zu verstehen.“

    Wir haben noch nie verstanden, warum gerade die Grünen, die sich ansonsten Themen wie „Gender Mainstreaming“, „Homosexualität“, „Feminismus“, Frieden, Gewaltfreiheit und Demokratie auf die Fahnen schreiben, die Ideologie „Islam“, die mit unseren westlichen und aufgeklärten Werten gänzlich inkompatibel ist, deratig hofiert. Es ist uns aber auch egal. Wir erklären hiermit, dass wir o.g. Veranstaltung für unnötig halten. Integration ist v.a. eine Bringschuld der Einwanderer. Keine extra-Würste für Moslems! Wem es hier nicht gefällt, dem steht die Ausreise in ein islamisch geprägtes Land jederzeit frei.

    Dies hier ist unser Land, wir machen die Regeln! Wir werden unsere Kultur nicht an jene von Einwanderern anpassen nur um uns diesen oder der Weltöffentlichkeit anzubiedern. Für eine selbstbewusste deutsche Nation, auch abseits vom Fußball!“

    Wir freuen uns über jedes „gefällt mir“ und Unterstützung beim Shitstorm gegen: : https://www.facebook.com/gjhamburg?fref=ts

  28. Shirin Ebadi gehört zum gleichen Gesindel, da sie sich für den Boykott von Israel ausspricht.

  29. #27 Zwiedenk (16. Jul 2014 11:30)

    # 25 PSI 16.07.2014 11:13

    Nicht nur die,die überwiegende Mehrzahl der Iraner ja wohl auch.Denn der Verbrecher Khomeini und seine Bande kamen ja nicht aus dem Nichts.So wurde aus einem modernen Staat ein Steinzeigebilde.Ich sehe da gewisse Tendenzen irgendwo anders, genau vor der Haustür…..
    —————-
    Was mir noch heute Kopfzerbrechen macht: Warum wurde Khomeini ausgerechnet von den Franzosen so lange durchgefüttert bis er zum – offenbar wohlgeplanten – Einsatz kam?

  30. #29 Maria-Bernhardine (16. Jul 2014 11:38)

    @ #25 PSI (16. Jul 2014 11:13)

    Einer, der damals die deutschen Studenten aufhetzte, war Bahman Nirumand, den ich in meinem letzten Kommentar schon erwähnte.
    ————–
    Tragisch auch: Praktisch alle iranischen Protestler die an deutschen Unis „studierten“ ernährten sich durch ein Stipendium vom Schah!

  31. #11 mutter maria (16. Jul 2014 10:09)

    Nachtrag zu den Feierlichkeiten anl. der
    Weltmeisterschaft.
    Bei einem Autokorso wurde in Bergheim-Quadrath auf ein mit mehreren Mädchen besetztes Auto mehrmals geschossen.
    (die Presse hat berichtet)
    Mich interessiert jetzt aber wie die
    Jünger von Markus Beisicht PRO NRW (im Stadtrat v. Bergheim) darauf reagieren werden.
    Mit Flyern oder mit Stillschweigen.
    ________________________________________

    Mich würde vielmehr interessieren, was die Regierenden als geeignete Maßnahmen einleiten. Nach meinem Informations- und Kenntnisstand ist ProNRW nicht in Regierungsverantwortung, oder?

  32. #34PSI

    Was mir noch heute Kopfzerbrechen macht: Warum wurde Khomeini ausgerechnet von den Franzosen so lange durchgefüttert bis er zum – offenbar wohlgeplanten – Einsatz kam?

    Na, weil man zwar weiß, dass der Islam das Eintrittstor zur Hölle für zivilisierte Nationen ist;
    Es läßt sich mit der schwarzen Brühe (Erdöl) für einige wenige aber so viel Geld machen, daß man dafür sogar die eigenen europäischen BürgerInnen massenhaft an die Messerstecher, Räuber, Vergewaltiger und sonstnochwas ausliefert.
    Einem radikalen Moslem wie Ayatholla K. jahrelanges Asyl zu gewähren ist da nur Randerscheinung mit der Option eines strategischen Fußes im mittleren Osten.

    Der Deal ist einfach. Als Dank für´s günstige Öl wird der ganze verbrecherische Menschenmüll aus den OPEC-Staaten gleich mit-importiert.
    So können sich dortige Despoten eben damit brüsten, dass in ihren islamischen Ländern die Verbrechensqoute enorm niedrig ist.
    (Was sie dann natürlich der friedliebenden Kultur des Islam zuschreiben).

    Jeder der schon mal zB in der Türkei Urlaub gemacht hat, wird es von einem dort Einheimischen schon mal gehört haben:
    Also, die Türken, die ihr bei euch in Deutschland habt, die wollen wir hier in der Türkei mal bestimmt nicht zurück.

  33. Das ist ja widerlich was auf den Facebook Seiten von der grünen Jugend geschrieben wird.
    Gibts keine Blogger die Zeit haben diese deutschen Zersetzer mal mit stichhaltigen Links und Versen etc. zu versorgen? Die Bundesregierung macht uns zu Rechtsextremisten. Hiiilfffeee

  34. #39 Nulangtdat (16. Jul 2014 12:10)

    Jeder der schon mal zB in der Türkei Urlaub gemacht hat, wird es von einem dort Einheimischen schon mal gehört haben:
    Also, die Türken, die ihr bei euch in Deutschland habt, die wollen wir hier in der Türkei mal bestimmt nicht zurück.
    —————
    Das knüpft an meine (verrückte?) Idee an: Wenn’s hier losgeht, sollte man in die Türkei auswandern und bei zivilisierten Türken (Kemalisten?) unterschlupfen!

  35. #12 Babieca (16. Jul 2014 10:18)

    „Für Mohammedaner ist es schließlich vollkommen normal, daß die Normen eines sexbesessenen Wüstenräubers aus dem 7. Jhd. für alle unverändert bis in alle Ewigkeit gelten, auch das 21. Jhd.“

    Ich erlaube mir mal die Frechheit eine Expertin zu „verbessern“. 🙁

    Sagen wir mal lieber triebgesteuert als sexbesessen. Dieses Attribut hätten die wohl gerne. ,)

    Sex haben setzt Harmonie voraus, während Triebgesteuertheit, gerade im Islam-Kontext, eine Chauvinistische, Ich-Zentrierte Machtausübung ist.

  36. ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  37. Wenn ich mich recht entsinne, hat der Vatikan im 13. Jahrhundert das Mindestalter für Heiraten auf 12 Jahre hochgesetzt, als Isabel von Gloucester 1189 mit dem englischen König verheiratet wurde, war sie 11, auch „Sissi“ hat Franz Josef im Alter von 16 geheiratet und war mit 17 schon Mutter.

    Das nur als Hintergrundinfo, für die heutige Zeit sind solche Kinderehen natürlich völlig inakzeptabel (und waren es eigentlich schon immer).

  38. Der Iran ist für Frauen die Hölle. Aber nicht nur der Iran sondern der Islam allgemein. Die sog. islamischen Sittenwächter kann man in der westlichen Welt am besten mit besonders ekelhaften Zuhältern vergleichen.

  39. …auf einem Langstreckenflug nach Hong Kong unlängst saß ein asiatisches Mädchen neben mir und betete mehrfach… ich kam mit ihr (in guter deutscher Sprache…)ins Gespräch… sehr interessant:

    über Aupair-World hatte sie Kontakt zu einem Marokkaner in Deutschland bekommen, welchen (natürlich) mit einer zum Islam konvertierten DEUTSCHEN und einem Kind lebt und (natürlich) eine gläubige Mohammedanerin ans Betreuung für das Kind wünschte.

    Sie kam aus Jakarta und entgegnete auf meine Vorhaltung das der „Prophet“ Aischa mit 6 Jahren heiratete und mit 9 Jahren die „Ehe vollzog“ völlig gleichgültig… das dies zu Hause bei ihr auch heute völlig normal sei…

    Soweit diese Tatsachenerzählung!

  40. #42 Joseph Pistone (16. Jul 2014 12:27)

    Triebgesteuert ist gut. 😀

    Ich denke da sofort an den Torbogen-Reflex (auch Torbogen-Schema) bei Bullen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Torbogenschema

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/rinderzucht-die-sackschaukler-von-greifenberg-1.1024701-2

    Da können die Rindviecher nix gegen machen. Was vor ihrer Nase wie ein Tor („Kuh von hinten“) wirkt, wird sofort besprungen. Egal ob Kuh, anderer Bulle oder etwas gebeugt gehender Mensch.

    Bei Mohammedanern: Was ein Loch hat (Frauen, Esel, Ziegen, Astloch am Baum), wird sofort penetriert. 😉

  41. #44 Pra (16. Jul 2014 12:51)

    Was dabei auch immer vergessen wird: Diese Kinderehen in Europa waren in der Regel dynastische Ehen des Hochadels, denn es gab dynastisches Denken.

    Die Sicherung der Erblinie, der Thronfolge, war existenziell. Sonst war das Land futsch und ein Spanier herrschte z.B. plötzlich über französisches Land oder ein Franzose über italienische Städte.

    Die Kinder, in adligen Familien geboren, starben wie die Fliegen, oft noch ehe sie zehn Jahre alt wurden. Das Finden eines standesgemäßen königlichen Weibchens mit entsprechendem Länder-Machtzuwachs (oder Länderverlust) bei einer sehr begrenzten Auswahl an in Frage kommenden Familien war daher unglaublich schwer. Es gab nämlich fast keine Mädchen, die lange genug lebten. Und unter den wenigen „lieferte“ kaum eine einen männlichen Erben, der wiederum lange genug überlebte, das Erbe anzutreten.

    Wenn man sich die Sterblichkeiten und die Massen von gestorbenen Kindern und Frauen von den ersten Staufern bis hin ins 17. Jhd. anguckt, wundert man sich, daß da überhaupt irgendein Hochadel überlebt hat.

    Das exemplarische Beispiel für mich ist die vielbesungene Anne de Bretagne (1477 – 1514), Herzogin der Bretagne.

    Mit 14 erste Heirat. Drei Ehemänner: Maximilian I., Karl VIII, Ludwig XII. Dadurch auch Erzherzogin von Österreich (1490–1491), Königin von Frankreich (1491–1498), Königin von Sizilien und Jerusalem, Königin von Frankreich (1499–1514), Herzogin von Mailand.

    Bei allen drei Männern der verzweifelte Versuch, die dynastische Linie, den Thron über männliche Erben zu sichern. Keine Chance. Insgesamt 11 Kinder, fast alle starben bei Geburt oder vor dem Alter von zehn. Nur zwei Töchter überlebten; nur eine von diesen (starb mit 25), schaffte es, einen Jungen zu produzieren, der dann auch mal frz. König wurde.

    Diese dynastischen Hochzeiten in Zeiten massenhafter Kindersterblichkeiten und dem ununterbrochenen Kampf um Herrscherlinien und Länder waren etwas ganz anderes als die allgemeine Aufforderung an jedes mohammedanische Männchen, es dem Proleten nachzutun, Sechsjährige zu heiraten und mit Neunjährigen zu vögeln.

    Aber das kapieren Mohammedaner auch nicht, wenn sie rumrelativieren.

  42. #51 PSI (16. Jul 2014 14:50)

    Schwarzes Loch

    Hihi. In dem Fall ist es dann sozusagen die kosmische Biotonne… 😉

  43. #46 stephanb (16. Jul 2014 13:52)

    Gerade die “islamische Revolution” im Iran 1979 müßte den linken Islam-Apologeten ein mahnendes Beispiel sein was ihnen blüht, wenn sie ihre Rolle als Steigbügelhalter ausgespielt haben.
    ————–
    In Erinnerung an damals habe ich noch eine Diskussion mit iranischen Studenten (die natürlich nicht studiert, sondern nur agitiert haben) denen ich prophezeite habe sie kämen vom Regen in die Traufe. – Ihre Antwort war: Gelächter!

    Einer von denen wollte mir sogar noch aus seiner Heimat schreiben. Ich habe nichts mehr von ihm gehört!

  44. Iran ist für Frauen die Hölle. Aber nicht nur der Iran sondern der Islam allgemein.

    Glaube ich aber nicht. Die meisten Frauen (auch unter den deutschen) mögen harte Männer und sind zu blöd und geil, oder einfach gleichgültig, um zu erkennen dass die Sache ganz schlecht für einzelnen Frauen (und Kindern) ausgehen kann.

    Wir müssen aufhören Muslimas als Opfer darzustellen. Sie sehen sich selber nicht so. Sie sagen, „Mindestens haben unsere Männer noch Eier.“ Dieses Sexualtrieb ist ihre ganze Stolz. Es sind virile Männer, halt.

  45. #37 Joachim Nettelbeck (16. Jul 2014 12:06)
    Mich würde vielmehr interessieren, was die Regierenden als geeignete Maßnahmen einleiten. Nach meinem Informations- und Kenntnisstand ist ProNRW nicht in Regierungsverantwortung, oder?

    Nein, es geht nicht darum ob die Regierung
    etwas tut sondern darum das wir die PRO Partei gerade aus den Gründen gewählt haben die den Islam betreffen.
    Sie sollen uns den Islam vom Halse schaffen.
    Aber einfach nur wählen lassen und das nichts aber auch garnichts passiert, das ist viel zu wenig.
    Der Vorwurf geht nur indirekt an Beisicht
    aber er sollte schon aktivere Proler wählen lassen.

  46. Die Kinderehe könnte ein Grund sein, warum die Grünen den Islam in Deutschland so fördern!
    Immerhin verraten sie mit ihrer Islamfreundlichkeit Homosexuelle, Frauenrechte, Tierrechte und Gleichberechtigung. Sollte man mal drüber nachdenken…

Comments are closed.