polizei Für den 1. September hatte die NRW-Landesregierung zugesagt, 60 bis 70 junge Polizisten und Polizistinnen für Bonn abzustellen, um dem katastrophalen, personellen Notstand in der Behörde abzuhelfen. Was die Polizeivertreter auf der Bürgerveranstaltung „Wie wird Bonn sicherer“ am 3. Juli aus leidvoller Erfahrung jedoch schon befürchtet hatten, ist jetzt eingetreten: Die geplante Verstärkung mit jungen Beamten im September ist, wie könnte es anders sein, „deutlich unter den Erwartungen“ geblieben!

(Von Verena B., Bonn)

In einer gemeinsamen Presseerklärung des Bundes deutscher Kriminalbeamter (BDK) und der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zur Personalsituation am 1. September 2014 vom 11. Juli 2014 heißt es:

Jäger lässt Innovationspotential der Gewerkschaften ungenutzt

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßt, dass Innenminister Ralf Jäger (SPD) heute die schon länger angekündigte Kommission zur Überprüfung der künftigen Personalausstattung der Polizei eingesetzt hat, kritisiert aber, dass in der Kommission kein Vertreter der Gewerkschaften zu finden ist. „Wir wissen seit langem, dass 1500 Neueinstellungen nicht reichen, um alle Polizistinnen und Polizisten zu ersetzen, die in den nächsten Jahren in Ruhestand gehen. Die GdP hat deshalb immer wieder gefordert, dass die Politik endlich entscheidet, welche Aufgaben die Polizei in Zukunft noch wahrnehmen soll, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Dann ist endlich auch klar, wie viele zusätzliche Polizisten wir über die 1500 Neueinstellungen hinaus brauchen“, sagte GdP-Landesvorsitzender Arnold Plickert. „Dass sich in der Kommission kein Vertreter der Gewerkschaften findet, ist aber ein falsches Signal“, kritisierte der GdP-Vorsitzende. „Der Innenminister vergibt dadurch die Chance, das Innovationspotential der Beschäftigten zu nutzen.“

Trotz der grundsätzlichen Kritik an der Zusammensetzung der Kommission kündigte Plickert an, dass sich die GdP konstruktiv an der Diskussion über die künftigen Aufgaben und die Personalausstattung der Polizei beteiligen wird. „Wir haben sehr klare Vorstellungen, welche Aufgaben die Polizei auch in Zukunft wahrnehmen muss, damit sie die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gewährleisten kann. Aber eine Diskussion frei nach dem Motto: ‚Bei den wichtigen Entscheidungen lasse ich euch außen vor, aber liefert schon mal eure Ideen ab!‘ funktioniert nicht. Jetzt liegt der Ball im Feld des Innenministers. Er muss endlich sagen, was er will“, sagte Plickert.

Skeptisch sieht die GdP auch die Hoffnung der Politik, dass sich über eine andere Organisationsstruktur bei der Polizei nachhaltig Personal sparen lässt. „Wir brauchen eine bürgernahe Polizei und nicht einige wenige zentrale Großbehörden, die alles aus der Ferne regeln. Das weiß offenbar auch der Innenminister. Nicht umsonst hat er diese Forderung im Titel der Kommission ‚Bürgernahe Polizei – Den demographischen Wandel gestalten‘ ganz nach vorne gestellt. An diesem Maßstab werden wir ihn messen“, sagte der GdP-Vorsitzende.

Bereits seit Jahren ist dem Düsseldorfer Innenministerium bekannt, dass die Bonner Polizei massive Probleme hat mit ihrem besonders hohen Durchschnittsalter von rund 50 Jahren, der daraus resultierenden Krankheitsquote und etwa 200 Polizisten, die nur eingeschränkt verwendungsfähig bezüglich Nacht- und Schichtdiensten sind und auch bei Festnahmeaktionen oder der Bekämpfung der Straßenkriminalität fehlen.

Die Bonner Polizeigewerkschafter sind daher in höchster Alarmbereitschaft. „Mit Entsetzen und Enttäuschung“ reagieren Udo Schott, Vorsitzender der GdP, und sein Amtskollege Hermann-Josef Borjans vom BDK auf den Erlass aus Düsseldorf. Dieser sei ein „Rückschlag für die Sicherheit in der Region, insbesondere, da bis September 2015 32 Bonner Beamte in den Ruhestand gehen und sieben weitere in andere Behörden versetzt werden, was insgesamt ein Minus von fünf Beamten trotz „Nachersatz“ macht. Bonn als Salafisten- und Einbrecher-Hochburg brauche aber mehr Polizei und nicht weniger. Viele Beamten seien längst an ihrer Leistungsgrenze, und die Situation demotiviere die Kollegen. Die sind zum Teil einfach am Ende. Sehr beunruhigend sei auch die Tatsache, dass der Höhepunkt der Pensionierungswelle erst in drei bis vier Jahren käme.

Nun will Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa höchstpersönlich im Ministerium vorstellig werden und Jäger um Hilfe bitten. Ohne das SPD-Parteibuch in der Tasche wird ihr das allerdings wohl kaum gelingen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. So lange Innenminister Ralf Jäger werbewirksam dumm grinsend hinter einem mobilen Blitzer steht, so lange ist die Welt in NRW noch in Ordnung.
    Die maroden Stadtkassen brauchen Geld und keine kostenaufwändige Kriminelle in Gefängnisse. Somit werden Raser gejagt und “Südländer“ verschont.

  2. Wundert mich gar nicht..

    Das rote Kalifat-NRW und Deutschlands größtes Armenhaus braucht das Geld lieber für seine Ausländer, Asylanten und andere unerwünschten kriminellen Fremdlinge..

    NRW hat fertig.. Verschuldung 250 Mrd.., Paradies für Einbrecher, höchste Quote von Ausländergewalt, höchste Arbeitslosenquote, Straßen und Städte kaputt, Parteienklüngel, Verschwendung, blühende Korruption usw. usw..

    Liebe dt. NRWler schützt euch selber (Bürgerwehren oder priv. Wachschutz) oder verlasst dieses Armenhaus.. Asylanten und ungebildete Ausländer (z.B. Zigeuner, Moslems) sind der rot/grünen Landesregierung wichtiger als dt. Steuerzahler.

    Es gibt auch andere schöne Bundesländer!

  3. Die Zustände sind ja politisch so gewollt und von den Bürgern auch so gewählt worden.

  4. Tja, hätte die Bonner Polizei mal früher deutlich den Mund aufgemacht! Jetzt ist es wahrscheinlich zu spät. 🙄

  5. Mehr Kriminalität durch mehr Einwanderung aus Südosteuropa und Lampedusa und die Zunahme von Salafisten, dazu weniger Polizei – sehenden Auges und wissentlich (und willentlich?) beschert der Innenminister Jäger uns eine fröhliche Zukunft. Ich habe die SPD nie gewählt.

  6. Ist doch kein Wunder.

    Wo Rote an der Macht sind wachsen bald die Brennesseln aus dem Fenster.

  7. #6 Bazinga (13. Jul 2014 17:59)

    Mehr Kriminalität durch mehr Einwanderung aus Südosteuropa und Lampedusa und die Zunahme von Salafisten, dazu weniger Polizei – sehenden Auges und wissentlich (und willentlich?) beschert der Innenminister Jäger uns eine fröhliche Zukunft. Ich habe die SPD nie gewählt.
    ————–
    Wissentlich UND willentlich wird Deutschland verrecken!

  8. Bei Jäger ist die Polizeipräsidentin wohl an der falschen Adresse, um irgendwas für die Sicherheit zu erbitten. Der ist es doch, der sie und die Bürger die ganze Zeit schon den Wölfen zum Fraß vorwirft. Für seine Geldströme sollte sie sich mal interessieren, wäre nicht überrascht wenn da einiger Petroleumgestank zum Vorschein käme.

  9. Sorry .. wer soll diese Polizei noch für voll nehmen..

    Ein Polizist darf doch so gut wie nichts mehr. Sich nicht wehren.. sich anspucken und schlagen lassen.. seine Dienstwaffe darf er schon gar nicht benutzen .. das wäre voll Nazi … Straffällige Ausländer hart anfassen darf er auch nicht… dann ist er Rassist.. Was darf ein dt. Polizist noch…? Knöllchen schreiben!

    (Alles politisch gewollt und der kleine Polizist ist das Opfer!)

    ————————————-

    Polizei NRW Rap

    http://youtu.be/4r_JG6NXoWQ

    NUR PEINLICH!

  10. Die Politik will es so, die Politiker wollen es so, die Leute wählen diese Politiker, sie wollen es also auch so.
    Ich für meinen Part ziehe aus allem die Konsequenz, dass ich mich legal bewaffnen werde, außerdem werden wir demnächst aus der Stadt in eine der letzten m***l-freien Zonen Deutschlands ‚auswandern‘. Ich kann keine Kopftuchgeschwader mehr ertragen.

  11. Mein Tip an die Polizei zum Frustabbau:
    Einfach wieder eine stationäre und mit Großaufgebot angelegte Verkehrskontrolle sukzessive an der der Hauptzufahrt eines gutbürgerlichen Viertels durchführen und kontrollieren, ob
    * der Verbandskasten im Auto das Verfallsdatum überschritten hat,
    * der Fahrzeugschein im Original vorgelegt werden kann
    * eine den EU-Normen entsprechende Warnweste sowie die Bescheinigung der letzten HU mitgeführt wird.

    Empfehlen kann ich auch Fahrradfahrer zu überwachen, ob sie nicht den Bürgersteig benutzen und auf der rechten Seite fahren, wenn kein Radweg vorhanden ist – oder diesen nicht benutzen, obwohl vorhanden.

    PS-starke Boliden aus schwäbischer oder bayerischer Produktion mit südländisch aussehenden, jungen Männern am Steuer werden selbstverständlich sofort und ohne Kontrolle durchgewirkt.

    Ich bin mir absolut sicher, dass sich auf die Art etwas finden lässt, woran man sich beim Otto-Normalverbraucher abarbeiten kann – sobald ein Normalbürger anfängt zu diskutieren, kann man den diskutierenden Delinquenten schon mal mit Hilfe des Schlagstockes oder Zuhilfenahme des Diensthundes fixieren, Handschellen anlegen, eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht oder zwecks Feststellung der Personalien und Anzeige auf die Wache zuführen .
    Also, Kopf hoch, Jungs und Mädels – beim Polizeipräsidenten vorgesprochen und das als Vorschlag unterbreiten!
    Da die meisten Polizeipräsidenten das SPD-Parteibuch innehaben, rennt ihr damit offene Türen ein!
    Euer oberster Dienstherr im Düsseldorfer Innenministerium wird Euch dann bei der obligatorisch einberufenen und dramatisch inszenierten Pressekonferenz für Euren selbstlosen und gefährlichen Einsatz im Kampf-gegen-Rechts™ vor den zahlreich versammelten Medienvertretern in den allerhöchsten Tönen loben, was sicher Balsam für Eure geschundenen Seelen ist.

  12. OT

    der angeblich größte „deutsche“ Fußballfan ist Ahmad, ein Libanese, behauptet jedenfalls die allseits bekannte Zeitung Wochenblatt Nordheide.
    Wer noch eine freie Stelle als „Putzmaurer“ weiß kann sich bei der Zeitung melden.

    „Deutschlands größter Fußball-Fan
    Bedingungslose Deutschland-Fans: (v. li.) Hassan, Ahmad, Mohamed und Shaima Faour vor dem geschmückten VW Polo6 Bilder
    Bedingungslose Deutschland-Fans: (v. li.) Hassan, Ahmad, Mohamed und Shaima Faour vor dem geschmückten VW Polo

    Das Auto von Ahmad Faour schmücken mehr als 30 Fahnen, Aufkleber und Fan-Artikel
    os. Buchholz. Einmal noch im Auto-Korso für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft jubeln: Der gebürtige Libanese Ahmad Faour (48) dürfte der größte Fan der Löw-Kicker weit und breit sein.
    Seit Beginn der WM zieht Faour mit seinem VW Polo in Buchholz die Blicke der Passanten auf sich. Denn die grüne Farbe des Autos kann man nur noch erahnen: Mehr als 30 kleine und große Fahnen, Aufkleber und andere Fan-Artikel in Schwarz, Rot und Gold schmücken den alten Volkswagen. „Ich bin seit fast 30 Jahren in Deutschland und möchte mit dem Auto meine Verbundenheit zu dem Land zeigen“, erklärt der gelernte Putzmaurer, der zur Zeit eine Arbeitsstelle sucht.
    Auch die Kinder von Ahmad Faour sind im WM-Fieber: Shaima, Hassan und Mohamed tragen T-Shirts in Deutschland-Farben. Am Sonntag drückt die ganze Familie der deutschen Elf im WM-Finale gegen Argentinien die Daumen. Ahmad Faour ist sich sicher, dass Deutschland gewinnt: „Bei mir geht der Daumen hoch!“
    Bei einem deutschen Triumph ist der Polo wieder auf den Straßen von Buchholz unterwegs. Danach wird er abgeschmückt – bis 2016: Dann findet die Europameisterschaft in Frankreich statt, und Ahmad Faour ist wieder im Fußball-Fieber.

    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/panorama/deutschlands-groesster-fussball-fan-d42513.html

  13. Nur keine Aufregung!

    Alles gut geplant – man lässt die derzeitige Personalstruktur bei der Polizei vergreisen und wenn es zum Äußersten kommt, dann werden Neu-Deutsche eingestellt – gerne auch mit Hauptschul-Abschluß (oder darunter).
    Hauptsache billig.
    Aktion Sonnenschein nennt sich das.
    So hat es das Land NRW seinerzeit schon mit den Kommissaren gemacht – hast du keinen, mal dir einen!
    In einer völlig ausreichenden einjährigen Ausbildung werden dann viele tausende Neu-Deutsche (billig, billig – die neue Mittelschicht, s. Tagesspiegel) zu Polizisten gemacht.
    Die fragen dann sogar noch weniger als die jetzigen Deppen nach Verfassung und Recht und Gesetz – die schießen erst und haben auch danach keine Fragen!

  14. Den deutschen Polizisten werden durch PC Politiker die Hände gebunden, das durchgreifen untersagt, zum stillhalten gezwungen und zwar so lange, bis wir alle endlich einsehen das Mohammedaner ihre eigenen Polizisten benötigen, die Scharia für diese Fachkräfte eingeführt werden muss !

  15. OT?? Ja wie find ich den DAS…
    „Ein Nürnberger mit türkischen Wurzeln lief am Samstag Mittag mit einer „Reichskriegsflagge“ durch den Bahnhof und grölte rechtsradikale Parolen. Zwei Männer wollten den 41-Jährigen stoppen, wobei es zu einer Schlägerei kam. Dabei schlug ihm einer der Männer derart ins Gesicht, dass er stürzte und seitdem im Koma liegt.“ Jetzt wirds aber eng mit der Kategorisierung der Staftaten. 😉

  16. Ich habe gehört, dass ein Alkoholiker erst ganz am Boden, sozusagen in der Gosse liegen muss, ehe er bereit ist für eine positive Veränderung.
    Jedwede Hilfe zwischenzeitlich durch wohlmeinende Angehörige (Koalkoholiker) sei kontraproduktiv, Zeitverschwendung und tunlichst zu unterlassen.
    So hat man daneben zu stehen und zu warten bis der Alkoholiker immer weiter sozial absteigt, verkommt und verelendet, um irgendwann endlich selbst zu erkennen, dass es so nicht weitergehen kann; und er merkt, dass er auch so gar keine Selbstachtung mehr hat und bald endgültig vor die Hunde geht.
    Das ist der Moment, wo man hoffen kann, dass sich etwas ändern könnte!
    Wieso ist mir das eigentlich gerade jetzt eingefallen?

  17. Ich weiß gar nicht was ihr habt – dafür ist Bonn doch ganz doll bunt und tolerant! Das ist doch auch was! Wer fragt da schon noch nach überbordender Kriminalität, No-Go-Areas oder bürgerkriegsähnlichen Zuständen. Und überhaupt: Ist Polizei nicht irgendwie total fascho und Nazi? Die könnte man doch auch abschaffen. Alle haben sich lieb und dann klappt das auch ohne!

    *ironiemodusaus*

  18. Die Polizei ist bestimmt nicht unterbesetzt , im Gegenteil. Sie ist nur schlecht geführt und sollte sich eher von Ballast befreien.
    Gebraucht wird eine Führung mit Eiern und die Denunzianten die Kollegen anschwärzen die ihren Dienst mit der Notwendigen Konsequenz durchziehen.

  19. Unsere Polizei wird für das faule, kriminelle Gesindel von außen, und die rotgrünen
    Schwarzvermummten von innen, verheizt.

    Für einen Hungerlohn müssen sie endlose Überstunden schieben, ihre Knochen hinhalten,
    sich bespucken und beschimpfen lassen.
    Sie dürfen sich nicht mal gegen dieses Gesindel wehren,
    sonst müssen sie mit Diziplinarverfahren rechnen!

    An allem wird gespart, an Fahrzeugen, an genügend Personal! Aber für das Migrantenpack ist immer genügend Geld da!
    Wir bezahlen die Steuern!!!
    Wir fordern zuerst Sicherheit für unsere Kinder, unser Land!

    Was ist denn aus unserem Land geworden?
    Da klettern Affen auf Bäume,
    leisten ständig aggressiv Widerstand,
    zücken ihre Messer,
    und die Beamte müssen sie mit Samthandschuhen anfassen!
    Eine Schande ist das!

    Es sind unsere eigenen Leute, die von diesem Dreck fertiggemacht werden!
    Zeigt Solidarität für unsere PolizistInnen.

  20. Das verblödete Wahlvolk will die Zustände genau so, wie sie jetzt sind. Siehe letzte Bundestags- und Landtagswahlen.
    Die wollen das wirklich so !

  21. Die Polizei muss die Politik ausbaden. Das einzige was helfen würde wäre ein Deutschland weiter Streik der Polizisten.

    Oder noch besser ein Putsch der Sicherheitskräfte!

    Dann hätten wir zwar eine Militärregierung, aber so kanns nicht mehr weitergehen!

  22. Vollkommen in Ordnung, schließlich wurde rotz-grünophil extra dafür gewählt.

    Oder kommen allmählich die Tränen: „das hätte ja niemand ahnen können“?

    Das Pack hat doch jahrzehnte-lang das Land gegen die Wand gefahren, wie konnte auch nur ein einziger Deutscher sein Kreuz bei diesem Abschaum machen, der kein Doppel-Pässler ist?

  23. #16 Bert van de Suelz (13. Jul 2014 18:17)

    Den deutschen Polizisten werden durch PC Politiker die Hände gebunden, das durchgreifen untersagt, zum stillhalten gezwungen und zwar so lange, bis wir alle endlich einsehen das Mohammedaner ihre eigenen Polizisten benötigen, die Scharia für diese Fachkräfte eingeführt werden muss !
    —————-
    Das ist Teil des Plans der heimlichen Unterwanderung: zuerst die Politik, dann die Justiz und zuletzt die Exekutive. Die Reihenfolge „von oben her“ ist wichtig – wie bei jedem Staatsstreich: die Politiker berufen die Richter, Richter und Staatsanwälte dirigieren die Polizei, und die kann uns dann (ungestraft!) schikanieren.

  24. Die Polizei hat in Bonn genug zu tun:

    Während Oma Meier sich im Bonner Park unter Polizeiaufsicht abmüht, die Hinterlassenschaften ihres Fiffi ordnungsgemäß zu entsorgen, grölen kaum 20 Meter entfernt Salafisten ihre Hass-Tiraden und der Zigauner kackt 5 Meter entfernt ins Gras.

    „So nicht, Frau Meier! Wir wollen doch, dass alles seine Ordnung hat -macht 20 Euro, aber bei Ihrer kleinen Rente geht’s sicher auch mit Ratenzahlung-„

  25. In einigen Bundesländern gibt es den freiwilligen Polizeidienst.
    Die Freiwilligen bekommen eine fachliche Kurzausbildung und tragen Uniform und Waffe.
    Sie erhalten für ihre Arbeit eine Aufwandsentschädigung.

    In Baden-Württemberg hat man nach dem rot-grünen Regierungswechsel 2011 die Mittel für den freiwilligen Polizeidienst sofort eingefroren und die mittelfristige Beendigung des Projekts beschlossen .Die CDU war gegen die Beendigung des Projekts.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Freiwilliger_Polizeidienst

  26. #26 Hillu (13. Jul 2014 18:33)

    Das Pack hat doch jahrzehnte-lang das Land gegen die Wand gefahren, wie konnte auch nur ein einziger Deutscher sein Kreuz bei diesem Abschaum machen, …
    —————–
    Allmählich bekommt man Zweifel darüber, ob tatsächlich so viele Kreuzchen gemacht wurden! – Viele Techniker der Wahlfälschung haben wir ja aus der DDR übernommen in einflussreiche Positionen!

  27. #29 Tritt-Ihn (13. Jul 2014 18:47)

    In Baden-Württemberg hat man nach dem rot-grünen Regierungswechsel 2011 die Mittel für den freiwilligen Polizeidienst sofort eingefroren und die mittelfristige Beendigung des Projekts beschlossen.
    —————–
    Nachtigall, ick hör dir trampeln!

  28. 2500 neue Polizisten und bessere Ausrüstung wären schon mal ein Anfang, aber wenn die Dummdeppen am Gericht die Täter jedes mal mit einem Fingerzeig wieder laufen lassen bringt das nichts. Gerade die Intensivtäter sind es doch die der Polizei das Leben schwer machen, deswegen – nach der 4 Verurteilung egal (egal um was es ging) ab zurück in ihr Heimatland, von mir aus auch in der 1. Klasse, nur weg mit diesem Gesindel.

  29. Es ist ganz einfach, wenn Leute wie Jäger nichts gegen die Gefahr unternehmen.

    Die passenden Fragen heissen
    – lebt er sexuelle Neigungen, die erpessbar machen?
    – hat er Geld genommen oder Geldwertiges erhalten? ( zB „Berater Tätigkeit“)

  30. Warum Zeit und Geld verplempern für die Polizei?

    Es geht um den Schutz der Bürger und ihres Eigentums – darum sollte man sich jedoch mehr selber kümmern.

  31. OT

    Shortnews:

    Die Täterbeschreibung könnte etwas präziser sein.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Serie-von-Ueberfaellen-an-Geldautomaten-in-Oldenburg

    Die Serie der Geldautomaten-Überfälle dauert laut Polizei schon seit mehreren Monaten an.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Frankreich-startet-neue-Anti-Terror-Operation-in-Afrika

    Die Operation „Serval“ in Mali werde in den kommenden Tagen durch die Operation „Barkhane“ (Sicheldüne) ersetzt, sagte Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian am Sonntag. Sie solle mit rund 3000 Soldaten dafür sorgen, dass sich in der riesigen Zone zwischen dem Horn von Afrika und Guinea-Bissau keine islamistischen Terroristen ausbreiten können.

    Have a nice day.

  32. ot

    Strebt Angela Merkel vorzeitige Neuwahlen an?
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/spekulationen-ueber-vorzeitigen-ruecktritt-merkel-laesst-sich-nichts-anmerken,10808018,27798480.html

    Auf Jedenfall wurde es Jetzt bekannt gegeben! Das am Tag des grossen WM Spiels -dies Finales!

    Sehr eigenartig dieser Zeitablauf-es sei denn -ja es passiert heute noch Etwas!

    Niemals waere Sowas gerade heute erschienen, dass seid gerade einmal 8 Stunden! Die BZ im Vorfeld behaubtete ,diese Gespraeche gaebe es schon laenger, aber man haette es wegen der WM nicht gemerkt.. diese volle Verarsche!

    Nein! Gerade Heute vor dem Spiel – bevor Deutschland Weltmeister werden soll, laesst man das raus! Das auch noch zu ihrem 60. Geburtstag! Es stinkt!

  33. #33 FreeSpeech (13. Jul 2014 19:07)

    Es ist ganz einfach, wenn Leute wie Jäger nichts gegen die Gefahr unternehmen.

    Die passenden Fragen heissen
    – lebt er sexuelle Neigungen, die erpessbar machen?
    – hat er Geld genommen oder Geldwertiges erhalten? ( zB “Berater Tätigkeit”)
    ————-
    Er soll Alkoholiker sein – wie Junker und Schulz!

  34. Berlin: 15- Jähriger greift Fahrkartenkontrolleur an

    Bundespolizisten nahmen gestern Abend einen Jugendlichen nach einem brutalen Angriff auf einen Fahrkartenkontrolleur fest.

    Gegen 18:50 Uhr wurden zwei Jungen in der S-Bahn der Linie 5 zwischen den Bahnhöfen Hauptbahnhof und Bellevue ohne Fahrausweis angetroffen. Nachdem sie gemeinsam mit den beiden Kontrolleuren am S-Bahnhof Bellevue ausgestiegen waren, sprangen sie kurz vor der Abfahrt wieder in die S-Bahn hinein. Nur einer der Kontrolleure schaffte es ebenfalls in den Zug, bevor die Türen schlossen. Die beiden Jugendlichen griffen daraufhin den 32-jährigen Mann an, attackierten ihn mit Fäusten und Tritten. Einer der beiden würgte ihn am Hals. Drei couragierte Fahrgäste eilten dem Opfer zu Hilfe und konnten einen Angreifer festhalten, während der andere flüchtete.

    Der Kontrolleur erlitt mehrere Prellungen im Gesicht und an den Armen.

    Alarmierte Bundespolizisten nahmen den 15-jährigen in Gewahrsam. Der Lichtenberger ist trotz seines Alters bereits einschlägig polizeibekannt. Auf der Dienststelle leistete er Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen, beleidigte und bespuckte die Beamten.

    Er muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er von seinem Vater abgeholt.

    PM der BPOLD Berlin vom 11.07.2014

  35. #37 Amanda Dorothea (13. Jul 2014 19:27)

    ot

    Strebt Angela Merkel vorzeitige Neuwahlen an?
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/spekulationen-ueber-vorzeitigen-ruecktritt-merkel-laesst-sich-nichts-anmerken,10808018,27798480.html

    Nein! Gerade Heute vor dem Spiel – bevor Deutschland Weltmeister werden soll, laesst man das raus! Das auch noch zu ihrem 60. Geburtstag! Es stinkt!
    ——————
    Wenn wir heute abend gewinnen, wird es unser letzter nationaler Triumph sein, wo wir noch die Fähnchen schwingen dürfen. – Wenn nicht, dann ist es ohnehin der Anfang vom Ende!

  36. Keine Sorge, die SPD wird dafür sorgen, dass die fehlenden Kräfte durch „Plus-Deutsche“ ersetzt werden.
    Haben sie doch schon längst deutlich gemacht.
    Gabriel hat sich kürzlich ebenfalls dafür ausgesprochen.
    Und Rot-Grün hat in NRW durchgesetzt, dass „anti-muslimische Straftaten“ gesondert gelistet werden.
    Umgekehrt natürlich nicht, das wäre ja Rassismus…

    Schlaf weiter Michel, alles wird guuuut.

  37. Das Verhalten des Innenministers von NRW, Ralf Jäger, zeigt klar, dass ihn die Sicherheit der Bürger ein Scheißdreck interessiert!

    Ergo interessiert es ihn auch nicht, wenn Deutsche von „südländisch aussehenden Tätern“ gemessert oder getötet werden.

    Ihm geht es darum, dass die Bevölkerung weiter terrorisiert wird, damit die Bürger nach mehr Überwachung rufen und sogar begeistert sind, wenn die Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen erweitert werden.

    Vielleicht wäre es gut, wenn Hundert/Zehn/Tausende ihm eine E-Mail schicken und ihm höflichst sagen, dass man bei der nächsten Wahl eine nationalorientierte Partei wählen wird, da er seiner Aufgabe die Bürgerinnen und Bürger zu schützen nicht nachkommen will!

    Alles andere interessiert ihn nicht.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  38. Tja, im Kalifat NRW werden sich dann in Zukunft die Polizisten aus den Volksgruppen rekrutieren, wo schon der Oppa im notorisch klammen Heimatland seinen mageren Polizeilohn mit Bakshish aufgebessert hat und deshalb vom Baba zur Polizei gegangen wurde.

    Ausserdem ist eine schmucke Uniform gut fürs Ährchen, muss halt kültürsensibel noch mehr Lametta und Bling-Bling und ne grosse Desert Eagle dran, aber das wird schon noch ein ebenso buntes Polizeitreiben werden wie in Ägypten oder im Libanon.

    Denn man kann ja vom hauptberuflichen Nazi-Jäger und Innenminister im Nebenjob doch nicht erwarten, dass er sich A) einen Kopf um die Belange der Polizei und der Deutschen macht, B) selbst in eine Uniform steigt, um für Recht und Ordnung zu sorgen und C) die notorischen Unruhestifter einknastet und rückführt.

  39. #23 gegendenstrom (13. Jul 2014 18:29)
    Unsere Polizei wird für das faule, kriminelle Gesindel von außen, und die rotgrünen
    Schwarzvermummten von innen, verheizt.
    ————————-
    Und warum lassen die sich das gefallen?? Ist das wieder die offenbar genetisch bedingte, hündische Unterwürfigkeit der schlandschen Zipfelmütze gegenüber jeder Art von Obrigkeit, gepaart mit der Schiss um die dürftige Pension?
    Tip: Die Nachfolgeorganisation von „Blackwater“ in Schland sucht laufend geeignete Mitarbeiter bei erstklassiger Bezahlung…..
    Rest weiss Google!

  40. Das sind die 2 Berufe, die ich nie erlernen würde: Polizist und Lehrer. In beiden bekommst du brutal die Nichtintegration gewisser zugewanderten Gruppen ab, bist nur der Prügelknabe.

    #1: Ich habe schon vor einiger Zeit mal gesagt: Sollte Deutschland irgendwann so am Abgrund sein, dass diese ganzen Sozialleistungen nicht mehr bezahlt werden können, dann werden unsere Städte brennen. Was glaubt ihr, was dann los ist? Da drehen die alle ab.

  41. Und ausserdem:
    Wer will denn schon Polizist werden, wenn der eigene Dienstherr die Worte „Solidarität“ und „Unterstützung“ nur mit internationalem Sozialismus, EU, Griechenland und Ukraine in Verbindung bringt, den Polizisten die Gehälter und Ausrüstungen kürzt, um mit dem eingesparten Geld die Hotels für Asylunberechtigte zu bezahlen und der mit Staatsknete eine inoffizielle Sturm-Abteilung aus Linksextremisten finanziert und die dann regelmässig gegen die offizielle Polizei antreten lässt?

    Wer ist denn so blöde und so idealistisch, zumal Idealismus in Bezug auf Deutschland ja sowieso mindestens halb-nazi ist.

  42. #40 PSI

    Merkel hat Angst vor dem (möglichen) Multi-Kulti-Bürgerkrieg, den ihre Zuwanderungspolitik (lt. Befürchtungen des CIA-Chefs) auslösen kann und dass sie dann in die Verantwortung gezogen wird.
    Deshalb heute die Nachricht, dass sie freiwillig vor Ende ihrer Amtszeit zurück treten wird.

  43. #47 Midsummer (13. Jul 2014 20:07)

    Aber wieso sollte sie es ausgerechnet Heute ,ueber Dritte natuerlich, verlauten lassen? Am WM Finaltag!

    Haette sie doch auch morgen machen koennen.

    Die BZ dazu ,dass wirs angeblich nicht wegen Fussball bemerkt haetten..

    Irgendwas erwarten die doch Heute schon- und wenns in der Republik heute beim PV richtig rummst.

    Gestern waren ja schon die Vorboten.

  44. #37 Amanda Dorothea (13. Jul 2014 19:27)

    Also, wenn Merkel vorzeitig das Schiff verlässt zurücktritt, dann sollten alle Alarmglocken läuten.

    Wie heisst es in der Seefahrt?

    „Sie“ haben einen feinen Instinkt und verlassen ein sinkendes Schiff immer als Erste und oft noch bevor die Mannschaft selbst das Sinken erkannt hat.

    Es ist ja nicht so, dass es an nur einer Ecke kriseln würde, nein, Merkel hat sich – und uns – einfach in zuviele „befreundete“ Nesseln gesetzt, selbst für ihr breites … Kreuz.

  45. Bei uns ist es so: es wurden 122 Dienststellen geschlossen, viele davon gerade an den Tschechisch/Ungarisch/Solowenischen Grenzen, also genau da wo wir keine Polizei benötigen.

    http://kurier.at/chronik/oesterreich/so-will-mikl-leitner-die-polizei-reformieren/48.489.842

    Dies geschah laut Innenministerium, um die Sicherheit zu erhöhen (!) hat man uns so gesagt. Das glaub ich doch gleich.

    Damit soll Bürokratie abgebaut werden und „mehr Zeit für eigentliche polizeiliche Arbeit“ bleiben, begründete Mikl-Leitner.

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/oesterreich/3532762/polizeistellen-122-inspektionen-vor-schliessung.story

    Darüber freuen wir uns jetzt sehr. Auch ihr solltet euch freuen, denn diese Schließungen führen ja auch für euch auf der Nordroute zu weniger Verbrechern (da eben wie gesagt, dadurch die Sicherheit erhöht wurde). Äh wie auch immer.

    Generell kann ich aber nur sagen, egal wieviel Polizei, es gibt ohnehin niemanden der uns beschützt. Siehe gestern in Frankfurt (?) wo die Polizei sogar die Lautsprecher zur Verfügung stellte für Allahu Akbar- Geschrei.

    Also was solls, weniger oder keine Polizei, auch gut. Dann geht’s einfach schneller, das was kommen wird.

  46. zufälligerweise kenne ich einen Kripomann persönlich – und was der aus dem bunten Land NRW erzählt ist einfach ungeheuerlich. Frau Kraft begeht Rechtsbruch wie es ihr passt.

    NRW ist schonmal verloren. Am Ende werden auch Bayern und BW dran glauben müssen.

  47. Weil die Verbrechensrate durch die Mihigru-Besatzer ins Unermessliche geschossen ist, müsste die Polizeibelegschaft auf entspechendes Niveau gebracht werden.

    Wird sie aber nicht – schon aus politischen Gründen! Auch wenn sie es würde, wären ja kaum noch Biodeutsche für die Posten vorhanden, weil durch die fallenden Geburtenraten in Zukunft kaum noch Kandidaten vorhanden sein werden, nicht mal für die gegenwärtige Anzahl.

    Kurzum, die Zukunft sieht düster aus: Islamo-Gangster werden das Stadtleben bestimmen, Straßen werden zu Verbrecherhöllen, der einfache Bürger wird wehrlos werden.

  48. #47 Midsummer (13. Jul 2014 20:07)

    #40 PSI

    Merkel hat Angst vor dem (möglichen) Multi-Kulti-Bürgerkrieg, den ihre Zuwanderungspolitik (lt. Befürchtungen des CIA-Chefs) auslösen kann und dass sie dann in die Verantwortung gezogen wird.
    Deshalb heute die Nachricht, dass sie freiwillig vor Ende ihrer Amtszeit zurück treten wird.
    —————-
    Jetzt müsste man nur noch wissen in welchem Land sie sich für ihre ultimative Datsche eingekauft hat. – Das wäre dann der gesuchte sichere Zufluchtsort!

    Einen Schreikrampf würde ich aber kriegen, wenn sie bei Schröders in Russland unterkriecht!

  49. Faengt schon gut an

    19:52 Public Viewing nach Bombendrohung geräumt

    Nach einer Bombendrohung ist die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz geräumt worden. Am Sonntagabend wollten dort bis zu 2000 Fans das Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft beim Public Viewing sehen. Das Polizeipräsidium Koblenz bestätigte die Evakuierung, konnte aber zunächst keine weiteren Details nennen.

    http://www.qicknews.de/Live/stream.php

  50. Tip: Die Nachfolgeorganisation von “Blackwater” in Schland sucht laufend geeignete Mitarbeiter bei erstklassiger Bezahlung…..
    ——————-

    Zunächst heißt unser Land DEUTSCHLAND! Außerdem ist Blackwater bzw. jetzt (noch) Academi keine Organisation, sondern eine Firma.

    Zum Dritten sind Posten für „Feld-/Wald-/Wiesenpolizisten“ rar und die Bezahlung in diesen Fällen unter Standard. Für Polizisten mit Spezialausbildung wird es da schon interessanter. Aber da gibt es wesentlich bessere Firmen mit sehr guten Tätigkeiten und erstklassiger Bezahlung, die man garantiert nicht googeln kann 😉

    Ich nehme an, in naher Zukunft werden solche Firmen auch hierzulande verdeckt durch Menschen mit entsprechendem finanziellen Background eingesetzt – auch gegen Bereicherer.

  51. Wie wäre folgendes,anstatt immer über Angst um
    Familie und Leben zu lamentieren (ja, hab schon schelte dafür bekommen)wäre doch als Antwort auf
    die „Befehle von oben“ eine kollektive Krankmeldung
    eine schöne alternative oder? Aber Man oder Frau
    muss es auch wollen ! Aber ihr wollt n(o)icht,also
    schön weiter lernen.Aber vielleicht sind ja alle
    unbelehrbar???

  52. In Bonn als Polizist, mit den linksversifften Grünlingen im Nacken? Da müsste ich nicht mal simulieren, da würde ich so depressiv werden.

  53. warum mehr Polizei?
    unsrer Politik erzählt doch immer wir haben weniger Straftaten? diese Lügner!
    – unsere Zuwanderer sind hochqualifiziert
    – unsere Migranten sind gut integriert
    – der Islam ist friedlich
    – die Flüchtlinge sind demütig
    – der Schengen Raum bringt nur Vorteil

    mir tut die Polizei leid. Für jeden Dreck ist Geld da, nur nicht für die für Sicherheit sorgenden deutschen Beamten!

  54. Nun will Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa höchstpersönlich im Ministerium vorstellig werden und Jäger um Hilfe bitten. Ohne das SPD-Parteibuch in der Tasche wird ihr das allerdings wohl kaum gelingen.

    Sie hat immerhin einen Doppelnamen. Wenn sie jetzt noch lesbisch und mit einer Plusdeutschen verheiratet ist, dann sieht die Sache schon sehr gut aus 😉

  55. #53 PSI

    Jetzt müsste man nur noch wissen in welchem Land sie sich für ihre ultimative Datsche eingekauft hat. – Das wäre dann der gesuchte sichere Zufluchtsort!

    Einen Schreikrampf würde ich aber kriegen, wenn sie bei Schröders in Russland unterkriecht!

    —-
    Ganz gewiss nicht in Russland. Wenn’s brenzlig wird in Deutschland, haut die ab nach Südland. Merkel ist schon lange Südtirolfan.
    Statt Schröder wird’s wohl eher Roland Messmer …
    🙂

  56. Die Polizei ist politisch instrumentalisiert und scheint zu einem schlecht ausgebildeten und gesellschaftlichen Fremdkörper verkommen. Die Linken hassen sie sowieso und die Spießer und Normalbürger (Steuerzahler) merken, dass die Polizei schon lange keine Verbrechen mehr aufklärt, sondern nur verwaltet. Selbst da werden die Statistiken noch geschönt. Das äußere Erscheinungsbild, wenn sie denn mal öffentlich auftritt lässt auch zu wünschen übrig. Polizeisport scheint auch schon gestrichen zu sein. Zweckentfremdung, Schutz für Politiker und Knöllchenjagd, bei sowieso schwacher Besetzung tun ein Übriges um die Damen und Herren beliebt zu machen. Akzeptanz würde entstehen, wenn neben der puren Abkassiererei alles andere stimmen würde. Was den Bildungsgrad angeht scheint man bei der Einstellung auch nicht mehr auf so unwichtige Details wie Sprache zu achtem Im Berliner Video: „Ausweis her“ klingt für den Normalspießer wie mich, wie „Geld her“.
    Ich wage zu bezweifeln, dass ich als Spießer in brenzligen Situationen von der Polizei anders behandelt werde, wie der Chaot in dem Film.
    Und wenn dann Polizisten jammern, habe ich auch kein Mitleid. Sie haben eine Gewerkschaft, die aber keinen Widerstand leistet und sich auch nicht entblödet mit den ganzen negativen politischen Maßnahmen einverstanden zu sein. Sitzen die Funktionäre doch in den selben rot-grünen Politikerkreisen. Man wartet eigentlich nur auf den Big Bang, wann der erste Politiker zugeben muss, dass die Arbeit der Polizei eigentlich nur ein Fake ist.

Comments are closed.