gaza-flag-tower-hamlets-london-4Lutfur Rahman, der Bürgermeister des Londoner Innenstadtbezirks Tower Hamlets, den PI neulich schon vorgestellt hat, hat an seinem Amtssitz die britische Fahne abnehmen lassen und stattdessen die Palästinenser-Flagge gehisst. Offenbar steht zumindest dieser Teil Londons hinter der Hamas.

Der Bengalese Rahman präsentierte im Internet ein Foto des ehemals britischen Rathauses. Er begründet seine Maßnahme mit „Solidarität mit Gaza“ und „Unterstützung eines Waffenstillstands und Frieden“:

gaza-flag-tower-hamlets-london-2Das ehemalige Mitglied der Labour Party (Rauswurf wegen islamistischer Umtriebe) sieht sich derzeit Vorwürfen des Wahlbetrugs ausgesetzt. Davon möchte er offensichtlich durch einen neuen Skandal ablenken. Die jüdische Gemeinde reagierte entsetzt über die Terror-Beflaggung des Bezirks:

Jonathan Arkush, vice president of the Board of Deputies of British Jews, said: „Mayor Rahman should remember that he is flying a flag from a British town hall in support of an organisation that is regarded across Europe and the world as terrorist. „It is totally inappropriate. It is also destructive of relations between the communities that make up our capital city.“

Alles weitere über Little Gaza in London in der Britischen Presse:

» The Telegraph
» Daily Express
» Inquisitr

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. So fängt es an liebe Freunde, die Flaggen der Feinde wehen. Wie damals 33.

  2. Und welcher Nazi hat nun wieder diesem Edlen Wilden den Judenhass eingeimpft und trägt die Verantwortung dafür?

    Denn eines muss klar sein: Der Islam hat damit keinesfalls was zu tun, auch wenn es noch so eindeutig in Koran und Sunnah steht.

  3. So wird London Stadtteil um Stadtteil islamisch erobert! So wie Paris, Berlin, Köln, Brüssel, Amsterdam, Oslo, Stockholm,……………………..

  4. Das ist sicherlich ganz im Sinne von Michel Friedman:
    Hereinspaziert ihr lieben Leut,
    der Islam ist uns Glanz und Freud,
    dass uns kein Zweifel komme an,
    davor sei Friedi, unser Man…

  5. #9 von Politikern gehasster Deutscher (31. Jul 2014 19:01)
    Na und, die Briten wollen es doch so!
    ++++
    „Die Briten“ gibt es nicht!
    Denen geht es ähnlich wie uns.
    Auf der einen Seite die linken Gutmenschen und Dämlacks und auf der anderen Seite nationale Konservative!

  6. #11 Chaosritter (31. Jul 2014 19:06)
    Was muss man eigentlich tun um hier als Spürnase genannt zu werden???
    ++++
    Was Neues bringen, was zuvor noch niemand wußte und was auf der Linie liegt! 🙂

  7. Schaut es Euch genau an, Ihr linken Intelligenzbestien von Mauermörderpartei über Gauck bis Merkel-Union, genau das geschieht, wenn man ungebetenen Gästen „Teilhabe“ gewährt – so lautet doch Eure dumpfbackige Erfolgsformel.

    Solche Lumpensäcke wie dieser Rahman nutzen diese nämlich zur bedingungslosen Durchsetzung ihrer kruden Ideologie, zur rücksichtslosen Islamisierung ohne die geringste Beachtung demokratischer Spielregeln und über die Köpfe der Bürger hinweg.

    Im Übrigen kann mir keiner erzählen, dass es nicht auch englische Bürger in besagtem Stadtteil gibt, die einen solchen Affenar… verklagen können und wollen. Der Kerl gehört auf seinem Amtssessel abgeführt und vor Gericht gestellt – Landes- und Hochverrat sollte selbst in GB noch ein heftiges Delikt darstellen. Und judenfeindliche Volksverhetzung ebenso.

  8. Der Leitspruch der jüdischen Verbände war jahrelang: „Laßt uns mit den Deutschen nicht allein“. Nun bekommen sie die Rechnung. Leid tun mir die normalen Juden, die nicht zum Zentralrat gehören.

  9. Rahman, der ‚Bürgermeister‘ des Londoner Innenstadtbezirks Tower Hamlets, sollte sofort mitsamt aller seiner Wähler, auch und insbesondere den autochthonen britischen, ausgewiesen werden und zwar mit one-way-ticket–no-return.

    Bin überzeugt davon, dass GB die erste westliche Nation sein wird, in der Muslime die Abgeordneten des Unter- und Oberhaus Schächten werden und eine Scharia konforme totalitäre islamische Diktatur errichten werden. Des weiteren bin ich fest davon überzeugt, dass das deutsche Intellektuellentum, welches sowohl für Real- als auch Nationalsozialismus verantwortlich zeichnet, den anti-modernen Rückfall in die orientalische Despotie begrüßen wird.

  10. Ich bin 70 Jahre alt und habe mein Leben gelebt, aber ich fürchte um unsere „Jünglinge“…

  11. Das ist der arabische Frühling in London … Bald auch in Berlin und Frankfurt etc.

  12. ot

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/ligue-de-defense-juive-paris-will-radikale-juedische-organisation-verbieten-13074669.html

    „Ligue de défense juive“ Paris will radikale jüdische Organisation verbieten

    In Amerika wird sie als Terrororganisation geführt, nun soll sie auch in Frankreich verboten werden: Mitglieder der Selbstverteidigungsorganisation „Ligue de défense juive“ hatten sich in Paris gegen pro-palästinensische Demonstranten zur Wehr gesetzt.

  13. Ein wirklich unfassbarer Ausbund
    an Landesverrat und Terror-Verherrlichung!

    Ich muss es jetzt mal so deutlich sagen:

    Standgericht > Urteil > Abknallen!

    Was sonst, soll da noch helfen, oder irgendetwas bewirken? Ein in London (GB) gewählter Bürgermeister lässt am Amtsgebäude die Staatsflagge einholen, um die Flagge eines Autonomiegebietes zu hissen, das kein Staat ist … und das von einer der rücksichtslosesten, menschenverachtendsten (menschliche Schutzschilde) Terrororganisationen der Welt regiert wird! Wie gesagt, wenn es nach meiner momentanen Wut ginge, gäb’s
    nur eine Reaktion >>> Standgericht!

  14. #1 eule54 (31. Jul 2014 18:42)

    Berlin holt aber auf. Allen voran: Gauck. Der will nämlich, daß bald auch über Berlin solche Lappen wehen (und wenn der Libanon-Moslem Raed Saleh je Bürgermeister wird, passiert das auch). Und deshalb stellt sich Gauck genau den in Zeiten, wo haßerfüllte islamischen Mobs mit „Hamas, Hamas, Juden in Gas“ durch Europa und Deutschland wüten, wo in Europa Städte brennen und Juden zusammengeschlagen werden, auf die Seite einer linksdummnaiven Islamkuschelgruppe, die gegen – Achtung – „antimuslimische Vorurteile“ kämpft. Es ist nicht zu fassen:

    Bundespräsident Joachim Gauck empfängt heute im Schloss Bellevue Vertreter der Initiative «Salaam-Schalom» aus Berlin-Neukölln. Die Gruppe wurde 2013 von Juden, Muslimen und Christen gegründet und setzt sich für ein friedliches Miteinander der verschiedenen Religionen und Kulturen in der Hauptstadt ein.

    Ehe der Islam in Deutschland auftauchte, als esnoch die alte Bundesrepublik gab, war das „friedliche Miteinander“ von allen mit allen überhaupt kein Problem.

    Projekte sind etwa ein «Handbuch für Neueinwanderer» mit praktischen Informationen für Migranten in verschiedenen Sprachen.

    Man sollte die Schotten so langsam mal dichtmachen. Inzwischen dürfte dem letzten Dödel klarsein, daß wir hier durch die islamische Masseneinwanderung auf eine Katastrophe zusteuern.

    Mit einer Plakatkampagne will die Initiative gegen verbreitete antimuslimische Vorurteile kämpfen.

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article130766510/Gauck-trifft-Initiative-Salaam-Shalom-aus-Berlin-Neukoelln.html

    Ich fasse es nicht. Da wäre dringend geboten, jetzt mal diesen verdammten, verfluchten Islam sein zu lassen und klar an der Seite von westlichen Demokraten – vollkommen ohne Islam – zu stehen, zu allem, was islamfrei ist – aber nein, zielsicher steuert Gauck auf irgendein Schnapsprojekt mit Moslems zu.

  15. Die werden immer frecher…
    Es ist zum Heulen, was aus diesem Europa geworden ist.
    ALLE, die DAS ZUGELASSEN haben, müssen vor ein Tribunal.
    ALLE, die DAS GEFÖRDERT haben an den Baum!
    Werden die Bäume reichen??? IHR VOLKSVERRÄTER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  16. Wikipedia:

    92,1 % der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs sind Weiße

    Hoffentlich bleibt das noch lange so.

  17. Berlusconi würde sagen, der Bürgermeister ist gut gebräunt. Das zum Thema Migranten in politische Ämter

  18. #22 Babieca (31. Jul 2014 19:23)
    Obwohl ich sonst nicht so für Türken und Araber bin – aber ich würde mir wünschen, dass die unseren Gauck mal ordentlich bereichern.
    Wie üblich mit Kopftreten und Messern.
    Dann wüßte er bei der nächsten Sylvester-Ansprache wenigstens, wovon er spricht!

  19. # 24 Cendrillon
    Wikipedia:
    92,1 % der Bevölkerung des Vereinigten Königreichs sind Weiße
    Hoffentlich bleibt das noch lange so.
    ++++
    Mir wären 100% lieber!

  20. Typische BILD-Überschrift!
    Wo zum Teufel ist hier eine „Hamas-Flagge“?
    Das ist immer noch die reguläre Flagge der palästinensischen Autonomie-Gebiete. Mit Hamas hat die Flagge gar nichts zu tun.
    Mit solcher billigen Effekthascherei macht man sich nur lächerlich.

  21. ukip mit nigel farage müssen dies als PR für ihre Partei ausschlachten!

    die rechten Parteien müssen endlich durchstarten, sonst ist es zu spät!

    nie und nimmer sind 90 % der Engländer weiß!
    die Statistik ist wohl farbenblind?

  22. OMG der hatte schon so rumgedönert als die EDL in Tower Hamlets , seinem islamisierten Bezirk aufmarschierte.

  23. #22 SabraKadabra (31. Jul 2014 19:22)

    Naja, das ist nicht die Fahne der Hamas. Hamas hat eine grüne Fahne mit islamischen Gekritzel drauf. Dies ist die Fahne der PLO. Sie wurde vom Engländer Sykes entworfen:

    _____________________________________________

    Hat das IRGENDWER behauptet?

    Btw: Googlen können wir selber!
    Und besser! Natürlich ist das NICHT die Flagge der PLO (Seitenverhältnis 2:3), warum sollte die auch („aus Solidarität“) gehisst werden.

    Das ist unzweifelhaft die palästinensiche Flagge. Diese zu hissen, war ja auch das Ziel dieses Terror-Verherrlichers!

  24. Als die Deutschen Raketen (V2) auf Großbritannien schossen, wurde das mit Flächenborbadements und gezieltem, grausamen Massenmord an der deutschen Zivilbevölkerung beantwortet (Massenverbrennungen durch Brandbomben).

    Wenn Palis Israel nun mit Raketen beschießen und Israel mit chirurgischen Angriffen und Vorwarnungen operiert, um Zivilopfer zu vermeiden, kommt dann sowas. Aber gut, dieser Rahman ist so englisch wie ein Wüstenkamel, wem seine wahre Loyalität gilt, ist nun offenbar.

  25. Danke PI, für die Links zu den englischen Zeitungen.
    Die sind äusserst aufschlussreich und erhellend!

    Der Typ ist ja wirklich der Prototyp des „Muselmanns“. Heucheln, lügen und betrügen … und da er ja Politiker ist, was macht er mit diesen urislamischen Talenten?

    Wahlfälschung!

  26. Ich bin ganz „zuversichtlich„, dass sich Europa noch in den kommenden 10 Jahren in eine Trümmerwüste verwandeln wird?

  27. Als die Deutschen Raketen (V2) auf Großbritannien schossen, wurde das mit Flächenborbadements und gezieltem, grausamen Massenmord an der deutschen Zivilbevölkerung beantwortet (Massenverbrennungen durch Brandbomben).

    Andersrum… erst kamen die Bombardierungen seitens der Westalliierten, dann kamen die V1 und V2 nadelstichartig zum Einsatz („Vergeltungswaffe“).
    Genauso wie beim „Adlertag“, die Luftschlacht um England. Erst kamen dt. Luftangriffe auf militärische Ziele, dann hat Churchill im Gegenzug zivile Ziele in Deutschland bombardieren lassen, dann haben die Deutschen zivile Ziele bombardiert, was Churchill gänzlich zufriedengestellt hat (es gibt ein Ausspruch von ihm dazu), weil von nun an viele der militärischen Einrichtungen in Großbritannien nicht mehr angeflogen wurden.

  28. @ #8 eule54 (31. Jul 2014 18:56)

    Plus islamische Balkanesen und Hindukuscher
    😀

  29. OT

    Die Lüge hat Jassir Arafat in die Welt gesetzt.

    In seiner Rede vor den Vereinten Nationen im November 1974 behauptete Jassir Arafat:

    „Die jüdische Invasion begann 1881 … Palästina war zu dieser Zeit ein grünendes und blühendes Land, in der Mehrheit bewohnt von einem arabischen Volk, das dabei war, sich sein Leben aufzubauen und auf dynamische Weise seine einheimische Kultur zu bereichern.“

    Historiker, Schriftsteller und Pilger beschreiben ein anderes Palästina:

    „Im größeren Teil Palästinas scheinen die Ruinen umfangreicher zu sein als die bewohnten Häuser.“

    J.S.Buckingham 1816 in ‘Travels in Palestine“ /WS/

    „… das einstmals bewohnte Gebiet zwischen Hebron und Bethlehem “ sei nun verlassen und öde … „mit verfallenen Orten.“ Auch in Jerusalem seien „die Häuser in einem verfallenen und ruinösen Zustand.“

    S. Olin 1843 in „Travels in Egypt, Arabia Petraea and the Holy Land

    Ein deutschsprachiges Nachschlagewerk, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts veröffentlicht wurde, beschrieb Palästina als „verwüstet und durch­zogen von arabischen Räuberbanden“

    /Be/_S.164_ (Brockhaus, Allg. deutsche Real-Enzyklopaedie, 7. Ausg., Leipzig, 1827, Bd. VIII, S. 2, S. 438 f.)…

    VIELE WEITERE BEISPIELE HIER:
    http://wahrheitgraben.wordpress.com/2009/09/20/israel-ende-des-19-jahrhunderts/

  30. Die Islamisierung ist nur eine Einbildung von ein paar Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretikern, aber sie findet keinesfalls statt………

Comments are closed.