Kaum ein eingefleischter Fußballfan vermochte sich zu erregen über den Berliner Triumphgesang von La Mannschaft nach dem Sieg – das Bild vom Besiegten, der geduckt vom Schlachtfeld wankt, während der Sieger strahlend die Heldenbrust zeigt, gehört zum Fanritual. Man ist dort nicht auf Feinheiten abonniert. Edlere Seelen aber erkannten im Siegestanz der Nationalelf die Demonstration deutscher Überlegenheit, ja geradezu Herrenmenschentum. Dem Land der Hunnen und Barbaren gebührt der geduckte Gang und nicht die strahlende Siegerpose. Kurz, da ist sie wieder, die ewige Frage: Wer sind sie, “die Deutschen”? Bestien oder Feierbiester?

In der angstvollen Überprüfung des Nationalcharakters schwingt die Vorstellung mit, zwei verlorene Weltkriege und die Verbrechen, die von Deutschen und in ihrem Namen unter der Hitler-Herrschaft begangen wurden, hätten etwas mit einem urdeutschen Wesen, einer Art genetischem Code zu tun. In den Siebzigerjahren forschte eine betroffene Generation der Nachgeborenen nach dem “Hitler in mir”, in den Neunzigerjahren machte das Buch von Daniel Goldhagen Furore, das den Deutschen “eliminatorischen Antisemitismus” nachweisen wollte. Weniger exotisch ist die Herleitung deutscher Eigenart aus einem “Sonderweg”, der das Land über viele Generationen hinweg ins Abseits geführt habe. Kein Wunder also, dass es manch einer unschicklich findet, wenn die Deutschen “unschuldig” sein wollen, und sei es nur am Ersten Weltkrieg…

(Ein schöner Essay von Cora Stephan bei der Achse. Aber nicht die Deutschen gehen so, sondern die deutsche Nomenklatura! Darum habe ich die Überschrift geändert.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. es gibt kaum ein land in der geschichte europas, das, wenn es die möglichkeit gesehen hat, einige leichen im keller haben.

    beispiel:

    die grande nation hat halb europa unterjocht und ausgebeutet, die jeweiligen eroberten gebiete mussten soldaten stellen und millionen sind umgekommen.

    fazit: napoleon ist ein nationalheld.

    schämen, reue der franzosen: wäre ja noch schöner.

    von den briten, belgiern, holländern rede ich erst gar nicht.

    ach ja, die russen kommen auch nicht so gut weg.

  2. Was hat nun dieser Fußballmumpitz mit dem Rest zu tun? Langsam wird es peinlich und was an diesem
    Essay nun schön sein soll, begreife ich auch nicht so ganz.Aber vielleicht denke ich ja nur anders.Dieser ganze „Schuld und Nichtschuld “ Blödsinn lenkt nur von den richtigen Themen ab und spielt den herrschenden Banden in die Hände.Alles nach dem Motto:“Guck mal, wie schön die sich wieder untereinander an die Gurgel gehen“.Derweil braut sich in der Ukraine immer mehr was zusammen.Aber wie schrieb schon Kurt Tucholsky:“ Meine Sorgen möcht ich haben.“

  3. Mut zu Deutschland! Es gibt keinen Grund, gebückt zu gehen. Fakten zu kennen reicht vollkommen.

  4. lalala…so gehn die gauchos, la la lala, …und wenn ein Moslem kommt, so bücken sich die deutschen weg…. la lalala

    Eben hat auf n24 ein nahost-spezialist u.a. zum anschlag auf die synagoge in wuppertal gesprochen.
    Eregebnis des gesprächs: alles was man dem islam schlimmes nachsagt sind unterstellungen!
    Basta!

  5. wer sich für sein Vaterland schämt, sollte einfach ausreisen und nie wieder kommen…
    Wir haben nämlich Reisefreiheit!

    Also ihr Gutmenschen beglückt „Islamistan“ mit euer Multikulti-und Genderreligion

  6. Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. Rassismus gehört eben zur deutschen Kultur. Und überhaupt, Israel bietet den deutschen SS-Brüdern (meist als dickwanstige Schlapphutträger mit linkem Oberschullehrergehabe zu erkennen) eine prima Gelegenheit Gaza mit einem KZ zu vergleichen und somit zu dokumentieren: „Seht her, die Juden sind ja viel schlimmer als wir je waren und sollten international und nicht nur von Arabern, Iranern und Türken geächtet werden“
    Wenn ich mir eine Rangliste erstellen wollte, würden allerdings noch vor den bekennenden, reinrassigen Nazis diese „Schlapphutträger“ rangieren, die mit letzter Kraft und Tinte ihr Gift verspritzen und reichhaltig Zustimmung und Applaus aus der Mitte und Höhe der Gesellschaft und deren selbstverliebter Journalisten erhalten.

  7. Ohne deutschen Erfindungsgeist und Kultur würde der Großteil der Menschheit weiter Ziegen treiben….Buchdruck, Benzin, Diesel, Elektromotor, Düsen und Raketentriebwerke, Computer, Röntgengeräte und Kühlschränke, Telephon, Halbleiter- alles mehr oder weniger von Deutschen erfunden. In Chemie und Optik auch fast alles. Dazu Winckelmann, Kopernikus, Kepler, Koch, Virchow, Guericke, Humboldt und und….Vom Ketchup(Heinz) bis zum U-Boot(Bauer)…wahrscheinlich habe ich noch die Hälfte vergessen. Ab und zu sollte man sich in einer Bilanz auch die haben- Seite ansehen!

  8. #7 westwoodtom 30.07.14 10:48

    Ja, alles Vergangengheit.Und wie sieht die Gegenwart und, noch interessanter, die Zukunft?

  9. Im Schulunterricht wurde in allen Geschichtsstunden jedesmal die Grundthese dargelegt (und von uns unwissenden Schülern nicht angezweifelt), daß Deutschland wegen größenwahnsinniger Weltmachtphantasien den 1. Weltkrieg begonnen und somit allein schuldig ist.
    Nachdem jetzt – auch durch Clarks Buch – die Wahrheit ans Licht kommt, ist meine letzter bisheriger Glaube an irgendwelche „gesicherten“ Fakten total verschwunden.
    Und ich fühle mich von den verantwortlichen Historikern etc. belogen.

  10. Ich bin stolz Deutscher zu sein!

    Ich bin stolz, auf die Hände, die nach dem ZWK Deutschland wieder aufgebat haben!

    Ich bin stolz, auf die Ingenieure und Arbeiter, die nach dem ZWK Deutschland wieder an die Spitze der Weltwirtschaft geführt haben!

    Aber ich bin NICHT stolz – sondern zu tiefst erschüttert – über die heutigen Politiker in Deutschland, die unsere Deutsche Nationalität verraten und Deutschland für das sprichwörtliche Butterbrot verkaufen . . .

  11. #5 leiderso

    Die „Unterstellungen“ lassen sich ja leicht beweisen. Mal einen Blick in dieses komische Buch werfen.

    N24 – ist das nicht der Paolo-Pinkel-Kanal? Habe ich aus meiner Senderliste gelöscht.

  12. Ich würd sagen, den typischen modernen „deutschen“ Sitzpinkler kann man in drei Sätzen zusammenfassen:

    Da kann man/ich sowieso nichts ändern
    Die da oben machen eh was sie wollen
    Ich war gar nicht wählen, also gab ich auch keine Schuld

  13. #8 Zwiedenk (30. Jul 2014 10:51)

    #7 westwoodtom 30.07.14 10:48

    Ja, alles Vergangengheit.Und wie sieht die Gegenwart und, noch interessanter, die Zukunft?

    Eben, die Ziegentreiber setzen sich durch.

  14. Wir lassen es zu , dass sich die Moslems durchsetzen, ich denke das ist der Punkt.
    Aber wer ist schon wir ??

  15. @ #15 Nulangtdat

    …ich war gar nicht wählen ……

    Ja, das ist der horror. Ich unterhalte mich ja mit vielen nichtwählern.
    Enorm viele biertrinkende michels sind ja tatsächlich der meinung, dass man ins wahllokal gehen sollte und durch ein fettes kreuz über die ganze seite den zettel ungültig machen sollte.
    Wenn ich dann das wahlsystem mit einfachen dreisatz mit 10 parteien und 100 wahlberechtigten erkläre, bekomme ich nur ungläubige blicke und dann wird sich über fußball unterhalten.

    Ich glaube aber den grund für diese fehlgläubigkeit des nichtwählens zu kennen. Es muss in einer freundesklicke nur der platzhirsch der flaschen meinung sein. Der rest der klicke – obwohl viele schlauer als der hirsch -glaubt es einfach. Weil der hirsch ist ja der hirsch und muß somit recht haben.

    Einfachstes herdenverhalten.

  16. Ich habe mich schon gewundert, dass ein Artikel von kewil ganz ohne die Worte „Lump“, „Pack“, „Drecksschwein“ und Hochgesänge auf Russland auskommt. Leider ist er aber nur durch Kopieren und Einfühen von Cora Stephans Text entstanden.

  17. Es sind immer die erfolgreichsten Menschen, Gesellschaften oder Nationen, die von den Losern beneidet (und angefeindet) werden.
    Die Unterlegenen müssen den Primus für alles verantwortlich machen, was Grausamkeiten so hergeben. Nur so fühlen sie sich einigermaßen wohl in ihrer billigen Haut, die nie erkennen wird, dass Neid die wohl ehrlichste Form der Anerkennung ist!

  18. Stimmt natürlich.
    Aber man sollte auch hinzufügen,dass dies alles in einem medialen -nicht zuletzt oeffentlich-rechtlichen- Paralleluniversum spielt.
    Da hoert doch niemand mehr hin.
    Genau so wenig wie bei Professor Knopps Hitler-Rolle,die seit fast 30 Jahren in Endlos-Schleife durch sämtliche oeffentlich-rechtlichen Kanaele gejagt wurde,bis es nur noch als Weißes Rauschen wahrgenommen wurde.
    Gleiches gilt fuer die durch inflationären und
    unsachgemaessen Einsatz (Vermengung derBegriffe Rasse und Religion) arg zerfledderte Rassismus-Keule.
    Da verfällt doch heute keiner mehrin Schnappatmung oder Betroffenheitsstarre,wenn die Herrschaften Notwehr mit letzter Patrone (das Wort RASSISMUS) betreiben.

  19. #22
    PS:Die Deutungshoheit von „Mister Tagesthemen&Co verläuft sich doch laengst im Nano-Bereich.

  20. OT

    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=newssearch&cd=2&cad=rja&uact=8&ved=0CC4QqQIoADAB&url=http%3A%2F%2Fwww.faz.net%2Faktuell%2Fpolitik%2Finland%2Fmodellauto-affaere-haderthauer-droht-aufhebung-der-immunitaet-13070296.html&ei=U8PYU5n0POyM4gT-uIHoDQ&usg=AFQjCNF-rKFF5pGW8NE74Wo13xlepoCi_Q&sig2=4dCJcLm-ML3xYjnrISvcQg

    Modellauto-Affäre
    Haderthauer bleibt im Amt trotz Ermittlungen
    Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugs gegen Staatskanzleiministerin Christine Haderthauer und hat die Aufhebung ihrer Immunität beantragt. Nach einer Krisensitzung will Ministerpräsident Seehofer die CSU-Politikerin vorerst im Amt behalten, sie selbst beteuert ihre Unschuld.

  21. @ #20 eule54

    …..kriminalität….

    vermulich vergleichen die inzwischen – natürlich anders ausgedrückt – die krimistatik von deutschen kurden mit migranten libanesen.
    Das nimmt sich natürlich nix 🙂

  22. 12 seeadler (30. Jul 2014 10:53)

    Ich bin stolz auf die Hände, die nach dem ZWK Deutschland wieder aufgebaut haben!

    Aber die renommierte Historikerin Prof. Dr. Claudia Benedikta Roth hat doch zweifelsfrei anhand der Kopftücher, die die Trümmerfrauen trugen, bewiesen, daß es türkische Hände waren, die Deutschland wieder aufgebaut haben!
    🙄

  23. #28 Hammelpilaw (30. Jul 2014 12:43)
    ++++
    Unsere Claudia ist mit Abstand die hohlste und dämlichste Politikern, seit es überhaupt Politik gibt.
    Was mich total fertig macht, ist die Tatsache, dass diese Schlampe auf Kosten der Steuerzahler sehr gut lebt.

  24. hauptsache unsere Islamisten können hin-und herreisen:
    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  25. Ich sag ja immer, abspalten von den Linken und die BRD beenden. Bei Deutschland muss man einige Dinge kapieren:

    Insbesondere die deutsche Sozialdemokratie war immer gegen Preussen, das Deutschland des 19. Jahrhundert war aber Preussen. Zur Zeit des Bonapartismus war die Linke pro-franzoesisch. Dazu kamen im Norden die Hansestaedte die unabhaengig waren bzw. gegen Preussen. In Bayern gab es eine starke regionale Identitaet. Die Linke war also schon vor dem NS und dem 1. WK gegen Deutschland, das damals allerdings Preussen hiess. Umgekehrt war Preussen gegen Sozialdemokratie. An dieser Haltung hat sich nichts geaendert bei den Linken, im Gegenteil. Die Linken schaemen sich nicht als „Deutsche“, sondern, weil sie sich als Nicht- und Antideutsche sehen, fuehren sie einen politischen Kampf gegen den deutschen buergerlichen Nationalstaat an sich. Sie wollen also kein deutsch, kein buergerlich und keine Nation. Zu schaemen haben sich fuer Linke die, die sich als Deutsche fuehlen, also wer die BRD-Fussballmannschaft feiert bekommt deshalb Aerger. Alles spielt sich auf einer identitaeren Ebene ab, und nicht auf einer politischen mit irgendwelchen rationalen Argumenten. Zweitens, deutsch gibt es nicht als Lebensgefuehl sondern hechstens als normierte Hochsprache. Es hat nie eine gesamtdeutsche Identitaet gegeben, alle Versuche einen „Deutschen“ zu schaffen, sei es die traditionelle Volksgemeinschaft oder der neue multikulturelle PC und Solargutmensch sind laecherlich und werden nie ein reales Ergebnis erbringen. Fazit: das einzige was man machen kann, ist sich von den Linken zu loesen. Man sollte lieber christlich-abendlaendische Parallelgesellschaften bilden und sich voellig neu konstituieren unter Ausschluss der Linken und Moslems. Ziel sollte die Beendung der BRD sein und die Gruendung von etwas neuem, ohne die Linken. In der BRD gibt es weder ein „deutsches Volk“ noch eine „Gesellschaft“, beides sind Konstrukte und die BRD genauso nichtexistent wie die DDR.

  26. #19 Sig551 (30. Jul 2014 11:41)
    Ich habe mich schon gewundert, dass ein Artikel von kewil ganz ohne die Worte “Lump”, “Pack”, “Drecksschwein” und Hochgesänge auf Russland auskommt.
    ——————————————————

    Ich finde auch dass “Lump”, “Pack”, “Drecksschwein” unpassend wären. Ich würde lieber „Drecksmade“, „Doppeldepp“ und „Dummrassler“ sehen! 🙂 🙂

  27. Der falsche Gründungsmythos

    Es gibt zwei Möglichkeiten mit Geschichte umzugehen.

    1) man hält sich als Historiker an die politischen Vorgaben oder

    2) man hält sich an alle dokumentierten Quellen, filtert nicht und lässt unprüfbares offen.

    Wir erleben ja gerade die Revision der Geschichtsklitterungen zum WK1, mit dem WK2 wird es noch eine Weile dauern.

    Ich gebe hier einmal zusätzlich zwei Hinweise auf Veröffentlichungen zu dem Thema und warum es die Existenz der deutschen Herrscher-Kaste bedroht.

    http://books.google.de/books/about/Freispruch_f%C3%BCr_Deutschland.html?id=Bh9CAAAAMAAJ&redir_esc=y

    http://adalbertnaumann.files.wordpress.com/2012/09/nexus-board_jc3bcdische-kriegserklc3a4rungen-an-deutschland.pdf

    Ich bin kein Historiker und kann den Wahrheitsgehalt nicht belegen. Es kann sich sich um innerjüdische Befindlichkeiten handeln, aber dem ist nachzugehen, denn nur so gelangt man zur Erkenntnis.

  28. OT
    Fortsetzung zur 1.Todsünde nach Bernard Willms
    1.Todsünde
    Die freiwillige Schuldhaft oder der politische Selbsthaß

    Da eine freiwillige Schuldhaft praktisch an politischer und individueller Selbstaufgabe grenzt, stellt sich die Frage, wer die Strippenzieher sind, wer Interesse und politischen Nutzen am politischen Selbsthaß der Deutschen hat ?.

    Es ist nicht abwegig und bedarf auch nicht längeren Nachdenkens, dafür das gesamte linke Spektrum, die SPD und die GRÜNEN verantwortlich zu machen.

    Der individuelle Selbsthaß ist psychologisch und mit Freud gesprochen, eine Neurose, die nur schwer und über einen langen Zeitraum therapiert werden kann.
    D.h. wir brauchen auf jeden Fall einen sehr langen Atem, mit diesen Kraturen fertig zu werden.

    Nun zum politische Selbsthaß, d.h. ein kollektiver Selbsthaß, der von den sogenannten politischen, wirtschaftlichen und intellektuellen Führungskräften ( !!! )dem Volk von oben verordnet wurde.
    Der Einzelne darf und soll sich dem, von der Wiege bis zur Bahre, möglichst nicht widersetzen zum Nutzen der Herrschenden und zum Schaden der Bevölkerung. Zum Schaden deshalb, weil der Einzelne dadurch keine eigene und gesunde Identität aufbauen kann.

    Daher muß die sogenannte “ Vergangenheitsbewältigung “ eine Aufgabe einer objektiven historischen Wissenschaft werden, und wodurch die Bevölkerung und jeder Einzelne psychologisch entlastet wird.Der politischen, wirtschaftlichen und intellektuellen Führungsschicht wird damit die Macht genommen, es als Bestrafungsinstrument einzusetzen, weil die nun “ objektive “ historische Wissenschaft mittels obejktiver Maßstäbe arbeitet und nicht mehr unter einem ideologischen Vorbehalt steht.

    Die “ Vergangenheitsbewältigung“ als geistiges und psychologische Folterinstrument hätte seinen Schrecken und Wirksamkeit verloren.Sie wird endgültig zum Erkenntnisgegenstand der historischen Wissenschaften.Aber nicht nur das. Es fällt endlich auch der Zwang zum politisch Korrekten weg und die Meinungsfreiheit bekommt endlich ihr die vom Grundgesetzt zustehende und garantierten Rechte wieder zurück.

    Wer nach wie vor “ Schuld predigt oder die Wunde Hitler offen hält „, so B.Willms, sollte mindestens als politischer Neurotiker gebrandmarkt werden.

    Die Destruktionsstrategie, die Deutschen von außen und innen zu entzweien, hat im MA schon Walther von der Vogelweide wortreich beklagt.

    Es gilt das natioanle Selbstbewußsein der Deutsche wie zu Zeiten der Napoleonischen Kriege in Deutschland, als Deutschland von franzöischen Soldaten geplündert wurde und besetzt war, zu entfachen. Von Süd nach Nord, von Nord nach Süd, von West nach Ost und von Ost nach West.

    Einige psychologische und psychoanlytische Ausführungen, mit einigen erstaunlichen Zitaten, über den Selbsthaß und speziell über den deutschen Selbsthaß.
    Selbsthaß ist die stärkste Form der Selbstverachtung und Selbstablehnung.Verbreitet besonders stark in der oberen Mittel-und Oberschicht.

    Nun die erstaunlichen Zitate.
    “ Halten Sie mich für nekrophil“, so Jan Philipp Reemtsma, auf die Frage, ob er Deutschand liebe.

    “ Noch immer war jeder großer Tag in der Geschichte der Deutschen ein schwarzen Tag in der Geschichte der Menschheit „.
    Hermann Gremliza, Hrg.der Zeitschrift konkret

    “ Die Deutschen sind immer noch derselbe unveränderte Misthaufen, ganz gleich, welche Regierungsform. Schließlich ist es ja auch wirklich egal, ob ein Kuhfladen rund oder ins Quadrat getreten wird. Scheiße beibt`s immer.
    So der Schriftsteller Arno Schmidt.

    “ Denn es ( d.h. das deutsche Volk )habe in den Weltkriegen des letzten Jahrhundert unendlich viel Schuld auf sich geladen. Nur eine intensive Vermischung mit den kincerreichen Farbigen der Dritten welt können den verbrecherischen Volkscharkater allmählich verändern“.
    So die verstorbene Psychoanalytikerin Margarete Mitscherli.

    Karen Horney, die bekannte Psychoanalytikerin,gest.1954, hat sich sehr eingehend mit neurotischen Stolz, Selbsthaß und Selbstverachtung befaßt.
    Neben neurotischen Stolz wird auch Selbsthaß und Selbstverachtung als Neurose angesehen, wobei sie diese auf Angst und Feindseligkeit zurückführt.

    “ Selbsthaß und Selbstverachtung sind die Folge der vergebliche Versuche, das tatsächliche Wesen des Neurotikers in das Selbstideal ( Solls und Tabus ) zu transformieren. K.Horney zählt sechs Formen des Selbsthasses, ohne Anspruch auf Systematik, auf.“ Dabei weist sie daraufhin, wie neurotischer Stolz, Selbstverachtung, Selbstfrustration, Selbstquälerei und Selbstzerstörung inhaltlich zusammenhängen.
    Aus Selbsthaß und Selbstverachtung resultiert das Gefühl des Neurotikes, mit sich selbst im Krieg zu stehen.

    Kennzeichen einer Neurose sind für K.Horney:

    1.eine vom Durschnitt der Gesellschaft abweichende Verhaltensweise

    2.eine starre, monotone Reaktionsweise

    3.eine starke Diskrepanz zwischen Befähigung zu und tatsächlichere erbrachter Leistung

    4.ein extremes Ausmaß von Ängsten

    5.die Verfolgung von widersprüchlichen Absichten.

    Nach Horneys Ansicht ist die Angst das zentrale Problem einer Neurose.

  29. Goethe rät uns dringend:

    Erhebt euch denn und stellt euch neben mich,
    Ins Chor der Treuen, die an meiner Seite
    Das Rechte, das Beständige beschützen.

    O diese Zeit hat fürchterliche Zeichen,
    Das Niedre schwillt, das Hohe senkt sich nieder,
    Als könnte Jeder nur am Platz des Andern
    Befriedigung verworrner Wünsche finden,
    Nur dann sich glücklich fühlen, wenn nichts mehr
    Zu unterscheiden wäre, wenn wir alle,
    Von einem Strom vermischt dahingerissen,
    Im Ozean uns unbemerkt verlören.

    O! laß uns widerstehen, laßt uns, tapfer,
    Was uns und unser Volk erhalten kann,
    Mit doppelt neuvereinter Kraft erhalten!

    Laßt endlich uns den alten Zwist vergessen,
    Der Große gegen Große reizt, von innen
    Das Schiff durchbohrt, das, gegen äußre Wellen
    Geschlossen kämpfend, nur sich halten kann.

    Also, lassen wir uns nicht länger lähmen ….

  30. „So gehn die Gauchos, die Gauchos die gehn so…“

    Also Gaucho Messi ging wirklich nicht viel fröhlicher, als er sich die Auszeichnung Goldener Ball für den besten Spieler des Turniers abholte. Tunnelblick total.

    Die geschlagene „Albiceleste“ auf dem Weg zum Abholen der Silbermedaillen…hat da irgendein argentinischer Spieler gelacht/gelächelt? Nein. Eher haben Kahn & Co das 2002 in Yokohama als Vize getan.

    Ergo alles sehr wahrheitsgetreu, was unsere übernächtigt heimgekehrten WM-Helden diesmal aufs Berliner Parkett gezaubert haben.

Comments are closed.