Nicolaus Fest“Der Islam” (den es doch angeblich gar nicht gibt) und “die Muslime” (von denen sich bisher praktisch niemand geäußert hat) sollen durch einen Kommentar des Vize-BILD-Chefs Nikolaus Fest “beleidigt” worden sein, der in 106 knapp gesetzten Worten den “Islam als Integrationshindernis” anprangert, dazu noch “Zwangsheiraten, ‘Friedensrichter’, ‘Ehrenmorde’” sowie die “weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund” – Feststellungen, denen hauptsächlich von nichtmuslimischen PressekommentatorInnen und einigen deutschen PolitikerInnen aus allen politischen Lagern heftig widersprochen wird. Vorneweg: die Grünen Volker Beck und Özcan Mutlu.

Beide Bundestagsabgeordneten fallen in den bekannten reflexhaften Islamverteidigungsmodus, der jede Kritik am Islam umgehend als “Pauschalisierung” abtut und – mit Reizvokabeln wie “Rassismus”, “Hass” oder “Hetze” beworfen – zum Abschuss freigibt. Dabei aber scheuen sie ihrerseits jeden konkreten empirischen Wirklichkeitsbezug, jede Erwähnung von unliebsamen Fakten. Längst bekannte und beklagte Tatsachen rund um die islamische Einwanderung bleiben außen vor. Die Kritik an Fest ist selber so pauschal, substanzlos und beleidigend, wie dies Fests BILD-Kommentar vorgeworfen wird. Dabei gilt: Wer als erster das Wort “Rassist” sagt, der gibt die weitere Gangart für die Debatte vor. Recht hat er sowieso immer. Die ersten Anzeigen gegen Fest wegen “Volksverhetzung” sind denn auch schon geschrieben…

(Hier die Fortsetzung des umfangreichen und sehr instruktiven, langen Artikels von Paul Nellen, der auf viele bisherige Befunde, was den Islam hierzulande angeht, verweist. Es ist in der Tat eine Frechheit, wie längst erkannte Tatsachen heute einfach nonchalant übergangen werden und die Wahrheit verbogen wird! Und Fest ist dann halt ein Rassist!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

114 KOMMENTARE

  1. Wieviel Islam verträgt das Land?

    Null Islam in unserem germanisch-christlichen Vaterland!

  2. Um genau zu sein 0,00% Islam verträgt das Land !

    „Der Islam gehört zu Deutschland“ Wulff hat sich ja noch gar nicht geäussert was die neue Hetze gegen Juden angeht.

    Ich freue mich auf den Tag an dem die Europäer aufwachen und den Islam dahinschicken wo er hergekommen ist und so Typen wie den Wulff gleich mit dann würde er dort als Kuffar mal lernen wie freundlich der Islam ist !! ( Auch wenns noch was dauert )

  3. Würde Studienabbrecher Volker Beck, der Beste der Guten, auch einen Imam, der die Vernichtung der Juden fordert, als „Hassprediger“ bezeichnen?

    Wohl kaum! Mutig ist der nur bei Christen:

    http://www.welt.de/politik/article1304018/Kardinal-wehrt-sich-gegen-Hassprediger-Vergleich.html
    2007

    Nach dem Vorwurf des Grünen-Politikers Volker Beck, der Kölner Kardinal Joachim Meisner sei ein „Hassprediger“, prüft das Erzbistum rechtliche Schritte. Das teilte ein Sprecher Meisners in Köln mit. Die Erzdiözese werde die vom Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ veröffentlichten Vorwürfe Becks genau prüfen. Bereits im Juni hatte das Erzbistum eine Einstweilige Verfügung gegen den Kölner Kabarettisten Jürgen Becker erwirkt, der Meisner ebenfalls als „Hassprediger“ bezeichnet hatte.

    ….

    Der Sprecher der Grünen für Kirchenpolitik, Josef Winkler, erklärte daraufhin, es sei Zeit, diese Art der Auseinandersetzung zwischen dem Bistum und den Grünen zu beenden. Roth hatte den Augsburger Bischof Walter Mixa als „durchgeknallten spalterischen Oberfundi“ angegriffen.

    Voß hatte das mit der Hetze der Nazis gegen die Kirche verglichen und Roth „faschistoide Züge“ vorgeworfen. Der Konflikt zwischen Grünen-Politikern und katholischen Würdenträgern findet kein Ende.

    Linksgrüne HeldInnen!

  4. Ich wünsche den tapferen Grünen Roth und Kotstecher Beck den Islam in seiner ganzen Pracht, nachdem dieser (der Islam) dank tapferer Mithife der grünen Kin.derficker die Bananenrepublik Schland übernommen hat. Vorbild dafür sei Khomeni im Iran (plus ein bisschen pfählen..)Viel Vergnügen..

  5. Die linksgrünen Nichtsnutze, die Multikulturalismus um jeden Preis wollen, sind nun an einem Punkt angelangt, wo offensichtlich wird, dass die Sache irreversibel aus dem Ruder laufen wird.

    Der antisemitische Hass der letzten Tage auf deutschen Straßen ausgerechnet von der Wählerklientel der linksgrünen Nichtsnutze bringt die Besten der Guten in arge Bedrängnis, da bietet sich als willkommener Anlass, in einer Art Vorwärtsverteidugung auf Nicolas Fest einzuprügeln.

    Aber, linksgrüne StudienabbrecherInnen ohne eigene Lebensleistung: Ihr habt den Rubikon überschritten, jede Gewalt von Rechtgläubigen auf deutschen Straßen wird man in Zukunft mit Eurer zerstörerischen Politik in Verbindung bringen, aus der Nummer werdet Ihr wohl politisch schwer wieder heraus kommen, dazu noch die explodierenden Strompreise, die breite Bevölkerungerungsschichten verarmen lässt.

    Der Super-GAU für die linskgrünen Nichtsnutze:

    Ein bundesweiter Energiewendestromausfall mit tagelangen Plünderungen durch die importierte Klientel, danach wird sich jeder linksgrüne Nichtsnutz behaupten, im Kern immer schon für die AfD gewesen zu sein! 🙂

    „Aber ich liebe Euch doch alle!“
    Erich Mielke (Die LINKE), im November 1989 bei seiner letzten Rede als MdV der „DDR“.

  6. Serdar Yüksel (SPD), gelernter Krankenpfleger, 2002 stellvertretender Stadtbezirksvorsitzender der SPD Wattenscheid und seit 2012 Abgeordneter des Landtags in NRW:

    „Das, was Herr Fest sich geleistet hat, vergiftet die Stimmung in unserer Gesellschaft. Das darf ein freiheitlicher und demokratischer Staat wie Deutschland nicht zulassen!“

    Wissen Sie, was ein freiheitlicher und demokratischer Staat wie Deutschland nie und nimmer hätte zulassen dürfen, Herr Yüksel? Dass Typen in dieses Land einreisen und sich hier einnisten konnten, die auf unsere Vorstellung von Demokratie und Freiheit – auf gut deutsch gesagt – SCHEISSEN!

    Jedes, aber auch wirklich JEDES zivilisierte Land würde „Gäste“, die massiv gegen die geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze des Gastlandes verstoßen und ihren Gastgebern deutlich zu verstehen geben, dass sie ihre gesamte Lebensweise hassen und verachten, ihre Wohltaten (vor allem ihre großzügigen finanziellen Zuwendungen) jedoch sehr gern entgegennehmen, unverzüglich vor die Tür setzen, mit dem Hinweis, sich NIE mehr blicken zu lassen.

    Ich betrachte es als Riesenschande, dass heute, fast siebzig Jahre nach dem Untergang des kackbraunen Regimes, wieder Rufe wie „Sieg Heil“, „Juden ins Gas“ und dergleichen auf deutschen Straßen gebrüllt werden – diesmal von importiertem Gesocks. Meiner Meinung nach gehören nicht nur die Rabauken, die diese Losungen (Losung = Jägersprache für die Exkremente von Füchsen und ähnlichem Getier) von sich geben, festgenommen und auf schnellstem Wege ausgeschafft, sondern es sollten auch diejenigen, die ihnen die Einreise ermöglicht und eine Aufenthaltsgenehmigung verschafft haben, vor Gericht gestellt werden.

    Meine zahlreichen Angehörigen, Freunde und Bekannten, die vor Jahrzehnten nach Deutschland gekommen sind (auf regulärem Wege, also durch die Vordertür), sich hier eine Existenz aufgebaut und zum Wohlergehen dieses Landes ihren nicht geringen Beitrag geleistet haben – diese Menschen können nicht verstehen, wieso Deutschland derart tief sinken konnte…

  7. Wer angesichts eines Brandanschlages auf eine Synagoge noch solche Fragen stellt, dem ist nicht zu helfen.Im übrigen habe ich gar nicht gewußt, daß der Islam eine „Rasse“ ist.Hier gibt es nur eine Parole: Kehrt ihn weg, den Dreck.

  8. Der Islam braucht zwar Deutschland, aber Deutschland braucht den Islam nicht.

  9. Anscheinend hat Herr Beck zu wenig Kontakt zu lebensfrohen, toleranten Moslems – darunter leidet sein Urteilsvermögen.

  10. Was im Zusammenhang mit N.Fests Kommentar sehr interessant war:

    Einen Tag später gab es Gegenkommentare und weitere Berichte, Fest und den Islam betreffend in WELT und FAZ, bei allen blieb jedoch die Kommentierfunktion geschlossen.

    Ich vermute mal, aus Angst vor besseren Argumenten.

  11. Der Islam ist keine Rasse, sondern eine kriminelle Vereinigung. Wenn schon der Koran überall kostenlos verbreitet wird, warum nicht „mein Kampf“? Ist doch für viele Muslime die Kultbibel schlechthin.

  12. #8 Lepanto2014 (30. Jul 2014 09:22)
    Anscheinend hat Herr Beck zu wenig Kontakt zu lebensfrohen, toleranten Moslems – darunter leidet sein Urteilsvermögen.
    ——————-
    Kein Wunder- Mohammedaner mögen nun mal keine schwulen Kind.erficker.
    Stichwort: Kindersex ist Menschenrecht (Google)

  13. #5 Eurabier (30. Jul 2014 09:10)

    Aber, linksgrüne StudienabbrecherInnen ohne eigene Lebensleistung: Ihr habt den Rubikon überschritten, jede Gewalt von Rechtgläubigen auf deutschen Straßen wird man in Zukunft mit Eurer zerstörerischen Politik in Verbindung bringen, aus der Nummer werdet Ihr wohl politisch schwer wieder heraus kommen

    Bei jeder sich mir bietenden Gelegenheit mache ich auf genau diesen Umstand aufmerksam, auf dass sie wirklich NIE WIEDER da rauskommen, und die rot+grün=braune Kacke endlich von allen als genau das gesehen wird, was sie sind: Faschisten mit Birkenstock. Ich hoffe ich erlebe noch die ersten Verurteilungen dieser Volks- Kultur- und Freiheitszerstörer.

    ES WIRD ZEIT

    Vor knapp 3 Jahren als ich PI entdeckte und über diese Themen mit Freunden/Bekannten sprach haben sie mich noch belächelt oder gleich für verrückt erklärt, jetzt kommen sie zu mir und geben mir Recht. Der Wind dreht sich.

  14. #9 observer812 (30. Jul 2014 09:22)

    Was im Zusammenhang mit N.Fests Kommentar sehr interessant war:

    Einen Tag später gab es Gegenkommentare und weitere Berichte, Fest und den Islam betreffend in WELT und FAZ, bei allen blieb jedoch die Kommentierfunktion geschlossen.

    Ich vermute mal, aus Angst vor besseren Argumenten.

    Das ist ja das Fatale: Linksgrüne GutmenschInnen würden im Falle eines echten Argumentationsdiskurses jämmerlich den Kürzeren ziehen, daher versuche Sie, Opposition jäh zu unterdrücken, zur Not mit Hetzkampagnen, Diffamierungen und – besonders linksgrün-perfide – Strafanzeigen!

    Gebt grünen FaschistInnen keine Chance!

  15. #14 Agnostix (30. Jul 2014 09:33)

    Vor 25 Jahren lächelte man in der Normannenstraße noch über das „Neue Forum“, drei Monate später musste sich PDS-Diktator Erich Honecker vor dem Volk verstecken, ohne Panzer sind KommunistInnen WeicheierInnen!

  16. Dabei aber scheuen sie ihrerseits jeden konkreten empirischen Wirklichkeitsbezug, jede Erwähnung von unliebsamen Fakten.
    ———————————————-
    Einen „empirischen Wirklichkeitsbezug“ könnte der schwul-grüne Beck durchaus selbst erfahren, wenn nämlich die Moslems einmal hier die Mehrheit darstellen sollten. Dann wird dieser widerwärtige Beck am eigenen Leib erfahren, was es heißt, ein Schwuler unter Rechtgläubigen zu sein 🙂

  17. Der Spiegel zaubert das nächste Kaninchen aus dem Hut

    Die Mär vom kriminellen Ausländer..
    Populisten wettern oft gegen „Ausländerkriminalität“ und schüren Ängste vor Zuwanderung. Jetzt zeigt ein neues Gutachten: Junge Migranten begehen nicht mehr Straftaten als Jugendliche ohne Migrationshintergrund.

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/kriminalitaet-von-migranten-laut-gutachten-nicht-hoeher-a-983536.html

    Somit ist alles wieder in Ordnung.
    Der Mann, Jugendliche, Männer,sind eben keine Migranten.
    Wieder was gelernt.

  18. Vize-BILD-Chefs Nikolaus Fest gebührt Dank für ein Statement, das so richtig und banal ist, wie das Ohm‘sche Gesetz. Das Integrationsgesetz der Korangläubigen lautet:

    Sure 5, 51
    „O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.“

    Noch Fragen, Kienzle?

  19. Ich vermute mal, der Herr Fest
    wird bald rausgemobbt.

    Es darf und kann nicht sein, dass
    jemand durch Benutzung seines eigenen
    Kopfes der Staatsdoktrin („Islam ist
    eine gute, normale Religion und hat nix
    mit Islamismus zu tun“) widerspricht.

  20. Aber ey, die armen Ausländer sind doch gar nicht krimineller, Alder!

    Meint zumindest ein aktueller Spackel-Artikel: http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/kriminalitaet-von-migranten-laut-gutachten-nicht-hoeher-a-983536.html

    Allerdings setzt auch dieser Artikel auf die Nur-Überschrift-Leser. Denn wenn man ihn doch liest, dann steht da u.a.: „Etwas anders sieht es bei Gewalttaten aus: Zwar berichten Jugendliche mit Migrationshintergrund in vielen Studien häufiger von solchen Delikten; auch stammen vergleichsweise viele Wiederholungstäter aus Zuwandererfamilien. Jedoch deuten neuere Studien darauf hin, dass die Unterschiede mit jeder Einwanderergeneration schrumpfen.“

    Göbbels hätt’s nicht schöner kleinreden können.

  21. Ich war ein toleranter Mensch,bis ich für fast 10 Jahre aus beruflichen Gründen in islamischen Ländern lebte.

    Well,natürlich gibt es dort freundliche,korrekte und angenehme Menschen,die ich bis heute zu meinen Freunden zähle.Dieser Teil der Bevölkerung jedoch ist erschreckend klein,es sind deutlich unter 10%.

    Die große Masse sind unkultivierte,teils fanatische Islam-Gesellen,die einem „Kuffar“ wie mir mit unverhohlener Distanz,teils Feindschaft begegneten.

    Nun könnte ich ähnlich dämlich wie andere argumentieren,es gäbe eben doch die „Friedlichen“,die man nicht pauschal kritisieren dürfe.

    Natürlich tue ich das nicht,da ich sehr wohl weiß,warum die Entwicklung dieser Länder so arg weit der Unseren hinterher hinkt.

    Es ist der ISLAM,der die Länder zudeckt mit einer bleiernen Stimmung,die jegliche Individualität,vor allem des Geistes,hemmt,bekämpft und unmöglich macht.

    Überdurchschnittlich Intellektuell-Beflissene-
    Einheimische wissen und bestätigen,dass NUR eine Reformation (Änderung) des Korans die Länder befreien und positiv verändern oder,eine mächtige Autokratie mit harter Hand die Länder stabil halten kann.

    Im Übrigen ist Deutschland zu einem Land verkommen,indem ägyptische Islamkitiker nicht mal mehr sicher arbeiten und leben können,welche gewaltige Schande!
    DAS gehört auf die Agenda und nicht Strafanzeigen von Türken,Links-Schwulen und verkappten Faschisten gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung,auch wenn es diese niederträchtige Ideologie in ihrer Gesamtheit betrifft.

  22. Nach deren Definition bin ich auch „Rassist“.

    Ist mir jedenfalls lieber wie „Gutmensch“ bzw. „Mit-offenen-Augen-ins-Verderben-Läufer“.

  23. Dieser kranke Dreck (Islam) gehört weder zu Deutschland, noch zu Europa, sondern ein für alle Mal auf den Müllhaufen der Geschichte; genau so wie die totalitären und menschenverachtenden Weltanschauungen Kommunismus, Faschismus/Nationalsozialismus!
    Da können noch so viele ignorante und unwissende Deppen davon schwafeln, daß dieser satanische Irrglaube friedlich sei. ISIS, Boko Haram, Al-Quaida, Taliban, Hamas, Al-Shabaab, Hizbollah und wie diese geisteskranken Mörder- und Terrorbanden sich sonst noch nennen mögen, beweisen das genaue Gegenteil, weil sie Haß, Gewalt und Terror stets im Namen ihres Mondgötzen verbreiten!

  24. Bassam Tibi 2005: “Man muss offen sagen, die Religion des Islam erlaubt die Integration nicht. Ein Muslim darf sich einem Nichtmuslimen nicht fügen. Wenn er in der Diaspora lebt, dann ist das eine Notsituation, und er kann sich absondern. Das besagt die normale Religion und nicht die fundamentalistische Variante.”

    Und das wurde während der Entstehung des Korans deshalb in den Islam konstruiert, weil er als Ideologie sofort erledigt wäre, wenn seine Anhänger „menschlich“ würden, also sich so benähmen, wie alle anderen Leute auch. Und davor haben und hatten sie schon immer eine Riesenangst: Denn der Islam kann von sich aus nicht als attraktiver Glaube stehen; er würde zerfallen. Er braucht den Haß und die Angst und die Tötungsbefehle für allen und jeden, der gegen den Islam verstößt, und das Abgrenzen, um den Islam als totalitäre Gängelung jedes Lebensbereichs und die so Gegängelten als Ummah zu erhalten. Es ist der islamische Imperativ: „Und werdet nicht wie sie!“ Denn das wäre „Unglauben“.

    Koran 4:89

    Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich werdet. Nehmt euch daher keine Beschützer von ihnen, solange sie nicht auf Allahs Weg wandern. Und wenn sie sich abwenden, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmt euch keinen von ihnen zum Beschützer oder zum Helfer (…)

    Dieser Vers prägt das mohammedanische Gebaren in allen westlichen Staaten – selbst wenn einige ihn gar nicht kennen. Er ist aber als Verhaltensnorm, die Eltern an Kinder vermitteln, fest etabliert. Und spätestens in der Moschee wird es dann via Koran untermauert.

    Dieser Vers ist auch die Grundlage für die islamische Gewalt und den Moslem-Haß (Höhepunkt: tollwütiges Rudel greift an) gegenüber Polizei, Feuerwehr, Sanitätern und Richtern.

    Gleichzeitig enthält der Vers das islamische Mordgebot: Alle umbringen, die sich nicht zum Islam bekennen (Dschizya und Dhimma sind Sonderfälle).

  25. 0,00% Islam verträgt die zivilisierte Welt! Was dabei rauskommt wenn man diese rückständigen Wüstenvölker im Land hat sehen wir doch jeden Tag, der Eroberungsfeldzug ist kaum noch zu Stoppen und unsere Politiker unterstützen dieses Vorhaben auch noch, wie verlogen und niederträchtig muss man dafür nur sein? Ohne Plattformen wie PI würde es kaum Informationen geben die an die Öffentlichkeit kommen. Unsere „Qualitätsmedien“ sind doch schon so eingelullt und Islamhörig das man nur noch Kotzen könnte.

  26. Ein mutiger Ägypter und ehemaliger Muslimbruder, der es wagt die Wahrheit über den Islam zu sagen und deshalb mit einer Todesfatwa belegt ist, schreibt:

    „Der Islam ist frauen- und homosexuellenfreundlich, friedlich und fördert die Integration.“ Manche Leute, die diese Behauptung schwachsinnig finden würden, finden folgende Aussage trotzdem rassistisch: Der Islam ist frauen- und homosexuellenfeindlich, gewalttätig und integrationshemmend!
    Hier handelt es sich um eine Meinung, die sowohl in den Texten des Islam als auch in der Praxis eine Begründung findet. Es muss nicht eine richtige Meinung sein, aber sie ist eine Meinung!
    Dass Muslime sich über solche Behauptungen empören, ist verständlich. Aber dass eine Zeit-Redakteurin diese muslimische Empörung als ein Beleg für gelungene Integration sieht, ist merkwürdig! Denn wenn Muslime sich über Terror oder Ehrenmord im Namen ihres Glaubens empören würden, könnte ich diese Empörung als Beleg für gelungene Integration interpretieren. Aber Wut wegen Image-Fragen ist eigentlich ein Luxus!
    Rassismus ist wenn deutsche Staatsbürger z.B. rufen würden: Muslim, Muslim, feiges Schwein! Oder wenn Sie „Heil Hitler!“ rufen würden wenn Muslime vorbeigehen!
    Es ist rassistisch, wenn man die Häuser und Geschäfte der Muslime mit dem Buchstaben „M“ übermalen würde, oder wenn Muslime gekreuzigt oder enthauptet werden nur weil sie Muslime sind. Falls das, Gott behüte, in Deutschland passieren oder falls jemand dazu aufrufen würde, wären wir alle zurecht empört, und Muslime würden von allen Menschen weltweit verlangen, sich zu empören. Geschieht dies aber mit den Christen im Irak begründet mit eindeutigen Koranpassagen und Aussagen des Propheten, dann bleibt die muslimische Empörung verstummt.
    Ich halte es für eine muslimische Krankheit, dass Empatie und Mitgefühl nur muslimischen Opfern weltweit vorbehalten sind. Aber nicht einmal allen muslimischen Opfern. Opfer, die im Krieg gegen Amerika oder Israel fallen, lieben wir mehr als muslimische Opfer, die von Muslimen selbst getötet werden!
    Heuchelei nenne ich das! Eine weitere muslimische Krankheit! Diese und andere Krankheiten entfernen Muslime mehr und mehr von der Weltgemeinschaft und isolieren sie im Sumpf des Selbstmitleids!“

    Muslime, Volker Beck und Konsorten regen sich über die Tatsachen auf, die Herr Fest äussert. Es juckt sie aber nicht, dass ein in Deutschland lebender Mensch wegen seiner Meinung, durch den Islam mit dem Tode bedroht wird. Gratulation!

  27. Wieviel Islam verträgt das Land?
    Genau 0,nix % Islam verträgt das Land.
    Selbst die islamischen Länder vertragen keinen Islam, wie die Wanderungsbewegungen überdeutlich zeigen. Warum sonst würden sie gegenüber den westlichen Behörden lügen und betrügen, nur um nicht wieder in ihre Herkunftsländer abgeschoben zu werden, wo der Islam seit Jahrhunderten sein segensreiches Werk getan hat?

  28. S. Ates schrieb mir: „Schlimm, was man mit Ihnen macht, aber Sie sind für uns wichtig – Halten Sie durch!“
    Ich nehme an, dasselbe denkt sie in Bezug auf N. Fest.

  29. Die beiden Linkspfeiffen sind halt der beste Beweis für die Tatsache, daß Drogen paranoid machen.

    Die damals gefundenen Wischproben auf den Abgeordnetentoiletten und die fortgeführte GRÜNEN-Kampange zur Freigabe von („weichen“) Drogen sagen über die beiden doch schon alles, was man wissen muß.

    „Demokratie und Islam“? Ungefähr so vereinbar wie „Menschenrechte und Islam“.
    Nada ! Null.
    Nix fungsioniere, diese ! Allah hu akbar !!

  30. Es ist wichtig, zu verstehen, dass nach herrschender Lehre WIR, nicht die eingeschleusten Moslems, das Integrationshindernis sind.

    Unter Integration versteht man im Neusprech nicht nur die Auflösung der europäischen Nationen, ihrer Kulturen und Charaktere in dem totalitären Gebilde EU, sondern unsere Auflösung in einer „Weltdemokratie“,einer Weltzivilisation, „der Menscheitsfamilie“.

    Um das hinzubekommen, müssen gerade jene uns überrennen, bei denen die Gefahr einer Anpassung und erfolgreichen Assimilierung so gut wie ausgeschlossen ist.

    Eine „Aushandlungsgesellschaft“ braucht unvereinbare Gegensätze, die eine völlige Veränderung des Bestehenden, gewachsenen, Traditionellen erzwingen, denn es wird ja nicht nur die Verteilung der von uns und unseren Vorfahren erarbeiteten materiellen Werte neu „ausgehandelt“, sondern auch die Moral, das Rechtsempfinden, das immer noch, meist unbewusst christlich ist.

    Wir müssen begreifen, das die herrschenden Ideologien der „Antirassismus“ Antikolonialismus,und der Hass auf das Christentum und die gesamte europäische Kultur, als wissenschaftliche Erkenntnis getarnt und parteiübergreifend und übernational verankert und erschaffen worden sind uns zu zerstören.

    Der Islam ist in diesem Spiel nur das Werkzeug. Er ist ein feindliches Gegenmodell, verfügt über „Truppen“ und bildet eine kollektive Identität heraus, die der unseren, die durch Propaganda (auch jener aus der Kulturindustrei)geschwächt wurde und wird, den Todesstoß verpassen soll.

    Es ist wichtig zu kapieren, was der Islam ist. Es ist wichtig zu begreifen, dass das was wir als Moral und Rechtsempfinden in uns tragen so nur durch die historische Interaktion der europäischen Völker mit dem Christentum zustande kam.Wir müssen kapieren, dass es den moralischen Universalismus nicht gibt, dass er „erschaffen“ werden soll und dass dafür unsere Kultur zu verschwinden hat, die „wissenschaftlich“ als intolerant und ausbeuterisch stigmatisiert wird.

    Wenn mann versteht, dass die neue globale „Moral“ keineswegs von einer Gleichheit der Menschen vor dem Recht ausgeht, sondern davon, dass wir, die Deutschen und Europäer , schlicht die Weißen, als historische Mencheitsverbrecher und ewige Menschheitsfeinde „erkannt“ wurden, die bestraft und unschädlich gemacht werden sollen, dann versteht man die aggressive Verteidigung des Islam durch unterschiedliche Personengruppen, die uns zuweilen merkwürdig irrational erscheint.

    Nicht ISIS ist der Menschenfeind, Wir sind es!

    Die globalistischen Eliten sehen sich und ihre Pläne durch UNS Bedroht, nicht durch die ISIS Massenmörder oder homofeindliche oder antisemitische Moslems, die auf Knopfdruck tillen aber sonst wenig gebacken kriegen.

    Man huldigt dem Islam, weil man uns hasst und nennt das Toleranz und Veröhnung.

  31. Gefängnispsychologe Nicolai Sennels in seiner Auswertung über tausende von Gesprächen mit kriminellen Moslems (Buch „Blandt kriminelle Muslimer“, gleichzeitig großangelegte Studie über den Zusammenhang zwischen Kriminalität, und Islam in dänischen Gefängnissen):

    Nachdem ich diese Geschichten aus dem Mund der Muslime gehört habe – über ihre Kultur, Religion, Heimatländer, Muslimghettos, ihre Ansichten über Nicht-Muslime, Frauen, Demokratie und Freiheit, habe ich jede Hoffnung verloren, daß wir “Blut, Schweiß und Tränen” in diesem Konflikt vermeiden können. Es bedarf vieler idealistischer Männer und Frauen, ehe wir sicher gehen können, daß unsere freiheitsliebende Kultur diesen Konflikt tatsächlich gewinnen kann. So wie die Dinge gerade stehen, ist ein solcher Sieg gar nicht so sicher.

    http://www.newenglishreview.org/custpage.cfm/frm/63122/sec_id/63122

    Ein sehr gutes Interview von Fjordman mit Sennels von 2009 (deutsch), Auszug:

    Warum ist es so schwierig, mit den Muslimen einen Dialog über die hohe Verbrechensrate und die Integrationsprobleme zu führen?

    Der Grund liegt in der kulturellen Psychologie. In der muslimischen Kultur sehen die Menschen sich als hauptsächlich von äußeren Faktoren bestimmt an – vom Islam, von Allah, dem Imam, vom Familienoberhaupt, den kulturellen Normen und Traditionen, der Gesellschaft, und – wenn sie sich mit Problemen konfrontiert sehen – vor allem von Nicht-Muslimen und nicht-muslimischen staatlichen Autoritäten. In unserer westlichen Kultur ist es in vielerlei Hinsicht umgekehrt. Wir sehen uns als welche, die ihr Leben selbst in der Hand haben.(…)

    Ein Moslem, der ein Problem hat, denkt aufgrund seiner Erziehung nicht: „Was mache ich falsch, dass ich immer in Schwierigkeiten gerate?“ In der muslimischen Kultur sucht man die Gründe stets außerhalb seiner selbst: „Wer hat mir, oder meinem Leben, dies zugefügt?“ Mit dieser Denkweise sieht man immer sich selbst als das Opfer

    Warum zeigen die Medien und die Universitäten keine Reaktion? Würden Journalisten und Akademiker, die sozusagen in Appeasement investiert haben, ihre Karriere riskieren? Schließlich stünden eine Menge Leute mit Karrieren im Multikulturalismus einem persönlichen Desaster gegenüber.

    In akademischen Kreisen ist die Grundannahme, dass der Zusammenhang von Ursache und Wirkung auf die Muslime nicht anwendbar ist. Mit Ursache und Wirkung meine ich, dass die Menschen sich ihr Leben selbst schaffen. In akademischen Kreisen wird gelehrt, dass das Schicksal von armen und asozialen Menschen in der Hand des restlichen Teils der Gesellschaft ist. Aber es ist völlig klar, dass Muslime sich ihre Probleme selbst schaffen, indem sie sich nicht integrieren, nicht Dänisch lernen, ihre Kinder nicht erziehen, ihren Frauen nicht die grundlegenden Menschenrechte zugestehen, nicht arbeiten, sich nicht unserer westlichen Kultur öffnen, usw. (…)

    Was ist die wichtigste Veränderung in der Behandlung der muslimischen Immigranten, die du veranlassen würdest, wenn du zu entscheiden hättest?

    Menschen aus einer völlig anderen Kultur einzuladen, in unseren Ländern zu leben, ist das größte Gesellschaftsexperiment in der Geschichte der Menschheit, und es wird nun klar, dass es schlecht ausgeht. Weitgehende Änderungen in der Demographie eines Kontinents vorzunehmen, ist sehr risikoreich. Einwanderer, die sich nicht assimilieren wollen – was heißt, die nicht unsere Kultur zu ihrer eigenen machen und Westler werden -, sollten nicht hier sein. Wir sollten auf unserem Planeten Orte finden, wo solche Menschen ohne den Druck, sich integrieren zu müssen, leben können, und wo ihre Umgebung nicht unter ihren asozialen Tendenzen, ihrem religiösen Fanatismus und ihrem mangelnden wirtschaftlichen Beitrag zur Gesellschaft leidet.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=3963

  32. #12 Querschuss (30. Jul 2014 09:22)

    Der Islam ist keine Rasse, sondern eine kriminelle Vereinigung.
    ———————-
    In jedem Fall aber eine verfassungsfeindliche Organisation.

    Die Bildersuche nach „no democracy just Islam“ gibt 2.750.000 Treffer mit anschaulichen Beispielen dafür, dass der Islam nach eigenem Bekunden der Moslems eben nicht mit Demokratie vereinbar ist!

  33. Dass sich Beck, ein bekennender Schwuler, als oberster Verteidiger des Islam in Deutschland aufspielt ist ein wahrer Treppenwitz der Geschichte.

    Wie kann man ideologisch nur so verblendet sein?

  34. Na der Anteil der Plusdeutschen in BW bei Körperverletzungsdelikten und Angriffen auf Polizeibeamte liegt bei ca. 60 Prozent. Rechnet man die Passdeutschen mit ein sind wir bei über 90 Prozent.

    Der Referent von der Hochschule meinte, dass die Studie in der Schublade verschwindet. Die würde niemals veröffentlicht.

  35. #32 JeanJean (30. Jul 2014 10:12)

    Man huldigt dem Islam, weil man uns hasst und nennt das Toleranz und Veröhnung.
    —————-
    Sie wollten Versöhnung schreiben, aber Ihr Unterbewusstsein kam ins schleudern, weil Sie dabei – insgeheim und zutreffend – an Verhöhnung dachten! Das Ergebnis dieser Freudschen Fehlleistung war dann der Kompromiss „Veröhnung“ 😉

  36. Der anfänglichen Frage
    „Wieviel Islam verträgt das Land?“
    muss vorstehen:
    „Wieviele korangläubige Moslems sind vom Volk erwünscht?“

    Jedenfalls ein lesenswerter Artikel von Paul Nellen, bloß werden ihn nicht all Jene lesen, die es dringendst nötig hätten.
    Damit nicht gemeint sind die üblichen Verdächten, bestehend aus unterwürfigen Islam-Kollaborateuren im selbstgewähltem Dhimmistatus, speziell opportunistische Umvolker der Politikerkaste, ebenso wenig naive Gut-/Bessermenschen sowie leidenschaftliche Deutschlandabschaffer – allesamt faktenresistent u. der Realität weit entrückt.
    Auch nur ein Wort zu Vernunft, Redlichkeit o. gar Verständnis gegenüber deutschen Belangen seitens mohammedanischer Invasoren samt deren Kolonisierungsverbänden, zu verschwenden, wäre ohnehin zuviel der Mühe.

    Gemeint sind vielmehr, aufgrund mangelnder persönlicher „Bereicherung“ bisher desinteressierte u. uninformierte Zeitgenossen, welche sich von islamischer Friedfertigkeit u. Lebensfreude, schariatischer Toleranz u. Diskussionskultur, bei den zahlreichen judenfeindlichen Hass-Veranstaltung des Mohammedanermobs lebensnah überzeugen können; Aufnahmen hiervon gibt’s zuhauf.

  37. Religionen werden häufig als ein Folklorekostüm angesehen. Die einen tragen diese Tracht, die anderen jene, was ein buntes Gesamtbild ergibt. Religionen sind aber wesentlich mehr. Sie sind Welt- und Existenzerklärungssysteme, in denen die höchste Macht des Universums verehrt wird. Wenn jemand ein vollkommen überzeugter Anhänger einer bestimmten Religion ist, darf er keine andere Religion daneben tolerieren. Andere Religionen sind in den Augen des überzeugten Anhängers Irrtümer oder eine List des Bösen, um ihn vom rechten Glauben abzubringen.

    Dass wir heute neben dem Christentum in unserem Land ausdrücklich auch andere Religionen tolerieren, liegt daran, dass das Christentum von den meisten seiner Anhängern nicht mehr als die alleinige Wahrheit angesehen wird.

    Das Christentum hat als Religion eines seiner wichtigsten Elemente verloren, nämlich den Anspruch der absoluten Wahrheit, und ist in der Tat zu einem Stück Folklore, einem Nostalgiekult geworden.

    Die wahre Religion gibt es nicht, weil sie ein von Menschen gemachtes Werk ist, das eben nicht absolut und über allem erhaben ist, sondern begrenzt und bei allem guten Willen auch fehlbar. Nur mit dieser Einsicht können Menschen verschiedener Religionen aufeinander zugehen und müssen sich nicht in sinn- und endlosen Streitereien aufreiben.

    Der aufgeklärte Mensch hält den Verlust seines Idealbildes von der absoluten Wahrheit, die in der Bibel niedergeschrieben ist, aus.

    Denn er hat dafür neue Ideen von Menschlichkeit, von Brüderlichkeit unter allen Menschen, von Freiheit, seinen eigenen Weg zu gehen, vom ununterbrochenen Erkenntniszuwachs durch die Wissenschaften, vom Leben mit vielen Geheimnissen und Ungewissheiten, die noch nicht erforscht sind und vielleicht nie enträtselt werden können.

    Dem Islam fehlt bis heute die Entwicklungsfähigkeit, seine Position als die absolute unverrückbare Wahrheit ist noch immer dominierend und verhindert jede noch so aufrichtige Kritik, jeden noch so aufrichtigen Dialog. Die Prämisse seines Absolutheitsanspruches ist immer gegenwärtig.

    Aller Hass und alle Gewalt rühren aus dieser dogmatischen Verhärtung her, die einzige Wahrheit zu besitzen und sie im Auftrag Gottes gegen alle zu verteidigen, die an ihr zweifeln, selbst wenn es sich um Gruppierungen innerhalb des Islam handelt.

    Das Dogma der absoluten Wahrheit einer Religion oder einer Lehre hat zwar der Verbreitung und dem Erhalt dieser Lehren geholfen, allerdings um den Preis von Terror, Unfreiheit und Unmenschlichkeit.

    Die fatalen Konsequenzen der Verbreitung einer nichtreformierten und nichtaufgeklärten Religion dürften selbst für einen durchschnittlichen Politiker nicht so schwer zu verstehen sein. Hier sollten endlich einmal die richtigen Signale ausgesendet werden statt hohler Phrasen.

  38. Kleiner Karikatur-Vorschlag an Herrn Wiedenroth:

    Wien 1683: Belagerte Stadt, aus der Turmspitze des Stephansdoms kommt die Sprechblase „Schlimm – aber es hat nichts mit dem Islam zu tun!“

  39. @33 Babieca,

    man kann allen Aussagen ja nur zustimmen!Meine einzige Einschränkung ist, es „geht nicht schief“, es ist genau so gewollt. Daher ist es zwar wichtig, den Islam und seine Wirkung zu verstehen, aber dann kommt der zweite Schritt – wer zwingt uns den Islam auf, wer schafft diese Massen zu uns herein und wer will uns / unsere Kultur vom Erdball tilgen?

    Die Entscheider sind keine Idioten. Es ist gut das Volk aufzuklären, aber die Eliten sind nicht „unwissend“.Sie haben eine Agenda und der Islam ist nur ein Werkzeug.

  40. Zu dem lächerlichen „Gutachten“ über die hach so ganz geringe, fast nicht spürbare Kriminalität islamischer Einwanderer („Migration und Jugenddelinquenz“), das heute im Spargel präsentiert wird: Was will man anderes von einem Gutachten erwarten, das vom „Mediendienst Integration“ in Auftrag gegeben wurde?

    Anweisung: „Bitte alle Probleme und Fakten wegschreiben.“

    https://mediendienst-integration.de/fileadmin/Dateien/Gutachten_Kriminalitaet_Migration_Walburg.pdf

  41. #41 JeanJean

    Auch unsere „Eliten“ sind nur Werkzeuge der eigentlichen Machthaber. Es sind eher Marionetten, s. NSA usw.

  42. Nikolaus Fest hat nichts anderes als Majestätsbeleidigung betrieben. Nun möchte jeder Untertan der erste sein, der Nikolaus Fest verpetzt. Das könnte ja ein Pluspunkt beim Herrscher geben.

  43. #33 Babieca

    http://www.zukunftskinder.org/?p=3963

    Na, zum Glück wurde der Artikel nicht in den MSM der Bananenrepublik Absurdistan zuerst veröffentlicht.
    DAS wär ja ein Gezeter geworden. Die komplette Linksfaschoszene von CSU bis Grün hätte jetzt schnappatmung und cholerische Anfälle, bei so einem großen Berg Realität. Tonnen von „Gras“, Chrystal und Koks wären nötig, um ihr derart zerstörtes Bunten-Weltbild wieder aufzurichten.
    😀

    Sehr schön ist in dem Artikel aber auch der Satz:
    _______________
    Wenn wir nur bereit sind, den Schwachen zu helfen, wenn es ohne Risiko für uns selbst ist, dann sind wir nutzlose Feiglinge. Heutzutage ist eine solche Hilfe oft nicht physischer Art – obwohl alle Männer lernen sollten zu kämpfen, entweder in den Kampfkünsten oder in der Armee – sondern intellektueller Art. An Zeitungen Leserbriefe oder in Blogs schreiben, seine eigene ehrliche Meinung sagen, wenn auf der Arbeit in der Mittagspause die Rede auf den Islam oder die Einwanderung kommt – all das ist sehr hilfreich. Untätig zu bleiben, wenn Frauen misshandelt werden und eine fehlgeschlagene Integration unsere kulturellen Werte und den Sozialstaat zu untergraben drohen, das bedeutet, dass wir unserer Verantwortung als Menschen nicht gerecht werden.

  44. Die Massenflucht
    Istanbul gilt als Hauptstadt der Flüchtlingsschlepper-Industrie, ihr Zentrum ist das Rotlicht- und Drogenviertel Aksaray. Dort liegt das geheimnisumwitterte „Büro“ – und dort arbeitet einer der wichtigsten Schleuser, den sie den König nennen.

    WO-Reportage

    http://www.welt.de/lesestueck/2014/massenflucht/

  45. Der Koran ist eine einzige Volksverhetzung. Mehr ist zu diesem Thema nicht mehr zu sagen, weil jeder der lesen kann, dies erkennen muss.
    Kritik am Koran kann also niemals Volksverhetzung sein, weil Kritik an dieser politisch-religiösen Konspiration, die gegen Juden, Christen, Un- und Andersgläubige auf aggressivste und grundgesetzlich unzulässige Art und Weise gegen diese Volksgruppen gerichtet ist.
    Hier ist die Abartigkeit einer völlig unzulässigen Glaubensverbreitung noch mit dem Edikt der EU geschützt, dass der aufgeklärte Mensch auch dem bedingungslosen Glauben eines Moslems an seine Koranweisungen noch Anerkennung entgegenbringen zu hat.
    Irrenhausreif. So weit kann kein Mensch mit Verstand sinken, dass er Kritik an Schwachsinn auch noch für volksverhetzend bewertet. Diese Steuerung menschlichen gesunden Beurteilungsvermögens, hin zur Akzeptanz für verbrecherische Lebensgestaltungen, nur weil hier ein Gewaltmonopol finanzieller und wirtschaftlicher Macht dies so verfügt, wird sich niemals für aufgeklärte Länder durchsetzten lassen – hier ist die Grenze für den Menschen mit funktionierendem Verstand erreicht – auf die Koranaussage muss man reagieren oder man geht mit ihr unter, wie es bereits in allen isalmischen Ländern der Fall ist, wo nur noch Diktaturen für eine korangerechte Abwicklung des Alltags der Koranhörigen sorgen konnten und der Westen seine demokratievisionen realisieren wollte – mit „einschlägigem Erfolg“, der in diesen Ländern jetzt das Chaos entstehen lässt.
    Demokratie und Islam werden keine Koexistenz zulassen. Wenn Deutschland weiter die Islamisierung erfährt, wird der Frieden in diesem Land ebenfalls vorbei sein.

  46. »Wo bleibt die in Sonntagsreden propagierte christlich-jüdische Zusammenarbeit, wenn Juden sich nicht mehr auf die Straße trauen, weil arabische Banden ihnen auflauern?« Peter Hahne (Berlin), TV-Moderator und Publizist („Rettet das Zigeuner-Schnitzel“, SPIEGEL-Bestsellerliste Platz 11), schreibt heute in IdeaSpektrum:

    Dieser Islam gehört nicht zu Deutschland!
    Liebe Leserin, lieber Leser,
    der Islam gehört zu Deutschland. Dieser Satz von Christian Wulff ist falsch. Ich halte mich an die Worte seines Nachfolgers Joachim Gauck: Die Muslime, also die Menschen, gehören zu Deutschland, soweit sie sich im Rahmen des Grundgesetzes integrieren. Zum radikalen, bei uns vielfach in Hinterhofmoscheen propagierten Islam gehören Antisemitismus und Judenhass – dieses Argument wurde vor allem aus dem Raum der Kirche als reaktionär (wenn nicht schlimmer) abgeschmettert. Wir erleben jetzt, wie die Saat aufgeht. Am selben Tag, an dem wir der Märtyrer des 20. Juli 1944 gedachten, war die aktuelle Israelpolitik Gegenstand von Hass- und Hetz-Demonstrationen. „Hamas, Hamas, Juden ins Gas!“, skandierte in Berlin ein Mob aus arabischen Muslimen und Linkspartei-Jugend. Sie lesen richtig: Links! Zur Enttäuschung der Gutmenschen waren Glatzköpfe mit SS-Runen nicht zu sehen. Selbst linke Bundestagsabgeordnete hetzen offen gegen Israel. Eine seltsame Koalition.
    Worüber man nicht reden darf
    Kritik am einzigen demokratischen Staat im Nahen Osten ist natürlich erlaubt. Doch hier geht es um die Frage: Ist Deutschland, sind Staat und Kirche eigentlich von Sinnen, dem Terror-Treiben von Hasspredigern und Hetzdemonstranten nicht Einhalt zu gebieten? Das tut jetzt vorbildlich BILD! Wo bleibt die in Sonntagsreden propagierte christlich-jüdische Zusammenarbeit, wenn Juden sich nicht mehr auf die Straße trauen, weil arabische Banden ihnen auflauern? Die Begriffe Jude, Deutscher und Schwuler gehören zu den schärfsten Mobbing-Schlagwörtern auf Schulhöfen; das Multikulti-Gutmenschentum hört willig darüber hinweg. Jetzt geht die Saat auf!
    Verschweigen, Vertuschen, Verniedlichen
    Noch schlimmer: Man redet einfach nicht darüber. Als nach dem Anschlagsversuch auf die Essener Synagoge Journalisten wissen wollten, ob die Täter einen Migrationshintergrund (semantischer Schwachsinn!) haben, antwortete die Polizei: „Das dürfen (!) wir Ihnen nicht sagen.“ Als ein deutscher junger Mann auf einem Parkplatz bei Freiburg per Selbstjustiz umgebracht wurde, erfuhr die Öffentlichkeit erst Tage später, daß die „Ehren“-Mörder libanesische Einwanderer waren und keine normale Schwarzwaldfamilie. Jetzt werden Reporter eingeschüchtert. „Wir kennen deinen Namen und wissen, wo du wohnst!“, drohte der verschleierte Mob in Berlin. Das hatten wir in Deutschland schon einmal. Verschweigen, Vertuschen, Verniedlichen – damit begann die schlimmste Zeit unserer Geschichte. Wehret den Anfängen!
    Judenhetzer einsperren, Islamisten ausweisen
    Ein Islam, soweit er offen judenfeindlich ist, gehört nicht zu Deutschland. Der jüdische Publizist Henryk Broder spricht bereits von einem „importierten Judenhass mit Migrationshintergrund …, der nicht ‚Heil Hitler‘, sondern ‚Allah ist groß‘ schreit.“ Kirchenleiter, die dem Rechtsradikalismus die Stirn bieten, aber auf dem linken Auge nichts sehen wollen, sind blinde Blindenleiter. Wer Israel und die Juden im Stich lässt, sollte sich nicht christlich nennen. Denn alle Solidaritätserklärungen sind Makulatur, wenn den Worten keine Taten folgen: Judenhetzer einsperren, Islamisten ausweisen. Und keinerlei gemeinsame Aktionen (mehr) mit den Feinden Israels! Das hilft auch jenen Muslimen, die bei uns bestens integriert und herzlich willkommen sind.

  47. #41 JeanJean (30. Jul 2014 10:34)

    Volle Zustimmung. Und es gibt noch einen weiteren Effekt: Am Anfang wollten es bewußt nur einige „Entscheider“. Im besonderen immer die jeweilige Bundesregierung und europäischen Regierungen (v.a. GB, F, S, NL, B, A, I, S) plus alle Brüsseler Komissare sowie sämtliche ihnen nahestehende „Think-Tanks“ plus grauenvolle Verträge und Abkommen mit islamischen Staaten, die bis heute weitgehend unbekannt sind. Immer lief es darauf hinaus: Wir importieren massenweise Moslems und garantieren ihnen freies Siedlungsgebiet und unbeschränkte Islam-Ausübung in der EU. Dafür bekommen wir ungehinderten Zugang zu arabischen Märkten, Aufträgen und guten Handelsbeziehungen.

    Bat Ye’or hat das in ihrem Buch „Eurabia – the Euro-Arab Axis“ zum erstenmal umfassend nachgezeichnet, samt aller Einzelabkommen.

    http://www.amazon.de/Eurabia-Euro-Arab-Axis-Bat-Yeor/dp/1611473144

    Diesem Rudel der Politwölfe hat sich inzwischen, Top-Down funktioniert, dank einer gigantischen Propagandalawine plus gnadenloser Vernichtung aller Kritiker, eine Riesenherde von blökenden Beifallsschafen in allen Kommunalverwaltungen und Behörden angeschlossen, so daß der Einzelne, der in diesem Apparat arbeitet, gar nicht mehr aussteigen kann, selbst wenn er wollte. Das alte Prinzip Gruppenzwang. Oder, böser: totalitärer Kollektivismus.

  48. Die Losung ist einfach:

    Folge einem Autodieb im Geiste, dann hast du die RAF !

    Folge einem Kameldieb im Geiste, dann hast du..
    (denk dir selbst was aus )
    🙁

  49. Liebster Kewill, Ihnen ist bei der Auswahl der Überschrift ein nahezu unverzeihlicher Fehler unterlaufen. Es ist Ihrer geschätzten Aufmerksamkeit sicher nicht entgangen, daß Islam gleichbedeutend mit Frieden ist. Also hätte Ihre Überschrift
    „Wieviel Frieden verträgt Deutschland“
    heißen müssen.
    Mit dieser Überschrift könnte man alle nachstehenden Informationen weit gelassener betrachten. Beachten Sie aber bitte das Augenzwinkern, welches mein schelmisches Lächeln beim Schreiben dieser Worte begleitet und nehmen Sie mir meine Kritik bitte nicht übel.
    Ihnen und allen Freunden hier ein freundliches Glück Auf

  50. ES WAREN WIEDER AUSLÄNDER / MOSLEMS!

    Das rote NRW-Kalifat wollte es so und sie bekamen es.. Ausländergewalt!
    ——————————————-

    Polizei veröffentlicht Foto von Verdächtigen
    Diese Männer sollen miese Schläger sein

    Recklinghausen – Für diese mutmaßlichen, brutalen Schläger wird es jetzt ganz eng. Klar, deutlich und aus nächster Nähe sind sie auf dem Fahndungsfoto der Polizei zu erkennen. Das Duo soll nach der Disco zwei Männer krankenhausreif geschlagen haben.
    Rückblick 1. April 2013: Gegen 5 Uhr früh verlassen zwei Freunde (23, 24) das „Moondock“ in Recklinghausen. Nach wenigen Metern auf der „Alten Grenzstraße“ die brutale Attacke.
    Eine Horde junger Männer geht auf die Gelsenkirchener los. Abwechselnd treten die Täter auf ihre Opfer ein. Plötzlich ziehen die Angreifer auch Schlagstock und Eisenstange. Der 23-Jährige wird so schwer verletzt, dass er in der Klinik behandelt werden muss.
    Ein Jahr nach der gnadenlosen „Moondock“-Attacke gab das Gericht eine Aufnahme aus der Discothek als Fahndungs-Foto frei. Frontal zeigt es gut erkennbar die Gesichter der Verdächtigen.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/fahndungsfoto/fahndung-nach-discoschlaeger-36974094.bild.html

  51. #33 Babieca

    Die Erklärung für die Unvereinbarkeit unserer „Shame culture“ und deren „Blame culture“ kann man sehr gut hier nachlesen…

    „Der Islam und der Westen – Nimm meine Schuld auf dich“, 16.01.2003, ZEIT (damals noch halbwegs lesbar)

    Das Problem ist, dass das islamische „Du bist schuld an meinen Taten“ mit dem gutmenschlichen „Ich bin schuld an Deinen Taten“ so wunderbar harmoniert; als ob sich ein Sadist und ein Masochist treffen. Wobei hier der machthabende (!) Masochist von allen anderen verlangt, sich ebenfalls auspeitschen zu lassen.

    Das Äquivalent ist eine Schulklasse, in der ein extrem aggressiver Schüler sitzt, der andauernd stört, den Lehrer beleidigt, seine Mitschüler verprügelt, null Leistung bringt, bei Aufforderungen sofort anfängt zu diskutieren und sich ständig mit einem „Nur weil ich Türke/Araber/Ausländer bin“ herausreden will. Und der von der Schulleitung immer in Schutz genommen wird.

    Was es in der Realität aber natürlich nicht gibt. Da sitzt nämlich nicht ein Querulant, sondern gleich ein halbes Dutzend. Mindigenst…

  52. Helmut Schmidt:

    „Wer die Zahlen der Muslime in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.“

    Das werden die dämlichen Politiker auch noch begreifen wenn erst noch mehr Kirchen und die Städte brennen und der Islam-Mob durch die Straßen zieht.

  53. Was steht im Koran?

    Vieles!

    Z.B. dieses: „In ihren Herzen ist Krankheit und Allah hat ihre Krankheit noch vermehrt (Sure 2, Vers 10)

    Darf man sich vorstellen, dass Allah krank macht?

    Gibt es für diese Krankheit einen Namen?

    Heißt diese Krankheit vielleicht Islam?

    Fragen über Fragen und wer kann mir die Antwort sagen?

  54. @ PI

    UND WO IST MEIN KOMMENTAR GEBLIEBEN??? 🙁

    Gehört Facebook nicht zu den meinungsumbildenden linken Propagandamedien?

    AUSSERDEM BESCHÄFTIGTE SICH JENE FB-SEITE DIREKT MIT NIKOLAUS FEST

  55. Friedman will doch seine Rache
    Die Verbrechen der Nazis hat er nicht vergeben.
    Das jüdische Leben wurde damals ausgerottet.
    Also sagt er sich, dass es eben die Deutschen auch
    so ergehen soll.
    Juden können da nicht viel ausrichten, aber 1.2 MRD
    Muslime.
    Manchmal agiert man als trojanisches Pferd und wartet Jahrzehnte auf die Chance.

    Volker Beck hat bestimmt einige muslimische Lover

  56. #4 Yogi Baer
    Das pfählen,einst als Strafe ersonnen,dürfte beck wohl nicht sonderlich als solche empfinden.

  57. #61 Drohnenpilot

    Helmut Schmidt…

    Das werden die dämlichen Politiker auch noch begreifen wenn erst noch mehr Kirchen und die Städte brennen und der Islam-Mob durch die Straßen zieht.
    ——————————–
    Ausgerechnet der scheinheilige Schmidt.
    Als Finanz- und Wirschaftsminister seit 1972 erliess er 1973 verlogen den Anwerbestop bei gleichzeitigem Familiennachzug.

    Dem sollten sämtliche Pensionen entzogen werden bei dem Milliardenschaden, den er angerichet hat, von den menschlichen Katastrophen abgesehen.

  58. Wie SCHÖN könnte Deutschland/Europa sein, OHNE diese Steinzeit Ideologie „ISLAM“, die sich da hinter dem Deckmäntelchen „Religion“verbirgt!!
    Es wurden uns diese MOSLEMS als „Gastarbeiter“ ungefragt aufs Auge gedrückt. 1962 fing das wohl an. Damals waren es nur WENIGE und man störte sich nicht weiter an denen.
    Heute, über 40 Jahre später, nimmt es langsam NICHT mehr zu tolerierende Formen an. Es wurden uns Probleme geschaffen, die wir OHNE DIESE BESTIALISCHE IDEOLOGIE NICHT hätten!!
    Und nicht dass dies schon reichen würde!!
    Man flutet DEUTSCHLAND/EUROPA weiterhin mit neuen KULTURFREMDEN, NICHT INTEGRIERBAREN, VERROHTEN und BRUTALEN MOSLEMS aus ISLAMISCHEN LÄNDERN!!!
    Der letzte Dreck der Welt sammelt sich hier an.
    Klingt hart, ist aber so. Jeden Tag kann man die verübten Brutalitäten an NICHT auf eine solche Gewalt vorbereitete Bevölkerung dieser Zunft auf diversen Seiten im wwww bestaunen. Da wird geraubt,vergewaltigt, gemessert, Kopfgetreten, was das Zeug hält.
    Natürlich NICHT im MSM!!! Da herrscht die HEILE Welt. ZUVIEL BUNT IST TÖDLICH für UNSER Volk!!!In nicht allzu ferner Zukunft fliegt der Deckel hoch!!

  59. Martin 67

    „Helmuth Schmidt sollten sämtliche Pensionen gestrichen werden“

    Was sind Sie denn für ne Intelligenz-Bestie

    Der Mann ist Multi Multi Millionär und fast tot

  60. Niemand braucht diese Moslems!

    Buddhisten leben mit Hindus = No Problem
    Hindus leben mit den Christen = Kein Problem
    Christen leben mit Shintos = Kein Problem
    Shintos Leben mit Konfuzianer = Kein Problem
    Confusians Leben mit Baha’i = Kein Problem
    Bahá’í leben mit den Juden = Kein Problem
    Lebenden Juden mit Atheisten = Kein Problem
    Atheisten leben mit Buddhisten = Kein Problem
    Buddhisten leben mit Sikhs = No Problem
    Sikhs leben mit Hindus = No Problem
    Hindus leben mit Baha’i = Kein Problem
    Bahá’í leben mit den Christen = Kein Problem
    Christen mit den Juden = No Problem
    Juden, Buddhisten = Kein Problem
    Buddhisten leben mit Shintos = Kein Problem
    Shintos Leben mit Atheisten = Kein Problem
    Atheisten leben mit Konfuzianer = Kein Problem
    Confusians Leben mit Hindus = Kein Problem

    Muslime mit Hindus = Problem
    Muslime mit Buddhisten = Problem
    Muslime mit Christen = Problem
    Muslime mit Juden = Problem
    Muslime mit Sikhs = Problem
    Muslime mit Baha’i = Problem
    Muslime leben Shintos = Problem
    Muslime mit Atheisten = Problem
    Muslime mit Muslimen = BIG
    PROBLEM

  61. Ich glaub die Steinzeit-Ideologie ist der Ersatz für die Nazi-Ideologie.

    Jedenfalls ist die absolute Mehrheit dafür

  62. Überall das gleiche… Moslems leben von Sozialbetrug und zerstören ganze Länder und Gesellschaftsstrukturen!
    ——————————————-

    Ehrlich, wütend, talentiert

    Der dänisch-palästinensische Yahya Hassan prangert mit seiner Lyrik Heuchelei und Sozialbetrug seines Milieus an. Die Reaktionen auf seine Worte sind extrem: Nach Todesdrohungen musste er unter Polizeischutz gestellt werden.

    An der dänischen Buchmesse, dem Bog Forum in Kopenhagen, gewann Yahya Hassan (18) dieses Jahr den Debütanten-Preis. Mit Aussagen wie: «Ich bin fucking wütend auf die Generation meiner Eltern» trat der Secondo diesen Herbst einen sensationellen Mediensturm los. Inzwischen reicht Yahya Hassans Ruf schon über den Atlantik. Selbst das «Wall Street Journal» widmete dem Jung-Lyriker jüngst ein Porträt. Von seinem Gedichtband wurden in Dänemark sensationelle 37’000 Exemplare verkauft.

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Ehrlich-wuetend-talentiert/story/15026458

  63. Dieses Land verträgt gar keinen Islam! Er bringt wie man sieht nur Unruhe in unser schönes Land.

  64. Der dritte Leserkommentar unter dem Artikel Paul Nellens bringt es leider (es fragt sich, wie lange noch) auf den Punkt:

    „Es ist doch klar, was passieren wird: N. Fest wird seinen Job verlieren. Alles geht dann weiter wie bisher. Warum noch darüber reden? Ist nur verschwendete Zeit.“

    Zu Volker Beck:

    Homosexuell zu sein ist ja gar nicht schlimm.

    Aber homosexuell UND dumm zu sein, das ist ein Problem. Und sollten sie ihn eines Tages wegen seiner Homosexualität auspeitschen, wird er sagen: „Ja, das habe ich wohl verdient.“

  65. Der in Deutschland lebende Schriftsteller
    Zafer ?enocak türkischer Herkunft, spricht die Fehlentwicklung im Islam in einem Artikel in der welt-online an:
    Der Islamismus will keine lebensfrohen Menschen


    Ankara ist die letzte Stadt, in der nicht ein obskurer Islamismus über die Menschen hergefallen ist – mit Bürgerkrieg, Zerstörung und Vollverschleierung der Frauen. Der Lebensfreude einstiger Metropolen im Orient steht heute eine Lebensfeindschaft entgegen, an deren Anfang nichts anderes stand als die Entwertung der städtischen bürgerlichen Kultur.

    Der Islamismus wünscht keine lebensfrohen Menschen. Er wünscht keine elegant gekleideten Frauen, die mit Männern in Straßencafés sitzen. Aus dem Islam ist inzwischen eine kulturfeindliche Ideologie geformt worden. Die eigene Unfähigkeit in der Moderne Wurzeln zu schlagen, wird durch die Hochrüstung von Feindbildern, wie Israel, Amerika und pauschal der Westen kaschiert.

    Selbst in der Türkei, wo es für einen Moment so schien, als könnten Politiker aus dem muslimischen Spektrum das Land modernisieren, entpuppt sich ihre Bewegung in ihrem politischen Handeln als zivilisationsfeindlich. Der Zivilisationsbruch bedroht auch die türkische Kultur.

    Fazit: Auch wenn es zaghafte Bemühungen gab den Islam zu modernisieren, wurden diese Bemühungen von Terroristen -die Mohammed’s Befehle wortwörtlich umsetzen- zunichte gemacht!

  66. Morddrohungen gegen jüdische Bürger in Frankfurt!

    http://www.fr-online.de/frankfurt/antisemitismus-entsetzen-ueber-morddrohung,1472798,27980698.html

    Antisemitismus

    Entsetzen über Morddrohung

    Nach einem antisemitischen Hass-Anruf bei einem Rabbiner sind viele Frankfurter Juden besorgt. Kämmerer Uwe Becker will mit einer ungewöhnlichen Aktion „ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen“.

    Am Freitag hatte ein Unbekannter, der sich als Palästinenser mit Angehörigen im Gazastreifen ausgegeben hatte, einem Frankfurter Rabbiner damit gedroht, 30 jüdische Bürger der Stadt zu ermorden, falls seine Familie durch die israelischen Luftschläge in Gaza zu Schaden kommen sollte. Dieter Graumann, Mitglied des Gemeindevorstands und Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland, hatte daraufhin die Einschätzung geäußert, „dass der Hass eine neue Qualität erreicht hat“.

    Die Saat der strammen „gegen-rechts“-Kämpfer und Kulturrelativierer geht mörderisch auf.

    Jetzt kann man ja irgendwo ein politkorrektes Lichtlein entzünden und anderswo die angeschlossenen Antifafußtruppen und irregeleitete SPD/Juso-Aktivisten des Nachts schlechte Hakenkreuze auf Mauern sprühen lassen, um den Popanz weiter anbeten zu können.

  67. Neuer FAZ Kommentar, natürlich mit geschlossener comment-Funktion:

    „Frankreich Der neue Antisemitismus

    Hinter der Kritik an Israel verbirgt sich in Frankreich Judenhass vor allem unter Migranten als ein strukturelles Übel. Lange hat die Politik das vertuscht. Ein Kommentar.
    von Michaela Wiegel, Paris“

  68. Jeder der Islamisten Kritiker angreift ist selbst ein Islamist.
    Kein moderater Moslem würde sich deswegen aufregen.

    In Ägypten hängen die Moderaten die Muslimbrüder

    Hier, bekommen die Islamisten Posten in der Politik, Medien oder werden wie Mayzek zum legitimierten Steuerfinanzierten Oberanwalt
    , ihre ungebildete Gefolgschaft bekommt immense Sozialleistungen, selbst von der CSU( Elterngeld)

  69. Wieviel Islam verträgt das Land?

    Man könnte auch fragen:
    Wieviele Länder vertragen den Islam?

    Ganz offensichtlich: KEINES!

    Der Islam bedeutet in ausnahmslos JEDEM Land, in dem er seine faschistoide Fratze als „Staatsreligion“ zeigen darf, nur Not und Elend für den überwiegenden Teil der Bevölkerung. Ohne Bildung, ohne Menschenrechte,
    ohne Rechtsstaat, ohne Freiheit kann und wird es niemals eine funktionierende Gesellschaft geben … ausser einer mittelalterlichen Willkürherrschaft.
    Selbst wenn das ganze Volk, von früh bis spät,
    „Allahu Akbar“ ruft.

  70. OT – bitte lesen!

    Wie Tausende Syrer von kriminellen Türken nach Europa geschleust werden!

    Istanbul gilt als Hauptstadt der Flüchtlingsschlepper-Industrie, ihr Zentrum ist das Rotlicht- und Drogenviertel Aksaray. Dort liegt das geheimnisumwitterte „Büro“ – und dort arbeitet einer der wichtigsten Schleuser, den sie den König nennen.

    http://www.welt.de/lesestueck/2014/massenflucht/

    Wieder mal die Türken!
    Sie verdienen massig am Leid der Flüchtlinge!
    Ich schreib mal lieber nicht, wie ich über die
    Türken denke, sonst riskiere ich eine Sperre!
    Die T***** sind die Hauptschuldigen am Untergang Deutschlands!!!

  71. #61 Drohnenpilot (30. Jul 2014 11:12)

    Helmut Schmidt:

    “Wer die Zahlen der Muslime in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”

    Das werden die dämlichen Politiker auch noch begreifen wenn erst noch mehr Kirchen und die Städte brennen und der Islam-Mob durch die Straßen zieht
    ———————-
    Helmut Schmidt hat noch mehr davon abgelassen (bevor er davon abgelassen hat):

    „Es war sicher ein Fehler, so viele Ausländer ins Land zu lassen“. Filder-Zeitung v. 5.2.93

    „Wenn das so weitergeht, gibt´s Mord und Totschlag, denn es sind zu viele Ausländer bei uns“. Frankfurter Rundschau v. 28.11.94

    „Wir brauchen eine eindeutige und schnelle Abschiebepraxis für alle Fälle, in denen der Antrag abgelehnt wird. Der Art. 16 GG verlangt nicht, daß Asylbewerbern die volle Sozialhilfe zusteht, einschließlich vollständiger Sanierung ihrer Zähne auf Kosten der Sozialämter.“ Neue Revue v. 13.10.92

    „500.000 Menschen jährlich, das ist einfach zuviel“ – „Kein Volk der Welt würde es ertragen, wenn jedes Jahr eine halbe Million Ausländer dazukommt, wie bei uns… Dieses Land ist führungslos und es ist nicht anzunehmen, daß die Dilettanten, die zur Zeit regieren, dazulernen“. Bild v. 6.9.92

    „Die Vorstellung, daß eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig.“ Frankfurter Rundschau v. 12.9.92

    „Aus Deutschland darf kein Einwanderungsland gemacht werden. Das erträgt die Gesellschaft nicht“. Stuttgarter Nachrichten v. 15.9.92

    „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.“ DIE ZEIT, 5. Februar 1982

    „Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen.“ (Quelle?)

    Und jetzt? – Haben die vielen Mentholstengel seinen Verstand vernebelt?

  72. Jedenfalls ist die Verträglichkeitsgrenze deutlich überschritten! Jetzt zeigen sich die Nebenwirkungen der Kultur-Bereicherungs-Pille.

  73. #81 Drohnenpilot
    Die geben sich der Hoffnung hin,daß sie sich noch früh genug werden absetzen können.
    Auf ihre Finkas,in ihre gated commumities irgendwo auf diesem Planeten.
    Aber das ist ein Trugschluss.

  74. Frey

    OT

    „Der Ebola Arzt ist tot“

    Es wird sich eine anderer Patient finden, denn
    Deutschland ist reich, reich, reich, gut, menschlich.

    Bitte um eine Willkommenskultur für Ebola

  75. #75 alexandros (30. Jul 2014 11:57)

    Der in Deutschland lebende Schriftsteller Zafer Senocak: Der Islamismus will keine lebensfrohen Menschen

    Hätte er das „ismus“ weggelassen, wäre es perfekt. Eiertoller Khomeini predigte 1979 in Quom:

    Allah hat den Menschen nicht geschaffen, damit er Spaß hat. Das Ziel der Schöpfung war es, die Menschheit durch Gebete und Entbehrungen zu prüfen. Ein islamischer Staat muß auf jedem Gebiet ernst sein. Es gibt keine Witze im Islam. Es gibt keinen Humor im Islam. Es gibt kleinen Spaß im Islam. Es kann keinen Spaß und keine Freude in ernsten Dingen geben. Der Islam erlaubt deshalb kein Baden im Meer und ist gegen (westliche) Radio- und Fernsehserien. Der Islam erlaubt jedoch die Schießkunst, das Reiten von Pferden und Wettkämpfe.

    Übertragung von Radio Iran in Qom am 20. August 1979. Schreibt der Perser Amir Taheri in seinem Buch „The Spirit of Allah – Khomeini and the Islamic Revolution“ (1985) auf S. 259.

    http://www.amazon.de/The-Spirit-Allah-Khomeini-Revolution/dp/091756104X

    Warum erlaubt der Islam Schießen, Reiten und Wettwerbe? Weil Mo schoß, ritt und wettbewerbte. Pferde waren entscheidend für den Jihad; steht im Koran (8:60) und üppigst in den Hadithen. Aber: Da steht auch groß und fett, daß man um Allahs willen NICHT aus schierer Freude am Reiten reiten und Pferde halten darf, nein, es darf ausschließlich aus Freude am Jihad sein. 2. Hadith von oben:

    http://www.islaam.net/main/hadithsearch.php?hadith_book=bukhari&q=jihad&start=21&searchtype=exactphrase

    Schießen sowieso; und Mo hing unterbrochen bei Kamel- und Pferderennen rum und ritt auch selber.

    Islam – nein Danke.

  76. #76 Manuac (30. Jul 2014 11:56)

    Zu Volker Beck:

    Homosexuell zu sein ist ja gar nicht schlimm.

    Aber homosexuell UND dumm zu sein, das ist ein Problem.

    Homosexuell, dumm, linksgrün gewickelt, deutschhassend und als Studienabbrecher in verantwortlicher Position im Bundestag zu sitzen, ist eine bodenlose Frechheit.

  77. Danke Herr Fest,
    das haben Sie gut gemacht, wie Sie der geifernden Menge einen Popanz hingeworfen haben, der sie davon ablenkt, weiter Juden ins Gas zu wünschen und ihre Einrichtungen und Mitglieder anzugreifen.

  78. Hallo!
    Ich bin neu in diesem Forum, fühle ich mich aber direkt wohl, da die Intention, gerade bei den Kommentaren zum Kommentar von Hr. Fest deutlich ist.

    Wer etwas mehr Einsatz für Israel, und damit gegen den Terror machen möchte, sollte einmal auf Sar-el.org schauen. Auf Wunsch gebe ich mehr Infos

  79. @#59 Drohnenpilot (30. Jul 2014 11:08)

    Ein Jahr nach der gnadenlosen „Moondock“-Attacke gab das Gericht eine Aufnahme aus der Discothek als Fahndungs-Foto frei. Frontal zeigt es gut erkennbar die Gesichter der Verdächtigen.

    Mann, das nenne ich schnell! Bereits nach nur einem Jahr werden Fahndungsphotos frei gegeben. Da muss man ja wirklich sehr daran interessiert sein, die Täter (sorry… heisst ja „Verdächtige“) zu fassen und zu dem obligatorischen 3-wöchigen Segeltörn zu verurteilen, den es ab der 100sten Straftat gibt.

  80. Paul Nellen schreibt: Vorwerfen könnte man Fest allenfalls, dass er nicht fein genug zwischen “Muslimen” hier und “dem Islam” dort differenziert.

    Das versteh ich nicht. Natürlich ist der Unterschied der, dass der Islam Religion ist, während Muslime Menschen sind, ist doch logisch.

    Die Einheit der Begriffe wird aber dadurch hergestellt, dass Muslime eindeutig die Menschen sind, für welche der Koran und damit der Islam unauflösliches Gesetz für ihr ganzes Leben darstellt. Versuche durch Verbalakkrobatik Muslime (moderate) ausserhalb des Eroberungsauftrages des Korans, bzw. des Islam stellen zu wollen, gehen ins Leere. Die Menschen jedoch, für welche der Koran, bzw. der Islam nicht mehr eine alle Bereiche des Lebens regelnde Gesetzeskraft besitzt, sind keine Muslime mehr.
    Sie mögen aus einer muslimisch geprägten Kultur kommen und möglicherweise dort weiter verweilen, aber nicht mehr.
    Vergleichsweise nahezu alle unsere deutschen Mitbürger, selbst diejenigen, welche im Osten eine atheistische Erziehung genossen haben, sind mehr oder weniger von der europäischen christlichen Kultur geprägt. Christen sind sie deshalb noch lange nicht!
    Wenn wir also von Muslimen reden, welche mit Recht diese Bezeichnung in Anspruch nehmen dürfen, reden wir von einer Bevölkerungsgruppe für die der koranische Auftrag des Islam, der Unterwerfung, Ernidrigung, Versklavung und Tötung Andersgläubiger, dem nicht zu widersprechender Kraft besitzt.

  81. Herr Diekmann,
    was Sie getan haben,ist absolut beschämend und wird Sie auf unabsehbare Zeit diskreditieren.
    Wie können Sie die Stirn haben,uns-par ordre du mufti-dieselben verlogenen Beschoenigungs-,Beschwichtigungs- und Verschleierungsoperetten vor die Fuesse zu knallen, gegen die hier so Viele verzweifelt ankämpfen.
    Ich kann mir das nur so vorstellen,dass „dieKacke mittlerweile so am dampfen ist (sagt man so hier in der Migrationshauptstadt Ruhr Gebiet),dass das Springer-Imperium sich aus falsch verstandener Staatsräson genötigt sieht,sich in die Phalanx der Blockparteien einzureihen,um den sich abzeichnenden Aufstand der “ Unanstaendigen“ irgendwie in Schach zu halten.
    Hat nicht mal mit Stasi geklappt.

  82. Man fasst sich stöhnend an den Kopf. Die „Welt“ berichtet in einem langen Artikel darüber, dass Europa kurz vor neuen Progromen steht und israelische Elite- Kämpfer in Deutschland Juden und Gebäude schützen müssen.
    Aber kein Wort über Muslime, Islam oder Islamismus. Stattdessen ist die Rede von „10 000 gewaltbereiten Nazis“.
    Dann müssen wir ja einfach nur den Kampf gegen Rechts fortsetzen und das Problem der bedrohten Juden ist bald gelöst.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article130708221/Israelische-Elitekaempfer-schuetzen-Juden-in-Deutschland.html

  83. Da nicht wahr sein kann was nicht wahr sein darf, bemüht die ZEIT die Islam Apologeten Wassilis Kassis und Klaus Boehnke um substanzlos nachzuweisen, dass Fest unrecht hat.
    Die falschen Thesen des Herrn Fest

    Der Vizechef der „Bild am Sonntag“ stört sich am Islam. Seinen Ärger begründet er mit fünf gewagten Behauptungen. Zwei Wissenschaftler halten die für völlig daneben. Ein Interview von Carolina Ambrosi

    In Zeiten von IS in Syrien und Irak, befolgen Islamische Unmenschen Mohammed’s Befehle wortwörtlich. Und nur unmenschen verurteilen dies nicht und leugnen den Zusammenhang zwischen Mohammed und der Gewalt!

  84. Das zeigt doch eines ganz deutlich, jede Art von berechtigter Kritik am Verhalten islamischer Migranten und Mitbürgern soll als Verbrechen angesehen werden. Kritik als Verbrechen!!!
    Wie total bekloppt müssen diese Abgeordneten denn sein? Es sind immer die selben, welche von allen Toleranz erwarten, jedoch selbst in absoluter Intoleranz glänzen. Vor allen Dingen verschließen diese Deppen ihre Augen vor den offensichtlichen Tatsachen. Alle negativen Auffälligkeiten dieser islamischen Ideologie finden sie normal, doch im gleichen Atemzug wird anderen solche Verhaltensweisen angekreidet. Na ja Schwuchtel-Beck und ein türkisches Uboot, was soll man da schon erwarten?

  85. Entartete Integration?

    Es ist doch mehr als offensichtlich, dass die muslimische Umvolkung Europas die Zivilgesellschaften Europas zerstört und den Machern aus den Händen gleitet.

    Vollkommen gleichgültig in welches Land man schaut, es sind nur regionale Unterschiede, welche vermutlich durch die Entsendeländer bedingt sind.

    Die aktuelle Situation hat viel Gutes, zeigt sie doch den wahren Kern muslimischer Gesellschaften und das die politisch-korrekte Trennung zwischen Islam und Islamismus eine theoretisches Konstrukt ohne Objektivierung ist.

    Es ist bestenfalls Propaganda, wenn nicht sogar lebensgefährlicher Unsinn.

    Es wird zu einem Clash kommen, ob dann noch die HerrscherINnenkaste das Heft des Handelns hat, ist zu bezweifeln.

    Es werden sich Bürgerwehren bilden und dann Gnade Gott den Mielkes und Honneckers der BRDDR.

    Eure Namen aus Parlament, Justiz und Medien werden gelistet sein und denkt immer an die Protagonisten des Franz. Wohlfahrtsausschuss.

  86. Menschen aus der arabischen Welt und aus der Türkei, sind nicht integrierbar.

    Wer in einer Gesellschaft lebt und diese ablehnt, aus Gründen die nur sie selber verstehen, wird sich nie in diesem Gesellschaftsverbund einordnen können.

    Sie wollen mit unserer Gesellschaft nichts zu tuen haben, da Werte und Moral und Weltanschauung, völlig anders gelagert sind wie bei uns.

    Westliche Anschauungen und Islamische Lehre und Lebensweise, ist n i c h t kompatibel.

    Außerdem verweigert die Gastgesllchaft sich gegenüber dem Islam, da diese zu Aufdringlich auftritt, mit seiner Ideologie und Kultur.

    Wenn dder Islam wie andere Religionen in unserem Land auftretren würde hätten die Menschen keine Problem.

    Aber was zu viel ist, ist zuviel!!!

  87. Auf Deutsche Menschen – es ist soweit:
    Es steht das Volk zum Kampf bereit.

    Der Tag der Rache ist gekommen
    nun holt zurück was euch genommen
    von den Verrätern und dem System
    die nur Macht und Geld versteh’n.

    Auf Deutsche Menschen– es ist soweit:
    Es steht das Volk zum Kampf bereit.

    Nicht mehr wird das Volk belogen
    wenn wir stürzen die da oben
    von ihrem falschen Herrscherthron
    denn Deutschlands Rächer warten schon

    Auf Deutsche Menschen – es ist soweit:
    Es steht das Volk zum Kampf bereit.

    Das Volk erhebt sich nun auf’s Neue
    beweist der Heimat seine Treue
    um zu schützen was man liebt
    bevor es Deutschland nicht mehr gibt???

  88. Wenn man ganz ehrlich ist, dann passt der Islam eigentlich gar nicht nach Deutschland und in die westliche Welt. Auf der Welt-Onlineseite wurden mal 2 Bilder zu dem Thema direkt nebeneinander gezeigt, so als Vergleich. Links die Islamfrau total verschleiert, man konnte nichts von ihr und ihrem Gesicht sehen. Rechts daneben eine deutsche christliche Frau im Bikini, die strahlend lächelte, so als würde sie diese Freiheit genießen. Besser konnte man den Unterschied wirklich nicht darstellen.

  89. Das Land verträgt genauso viel und genauso wenig Islam wie es Nationalsozialismus verträgt. Von jeder Farbe wird’s immer ein paar Spinner geben, das liegt in der menschlichen Natur. Sobald sich aber so eine brandgefährliche Ideologie weit genug ausbreitet, um politisches Gewicht zu erlangen, dann wird es haarig. Die heutige Demokratie wird daran genauso zerbrechen wie die Weimarer, wenn das so weitergeht. Der Nationalsozialismus war immerhin auf unserem eigenen Mist gewachsen, da mußten wir durch. Aber der Islam ist hier nicht zuhause, er gehört nicht hierher, nicht nach Deutschland und nicht nach Europa, und auch nicht zu 10% oder 5% oder 1%, sondern GAR NICHT. Den hier zu importieren unter gleichzeitiger Unterdrückung des „Immunsystems“ der Gesellschaft, der instinktiven Ablehnung dieser abgrundtiefen Gräßlichkeit, das ist der helle Wahnsinn und wird das Land, wie wir es kennen, zerstören. Diejenigen, die das Zerstörungswerk betreiben, sind entweder unendlich dumm oder unendlich böse.

  90. #2 zigeunerhackbraten14 (30. Jul 2014 08:57)

    (…)Ich freue mich auf den Tag an dem die Europäer aufwachen und den Islam dahinschicken wo er hergekommen ist…(…)

    Und das muss dann allen klar sein: Mit Moslems kann man nicht diskutieren. Es lohnt sich nicht. Wenn das deutsche Volk und Europa aufwacht, dann mit aller Konsequenz und ohne groß zu lamentieren. Dann muss es heißen:
    „So Freunde, das wars. RAUS MIT EUCH. Ihr habt genau ….Tage Zeit.“

    Und all die Islam-Appeaser, die dann immer noch nicht kapieren, dass das deutsche Volk aus Selbstschutz handelt, können gleich mitreisen. Kapiert? Hoffentlich.

  91. Eigentlich reicht es doch zu sagen: Wer Islam haben will, der soll in ein Islamisches Land gehen. Das gilt auch für Herrn Beck, der ab und zu vernünftige Sachen sagt, dann aber immer wieder zu vergessen scheint, dass er zu den ersten gehören würde, die sich im Falle eines Falles am Baukran wiederfänden.

  92. Muslime erobern Tag für Tag ein Stück des Europäischen Raums: Schritt 1: Zentralrate gründen für Muslime, Schritt 2: Moscheen bauen lassen auf Steuerzahlerkosten, Schritt 3: Schweinfleisch vertreiben aus den Schulen wegen (zufälliger möglicher) Verwechslungsgefahr, Schritt 4: Muslimische Feiertage anerkennen für Berufstätige, Schritt 5: Extrawurst Ausnahme von der Sargpflicht bei Beerdigung für Muslime. Schritt 6: siehe Konstanz: Burka/Oberkleidung-Baden im Schwimmbad mit AI akzeptiert… Was kommt weiter: bei den Gerichten spezielle Kammer (analog Familiengericht, Kammer für Handelssachen, Strafkammer) für Scharia-Law einrichten ??? BGB, ZPO, StGB, StPO etc.vollkommen umkrempelt zu Gunsten der Muslime und Sharia??? Entweder setzt sich die Urbevölkerung (ich gehöre leider nicht dazu) zur Wehr dagegen oder wandert massenhaft aus und gründet eine neue Republik mit SEHR SEHR STRENGEN REGELN für die Nicht-Einheimischen… tertium non datur

  93. #113 Allgäuer Alpen

    Ergänzung:
    Und falls einer der besatzer zufällig auf dieser seite landet und lesen kann –
    hier in seiner muttersprache:
    DEFOL

Comments are closed.