dschihadisten_NLJPGOb Hamas, Fatah, Al Qaida, Boko Haram, ISIS, Hisp Ut Tahir, Salafisten usw., sie alle gehören der islamischen Ummah an, so wie auch sämtliche islamische Organisationen in Europa der Ummah angehören. Mit jedem Terroranschlag und Mord bestätigen die Dschihad-Aktiven das, was sie uns nach den verheerenden Anschlägen in Madrid von 2004 verrieten: „Ihr liebt das Leben, wir lieben den Tod“. Auch die hiesigen Vertreter des Islam, in den von Dhimmi-Politikern-Kirchenvertretern und Medien gutgeheißenen und gesponserten Moscheen, haben dem nicht widersprochen, und sie demonstrieren auch nicht gegen den islamischen Terror – können sie auch nicht, denn der ist korankonform. Worüber könnte man sich also mit den „Wander-Gotteskriegern“ einigen oder gar einander helfen?

(Von Alster)

Im Augenblick diskutieren fast alle Länder in Europa, wie man der Gefahr begegnen soll, die von radikalisierten islamischen Syrien- und Irak-Rückkehrern ausgeht. Gleichzeitig sitzen etwa 30 Personen, nur aus der Region Braunschweig/Wolfsburg, laut dem Leiter des Staatsschutzes bei der Braunschweiger Kriminalpolizei, Klaus Buhlmann, auf gepackten Koffern.

Wie viele werden das in Europa insgesamt sein? Alleine aus Großbritannien ließen sich 400 bis 500 Kämpfer von ISIS anheuern. Den Problemfall der Dschihad-Legionäre teilt Deutschland also mit anderen europäischen Staaten wie Dänemark, Schweden, Großbritannien und Irland, Belgien sowie Frankreich, Spanien und den Niederlanden.

Nun ist in Holland ein Video aus Aleppo in Syrien aufgetaucht, in dem ein paar Dschihadisten aus den Niederlanden die Lösung anbieten. Sie sagen, es sei besser, den Kriegswilligen zu ermöglichen, in den Dschihad zu ziehen. Dabei sollte man ihnen den Pass abnehmen, so wie diese es auch selber wollen. „Oh Aqsa, wir sind auf dem Weg! Die monotheistische Revolution hat begonnen!“

Im Video reagieren niederländische Regierungspolitiker positiv, sie wollen ihnen den Pass gerne abnehmen. Gert Wilders begrüßt die Botschaft, nicht ohne diesen guten Rat weiter auszuführen: „Was wir zum Beispiel tun müssen, wir sollten die Menschen nicht davon abhalten, nach Syrien und Irak zu reisen. Ich würde sagen, je mehr reisen, desto besser, am besten sollten sie ihre Familienmitglieder und Bekannten mitnehmen und sicherstellen, dass sie nicht in die Niederlande zurückkehren.“

Die Mitteilung der Dschihadisten an die niederländische Regierung: „Wenn ihr so gerne die niederländischen Dschihadisten und radikalen Jugendlichen im Land loswerden wollt, warum versucht ihr dann, sie zu stoppen? Viele von diesen Jungen haben versucht, in die Türkei einzureisen, und immer wieder werden sie zurückgeschickt, weil die niederländische Regierung ihre Namen der Türkei übermittelt hat. Und wenn sie in die Niederlande zurückkommen, beklagt ihr euch. Alle diese Jungen wollen ihre niederländische Nationalität loswerden. Sie sind bereit, den niederländischen Pass und ihre niederländische Nationalität abzugeben, wenn sie fortreisen dürfen. Redet mit ihnen, und die Probleme werden innerhalb eines Tages verschwinden.“

Es ist doch großartig, wenn die Interessen aller in dieser Weise zusammenfallen. Auch unsere kofferpackenden Jünglinge und maßgebliche Politiker mögen sich das zu Herzen nehmen. In Europa kann das doch noch 10-20 Jahre dauern, bis das EU-Kalifat ausgerufen werden kann. Also, auf ins Kalifat im Irak.

Da würde sich doch die Beschäftigung von neuen Wissenschaftlern erübrigen, die der Frage nachgehen sollen, warum im Westen aufgewachsene junge Leute Allah dienen wollen, und welche Präventionsmaßnahmen daraus abgeleitet werden können. Das in London ansässige „International Centre for the Study of Radicalisation and Political Violance“ (ICSR) könnte doch einmal den Koran studieren oder mit Dold-Kameras in Moscheen gehen.

(Übersetzung aus dem Niederländischen von Alster)

Einen guten Artikel über die von Moscheen aufgewiegelten „heiligen Kriegs-Wanderer“ kann man wieder einmal in der Jungen Freiheit Nr. 28, Seite 7 unter dem Thema: „Wir sind dann mal weg…und kommen wieder“, lesen. Ein Interview mit Rainer Wendt, dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, schließt sich an.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

59 KOMMENTARE

  1. Den Gotteskriegern kann man nur helfen, indem man sie dorthin schickt, wo die 72 Jungfrauen auf sie warten. Und das Rapido.

  2. Habe ich nie verstanden, weswegen man diese Blödmänner und -frauen hindern will, in ihre Herkunftsländer zu ziehen. Und wenn sie dann bei ihren 72 Jungfrauen sind (oder Jungmännern?) können wir uns doch entspannt zurücklehnen. Alle raus, samt ihrer Clans.

  3. Den Islamspacken kann man nur helfen, indem man sie plattmacht. So wie Israel gerade: Bodenoffensive in Gaza beginnt. Alle Lichter grün, alle Truppen in Bewegung.

  4. #1 DK24 (17. Jul 2014 21:39)

    Den Gotteskriegern kann man nur helfen, indem man sie dorthin schickt, wo die 72 Jungfrauen auf sie warten. Und das Rapido.

    Sie sind immer noch der Vorstellung verhaftet, dass Allahkrieger 72 Jungfrauen im Paradies erwarten. Aus zuverlässigen Kreisen wurde bekannt, dass EINE 72-jährige Jungfrau zur Verfügung steht, die die hässlichen, strunzblöden Allahkrieger nicht ran lässt. Dumm gelaufen.

  5. Eine Ausreise dieser Typen würde ich auf jeden Fall begrüßen. Eine Einreise würde sich wirksam verhindern lassen wenn man denen vorher den Pass abnimmt. Oder :

    § 28 StAG Ein Deutscher, der auf Grund freiwilliger Verpflichtung ohne eine Zustimmung des Bundesministeriums der Verteidigung oder der von ihm bezeichneten Stelle in die Streitkräfte oder einen vergleichbaren bewaffneten Verband eines ausländischen Staates, dessen Staatsangehörigkeit er besitzt, eintritt, verliert die deutsche Staatsangehörigkeit. Dies gilt nicht, wenn er auf Grund eines zwischenstaatlichen Vertrages dazu berechtigt ist.

  6. BEISPIEL:“…80 von diesen 72Jungfrauengesteuerten reisen aus“…“Zahlungen“ „BEKANNTER“ Art laufen weiter,medizinische Leistungen werden auch in der Türkei von Deischelan(WELTMEISTER in…….und wat weiss ich nich ALLES…) bezahlt…..da diese OBEN erwähnten in der Türkei, oben erwähnt gesundgepflegt werden,hat Deischelan eine MITSCHULD, das der ISLAM IMMER FRIEDEN IST…NÄMLICH SEINEN FRIEDEN…und die restlichen übriggebliebenen 26 Verpeilten nehmen wir GERN wieder auf…auf die Aufnahmestation,auf die Bettenstation,auf die Palliativstation,die Rentenstation und „Leck mich am Arsch“Station…
    Eine Frage mal an ALLE:
    Böse Menschen ereilt das Schicksal, manchmal….
    Warum muss MEIN ABSCHAUM 60 JAHRE alt werden???????????
    Grüsse aus Deppenland…..

  7. @An alle

    Vermeidet bitte die Begriffe wie: Gotteskrieger und Gottesstaat. UNERTRÄGLICH!!! Die Leute, die wir meinen, sind Allahkrieger/Schlächter und möchten einen Allahstaat/Kalifat/Wasweißich. Danke

  8. +++ZDF blamiert sich (wieder mal)+++

    Der ZDF-Reporter Udo van Kampen hat sich in Brüssel mit einem peinlichen Auftritt vor der internationalen Presse blamiert.
    Er sang allein ein Geburtstagsständchen für Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der Vorfall zeigt: Sender und Regierungen leben distanzlos bis an die Grenze der Lächerlichkeit.

    Wer würde sich nicht freiwillig einen so braunen Hals holen, daß es bis zum Himmel stinkt, wenn sein Arbeitgeber vom Steuermichel bezahlt wird???
    Man muß sich mal die Absurdität der öffentlich-rechtlichen Sender vor Augen führen:
    Sie werden vom Steuerzahler fürstlich Vorfinanziert für eine Leistung, die keinerlei Qualität bietet – nur Systemtreue, Arroganz u. Selbstherrlichkeit u. /-verliebtheit!!!

    Jeder andere TV-Sender auf der Welt finanziert seine Leistungen selber. Um mehr Einnahmen zu erzielen, sind die Sender gezwungen mehr Qualität zu bieten! Außer die bundesdeutsch öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sind davon (weltweit) ausgenommen. Bei denen ists genau umgekehrt! Mehr Geld für weniger Qualität…
    Und die Damen u. Herren der ARD u. des ZDF schießen wiederkehrender Regelmäßigkeit den Vogel ab – in allen Belangen!!!

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/17/zdf-blamiert-sich-in-bruessel-reporter-singt-allein-vor-merkel/

  9. Dem kann man nur zustimmen. Diesen gläubigsten Moslems unter allen, sollte man in ihren Reisewünschen unbedingt unterstützen. Je mehr desto besser. Damit die Ausreise aus Deutschland und die Einreise in’s Paradies sicher umgesetzt werden kann, sollte Deutschland hier mit Drohnen unterstützend eingreifen.

    Pierre Vogel hat nun auch muslimische Knastbrüder zum handeln aufgefordert. Auch hier besteht Unterstützungsbedarf.

    Alle deustchen Nicht-Muslime könnten sich motiviert fühlen hier eine nachhaltige 20/4 Unterstützung zu leisten.

  10. Pass abnehmen, dafür ordentlich Munition in die Hand drücken! Never come back, Suckers!

  11. Kleiner OT 😀

    Jetzt Servus TV mit Udo Ulfkotte…

    Islamisten auf dem Vormarsch – Verlieren wir den Kampf gegen den Terror ❓

    Die Terrorgruppe Islamischer Staat ist auf dem Vormarsch. Bewaffnet mit Koran und Kalaschnikow führt sie Krieg im Namen Gottes. Sie ruft das Kalifat aus und fordert alle Muslime zum Gehorsam auf. Einige Experten halten die Islamisten für gefährlicher als Al-Kaida. Im Irak und in Syrien kontrollieren sie bereits Millionenstädte, Öl-Raffinerien, Waffenarsenale und zahlreiche Grenzübergänge. Nichts konnte sie bisher aufhalten, und Ihre Brutalität kennt keine Grenzen. Im Kampf gegen die sogenannten Ungläubigen scheint ihnen jedes Mittel recht – ganz nach dem Motto: Was dem Heiligen Krieg nutzt, nutzt Allah.

    Über soziale Netzwerke betreiben die Extremisten eine massive Internet-Propaganda. So sollen Gegner eingeschüchtert und Anhänger mobilisiert werden. Die weltweite Sympathisanten-Szene wächst, die mediale Kriegsführung der Islamisten wird immer gefährlicher. Die arabischen Nachbarländer fürchten einen Flächenbrand. Die Sorge im Westen vor einer modernen und mächtigen Terrororganisation ist groß, doch der militärische und diplomatische Spielraum ist klein.

    Nach einem jahrelangen Kampf gegen den globalen Terror steht die Staatengemeinschaft vor einem Trümmerhaufen: Die arabische Welt versinkt im Chaos, terroristische Gruppierungen gewinnen an Macht und Einfluss und der Westen wirkt ratlos. Wie gefährlich ist die neue Bedrohung für uns? Wird sich der Islam weiter radikalisieren? Wie müssen die Sicherheitsbehörden auf die neue Situation reagieren? Welchen Preis sind wir bereit, für unsere Sicherheit zu zahlen? Und wie muss sich der Kampf gegen den internationalen Terrorismus verändern?

    Gäste:
    Friedrich Orter – langjähriger Kriegsberichterstatter
    Carlo Masala – Sicherheits-Experte an der Bundeswehr-Universität München
    Saba Farzan – deutsch-iranische Soziologin
    Farid Hafez – Politikwissenschaftler
    Peter Gridling – Chef des österr. Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung
    Udo Ulfkotte – Publizist und ehemaliger „FAZ“-Korrespondent

    Moderation: Michael Fleischhacker

    Zum Thema:
    „Die Gefahr darf man nicht unterschätzen“ – Peter Gridling, Chef der österreichischen Terrorbekämpfung, sieht einen Anstieg an jungen radikalisierten Moslems und warnt vor den Heimkehrern aus Kriegsgebieten…

    http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-760

  12. Meine Rede. Ausreisewillige Moslems sollten wir mit aller Kraft unterstützen. Zeigt ihnen den Weg, es gibt soviele schöne Islamische Paradiese auf dieser Welt mit Sharia, handabhacken und allem was das Moslemherz begehrt.

  13. #7 QuerdurchunserLand

    Ich hab mal gesehn das die sich ein Metallrohr über den Lümmel ziehn bevor sie sich in die Luft jagen, weil sie Angst haben das sie sonst nicht ihre 72-jährige Jungfrau vergewaltigen können.

    Schade das jahrhundertelange Inzucht so aufs Hirn schlägt.

  14. #20 AllahIstEineLuege (17. Jul 2014 22:27)

    #7 QuerdurchunserLand

    Ich hab mal gesehn das die sich ein Metallrohr über den Lümmel ziehn bevor sie sich in die Luft jagen, weil sie Angst haben das sie sonst nicht ihre 72-jährige Jungfrau vergewaltigen können.

    Nobelpreisverdächtig 🙄

    Schade das jahrhundertelange Inzucht so aufs Hirn schlägt.

    So die „haltlose“ Behauptung von AllahIstEineLuege.

    Hier der Beweis: => Urintest beweist den Islam

    http://kopftuchprinzessin.de.vu/

  15. AllahIstEineLuege 20

    Ich hab mal gesehn das die sich ein Metallrohr über den Lümmel ziehn bevor sie sich in die Luft jagen, weil sie Angst haben das sie sonst nicht ihre 72-jährige Jungfrau vergewaltigen können.
    —-
    Es ist unglaublich was hier auf dieser Welt fuer Deppen rumlaufen!

  16. Das wäre sogar in einer Demokratie machbar. 2 Dinge braucht es:

    1. Teilnahme an illegitimen Kriegshandlungen wird zur Straftat
    2. Entzug der Staatsbürgerrechte als Strafe

    Wenn 2. nicht geht, dann schaltet man die Staatsbürgerrechte auf passiv. Der Straftäter bleibt zwar „Niederländer“, aber er darf nicht wählen, nicht gewählt werden und hat auch sonst keine Ansprüch aus seiner Staatsbürgerschaft.

  17. Mir gehen die Trennungsängste der Politiker auch gewaltig auf die Eier! Warum aber wollen Politiker die Gefahr im eigenen Land belassen? Es muss einen Grund haben! Wollen Deutsche Politiker ganz bewusst den Terror? Will die EU Terroranschläge, um Nationalstaaten zerstören zu können?
    Europarat und Bundestag ist fast alles zuzutrauen!

  18. #20AllahIstEineLuege (17. Jul 2014 22:27)

    #7 QuerdurchunserLand

    Ich hab mal gesehn das die sich ein Metallrohr über den Lümmel ziehn bevor sie sich in die Luft jagen, weil sie Angst haben das sie sonst nicht ihre 72-jährige Jungfrau ve…

    Hauptsache, der kleine Lümmel „überlebt“. Gürtelsprengies würgen sogar ihr bestes Teil mit Unmassen an Stoff, in der Hoffnung, dass ihr kleiner Attentäter überlebr. So blöd möchte ich auch mal sein. Schnalle mir einen Sprengstoffgürtel um und glaube, dass im Paradies, losgelöst von mir, als Person, alles nagelt, was zu nageln ist. Im Vertrauen: selbst der kleine Taliban bringt es bei einer Frau nicht. Vergessen unsere fetten Gutmenschweibchen immer wieder.

  19. @#22 unverified__5m69km02 (17. Jul 2014 22:30)

    ***off topics***
    __________________________________________
    “Wahrscheinliches Ziel der ukrainischen Rakete hätte Wladimir Putins Flugzeug sein können.”
    ___________________________________________

    Dies und mehr über den Abschuß hier:

    http://german.ruvr.ru

    Ständig Fotos und Videos rund um den Abschuß im Fernsehen (in der englischen Sprache) hier:

    http://rt.com/on-air/

    Der bloede Rummelboxer Klitschko sucht die Schuld wieder bei Putin und fordert „die Welt“ auf, zu handeln.

  20. #25 QuercusRobur (17. Jul 2014 22:38)

    Fast alle Marokkaner und Türken haben in NL Doppelnationalität, Entzug der niederländischen Nationalität ist deshalb sehr gut möglich.

  21. #19 lorbas
    Danke für den Hinweis!
    Dieser Farid Hafez – Politikwissenschaftler ist einfach lächerlich.
    Meines Wissens hat er eine eigene Institution in Österreich, die sich nur um die Krankheit Islamophobie kümmert – muss das schön sein.
    http://www.servustv.com/at/Live

  22. Nach einem jahrelangen Kampf gegen den globalen Terror steht die Staatengemeinschaft vor einem Trümmerhaufen: Die arabische Welt versinkt im Chaos, terroristische Gruppierungen gewinnen an Macht und Einfluss und der Westen wirkt ratlos. Wie gefährlich ist die neue Bedrohung für uns? Wird sich der Islam weiter radikalisieren? Wie müssen die Sicherheitsbehörden auf die neue Situation reagieren? Welchen Preis sind wir bereit, für unsere Sicherheit zu zahlen? Und wie muss sich der Kampf gegen den internationalen Terrorismus verändern?
    …hör doch auf mit diesem Scheisssssss….kann sich NIEMAND mehr anhören….wir versinken NIRGENDSWO….alles läuft wie bisher,Mord,Totschlag in islamischen Ländern,Islam ist Frieden,Muschibau hier und dort,65 Milliarden Euro für Friedensbringer jedweder Art und Terrorismus gibts unter dem EUTER der DEUTSCHEN MELKKUH NICHT….BLIND oder WAS?????????????

  23. #29 Stekel (17. Jul 2014 22:57)

    Hallo Stekel,

    Wie fürchterlich – 145 aus NL beim Abschuß von MH 17 getötet. Sie wollten in den Urlaub. 🙁

  24. OT:

    Gerade auf ServusTv:
    Talk im Hangar-Salafisten auf dem Vormarsch mit Udo Ulfkotte als Gast.

    Sehr interressant. In Österreich werden noch Gäste eingeladen die die Deutschlands Propagandadiktatur niemals eingeladen werden würden.

  25. #31 Babieca (17. Jul 2014 23:00)

    Hallo Babieca,

    Danke! Höre gerade es würden 154 sein(könnten mehr sind), den ganzen Abend extra Nachrichten im Fernsehen und Radio. Dazu auch 24 Amerikaner, usw.

    Bez. Israel: live news http://www.i24news.tv/en/tv/live

  26. Mich kotzt es hier nur noch an, Geert Wilders sagt es doch schon seit Jahren !!!!

    Hört endlich auf ihn.

  27. #34 Stekel (17. Jul 2014 23:09)
    #31 Babieca (17. Jul 2014 23:00)

    an Bord des Flugzeugs, Malaysia Airlines, die in der Ukraine abgestürzt waren definitiv 154 Niederländisch. Das sagte Vizepräsident von Malaysia Airlines Europe Huib Gorter Donnerstag während einer Pressekonferenz.
    Onboard weitere 27 Australier, waren 23 Maleisier, 11 Menschen aus Indonesien, sechs aus Großbritannien, vier Deutsche, vier Belgier, drei von den Philippinen und ein Kanadier. 47 Personen ist noch nicht klar, woher sie kommen…

    http://www.ad.nl/ad/nl/31544/Neergeschoten-Boeing-777/article/detail/3691337/2014/07/17/154-Nederlandse-slachtoffers-op-rampvlucht-MH17.dhtml

  28. #36 Babieca (17. Jul 2014 23:23)

    Auch 4 Deutschen beim Abschuß: http://www.telegraaf.nl/

    Die gleiche Kleberei hier! Danke für CNN link, tatsächlich verblüffend (sonst fürchterlich). These are “interesting times”.

  29. Verstehe das nicht ganz: heisst das Ganze nun Rückzug ins Gebiet des Dar Al-Islam, weil es womöglich doch nicht so einfach scheint Europa einzunehmen, oder ist dies einmal mehr Taqiyya? Diese Tage und Stunden in Europa entscheiden über Krieg oder Frieden. Ich bin sehr beunruhigt.

  30. #12 omega (17. Jul 2014 22:06)

    Ahahaha, das von Ihnen verlinkte Video hat mir den Abend gerettet. Pierre Vogel als Hobbywissenschaftler/Philosoph Hahahaha. Der Typ schießt den Vogel ab 😀

  31. #39 unrein (17. Jul 2014 23:36)
    #34 Stekel (17. Jul 2014 23:09)

    Was ich übel finde: Jeder kennt das, daß man vor einem Flug etwas rumblödelt und was von „Absturz“ murmelt. Einer der Passagiere hat in Shiphol beim Boarding noch die Maschine fotografiert

    https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t1.0-9/p180x540/10409688_465419050262262_114194042050554154_n.jpg

    sie auf seine FB-Seite hochgeladen und dazugeschrieben:

    „Wenn der Flieger verschwinden sollte – so sieht er aus“.

  32. #43 Babieca (18. Jul 2014 00:11)

    Wie traurig und haarsträubend!
    Unser (vom Urlaub zurückgekehrte) Ministerpräsident Rutte hielt gerade eine Pressekonferenz, sprach sich, wie man erwarten könnte, aber (noch) nicht politisch aus. Fast die ganze Regierung sowie Parlament sind momentan in die Ferien gegangen

  33. (OT)

    #44 Babieca (18. Jul 2014 00:11)

    Was ich übel finde: Jeder kennt das, daß man vor einem Flug etwas rumblödelt und was von “Absturz” murmelt. Einer der Passagiere hat in Shiphol beim Boarding noch die Maschine fotografiert
    sie auf seine FB-Seite hochgeladen und dazugeschrieben:

    “Wenn der Flieger verschwinden sollte – so sieht er aus”.

    Ist makaber, würde ich aber nicht überbewerten. Nach dem spurlosen Verschwinden einer Maschine von derselben Airline vor einem halben Jahr wurden Scherze dieser Art sicher öfters gemacht – nur daß es in diesem Fall bittere Realität geworden ist.

    Makaber erscheint auch das Datum des ersten Einsatzes der Maschine – 17.07.1997
    http://www.airfleets.net/ficheapp/plane-b777-28411.htm

    Entnommen von diesem Twitter-Account:
    https://twitter.com/AirlineFlyer

    Hoffen wir, daß die Verantwortlichen schnellstens ausfindig gemacht werden und kein Flächenbrand daraus entsteht.

  34. #49 stephanb (18. Jul 2014 02:09)

    Ist makaber, würde ich aber nicht überbewerten.

    Falls das so rüberkam: Wollte ich auf keinen Fall. Es war einfach eine traurig-makabere Koinszidenz.

  35. Eigentlich sollte das doch alles automatisch gehen, jeder der für ein anderes Land kämpft, verliert automatisch die Staatsbürgerschaft. Das Problem liegt dann nur bei unseren Behörden die das nicht umsetzen.

  36. Die Schweizer Linken haben für heute in Zürich zu einer Demo gegen Israel aufgerufen und die Bewilligungen eingeholt.

    Inzwischen aber haben ganz offen die Islamisten die Demo übernommen und das ganze zu einer antisemitischen und Islamischen Kundgebung erklärt.

    Wären die Linken noch zumindest teilweise bei Verstand, würden sie als offizielle Veranstalter die Demo absagen, womit das ganze zu einer verbotenen Veranstaltung würde, und die Polizei den Mohammedanrmob auseinandertreiben könnte.

    Es ist aber zu erwarten, dass die Linken sich blöde stellen und hnterher jammern werden, man habe das doch nicht kommen sehen.

    Hat man sehr wohl, liebe Linke, und es wäre an der Zeit die Veranstalter wegen Organisation, Anstiftung zum Antisemitismus und Rassismus zu verhaften.

  37. Sie können doch alle in irgend einen Fluss springen, die Strömung treibt sie schon nach Süd-Osten.

    Sollten sich mal ein Beispiel an ihre Erzfeinde, die Kreuzritter, nehmen welche monatelang zu Fuss und auf Ross ins Heilige Land unterwegs waren.

  38. 1/4 O.T

    Während das christliche spanische Königspaar das ISlamische Marokko besucht, greifen 6.000 radikale ISlam Anhänger Grenzposten in Ceuta an un verletzen 20 Grenzschützer. Sie schrien: „Unser König ist Mohammed IV“

    Hat aber alles nichts mit ISlam, Mohammed oder „El Cid“ zu tun

    http://www.gaceta.es/noticias/islamistas-radicales-detras-protestas-ceuta-15072014-1911

    In deutschen ISlam freundlichen Pressen liest man natürlich nichts. Totschweigen stabilisiert die Verkaufsauflage

  39. Warum sind die denn immer vermummt?
    Weil sie wissen dass sie feige Mörder, Totschläger, Vergewaltiger und Pädophile sind und deshalb nicht erkannt werden wollen?
    Dabei wartet jeder einzelne dieser nur in der Gruppe starken Mörderbande bis er die 72 Jungfrauen bekommt.
    Die Bürschchen werden nicht mal mit einer Jungfrau alleine fertig, was wollen die dann mit 72?

  40. nur schnell zum Thema Allahu akhbar und was er so erschaffen hat, für alle, die Englisch lesen mögen:

    Heute in der Daily Mail: Es gibt kein Gel im Djihad, es gibt kein Gel… und was tun, wenn dann der Märtyrer-Bart Spliss hat?

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2697126/Vain-British-jihadists-fighting-Syria-tweeting-stop-beards-getting-split-ends-miss-hair-conditioner.htm

    Ältere Meldung: Man sage nicht, die würden sich nicht zunächst intellektuell mit dem Glauben auseinandersetzen… Birmingham-Terroristen bestellten zuletzt bei amazon – ja, die globalistische US-Krake, wo’s die Bibel gibt, Bücher mit nackten Frauen und auch Bücher von Juden! – „Islam for Dummies“ und „The Koran for Dummies“.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2684714/I-tell-I-m-going-jihad-Lol-I-ll-arrested-What-British-terrorist-Birmingham-told-childhood-friend-travelled-Syria-join-rebel-fighters.html

  41. Wilders hat den Durchblick und Mut, leider die Mehrzahl der Holländer nicht.

    am 4.8. kommt „sterben für Allah“ das Erste um 23.25 Uhr – deutsche Gotteskrieger nach Syrien

  42. Onboard weitere 27 Australier, waren 23 Maleisier, 11 Menschen aus Indonesien, sechs aus Großbritannien, vier Deutsche, vier Belgier, drei von den Philippinen und ein Kanadier. 47 Personen ist noch nicht klar, woher sie kommen…

    —————————————

    Was lassen die Niederländer denn da mitfliegen, wenn sie bei fast 30% der Passagiere nichts wissen, woher diese kommen.

Comments are closed.