Das Institut für Staatspolitik (IfS) leistet anspruchsvolle Bildungsarbeit jenseits des linken Mainstreams. Das von Dr. Erik Lehnert geleitete Institut bemüht sich dabei auch um den Erhalt der deutschen Erinnerungskultur – wenn dies der Staat schon nicht leisten will. Abseits der Verengung auf die Zeit des Hitler-Regimes will die konservative Denkfabrik zeigen, daß Deutschland eine großartige Geschichte hat. Sie empfiehlt 100 Deutsche Orte, an denen sich diese Geschichte besonders eindrücklich festmachen läßt. Überraschung: Nicht alle diese Orte liegen innerhalb Deutschlands!

Aachen, Berlin, Dresden, Köln, Naumburg, Xanten – aber natürlich auch Königsberg, Wien, Canossa und Verdun, Stalingrad, Jerusalem und der Nanga Parbat: Es gibt über jeden dieser Orte eine Geschichte zu erzählen, die sichtbar macht, warum das deutsche Volk zu den Völkern von welthistorischer Bedeutung gehört. Aus diesem Grund gibt es nun den 4. Band des Staatspolitischen Handbuchs:

orte_einband.inddEr führt über einhundert Deutsche Orte auf, an denen sich die deutsche Identität manifestiert. Dabei richtet sich der Blick auf historisch bedeutende Stätten, an denen die Deutschen zu einer Schicksalsgemeinschaft geformt wurden – durch Siege, Katastrophen, Verdichtungen des deutschen Charakters und der deutschen Nationenbildung.

Sicher ist zum Beispiel, daß Bern ein deutscher Schicksalsort der „Nationenbildung“ wurde: Das war im Sommer 1954, im Wankdorf-Stadion, dem Schauplatz des „Wunders von Bern“, als die junge Bundesrepublik Weltmeister wurde. Heute sind wir wieder Fußball-Weltmeister. Damit wir nicht weiterhin auch die Weltmeister des Vergessens sind, empfiehlt sich die Rückbesinnung auf die so facettenreiche deutsche Geschichte. Deutsche Orte, der „Reiseführer durch die große Geschichte und den großen Raum eines großen Volkes” (Verlagstext) kann für 15 € hier bestellt werden.

Die Herausgeber Erik Lehnert und Karlheinz Weißmann haben für die einzelnen Beiträge hochkarätige Mitarbeiter gewonnen. Das Buch wird außerdem durch Karten erschlossen, auf der die entsprechenden deutschen Orte verzeichnet sind.

paketstaatspolitischeshandbuch-IfS -Das „Staatspolitische Handbuch“ gehört zum Kernbestand des Instituts. Die Reihe, die gleich einem Lexikon verschiedenste Sachbereiche aus konservativer Sicht abdeckt, bestand bisher aus drei Bänden: Leitbegriffe, Schlüsselwerke, Vordenker. Bei Abnahme aller bisherigen vier Bände (inkl. „Deutsche Orte“) des „Staatspolitischen Handbuchs“ bietet der Verlag Antaios übrigens einen Paketpreis von lediglich € 50,- an. Und die Lieferung erfolgt dann kostenlos. Dies ist wirklich ein politischer Preis!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

25 KOMMENTARE

  1. Was soll ich mit solch einem Buch?
    Das ist Schwelgen in der Vergangenheit.

    Die Zukunft ist entscheidend. Sich damit zu befassen. Mit der verbrecherischen Politikelite, die dieses Land ins Ende führt. Sich die Verräter vor Augen zu führen, die die Zukunft meiner Kinder, Enkelkinder und deren Nachkommen ruinieren.
    Damit habe ich genug zu tun, als die Vergangenheit zu bemühen.

  2. Besten Dank für den Hinweis!
    In wenigen Jahren stehen solche Bücher auf dem Index/der Verbotsliste. Darum sollte man sich heute mit solchen Büchern eindecken.

  3. #1 DenkichanDeutschland

    …was wollen Sie überhaupt mit irgendeinem Buch aus der Vergangenheit?

    Freilich: es gibt keine anderen, denn außer Phantsiezukunftsromanen stammen sämtliche Bücher aus der Vergangenheit – und wenn die nur drei Minuten alt ist! Fazit: Sie lesen also gar keine Bücher.

    Prost Mahlzeit!

  4. #4 Religion_ist_ein_Gendefekt (22. Jul 2014 17:36) ;
    Mit dieser Vermutung ? /Anicht, sollten Sie sich auseinandersetzen :
    eine Vorstellung der ersten Klasse, also eine durch die Sinne vermittelte Anschauung, mithin Erfahrung, kann Grund Ihres Urteils sein, dann hat das Urteil materiale Wahrheit, und zwar ist diese, sofern das Urteil sich unmittelbar auf die Erfahrung gründet, empirische Wahrheit.
    Viele Probleme ( 22. Jul 2014 17:07 ) erledigen sich von selbst, wenn man sie nicht dabei stört.

  5. #1 DenkichanDeutschland (22. Jul 2014 17:07)

    Was soll ich mit solch einem Buch?
    Das ist Schwelgen in der Vergangenheit.

    Da fragt man sich doch glatt, warum Sie sich „DenkichanDeutschland“ nennen und nicht: „DenkichanBRDinEU“… 😉

  6. Mit „Volk“ fuehlt sich niemand angesprochen, noch ist „Volk“ irgendein Begriff den man in den Mittelpunkt stellen sollte bei einem krampfhaften Versuch eine Gemeinschaft zu deklarieren. Es bringt auch nichts versuchen zu lamentieren wie die BRD sein sollte aber nicht ist, und darauf rumzureiten das GG waere eigentlich ganz anders, die Roten sind die wahren Faschisten und jedermann muesse das einsehen als absolute Wahrheit. Denn, umgekehrt sind die Linken genauso, bei ihnen geht der Kollektivismus von der internationalen Gemeinschaft aus, von der Nichtexistenz biologischer Ethnien und Geschlechterrollen usw. Sie versuchen dann genauso ihre schoenen marxistischen Theorien als absolut zu verkaufen. Man sollte also ueberhaupt nicht versuchen allen gerecht zu werden und alle einzubeziehen sondern im Rahmen einer Sezession einen Spaltungsprozess einleiten. Das heisst dann, ab mit der BRD in die Tonne und weg zu was anderen. Wenn man dann eine Alternative aufbieten kann, gibt es fuer jeden Einzelnen etwas zu entscheiden wo er hinmoechte. Also zB. keine allgemeine BRD-Schulen mehr sondern private Schulen wo sich Eltern zusammenzuschliessen die einen gemeinsamen Nenner haben und ein Konzept kreieren und nicht wo voellig gegensaetzliche Grundvorstellungen zusammengepfercht werden. Man muss den Leute reale Alternativen anbieten wo sie zB. in einem christlicha-bendlaendischen Umfeld leben duerfen und dann auch das behalten duerfen was sie erarbeiten, wo traditionelle Vorstellungen einen Platz haben und wo Toleranz heisst, die anderen koennen es fuer sich machen wie sie wollen. Dann wird man sehen, dass sich wirklich was bewegen kann, wenn es fuer die Leute tatsaechlich eine Wahl gibt.

  7. #8 Altenburg

    Straftäter oder Friedensaktivist ist doch nur eine Sache des Standpunkts. 😉

  8. Bitte unterstützt die Christen im Irak
    am Samstag in Köln.

    Protest gegen die ISIS -Solidarität mit den Christen in der Heimat !

    Geschätzte Suryoye Jugend !

    Der islamische Staat (IS, ehemalig ISIS) prägt, wegen seiner menschenverachtenden, barbarischen und brutalen Vorgehensweise in den Bürgerkriegsländer Irak und Syrien, seit Monaten die Medienlandschaft. Mit dem Ausrufen des Kalifats und dem an den Christen erschienenen Ultimatum „entweder eine Islamkonvertierung oder der Tod“ in Mosul, ist die Lage prekärer denn je! Völkermordszustände erlebt das Suryoye Volk in Syrien und im Irak. Wir Suryoye (Aramäer/Assyrer/Chaldäer) sind die Urchristen des Nahen Ostens und werden in unserer Existenz durch den Islamischen Staat (IS) bedroht. Die Errichtung des Kalifats verkörpert eine Gefahr nicht nur für unser Volk, sondern auch für alle anderen Christen, den moderaten Muslimen. Der Islamische Staat IS ist eine Bedrohung für die gesamte Menschheit! Wir demonstrieren am 26.07.2014 in Köln um auf die Lage aufmerksam zu machen. Wir sind Opfer einer fahrlässigen und ignoranten Nahost – Politik. Wir appellieren an die Jugend unseres Volkes kommt und zeigt Fahne gegen den Islamischen Staat (IS)! Kirchen, Klöster, Wohnquartiere und das antike Erbe unsers Volkes werden wahllos zerstört. Frauen, Kinder und Geistliche werden entführt, ermordet, vergewaltigt, enthauptet und lebendig begraben –

    WIE LANGE NOCH!!!

    Aktionskommitee ESU YOUTH

    Erlaubte Plakate und Transparente :
    – Bilder von zerstörten Kirchen
    – Kreuze
    -‚ ‚N“ (N auf Arabisch)
    – Aramäische /Assyrische und Chaldäische Symbole / Parteiflaggen

  9. #6 der Esel – das Symbol von Unterwerfung

    Viele Probleme ( 22. Jul 2014 17:07 ) erledigen sich von selbst, wenn man sie nicht dabei stört.

    Das ist wahr, sofern es sich um kleine Probleme handelt. Große Probleme (wie etwa die dräuende Islamisierung) lösen sich nicht von selbst. Scheinbar kleine Probleme können aber Teil eines viel größeren sein, in diesem Beispiel ist es das mangelnde Bewußtsein des eigenen Ursprungs, das ja viele betrifft. Beide, kleine und große „Probleme“, wollen und werden sich aufgrund ihres Egos bzw. ihrer Eigendynamik bei ihren jeweiligen Erledigungen selten stören lassen, und so wird ein direkt gerichteter Appell fast immer wirkungslos verpuffen. Wenn ich solchen dennoch antworte, dann so wie hier in einem Kontext, der von einer nicht unerheblichen Öffentlichkeit wahrgenommen wird, dann ist nämlich jene der eigentliche Adressat. Jeder ist zu etwas gut, und sei es als schlechtes Beispiel. Sie sehen, ich habe mich damit durchaus auseinandergesetzt.

  10. Werde mir das Buch kaufen.
    Wenn es dann hier endgültig den Bach runter geht, der Moslem Mob die Strassen beherschen werden, werde ich mit Tränen in den Augen dieses schöne Buch geniessen. Und träumen….
    VON DEM EINST SCHÖNEN LAND, DER DICHTER UND DENKER.

    Ein wunderschönes Lied aus dem Film „Cabaret“

    Tomorrow Belongs to Me Songtext Übersetzung
    Tomorrow Belongs to Me Original Songtext

    Der morgige Tag ist mein (Nachdichtung zu Cabaret)

    Die sonnige Wiese ist sommerlich warm
    Der Hisch läuft in Freiheit waldein.
    Doch sammelt Euch alle, der Sturm ist nah
    Der morgige Tag ist mein.

    Das Lindengrün leuchtet, die Blätter sie wehen
    sein Gold verströmt meerwärts der Rhein
    Doch wenn geht ein Stern auf noch ungesehen
    Der morgige Tag ist mein.

    Das Kind in der Wiege liegt selig im Schlaf.
    Die Blüte lädt Bienen sich ein
    Und Liebe

    doch bald sagt ein Flüstern: „Wach auf, wach auf!
    Der morgige Tag ist mein.

    O Vaterland, Vaterland, zeig uns den Weg,
    Dein Gruss soll das Wegzeichen sein,
    Der Morgen kommt wenn die Welt ist mein.
    Der morgige Tag ist mein.

  11. andere Länder haben großartige heroische Mahnmale und Denkmäler für ihre Helden aus der Vergangenheit.

    Und Deutschland hat Mahnmale und Stolpersteine…

    wenn man bedenkt dass die NS-Herrschaft nur 12 Jahre gedauert hat und die Geschichte der Deutschen einige Tausend Jahre alt ist, dann kommt man da doch ins grübeln…

  12. #15 FanvonMichaelS.
    Ein wunderschönes Lied aus dem Film “Cabaret”

    Das meinen sie nicht ernst..oder?

    Das Lied ist eine ziemlich deftige & zynische Satire auf die nationalsozialistische Ästhetik ( gesungen von einem HJ Pimpf)!

  13. #1 DenkichanDeutschland (22. Jul 2014 17:07)
    und alle anderen geschichtslosen Traumtänzer:

    „Ex praeteritis opportet nos quasi argumentum sumere de futuris: et ideo memoria praeteritorum necessaria est ad bene considerandum de futuris.“

    Thomas von Aquin, Summa theologica II,49,1,3.

    Übersetzt in etwa: „Aus dem Vergangenen geziemt es sich, dass wir gleichsam einen Beweis auf die Zukunft annehmen: und deswegen ist die Erinnerung an das Vergangene notwendig zum besseren Verstehen der Zukunft.“

    Und das, obwohl der Aquinate (1225-1274) kein Deutscher war 😉

  14. #16 Putin-Versteher (22. Jul 2014 18:47)

    andere Länder haben großartige heroische Mahnmale und Denkmäler für ihre Helden aus der Vergangenheit.

    Und Deutschland hat Mahnmale und Stolpersteine…

    wenn man bedenkt dass die NS-Herrschaft nur 12 Jahre gedauert hat und die Geschichte der Deutschen einige Tausend Jahre alt ist, dann kommt man da doch ins grübeln…

    Mahnmale sind zur Erinnerung da, das heißt um aus der Vergangenheit zu lernen. Die „positive“ oder „negative“ Bedeutung ist an sich Nebensache, es zählt alleine wie die Nachgeborenen damit umgehen.
    Ein blank polierter Stolperstein kann dem Betrachter ebenso viel über Vergangenheit und Gegenwart mitteilen wie ein vermooster, mit Graffiti beschmierter Gedenkstein für die Gefallenen der Weltkriege.

    Von Regierungen oft inszeniert und mißbraucht zur Selbstdarstellung ihrer Vortellungen.
    Früher: Die „moralische Überlegenheit“ des Sozialismus, heute: „Die ewige Schuld und Verantwortung der Deutschen.“
    Deshalb die weitestgehende Beschränkung auf die unseligen 12 Jahre.
    Es liegt an uns, diese Haltung zu ändern, auf unsere Bekannten, Familienangehörigen usw. zuzugehen.

    200 Jahre Völkerschlacht? Was war das?
    100 Jahre Weltkrieg: Der Kaiser war Schuld!
    60 Jahre Volksaufstand? Was war das?
    25 Jahre Revolution? Gorbi, Genschman, Bimbes und seinem Mädle Angie sei Dank!

    Einen gesunden Mittelweg zu finden ist schwer und DenkichanDeutschland im ersten Kommentar möchte ich nur entgegnen: Ohne die Kenntnisse der Vergangenheit eine leichte Manipulation der Menschen, ganz im Sinne unserer EU-Globalisten!

    Putin-Versteher, in Bezug auf Ihren Nicknamen, andere übertreiben es dafür mit der Glorifizierung ihrer Vergangenheit in der anderen Richtung, also Vorsicht in jeder Richtung. Man stelle sich vor, Helene Fischer würde bei uns in Wehrmachtsuniform „Volk ans Gewehr“ intonieren…
    http://www.youtube.com/watch?v=1173d3YI3Xw

  15. #17 achwirklich (22. Jul 2014 20:14)

    #15 FanvonMichaelS.
    Ein wunderschönes Lied aus dem Film “Cabaret”

    Das meinen sie nicht ernst..oder?

    Das Lied ist eine ziemlich deftige & zynische Satire auf die nationalsozialistische Ästhetik ( gesungen von einem HJ Pimpf)!
    __________________________________

    Na und????????? DOCH, DAS meine ich ERNST!
    ICH FINDE DIESES LIED TROTZDEM SCHÖÖÖÖN!
    Und der Pimpf singt sehr schön. Das lasse ich mir von Ihnen NICHT verbieten.
    Ich bekomme sogar GÄNSEHAUT!!!!!
    Punkt.

  16. #1
    Sie bezeichnen sich als „DenkichanDeutschland“. Wenn Sie so leben, wie Sie das darstellen, dürfte es Ihnen doch vollkommen egal sein, was aus Deutschland wird. Denn Sie leben ja nicht in der Vergangenheit. Die Gegenwart ist aber die Summe der Vergangenheit und es liegt an uns heute, die Zukunft zu gestalten. Wenn Ihnen die Vergangenheit, das alte Deutschland so egal sind, warum regen Sie sich über die Islamisierung auf? Aus Ihrer Argumentation heraus ist sie ein zukünftiger Prozess. Wie können Sie einen Bezug zu Deutschland haben, ohne die Vergangenheit zu achten. Gerade die Abschaffung historischer Symbolik beschert uns das Ganze. Die Japaner haben nach dem Krieg ihren Tenno behalten. Er ist „Symbol des Staates und der Einheit des Volkes“. Ganz ehrlich, manchmal fände ich es besser, wenn wir noch einen Kaiser hätten. Besser als einen Bundesgauckler ist das sicher. Und wahrscheinlich sogar preislich günstiger, weil ein Kaiser nicht alle 5 Jahre neu gewählt werden muss. Man muss ihn ja nicht zum Absoluten Gottherrscher ernennen. Die Briten haben das mit ihrer KÖnigen auch erkannt. Kostet da zwar ein bissl, aber rentiert sich. Wo haben wir denn Staatsrituale? Allein wie mir meine Abschlussurkunde an der Uni überreicht wurde – sie wurde mir im A4-Umschlag zugeschickt. Ich hätte gerne so eine Feier á la Cambridge gehabt. Wir geben uns hier in Deutschland mit allem zufrieden und haben unsere Ansprüche gen Null gedrückt. Dabei sind die Deutschen den ganzen Tag so miesepetrig, weil sie gar nicht wissen, was ihnen fehlt. Die Muslime sind stärker, weil sie das noch alles haben. Sie haben einen Bezug zu Vergangenheit und Familie. Deswegen werden sie uns eines Tages überrennen.

  17. #21 achwirklich (22. Jul 2014 21:42)

    Z#20 FanvonMichaelS.
    Und der Pimpf singt sehr schön. Das lasse ich mir von Ihnen NICHT verbieten.

    Steht mir fern… hab mich selten online so herzlich amüsiert!
    Als Dankeschön hier noch ein Musiktip:
    ________________________________

    Ihr „Dankeschön“ ist langweilig. Gefällt mit nicht. Können Sie behalten.
    Machen Sie doch einfach mal die Augen zu und hören sich „Tomorrow belongs to me“ ohne diese Uniform, die da zu sehen ist, an. Dann wissen Sie vielleicht, was ich meine.
    Dieses WUNDERSCHÖNE Lied hat wenigstens noch Kultur, im Gegensatz zu dem aggressiven „Alluha Akbar“, „Jude, Jude feiges…“ „Tod den Juden“ etc. Gegröhle.Das hört sich für Sie bestimmt ganz lieblich an, gelle?
    Ansonsten einen schönen Tag.

  18. In Norddeutschland stehen sie noch,meist vor Kirchen: Die Denkmäler für die Gefallenen des Krieges 1870/71.Ich stehe oft davor und frage mich: Wofür seit ihr damals eigentlich elendig verreckt, für dieses Deutschland von heute garantiert nicht.

Comments are closed.