den haagAnlässlich einer Pro-ISIS-Veranstaltung in Den Haag am 04.07.2014 offenbarten Muslime einmal mehr die hässliche Fratze des wahren Ur-Islam, in dem der Jude mit das größte Feindbild darstellt. Sie rufen mitten in Europa, „Khaybar, Khaybar – Oh Ihr Juden, die Armee Mohammeds wird wiederkommen!“ Sie erinnern damit an den Feldzug gegen die jüdische Siedlung Khaybar im Jahr 628, bei der die Juden von den Muslimen überrannt, massakriert und danach unterjocht wurden.

(Von Sebastian Nobile)

Außerdem wird natürlich „Nieder mit den USA!“ und „Nieder mit Israel!“ skandiert. – Beide Schlachtrufe dürften auch Sympathie bei der extremen Rechten und Linken im Westen genießen.

Die Bekämpfung der Juden ist wesentlicher Bestandteil der „Prophezeiungen“ Mohammeds, dessen Lebensgeschichte mit Massenmorden an Juden durchsetzt ist.

So steht in der Hadith von Sahih Muslim Nr. 5203, welche von den Sunniten als eine der authentischsten Hadithe betrachtet wird:

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Stunde wird nicht eintreten, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten und sich der Jude hinter einem Stein und einem Baum verstecken wird. Da sagt der Stein oder der Baum: „O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!“ Der einzige Baum, der das nicht macht, ist Al-Gharqad, denn er gehört zu den Bäumen der Juden.

Jeder Deutsche, der zulässt, dass sich die zutiefst judenfeindliche Ideologie Islam in Europa und Deutschland ausbreitet, ohne Widerspruch und ohne Gegenmaßnahmen auf politischer Ebene, muss sich vielleicht eines Tages von seinen Kindern fragen lassen, warum er etwas Derartiges schon wieder zugelassen hat.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

39 KOMMENTARE

  1. Die gegenwärtige Politikergeneration vollendet den Judenhass Hitlers auf versteckte und subtile Art. Sie vergasen die Juden nicht direkt selber; sie überlassen das Töten den Moslems.

    Und diese Volksverräter tun das alle nur für mögliche Stimmenanteile der stark wachsenden Moslemgesellschaft. Was für ein verlogenes und niederträchtiges Politikerpack.

  2. Zum Glück hat D objektive, unabhängige MSM, die mit aller Kraft dem linken Antisemitismus entgegenwirken (würg). Vivat Israel!

  3. Sie rufen mitten in Europa, “Khaybar, Khaybar – Oh Ihr Juden, die Armee Mohammeds wird wiederkommen!”
    ++++

    Soweit die mohammedanische Theorie!

    Die Praxis sieht aber völlig anders aus:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/nahost-israel-toetet-extremistenfuehrer-bei-luftschlag-im-gazastreifen-a-980014.html

    Sehr viele Moslems verhalten sich wie die Lemminge.
    Sie sehnen sich nach dem Märtyrertod.

    Wie sagte doch Otto Schily einst:

    „Die Terroristen sollten aber wissen: Wenn ihr den Tod so liebt, dann könnt ihr ihn haben!“

    http://www.spiegel.de/spiegelspecial/a-307508.html

  4. Diese durchgekanllten Typen wollen nach ihrer Steinzeit-Ideologie leben?
    Bitte schön, aber dann ohne Auto, Mobilphone, Gewehre usw.
    Ihr könnt dann auf eure Kamele reiten und Säbel schwingen und in Zelte übernachten. So wie euer geliebter Mohammel früher.

  5. Jeder Deutsche, der zulässt, dass sich die zutiefst judenfeindliche Ideologie Islam in Europa und Deutschland ausbreitet, ohne Widerspruch und ohne Gegenmaßnahmen auf politischer Ebene, muss sich vielleicht eines Tages von seinen Kindern fragen lassen, warum er etwas Derartiges schon wieder zugelassen hat.

    1945 gab es kein Internet, „London hören“ stand unter Todesstrafe und die Nachbarn konnten Spitzel der Gestapo gewesen sein.

    Viele Deutsche konnten gar nicht über die Verbrechen der Sozialisten um Massenörder Hitler informiert gewesen sein!

    Heute ist die Situation anders, heute kann jeder die Verbrechen der Grünen an der autochtonen Bevölkerung, diesen schleichenden Genozid namens „Multikulturalimus“ am Smartphone verfolgen, heute sind die Grünen schon in den KinderInnenschuhen als die Völkermörder von morgen, das erkannte schon 1997 Prof. Bassam Tibi:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-wider-den-getto-islam_aid_163944.html

    In Zukunft wird der soziale Frieden bei der Austragung von Konflikten davon abhängen, ob der Islam in den Westen integriert oder eine kommunitäre Größe mit eigener Weltanschauung in einem Kulturgetto wird.

    Jenseits der propagierten Idylle einer multikulturellen Gesellschaft verspricht allein eine demokratische Integration der muslimischen Zuwanderer eine friedliche Bewältigung der Konfliktpotentiale.

    Integration gelingt allerdings nicht nur durch Abstandnahme von der Multikulti-Ideologie, sondern auch durch eine Begrenzung der Zuwanderung unter Berücksichtigung der Aufnahmekapazität europäischer Gesellschaften.

    Sollte aber der Multikulti-Kommunitarismus siegen und mit unkontrollierter Zuwanderung ohne Integration einhergehen, dann ist der innere Frieden in Europa gefährdet. Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

    Jan, Ska und Terri werden sich einst schwere Vorwürfe ihrer niemals geborenen EinzekinderInnen anhören müssen!

  6. http://www.derwesten.de/politik/warum-junge-maenner-gotteskrieger-werden-id9571974.html#plx1212412907

    Warum junge Männer „Gotteskrieger“ werden

    Hunderte junge Männer aus Deutschland kämpfen in Syrien und im Irak. Mit Videobotschaften rekrutieren die Islamisten den Nachwuchs für die „Gotteskrieger“. Forscher untersuchen warum die jungen Menschen sich radikalisieren und in den Kampf ziehen. Manche treibt schlicht die Abenteuerlust.

    Sie heißen Kerim, Philip oder Burak und kommen aus Kleve, Dinslaken oder Wuppertal. In Syrien oder im Irak nennen sie sich Abu Zulfiqar, Abu Osama oder Abu Abdullah. Dort reihen sie sich ein in die Riege der Kämpfer, die für einen „Gottesstaat“ töten – und sterben.

    Nun, viele hatten im Kalifat NRW am Vorzeigeprojekt „Islamkunde“ teilgenommen, wie sogar VorzeigemohammedanerIn Lamya Kaddor eingestejen musste!

    Sie erinnern sich: Islamkunde war nach 9/11 die linksgrüne Wunderwaffe gegen Radikalisierung, genau wie die Errichtung von Großmoscheen in ehemals deutschen Innenstädten!

    Wo immer linksgrüne Nichtsnutze an die Macht kommen, richten sie, ganz ohne Wehrmacht und Waffen-SS, mitten im Frieden größten Schaden an der Zivilbevölkerung an!

    Gebt Grünen keine Chance!

  7. In welche Statistik rutschen diese Straftaten ?

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article129941311/67-Jaehriger-traegt-Davidstern-und-wird-deswegen-verpruegelt.html

    67-Jähriger trägt Davidstern und wird deswegen verprügelt
    Da ein rechtsextremistischer Hintergrund für die Attacke angenommen wird, ermittelt der Staatsschutz.

    2013 in Berlin 185 Angriffe, also Körperverletzungen oder massive Bedrohungen, mit einem rassistischen, antisemitischen, homophoben oder rechtsextremen Hintergrund.

    Der AJC erinnerte daran, dass Ende April ein Israeli vor seiner Wohnung in Kreuzberg von Jugendlichen mit vermutlich palästinensischem Hintergrund angegriffen worden war.

    Im August 2012 war der Rabiner Daniel Alter in Friedenau attackiert worden.

    ———–

    Wie den Medien zu entnehmen war,
    waren die Täter keine Bio-Deutschen

  8. Auch mit geschlossenen Augen rollen die Tränen,
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article129935105/Steinbachs-Abgang-markiert-das-Ende-einer-Aera.html
    In Würdigung ihrer ehrenvollen Verdienste als
    Mittlerin und Konsensbildnerin und zugleich als
    wichtige Impulsgeberin, hat Madame Erika Steinbach persönlich, exorbitante Opfer gebracht für uns Bürgerinnen/er. Pragmatisch und handlungsstark, mit großer Integrität und Integrationskraft leistete sie durch die Ausfüllung dieses eigen geschaffenen Amtes, einen maßgeblichen Beitrag zur Konsolidierung und Weiterentwicklung. Ein Meilenstein deutscher Geschichte für Fachkräfte, die Deutschland weiterhin aufbauen. Steinbachs mediale Omnipräsenz, die Fähigkeit, zu jedem Thema Bonmots abzusondern, ohne fachlich beschlagen zu sein, bedeutet den politischen Verlust einer Leistungsträgerin.
    Sure 8, Vers 55:
    „Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.“

  9. Politiker, die solche Veranstaltungen tolerieren, sind irre.

    Wie kann es zugelassen werden, dass eine PRO-ISIS-Veranstaltung durchgeführt wird?

    Man stelle sich vor, eine christliche Gemeinschaft würde in einem islamischen Land öffentlich über den Islam, seinen Propheten und seine Anhänger herziehen und „Nieder mit ihnen“ brüllen.

    In wenigen Minuten würden Köpfe rollen.

    Und unsere europäischen Politiker lassen im Namen der Demokratie alles gewähren? Super. Wie krank ist die Welt geworden. Alles wird vom Geld regiert und dem Mammon zuliebe wird die Islamisierung zugelassen. Teuflisch.

  10. Man sollte meinen, daß solche Aktionen die Eliten Europas aufwachen ließen, aber weit gefehlt, da müßten sie ja ihr Versagen zugeben.

    Deshalb gilt wie beim Euro, der Islam bleibt koste es was es wolle, selbst wenn es uns das Genick bricht.

  11. Ich verstehe nicht warum man solche Kreaturen nach teilnahme an so einer Verandstaltung nicht direkt in den Flieger setzt und über den Golan Höhen abwirft ….

  12. JUDENHASS IN BERLIN

    Im Tiergarten
    Verprügelt, weil er Davidsstern trug?

    Zwei Männer schlugen einem Mann (67) mehrfach ins Gesicht und traten ihn. Auslöser soll eine Mütze mit Davidsstern gewesen sein, die das Opfer trug.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/antisemitischer-uebergriff-im-tiergarten

    Von den TÄTERN ist natürlich nicht die Rede, ganz so, als hätte der Mann keinerlei Angaben zu Aussehen und Bekleidung der TÄTER gemacht.

    Es werden wohl die FALSCHEN TÄTER gewesen sein.

    PI-LESER WISSEN MEHR!

  13. Man muss sich nur die Kommentarbereiche zum Thema Israel – Gaza ansehen. Die strotzen nur so vor Judenhass und meistens von muslimischer Seite.

  14. Das ist nichts als Schwäche.

    Sie wissen doch, Hunde die bellen, beißen nicht.

    Man sieht z. Zt. in Isreal, wer wenn in den Hintern tritt.

    Gefährlich sind die, von denen man nichts hört.

    Nicht diese Poser.

  15. @Babieca
    Verdammt, wo ist nochmal dieser Blog, wo aus dem aktuellen GAZA-STRIP Bilder gezeigt werden. Von gutem Leben, vollen Märkten, Strandszenen etc

    Wer hat die Adresse?

  16. Das unsere Anhänger des besten Propheten und die Extremisten von Links und Rechts die Juden hassen schlimm genug, aber der Hass gegen Israel aus der typisch deutschen feigen passiv aggressiven ökumenischen „Gutmenschenszene“ ist viel schlimmer! Der Jude muss ewig dankbar sein, dass er doch noch in Deuschland leben darf und muss sich brav und ruhig bevormunden lassen. Auf keinen Fall darf er sich selbst verteidigen oder eine andere Meinung haben.

  17. Und jetzt wieder alle im Chor:

    Das hat aber nichts mit dem Islam zu tun
    Islam bedeutet Frieden, Barmherzigkeit und Toleranz
    Wer etwas anderes behauptet wird getötet oder als Nazi verleumdet
    Nazis raus
    Islam ist bunt

    Die hässliche Fratze des Islam zeigt sich immer mehr.

    Wie lange wollt ihr bunten Vollidioten, Islamverteidiger und Politstricher des Islam das noch verantworten?

    Bis die ersten toten Juden auf deutschem Boden liegen? Ermordet von Moslems und nicht von Nazis.

    Bis die Gewalt hier offen ausbricht?

    Immer weiter so mit eurer Apologetik und gefährlichen Verharmlosung des Islam. Die Nazis haben es dank Idioten wie euch auch geschafft ihre Ziele umzusetzen.

  18. @ #20 RechtsGut (09. Jul 2014 11:12)

    therealgaza.com

    googeln nach „pallywood“ ist da auch einen Blick wert.

  19. OT

    09 Juli 2014, 11:00
    Christliche Miliz im Irak:
    ‚Wir lieben unser christliches Leben’

    „“In Bartella im Norden des Irak haben Christen eine Miliz aufgestellt um sich gegen die islamistischen Kämpfer von ISIS zu verteidigen.

    Die irakische Armee ist geflüchtet…““
    http://www.kath.net/news/46662

  20. WAS GIBT ES AN MEINEM LETZTEN KOMMENTAR ZU BEANSTANDEN???

    REINES ZITAT AUS kath.net!!!

  21. Auch der lutherische Propst in Jerusalem, Schmidt, zeigt sich darüber betroffen, dass sich ISRAEL gegen den ständigen Raketenbeschuss aus GAZA nun wehrt und befürchtet eine Eskalation, die ihn auch in seiner schönen Dienstwohnung tangieren könnte. Er warnt deshalb vor dem israelischen NATIONALISMUS (siehe die neueste Ausgabe von „ideaSpektrum Nr. 28).

    Anmerkung: Die ev.-lutherische Kirche zeigt immer offener ihren Antisemitismus, der an den Antisemitismus der „Deutschen Christen“ im III. Reich erinnert.

    In vorauseilendem Gehorsam haben einige der „Bischöfe“ den Mohammedanern wieder zum Ramadan gratuliert und „herzliche Segenswünsche“ übermittelt.

    Die gesamte Führungsclique der EKD mit Schneider an der Spitze ist sich darin einig, dass der Götze des Islam, Allah, derselbe GOTT sei, den auch Juden und Christen verehren. Für sie haben natürlich Christenverfolgung, Gewalt und Mordtaten, die unter der islamischen Ideologie geschehen, nichts mit dem Islam zu tun. Darin stimmen sie auch mit dem Mohammedaner-Organisationen überein.

  22. #29 Flaucher (09. Jul 2014 13:17)

    Man muß sich mal angucken, wie dieser Mohammedanerin Nawal Msaad (mit offenen Haaren) fast die Bluse platzt:

    http://www.jihadwatch.org/wp-content/uploads/2014/07/Nawal-Msaad-300×195.jpg

    Und was für einen Rock sie trägt:

    http://www.jihadwatch.org/2014/07/uk-muslima-tried-to-smuggle-20000-euros-in-underwear-for-syria-jihadis

    Bei so einem Mädel denkt jeder „oh wie schön, westlich, frei, integriert“. Aber der Koranchip sitzt im Kopf und tickt…

  23. Diese Schwachköpfe und Dummschwätzer erzählen nichts Neues. Seit 1400 Jahre lang her.

  24. Oh ist das schlimm und traurig. Mit so etwas hätte man doch nie mehr gerechnet in Europa.

  25. Pro-ISIS-Veranstaltung? ÖFFENTLICH?? Mitten in den Niederlanden…? Und warum sitzen die nicht längst bei schwerem Kerker ein?

  26. Der Bürgermeister von Den Haag hat diese Demonstration erlaubt, eine Schande. Es gab auch eine shiitische Gegendemonstration (Männer und Weiber geschieden). Beim Veteranertag in Den Haag wurde aber ein netter Papua mit einer Papuaflagge („Morgenstern“)gleich verhaftet, weil die indonesische Ambassade sich beschwerdet hatte.

  27. wie können die Holländer das erlauben?
    aber ich verstehe die Niederländer eh nicht. Zuerst pushen sie Wilders und jetzt verliert die Freiheitspartei wieder Stimmen und Anhänger. Dabei wird die Migrantengewalt, Überfremdung und Islamisierung immer schlimmer!

    die verlogene Hamas bettelt um Hilfe bei der UNO. Zuerst Israel den heiligen Krieg erklären und jetzt wieder auf Mitleid machen. Hat das beten zu Allah nicht geholfen, ihr Steinzeitislamisten.
    Die vernünftigen Palästinenser müssen die Hamas selber befrieden, sonst bombadiert Israel zurecht!

  28. Es gibt keinen „islamischen Judenhass“.

    Es gibt nur den „islamischen Alleshass“ von ein paar Vollpfosten-rauschebärtigen Menschenähnlichen (Humanoiden), die Schweine nur im Porno mögen und zuhause keine Erziehung hatten, prahlen, dass sie mit 10 schon Vaters dicken Benz fahren durften (dabei vergessen, dass sie mit 18 den ersten Menschen totgefahren haben) und die für ihre triebhaften (anal)pornographischen Gedankentum ein Alibi in Allah suchen – und finden!

    Ein vielfaches

    Allahu Akbaaaaaaaaaaar

    wünsche ich euch.

    Knoblauch hilft gegen Vampire, aber zuviel des guten (das ist offen zu erkennen) macht jeden Mann intellektuell zu einem Einzeller.

  29. „Jeder Deutsche, der zulässt, dass sich die zutiefst judenfeindliche Ideologie Islam in Europa und Deutschland ausbreitet, ohne Widerspruch und ohne Gegenmaßnahmen auf politischer Ebene, muss sich vielleicht eines Tages von seinen Kindern fragen lassen, warum er etwas Derartiges schon wieder zugelassen hat.“

    oder so

    „Jeder Deutsche, der zulässt, dass sich Völker aller Herren Länder in Deutschland benehmen wie die Axt im Wald, ohne Widerspruch und ohne Gegenmaßnahmen auf politischer Ebene, kann sich von keinen Kindern mehr fragen lassen, warum er etwas Derartiges erstmals zugelassen hat.“

Comments are closed.