pierre_vogelJPGPierre Vogel (Foto) sucht eine neue Heimat. In NRW ist seine Anhängerschaft geschrumpft. Die Dschihadisten-Szene nimmt den Salafisten-Clown nicht mehr ernst. Der nützliche Idiot spielte den Türöffner für den Salafismus in Deutschland. Doch gegen ISIS & Co. sieht Vogel blass aus. Er wird nicht mehr gebraucht. Jetzt sucht der Zauselbart ein neues Zuhause in Hamburg. Und offenbar hat er auch ein neues Thema: Christenbashing.

Die Hamburger Morgenpost schreibt:

Hilfe, der Vogel kommt! Weil ihm offenbar in Nordrhein-Westfalen kaum noch einer zuhört und er mittlerweile auch in den eigenen Reihen kritisiert wird, plant Pierre Vogel (35) seinen Umzug nach Hamburg. […] Unter dem Motto „Gerechtigkeit für Palästina! Was bietet der Islam für Alternativen?“ wird der umstrittene Prediger am Hauptbahnhof über den Nahost-Konflikt sprechen. Einige Hundert Teilnehmer werden erwartet. […]

Nach Erkenntnissen der Behörde versucht der ehemalige Boxer mit dem roten Fussel-Bart (konvertierte mit 22 Jahren zum Islam), für sich und seine Familie eine Wohnung in Hamburg zu finden. Deshalb kommt er derzeit häufiger nach Hamburg. Torsten Voß, Vize-Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz: „Ein möglicher Grund für Vogels Umzug könnte seine abnehmende Bedeutung in Nordrhein-Westfalen sein.“ Zu seinen Auftritten kommen statt mehreren Tausend Anhängern nur noch wenige Hundert. Zudem werden seine Selbstdarstellung, die inszenierten Auftritte mit großen Posen und seine Internetvideos auch in der Salafisten-Szene zunehmend kritisiert. […]

Der 35-Jährige, der bereits mehrfach in der Harburger Taqwa-Moschee aufgetreten ist, kündigte an, insbesondere die Missionierungsarbeit in Hamburg weiter ausbauen zu wollen. An Info-Ständen verteilen Salafisten kostenlose Koran-Ausgaben und versuchen, die Besucher zu bekehren.

Endet Vogel auf der Straße, um Korane zu verteilen?

Wie die Hamburger Morgenpost weiter berichtet, sollen dem Aufruf am vergangenen Samstag nur wenige Anhänger gefolgt sein:

Gerade einmal etwa 230 Teilnehmer wollen ihm zuhören. Bei seinem Auftritt am Dammtor vor drei Jahren waren es noch knapp 1.100. Die Männer bauen sich direkt vor dem zur Bühne umfunktionierten Lkw-Anhänger auf, die etwa 40 Frauen (zum Teil in Ganzkörperschleiern) stellen sich artig an den Rand. […] Unter dem Motto „Gerechtigkeit für Palästina! Was bietet der Islam für Alternativen?“ referiert der umstrittene Prediger am Samstagnachmittag auf dem Hachmannplatz über den Nahost-Konflikt, den Islam und die Rolle der Frau.

Bereits im Vorfeld hatte Pierre Vogel, der laut Verfassungsschutz plant, nach Hamburg zu ziehen, im Internet Verhaltensregeln aufgestellt. Zwar sei der „Grundort der Frau das Haus“, doch wenn es einen Anlass gebe, könne die Frau rausgehen. „Natürlich sollte man das vorher mit dem Ehemann oder Bruder besprechen. Das ist ganz wichtig“, erklärt Vogel in einer Videobotschaft auf Facebook. […]

Ganz wichtig ist es, den Vogel mal eine Zeitlang in eine Gummizelle zu sperren!

transparent-gegen-vogel

Offenbar als widerwärtige Anspielung auf den Exodus der Christen aus dem Irak, demonstrierte der Vertreter der einzig wahren Friedensreligion mit einer anti-christlichen Vorführung seine ganze Verachtung für die Kuffar.

Das Hamburger Abendblatt berichet:

Während seiner Ansprache, nahm Prediger Vogel auch die Christen aufs Korn. Er präsentierte seine Version des umstrittenen „Gaucho-Tanzes“ der deutschen Fußball-Nationalspieler und sang: „So geh’n die Christen, die Christen die geh’n so“, und nahm dabei eine versteckende Verliererpose ein, ehe er dann freudig hüpfend anstimmte: „So geh’n die Moslems, die Moslems die geh’n so“. [im Video ab Min. 7.15]

Hier das Video dazu:

Außer der AfD hat bei der betreffenden Veranstaltung keine weitere Partei gegen diesen unerträglichen Hetzer demonstriert!

Afd-gegen-vogel

Weiterführende Links:

» Angehende Hamburger Lehramtsstudentin Haifa will Tipps von Pierre Vogel
» Immer mehr Niqabs in Hamburg
» Zahlen zur Hamburger Salafisten-Szene

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Eigentlich das einzig Positive am Islam: Diese Ideologie ist so voller Hass, dass sich Muslime seit Mohammeds Tod gegenseitig hassen und die Gruppierungen sich schwächen.

  2. Hilferuf aus dem Irak
    http://kath-zdw.ch/
    Betet, betet, betet für die verfolgten, geschändeten und ermordeten Christen in der Welt insbesondere aktuell (2014) im Nahen Osten (Syrien, Irak, Yemen u. a.), Afrika, Asien u. a.

    Ganz aktuell (19.06.2014)
    Massakrierung der Christen im Irak. Hilferuf von einem Convent im Irak, die um Gebetsunterstützung bitten!

    Folgender Text, der nicht verändert werden soll, kam per Email:

    „An alle: Es fehlt an Gebet! Heutzutage werden alle Christen des Irak massakriert. Dies ist ein Aufruf eines Convent im Irak mit der Bitte, dass alle Christen der Welt für sie beten für den Moment, wo sie exekutiert werden.
    In diesem Moment erreicht uns die nächste Horrormeldung eines Mönches aus Mossoul, dass die Islamisten dort alle Nicht-Islamisten abschlachten, Kinder, Frauen, Männer, einfach alle in den Häusern, auf den Straßen und lassen die Leichen einfach liegen! Sie haben bereits verschiedene Convente „eingenommen“ und gerade in diesem Augenblick stürmen sie weitere! Die Flüchtlinge wollen nach Kurdistan, doch die Kurden lassen sie nicht durch! Sie haben weder Essen noch zu trinken! In den Moscheen schreien sie „Allah akbar, es lebe der islamische Staat:“… Wir Christen dürfen nicht länger schweigen! Schreit diese Verbrechen laut in die Welt!

  3. Wo waren die „Berufs-Menschenrechtler“ Caritas, Gewerkschaften ( Verdi ! ), EKD u.a.?
    Nur die AfD und einige wenige Privatpersonen haben dagegengehalten.

    Warum durfte der komische Vogel überhaupt in Hamburg sprechen ? Na klar, die „Integrationsministerin“ Özuguz, die Ehefrau des Innensenators Neumann ( der macht jetzt einen auf ‚Olympia in Hamburg‘ um vom Problem abzulenken ) wird ihm zuhause schon die Leviten gelesen haben.

    Die Kommentare bei der „Mopo“ sind beachtlich für eine Linkszeitung.
    Dem Vogel empfehle ich als zukünftigen Wohnsitz Wilhelmsburg, Veddel oder Billstedt. Da ist er unter seinesgleichen.

  4. Der Typ der sein Heimatland und seine Kultur verraten hat soll in seinen DJihad ziehen und nie wieder auf der Bildfläche erscheinen. Ich hoffe er bekommt was er verdient.

  5. Die Mohamedaner benutzen aber trotzdem die Technik der Ungläubigen, welche Versager!!!

  6. Der Vogel ist ein Riesen-Komplexler. Schon als Boxer war er ein Versager. Er suchte Anerkennung bei den Salafisten, selbst diesen dämlichen Orks wird er zunehmend peinlicher, und das soll was heissen! In ein paar Jahren wird er im Vogelkäfig aus Gummi zwitschern. Er ist ein Versager und Taugenichts durch und durch.

  7. #3 gonger (21. Jul 2014 19:13)

    Dem Vogel empfehle ich als zukünftigen Wohnsitz Wilhelmsburg, Veddel oder Billstedt. Da ist er unter seinesgleichen.

    Laut Abendblatt hält er bereits im vielfältigen Wilhelmsburg Ausschau:

    Weil Vogels Bedeutung nach Aussage des Verfassungsschutzes in Nordrhein-Westfalen abnimmt, wolle er sich mit seiner Familie in Hamburg niederlassen.

    Bisher war das nur Spekulation. Den entscheidenden Satz zu seiner Zukunft verkauft Vogel am Sonnabend, passenderweise zwischen ein paar Witzen, als flotten Spruch. „Da Hamburg so eine coole Stadt ist, komme ich bald“, sagt er. Wie das Abendblatt aus Polizeikreisen erfuhr, soll er sich bereits Wohnungen in Wilhelmsburg angeschaut haben.

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article130375294/Salafist-Vogel-sucht-Bleibe-in-Wilhelmsburg.html

  8. Vielleicht ist der Vogel ein Verfassungschützer. Meist nehmen die Sexualstraftäter, und versprechen Amnestie, wenn sie im Gegenzug spionieren.

  9. Falsche Himmelsrichtung, so wird das nie etwas mit den Jungfrauen!
    Richtung Südosten 3000km, ohne Rückflugticket, und sein Ansehen bei Allah würde in die Höhe schnellen.

    Der Arme hat es zur Zeit aber auch nicht leicht.
    In Hessen wurde ihm unlängst untersagt, Resozialisierungsmaßnahmen in Gefängnissen abzuhalten.

    Besuchsverbot für Salafisten-Prediger

    Pierre Vogel darf mutmaßliche Salafisten, die in hessischen Gefängnissen einsitzen, nicht mehr besuchen. Das Justizministerium hat ein Besuchsverbot gegen den radikal-islamischen Prediger erlassen. Der Grund: ein Video im Internet, in dem Vogel Häftlinge aufgestachelt hatte.

    Quelle: © hr | hessenschau, 16.07.2014

    http://www.hr-online.de/website/suche/home/mediaplayer.jsp?mkey=52406129&type=v&xtmc=pierre vogel&xtcr=1

  10. Das neue Geschäftsmodell vom Vogel?
    Christenbashing!
    Es geht wie immer um Macht und Geld. Ob Vatikan oder Mekka Menschen Reden anderen ein Schlechtes Gewissen ein, nein, sie Predigen von
    Paradiesen und Himmel, ob Grüne, Rote, Christen, Moslem, es geht immer um Macht
    über andere Menschen. Das ist so durchschaubar das man nur noch Lachen kann.
    Aber lasst uns unsere Freiheit, ihr Irren Macht Menschen
    PS „Über Morgen Verkauft Vogel Versicherungen…“

  11. Wieso darf der Vogel-im wahrsten Sinne- überhaupt solche Hetz Reden halten????
    Der AfD Hamburg ein großes Lob, aber die müssen ihren Lucke noch überzeugen, der hats ja auch mit der „Religion“ ISLAM.Herr Lucke sieht im ISLAM einen „Glauben“. DAS KOTZT MICH AN, diese Blauäugigkeit!
    Für mich DESHALB NICHT (mehr) wählbar.
    Außerdem, Du Vogel: DER ISLAM MACHT HÄSSLICH!!
    Diese verzerrten Visagen…

  12. Sorry, aber das ist jetzt ziemlich peinlich für PI und für das Hamburger Abendblatt. Vogel imitiert den „Gaucho-Song“ der N11 an der Stelle seines Auftrittes als bewusste und eindeutige PARODIE auf seine Kritiker. Er macht deutlich, dass er so gerade nicht agiert, dass es aber ihm sogleichen vorgeworfen würde. Und PI fährt jetzt gleich voll darauf ab.

    Bei allem Verständnis. Aber DAS ist keine seriöse Islamkritik. Da verstehe ich auf einmal die Leute, die Vorbehalte gegenüber Einigem haben, was hier veröffentlicht wird.

  13. Nicht doch, Er bleibt uns erhalten; ne
    kölsche Jung ( na ja fast )bliev immer
    a kölsche Jung.
    Und wenn es so weiter geht, ja dann hat Er
    sogar noch die Chance einmal ins Dreigestirn
    zu kommen. Echt die Stadt hat bisher noch alles überlebt+++

  14. OT

    TAQIYYA:

    ERST CHRISLAM, DANN ISLAM!!!

    21 Juli 2014, 10:00
    „“Theologen meinen*:
    Islam kann Europa tragende Werte anbieten

    Salzburg (kath.net/KAP) Europa muss sich zu einem pluralen statt dualen Verständnis durchringen, damit ein befruchtendes Miteinander der Mehrheitsbevölkerung und der muslimischen Bürger gelingt: So lautet der Tenor der beiden ersten Tage der „Ouverture Spirituelle“, mit der sich die Salzburger Festpiele als Auftakt ihres Opern-, Konzert- und Theaterreigens dieses Jahr dem Islam widmen…

    Derzeit würden große Anstrengungen für ein „europäisches Gesicht des Islam“ gemacht, stellte am Samstag Ednan Aslan, Professor für islamische Religionspädagogik an der Universität Wien, fest…

    Konkret seien für Muslime die neuen Erfahrungen als Minderheit und die Integration des völlig anderen europäischen Kontextes im religiösen Leben „unglaublich schwierig“ und aus ihrer Geschichte völlig unbekannt, so Aslan weiter. Viele empfänden deshalb große Einsamkeit und Minderwertigkeit…

    DAS SCHLEIMIGE MISTSTSTÜCK AUS MÜNSTER

    Islamische Werte für Europa

    Mouhanad Khorchide, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Münster, stellte im Islam „wesentliche Werte für Europa“ fest, darunter etwa die grundgelegte Freiheit und Herzensbildung…

    Der Islam ist im Gegensatz zur „schrecklichen Vereinfachung auf beiden Seiten“ laut der Berliner Islamwissenschaftlerin Gudrun Krämer „unglaublich plural, auch durch innere und äußere Auseinandersetzungen über Jahrhunderte hinweg“…

    Das Thema Christenverfolgung in islamischen Ländern war allerdings kein Thema bei den Theologen.““
    http://www.kath.net/news/46815

    *meinen
    Wenn eines von uns Kindern „Ich meine…“ sagte, dann antwortete unsere Mutter stets: „Der Meiner ist ein Esel!“

    +++ +++ +++

    Die Front verläuft nicht zwischen Arm und Reich, sondern zwischen Zivilisation und Islam!!!

  15. „Ganz wichtig ist es, den Vogel mal eine Zeitlang in eine Gummizelle zu sperren!“
    Ich plädiere für die öffentliche Ausstellung in einem Vogelkäfig, wie im Mittelalter. Das ist humaner, entspricht es doch seinen mittelalterlichen Ansichten.

    Nebenbei, gibt es da nicht so einen komischen Wissenschaftler, der irgendwie konservierte Leichen ausstellt? Hat da jemand von Ahnung?

    #2 Richard A.
    Danke für den Beitrag. Ich werde die verfolgten Christen im Irak heute in meinem Nachtgebet mit einschließen.

  16. #14 Juliet (21. Jul 2014 19:32)

    Der Vogel-Schwätzer konstruiert alles mögliche, um seine eigentlichen Botschaften unters Volk zu bringen. Das ist typisch für ihn und das macht ihn besonders gefährlich und macht es den Sicherheitsbehörden so schwer, ihn zu packen.

  17. Ich warte auf die Schlagzeile:


    Konvertit Pierre Vogel von geborenen Muslimen diskrimminiert! Klage am EUGH eingereicht!

    „Als zum Islam konvertiertem Mitglied der Salafistenszene NRW standen mir nicht die gleichen Aufstiegschancen wie als Moslem geborenen Mitgliedern zur Verfügung.“

  18. Was mich mal interessieren würde: Wer finanziert dieses Subjekt eigentlich, dass der nach Lust und Laune in Städte ziehen kann. die bisher von ihm verschont blieben? Bekommt der für seine Grütze etwa Geld? Und vor allem: Wer vermietet Wohnungen an so einen „Vogel“???

  19. 😀 😀 😀

    Soso, der abgehalfterte Vogel, wird von den Islamisten nicht mehr gebraucht.

    So wird es auch bald, dem Islam huldigenden deutschen Politikern ergehen!

    Benutzt und weggeschmissen!
    Passend zur moslemischen Philosophie!

  20. Wäre Vogel ehrlich würe er sofort als „Gotteskrieger“in den Irak ziehen.
    Dort als Kanonenfutter für Allah verheizt kann er sofort für jetzt und immer seine herbeigesehnten 72 Jungfrauen vögeln.
    „der Vogel vögelt“hat schon was lächerliches,wie diese Figur insgesammt.
    Die Welt wäre ein Stück besser ohne solche A….löscher.

  21. Ich gestehe, ein konservativer Scheißer zu sein.
    Eine Ehefrau gehört ins Heim und kann nur dort eine gute Mutter sein….Doch, doch sie sollte auch studiert haben, damit sie die Kinder entsprechend schult und dem Manne eine adäquate Gesprächspartnerin ist.
    Ich kenne es in meiner Familie nur so….und das erfolgreich. Da hat das konservativ, christliche Familienbild Ähnlichkeit mit dem muslimischen Familienbild.

  22. # 20 Cliffhanger :
    Wer vermietet Wohnungen an so einen „Vogel“
    ——————————————–
    Lustige Frage : Die Stadt natürlich ! In Wilhelmsburg sind fast alle Wohnungen Eigentum der stadteigenen Wohnungsbaugenossenschaften SAGA und GWG.

    Allerdings konkurriert er bei der Wohnungssuche natürlich mit den Heerscharen der sog. „Flüchtlinge“, die nach dem ( i.d.R. abgelehnten ) Asylverfahren aber dem daraus unvermeidlichem Bleiberecht ( Duldung ) ebenfalls eine Wohnung suchen.

  23. Komisch , bei Moslems muss ich eher an ein anderes Lied denken.
    „Finger im Po , Mexiko. Paris – Athen auf wiedersehen“
    Ich korrigiere „auf nimmer wiedersehen“ …

  24. Das Christentum hat Vogel wohl nicht gepasst, weil zu kompliziert und human. Er hat Jesus nicht verstanden. Einfacher ist das Denken ausschalten und drauf hauen. Dazu braucht man keine Religion. Aber hinter einer Religion kann man sich besser verstecken.

  25. #10 leichtzumerken (21. Jul 2014 19:27)
    Vielleicht ist der Vogel ein Verfassungschützer.
    ——————————————
    Alles ist möglich!

    Der Sven Lau ist auf jeden Fall einer aus dieser Fakultät.Wurde in BAWÜ verhaftet und aus NRW wieder freigelassen!
    Schau mer mal ob der auch nach HH umzieht.

  26. „Wir erleben eine Explosion an gewaltbereitem Judenhass“, so titelt Welt-Online. Und deutsche Politiker fordern eine Null-Toleranz-Politik – man weiß nur noch nicht, wie die aussehen könnte 🙂

  27. Also, isch finde den räscht lustisch. Vor allem immer sein arabisches Gebrabbel am Anfang seiner Reden. 🙂

    Der hat ja ein Autokennzeichen XX-XX 911
    Und: es handelt sich nicht um einen 911er
    Aber dat is reener Zufall 😀

  28. #25 PeterT. (21. Jul 2014 19:48)

    Ich gestehe, ein konservativer Scheißer zu sein.
    Eine Ehefrau gehört ins Heim und kann nur dort eine gute Mutter sein….Doch, doch sie sollte auch studiert haben, damit sie die Kinder entsprechend schult und dem Manne eine adäquate Gesprächspartnerin ist.
    Ich kenne es in meiner Familie nur so….und das erfolgreich. Da hat das konservativ, christliche Familienbild Ähnlichkeit mit dem muslimischen Familienbild.
    ——————————————

    Sie sollte studiert haben,und eine gute Gesprächspartnerin sein,lol
    Die muslimische Frau soll vor allem eins:die Fresse halten und die Beine in die Luft halten,
    Es gibt keinen anderen Kultukreis,der Frauen so dermaßen schlecht behandelt .
    Hier irgendwelche Zusammenhänge zu konstruieren zeugt von absolutem Kultur- Relantivismus,oder besser gesagt 0 Ahnung,Bild dir deine Meinung

  29. Habe mir eben überlegt, werde mein Ferienhaus von „Trafalgar Manor“ auf „Bird-Cage“ umtaufen und biete es zur Unterbringung des Vogels an.
    Wurde von den Maltesern gegen 1600 als Lagerhaus gebaut, hat etwa zwei Meter dicke Mauern und Gitter vor den Fensteröffnungen.

  30. für mieter in hamburg kann vogels zuzug von vorteil sein, weil vermieter die mieten nicht mehr so leicht erhöhen können, wenn ein vogel in die nachbarschaft zieht.
    aber vogel könnte ja auch in eins der sehr gepflegten zigeunerheime einziehen.

  31. Wenn der Verfassungsschutz nicht langsam was gegen solche Strukturen unternimmt,werden wir den arabischen Frühling in ein paar Jahren im eigenen Land erleben.Wer soll die Christen dann schützen?Die Brutalität wird dann in vielfachen das übersteigen was unsere Gesetzeshüter jemals gesehen und auch dann nicht mehr im Griff haben werden.Deuschland werde wach!

  32. Diese Vorlage für die Figuren aus einer Fortsetzung von Planet der Affen gehört für mich zum gleichen Abschaum mit Sozialisten, Nationalsozialisten und sonstiges Verfassungsfeindgesindel.

    Trotzdem ist dieser Bericht eine Themaverfehlung. Der Vogel verhöhnt Christen, das stimmt – aber nicht mit diesem „Gaucho-Tanz“. Genau davon distanziert er sich.

    Deshalb wurde ihm genau mit diesem Bericht eine Steilvorlage für weiteres Verhöhnen zugestellt. Er mag bescheuert sein, aber blöd ist er nicht – im Gegensatz zu den Arab-Salafisten, bei denen der IQ etwas „hinterherhinkt“.

  33. Hier ein Link zu einem anderen Hassprediger

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/hasspredigt-in-berlin-imam-ruft-in-neukoellner-moschee-zur-vernichtung-israels-auf/10228538.html

    Das war auch für kurze Zeit ein Thema bei weltonline, finde es aber nicht mehr. 2 Kommentare wurden zugelassen, dann wurde der Kommentarbereich politisch korrekt geschlossen.

    Ich fasse es einfach nicht mehr, dass das in unserem christlich geprägten Land zugelassen wird.

    Raus mit denen, aber SUBITO !!

  34. Wieso hat man die 230 Teilnehmer nicht festgenommen, jetzt wo Sie so praktisch auf einem Haufen sind ?

    Weiß doch jedes Kind das das zukünftige Bombenleger sind

  35. Naja, wenn Vogels Kampftruppe kleiner wird, liegt das nur daran, dass man als strammer Moslem nun, nachdem der Islam zu Deutschland gehören soll, nicht mehr im Sack und mit Fusselbart herumrennen muss, sondern sich stattdessen in normaler Kleidung in der Moschee um die Ecke mit koranischen Salafismen verhetzen lassen kann.

    Und wenn Vogel nun gegen Christen hetzt, dann tut er damit auch nichts Anderes als der Imam in der Moschee um die Ecke, der dort mit Förderung der Regierung und kommunaler Politiker mit Koranhassversen seine Bückbeter verhetzt.

    Es gibt nur einen Islam, und der ist hasserfüllt und schei**e.

  36. schon bei seinen ersten öffentlichen Auftritten 2010 in Mönchengladbach, wo er eine Salafistenkoranschule eröffnen wollte, war klar, der hat als Boxer soviel auf die „Zwölf“ bekommen, da war die Konvertierung zum Mondgötzenkult des „Propheten“ die zwangsläufige Folge.

  37. Würden sich in diesem Land bei jeder öffentlichen Rede von diesem Herrn Vogel einige hunderte wahre Christen zur Gegenveranstaltung treffen um FRIEDLICH dagegenzuhalten um seine Meinung zu äußern würden diese Salafisten bald Ihr Zeug packen weil sie bei jedem Auftritt Gegenwind in das Gesicht bekommen würden….
    Man muss nur den längeren Atem haben und friedlich dagegenhalten,ich denke den zotteligen Brüdern würde der Kopf rauchen weil sie nichts dagegen unternehmen könnten!!!

  38. #14 Juliet (21. Jul 2014 19:32)

    Sorry, aber das ist jetzt ziemlich peinlich für PI und für das Hamburger Abendblatt. Vogel imitiert den “Gaucho-Song” der N11 an der Stelle seines Auftrittes als bewusste und eindeutige PARODIE auf seine Kritiker. Er macht deutlich, dass er so gerade nicht agiert, dass es aber ihm sogleichen vorgeworfen würde. Und PI fährt jetzt gleich voll darauf ab.

    Bei allem Verständnis. Aber DAS ist keine seriöse Islamkritik. Da verstehe ich auf einmal die Leute, die Vorbehalte gegenüber Einigem haben, was hier veröffentlicht wird.

    Immer schön meckern, gelle?
    Selber besser machen, nicht immer nur kritisieren!
    Wie wärs? Ich bin gespannt auf Ihren ersten Beitrag! 😉

  39. Sheikh Abu Bilal Ismail bittet Allah beim Freitagsgebet in Neukölln: „Vernichte die zionistischen Juden, sie sind keine Herausforderung für dich. Zähle sie und töte sie bis auf den letzten … Lass sie furchtbar leiden.“

    Frage; Wo ist der Staatsschutz ?

    http://www.youtube.com/watch?v=0LZbKlyaLdE

  40. genau solche Geisteskranken finden im Islam ein Zuhause!

    der hat einen Vogel und gehört weggesperrt!

  41. #43 Hulk37

    Würden sich in diesem Land bei jeder öffentlichen Rede von diesem Herrn Vogel einige hunderte wahre Christen zur Gegenveranstaltung treffen um FRIEDLICH dagegenzuhalten um seine Meinung zu äußern würden diese Salafisten bald Ihr Zeug packen weil sie bei jedem Auftritt Gegenwind in das Gesicht bekommen würden….
    Man muss nur den längeren Atem haben und friedlich dagegenhalten,ich denke den zotteligen Brüdern würde der Kopf rauchen weil sie nichts dagegen unternehmen könnten!!!

    Meine Rede. Ich, bzw. wir versuchen gerade diese 100 oder mehr Christen zusammen zu kriegen. Leider sind wir bisher nur 10. Soweit ich jedenfalls weiß.
    Gerne kannst du dich bei mir oder den anderen melden.

    ellocito@gmx.de

  42. #36 TomDeutschland

    Wenn der Verfassungsschutz nicht langsam was gegen solche Strukturen unternimmt,werden wir den arabischen Frühling in ein paar Jahren im eigenen Land erleben.Wer soll die Christen dann schützen?Die Brutalität wird dann in vielfachen das übersteigen was unsere Gesetzeshüter jemals gesehen und auch dann nicht mehr im Griff haben werden.Deuschland werde wach!

    Der Verfassungsschutz macht einen Schei**. Niemand wird etwas machen. Wir selbst sind gefragt. Wenn wir uns nicht selber helfen wird es nicht gut ausgehen.

  43. OT

    Anti-Israel-Demo in Wiesbaden
    Demonstranten nach Geschlecht getrennt.

    http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/wiesbaden-friedlicher-protest-fuer-freies-palaestina-teilweise-auch-anti-israelische-parolen_14347303.htm

    Zum Glück waren es in der (ehemaligen) Kurstadt Wiesbaden nur ca. 400 Judenhasser, aber was mich wundert ist das die Demonstranten nach Geschlecht getrennt wurden.

    Das kenne ich bisher nur von Salafisten-Kundgebungen…

  44. Seine erfolgreichsten Zeiten hat dieser Vogel sicherlich hinter sich. Das hat auch mit den vielen Gegendemonstranten zu tun, die oft an seine Veranstaltungen gekommen sind. Die Wirkung wurde nicht verfehlt.

  45. Warum lebt er nicht was er predigt???
    Was will er in Hamburg? Warum hilft er nicht seinen Mitstreitern, reserviert sich 72 Jungfrauen und stirbt, wie es sich für einen wie ihn gehört, im Dschihad?
    Dieser feige Ersatzmohammed, propagiert das ganze Jahr über die Einführung der Scharia und Dschihad, jetzt kann er für seine Überzeugung in Syrien oder Irak sterben und seilt sich lieber ins für ihn sichere und komfortable Hamburg ab.
    Andere aufstacheln und aufhetzen und selber seinen A… in Sicherheit haben.
    Ganz ganz toller Vogel dieser Vogel.

  46. Der Typ ist einfach nur ein erbärmliches Würstchen, ein Vogel – in der Tat.

    Mit seiner „Familie“ will er nach Hamburg? DER hat eine Frau? Ohmann, ich möchte nicht wissen, was für ein deppertes hormongestörtes Weibchen er sich da angelacht hat, die sich so einem in Babyspeck versinkenden Vollversager ans Bein hängt.

  47. Unbegreiflich warum man diesen Vogel überhaupt noch ernst nimmt. Dieser schrille Typ ist vielleicht nur der Zampano, an dem sich alle aufgeilen, die wirklich gefährlichen agieren im dunklen! Gefährlich sind nur die Unauffälligen aber nicht dieser Clown

  48. “So geh’n die Christen, die Christen die geh’n so”, und nahm dabei eine versteckende Verliererpose ein, ehe er dann freudig hüpfend anstimmte: “So geh’n die Moslems, die Moslems die geh’n so”.

    Natürlich weiß Vogel als strenggläubiger Moslem ebenso gut wie jeder Islamkritiker, dass Christen im islamischen Staat eine Kopfsteuer zu entrichten haben, und zwar in „erniedrigter“ Haltung (vgl. Koran). Diese Erniedrigung musste sich auch im Alltag widerspiegeln, etwa den Christen (und anderen dhimmis) auferlegte kleine und große Gemeinheiten wie im kulturellen Kontext als lächerlich empfundene Kleidung usw.
    Das sieht Vogel also für die Christen im Irak vor, für Deutschland ebenso. Was für ein armseliger, abstoßender Charakter.

  49. Schon lustig, wie sich Salafisten über Medien beschweren. Ständig prangern sie an, dass die Medien über sie lügen. Da bin ich mit dem Herrn Vogel voll im Einklang. Ich wünsche mir auch, dass die Medien endlich mal die Wahrheit über diese friedlichen Bereicherer berichten.

  50. Taqwa-Moschee in HH-Harburg? Wieso ist die noch offen? Es scheint sich ja um einen Treffpunkt verfassungsfeindlicher Existenzen zu handeln?!

  51. Er ist ein Idiot, mehr nicht! Warum geht er nicht in den Gaza-Streifen seinen Brüdern helfen? Oder nach Syrien gegen Assad kämpfen für die Einrichtung seines „Gottesstaates“? Oder seinen verwirrten Glaubensbrüdern, den Isis-Rebellen im Irak unterstützen, welche zurück ins Jahr 632 n.Chr. wollen?

    Herr Vogel, nicht nur labern und quatschen, auch mal mit guten Beispiel vorangehen und handeln! Aber das ist typisch für ihn. Gegen Deutschland, Christen hetzen. Aber dann hier sicher leben und deren ihr Geld beziehen. Ich weiß, es ist korankonform, dumme Ungläubige abzuzocken, aber sei gewiss, alles kommt im Leben zurück…

    Und dann wird bezahlt!

  52. Diesem Clown bietet PI ja in der Tat ein erstaunliches Forum…

    In den so oft gescholtenen MSM habe ich von diesem Vogel bislang noch kaum etwas gelesen. Geschweige denn, ihn je bei Aktuelle Kamera oder einer anderen Produktion des Wahrheitsministeriums gesehen.

    Seinen Bekanntheitsgrad verdankt dieser kranke Wirrkopf einzig PI.

  53. #2 Richard A. (21. Jul 2014 19:13)

    „An alle: Es fehlt an Gebet! Heutzutage werden alle Christen des Irak massakriert. Dies ist ein Aufruf eines Convent im Irak mit der Bitte, dass alle Christen der Welt für sie beten für den Moment, wo sie exekutiert werden.

    Das ist der Grund warum Christen den Moslems nichts entgegenzusetzen haben. Während die Moslems dazu aufrufen den Feind zu bekämpfen, rufen die Christen den Feind dazu auf, die eigenen Länder zu besiedeln und wo Moslems dann in der Mehrheit sind, rufen sie dazu auf, dass man betet, wenn ihnen die Köpfe abgeschnitten werden.

    Sind wir doch mal ehrlich: Das Christentum ist eine verweichlichte Gutmenschenreligion geworden. Selbst Buddhisten haben mehr Kampfgeist.

    Christentum hat fertig.

  54. P. Vogel ist das beste Beispiel, dass man nicht mehr tiefer sinken kann.
    Ein Vollversager auf der ganzen Linie, den selbst diejenigen, denen er täglich den Ar*** ausleckt, nicht mehr für voll nehmen.
    **moderiert**
    Insgeheim glaubt der hässliche Vogel selbst nicht an den Müll, den er da täglich von sich gibt, aber den Pakt mit dem Teufel kann man nicht einfach wieder so auflösen!
    Der will alles!

  55. Gut so! Wir in NRW haben genug Gesindel das sich hier rumtreibt, jetzt sollen sich die Hamburger mal mit solchen Idioten rumärgern. Die waren es doch die immer gesagt haben „So Schlimm kann das nicht sein was der da so von sich gibt“, jetzt können die sich Vogels Dummschwätzereien selber mal anhören!

  56. Während seiner Ansprache, nahm Prediger Vogel auch die Christen aufs Korn. Er präsentierte seine Version des umstrittenen “Gaucho-Tanzes” der deutschen Fußball-Nationalspieler und sang: “So geh’n die Christen, die Christen die geh’n so”, und nahm dabei eine versteckende Verliererpose ein, ehe er dann freudig hüpfend anstimmte: “So geh’n die Moslems, die Moslems die geh’n so”.

    Wer zugrunde gehen will, wird zuvor stolz, und Hochmut kommt vor dem Fall.

    Sprüche 16. 18.

Comments are closed.