selbstjustizOffenbar haben Deutschlands Neubürger nicht das notwendige Vertrauen in unsere Justiz. Vielleicht ist es aber auch eine Frage ihrer „südländischen Mentalität“, dass sie die Sache selbst in die Hand nehmen? Zwei Einzelfälle™:

In Hannover steht Ümit B. (27) vor Gericht (Foto li). Der Lagerarbeiter ist mit einer Arzthelferin (20) verheiratet. Diese sagt ihm nach fünf Monaten Ehe, dass sie von ihrem Stiefvater, dem Café-Betreiber Harun Ö. (44), sexuell missbraucht wird. Harun Ö. streitet das vor Gericht ab – er habe eine „Liebesbeziehung“ mit seiner Stieftochter gehabt. Dank einer Not-OP überlebt er die Messerattacke seines Schwiegersohns. Ümit B. stellt sich nach der Tat der Polizei. Mit 2,7 Promille im Blut.

Machte ihn der schreckliche Verdacht so rasend, dass er das Gesetz selbst in die Hand nahm? Mindestens sieben Mal stach Lagerarbeiter Ümit B. (27) in der Zimmermannstraße auf seinen Schwiegervater ein, verletzte ihn schwer. Grund für die Bluttat: Das Opfer soll Ümits junge Braut jahrelang missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft ist sicher: Das war versuchter Mord – und Selbstjustiz!

Senad D. (40) hat sein Urteil gerade bekommen (Foto re): 10 Monate auf Bewährung. Der Kosovare stand in Harburg vor dem Amtsgericht und will in Berufung gehen. Der Fall macht Schlagzeilen, da er in seinem Stadtteil als Held gefeiert wird, weil er den mutmaßlichen Drogendealer Benjamin T. (27) zusammenschlug:

Am 26. Februar 2013 suchte Senad D. den Mann auf, von dem er sicher ist, dass der seiner 15-jährigen Tochter auf dem Schulhof der Stadtteilschule Wilhelmsburg Marihuana verkauft hat. Laut Anklage hat er sein Opfer Benjamin T. (27) sofort mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Als Benjamin T. auf dem Boden lag, soll der Vater dreier Kinder ihm gegen den Kopf getreten haben, sodass dieser das Bewusstsein verlor, ihn dann noch zwei weitere Male in den Rücken getreten haben.

Der Vater wurde gestern von der Polizei zu seinem Prozess in das Amtsgericht Harburg gebracht. „Ich habe keine Ladung erhalten“, erklärt Senad D. Er sei auf Geschäftsreise in seiner Heimat Kosovo gewesen, seine Frau habe keine Schreiben vom Gericht gefunden. Die Polizei habe ihn aus dem Schlaf geholt, er habe keinen Anwalt, der Prozess müsse verschoben werden. Der Richter bleibt hart. Senad D. ist wegen Körperverletzung vorbestraft, die letzte Verurteilung stammt von 2008. „Wir dulden in diesem Land keine Selbstjustiz“, erklärt der Richter und verurteilt den Familienvater wegen gefährlicher Körperverletzung zu zehn Monaten auf Bewährung.

Reportern sagt Senad D. nach dem Prozess:

„Hätten Polizei und Justiz ihren Job gemacht, hätte ich gar nicht zu dem gehen müssen.“

Hätten Polizei und Justiz ihren Job gemacht, hätte es weder Drogen auf dem Schulhof gegeben, noch eine Schlägerei, noch eine lächerliche Bewährungsstrafe für einen einschlägig Vorbestraften. Und wäre – im ersten Fall – Ümit B. direkt zur Polizei gegangen, stünde er heute nicht selbst vor Gericht. Da ging es aber wohl wieder einmal um die „Ehre“, die man bei bestimmten kulturellen Hintergründen stets selbst „wiederherstellen“ muss?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Ich hab auch kein Vertrauen in unsere 68er-Richter die unser ohnehin schon laxes Strafrecht nochmal besonders milde auslegen.

  2. Hätten Polizei, Justiz und Politik ihren Job gemacht, wären sowohl die Ümits, Haruns und ihre Messerkültür im Land der Türken, als auch das Gras und Senad im Kosovo und wir hätten vor allen unsere Ruhe.

  3. Ist das rechts nicht Idriz? 😀

    Erstaunlich, wie die in Jahrhunderten Inzucht auf genau viereinhalb rezessive Türk-Gene reduzierte islamische Balkan-Population immer wieder den gleichen Phänotyp reproduziert… 😉

  4. und wundert sich da jemand , dass Staatsanwälte und Richter völlig verängstigt sind und supermild urteilen? — Wer von denen möchte auch gerne nachts im Schlafzimmer mit den Messern der Sippe Bekanntschaft machen. — Dafür kann man dann zum Ausgleich Steuersünder jahrelang einsperren. —

  5. „Wir dulden in diesem Land keine Selbstjustiz“

    Ja richtig, ihr Linken duldet gar keine Justiz in diesem Land außer der Parralleljustiz von Friedensrichtern natürlich.

  6. Selbstjustiz geht natürlich garnicht!
    Aber das mit dem „Vertrauensmangel“ in unsere Justiz kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Damit bin ich hier wohl nicht ganz alleine.

  7. Man, man, man..WAS holt man uns da ins Land.
    Wie schön KÖNNTE UNSER Land sein, OHNE diese Moslems..
    Täglich wird gemessert, kopfgetreten und schlimmeres.
    ICH WILL MEIN LAND ZURÜCK!

  8. Da ging es aber wohl wieder einmal um die “Ehre”, die man bei bestimmten kulturellen Hintergründen stets selbst “wiederherstellen” muss?

    Nö, eher darum nicht noch mit den ultramilden Kuscheljustizurteilen gedemütigt zu werden. Ein Drogendealer bekommt ein paar Sozialstunden, ein Vergewaltiger gar keine Strafe, wenn die Frau die Tat nicht klar mit Spuren beweisen kann.
    Wer sich wehrt, macht nichts verkehrt!

  9. #9 Drohnenpilot (10. Jul 2014 18:53)

    Bei den Kommentaren unten kann man immer lesen,das seien keine Moslems.
    Wenn man sich mit Moslems unterhält sagen die das gleiche,ist ja klar.
    Nun,wenn das keine Moslems sind,welcher Religion gehören diese biologischen Müllhaufen denn sonst an,zumal sie ja ununterbrochen Allah …jodeln,zu welcher Religion gehören sie also?
    Sind das getarnte Christen,oder sind das Buddhisten?
    Zeugen Jehovas werden es auch nicht sein,glaube ich.

  10. Der Fall macht Schlagzeilen, da er in seinem Stadtteil als Held gefeiert wird, weil er den mutmaßlichen Drogendealer Benjamin T. (27) zusammenschlug

    im Zusammenhang mit

    Er sei auf Geschäftsreise in seiner Heimat Kosovo gewesen

    könnte irgendwie auch Rückschlüsse auf eine Art Wettbewerbersituation zulassen. Vielleicht war es ja nur eine Art „Revierpflege“! 😆 😆 😆 😆

  11. Mit unserer völlig unzuverlässigen 68er Justiz und Polizei werden Selbstjustiz und Bürgerwehren wohl immer mehr zunehmen. Zurück ins Mittelalter also!

  12. Die Motive sind in beiden Fällen wohl für viele nachzuvollziehen, insofern sind die Taten nicht typische Beispiele für Migrantengewalt. Dass der Schwiegervater und der Dealer gesetzlich effektiv belangt worden wären, scheint mit nicht sicher, auch insofern wird das Motiv für Selbstjustiz verständlicher (fraglich ist natürlich, ob der Verdacht der Täter jeweils überhaupt zutreffend war).

    Selbstverständlich rechtfertigt das nichts und die Anklage (Mordversuch) und Verurteilung (10 Monate auf Bew.) erfolgten zu Recht. Sofern wegen Mordes verurteilt wird, erwarte ich eine angemessene Strafe, man wird das Urteil abwarten müssen. 10 Monate auf Bew. wg. gefährlicher Körperverletzung bei Vorstrafen scheint mir nicht angemessen – der Kosovare hat Vorurteile bestätigt, und es wird wohl Kuscheljustiz sein.

    Trotzdem: zu 100% typisch sind die beiden Fälle nicht, insofern wäre mehr Zurückhaltung im Kommentar besser gewesen. Migrantengewalt ist manifest und es gibt oft eindeutigere und damit bessere Beispiele.

    > Kommentatoren, die gegen unsere Policy
    > verstoßen, werden gesperrt…

    Korinthe: Die „Policy“ verweist auf die „Leitlinien“ – da könnte man das auch so schreiben…

  13. Drogendealern aufs Maul zu hauen kann ich tolerieren. Wobei, der Name Benjamin klingt recht deutsch, oder zumindest westlich. Vermutlich hätte die Ploizei hier mehr getan als einen Platzverweis auszusprechen.

  14. @ #13 Muchamels Katastroph (10. Jul 2014 19:08)

    Bei den Kommentaren unten kann man immer lesen,das seien keine Moslems.

    Meist sind derlei Kommentatoren nur sehr beschränkt in der Lage, eine Situation differenziert zu betrachten.

    Beispiel: Jahangir Jatt – this is real bad! why say allah huakbar and its barbaric. they no different from israel

  15. „verurteilt den Familienvater (vorbestraft) wegen gefährlicher Körperverletzung zu zehn Monaten auf Bewährung“

    Wer findet den Fehler? „Verurteilt“ ist etwas fehl am Platz. Freigesprochen auf Bewährung trifft es besser. Und das nach Vorbestrafung. Wieviel muss man eigentlich umbringen, damit man mal in den Knast kommt?

  16. Zum ersten Straftäter kann ich nichts sagen, der 2.(Senad), hat nach ewiger Untätigkeit seitens der Lehrerschaft und Polizei zu recht die Initiative ergriffen! An der Schule seiner Tochter wurde, wie auch bei mir in FFM, schamlos gedealt. Die Dealer saßen rotzfrech an der Schulmauer und lachten deutsche Eltern aus, sobald diese etwas sagten. Ausserdem war er in der Situation nicht der Einzige Ausländer, der die Eier hatte etwas zu unternehmen. Ein zweiter, dessen ethnische Zugehörigkeit mir entfallen ist, war auch involviert. War alles in einem Bericht vor ein paar Monaten zu sehen. Also Leute, nicht gleich wie die Linken den Stab über Leute brechen und die Keule schwingen. Der Mann hat Mut bewiesen und sein Handeln ist für mich absolut nachvollziehbar.
    🙂

  17. Es gilt die altdeutsche Weissheit: Je rückzuger die Justiz, desto selbstjustizer der Mensch

    :mrgreen:

  18. 17 Chaosritter

    Drogendealern aufs Maul zu hauen kann ich tolerieren. Wobei, der Name Benjamin klingt recht deutsch, oder zumindest westlich. Vermutlich hätte die Ploizei hier mehr getan als einen Platzverweis auszusprechen.

    Du irrst dich Chaosritter, das dachte ich früher auch.

    Benjamin ist einer der ganz wenigen Namen der im Westen so als auch bei den Arabern vorkommt wie z.B auch bei den Frauen der Name Sarah sich in beiden Kulturen etabliert hat.

    Ich kenne auch einen Perser (Iraner) der Benjamin heisst.

    Teste es mal, gebe bei facebook den Namen Benjamin ein, zusammen mit einem typischen Arabischen Nachnamen wie z.B
    El Harim oder Al-robaye, dann siehst du was für Benjamins dir da entgegen kommen.

    Viele sind auch Jüdisch, der Name hat seinen tiefsten Ursprung im Hebräischen.

  19. #21, zyan84:
    Das sehe ich genauso. Die hier am lautesten gegen ihn wettern, sind vermutlich solche, die nie die Eier in der Hose haben werden, sich und ihre Familie zu schützen. Maulhelden.

  20. Das Opfer soll Ümits junge Braut jahrelang missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft ist sicher: Das war versuchter Mord – und Selbstjustiz!

    Finde ich jetzt irgendwie OK!

    Auch der zweite Fall hat eine gewisse Klasse.

    Mutmaßlich und verdächtig heißt doch nur Gutmenschengerichtsurteile also gar nichts!

  21. Ehrlich gesagt… ich wuerde da jetzt in diesen Faellen nicht so ueber die Mo’s und die Selbstjustiz herziehen. Wenn irgendjemand z.B. meine Kids von Rauschgift abhaengig machen wuerde und die Justiz wuerde untaetig bleiben, wuerde ich die Sache auch selbst in die Hand nehmen. Wenn es um meine Kids geht, verlasse ich mich nicht auf die Justiz. Entweder stehe ich bei denen auf der Matte und „nerve“ so lange, bis sich etwas tut oder ich werde selbst aktiv (natuerlich versuche ich dabei mich -sofern moeglich- zumindest noch am Rande der Legalitaet zu bewegen).

    OK, ich wuerde den Gegner nicht (zumindest nicht so, dass man mich dafuer an die Eier kriegt… also ohne Zeugen, etc.) unbedingt mit einer Waffe verletzen (oder toeten), aber auf die Justiz warten? Nein danke!

    Ich habe, als wir noch in Deutschland lebten, zwei mal (es waren jeweils Jung-Mo’s involviert) aktiv werden muessen. Einmal musste ich den Schuldirektor „zum Jagen tragen“ (habe allerdings ein paar gute Tips von den Cops bekommen – u.a. wie ich „koerperliche Gewalt“ anwenden sollte… der Cop meinte, dass er noch viel weiter gehen wuerde -privat natuerlich- wenn es sich um seine Tochter handeln wuerde) und die Auslaenderbehoerde etwas aufmischen, im anderen Fall hab ich mir den Mistkerl direkt in der Schule vorgeknoepft (ihn jedoch nicht beruehrt, alles verbal), ihm klar gemacht, dass ich mir fuer ihn den hoechsten Baum aussuche, an dem ich ihn dann persoenlich aufhaengen werde und dass er ein Problem bekommt, wenn ich erfahre, dass er sich naeher als 5 Meter an meine Tochter heran wagt. Als sein Kumpel sich einmischen wollte, habe ich diesem klar gemacht, dass er seine Schnauze halten soll, da er sonst als naechstes dran ist und am Ende neben seinem Kumpel baumeln wird. Es ging richtig rund in der Schule. Einer seiner Mo-Kumpels ist dann ins Sekretariat gerannt und hat Luegengeschichten erzaehlt, allerdings war meine Frau schon dort und konnte die Sache richtig stellen. Trotzdem hatte ich nachher einen „Termin“ beim Direktor, der ganz gutmenschlich rumgeeiert hat und dass er hier fuer Ordnung und Sicherheit sorgen wuerde und ich mich da nicht einmischen solle. Ich hab ihm allerdings unmissverstaendlich klar gemacht, dass er versagt hat und dass mich niemand daran hindern wird, das selbst zu regeln.

    Gut, der erste Fall ist schon mehr als 15 Jahre und der zweite Falle mehr als 10 Jahre her – wahscheinlich haette ich bei den heutigen Zustaenden richtig viel Aerger am Hals.

  22. Selbstjustiz geht natürlich garnicht .
    Was mir nur fehlt an dieser Meldung, die auslösenden Taten liegen ja schon etwas zurück, was ist mit den Verursachern dieser Selbstjustiz?
    Höchstwahrscheinlich garnichts.
    Ich verurteile natürlich Selbstjustiz aufs schärfste aber für die Rechtsanwälte der Beiden würde ich was dazugeben. Danke

  23. Tut mir leid – Ich hätte genauso gehandelt!
    Allerdings hat der Albaner nur halbe Sache gemacht. Er hätte es so machen sollen, dass der Dealer nie wieder imstande wäre, einen einzigen Gramm mehr zu verkaufen!
    Gleichzeitig beneide ich die südostasiatischen Staaten wegen ihrer Drogenpolitik.

  24. #9 Drohnenpilot

    ACHTUNG SEHR GRAUSAM!
    https://www.facebook.com/photo.php?v=10204278530867834&fref=nf

    Mhm, verstehe ich nicht, bin schlimmeres gewohnt.
    Zum Beispiel wenn sich die islamische Brut über unkeusche Mädchen hermacht.
    Da geht das anders zur Sache.

    Also hierbei habe ich noch locker geessen ohne das es mir wieder hoch kam.
    Frage mich allerdings manchmal ob unsere Islamisier so ne Art Wiedergurt von Hitler und seiner SS Schergen sind?

  25. @ PI

    Welch ein Unfug dieser Artikel!

    „“Offenbar haben Deutschlands Neubürger nicht das notwendige Vertrauen in unsere Justiz…

    In Hannover steht Ümit B. (27) vor Gericht (Foto li). Der Lagerarbeiter ist mit einer Arzthelferin (20) verheiratet. Diese sagt ihm nach fünf Monaten Ehe, dass sie von ihrem Stiefvater, dem Café-Betreiber Harun Ö. (44), sexuell missbraucht wird. Harun Ö. streitet das vor Gericht ab – er habe eine “Liebesbeziehung” mit seiner Stieftochter gehabt. Dank einer Not-OP überlebt er die Messerattacke seines Schwiegersohns…““

    1.) Zumindest was diesen Fall betrifft ist es ein mißglückter Ehrenmord.
    Hier hat es den mutmaßlichen Täter getroffen und nicht das mutmaßliche Opfer, die Ehefrau, da sie ja Vergewaltigungen angibt und nicht eine Liebesbeziehung. Die „Vergewaltigungen“ könnten auch eine Schutzbehauptung sein, damit sie selbst nicht ehrengemordet werde.

    2.) In beiden Fällen ist es Schariajustiz und die geht immer an unserer Justiz vorbei, egal, wie unsere Justiz entscheiden würde. Das hat nichts mit fehlendem Vertrauen zu tun, sondern mit Islam und Allahgesetz Scharia, was immer höher über den staatlichen Gesetzen steht.

  26. #17 Chaosritter (10. Jul 2014 19:17)

    Drogendealern aufs Maul zu hauen kann ich tolerieren.

    Jemandem eine „aufs Maul hauen“ auf der einen Seite und auf der anderen Seite jemanden, der bereits wehrlos am Boden liegt solange mit Tritten gegen den Kopf zu bearbeiten, bis derjenige das Bewusstsein verliert ist absolut NICHT das Gleiche!

  27. Ich billige das Verhalten der selbsernannten Richter nicht. Ich rate auch jedem davon ab, es ihnen gleich zu tun. Aber gänzlich unerklärlich scheinen mir diese Fälle von Selbstjustiz nicht.

  28. Ich weiss nicht…..Ich weiss nicht. Was hier zum Teil für ein barbarisches Filmmaterial hoch geladen wird.?Was will uns derjenige damit sagen bzw beweisen? Sacht ma seid ihr noch zu retten?Was ist das hier eigentlich?
    Und dann noch der Hinweiß „Sehr Grausam“Hurra Hurra…..
    Blut und mehr Blut.

    Fakt ist wir…Ihr werdet….bzw .. wir werden uns damit anfreunden müssen das der Komapatient „D“ es so will und es auch so bekommen wird.Es sind derer schon zu viele. Nennt mir doch mal eine vernünftigen Vorschlag zur Lösung das derzeitigen Problems! sprich unkontrollierte Zuwanderung etc etc .Sprüche kacken kann jeder.So und jetzt warte ich auf erste vorschlage.

  29. In begründeten Fällen durchaus nachvollziehbar!

    Am Ende ist das Opfer der Täter, der Täter auf freiem Fuß inkl. neuer Wohnung, kompletter Kostenübernahme und staatsfinanzierte Weltreisen und Puffbesuche.

    Da viele Einwanderer aus Ländern kommen, wo hinter dem Wort „Strafe“ noch was anständiges steht und man diese Kuscheljustiz – sofern man mal auf der anderen Seite steht (sprich selbst das Opfer ist) – überhaupt nicht ansatzweise verstehen kann, sind derartige Reaktionen nur absolut natürlich…

  30. OT – und auch wieder gar nicht OT

    BERLIN – MOHAMMEDANER(?) ÜBERFÄLLT RADLER

    Aus dem offenen Fenster heraus wird Lorenz D. mit einem Schlagstock bearbeitet. Als er stoppt, eskaliert es. Mit den Worten „Du Hurensohn, ich bringe dich um!“ springt ein Mann mit Teleskopschlagstock aus dem Auto und schlägt auf sein zu Boden gegangenes Opfer ein.

    „Auf die Hände, den Kopf, ins Gesicht. Der hat sich aufgeführt, als würde er über allem stehen.“ Als Lorenz D. sein Handy zieht, um den Schläger wenigstens zu fotografieren, tritt dieser ihm mit Anlauf gegen den Kopf. „Ich war danach für sechs Minuten bewusstlos“, erzählt der gebürtige Oberbayer. „Wären nicht ein paar Leute dazwischen gegangen, hätte es für mich wohl schlimm geendet, der Typ ist geflüchtet“

    http://www.bz-berlin.de/tatort/autofahrer-schlagstock-attacke-mitte

    EIN GUTES HAT DIE GESCHICHTE – nach dem äußeren Anschein handelt es sich um einen potentiellen Gutmenschen, um ein zukünftigen Rotweingürtler. Vielleicht ist der aber nach dem Krankenhausbesuch GEHEILT! 😉

  31. m, ich erinnere mich an einen vor wenigen Jahren hier erschienen Artikel, in dem PI Selbstjustiz(zu Recht)in den Fällen gutheißt, in denen der Staat nicht mehr willens oder in der Lage ist, für die Sicherheit zu sorgen.

    /2010/05/koeln-death-wish/

    Und wenn Einwanderer aus eben diesem Grund das Recht selbst in die Hand nehmen, soll das auf einmal schlecht sein, nur weil sie Einwanderer sind? Doppelmoral, ick hör dir trappsen!

  32. @#32 wieauchimmer

    Lass es mich so formulieren: um den ist es echt nicht schade.

    Der Kerl verkauft Kindern Drogen, und obwohl laut deutschem Recht dafür bis zu fünf Jahre vorgesehen sind, bekommen die Meisten Bewährung oder maximal ein paar Monate.

    Mir ist klar, dass die Herrenmenschen da keinerlei Unterschiede machen, aber ausnahmsweise hat es hier mal den Richtigen erwischt.

  33. @ #34 Alte (10. Jul 2014 20:46)

    @ Alle

    ICH FÜRCHTE, EINIGE ISLAM-KRITIKER SIND VER-RÜCKT GEWORDEN!!!

    +++Sie bejubeln islamische Parallel- und Lynchjustiz: Scharia! Toll!!!
    +++Vielen Dank für Ihre Beihilfe zur Islamisierung Deutschlands!!!
    +++Mondgötze Allah wird es Ihnen gewiß vergelten.

    +++MOSLEMS üben Recht an unserer Justiz vorbei – islamkonform nach der SCHARIA:

    1.) Türke Ümit B. (27)… Der Lagerarbeiter ist mit einer Arzthelferin (20) verheiratet. Diese sagt ihm nach fünf Monaten Ehe, dass sie von ihrem Stiefvater, dem Café-Betreiber Türke Harun Ö. (44)…

    2.) Senad Dacic (40)… Der Kosovare… Der Fall macht Schlagzeilen, da er in seinem[sic] Stadtteil(moslemisch vollbereichtertes Viertel!!!) als Held(Scharia-Anwender) gefeiert wird, weil er den mutmaßlichen Drogendealer Benjamin T. (27) zusammenschlug…

    …der Wilhelmsburger Fall hat eine Besonderheit: Noch ein zweiter Vater ist, völlig unabhängig von Senad* Dacic

    *Senad ist ein arabischer Name welcher auch in Bosnien Herzegovina sehr verbreitet ist!
    arabisch, bosnisch, jugoslawisch, türkisch; Bedeutung: Verlaß auf jmd.; baby-vornamen.de),

    mit dem gleichen Dealer aneinandergeraten. Auch Türke Cengiz Öger wollte seinem Kind nur helfen…
    http://rtl-now.rtl.de/30-minuten-deutschland/justice-vaeter-gegen-dealer-selbstjustiz-in-wilhelmsburg.php?film_id=132761&productdetail=1

    Das Opfer der Schariajustiz ist der Dealer Benjamin T., vermutl. Deutscher, Gerichtszeichnung mit rehbraunem Haar.

    „“Als Benjamin T. auf dem Boden lag, soll der Vater dreier Kinder ihm gegen den Kopf getreten haben, sodass dieser das Bewusstsein verlor, ihn dann noch zwei weitere Male in den Rücken getreten haben…““
    mopo.de/nachrichten/er-hatte-schulhof-dealer-verpruegelt-bewaehrungstrafe-fuer-selbstjustiz,5067140,27753646.html
    (Link im PI-Artikel anklickbar)

    Hier hatte noch der verprügelte Dealer von der Mopo den Decknamen Gino und der rachedürstige Moslemvater den Decknamen Marco S. bekommen! Ein Schelm, der bei dieser Namensgebung Böses dabei denkt!!!
    http://www.mopo.de/nachrichten/wuetender-vater-schlug-ihn-k-o–der-verpruegelte-dealer-aus-wilhelmsburg-packt-aus,5067140,21951624.html

    UND JETZT LIEBE ISLAM-KRITIKER,

    ÜBERDENKEN SIE NOCHMALS IHRE FREUDE(EIGENTOR!)

    ÜBER DIE MOSLEMISCHE SELBSTJUSTIZ!!!

  34. @#40 Maria-Bernhardine

    Wie gesagt, bei Dealern die an Kinder verkaufen hält sich das Mitleid doch arg in Grenzen.

    Von mir aus hätte der auch von einem Deutschen, Chinesen, Inder, Jamaikaner oder was weiß ich krankenhausreif geprügelt werden können. Ich seh hier kein Opfer, sondern zwei Täter.

  35. Wo Muslime eigenes Recht sprechen
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/paralleljustiz-wo-muslime-eigenes-recht-sprechen/6696426.html

    „Wir regeln das unter uns“, scheint in vielen islamisch geprägten Milieus Maxime zu sein. Wie mit diesem Phänomen umzugehen ist, war nun Thema im Integrationsausschuss des Abgeordnetenhau-ses.
    …Paralleljustiz, mit der das deutsche Rechtssystem unterlaufen wird. Das meint jedenfalls Buchautor Joachim Wagner („Richter ohne Gesetz – Islamische Paralleljustiz gefährdet unseren Rechtsstaat“), der in einschlägigen Milieus recherchiert hat.

    Bei Straftaten gebe es in diesem System nur zwei Reaktionsweisen: Vergeltung oder Wiedergutmachung in Geld und Naturalien. Hat der Friedensrichter sein Werk getan, so scheitert laut Wagner der nachfolgende Gerichtsprozess: Zeugen können sich plötzlich an nichts mehr erinnern, Opfer machen entlastende Aussagen.

    Ist über 2 Jahre alt, der Artikel.

  36. #35 der raucher (10. Jul 2014 21:06)

    Konkrete Vorschläge unser Problem zu lösen können nur in die Richtung gehen,wie wir diese Problembürger alle ausweisen,auch die Konvertiten.
    Da dies mit den etablierten Parteien nie passieren wird,muss eine andere Macht/Partei das bewältigen.
    Dazu wird es aber auch nie kommen,also hilft nur ein MillitärPutsch,und dazu wird es hier auch nie kommen.
    Was machen wir also? PI lesen!

    Wir müssen ein Organ schaffen das langsam größer wird,und dann nennen wir es z.B

    „Christliche Allianz“

    Der kreativität sind keine Grenzen gesetzt-
    „Reconquista Europe“ etc.
    „Free Europe“ etc.

    Dieses Organ können wir durch geringe Mitgliedbeiträge fördern,5-10 Euro monatlich reicht.
    Wir hätten nach kurzer Zeit Geld um mit einigen Belangen vor Gericht zu ziehen.
    z.B gegen Beschneidung klagen,gegen den Koran klagen,gegen alles islamische klagen.
    Parteien fördern die unsere Interessen folgen etc.
    Ich habe soetwas schon vor Jahren vorgeschlagen,aber ich habe nicht das Zeug dazu soetwas zu organisieren.
    Wir hätten aber etwas in das man investieren kann,und das mit Sicherheit Erfolg haben wird.
    Natürlich kommt es auf die Organisation dessen an.
    Das Geld muss sicher sein,am besten verteilt,sonst kommen die Verbrecher(SPD-CDU und die anderen) und nehmen es uns weg.
    Es muss für einige einsichtig sein wieviel Geld da ist usw.Da fängt das organisieren an.
    Es sollten mehrere Leute diesen Apparat lenken.
    Dann können wir eine eigene Partei gründen,irgendwie so.

    gute nacht erstmal

  37. @ #39 Chaosritter (10. Jul 2014 22:20)

    SIE verteidigen nicht unser Land, unsere Gesetze! Traurig! Sie bejubeln schariatische Paralleljustiz. Es ist zum Haare raufen!

    Beispiel:
    Kanzlerin Merkel wird von türkischen Politikern kritisiert.

    Was machen wir da?

    Grölen wir Beifall, es habe die Richtige erwischt oder stellen wir uns schützend um unsere deutsche Kanzlerin???

    +++Natürlich müssen wir Deutsche hier zusammenhalten und uns schützend vor Merkel stellen!!! (Auch wenn WIR die Merkel eines Tages zur Verantwortung ziehen. Das geht aber unsere Feinde, die Moslems nichts an.)

    Was glauben Sie, wie Moslems, die sich sonst hassen zusammenstehen, wenn sie sich von uns angegriffen fühlen?

    Da halten sogar Kurden und Aleviten zu ihren Verfolgern, den Türken, z.B. der Fall Diren Dede…

    Gegen uns halten Sunniten, Schiiten, Sufis, Moslembrüder, Salafisten, Ahmadis, Alewiten, Wahabiten usw. zusammen: Ein Islam – eine Umma(h)!!!

  38. @#45 Maria-Bernhardine

    Es scheint als würde Sie die Tat oder die Motivation weniger stören als die Herkunft und darauf basierend die vermutete Religion des Täters.

    Ich bejubel weder die Tat noch die Paralleljustiz, jedoch kann ich mir eine gewisse Schadenfreude in diesem Fall nicht verkneifen. Und ob das irgendwas mit der Sharia zu tun hatte wage ich zu bezweifeln, oder können Sie mir den Absatz bezüglich Drogenverkauf an Minderjährige nennen? Ein wütender Vater scheint mir da plausibler.

    Gleiches gilt für Merkel und Co.: auch hier ist Schadenfreude angebracht, wenn Bücklinge, Appeaser und Steigbügelhalter von denen in den Arsch gekniffen werden, deren Interessen sie zum Schaden ihres eigenen Volkes durchsetzen wollen. Als Özdemir um sein Leben fürchtete weil Erdogan ihn zum Untürken erklärt hat, konnte ich mir das Grinsen nicht verkneifen. Plötzlich waren all die Türken gegen ihn, für die er Politik macht und er weiß auch, wie die drauf sind. Ausgleichende Gerechtigkeit nennt man das.

    Der Feind meines Feindes ist hier zwar alles andere als mein Freund, aber hey, zumindest machen die sich gegenseitig das Leben schwer. Da heißt es zuschauen und genießen.

  39. @#45 Maria-Bernhardine

    Sie reden von Schariatischer Selbstjustiz, wenn ein Moslem einem Taugenichts, der Drogen an dessen Kinder verkauft, eine auf die Kauleiste gibt?
    Was wäre Ihrer Meinung nach die Alternative? Selbst wenn man auf offener Strasse „abgezogen“ wird, unternimmt die Polizei nicht viel, wenn man anschliessend auf der Wache erscheint. Oder denken Sie da wird dann sofort eine Ringfahndung eingeleitet? Und würde ich als Deutscher, der den Islam ob seiner totalitären Züge ablehnt, im selben Fall auch Korankonform handeln, wenn ich hinlange?
    Das ist doch ein bisschen weit hergeholt, meinen Sie nicht auch?
    Wenn die deutsch Justiz nicht helfen kann oder will, muss der Bürger sich halt selbst schützen, unabhängig von seiner Religion oder Ethnie. Und ja, dieses Recht räume ich auch einem Moslem ein, solange es nicht eindeutig religiös motiviert ist.

  40. @ #46 Chaosritter (11. Jul 2014 01:22)

    Chaosritter, Sie wünschen Anarchie???
    Welche Deutschen wollen Sie – nach Ihrem Gutdünken – noch aussortieren bzw. persönlich bestrafen? Wären Sie da nicht besser bei der Antifa aufgehoben?

    @ #47 zyan84 (11. Jul 2014 06:23)

    Wenn Sie als Nichtmoslem Lynchjustiz üben sind Sie natürlich nicht vom Islam angetrieben. Aber frönen einer Selbstjustiz, die durch Scharen von Moslems in unserem Land hoffähig gemacht wurde.

    Jesiden sind auch keine Moslems und begehen trotzdem Ehrenmorde und Blutrache. In Italien und auf dem Balkan, wo sich einstmals Moslems festsetzen sind Ehrenmorde und Blutrache auch unter Nichtmoslems verbreitet… Islamische Vorstellungen von Recht und Unrecht färben ab.

    Wer einen Moslem als Vater hat, ist Geburtsmoslem, es sei denn, er ist öffentlich abgefallen, also ein Apostat.

    ES HAT NICHTS MIT MITLEID FÜR EIN KRIMINELLES OPFER ZU TUN,

    WENN ICH ISLAMISCHE PARALLEL-JUSTIZ ABLEHNE!!!

    Und es ist islamkonforme Selbstjustiz* begangen durch Moslems, die sich als Herrenmenschen verstehen, sie richten und strafen an unserer staatl. Justiz vorbei!!!

    *Moslems berufen sich auf Allahs Gesetz, wonach jeder Moslemmann richten dürfe, u.a. sofern kein islamischer Richter(kadi) vorhanden. Allahs Gesetze stehen im Koran und in Mohammeds VORBILDLICHEN Händen, sichtbar im Hadith.

    Scharia ist Allahgesetz.

    Die angebliche sexuelle Belästigung der Ehefrau:

    1.) Turk-Moslem Ümit B. sticht seinen, ebenfalls turk-moslemischen, Schwiegervater Harun Ö., den mutmaßlichen Täter, zufällig nur beinahe und nicht ganz ab.

    Rache wegen Ehrverletzung durch den Islam gedeckt. Da braucht es keine deutsche Justiz und auch keinen Kadi. Wenn ein Moslem was feststellt, muß er es ahnden, das ist durch den Islam gedeckelt und steckt in Fleisch und Blut eines jeden MoslemsIn.

    Ob Moslem Ümit B. nur aus eigenem islamkonformem Antrieb oder von anderen Moslems angestachelt wurde, wissen wir allerdings nicht. Sofern er nicht bewußt vom Islam abgefallen ist, stecken die turk-islamischen Gebote und Verpflichtungen in ihm drin.

    2.) Kosovo-Moslem Senad Dacic schlug und trat den Dealer Benjamin, weil dieser etwas(Drogenverkauf) ersteren Tochter antat, zusammen. Der Racheakt Senads war nicht eigenmächtig willkürlich, sondern islamisch herrenmenschlich, aber an unserer staatl. Justiz vorbei.

    Von Glaubensabfall ist bei dem prügelnden Vater Senad** Dacic nichts zu merken, denn in „seinem“ Viertel, seiner Community jubelt man ihm zu, weil er islamisches Recht verwirklichte, nämlich die Angelegenheit selbst bewertete und in seine Hände genommen hat, zum Nachteil des (vermutl. deutschen) Dealers Benjamin.

    Ob Moslem Senad Dacic – bewußt oder unbewußt – aus eigenem islamkonformem Antrieb oder von seiner Gemeinde angestachelt wurde, wissen wir allerdings nicht. Sofern er nicht bewußt vom Islam abgefallen ist, stecken die islamischen Gebote und Verpflichtungen in ihm drin.

    +++Grundsätzlich ist in Deutschland ein Täter ein Täter und zwar wenn es staatlich-juristisch und nicht privat oder islamisch festgestellt ist!!!

    DAGEGEN

    *JEDER MOSLEM DARF RECHT SPRECHEN UND STRAFEN:

    1.) HISBA(H) ist die Pflicht jedes Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist. Dies geschieht in Anlehnung an die im Koran mehrfach geforderte Norm, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten (siehe Suren 3,110; 7,157; 9,71; 9,112; 22,41).
    wikipedia.org/wiki/Hisbah
    http://schariagegner.wordpress.com/tag/dawa/

    2.) SCHARIA
    Der Begriff Scharia bezeichnet das islamische Recht; es enthält die Gesamtheit der Gesetze, die in einer islamischen Gesellschaft zu beachten und erfüllen sind.

    „Die Scharia basiert auf dem Koran und auf der sich ab der Mitte des 7. Jahrhunderts herausbildenden Überlieferung vom normsetzenden Reden und Handeln Mohammeds“ (Tilman Nagel[2]).

    Dabei ist die Scharia keine fixierte Gesetzessammlung (wie etwa deutsche Gesetzestexte im Bürgerlichen Gesetzbuch oder im Strafgesetzbuch), sondern eine Methode und Methodologie der Rechtsschöpfung.[3]

    Das islamische Gesetz regelt sowohl die kultischen und rituellen Vorschriften… ‚gottesdienstliche Handlungen‘ des Menschen als auch seine Beziehungen zu seinen Mitmenschen… ‚gegenseitige Beziehungen‘.

    Das Gesetz achtet darauf, dass die religiösen Verpflichtungen des Einzelnen gegenüber Gott erfüllt werden und alle Beziehungen des Einzelnen zu seinen Mitmenschen – Vermögensrecht, Familien- und Erbrecht, Strafrecht unter anderem – stets diesem Gesetz entsprechen.

    Um Glaubensfragen im engeren Sinne kümmert sich die Scharia nicht. Der Mensch hat das islamische Recht mit seinen Bestimmungen und Widersprüchen kritiklos zu akzeptieren. Das Forschen nach der Bedeutung und inneren Logik der göttlichen Gesetze ist nur zulässig, soweit Gott selbst den Weg dazu weist. Somit ist die religiöse Wertung aller Lebensverhältnisse die Grundtendenz der Scharia…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Scharia

    **SENAD
    Arabisch, bosnisch, jugoslawisch, türkisch; Bedeutung: Verlaß auf jmd.
    (baby-vornamen.de)

    WENN UNSERE STRAFJUSTIZ HÄUFIG NUR NOCH KUSCHELJUSTIZ IST,

    A) DARF DANN JEDER – NACH EIGENEM GUSTO – RECHT UND GESETZ SELBST IN DIE HAND NEHMEN?

    B) IST ES DANN EINE GENUGTUUNG FÜR UNS, WENN MOSLEMS PARALLEL DIE SCHARIA VERWIRKLICHEN?

    C) SOLLEN ODER DÜRFEN WIR DANN SCHADENFROH FEIXEN?

Comments are closed.