artikel231 - KopieBis zum Ersten Weltkrieg war es weltweit noch nie jemand unter Kriegsgegnern eingefallen, eine „Kriegsschuldfrage“ zu stellen, schon gar keine moralische, die den Alliierten dann erst propagandistisch zur Mobilisierung diente und später nur dazu herhalten sollte, nach dem Sieg riesige territoriale, finanzielle und wirtschaftliche Forderungen an Deutschland zu stellen. Bei uns stieß die Kriegsschuldthese vom ersten Tag an auf stärkste Ablehnung und beherrschte von Anfang an die Politik in der Weimarer Republik. Vor allem die Franzosen ritten darauf jahrelang herum – und seien wir doch ehrlich: noch heute denkt jeder Franzose und Brite, sie seien damals die „Guten“ gewesen. Der berüchtigte Artikel lautete:

Artikel 231.

Die alliierten und assoziierten Regierungen erklären, und Deutschland erkennt an, daß Deutschland und seine Verbündeten als Urheber für alle Verluste und Schäden verantwortlich sind, die die alliierten und assoziierten Regierungen und ihre Staatsangehörigen infolge des ihnen durch den Angriff Deutschlands und seiner Verbündeten aufgezwungenen Krieges erlitten haben.

Bis heute ist diese einmalige historische Lüge und Erpressung eine Riesenfrechheit, wie das ganze Versailler Diktat von Anfang bis Ende. Unsere Politik ist nach 100 Jahren jetzt aber unfähig, dies auch nur in einem Nebensatz zu äußern. (Wir haben bereits im Januar das Thema gestreift!)

Hier die vorangegangenen Paragraphen:

Versailler Diktat 1: Schafböcke und Zuchthengste
Versailler Diktat 2: Übergabe der Überseekabel
Versailler Diktat 3: Auslieferung des Kaisers
Versailler Diktat 4: Deutschland zahlt Besatzung
Versailler Diktat 5: Alliierte wollen Kohle
Versailler Diktat 6: Deutsche Flüsse international

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Alle wollen unser Bestes, unser Geld. Das war schon immer so.

    Schlimm ist nur, wenn halbgebildete wie der Fischer, einfach so behaupten, Deutschland wäre jahrhundertelang über die Nachbarn hergefallen. Wer als ehemaliger Politiker sowas behauptet, dem sollten sofort die Bezüge gestrichen werden.

  2. PI Mainz hat Sticker angefertigt, auf denen steht: „Ich bin schuld!“ und „Ich bin immer schuld!“ Die trage ich manchmal auf Veranstaltungen. Bei einer Veranstaltung der LINKEN hat mir das aber auch nichts genützt und sie haben mich rausgeschmissen. Was soll man sonst noch machen? Ich weiß es leider nicht!

  3. Bis heute ist diese einmalige historische Lüge und Erpressung eine Riesenfrechheit, wie das ganze Versailler Diktat von Anfang bis Ende. Unsere Politik ist nach 100 Jahren jetzt aber unfähig, dies auch nur in einem Nebensatz zu äußern.
    ——————————————————–

    Nun, es gab da ja eine gewisse 12-jährige Regierung die das ja laut beanstandete. Leider verrannte sie sich aber moralisch. Das wieder traumatisierte jede nachfolgende Regierung!

  4. Liebe Freunde, Kupferstecher und alle Neuen hier 🙂

    Bitte nicht lediglich nur auf Kommentarnummern wie z.B. „Das geht an #63“ antworten, sondern zumindest den Nickname oder am besten gleich Zeit und Datum anfügen. Da hier immer mal wieder von der Moderation Kommentare gelöscht werden und sich daher die Nummern davor verschieben, blickt keiner mehr durch, an wen da was gerichtet wurde. Und wieso 🙂

  5. Stellen wir uns mal vor, Deutschland hätte sich 1871 ähnlich verhalten, oder auch 1815. Frankreich wäre noch heute in der Steinzeit.

    Was wir aber aus 14/18 lernen können: Mit Italienern Abkommen abzuschließen grenzt an Suizid. Heute ist es der Draghi der uns den Garaus machen wird.

  6. #3 ridgleylisp (07. Jul 2014 09:21)
    Bis heute ist diese einmalige historische Lüge und Erpressung eine Riesenfrechheit, wie das ganze Versailler Diktat von Anfang bis Ende. Unsere Politik ist nach 100 Jahren jetzt aber unfähig, dies auch nur in einem Nebensatz zu äußern.
    ——————————————————–

    Nun, es gab da ja eine gewisse 12-jährige Regierung die das ja laut beanstandete. Leider verrannte sie sich aber moralisch. Das wiederum traumatisierte jede nachfolgende Regierung!
    ——————————————————-

    BTW: Es wäre gut wenn DE die 2014 WM gewinnen würde. Das würde der Gedenkjahrsdebatte eine interessante Perspektive zufügen!

  7. Russland war der tatsächliche Aggressor, stand mutmasslich sogar hinter dem Attentat von Sarajewo.

    Es ist sicher, dass auch serbische Regierungskreise hinter den Attentätern standen und das hätten sie ohne eindeutige Rückendeckung Russlands nie gewagt.
    T
    Nicht eingeweiht war wohl Zar Nikolaus. Der aber wurde von den Kriegstreibern vor vollendete Tatsachen gestellt.

    Als Russland mobil machte gegen Deutschland hatte Deutschland gar keine andere Wahl als ebenfalls die Mobilmachung auszurufen.

    Ohne die vorzeitige Niederlage Russlands und die Revolution wäre von Russland nach dem Ersten Weltkrieg in Osteuropea eine Nachkriegsordnung geschaffen worden, die inetwa derjenigen nach dem Zweiten Welkrieg entspricht.

    Dies wollten die Russen nach dem Ende der Revolution nachholen, wurden aber erst von Polen und dann von Deutschland gestoppt.

  8. Ein weiterer anti-deutscher Propagandakampfbegriff der Gegenseite ist der „deutsche Militarismus“. Lächerlich! Als ob die anderen nicht genau so „militaristisch“ waren und sind, allen voran die USA, und das bis auf den heutigen Tag!

    Und dieser dumme Hampelmann Alfred Grosser erzählte erst vor ein paar Tagen im Bundestag (!) folgenden hanebüchenen Unsinn – und keinen hat es offenbar gestört:

    „Zum Gedenken an den Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren hat der deutsch-französische Politikwissenschaftler Alfred Grosser die Überwindung des Militarismus in Deutschland gewürdigt.“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/alfred-grosser-politologe-wuerdigt-im-bundestag-ende-des-militarismus-a-979002.html

    Das wurde auch in der AK von DDR 1 gebracht. Was sollte und mußte der unbedarfte deutsche Doofmichel da denken? Genau: Der „deutsche Militarismus“ war schuld am Ersten Weltkrieg!

  9. #7 ridgleylisp (07. Jul 2014 09:44)

    BTW: Es wäre gut wenn DE die 2014 WM gewinnen würde. Das würde der Gedenkjahrsdebatte eine interessante Perspektive zufügen!

    Gegen Frankreich haben wir jedenfalls gewonnen, ebenso gegen die USA. Russland ist raus, Italien und England haben kläglich versagt. Belgien brauchten wir nicht zu überrennen, das hat Argentinien erledigt. Die Niederlande blieben im ersten Weltkrieg neutral, sind aber unsere bestgehassten Fußballgegner. Hoffen wir doch auf ein Endspiel gegen die.

  10. #1 My Fair Lady (07. Jul 2014 09:02)
    Alle wollen unser Bestes, unser Geld. Das war schon immer so.

    Schlimm ist nur, wenn halbgebildete wie der Fischer, einfach so behaupten, Deutschland wäre jahrhundertelang über die Nachbarn hergefallen. Wer als ehemaliger Politiker sowas behauptet, dem sollten sofort die Bezüge gestrichen werden.
    ————-

    das muss man verstehen.

    der fischer-dolm hat gemäß seiner maxime gedacht und gehandelt:

    wissen ist macht – nichts wissen macht auch nichts.

  11. Kewil,
    sehr guter Artikel.
    Da mußte ich über 70 Jahre alt werden um
    endlich einmal offiziell so etwas zu lesen.
    Kewil ist für mich der Beste.
    Gruß

  12. Ach so war das. Na dann. Das ändert jetzt natürlich … GAR NICHTS!

    WK1 und 2 sind bereits Historie. Der Kuchen ist geschnitten. Auch wenn man ewig auf der Schuldfrage herumreitet, ändert das nichts. Wer permanent (außerhalb ernsthafter Geschichtsforschung, wozu kewil sicher nicht zählt) bei WK2 nach irgendwelchen Erkenntnissen sucht, der verhält sich genauso wie Linke, die permanent Hitler für ihre Argumente heranziehen wollen.
    Ich bin nicht Hitler, ich bin nicht Versailles. Die Franzosen und Briten sind auch nicht Versailles.

    Und in Verasilles findet man auch nicht auf magische Weise die Lösung für die Probleme von Heute. Und das Argument, man müsse in der Geschichte zurückgehen, um die Kausalkette zu verstehen, greift nicht, denn dann kann man auch zum 30-jährigen Krieg oder zu Wikingern oder zum Römischen Reich zurückgehen.

    Die kewilschen Ergüsse wirken eher wie das trotzige Aufstampfen einen dicken Kindes, dem man den Lolli weggenommen hat.

  13. @ #12 wien1529 (07. Jul 2014 10:08)

    Der Fischer hat noch nicht mal einen Förderschul-Abschluss und der war hier Außenminister…..

  14. @#13 mutter maria (07. Jul 2014 10:09)

    Kewil,
    sehr guter Artikel.
    Da mußte ich über 70 Jahre alt werden um
    endlich einmal offiziell so etwas zu lesen.
    Kewil ist für mich der Beste.
    Gruß

    Stimme in allen Punkten zu!

  15. #14 Frankoberta 07.07.14 10:17

    Und ein berufsloser konnte hier Kanzler werden, Herbert Frahm gennant Willy Brandt. Das war übrigens der, der in Polen SCHULDBEWUSST suf dem Boden herumrutschte. Womit sich der Kreis wieder schließt.

  16. #3 ridgleylisp

    Nun, es gab da ja eine gewisse 12-jährige Regierung die das ja laut beanstandete.
    —————————-
    Und das haben die Nachfolger verbrochen, am 17. Juli 1990, als der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Hans-Dietrich Genscher, folgenden Verrat beging:

    Die Bundesregierung schließt sich der Erklärung der Vier Mächte an und stellt dazu fest, daß die in der Erklärung der Vier Mächte erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, nämlich daß ein Friedensvertrag oder eine friedensvertragliche Regelung nicht beabsichtigt sind.

    http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_value=17.07.90&sort=001-002

    Ein Verbrechen, das auf absehbare Zeit kaum beendet wird. Wir sind immer noch FEINDSTAAT!

  17. Ganz sicher lag die kriegsschuld am 1.WK nicht beim deutschen Volk, sondern wenn überhaupt, dann an dessen Führung, die kaum demokratisch legitimiert war.
    Und genau diese Führung hat im Osten (Brest-Litowsk) genau das vorgemacht, was die Westaliirten dann durchgezogen haben. Einen Erpressungsfrieden.

    Eine solche Klausel hätte es nicht gegeben, wenn die französische Führung nicht darauf gedrängt hätte.
    In Vergangenheit wie auch heute ist Frankreich zwar nicht militaristisch, aber trotzdem einer der militärisch aggressivsten Staaten in der Welt.

  18. Welchen Punkte des Versailler Diktats sind eigentlich noch aktiv, wenn überhaupt???

  19. #5 My Fair Lady (07. Jul 2014 09:35)

    Stellen wir uns mal vor, Deutschland hätte sich 1871 ähnlich verhalten, oder auch 1815. Frankreich wäre noch heute in der Steinzeit.

    Das Deutsche Reich hat nach 1871 von Frankreich 5 Milliarden Goldfrancs an Reparationszahlungen kassiert ( und Elsass Lothringen). Das hat gereicht um die Reichsmark auf den Goldstandart umzustellen und war der finanzielle Anschub für den Wirtschaftsboom der „Gründerzeit“.

    Ach ja… und das Vorbild für den Versaille Vertrag.

  20. Wo steht jetzt, dass wir „allein schuldig“ sind??
    „Deutschland und seine Verbündeten“ heisst es da…

  21. Eigentlich hat unser ach so gelobter Mega-Koloss-Kanzler die Sache verbockt. Er hat die Chancen, die das Aufbegehren der Ostdeutschen und die Umwälzungen in Russland geboten haben auf klein-pfälzer Weise genutzt. Blos nicht zu weit raushängen.

    Es wäre im damaligen politischen Klima möglich gewesen, im Osten auf jeden Fall einen verbindlichen Friedensvertrag incl. Regelung aller Streitfragen zu erreichen und das zumindest zum Preis von dem, was heute sowieso anerkannt ist.

    Spätestens dann hätten die anderen 3 Beteiligten auch auf den Zug aufspringen müssen.

    Eingentlich ist Deutschland ein souveräner Staat, aber nur „eigentlich“. Man sieht das z.B. an der gegenwärtigen Spionageaffaire:
    Angenommen der Doppelagent hätte für China spioniert. Dann wäre der Vorgang mit den üblichen diplomatischen Mitteln geregelt worden.
    Die USA brauchen das nicht, denn aus deren Sicht war die Spionage völlig legitim, schließlich dürfen die ja in Südbayern nach wie vor nach Herzenslust abhören… Wozu?

    Die Ostgrenze der Nato ist mittlerweile in Polen, im Baltikum usw. Wenn die USA dort abhört, ist das verständlich. Aber das in D ist nichts anderes als Wirtschaftsspionage.
    Immerhin hat das auch etwas Gutes: Firmen, die Gefahr laufen abgehört zu werden, sind generell sensibler mit ihren Daten, also Firmen in den USA.

  22. #20 Xena

    Die meinen wohl „Hauptschuldigen“,sonst würde da stehen „Österreich und seine Verbündeten“. Aber da ja die Vernichtung des Deutschen Reiches das Ziel war, heißt es eben „Deutschland und seine Verbündeten“.

  23. Der erste Weltkrieg hat sein Ziel nicht ganz erreicht, so daß man einen Friedensvertrag schloss, den “von Versailles”.

    Dieser Schandvertrag hatte jedoch einzig und allein die Aufgabe, die Deutschen wehrlos zu halten, zu demütigen, zu plündern, zu schwächen, zu entwaffnen und den Aliierten bessere Voraussetzungen für den zweiten, endgültigen Vernichtungsschlag.

    Nur so ergeben die Forderungen des Versailler Schandvertrages, die willkürlichen Grenzziehungen, die unrealistischen Reparationsforderungen undsoweiter, Sinn.
    Wenn man die Karte Deutschlands nach dem 1. Weltkrieg anschaut erkennt man , daß der Versailler Vertrag von Meisterstrategen entworfen wurde:
    Die Westpreußen befanden sich auf einmal als Minderheit in Polen.
    Die deutsche Hafenstadt Danzig befand sich auf einmal in Polen.
    Das vom Reich abgetrennte Ostpreußen ist bereits von Polen “umzingelt.
    Während die naiv-dämlichen Deutschen sich nach dem verlorenen 1.Weltkrieg bemühten, die Abrüstungsvorgaben der Sieger einzuhalten, dachten diese ihrerseits natürlich nicht daran, die Abrüstungsvorgaben zu erfüllen.

    Die Hitler immerzu unterstellte “gigantische Aufrüstung” resultierte daraus, daß er nach der fast vollständigen Entwaffnung des deutschen Reiches nach dem 1.WK deren Rüstungs-Vorsprung aufholen musste, um zumindest gleichzuziehen.

    Das wirklich perfiede des Versailler Vertrages jedoch sind natürlich Ostpreußen und Danzig; zwei von Deutschen bewohnte Gebiete (Danzig war eine urdeutsche Stadt, mit 97% deutschen Einwohnern), die als Sollbruchstelle eingebaut wurden.

    Die Allierten hatten quasi ein paar Millionen deutsche Geiseln in die Hände der Polen gegeben und wenn sie sich bereit für einen Krieg fühlten, mussten sie den Polen nur signalisieren, den Druck auf die deutsche Bevölkerung zu erhöhen, so Deutschland zu einer Gegenreaktion zu bewegen und diese Gegenreaktion dann ihrerseits als Anlass für den lange geplanten Weltkrieg zu nutzen.

    DAS ist die Wahrheit zur Entstehung des zweiten Weltkrieges!

    Putin- Schuld am Zweiten Weltkrieg tragen die Siegermächte des 1 Weltkrieges USA, GB, Frankreich
    Putin – Polen soll seine Mitschuld am 2. Weltkrieg bekunden.
    https://www.youtube.com/watch?v=s9YY1Q7NiJU
    https://www.youtube.com/watch?v=vbyIqDdeerc

    Und nun schaut auf die Vorgänge in der Ukraine: Die Geschichte wiederholt sich!

  24. In einer der inflationären „Talk“-Runden meinte ein deutscher (!) Journalist, Deutschland habe in 100 Jahren dreimal Frankreich überfallen.
    Das sind halt die Ergebnisse bundesdeutschen Geschichtsunterrichtes.
    1870: Frankreich erklärt Preußen (und damit ganz Deutschland) den Krieg wegen verletzter Ehre und Eitelkeit. Daß Bismarck provoziert hat, war kein Grund einen Krieg vom Zaune zu brechen. Frankreich galt in ganz Europa als Friedensstörer.
    1914: Deutschland erklärt Frankreich den Krieg, weil dieses auf Anfrage antwortete „Frankreich handelt gemäß seinen Interessen“. Und die wußte jeder: Gemeinsam mit dem Verbündeten Rußland, Deutschland zu vernichten.Wie hätte Deutschland reagieren sollen?
    1939: Frankreich erklärt Deutschland den Krieg (widerwillig und nur auf englischen Druck), weil es angeblich Polen beistehen wollte, was es dann doch nicht tat. Im Oktober 1939 bot Deutschland den Franzosen einen sofortigen Frieden an. Wiederum auf Druck Englands ging es nicht darauf ein.

  25. Wie nach dem 1.Weltkrieg – genauso auch nach dem 2. Weltkrieg. Der war eine jahrelang geplante Vernichtungsaktion von Deutschland. Man kann das heute wissen – wenn man will. Dennoch erlaubt sich unser Röschen von der Leyen gestern Abend bei Jauch mal wieder ganz konkret die „bösen Deutschen“ zu benennen, die „die ganze Welt mit Krieg und Vernichtung überzogen haben. Und wir Deutschen müssen dankbar sein, daß die Amerikaner mit uns Freund sein wollen“. Das heißt natürlich ausspionieren. Also unsere „Befreier“ dürfen bis in alle Ewigkeit die moralische Nase weit nach oben gerichtet tragen. Amen !

  26. #15 mabank

    Jeder zu unrecht oder unfair Behandelte/Verurteilte wird alles daran setzen dieses Unrecht bescheinigt zu bekommen um den guten Ruf wieder herzustellen, oft sind es auch die Nachfahren die das weiterführen, oft mit Erfolg. Es mag nicht mehr in unserem Leben passieren, aber irgendwann werden wir von diesem Unrecht befreit werden.

    Es wird zwar nichts an der Situation ändern, aber dieses Makel posthum wieder los zu bekommen, bedeutet vielen Deutschen etwas.

  27. #26 Kikokiuru (07. Jul 2014 11:00)
    Danzig und Ostpreußen bzw. die Korridor-Lösung könnte man tatsächlich als „Sollbruchstelle“ betrachten.
    Viele haben vermutlich keine Ahnung, wie belastend damals die Abtrennung Ostpreußens durch den „Korridor“ für das Verhältnis zu Polen war.
    Beispielsweise mußten alle Züge für die Fahrt durch den polnischen Korridor verplombt werden und waren strengen Kontrollen durch ponische Behörden unterworfen. Es war eine immense Belastung für die Bewohner und das Wirtschaftsleben auf beiden Seiten.
    Allerdings hätte man das in „normalen“ Zeiten, also ohne Leute wie Hitler an der Regierung, ganz gut regeln können, mit bilateralen Abkkommen etc.

  28. #29 Avalon

    Solch einen Schwachsinn auch noch anzusehen??. Einfach wegschalten. Ist viel besser für die Gesundheit.

  29. #31 johann

    Die Übergriffe auf Deutsche von Polen in diesen Gebieten würde ich eher als Sollbruchstelle bezeichnen. Damals hat man sich wenigstens noch für seine Bürger interessiert. Was man ja heute nicht mehr sagen kann.

  30. 31Johann
    Belastend kann man auch nennen, das die Polen(seit den Vorgängen in der Ukraine habe ich Zweifel, dass es wirklich Polen und nicht verkleidete Allierte waren) Lininflugzeuge abgeschossen haben, die nach Danzig flogen!
    (Es gibt Zeitungsberichte darüber)
    Belastend war auch, dass die Polen deutsche Bauernhöfe an der Grenze angezündet haben!
    Das Minderheitenschutzabkommen, das die Deutschen vor Verfolgungen durch die neuen Herrscher schützen sollte, hatte den üblichen Wert von angelsächsischen Verträgen: man konnte es eigentlich direkt nach der Unterzeichnung zerreißen

    So war es dann auch kein Wunder, daß die Verfolgungen der Deutschen immer wildere Ausmaße annahmen, die letztlich im Jahr 1939 zur Flucht von Tausenden Deutschen in Reichsgebiet führten.
    Als es Deutschland irgendwann zu bunt wurde und auch reguläre polnische Truppen Jagd auf Deutsche machten, marschierten die Deutschen zum Schutze ihrer Minderheit in Polen ein.

    Dieser Polenfeldzug war der Anlass für England und Frankreich, Deutschland den Krieg zu erklären; so begann der 2. Weltkrieg.

  31. #33 Tedesci (07. Jul 2014 11:13)
    ja, das war natürlich eine Folge dieser in Versailles eingebauten „Sollbruchstelle“.

  32. #34 Kikokiuru (07. Jul 2014 11:27)

    Als es Deutschland irgendwann zu bunt wurde und auch reguläre polnische Truppen Jagd auf Deutsche machten, marschierten die Deutschen zum Schutze ihrer Minderheit in Polen ein.

    Dieser eigenwilligen Geschichtsdeutung möchte ich widersprechen. Das sähe ja eher nach Putin aus…..

  33. Die Polen haben damals ihre eigene militärische Stärke grotesk überschätzt. Entsprechend große Töne spuckten sie, auch im Vertrauen auf den „Westen“.

    Nun enthalten polnische Dokumente aus der Zeit um den Jahreswechsel 1938/39 herum bekanntlich eine diplomatische Bombe. Die polnischen Botschafter in Washington und Paris berichteten damals übereinstimmend, daß in den USA der Krieg gegen Deutschland praktisch beschlossene Sache sei. Außenminister Hull und der US-Botschafter in Paris, Bullitt hätten das ihnen gegenüber deutlich zum Ausdruck gebracht.

    http://jungefreiheit.de/kolumne/2014/gewoehnliche-geschichtsklitterei/

    Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder haben Hull und Bullitt die Haltung der US-Administration wahrheitsgemäß wiedergegeben – oder sie wollten Polen anstacheln.

  34. 36Johann
    Was heisst da eigenwillige Geschichtsdeutung!
    Sie dir doch die Vorgänge in der Ukraine an:
    Das selbe Spiel, das selbe Schema. Diesmal mit Putin und Russland.
    Wers jetzt nicht kapiert….
    Nur lässt sich Putin nicht dazu hinreissen in der Ukraine den Russen zu helfen.
    Darauf warten sie nur!

    Typisch deutsch, alles was Deutschland besser dastehen lässt in Frage stellen. Darin seid ihr super! Das wusste schon Napoleon.

    „Es gibt kein gutmütigeres(ich sage dämlicheres), aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

  35. Die deutsche Minderheit in Polen – zunächst gut 2 Millionen Menschen – nimmt bis 1923 auf 1,2 Millionen ab.
    Als erstes inhaftiert man 16.000 Deutsche als „Staatsfeinde“ in zwei Konzentrationslagern im Posener Gebiet. Ab 1922 werden die Deutschen ausgewiesen, die nach 1908 ins Land gekommen sind.
    Dann stellte man die Deutschen vor die Wahl, sich für Polen zu entscheiden oder für Deutschland oder andere Länder zu „optieren“ und dorthin auszuwandern. Die die sich zu Deutschland oder Österreich bekennen, müssen ab 1925 das Land verlassen und werden für die zurückgelassene Habe, für das Bauernland und ihre Forsten zunächst nicht entschädigt. Zudem entläßt man die deutschsprachigen Beamten.

    Geschichte wiederholt sich deshalb, weil Menschen sich nicht ändern.

    Und da die Allierten die letzten 100 Jahre mit ihrer Taktik erfolgreich waren, warum sollten sie etwas ändern?

    Um die Ukraine-Krise zu verstehen, und die dahinterstehenden Überlegungen, muss man nur die Wahrheit zum 2. Weltkrieg wissen.

    Man braucht dann lediglich die Namen der Agierenden auszutauschen und erkennt dann dasselbe Schema:

    Der Feind heißt diesmal nicht Deutschland, sondern Russland.

    Der Westen brauchen wieder Geiseln, um damit eine Reaktion Russlands zu provozieren.

    Zu diesem Zweck haben sie die Ukraine in ihre “EU” einverleibt und beginnen jetzt mit dem Terror gegen die russische Minderheit im Osten.
    Darum werden dort Phosphorbomben abgeworfen.
    Darum schießen ukrainische Flugzeuge mit Raketen auf Zivilisten.

    Das einzige, was jetzt noch fehlt, sind Konzentrationslager, in denen die Ukraine die russischsprachige Minderheit foltern lässt.

    Und wie folgender Beitrag zeigt, befinden sich diese KZs gerade im Bau; finanziert von der EU:

    Nach außen hin wird so getan, als handele es sich um ein Gefängnis für “illegale Migranten”, doch welcher “Flüchtling” will in die Ukraine?
    Die wollen nach Deutschland/Frankreich!
    Es ist soweit,daß im Jahr 2014 wieder Konzentrationslager in Europa gebaut werden!
    https://www.youtube.com/watch?v=uzVVyfg_B40

  36. beinahe glatte 100 Jahre vor dem ersten Weltkrieg hat Napoleon das Deutsche Reich überfallen.

    Nun sind glatte 100 Jahre vergangen, seit der erste Weltkrieg ausbrach.

    Während die Franzosen seit 200 Jahren ihren Napoleon feiern, wird dem gesamten Deutschen Volk noch 100 danach die Schuld am ersten Weltkrieg zugesprochen und eingeredet.

    Dazu muß man sich nur die Geschichten der Franzosen und des „Britischen Empires“ ansehen.

    Dann fällt dem aufmerksamen Betrachter auf:

    EIN GLÜCK, DAß DER BÖSE DEUTSCHE ERFUNDEN WURDE !!!

    Man stelle sich vor, wer denn in Europa nun die geschichtliche Arschkarte hätte, wäre Deutschland nicht 2mal in einen Krieg getrieben worden.

    Natürlich stellen sich die Sieger nun als Unschuldslämmer dar, aber der Beginn des ersten Weltkrieges und der Ausbruch des zweitens sind ja nun nichts anderes gewesen, als die Fortführung der gesamten Kriege der Franzosen und Briten, mit denen sie Jahrhundertelang ganz Europa überzogen haben.

    Aber JETZT !!!!

    Hat man seit 100 Jahren den bösen Deutschen.
    Der ganzen Welt wird erzählt, daß er ds Übel Europas und der ganzen Welt ist.
    Das der böse Deutsche ganz Europa unterjochen wollte.

    GANZ ALLEIN !!!!!!!!!!!!!

    Das die Briten und Franzosen das bereits hunderte Jahre immer und immer wieder probiert haben und sich dann immer im Endeffeckt an den „bösen Preussen“ die Zähne ausgebissen haben, war natürlich das Ende von deren Weltmachtsansprüchen, für das man sich ja nun rächen mußte.

    Das wurde dann natürlich auch getan, denn immerhin wurde das Deutsche Reich stärker und stärker.
    Was passiert, wenn die Deutschen es uns nachmachen wollen?
    Wenn die plötzlich ganz Europa beherrschen wollen?

    Seht sie euch an!
    Wir haben sie niemals richtig besiegt!
    Die haben sich immer in Rekordzeit aufgerappelt.
    Die haben uns bei jeder Art von Technik abgehängt!
    Die haben die stärkste Wirtschaft – das beste Militär – die beste Technik !!

    ANGRIFF !!!!!!!!!!

    Achnee…Befehl zurück !!
    Nicht Angriff….PROVOZIEREN !!!
    In den KRIEG treiben!

    So wie man es jetzt mit der Ukraine und Russland probiert – seit Jahrzehnten im Nahen Osten praktiziert – in Vietnam erfolgreich vom Zaun brach und dann geschlagen abziehen mußte, aber dafür hat man die anderen Stellvertreterkriege gewonnen, die man gegen den Erzfeind….moment….ACHJA !!
    RUSSLAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAND !!!!!!!!

    ATTACKE !!!!!!!!!!!!

    SCHEISS RUSSEN!
    KOMMUNISTEN !!!!

    Was macht man mit Kommunistn?

    Die verfolgt man im eigenen Land – verbietet sie – tötet sie – sperrt sie ein – „konzetriert“ sie.

    Haben wir gelernt !!!
    Von den Briten…die haben damit begonnen…in ihren Kolonien….haben wir sofort gemacht, im 2ten Weltkrieg…wir sind unabhängig…wir sind die USA…oder vielmehr…die Briten…oder die City of London…oder die Wall Street…oder….ach egal.
    WIR SIND EINS !!!

    UND WIR DREHEN DAS IMMER SO HIN, DAß ALLE ANDEREN SCHULD HABEN !!!!!!!!!!!

    und führen pausenlos Kriege…..

  37. Und wer von denen, die zu Schuldigen erklärt wurden, lebt heute noch?

    Sippenhaftung

    Die Sippenhaftung, oft auch Sippenhaft genannt, obwohl es sich nicht notwendigerweise um eine Haft handelt, ist eine Form der Kollektivhaftung. Sie bezeichnet das Einstehenmüssen der Familienmitglieder für Taten ihrer Angehörigen. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde die Sippenhaft als Terrormaßnahme gegen politische Gegner und deren Familien angewandt. Bis heute besteht sie in Nordkorea und wird in Russland, wie auch Tschetschenien angewendet.

    Abgesehen davon, dass Wikipedia in dieser Aufzählung EU-Europa und auch die USA vergessen hat, scheinen den Entnazifizierern nach WK2 nicht wenige Nazis im In- und Ausland engangen zu sein, denn sonst wäre diese Sichtweise über eine generationenübergreifende Verantwortung und Schuld von uns Deutschen ja aus den braunen Köpfen getilgt.

    Aber weiter mit der Sippenhaft:

    Deutschland

    In Deutschland wird Kollektivhaftung, welche die Sippenhaftung einschließt, als nicht mit rechtsstaatlichen Grundsätzen vereinbar betrachtet und hat daher keine juristische Definition. Vereinzelt wurde trotzdem auch in der Bundesrepublik Deutschland ein mit Sippenhaft vergleichbares Verhalten von staatlichen Institutionen praktiziert, so wurde das Sanktionsverhalten der Bremer Arbeitsgemeinschaft für Integration und Soziales vom Landessozialgericht als rechtswidrig festgestellt und als Sippenhaft bezeichnet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sippenhaftung

    In der BRD nur „vereinzelt“ angewendet?

    Ja, nee, is klar…

    Die ganze BRD und die EU basieren doch auf dieser, auf Kinder und Enkel übertragbaren und daher eindeutig rechtswidrigen, Kollektiv-Verantwortung und Kollektiv-Haftung unseres Volkes, oder wie sonst könnten die, von den wechselnden Bundesregierungen aufgenommenen und gegebenen, Kredite jemals wieder zurückbezahlt werden und wie sonst könnte man die Installation dieser EU zu Lasten Deutschlands und zu Lasten von uns Deutschen mit „der besonderen Verantwortung Deutschlands“ begründen?

  38. Mein Großvater ist 1912/13 mit der Regimentsfahne durch Köln gezogen mit dem Schrei „Sedan, Sedan, Hurra, Hurra“ um für den Kaiser Stimmung zu machen.
    Dasa gibt mir zu denken!

  39. Kriege waren immer komplexe Vorgänge, in denen eine Partei, die angefangen hat, schwer zu ermitteln ist. Fest steht immer nur, wer verloren hat. Und wer gewonnen hat, nimmt sich hinterher das Recht, den Krieg moralisch zu bewerten und sich selbst als den Guten darzustellen, der die Bösen besiegt hat. In jedem Krieg machen die Sieger Beute, das ist schon von Anbeginn der Menschheit so. Wann jemand angefangen hat, mit der Kriegsschuld eine moralische Bewertung in das Kriegswesen einzuführen, sollte mal untersucht werden. Dieser Begriff ist jedenfalls ein wunderbares Mittel, dem Besiegten über die Beute hinaus auch für die Zukunft alle möglichen Zugeständnisse abzupressen, und wie im Falle der die Dinge gewohnt übergründlich regelnden Deutschen gleich für alle Zukunft die Unterwerfung unter einen Schuldkult.

  40. Nun ja, irgendjemand musste ja für die Kriegskredite aufkommen, die GB und Frankreich bei bestimmten und einflussreichen Wallstreet Bankern aufgenommen hatten. Dafür musste ein Schuldiger als Schuldner her. Interessant ist die Tatsache, dass Max Warburg bei der deutschen Delegation war. Sein Bruder Paul saß auf der Gegenseite als Berater des amerikanischen Präsidenten. Was für ein Zufall aber auch. Dieser Paul Warburg war zudem Initiator des FED Systems und, oh Zufall, auch der Vorsitzende der FED, die selbstverständlich ganz und gar staatlich und nicht im Privatbesitz bestimmter einflussreicher Finanzkreise ist.

  41. #9 Biloxi

    Was will man von einem Franzosen schon erwarten, dessen Volk unablässig Kriege führte, besonders gegen uns.

    „Das Kriegskerbenholz von 1815 bis 1907 weist folgende Einkerbungen auf:
    England 10,
    Rußland 7,
    Frankreich 5,
    Österreich 3,
    Preußen-Deutschland 3.

    Hier kommen wir zum Ergebnis,daß das deutsche Volk in Wirklichkeit mit großem Abstand von England,Rußland und Frankreich die friedliebenste Nation Europas ist.

    Allein in der Zeit vom Jahre 1300 bis 1600 erfolgten mindestens siebzehn größere Invasionen und Raubzüge in deutsches Gebiet.

    Allein in der Zeit zwischen 1678 und 1686 unternahm Frankreich wenigstens zehn größere Angriffe auf Deutschland. Bald darauf verwüsteten ohne jeglichen Anlaß die Franzosen die Pfalz und zerstörten Heidel-berg,Worms und Speyer. Weitere französische Angriffe folgten in den Jahre 1702,1733 und 1740,dann zwischen 1756 und 1763,dann während der französischen Revolution unter Napoleon. Frankreich hat durch die Jahrhunderte mit den Angriffskriegen, Raubzüge und Überfälle gegen Deutschland (mindestens dreißig seit dem Mittelalter) sich eine sehr große Schuld aufgeladen; doch wann betrieb Frankreich je Vergangenheitsbewältigung, Selbstschuldigungen oder Wiedergutmachung?“

    Aus:
    „Die falsche Rolle mit Deutschland“ von Josef Al Kofler

  42. Sorry, muss mich korrigieren. Paul Warburg war nur im Aufsichtsrat der FED. Er hatte nämlich noch mehr zu tun. Er war auch Mitglied des auch heute noch sehr einflussreichen „Think Tank“ CFR. und das sind natürlich alles nur Zufälle. Alles andere ist Verschwörungstheorie.

  43. 42 Harro,
    Das war am sogenannten Sedangedenktag alljährlich seit 1871 der Fall. Man gedachte diesem für die Reichsgründung historisch entscheidenen Ereignis.
    Sowas findet vergleichsweise in den USA immer am 4. Juli statt. Das heißt da übrigens patriots Day. Vielleicht sollte Sie das mal nachdenklich machen.

  44. #29 Avalon (07. Jul 2014 11:05)
    ————

    deutschland hat die ganze welt mit krieg und vernichtung überzogen?

    jämmerliches wissen einer politikerdarstellerin.

  45. Weiß jemand, ob irgendwelche der Punkte des Versailler Diktats heute noch gültig sind??

  46. #16 Frankoberta (07. Jul 2014 10:17)
    @ #12 wien1529 (07. Jul 2014 10:08)

    Der Fischer hat noch nicht mal einen Förderschul-Abschluss und der war hier Außenminister…..
    ————–

    stimmt.

    ich habe mich immer gefragt, wie hat der in berkley? oder einer anderen uni unterrichtet? mit dolmetsch?

  47. #8 Kooler (07. Jul 2014 09:50)
    Russland war der tatsächliche Aggressor, stand mutmasslich sogar hinter dem Attentat von Sarajewo.

    Es ist sicher, dass auch serbische Regierungskreise hinter den Attentätern standen und das hätten sie ohne eindeutige Rückendeckung Russlands nie gewagt.
    ———–

    das ist genau meine meinung.

    hinter dem attentat stand der serbische geheimdienstchef und hinter ihm russland mit seiner panslawischen politik.

  48. Mit der Geschichte haben es einige wohl nicht so ganz hier. Der Krieg gegen Polen war vom ausgebürgerten Österreicher geplant und gewollt um eine geminsame Grenze mit Stalins Rußland zu haben.Nur so ließ sich der Aufmarsch 1941 realisieren.Einen Krieg im Westen hatte er nie vor, der wurde ihm von den verlogenen Briten aufgezwungen.Die Ergebnisse sind bekannt, Stalin sackte sich halb Europa ein und heute sind wir praktisch am Ende.Ohne die Einmischung der dämlichen Briten wäre der irre Gefreite irgendwo in der russischen Steppe verschollen, denn diesen Krieg hätte er nie und nimmer gewinnen können, das hatte ein anderer vor ihm auch schon versucht.Der Welt wäre viel erspart geblieben, aber der Wall Street waren ihre Gewinne aus diesem Kieg natürlich wichtiger.Die dämlichen Briten waren sowie so nur deren Erfüllungsgehilfen.Bezeichenderweise wussten Briten sowie Amerikaner um die Standorte der Konzentrationslager.Aber statt die zu befreien, wurden die auch noch angegriffen. Warum wohl? Der ganze Westen ist und war nur ein verlogenes Pack.

  49. #5 My Fair Lady

    Stellen wir uns mal vor, Deutschland hätte sich 1871 ähnlich verhalten, oder auch 1815. Frankreich wäre noch heute in der Steinzeit.

    Das Deutsche Reich hat nach der Niederlage Frankreichs im Krieg von 1870/71 kräftig zugelangt.

    Früher wurden amtliche Nachrichten den Bürgern per Aushang z.B. an Litfaßsäulen mitgeteilt. Bei mir im Wohnzimmer hängt das Original eines solchen Aushangs zu den Friedensbedingungen, die Frankreich auferlegt worden waren. Der Text lautet:

    „186te Depesche vom Kriegs-Schauplatz
    Offizielle militärische Nachrichten

    Die Friedens-Präliminarien enthalten: die Abtretung von Elsaß außer Belfort, von Deutsch-Lothringen einschließlich Metz; eine Contribution von 5 Milliarden wird in 3 Jahren gezahlt, und so lange bleiben Theile Frankreichs außerhalb der neuen Grenzen besetzt.

    Berlin, den 27. Februar 1871

    Königl. Polizei-Präsidium (v. Wurmb).“

    Das deutsche Kaiserreich hat sich also nicht lumpen lassen!

  50. haben die franzosen jemals wiedergutmachung für die verwüstung der pfalz durch melac geleistet?

    wer die deutsche weinstraße entlangfährt findet reichlich hinweise auf französische zerstörungswut.

  51. #53 Zwiedenk (07. Jul 2014 14:17)

    Der ganze Westen ist und war nur ein verlogenes Pack.

    Warum sind Sie dann noch hier?

    Das ist für mich nichts anderes als irgendwelche „Rechtsgläubige“, die ausschliesslich auf dieses Land spucken. Niemand wird gezwungen hier zu bleiben.

    Und wenn Sie den Westen so verachten, warum gehen Sie dann nicht? (Anstatt die Nervensäge für Menschen zu spielen, die den Westen und dessen Werte jederzeit dem Rest der Welt vorziehen würden)

  52. Ganz schön OT, aber vielleicht nicht völlig

    Der SPIEGEL 23/2014 ist zwar schon fünf Wochen alt, enthält aber ein interessantes Interview mit Marine Le Pen, das immer noch zu lesen lohnt. Ein Auszug:

    Le Pen: Ehrlich gesagt, es werden viele Dinge über Russland gesagt, weil es seit Jahren auf Anordnung der USA verteufelt werden soll. Es gehört zur Größe eines europäischen Landes, sich selbst eine Meinung zu bilden und nicht alles durch die US-Brille zu sehen. Wir haben Russland keine Lektionen zu erteilen, wenn wir Katarern, Saudi-Arabern und Chinesen den Teppich ausrollen.

    SPIEGEL: Sie sind also weniger für Russland als gegen Amerika?

    Le Pen: Die Amerikaner versuchen, ihren Einfluss in der Welt auszudehnen, vor allem in Europa. Sie verteidigen ihre Interessen, nicht unsere. Ich bin für eine multipolare Welt, in der Frankreich erneut an der Spitze der blockfreien Staaten steht, nicht mit den USA, nicht mit Russland, nicht mit Deutschland. Man soll weder Sklave sein wollen noch Meister.

    Vorher hatte sie etwas sehr Schönes über die EUdSSR gesagt:

    Le Pen:Die EU ist ein großes Verhängnis, ein antidemokratisches Monster. Ich will verhindern, dass es fetter wird, weiter atmet, mit seinen Pfoten alles anfasst und mit seinen Tentakeln in alle Ecken unserer Gesetzgebung greift.

    Das ist doch mal eine klare Ansage!
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-127307925.html

  53. Zitat…
    #18 Zwiedenk (07. Jul 2014 10:21)

    #14 Frankoberta 07.07.14 10:17

    Und ein berufsloser konnte hier Kanzler werden, Herbert Frahm gennant Willy Brandt. Das war übrigens der, der in Polen SCHULDBEWUSST suf dem Boden herumrutschte. Womit sich der Kreis wieder schließt.
    _____________________________________________

    Gerade Personen wie Willy Brandt haben in
    der Zeit der rassistischen NS Diktatur ein
    Zeugnis für ein anderes pluralistisches Deut-
    schland abgegeben.

  54. Zitat…
    #53 Zwiedenk (07. Jul 2014 14:17)
    „.Einen Krieg im Westen hatte er nie vor, der wurde ihm von den verlogenen Briten aufgezwungen.“
    _____________________________________________
    Ach so und die Erde ist dann wohl auch eine
    Scheibe. Der Gröfaz hatte sehr wohl einen
    Krieg gegen den Westen vor und Er war stinksauer über das erfolgreiche Münchner
    Abkommen; dadurch musste Er seinen Krieg ver-
    schieben.

  55. Udosefiroth,
    Dir ist aber bekannt, dass er mit Hilfe der Stasi Kanzler wurde. Das war vom SED Staat organisiert. Einige Abgeordnete im Bundestag die für ihn als Kanzler stimmten waren von der Stasi gelenkt. Das lief sogar mal als Doku auf Phönix. Aber nur ein einziges mal. Warum wohl?

  56. Zitat…
    „#22 achwirklich (07. Jul 2014 10:47)

    #5 My Fair Lady (07. Jul 2014 09:35)

    Stellen wir uns mal vor, Deutschland hätte sich 1871 ähnlich verhalten, oder auch 1815. Frankreich wäre noch heute in der Steinzeit.

    Das Deutsche Reich hat nach 1871 von Frankreich 5 Milliarden Goldfrancs an Reparationszahlungen kassiert ( und Elsass Lothringen). Das hat gereicht um die Reichsmark auf den Goldstandart umzustellen und war der finanzielle Anschub für den Wirtschaftsboom der “Gründerzeit”.

    Ach ja… und das Vorbild für den Versaille Vertrag“
    _________________________________________
    Jein, eher spielte das unseelige Diktat (so
    sollte man es bezeichnen) von Brest Litowsk
    eine erhebliche Rolle, hätte es hier einen
    moderaten Friedensvertrag gegeben, Versaills
    wäre so nicht gekommen!

  57. Zitat…
    #60 bonn1964 (07. Jul 2014 17:46)

    Udosefiroth,
    Dir ist aber bekannt, dass er mit Hilfe der Stasi Kanzler wurde.
    ___________________________________________

    Das ist mir bekannt, ändert aber nichts hin-
    sichtlich seines Kampfes gegen das NS Regime.

  58. Udosefiroth,
    Beschäftige Dich doch einmal mit Primär- und nicht mit Sekundärliteratur. Oh Wunder, Du wirst feststellen, dass GB und Frankreich am 3. September 1939 den Krieg erklären. Lies auch mal Churchills Werk ( das war ein britischer Pemieminister vo GB im 2. Weltkrieg falls Du das nicht weißt ). Da schreibt er explizit, warum der Westen Deutschland den Krieg erklärte. Lies auch mal seine Zitate nach. Eins von 1938 ist hoch interessant : “ Wir wollen, dass die deutsche Wirtschaft vollkommen zerschlagen wird.“ Auch ein Artikel der Times von 1919 ist bemerkenswert. Darin heißt es: „Wenn es Deutschland in den nächsten 50 Jahren gelingen sollte erneut Handel zu treiben, dann ist dieser Krieg (Anmerkung: Damit ist der 1. Weltkrieg gemeint) umsonst geführt worden.“ Tja, die Wahrheit tut weh, aber glaub ruhig weiter an Propagandalügen. Das ist schließlich bequemer und psychologisch nachzuvollziehen.

  59. Zitat…
    #63 bonn1964 (07. Jul 2014 18:00)

    Udosefiroth,
    Beschäftige Dich doch einmal mit Primär- und nicht mit Sekundärliteratur. Oh Wunder, Du wirst feststellen, dass GB und Frankreich am 3. September 1939 den Krieg erklären
    __________________________________________

    Schon mal von der Garantie der Alleierten ge-
    genüber Polen gehört? Der deutsche Angriff auf
    Polen nahm die darauf folgende alleierte Intervention im Kauf.
    Am Ende gab es dann doch das „Sterben für
    Danzig“.
    P.S. ich kenne ihre Primär Literatur nicht,
    aber damit würden Sie keinesfalls die beiden
    ersten Semester überstehen!

  60. Der Kampf ging nicht gegen das NS Regime, sondern gegen den Wirtschaftskonkurrenten Deutschland.
    Churchill schreibt in seinem Buch das die Schuld Deutschlands am 2.WK nicht der Polenfeldzug war, sondern das es ein Wirtschaftssystem etabliert hätte, an dem das Ausland nicht mehr mitverdienen könne.
    Und zu Brest Litowsk sei gesagt, dass dadurch Polen die Ukraine, Finnland und die baltischen Staaten ihre Unabhängigkeit erlangten. Wäre es dabei geblieben bzgl Ukraine, dann wären Millionen Menschenleben verschont geblieben, die dort von den Bolschewisten in den 20er und besonders in den 30er Jahren vernichtet wurden. In Brest Litovsk wurde verhandelt. In Versailles nicht.

  61. Udosefiroth
    Dann lies mal diese Garantieerklärung genau im Wortlaut. Auch wenn Polen Deutschland angegriffen hätte, dann hätten die Westmächte beigestanden. Ok, lesen kann nicht jeder. Hat vielleicht was mit ideologischer (Klo)-Brille zu tun. Kleiner Tipp, Scheuklappen ablegen und der Horizont erweitert sich…

  62. Zitat…
    #65 bonn1964 (07. Jul 2014 18:10
    In Brest Litovsk wurde verhandelt. In Versailles nicht.
    ______________________________________

    Man lies sich Zeit, aber die Bedingungen der
    Mittelmächte waren knallhart mit der Fort-
    Führung des Krieges, bzw. der Annexionen ge-
    bunden. Wilson war entsetzt, danach hatte
    Er keinerlei Spielraum, hinsichtlich eines
    ausgewogenen Friedensvertrages gegenüber
    Frankreichs mehr.
    Und das Beste dabei… die deutsche Seite
    faselte immer noch vom Siegfrieden!

  63. Ich weiß ja, es ist schwer. Es kann ja nicht sein was nicht sein darf. Aber sei unbesorgt. Hier gibts nicht ne bessere Schulnote wenn Du das sagst, was der Lehrer hören will. Hier gibts auch keinen Lehrer. Was es hier gibt, dass sind viele Freidenker. Das sind Menschen, die sich selber eine Meinung bilden und nicht einfach Meinungen anderer kritiklos übernehmen. Das sind Menschen, die auch andere Meinungen hinnehmen und selbstkritisch hinterfragen, ob sie mit der eigenen richtig liegen, oder sie vielleicht wegen neuer Fakten abändern. Ist mir auch schon mehrfach so geschehen. Wie Du, so habe ich auch vor nicht so langer Zeit gedacht

  64. Genau mit diesem Statement war es allen klar, das ein Angriff auf Polen, das Eingreifen der
    Alleierten nachzog.
    Die deutsche Seite wusste also was sie da tat!

  65. Wilson war längst Abhängiger der Wall Street. Er führte sein Land allein deshalb in den Krieg, weil GB und Frankreich dort hoch verschuldet waren. Hätten die USA nicht eingegriffen, dann wären GB und Frankreich verloren gewesen und die USA auf ihren Schulden sitzen geblieben. Vor dem 1.WK waren die USA hoch verschuldet. Danach waren sie BÜRGEN. Oh Wunder, welch ein Zufall aber auch. Dabei wollten sie doch nur Frieden. Hast Du mal nachgeforscht, wer die russische Revolution hauptsächlich finanzierte und in den 20ern davon immens profitierte. Auch mal unter Jacob Heinrich Schiff im Internet und wie das Ganze wirklich ablief. Wer das zur Kenntnis nimmt, dem erscheint auch vieles klarer, was heutzutage in dieser EUdssr abgeht.

  66. Dann sind Dir auch sicherlich die Gängelungen der deutschen Minderheit in Polen bekannt mit 20000-30000 Opfern vor dem Krieg lt Kurt Zentner. Kein anderes Land der Welt hätte das hingenommen. Am Wenigsten die USA. Deine Garantieerklärung wurde aber von den Westmächten nur gegen Deutschland verwendet. Als die Sowjets nach Polen einrückten geschah, oh welch Wunder, nichts.

  67. Zitat…
    71 bonn1964 (07. Jul 2014 18:39)

    Wilson war längst Abhängiger der Wall Street. Er führte sein Land allein deshalb in den Krieg, weil GB und Frankreich dort hoch verschuldet waren. Hätten die USA nicht eingegriffen, dann wären GB und Frankreich verloren gewesen und die USA auf ihren Schulden sitzen geblieben
    ____________________________________________

    Das ist dann doch zu simpel, an die Allmächtige Wallstreet glaube ich nicht,
    eher könnte man Wilson als einen Vorläufer
    von J. Carter ansehen, total weltfremd.
    Der Eintritt der USA in diesem Fiasko, hat
    auch etwas mit der cleveren PR England und
    Frankreichs zu tun, da gab es nichts ver-
    gleichbares auf deutscher Seite.

  68. Zitat…
    #72 bonn1964 (07. Jul 2014 18:45)

    Dann sind Dir auch sicherlich die Gängelungen der deutschen Minderheit in Polen bekannt mit 20000-30000 Opfern vor dem Krieg lt Kurt Zentner
    __________________________________________

    http://avalon.law.yale.edu/wwii/blbk01.asp

    Dabei hätte es bei einer wirklichen Umsetzung obigen Memorandums, es zu keinerlei Problemen
    mehr führen dürfen!

  69. Und warum wurden trotz dieses Freundschaftsvertrages LH Flugzeuge auf dem Weg nach Ostpreußen beschossen? Warum wurden die Züge nach Ostpreußen auf polnischem Gebiet beschossen? Warum wurde die deutsche Minderheit 1939 daran gehindert auszureisen nach Deutschland? Viele versuchten die Weichsel zu durchschwimmen und wurden im Wasser erschossen. Nicht unbedingt von polnischen Grenzbeamten, sondern von polnischen Nationalisten. Laut Schulze Rondorf geschah das erst nach dieser Garantieerklärung und fast ausschließlich durch polnische Nationalisten. Der polnische Staat war nicht mehr in der Lage diesen Zuständen Einhält zu Gebieten. Er entfernte aber alle öffentlichen Bediensteten die der deutschen Minderheit angehörten, aus den Dienst. In den Schulen wurde auf einmal nicht mehr auf Deutsch unterrichtet. Diese Liste dieser Schikanen ist noch länger.
    All das begann wie gesagt nach der Garantieerklärung.

  70. ++++off topic++++off topic++++off topic++++

    Nordrhein-Westfalen hat als erstes Bundesland beschlossen, „antimuslimische“ Straftaten gesondert in der Polizeistatistik aufzunehmen. Ein entsprechender Antrag von SPD, Grünen und Piraten wurde am Freitag angenommen.
    Die innenpolitische Sprecherin der Grünen, Verena Schäffer, lobte den Beschluß. Die Erfassung sei notwendig, „denn die Hetze von Neonazis auf dem Rücken von Musliminnen und Muslimen hat sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt“.

    Die Landesregierung wird in der Beschlußvorlage aufgefordert, künftig eine eigene Erfassung „antimuslimisch motivierter Straftaten unter dem Themenfeld der „Haßkriminalität“ vorzunehmen, wie es bereits beispielsweise für antisemitische oder rassistische Übergriffe gilt.

    „Statistisch betrachtet wird in NRW nach der polizeilichen Kriminalstatistik jeden zweiten Tag ein Mensch Opfer einer politisch rechts motivierten Gewalttat“, heißt es zur Begründung. Die Dunkelziffer läge sogar um ein Drittel höher.

    Beifall für den Vorstoß gab es bereits von der strengislamischen Gemeinde Milli Görüs. „Wir begrüßen, daß diese Ausgrenzung endlich auf der Tagesordnung ist“, zeigte sich deren Generalsekretär Mustafa Yneneroglu erfreut. Allerdings dürfe die Bezeichnung „antimuslimisch“ nicht zu eng gefasst werden. „Islamfeindlich motivierte Straftaten müssen in ihrer gesamten Bandbreite erfasst werden, um daraus Schlußfolgerungen für wirksame Gegenmaßnahmen ziehen zu können.“

    In dem Beschluß wird die Landesregierung weiter aufgefordert, sich auch auf Bundesebene für eine entsprechende Erfassung einzusetzen. Zudem soll unter anderem eine verstärkte Kooperation zwischen Polizei und „vom Land geförderten spezialisierten Beratungsstellen für Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt“ stattfinden.

    Der Kampf gegen eine angebliche „Islamophobie“ der Deutschen ist seit Jahren eine zentrale Forderung von Islamfunktionären.

    Nordrhein-Westfalen erfaßt „antimuslimische“ Straftaten

  71. Die Lüge erstreckt sich auch auf die angebliche Unfähigkeit der Deutschen im Vergleich zu anderen Staaten, mit Kolonien umzugehen. Volksentscheide der genuinen Bevölkerung wie in Ostafrika, welche weiterhin Schutzgebiet des dt. Kaiserreiches bleiben wollte, hier im Einzelnen durchleuchtet und aufgedröselt: http://www.amazon.de/Bakaschmars-Fluch-Untersuchungen-Hintergr%C3%BCnden-Araberaufstandes/dp/3838129164/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1404757431&sr=8-1&keywords=Bakaschmar (auch ausleihbar über Fernleihe für 3,-)

  72. (…) Bis heute ist diese einmalige historische Lüge und Erpressung eine Riesenfrechheit, wie das ganze Versailler Diktat von Anfang bis Ende. Unsere Politik ist nach 100 Jahren jetzt aber unfähig, dies auch nur in einem Nebensatz zu äußern.
    – – –
    Ein österreichischer Kriegsteilnehmer (als Gefreiter) hat diese Lüge samt Erpressung sofort erkannt, und versprochen, dies zu korrigieren, wenn er an die Macht kommt.
    „Irgendwie“ lief es dann doch ein bissle anders. Aber ich bin überzeugt, dass die Kriegsschuldfrage WKII – vielleicht nicht mehr zu meinen Lebzeiten – aber doch irgendwann auch neu gestellt – und dann anders bewantwortet werden wird.

  73. #79 AlterSchwabe

    Vielleicht haben wir ja deshalb diese gewollte Massenüberflutung mit Wirtschaftsflüchtlingen, damit niemand mehr da sein wird der dieser Frage bedarf und niemand den es interessieren sollte, da die Europäer entweder nur noch in den USA vorhanden, komplett untergegangen oder nur noch vermischt anzutreffen sein werden. Und diesen Rest dürfte es herzlich wenig interessieren wer für die Weltkriege verantwortlich war.

  74. # 58 udosefiroth 07.07.14 und anderes

    Im „Auftrag “ des Herren unterwegs? Ihr hochgelobter Herr Frahm saß sicher in Stockholm und ließ die Flasche kreisen, während andere in Hitlers und Stalins Lagern verreckten.Und was den Kireg gegen den Westen betrifft: bis zur Kriegserklärung liefen Bemühungen, die Briten heraus zu halten. Wenn Sie, wie Ihr “ Mitgenosse “ wieauchimmer “ keine Ahnung haben ,können Sie das im SPD und Grünen Forum kundtun.Hier sind Sie leider falsch.

  75. #56 wieauchimmer 7.7.14 16:41

    Um Gestalten wie Sie zu bekämpfen, deswegen bin ich noch hier. Ihre “ westlichen Werte “ wie Raffsucht,Kriegslust, Meinungsunterdrückung und maßlose Blödheit sind gerade dabei uns in den Abgrund zu führen.Aber davon bekommen Sie natürlich wenig mit. Stattdessen wird ein bißchen Pisa-Halbwissen, aufgesaugt von unfähigen Alt-68er Nachkommen, die heute die „Qualitätslehrer “ in den Qualitäts-Gymnasien spielen dürfen, verbreitet,gelle?

Comments are closed.