1

Vorstand der Deutschen Aidshilfe e.V.: „Islamkritiker gehören in Psychiatrie!“

izdebskiDass Islamkritiker bei Facebook diffamiert werden, ist nichts Neues. Im vorliegenden Fall geht die Beleidigung jedoch von einem hochrangigen Funktionär der Deutschen Aidshilfe e.V. aus. Manuel Izdebski (Foto) ist Vorstand bei diesem (staatlich stark bezuschussten Verein) und schreibt auf der Facebook-Seite des Journalisten David Berger über den linksgrünen Islamkritiker Daniel Krause, über den PI bereits mehrfach berichtet hat: „Lieber David Berger, tiefer kann man nicht sinken, wenn man Aids mit Kulturrelativismus vergleicht. Was der Herr Dr. Krause da von sich gibt, ist rechtes Gedankengut. Und ich mag nicht glauben, dass Du das auch noch verbreitest. Der Typ braucht kein Auditorium, sondern eine Psychiatrie“ (es ist der fünfte Kommentar von oben).

manuel_I-screen

Bezug nimmt Manuel Izdebski hierbei auf ein Video mit einer aktuellen Rede von Daniel Krause (PI berichtete), das David Berger auf seiner Facebook-Seite zur Diskussion gestellt hat. In diesem Video bezeichnet Daniel Krause den Kulturrelativismus als „neues Schwulen AIDS“. Insgesamt bekennt sich Krause klar als „links“ und unterwirft sich in seiner gewohnten Manier weitgehend den Geboten der politischen Korrektheit. Auf dem Video neben ihm zollen ihm seine linken Mitreferenten, die Kommunistin Mina Ahadi und der Neomarxist Hartmut Krauss, gebührenden Beifall. Von wegen „rechte“ Veranstaltung, wie Izdebski behauptet.

Wenn dieser Aids-Lobbyist schon linksgrüne Islamkritiker in die Psychiatrie einweisen will, was hat er dann bloß mit Islamkritikern aus dem „rechten“ Lager vor? Ins KZ einweisen? Oder mit AIDS infizieren?

Kontakt:

» E-Mail: izdebski@aidshilfe-unna.de

Hier das Video: