koranDer amerikanische Islamkritiker David Wood hat mal wieder eine nicht nur informative sondern auch unterhaltsame Botschaft in einem Video geschickt. Wir können ein Lied davon singen, dass man beim Zitieren von Texten aus dem Koran von Muslimen ständig gesagt bekommt, dass man das nicht aus dem Zusammenhang reißen und buchstäblich interpretieren kann. Auch wird man oft gefragt, welche Qualifikationen man hätte, um die Texte und Lehren des Islam diskutieren zu können. Der amerikanische Islamkritiker und Debatteur David Wood antwortet darauf: ich kann lesen! Und er erklärt, warum Lesekompetenz als ein Ausdruck für „Islamophobie“ angesehen werden sollte:

(Von Alster)

Wer sich in den Koran und die Hadithen vertieft, wird bald entdecken, dass diese Texte eine Fülle von Aufstachelung zur Gewalt gegen Juden und Nicht-Muslime enthalten und Rechtfertigung von Gewalt gegen Frauen, sowie Vorstellungen von einer idealen islamischen Gesellschaft, in der Nicht-Muslime eine Art Unterschicht („Dhimmi“) bilden sollen.

Wenn Islamkritiker darauf hinweisen, dass die muslimischen Schriften diese Art von gewaltverherrlichender Rhetorik beinhalten, werden Muslime und Islamapologeten wie schon gesagt einwenden, dass man das Zitat nicht aus dem Zusammenhang reißen und buchstäblich interpretieren darf. Doch David Wood meint, dass das gründliche Lesen des Korans und das Studium der Ausführungen von muslimischen Theologen zu verschiedenen Koran-Zitaten das Gegenteil beweist. Wenn der Koran zum Beispiel zum Krieg gegen Juden und „Ungläubige“ aufruft, muss das sowohl nach muslimischer Tradition als auch nach Ansicht führender muslimischer Theologen im höchsten Grad wörtlich interpretiert werden.

Folglich kann man – laut David Wood – nach der gründlichen Lektüre des Koran, Hadithen und verschiedener Schriften muslimischer Theologen schließen, dass der Islam eine gewaltverherrlichende, totalitäre Ideologie ist, die die Unterdrückung der Nicht-Muslime befürwortet. Aber derjenige, der öffentlich diese Schlussfolgerung zieht, wird der „Islamophobie“ bezichtigt. Also, sagt David Wood, muss die Lesefertigkeit daher als ein Ausdruck der „Islamophobie“ angesehen werden.

Der Video-Text – einfach logisch und sehr unterhaltsam:

„Als ich aufwuchs, wurde mir von Lehrern beigebracht: Lesen ist fundamental wichtig! Als ich älter wurde, musste ich traurigerweise erkennen, dass Lesen islamophobisch ist.

Politiker, Medien und westliche Apologeten erklärten mir, dass Islam Frieden und Toleranz bedeute, aber: Ich kann lesen! Kürzlich nahm ich den Koran und las die Sure 9 Vers 29: Muslime sollen die bekämpfen, die nicht an Allah glauben. Literaturfreak, der ich bin, glaubte ich, wenn da steht, dass man die bekämpfen soll, die nicht an Allah glauben, dann heißt das, man muss die bekämpfen, die nicht an Allah glauben. Dazu sagten mir meine muslimischen Freunde, dass ich den Text aus dem Zusammenhang gerissen habe.

Ich lese den Text vor dem Text und danach, ich lese das Kapitel zu Ende, ich lese den Text immer noch einmal. Ich lese den Anfang, der nicht wirklich ein Anfang ist, ich lese das Ende, das kein wirkliches Ende ist. Ich lese die relevante Hadith und die verwandte Sira (Mohammeds Leben) und die Kommentare der Schriftgelehrten. Wenn ich alles gelesen habe, erkenne ich, dass Sure 9 Vers 29 im Kontext genau das heißt, was ich gelesen habe. Sobald ich das sage, nennen mich die Leute islamophob, Rassist und Hassprediger.

Etwas ähnliches passierte, als ich die Sure 4 Vers 34 las, in der dem Mann erlaubt wird, seine Frau zu schlagen. Ich zitiere Leuten genau das – sie rufen: Kontext! Ich lese das im Kontext, der Kontext ergibt genau das, was ich gelesen habe. Die Leute bezeichnen mich als islamophob.

Ich lese Sure 38 Vers 6, in der Juden und Christen als die schlimmsten Kreaturen bezeichnet werden. Ich zitiere genau das, sie rufen: Kontext! Ich lese das im Kontext, der Kontext sagt genau das, was ich gelesen habe. Wenn ich das sage, bezeichnen mich die Leute als islamophob.

Ich lese Sure 5 Vers 51 , der den Muslimen befiehlt, nicht Juden und Christen als Freunde zu nehmen. Um die Geschichte abzukürzen, die Leute nennen mich islamophob.

Um diesen Kreislauf vom Lesen, Kontext-Verteidigung, mehr lesen und Rassismusvorwurf zu unterbrechen, werde ich das Muster ändern und derjenige sein, der Kontext! ruft.
Wenn zum Beispiel irgendwer einschließlich der Präsident von Amerika mir erzählt, dass laut Koran jeder, der einen Menschen tötet, die ganze Menschheit getötet hätte – was für eine wunderbare Lektion, sicher, so eine wundervolle Lektion würde ich gerne für mich lesen, anstatt gedankenlos zu glauben, was CNN glaubt, mir erzählen zu müssen – dann benutze ich die Fertigkeit, die ich durch die Sesamstrasse gelernt habe: ich lese – Sure 5 Vers 32, es stellt sich heraus, dass der sich laut Talmud ganz speziell an die Kinder Israels richtet. An diesem Punkt rufe ich: Kontext! und ich lade meine muslimischen Freunde dazu ein, den direkt darauffolgenden Vers 33 der Sure 5 zu lesen, der sich wirklich an die Muslime und nicht an die Kinder Israels richtet und sie auffordert, alle möglichen Arten von Menschen zu töten. Muslime schreien nun: Kontext! und meinen, das könnte nicht stimmen, da der Vers so schrecklich gewalttätig sei. Ich gehe zur Quelle und zeige ihnen den Kontext. Überraschung, Überraschung! Jemand nennt mich islamophob.

Meine Fähigkeit zu lesen macht mir viel Ärger. Darum brauchen wir einen Krieg gegen die Literatur, um zu verhindern, dass die zukünftige Generation nicht den Stempel Rassist aufgedrückt bekommt. Das klingt extrem, aber wenn wir nicht das Lesen abschaffen, werden Leute wie ich nicht aufhören, Bücher aufzuschlagen und herausfinden, dass es massenweise Betrugskampagnen gibt, die uns ruhigstellen sollen…. Das ist irgendwie beeindruckend oder auch bedrückend.

Eine gewalttätige arabische Ideologie eines analphabetischen Karawanenhändlers soll uns zwingen, für den Rest unseres Lebens mit dem Lesen aufzuhören, oder uns vorschreiben, was wir lesen sollen – wie gute Dhimmies. Die Botschaft des Islam ist und wird es immer bleiben: komm zurück in das siebte Jahrhundert! Allah wird nur mit dir zufrieden sein, wenn du so lebst und denkst und gehst und redest und dich kleidest wie ein Araber des 7. Jahrhunderts.

Wie Churchill schon sagte: es existiert keine stärkere rückwärtsgewandte Kraft in der Welt als der Islam. So lasst uns die Burkas anziehen und Party machen wie im Jahr 629. Alles andere wäre zivilisiert – und davon will Allah nichts wissen.

(Übersetzung aus dem Englischen von Alster)

Hier das Video:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelPublic Porno ab 0 Jahre
Nächster ArtikelNL: Islamischer Judenhass

82 KOMMENTARE

  1. Ich frage ich sowieso immer warum die Salafisten deutsche Koran Ausgaben verteilen wenn man den eh nur im Original verstehen kann.

    Konnte /wollte mir bislang keiner der Langbärte an den Ständen erklären

  2. > Wie Churchill schon sagte: es existiert keine stärkere
    > Kraft in der Welt

    Falsch übersetzt – „No stronger retrograde force exists in the world“ (keine stärker rückwärtsgewandte Kraft existiert in der Welt)

    **Danke, wir haben es korrigiert. PI**

    Ansonsten ist die Islam-Schiene nur mäßig nützlich, der Islam ist eine opportunistische Infektion die einem gesunden Körper nichts anhaben könnte. Das Problem sind Kulturmarxisten, Bürokraten und die Sozialindustrie, die an „Migranten“ verdienen, politisch und finanziell. Es ist effektiver, diese fünfte Kolonne in den eigenen Reihen zu bekämpfen – wer hat welches Interesse, wer verdient woran. Dass die islamische Welt eine Zumutung ist, versteht sich von selbst, sollte aber kein Hauptthema sein.

  3. 🙂 Den Koran, verstehen ja nicht mal die Islamanhänger selbst!
    Zumal die Wenigsten von denen Lesen und Schreiben können!!!

    Hauptsache die hauen sich die Schwarte vor ihre Platte und ihre Platte auf den Boden!

    Was dabei raus kommt, sieht man hier (Mal auf der Stirn):

    http://3.bp.blogspot.com/_9v09G4XLuXk/R8g7BYxXKmI/AAAAAAAAAzI/zz1wTpYO6xw/s1600/18egypt-650.jpg

    Und nicht zu vergessen, die Dauergehirnerschütterungen, welche die „Intelligenz“ schmälern, falls ein Gehirn vorhanden sein sollte.
    😀 😀 😀

  4. Alster, Vielen Dank für Ihren sehr wertvollen Beitrag zur späten Stunde. Ich teile den Beitrag zu 100% Mir ging es beim Lesen des Koran ähnlich. Es ist nichts da, wo man sagen könnte, das wären Gedanken zum innehalten. Zum meditieren oder so etwas wie ein innerer Dialog mit Gott, so wie wir es aus unserem christlichen Glauben heraus kennen. Es will sich einfach nichts Meditatives einstellen. Oder etwas Verehrbares in Bezug auf die Schöpfung und unsere Natur. Es ist ein Regelbuch, was einen Menschen von früh bis spät regelt.

    Auch hat sich aus dem Koran nichts in der Art entwickelt wie wir es in der christlichen Tradition her kennen. Ich nehme nur einmal als Beispiel die Musik (Bach, Bethoven, ..).
    Oder Texte wie von Franz von Assisi (der Sonnengesang). Da ist in der christlichen Tradition einfach so sehr viel da, was man im Islam vergebens sucht. Einfach weil er nur in unveränderter Form betrachtet werden darf und so deren Traditionen „stehen geblieben“ sind. Das hat sich so manifestiert, dass der Islam, immer dann wenn sich ein Teil der islamisch geprägten Community weiterentwickeln möchte, sofort von den Glaubensgenossen mohammed-mäßig auf den Boden des Koran gezogen werden. So kann sich eine islamische Bevölkerung nie weiter entwickeln.

  5. Average Ali hat in seinem ganzen Leben noch kein Buch gelesen, auch nicht den Koran. Hätte er es, gäbe es in meiner Stadt (gefühlte 100.000 Orientalen) mindestens eine türkische oder arabische Buchhandlung. Es gibt aber keine.
    Wenn man denen den Koran zwangsweise vom Anfang bis zum Ende vorlesen würde, würden die meisten von denen wahrscheinlich nicht glauben, was da an Tücke und Schwachsinn drin steht.

  6. Im Kloran steht:

    Sure 7:1 (Das Debakel)

    „Und sehet, die Ungläubigen werden Brasilien 7:1 schlagen und sich fürchterlich betrinken, doch ihr die ihr glaubt, ihr werdet die größten sein im Himmel.“

  7. Wenn Du lesen kannst, bist Du islamophob!

    ————————

    Und wenn du nicht lesen kannst, bist du Moslem 🙂

  8. #2 theoW
    Klar, stimmt: rückwärtsgewandt.
    Für mich ist mit dem etwas humorig behandelten Thema hier aber genau die fünfte Kolonne gemeint, schließlich benutzt die diese Wortschöpfung „islamophob“ als Waffe gegen uns – aber danke für die Berichtigung:

    Mehr Churchill um den Begriff „rückwärtsgewandt“ herum:
    Individual Muslims may show splendid qualities, but the influence of the religion paralyses the social development of those who follow it. No stronger retrograde force exists in the world. Far from being moribund, Mohammedanism is a militant and proselytizing faith. It has already spread throughout Central Africa, raising fearless warriors at every step; and were it not that Christianity is sheltered in the strong arms of science, the science against which it had vainly struggled, the civilization of modern Europe might fall, as fell the civilization of ancient Rome

  9. Oje oje….

    7 : 1

    Bereitet der bunte Präser GAUck schon eine Entschuldigigungsrede vor ?

    Wird die holde CSD- Sonne-Mond- und Sterne Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Fatima Kröwalda Pippilotta von Roth im Buntestag eine „aktuelle Stunde“ verlangen, um vor dem Erstarken des deutschen Nationalismus und „einem Stück weit“ deutscher Großmann_innensucht zu warnen ?
    Wird der Krampf gegen rrrrrächz intensiviert ?

    Fragen, über Fragen…..

    😯

  10. (David Wood) „… ich kann lesen!“

    Genau!

    Mehr brauch man auch nicht zu können, für die Korankritik!

    Ein Grundschulabschluss reicht vollkommen aus!

    z.B. 5:38 „(Dieben) Amputiert ihre Hände“

  11. #6 Patriot Herceg-Bosna (09. Jul 2014 00:00)

    Glückwunsch aus Kroatien an meine Deutschen Freunde zum Finaleinzug

    Danke 😀

    Deutschland : Brasilien 7 : 1

    ****************************************

    #5 Winston Smith (08. Jul 2014 23:58)

    Average Ali hat in seinem ganzen Leben noch kein Buch gelesen, auch nicht den Koran. Hätte er es, gäbe es in meiner Stadt (gefühlte 100.000 Orientalen) mindestens eine türkische oder arabische Buchhandlung. Es gibt aber keine.

    Ich habe eben mal „türkische arabische Buchhandlung“ in der Suchmaschine eingegeben.
    Das Ergebnis ist ernüchternd. https://www.google.de/search?hl=de&source=hp&q=t%C3%BCrkische+arabische+buchhandlung&gbv=2&oq=t%C3%BCrkische+arabische+buchhandlung&gs_l=heirloom-hp.12…1531.11859.0.13672.32.20.0.11.1.0.329.3421.0j14j5j1.20.0….0…1ac.1.34.heirloom-hp..12.20.3342.0WzB3dR8QVs

    Genauso verhält es sich mit Nobelpreisen z.B. Medizin, Physik, Literatur…

    Nichts, Null, Nada.

    Musik (Beethoven, Mozart, Händel…)

    Nichts, Null, Nada.

    Literatur (Goethe, Mann Thomas, Mann Heinrich, Schiller…)

    Nichts, Null, Nada.

    Einsätze bei Katastrophen, Humanitäre Hilfe, Spenden bei Katastrophen…

    Nichts, Null, Nada.

    Jedoch gibt es auch Ausnahmen: Schauen wir einmal auf die „Hochwissenschaftliche Seite“ der Kopftuchprinzessin 😯

    Der Anblick einer schönen Frau erfreut Männer – und gefährdet ihre Gesundheit. So das Ergebnis einer aktuellen Studie.

    Allein mit einer unbekannten Traumfrau? Aber gerne, denken da die meisten Männer – und setzen sich damit ohne es zu ahnen einem ziemlich großen Gesundheitsrisiko aus. Das hat eine Studie der Universität Valencia ergeben. 84 männliche Freiwillige wurden bei diesem wissenschaftlichen Experiment in einen Raum gesetzt. Außer ihnen im Zimmer: Ein Sudoku-Rätsel zur Beschäftigung, ein weiterer Mann und eine sehr attraktive junge Frau.

    Zunächst verließ die Frau das Zimmer und ließ die beiden Männer allein, später dann ging der andere Mann und ließ das „Versuchskaninchen“ allein mir der zurückgekehrten Frau. Währenddessen wurde der Gehalt des Stresshormons Cortisol im Blut des Studienteilnehmers gemessen.

    Das Ergebnis: War der Teilnehmer mit dem Mann allein, verändert sich nichts. War er mit der Frau allein, stieg der Cortisol-Spiegel schon nach fünf Minuten sprunghaft an! Vor allem dann, wenn der Teilnehmer der Meinung war, dass die Dame um einiges

    attraktiver war, als er selbst. Bei einigen Testpersonen war der Wert so hoch, dass ihn die Forscher mit dem eines Menschen verglichen, der dabei ist, aus einem Flugzeug zu springen.

    Folgerung: Würde ein Mann dauerhaft mit solchen Situationen konfrontiert und würde sein Stresshormonspiegel immer oder immer wieder derart steigen, könnte das zu erhöhtem Blutdruck oder im schlimmsten Fall sogar zu einem Herzinfarkt führen.

    Doch was macht eine schöne Frau so gesundheitsgefährdend? Die Wissenschaftler vermuten, dass uralte geschlechtliche Interaktionen stattfinden. Mann sieht die schöne Frau, schaltet automatisch auf „Ich muss erobern“-Modus, weiß aber nicht, ob die Dame überhaupt verfügbar ist und, wenn ja, ob sie an einem Flirt interessiert ist. Dieser Erwartungsdruck und die möglichen Hindernisse auf dem Weg zum „triebgesteuerten“ Ziel sind es wohl, die den Cortisolpegel in so gefährliche Höhen schnellen lassen.

    Oder: Die Medizin der Fliege. 🙄

    Wissenschaftler beweisen die Wahrheit in der Aussage des Propheten Muhammad (a.s.s.).
    Abu Huraira berichtete: der Gesandte Gottes sagte: „Wenn eine Fliege in dein Getränk reinfliegt/reinfällt, sollte man ihn komplett in das Getränk eintauchen und dann wegwerfen, da einer der Flügel Krankheit und der andere die Gesundheit (Gegengift) enthalte, z. B. für die Behandlung dieser Krankheit.“
    😆

    „Quelle“ 🙄 http://kopftuchprinzessin.de.vu/

  12. @6 Patriot Herceg-Bosna
    Danke und viele herzliche Grüße ins schöne Kroatien. Hoffe bald auch mal wieder dahin zu kommen.

  13. Ich mag den Begriff „islamophob“ nicht. Ich hab sicher keine Angst „vor denen“. Ich hasse diese Ideologie und seine teilweise geistesgestörten, strunzdummen, menschenverachtenden Anhänger die sich weltweit wie Herrenmenschen und als etwas Besseres aufführen.

    Scheiß auf sie und ihren möchtegern Propheten, ich bin bereit den Kampf aufzunehmen wenn es „irgendwann los geht“.

  14. Man könnte auch vereinfacht sagen, der Koran ist Urrassismus, da unverständlich und nicht übersetzbar ausser für die Urrasse!

    Jede gutmenschliche muslimische/ weltliche/ linkische Interpretation fern der Urrasse ist schon eine Verfälschung!

    Die Urrasse Islam ist entweder ausgestorben oder wurde nie geboren.

    Ich persönlich gehe vom letzteren aus…

  15. 7:1 – was ein Schock!!!
    Eigenartig, dieses Ergebnis ist so weit außerhalb des Erwarteten, dass sich bei mir keine richtige Feierlaune einstellt, sondern eher das Gefühl, das muss ich erst mal verdauen.

  16. #7 Fuerchtet Euch nicht (09. Jul 2014 00:08)

    Haha! Glückwunsch! Hoffe auf NL – D!

  17. Folglich kann man – laut David Wood – nach der gründlichen Lektüre des Koran, Hadithen und verschiedener Schriften muslimischer Theologen schließen, dass der Islam eine gewaltverherrlichende, totalitäre Ideologie ist, die die Unterdrückung der Nicht-Muslime befürwortet.

    Gab es auch nur eine Stellungsnahme eines bedeutenden oder unbedeutenden Islam-Verein gegen aktuelle „Islam-Terroristen“ weil gegen Koran, Mohammed, Scharia oder so… ???

    NEIN

    Geht auch nicht!

    Islam ist Islam und Moslem ist Moslem!

    Und lieber gehe ich mit meinen freien Gedanken ins weltliche Gefängnis, als meine freien Gedanken weltlich einzusperren….

  18. OT

    Nicht vergessen:

    Es handelt sich nicht um eine rein deutsche National-11.

    Stolz kann man nur sein, wenn alle Spieler Deutsche gewesen wären.

    Bei (noch) 70 Millionen Deutschen, gäbe es doch sicher genug Potential von sehr guten Spielern, welche für die National-11 zur Verfügung stünden. (ohne Moslems)

    Naja, Kommerz (Geldmacherei) ist eben ALLES!
    Und zu dem, kommt noch der bekloppte Migrantenbonus.

    Seit 25 Jahren, ist für mich aus dem Grund Fußball OUT!

  19. #26 pronewworld (09. Jul 2014 00:52)

    Fussball ist kein Weltkrieg, wenn überhaupt ein punktueller Ersatz.

    Gewonnen. Punkt. Und keine Geschichte wird umgeschrieben.

    Einfach ein historisches Fussballspiel. Nicht mehr und nicht weniger.

    Und in vier Jahren wieder neu…

    Aber was für uns wichtig ist, hat damit nichts zu tun.

  20. Es gibt aber noch andere Auswege, wenn der Kontext die Suren in ihrer Eindeutigkeit bestätigt statt zu widerlegen.

    1.Der Islam ist eine missbrauchte Religion
    2.Der Islam ist Opfer einer falschen Lesart
    3.Der Islam wird missverstanden

    Die Lösungen:

    zu 1. Das Bundesamt für Verfassungsschutz, wie auch debile Buntbürger, Linksfaschisten, Politstricher des Islam u.a. Islamophile, haben einzig und alleine, im Gegensatz zu den 57 islamischen Ländern, den Islam richtig verstanden, weshalb sie diese Propaganda kreiert haben:
    http://www.verfassungsschutz.de/de/oeffentlichkeitsarbeit/ausstellungen/ausstellung-die-missbrauchte-religion

    zu 2.Die Scharia ist nach Ansicht des islamischen Theologen Mouhanad Khorchide kein juristisches Regelwerk. In seinem Buch „Scharia – der missverstandene Gott“ provoziert er mit einer neuen, spirituellen Lesar:http://www.domradio.de/themen/islam-und-kirche/2013-10-11/islamischer-theologe-khorchide-provoziert-mit-neuer-lesart-der

    3.Der Islam wird völlig Missverstanden!
    http://www.myvideo.de/watch/7122604/Multi_Kulti_TV_Der_Islam_wird_voellig_Missverstanden

  21. OT: http://nblo.gs/YhZdG
    Claus Kleber hat in der Halbzeitpause dieses für Deutschland historischen Spiels seinen Hass gegenüber Deutschland und seinen Nationalmasochismus offen zur Schau gestellt. Und das vor der ganzen Nation.
    Bitte, bitte macht da einen Artikel drüber.

  22. #27 WahrerSozialDemokrat (09. Jul 2014 01:01

    Was ist eigentlich noch REIN DEUTSCH?

    Nichts!

    KLO-BALLISIERUNG eben!

    Auch Globalisierung genannt.

  23. Um es auf den Punkt zu bringen:

    Islam ist Christus Gottleugnung!

    Der Jude Jesus wird von Moslems als Jude und Nicht-Jude schlicht und einfach bekämpft.

    Juden sind für Moslems auch nur ein Problem wegen der Christen, speziell dem Juden Jesus, deswegen mögen Juden auch keine Christen… und deswegen mögen Christen keine Juden und…

    … auf Atheisten dabei zu hören wäre wie Wasser ins brennende Öl…

  24. #28 Mir fehlt jegliche Genderkompetenz

    Als ich die Nachrichten sah musste ich auch fast kotzen.
    Müssen wir uns jetzt für diesen haushohen Sieg auch noch entschuldigen ?

    Schuldkult ohne Ende .

    Irgendwann reichts auch einmal !

  25. #31 WahrerSozialDemokrat (09. Jul 2014 01:22)

    Um es auf den Punkt zu bringen:

    Islam ist Christus Gottleugnung!

    Moslem = Antichrist

    Koran = Satanische Verse

    Passt doch!
    Oder?

  26. Etwas ähnliches passierte, als ich die Sure 4 Vers 34 las, in der dem Mann erlaubt wird, seine Frau zu schlagen. Ich zitiere Leuten genau das – sie rufen: Kontext! Ich lese das im Kontext, der Kontext ergibt genau das, was ich gelesen habe. Die Leute bezeichnen mich als islamophob.

    WSD-Film: Sure 4.34 als Konditionallogik
    https://www.youtube.com/watch?v=bYLRvU0At70

    Ich liebe Stichwörter bzw. Stichsuren.. :mrgreen:

  27. Zur Info:

    Mohammel hatte Syphilis, welche sein Hirn aufgefressen hat.

    Und wir haben Heute darunter zu leiden! 😉

  28. #36 pronewworld (09. Jul 2014 01:36)

    Sagen wir es freundlicher, alle Muslime und Evangelekalike, wie auch Juden und freundlche Sonstige sind „Anti-Homooùsioniker“ (Wesensgleichheit (homooùsion) des Vaters und des Sohnes)

    Was für Katholiken wesentlich im Glauben ist bzw. sein sollte. 🙄

    Einzige Probleme dabei für Katholiken sind nur Evangelikale und Muslime! So einfach ist es.

  29. Muuuaahahahaa….welche literatischen Ergüsse, philosophische Betrachtungen und zu interpretierende Umschreibungen kann man wohl von einen ungebildeten Kameltreiber, der nichtmal lesen und schreiben konnte, denn erwarten?

    Wenn ein Kinderschänder, Vergewaltiger, Kriegshäuptling, Kopftreter, Brandstifter, Brunnenvergifter und Massenmörder wie Mohammed „tötet die Ungläubigen“ sagt, dann meint so jemand damit garantiert nicht „kuschelt und streichelt sie, bis sie sich so wohlfühlen, dass sie glauben, gestorben und in den Himmel aufgefahren zu sein“.

    Nein, so jemand meint dann auch „tötet die Ungläubigen, wo ihr sie trefft!“

    Und nicht umsonst steht im Koran „befolge mich wörtlich!“

  30. Für wahre Christen ist das Judentum unser Urspungs-Volk. Sonst macht das Christentum keinen Sinn.

    Für wahre Christen ist das Islamtum unser Ursprungs-Feind. Sonst macht das Christentum keinen Sinn.

    Und wer nicht glaubt, mag frei die Realität beurteilen.

  31. Und zum Artikel:

    Genial.

    „Kontext!“

    Muuuaahahahaaa…

    ——————

    Und noch ein kleines OT

    Ich nehme noch Wetten an, dass nach dem 7:1 garantiert jemand kommt und die Farbgebung der deutschen Mannschaftstrikots kritisiert.

    „Pöhse Farbensymbolik“

  32. #41 nicht die mama (09. Jul 2014 02:16)

    …Farbgebung der deutschen Mannschaftstrikots…

    Schwarz – Weiß – Rot!
    Ja was denn sonst!

  33. Aha. Alle klugen und gebildeten Menschen aus dem Westen sind den Herrenmenschen aus Ostanatolien demnach intellektuell unterlegen. Denn nur Moslems sind in der Lage, den Koran richtig zu deuten und ihn im Kontext zu lesen. Jetzt verstehe ich auch, warum die sich nach dem Studium dieser Lektüre anschließend in die Luft sprengen und wir nicht.

  34. Das Problem des Korans ist seine klare Tendenz.

    Diese lässt sich so zusammenfassen, dass die Muslime eine moralische Auslese der Menschheit darstellen und die Nichtmuslime allesamt verschlagen und hinterhältig sind und sich gegen den Islam verschworen haben.

    Die Muslime sind deshalb berechtigt jederzeit einen Präventivschlag zu führen und Nichtmuslime in jeder Hinsicht zu übervorteilen.

    Das Böse, dass es zu vernichten gilt, existiert in der Welt physisch in Fom der Nichtmuslime resp. in Nichtmuslimen, die sich als Muslime tarnen.

    Dass man mit Leuten mit einer solchen Weltanschsuung niemals friedlich zusammenleben kann versteht sich von selbst.

  35. #28 Anthropos, #36 pronewworld, #32, #41 WahrerSozialDemokrat, #42 nicht die mama

    Zur Weiterführung Ihrer Gedanken:

    Autor dieses Artikels David Brown hat diverse gute, konsequent hergeleitete Schlussfolgerungen, aus denen mir momentan „Täuschender Gott“ besonders gut gefällt.

    Seine Argumentationskette unter Berufung auf Logik, geschichtliche Quellenlage und die koranische Ansicht über Jesus, belegt mit Koranversen:

    1. Jesus sei ein wichtiger Prophet gewesen, allerdings ohne irgendwelche nachweisbaren, islamischen Anhänger bewirken zu können,
    2. Jesus Tod habe nicht stattgefunden,
    3. Jesu jüdisch orientierte Anhänger seien durch Allah über den vermeintlichen Tod getäuscht worden.

    Logische Schlussfolgerung: Allah hat dabei gleichermaßen Jesu Verfolger, wie auch seine Anhänger irregeleitet und dadurch aus Versehen auch noch die größte Religionsgemeinschaft der Welt -das Christentum- gegründet und die Anhänger dieser Glaubensgemeinschaft aber gleichzeitig als unweigerlich für die Hölle vorgesehen.

    In dem christlichen wie islamischen Gotteskonzept mit einem bösen Gegenspieler ist daher logischerweise: “Allah ist Satan”.

    Quelle:
    http://www.answering-islam.org/Authors/Wood/deceptive_god.htm

  36. #40 nicht die mama (09. Jul 2014 02:08)
    […]
    Und nicht umsonst steht im Koran “befolge mich wörtlich!”

    In diesem Zusammenhang wichtige Frage an die Fachleute, wo genau steht das? Die Aussage „dieses Buch soll so gelesen und verstanden werden wie es hier aufgeschrieben ist, der Koran bedarf keiner Interpretation“, geistert so herum, wie heisst die belegbare Sure, Vers?

  37. #1 katharer (08. Jul 2014 23:18)

    Ich frage ich sowieso immer warum die Salafisten deutsche Koran Ausgaben verteilen wenn man den eh nur im Original verstehen kann.

    Konnte /wollte mir bislang keiner der Langbärte an den Ständen erklären

    Natürlich nicht, den Teufel werden die tun. Die übersetzte Version, besonders die neue der Salafisten, ist geschönt und die schlimmsten Brutalitäten in Euphemismen gepackt, um den Kuffar einzulullen. Die authentischste Übersetzung ist immer noch die, die bei Reclam erscheint. Sie ist über 100 Jahre alt.

  38. # 34 WSD 9.7.14 1:27

    Jetzt in einer Endzeitsekte gelandet? Die faseln genauso einen Blödsinn 🙂

    Zum Thema: Der Islam ist das Gegenstück zum Judentum/ Christentum und mußte erschaffen werden, damit der schöne Kampf jeder gegen jeden weiter geht.Da die hier Betroffenen aber noch ein Stück dämlicher waren als die Einwohner rund um Jerusalem
    ( dort herrschte ja wenigstens noch eine Zivilisation namens „Römer“, in der Wüste gab es nichts) mußte denen genau vorgeschrieben werden, wie das zu laufen hat. Aufgrund des niedrigen IQ ist es dabei auch geblieben, während in Europa langsam die Fesseln der Religion abgeworfen wurden und so was wie Fortschritt begann. Offenbar gefiel diese Entwicklung wohl nicht und es mußte ein Jahrhundert mit mörderischen Kriegen her, um das Niveau wieder anzugleichen.Das klappt zur Zeit ja auch bestens.Wir haben jetzt die Wahl: entweder gehen wir den Weg in den Abgrund mit oder wir lehnen uns dagegen auf.Ersteres bedeutet den sicheren Untgergang dieser “ Meschheit „. Das sollte sich jeder vor Augen führen.

  39. Quatsch!

    17 lorbas (09. Jul 2014 00:28) Genauso verhält es sich mit Nobelpreisen z.B. Medizin, Physik, Literatur…

    Nichts, Null, Nada.
    ………

    Literatur (Goethe, Mann Thomas, Mann Heinrich, Schiller…)

    Nichts, Null, Nada.

    Ok, es sind recht wenig wenige (11 oder 12 meine ich), aber SO stimmen deine Behauptungen nicht.
    Ich meine ein Pakistaner hat einen in Physik und ich WEISS das es mindestens 2 muslimische Schriftsteller gibt die einen Literaturnobelpreis haben.
    Näääämmmliiich:
    1. Mahfuz (Ägypten)
    Edit: Hmmm könnte auch Kopte gewesen sein.
    2. Orhan Pamuk (Türkei)

  40. Was will uns dieser Artikel mitteilen? Jeder, der sich den Koran zur Brust nimmt und dieses unsägliche Geschwurbel sinngemäß versteht, ist automatisch islamophob. Habt Mitleid mit dt. Deutschlandhassern, die nach dem fußballhistorischen 7:1 einige Tage in ihr Kissen weinen.

  41. @ #49 chemikusBLN

    Und nicht umsonst steht im Koran “befolge mich wörtlich!”

    In diesem Zusammenhang wichtige Frage an die Fachleute, wo genau steht das?

    Dies ist das Buch, das keinen Anlaß zum Zweifel gibt, eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen. (Sure 2:1)

    Glaubt ihr denn an einen Teil des Buches und leugnet einen anderen Teil? Für diejenigen unter euch, die solches tun, gibt es aber keine andere Vergeltung außer Schande in diesem Leben; und am Tage der Auferstehung werden sie der strengsten Bestrafung zugeführt werden. Und Allah ist eures Tuns nicht achtlos. (Sure 2:85)

  42. Ich muß mich leider wiederholen: „Ein kluges Wort-und schon ist man Islamhasser und kommt vor das Schariagericht.“

  43. #53 Wutmensch 09.07.21 7:57

    Das war bei der katholischen Kirche im Mittelalter auch nicht besser.Kein Wunder,daß die größten Verbrecherorganisationen aller Zeiten sich zur Zeit wieder so gut verstehen.

  44. Ganz klar muss jeder, der sich der Koranaussage unterworfen hat, diese in einer nicht vom Koran geprägten Umgebung leben will, autistisch werden, d.h. der Koranhörige muss eine Kontaktstörung mit Rückzug auf die eigene Vorstellungs- und Gedankenwelt entwickeln und somit einen Rückzug von der Umgebung, die diesen Glaubensschwachsinn nicht teilt, vollziehen.
    Seit Jahren in Deutschland so von den Muslimen gelebt, von der Politik als Bereicherung bewertet, ohne die Beweise für die Richtigkeit dieser Behauptung zu liefern, weil sie nur eines bringen könnten, die grenzenlose Verantwortungslosigkeit der Politk gegenüber dem Bürger in Deutschland.

    Stereotypien werden offen und völlig grundgesetzfeindlich gelebt, wie z.B. die durch einen „gnädigen und barmherzigen Gott alleinige Rechtleitung“ zu besitzen, die Nachstellungen, Nötigungen und Bedrohungen anordnen. Diese aus den Herkunftsländern importierte eingestanzte Überheblichkeitsgemeinschaft, lässt gar kein Umdenken mehr zu. Sämtliche Gewaltsuren gegenüber Ungläubigen werden als rechtmäßige Haltung eines von „Gott“ auserwählten Volkes erkannt, gefördert und lebenslang übernommen und mit gewalttätigem Einsatz weltweit verteidigt.
    Die emotionale Entgleisung des widerwärtigen Kampfrufes des Allahu akbar, in monotoner Wiederholung, manifestiert die intelligenzmindernde Wirkung einer glaubensbedingten Reduzierung der Gehirnleistung eines Menschen auf das Mindestmaß der Hirnleistung für die Vorstellungen der Korandiktatur, die in ihren Grundfesten von jedem Idioten verstanden werden kann.
    Ich Moslem – du Opfer. Der Tenor dieser Abartigkeit einer Lehraussage, seine Akzeptanz durch den deutschen Staat, das ist pervers. Primitiver geht es eigentlich nicht mehr.

    Aber wenn man sich alle Despotien der Welt betrachtet, die gigantisches Ausmaß haben annehmen dürfen, dann lag die Ursache an der Ignoranz der naiven Menschen, an dem Unvermögen den Psychopathen und seine Zerstörungskraft zu erkennen. Die Opportunisten dieser Massenmörder leben heute noch diese Ignoranz. Nur der Menschheit bleibt nicht mehr viel Zeit, sich noch mit dem geistigen Abfallprodukt von Psychopathen lange zu beschäftigen – die Welt hat solch gigantische Umweldprobleme, die wenn sie nicht gelöst werden, die Existenzgrundlage vieler Menschen zerstören wird und während dieses Vorgangs jedem Psychopathen, der mit einer Heilslehre daherkommt wieder noch mehr reelle Chancen einräumt, diese zu realisieren.
    Daher sehe ich in der Anerkennung einer Psychopathenlehre und der damit verbundenen Auswirkungen in aufgeklärten Ländern, eine unverantwortliche Rückentwicklung menschlicher Denk- und Handlungsweise.
    Jedes Kopftuch auf der Straße signalisiert: Ich weiß, ihr akzeptiert den von Allah verordneten Kindes- und Tiermissbrauch nicht – aber ich pfeif auf eure sittlichen Vorstellungen, wir sind wir und Allah mit uns und gegen euch.

    Wer sich solche „gesunden Einstellungen“ massenhaft durch seine Wahlen nach Deutschland holen lässt, der ist eigentlich schon erledigt, dessen moralischen Standpunkte interessiert doch keinen gewählten Politker mehr.

  45. @ #1 katharer

    „Ich frage ich sowieso immer warum die Salafisten[fromme Muslims] deutsche Koran Ausgaben verteilen wenn man den eh nur im Original verstehen kann.

    …“

    Gute Frage 🙂

    ALLE Übersetzungen sind lt. Muslims NUR Interpretationen; Arabisch kann man nicht übersetzten. Man kann den Koran nur im original Arabisch „richtig“ verstehen.

    Deshalb werden die ganzen Übersetzungen nicht besonders hoch angesehen von Muslims.

    Daher haben die Imame (können arabisch) eine ungeheure Macht über die Gläubigen, die den Koran „erklären“ oder unliebsame Teile auslassen, d.h. NICHT erzählen (danke an Robert Spencer).

  46. Eine Religionsgemeinschaft die den Austritt mit dem Tot bestraft ist schlimmer als lebenslang im Gefängnis! Das ist keine Religion, das ist Kerker von Geburt an!

  47. #49 chemikusBLN (09. Jul 2014 06:29)

    Die Aussage “dieses Buch soll so gelesen und verstanden werden wie es hier aufgeschrieben ist, der Koran bedarf keiner Interpretation”, geistert so herum, wie heisst die belegbare Sure, Vers?

    Vier elementare Stellen:

    11:1

    Dies ist ein Buch, dessen Verse vervollkommnet und dann im einzelnen erklärt worden sind – von einem Allweisen, Allkundigen.

    12:1

    Dies sind die Verse des eindeutigen, klaren Buches.

    44:58

    Wir haben ihn (den Koran) in deiner Sprache (=arabisch) leicht gemacht, damit sie sich ermahnen lassen.

    39:28

    (Wir haben ihn) als einen arabischen Koran (herabgesandt), an dem nichts ist, was (vom geraden Weg) abweichen würde, auf daß sie gottesfürchtig sein mögen

    http://www.koransuren.de/

  48. #45 kleinerhutzelzwerg (09. Jul 2014 02:38)

    #41 nicht die mama (09. Jul 2014 02:16)

    …Farbgebung der deutschen Mannschaftstrikots…

    Schwarz – Weiß – Rot!
    Ja was denn sonst!

    Marlboro ?

  49. #52 Alberta Anders (09. Jul 2014 07:35)

    Diese Ausnahmen sind tatsächlich sehr interessant. Denn sie betreffen drei Leute, die entgegen dem Islam ihr Hirn benutzten.

    Der Paki-Mathematiker Mohammad Abdus Salam war ein strenggläubig-islamischer Ahmadi. 1974 verließ er Pakistan aus Protest, als die Ahmadiyya als „unislamisch“ erklärt wurde. Er zog nach England (Oxford), wo er bis zu seinem Tod lebte. Er ist in Pakistan bis heute bei geifernden Mohammeds verfehmt, sein Grab (er wurde nach seinem Tod in die Heymat überführt) wurde mehrfach verwüstet, die Grabinschrift herausgemeißelt. Da stand zuerst „Erster muslimischer Nobelpreisträger“, das „muslimisch“ wurde zerstört. Ein „Ungläubiger“ in den Augen der Umma, weil er mal wieder falsch-islamisch ist.

    Ich empfehle zu all diesen Personen die englisch Wiki, weil sie wesentlich ausführlicher und detailreicher ist als die deutsche, die die unappetitlichen islamischen Einzelheiten beharrlich verschweigt:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Abdus_Salam

    Nagib Mahfuz war Moslem, geboren in eine fast fanatisch islamische Familie. Interessanterweise wurde er nach einem koptischen Arzt benannt – und zwar dem, der ihm auf die Welt half. Mahfuz schaffte es, sich zu einem säkularen Mann zu entwickeln; seine Bücher beschreiben vielfach den Islamwahn. Prompt hagelte es Todesfatwas; ein Moslem versuchte, ihn mit Messerstichen in den Hals zu ermorden. Mahfuz (er war damals 82!) überlebte schwerverletzt.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Naguib_Mahfouz

    Orhan Pamuk ist ein prowestlicher Atatürkler.

  50. Es ist überhaupt nicht erforderlich, dass der Muslim den Koran lesen und verstehen kann, genauso weinig wie es notwendig ist, dass der Christ die Bibel lesen und verstehen kann.

    Es genügt, wenn min jede Woche gemeinsam gebetet wird und jemand , der den Koran „versteht und richtig interpretiert“ den versammelten Gläubigen sagt, wo’s langgeht und die das dann auch machen. Derjenige, der predigt, ist fest in eine Hirarchie aus Gelehrten eingebunden, so dass genau das zum Muslim weitergelangt, was die Obrigkeit will. Und wenn die Obrigkeit Muslims zum Kopf abhacken braucht, dann wird das eben beim Gebet verkündet.

    War früher beim Christentum ähnlich, nur irgendwann gab es plötzlich ordentliche Übersetzungen der Bibel in Landessprache und die Reformation…
    Sowas hat der Islam bitter nötig.

  51. #55 handler
    …Daher sehe ich in der Anerkennung einer Psychopathenlehre und der damit verbundenen Auswirkungen in aufgeklärten Ländern, eine unverantwortliche Rückentwicklung menschlicher Denk- und Handlungsweise…

    Genau

    „Islam…Ein auf Täuschung geschaltetes System, das auf ein System trifft, dem die Fähigkeit zu Erkennung der Täuschung fehlt, begründet die klassische Konstellation von Betrüger und Altruist, die sich in jedem Falle zugunsten des Betrügers stellt.“
    Hier sind die Gewählten nicht nur Altruisten sondern auch Betrüger. Also noch schlimmer.
    Islam betrügt – unsere Gewählten betrügen doppelt und sind deshalb unsere größten Gegner.
    Da hilft nur Aufklärendes lesen oder hören wollen, und diese Fähigkeiten werden schon unseren Schülern durch die doppelten Betrüger abtrainiert.
    Der ganze Raddatz-Satz:
    „“Die Unterstützung des faktenleugnenden ‚Dialogs‘ nehmen die Muslime gern entgegen, denn nach ihrem Paranoia-System gehört es zum Basisverhalten, die Ebenen der Kooperation und Koexistenz zu meiden und die feindliche Umgebung durch Techniken der Täuschung und Verschleierung, im Islam taqiya genannt, über die langfristigen Absichten in die Irre zu führen. Soche Strategien sind zwar nicht für diejenigen erforderlich, die den Gewaltcharakter des Islam ohnehin begrüßen, erlangen jedoch gegenüber dem Vertrauenssystem des ‚Dialogs‘ einen generellen, entscheidenden Vorteil. Ein auf Täuschung geschaltetes System, das auf ein System trifft, dem die Fähigkeit zu Erkennung der Täuschung fehlt, begründet die klassische Konstellation von Betrüger und Altruist, die sich in jedem Falle zugunsten des Betrügers stellt.“
    Hans-Peter Raddatz: Von Allah zum Terror?,

  52. @#36 pronewworld (09. Jul 2014 01:36)

    Wie recht Du damit hast, kannst Du hier sehen:
    Walid Shoebat – Mark of the Beast

    Das Video ist übrigens auch für Atheisten sehr interessant.

    Mich würde vor allem die Antwort auf die Frage interessieren, wie denn ein Text, der 500 Jahre vor Mohammeds Geburt entstand, vor dem Islam warnen kann?

    Frag mal einen Theologen Deiner Wahl danach. Die Chance ist gross, dass der davon keine Ahnung hat, auch wenn es ein Katholischer Pfarrer sein sollte. Dass der Codex Vaticanus die älteste existierende Version der Bibel im Originaltext (Sprache, Inhalt) darstellt.
    Noch schlimmer als die Erkenntnis in dem Video ist die Tatsache, dass die Kirche(n) sich vorsätzlich über die Warnung des Johannes in dessen Offenbarung hinweggesetzt hat/haben: Niemand soll diese Worte verfälschen! Aber genau das wird immer wieder gemacht.

  53. Kontext oder nicht. Tatsache ist dass die meisten Moslime dem Koran –ohne Rücksicht auf irgendeinen „Kontext“– befolgen.
    Und darum dreht es sich doch letztendlich.

  54. Ich denke das der Islam mit seiner totalitären Gesinnung genau das Instrument der Neuen Weltordnung Fetischisten ist welches benötigt wird um die ganze Welt zu kontrollieren.
    Gerade wegen seiner menschenverachtenden Ideologie wird diese invasorische Weltanschauung auch wegen der Möglichkeit seiner vielfältigen barbarischen Bestrafungsexzesse benutzt ,um jeglichen Widerstand im Keim zu ersticken.Wahrscheinlich werden öffentliche Bestrafungsorgien ,irgendwann auch medientechnisch abschreckend ,unterstützt um ein Klima der ultimativen Angst zu etablieren.
    Angst lähmt und macht weitestgehend handlungsunfähig.
    Genau deswegen haben die Eliten den Islam zur Waffe ihrer Wahl gemacht um uns freie Menschen zu unterjochen und zu knechten.
    Nochn bissl Ebola aus Afrika im Zuge der Asylantenflutung Europas eingeschleppt,und schon nimmt das Chaos seinen Lauf.
    Naja …. wenn man sich das vor Augen führt dauert es nicht mehr lang bis der ethnische , weiße ,deutsche Mann sich mitten im Überlebenskampf wiederfindet.

  55. #66 schrottmacher

    Es ist überhaupt nicht erforderlich, dass der Muslim den Koran lesen und verstehen kann, genauso weinig wie es notwendig ist, dass der Christ die Bibel lesen und verstehen kann.

    Es genügt, wenn min jede Woche gemeinsam gebetet wird und jemand , der den Koran “versteht und richtig interpretiert” den versammelten Gläubigen sagt, wo’s langgeht und die das dann auch machen. Derjenige, der predigt, ist fest in eine Hirarchie aus Gelehrten eingebunden, so dass genau das zum Muslim weitergelangt, was die Obrigkeit will.
    Ja, und unsere medien verkünden ja auch immer die Gräueltaten, die nach dem Freitagsgebet von den Moscheegängern verübt werden. Eigentlich verkünden die den Erfolg der Predigten der Imame – unsere Prediger.

  56. „… nicht buchstäblich interpretieren kann“

    Was sagt der Koran dazu:

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 10, Vers 64: „Die Worte Allahs kann man nicht abändern. „

    Sure 18, Vers 27: „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. Und du wirst außer ihm keine Zuflucht finden.“

    Sure 32, Vers 2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”

  57. #52 Alberta Anders; Im Vergleich zu den vielen Hundert Nobelpreisen die seit Erfindung vergeben wurden sind die 10 (davon lediglich 2 ArbeitsNP) die Moslemistan abgeräumt hat wirklich nichts. Ich habs heute schon geschrieben. Die Juden haben trotz lediglich ein paar Mio den Löwenanteil eingeheimst. Und das bestimmt nicht durch politisches Kalkül, schliesslich sind die Schweden ganz weit links.

    #65 Babieca; Bei Orhan Pamuk ist interessant, dass er ohne den NP wahrscheinlich schon längst im Gefängnis verrotten würde. Aber soviel Chuzpe hat Erdowahn doch noch nicht, dass er den einzigen Nobelpreisträger, den die Türkei je hervorgebracht hat, einsperrt.

    #71 Michael; Das ist so wie mit dem Gleichheitszeichen in mathematischen Formeln.
    In Murphys laws steht dazu folgende Bedeutung.
    „In einer Formel besitzt des Istgleich Zeichen die Bedeutung: Selten, wenn überhaupt“
    Genauso verhälts sich mit den moslemischen Verbrechen, von denen man bestenfalls dann was erfährt, wenns sich gleich mal um ein Dutzend Tote handelt.

  58. Der Koran/Die Haditen erzeugen in mir positive, beschleunigte Darmententleerung. So wie früher Lenins Schriften oder die SED Parteitage.

  59. Danke Alster für die Übersetzung. Habe mir erlaubt, sie als Untertitel unter das Video zu schrauben – mit kleinen Ergänzungen.
    Eignet sich in dieser Version ganz gut im deutschsprachigen Raum.
    Den Text aus dem Artikel habe ich in die Info übernommen, hoffe das ist ok.

    https://www.youtube.com/watch?v=qkz1SKGHQ6Y

  60. #77 Chrmenn (09. Jul 2014 14:00)

    danke für die wichtige Frage.
    Genau das Argument habe ich schon angebracht, doch weil es nicht die einzelnen Verse, sondern die Kapitel (Suren) sind, die der Länge und nicht der Chronologie nach geordnet sind, ist dieser Einwand wohl etwas wackelig. Würde mich interessieren, wie andere das sehen.

Comments are closed.