windräderVerzweifelt kämpfen Pfälzer gegen die Aufstellung von 200-Meter-Masten, die höher als der Kölner Dom sind. Die Generalplaner der Energiewende haben das Naturgefühl in der Provinz unterschätzt. (Ein ausführlicher und guter Artikel in der WELT, der viele Facetten der Energiewende beleuchtet!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. der pfälzerwald ist momentan noch fast windradfrei und ein beliebtes erholungsgebiet, z.b. für leute die von windrädern genervt sind.
    das soll sich jetzt ändern?
    bloß nicht!
    lieber sollte man für einew windkraftfreie zone werbung machen und den tourismus damit ankurbeln.

  2. Hoffentlich werden die Dinger gebaut.

    Den Leuten, die so für die Energiewende sind (aber natürlich nicht vor der eigenen Tür) soll ihren so um die Ohren fliegen.

  3. gugelt mal nach:

    windrad wald zufahrt

    und klickt auf bilder, dann seht ihr, wie wälder für windräder abgeholzt werden.

  4. Jedes mal wenn ich so einen Windspargel drehen sehe weiss ich das ich pro Umdrehung auf meinem Stromzähler um 16 Cent betrogen werde. Aber ich schätze mal das auch der Grünste angesichts der Stromausfälle der letzten Zeit , wie z.B. erst in Bonn mal langsam ins überlegen kommt das man eben NICHT Strom kreuz und Quer durch die Netze schicken kann.
    So lange aber Soziologen , Dramaturgen und andere Halbgebildete ohne jeden technischen Bezug in die Infrastruktur unseres Landes eingreifen dürfen kann ich nur sagen. Leute kauft Batterien und Kerzen.

  5. Immer wieder gern genommen: die Webseite der Strombörse, welche die in Deutschland erzeugten Strommengen bzw. deren Quellen pro Stunde anzeigt.

    Die reale Windstromproduktion heute:

    http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stromerzeugung/erwartete-produktion-wind

    Jetzt wähle man aus der rechtsseitigen Datumsauswahl den 18. Juli 2014 aus, betätige „Aktualisieren“ und schaue voller Unglaube auf das daraus resultierende Ergebnis zwischen 8 Uhr und 19 Uhr, also der Zeit an dem wir am meisten Strom benötigen.

    Jedes städtische Müllheizkraftwerk hat am 18. Juli in dieser Zeitspanne mehr Strom erzeugt als alle deutschen Windräder zusammengenommen.

  6. Man kann nur hoffen, daß die Vogelschredder noch viel schneller und überall eingerichtet werden..

  7. Genau, Achot! Es müssen noch viel mehr Windräder gebaut werden, größer und höher.

    Natürlich muss man dann im gleichen Zuge auch noch mehr Felder – die man ansonsten für den Nahrungsmittelgewinn verschwendet hätte – mit Solarpanels zupflastern. Nahrung brauchen wir doch keine mehr, denn darauf können wir eher verzichten, als auf Warmwasser und Heizung im Juli, oder?

    Ja, man muss diese zu spät geborenen Helden mit der eigenen Medizin füttern und schauen, was dann passiert.

  8. #5 ebre (20. Jul 2014 12:28)

    Man könnte auch jedem Windkraftgegner ei Fass Atommüll unters Bett stellen!
    – – – – – – –

    man könnte auch jedem windkraftbefürworter bei windstille den strom abstellen.

  9. #5 ebre

    Ich bin eher dafür, den Windrad-Fans die Überreste der geschredderten Vögel zum Mittagessen zu servieren.

  10. Ich wünsche allen Windkraftgegnern ein Thserno-Fokushima in den Vorgarten!!! Viel Spaß damit!!

    Windräder lassen ich in einer Woche beseitigen
    AKW`s brauchen 10000 Jahre Bewachung von deren
    Rückständen!!!

  11. #14 Monique (20. Jul 2014 12:40)

    #5 ebre

    Ich bin eher dafür, den Windrad-Fans die Überreste der geschredderten Vögel zum Mittagessen zu servieren.
    – – – – – –

    mit einer geschrederten fledermaus als nachtisch…

  12. #14 Monique (20. Jul 2014 12:40)

    #5 ebre

    Ich bin eher dafür, den Windrad-Fans die Überreste der geschredderten Vögel zum Mittagessen zu servieren.
    – – – – – –

    mit einer geschredderten fledermaus als nachtisch…

  13. #15 Polster (20. Jul 2014 12:47)

    Windräder lassen ich in einer Woche beseitigen
    AKW`s brauchen 10000 Jahre Bewachung von deren
    Rückständen!!!

    Deswegen macht es keinen Sinn mit Kern-Energie-Gegner zu reden…

    10.000 Jahre. Was für ein Unsinn!!!

    Selbst bei zwei Nullen weniger ist es immer noch Unsinn!

  14. Leicht OT.
    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/studie-der-regierung-von-uk-die-gruenen-verbrauchen-mehr-strom-als-die-skeptiker/

    Peter Lilley, ein konservatives Mitglied des Energy and Climate Change Committee im House of Commons sagte:

    „Die Umfrage stellt die ganze Heuchelei Vieler bloß, die behaupten, ‚grün‘ zu sein: Je größer die Sorgen, die Menschen hinsichtlich der globalen Erwärmung an den Tag legen, umso weniger reduzieren sie ihren Energieverbrauch“.

  15. #20 WahrerSozialDemokrat (20. Jul 2014 12:52)

    #15 Polster (20. Jul 2014 12:47)

    Windräder lassen ich in einer Woche beseitigen
    AKW`s brauchen 10000 Jahre Bewachung von deren
    Rückständen!!!

    Deswegen macht es keinen Sinn mit Kern-Energie-Gegner zu reden…

    10.000 Jahre. Was für ein Unsinn!!!

    Selbst bei zwei Nullen weniger ist es immer noch Unsinn!

    Na dann mach mal schon Platz in deinem Vorgarten für die Endlagerung

  16. #20 WahrerSozialDemokrat (20. Jul 2014 12:52)
    Deswegen macht es keinen Sinn mit Kern-Energie-Gegner zu reden…

    10.000 Jahre. Was für ein Unsinn!!!

    Selbst bei zwei Nullen weniger ist es immer noch Unsinn!

    Doch, ÖKOs können das vorhersehen und viele dumme dumme Menschen in dieser Nation glauben den Scheiß noch.

    Wer meint, er könnt nur 100 Jahre in die Zukunft blicken, sollte mal 100 Jahre zurückblicken und sich ansehen, was in den letzten 100 Jahren alles entwickelt wurde.

    Wer mit einer Zahl wie 10.000 Jahre um sich schmeißt, sollte mal nachdenken, was 8.000 v. Chr. war.

  17. #15 Polster (20. Jul 2014 12:47)

    Bitte den Ort Herfa-Neurode in 50 km Abstand umfahren:

    Herfa-Neurode ist eine Klasse-IV-Deponie. Das heißt, dass die dort gelagerten Abfälle einem besonderen Überwachungsbedarf unterliegen. In der Deponie lagern etwa 2,7 Millionen Tonnen Giftmüll, davon 220.000 Tonnen quecksilberhaltige Abfälle, 127.000 Tonnen Cyanid-Abfälle, 690.000 Tonnen mit polychlorierten Dibenzodioxine und Dibenzofurane verseuchter Abfall und 83.000 Tonnen arsenhaltige Abfälle.

    Die als Deponie genutzten Bereiche des Bergwerks erstreckt sich in 800 m Teufe über 400 km². Die Einlagerungsräume sind 2,5 bis 2,9 m hoch. Die Kapazität beträgt 200.000 Tonnen pro Jahr. Die Anlieferung erfolgt per Lastkraftwagen oder Eisenbahn.

    Dieser Giftmüll lagert dort für ewige Zeiten, denn er zersetzt sich nicht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Untertagedeponie_Herfa-Neurode

  18. Die Windräder,

    sind die überall sichtbaren Mahnmale der grünen Gutmenschenreligion. Religion verlangt Opfer und Opfer müssen wir für die Windmühlen überall bringen, besonders finanziell.
    Wären sie nicht Ausdruck der Gutmenschenreligion, es gäbe sie nicht.
    Schwarz Grün in Hessen geht da voran.
    Die Allgemeinheit, der Bürger, zahlt, weil er muss und einige wenige verdienen. Hier wird deutlich, was die Symbiose von grüner Gutmenschentumsreligion und kapitalistischen Denken bringt.

  19. Ich bin kein ÖKO sondern überzeugter PI-Leser

    aber das Buch von Marc Elsberg :Blackout

    http://www.blackout-das-buch.de/

    hat mich nachdenklich werden lassen.

    Der Autor wird von vielen Energiebetreibern und
    Netzverteilern zu Vorträgen eingeladen.

  20. Ich habe gerade von Grünis gehört, daß Rußland seine sechs atomgetriebenen Eisbrecher ab sofort auf Segel („Windkraft“) umrüstet. Auch von den Marinen der Welt kommen deutliche Signale, daß die atomgetriebenen U-Boote ab sofort mit Unterwasserwindkraft (UwaWiKra) fahren.

    Des weiteren wurde die Atomuhr in Braunschweig auf Windkraft umgerüstet. Die Internationale Atomzeit (TAI) heißt jetzt Internationale Windzeit (IWAZ) und wird an 260 Windmeßstationen in den Rossbreiten ermittelt.

    :mrgreen:

  21. Für jedes Windrad wird ein Fundament mit knapp 350 m³ Beton ausgegossen. Zum Vergleich: ein Betonmischer fasst etwa 7 m³ (Dreiachser) oder 10 m³ (Vierachser) Frischbeton; es wird also etwa der Inhalt von 35 – 50 Betonmischern pro Fundament verbaut.

  22. #15 Polster (20. Jul 2014 12:47)

    Windräder lassen ich in einer Woche beseitigen
    AKW`s brauchen 10000 Jahre Bewachung von deren
    Rückständen!!!

    Ja ne is klar. Und was ist mit den FUNDAMENTEN ????? Die Mühlen stehen ja nicht einfach so in der Landschaft. Was passiert damit, wenn mal ein Spargel rückgebaut wird. Glauben Sie allen Ernstes, das die die 1000 qm Beton und was weiß ich noch, wieder aus dem Boden kriegen? Man ist ja nicht mal in der Lage, die WWII Bunker an der Atlantikküste, den Westwall oder den ehm. Führerbunker kleinzukriegen (und das hätte man bestimmt getan, wenn man gekonnt hätte)….

  23. #5
    Entweder informieren oder posten.

    Es ist peinlich, wenn Sie sich mit solchen Äußerungen als Öffentlich Rechtliches Propaganda Opfer outen.

    1 KG Uran hat soviel Energie, wie 16 000 Kg Kohle – jetzt überlegen Sie mal, wie viel Kohle ich Ihnen in das Wohnzimmer schütten könnte, wenn wir dazu übergingen, die Kosten aufzuteilen.
    Gleichzeitig kosten die gleiche Menge Energie bei der Herstellung über 1000 Mal so viele Menschenleben.
    Sie können also schon mal überlegen, welches Familienmitglied für Sie verzichtbar ist, wenn Sie ihrem flotten Spruch folgen wollen.

    Haben Sie eine Ahnung, wie viel Chemieabfälle endgelagert werden? Wie verhält sich das wohl zur Menge von Kernenergieabfällen, die in der nächsten Generation der Kraftwerke sogar immer weiter als Brennstoff nutzbar ist?
    Die Endlagerung ist ein Propaganda Argument der Grünen, das in den Mainstream über gegangen ist.

    Kohle ziehe ich natürlich heran, weil jede Energieeinheit Windkraft ja mit konventionellen Energieträgern zum Back-up hinterlegt werden muss. Denn Windkraft selbst nützt nichts zur Energieversorung eines Industrielandes.

  24. #28 Polster (20. Jul 2014 13:20)
    Ich bin kein ÖKO sondern überzeugter PI-Leser

    aber das Buch von Marc Elsberg :Blackout

    http://www.blackout-das-buch.de/

    hat mich nachdenklich werden lassen.

    Der Autor wird von vielen Energiebetreibern und Netzverteilern zu Vorträgen eingeladen.

    Ich kenne das Buch nicht, aber wenn es vor einem Blackout warnt, gerade dann solltest Dir klar sein, das die Energieversorgung nichts ist, mit dem man experimentieren sollte.

    Die Energiewende ist ein Experiment. Windkraftwerke sind genau wie Solarpanels ein Experiment.

  25. Alles, was die linksgrünen Nichtsnutze angepackt haben, endete im Desaster oder wird im Desaster enden, nicht nur bei der „Energiewende“ sondern auch bei ihrem mörderischen Multikulturalismus, der gestern fast jüdische Todesopfer gefordert hätte und zwar in Berlin, nicht in Tel Aviv:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article130361852/Demonstranten-in-Berlin-greifen-israelisches-Paar-an.html

    Der Plan der Veranstalter, friedlich zu demonstrieren, sollte nicht aufgehen. Einige Teilnehmer stimmten offen antisemitische Sprechchöre wie „Scheiß-Juden, wir kriegen euch“, „Nazimörder Israel“ und „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein“. Doch allein bei den Parolen sollte es nicht bleiben.

    Teilnehmer der Demonstration attackierten ein israelisches Ehepaar. Der Kippa tragende Mann kreuzte mit seiner Frau zufällig den Weg der Demonstranten. Polizei und Ordnungskräfte der Veranstalter konnten Schlimmeres verhindern, sagte ein Polizeisprecher der „Welt“.

    „Friedensdemonstration“ endet in Gewalt

    Deidre Berger, Berlin-Direktorin des American Jewish Committee (AJC), forderte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) auf, den Übergriff zu verurteilen: „Die Situation verschärft sich von Tag zu Tag. Damit nicht noch Schlimmeres passiert, müssen die Sicherheitsbehörden alle rechtlichen Mittel anwenden und Demonstrationen gegebenenfalls auflösen und verbieten.“

    Sie erstattete auch Anzeige. „Die Grenze zum Antisemitismus ist bei zahlreichen Sprechchören eindeutig überschritten. Wir befürchten, dass es jetzt keine Tabus mehr bei solchen Protesten gibt, Antisemitismus offen zu propagieren“, so Berger.

    Terry, Ska und Jan, was nun? Es ist Eure Politik!

  26. #24 Achot (20. Jul 2014 13:05)

    Wer meint, er könnt nur 100 Jahre in die Zukunft blicken, sollte mal 100 Jahre zurückblicken und sich ansehen, was in den letzten 100 Jahren alles entwickelt wurde.

    Eins meiner vielen Lieblingsbücher: „Die Welt in 100 Jahren“, erschienen 1908, zum Bestseller 1910 avanciert. Zum 100-jährigen Jubiläum 2008 neu aufgelegt.

    Wie immer bei Zukunftsprojektionen, war auch das eine lineare Prognose von dem, was 1908 gerade das Neueste vom Neuen war, z.B. Zeppeline. Die Schlachten der Zukunft würden von gigantischen Zeppelinheeren geschlagen…

    Das Buch ist super; das online verfügbare komplette Vorwort der Amazon-Leseprobe faßt es gut zusammen:

    http://www.amazon.de/Die-Welt-100-Jahren-einf%C3%BChrenden/dp/3487083043

  27. #29 Babieca (20. Jul 2014 13:22)
    Ich habe gerade von Grünis gehört, daß Rußland seine sechs atomgetriebenen Eisbrecher ab sofort auf Segel (“Windkraft”) umrüstet. Auch von den Marinen der Welt kommen deutliche Signale, daß die atomgetriebenen U-Boote ab sofort mit Unterwasserwindkraft (UwaWiKra) fahren.

    Des weiteren wurde die Atomuhr in Braunschweig auf Windkraft umgerüstet. Die Internationale Atomzeit (TAI) heißt jetzt Internationale Windzeit (IWAZ) und wird an 260 Windmeßstationen in den Rossbreiten ermittelt.

    :mrgreen:

    oh schön! Haaahaaa!
    Meine kleine Tochter bekam das Thema Geld mit und hat sich mal eingeschaltet: „Mama, Geld ist nicht so wichtig, viel wichtiger ist es, im Sommer genug zu trinken.“

    Kommt Kinder, das Lächeln nicht verlernen! Sie hat ja recht 😀

  28. Wir haben in unserem 100-Einwohner-Dorf im Hunsrück gerade fünf Windräder bekommen und die bringen nur Gutes. Es wurde kein einziger Baum abgeholzt. Die vorhandene Zufahrtsstraße wurde, für uns, kostenlos ausgebessert. Es wurde ein Leerrohr für DSL mit verlegt. Wir haben unerwartete monatliche Einnahmen in der Gemeindekasse. Wer im Wald spazieren geht, der 20 m hinter meinem Haus beginnt, kann die Dinger weder sehen noch hören.

    Und jede Umdrehung lässt mich daran denken, dass wir weniger Gas und Öl importieren müssen.

    Den Welt-Artikel halte ich für einseitig und schlecht recherchiert. Vielleicht stellen sich vereinzelt einige Bürger gegen die Windkraftwerke, die große Mehrheit ist jedoch dafür. Und die Pfälzer, zu denen ich auch gehöre, sind ein Menschenschlag der sich nicht viel gefallen lässt. Wenn die keine Windräder wollen, bekommen die auch keine.

    Solche Windradgegner sind fast immer Zugereiste.

  29. #35 Babieca (20. Jul 2014 13:39)

    Treffer bei Prognosen zu haben, ist nichts ungewöhliches. Insbesonder wenn man auf die eigenen Vorhersagen blickt und einfach das ignoriert, was noch alles passiert ist.

  30. Nicht nur an Land stehen diese Vogelkiller!
    http://www.youtube.com/watch?v=sFU-E6jjMu0

    °°°°°°

    30 Windräder stehen im Offshore-Windpark Riffgat in der Nordsee, komplett fertig montiert. Aber Strom liefern sie nicht, da die Netzanbindung zum Festland nicht fertigmüssen sie in Betrieb sein. Dazu wird ein Dieselgenerator verwendet. Statt sauberen Ökostrom zu produzieren, verbraucht die Anlage jetzt tausende Liter Diesel im Monat.

    (Preisfrage: Wer bezahlt die exorbitanten Dieselrechnungen?)

    http://www.youtube.com/watch?v=ww4uBFlnTeo

  31. Abgesehen von allen Fehlern und Gemeinheiten dieser von einer völlig weltfremden Politik verkorksten Energiewende: Egal wie und aus welchen Primärquellen man Energieerzeugung bewerkstelligt, die Anlagen werden irgendwo, irgendwie sichtbar sein. Bisher waren es halt die „nickenden Esel“ in irgendwelchen komischen Wüstenländern. Dort stört das die Leute offenbar nicht, aber mich stört es schon seit längerem erheblich, ausgerechnet denen gutes Geld für ihre Förderprodukte zu geben, weil sie damit nur ihre grauenhafte Ideologie über die Welt verbreiten. Also was ist uns jetzt lieber? Was uns hier halt fehlt ist ein Medium zur Speicherung. Auch dafür gibt es verschiedene technische Ansätze, daß die bislang nicht berücksichtigt werden ist der große Fehler. Aber mit der hier gezeigten Einstellung „aus den Augen, aus dem Sinn“ einfach gegen alles zu sein, was die Produktion wieder nach Hause holt, das ist unklug und im Zusammenhang der auf dieser Plattform besprochenen Themen sogar äußerst inkonsequent.

  32. #38 My Fair Lady

    Westerwälder Vogelschredder – Fortsetzung eines Schildbürgerstreichs

    Viele Hunderttausend Menschen haben vor 30 Monaten einen Bericht über eine Gemeinde gelesen, die einen großen Windpark um eine Greifvogelstation und mitten ins Brutgebiet selten gewordener Eulen, Falken, Bussarde, Fledermäuse und des Roten Milan bauen will. Die Bürger wussten dort bis dahin nichts von den geplanten neuen Vogelschreddern der angeblichen Naturschützer. Es wurde aus der Sicht der Bevölkerung einfach über ihre Köpfe hinweg geplant.
    😯
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/westerwaelder-vogelschredder-fortsetzung-eines-schildbuergerstreichs.html

    Ja, Kopp-Verlag – ich weiß.

  33. Die Oekobewegung war einmal eine Bewegung des Heimatschutzes. Davon ist nix uebrig geblieben. Energie sollte autonom, lokal oder regional hergestellt werden, und sicher keine Zwaengerei sein

    Lasst nach schweizer Muster das Volk vor Ort entscheiden; auch wenn es manchmal mühsamer und langsamer ist, so sind die Entscheidungen nachhaltig und die Projekte besser durchdacht. Wenn etwas kommt dann wird es auch rasch und solide durchgesetzt.

  34. Ist ja nicht so, daß keiner was gegen die vögelhäcksler sagt. Es gibt genug Gegner. Und soll dann keiner der befürworter sagen, warum habt ihr uns das denn nicht gesagt.
    Auf der anderen seite gibt es die fuzzys, die beim gedanken an die gewinne für die gemeinden dollarzeichen in die augen und feuchte … bekommen.
    Mich bewegt immer die frage, wieviel strom wird eigentlich benötigt, daß sich diese dinger überhaupt drehen. Und wo kommt dieser strom her.
    Ist doch auch bloß eins von diesen projekten, die betrieben werden, um die reste des wohlstands, mit dem die ganze welt gepampert wurde und wird, auch noch zu vergageln.
    „Atom“-Müll, was soll’n das sein? Ist das nicht vielmehr das grundlagenmaterial für neue reaktorgenerationen, deren entwicklung von den eeg-befürwortern mit fleiß verhindert wurde und wird.

    Um das ganze von einer anderen aber auch nicht soweit wegliegenden seite zu betrachten: Was interessieren die neuen herrenmenschen überhaupt unsere wälder? Die haben doch mit fleiß in ihrer jeweiligen heimat alles, was eine konkurrenz zur farbe ihrer ideologie sein könnte, ausgemerzt – wo das dingsbums ist, ist wüste.
    DOCH KANN NICHT ÜBERALL WÜSTE SEIN –
    also:
    wir müssen uns wehren, damit HEIMAT unsre heimat bleiben kann.

  35. #40 Achot (20. Jul 2014 13:48)

    Ja, vollkommen d’accord. Ich meinte – und dafür diente mir das Buch – auch vielmehr das komplette Versagen, wenn es um allgemeines orakeln geht.

  36. #42 Felix Austria (20. Jul 2014 13:52)
    #38 My Fair Lady

    Westerwälder Vogelschredder – Fortsetzung eines Schildbürgerstreichs …

    Da würde ich aber schon mal das Autofahren verbieten. Wer von uns hat noch keinen Hasen überfahren?

  37. #23 Polster (20. Jul 2014 13:01)

    Na dann mach mal schon Platz in deinem Vorgarten für die Endlagerung

    Das ist doch keine Argumentation!

    Sie machen in Ihrem Vorgarten auch keinen Platz für die Endlagerung von Solarpanelen, Staudämme, Kohlekraftwerke, Windkrafträder, Eisenbahnen, Flugzeugen und was weiß ich!

    Und kommen Sie mir jetzt nicht mit für 10.000 Jahren. So lange leben wir beide eh nicht! Und so lange wir leben verrottet der Rest auch nicht eher oder ist ungefährlicher.

    Ich finde es immer besonders lustig, wenn sich Menschen Gedanken/ Ängste über 10.000 Jahre hinweg machen und in Deutschland alleine direkt die ganze Welt retten wollen und gleichzeitig die nahelegenden Gefahren für sich selber und die direkten Nachkommen mit Verzweiflung und Untergang begegnen…

  38. @5 ebre:
    Gehörst Du auch zu diesen Großstadtfratzen, die auf ihren „sauberen Öko – Strom“ pochen, ohne zu wissen was für eine Zerstörung an der Natur und an unserem Wildtierbestand deswegen entsteht ? Niemand hat ein Problem mit Windkraft, aber was ist „ökologisch“ an der Tatsache, daß für angeblich nachhaltigen Ökostrom ökologisch völlig intakte Naturreservate mutwillig zerstört werden ? Es gibt genug freie Flächen, wir müßen keine Wälder abholzen für diesen staatlich subventionierten Schwachsinn, der uns nur mehr und mehr Geld kostet ! In den Gemeindeverwaltungen vieler Kommunen herrscht eine wahre „Goldgräberstimmung“ wegen der Aussicht auf den versprochenen Gewinn. Unsere Gemeinde war wahrscheinlich die Erste bundesweit, die per Bürgerbefragung dieser Vergewaltigung unserer Natur in unseren gemeindeeigenen Wäldern am Rande des Spessarts einen Riegel vorgeschoben hat – mit einer überwältigenden Mehrheit ! In den übrigen Spessartgemeinden, die nicht das große Glück haben, daß der umliegende Wald Gemeindeeigentum ist, regt sich mittlerweile ebenfalls lautstarker Protest gegen die Vorstellungen eines Herrn Al Wazir, der bis zu 2000 WKA`s in unseren Main Kinzig Kreis pflanzen lassen will ! Hingegen wird der Taunus, der mehrere hundert Meter höher ist, außen vor gelassen ! Warum? Kann ich Dir sagen: Im Taunus wohnen DIE Leute in ihren protzigen Villen, die die Energiewende unbedingt haben wollen, hingegen wir anscheinend nur die dummen Hinterwäldler sind, mit denen man alles machen kann – denken die in Wiesbaden .. Gerade am Freitag war eine großangelegte Demo gegen diese Vergewaltigung unserer Heimat in Gelnhausen !
    Natürlich ist Atomkraft nicht der „Stein der Weisen“, aber solange als einzige Alternative das Abholzen unserer Wälder in Frage kommt, die übrigens als Wasserspeicher – AUCH für die Großstadt Frankfurt – ihre Funktion erfüllen, sowie für Sauerstoff sorgen und vielen seltenen Tieren ein Zuhause geben, gebe ich Dieser den Vorrang !
    Ein sehr intelligenter Man, zu denen ich leider keinen unserer Politiker/innen dazu zählen kann, hat einmal gesagt:
    „Erst wenn der letzte Baum gefällt und der letzte Fluß vergiftet worden ist, werdet Ihr merken, daß man Geld nicht fressen kann „!
    WIE WAHR !

  39. 29 Babieca (20. Jul 2014 13:22)
    Ich habe gerade von Grünis gehört, daß Rußland seine sechs atomgetriebenen Eisbrecher ab sofort auf Segel (“Windkraft”) umrüstet. Auch von den Marinen der Welt kommen deutliche Signale, daß die atomgetriebenen U-Boote ab sofort mit Unterwasserwindkraft (UwaWiKra) fahren. …

    Und das ehemalige Nuklear-Frachtschiff „Otto Hahn“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Hahn_(Schiff)

    wird nachträglich in „Suppen Huhn“ umgetauft, post mortem sozusagen.

  40. @30 Felix Austria:
    Für in Fundament eines 200m WKA`S werden 400 (!!) Betonmischer benötigt. Ich gehöre der Gruppierung “ Gegenwind Spessart“ an und habe mir einige Vorträge pro/contra Windkraft angehört, sowie an einer Besichtigung des ehemaligen Naturschutzgebietes Soonwald im Hundsrück teilgenommen. Ich kann nur jedem Windkraftfreund raten, fahrt dort hin und schaut Euch das Resultat „grüner“ Energiepolitik selbst an ! MIR hat es das Wasser in die Augen getrieben – und das will etwas heißen, wirklich !
    Übrigens: ICH würde mir auch ein Faß Atommüll in den Keller stellen !

  41. Nur nochmal zur Erinnerung: Es gab mal einen 1/3 Energiemix in Deutschland (Atom, Fossil, Sonne/Wind/H20), damit es hier nicht läuft wie in einer Monokultur: Ein Erreger und alles ist futsch.

    Daraus ist dank politischer Entscheidung der Zonenwachtel ein tollwütiges 100%-Zufallsstromprojekt geworden, das die absurdesten Blüten treibt (Zupflastern u.a. von Biospärenreservaten und Naturschutzgebieten mit Windmühlen und Solarpaddel“parks“), die jeder Beschreibung spotten.

    Und für die zudem eine gigantische, mit der Ausweitung des Irrsinns immer größer werdende Reserve fossil betriebener Kraftwerke bereitstehen muß, damit die ununterbrochenen Ausfälle abgefedert werden. Es ist so irre, mann könnte irre werden.

    Als die Drittel-Regelung noch galt, hatte ich nicht die Bohne was gegen temporäre, ineffiziente Windergänzungsenergie. Seit das Ding als alleinseligmachendes Goldenes Kalb umtanzt und verklärt und gnadenlos intolerant per Ordre de Mufti gegen jeden Sinn und Verstand auf jeden Quadratmeter Land gedonnert wird, hasse ich es.

    PS: Ich habe bei der BTW 2009 aus einem einzigen Grund CDU gewählt: Weil es ihr ausdrückliches, hoch und heilig beschworenes Wahlversprechen war, nachzulesen sogar im Wahlprogramm, die Kernkraft weiterlaufen zu lassen („Ausstieg aus dem Ausstieg“).

    Toll. 🙁

  42. Die Grünen haben seit Ihrer Gründung 1980 gegen Atomkraft gekämpft.
    Die haben über 30 Jahre Zeit gehabt sich Alternativen zu überlegen und die Machbarkeit zu überprüfen . Die hatten genug Zeit dies Konkreten Pläne Ihren Mitgliedern schmackhaft zu machen was ist passiert ? Nichts.aber auch gar nichts.
    Alternativen werden bekämpft.
    Kohlekraftwerk um Gotteswillen
    Offshore Windpark sind tätlich fürs Wattenmeer und Zugvögel
    Die benötigten Überlandleitungen Werden bekämpft ohne Ende.
    Windräder bitte ja aber nicht vor der Haustür. Als bei meinem Schwager 3 Windräder gebaut wurde hat sein ehemaliger Lehrer eine Bürgerinitiative gegründet die gegen Windräder IST. Er war aber der erste der gegen Atomkraft gekämpft hat.
    Unser Städtchen besteht aus 5 Gemeinden eine davon der Hauptort.
    Im Regionalteil war auf Seite 2 ein Bericht das ein Radweg von Gemeinde 1in den Hauptort gebaut werden muss. Dieses massive Forderung von den Strünken massiv unterstützt. Auf der nächsten Seite eine Plakatierungsaktion an Bäumen der Grünen. Diese Bäume sollten für einen Radweg von Gemeinde 2 in den Hauptort gefällt werden. Neue sollen gepflanzt werden das ist beschlossen . Die Grünen fordern das der Radweg so gebaut wird das er Quasi um die Bäume schlängelt . Mehrkosten mind. 100.000€ .
    Da hab ich schon den Kopf geschüttelt. Fast vom Stuhl gefallen bin ich als ich auf Seite 3 las das wieder die Grünen sich beschweren das es nicht genug Spielflächen im Schulzentrum gibt. Hier soll die Stadt bitte Investieren.
    Spinnen die? Was denn nun
    Wir sind eine recht wohlhabende Stadt Straßen , Schulen usw. Top
    Genug Kindergarten und Hortplätze sind vorhanden. Der Haushalt ist knapp ausgeglichen. Nur solange bis die Grünen nichts zu sagen haben

  43. Also wenn die Welt schon so anfängt: (…)Verzweifelt kämpfen Pfälzer gegen die Aufstellung von 200-Meter-Masten, …(…), dann bleibt mir die Spucke weg. Ich bin oft in Annweiler, von dieser Verzweiflung habe ich noch nichts bemerkt. Und wenn die Dinger 200 m hoch sind, müssen Bäume nur deshalb geschlagen werden um Zugang und Fundament herstellen zu können. Das hält sich also in engen Grenzen. Der Pfälzer Wald ist Nutzwald, da werden täglich Bäume geschlagen, auch ohne Windkraft.

    Das Gesamtbild wird nur dann verändert, wenn man von der Ferne schaut. In der Nähe der Windräder sieht man nichts, wenn man nicht gerade direkt darunter steht. Und da sind die farblich angepasst. Ein Jäger-Hochsitz ist auch ein Fremdkörper.

    Vielleicht stört das Fundament später einmal. Das ist aber nicht giftig und beeinträchtigt die Umwelt nicht.

    Natürlich kann mit Windrädern nicht der gesamte Energiebedarf gedeckt werden, aber wir sollten den Wind unbedingt als Energieträger nutzen. Immer nach jeweiliger Gegebenheit. Wild zupflastern ist genauso idiotisch wie totale Ablehnung.

  44. Zitat aus der „Welt“:

    Hier geht es nicht nur um Wind und Strom, sondern zugleich um so schwer messbare Güter wie Heimat, Identität, Schöpfung, Lebensstil.

    Diese Worte aus den Reihen von NPD, AfD oder den REPs und es würde ein Sturmlauf der Entrüstung gegen Diskriminierung und Rassismus losbrechen…

    Wer „Grün“ wählt, wird Kommunismus ernten.

  45. 57 Miss (20. Jul 2014 15:26)

    #51 der willi (20. Jul 2014 14:35)
    OT:
    Skandal im Fernsehgarten. DJ Ötzi macht den Gauchotanz. 😉
    https://www.youtube.com/watch?v=d8Fu9FjiuYw

    unbedingt ansehen!!!! Die Moderatorin kämpft und kämpft. Aber er singt, tanzt und das Publikum will es!
    ———————————————-

    GENIAL! Genial! -da sieht man wie sich die politisch korrekten Verklemmten selbst ins Aus schiessen!

    So gehn die Mainstraemaffen, die Mainstraemaffen gehn so!

    SO GEHN DIE DEUTSCHEN,DIE DEUTSCHEN GEHN SO!!

  46. #5 ebre (20. Jul 2014 12:28)
    Man könnte auch jedem Windkraftgegner ei Fass Atommüll unters Bett stellen!
    ————–
    Versuchen Sie es doch mal mit Schlaumachen, anstatt Grünpissern nachzulabern. Vielleicht wäre es heilsam für Sie, Ihnen eine LKW- Ladung toter Vögel und Fledermäusen ins Bett zu kippen und unmittelbar vor Ihrer Haustür eine Windmühle der Grössenordnung Enercon E 126 zu stellen.
    Was Ihren Atommüll betrifft:
    Sollte es die grüne Intelligenz zulassen, googeln Sie mal:
    BN 800!

  47. My Fair Lady
    …Das Gesamtbild wird nur dann verändert, wenn man von der Ferne schaut. In der Nähe der Windräder sieht man nichts, wenn man nicht gerade direkt darunter steht. Und da sind die farblich angepasst. Ein Jäger-Hochsitz ist auch ein Fremdkörper.
    ————————
    Tragen sich Ihrer Meinung nach Windmühlenstiele, Generatorgondeln, der Beton für den Sockel, auf den der Klapperatismus aufgestielt wird, die Netzanschlusskabel und so weiter freifliegend zu ihrem Bestimmungsort oder sind dazu Anfahrtwege und entsprechende Transporte(r) erforderlich. Und jeder dieser Miefquirle hat einen Flächenverbrauch von >500 m². Hochsitze sind etwas kleiner!! Und so weiter…

  48. #48 ebre (20. Jul 2014 14:05)
    # 14 Monique
    Die Vögel sind gar nicht so blöd wie Winkraftgegner!
    ———————
    Frage an ebre:
    Was kann man denn so bei Prokon, enercon und co verdienen? Und sind dabei Rechtschreibkurse erforderlich? Dann hätten Sie eventuell ein Problem.

  49. #63 Yogi.Baer (20. Jul 2014 18:16)

    Hallo Bär
    Ich habe dich schon bei diesem Thema vermißt.

    Liebe Grüße

    😀

  50. Hallo, Babieca
    bin durchaus noch da, habe die Schreiberei nur etwas eingeschränkt. Bei dieser Thematik bin ich allerdings voll dabei.
    Übrigens: Der BN 800 ist ein hochinteressantes Gerät. Siehe auch den link in #69.
    Alles Gute wünscht Dir
    Yogi

  51. #53 Pablo (20. Jul 2014 14:41)
    @30 Felix Austria:
    Übrigens: ICH würde mir auch ein Faß Atommüll in den Keller stellen !
    —————————
    Dann pass aber auf, dass es nicht geklaut wird!!
    Ausserhalb Schland ist der Inhalt hochwertiger Rohstoff!

  52. #71 Yogi.Baer
    @30 Felix Austria:

    Was willst Du mir damit sagen ❓
    Ich habe vom Betonfundament geschrieben.

  53. Nur Halb-OT
    Vor wenigen Tagen saß ich im bestialischen Verwesungsgestank von 5 gewaltigen „Bio“gasbunkern eines „Bio“hofes am Rande von Süderlügum in einem Garten. Im 10 Min.-Takt zogen Zugmaschinen Anhänger voll gehäckseltem Getreide (Weizen und vermutl. Gerste) in die großen Vorratslager, in denen sich hunderte von Ratten tummeln. Jeder Häcksler, die rund um die Uhr arbeitet und 1 Traktor verbrauchen pro Tag und pro Nacht 4.000 l Diesel. Unter jeder dieser „Bio“gasanlagen befindet sich ein Heizöltank mit 200.000 l Öl, falls die Anlage ausfällt. Die Neubaugebiete unserer Gegenden sind alle an „Bio“gas zwangsangeschlossen. Ich muss nicht erwähnen, das sämtliche Dächer der Hallen dieses Hofes, von dem Gestank übers Dorf weht, mit giftigen Solar-Paneelen (für die es immer noch keine Entsorgung gibt) gepflastert sind. Bis auf ein Haus: dem sehr schmucken neuen Bungalow der Besitzer.

    Wer mag sich bei diesem sinnlosen Verbrauch an Erdöl wohl die Hände reiben und vor allem, was hat das alles mit „Bio“ zu tun. Aber eines weiß ich: alles was Merkel und ihre grün/roten Idioten anfassen besteht aus Lug und Betrug. Hat Merkel nicht immer behauptet, wir wollen vom Erdöl loskommen? Warum werden dann die Tanklastzüge der einstigen kleinen Heizöllieferanten immer riesiger und moderner, ausgestattet mit allen Chikanen?

  54. Gerade auch auf dem Land wird alles mit Windrädern zugestellt. Wenn ich hier aus dem Fenster gucke, dann seh ich auch jede Menge in ungefähr 2 km Entfernung.

    Was mir jetzt im Sommer auffällt: Die drehen sich fast gar nicht. Wenn es so warm ist und kein Wind geht, dann lässt sich da sicher kaum was machen.

    Bei uns gibt’s übrigens auch Initiativen bzw. sprechen sich viele gegen weitere Windräder aus. Ich kann’s auch verstehen. Gerade in ländlichen Gebieten gibt es so wunderschöne Landschaften und wenn da nur noch Windräder stehen würden, dann würde das einfach schrecklich aussehen.

    Diese Energiewende ist also auch ein riesiger Raubbau und Verschandelung der deutschen Natur. Das Groteske ist ja, dass das gerade von den Politikern/Parteien kommt, die sich Naturschutz auf die Fahnen schreiben, sie aber damit zerstören.

  55. @15 Polster: Windräder lassen sich in einer Woche beseitigen; na klar – und der „beseitigte“ Wald mit seinen Bäumen, die zum Teil mehr als 150 Jahre alt sind braucht ca. einen Monat um sich wieder zu regenerieren…….

  56. #3 Achot (20. Jul 2014 12:26)

    Hoffentlich werden die Dinger gebaut.

    Den Leuten, die so für die Energiewende sind (aber natürlich nicht vor der eigenen Tür) soll ihren so um die Ohren fliegen.
    ——————-

    sehr richtig

  57. #72 Felix Austria (20. Jul 2014 20:49)
    #71 Yogi.Baer
    @30 Felix Austria:

    Was willst Du mir damit sagen ❓
    Ich habe vom Betonfundament geschrieben.
    ——————
    Dir garnichts- die Antwort war an Pablo gerichtet. Sorry!

  58. Wenn man von Islam-Energie unabhängig sein will, wird es wohl nicht anders gehen. Was ist denn die Alternative? Atomstrom? Uran geht genauso dem Ende entgegen, wie Öl.

  59. #78 leichtzumerken (21. Jul 2014 15:53)
    Wenn man von Islam-Energie unabhängig sein will, wird es wohl nicht anders gehen. Was ist denn die Alternative? Atomstrom? Uran geht genauso dem Ende entgegen, wie Öl.
    ———————

    Wer hat Dir das denn eingeplappert?? Grünpiss???
    Gugel mal nach „Brutreaktoren“. Im Übrigen gibt es nicht nur Uran als Reaktorbrennstoff (das es noch für mehr als tausend Jahre gibt) sondern auch Thorium, Plutonium und so weiter und Nuklide, die bei einer kritischen Reaktion erst entstehen. Nix ist mit der Endichkeit der von Grünen und Grünpissern so sehnlich herbeigebeteten Endlichkeit der zur Generierung der Kernenergie verwertbaren Nuklide. Google hilft beim Schlaumachen!!

Comments are closed.