HoritzkyGerda Horitzky, Vorsitzende der CDU-Dortmund-Innenstadt-Nord und stellvertretende Bezirksbürgermeisterin in der Nordstadt, verliert wegen ihrer Kritik an zu vielen Moslems in der Nordstadt ihr Amt als Bezirksbürgermeisterin. Mit ihrer politisch unkorrekten Kritik an schlecht integrierten Moslems, die ihre reaktionäre Einstellung per Kopftuch klar zur Schau tragen, hat sie das ausgesprochen, was die meisten denken (PI berichtete). In einem politischen Amt aber hat das Aussprechen der Wahrheit bekanntermaßen oft genug negative Konsequenzen.

Die WAZ schreibt:

Die SPD will die CDU-Politikerin loswerden. Damit gibt es in der Bezirksvertretung genug Stimmen für ihre Abwahl. (…)
Auslöser für den Eklat war ein Leserbrief an unsere Redaktion, in dem die 72 Jahre alte Gerda Horitzky auf CDU-Briefpapier auf den Streit um eine Kopftuch-tragende Krankenschwester am Johannes-Hospital (PI berichtete) reagiert hatte. Dort schrieb sie unter anderem: „Ich als Nordstädterin würde im Krankheitsfall ins St.-Johannes-Hospital gehen, um mal eine Zeit ohne Kopftücher zu erleben.“ In einer Pressemitteilung begründete die SPD ihre Entscheidung damit, dass Horitzkys Äußerungen „in ihrer Undifferenziertheit islamfeindlich und migrantenfeindlich“ sei. „Sie stehen im Widerspruch zu den Aufgaben und der Funktion einer stellvertretenden Bezirksbürgermeisterin in einem Stadtteil mit hohem Anteil an Muslimen und Migranten und der sich daraus ergebenden Notwendigkeit, Integration zu ermöglichen.“

(…) Dabei betont die SPD aber auch, dass sie Horitzkys Aussagen für „zulässig“ halten würde, wenn sie diese als persönliche Meinungsäußerung gekennzeichnet hätte. Das habe sie aber „leider“ nicht, „und das trotz vielfältiger nachhaltiger Bemühungen.“ Daher habe die SPD „keine andere Möglichkeit als ihre Abwahl zu beantragen“.

Genug Stimmen für Abwahl

Mit der Entscheidung der SPD gibt es aller Voraussicht nach genug Stimmen für eine Abwahl von Horitzky. Der Antrag zur Abwahl muss laut Gemeindeordnung von einer Mehrheit der Bezirksvertretung gestellt werden, für die tatsächliche Abwahl braucht es eine Zweidrittel-Mehrheit. In der Bezirksvertretung Innenstadt-Nord mit ihren 19 Sitzen wären das für den ersten Schritt 10 und für den zweiten Schritt 13 Stimmen. Bei der gegenwärtigen Sitzverteilung werden neben der SPD (7 Sitze) auch die Grünen (3 Sitze) und aller Voraussicht nach die Linken (3) für Horitzkys Abwahl stimmen.

Die Grünen hatten bereits vor Wochen eine Abwahl beantragt, ein entsprechendes Votum der Linken gilt als sicher. Einen Rücktritt hatte Horitzky abgelehnt.

Und so wird Dortmunds Nordstadt munter weiter umgevolkt und abgewertet. Kritiker werden mit fadenscheinigen Begründungen mundtot gemacht und kaltgesellt. Wenn die Dortmunder Bürger etwas anderes wünschen – das scheint dem zahlreichen Zuspruch für Horitzky den Leserbriefen und öffentlichen Stellungnahmen nach zu urteilen der Fall zu sein – müssen sie eben andere Parteien wählen. Jetzt aber bekommen sie das, was sie verdienen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

113 KOMMENTARE

  1. Wer zuletzt lacht, lacht bekanntlich am besten!

    Das Blatt wendet sich langsam aber sicher.

    Bald werden in unserer Demokratie Politiker wieder ungestraft die Wahrheit aussprechen dürfen!!!

  2. Als vor 25 Jahren immer mehr DDR-Bürger zu den Montagsdemonstartionen kamen, Ungarn und CSSR die Grenzen öffneten, da nahte das Ende der „DDR“.

    Und heute?

    Heute hat sich das Territorium der DDR verdreifacht, die Einwohnerzahl verfünffacht.
    Heute gibt es kein Recht mehr auf freie Meinungsäußerung, vor allem nicht, wenn sie Tatsachen unverblümt anspricht!

    Eva Herman wurde Opfer eines medialen Schauprozesses, Thilo Sarrazin verlor sein Amt als Bundesbankvorstand, die linksgrüne Inquisition erreicht nun den Dortmunder Norden.

    Nur, liebe linksgrüne Nichtsnutze: Irgendwann werdet ihr den Druck nicht mehr unter dem Deckel halten können.

  3. Die ISIS hatte Deutschland nicht auf ihrer Eroberungskarte, warum wohl?

    Weil diese linksdepperten Islam-Freunde sofort überlaufen würden!

  4. Was älteren Damen in Dortmund geschehen kann, falls sie mal nicht wegen Art. 5 GG von linksgrünen Nichtsnutzen abgewählt werden:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/halsketten-raeuber-ueberfallen-erneut-aeltere-frauen-id9690516.html#plx367509978

    Drei Taten in Hombruch

    Halsketten-Räuber überfallen erneut ältere Frauen

    11.08.2014 | 16:18 Uhr

    Dortmund. Gleich dreimal haben Täter am Wochenende ältere Frauen in Hombruch überfallen, zwei davon erneut auf Friedhöfen. Immer hatten der jeweilige Räuber es auf die Kette seines Opfers abgesehen. Die Polizei geht von einem Zusammenhang zwischen den Taten aus.

  5. müssen sie eben andere Parteien wählen. Jetzt aber bekommen sie das, was sie verdienen.

    ————–

    Genauso ist es. Wer nicht hören will, muss fühlen.
    Auch diese oftmals so grenzenlos Dummen aus NRW werden irgendwann merken, dass SPD, Grüne und Linke halt doch nicht die Heilsbringer sind.

  6. Ich freu mich auf den Tag,wo Deutschland wieder den Deutschen gehört!
    Ihr Schlafmichels müsst nur richtig wählen!
    Dass hier keine falsche Meinung entsteht,ich hab nichts gegen Ausländer,solange sie sich an deutsche und demokratische Gepflogenheiten halten.

  7. Dies wird offensichtlich auch von der Dortmunder SPD für gut befunden:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131123555/Christen-spueren-auch-in-Deutschland-den-Hass.html

    Christen spüren auch in Deutschland den Hass

    Mit den Flüchtlingen kommen auch die Konflikte ihrer Herkunftsländer nach Deutschland. Asylsuchende Christen aus der arabischen Welt sind auch in Deutschland Attacken radikaler Moslems ausgesetzt.

    Nun, nicht nur MohammedanerInnen hassen Christen, auch SPD, linkgsrüne Khmer, SED und seit einiger Zeit auch die C*DU!

    2050 – Kölner Dom wird Terry-Reintke-Juhuuuuu-Moschee

  8. @ #1 Marie-Belen
    Da bin ich noch nicht so optimistisch, da muß noch viel mehr passieren bis der Deutsche Michel aufwacht.

  9. @ #4 Wolfgang Langer

    NRW ist doch schon längst Kalifat, das braucht gar nicht mehr erobert zu werden.

  10. Langsam bekommen wir Erdogan Verhältnisse
    Bild am Sonntag entschuldigt sich durch politischen Druck
    Politiker die das tun wofür diese Vereidigt werden, ihrem Gewissen Folgen, werden abgesetzt.
    Immer mehr Moscheen und Islam im Staat

  11. Wenn die Dame es wirklich Ernst meint geht sie in die AfD , nimmt einige ehemalige Parteimitglieder gleich mit und setzt damit ein Zeichen.

  12. Total krass, wir werden also von der Sharia bereits regiert. Unglaublich, wegen der Kritik am Kopftuch verliert man sein Amt. Und morgen seinen Kopf.

  13. Es ist wie immer. Erst weggucken, es fördern, sich nicht trauen was zu sagen und es hinnehmen, dass es immer schlimmer wird.
    Wenn es schlimm ist, wird dieser Zustand als Naturgewalt angesehen, obwohl man sie selbst verschuldet hat – (SPD: „Sie stehen im Widerspruch zu den Aufgaben und der Funktion einer stellvertretenden Bezirksbürgermeisterin in einem Stadtteil mit hohem Anteil an Muslimen und Migranten und der sich daraus ergebenden Notwendigkeit, Integration zu ermöglichen.”)

    Genauso wie bei uns im Ort wird gejubelt, dass 80% der Kindergartenkinder einen „Migrationshintergrund“ haben – so schön bunt, so viel Kultur und so….
    Wenn in 20 Jahren aus 80% Kindern, 80% Ausländeranteil und davon (Vergl. Marseille 40% Musels) an sich geworden ist, dann wird erschrocken reagiert (das wollten wir nicht…) bzw. weggezogen, dass der Ort komplett kippt.
    Wir Deutschen, nein der gesamte Westen ist so kaputt, dass man es kaum noch aushält!
    Weg mit diesen ganzen Moslems aus Deutschland, weg mit dem Islam, weg mit den Moslem-Hass-Reaktoren und weg mit allen anderen Schmarotzern!

  14. Ich schäme mich im Namen meiner Großeltern, die in Dortmund zu Hause waren. Der Name der Familie ist dort noch sehr verbreitet.

    Wer hat Euch verraten…

  15. NRW hat gewählt.
    …müssen sie eben andere Parteien wählen. Jetzt aber bekommen sie das, was sie verdienen…
    Und es dauert dann nicht mehr lange, dann werden die Stimmzettel der Deutschen in der Wahlurne so wenig sein, dass Deutsche gar nicht mehr zur Wahl gehen brauchen, weil sie nichts mehr ausrichten. Die Masseneinschleusung von Menschen, die überhaupt keine Interesssen im Sinne der Deutschen vertreten und auch niemals vertreten werden ist so aussagekräftig für diese Entwicklung, dass es mittlerweile auch älteren Damen aus der CDU auffällt.

  16. Ot
    Das schießt jetzt den Vogel ab.
    Die katholische Akademie Bonifatiushaus Fulda bietet Wochenendseminare an zu Einführung in den Islam
    http://www.bonifatiushaus.de/bonifatiushaus/index.php
    http://www.cms.bistum-fulda.de/bonifatiushaus/Akademie/Bildungsbereiche/Religion-und-Theologie/20140905_einfuehrung-islam.php
    Das Wochenende möchte in den Islam einführen; in seine vielfältigen theologischen Vorstellungen, in seine liturgische Praxis, wie in die wichtigsten religiösen und moralischen Wertvorstellungen. Darüber hinaus soll auch die sozio-politische Dimension in den Blick genommen werden. Am Sonntag werden wir die DITIB-Moschee, Fulda, besuchen.

    Referent: Dr. Larbi Tajani, Islam- und Erziehungswissenschaftler, Fulda
    Leitung: Burkhard Kohn, Dipl.-Theologe, Fulda
    Kostenbeitrag: 95,– € DZ / 115,– € EZ

    Vor dem Besuch der Moschee werden Austritserklärungen aus der katholischen Kirche verteilt

  17. #10 gonger (12. Aug 2014 08:12)

    Wenn die Dame es wirklich Ernst meint geht sie in die AfD , nimmt einige ehemalige Parteimitglieder gleich mit und setzt damit ein Zeichen.

    Das wäre zwar schön und sinnvoll, man darf aber die Bindung solcher Alt-CDUler an ihre (heute gruselige) Partei nicht unterschätzen.

    Aus diesem Grund wurde ja vor Jahren innerhalb der CDU auch die „Aktion Linkstrend stoppen“ ins Leben gerufen von Alt-CDUlern, die sahen, was die Partei alles versaut und dennoch glaubten, nur innerhalb einer „gereinigten“ CDU könne wieder alles gut werden – eine fatale Illusion.

    Und ich kenne einige CDU-Mitglieder, die seit Jahrzehnten dabei sind und teilweise schon wichtige Parteiämter inne hatten, die geben mir im persönlichen Gespräch in ganz Vielem recht, meist mit dem netten Zusatz: „Aber Psst, nicht zu laut und vor allem nicht in der Öffentlichkeit sagen – wir wollen schließlich „unserer“ Partei nicht schaden!“

  18. „Und so wird Dortmunds Nordstadt munter weiter umgevolkt und abgewertet.“

    Die Dortmunder Nordstadt ist schon längst umgevolkt. Ansonsten hätte Frau Horitzky nicht den verzweifelten Leserbrief geschrieben.

    Wer es nicht glaubt, sollte sich den Ort des Schreckens dei Nordstadt selbst mal ansehen. Am besten an einem schönen Sommertag, wenn Alles auf den Straßen ist.

  19. Jawohl! Raus mit dieser Christin! Unzumutbar! Was glaubt die eigentlich, diese über die Welt Frieden bringende Superreligion zu kritisieren. Islam ist Frieden. Und wer das kritisiert wird vernichtet, verstanden! Wunderbar wird auch sein, wie sehr sich die C*-Parteifreunde sich positionieren.

    Deutschland und seine Eliten im Jahr 2014 des Herren…

  20. Da kann man den stillen Maulkorberlass sehr gut sehen, der sich über Jahre hin langsam etabliert hat.
    Vor Angst, man könnte einen Muslim beleidigen, wird alles Untersagt. Man stellt sich nicht einmal mehr die Frage, ob Aussagen berechtigt sind, oder nicht. Dabei wird total vergessen, dass diese Menschen zu „uns“ kamen und wussten, dass wir ein christlich geprägtes Land sind und sie sich eigentlich dem unterordnen zu haben. Immer mit der Freiheit Deutschland auch wieder verlassen zu können, wenn es ihnen nicht nicht zusagt.
    Inzwischen haben wir die traurige Situation, dass wir uns deren Sitten und Glauben unterzuordnen haben. WIE TOTAL BEKLOPPT SIND WIR EIGENTLICH?
    Wer sich nicht daran hält, der wird medial nieder geknüppelt, in die rechte Ecke gestellt und als Islamophob stigmatisiert.
    Wir sind schon lange nicht mehr Herr im eigenen Haus, in dem die Gäste bestimmen wo es lang geht, in dem der Gast mehr Rechte hat, wie der Gastgeber. Wir haben alles zu dulden und die große Mehrheit macht diesen totalen Schwachsinn auch noch mit.
    Aber wehe, wenn die schlafende Mehrheit erwacht!

  21. “Das Miteinander der verschiedenen Kulturen hat uns doch kulturell und menschlich so viel positive Erfahrungen beschert, daß wir dafür ganz bewußt das schöne Wort “Bereicherung” verwenden dürfen.”
    Joachim Gauck
    22.5.2014

  22. #7 ebre (12. Aug 2014 07:53)
    Ich freu mich auf den Tag,wo Deutschland wieder den Deutschen gehört!

    In den Neunziger Jahren hieß es in den Rechtsradikalen-Kreisen „Deutschland den Deutschen!“.
    Damals habe ich mir nicht einmal im Traum vorstellen können, dass ich diesen Spruch einmal für gut befinden würde.

  23. Alle schimpfen über den antidemokratischen Politikstil eines Erdogan, dabei haben dessen kriminellen Machterhaltungs-strategien längst die deutschen Parteien und Parlamente durchseucht.
    Das obige Beispiel zeigt haargenau, was die Apparatschiks unter Meinungsfreiheit und Pluralität verstehen: Die Diktatur des eigenen Parteiprogramms, das nun einmal die Islamisierung und Zerstörung unserer Heimat vorsieht. Nur Mitläufer und Duckmäuser sind erwünscht. Der früher geforderte mündige Bürger ist zum Feindbild mutiert, das es zu bekämpfen gilt. Auf die eine, oder – bei hartnäckigen Geistern – auch die andere Art.

  24. Bei diesem Bericht vom 29.07.2014 wurden noch Kommentare zugelassen und sie sprechen für sich.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/cdu-politikerin-horitzky-trete-nicht-zurueck-id9645590.html

    31.07.2014
    19:42
    Gelöschter Kommentar.
    von silberhut | #9

    Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.
    melden|antworten
    31.07.2014
    15:45
    Blockierter Kommentar.
    Name von Moderation entfernt | #8

    Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.
    melden|antworten
    30.07.2014
    23:05
    CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
    von wasnhallas | #7

    …lasst diese alte Dame in Ruhe…jeder mit gesunden Menschenverstand, kann Sie verstehen. Ich finde es ebenso absurd, das Frauen in Wintermäntel und Kopftuch im Sommer einkaufen gehen.Das ist das Patriarchat und dessen und Kultur…..Das muss man nicht akzeptieren….So long…
    melden|antworten
    30.07.2014
    08:49
    CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
    von SoftPlaner | #6

    Wenn ich die viele Kommentare und die Zeitungsartikel lese, denke ich, dass eine unnötige Hetze gegen eine Frau veranstaltet wird, die gesagt hat:
    „Ich als Nordstädterin würde im Krankheitsfall ins St.-Johannes-Krankenhaus gehen, um mal eine Zeit ohne Kopftücher zu erleben. Das muss im christlichen Abendland möglich sein.“
    Das muss Frau Horitzky sagen dürfen in einer Demokratie,- und sorry Leute, das hat für mich mit Rassismus und Fremdenfeindlichkeit noch nichts zu tun. Schlimmstenfalls zeigt es, dass sie sich (wie die meisten alt eingesessenen Nordstadtbürger) von der Veränderung in der Nordstadt überfordert fühlt.
    Wie sie es gesagt hat ist kein Glanzstück der Diplomatie, aber so sind Nordstadtbürger eben. Das sollte ernst genommen und nicht niedergeschrien werden. Ihre Partei wäre gut beraten, zu ihr zu halten. Die Menschen, die jetzt beobachten müssen, wie mit jemandem umgesprungen wird, der offen seine Meinung sagt, sind evtl. die, die später den Mund halten und rechts wählen.
    1 Antwort
    melden|antworten
    30.07.2014
    01:28
    CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
    von SilkeZzurueckausKurzurlaub | #5

    Fr. Horitzky hat Recht. Wenn ich im Krankheitsfall die Wahl zwischen einem Krankenhaus mit Kopftuch-Personal und einem ohne hätte, würde ich natürlich letzteres nehmen. Leider sind es halt immer nur alte PolitikerInnen, die nicht mehr viel zu verlieren haben, die mutig genug sind, ihren Mund aufzumachen. Wenn das ne 30-jährige auf Landes- oder Bundes-Ebene gesagt hätte, wäre die längst weg vom Fenster. Traurig, aber wahr.
    melden|antworten
    30.07.2014
    00:35
    CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
    von Nordmunderin | #4

    Man sollte als PolitikerIn der Nordstadt zurücktreten, wenn es einem nicht mehr gelingt, die persönliche Meinung in der Öffentlichkeit so zu gestalten, dass sie frei von rassistischem und menschenverachtendem Gedankengut ist. Kritisch sollen PolitikerInnen sein, aber unverhohlen Menschen einer bestimmten Religion pauschal zu verachten, und das in aller Öffentlichkeit, hat mit sachlicher Kritik und Politik nichts mehr zu tun. Vielmehr lassen ihre Äußerungen darauf schließen, dass Sie die wirklichen Herausforderungen in der Nordstadt nicht mehr erkennt und sich in Scheindebatten flüchtet, die einzig anderen die Schuld an der Lage der Nordstadt gibt, um sich selbst und die Politik der eigenen Partei nicht hinterfragen zu müssen.
    1 Antwort
    melden|antworten
    29.07.2014
    18:10
    Da muss man Karpinski Recht geben.
    von Dortmunder05 | #3

    Nur witzig ist es nicht. Wir trauen uns einfach nicht die Vergangenheit zu bewältigen.
    melden|antworten
    29.07.2014
    14:30
    CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
    von Karpinski | #2

    Nach einer 2011 veröffentlichten Studie der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung sehen 85 % der Deutschen den Islam als nicht zu unserer Kultur passend an. Da darf man gespannt sein, wie sich CDU und Nordstadt-SPD in der Frage aufstellen werden! Eine sagt etwas, was fast alle anderen denken und einige wenige regen sich lautstark darüber auf. Witzig! Und – so real!
    2 Antworten
    melden|antworten
    29.07.2014
    14:22
    CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
    von Dortmund4Life | #1

    Volle Rückendeckung von der CDU? Kann ich mir nicht so recht vorstellen. Da bin ich gespannt, wie die sich dazu äußern!

  25. http://www.bild.de/politik/inland/mindestlohn/bremer-senatorin-will-mindestlohn-fuer-huren-37203300.bild.html

    Und eine Bremer Grüne Senatorin plädiert offen für einen Mindestlohn bei Schwarzarbeit. Die Huren in Deutschland, die zwar über 7,3 Mrd. Euro jährlich erwirtschaften, diese aber sicher nicht versteuern, sollen gesetzliche Mindestpreise durchsetzen können. Die legale Prostitution im Angestellten- Verhältnis soll abgeschafft werden. (Hier hätte der Staat noch Steuern geltend machen können.) Wäre schön, wenn die Grünen das auch auf andere Handwerke ausdehnen würden. Der Staat setzt Mindestvergütungen für Arbeiten durch, die nie im Leben versteuert werden. Aber ich bin sicher, in Bremen gilt das schon längst für den Miri- Chlan und andere Hilfsbedürftige.

  26. #10 gonger

    Prinzipiell JA, aber die CDU-ler dieser Coleur haben es über Jahre zugelassen, dass eine FDJ-Sekretärin die CDU auf einen DDR-Kurs gebracht hat.

    Was unterscheidet die heutige CDU denn noch von den Forderungen der Neo-Bolschewisten?

    NUANCEN – nothing more!

    Wie schon gesagt, die Wähler müssen die Konsequenzen ihrer Wahlentscheidungen tragen und wer SPD, Kinderficker u.a. Volksverräter wählt, wird schon das Richtige bekommen.

  27. Kopftücher sind ein Symbol für die Unterdrückung der Frau, leider haben das die Wenigsten begriffen. Im GG steht, dass Männer und Frauen
    gleichberechtigt sind, also dulden wir hier, dass Muslime als Bevölkerungsgruppe permanent gegen die unsere Verfassung verstoßen. Was für ein Armutszeugnis!

  28. (Vor dem Besuch der Moschee werden Austrittserklärungen aus der katholischen Kirche verteilt) Eine Religion schafft sich ab!
    Hahahaha!

  29. #3 Eurabier:
    Die Etablierung von DDR 2.0 ist mit IM Erika Kasner und Bundesgauckler nur konsequent und politisch korrekt.
    Das größte Verbrechen von Erika ist, daß sie die bürgerlich-konservative CDU zu einer verlogenen Truppe der Beliebigkeit und zur Hure der Sozialisten gemacht hat. Bis die Bürger es endlich merkeln, ist die Gesinnungsdiktatur voll funktionsfähig. Wie auch an obigem Beispiel sichtbar.

  30. So langsam aber sicher machen mir ehemalige Volkparteien wie die SPD Angst, weil ein Mensch eine andere Meinung hat und diese äußert, wird er wie in einer Diktatur oder im Dritten Reich erst aus dem Amt gejagt.
    Was kommt dann als nächstes?
    Frau Horitzky verliert ihre Pensionsansprüche? Man wirft sie aus der Wohnung? Frau Horitzky wird für Vogelfrei erklärt?
    Mit ihrem Verhalten setzt die SPD und alle die da mitmachen ganz klar die falschen Zeichen.

    #11 Felix Austria (12. Aug 2014 08:20)

    Ich schäme mich im Namen meiner Großeltern, die in Dortmund zu Hause waren. Der Name der Familie ist dort noch sehr verbreitet.

    Gruß aus dem „bunten“ Hessen.

  31. @ #27 lorbas

    So langsam aber sicher machen mir ehemalige Volkparteien wie die SPD Angst, weil ein Mensch eine andere Meinung hat und diese äußert, wird er wie in einer Diktatur oder im Dritten Reich erst aus dem Amt gejagt.
    Was kommt dann als nächstes?

    Vielleicht Volksgerichtshof oder Scharia?

    Liebe Frau Gerda Horitzky, wechseln Sie zur AfD. Da werden einige Ihrer noch Kollegen aus der CDU in die Tischkante beißen.

  32. Und die Linksgrünen wundern sich, dass die NPD in Dortmund-Nord erfolgreich war und in den Stadtrat einmarschierte…

  33. #8 Eurabier (12. Aug 2014 07:56)

    Zwei sehr schöne Stellen aus dem Artikel:

    „Warum sind diese Leute dann in Deutschland, wenn die Christen unrein sind? Das Geld der Deutschen ist wohl rein?“

    ………..

    Daraufhin habe der Angreifer ihm die Klinge auf die Brust gesetzt und gesagt, es sei unmöglich für ihn, Ramin am Leben zu lassen.

    Er sei nur davongekommen, weil die beiden anderen muslimischen Fanatiker dem Angreifer gesagt hätten, er solle seine Rache aufschieben, bis sein Asylverfahren abgeschlossen sei.

    Deutschland schafft sich ab, jeden Tag etwas mehr!

  34. 19 das sanfte Lamm, da hast du aber lange gebraucht diesen Spruch gut zu finden, alle Achtung, Deutschland den deutschen war doch damals so selbstverständlich, und trotzdem waren erstaunlich viele nicht dieser Meinung, unbegreiflich!

  35. #27 lorbas (12. Aug 2014 09:15)
    Was kommt dann als nächstes?
    Frau Horitzky verliert ihre Pensionsansprüche? Man wirft sie aus der Wohnung? Frau Horitzky wird für Vogelfrei erklärt?

    Sie wird gefesselt im Büsserhemd und mit kahlgeschorenem Kopf auf den Marktplatz gerollt, um dort im Käfig ausgestellt zu werden.

  36. Mein Vater war nach dem WKII Gründungsmitglied der CDU. Uns fünf Kindern hat er empfohlen, nicht Mitglied der CDU zu werden.
    Er blieb Mitglied, um mit seiner Stimme alte Weggefährten mit seiner Stimme zu unterstützen.

    Mein Vater hat also schon damals geahnt, wohin der Hase läuft.

  37. @ #31 Babieca

    Da will uns die Dreckspolitik doch wahr machen, dass das alles nicht von Ausländern begangen wird.

    PI sollte mal eine ausführliche Polizeistatistik erstellen, nämlich so wie es ist.
    Die meisten Straftaten werden von diesem Pack begangen.

    Welcher normale Mensch raubt eine 83 jährige aus? Diese feige Pack!

  38. #11 Felix Austria (12. Aug 2014 08:20)

    … Wer hat Euch verraten…
    ::::::::::::::::::::

    Das sollte jeder halbwegs gebildete Europäer gelernt haben und wissen,
    erstaunlich nur, dass diese Volksverarscher immer noch gewählt werden!
    Aber nun noch zur Fortsetzung des Spruchs –

    „Wer hatte recht? – Liebknecht!“ 😉

  39. @7 ebre: Nicht nur richtig wählen, sondern auch die Auszählung von A – Z überwachen ! Unseren Wahlergebnissen traue ich mittlerweile genausowenig wie denen in der DDR seinerzeit !
    Sch….e schwimmt immer oben !

  40. #15 Midsummer (12. Aug 2014 08:29)
    Die Dortmunder Nordstadt ist schon längst umgevolkt. Ansonsten hätte Frau Horitzky nicht den verzweifelten Leserbrief geschrieben.

    Wer es nicht glaubt, sollte sich den Ort des Schreckens dei Nordstadt selbst mal ansehen. Am besten an einem schönen Sommertag, wenn Alles auf den Straßen ist.

    Ja, das kann ich als ehemaliger Dortmunder nur bestätigen.
    Und ich glaube auch, daß niemand das wirkliche Ausmaß dieser ganzen Zustände noch erfassen kann.
    Mit wachem Blick war es schon vor 10 Jahren in dieser Hansestadt kaum auszuhalten. was heutzutage zu lesen ist, setzt nur noch einen drauf.
    Gründlich getäuscht habe ich micht mit dem Umzug nach Essen.
    Auf den ersten Blick wenigstens am Hauptbahnhof noch optisch gereinigt, muß man schnell erkennen, daß Essen (wie wohl das gesamte Ruhrgebiet) das selbe durchmachen muß.

    Eigentlich kann man die Ostdeutschen nur noch bitten, „uns hier rauszuholen“. Ihre verlassenen Wohnungen auch die der Dörfer zB hier bekanntzugeben und abwarten.
    Die sind RATZ FATZ an Westfalen vermietet, die auch dann als mahnende Stimmen erzählen können.
    Erzählen, was „Multikulti“ in wirklichkeit bedeutet:
    Psychoterror von Bereicherern, Menschenkot auf Gehwegen (die scheißen hier wirklich am hellichten Tag auf die Straße, das ist KEINE Beleidigung oder sowas, sondern FAKT !), Raub, Beleidigungen von Deutschen, komplett asoziales Auftreten, Ablehnung von Recht und Gesetz, und in den „Vierteln“ eigentlich nur noch bestialischer Gestank aller möglichen „Halal“ Abfälle und weitere „Menschliche Herzenswärme“ jeder nur erdenklichen Verbrechensmethode von Diebstahl bis Totschlag.

    SO und NICHT ANDERS sieht es in „bereicherten“ Gegenden wie dem Ruhrgebiet aus.
    Will man dafür ein wirklich schrecklich zusammenfassendes Wort erfinden, gäbe es wohl nur eines:
    Rot-Grün-Schwarz-regiert

  41. Kleiner OT 😀

    GEMÜNDEN

    Zehn Asylbewerber lassen sich taufen
    Flüchtlinge aus dem Iran und Pakistan konvertieren zum Christentum

    Zehn Asylbewerber, die derzeit in Gemünden und Wernfeld untergebracht sind, ließen sich am Sonntag in der evangelischen Christuskirche von Pfarrer Thomas Schweizer taufen und konvertierten damit vom Islam zum Christentum. Die neuen Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, ein Ehepaar, eine Familie mit Kind und fünf Männer stammen, bis auf einen Pakistaner, aus dem Iran.

    Die Vorbereitungszeit auf den Wechsel dauerte etwa ein Dreivierteljahr, und der Unterricht fand auf Deutsch und Englisch statt, berichtet Pfarrer Thomas Schweizer. Weil der sprachliche Austausch gerade bei tief gehenden Sachverhalten der christlichen Botschaft sehr wichtig ist, und die vorhandenen Sprachkenntnisse auf beiden Seiten begrenzt sind, absolvierten die Bewerber noch einen Intensivkurs zur Aufnahme in die christliche Gemeinschaft in Farsi, der persischen Sprache, die im Iran gesprochen wird. Dazu nahm man über Skype die Hilfe verschiedener Gruppen und einer Perserin in Anspruch, die seit 17 Jahren in Deutschland lebt.

    Taufspruch nach Matthäus

    Nach dem Verlesen der Namen hieß Pfarrer Schweizer die Konvertiten willkommen: „Sie haben in den vergangenen Monaten den christlichen Glauben und die Gemeinde und vor allem Jesus kennengelernt.“ Er sagte weiter: „Ihr seid das Salz der Erde, ihr seid das Licht der Welt.“ Dieses Zitat aus dem Tagesevangelium nach Matthäus hatten die neuen Christen als Taufspruch gewählt. Der Gottesdienst war nicht nur wegen der Taufe etwas anders als gewöhnlich, auch die Predigt dauerte länger, weil Pfarrer Schweizer die deutschen Worte aus dem Brief des Paulus an die Römer auf Englisch wiederholte und ein Dolmetscher sie in Farsi übertrug. In der Predigt erinnerte Pfarrer Schweizer die Gläubigen an die Gebote des Christentums, vor allem an das Gebot der Nächstenliebe: „Mit dem Glauben und der Beachtung der Gebote ehren wir Gott durch unser Leben.“

    Jeder der an diesem Tag in der Christuskirche zur Taufe anstehenden Menschen habe eine eigene Geschichte, sagte Schweizer, einige von ihnen würden gerne, soweit es sprachlich möglich sei, ihre Gefühle und Beweggründe darstellen und zur Gemeinde sprechen.

    „Ich fühlte mich in einen Kahn gesetzt, vom Ufer her beschossen, ohne zu wissen, wohin die Reise gehen würde. Endlich kam ich aus dem gefährlichen Sturm durch Jesus ans rettende Ufer und war geborgen.“ „Ich danke Gott, dass er mir den richtigen Weg zum Leben gezeigt hat, dafür liebe ich ihn.“ „Wir haben die Wahrheit gefunden.“ So lauteten die kurz gefassten Aussagen, die die Gottesdienstbesucher jeweils mit Beifall aufnahmen.

    Mit fester Stimme

    Anschließend folgte die eigentliche Taufzeremonie, wobei die Taufkandidaten die Absage an alle Kräfte, die von Gott abbringen wollen, sowie das Bekenntnis zum Glauben an den dreifaltigen Gott gemeinschaftlich mit fester Stimme auf Deutsch beantworten. Genauso kräftig kam die Antwort „Ja, mit Gottes Hilfe“ auf die Frage, ob sie künftig Mitglieder der Kirchengemeinde sein wollen.

    Nach dem Glaubensbekenntnis, das jeder in seiner Muttersprache beten konnte, und nach dem auf die persönliche Ansprache hin geäußerten Wunsch „Ja, ich will getauft werden“ taufte der Pfarrer die einzeln nach vorne tretenden Neuchristen mit Wasser, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Nach dem ersten Abendmahl sprach Schweizer den Schlusssegen und überreichte den neuen Kirchengemeindemitgliedern Metallkreuze.

    Für die evangelische Kirchengemeinde Gemünden hieß Michael Albert, der auch für die musikalische Umrahmung sorgte, die neuen Gemeindemitglieder willkommen: Er freue sich auf die Bereicherung. Dem Gottesdienst und der Feier der beiden Sakramente Taufe und Abendmahl schloss sich ein Essen mit den Wegbegleitern im Pfarrgarten an.

    http://www.mainpost.de/regional/main-spessart/Zehn-Asylbewerber-lassen-sich-taufen;art768,8275223

  42. Der Tag wird kommen, da das linksgrüne Pack zum Teufel gejagt wird. Die schweigende Mehrheit hat bereits die Schnauze voll von den Auswirkungen dieser Politik, aber sie wählen trotzdem Grün und Rot, weil diese Parteien als sozialer gelten – der kleine Mann erhofft sich eben Maßnahmen gegen Mieterhöhung, Ausbeutung etc. Sie merken nicht, dass sie genau das dadurch bekommen, Mieten steigen durch Zuwanderung, billige Arbeitskräfte drücken Löhne, und gratis dazu gibt’s dann alle Formen der „Bereicherung“ bis hin zum Mord durch Kopftreten. In dem Moment, wo sie kapieren, dass Links und Grün für diese Entwicklung verantwortlich ist, wird es aus sein mit diesen Parteien. Linke und Grüne wissen das genau, und darum ist für sie jede Islam- und Einwandererkritik ein Stachel im Fleisch, auf den sie entsprechend heftig – undemokratisch – reagieren. Aber genau das ist die verwundbare Stelle, damit können sie zu Fall gebracht werden, wenn der Michel sich mal bewusst wird, was in diesem Land geschieht und warum.

  43. Von einer Kopftuchkrankenschwester würde ich mich auch nicht behandeln lassen. Ich bin sicher, die Meldungen, die man in britischen Zeitungen lesen kann, sind nicht übertrieben. Und wenn es hier eine halbwegs freie Presse gäbe, würde man auch in der bunten Republik von diversen Extrawünschen des muslimischen Krankenhauspersonals lesen.
    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/1577426/Female-Muslim-medics-disobey-hygiene-rules.html

    Merke: Wo Muslime sich und ihre mittelalterlichen Bräuche austoben dürfen, geht die Zivilisation den Bach hinunter.
    Bald sterben die Leute wieder an Kindbettfieber, TBC und anderen, überwunden geglaubten Krankheiten.
    Die aus Osteuropa eingeschleppten Masern, Polio sowie MRSA, MERS/Coronavirus, Ebola tun den Rest dazu. So kann man der Überbevölkerung auch beikommen…

  44. #39 Nulangtdat (12. Aug 2014 09:50)

    Rot-Grün-Schwarz-regiert

    Nicht umsonst sind dies die Flaggenfarben diverser unappetitlicher Islam- und Negerstaaten. Die Bande könnte prima unter der Flagge Libyens (mit C*), Afghanistans (mit Moschee), Kenias (mit Negerwaffen) oder Malawis (mit Sonne, also voll Grünen-kompatibel) segeln.

    http://tinyurl.com/k3wd3q9

  45. #33 Hey-Yvonne (12. Aug 2014 09:45)
    19 das sanfte Lamm, da hast du aber lange gebraucht diesen Spruch gut zu finden, alle Achtung, Deutschland den deutschen war doch damals so selbstverständlich, und trotzdem waren erstaunlich viele nicht dieser Meinung, unbegreiflich!

    Ich war früher ziemlich weit links, was meine damalige politischen Einstellungen anging.
    Bis ich einige Begegnungen der dritten Art mit multikultureller Folklore und dem für mich schockierenden abgrundtiefen Deutschenhass der Link (sextrem)en Szene sowie einiger Tuerken hatte……

  46. …berechtigte Kritik ist in der BRD scheinbar nicht erwünscht.In Berlin musste eine Richterin sterben weil sie die Wahrheit beim Namen nannte!
    Eine echte Änderung dieser Verhältnisse hier erreicht man nur über Wahlen.

  47. #10 gonger (12. Aug 2014 08:12)
    Wenn die Dame es wirklich Ernst meint geht sie in die AfD , nimmt einige ehemalige Parteimitglieder gleich mit und setzt damit ein Zeichen.

    Die AfD hat kein Problem mit dem Islam….die Moscheen mögen nur bitte „ästhetisch ansprechend“ aussehen und nicht in Gegenden gebaut werden, in denen die Professoren u.ä. Klientel der AfD wohnt.

    Gleichzeit schwächt die Politik der AfD – falls sie es damit ernst meint – den Zusammenhalt Europas. Davon profitieren die Feinde westlicher Werte, denn ein schwaches, uneiniges Europa kann ihnen nichts entgegensetzten.

    Gerade die Krisen um uns herum, die nur Vorboten von noch schlimmeren Krisen sind, zeigen uns doch überdeutlich, dass es in der Außen-und Sicherheitspolitik mehr Europa braucht. Da können nicht 28 Staaten planlos herumwurschteln und jeder sein eigenen Süppchen kochen.

    Europa muss sich im kleinen zurücknehmen und in den großen Politikfeldern zusammenrücken. Für dieses Konzept der Subsidiarität – für das man endlich mal einen bürgerfreudlichen Begriff entwickeln sollte – gäbe es sicher auch eine große Mehrheit.

  48. Die CDU hat sich durch ihre Anbiederei an Islam und Linke gänzlich unglaubwürdig gemacht, sie lebt nur noch von ihrem Ruf als angeblich christliche Partei. SPD und Linke klammern sich derweil an jeden Mohammedaner, sei er noch so verbrecherisch aus dem Menschenschlachten im nahen Osten heimgekehrt, wie Ertrinkende an jeden Strohhalm.

    Und doch regt sich bei den „Grünen“ Spinnern eine seltsame Einsicht. Hier ein Original-Auszug aus einer Korrespondenz mit einem grünen Mandatsträger in SH – sie ist gerade drei Tage alt. Bin gespannt auf den weiteren Schlagabtausch:
    „Der Grund für meine Besorgnis liegt darin begründet, dass ich als aktives Mitglied einer Partei, in der es von der Sorte gutmenschelnder Schwafler wahrlich mehr als genug gibt, deren besserwisserische Attitüden nur von ihnen selbst nicht als Klugscheißerei wahrgenommen werden (Bündnis 90/Die Grünen), mich gerade in der Ausübung meines kommunalpolitischen Mandats oft selbst frage, wie ich denn aufrecht sein kann, wenn es in Zielkonflikten keine einvernehmlichen Lösungen gibt.“

    Ich habe ihm geraten doch das Buch von Kleine-Hertlage zu lesen, ‚Warum ich kein Grüner mehr bin‘

  49. Wer Kritik unterdrück, wird untergehen.

    Diese Erfahrung hat Honecker und die DDR gemacht
    und diese Erfahrung werden wir im Bezug auf den ISLAM auch machen,
    da wir den ISLAM nicht kritisieren dürfen.

  50. Sie hätte sich auf Kritik an Christentum, herkömmlicher Familie, Heterosexualität und westlicher Welt beschränken sollen. Wie sich das gehört.

  51. Frau Horitzky wird abgewählt.Muselmanen dürfen ungestraft „Juden ins Gas“rufen.Die Polizei hats nicht gemerkt.Haben wir 1933 oder 2014?
    Weg mit der widerlichen Verbrüderung der Parteiokratie und der Mainstreampresse.Kündigt eure Abos;versucht den Parteien auf jede nur ge-setzlich mögliche Weise(Stimmentzug)zu schaden.Vielleicht geht es dann in D wieder aufwärts.

  52. #10 gonger (12. Aug 2014 08:12)

    Wenn die Dame es wirklich Ernst meint geht sie in die AfD , nimmt einige ehemalige Parteimitglieder gleich mit und setzt damit ein Zeichen.

    ——————————–
    Ist doch nicht dein Ernst, diese Dame hat klare Vorstellungen über den Isslam und keine verschrobenen Ansichten eines Lucke !

  53. #50 Euro-Vison

    Sie kennen das Wort „Subsidarität“. Man glaubt es kaum, bei dem Brüsseler Zentralisierungswahnsinn, und dann kommen Sie!

    Ja, die böse AfD. Sie wissen natürlich nicht, dass Frau Merkel den Anschluss der AfD an die Fraktionen übelst hintertrieben hat.

    Und die AfD schwächt den Zusammenhalt in Europa. Könnte es nicht sein, natürlich rein hypothetisch,

    dass der ständige Rechtsbruch aus Brüssel,

    dass das Aushebeln der Souveränität der nationalen Parlamente,

    dass die kriminellen Machenschaften im Bereich der Subventionen,

    dass das Einmischen in die sozialstaatlichen Regelungen (was laut AEUV nicht gestattet ist),

    dass die Bankenunion PIGS-Banken retten soll und das Geld dafür aus Deutschland stammt,

    dass die EZB Regelungen Deutschland periodisch aus dem EZB Rat wirft,

    dass die Forderungen nach einer EU-weiten Arbeitslosenversicherung aus Brüssel kommen und Deutschland wieder nur zahlt,

    dass der ESM Gouverneursrat absolutistische Rechte genießt

    und, und.

    Und dann kommen Sie daher! Bleiben Sie bitte Hofnarr in Brüssel und piepen nicht so laut.

    Ich stehe sehr hinter einem geeinigten Europa, aber Vögel wie Sie haben die europäische Idee restlos vergeigt.

    Bestens am Nahen Osten und den Muslimen zu sehen. Nun haben wir die Baggage und den mit importierten Anti-Semitismus mitten unter uns.

    Bald kommt noch Ebola und die Euro-Krise ist immerwährend da.

    Nein, Master Eurovision, sie haben keine Ahnung, sind ein Dummschwätzer und sind nicht Elite, wie viele aus Ihrem Dunstkreis.

    Sind sind eine Plage von biblischen Ausmaß und gehören nicht zu uns!

  54. Da wird immer geschrien Abtreibung ist Mord, aber ein Großteil der Deutschen führen ihre eigenen Kinder freiwillig zur isslamischen Schlachtbank zur Schächtung

  55. @#18 katharer — Diese Wochenendseminare zur Einführung in den Islam sollten mal geschlossen von ein paar PI-lern besucht werden, damit die Vortragenden ordentlich ins Schwitzen kommen 🙂

  56. #68 chalko

    Schlaues Kerlchen! Aber ws würde wohl passieren, wenn die AfD das Problem „Islam“ thematisieren würde. Und denken wir uns einmal einige Wochen in die Zukunft, wenn Gaza nicht mehr im Fokus ist und keine Salafisten aufmarschieren.

    Solange die Wähler nicht ausreichend Stellung gegen den Islam beziehen und dem Gefasel der rotzgrünen DDR-Eliten folgt, solange ist die AfD gut beraten hier den Druck auf klare Positionen nicht nachzugeben, denn es wäre zurzeit tödlich .

  57. #13 Gonger

    Auch in der AfD ist Islamkritik nicht erwünscht. Auch wenn es an der Basis Islamkritiker gibt, spricht die Parteispitze doch auch gerne von islamophoben und unterscheidet streng zwischen Islam und Islamismus. Für diese Aussage hätte sie als AfD- Mitglied ebenso heftige Kritik von der eigenen Partei geerntet.

  58. Dazu fällt mir der folgende Spruch ein, den sich die Politiker, welche für Ihre Abwahl gestimmt haben, hinter die Ohren schreiben sollten:

    „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher.“ Galileo Galilei

  59. #3 Eurabier (12. Aug 2014 07:47)

    ….die linksgrüne Inquisition erreicht nun den Dortmunder Norden.

    Nur, liebe linksgrüne Nichtsnutze..(…)

    —-

    Sie scheinen mir schwer auf ihren Kopf gefallen zu sein, – wahrscheinlich auf die linke Seite.

    Für die Zuwanderung, sprich Asylpolitik ist auschließlich die Regierung auf BUNDESEBENE zuständig, die bekanntlich von SCHWARZ-ROT gestellt wird.

    Entsprechend ist für die Siedlungspolitik SCHWARZ-ROT zur Verantwortung zu ziehen. Die GRÜNEN waren vor 9 Jahren in der Regierung-

    Verstehen sie das: vor 9 Jahren????

    Ich will damit ausdrücken, dass mehr dahinter steckt als ihr beschriebenes Farbenspiel, es ist eine deutschenfeindliche Politik, die stattfindet.

    Also sollten sie auch die SCHWARZEN in ihr Farbenspiel miteinbeziehen.

    Man nennt das SIEDLUNGSPOLITIK, die, wie sie sehen können, in einigen Teilen der BRD bereits abgeschlossen ist, da die Deutschen längst in der Minderheit sind. Neben Dortmund-Nordstadt gehört auch Duiburg- Marxloh dazu; aber auch viele andere Stadtteile Deutschlands sind bereits mit den „Bunten“ „infiziert“

    Ich hoffe, das geht noch in ihren Kopf rein!

    Oder ist da schon zuviel Zement drin?

    Oder wollen sie nur Verwirrung stiften?

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  60. Eine Frechheit, wie man mit der Frau umgeht ! Kann man in Deutschland nicht mal seine Meinung über Muslime und deren Kopftuchfrauen machen !? Sollen Islamkritiker mit Maulkorb versehen werden ? Das ist doch alles lächerlich und unzumutbar. Ein freies Land, in dem freie Meinungsäußerung sein „sollte“, erlaubt es, sich auch kritisch zu äußern. Zumal die Frau die Wahrheit gesagt hat. Es kann nicht sein, dass Muslims unantastbar in unserem Land sind, es kann nicht sein, dass sie aufgrund ihrer beschränkten Kritikfähigkeit auf einen Podest gestellt werden und nicht kritisch gesehen werden. Der Islam ist intolerant und totalitär – und wir sollen tolerant mit diesen Intoleranten sein ?

  61. #54 Babieca (12. Aug 2014 10:05)
    Nicht umsonst sind dies die Flaggenfarben diverser unappetitlicher Islam- und Negerstaaten. Die Bande könnte prima unter der Flagge Libyens (mit C*), Afghanistans (mit Moschee), Kenias (mit Negerwaffen) oder Malawis (mit Sonne, also voll Grünen-kompatibel) segeln.
    http://tinyurl.com/k3wd3q9

    Ja, das Gefühl beschleicht einen auch wirklich so langsam.
    Angesichts dieser Symbolik verwundert es auch nicht mehr, daß die M****ms hier inzwischen offen den Islam als die einzige Zukunft Deutsch propagieren dürfen.
    Entweder rafft der Durchschnitts-Micheldeutsche selber schon nicht mehr, dass diese leute es ERNST damit meinen (weil ihnen selber jeder eigene FREI Wille abtrainiert wurde, oder weil sie glauben, den Plus-deutschen käme auch immer wieder „was wichtiges dazwischen“ -wie zB Fußball-, wenn´s darum geht, sich die Straße (zurück)zu erobern.)
    So gesehen, wurden seinerzeit die Deutschen Nationalfarben sehr vorausschauend gewählt.

    kulturelle Bereicherung
    = charakterliche Verarmung
    = materielle Verarmung (der beinahe kompletten autochoner Bewohnergruppen)
    = Nachbarterror
    = Kriminalität
    = schwarz-rot-grün

  62. Die Verbote für die Wahrheit werden immer mehr, so dass es irgendwann dem Dümmsten auffallen muss, dass er von vorne bis hinten nur belogen wird.
    Die Wahrheit lautet : Der Islam gehört nicht zu Deutschland !
    Die Wahrheit lautet : Wir werden von Armutszuwanderern überschwemmt.

  63. Bundeskanzlerin Merkel und EU gratulieren Erdo?an zur Wahl zum türkischen Staatspräsidenten
    Recep Tayyip Erdo?an ist mit über 52 Prozent der Stimmen der erste vom Volk gewählte Präsident der Türkei – Gegenkandidat ?hsano?lu: 38 Prozent – Wahlbeteligung lag bei 73 Prozent
    „Deutschland und die Türkei verbindet eine enge und vertrauensvolle Partnerschaft. Es ist mir ein persönliches Anliegen, die traditionell freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern gemeinsam mit Ihnen zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger fortzuführen und weiter zu vertiefen“, schreibt heute die Bundeskanzlerin Angela Merkel dem neuen und ertsmal in der Geschicht der Türkei vom Volk gewählten Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdo?an

    Vor zwei Stunden auf Islam.de veröffentlicht.

    Der Merkel ist wirklich vor nichts fies.
    Dafür aber Maulkorberlaß eines jeden
    Kritikers,der dieses ihr persönliches
    Anliegen von engen,vertrauensvollen Freundschaftsbeziehungen
    zu Erdogan und seiner Türkei,stört.

    Ganz dicht ist diese Frau nicht..

    Die machts wie Erdogan..alles was nicht
    paßt,wird entfernt.

  64. #75 g.witter

    Stimmt nur zum Teil.

    Rotzgrün wurde im Bund zwar vor neun Jahren abgewählt, aber nicht in den Ländern. Dort, vereint mit der Neo-SEDSPD, bestimmt Rotzgrün über den Bundesrat mit.

    Auch nicht zu unterschätzen ist die rotzgrüne Unterwanderung in den Institutionen von Justiz, Verwaltung und Medien.

    Die „schwarze“ CDU ist unter IM Erika in einen urbanen Sauhaufen der Beliebigkeit verwandelt worden, die, um an der Macht zu bleiben, jede rotzgrüne politische Forderung erfüllt haben.

    1989 ist nicht die DDR untergegangen, nein, es ist die fleißige Rheinische BRD abgesoffen.

    Wir leben heute in einem lupenreinen Sowjet, der noch lebt, weil wir von unserer Substanz zehren.

    Spätestens 2020 kommen die ökonomischen Schocks der leeren Kassen, der maroden Infrastruktur und der allochthonen Demographie voll zur Wirkung.

    Dann hilft auch keine Beten mehr!

  65. Warum muss denn eine Frau ein Kopftuch tragen ? Allein schon die Tatsache, dass eine Frau ihren Kopf verhüllt, ihre Haare oder gar das Gesicht verstecken muss, ist doch ein Ausdruck von Unfreiheit ! Individualität kommt nicht zum Ausdruck. Der muslimische Ehemann will nicht, dass sie von anderen Männern gesehen wird. DAS ist ein Zeichen von Rückständigkeit, von Überwachung und Einschränkung der Freiheiten einer Frau. Und das soll man nicht kritisieren dürfen ? Es ist ein Armutszeugnis, denn eigentlich müssten Frauenrechtlerinnen in unsrem Lande ihre Stimme erheben gegen dieses Unrecht der Zwangsverschleierung.

  66. „Gerda Horitzky, Vorsitzende der CDU-Dortmund-Innenstadt-Nord und stellvertretende Bezirksbürgermeisterin in der Nordstadt, verliert wegen ihrer Kritik an zu vielen Moslems in der Nordstadt ihr Amt als Bezirksbürgermeisterin…“
    ———————————————————–

    Wie heißt das noch mal auf chinesisch ?

    Wer die Wahrheit sagt, der braucht ein schnelles Pferd….

    :mrgreen:

  67. Halb OT

    Die Politiker hierzulande kotzen mich an!
    Regen sich über Erdogan auf, der weg von der Demokratie, hin zum Kalifat strebt und löschen gleichzeitig nach System uns, das deutsche Volk aus, um Platz für die Islamisierung zu schaffen!
    Es käme mir nie in den Sinn, mein Kind aus der Wohnung zu werfen, um für Asylschmarotzer Platz zu schaffen!
    Nichts anders tut die Politik.

  68. Frau Horitzky sollte dringend zur AfD wechseln.

    Die AfD fordert Käßmann, Augstein, CFRoth und Konsorten dazu auf selbst Asylanten und Armutseinwanderern bei sich aufzunehmen. 😀

    08.08.2014 Paul Hampel (AfD) fordert Gesetz zur freiwilligen Aufnahme von Migranten

    Angesichts der dramatisch gestiegenen Zahl von Zuwanderern, die nach Deutschland kommen, fordert der Vorsitzende der AfD Niedersachsen, Paul Hampel, ein Gesetz, das die freiwillige Aufnahme von Asylanten und Armutseinwanderern in privaten Haushalten auf eigene Kosten ermöglicht.

    In dieser Situation sei es zur Entlastung der Haushalte zwingend notwendig, die Bürger auf freiwilliger Basis stärker zu beteiligen. Ein solches Gesetz würde es ermöglichen, dass sich engagierte Bürger zur Verfügung stellen, um Asylanten und Armutszuwanderer in den eigenen vier Wänden aufzunehmen. „Wir sind uns sicher, bei einer solchen Gesetzesinitiative prominente Mitstreiter zu finden, die sich in der Öffentlichkeit auch für dieses Thema einsetzen. Dabei können wir uns vorstellen, dass etwa Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann selbst Migranten bei sich aufnehmen“, fügte Hampel hinzu. 😀

    http://afd-niedersachsen.de/index.php/medienspiegel/afd-presse-und-medien/afd-pressemitteilungen/680-08-08-2014-afd-niedersachsen-fordert-gesetz-zur-freiwilligen-aufnahme-von-migranten

  69. @ #87 lorbas (12. Aug 2014 12:09)

    Hier könnten dann die Gutmenschen endlich mal zeigen, dass sie ihre Forderungen auch aktiv leben und nicht nur passiv!

  70. @ #6 FW (12. Aug 2014 07:52)

    Ihr Zynismus und ihre Häme spalten das deutsche Volk.

    Wie müssen Sie deutsche Opfer hassen, daß Sie, bei jmd. der am Boden liegt, nochmals nachtreten!

    Solche gehässigen gnadenlosen Leute, wie Sie, wünscht man nirgendwo an Machthebeln!!!

  71. @ #61 Marija (12. Aug 2014 10:18)

    Die CDU ist unter Merkel eine Partei der Beliebigkeit und jeder ist nur noch daran interessiert, dass ein Platz am Trog vorhanden ist. Sie ist eine reine Ost-CDU geworden, welche das „C“ im Logo eigentlich längst eingemottet hat.
    Jeder weiss von den Problemen, die der Islam in unserem einstmals blühenden Land gebracht hat, aber anstatt erkennbar aus dieser Erfahrung zu lernen und entsprechend zu handeln, macht man aus der Erfahrung und Wahrheit ein Tabu, man schaut lieber weg, anstatt entsprechend zu reagieren. Zum Schaden aller folgenden Generationen!

  72. Eine Süssmuth, ein Geissler, ein Gauck, eine Merkel und die ganzen Quotentürken … das ist CDU seit 1990.
    Die CDU ist inzwischen kein bisschen besser als der restliche Linksblock im Bundestag.

    „Kleineres Übel“, von wegen.

  73. Bei den Kommentaren wird hier unter anderem die DDR erwähnt.So gut wie jeder 3 oder 4. war bei der Stasi.Als die Mauern fielen…waren alle weg.Wurde nicht mehr gesprochen von der Staatssicherheit. Auf einmal war niemand dabei.
    Die Akten die man sich besorgen konnte,waren eh größtenteils geschwärzt.Aus Schutz vor diesem ganzen Stasi Pack.Die Jahrzehntelang Leute Psychisch ruiniert haben.Kaputt gespielt.Mit Folter gequält. Sogar gemordet.Innerhalb von Familien sogar Verraten.Die ganzen Drecks Bullen die uns verprügelt haben.Jahre danach,immer noch im Dienst.Alles Vergessen alles vertuscht.
    Was denkt Ihr passiert wenn es hier knallt..?
    Jeder wird sich drehen wie das Fähnlein im Winde.Und wieder will es keiner gewesen sein.

  74. #1 Marie.Belen
    Nein,gar nichts wird sich ändern.
    Der Michel wird weiter schlafen.
    Währendessen werden wir weiter ungebremst ausgedünnt,bis es nicht mehr genug von uns gibt, die eine politische Wende herbeiführen können.
    Die Zeit arbeitet für unsere gegner.
    Also was tun. . .?

  75. #90 Maria-Bernhardine

    Lesen Sie #94 ruhestoerung, und Sie haben die Begründung.

    Die Spaltung, welche Sie befürchten, haben wir längst.

    Ich warne schon seit vielen Jahren vor den Entwicklungen, die heute jeden Tag passieren.

    Mein Gott, was habe ich dafür einstecken müssen und deshalb habe ich kein Mitleid vor den dt. Mitläufern und „Mutti-Wählern.

    Deutsche Opfer, das ist sehr „relativ“.

    Dummheit muss korrigiert werden und manchmal muss man couragiert sein, den eigenen Schweinehund erlegen und nicht immer muss man nach dem noch blöderen und vorsorgenden Staat rufen.

    Haben Sie auch schon einmal über Stürzenberger, Mannheimer et al nachgedacht, die als Islamkritiker vor kommunistische Gerichte geschleppt werden und wurden?

    Wo blieb da Ihre Anteilnahme und Hilfe?

  76. #13 gonger

    Wenn die Dame es wirklich Ernst meint geht sie in die AfD , nimmt einige ehemalige Parteimitglieder gleich mit und setzt damit ein Zeichen.

    Was soll sie denn in der AfD, wo sie vom Luckemännlein genau den gleichen Maulkorb verpasst bekommt, damit man ja nirgends aneckt?

  77. #75 g.witter (12. Aug 2014 11:10)
    #3 Eurabier (12. Aug 2014 07:47)

    ….die linksgrüne Inquisition erreicht nun den Dortmunder Norden.

    Nur, liebe linksgrüne Nichtsnutze..(…)

    —-

    Sie scheinen mir schwer auf ihren Kopf gefallen zu sein, – wahrscheinlich auf die linke Seite.

    Für die Zuwanderung, sprich Asylpolitik ist auschließlich die Regierung auf BUNDESEBENE zuständig, die bekanntlich von SCHWARZ-ROT gestellt wird.

    Entsprechend ist für die Siedlungspolitik SCHWARZ-ROT zur Verantwortung zu ziehen. Die GRÜNEN waren vor 9 Jahren in der Regierung-

    Verstehen sie das: vor 9 Jahren????
    __________________________________

    Liebes Gewitter,
    Sie sind sehr hart in Ihrer Meinung über „Eurabier“. Er / Sie hat doch aber RECHT!!
    Zwar ist das Murksel schon 9 (!!!) Jahre an der „Macht“, aber das Murksel ist doch gar nicht „C“ wie CHRISTLICH!! Das Murksel ist doch eigentlich LINKS/GRÜN!! Das Murksel hat die „CDU“ auf ROTZ/GRÜNE Linie getrimmt, das es schlimmer nicht mehr geht!
    Also ist Ihre Kritik gegenüber „Eurabier“ unberechtigt!

  78. #94 Ruhestörung
    Keine Angst,die werden schon nicht in Vergessenheit geraten.
    Dem Internet sei Dank.
    Und verstecken ,auf irgendeiner abgelegen Hacienda oder Finka wird auch nicht funktionieren.

  79. Schon interessant, unsere Demokratie.
    Die Bürger wählen Gerda Horitzky als ihre Vertreterin und die Sozialistische Einheits-Partei wählt die Frau „stellvertretend für die Bürger“ wieder ab.

    Die Partei hat immer Recht, die Partei, die Partei, die Partei…

    Und ausserdem:

    Wie kann die SPD Frau Horitzky „Fremdenfeindlichkeit“ vorwerfen?

    Doch nur, wenn die SPD ebenfalls der Meinung ist, dass Koptuchmädchen keine Deutschen sind und dass der Islam kein Teil Deutschlands ist.

    Denn wäre die SPD der Ansicht, dass Kopftuchmädchen deutsch und der Islam Teil Deutschlands wäre, wäre Frau Horitzkys Aussage deutschfeindlich und kritisch gegenüber deutscher Kultur und damit hatten Grüne, Linke und die von SPD doch noch nie ein Problem.

    Demnach ist es für die SPD, die Grünen und Linken eben doch massgeblich, woher Mensch ursprünglich stammt!

  80. 55 das sanfte Lamm, und für diese Erfahrungen müssen sattle 40 Jahre ins Land gehen? Ja so eine Ausdauer und Zuversicht, die unerschütterliche Liebe zum islam

  81. Skurril. Was wäre, wenn ich auswandern würde und in meinem Job im Krankenhaus ein großes Kreuz um den Hals oder gar eine Hakenkreuz-Armbinde tragen würde. Würde dann ein einheimischer Politiker abgewählt werden mit der Begründung:

    In einer Pressemitteilung begründete die AKP ihre Entscheidung damit, dass Hürütnys Äußerungen “in ihrer Undifferenziertheit national-sozialisten- und christenfeindlich” sei. “Sie stehen im Widerspruch zu den Aufgaben und der Funktion einer stellvertretenden Bezirksbürgermeisterin in einem Stadtteil mit hohem Anteil an Deutschen und christlichen Migranten und der sich daraus ergebenden Notwendigkeit, Integration zu ermöglichen.”

    Ob das in der Türkei oder Israel passieren könnte?

  82. „In einem politischen Amt aber hat das Aussprechen der Wahrheit bekanntermaßen oft genug negative Konsequenzen.“

    Man könnte auch sagen:

    Mit der schleichenden Einführung der Scharia wird dafür gesorgt, dass Islamkritik gleich von Anfang der Entstehung unterbunden wird.

  83. #43 Hey-Yvonne

    Deutschland den deutschen war doch damals so selbstverständlich, und trotzdem waren erstaunlich viele nicht dieser Meinung, unbegreiflich!

    Das ist mir zu grobklotzig.
    Natürlich muss ein klassischer Nationalstaat, der wir nach weit überwiegender Mehrheit unter den Einheimischen – entgegen dem Multi-Kulti-Gelaber von Wulff & Co. – ja noch immer sein wollen, im Erscheinungsbild klar von der jeweiligen Nation geprägt sein. Sowohl in der Schweiz, unserer Muster-Demokratie, als auch in den USA etwa sieht das völlig anders aus.

    Aber wir im Herzen Europas können uns, nach dem Ende der Ost-West-Konfrontation, nicht in demselben Maß gegen Fremde abschotten wie ein Küsten- oder Inselstaat der Sorte Portugal oder GB/England –
    das folgt aus der geographischen Lage, aber auch aus Deutschlands Bedeutung und Anziehungskraft (jenseits des Sozialstaat-Transfersystems).

    Deshalb muss die alte Parole „D den Dt.“ aus meiner Sicht durch das Bild der versalzenen Suppe zeitkonform modifiziert werden.
    Wenn man Fremde, „Menschen mit MHG“ politkorrekt, als zumindest potentielle(!) Bereicherung akzeptiert, was im Gelingensfall den Tatsachen entspricht, faktisch aber dadurch von unseren Politikdarstellern konterkariert wird, dass eine Auslese der Schädlinge (Djihadisten/Intensivtäter/Sozialschmarotzer) kaum stattfindet, da es ja das von der AfD zu Recht geforderte Punktemodell noch nicht gibt,
    dann KÖNNEN sie, im Gelingensfall, so wie Salz einer Suppe, Deutschland eine Art zusätzlicher Würze verleihen.
    Will sich jemand die Italiener mit ihren Pizzarias, Eiscafes und ihren angenehmen Mentalitätsunterschieden wegdenken, solange nichts mit der Mafia im Busch ist? Oder die Griechen mit ihren meist brillanten Restaurants, solange sie nicht die Schuld für die Misere ihrer alten Heimat dort suchen und nicht hier?! Diese Fremden sind fast immer „integrations“fähig und -willig.
    Ja, sogar Muslime können im Einzelfall sich hier einfügen, ohne Schaden anzurichten.

    Nur ist das Problem, was wir seit ca. zwei Jahrzehnten beobachten müssen: Bekommt die Suppe zuviel vom Salz, verkehrt sich seine Wirkung ins unerwünschte Gegenteil!
    Und so wie die versalzene Suppe auch dem Hungrigsten nicht mehr schmeckt, kann auch der bedingt weltoffene Patriot sein Heimatland nicht mehr goutieren, wenn die DOSIS der Fremden das positive Maß heillos überschritten hat.

  84. #79 Tabu (12. Aug 2014 11:27)

    Diese Frau ist eht dumm.

    Wenn der Bundeskanzler direkt vom Volk gewählt würde, hätte sie keine Chance. Da würde ich mich nicht soweit aus dem Fenster lehnen. Oder sie ist erleichtert, daß sie sich nicht dem Volk zur Wahl stellen muß.

  85. Tja, wir haben eine ehemalige “ Blockflöte “ an der Spitze der CDU. Wir sagten früher zu DDR-Zeiten schon über die Ost -CDU: Die (Ost-) CDU ist eine Partei, die die SED links überholen will.

  86. #109 quaidelaporte vousenallez

    salz in der suppe?
    Dazu fiel mir ein denkmalpfleger ein, der auf die frage, wieviel beton eine fachwerkstadt vertrage, antwortete: Wieviel salz gehört in apfelbrei?

  87. Ich habe den Eindruck, dass die Zahl der Kopftuchträgerinnen in dem Maße zunimmt, in dem von deutscher Seite Kritik daran geübt wird.Auf der einen Seite wird beklagt, dass wir sie hier nicht akzeptieren, es wird aber auch nicht der kleinste Versuch gemacht, sich auch äusserlich etwas anzupassen. Viele stolzieren regelrecht provokativ durch die Sommerhitze mit Kopftuch und sonstigen Klamotten, die nur die Hände freilassen. Dass die CDU-Bürgermeisterin ihre Kritik daran öffentlich machte, ist mittlerweile schon als mutig zu bezeichnen. Dass man Mut dazu braucht, seine Meinung zu sagen, ist kein Kennzeichen einer Demokratie, ich hoffe, sie lässt sich auch weiterhin nicht den Mund verbieten.

  88. „Bei der gegenwärtigen Sitzverteilung werden neben der SPD (7 Sitze) auch die Grünen (3 Sitze) und aller Voraussicht nach die Linken (3) für Horitzkys Abwahl stimmen.“

    Also genau die 3 deutschlandfeindlichsten Parteien. Linke/Grüne/SPD sind Gift für Deutschland, die „Nie wieder Deutschland-„Fraktion, so würde ich sie nennen.

    Mein Vater hat mal gesagt, dass wenn man in dem Stammbaum unserer Familie bis 1735 zurückgeht, dann haben die meisten meiner Vorfahren in Dortmund gelebt.
    Heute ist das nicht mehr so und vielleicht auch besser so.

  89. Meinen Respekt, Frau Horitzky! Lassen sie sich auch weiterhin nicht vorschreiben, was Sie zu denken und zu sagen haben! Auch wenn Artikel 5 unserer Verfassung , wie andere auch, keine Bedeutung mehr hat. Das Murksel wird weiterhin z.B. in China von Meinungsfreiheit, Demokratie, Rechtsstaat schwafeln und die Chinesen werden wissend lächeln. Es wäre auch an der Zeit die politischen Beziehungen mit Kim Jong Un zu normalisieren. Murksel und Co. können sehr viel von ihm lernen!

Comments are closed.