Die Niederlande können künftig kriminelle Marokkaner zur Verurteilung in deren Heimat zurückschicken. Das hat die niederländische Staatsanwaltschaft mit marokkanischen Behörden vereinbart. Nur Fälle, in denen den Beschuldigten die Todesstrafe drohe, sollen von der Regelung ausgeschlossen sein, berichtete das Nachrichtenportal DutchNews.

Bisher besaßen die Niederlande kein Auslieferungsabkommen mit Marokko, wovon zahlreiche Kriminelle profitierten. Alleine eine Bande meist jugendlicher Marokkaner, die für Raubüberfälle, Drogenschmuggel und mindestens sechs Morde verantwortlich gemacht wird, soll mehrere hundert Personen umfassen. Nach den Straftaten würden die Kriminellen wieder in ihre Heimat zurückkehren.

Niederländischen Ermittlern zufolge, die regelmäßig in Marokko Nachforschungen anstellen, seien alleine in Tanger bis zu einem Drittel der Neubauten durch Geld aus Straftaten in den Niederlanden finanziert worden. Insgesamt gehen sie von einem dreistelligen Millionenbetrag aus, der nach Marokko geflossen sei. Als erstes muß sich nun der mutmaßliche Doppelmörder Hamza B. in Marokko verantworten. Zwei weitere Verdächtige verbleiben jedoch in den Niederlanden. (Artikel übernommen von der JUNGEN FREIHEIT)


Wie verfährt Deutschland mit dem Problem abzuschiebender krimineller Ausländer? Gemäß diesem Welt-online-Artikel aus dem Jahre 2003 bürgerte z.B. die Türkei ihre in Deutschland straffällig gewordenen Bürger reihenweise aus, so dass diese nicht in die Türkei abgeschoben werden konnten, und weiterhin Deutschland zur Last fallen. Gemäß des nachfolgenden Videos aus dem Jahre 2012 wird diese Praxis seitens der Türkei immer noch praktiziert:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. schön zu wissen das das Micheldeutscher bald auch noch kriminelle marokkos durchfüttern und deren allüren ertragen muss.

    Aber das Michel liebt es ja. Ist inzwischen weltweit bekannt.

  2. Es wäre, hoheitsrechtlich gesehen, durchaus möglich, sich der türkischen Praxis zu widersetzen, indem man hart bliebe. Aber es ist politisch nicht erwünscht, etwas zu ändern. Man mutet der eigenen Bevölkerung hierzulande lieber die lästigen Schmarotzer aus türkischen Landen zu.

  3. Was ist eigentlich aus der Geschichte mit der niederländischen Juwelierin geworden ,die zwei junge marokkanische Räuber erschoss ?
    Ich habe nie wieder etwas von der Geschichte gehört .

    Mein Respekt gegenüber der Geschäftsfrau, die sich nicht hat einschüchtern lassen.

  4. Die treiben Das noch so weit das ihr deutschen wieder in Versuchung kommt. In der Türkei, und in einigen anderen Ländern, würden die Beamten und leidende „Zivilbevölkerung“ zusammenhalten und so ein deutscher wäre einfach verschwunden!

  5. Tja, so ist das mit dem Geldabfluß. Aus Deutschland sind Billionen in die Türkei abgeflossen. Ohne uns wäre die Türkei ein Dritte Welt – Land. Und wir ohne die Türkei ein Land mit einem Pro- Kopf- Einkommen eines Öl- Emirates.
    Aber gut. Was tut man nicht alles für die Bereicherung der eigenen Kultur.

  6. Die EU-Niederländer dürfen das, aber wir Deutsche dürfen die nicht abschieben, wegen angeblicher EU-Gesetze und irgendwelchen angeblichen Menschenchteklimbim.

    Jede Wette, auch Deutschland darf die abschieben. Die Politiker, NGO usw. die das Gegenteil behaupten erzählen uns dummes Zeug oder lügen uns mit Absicht an.

  7. Auch wenn die Türken ihre „Landsleute“ nicht mehr zurück nehmen sollte es doch möglich sein mit irgendeinem Afrikanischen oder Südamerikanischen Land ein Abkommen zu schliessen das sie diese Leute gegen Gebühr in Verwahrung nehmen. Dürfte uns deutlich günstiger kommen als die hier durchzufüttern. Deutschland wäre dann auch nicht mehr so attraktiv für „Fachkräfte“.

  8. #5 Unlinks

    wenn die ihre kriminellen Türken nicht zurücknehmen, verhängen wir halt Sanktionen gegen die Länder die ihre kriminellen Staatsbürger nicht zurücknehmen wollen.

    Wer die Atommacht Russland sanktioniert, wird wohl auch Drittweltstaaten sanktionieren können.

  9. Wer kein Bock auf unsere Gesetze hat sollte schnellstmöglich abgeschoben werden. Das gilt nicht nur für Kriminelle, sondern auch für diejenigen, die die Scharia fordern/anstreben, bzw. Friedensrichter beauftragen!

  10. Was die Holländer können,kann Buntland noch lange nicht.

    Die schlaue Dhimmi-Buntpolizei Hagen,setzen als Opportunisten voll auf die Neuen Herrenmenschen aus den Prekariats-Gebieten in Ost-und Süd-Richtung.
    http://www.ruhrbarone.de/hagen-israelhasser-rufen-kindermoerder-israel-durch-polizeimegafon/85523

    Was wäre wohl passiert,hätte PRO-NRW ein Megaphon der Buntpolizei gewünscht??

    Alle Verantwortlichen auf die Liste 2.0!

    Wenn selbst der ROT-Sender WDR diese Vorgänge thematisiert,dreht sich der Wind tatsächlich endlich in unsere Richtung.http://www1.wdr.de/studio/dortmund/themadestages/israeldemo100.html

  11. Das ist ein gutes Signal aus der Niederlande.

    Einer muss immer anfangen, dann hören und folgen die nächsten.
    Dank Internet kann unsere Systempresse die Menschen nicht mehr mit ihrer Gehirnwäsche überziehen.
    Als nächstes Land wirft Frankreich alle strafbaren Ausländer raus. Zu wünschen wäre es!

  12. @ #2 Tritt-Ihn Was ist eigentlich aus der Geschichte mit der niederländischen Juwelierin geworden ,die zwei junge marokkanische Räuber erschoss ?
    Ich habe nie wieder etwas von der Geschichte gehört .

    Mein Respekt gegenüber der Geschäftsfrau, die sich nicht hat einschüchtern lassen.

    der dritte Tatbeteiligte flüchtete nach Deutschland (Stuttgart), wurde aber gestern nach Holland ausgeliefert.

    http://www.ad.nl/ad/nl/1012/Nederland/article/detail/3708717/2014/08/01/Duitsland-levert-verdachte-overval-Deurne-uit.dhtml

    Was den Juwelier und seiner Frau angeht (die schoss und dadurch ihren Mann das Leben rettete) Justiz entschied Notfall, Selbstverteidigung, und dabei ist es geblieben. Freispruch!

    Damit war die Marrokaner hier natürlich nicht einverstanden , deren allgemeine Meinung bestand daraus das das es zwei gute nette Jungs waren und die Frau kaltblütig mordete.
    Selbstreflexion = Null Komma Null Null Null….

    Jedoch, der Rechtsanwalt des Juwelierspaares hatte verlangt das die Filmaufnahmen (welche die Überwachungskamera machte) an die Familie der Täter gezeigt werden solle, damit deren Ruf nach dem ’sogenannten Unrecht‘ endlich sein Ende findet.

    Was man dort sah war scheinbar sehr überzeugend.

  13. @ #8 Wien 1683

    ZWas wäre wohl passiert,hätte PRO-NRW ein Megaphon der Buntpolizei gewünscht??

    Bei der nächsten Anti-Israel Demo werden diese Horden sich bestimmt mal kurz die Waffen der Polizisten ausleihen, aber wie gesagt nur kurz.

  14. Ist doch schon mal positiv, wenn auch aus der Sicht des gesunden Menschenverstandes das mindeste. In Buntland leider NOCH nicht möglich. Fernziel kann nur sein Muslime ausweisen zu können bei Auffälligkeit wegen antidemokratischer Umtriebe, Menschenrechtsverachtung, Hass gegen Juden und Andersdenkende, wegen Kriminalität sowieso! Generell wird gefordert ein klares Bekenntnis zum Grundgesetz und Streichung der Menschenrechts und Verfassungswiedrigen Koranverse wie von Stürzi gefordert. Wenn nicht werden sie ja nur ausgewiesen und nicht wie umgekehrt im Irak und Syrien geköpft, also alles halb so schlimm 😉
    Mann wird ja nochmal träumen dürfen.

  15. Warum ist so etwas (Selbstverständliches) in der bunt-bescheuerten und links-grün-rosa-roten Republik nicht möglich?
    Wer hier das Asyl- Aufenthalts- und das Gastrecht übelst durch kriminelle Delikte – gleich welcher Art – mißbraucht, der hat hier keinen Platz!
    RAUS MIT DEM GESINDEL! Selbstverständlich auf eigene Kosten inkl. Einreiseverbot auf Lebenszeit.

  16. #5 Unlinks (02. Aug 2014 19:23)
    Auch wenn die Türken ihre “Landsleute” nicht mehr zurück nehmen sollte es doch möglich sein mit irgendeinem Afrikanischen oder Südamerikanischen Land ein Abkommen zu schliessen das sie diese Leute gegen Gebühr in Verwahrung nehmen. Dürfte uns deutlich günstiger kommen als die hier durchzufüttern. Deutschland wäre dann auch nicht mehr so attraktiv für “Fachkräfte”.
    ********************************************************************************************
    Bisschen spät, hätten Schröder+Putin schon vor vielen Jahren beschließen können. Sibirien ist groß und weit, saukalt und absolut moslemfreundlich :mrgreen:

  17. Weitere europäische Staaten sollten dem Beispiel folgen und Abkommen mit allen möglichen Staaten abschließen aus denen die ganzen „Fachkräfte“ kommen.

  18. Mein Vorschlag: Alle kriminellen Türken über die Landesgrenze in die Türkei /z.B: Kurdengebiet) abschieben bei gleichzeitigem Wiedereinreiseverbot.
    Sollen die türkischen Behörden doch aufschreien, sie haben das Gschwerl doch am Hals.

  19. Der marokkanische König ist ein gescheiter Kopf. Daher hatte der auch keine Probleme mit dem arabischen Frühling bekommen.

  20. Nur Fälle, in denen den Beschuldigten die Todesstrafe drohe, sollen von der Regelung ausgeschlossen sein, berichtete das Nachrichtenportal DutchNews.

    —————————-

    Dann fällt den Räubern die Entscheidung ja leicht, ob sie nur die Wertsachen entreißen oder gleich ihr Opfer totprügeln…

  21. Wenn selbst der ROT-Sender WDR diese Vorgänge thematisiert,dreht sich der Wind tatsächlich endlich in unsere Richtung.http://www1.wdr.de/studio/dortmund/themadestages/israel

    ________________________________________

    Bitte das Statement des Polizei-Präsidenten Frank Richter lesen,ein sicherlich ungewolltes Eigentor zum Graus der Kalifats-Präsidentin Kraft.

    –blabla…deeskalierende Maßnahme damits friedlich bleibt…hoher Migrantenanteil..blablabla!

    Erst kürzlich haben wir doch verwundert zur Kenntnis genommen,es gäbe kein höheres Gewaltpotenzial und keine höhere Kriminalität etc.(Spiegel).

    Offensichtlich hat die Buntpolizei-Hagen Angst,Furcht,einfach die Hosen schon mächtig voll,hier wird es von Frank Richter bestätigt.
    Vielen Dank dem Frank!!

  22. OT…Auch Schlaf schützt nicht vor Bereicherung
    „Jugendliche schlagen auf Schlafenden ein“
    „Laut Zeugenaussagen sprachen die Angreifer kein deutsch und verließen nach ihrer Attacke die S-Bahn am S-Bahnhof Biesdorf. Das Opfer erlitt durch den Angriff Verletzungen im Gesichtsbereich und Hämatome am Körper. Der junge Mann musste in ein Berliner Krankenhaus eingeliefert und behandelt werden.“
    http://www.t-online.de/regionales/id_70442714/jugendliche-schlagen-auf-schlafenden-ein.html

  23. #6 BePe (02. Aug 2014 19:28)

    #5 Unlinks

    wenn die ihre kriminellen Türken nicht zurücknehmen, verhängen wir halt Sanktionen gegen die Länder die ihre kriminellen Staatsbürger nicht zurücknehmen wollen.

    Wer die Atommacht Russland sanktioniert, wird wohl auch Drittweltstaaten sanktionieren können.
    —————–
    Sanktionen in Deutschland gegen die Türkei? – Dann ist hier der Teufel los – und nicht nur einer!

  24. Sanktionen gegen Türkei verhägen. Aufenthaltsgenehmigungen zurückziehen. Es gibt viele Möglichkeiten Druck auszuüben. Das Problem ist nur, dass hier die Amis entscheiden. Die US-Stützpunkte in der Türkei gehen auf unsere Kosten.

  25. #19 Tritt-Ihn (02. Aug 2014 20:07)

    OT

    Vera Lengsfeld (Achse des Guten)

    Der Islam in unserem Land mag friedlich sein, bis die Fanatiker ihn übernehmen.
    ————
    Ja, „Ruhe geben“ und „friedlich sein“ sollte man hübsch auseinander halten!

  26. Es wäre noch einfacher: Man verhängt in D oder NL genau die Strafe, die in der Heimat des Straftäters für das Delikt vorgesehen ist.

    Da gibt’s dann so Sachen wie Stockschläge, Peitsche und ähnliche Dinge.

  27. #16 Wien 1683 (02. Aug 2014 19:59)

    Kommt leider eine Fehlermeldung. Der Bericht wurde wohl wieder gelöscht.

  28. Ich liiiiiebe dieses Bild, es ist einfach genial gezeichnet. Ab mit dir, du Schweinepriester, nimm dein „Mohammed — Mein Kampf“ mit und laß dich ja nicht wieder blicken. Wer aus diesem Haßbuch lebt, der hat schon von vornherein die Ausrede für so ziemlich jede Straftat, die man sich vorstellen kann.

  29. Diese an sich erfreuliche Maßnahme der Niederländer wird vermutlich dazu führen, dass kriminelle Marokkaner freiwillig auswandern – ins Kraft-Kalifat-NRW.

    Was geschieht eigentlich in Zukunft mit einem in den Niederlanden straffällig gewordenen Marokkaner, der sich nach NRW flüchtet?
    Darf derjenige an die Niederlande ausgeliefert werden?

  30. da diese liebevollen moslems sich nicht so gerne veorschreiben lassen was sie tun sollen, werden die wohl zuerst in deutschland landen und von linksradikalen politikern und deren anhängern von Michelstaat durchgefüttert werden.
    Alsbald wird es von dene dann phantomfotos auf den polizeipresseseiten geben wie sie in deutschland ganz genüsslich geldautomaten oder jugendliche überfallen.

    natürlich alles nur einzelfälle. Im warsten sinne.

  31. Den Integrationsbeauftragten hat es auch mit der Bereicherung erwischt…jippie!

    Diesen mohammedanischen Abschaum sollte man einkerkern und danach achtkantig hinauswerfen-

  32. #27 Wien 1683 (02. Aug 2014 20:25)

    Danke, der Link hat funktioniert.

    Er gibt also zu, dass es wegen dem hohen Migrantenanteil dieser „Demo“, schnell zu Eskalationen kommen kann.

    Also er weiss zwar, dass sich das kriminelle Pack nicht beherrschen kann, aber hart dagegen vorgehen kommt ihm nicht in den Sinn.

  33. #5 Unlinks (02. Aug 2014 19:23)

    Hätte Sibirien vorgeschlagen, aber die EU hat wohl gerade ein wenig Stress mit Herrn Putin…

  34. #4 BePe (02. Aug 2014 19:22)

    Die EU-Niederländer dürfen das, aber wir Deutsche dürfen die nicht abschieben, wegen angeblicher EU-Gesetze und irgendwelchen angeblichen Menschenchteklimbim.

    Jede Wette, auch Deutschland darf die abschieben. Die Politiker, NGO usw. die das Gegenteil behaupten erzählen uns dummes Zeug oder lügen uns mit Absicht an.

    Das ist auch ein Problem mit der Anti-EU-Stimmungsmache auf PI-News. Man glaubt solchen Leuten zu leicht und konzentriert sich dann auf den aussichtslosen Versuch die EU aufzulösen, anstatt die eigenen Politik in die Pflicht zu nehmen.

    Es geht seit 1983 bzw. 1997 http://rechteforderungen.wordpress.com/2008/06/28/haftverbusung-auslandischer-straftater-im-heimatland/

    https://web.archive.org/web/20071023094059/http://www.bdk-brandenburg.de/content/landesverband/kriminalpolitik/kpol_030513.html

  35. #2 tritt ihn
    Habib war gute Junge,nie Schlägärei mach.imma Moschää gähe . . . . 🙂

  36. #25 PSI (02. Aug 2014 20:06)

    Sanktionen in Deutschland gegen die Türkei? – Dann ist hier der Teufel los – und nicht nur einer!

    Glauben Sie das bleibt uns erspart, wenn wir keine Sanktionen verhängen?

    Einfach weiter importieren und nix abschieben bis sie die zahlenmäßige Mehrheit stellen?

  37. Da fällt mir auf, wie schön das wieder zusammenpasst. Hunderte (tausende?) Straftäter bürgert die Türkei klammheimlich aus. Keine Chance für Deutschland das Gesindel, das sich in aller Regel als „stolzer Türke“ fühlt, los zu werden. Aber diese Praxis funtioniert eben nur im „Verborgenen“. Nur keine Wellen machen >>> denn, der praktisch jedem Deutschen nur allzu gut bekannte „Mehmet“ wurde NICHT ausgebürgert. Warum? Ganz einfach, weil das eine bundesweite Diskussion nach sich gezogen und dadurch Vielen die Augen geöffnet hätte!

    War natürlich nur ein exemplarisches Beispiel, des besseren Verständnis wegen. Immerhin haben hier deutsche (bayerische) Behörden mal „Eier“ gehabt und eine Wieder-Einreise verweigert plus Aufrechterhaltung des Strafbefehls in Deutschland.

  38. #45 Agnostix (02. Aug 2014 21:29)

    #25 PSI (02. Aug 2014 20:06)

    Sanktionen in Deutschland gegen die Türkei? – Dann ist hier der Teufel los – und nicht nur einer!

    Glauben Sie das bleibt uns erspart, wenn wir keine Sanktionen verhängen?

    Einfach weiter importieren und nix abschieben bis sie die zahlenmäßige Mehrheit stellen?
    ————
    So habe ich das nicht gemeint. – Sie kennen mich doch? 😉

  39. Also Denen den die Todesstrafe droht nich? Also bleiben Mörder im Land verstehe ich das richtig? Naja es ist ein Anfang nur es muss noch viel weiter gehen. Natürlich muss Deutschland hier um einiges nachbessern. Wie Udo Ulfkotte mal sagte: „Wir brauchen keinen Integrationsbeauftragten wir brauchen einen Rückführungsbeauftragten“. Jeder der sich hier nicht Integriert muss weg.

  40. Schneller und schneller kippt die Stimmung. Auch in Deutschland ist es bald soweit. Die Presse hat bereits damit begonnen, den ethnischen Hintergrund von Tätern zu nennen. Ok, der „Niederländer“ wird immer noch nicht genauer identifiziert, aber das ist in dieser Kombination nun auch wirklich nicht mehr nötig. 🙂

  41. Wie is das mit der türkischen Ausbürgerung? Deutschland gibt den Doppelpass und Erdogan nimmt ihn wieder weg?
    Kann der dann als Deutscher in der Türkei Urlaub machen? Ein Häuschen kaufen? Heiraten? Ein Geschäft aufmachen? Ein Erbe antreten? oder wie oder was?

  42. Das ist noch zu harmlos. Jeder Mohammedaner sollte ausgeschafft werden europaweit. Notfalls mit Gewalt.

  43. Das brauchen wir auch.

    Man kann aber nicht hoffen, dass die degenerierte deutsche politische Klasse ähnlich handeln kann.

  44. Wie lange die Freude anhält ist ungewiss.

    Ich bin sicher AI und andere „Menschenrechtsorganisationen“ speien schon Gift und Galle und haben die Niederlanden bereits zum schlimmsten Schurkenstaat der Welt erklärt.

    Es wird bestimmt nicht lange dauern bis der erste dieser Kriminellen mit Unterstützung der Gutmenschen beim Europäischen Gerichtshof Klage einreicht und dieser – mit hoher Wahrscheinlichkeit – weitere Auslieferungen verbietet.

    Schliesslich bieten Marrokanische Gefängnisse nicht den gewohnten Niederländischen Komfort.

  45. #21 Wutmensch (02. Aug 2014 19:52)

    Mein Vorschlag: Alle kriminellen Türken über die Landesgrenze in die Türkei /z.B: Kurdengebiet) abschieben bei gleichzeitigem Wiedereinreiseverbot.
    Sollen die türkischen Behörden doch aufschreien, sie haben das Gschwerl doch am Hals.

    Was nützen all die guten Vorschläge, solange wir hier eine Regierung Merkel haben, deren Chefin dem Irren Faschisten Erdogan unterwürfig tief ins After kriecht.

  46. Bedeutet also, dass NL zur Hälfte entvölkert wird. Jetzt noch kriminelle Molukken und sonstige ehemalige Kolonialangehörige ausweisen, und Europa kann etwas freier atmen.

Comments are closed.