Das konservative Onlinemagazin „Blaue Narzisse“ (BN) feiert dieses Jahr ihr zehnjähriges Bestehen und wir veröffentlichten gestern dazu ein Interview mit Chefredakteur Felix Menzel. Da auch PI dieses Jahr – genauer gesagt am 11.11. – zehn Jahre alt wird, hat die BN auch ein Interview mit PI geführt, das hier abgerufen werden kann. Leider steht das PI-Jubiläum derzeit wegen unserer Nicht-Erreichbarkeit unter einem schlechten Stern. Wir versichern Ihnen aber, dass wir händeringend nach einer Lösung des Problems suchen. Aktuelle Infos dazu erhalten Sie hier und auf unserem Notfallblog newpi.wordpress.com.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

16 KOMMENTARE

  1. Was wir alle vermutet haben, der Amerikanische und Israelische Geheimdienst stecken hinter dem IS:
    Protest gegen Islamisten: Libanesen starten „Burn-IS-Flag-Challenge“

    Libanesische Jugendliche protestieren gegen die radikale Miliz „Islamischer Staat“ – indem sie deren Fahne verbrennen. Doch für manche ist die Aktion eine Beleidigung des Islams insgesamt.

    Doch auch Kritik an der Aktion ist zu hören.

    Manche sehen das Flagge-Verbrennen als Beleidigung des Islams insgesamt. Denn die schwarze Fahne und ihre Schriftzüge sind keine reine Erfindung der Miliz. Es gibt sie schon viel länger.

    Nur auf manchen IS-Flaggen steht der Schriftzug „Der Islamische Staat“. Auf vielen steht lediglich das muslimische Glaubensbekenntnis – es gibt keinen Gott außer Gott – darunter prangt das Siegel, das der muslimische Prophet Mohammed benutzt haben soll.

    „Ich würde das Wort „Gott“ herausschneiden“, twittert ein muslimischer Libanese. „Und danach würde ich die Fahne sofort verbrennen.“ Es ist auch ein Ringen um Symbole. Viele Muslime wollen sich ihren Glauben nicht einfach von den Radikalen kapern lassen.

  2. Und hier eine kleine Überaschung vorbereitet von den Amerikanern
    Geheimkrieg gegen „Jihadi John“So wird die ISIS-Bestie gejagt

    Nach BILD-Informationen gibt es auch ein Alternativszenario zu einer gezielten Kommandoaktion gegen ISIS-Terroristen. So haben US-Dienste und der Militärgeheimdienst DIA in den vergangenen Monaten die Koordinaten Hunderter möglicher ISIS-Ziele angehäuft. Die Daten würden einen flächendeckenden Angriff auf zentrale ISIS-Infrastruktur und Kommandeure ermöglichen.

    „In diesem Szenario würden wir den kombinierten und zeitlich koordinierten Einsatz von Marschflugkörpern und Langstreckenbombern sehen“, sagt ein US-Militärangehöriger zu BILD. „Das würde eine extreme Eskalation bedeuten, würde ISIS aber dramatisch schwächen.“

    Im Militärjargon heißt ein solch massiver, plötzlicher Angriff ausgerechnet: Enthauptungsschlag.

  3. Einen herzlichen Glückwunsch für ein 10-jähriges Durchhalten in schwierigen,“korrekten“ Zeiten.

    Und PI,immer mit V Leuten in den eigenen Reihen rechnen,Biographien durchleuchten,auch von „Gästen“.
    Good luck!

  4. @ #6 alexandros

    „In diesem Szenario würden wir den kombinierten und zeitlich koordinierten Einsatz von Marschflugkörpern und Langstreckenbombern sehen“, sagt ein US-Militärangehöriger zu BILD. „Das würde eine extreme Eskalation bedeuten, würde ISIS aber dramatisch schwächen.“

    Im Militärjargon heißt ein solch massiver, plötzlicher Angriff ausgerechnet: Enthauptungsschlag.

    Das wird auch langsam notwendig. Allerdings frage ich mich gerade, warum die westliche Welt so lange wartet damit.
    Diese Bauerntrampel sind schneller wieder weg, als ihnen lieb ist.

  5. Warum ein angelsächsisches Wort im Bild? Haben wir Deutsche nicht unsere eigene, mindestens gleichwertige Sprache?

    Ich käme nicht mal im Träume auf die Idee, freiwillig die Sprache der Kolonialherren zu verwenden, noch dazu an einer Stelle, an der es gar nicht nötig ist!

  6. Kurz durchgelesen:

    Unsere Kritik am Islam entspringt nicht den Zuständen, sondern den Grundsätzen des Islam.

    Wenn es nur einen Gott und nur eine absolute Wahrheit gibt, dann hängen auch alle politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen an dem seidenen Faden: Was will Gott? Und damit ist eine vernünftige, rationale, moderne Gesellschaft natürlich nicht zu vereinbaren.

    Wir sehen hier vier Wurzeln, von denen wir wollen, daß sie nicht gekappt werden, und vier Äxte, die an diese Wurzeln gelegt sind.
    Und die vierte Wurzel neben der jüdischen, der griechischen und der römischen, das ist die germanische: Der unbändige Freiheitsdrang derjenigen, die „Deutsch“ sprachen,

    Mit diesen vier Feinden, dem Nihilismus, dem Marxismus, dem Multikulturalismus und dem Europäismus, und mit diesen vier Wurzeln, der jüdisch-christlichen Religion, der griechischen Philosophie, dem römischen Recht und der germanischen Freiheitsliebe, ist das, was Nordeuropa, und das, was PI ausmacht, ganz gut beschrieben.

    Danke PI und Gratulationen wen wir durchkommen giebts erst am 11.11.
    Ach und wir dürfen weiter Streiten hier bei PI, auf das es nie langweilig wird.

    neben bei funktioniert hier alles wie ein schweizer wecker und ohne mathekenntnisse

  7. Die rund um die Blau Narzisse angesiedelten Projekte und Aktivitäten können nur weiter vorankommen, wenn man ihnen finanziell hilft.

    Wir sind eigentlich genug, um auch mit kleineren Beträgen dies zu schaffen.

  8. Warum berichte die Junge Freiheit nicht über die Veranstaltung?

    Warum ist sie nicht mit einem Stand vertreten?

    Kurswechsel Richtung Mitte des Systems?

Comments are closed.