Der ehemalige CDU-Ministerpräsident von Sachsen, Kurt Biedenkopf (Foto), hält den Vorsitzenden der Alternative für Deutschland, Bernd Lucke, für eine sehr intelligente Person und findet äußerst lobende Worte für ihn. Den Eindruck eines „hellen Kopfes“ erlangte er beim direkten Austausch mit Lucke und seiner Partei. Ebenso findet er den rechten Stempel und Vergleiche mit der NPD für schlicht unangemessen. (Quelle: Handelsblatt)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. Apropos AfD und „helle Köpfe.“

    AfD Politiker fordert Käßmann, Augstein und CFRoth auf, bei sich zu Hause Flüchtlinge aufzunehmen. 😀

    Da viele Zeitgenossen nur noch sehr oberflächlich unterwegs sind und die Pressemitteilung nicht richtig gelesen haben (auch hier auf PI), mußte die AfD die Pressemitteilung extra als Vorsicht Satire kennzeichnen.

    08.08.2014 Vorsicht Satire: Hampel fordert Gesetz zur freiwilligen Aufnahme von Migranten

    Angesichts der dramatisch gestiegenen Zahl von Zuwanderern, die nach Deutschland kommen, fordert der Vorsitzende der AfD Niedersachsen, Paul Hampel, ein Gesetz, das die freiwillige Aufnahme von Asylanten und Armutseinwanderern in privaten Haushalten auf eigene Kosten ermöglicht…

    In dieser Situation sei es zur Entlastung der Haushalte zwingend notwendig, die Bürger auf freiwilliger Basis stärker zu beteiligen. Ein solches Gesetz würde es ermöglichen, dass sich engagierte Bürger zur Verfügung stellen, um Asylanten und Armutszuwanderer in den eigenen vier Wänden aufzunehmen. „Wir sind uns sicher, bei einer solchen Gesetzesinitiative prominente Mitstreiter zu finden, die sich in der Öffentlichkeit auch für dieses Thema einsetzen. Dabei können wir uns vorstellen, dass etwa Claudia Roth, Jakob Augstein oder Margot Käßmann selbst Migranten bei sich aufnehmen“, fügte Hampel hinzu. 😀

    http://afd-niedersachsen.de/index.php/medienspiegel/afd-presse-und-medien/afd-pressemitteilungen/680-08-08-2014-afd-niedersachsen-fordert-gesetz-zur-freiwilligen-aufnahme-von-migranten

  2. Biedenkopf ist 84, finanziell abgesichert und hat kein Amt mehr inne, aus dem ihn die political-correctness-Sittenpolizei herausbrüllen könnte. Solche Menschen sind die einzigen, die es in Deutschland noch wagen können, ihre Stimme gegen den links-grünen Mainstream zu erheben.

  3. #7 johann (04. Sep 2014 23:19)

    Yupp!
    Thüringen 7%
    Brandenburg 9%

    Ein Hoch auf die neuen Bundesländer (die MMP/SED verzeihen wir dieses Mal)

  4. Natürlich, die CDU zu Zeiten Biedenkopfs war ja „rechter“ als die AfD und trug das Beiwort „konservativ“ wenigstens noch halbwegs zu Recht.

    An solchen Vergleichen sieht man mal, wie weit die ehemals wertkonservativen Parteien nach links gerückt sind.

    Strauss zum Beispiel, der seinerzeit von Linksextremen als „Nazi“ bezeichnet wurde, würde heute von Teilen der eigenen Partei so verunglimpft werden und in Kürze wird sich ein Stein in der Union heben und einer darunter hervorkriechen, der Biedenkopf wegen dieser Äusserung über Lucke und die AfD – Weltsozialamt ist ja Nazi-Jargon – einen Nazi nennt.

    Das heisst, der Linksextremismus ist mittlerweile Teil der Union.

  5. Umfragen für die Landtage in Brandenburg und Thüringen auf FAZ:

    Die AfD kommt jeweils auf 8% und wäre in beiden Fällen stärker als die 6-%igen Grünen 😉

  6. Biedenkopf ebenso wie Bosbach sind konservative Denker der CDU, beide haben nichts mehr zu verlieren und sagen die Wahrheit. Der Rest schleimt sich durchs Leben.

  7. Mit Intelligenz haben unsere am Volk verdienenden Politeliten so ihre Probleme.

    Es könnte ihnen ja jemand auf die Schliche kommen und tatsächlich versuchen, Politik für das Volk zu machen.

    PS: Schön, dass PI wieder läuft.

  8. Typisch CDU-Politiker: Erst den Mund ansatzweise aufkriegen wenn sie längst nichts mehr zu sagen haben und längst keinen Einfluss mehr haben. Verlogene Bande! Der versucht nur ein paar Wähler der AfD abzugreifen und für die CDU zurückzugewinnen, frei nach dem Motto „Wir verstehen doch was ihr wollt!…“ – natürlich mit überkreuzten Fingern im Rücken.

  9. #10 Beobachter der Matrix (04. Sep 2014 23:31)
    Die AfD bekommt jetzt gewissermaßen einen „Zuschlag“ von den Demoskopen wegen Sachsen, wo man sie wohl „untergewichtet“ hat.
    Mein persönliches Traumergebnis für Thüringen wäre ein Patt bei den Mandaten zwischen CDU/AfD und Linkspartei/SPD. Wenn die Grünen unter 5 Prozent bleiben (im Moment zwischen 5 und 6), könnte das eventuell möglich sein.
    CDU/AfD käme natürlich nie in Frage (jetzt jedenfalls nicht), aber die langen Gesichter bei den Blockparteien wären ein echter Genuss….

  10. Die Euphorie ist derzeit groß in der Hoffnung auf eine neue patriotische oder auch nur rechte Partei. Das gab es aber alles schon mal mit den Nationaldemokraten bis 1969. Die NPD war in fast allen bundesdeutschen Landtagen vertreten, teilweise, wie in Baden-Württemberg mit zweistelligem Ergebnis. Dann wurden sie entweder wie jetzt von Biedenkopf umarmt oder verteufelt. Das reichte um sie fertig zu machen. Danach gab es die Republikaner, auch in der alten BRD, mit Einzug in den Landtag von Baden-Württemberg und ins Europaparlament. Beide Parteien hatten zu ihrem Höhepunkt allein im Westen weit mehr Mitglieder als die AfD heute in „Gesamtdeutschland“. Das Rezept der Zerstörung, das schon bei der NPD gut funktionierte, wurde auch bei den Reps angewendet. Mit der Schillpartei machte man noch kürzeren Prozeß. Es galt immer die Formel von Strauß, neben der Union darf es keine rechte Partei geben. Deshalb muß die AfD auch bei solchen Umarmungsversuchen, wie die von Biedenkopf, höllisch aufpassen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/09/02/51-der-sachsen-haben-sich-der-wahl-verweigert/

  11. @ #8 Cendrillon (04. Sep 2014 23:23)
    @ #7 johann (04. Sep 2014 23:19)

    Yupp!
    Thüringen 7%
    Brandenburg 9%
    Ein Hoch auf die neuen Bundesländer (die MMP/SED verzeihen wir dieses Mal).

    Jau! Ihr Ossis macht das! Wie schon anno 89!… (Sag ich als Wessi…).

    Don Andres

  12. Lucke und Henkel sind Verräter, denen es nur um Pfründe ging. Sie verrieten die Partei arrogant, indem sie sich über den Rußlandbeschluß hinwegsetzen.

  13. Ich schrieb es schon im Notfallblog:

    Indymedia hat eine Liste aller AfD Mitglieder Sachsens ins Netz gestellt und wünscht sich das natürlich Bundesweit.
    Die Liste ist mit vollständigen Daten, so wie sie bei der AfD gespeichert sind.

    Die „Junge Freiheit“ wies darauf hin, bitte nachlesen.

  14. Biedenkopf redet gleichzeitig aber auch viel Mist über die AfD!
    Siehe auch meinen Kommentar im 3.letzten Thread „Immer mehr Asylanten bekommen immer mehr Sozialhilfe“.

  15. # 18 Don Andres
    Jau! Ihr Ossis macht das! Wie schon anno 89!… (Sag ich als Wessi…).
    ++++
    Die Ossies können den Schwachsinn ihrer Zonenwachtel und den vom Zonengauckler besser einschätzen, als die Wessies!

  16. # 14 Johann
    Mein persönliches Traumergebnis für Thüringen wäre ein Patt bei den Mandaten zwischen CDU/AfD und Linkspartei/SPD. Wenn die Grünen unter 5 Prozent bleiben (im Moment zwischen 5 und 6), könnte das eventuell möglich sein.
    ++++
    Ja, aber leider wählen die Michels z. Zt. gegenwärtig zu ca. 60 % links.
    Und von den CDU/CSU-Wählern sind auch noch die Hälfte sozialistisch angehaucht!
    Frühere Sozen-Politiker wie Helmut Schmidt wären heute stramm rechts einzuordnen.
    Von Sarazzin wollen wir erst gar nicht reden.
    In Deutschland geht wieder das Gespenst des Kommunismus um!

  17. #19   Rabiator (05. Sep 2014 00:27)  

    Lucke und Henkel sind Verräter, denen es nur um Pfründe ging. Sie verrieten die Partei arrogant, indem sie sich über den Rußlandbeschluß hinwegsetzen.
    ————
    Da spitzt sich intern was zu. – Nach der Wahl ist vor der Qual!

  18. @23 eule54:
    Meine Zustimmung!
    Frage mich täglich, wo der Freiheitsdrang der „Ossies“ geblieben ist…….
    War damals als „West-Krankenschwester“ in der überfüllten Prager Botschaft Zeitzeuge: solche disziplinierten und bescheidenen Flüchtlinge findet man heute wohl kaum noch……, kein Vergleich, und in meinen Augen hatten sie alles Recht der Welt auf ihre Freiheit im eigenen Land.
    Meine Familie väterlicherseits war übrigens auch eine „geteilte“, DDR-Getrennte und ich habe diese Mauer nie begreifen wollen.
    Aber die „Ossies“ sind wieder aktiv:
    Hier ein Dokument aus Dresden:

    https://www.youtube.com/watch?v=MGqvcMvr628

  19. Die HAZ heute Morgen:
    Leitartikel „Die AFD ist kein guter Partner“ K. Wallbaum
    „Merkel: AFD für alle Parteien ein Problem“
    Wie wahr! Wie wahr!
    „Kaum einer hat noch Angst vorm roten Mann. – in Erfurt spricht manches dafür, dass die Linken zum ersten Mal den Ministerpräsidenten stellen.“
    Da sei die AFD und der kluge Thüringer vor!
    Bernhard Vogel meint dagegen: „CDU und Grüne könnten zusammenarbeiten“.
    Für Brandenburg favorisiert die HAZ Dietmar Woidke (SPD),der könnte der Ministerpräsident in Brandenburg werden in “ Duell der Unbekannten „.
    Über der AFD schwebt wieder die berühmte „Schweigespirale“.
    Aber dennoch, das muß ich zugestehen, im Leitartikel macht Herr Wallbaum unabsichtlich Wahlwerbung für die AFD, indem er sagt.“ Sie warnt vor ungebremster Zuwanderung, sie sorgt sich um die Sicherheit der Grenzen, sie beklagt den Kindermangel der Deutschen, und sie hält die Emanzipation der Frau für übertrieben“.
    Danke, Herr Wallbaum.
    Aber wer beim Lesen denkt „Oh ja, das finde ich gut“, bekommt sofort gesagt, wie dies zu verstehen ist, nämlich“ein Programm aus rechtskonservativen und nationalistischen Positionen“, also „BÄH!“

    Ceterum Censeo:
    Liebe Brandenburger und Thüringer, setzt auf den sächsischen Wahlerfolg der AFD noch einen drauf:
    WÄHLT AFD !!!

  20. Lucke hat immer noch nicht begriffen, dass die Flutung Deutschlands mit negroiden, islamen und ziganausischen Invasoren eine der größten Gefahren ist.

    Die träumen immer noch von der Tyrannei und dem europäischem Großreich „EU“ mit seinen korrupten ausländischen Polit-Kommissaren und -Offizieren im Brüsseler Hochbunker und dem deutschen Bürger als Arbeitssklave für diese Verbrecher.

  21. Biedenkopfs Gesabbel ist völlig belanglos. Der hofierte erst kürzlich wieder salbungsvoll Grinsebacke und Blockflöte STASIlaus Tillich, der völlig leistungs-, farb- und konturlos dank Sachsens umnachteter Rentnerschwemme zuverlässig weiter den MP spielen darf.
    Wen juckt schon dessen DDR- Vergangenheit in verantwortlicher Position samt Stasikontakten und von ihm betriebener Zwangsenteignungen, bei denen reinzufällig alle brisanten Akten verschwunden sind:

    http://www.morgenpost.de/politik/article1115507/DDR-Vergangenheit-holt-CDU-Politiker-Tillich-ein.html

  22. #19 Rabiator (05. Sep 2014 00:27)

    Lucke und Henkel sind Verräter, denen es nur um Pfründe ging.

    Genau, Sie sind ein kluges Kind, werter Mitforist „Rabiator“!

    Der in bestens situierten Verhältnissen lebende und bis zur Unterkante Oberlippe abgesicherte C4-Professor Lucke geht für 3,50 Euro im Monat Zugewinn in die Politik und lässt sich dort tagtäglich mit Fäkalien bewerfen. Und der vielfache Millionär Henkel, der seiner Partei im Europawahlkampf mit einer Million unter die Arme griff, wollte unbedingt mit 74 nochmal Europaabgeordneter werden, um die Diäten abzugreifen.

    Schön, lieber „Rabiator“, dass Sie mich nun endlich aufgeklärt haben über diese fiesen, geldgierigen Egoisten!

  23. Ich freue mich schon auf die Wahlen, wenn der fette Gabriel nach der Wahl wieder mit Schaum vorm Mund vor den Kameras steht. 🙂

Comments are closed.