Die Kriegshetzer der FAZ erlauben unter den meisten Artikeln keine Kommentare mehr, beim Ukraine-Thema sind sie ganz abgestellt. Angeblich habe man zuviel Arbeit. Nun ist die Durchsicht von Kommentaren tatsächlich kein Zuckerschlecken, aber bei der FAZ waren die veröffentlichten Leserkommentare allemal realistischer, sinnvoller und ehrlicher, als der politische Einheitsbrei der Redakteure. Man mußte nur die Kommentare mit den meisten Empfehlungen anklicken, und es war ein Genuß, wenn man lesen konnte, daß noch nicht alle Deutschen von der Propaganda der selbsternannten „Qualitätspresse“ hinters Licht geführt worden waren.

Die FAZ war zu feige, die Abstellung der Kommentarfunktion öffentlich zu machen, die Süddeutsche hat es getan. Dort darf gar kein Artikel mehr kommentiert werden. Stattdessen stellt die Redaktion jeden Tag eine Kindergartenfrage, wo sich die Leser dann auf Twitter, Facebook usw. äußern dürfen. Lesen Sie das Gedöns selbst.

Tatsache ist, daß viele Leser unserer gleichgeschalteten, manipulativen Presse nicht mehr glauben. Tatsache ist, daß im Internet immer mehr Gegenstimmen online sind. Tatsache ist, daß sich die Presse viel zu oft für eine Politik einsetzt, die gegen ihre Leser gerichtet ist und anderen nützt, die nie eine Zeitung lesen werden. Wieviele Asylbetrüger, die uns auf der Tasche liegen, lesen beispielsweise FAZ und Süddeutsche? Und Tatsache ist, daß deshalb die Auflagen weiter sinken werden und das Pressesterben weitergeht. Vielleicht hängt das alles zusammen?

Kontakt:

» info@faz.net
» forum@sueddeutsche.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

153 KOMMENTARE

  1. Das wäre ja wohl das Allerletzte:
    wenn die Leute, die mit ihrem Kopf
    und ihrer Hände Arbeit alles finan-
    zieren
    (darunter auch die Medien)
    auch noch ihre Meinung sagen dürften!

    Ein Gutes hat es allerdings:
    die Mainstreammedienmacher begreifen,
    dass all ihre Propaganda nur dazu führt,
    dass ihre Medien beim Volk inzwischen
    ein Ansehen haben wie damals in der DDR.

    Kein Wunder mehr, dass diese Blätter
    nur noch als Abklebepapie beim
    Wändestreichen gebraucht werden.

  2. Die Angst des Journalisten vor dem Leser lässt sich am Ausmass der Zensur ablesen.
    Bei der FAZ ist sie schon gewaltig. Bei der Süddeutschen haben sie die Hose voll.

  3. Ich habe mir angewöhnt Artikel die keine Kommentarfunktion mehr haben auch nicht mehr zu lesen.Speziell von unserem besten „berndi Kastner“und seinen Gesinnungsgenossen bei der SZ.
    Gerne weiche ich mittlerweile öfter nach A und CH aus weil es da Artikel zu lesen gibt die bei uns nicht veröffentlicht werden wie z.B

    http://bazonline.ch/ausland/europa/Sang-er-nicht-folterte-er/story/15727771

    den ich in D noch nicht gefunden habe.
    Bei der FAZ bin ich jetzt nicht so streng.hehe.
    Allein schon wg.der Lokalnachrichten.

  4. Und weil das so ist, werden die Gewinne der Radiosender abgeschöpft um Print noch irgendwie am Leben zu erhalten. Die Print Sparte ist vielfach im TV und Radiomarkt beteiligt. In die Sender wird immer weniger investiert, um die Verluste bei Print auszugleichen. Bei vielen Sendern werden Renditen von bis zu 15% pro Jahr an die Gesellschafter ausgeschüttet, traumhaft in diesen Zeiten.

    Der Radiosender RS2 in Berlin gehört zu 100% Axel Springer Verlag, ebenso Radio NRW und der TV Sender n24

    http://de.wikipedia.org/wiki/Beteiligungen_der_Axel_Springer_SE

    Wikipedia:

    TV- und Radiosender
    Burda Broadcast Beteiligungen:

    BB Radio 50,0 %
    Donau 3 FM 50,0 %
    Ostseewelle 46,3 %
    Studio Gong-Gruppe 41,7 %
    Radio Teddy 17,5 %
    München TV 16,0 %
    Radio Arabella 15,0 %
    Radio Karlsruhe, Karlsruhe 13,9 % (betreibt die Radioprogramme Die neue Welle und AlternativeFM)
    Radio Galaxy 10,5 %
    Big FM, B-W 10,1 %
    Hit Radio FFH 4,2 % (gehört zur Radio Tele FFH-Untergruppe, die auch planet more music radio und harmony.fm betreibt)
    RTL II 1,1 %
    Die Studio Gong-Gruppe wiederum hält folgende Beteiligungen:

    BB Radio 50,0 %
    Donau 3 FM 50,0 %
    Funkhaus Würzburg 50,0 %
    Radio Fantasy 50,0 %
    egoFM 41,9 %
    Funkhaus Aschaffenburg 35,0 %
    Ostseewelle 29,5 %
    Radio Gong 96,3 29,0 %
    Radio 107,7 26,6 %
    Funkhaus Regensburg 25,0 %
    Franken TV 23,1 %
    Hitradio RTL Sachsen 22,5 %
    Radio Chemnitz 22,5 %
    Radio Dresden 22,5 %
    Radio Görlitz 22,5 %
    Radio Leipzig 22,5 %
    Radio Zwickau 22,5 %
    Antenne Niedersachsen 19,0 %
    Radio Teddy 17,5 %
    München TV 16,0 %
    Radio Galaxy 15,8 %
    Funkhaus Nürnberg 14,7 %
    augsburg.tv 12,6 %
    Top FM (Radio FFB) 10,9 %
    Radio Karlsruhe, Karlsruhe 8,6 % (betreibt die Radioprogramme Die neue Welle und die ROCKwelle)
    Antenne Bayern 16,0 %
    Hitwelle Erding 6,6 %
    Hit Radio FFH 2,4 %
    RPR 1 1,0 %

  5. Ich habe mich auch von diesen Schmierblättern befreit,die taugen noch nicht einmal mehr zum Fisch einwickeln. Offenbar interessiert diese Bande ja ihre Kundschaft nicht mehr -tun wir ihnen den Gefallen.Also: Abo kündigen, nicht mehr am Kiosk kaufen. Es gibt besseres im Netz.Mögen sie alle in die Pleite rauschen.

  6. Der Agitprop entgleitet die Agitprop. Und da das für Agitprop tödlich ist, werden die Kommentarfunktionen abgeschafft. Das ist innerhalb eines solchen Systems vollkommen logisch.

    Klappt aber dank Internet nicht mehr. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Leute zu jeder Zeitung, FAZ, Alpenprawda, was immer, eine Kommentarseite einrichten, in der dann jeder Artikel kommentiert werden kann. Sozusagen als freiwillige externe Dienstleistung.

    😀

  7. Na ja, die Clicks auf die Onlineversionen der schwindsüchtigen Zeitungen, waren für diese bisher ja die Hoffnung, die kontinuierlich schrumpfenden Verkaufszahlen ihrer gedruckten Ausgaben ein wenig zu kompensieren. Einige haben gar aus der Not eine Tugend gemacht und Bezahlschranken eingeführt, wohlwissend oder ignorierend, dass diese von halbwegs versierten Nutzern leicht übergangen werden können.

    Was die Verantwortlichen jetzt nicht bedacht haben, ist das die Kommentarfunktion das Salz in der Suppe sind und viele Leser nur der Kommentare wegen die Seiten aufrufen. Hier bei PI ist es ja auch nicht anders, der eigentliche Artikel ist meistens kurz und bündig, die Hintergrundinformationen oder interessante Links stellen die Kommentatoren hinein.

    Wenn die Systemzeitungen jetzt ihre Kommentarfunktionen schliessen oder diese benutzerunfreundlich auf Twitter und Facebook auslagern, kann dies langfristig nur sinkende Seitenaufrufe zur Folge haben, was deren Absturz beschleunigt und mir damit sehr recht kommt.

  8. Na die wollen genauso wenig wie unsere Politiker die Meinung des Volkes hören, kommt alles von der Zonenwachtel

    Ein freies Land sollte auch Kommentare zulassen.

  9. Das „Problem“ bei den Kommentaren z.B. in der FAZ war, dass dort die im jeweiligen Artikel genannten Lügen sofort von wissenden Lesen offengelegt bzw. dass die verbreiteten Halbwahrheiten korrigiert/ergänzt wurden.

    Wenn das Schmierblatt demnächst von einem russischen Angriff mit vampiristischen Nazi-Dinosauriern in der Schweiz schreibt, dann ist das medialer Fakt. Wenn über einen „jungen Mann“ berichtet wird, der seine Freundin viermal mit dem Auto überfährt, dann kann niemand mehr darauf hinweisen, dass diese Tat nur verständlich wird, wenn man weiß, dass es sich um einen „Bereicherer“ und keineswegs um einen Deutschen/deutsch Sozialisierten handelt.

    „Nennen Sie mir ein Land, in dem Journalisten und Politiker sich vertragen, und ich sage Ihnen, da ist keine Demokratie.“
    Hugh Carleton Greene

    Die Presse hat das System nun übernommen: es wird gelogen, alles ist alternativlos und der Bürger bzw. der Leser darf nicht mehr zu Wort kommen.

  10. Das ist ein Zeichen der Niederlage!

    Vor kurzem wurde doch bekannt, dass die EUdSSR Politkommissare bezahlte Pro-EU-Kommentarschreiber einsetzen wollte, die der Kriegstreiberei das Wort reden.

    Der gewaltigen Übermacht an kritischen Menschen mit wachem Verstand waren diese Mietmäuler aber nicht gewachsen, so dass man zum letzten Mittel greift: Redeverbot!

  11. Mit grossen Bedauern sehe ich, wie einseitig sich pi für die russische tiefkorrupte Präsidialdiktatur nach Machart Putin einsetzt. Gerade pi wäre die erste, die die Missachtung bürgerlicher Grundrevhte, wie sie in Russland üblich sind, laut beklagen würde.
    Transnistriien, Transsylvanien, Südossetien, Krim – Russland nimmt sich alles, was es ohne grösseres Risioko annwektieren kann.
    In der Ostukraine hat sich Russland verschätzt. Dort kostet es Blut, auch das russischer Soldaten.
    Putin hat die Reputation seines Landes runiert und ist dabei, die russische Wirtschaft zu ruinieren.
    Ich unterstütze den Kampf der Ukraine um seine auch von Russland garantierte territoriale Integrität gegen die russischen Annektionspläne.

  12. Aber Zwiedenk, denken Sie bitte an den armen Fisch. Der muß doch nun wirklich nicht so gestraft werden. (grins)
    Das Problem beim Ukrainekonflikt ist nur, daß die aktuelle Regierung dort durch Putsch an die Macht gelangte. Jeder aber, der diesen Putschisten die Stirn bietet, wird als Separatist, oder als russischer Separatist verunglimpft. Wer dann noch die Frage stellt, wer die Unruhen in Kiew finanzierte, förderte und zu Frühlingsgefühlen erhob; der landet ganz schnell bei den Demokratiebringern.
    Der heilige Zopf ließ in einer unbedachten Minute den gesamten Haß auf die Russen raus. Statt Russen hätte sie aber auch jede andere Nationalität nennen können.
    Mich erinnert dieses Szenario an den Freibrief und den Konflikt zwischen Polen und Deutschland. Statt Rußland ins Boot zu holen um den wirklichen Feind, den islamischen Terror, wirksam bekämpfen zu können, wird genau dieser mögliche Partner, der auch für unsere Wirtschaft nicht uninteressant ist permanent verprellt.
    Typisch für das Besatzerkonstrukt auf deutschem Boden.

  13. Der Kriegshetzer bist Du, kewil. Du propagierst aus Hass auf die EU einen Angriffskrieg als Verteidigungskrieg und sprichst den osteuropäischen Ländern ab, für sich selbst zu entscheiden. Für Dich sind sie damit nichts weiter als eine Einflusssphäre Russlands. Dieses Thema verleidet mit PI zur Zeit sehr.

  14. Alle Medien und die Blockparteien haben die ewige Schuld der Deutschen verinnerlicht, ja zur eigenen nationalen Identität erhoben, da darf dann nicht ein Putin so einfach daherkommen und sagen, die heutigen Deutschen tragen keine Schuld am 2. Weltkrieg. Da die Nachdenklichen in unserem Land, diese Wahrheiten auch noch immer wagen zu Papier zu bringen, auch in den Leserkommentaren der Zeitungen, fuchst natürlich das diese Lehrmeister der Moral ganz besonders. Deshalb auch das Blockieren der Kommentarspalten. Da hilft nur eins, Abonnent kündigen, Zeitung auch nicht mehr kaufen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/09/04/putin-die-heutigen-deutschen-tragen-keine-schuld-aus-dem-zweiten-weltkrieg/

  15. Bei der „Welt“ ist es auch nicht besser, da werden zwar noch Kommentare zugelassen, aber nur wenn sie politisch konform sind, oder das Mißfallen über den Artikel nur sehr schmeichelhaft umschrieben wird. Direkte Mißfallensäußerungen werden sofort abgeblockt und nicht veröffentlicht.

  16. @ #18 Teekanne

    Die „osteuropäischen Länder“ haben aber nicht für sich selbst entschieden, als mit Hilfe der EUdSSR und CIA-Agenten einige wenige Oppositionelle den rechtmäßig gewählten Präsidenten (der im Übrigen genauso korrupt war, wie alle anderen vor und nach ihm) wegputschten.

    Mit diesem Putsch begann der ganze Konflikt – so kurz ist das Gedächtnis der gleichgeschalteten Systemlemminge.

    Man muss Putin nicht mögen – ich verachte ihn übrigens – um zu sehen, wer hier mit dem Feuer spielt.

    Der russische Bär wurde aus der Höhle gelockt, nicht umgekehrt!

  17. # 18 Teekanne 08.09.14 9:39

    Da scheint wohl schlechter Tee in der Kanne zu sein, der den Blick auf die Realitäten vernebelt. Aber nett, daß unsere Lohnschreiber auch wieder den Weg hier hin gefunden haben.

  18. Ich habe letztes Jahr bereits die linke „Süddeutsche“ als ePaper abbestellt. Irgendwann war das Geschwurbel nicht mehr zu ertragen!

  19. @ #20 Pablo

    Aber Achtung! Wenn man zu intelligent und in einwandfreier Orthographie seine Meinung kundtut, hat man auch keine Chance.

    Die Mode-Rat(t)oren bei WO lassen gerne mal kritische Kommentare durch, wenn sie in schlechtem Deutsch verfasst werden, um zu zeigen: „Seht, der hässliche, rechte Deutsche ist ein Legastheniker!“

    Habe ich schon mehrmals bemerkt bei zwei inhaltlich identischen Aussagen. Meine eigene wohlformulierte hatte keine Chance und eine in Sonderschülerdeutsch verfasste kam durch.

  20. Kommentar kopiert aus einem Text der „Jungen Alternative“ heute Morgen über Facebook:

    Auszug aus Folge 1497 der „Lindenstraße“, Titel „Die Guten“, die sich mit „rechten Gruppierungen“ beschäftigt:

    „Mutter Beimer:
    Was hältst Du eigentlich von der AfD? Es ist doch erstaunlich, dieser Wahlerfolg in Sachsen, oder?

    Vater Beimer:
    Es gibt mehr Konservative in Deutschland, als man denkt.

    Mutter Beimer:
    Das ist mehr als konservativ, es ist geradezu fremdenfeindlich!
    Und dann fordern die auch noch mehr deutsche Musik, populistischer gehts doch gar nicht. Aber wenigstens fallen die jungen Leute nicht auf diese neuen Rechten rein.“

    Dazu teilen wir mit: Zunächst fordern wir die umgehende Abschaffung der Rundfunkgebühr. Die öffentlich-rechtlichen Medien kommen ihrer Aufgabe „Bildung“ in keinster Weise nach, sondern versuchen im Gegenteil meinungsbildend zu wirken.

    Denn die gestrigen Aussagen in der „Lindenstraße“ zielen klar darauf ab, die AfD eine Woche vor den Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg zu diffamieren.

    Die Frage die sich dabei stellt: Wer gibt diese Diffamierungen in Auftrag? Wer war für die zitierten Textpassagen in der Serie verantwortlich?

    Ansehen ab der 13. Minute:

    http://www.ardmediathek.de/tv/Lindenstraße/Folge-1497-Die-Guten/Das-Erste/Video?documentId=23346728&bcastId=5280

  21. @ #22 Zwiedenk

    # 18 Teekanne 08.09.14 9:39

    Da scheint wohl schlechter Tee in der Kanne zu sein, der den Blick auf die Realitäten vernebelt. Aber nett, daß unsere Lohnschreiber auch wieder den Weg hier hin gefunden haben.

    Wir sollten auch die Meinung einer Teekanne zulassen, obwohl eine Teekanne nur zum Ausgießen von Tee benutzt werden kann. 😉

  22. #18 Teekanne (08. Sep 2014 09:39)

    Versuchen Sie mal auf welt, spargel, FAZ, SZ, so einen Artikel gegen die Autoren loszulassen !!

    Viel Vergnügen dabei.

    PS: wievel bezahlt Ihnen die ukrainische Junta für Ihre Kommentare ??

  23. Und hier noch ein 100% OT

    Aber es ist zu schön, diese Bilder untergehen zu lassen.

    Wir waren dabei: Gestern und am Sonntag voriger Woche.

    Geniesst die Bilder 🙂

    Übrigens: gut dass PI wieder funktioniert. Danke für die Arbeit an @PI.

  24. OT: Terror-Moslem-Neger („Deutsche“ 😉 )am Frankfurter Flughafen festgenommen!

    Aus dem BILD-Ticker:

    Terrorverdächtige am Flughafen festgenommen
    Mo. 8.09.2014, 07:21

    Frankfurt/Main – Auf dem Frankfurter Flughafen sind drei Deutsche unter Terrorverdacht festgenommen worden.
    Der Sender SWRinfo berichtet, die Verdächtigen seien Samstag unmittelbar nach ihrer Rückkehr aus Kenia von Beamten des Bundeskriminalamts in Gewahrsam genommen worden. Ihnen werde vorgeworfen, Mitglieder der radikalislamischen Shebab-Miliz zu sein, die vor allem im ostafrikanischen Somalia aktiv ist. Weitere Einzelheiten werden im Laufe des Tages bekannt gegeben.

  25. #26 Troja77 (08. Sep 2014 09:48)

    Vor allem in den 1970er Jahren wurde der WDR von Repräsentanten der CDU und ihr nahestehenden Presseorganen als „Rotfunk“ bezeichnet.

    Kritisiert wurde damit eine als zu links empfundene Ausrichtung des Senders, welche von einigen aufgrund der Verwicklung einzelner WDR-Mitarbeiter in Aktivitäten der Baader-Meinhof-Gruppe (RAF) gesehen wurde und manche als eine zu große Nähe zur SPD bewerteten.[5]

    Quelle: Wikipedia

  26. Schon seit Jahren lese ich fast nur Artikel mit Kommentaren. Wenn diese nicht zu sehr zensiert sind, erhält man gleich verschiedene Sichtweisen zum Thema und kann sich selbst eine eigene Meinung Bilden und nicht die vorgegebene!
    Unfreiwillig komisch sind die typischen Dauerkommentatoren bei W*lt und F*c*s, die es schaffen selbst zu politisch völlig belanglosen Themen Aussagen zu machen die diametral dem gesunden Menschenverstand entgegenstehen und damit denkende Leute zu idiotensicherer Argumentation herausfordern…

    Wenn die SM (Systemmedien) das so durchziehen, werde ich eben nur noch die Überschriften bei Google News durchsehen und empfehle ansonsten zur Ergänzung mit Fakten weiterhin pi-news.net (solange hier noch Kommentare stehen dürfen).

  27. #18 Teekanne (08. Sep 2014 09:39)

    cool, das Orwellianisch-Spiel. Kenn ich auchn paar von:

    Islam ist Frieden
    EU ist Frieden
    Tottreter sind Bereicherung
    Hirnlose sind intelligent
    Anatolische Ziegenhirten sind Fachkräfte
    DIE GRÜNEN kümmern sich um die Umwelt
    Erneuerbare Energien sind gut für Vögel und Fledermäuse
    in Fukushima gab es 11.000 Strahlentote

    Sie müssen nochn bisi üben, nur ein orwellianisch-Punkt ist nicht grad ne große Ausbeute
    Da gibbs noch keinen Kapo-Schulz-Bundeswarzen-Preis für

  28. Die Medien befinden sich längst fast zu 100 % in Händen der politischen und wirtschaftlichen Eliten.

    Keine Frage, dass die nur indoktrinieren wollen um ihre Pfründe zu wahren, die Entlarvung ihrer geheimen Machenschaften (z. B. NWO) durch kritische Kommentare zunehmend lästig finden.

  29. #34 Agnostix (08. Sep 2014 10:05)
    #18 Teekanne (08. Sep 2014 09:39)

    cool, das Orwellianisch-Spiel. Kenn ich auchn paar von:

    Islam ist Frieden
    EU ist Frieden
    Tottreter sind Bereicherung
    Hirnlose sind intelligent
    Anatolische Ziegenhirten sind Fachkräfte
    DIE GRÜNEN kümmern sich um die Umwelt
    Erneuerbare Energien sind gut für Vögel und Fledermäuse
    in Fukushima gab es 11.000 Strahlentote

    Das geht noch weiter:

    Deutsche Nazis gingen wieder auf die Strasse und brüllten antisemitische Parolen…..

  30. # 18 Teekanne sagt:
    „Der Kriegshetzer bist Du, kewil. Du propagierst aus Hass auf die EU einen Angriffskrieg als Verteidigungskrieg…“

    Interessante Diagnose!
    Leider hatten Sie verpasst, Ihren Beschuldigungen noch Fakten hinzuzufügen.
    Wenn Sie das bitte nachholen könnten.
    Dabei sollten Sie nicht vergessen, die Ermittlungsergebnisse aus der Untersuchung des Abschusses der MH-17 mit zu veröffentlichen.
    Seien Sie gewiss – Millionen überaus interessierte Leser werden Ihrer Veröffentlichung der Fakten aus den Ermittlungen um die Sniper-Morde am Maidan sowie dem Abschuß der MH-17 fasziniert und mit ungeteilter Aufmerksamkeit harren.

  31. Und so eine Gurken-Truppe will Russland indirekt drohen.. Putin kommt sicher aus dem lachen nicht mehr raus.
    Das eigentlich Schlimme ist das wir Steuerzahler diesen Fliegerschrott seit Jahrzehnten mit hunderten Mrd. Euros/Mark bezahlen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Deutsche Luftwaffe nur bedingt einsatzfähig
    Nur acht von 109 Eurofightern sind einsatzbereit

    Berlin. Desaströse Bilanz: Die Einsatzfähigkeit der Luftwaffe ist nach einem Medienbericht stark eingeschränkt. Von 109 Kampfflugzeugen vom Typ Eurofighter sind angeblich nur acht uneingeschränkt verfügbar. Beim Transporthubschrauber CH-53 seien von 67 Maschinen nur sieben voll einsatzfähig.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/luftwaffe-unter-druck-nur-acht-von-109-eurofightern-einsatzbereit-aid-1.4473375

    Marode Bundeswehrausrüstung: Luftwaffe am Boden

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-unter-von-der-leyen-marode-ausruestung-bei-luftwaffe-a-987940.html

  32. FAZ-Kriegshetzer wollen keine Kommentare mehr – Süddeutsche auch nicht
    ++++

    Die FAZ und die Süddeutsche sind wenigstens ehrlich!
    Sie bekennen sich offen zur Diktatur.

  33. #24 Eugen Zauge (08. Sep 2014 09:47)

    Eine ausgezeichnete Idee.
    Ich habe seit längerem bemerkt, dass ich auf einen kritischen Brief an Politiker und dergleichen eher eine Antwort bekomme, wenn ich zu meinem immer noch ausländischen Nachnamen meinen deutschen Vornamen weglasse. Das führt in die Irre, denn die Irren glauben einen der geliebten Ausländer vor sich zu haben und fühlen sich zu einer Antwort genötigt. Jetzt noch ordentlich die Sätze mit Schreibfehlern würzen und schön verdrehen und ich habe Narrenfreiheit. Na Super!

  34. #40 Drohnenpilot (08. Sep 2014 10:23)
    Deutsche Luftwaffe nur bedingt einsatzfähig
    Nur acht von 109 Eurofightern sind einsatzbereit.
    ++++

    Fast wie in der 60er Jahren mit dem Starfighter Lockheed F-104.

    Jetzt ein großes Grundstück kaufen und warten, bis ein Eurofighter darauf abstürzt.
    Vorher einen Schrotthandel aufmachen. 😉

  35. #33 Koranthenkicker (08. Sep 2014 10:05)
    Schon seit Jahren lese ich fast nur Artikel mit Kommentaren. Wenn diese nicht zu sehr zensiert sind, erhält man gleich verschiedene Sichtweisen zum Thema und kann sich selbst eine eigene Meinung Bilden und nicht die vorgegebene!
    Unfreiwillig komisch sind die typischen Dauerkommentatoren bei W*lt und F*c*s, die es schaffen selbst zu politisch völlig belanglosen Themen Aussagen zu machen die diametral dem gesunden Menschenverstand entgegenstehen und damit denkende Leute zu idiotensicherer Argumentation herausfordern…

    Wenn die SM (Systemmedien) das so durchziehen, werde ich eben nur noch die Überschriften bei Google News durchsehen und empfehle ansonsten zur Ergänzung mit Fakten weiterhin pi-news.net (solange hier noch Kommentare stehen dürfen).

    Ich war früher nie ein Anhänger von Verschwörungstheorien, aber eine hat sich als real herausgestellt:
    Es gibt mittlerweile Agenturen, die idR Germanistikstudenten oder gar -absolventen beschäftigen, deren Dienstleistungsangebot darin besteht, im Auftrag auf Bewertungsportalen Produkte positiv zu bewerten.
    So kündigte vor ein paar Jahren Amazon etliche Benutzerkonten, weil sich bei einer Prüfung herausstellte, dass diese Agenturen gehörte, die im Auftrag von Herstellern Produkte kauften, diese positiv bewerteten aber innerhalb der Umtauschfrist wieder zurücksendeten.
    Es kann daher davon ausgegangen werden, dass nicht wenig auffällig linientreue Leserkommentare auch von derartigen Agenturen stammen und nicht von Privatpersonen.
    In Polt-Talks, sukzessive denen im ÖRR, ist es seit Jahren gang und gäbe, Claqueure im Publikum zu platzieren, die, wenn der Protagonist auf der Bühne ellenlange Textbausteine aneinandergereiht hat und am Ende die Stimme hebt, auf Kommando Beifall spenden – egal, was für einen Unfug die Textbausteine enthalten.
    Auffallend war das zB im Vorfeld der letzten BT-Wahl, als bei Jauch Steinbrück und Thilo Sarrazin sassen und Steinbrück selbst für den absurdesten Unfug tosenden Beifall bekam – oder als nach einem wenig EU-konformen Schweizer Volksentscheid Ralf Stegner von der SPD bei Blasberg eine Standard-Spechblase nach der anderen absonderte und es markant auffiel, wie sofort ein paar Einklatscher begannen, Beifall zu geben.
    Von den „Umfragen“ vor Wahlen oder in TV-Sendungen über Beliebtheit-Rankings von Politikern ganz zu schweigen…..

  36. #41 eule54 (08. Sep 2014 10:23)

    FAZ-Kriegshetzer wollen keine Kommentare mehr – Süddeutsche auch nicht
    ++++

    Die FAZ und die Süddeutsche sind wenigstens ehrlich!
    Sie bekennen sich offen zur Diktatur.
    ———————-

    Das ist richtig. Allerdings ist das eine Art von Ehrlichkeit, die jeden ehrlichen Menschen kotzen lässt.

  37. Auch die WAZ (www.derwesten.de) übt sich weiter in infamer Meinungsunterdrückung und Manipulation. Meine durchaus gemäßigten Kommentare werden regelmäßig und konsequent blockiert. Na wenn’s dem Moderator Spaß macht…

  38. #46 Marija (08. Sep 2014 10:32)
    Das ist richtig. Allerdings ist das eine Art von Ehrlichkeit, die jeden ehrlichen Menschen kotzen lässt.
    ++++

    Ja, sicher – aber was soll ich nur machen?
    Ich habe unseren Dorfteich längst vollgekotzt! 🙁

  39. #37 Midsummer (08. Sep 2014 10:08)

    Die Medien befinden sich längst fast zu 100 % in Händen der politischen und wirtschaftlichen Eliten.

    Das war doch seit 1945 noch nie anders. Die Alliierten schafften es sogar das deutsche Volk in ein Ost- und ein Westvolk zu spalten. Wem nutzt es? Natürlich denen, die sich als Befreier feiern lassen; in Wahrheit aber nur die totale Ausplünderung und Vernichtung Deutschlands im Sinn haben.
    EU und Eurorettung als Stichworte sollten genügen. Den Unfug von „Deutschlands profitiert vom EURO“ dürfte hinlänglich widerlegt sein. Wir liefern hochwertige Waren und das Geld zur Bezahlung derselben gleich mit. Zum Dank dafür lassen wir uns auch noch beschimpfen. Wunderbare neue Welt.

  40. Die Kommentare in der FAZ waren wie Balsam und eine Genugtuung zu dem verlogenen Einheitsbrei. Eigentlich hätte man das Salär des Dschurnalisten unter den Kommentatoren mit den meisten Zustimmmungen aufteilen müssen.

  41. “Nennen Sie mir ein Land, in dem Journalisten und Politiker sich vertragen, und ich sage Ihnen, da ist keine Demokratie.”
    Hugh Carleton Greene
    (#12 Anton Marionette)

    Die Komplizenschaft zwischen Journaille und Polit-Canaillen hat in Deutschland inzwischen skandalöse Ausmaße angenommen. Ein Beispiel: Die Sachsenwahl habe ich zum Teil auch auf MDR verfolgt. Es gab da eine Stehrunde, in der übelst gegen die AfD agitiert wurde. Ein Ausländer-Lobbyist (mit französischem Namen, aber orientalisch aussehend) konnte unwidersprochen beklagen, daß 15 Prozent der Stimmen (AfD und NPD) an „menschenfeindliche“ Parteien gegangen seien. Usw., usf.

    Und jetzt der Hammer: Am Schluß fragte der „moderierende“ „Journalist“: „Wie sollen wir denn jetzt mit der AfD umgehen?“ WIR!

  42. #43 eule54 (08. Sep 2014 10:27)


    Nur acht von 109 Eurofightern sind einsatzbereit.
    ++++

    Fast wie in der 60er Jahren mit dem Starfighter Lockheed F-104.

    Guten Morgen erst mal.
    Wenn man dann bedenkt, daß Deutschland mal führend im Flugzeugbau war, dann kommt einem der Kaffee hoch.
    Aber das ist ja nur zu unserem Besten. Schönen Dank auch.
    Übrigens, maximale Erfolge mit dem Schrotthandel.

  43. Hab ich das eigentlich in der Lügenschleuder Deutschlandflunk richtig gehört, dass russische Transportflugzeuge die Waffen an die Kurden transportieren?

  44. Was, die FAZ-Redakteure haben „keine Zeit“ für Kommentarbereiche, aber für beharrliches Fortführen der Kriegshetze reicht die Zeit locker?

  45. Glaubt es mir Leute,die werden NICHT pleite gehen.
    Man wird diese Werkzeuge der Manipulation nicht aus der Hand geben.
    <und wenn die aus einem Fond gepampert werden ,der aus den gez zwangsabgaben gespeist wird.

  46. #56 Marija (08. Sep 2014 10:57)
    Hab ich das eigentlich in der Lügenschleuder Deutschlandflunk richtig gehört, dass russische Transportflugzeuge die Waffen an die Kurden transportieren?

    Das ist richtig, da die Russen – so makaber es klingt – als einer der flexibelsten und besten Logistikpartner gelten, wenn es um Grosstransporte per Luftfracht geht.

  47. #58 Lumi (08. Sep 2014 11:07)
    Allen Putin-Verstehern und Verschwörungstheoretikern sei folgender FAZ-Artikel ans Herz gelegt, der den Nachweis führt, dass Putin den Überfall auf die Ukraine von langer Hand geplant hat. Zitiert wird hier ein russischer General, der eine neue Militärstrategie beschreibt, die genau das abbildet, was sich nun in der Ukraine zugetragen hat. http://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/putin-hat-invasion-der-ukraine-seit-2013-geplant-13139313.html

    Bla bla bla.
    Noch langfristiger haben dort die mit Millionenbudgets versorgten NGO’s wie Human Rights Watch, Amnesty International, Greenpeace und wie die ganzen merkwürdigen Heiligen alle heissen, ihr Unwesen getrieben und schon woher in Georgien ganze Arbeit geleistet.

  48. Zwei Kommentatoren vor kurzem zu einem FAZ-Artikel:

    Erster Kommentar: Sind wir hier jetzt bei PI?
    Nächster Kommentar:
    Nein, bei der Wahrheit!

    Ist doch klar, dass die Linken in der FAZ solche Schweinereien nicht durchgehen lassen können!

  49. http://michael-mannheimer.info/2012/08/06/pat-condell-uber-den-verkommenen-journalistenstil-von-the-guardian-und-bbc-antisemitisch-gehasig-selbstgerecht/

    Trifft auch hierzulande zu.

    Wenn das Volk nicht auf Linie ist,wird es
    nicht nur belogen,sondern mundtot gemacht.
    Dazu gehören auch,die mittlerweile fast
    hunderttausend gelöschten links,die vor
    einiger Zeit noch abrufbar waren.

    Und da geht es nicht nur um Privatpersonen,sondern um Aussagen
    ehemaliger Politiker,welche aus der
    Politik ausgeschieden und somit
    als Privatpersonen,sämtliche nachweisbare
    politische Mittäterschaft,schreddern
    lassen dürfen.

    mir fehlt z.Beispiel der link,über Helmut Schmidts Aussage aus den Jahren seiner Amtszeit,warum
    Muslime nicht zu Deutschland paßen,
    er dennoch gezwungen ist,sie aufzunehmen.
    Bis vor kurzem,gab es diesen link noch.

    Wer Google außerhalb von Europa benutzt, bekommt auch weiter alle Links angezeigt.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/loeschantraege-bei-google-europaeer-wollen-links-beseitigen-a-979112.html

  50. Das ist ja schon ein starkes Stück von kewil.
    Wer im Glashaus sitzt, der sollte eher nicht mit Steinen werfen.

    Anderen das Abschalten der Kommentarfunktion mit dem Argument der Meinungsfreiheit vorzuwerfen und gleichzeitig (manchmal) einzelne Beiträge inhaltlich zu zensieren.

    So geschehen mit meinen Beiträgen, die die israelfeindliche Kumpanei von Elsässer mit dem iranischen Regime und Muslimmarkt einerseits und Putins Russland andererseits benannten.

    Was ist bloß aus PI geworden??

  51. Gestern auf PHOENIX im Presseclub über den bösen Putin.

    Die ersten drei Anrufe verurteilten scharf die Hetze und Absichten des „Westens“, die wurden mit Verschwörungstheorien von einem üblen Schmierfink namens Eigendorf von DW/WamS abgebügelt.

    Der vierte Anrufer war moderater und daran hielt man sich fest bis zum Ende der Sendung.

  52. #59 Das_Sanfte_Lamm (08. Sep 2014 11:08)

    Das war schon vor vierzig Jahren so, das weiß ich noch aus meiner langen Zeit als Soldatenfrau. In den letzten Tagen habe ich zwei russische Antonov aus Osten kommend über unser Dorf in Richtung Westen (England) fliegen sehen und traute meinen Augen nicht. Sie fliegen niedriger und sind wegen ihres klobigen dunklen Aussehens einfach zu erkennen und sie fliegen außerhalb der gängigen Routen.

  53. Die abgeschaltete oder eilig geschlossene Kommentarfunktion gilt als sicheres Indiz für die Brisanz eines Themas und die konträr zum Mainstream verlaufende Meinung der Bevölkerung. Ich habe mir angewöhnt, dort wo es noch Kommentarfunktionen gibt, nur diese zu lesen, den Lügenbeitrag dazu scrolle ich runter.
    Parallel dazu habe ich mein 25 Jahre altes Lokalzeitungsabo gekündigt, die gleichgeschaltete Propaganda war unerträglich geworden. Und siehe da, man war heftig getroffen. Diverse Anrufe und wehleidige Nachfragen seitens der Redaktion waren die Folge. Mir wurde angeboten, bei Wiederaufnahme des Abos drei Monate gratis und 100 Euro bar auf die Hand zu zahlen, was ich dankend ablehnte.
    Die Angst der Schmierfritzen um ihren Job kann man förmlich riechen!

  54. In der angeblich untergegangen DDR schleuderten seinerzeit die Demonstranten den Pressepi…er

    Wie glauben euch nicht mehr!

    zu tausenden und Lautstark entgegen.
    Nun ist es hoffentlich wieder soweit.

  55. @ #60 Das_Sanfte_Lamm (08. Sep 2014 11:12)

    Und ich dachte, eine solche „Argumentation“ (Zitat: „Bla, bla, bla“) sei linken Spinnern und Antifanten vorbehalten…

  56. Halb-OT

    Zur Wahl in Brandenburg am Sonntag gelesen bei haOlam, man beachte die namenlosen 9 %:

    Brandenburg (aktuelle Umfrage von der Forschungsgruppe Wahlen): CDU 24 Prozent (minus 1 Prozentpunkt), SPD 31 Prozent (minus 2 Prozentpunkte), Linke 22 Prozent (plus 1 Prozentpunkt),9 Prozent (plus 1 Prozentpunkt), Grüne 6 Prozent (unverändert), Sonstige 8 Prozent (plus 1 Prozentpunkt), darunter: FDP 2 Prozent.

    Thüringen (Infratest Dimap): CDU 34 Prozent (minus 2 Prozentpunkte), Linke 28 Prozent (plus 2 Prozentpunkte), SPD 16 Prozent (unverändert), AfD 7 Prozent (minus 1 Prozentpunkt), Grüne 5 Prozent (minus 1 Prozent), Sonstige 10 Prozent (plus 2 Prozentpunkte), darunter: NPD 4 Prozent, FDP 3 Prozent

    http://www.haolam.de/artikel_18934.html

  57. #25 Eugen Zauge (08. Sep 2014 09:47)

    Aber Achtung! Wenn man zu intelligent und in einwandfreier Orthographie seine Meinung kundtut, hat man auch keine Chance.

    Die Mode-Rat(t)oren bei WO lassen gerne mal kritische Kommentare durch, wenn sie in schlechtem Deutsch verfasst werden, um zu zeigen: “Seht, der hässliche, rechte Deutsche ist ein Legastheniker!”

    Habe ich schon mehrmals bemerkt bei zwei inhaltlich identischen Aussagen. Meine eigene wohlformulierte hatte keine Chance und eine in Sonderschülerdeutsch verfasste kam durch.

    Sehr gut beobachtet!

    Der rechte, konservative oder national denkende Deutsche soll unbedingt als tumber Primitivling geoutet werden.

    Mit ein Grund für den Medienhass gegen die AfD, in der eben hochgebildete Zeitgenossen und kultivierter bürgerlicher Mittelstand dominant sind – die kann man schlecht als Unterhemden-Hartz IV-ler bloßstellen, die den halben Tag mit der Bierflasche in der Hand herumlaufen, die eigene Frau verprügeln und „beim Adolf war alles viel besser“ gröhlen.

    Schlimm, wie wir selbst in der Kommentarauswahl hinter die Fichte geführt werden sollen!

  58. #59 lex talionis (08. Sep 2014 11:05)
    Glaubt es mir Leute,die werden NICHT pleite gehen.
    Man wird diese Werkzeuge der Manipulation nicht aus der Hand geben.
    <und wenn die aus einem Fond gepampert werden ,der aus den gez zwangsabgaben gespeist wird.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    In Österreich heisst soetwas PRESSEFÖRDERUNG!
    Wird bei uns auch kommen wenn die Verlage Probleme mit der Altpapierentsorgung haben.
    Also aufgepasst wenn ein Poli-tiger das Wort Presseförderung oder unterstützen der Presse in den Mund nimmt!

  59. Wenn die „Journalisten“ ihre Aufgabe so machen würden daß Sie ein Thema möglichst umfassend recherchieren und dabei verschiedene Sichtweisen sachlich darstellen würden, könnte man ja auch mal einen Artikel direkt lesen. Das kommt aber immer seltener vor. Meistens nur wörtlich übernommene Agenturmeldungen und einseitige Propaganda statt Information.

    Die Leserkommentare in den MSMs fand ich gerade in letzter Zeit sehr sachlich. Daran scheint das jetzt nicht zu liegen. Es soll wohl eine neue Stufe der Propaganda-Maschinerie gezündet werden bei der Wahrheit unerwünscht ist.

    Der auch hier diskutierte gutmenschisitische Artikel zum Thema Asylanten-Sauställe http://www.welt.de/politik/deutschland/article131805630/Das-Getto-im-zweitreichsten-Landkreis-Deutschlands.html wäre ohne die fast durchweg treffenden Leserkommentare unerträglich gewesen. Unfaßbar, daß unmittelbar logische Schlußfolgerungen wie

    Wie wäre es denn, wenn die Herrschaften selber einen Putzlappen in die Hand nähmen?

    den Schreibtischtätern nicht selbst eingefallen ist. Hier ist merklich viel Zeit in diesen Artikel investiert worden von 3 Journalisten. Zusätzlich etwas Hirneinsatz hätte einen sehr guten Artikel daraus gemacht. Die sollten sich für die Rettung des Artikels durch die Leser bedanken und bei allen Artikeln die Kommentarfunktion einschalten!

  60. #68 Simbo (08. Sep 2014 11:39)
    Hier habe ich etwas gefunden, das zu diesem Thema passt.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/08/konstantin-weckers-zorniges-plaedoyer-gegen-den-krieg-ja-ich-bin-ein-putin-versteher/
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Da klicke ich bestimmt nicht!
    Dieser Wecker ist ein linkslinker „Giftler“.
    Für diese Typen gilt ohne Einschränkung: einmal Giftler IMMER Giftler.Zornig isser.hahaha.
    Dessen Suderei ist zum ko..en.

  61. Parallel dazu bereitet die Bundesregierung ganz offiziell die kommende Strafbarkeit von islamkritischen Äußerungen vor.

    Auch deshalb: Wechsel wählen! AfD wählen!

  62. #6 Hansi (08. Sep 2014 09:17)

    Gerade bei der FAZ ist der Wandel in Zensur und Berichterstattung nach Orwellscher bzw. nach Besatzergnaden geradezu atemberaubend.

    Kann ich nur unterschreiben.

    Nur ein Beispiel, allerdings ein signifikantes: Was habe ich in der Zeit, als die AfD vorsichtig die politische Bühne betrat, die ausgewogenen, fairen FAZ-Beiträge dazu genossen, ja verschlungen.

    Und nicht selten gab es 500 Leserkommentare zu derartigen Artikeln – 470 davon Pro-Afd, der Rest von deutlich erkennbaren Mietmäulern aus den Reihen der etablierten Parteien. War unheimlich unterhaltsam und hat mir auch früh gezeigt, welch großes Potenzial die Alternative im bürgerlichen Lager besitzt.

    Doch seit Monaten schreibt nur noch der übel diffamierende Investigativ-Journalist Justus Bender über die junge Partei – offenbar eine Direktive von oben, vielleicht sogar nach freundlichem Gespräch zwischen Kanzleramt und einem der Merkel nahestehenden FAZ-Herausgeber (?).

    Bender zieht die AfD in den Dreck, wo immer er kann, ein richtig fieser Miet-Schreiberling des Systems, der offenbar die große Karriere vor Augen hat. Seine „Argumente“ sind meist Konjunktive und irgendwas, was er über Dritte und Vierte gehört haben will. Benders journalistisches Kloaken-Geschreibsel hat natürlich viele kritische Leserkommentare herausgefordert – und dadurch war das Ganze doch wieder lesenswert.

    Wenn die journalistischen Bender-Ejakulate nun auch nicht mehr kommentiert werden dürfen, geht jede Wahrhaftigkeit aber auch jeder Reiz verloren.

    Allein wegen der Kommentare hatte ich mir vor einem Jahr sogar die FAZ-App fürs iPhone zugelegt – Wiederholung ausgeschlossen! Und erst letzte Woche habe ich einer befreundeten Familie, FAZ-Leser seit Jahrzehnten, das Abo ausgeredet unter Hinweis auf die inzwischen unerträgliche Regierungshörigkeit des Blattes, verbunden mit einer kleinen Übungslektion auf dem PC, wo man kostenlose und neutralere Informationen herbekommt. Sind schon ältere Leute, die wussten das einfach nicht, aber ich kläre gerne auf. 😉

  63. #78 LinksLiegenLassen (08. Sep 2014 12:25)

    Parallel dazu bereitet die Bundesregierung ganz offiziell die kommende Strafbarkeit von islamkritischen Äußerungen vor.

    Auch deshalb: Wechsel wählen! AfD wählen!

    ———————————-
    Lege doch der „AfD“ nicht Dinge in den Mund, die diese Partei niemals machen wird, oder hat die AfD sich schon einmal zum ISSLAM in Deutschland geäußert ?

  64. „… die veröffentlichten Leserkommentare allemal realistischer, sinnvoller und ehrlicher, als der politische Einheitsbrei der Redakteure.“

    kann ich als leser vieler zeitungen zustimmen.
    die bezahlsperre ist dabei haeufig egal, denn kommentatoren haben oft mehr fachwissen als
    heutige „hochqualifizierte“ student_Innen,
    oder kennen noch den wert der „streitkultur“

    „Als ich anfing, zu studieren, freute ich mich auf hitzige Debatten mit meinen Kommilitonen. Aber ich wurde enttäuscht. Die meisten Studenten sind desinteressiert“

    http://www.zeit.de/studium/uni-leben/2014-08/studenten-motivation-desinteresse

    ein schlichtes nrw-massenabi, zum rotgruenen ja-sager erzogen, kaum realitaetskenntnisse von zusammenhaengen in staat und oekonomie,
    streitkultur politisch-willfaehrig aberzogen.

    nicht alle, aber bemerkenswert viele.

  65. #71 Lumi (08. Sep 2014 11:42)
    @ #60 Das_Sanfte_Lamm (08. Sep 2014 11:12)

    Und ich dachte, eine solche “Argumentation” (Zitat: “Bla, bla, bla”) sei linken Spinnern und Antifanten vorbehalten…

    Sorry im Nachhinein, aber es geht mir mittlerweile etwas auf die Nerven.
    Wir erleben heuer ein zweites Kosovo, als man zwecks Rechtfertigung für den Angriffskrieg auf Serbien Scharping nach vorne schubste, um ihn auf seinen mittlerweile legendären Pressekonferenzen die angeblichen, von Serben im Kosovo begangenen Massaker und Gräueltaten zu präsentieren – und die Kelly Family sag dazu.
    Später stellte sich heraus, dass NICHTS von dem der Wahrheit entsprach, was Scharping behauptete.
    Ähnliches gilt für die heutigen Vorgängen in der Ukraine – wie zum Beispiel die letzte Behauptung über russische Panzereinheiten, die bereits in der Ostukraine operieren sollen. Wenn die Russen etwas in Massen haben, dann sind es Panzer – nur fehlen dummerweise irgendwelche Belege zu dieser Räuberpistole – gerade in Zeiten von hochauflösender Satelliten- und Digitalfotografie , mit der man ein Bild innerhalb von Sekunden ins Internet stellen und dadurch verbreiten kann.
    Und eine Panzerkolonne dürfte nun wahrlich nicht schwer aufzufinden sein – ein Handybild ist schnell gemacht und ins Netz gestellt oder an eine Nachrichtenagentur geschickt. Nur sieht man nirgendwo Panzer.
    Selbst wenn sie sich schnell wieder über die Grenzen zurückziehen, hinterlässt eine Panzerkolonne erhebliche Spuren auf dem Boden, gerade unter Gefechtsbedingungen, aber auch hier: Fehlanzeige.
    Dass sich in der Ostukraine russische Separatisten mit der regulären ukrainischen Armee im Krieg befinden, bestreitet nun wirklich niemand, nur sollte man – nach den Erfahrungen, die mit den dreisten Lügen im Vorfeld der Angriffskriege auf Serbien und dem zweiten Irakkrieg sehr skeptisch sein, was in den hiesigen Medien verbreitet wird.

  66. Die Abschaltung der Kommentarfunktion war zu erwarten, haben doch die offiziellen Propaganda-Artikel stets Gegenwind von Seiten der Leser hervorgerufen. Obwohl das, was man an Kommentaren überhaupt zu lesen bekam und nicht der rigiden Zensur zum Opfer gefallen ist, sicherlich nur die Spitze des Eisberges war.
    Das ist eben die Arroganz der Macht. Doch in heutigen Zeiten wird das nur dazu führen, dass sich die Leser selbst von den Online-Angeboten der Tageszeitungen abwenden. Im Netz 2.0 kann niemand mehr ohne Interaktionsmöglichkeiten bestehen.
    Dass die Medien Propagandainstrumente sind im Sinne einer Multikultischönrede-, Masseneinwanderungs-, und Abschaffung des Nationalstaatspolitik sind, dürfte damit umso offensichtlicher sein. Andernfalls würde man die lästigen Kommentare, die die offiziöse Sicht der Artikel konterkarieren nicht abschaffen. Die massive mediale Diffamierung der AfD hat ebenfalls nicht funktioniert, wie man anhand der jüngsten Wahlergebnisse sehen kann.
    Die Medien verlieren allmählich ihren Status als unparteiische Informationsquelle und sinken immer tiefer herab auf den Status gelenkter Medien, wie wir sie von Diktaturen kennen. Bei uns zuhause nennen wir die Tagesschau nicht ohne Grund aktuelle Kamera. Das Zeitungssterben erfüllt mich mit klammheimlicher Freude.

  67. #57 Marija (08. Sep 2014 10:57)

    Hab ich das eigentlich in der Lügenschleuder Deutschlandflunk richtig gehört, dass russische Transportflugzeuge die Waffen an die Kurden transportieren?

    Ja. Die russischen Antonows sind seit Jahren das Transportmittel Nr. 1, wenn es um Logistik, v.a. Schwerfracht, massenhaftes Massengut und heikle supergigantische Güter geht. Der komplette deutsche Abzug aus Afg. läuft z.B. via von D, also staatlich, gecharterter russischer Antonows. Das führende Unternehmen ist hier die russische „Wolga-Dnepr-Airlines“ mit ihren An 124:

    http://airline.volga-dnepr.com/en/

    http:// de. wikipedia.org/wiki/Volga-Dnepr_Airlines#Die_Volga-Dnepr-Group

    die unter Flugenthusiasten einen ausgezeichneten Ruf genießt. Da es nicht genug Tralls gibt, um den Kurden ihren Krempel hinzufliegen, werden eben auch hier die von D gecharterten Antonows benutzt. Die fliegen übrigens auch Wale, komplette Gestüte und ganze Milchviehherden. Der schärfste Konkurrent der Wolga-Dnepr-Airline im Großmassentransport ist übrigens die Ukraine, die ebenfalls mit Antonows im Geschäft ist. Der Flieger, der z.B. 2013 in Leipzig samt der 49.000 Eintagsküken abfackelte, war eine Antonow A12 der „Ukraine Air Alliance“.

    Der bisher spektakulärste öffentliche Transport: Ein Gaswerk-Trafo (190 Tonnen) von FRA-Hahn nach Armenien; ein weiterer Trafo Zagreb-Philippinen mit der Giga-Antonow 225, das größte Frachtflugzeug der Welt, einst als Transporter für die sowjetische Raumfähre Buran gebaut, weltweit ein einziges Exemplar im Einsatz. DAS wiederum gehört der Ukraine („Antonov Airlines“), Einsatzflughafen Kiew. Bilder des Zagreb-Transports:

    http://www.hansebubeforum.de/showtopic.php?threadid=25245

    (hansebube ist ein Fachforum für Schwerlastprofis und Maschbau-Ings).

    http:// de. wikipedia. org/wiki/Antonow_An-225

    Zu den robusten Arbeitspferden An kann sicher der Einödlandwirt noch einiges beitragen. War ja als Transportflieger mit denen unterwegs.

  68. #56 Marija

    … in der Lügenschleuder Deutschlandflunk richtig gehört, dass russische Transportflugzeuge die Waffen an die Kurden transportieren?
    —————————-
    Ja, da war ich auch baff.

    Und unser Astronaut sitzt auch noch in der ISS und wartet auf den Abtransport durch die Russen….

    Aber der Westen möchte mit den Sanktionen gegen Russland den Sturz von Präsident Wladimir Putin beschleunigen.

    Lesenswert:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/04/russland-sanktionen-westen-spekuliert-mit-dem-sturz-von-putin/

    Damit ist klar, worum es tatsächlich geht:
    Putin muss weg, damit man Russland wie zu Jelzins Zeiten ausplündern kann!

    Na ja, nun ist ja erst mal das Überfliegen der West-Flugzeuge in der Planung der russ. Sanktionen. Das wäre schon eine Massnahme, die wirklich weht tut. Da fliegen auch die Amis nach Irak usw.

  69. Parallel dazu bereitet die Bundesregierung ganz offiziell die kommende Strafbarkeit von islamkritischen Äußerungen vor.
    #78 LinksLiegenLassen

    Wie konkret?
    Das soll sie mal ruhig machen. Dann wird es ernst, es wird einen Aufschrei geben, dann werden die Fetzen fliegen, und der letzte wird begriffen haben, wohin die Reise geht.

    Die verblendeten Narren sitzen überall:

    Und wer trotzdem einmal lachen will, der lese, was John Kerry meint, kurz nach der Enthauptung der beiden Journalisten James Foley und Steven Sotloff: The Real Face of Islam is a Peaceful Religion. (*) Das tatsächliche Gesicht des Islam ist eine friedfertige Religion. Der Islam wäre eine Religion, die auf der Würde aller Menschen gründe. Das sagt er über eine ethik- und moralfreie totalitäre Politideologie, die sich zur Rechtfertigung ihrer Eroberungen verfälschter religiöser Versatzstücke aus Judentum und Christentum bedient.

    Nicht Politiker regieren uns, sondern gefährliche Komiker.

    http://eussner.blogspot.de/2014/09/islam-der-glaubenskampf-ist-nur-ein.html#more

    (*) http://conservativeangle.com/kerry-the-real-face-of-islam-is-a-peaceful-religion/

  70. Nachtrag: Obwohl sich die Medien mit ihrer politischen Einseitigkeit selbst ein Grab schaufeln, wird das Zeitungssterben der Propaganda leider kein Ende bereiten. Es ist leider überaus wahrscheinlich, dass bei voranschreitendem Zeitungssterben und in Anbetracht der engen persönlichen Bindungen zwischen Politik und Medien bald eine Art Zwangsgebühr eingeführt werden wird, um die privaten Medien mit Staatsmitteln am Leben zu halten. In Frankreich und Österreich gibt es das beispielsweise bereits.

  71. @ #83 Das_Sanfte_Lamm (08. Sep 2014 12:52)
    Natürlich gibt es Bilder der Panzer. Z.b. von gestern aus Lugansk: http://www.ukr.net/#homeDetails/proisshestvija/31502244/

    Beweise gibt es genug. Die Krim ist einer, das Wiedererstarkem der fast schon besiegten Separatisten, die mit modernem Gerät und gewaltigem Nachschub plötzlich die ukrainische Armee vor sich hertreiben, ein anderer.

    Unsere Presse ist eine Katastrophe, da stimme ich Dir zu. Aber es gibt in der ausländischen Presse hinreichend Möglichkeiten sich zu informieren. Auf ukr.net werden übrigens täglich Handyfotos vom Kriegsgeschehen gepostet – und die Augenzeugenberichte von Anwohnern auch. Meine Frau ist Ukrainerin und liest mir daraus vor.

    Aber man kann natürlich alles, was nicht von Putin autorisiert und bestätigt wurde, in Zweifel ziehen. Wenn Du den von mir verlinkten FAZ-Artikel gelesen hättest, würdest Du vielleicht die von dem General beschriebene gezielte Politik der Desinformation erkennen.

    Solange es noch Leute gibt, die auf Putins Lügen hereinfallen, wird es immer weitergehen.

  72. Da haben wir ja hier viel mehr „Glück“!
    ***Gelöscht!***
    Deshalb gleich ganz deutlich:
    Ave Putin, morituri te salutant.

    Ach, bevor ich vergesse:
    „Quamquam sunt sub aqua, sub aqua maledicere temptant.“?
    Genau, Kewil, Sie sind gemeint.

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  73. 60 Lumi
    „daß Putin den Überfall auf die Ukraine
    . von langer Hand geplant hat.“

    Sie haben den von ihnen referenzvierten Artikel der FAZ
    doch hoffentlich selber gelesen?

    Ich finde keine Verweis auf die Ukraine!

  74. @ #91 der dumme August (08. Sep 2014 13:40)

    Nein? Na sowas… Aber Sie befinden sich in guter Gesellschaft. Auch die westlichen Regierungen gingen davon aus, dass Putin ihnen seine Vorhaben ganz explizit ins Ohr säuselt.

    Das der Artikel einen Verweis auf die Ukraine entbehrt, stimmt übrigens nicht. Lediglich der General hat die Ukraine nicht erwähnt.

  75. # Biloxi

    Eine SPD-Initiative, die Union macht bereitwillig mit: /2014/08/strengere-strafen-bei-hasskriminalitaet/

  76. #73 Marija (08. Sep 2014 12:06)

    Fassungslos machen mich die hohen zweistelligen Werte für die Linke in Ostdeutschland. Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass nach der ersten totalitären Diktatur in Deutschland deren Parteien und Organisationen verboten wurden und es bis heute sind, aber nach dem zweiten totalitären Regime dessen Hauptpartei unter neuem Namen nahezu unverändert weitermachen konnte, heute wie selbstverständlich in fast allen Bundes- und Landesparlamenten sitzt und noch immer großen Zuspruch erhält!
    Normalerweise gehört die Linke genauso verboten wie die NSDAP!

  77. 89 Lumi

    Ich sehe Panzer auf Bildern,
    eine Straße, Wiese.
    Der Beweis?

    Im entsprechenden OSCE-Bericht
    sind KEINE russischen Truppen und Waffen erwähnt.

    Daß Waffen und Leute einsickern ist plausibel.
    Das passiert vergleichbar auf der Gegenseite.

    Die Rede war aber von
    mehreren Panzerverbänden mit jeweils
    hunderter russischer Panzer . . .

    Immer wieder muß gesagt werden:

    der Quell des Übels ist der von den USA
    massiv unterstützte Putsch der
    demokratisch gewählten Regierung.

  78. #93 Lumi

    #60 Lumi
    „Zitiert wird hier ein russischer General,
    der eine neue Militärstrategie beschreibt,
    die genau das abbildet,
    was sich nun in der Ukraine zugetragen hat.“

    Aber das war genau ihre Unterstellung (#60),
    der russischen General . .

    ER, der General, SAGTE DIES NICHT.
    Was FAZ und Konsorten sagen ist bekannt.

    Wie geschrieben,
    es hilft referenzzierende Artikel zuerst zu lesen.

  79. Hahaha, der Ärger tropft den EU-Trollen und Verstehern der Kiewer Juncker-Junta hier förmlich auf die Tastatur. Gut so. 😉

    „…das Wiedererstarken der fast schon besiegten Separatisten…“

    Nein sowas aber auch.

  80. wenn ich nicht schon den Koran als Ars*hpapier hätte, wäre die Süddeutsche das nächste … sonst nix!!!

  81. Neulich irgendwo gelesen:

    „Kommentare von Lesern, die zu sehr zum Nachdenken anregen, sind unerwünscht.
    Platte Kommentare, die polarisieren, oder solche, die den intellektuellen Abstand zwischen Artikelschreiber und Leserschaft aufzeigen, werden gerne veröffentlicht.“

  82. @ #96 der dumme August (08. Sep 2014 14:11)

    Wie sollen solche Beweise Ihrer Meinung nach denn realistischerweise aussehen?

    Die Putin-Fraktion würde – egal was es wäre – ins Reich der Erfindungen, Fälschungen und Verschwörungen verdammen.

  83. #95 Zeckenzange

    Fassungslos machen mich die hohen zweistelligen Werte für die Linke in Ostdeutschland.
    Normalerweise gehört die Linke genauso verboten wie die NSDAP!
    ———————————

    Ich sehe manches nicht so wie du.

    Jahrzehntelang ging es nur gegen die kommunist. SED. Richtig.
    Man sprach sogar nur von PANKOW.

    Die SED hatte allerdings durch die von ihre beauftragten Stasi so viele Akten von den Westpolitikern, daß die Bonner sich nicht wagten, diese zu verbieten und zu enteignen.

    Nur nebenbei – die NSDAP wurde am 6.5.45 von Dönitz verboten, nicht erst nach dem Krieg!

    Daß die SED, deren größter Coup die Umbenennung in LINKE war [klar doch, wo es Rechte gibt, muß es auch Linke geben, wie harmlos], so viele Stimmen in MITTELDEUTSCHLAND hat, kann ich sogar nachvollziehen, obwohl ich bei Mielke gesiebte Luft atmen mußte.

    Die Euphorie 89/90 war groß, aber nicht lange. Die Industriebetriebe, die 3 Mio. Beschäftigten hatten, wurden geschleift. ABM und Umschulung für nicht vorhandene Arbeit war die Folge für Millionen. Keine Lehrstellen für die Kinder, heute noch nicht. Die Jungen zogen in den Westen, wir leben hier im Altersheim. Die Städte ohne politische Aufgaben verkommen schlimmer als vorher. Ganze Stadtteile, selbst in kleineren Städten, wurden geschleift. Viele Dörfer sind tot, kein Laden, kein Arzt, nichts – die Gehöfte verfallen nach und nach.

    Viele sind inzwischen Hartz-Vierlinge. Die würden lieber mit dem Trabbi an die Ostsee fahren, anstatt sich nackig zu machen auf dem Amt.

    Inzwischen sind viele junge Menschen hier durch das Herumlungern bei Rauschgift und Alkohol gelandet. In den Schulen haben sie nicht viel gelernt, überall in der BRD so. Im Westen schon noch schlimmer.

    Und da versprechen die Kommunisten den DDR-Himmel auf Erden, die anderen Parteien lügen genauso….

    Die SED konnte dank Kohl und seiner Partei weitermachen. Er ist selbst einer, der nicht in seine Akten gucken läßt, damit sein Verrat am deutschen Volk verborgen bleibt.

  84. #94 LinksLiegenLassen

    Ach, das war gemeint. Ich dachte schon, es gebe schon wieder weitergehende Pläne in Richtung einer „Lex Islamophobie“ (*) o. ä.; möglich ist bei diesen freiheitsfeindlichen Halunken schließlich alles.

    (*) Etwa in diesem Sinne:
    „OIC: Westen verspricht Islamophobie zu bekämpfen“
    http://europenews.dk/de/node/46113

    Auch aus Brüssel droht ja ständig neue Gefahr:
    http://www.expresszeitung.ch/redaktion/gesellschaft/politik/meinungen-unter-strafe-das-eu-toleranzpapier

    Was dieses neue „Haßkriminalitäts“-Gesetz angeht, warten wir erst einmal ab, bis tatsächlich das erste Mal ein Gedankendelikt im Zusammenhang mit dem Islam danach verfolgt wird. Die werden sich hüten!

    Das würde wirklich Ärger geben. Noch ist nicht die ganze Öffentlichkeit total verblödet. Und die Vorbehalte gegen den Islam nehmen zu, was auch ein „Verdienst“ des IS-Terrors ist. Immer weniger Leute glauben das Märchen, das habe alles rein gar nichts mit dem Islam zu tun.

  85. #98 Lumi (08. Sep 2014 14:43)

    Wie sollen solche Beweise Ihrer Meinung nach denn realistischerweise aussehen?

    Ist das wirklich Ihr Ernst?

    Wie wäre es denn mal mit den Daten des Flugschreibers der MH17, oder dem Gesprächsprotokoll aus dem Tower. Beides längst ausgewertet, kein EINZIGER Beweis vorgelegt, stattdessen wird verheimlicht.

    Haben Sie sich nie gefragt warum?

    Wenn die Russen wirklich einmarschiert wären, warum werden dann Fälschungen unters Volk gebracht?

    http://propagandaschau.wordpress.com/2014/09/03/wdr-manoverfoto-aktuelle-stunde/

    Erinnern sie sich noch an die „Beweise“ dass Saddam Hussein MvW habe? Erinnern sie sich noch an die „Beweise“ Assad habe Giftgas eingesetzt?

    Erinnern Sie sich auch noch daran, dass das ALLES LÜGEN waren?

  86. OT/Nachtrag zu # 100:

    Für eins muß man der IS-Horror-Truppe dankbar sein:
    Sie nennen sich „Islamischer Staat“ – und nicht „Islamistischer Staat“. Endlich mal jemand, der die Wahrheit sagt. Daran sollte sich unsere polit-mediale Volksverdummungskaste mal ein Beispiel nehmen. 😉

  87. 98 Lumi
    „Wie sollen solche Beweise Ihrer Meinung
    nach denn realistischerweise aussehen?

    Zum Beispiel so,
    daß die OSCE,
    die ja nicht gerade als russenfreundlich gilt,
    diese anerkennt.

  88. #99 martin67 (08. Sep 2014 14:44)

    Ich kann mir die Zustimmung für die SED/PDS/Linke/Mauermörderpartei nur mit einer Ostalgie erklären, bei der die DDR nach 25 Jahren zunehmend als das geringere Übel angesehen wird, vor allem bei jenen, die heute zu den Verlieren zählen.
    Und der Satz, bei dem ich platzen könnte und schon manches Mal in Diskussionen auch bin, lautet: „Es war doch nicht alles schlecht!“
    Nun, es war sicher auch zwischen 33 und 45 nicht „alles schlecht“!
    Es bleibt ein unfassbarer Vorgang, die Verantwortlichen der zweiten deutschen Diktatur nicht ebenso bestraft zu haben wie die der ersten.
    Und heute hat die Linke das geschafft, was in der DDR noch für unmöglich galt: sie unterwanderte die gesamte Bundesrepublik und gründete den Trend zu einem politischen Linksruck, der mittlerweile querbeet gültiger Mainstream geworden ist und langfristig in eine DDR 2.0 führen wird. Der Anfang ist gemacht.

  89. #109 Zeckenzange

    1. Und heute hat die Linke das geschafft, was in der DDR noch für unmöglich galt:

    2. sie unterwanderte die gesamte Bundesrepublik und gründete den Trend zu einem politischen Linksruck, der mittlerweile querbeet gültiger Mainstream geworden ist und

    3. langfristig in eine DDR 2.0 führen wird. Der Anfang ist gemacht.
    ———————–
    1. Bist du nicht der Meinung, dass das gewollt ist – wie die 68er gewollt waren, sonst hätte man sie nicht so gewähren lassen?

    2. Die Unterwanderung bestand von Anfang an, die 40.000 Stasi-Agenten in der BRD sind bis heute ungeschoren geblieben – gewollt!
    [Gestützt auf die Akten des Ministeriums für Staatssicherheit, stellt der Berliner Historiker Hubertus Knabe, Mitarbeiter der Gauck-Behörde, erstmals umfassend dar, wie das DDR-Regime die westdeutsche Gesellschaft systematisch infiltriert hat. – Vergriffen… ;-)]

    3. Nicht in eine DDR 2.0, sondern in einen Völkermatsch im Rahmen der Globalisierung/NWO für die totale Ausplünderung durch die bekannten Heuschrecken.

  90. Gar nicht auszudenken, was hier bei PI los wäre, wenn diese Schweinerei durch Muslime begangen worden wäre.
    Aber so? Es sind ja nur die „Guten“ von Putin, die gegen die Kiewer Faschistsen kämpfen oder so …

    Misshandlungen durch Separatisten
    „Es sind Wilde“

    Sie sammelte Spenden für ukrainische Soldaten. Dann wurde Irina Dowgan von prorussischen Separatisten verschleppt und in Donezk an den Pranger gestellt. Ein stundenlanges Martyrium begann.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/misshandlungen-durch-separatisten-es-sind-wilde-13141661.html

  91. #110 martin67 (08. Sep 2014 16:21)

    Natürlich ist die Linke ein nützlicher Helfer der gewollten kommenden Multikultidiktatur, sonst hätte sie niemals solchen politischen Einfluss erlangt und würde heute auf dem Niveau der NPD herumdümpeln.
    Ich habe kürzlich noch einmal George Orwells „1984“ gelesen und Gänsehaut bekommen. Immer mehr dieser Horrorfiktion wurde und wird Realität. Gleichschaltung, Einheitspropaganda, Neusprech, lückenlose Überwachung, Gedankenpolizei.
    Hinzu kommt heute noch die perfide Unterwanderung und Auslöschung der authochtonen Bevölkerung durch die Invasion brutaler und primitivster Gewaltideologie, ein Punkt, der selbst Orwell undenkbar erschien.
    Es wird knallen, zwangsläufig und unabwendbar. Die Frage ist nur, wann.

  92. 111 Emille

    Auf immer gleiche Phrasen folgen
    immer die gleichen Argumente:

    Quell des Übels ist der von den USA
    gesteuerte Putsch in der Ukraine.

    Schade, die Sache,
    Krieg oder Frieden, Tod oder Leben
    wäre wirklicher Argumente wert.

    Nicht die aus dem ollen Brutschrank
    oder gar die der FAZ . .

  93. FAZ-Kriegshetzer wollen keine Kommentare mehr – Süddeutsche auch nicht
    ————————————————–

    Nun, dann steht den frustrierten Kommentatoren da ja frei, hier bei PI ihre Meinung frei auszudrücken. Das sollte PI weiter Aufwind geben!

  94. #15 fraktur (08. Sep 2014 09:36)
    .
    Putin hat die Reputation seines Landes runiert und ist dabei, die russische Wirtschaft zu ruinieren.
    Ich unterstütze den Kampf der Ukraine um seine auch von Russland garantierte territoriale Integrität gegen die russischen Annektionspläne.
    ————————————————-

    Welch „territoriale Integrität“ der Ukraine? Der Osten ist da doch offensichtlich russischer Identität! Und die Krim hatte sich der Ukrainer Nikita Chruschtschev damals bei einem Trinkgelage zum Spaß unter den Nagel gerissen.

  95. #83 Das_Sanfte_Lamm (08. Sep 2014 12:52)
    Ähnliches gilt für die heutigen Vorgängen in der Ukraine – wie zum Beispiel die letzte Behauptung über russische Panzereinheiten, die bereits in der Ostukraine operieren sollen. Wenn die Russen etwas in Massen haben, dann sind es Panzer – nur fehlen dummerweise irgendwelche Belege zu dieser Räuberpistole – gerade in Zeiten von hochauflösender Satelliten- und Digitalfotografie , mit der man ein Bild innerhalb von Sekunden ins Internet stellen und dadurch verbreiten kann.
    Und eine Panzerkolonne dürfte nun wahrlich nicht schwer aufzufinden sein – ein Handybild ist schnell gemacht und ins Netz gestellt oder an eine Nachrichtenagentur geschickt. Nur sieht man nirgendwo Panzer.
    Selbst wenn sie sich schnell wieder über die Grenzen zurückziehen, hinterlässt eine Panzerkolonne erhebliche Spuren auf dem Boden, gerade unter Gefechtsbedingungen, aber auch hier: Fehlanzeige.
    Dass sich in der Ostukraine russische Separatisten mit der regulären ukrainischen Armee im Krieg befinden, bestreitet nun wirklich niemand, nur sollte man – nach den Erfahrungen, die mit den dreisten Lügen im Vorfeld der Angriffskriege auf Serbien und dem zweiten Irakkrieg sehr skeptisch sein, was in den hiesigen Medien verbreitet wird.

    Letzten Satz unterstütze ich voll und ganz – das sollte aber für ALLE beteiligten Seiten angewendet werden.
    Die westliche Medienberichterstattung, besonders die deutsche, ist unter aller Kanone und hat schon so manches Fettnäpfchen ihrer Herren auf- und mitgenommen. Das gilt aber erst recht für die russische Berichterstattung, die noch viel fester an die Kandare genommen wird wie auf „unserer“ Seite.
    Betreff russische Panzer – Beweisvideos von Anwohnern aus ihren Wohnungen heraus gibt es viele, wurde hier schon angemerkt.

    Auf diesem aktuellen Video fahren sie über den Kreisel von Perewalsk spazieren, einer zur Zeit besetzten ukrainischen Stadt.
    Wenn man bedenkt, daß die ukrainische Militärtechnik heruntergekommen sein soll (um solche Beutewaffen soll es sich laut Kreml ja handeln) und die ukrainischen Streitkräfte mittlerweile ihre Fahrzeuge Marke Eigenbau aufrüsten muß wie in „Mad Max“ oder „A-Team“ vor 30 Jahren so muß diese Zurschaustellung der eigenen Friedfertigkeit um so mehr beeindrucken. Nicht der kleinste Kratzer zu sehen, Feindberührung hatten diese Fahrzeuge sicher noch nicht.
    Man achte auf die Beflaggung auf 6:13.
    1:25 ist auch eindeutig.
    Komischerweise regen sich die russischen Kanäle nur über „faschistische“ Symbole auf.

    #103 martin67 (08. Sep 2014 14:44)
    Fassungslos machen mich die hohen zweistelligen Werte für die Linke in Ostdeutschland.
    Normalerweise gehört die Linke genauso verboten wie die NSDAP!
    #112 Zeckenzange (08. Sep 2014 17:04)
    #110 martin67 (08. Sep 2014 16:21)
    Natürlich ist die Linke ein nützlicher Helfer der gewollten kommenden Multikultidiktatur, sonst hätte sie niemals solchen politischen Einfluss erlangt und würde heute auf dem Niveau der NPD herumdümpeln.

    Nebenbei ist die SED noch vor den sogenannten „Truthern“ und den von Moskau inspirierten „Friedensbewegten“ mit ihren Montagsdemos das wohl bedeutendste Sprachrohr des Kremls.
    In der Ukraine wurde die Gefahr gebannt, die KP aus dem Verkehr gezogen 😉

  96. #115 ridgleylisp (08. Sep 2014 17:46)
    Welch “territoriale Integrität” der Ukraine? Der Osten ist da doch offensichtlich russischer Identität! Und die Krim hatte sich der Ukrainer Nikita Chruschtschev damals bei einem Trinkgelage zum Spaß unter den Nagel gerissen.

    Die Nordschweiz und Österreich sind offensichtlich deutscher Identität und im Elsaß teilweise auch noch.

    Die territoriale Integrität der Ukraine wurde in den Neunzigern festgeschrieben, gleichzeitig wurde Rußland die Nutzung des Seehafens Sevastopol garantiert.

    „Der Osten“ ist bewußt schwammig-verwirrend gehalten. Die Separatisten träumen ja von einer Besetzung bis zum Dnjepr, welches angeblich „russisches Kernland“ sein soll. Tatsächlich haben nur und Teile der Krim einige Kreise nächst der Ostgrenze eine mehrheitlich russischstämmige Bevölkerung und das auch nur als Folge der brutalen Umsiedlungspolitik von Stalin.

  97. Die richtige Lösung:
    laßt die Bewohner der umstrittenen Gebieten abstimmen!
    Region für Region.

    Und komm mir bitte KEINER mit Völkerrecht
    und sonstigem Smonz.

    Übrigens, so sieht einer der OSCE-Beobachter Berichte
    (ohne Iwanesische Panzerkolonnen) aus.
    http://www.osce.org/om/123151

    Ach ja,
    wer scheut eine Volksabstimmung
    wie der Teufel das Weihwasser?

    Allein das, Beweis genug.

  98. Kann mir mal jemand sagen, warum an der Absturz-
    stelle von MH 17, das Flugzeug total zerfetzt
    ist, aber Koffer und Kleider und andere
    Gegenstände unbeschädigt darum liegen.

  99. 119 Sibierer

    Morgen der GROßE Tag,
    der vorläufige MH17-Bericht wird veröffentlicht.

    Das wird sicher ALLES klären . .

  100. #12 Anton Marionette (08. Sep 2014 09:32)
    “Nennen Sie mir ein Land, in dem Journalisten und Politiker sich vertragen, und ich sage Ihnen, da ist keine Demokratie.”
    Hugh Carleton Greene

    Eine treffende Aussage, die in den letzten 20 Jahren auch bei uns immer mehr Wirklichkeit angenommen hat.
    Das sollte aber kein Grund sein, nun blind auf die andere Seite zu schauen in der Annahme, diese würde alles besser machen.
    Mit RT Deutschland und Anna-News hat der Kreml erst vor kurzem sein eigenes Programm zur Meinungsmache massiv ausgebaut.
    Wie bei Vorbild Sudel-Ede finden Medienmanipulation und Kriegshetze nur im Westen statt.
    Vorsicht vor diesen „eindeutigen“ Aussagen, ebenso wie vor „unseren“ eingebetteten Springer, ARD+ZDF& Co.!

    https://www.youtube.com/watch?v=9wr-bnUkZmk&list=UUuRgUSdmne5RXVGjKuHLBCQ
    (RT Deutsch) Russland und Deutschland sind freunde. Yasmine Pazio55
    4:55 „Ich stehe total hinter Putin. Was John F. Kennedy in Amerika wollte hat dieser in Rußland geschafft.“

    #37 Agnostix (08. Sep 2014 10:05)
    cool, das Orwellianisch-Spiel. Kenn ich auchn paar von:
    Islam ist Frieden
    EU ist Frieden
    Tottreter sind Bereicherung
    Hirnlose sind intelligent
    Anatolische Ziegenhirten sind Fachkräfte
    DIE GRÜNEN kümmern sich um die Umwelt
    Erneuerbare Energien sind gut für Vögel und Fledermäuse
    in Fukushima gab es 11.000 Strahlentote

    Ich hätte auch ein paar Propagandafloskeln anzubieten. (ein bekannter Atheist hat sie „Meme“ getauft“)

    Faschistische/Nazi/Kiewer Junta
    (Faschistische) Putsch-Regierung
    (Faschistisches/Nazi-) Pogrom
    Antifaschistischer Widerstand
    Genozid
    Save Donbass People from Kiew/Nazis
    Donbass Against Nazis
    Volkswehr/Volksarmee

    Ein Beispiel, wie diese subtile Beeinflussung Marke „Wir die Guten, ihr die Bösen“ funktioniert, ist in Esper Medias Ria-Novosti-Link enthalten, der Beweise für den „faschistischen Charakter“ der ukrainischen Streitkräfte enthalten soll:

    #14 Esper Media Analysis (08. Sep 2014 09:36)
    Die Ukraine Berichterstattung sieht im ARD und ZDF so aus:
    Ohne Kommentar
    4.bp.blogspot.com/-vApUE9l0BYw/VAtDBroTWdI/AAAAAAAAYyc/1rBpXbvlWlw/s1600/UkraineTT140805-1.png
    Mit Kommentar
    de.ria.ru/opinion/20140815/269297133.html

    Die Kiewer Regierung führt seit April im Osten des Landes einen Gewalteinsatz gegen die Einwohner der Region, die sich gegen den Machtsturz des früheren Präsidenten Viktor Janukowitsch im Februar aufgelehnt hatten.

    – Nicht gegen DIE Einwohner im Osten, sondern gegen einige anfangs wenige Tausend umfassenden Separatisten in einem schmalen Streifen nahe der russischen Grenze, NACHDEM diese zahlreiche Verwaltungsgebäude besetzt und Straßensperren errichtet hatten.

    Im Mai setzten Extremisten des Rechten Sektors und ihre Anhänger bei Zusammenstößen in Odessa ein Gewerkschaftshaus in Brand. Dutzende Anti-Maidan-Aktivisten kamen dabei ums Leben.

    Es gibt keine Beweise für die Täterschaft des „Rechten Sektors“. Provokationen im Vorfeld hat es von verschiedenen Seiten gegeben.
    Verschwiegen wird die Hilfe dieser „Exremisten“ bei der Rettung Eingeschlossener aus dem brennenden Gebäude.

    Immerhin wird der Mythos eines Pogroms mit „hunderten Toten“ zerlegt.
    Nach dieser Agitprop-Veranstaltung neulich „38 Luftballons, ihren Weg zum Horizont“ (1:20):
    https://www.youtube.com/watch?v=cHQPSitQGxo&feature=player_embedded

    Die Aktivisten des „Euro-Maidan“ rufen häufig „Ruhm der Ukraine!“, worauf mit „Ruhm den Helden!“ geantwortet wird.

    Eine besonders dreiste Unterstellung – jedes Jahr beschließt Putin seine Rede zum 9. Mai mit „Slava Rossii“ und heutzutage ist in den besetzten Gebieten öfter der Ausspruch „Slava Novorossii“ zu vernehmen.

    Auf dem Abzeichen auf dem Ärmel des Kämpfers der Nationalgarde ist im unteren Teil ein als Hakenkreuz stilisiertes Symbol zu sehen.

    Wo denn? Beim besten Willen kann ich ein hakenkreuzähnliches Symbol erkennen.

  101. Noch etwas zum Nachdenken über die „Faschismus“-Propaganda des Kremls, die der unserer Antifanten nicht unähnlich ist. (alles was nicht unserer Meinung ist, ist „Nazi“)

    Auf dem Abzeichen auf dem Ärmel des Kämpfers der Nationalgarde ist im unteren Teil ein als Hakenkreuz stilisiertes Symbol zu sehen.

    Über die Unterstützung von deutschen und polnischen Faschisten für die Separatisten kann man in den russischen „antifschistischen“ Medien lange warten.

    Die polnische „Falanga“ hat am 23.August vor der ukrainischen Botschaft in Warschau demonstriert, mit „Novorossija“-Flaggen und „eindeutigen“ Symbolen:
    http://xportal.pl/?p=16115

    Das zugehörige Video stammt von der russischen Staatsbürgerin, Anti-Maidan-Aktivistin und Monarchie-Anhängerin Maria Katasanova:
    https://www.facebook.com/people/Maria-Katasonova/100007999786288

  102. 121 stephanb

    Wochenberichte der OSCE sind hier einsehbar..
    http://www.osce.org/om/123151

    Weit und b r e i t keine Spur der
    mittlerweile 4 von Kiew offiziell gemeldeten
    russischen Panzerkohllohnen mit jeweils mehr als
    100 Fahrzeugen.

    Die OSCE ist nicht als russenfreundlich bekannt.

  103. #118 der dumme August (08. Sep 2014 18:36)

    Die richtige Lösung:
    laßt die Bewohner der umstrittenen Gebieten abstimmen!
    Region für Region.

    Und komm mir bitte KEINER mit Völkerrecht
    und sonstigem Smonz.

    Ach ja,
    wer scheut eine Volksabstimmung
    wie der Teufel das Weihwasser?

    Allein das, Beweis genug.

    Umgekehrt: Wer setzt sich überhaupt für eine Volksabstimmung ein?

    Immerhin, EUropa (Möchtegern-EUdSSR) und Möchtegern-UdSSR2.0 haben da etwas gemeinsam, denn eine Mehrheit der mündigen Bürger könnte ja anders entscheiden wie die Eliten denken.

    Für eine Abstimmung ist es lange zu spät. Selbst wenn die Großmächte sich dazu neutral verhalten sollten, zu vergiftet ist die Atmosphäre.
    Warum reden einige immer wieder der Zerstückelung der Ukraine das Wort?
    Rußland ist ein riesiges Land, mit sehr viel Platz.

  104. 122 stephanb

    Nicht

    Die Jungs der Nationalgarde
    und des Rechten Sektors
    rennen mit demselben Emblem am Ärmel
    wie die gute alte
    SS-Division „Das Reich“
    durch die Lande . .

    irritierend?

  105. 124 stephanb

    Für Volksabstimmung setzten sich ein
    – die Separatisten
    – Rußland

    Volksabstimmung scheuen
    – die Putschisten in Kiew
    – USA
    – EU

    Die Zerstückelung der Ukraine begann
    mit dem Putsch und der Relativierung
    der Ost-Ukrainer, der russischen Ethnie.

    Es ist wohl müßig die Ausfälle der Kiewer Junta
    bis zu Vertreibungs– und Mordaufrufen wieder
    durchzukauen.

  106. 124 stephanb
    „Rußland ist ein riesiges Land, mit sehr viel Platz.“

    Was wollen sie uns damit sagen?
    Werbung zur Auswanderung nach Rußland?

    Vielleicht eine Überlegung wert . .

  107. #123 der dumme August (08. Sep 2014 19:28)

    121 stephanb

    Wochenberichte der OSCE sind hier einsehbar..
    http://www.osce.org/om/123151
    Weit und b r e i t keine Spur der
    mittlerweile 4 von Kiew offiziell gemeldeten
    russischen Panzerkohllohnen mit jeweils mehr als
    100 Fahrzeugen.
    Die OSCE ist nicht als russenfreundlich bekannt.

    Die Beweiskraft geht nahe Null.
    Sechs Tage Kontrolle an zwei Grenzübergängen an einer hunderte Kilometer langen ansonsten unbewachten Grenze können kein Gesamtbild ergeben.

    Tatsächlich geht der Transport auch schwerer Waffen schon den ganzen Sommer über, einige Fälle sind hier dokumentiert: (auch die Ukrainer können nicht überall zugleich sein)
    https://www.youtube.com/user/RUSTMonitoring/videos

    Es müßte doch einem logisch denkenden Menschen auffallen, daß die noch vor 5 Wochen kurz vor dem Aus stehenden Separatisten-Gebiete (zwei Drittel waren bereits von der ukrainischen Armee zurückerobert worden) auf einmal mir nichts, dir nichts hunderte Kilometer die Flucht nach vorne antreten – nachdem sie zuvor wiederholt den Kreml um Hilfe gebeten hatten.

    Den stetigen Nachschub an (leichten?) Schußwaffen und Munition haben die OSZE-Beobachter immerhin mitbekommen.
    Russische Soldaten müssen verdammt viele Freiheiten für ihre Urlaube haben.

    At both Border Crossing Points, some supporters of the self-proclaimed republics explained that they are not allowed to cross the border with weapons. However, on the other side, there are organized places where they receive weapons, ammunition and equipment and are dispatched to their assigned areas on the Ukrainian side. Upon return, they hand over weapons, ammunition and other military equipment and cross back into the Russian Federation. In the case of Gukovo, there is even a firing range to calibre the newly-received weapons before continuing to the frontlines.

  108. Hass im Netz

    Ich bin der Troll

    Die ersten Nachrichtenportale im Internet schließen ihre Leserkommentare, weil ihnen die Häme und der Hass dort auf die Nerven gehen. Wer sind die Leute, die das Internet vollschimpfen? Besuch bei einem Leserkommentierer, bei Uwe Ostertag.

    Quelle: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/hass-im-netz-ich-bin-der-troll-13139203-p3.html?printPagedArticle=true#pageIndex_3

    —-

    Da habt ihr’s, ihr fiesen PI-Trolle. Ihr seit nämlich alle „narzistisch-sadistische Netzpsychopathen“…..sage nicht ich, sondern die bekloppten Irrenärzte von der FAZ-Klapse.

    LINK: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/troll-studie-sadistisch-narzisstische-netzpsychopathen-12830790.html

  109. 128 stephanb

    – Sie unterstellen den 500 OSCE Beobachtern
    . also Unvermögen.

    – Sie Unterschlagen die von der OSCE
    . eingesetzten Überwachungsdrohnen.

    – Sie unterstellen die US-Satelliten übersehen
    . 400 Panzer?

    Selbst unter der Annahme daß die OSCE Leute
    unfähig sind, 400 Panzer müßten doch auffindbar sein.

    Natürlich ist anzunehmen das Gerät und Personal
    aus Rußland in die Ukraine gelangt.

    In gleicher Weise wird das Putschistenregime
    von USA und der EU unterstützt.

    Immer und immer wieder:
    das ukrainische Drama wurde durch einen gewaltsamen
    von den USA initiierten Putsch ausgelöst.

  110. #126 der dumme August (08. Sep 2014 19:52)

    124 stephanb

    Für Volksabstimmung setzten sich ein
    – die Separatisten
    – Rußland

    Wann und wo soll das gewesen sein?
    Bitte um Belege für wenigstens eine freie, unabhängige Volksabstimmung, die jemals auf dem Territorium der Ukraine geplant gewesen wäre.

    Volksabstimmung scheuen
    – die Putschisten in Kiew
    – USA
    – EU

    „Putschisten“ ist ein Mem russischer Herkunft (siehe meinen Beitrag weiter oben).
    Der Rest stimmt so weit, hatte ich ja schon erwähnt. Wobei ich noch anmerken möchte, daß nach der Verfassung des ukrainischen Staates eine Abstimmung über die Abtrennung von Teilen des Landes nicht vorgesehen ist.

    Die Zerstückelung der Ukraine begann mit dem Putsch und der Relativierung
    der Ost-Ukrainer, der russischen Ethnie.

    Es ist wohl müßig die Ausfälle der Kiewer Junta bis zu Vertreibungs– und Mordaufrufen wieder durchzukauen.

    Müßig ist, was sich mangels Masse nicht kauen läßt, da haben Sie recht.
    Interessant, daß Ihnen zu Föderalisierung nichts eingefallen ist. Meine Frage lautete: Warum wollen einige die Ukraine zerstückeln?

    Schlagen Sie mal in Ihrem Wörterbuch nach, was „Relativierung“ tatsächlich bedeutet.

  111. #123 der dumme August (08. Sep 2014 19:28)

    121 stephanb

    Wochenberichte der OSCE sind hier einsehbar..
    http://www.osce.org/om/123151

    Weit und b r e i t keine Spur der
    mittlerweile 4 von Kiew offiziell gemeldeten
    russischen Panzerkohllohnen mit jeweils mehr als
    100 Fahrzeugen.

    Die OSCE ist nicht als russenfreundlich bekannt.

    Es wäre sehr wünschenswert, wenn die OSCE ihre Arbeit machen und sich frei bewegen könnte. Das kann sie nicht, wie ja nun allgemein bekannt sein düfte. Oder haben Sie schon die OSCE Beobachter vergessen, die als „Spione“ entführt wurden? Ist Ihnen entgangen, dass man sie erst behindert, blockiert und dann schließlich an einem Ort, an dem garantiert keine neue russische Militärtechnik aufkreuzt, „kontrollieren“ lassen?

    Die weekly updates sprechen doch ihre eigene Sprache: man beobachtet an einem border crossing point. Da passieren in der Tat nur Zivilisten; die Panzerkolonnen gehen ganz woanders rüber. Das sie in der Ukraine sind, ist Fakt, ob Sie die Bilder und Videos aus Wohnhäusern nun glauben wollen, oder nicht.

    #126 der dumme August (08. Sep 2014 19:52)

    124 stephanb

    Für Volksabstimmung setzten sich ein
    – die Separatisten
    – Rußland

    Volksabstimmung scheuen
    – die Putschisten in Kiew
    – USA
    – EU

    Die Zerstückelung der Ukraine begann
    mit dem Putsch und der Relativierung
    der Ost-Ukrainer, der russischen Ethnie.

    Es ist wohl müßig die Ausfälle der Kiewer Junta
    bis zu Vertreibungs– und Mordaufrufen wieder
    durchzukauen.

    Wenn die Volksabstimmung von Kiew „gescheut“ wird, dann aufgrund der massiven Wahlfälschung (siehe russ. Präsidentenwahl, siehe „Referendum“ auf der Krim, siehe „Referenden“ in den „Volksrepubliken“ Lugansk und Donetsk).
    Ich würde auch eine Wahl scheuen, die Putin organisiert.

    Mit dem letzten Absatz disqualifizieren Sie sich selbst. Wie ich oben schon schrieb, ist meine Frau Ukrainerin. Sie kommt aus Odessa und spricht Russisch, wie die meisten Menschen dort. Sie – und auch Freunde und Bekannte schütteln über solche dumme Propaganda nur den Kopf. Es hat solche Aufrufe nicht gegeben. Es ist lediglich dummerweise beschlossen worden, Russisch als zweite Amtssprache abzuschaffen. Das war ein Riesenfehler. Aber das, was Sie daherschreiben, ist blanker Unsinn. Es ist Kriegspropaganda, die man benutzt hat, um in Russland das Volk hinter Putin zu vereinen.

    Der Konflikt in der Ukraine ist zu 99% von außen konstruiert. Das beweist übrigens auch die Tatsache, dass Putin Yanukowitch aufgefordert hat, ein Dokument zu unterzeichnen, mit welchem er Militärhilfe von Russland fordert, um der „unterdrückten russischen Minderheit zu Hilfe zu eilen“ – VOR DESSEN ABSETZUNG! Yanukowitch hat sich aber geweigert. Da kam der „Putsch“, dann gerade gelegen.

    Die Ukrainer sind sich übrigens in einem sehr einig: sie wollen mit den Separatisten mit überwältigender Mehrheit nichts zu tun haben!

  112. Die Putinfreunde hier wollen uns für dumm verkaufen, dass es in Russland und russlands Politik besser sei als hier in Westeuropa.

    Propaganda im Ukraine-Konflikt: Intellektuelle fliehen aus Putins Russland

    Der Kreml duldet keine Kritik: Russische Prominente, die sich gegen Putins Ukraine-Kurs aussprechen, werden im Staatsfernsehen diffamiert, im Netz kursieren Listen vermeintlicher „Nationalverräter“. Die ersten Intellektuellen verlassen das Land.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-russland-jagt-die-intellektuellen-aus-dem-land-a-990452.html

  113. Habe vergessen zu erwähnen, dass sich diese „Militärhilfe“, um die Yanukowitch Putin bitten sollte, auf die Krim bezog.

    So ein Wunder…

  114. Halten wir uns bitte an die bekannten Fakten, mit bloßen Unterstellungen kommen wir nicht aus der Sackgasse heraus.

    #129 der dumme August (08. Sep 2014 20:23)

    128 stephanb

    – Sie unterstellen den 500 OSCE Beobachtern
    . also Unvermögen.

    – Sie Unterschlagen die von der OSCE
    . eingesetzten Überwachungsdrohnen.

    – Sie unterstellen die US-Satelliten übersehen
    . 400 Panzer?

    Selbst unter der Annahme daß die OSCE Leute
    unfähig sind, 400 Panzer müßten doch auffindbar sein.

    Natürlich ist anzunehmen das Gerät und Personal
    aus Rußland in die Ukraine gelangt.

    Ihre Fragen beantworten sich mit ein wenig Nachdenken von selbst.

    – Wie ausgedehnt sind die unbewachten Grenzabschnitte?

    – Seit wann sind OSZE-Beobachter dort aktiv?
    Wann und wo genau und mit welchen Mitteln ausgerüstet?

    – Wie lange standen die Separatisten in der Defensive, seit wann und mit welchen Mitteln sind sie in die Offensive gegangen?
    Woher haben sie die neue Technik, während ihre Gegner nur über altes, vergammeltes, selber zusammengesetztes Material verfügen?

    Und fällt Ihnen nichts zu den Inhalten von meinen Beweisvideos ein?

  115. 133 Lumi
    “ Oder haben Sie schon die OSCE Beobachter
    vergessen, die als “Spione” entführt wurden?“

    Leider sind sie einer Fehlinformation aufgesessen.
    Die ‚Festgesetzten‘ waren KEINE OSCE Beobachter.

    Diese Militärs waren von der ukrainischen Regierung
    im Rahmen eines in der OSCE in den 90er Jahren
    vereinbarten gegenseitigen Inspektionsprogramms
    zur Friedenssicherung eingeladen.

    Was ausgerechnet diese Leute in ZIVIL in der
    Krisenregion wollten überlasse ich ihrer Phantasie.
    Diese Besuche werden vereinbart um von der EIGENEN
    Friedfertigkeit zu überzeugen.

    Volksabstimmung natürlich unter OSCE-Überwachung.
    Wenn Kiew, die USA und die EU ehrliche Ansichten
    mit der Ukraine hätten würden sie dieser zustimmen.

    Das non + ultra: VOLKSABSTIMMUNG

  116. #131 Sanddorn (08. Sep 2014 20:25)

    Noch darf bei der FAZ kommentiert werden, aber man sieht schon in welche Richtung es geht:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/hass-im-netz-ich-bin-der-troll-13139203.html

    (Die lustigen grünen Punkte bei den FAZ-Kommentaren zeigen an, welche Beiträge nach Meinung des Hauses geschrieben sind?)

    Dieses Zerrbild vom mündigen Bürger deckt sich ja bestens mit den Ansichten „unserer“ Volksvertreter zum selben Thema.
    Deshalb immer schön regieren, regieren, regieren, ja nichts kritisch durchdiskutieren oder gar entscheiden lassen – im Idealfall vom Reichstag bis hinunter zum letzten Ortsbeirat und von Axel-Springer-Haus und Lerchenberg bis hinunter zum letzten Anzeigenblatt.

  117. #137 der dumme August (08. Sep 2014

    Volksabstimmung natürlich unter OSCE-Überwachung.
    Wenn Kiew, die USA und die EU ehrliche Ansichten
    mit der Ukraine hätten würden sie dieser zustimmen.

    Das non + ultra: VOLKSABSTIMMUNG

    Grundsätzlich: Ja
    In der Praxis: Undurchführbar, wenn beide Parteien unsauber spielen.

    „Wenn Kiew, die USA und die EU ehrliche Ansichten hätten…“, fehlt da nicht etwas?

    Sie werden sicher einen Grund nennen können, warum der Kreml keine unabhängigen Beobachter zum Krim-„Referendum“ sehen wollte?
    Vielleicht weil er solche Szenen nicht publik gemacht haben wollte, die aber dennoch dokumentiert worden sind?
    https://www.youtube.com/watch?v=sfPmMjKEy1E

    Beschäftigen Sie sich lieber mit den Fakten, liefern sie Inhalte, anstatt abzulenken, indem sie laufend dieselben ausgeleierten Floskeln bringen.

    Und noch ein Tip an Ihre Programmierabteilung, im deutschsprachigen Raum schreibt man OSZE (falls Sie überhaupt wissen, was hinter der Abkürzung steht)

  118. #56
    Den Schrotthandel in Deutschland organisieren die Polen.
    Dann stimmt doch wieder alles im Weltgefüge…

  119. Die gleichgeschalteten Meinungsmultiplikatoren befinden sich unter der Kontolle der Eliten und die verfolgen ihre eigenen Ziele. Bin mir nicht sicher ob Putin ebenfallsf dazugehört oder ob er „clean“ ist.

  120. #143 johnnyrico (08. Sep 2014 21:46)

    Die gleichgeschalteten Meinungsmultiplikatoren befinden sich unter der Kontolle der Eliten und die verfolgen ihre eigenen Ziele. Bin mir nicht sicher ob Putin ebenfallsf dazugehört oder ob er “clean” ist.

    Kleiner Tip, lesen Sie die Beiträge in diesem Strang durch, sehen Sie sich auch die darin aufgeführten Links an und Ihnen wird einiges klar werden:
    Es gibt nicht DIE Guten und DIE Bösen in dieser schmutzigen Auseinandersetzung, beide Seiten verfolgen ihre (vorrangig) wirtschaftlichen Ziele und die einfache Bevölkerung auf beiden Seiten (und letztlich auch bei uns, über die Finanzierung der Kriegskosten) ist der Leidtragende.

    Eine treffende Illustration zum Dilemma, wie ich finde:

    https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/v/t1.0-9/10565082_717513478296446_7293622010763887828_n.jpg?oh=5924e658f81d10822d5dca708e6c6410&oe=545C702D&__gda__=1415985649_e9e7ae4084194d37b4c7bbb7fb3fe25a

    Wer sich noch an die Verhältnisse in der guten alten „DDR“ mit ihren Pionier- und FDJ-Lagern erinnern kann wird hier ein Deja vu erleben: (damals standen Chile und Nicaragua auf dem Programm)
    Propaganda-Veranstaltungen von linientreuen Offizierstöchtern auf der besetzten Krim und im russischen Rostow, unterlegt mit Rock-Version der sowjetischen Hymne und Putin-Plakaten. Selbst die Kinder von Flüchtlingen werden schon mit eingebunden, um sie rechtzeitig auf Kurs zu bringen. Nur „Türkiye“ und Adidas-Hemden stören etwas den Gesamteindruck.
    https://www.youtube.com/watch?v=aJJ-klM4otI

  121. Als nächstes ist welt.de dran. Schließen tuen die nach meinen Kommentaren sowieso immer. Das ist ein Heidenspaß.

  122. #145 Lumi (08. Sep 2014 23:06)

    Für die, die es interessiert: der sehr gute Artikel aus der FAZ über Putins Schlachtplan ist nun auch im ukrainischen Portal hylya.net in Russischer Sprache verfügbar:
    Hier noch einmal das Original, für die, die nicht scrollen möchten:

    Ich schätze Ihren Einsatz sehr, daher ein kleiner Rat:
    Der eigene Standpunkt wirkt am überzeugendsten, wenn er so nah wie möglich an den Quellen orientiert ist.
    Medienberichte aller Art unterlaufen immer der Gefahr, von außen beeinflußt worden zu sein – egal von welcher Seite.
    Besonders wenn ein längerer Zeitraum zwischen Ereignis und Beschreibung vorhanden ist liegt der Verdacht nahe, daß es sich um eine Kampagne handelt denn wer an der Wahrheit interessiert ist veröffentlicht sein Material so schnell wie möglich.
    Ein schaler Geschmack bleibt so oder so, denn diesen Medien geht es nicht um die Menschen in Ukraine, Rußland und Deutschland sondern nur um die Vermittlung der Doktrinen der jeweiligen Machthaber.
    Selbst wenn die behandelten Ereignisse die Wahrheit enthalten ist es besser, den eigentlichen Quellen auf den Grund zu gehen.
    Ideal sind natürlich Quellen der gegnerischen Seite selber, die aus Unkenntnis oder Überschätzung das Gegenteil dessen zeigen, was sie eigentlich propagieren wollten.

    Hier ein aktuelles authentisches Beispiel, wie sich trübe Quellen selbst entlarven:
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=HfgJeaHib3g

    Diese Produktion ist zufällig knapp 4 Monate nach den Ereignissen veröffentlicht worden.
    Laut Beschreibung soll sie die Erschießung unbewaffneter Zivilisten in Mariupol beweisen, die zusammen mit dem fingierten „Pogrom von Odessa“ eine Woche vorher die russischen Aggressionen erst herausgefordert haben sollen.
    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt angesichts der akuten Bedrohung Mariupols durch die Rote Armee. (kein Schreibfehler, siehe die Rußland- und UdSSR-beflaggten Panzer im Video weiter oben)

    Tatsächlich enthält die Produktion geschickt geschnittene Szenen mehrerer Filmer mit viel Ballerei von Unbekannten und russischen Schimpfworten, und das einzige mögliche Todesopfer haben die Separatisten wohl selber zu verantworten, weil sie es zunächst für „tot“ erklärt und mit einer Plane abgedeckt wie Abfall links liegengelassen hatten.
    Ein anderes Opfer mit Colorado-Schleife präsentiert aufrecht stehend einen roten Fleck am Schienbein, der eine Schußwunde darstellen soll, ein weiteres Opfer mitten an der Straße scheint ebenfalls am Bein verletzt.
    Das alles erinnert doch sehr an „Palliwood“ und hätten hier tatsächlich „faschistische Mörderbanden“ gewütet wie uns die russische Propaganda tagtäglich weismachen will dann hätte es dort so aus gesehen wie in einem IS-Video.
    Deshalb immer schauen, nachdenken und ggf. nochmal schauen und vergleichen, bevor man vorschnelle Schlüsse zielt.

  123. Ich gehe eigentlich ausschließlich wegen der Kommentare auf die online-Seiten der Zeitungen, wie WO, FAZ und Süddeutsche. Artikel und News finde ich auch so normal im Internet, zum Teil sogar ohne jegliche weitere Geschwurbel-Meinungen. Ist mir aber auch aufgefallen, dass hier regelrecht Zensur betrieben wird. Auf WO habe ich oft Antworten auf meine Kommentare, die ich aber nie lesen kann. Von 500 gesendeten Kommentaren sind übrigens lediglich 117 überhaupt veröffentlicht worden, obwohl diese Kommentare in keinster Weise gegen die dortigen Etikette verstoßen haben.

  124. Die Einrichtung eines frei zugänglichen Internets war einer der größten propagandistischen Fehler der NATO auf ihrem Weg zur Neuen Weltordnung.

    Man wird sehen, wann sie diesen Fehler beheben.

  125. Wenn die Angelegenheit nicht so ernst wäre, könnte ich nur noch lachen.
    Deja Vue:
    Früher war es die DKP denen man mit vollem Recht zurief: „Geht doch nach drüben!“

    Heute haben wir wieder die Situation, bloß dass es nicht Kommunisten, sondern die an das Autoritäre fixierten „K-Gruppen“ der neuen APO sind, die die autoritären und auf Expansion gerichteten Verhältnisse drüben gut finden.

    Elsässer ist sozusagen der Horlemann der neuen Putin-Gruppe und kewil sein Semler.
    (Beide damals in den 70ern Führende Genossen der KPD)

    Also Putin-Freunde: „Geht doch nach drüben. Aber ganz nach drüben – da wo Polen und die Ukraine längst aufhören!“

  126. Um bei der SZ einen Kommentar ebzugeben, müsste ich zuvor deren Dreck gelesen haben. Käme mir nie in den Sinn. Ist seit zehn Jahren vorbei.

    Ich verstehe die Leser nicht, die ein ums andere Mal verlogene Artikel lesen, sich im Kommentarbereich kritisch dazu äussern und – den nächsten lesen!

    Als ein guter Freund neulich sein Abonnement bei der SZ kündigte, war ich hocherfreut und dachte: endlich!

    Seine Begründung: zu teuer.

  127. #152 kewil

    Auszug:
    Das heißt: Die Ukraine wird verlieren, wenn ihre Armee so schwach bleibt, wie sie ist. Es ist schön, lächelnd über diplomatische Lösungen zu reden. Wer aber beim Lächeln keine Zähne vorweist, der wird weggebissen.

    Die Bundeskanzlerin sagt, es könne in diesem Konflikt keine „militärische Lösung“ geben. Leider ist das offenbar nicht zugleich die Ansicht Wladimir Putins, der Geschütz um Geschütz über die Grenze schickt. Ob es da wirklich klug ist, der Ukraine, die gerade planvoll von russischen Spezialeinheiten überrollt wird, auf alle Zeiten die Lieferung dringend benötigter Abwehrwaffen zu verweigern, geschützter Fahrzeuge, Panzerfäuste oder Drohnen, steht dahin. Wenn das alles noch lange ausbleibt, könnte die „militärische Lösung“, die heute alle ausschließen, jedenfalls von allein kommen: Der Sieger nimmt alles.

    Einer der wenigen Artikel, denen ich nahezu vollständig in Analyse und Konsequenz zustimme.
    Ich halte das Verweigern von Waffen an die Ukraine für einen schweren Fehler.

  128. Nicht vergessen

    In diesem Konflikt gibt es

    die Henne … USA
    das Ei … die Ukraine Krise

    Die USA finanzierten den Putsch
    in der Ukraine.

  129. Das ist die zukunft in die uns die Putinfreunde führen werden, wenn sie denn können:

    Nach der Krim-Annexion
    Angst ist ein schreckliches Gefühl

    Moskau gibt vor, Minderheiten auf der Krim zu schützen. Doch die Krim-Tataren werden gegängelt, Kritiker werden überwacht. Tausende sind seit der russischen Landnahme geflohen. Einige kämpfen sogar in der Ost-Ukraine.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nach-der-krim-annexion-angst-ist-ein-schreckliches-gefuehl-13142217.html

Comments are closed.