Der „FAZ“ steht ein massiver Personalabbau bevor. Nach Informationen des Handelsblatts sollen bei der überregionalen Zeitung 150 bis 200 von insgesamt 900 Stellen wegfallen. Diesen Dienstag soll die Belegschaft von den Stellenstreichungen informiert werden. Offenbar werden etwa ein Fünftel der zu streichenden Arbeitsplätze in der Redaktion wegfallen. Mit betriebsbedingten Kündigungen ist, wie es in Verlagskreisen heißt, in der Redaktion allerdings nicht zu rechnen. Im Verlag sind betriebsbedingte Kündigungen dagegen nicht auszuschließen.

Hintergrund des Personalabbaus ist die schwierige wirtschaftliche Lage des Blattes. Nachdem die „FAZ“ bereits 2012 einen Verlust von 4,3 Millionen Euro zu verzeichnen hatte, schloss sie 2013 mit einem Jahresfahlbetrag im hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich ab.

Soweit die Meldungen heute morgen. Vor Jahren hätte ich diese Nachricht noch betrüblich gefunden, heute freut sie mich. Unter dem Wirrkopf Schirrmacher, der für die heruntergekommene Redaktion auch als Toter noch ein Halbgott ist, rückte das Blatt nach links! Es wird damit immer schlimmer. Allein die FAS hat am Sonntag in drei Artikeln über das Ende des Kapitalismus geschwafelt. Jetzt sehen sie die Macht der Marktwirtschaft. Wenn man nichts verkauft, geht man pleite. Aber vielleicht sehnen sie in Frankfurt darum das Ende des Kapitalismus herbei? Sie wollen nämlich insgeheim Staatsknete, so wie die GEZ-Glotze!

Tut mir leid! Ein durchgängig konservatives Blatt, das ungeschminkt über Tatsachen berichtet und stimmige Werte vertritt anstatt Ideologie, hätte wahrscheinlich mehr alte Abonnenten behalten und neue dazugekriegt. Als konservative Zeitung wäre die FAZ alleine auf dem Markt gewesen. Interessanterweise zieht die AfD ja besonders auch Junge unter 30 an. Aber nein, man macht wie alle „Qualitätszeitungen“ auf politkorrekt, läßt sich gleichschalten, segelt meist auf der verwaschenen Merkel-Linie und hofiert seitenweise die verquaste Weltanschauung der Wagenknecht von der Linkspartei. Offensichtlich möchten immer weniger Leute dafür bezahlen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. Zu DDR-Zeiten hat kein normaler Mensch das „Neue Deutschland“ freiwillig abonniert. Es war dann irgendwann so, daß Angestellte in den öffentlichen Verwaltungen und Einrichtungen des Jobs wegen gezwungen waren, genau das zu tun.
    Da hier die DDR geradezu getoppt wird, stelle ich diese Methode als Verbesserungsvorschlag in den Raum.

  2. Es freut mich, dass diese Blätter den Bach runter gehen. Wer soll diesen Einheitsbrei noch lesen wollen?

    OT in Sachen PI!
    Ihr seid immer noch nicht normal erreichbar, aber mit der URL 72.52.201.183 funktioniert es einwandfrei.Einfach bei Google eingeben.
    Gebt doch bitte auf dem Notfall Block ganz fett diese URL an, dann kommen doch viel mehr hier rein.

  3. Ich plädiere für eine dreilagige Ausgabe der FAZ. Nur so wäre für jeden Käufer noch ein marginaler Nutzen zu erzielen 🙂

  4. Ja so ist das. Vor nicht einmal drei Jahren das Linkenhetzblatt Frankfurter Rundschau übernommen und damit vor dem sicheren Bankrott gerettet, und jetzt steht man selber vor dem Ruin. Zu viele FR-Hetzer übernommen, Leute! 😛

  5. Die können dann ja ehrenamtlich die Asylbewerbungsmärchenschreiben für die Neger und Djihadisten verfassen.

  6. Kann es zufällig sein, dass sich die F.A.Z. (oder dessen Verlag) mit der völlig überflüssigen und kontraproduktiven Übernahme der Frankfurter Rundschau übernommen hat?

  7. hahaha…. Was für eine gute Nachricht 😆

    Hat nicht kürzlich die FAZ keine Leser-Kommentare mehr zugelassen ? Also selber schuld. Die Leute lassen sich nicht mehr ver**schen.

    Nieder mit den MSM. Hoch lebe PI. 🙂

  8. Die FAZ könnte ganz schnell wieder ein Erfolgsblatt werden, wenn sie denn zu den Problemen wie Zuwanderung, Multi-Kulti, EU-Schuldenstaaten (Bongo-Bongo-Staaten) Klimahysterie usw. das Volk aufklären würde!

  9. Wieder ein paar Schussel mehr, die es auch verdient haben arbeitslos zu werden.
    Wohl auf´s falsche Pferd gesetzt?

    PC und nach dem Wunsch der Machtparteien zu berichten heißt Lügen und Unwahrheiten zu verbreiten.

    Das ging vor der Entstehung vom „Neuland“ recht gut und nu?
    Da ist guter Rat teuer, gelle.
    Von der „SPD“, oder der „FDP“ ist keine Hilfe mehr zu erwarten, .. die sind bald selber pleite.

  10. die Agitpropabteilung der Nato wird doch für eines ihrer Kampfblätter noch ein paar Milliönchen übrig haben. Ansonst ist die FAZ längst stinklangweilig und ideologisch stramm links. Wenn die ahnen, daß ihnen ihre Hetze um die Ohren geschlagen wird wird das Forum einfach nicht freigeschaltet. Ich hoffe, daß wenigstens die FR endlich eingeht.

  11. Vielleicht mal auf die Verantwortung der Presse in der Gesellschaft zurückbesinnen!

    An alle mitlesenden Journalisten!

    Ihr habt die große Verantwortung, durch Information der Bürger die sich immer mehr konkretisierenden Gefahren für unsere ehemals freie Gesellschaft aufzuzeigen und damit erst die Suche nach Lösungen zu ermöglichen!

    Uns ist schon klar, daß Vorgaben „von oben“ Euren Job bedrohen wenn Ihr Euch nicht an diese haltet. In meinem Bekanntenkreis gibt es konkrete Fälle, in denen Journalisten genötigt wurden, das Gegenteil ihrer eigenen fundierten Meinung zu schreiben.

    Aber, und das machen schon einige von Euch, man kann durch das Einstreuen von unbestreitbaren Fakten die Sprechverbote Zug um Zug aushöhlen.

    Insbesondere sachliche Informationen zum Islam sind für das Überleben unserer Gesellschaft essentiell notwendig. Wie wäre es denn z.B. mit der Nennung der passenden Sure(n) zu jeder Meldung mit islamischem Hintergrund, die die Tat (aus Sicht der Täter) rechtfertigen. Das betrifft Berichte zu IS, aber auch zu Raub, Messerstecherei, Gewalt gegen Frauen usw.

    Die meisten derjenigen die nicht dieser Religion anhängen („Ungläubige“) wissen nichts über den Koran und können sich daher nicht vorstellen, was darin für Aufrufe zur Gewalt stehen. Ohne dieses Wissen kann keiner begreifen was gerade überall passiert und dieses wegschauen ermöglicht erst das es immer schlimmer wird.

    Nur mit umfassend informierten Bürgern können wir ein erneutes Abrutschen in ein totalitäres System vielleicht noch verhindern. Diesmal kann sich keiner damit herausreden, es nicht gewußt zu haben und daher keine Schuld auf sich geladen zu haben. Jeder sollte sein Gewissen befragen, was er beitragen kann und will! Besonders Ihr, weil Ihr Macht über die Verbreitung oder Unterdrückung von Informationen habt!

    Danke fürs Nachdenken darüber!

  12. #10 eule54 (16. Sep 2014 18:27)

    Die FAZ könnte ganz schnell wieder ein Erfolgsblatt werden, wenn sie denn zu den Problemen wie Zuwanderung, Multi-Kulti…

    Ich glaube ja nicht das damit die Werbekunden von Google oder Facebook zurück kommen

  13. Der Rückgang der Printmedien liegt ja auch an Smartphones, Tablets, E-Books u.dgl. Vor 10 Jahren noch verkürzte vielleicht jeder zweite Bahnfahrer die Reisezeit durch das Lesen von Printmedien. Diese Szenerie ist so gut wie passé – jetzt schauen die Reisenden in ihre Smartphones. Vor allem die unter 30-Jährigen. Ich gebe der gedruckten Tageszeitung keine 20 Jahre mehr. Was aber auch wieder schade wäre, denn in was sonst kann man seinen Bioabfall einpacken? 😉

  14. #14 Koranthenkicker (16. Sep 2014 18:45)

    Ihren Aufruf finde ich persönlich ansprechend, denke aber er kommt zu spät für diese Leute.

    Die vernünftigen sind weg zur Jungen Freiheit oder Preußischen Allgemeinen, haben vielleicht aufgegeben.
    Was sich heute in den MSM ‚rumtreibt, ist rettungslos an die Politik verloren.

    Journalist ist bei den Leuten keine Berufsbezeichnung mehr sondern ein ausgeprägter Zustand intellektueller und sittlicher Verwahrlosung.

    Jede anständige Straßennutte hat mehr Respekt verdient als diese Lumpen.

  15. tja, so ists halt, auch ich habe im Zusammenhang mit der Ukraine und der unfairen Berichterstattung in deutschen Medien, insbesondere Spiegel, Zeit und Co. meine persönlichen Konsequenzen gezogen – ich kaufe und lese sie nicht mehr und beziehe meine Infos mittlerweile mit großer Begeisterung z.B. aus der äußerst fairen Stimme Russlands – so ists halt, wenn Journalisten ihren Beruf verkaufen – sollen doch bei Poroschenko und Klitschko und Co anheuern, und Schriftgelehrte der Mächtigen werden. Das wäre insgesamt gesehen, ehrlicher.

  16. Die FAZ könnte sich nebenbei durch den „Rettungsschirm“ für die FR verhoben haben = ESM für Rhein-Main…

  17. #16 ich2
    Ich glaube ja nicht das damit die Werbekunden von Google oder Facebook zurück kommen
    ++++
    Ist auch nicht unbedingt notwendig!
    Eine einzige Zeitung in Deutschland, die wirklich ehrlich ist und aufklärt – der Erfolg wäre nicht aufzuhalten! 🙂

  18. FREUT MICH! Das sich konservativ gebende Feigenblatt der gleichgeschalteten Presse – das BRAUCH NIEMAND. Das brauch man weniger als die F.D.P.

    Selbst schuld – kein Mitleid!

  19. @#17 KDL

    Da sind Sie noch großzügig. Ich gebe der gedruckten Tageszeitung keine 10 Jahre mehr. Außer vielleicht in Diktaturen wie Nordkorea… 😉

  20. @#22 eule54

    Was wird denn nun aus dem Tag des „ehrlichen Journalismus“ am 3. Oktober? Machen irgendwelche Mainstream-Schatzis da mit? 😉

  21. OT

    Gerade im Radio gehört:

    Taqiyyah(‚Betrug/Täuschung‘ Q3:28, 16:106)-Visage Aiman Mazyek (ZMD) will in mehreren Großstädten nach dem Freitags’gebet‘ (ERST JETZT!! DAS sagt alles!!) Mahnwachen gegen Hass und Unrrecht der IS/ISIS starten.

    Aktionstag „Gegen Hass und Unrecht“: PK des „Koordinierungsrats der Muslime“ am 16.09.2014

    https://www.youtube.com/watch?v=m42H4fPEy3U

    Dhimmi Q9:29 Dr de Maiziere wird zu einer großen Moschee in Hannover kommen. Er hat den „leicht zu verstehend“den (44:58, 54:22, 54:32, 54:40), mit „keine Zeifel“ in ihm (2:2, 32:2-3) Koran RICHTIG verstanden 🙂

  22. Das linke Geschreibsel der MSM gegen das „Establishment“ mag vielleicht vor vielen Jahren bei einer gewissen Klientel angekommen sein. Wenn man heutzutage immer noch versucht, die Welt aus einer Perspektive links der Regierung zu betrachten, wird man entweder zum Hofberichterstatter oder fällt vom linken Rand der Erdscheibe.

    Was lernen wir daraus: Jenes linke Geschreibsel ist nicht gelesen worden weil es links war, sondern weil es kritisch war und damit neue Ideen in die Diskussion eingebracht hat.
    Wenn alle in die alternativlose Selbstbeweihräucherung der Regierung einstimmen dann will das nicht mal jemand lesen der dieser Meinung zustimmt. Es ist einfach langweilig und sinnlos.

    Und dann auf denjenigen herumzuhacken die neue Ideen haben und etwas bewegen wollen ist einfach nur schäbig und das wird auch von immer mehr Leuten so gesehen.

  23. Ist eigentlich von euch jemandem aufgefallen, daß gestern im Morgenmagazin von ARD und ZDF fast Jeder ein blaues Teil trug? Die Männer blaue Krawatten, die Nachrichtensprecherin eine blaue Bluse. Fast schon revolutionär am Tag nach den Landtagswahlen…

  24. #22 eule54 (16. Sep 2014 19:16)

    Ist auch nicht unbedingt notwendig!
    Eine einzige Zeitung in Deutschland, die wirklich ehrlich ist und aufklärt – der Erfolg wäre nicht aufzuhalten! 🙂

    Ok gründe eine, Ohne Werbung bleibts ein teures Hobby
    Da taucht die Frage auf da ja PI ehrlich ist und aufklärt wie fiele können davon leben und ihre Miete bezahlen und dan vergleichen wir das mit dem Spion

  25. Wahnsinn!!

    Ich fasse es nicht!!

    Ausgerechnet vom gleichgeschalteten
    Mainstreamfunk, ausgerechnet aus dem
    Mund eines (wahrscheinlich moslemischen)
    Journalisten fliegen einem völlig ohne
    Vorwarnung absolut klare Worte
    der Wahrheit
    um die Ohren!!!

    Ich fasse diesen sensationellen
    Kommentar wiefolgt zusammen:

    Die jihadistische Gewalt ist keine
    Fehlinterpretation des Koran, sondern
    theologisch durchaus daraus abzuleiten.
    Deshalb müssen Islamverbände sich mit
    dieser Tatsache auseinandersetzen
    (anstatt sie wie gewohnt wegzulügen).
    Und Moslems müssen den Koran endlich
    begreifen als historische und damit
    kritisierbare Schrift, an die man
    sich nicht sklavisch zu halten hat.

    Hört euch das an!!!

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2014/09/16/dlf_20140916_1909_76464452.mp3

    Dass ich das noch erlebe …
    (Aber dass das Nachdenken bei den
    Islamverbänden wirklich beginnt, das
    werde ich wohl nicht erleben.)

  26. Ich bin dafür, die 200 FAZler als Sozialarbeiter umzuschulen und in Negerheimen unterzubringen, natürlich als 24 Stunden (Hilfs)Kräfte. 😉

  27. @ #30 kantholz

    Hört euch das an!!!

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2014/09/16/dlf_20140916_1909_76464452.mp3

    Dass ich das noch erlebe …
    (Aber dass das Nachdenken bei den
    Islamverbänden wirklich beginnt, das
    werde ich wohl nicht erleben.)

    Meine Rede. So sehe ich das auch. Man sollte dieses Statement zur Pflichtlektüre in jeder Moschee abspielen, aber was wird Mayzek wieder sagen, das hat alles nichts mit dem ISLAM zu tun. Genau! 🙂

    Die Kreuzzügler waren auch keine Christen. Sage ich einfach mal so.

  28. #3 Athenagoras (16. Sep 2014 18:09)

    Ich plädiere für eine dreilagige Ausgabe der FAZ. Nur so wäre für jeden Käufer noch ein marginaler Nutzen zu erzielen 🙂

    Aber bitte dann auch im handlichen DIN A6 Format.

  29. Immerhin funktioniert bei der faz die Internetverbindung.

    Mann was bin ich sauer. PI ist die Hälfte der Zeit nicht erreichbar und eigentümlich-frei hat nichts besseres zu tun als eine Paywall zu errichten.

  30. Die letzten beissen die Hunde

    in diesem Fall sind es die Verlage und damit verbundenen Tageszeitungen.
    Mit der Einführung der Personalcomputer fing alles,aber wirklich alles an und hat bestimmt niemand so vorausgesehen außer er war selbst involviert.
    Mitte der 90er haben die meisten Tageszeitungen noch Papierfahnen geklebt und Alkoholikerreservate vorgehalten.
    Es war damals schon vorhersehbar wie die Entwicklung weitergeht nur begriffen hat es von den Verantwortlichen keiner.
    Da wurden noch hundertausende in Satz-und EBV Systeme investiert die zwei Jahre später in den Tiefgaragen geparkt weil mit dem MAC, später auch mit Win-Systemen, schneller und kostengünstiger zu produzieren war.
    Mit Einführung des Internet viel dann der letzte Schuss ohne große Verhaltensänderung bei den Verlagen,das war dann nur ein neuer Zug auf den aufgesprungen wurde.
    Ergebnis siehe oben.
    Das wir von den Medien mittlerweile verar..t werden haben die Leser aus Oberhessen auch verstanden.
    Traurig aber wahr.

  31. Die letzten beissen die Hunde

    in diesem Fall sind es die Verlage und damit verbundenen Tageszeitungen.
    Mit der Einführung der Personalcomputer fing alles,aber wirklich alles an und hat bestimmt niemand so vorausgesehen außer er war selbst involviert.
    Mitte der 90er haben die meisten Tageszeitungen noch Papierfahnen geklebt und Alkoholikerreservate vorgehalten.
    Es war damals schon vorhersehbar wie die Entwicklung weitergeht nur begriffen hat es von den Verantwortlichen keiner.
    Da wurden noch hundertausende in Satz-und EBV Systeme investiert die zwei Jahre später in den Tiefgaragen geparkt weil mit dem MAC, später auch mit Win-Systemen, schneller und kostengünstiger zu produzieren war.
    Mit Einführung des Internet viel dann der letzte Schuss ohne große Verhaltensänderung bei den Verlagen,das war dann nur ein neuer Zug auf den aufgesprungen wurde.
    Ergebnis siehe oben.
    Das wir von den Medien mittlerweile verar..t werden haben die Leser aus Oberhessen auch verstanden.
    Traurig aber wahr.

    Doppelter Kommentar!
    Es steht immer noch die Vorschau da

  32. Die letzten beissen die Hunde

    in diesem Fall sind es die Verlage und damit verbundenen Tageszeitungen.
    Mit der Einführung der Personalcomputer fing alles,aber wirklich alles an und hat bestimmt niemand so vorausgesehen außer er war selbst involviert.
    Mitte der 90er haben die meisten Tageszeitungen noch Papierfahnen geklebt und Alkoholikerreservate vorgehalten.
    Es war damals schon vorhersehbar wie die Entwicklung weitergeht nur begriffen hat es von den Verantwortlichen keiner.
    Da wurden noch hundertausende in Satz-und EBV Systeme investiert die zwei Jahre später in den Tiefgaragen geparkt weil mit dem MAC, später auch mit Win-Systemen, schneller und kostengünstiger zu produzieren war.
    Mit Einführung des Internet viel dann der letzte Schuss ohne große Verhaltensänderung bei den Verlagen,das war dann nur ein neuer Zug auf den aufgesprungen wurde.
    Ergebnis siehe oben.
    Das wir von den Medien mittlerweile verar..t werden haben die Leser aus Oberhessen auch verstanden.
    Traurig aber wahr.

    Doppelter Kommentar!
    Es steht immer noch die Vorschau da
    Unendlich viele Kommentare
    Fehler vom System

  33. Die letzten beissen die Hunde

    in diesem Fall sind es die Verlage und damit verbundenen Tageszeitungen.
    Mit der Einführung der Personalcomputer fing alles,aber wirklich alles an und hat bestimmt niemand so vorausgesehen außer er war selbst involviert.
    Mitte der 90er haben die meisten Tageszeitungen noch Papierfahnen geklebt und Alkoholikerreservate vorgehalten.
    Es war damals schon vorhersehbar wie die Entwicklung weitergeht nur begriffen hat es von den Verantwortlichen keiner.
    Da wurden noch hundertausende in Satz-und EBV Systeme investiert die zwei Jahre später in den Tiefgaragen geparkt weil mit dem MAC, später auch mit Win-Systemen, schneller und kostengünstiger zu produzieren war.
    Mit Einführung des Internet viel dann der letzte Schuss ohne große Verhaltensänderung bei den Verlagen,das war dann nur ein neuer Zug auf den aufgesprungen wurde.
    Ergebnis siehe oben.
    Das wir von den Medien mittlerweile verar..t werden haben die Leser aus Oberhessen auch verstanden.
    Traurig aber wahr.

    Doppelter Kommentar!
    Es steht immer noch die Vorschau da
    Unendlich viele Kommentare
    Fehler vom System!

  34. Früher hatte ich die FAZ gerne als Kontrast gelesen. Aber in den letzten Jahren legte ich FAZ (und SZ) immer häufiger weg. Weil ich mich immer häufiger über die journalistische QUalität ärgerte. Immer mehr Gesinnungsjournalismus der Meinung und Nachricht vermischt. Gesinnungsjournalismus der auch handwerklich immer mehr zu wünschen übrig lässt und die Schärfe einer Analyse immer mehr verwässert. Was will ich damit?

  35. Kann mich offensichtlich nicht abmelden!
    Nach dem Abmeldeversuch kommmt der Schlund,Karlruhe Schirm

    Werden bei Schlund unsere Daten abgefangen?

  36. Kann mich offensichtlich nicht abmelden!
    Nach dem Abmeldeversuch kommmt der Schlund,Karlruhe Schirm

    Werden bei Schlund unsere Daten abgefangen?

    Doppelter Kommentar wurde entdeckt. Es sieht stark danach aus, dass du das schon einmal gesagt hast!

  37. ot, war eigentlich heute schon dieser Schwachsinnsartikel aus der ZEIT dran?

    Zwei 15-Jährige widerlegen Sarrazins Thesen… 🙂

    http://www.zeit.de/kultur/musik/2014-09/kamyar-dzeko-generation-sarrazin-interview

    …standesgemäss wird Sarrazin von den mohammedanischen Rotzlöffeln natürlich mit einem Rap-Video „widerlegt“ ! (Premiere auf ZEIT ONLINE)

    Und als wär das nicht schon peinlich genug, wird dieser Schwachsinnsstory sogar auch noch ein zweiter Artikel gewidmet:

    Und woher kommst du wirklich?

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-08/deutsch-identitaet-migranten-sarrazin

    Kinder von Einwanderern – wie Kamyar und Dzeko – bekommen in Deutschland deutlich zu spüren, dass sie nicht dazugehören… VON FRIDA THURM…

  38. Nun, im Vergleich zu anderen Blättern ist die FAZ durchaus sehr lesenswert. Ich hatte einmal das Vergnügen Frank Schirrmacher kennenzulernen – eine beeindruckende Persönlichkeit.

  39. Von mir aus, kann FAZ gleich zumachen.

    Das einzig Vernünftige dort waren die Leser-Kommentare im Internet, aber die hat FAZ ja abgeschafft.

  40. #47 unrein (16. Sep 2014 20:43)

    Nachtrag: und wer schreibt so einen Schwachsinn in der ZEIT? – mal bitte hier klicken:

    http://killdarlings.de/thurm

    Frida Thurm

    Während Frida in Berlin und Amsterdam Politikwissenschaft studiert hat, verdiente sie ihr Geld damit, bei ZEIT ONLINE Leserkommentare zu moderieren.

    sieh an, die ZensurpraktikantIN von der ZEIT höchstpersönlich!

  41. OT
    LESESTOFF
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/

    NSU Prozess – prozesserhebliche Straftaten der verantwortlichen Ermittler

    Sehr geehrter Herr Götzl,

    Sie leiten seit über einem Jahr den Prozess „Strafverfahren gegen Beate Z. u. a. wegen Verdachts der Bildung einer terroristischen Vereinigung (NSU)“, über den in der Presse ausführlich berichtet wird.

    Neben der Berichterstattung in den klassischen Medien wird über diesen Prozess auch sehr viel in den sogenannten neuen Medien berichtet und diskutiert.

    Seit etwas mehr als zwei Monaten werden nun von einem anonymen Blogger mit dem Pseudonym „fatalist“ täglich Teile der original Ermittlungsakten veröffentlicht
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de/

    Diese Dokumente (deren Echtheit mittlerweile außer Frage steht) erlauben einen neuen Blick auf die Ereignisse, die nur schwer mit der von der Bundesanwaltschaft vertretenen These der alleinigen Täterschaft des Zwickauer Trios in Deckung zu bringen sind.

    Weiterhin belegen diese Dokumente, daß im Zuge der Ermittlungen prozessrelevante Beweismittel manipuliert worden sind!

    Herr Georg Lehle hat am 24. August in seinem Internetauftritt „friedensblick.de“ eine gelungene Zusammenfassung einiger wesentlicher Ungereimtheiten publiziert (http://friedensblick.de/12562/nsu-beweismittelfaelschung-zulasten-von-boehnhardt-und-mundlos/), die ich Ihnen im Anhang dieses Briefes in ausgedruckter Form zur Verfügung stelle.

    Ich fordere Sie auf, die in der Anlage genannten Dokumente zur Kenntnis zu nehmen und eine Kopie meines Schreibens und der Anlagen an die zuständige Staatsanwaltschaft weiterzuleiten, da angesichts dieser nachgewiesenen Fakten schwere und prozesserhebliche Straftaten der verantwortlichen Ermittler im Kontext des 4.11.2011 als Verdacht im Raum stehen.

    In letzter Konsequenz „muss ernsthaft in Erwägung gezogen werden, dass auch Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos Opfer sein könnten und lediglich als (erlegte) Bauernopfer der Öffentlichkeit präsentiert werden“.1

    Ihr

    Prof. Dr.-Ing. Andreas Wittmann

    Abmeldeversuch

  42. OT Türkischer Ex-Kämpfer packt aus. So brutal musste ich für ISIS töten

    „Wenn du da drüben kämpfst, dann bist du wie in Trance“, erzählt er, „jeder schreit ,Gott ist groß‘, was dir göttliche Stärke verleiht, den Feind zu töten und nicht durch Blut oder herausspritzende Eingeweide aus der Fassung gebracht zu werden.“

    Er selbst habe zwei Männer erschossen und an einer öffentlichen Hinrichtung teilgenommen. Aber erst, als er einen Mann bei lebendigem Leibe begraben habe, sei er von ISIS als vollwertiger Kämpfer anerkannt worden.

    Inzwischen bereut er, sagt: „ISIS ist brutal. Sie interpretieren den Koran zu ihren Gunsten. Gott hat nie befohlen, dass Muslime Muslime töten.“

    Viele seiner Mitstreiter würden vor allem durch finanzielle Versprechen gelockt: „Wenn du kämpfst, bieten sie dir 150 Dollar am Tag. Dann ist alles frei“, sagt Can zur „New York Times“, „sogar die Ladenbesitzer geben dir vor lauter Angst alles umsonst.“

    Die Begründung weshalb er bereut für den IS gekämpft zu haben erfüllt das Klischee von Mohamedanern zu 1000%

  43. #51 unrein (16. Sep 2014 20:58)
    Keine Kommentare zuzulassen wäre ehrlicher. Zusätzlich ist es eine win win win Situation. Die Komentatoren – deren Beiträge zensiet werden – schonen ihre Nerven. Das MSM Medium spart das Geld für den Zensor. Und ein Studentlein wird mangels Kohle vor einer Riesen Dummheit bewahrt, Presse Fuzzi zu werden!

  44. Ich weiß, ich weiß … De mortuis nil usw. Aber es ist ja keine persönliche Herabsetzung, wenn man feststellt, dass Frank Schirrmacher mit Artikeln wie „Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat“ das einstige konservative Leitmedium Schritt für Schritt ins Mainstream-Niemandsland geführt hat. Das aktuelle kindische Gehampele um die Leserkommentare, die von der Redaktion einfach abgeschaltet werden, weil man mit Kritik offenbar nicht mehr umgehen kann/will, ist der traurige Tiefpunkt.

    Die FAZ ist zu einer der vielen FDPs unter den Medien geworden … man braucht sie einfach nicht mehr.

  45. Dieses Linksblatt, lesen immer noch zu viele hirngewaschene. Aber, es werden immer weniger, und das ist gut so. Lese PI seit 3Jahren. PI ist einfach super, weiter so.

  46. OT

    Achtung, jetzt gleich um 21:45 Uhr im Ersten in der ARD-Sendung „Fakt“ u.a. ein Bericht über militante Tierschützer, die Fleischern die Fensterscheiben beschmieren.

  47. @ #54 alexandros

    … ISIS ist brutal. Sie interpretieren(?) den Koran zu ihren Gunsten. Gott hat nie befohlen, dass Muslime Muslime töten.“

    Stimmt, aber das Töten von Abtrünnigen befiehlt Allah aber schon, Q4:88-9.

    Shiiten werden von Sunniten(leben nach der Sunnah -> ahadith Sahih & Sirah) als Abtrünnige angesehen, da sie neben Allah & Muhahmmad noch einen anderen anbeteten oder für heilig erklären = Shirk: schlimmste Sünde (associate partners with Allah, wie auch Trinität der Christen)

    … „shirk Shiiten ISIS“ Christian Zeitz, Akademie von Wien, 5:18 Min. https://www.youtube.com/watch?v=DwKzh00OWpA

  48. „OT“

    BIZARR: DIE PSYCHE VON GRÜNLINKEN UND TÜRKEN!

    NSU weiter aktiv
    Über 220 Straftaten mit NSU-Bezug seit November 2011

    An jedem vierten Tag wird in Deutschland eine Straftat mit Bezug zur NSU begangen. Die meisten dieser Straftaten werden in Nordrhein-Westfalen verübt, NSU-Kernland scheint aber Thüringen zu sein. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung hervor.

    http://www.migazin.de/2014/09/16/ueber220-straftaten-nsu-bezug-bekanntwerden/

    GANZ ÜBEL – diese Straftaten. Ein paar Beispiele:

    10.08.2013ORT: BERGA (SPANIEN)
    Veranstaltende: NSU IN SPANIEN!!!
    NPD/JN
    Motto
    „In Bewegung – Das politische Fest der Nationalen“
    Teilnehmende
    900

    Ein AUFZUG!!! ÜBEL!!!

    NEUMÜNSTER:
    Veranstaltende DIE NSU!!!
    NPD/JN
    Motto
    nicht bekannt
    Teilnehmende
    25
    Quelle

    EIN AUFMARSCH!!! ÜBEL!!!

    20.04.2013
    Vorfall
    NSU BEGEHT Volksverhetzung § 130 StGB
    Ort
    Chemnitz/SN
    Bundesland
    SN

    SCHLIMM! DAS VOLK WURDE VON DER NSU VERHETZT!!!

    USW NSU USW NSU USW NSU

    😀 😀 😀

    Es ist wahnsinnig schwer, mit Geisteskranken (Verfolgungswahn) umzugehen. Am besten man umgeht den Umgang. Ist das nicht möglich – so sollte man über einen zunftigen Aufmarsch nachdenken? 😀 😀 😀

  49. Liebe betrogene Harz IV bedrohte F.A.Z Belegschaft

    Vielleicht liegt es an einem Trojaner der Süddeutschen Prawda das die F.A.Z so weit nach links abgedriftet ist und lieber Arbeitsplätze bei der Konkurrenz sichert a lá VW rettet Toyota 🙄

    Hans Homrighausen

    „Wir glauben an die Zukunft der Marke ,Frankfurter Rundschau”

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/zeitungen-die-frankfurter-rundschau-bleibt-erhalten-12096695.html

    Hans Homrighausen im Porträt

    http://www.fs-medien.de/unternehmen/geschaeftsfuehrung.html

    „Man zog an einem Strang, aber in unterschiedliche Richtungen.“

    Alexander Eilers

  50. @#63 Esper Media Analysis

    Sag ich doch. Sich diese Zecken von der gerade so schön absaufenden Frankfurter Rundschau ans Bein zu kleben, dagegen hätte die FAZ laut und unmißverständlich protestieren müssen! Jetzt ist es wahrscheinlich zu spät.

  51. „Hintergrund des Personalabbaus ist die schwierige wirtschaftliche Lage“

    Müsste es nicht eher heißen: „Hintergrund ist die schmierige politische Einstellung des Blattes“?

    Die FAZ ist ein linkes EU/US-Schmierfinkenblatt, dessen Aufgabe es ist, die hiesigen Statthalter an der Macht zu halten mittels Agitation und Propaganda.
    So ist z.B. Frankenberger Mitglied der „Trilateralen Kommission“, also einem CIA-Ableger in Deutschland.

  52. Gut so! Noch bei den anderen Schmierenblätter wie die Bild, Spiegel, Stern, Süddeutsche, Taz, etc. müssen die Lichter ausgehen.

    Den veräppeln kann ich mich selbst. Oder wenn ich Märchen lesen will greife ich auf ein Buch der Gebrüder Grimm zurück…

  53. Lieber wäre mir zwar die Frankfurter Rotschau, aber FAZ ist auch Okay.

    Alle linken Mainstreamrevolverblätter gehören auf den Müllhaufen der (anti)deutschen Geschichte!

  54. An die (Job)Looser der FAZ:

    Ich hatte euer Blatt im Abo.

    Aber ich zahle NUR für Informationen, und ich haushalte mit meinem Geld.

    Mediale Breitbandbücklinge linker Couleur die Meldungen der Nachrichtenagenturen abpinseln kann ich auch in meiner Lokalprawda lesen – und die hat noch den Vorteil das ich erfahre wie der FC Kleckersdorf gegen den TuS Kleinkaff gespielt hat…..

    FAZ ist nicht Links,
    oder
    FAZ ist nicht.

    semper PI!

  55. Liebe FAZ,

    ihr müsstet doch nur die Marktmechanismen ein bisschen außer Kraft setzen, dann wird alles gut. Das solltet Ihr doch von den von Euch so hofierten Eurosozialisten gelernt haben….

  56. Perfekt. Denn besonders das Geschreibsel der FAZ ist besonders schlimm. Und es liegt nicht nur daran, dass soviel Mist geschrieben wird. Tageszeitungen kann sich der Ottonormalverbraucher eh kaum noch leisten. Bei den Preisen. Von den paar alten Leuten, die noch Abos haben und abschließen, kann man halt den Laden nicht aufrecht erhalten.

  57. Drüben beim Franzmann siehts nich besser aus.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/franzoesische-zeitung-liberation-will-jede-dritte-stelle-streichen-a-991788.html

    Es ist die größte Stellenkürzung in der Geschichte des linken Traditionsblattes:

    Have a nice day.

    http://www.bild.de/regional/berlin/ehrenmord/hatuns-bruder-verhoehnt-die-justiz-37677434.bild.html

    Der damals 18-Jährige wurde wegen des Mordes zu neun Jahren und drei Monaten Jugendhaft verurteilt.

Comments are closed.