Der Heribert Prantl von der Alpen-Prawda will den Zigeunern heute morgen „eine Zukunft geben“! Nur zu! Zuerst beklagt der Wirrkopf aus dem Münchener „Qualitätsblatt“ Süddeutsche, früher habe man auf dem Land die Wäsche von der Leine geholt, wenn Zigeuner kamen. Ja warum wohl, Heribert? Kannst du dir das nicht vorstellen? Weil sie sonst weg war, du Armleuchter! Und auch heute empfiehlt es sich, seine Sachen fest zu verstauen, wenn Zigeuner kommen – aus haarscharf demselben Grund, wie jeder Polizist weiß, nur der ehemalige Staatsanwalt Prantl nicht!

Er ist zu blöd, eine Kriminalstatistik zu lesen, Trickdiebstähle interessieren ihn nicht, nur die „Gewalt des Vorurteils“! Dann lügt Heribert dreist weiter:

Die Rigidität, mit der sie aus Deutschland nach Kosovo abgeschoben werden, gehört in dieses Muster: Man will mit ihnen nichts zu tun haben.

In Wahrheit wird kein einziger Zigeuner abgeschoben, und falls je aus Versehen mal passiert, kommt er übermorgen wieder. Man hat auch mal Prämien für die Rückreise gezahlt. Die wurden dankbar angenommen, und nach einem kurzen Besuch im Familienclan bei der Oma und den Säuglingen bestiegen die „Fachkräfte“ wieder den nächsten Bus nach München und brachten gleich noch einen Haufen Zwangsprostituierte mit.

Wir möchten den Holzkopf Prantl aber nicht mit erschreckenden Zahlen bekehren, sondern nur fragen, wieviele Zigeuner er denn in seinen Luxuswwohnungen und Villen beherbergt, wo er mit seiner Lebensgefährtin, der Spiegel-Erbin Franziska Augstein und ihrem Millionen-Erbe residiert. Es ist doch eine „deutsche Aufgabe“, Heribert, nicht wahr! Also rück‘ den Zaster raus und mach‘ endlich mal ein paar Quadratmeter frei! Deine verknitterten Anzüge kannst du ruhig auf der Wäscheleine hängen lassen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Im ICE wurde mir eine „Süddeutsche“ zum lesen angeboten, das lehnte ich mit dem Hinweis ab, daß ich keine linksradikalen Propagandablätter lese.

  2. der Linke ist doch der Prantl??? Weiß jemand, wer der verlotterte Erdmuck rechts ist??? Ist das der Bruder vom Schulz??

  3. Dieser reudig wirkenden Gestalt müsste man auch erst ein Schnitzel ans Bein binden, damit wenigstens Hunde mit ihm spielen …

  4. …..bei mir steht: “ Willkommen , Hamburger“
    ..und die Kommentare kann man erst nach Anklicken des gesamten Beitrags sehen!
    Die Besucherzahl ist erschreckend niedrig!
    „……., dann bekämpfen Sie dich,…..“ (Gandhi),-die Lobby scheint derzeit mächtige Angst vor der Wahrheit zu haben!!!
    ….und das ist gut so!

  5. ….uups, eventuell ist ein Passwort-Dieb unterwegs, denn nun bin ich wieder „germanica“ …..
    ….doch die NSA?

  6. Der fette Gewerkschaftsbonze Guntram Schneider meint jetzt auch, was grunzen zu müssen:

    Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) nannte die Ergebnisse der Studie alarmierend. „Denn es macht klar, dass die Gleichberechtigung aller europäischen Staatsbürger bei einem großen Teil in der deutschen Bevölkerung nicht verankert ist. Die Roma sind europäische Bürger. Sie sind die größte Minderheit der Europäischen Union mit etwa sechs Millionen Menschen.“ Sie zu diskriminieren komme der Ablehnung des europäischen Gedankens gleich.

    Die Logik ist bestechend: Weil die wahrnehmbaren, hier nach Öffnung der Grenzen eingefallenenen Zigeunerhorden klauen, betteln und betrügen und Bürger das nicht mögen, ist das eine „Ablehnung des europäischen Gedankens“, nach dem keiner „diskriminiert“ werden darf. Wie wäre es, wenn Guntram mal den Zigeunern klarmacht, daß asoziales, kalt berechnetes Verhalten dem „europäischen Gedanken“ schadet?

    Totalitäre Apparatschiks wollen bestimmen, was das Individuum zu denken und zu finden hat. Fuck the EU!

  7. Und – wie erwartet – wird schnell der Zweck der bestellten und wunschgemäß abgelieferten Studie klar: Eine weitere gigantische Aufblähung der Kümmerindustrie und der politischen Wasserköpfe, hunderte von neuen Versorgungsposten, in der die Leute hochbezahlt arbeiten, die gerne andere bevormunden und nichts außer ihrem Namen tanzen können: Arbeitsgruppen, Arbeitskreise, Expertengremien, weitere Studien, Berichte, Rapporteure:

    Eine bessere gesellschaftliche Teilhabe von Sinti und Roma könne etwa auch über eine Teilhabe in den Rundfunkräten gewährleistet werden. Außerdem regte Lüders an, eine entsprechende Arbeitsgruppe in der Kultusministerkonferenz einzurichten. Zudem soll der Bundestag eine Expertenkommission einsetzen, ähnlich dem Expertenkreis Antisemitismus. Das Gremium soll Benachteiligungen von Sinti und Roma bei Bildung, im Arbeitsmarkt oder bei der Wohnungssuche untersuchen und dem Parlament regelmäßig darüber berichten.

    Taugt auch gut dazu, die Schulen vom letzten Rest Bildung zu befreien und endgültig zu reinen Quatsch- und Betroffenheitsbuden umzufunktionieren. Im übrigen auch die Laberunis (genauso verkommen wie Schulen) einzuspannen – tausende neue „Studien“, erstellt von einem Heer von Nichtsnutzen.

    … Tom Koenigs (Grüne), Sprecher für Menschenrechtspolitik, am Mittwoch. „Es ist höchste Zeit, daran etwas zu ändern – in Politik und Verwaltung, in den Schulen.“ Entstehungsbedingungen und Erscheinungsformen des Antiziganismus müssten systematisch untersucht, Wissen über Sinti und Roma vermittelt werden.

    So werden Zigeuner schlagartig und ganz bestimmt viel beliebter! Bestimmt! 😀

  8. Hier geht etwas ganz fürchterlich in die Hosen, bin nicht Babieca, nicht Matn oder Winbar oder sonstiges. Admin, BITTE JETZT MAL AUFPASSEN UND ETWAS UNTERNEHMEN !!!!!!!!!!!!!!!

    Ich traue mich nicht jetzt weiter zu lesen oder noch mal auf zu klicken. Tut mir Leid.

  9. OT

    Wer noch keine schlechte Laune hat, bekommt sie hier gratis:

    Die Stadt Essen hat im vergangenen Jahr über 16 Millionen Euro für Asylbewerber ausgegeben. Damit liegt Essen nach Köln (35, 7 Millionen) in NRW auf Platz 2 der höchsten Ausgaben für Berechtigte von Asylbewerberleistungen.

    Düsseldorf zahlte rund 8,1 Millionen, Duisburg 6,1, Oberhausen 2,3 und Mülheim an der Ruhr etwas mehr als 4 Millionen. Der Grund sind die langjährig geduldeten Leistungsempfänger, in Essen besonders aus dem Libanon gekommene Menschen. „Während des Libanon-Bürgerkriegs in den 80er Jahren flüchteten viele aus ihrem Land nach Deutschland. Vor allem nach Essen, Berlin und Bremen. Und sie sind geblieben, viele bekommen keine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung.“

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/stadt-essen-gab-16-millionen-euro-fuer-asylbewerber-aus-id9778521.html

    All diese Dinge sind den Bürgern bekannt. Deshalb vermeidet die Politik auch seit Jahrzehnten, dieses Thema zur Debatte zu stellen, sondern läßt es einfach laufen bzw. verbietet es regelmäßig in Wahlkämpfen. Bis zum großen Knall.

  10. …nach vielen ergebnislosen Versuchen ist es mir nun auch wieder gelungen, mich hier anzumelden.. *freu* denn der Tag ohne PI – das geht ja man gar nicht… 🙂

  11. #16 Nemesis (04. Sep 2014 11:08)

    Nicht verzweifeln. Ich werde auch mit wechselnden Namen begrüßt, aber meine Posts (ich habe PI wohl gerade fast für mich alleine, hihi) erscheinen alle korrekt unter Babieca.

    Wir hatten das mit dem Namensdurcheinander vor Jahren bei Tech-Problemen schon einmal. Sorgte für einen langen Strang voll Heiterkeit, aber keinem PI-ler entstand Schaden.

  12. …das muss sich nun sicher auch erst wieder alles „einpendeln“ – bevor es dann hoffentlich auch wieder alles „reibungslos“ läuft…

  13. Neues aus der beliebten Rubrik „Nein, es gibt keine Armutszuwanderung“. Wohlgemerkt – Zahlen nur für Duisburg! Und so sieht es in ganz Deutschland aus:

    Link: Wie sich die weltpolitische Lage entwickelt, ist für niemanden sicher vorherzusagen. In 2009 hatten wir noch 770 Asylbewerber in Duisburg, in 2014 – und das Jahr ist noch nicht zu Ende – sind es schon über 1600. Tendenz steigend. Gleichzeitig haben wir in Duisburg mittlerweile fast 11.000 Armutszuwanderer aus Bulgarien und Rumänien, die auf den Wohnungsmarkt drängen. Das macht die Sache nicht leichter.

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburgs-oberbuergermeister-link-fordert-asyl-hilfe-id9779111.html

  14. Der Heribert Prantl … daß der Depp mal Staatsanwalt war – unglaublich ❗

    Jetzt bin ich auf einmal SIMBO

  15. Eben war ich noch SIMBO jetzt WESTPOINT 😆

    Der Heribert Prantl… daß der mal Staatsanwalt war – unglaublich ❗

  16. #26 Cedrick Winkleburger (04. Sep 2014 11:43)

    Ich bin gerade rene44. Nachdem ich bereits MAt, Simbo, winbar war. Endlich als multiple Persönlichkeit unterwegs!

    😀

  17. diese Frage sollte beim nächsten Stelldichein des ZDF an ihn gestellt werden, erst dann entsteht eine gewisse Wirkung.
    Nicht bei ihm natürlich.

  18. diese Frage sollte beim nächsten Stelldichein des ZDF an ihn gestellt werden, erst dann entsteht eine gewisse Wirkung.
    Nicht bei ihm natürlich.

    _____________________________________________________
    tja, durcheinander mit den Identitäten…. bin eben auch schon Babieca gewesen… WOW :mrgreen:

  19. Ich habe bis jetzt noch keine Persönlichkeits-Störungen.
    Einmal Simbo, immer Simbo 😆

    Obwohl ich gerne mal Babieca wäre, um auch so tolle, informative Kommentare zu schreiben 🙂

  20. Ich würde eher auf jene Bessermenschen einkloppen, die öffentliche Gelder verplempert haben, um auf 176 Seiten „wissenschaftlich“ nachzuweisen, dass die Zigeuner hierzulande diskriminiert, benachteiligt etc. werden. Als da sind:

    – Christine Lüders, Antidiskriminierungsstelle des Bundes, Auftraggeberin
    – Wolfgang Benz, Institut für Vorurteils- und Konfliktforschung, Projektleitung.

    Wolfgang Benz, das ist derjenige, der die Palästinenserdemos („Jude, Jude, feiges Schwein“) nicht antisemitisch fand: „Es haben sich zum Teil seltsame Leute zusammengerottet, einige haben blödsinnige Parolen gerufen. Das wird von Interessenten mit großem Medienhall als Wiederaufflammen des Antisemitismus dargestellt.“

    Eine schöne neue Institution für rotgrüne Planstellen haben sie sich auch einfallen lassen:

    „Im gerechten Zugang zur Bildung liegt der Schlüssel für eine gleichberechtigte Teilhabe von Sinti und Roma. Aus Sicht der Antidiskriminierungsstelle und des Zentralrates ist die Gründung einer Bildungsakademie sinnvoll, die den Angehörigen der Minderheit die Chancen zu einer erfolgreichen Bildungsteilnahme ermöglichen und damit die gleichberechtigte Teilhabe der Sinti und Roma in Staat und Gesellschaft voranbringen soll.“ Die Studie:

    http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Expertisen/Bevoelkerungseinstellungen_Sinti_und_Roma_20140829.pdf?__blob=publicationFile

    Herr Romani Rose, Zigeunerchef, Heidelberg, hat schonmal vordenken lassen: „Bildungsakademie im Dokumentationszentrum deutscher Sinti und Roma“:

    http://www.sintiundroma.de/fileadmin/dokumente/zentrum/bildungsakademie/AkademieEntwurf.pdf

    Wie wär’s damit: Einfach die Kinder jeden Morgen zur Schule schicken?

  21. Ich bin jetzt mit „Willkommen,Felix Austria“ angemeldet???
    Aber ich habe mich mit „FanvonMichaelS.“ angemeldet!!
    Ich könnte auch in Felix „Profil bearbeiten“!!!
    HILFE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  22. PI sooo geeeht das NICHT

    #41 FanvonMichaelS. (04. Sep 2014 13:11)

    Ich bin jetzt mit “Willkommen,Felix Austria” angemeldet???
    Aber ich habe mich mit “FanvonMichaelS.” angemeldet!!
    Ich könnte auch in Felix “Profil bearbeiten”!!!
    HILFE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    #42 FanvonMichaelS. (04. Sep 2014 13:13)

    Jetzt bin ich mit “3band” drinnen?????????
    Vorher mit “FelixAustria”????????????????

  23. Gott sei Dank, PI 2014 geht. Das mit den Zigeunern hat doch eine begründete, seit Jahrzehnten bekannte Geschichte, wer läßt sich denn schon gern beklauen oder betrügen. Wenn die sich hier so schlecht behandelt fühlen frage ich mich, warum die hier alle trotzdem angeschissen kommen. Wenn Bulgarien und Rumänien zu Europa gehören sollen sich die inkompetenten Bonzen in Brüssel darum kümmern und nicht der deutsche Steuerzahler dieses Pack aushalten.

  24. Ich bin gerade christrose, vorher war ich Abu Sheitan.
    Der Schrifttyp im Textfeld in dem ich gerade schreibe, ist ein anderer als sonst, er hat Seriphen, der in den Diskussionsfeldern nicht.
    Ich könnte in den fremden Profilen jedoch nicht arbeiten, dort erscheinten meine eigenen Angaben.
    OT
    Nachdem auch bereits in Deutschland skandalöser Weise alte Menschen wegen des Profits der Asyl- und Sozialindustrie hochbetagt ihre Wohnung oder ihr Altenheim räumen mussten, passiert nun dasselbe in Österreich. Unmittelbare „Teilhabe“ an der Neubesiedelung Europas sozusagen!

    http://tablet.krone.at/tablet/kmm__1/story_id__418084/sendung_id__32/story.phtml

  25. …das mit dem veränderten Schriftyp/ Layout ist mir auch aufgefallen!
    Bin mal gespannt, als wer ich diesen Beitrag schreibe!

  26. Halbwegs zum Thema:

    Deutschland ist nicht nur das Sozialamt der Welt, es ist auch Reparaturbude für die primitivsten Gesellschaften dieses Planeten. Dabei hat sich im Land der Raumfahrt- und Düsenflugpioniere das Fahrrad, Wappentier der Grünen, als höchstes Symbol der Zivilisation durchgesetzt:

    Neun Frauen und acht Kinder aus Afghanistan, Irak, Äthiopien, Libyen, Syrien, Tschetschenien und Georgien drehen täglich zwei Stunden ihre Runden auf dem Gelände. Der Fahrradkurs ist beliebt, die 15 Plätze stets ausgebucht. Der Grund: Vor allem in muslimisch geprägten Ländern ist Radfahren für Frauen meist tabu.

    http://www.bild.de/regional/dresden/fahrrad/fahrradkurs-fuer-frauen-aus-islamischen-laendern-37530040.bild.html

    Auch die Männchen aus der Altsteinzeit lernen Fahrrad:

    Nicht nur die gespendeten Fahrräder wurden repariert: Unter den Asylbewerbern im Landkreis hat sich die Hilfe die Werkstatt längst herumgesprochen. So kommen immer mehr Flüchtlinge, die bereits ein Fahrrad besitzen, mit ihren zum Teil wieder defekten Rädern in die Reso-Fabrik. „Die Reparatur dieser Notfälle haben wir dann vorgezogen“, so Neumann. „So hat sich ganz nebenbei eine neue Reparaturhilfe von und für Asylbewerber entwickelt.“

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article131663375/Mehr-als-30-Raeder-fuer-Fluechtlinge.html

    Demnächst wird sich ganz Deutschland damit beschäftigen, einströmende Primaten im Gebrauch des Faustkeils zu unterweisen. Die Zivilisation ist umkehrbar.

    👿

  27. … und ich bin plötzlich als Heribert Prantl angemeldet 😀
    (nur’n Scherz)
    Tja, aus fremdem Leder ist gut Riemen schneiden, was, Prantl?
    Großmäulige Forderungen stellen, jedem, der dafür anfällig ist, ein schlechtes Gewissen aufschwatzen – und auf keinen Fall, aber nie unter gar keinen Umständen selbst einen Finger krumm machen (außer zum Schreiben blödsinniger Artikel).
    Man kann Sie einen Salonsozialisten nennen.
    Aber ehrlicher wäre: „Charaktersch*ein“.

  28. #29 Cedrick Winkleburger (04. Sep 2014 11:47)

    Hm die Nicknames wechseln sich hier ab wie in Deutschland Regen und Sonne.
    —————-
    Na prima, dann kann man ja mal die Sau rauslassen. Leider fällt mir jetzt keiner ein, den ich nicht leiden kann! 🙂

  29. ? Angemeldet als Babieca?
    Auf eurer Site geht aber einiges durcheinander.

    Hallo, ich bins, Bruder Tuck.
    Ich schiess das Ding trotzdem mal ab.

    Spiegel voll total liberal heute – brisantes Thema mit Forum.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/asylbewerber-immer-mehr-fluechtlinge-duerfen-bleiben-a-989814.html

    Die Chancen von Asylbewerbern auf ein Bleiberecht in Deutschland steigen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken hervor. Auch die Zahl der Empfänger von Asylbewerberleistungen ist um mehr als ein Drittel gestiegen.

    Zumeist kommen die Asylbewerber aus Bürgerkriegs- und Krisenländern: Aus Afghanistan stammten rund 18.000 der Leistungsempfänger, aus dem Irak und Syrien jeweils 12.000. Insgesamt kommen 41 Prozent der hilfesuchenden Menschen aus Asien, aus Europa 38 Prozent und aus Afrika 17 Prozent. Bei vier Prozent der Menschen war die Herkunft unklar. Die 86.000 Europäer kommen zumeist vom Balkan: 40.000 hatten einen serbischen, kosovarischen oder montenegrinischen Pass. …

    Kommentar: <<dann sieht es in Europa bald genauso aus, wie im Nahen Osten. Mit den "Asylberechtigten" holt man auch deren Kultur rein: Feindseligkeit gegenüber den Deutschen, Hass gegenüber dem Christentum und Unintegrierbarkeit, sprich Ghettoisierung der Großstädte. Wer sich die Polizeiliche Kriminalitätsstatistik anschaut, weiß, was aus Europa wird: ein Schlachthaus. Ich hoffe, ich sterbe schnell.<<

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Psychosoziales-Zentrum-fuer-Fluechtlinge-ist-offiziell-eroeffnet

    Das Land födert das Zentrum mit 100.000 Euro, die Ministerin ist zudem Schirmherrin des Netzwerks für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen.

    „Menschen, die Krieg, Tod, Angst, Vergewaltigung und Unterdrückung erfahren haben, wollen hier in Sicherheit leben“, sagt Rundt. Dazu gehöre auch eine regelmäßige psychologische Betreuung. Dass das Netzwerk wachsen müsse, betonte Vorstandsvorsitzende Susanne Schröder.

    „Die Flüchtlingszahlen wachsen, wir wollen Kapazitäten ausbauen.“ </b

    (hier bitte sinnvoll ergänzen 😉 ) .haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Niedersachsen-nimmt-junge-Islamisten-ins-Visier

    Hannover. „Aktuell sind einige ausreisewillige Personen aus Niedersachsen bekannt, bei denen passentziehende Maßnahmen erwogen werden“, sagte ein Sprecher von Verfassungsschutzpräsidentin Maren Brandenburger der HAZ.

    Laut Verfassungsschutz leben rund 330 Salafisten in Niedersachsen, Anhänger einer besonders radikalen Spielart des Islams.

    Den Erkenntnissen zufolge sind bisher zwölf Niedersachsen nach Syrien gereist, um sich am Kampf gegen das Assad-Regime zu beteiligen. Zum großen Teil stammen sie aus Wolfsburg und Braunschweig. Experten schätzen die Dunkelziffer allerdings weitaus höher ein.
    Über Islamisten aus Niedersachsen, die sich am Kampf der radikalen Miliz „Islamischer Staat“ im Irak beteiligen, lagen am Mittwoch keine Informationen vor. Das Bundesamt für Verfassungsschutz geht davon aus, dass sich deutschlandweit etwa 400 radikale Islamisten an den Kämpfen in Syrien und im Irak beteiligt haben.

    Unterdessen gelingt es dem Land nicht, ein eigenes Beratungsnetz für Angehörige und Freunde von Jugendlichen einzurichten, die in den radikalen Islamismus abzurutschen drohen. „Der Bedarf wächst“, hat die zuständige Sozialministerin Cornelia Rundt immerhin festgestellt.

    „Wir arbeiten daran, schnellstmöglich eine effektive Beratungsstelle aufzubauen“, sagte die SPD-Politikerin der HAZ. Den Auftrag des Landtages gibt es seit Ende 2013. Geschehen ist seitdem wenig.

    „Die Gespräche laufen“, heißt es dazu aus dem Sozialministerium und von Vertretern der muslimischen Verbände – ein für Mittwoch im Sozialministerium anberaumter Termin ist allerdings geplatzt – „aus organisatorischen Gründen“, wie es offiziell heißt.

    Deutliche Kritik daran kam am Mittwoch von der CDU im Landtag: „Unglaublich“ nannte die Innenpolitikerin Angelika Jahns den Stillstand. „Die Einrichtung eines Beratungsangebots für betroffene Eltern und Familien muss angesichts der aktuellen Entwicklungen in Syrien und im Irak oberste Priorität haben.“
    Familien bräuchten dringend Hilfe.

    Wer in Niedersachsen Hilfe sucht, kann sich nur an eine Beratungsstelle in Bremen wenden, die vom Bund finanziert wird. Dort arbeiten zwei Berater jeweils halbtags. Sie sind zuständig für ganz Norddeutschland. Die Bitte von Bundesinnenminister Thomas de Maizière, die Länder müssten hier mehr tun, ist bisher weitgehend verpufft.<<

    so, mal sehen, was jetze passiert…….

    Have a nice day.

  30. Der Prantl war wirklich mal Staatsanwalt? Deutschland hat echt fertig!!!!

    P.s. Bin angemeldet als Sailor.

    P.p.s. Mache gerade Urlaub auf Rügen. Gesehene Kopftücher nach bis jetzt 10 Tagen. —-> 1. Und schön ist es hier auch noch. Perfekt.

  31. Spielt keine Rolle, was einem das System mitteilt, unter welchem Namen man jetzt wie angemeldet ist. Alle Beiträge erscheinen unter korrektem Namen.

  32. Ach ja, der Prantl mal wieder…

    Dieser Herr gibt sich weltoffen und gebildet, aber weiss nicht, dass in Rumänien heute noch die Wäsche von der Leine muss, wenn Zigeuner auftauchen.

    Soviel zu Prantls Wissen über fremde Länder und Kulturen.

    Wie heisst es bei Nuhr? Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

  33. :mrgreen:

    Das Spiel mit den wechselnden Spitznamen hatten wir doch schon mal.

    Aber keine Bange, zumindest damals war es so, dass das System zwar die Spitznamen falsch zuordnete, aber keinen Zugriff auf die Nutzerdaten und Profile erlaubte.

  34. Sie kommen, kommen, kommen. 105 Mohammedaner aus der Vorsteinzeit in einem einzigen Zug:

    Mehr als 100 Flüchtlinge sind in nur einem Zug aus Italien illegal nach Bayern eingereist. Es handle sich um den bisher größten zusammenhängenden Fall, teilte die Bundespolizei am Donnerstag in Rosenheim mit. Die Flüchtlinge stammten aus Syrien, Eritrea, Irak, Somalia und Äthiopien.

    Keiner verfügte über gültige Einreisepapiere. Nachdem die 105 Ausländer … am Mittwoch zunächst in einer Rosenheimer Sporthalle behelfsmäßig untergebracht worden waren, kamen sie in Aufnahmestellen nach München und Zirndorf.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article131920478/Ueber-100-Fluechtlinge-in-Zug-aus-Italien.html

    Stulle in die Hand, gleich in den nächsten Zug retour. Tschüß!

  35. OT

    Brandanschlag auf Wuppertaler Synagoge: Jetzt sind insgesamt drei Moslems („Palästinenser“) in Haft. Siggi!? Maizeck!?!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wuppertaler-synagoge-polizei-nimmt-nach-anschlag-verdaechtige-fest-a-989913.html

    Hier ist übrigens ein aktueller, sehr guter Artikel mit interessanter These, warum westliche Knallchargen den „moderaten Islam“ als Chimäre erfunden haben und ununterbrochen beschwören: Täten sie es nicht, platzte ihre Multikulti-Einwanderungs-Seifenblase auf der Stelle. Alles, was sie sich in ihrem Wahn wünschen, projizieren sie auf einen nicht-existenten, allein zu diesem Zweck erdachten „moderaten Islam“, in dem diese Irrlichter selbst das verkörpern, was sie als „moderaten Islam“, moderaten Moslem herbeihalluzinieren:

    http://www.frontpagemag.com/2014/dgreenfield/moderate-islam-is-multiculturalism-misspelled/

  36. #80 Babieca (04. Sep 2014 18:28)

    OT

    Brandanschlag auf Wuppertaler Synagoge: Jetzt sind insgesamt drei Moslems (“Palästinenser”) in Haft. Siggi!? Maizeck!?!
    ————
    Bin gespannt wann sie die beiden beim Zündeln erwischen! 😉

  37. OT

    Alle mal begeistert sein:

    Rund 1,5 Milliarden Euro gab der Bund im vergangenen Jahr für Asylbewerberleistungen aus. Das sind 38 Prozent mehr als im Vorjahr. Ende 2013 bezogen rund 225.000 Menschen solche Leistungen und damit 36 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Es war seit dem Jahr 2010 der vierte Anstieg in Folge – damit ist ein neuer Höchststand seit 2005 erreicht.

    18.000 der Leistungsempfänger stammen aus Afghanistan, jeweils 12.000 aus dem Irak und Syrien. Insgesamt 41 Prozent der Menschen kommen aus Asien. Aus Europa stammen 38 Prozent der Leistungsbezieher, aus Afrika 17 Prozent. Von den 86.000 Europäern, die unterstützt wurden, hatten 40.000 einen serbischen, kosovarischen oder montenegrinischen Pass oder den Pass eines Vorgängerstaats. 10.000 Hilfebezieher stammen aus Mazedonien.

    Da sind sämtliche Folgekosten noch nicht drin. Die zehn Top-Länder, aus denen Neu-„Asylbewerber“ aktuell kommen (Januar bis Juli 2014; was vorher hier reinströmte und parallel noch so alles reinströmt, ist da nicht dabei, also Libanon, „staatenlose Palästinenser“, Neger aus ganz Afrika, Mahgreb, Pakistan etc.):

    1. Syrien
    2. Serbien
    3. Afghanistan
    4. Eritrea
    5. Albanien
    6. Somalia
    7. Mazedonien
    8. Bosnien-Herzegowina
    9. Rußland
    10. Irak

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131919754/Immer-mehr-Asylbewerber-bekommen-Geld-vom-Staat.html

  38. Tach, Prantl! Weil das so schön ist, daß hier Massen fremder wilder Völker reinströmen und aufeinander einschlagen, darf in der Mopo gleich wieder ein Afghane aus der HH-Zentralaufnahmestelle jammern:

    Eigentlich sollen Flüchtlinge hier nur kurz leben – tatsächlich aber stauen sich die Flüchtlingsströme, leben Menschen, die sich untereinander nicht verständigen können, auf engstem Raum.

    Aha. Und die sollen dann alle auf die Deutschen losgelassen werden.

    Gularchmen P. (22) aus Afghanistan wohnt bereits seit März im Containerdorf. Er ist verzweifelt: „Ich bin beim Arbeitsamt schon Stammkunde“, sagt er. „Ich würde so gerne Studieren, aber ich bekomme nicht einmal einen Deutschkurs.“

    Was glaubt dieser dahergelaufene Afghane eigentlich, was ihm zusteht? Wenn er studieren will, möge er sich um ein Studentenvisum bemühen. Wenn er arbeiten will, um ein Arbeitsvisum. Wenn er Deutsch lernen will, kann er sich persönlich bemühen. Und wenn er politisches Asyl will, hat er den Rest nicht zu fordern.

    Gularchmen P. kam ohne Familie nach Hamburg, muss sich seit sechs Monaten rund zehn Quadratmeter in einem Container teilen: „Hier leben Syrier, Somalier, Iraner, Mazedonier“, zählt er auf. „Natürlich gibt es dann Reibereien. Die können sich ja nicht verständigen. Ich bin einer der wenigen hier, der Englisch spricht.“

    Und? Sollen wir jetzt „Hurra“ schreien, weil hier ein Afghane rein will, der Englisch spricht? Was will der hier, Rundumalimentierung? Übrigens gibt es eine prima Lösung, Afghane: Du bleibst in Afghanistan. Da gibt es keine Syrer, Somalier, Iraner, Mazedonier. Und tschüß!

    Vor allem haben es aber Familien mit kleinen Kindern schwer. Ramzia A. (28), die mit Tochter (11) und Sohn (10) aus Syrien stammt, beschwert sich über mangelnde Sauberkeit: „Es ist dreckig. Auf acht Familien gibt es ein Badezimmer. Fürs Duschen muss man sich anstellen.“ Außerdem sei nur eine Waschmaschine da.

    Putz selbst! Wie mich diese Jaulmoslems ank…. Im meinem Studiheim („multikulti“) war die Ratio Menschen – Duschen und Menschen – Waschmaschinen gleich. Da war es aber nicht dreckig, und da gab es kein Gemotze, weil da 1. alle mitputzten und 2. sich alle persönlich-emotional im Griff hatten. Und wenn es mal nicht klappte, kristallisierte sich immer wer raus, der mal ganz gehörig Luft reinließ. Dann klappte das auch wieder.

    Im vergangenen Jahr kam es zu Auseinandersetzungen zwischen christlichen Flüchtlingen und muslimischen Mitarbeitern des damals tätigen Sicherheitsunternehmens. In drei Fällen ermittelt die Staatsanwaltschaft noch.

    Ganz toll!

    Gularchmen P. weiß nicht, wie lange er noch im Camp bleiben muss. „In der Ausländerbehörde heißt es immer nur warten, warten, warten. Einige leben ja schon seit einem Jahr hier.“

    Ja, tschüß! Afghanistan ist viel schöner und Heymat. RAUS!

    http://www.mopo.de/nachrichten/mehr-als-1000-einwohner–am-volkspark–das-groesste-fluechtlingslager-der-stadt,5067140,28308468.html

  39. #78 Babieca (04. Sep 2014 18:17)
    #83 Babieca (04. Sep 2014 19:59)
    – – –
    An dieser Stelle mal danke für die zahlreichen gnadenlosen, glasklaren Analysen. Weg mit dem tränenseligen Herumbarmen und pseudochristlichen Einseifen!
    Hinter dem Reinschaufeln von „Flüchtlingen“, die unser Land im Nullkommajosef destabilisieren werden, stecken knallharte Interessen (u.a. Migrationsindustrie).
    Aller Anfang steckt in der Umkehr des Denkens, und dafür sind diese Textanalysen bestens geeignet. Sie entlarven diesen Schmier von Propaganda, der heutzutage auf jeder, aber auch jeder noch so geringen Nachricht wie Mehltau fingerdick lagert. Mit der notwendigen Ehrlichkeit ist Härte eng verbunden – zumindest das, was heutzutage als Härte verstanden würde. Motto: Das Leben ist kein Ponyhof, auch nicht für Gurchmen, der denkt, daß ihm hier Hochschulabschlüsse zu Füßen gelegt werden, weil er ein bißchen Englisch kann.
    Mit dem ehrlichen, folgerichtigen Denken beginnt die Umkehr, die so bitter nötig ist. Und der unnachsichtige Appell an jedermanns Eigenverantwortung steht dabei ganz im Vordergrund.
    Für uns und auch für Gurchmen und seine Genossen. Ein jeder für sein Land, dem zu nützen er genau dort geboren wurde.

  40. „wieviele Zigeuner er denn in seinen Luxuswwohnungen und Villen beherbergt“

    hingehen Türen aufbrechen und 10 Zigeuner einweisen-fertig!
    Diese Methode sollte die Npd anwenden,den Gutbrunzern würde ihre Kinnlade runter klappen.

    #15 Babieca
    „Sie zu diskriminieren komme der Ablehnung des europäischen Gedankens gleich.“
    Auf den EU Gedanken ist geschissen!
    endet nur in Kriminalität Ausbeutung Unfrieden und Bevormundung!

  41. Ich mach mir ja mitlerweile den Spaß die Zensurelite extra zu provozieren, damit diese die Kommentarspalte schließen. Das klappt erstaunlich schnell, wenn man seine Meinung kund tut. Weniger Interaktion = weniger Kundschaft.

    Macht die Medien dicht!

  42. Ich habe mal einen Kommentar aus den Aachener Nachrichten (war heute unter „Pressestimmen“ in meiner Tageszeitung abgedruckt) abgetippt:

    Natürlichgibt es unter den armen und in ihrer Heimat oft ausgegrenzten osteuropäischen Roma auch Kriminelle. Doch dürfen diese nicht das Bild einer ganzen Gruppe prägen. Vor allem Medien und Schulen sind gefragt, diese Jahrhunderte alten Vorurteile zu bekämpfen. Denn wer will schon mit Rassisten und Dummköpfen in direkter Nachbarschaft leben. Sie vielleicht?

    Das ist übelste Hetze gegen Andersdenkende, dazu noch mit sugestiven Totschlagargumenten. Sie hätten auch schreiben können „wer will schon lieber arm und krank als reich und gesund sein“. Solche Kommentare machen mich richtig wütend.

  43. Das Gremium soll Benachteiligungen von Sinti und Roma bei Bildung, im Arbeitsmarkt oder bei der Wohnungssuche untersuchen und dem Parlament regelmäßig darüber berichten.
    Diese DUMMSAU soll mal zu uns nach „Chicago“ kommen!!!!!
    Fenster NEU,Dach NEU,Aussendämmung NEU,Heizung NEU,Wasser NEU,Elektrik NEU,Wasser NEU,Aussenanlagen NEU…NEIN NIX Villenviertel: ZIGEUNERWOHNDORF!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und wehe das Solarium ist ZU!!!!!
    Und wehe die Stütze kommt nicht rechtzeitig!!!
    Und wehe ein Bollizist stört den „Golf“-Handel!
    Und wehe es gibt keine Mettbrötchen im Herkules…ach ich vergass:Die hungernden fressen die Dinger und schmeissen Verpackung samt Rechnung nach Verzehr im Laden irgend wohin…sorry…ich Nassssiiiii ich…sorry…
    Und wehe es gibt keine STÜTZE…keine Stütze, WIE HERRLICH….keine HILFE… für arme Menschen die 200% SAUGEN und 0% GEBEN…..und der FDP Bürgermeister lacht noch frech in jede Kamera….ich lach mit….kotz…

  44. #78 Babieca

    Mehr als 100 Flüchtlinge sind in nur einem Zug aus Italien illegal nach Bayern eingereist. Es handle sich um den bisher größten zusammenhängenden Fall, teilte die Bundespolizei am Donnerstag in Rosenheim mit. Die Flüchtlinge stammten aus Syrien, Eritrea, Irak, Somalia und Äthiopien…..

    —-
    Diese Züge aus Italien mit Endstation München fahren über Österreich und auf österreichischem Gebiet gibt es zwischen Brenner und Kufstein mindestens 4 Haltepunkte, wo eigentlich österreichische Kontrolleure zusteigen müssten.
    Schon lange frage ich mich, wieso man in diesen Zügen so gut wie nie österreichische Zugbegleiter sieht – ich glaube, die verstecken sich auf dem WC.
    Seltsamerweise betrifft das nicht die Züge, die ab München nach Italien fahren.
    Ganz großzügig sans do, die Österreicher, gönnen den Deutschen sämtliche Illegalen.

  45. Man will mit ihnen nichts zu tun haben.

    Ganz ehrlich gesagt, hat Prantl mit dieser Behauptung sogar recht: Man will mit ihnen nichts zu tun haben.

    Bitte berichtet, WIEVIELE Zigeuner Herr Prantl aufgenommen hat und ob es dort Zigeunerschnitzel gibt und Zigeunersoße bei den Zigeunern im Kühlschrank steht. Das interessiert mich brennend….

  46. Ich bin angemeldet als „Don Quichote“ und habe unverschämtes Glück gehabt!

    Brauchte keine Mathematikaufgabe der höheren Art zu lösen!

  47. #83 Babieca (04. Sep 2014 19:59)

    ENDLICH ! Ich kann wieder die tollen Kommentare von Babieca lesen. Ich vermisste sie während des Black-out von PI sehr. Auch andere Kommentatoren, die ich sehr schätze.

    Ausser den paar Trollen, die leider auch immer wieder auftauchen :mrgreen:

Comments are closed.