Ein unbekannter Mann hat am Dienstagabend den Gottesdienst in Zeyern im Landkreis Kronach massiv gestört und durch sein Verhalten die Anwesenden in Angst und Schrecken versetzt. Wie eine Kirchgängerin, die anonym bleiben will, der Neuen Presse am Mittwoch sagte, habe der Unbekannte kurz nach Beginn der Predigt das Gotteshaus betreten. „Er sprach Tschechisch oder Slowakisch. Ich dachte zuerst, er will betteln“, erinnert sie sich.

Der Mann sei den Gang entlang nach vorne gelaufen und habe dabei unter anderem „ich arm, du reich“, „du alle Kopf ab, du Christ“ und „Dschihad“ gesagt. Eine andere Anwesende will auch den Ausruf „Allah ist groß!“ gehört haben. Das kann die Gottesdienstbesucherin aus der Erinnerung jedoch nicht sicher bestätigen. „Ganz genau habe ich ihn nicht verstanden, da ich recht weit hinten in der Kirche war.“ Erst als sie „Raus jetzt!“ geschrien habe, habe der Mann die Kirche verlassen. Die zirka 25 anwesenden Menschen seien vor Schreck wie erstarrt gewesen.

Heinrich Weiß von der Polizei Kronach bestätigt auf Nachfrage, dass eine entsprechende Meldung eingegangen ist. „Wir gehen der Sache nach, mehr kann ich noch nicht sagen“, informiert er. Kaplan Sven Raube, der den Gottesdienst am Dienstag zelebriert hatte, will sich nicht zu dem Vorfall äußern. Er verweist auf Regionaldekan Thomas Teuchgräber. Dieser war jedoch am Mittwoch nicht erreichbar.

(Wohl nicht ganz ohne Grund. Denn all seine Dialogbemühungen haben nicht gefruchtet und werden ihn und seine Schäfchen auch nicht vor dem Schicksal anderer „Ungläubiger“ im Islam bewahren)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

79 KOMMENTARE

  1. Irgendwie kommen da Erinnerungen hoch, wenn man Sätze wie: Du bist reich, ich bin arm, deshalb mußt Du sterben.

  2. Da versuchte man sich gerade mit aller verfügbaren Restkraft und gegen die Offensichtlichkeit an den Gedanken zu gewöhnen, dass der Islamismus nichts mit dem Islam zu tun habe. Und nun stellt sich heraus, dass sogar Moslems nichts mit dem Islam zu tun haben.

  3. ich finde diesen Vorfall GUT!
    So und NICHT ANDERS wird der Zipfel Michel vielleicht doch noch WACH!!
    ISLAM ist eben NICHT Frieden!
    ISLAM ist TOD und VERDERBEN!!!!

  4. Das schlimme daran ist ja das dies nichts mit dem Islam zu tun hat.
    Nichts mit den offenen Grenzen wo jeder herdarf um unser Sozialsystem auszunutzen.

    Daran ist unsere Willkommenskultur schuld. Warum händigen die Gottesdiensbesucher nicht gleich Geld und Wertgegenstände aus?

    Das schlimmste daran ist das die betroffenen bei der nächsten Wahl Ihr Kreuz dort machen wie immer.
    Normalerweise müssen das 25 Stimmen für die AFD sein.
    Mindestens 25, da Verwandte und Bekannte ebenfalls so reagieren müssten.

    Es wird aber nicht so kommen. Es wird erklärt das es ein Einzelfall ist und keine Ausgrenzung stattfinden darf.
    Danach landet das Kreut bei den Linken um Zeichen zu setzten das Deutschland weltoffen ist

  5. #6 Niederschlesien2012

    Ja, da könntest Du recht haben, falls die überhaupt noch wählen gehen. In meiner Umgebung gehen, gerade die älteren nicht mehr zur Wahl–da heißt es immer, solange die Rente fließt bekomme ich die paar Jahre auch noch gut rum. Die interessiert doch gar nicht mehr was nach ihnen kommt.

  6. Die ca. 25 vor Schreck Erstarrten:
    Was haben sie bisher gewählt?
    Was werden sie nach dieser Fachkraftvorstellung im Rahmen der Willkommenskultur in Zukunft wählen? Na?
    Ich weiß es nicht, Blödheit ist was Universales, dem schwer beizukommen ist.
    Aber eines ist sicher: wie es weitergeht in diesem Irrenhaus Deutschland hängt genau davon ab. Genau davon.

  7. Wie fantasielos. Er hätte einfach laut „ICH HABE EBOLA!“ rufen müssen und die Leute wären geflüchtet….

    OT

    Wimbern – da war doch was?

    Genau:

    In einem kleinen sauerländischen Ort namens Wimbern mit 830 Einwohnern soll ein Heim eingerichtet werden – für 500 Asylbewerber. Die Dorfbewohner wehren sich, fürchten einen Wertverlust ihrer Häuser und auch Konflikte. Was unsere abartigen linken Dreckspolitiker aller Parteien den Einheimischen zumuten, das sprengt oft jede Vorstellung!

    http://www.hellwegradio.de/nachrichten/single/article/asylheim-wickede-wimbern/
    http://www.pi-news.net/2014/01/830-einwohner-500-asylbewerber/

    Und jetzt kommen wohl zwangsläufig Meldungen wie diese:

    (fm) OTS: Kreispolizeibehörde Soest newsroom: http://www.polizeipresse.de/pm/65855 newsroom via RSS: http://www.polizeipresse.de/rss/dienststelle_65855.rss2 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 – 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

  8. Ich behaupte mal ganz frech, das sind zu 100% Hosenanzug- und Erzengelwähler.Die bekamen genau das,was sie bestellt haben. Also: Mitleid unangebracht.

  9. Man stelle sich das mal umgedreht vor…also wenn jemand sowas in einer Moschee oder einer jüd. Synagoge machen würde. Da wär aber was los.

  10. Die rheinische Stadt Düsseldorf bekommt die erste Groß-Moschee. Bauträger ist der marokkanische Verein „Masjid Assalam“ (Haus des Friedens).
    Für 4,2 Millionen Euro entsteht im Stadtteil Reisholz eine Moschee mit einem Gemeindezentrum und zwei Minarette die jeweils 14 Meter hoch sind.
    Proteste gegen den Bau gibt es bislang noch nicht. „Unsere Nachbarn sind aufgeschlossen und neugierig. Wir haben uns schon früh bei ihnen vorgestellt.“, erklärte Abdelaaziz Fachrou von „Masjid Assalam“.

    Quelle: shortnews vom Mo.22.09.14 19:19uhr

  11. Kaplan Sven Raube, der den Gottesdienst am Dienstag zelebriert hatte, will sich nicht zu dem Vorfall äußern. Er verweist auf Regionaldekan Thomas Teuchgräber. Dieser war jedoch am Mittwoch nicht erreichbar.

    Wenn diese austrainierten Schwafelbrüder sich nicht äußern wollen, oder leider gerade nicht erreichbar sind, dann heißt das, die Faktenlage lässt sich beim besten Willen nicht mit den ausgedroschenen Predigtfloskel in Übereinstimmung bringen.
    Dafür werden sie bei der ersten sich bietenden Gelegenheit die gebotene Zürückhaltung beim Kampf gegen Rechts™ aufgeben.

  12. Wer außer alten Omas geht Dienstagabend schon in die Kirche! Die können sich nicht wehren. ABER die Kirchleitungen wären gut beraten Ihre Pfarrer und Priester dazu zu bewegen in Karate und Kampfkunst-Kurse zu gehen um auch mal Ihre „Schäfchen“ verteidigen zu können
    Das hat nichts mit Willkommenskultur zu tun sondern der Bereitschaft Zivilcourage zu zeigen aber dafür ist es aber auch notwendig sich der Mühe zu unterziehen Kampfkurse zu besuchen, fit zu sein und auch mal richtig zuschlagen zu können wenns notwendig ist.
    Auch Jesus Christus hat Gewalt angewendet wenn es notwendig war die Händler aus dem Tempel zu vertreiben.
    Traurig aber wahr solche Angriffe erwarte ich von jungen kampferprobten Salafisten in Zukunft da muß man gewappnet sein und sich wehren können nur alte Leutchen jenseits der 70 können das in der Regel nicht vor allem Frauen nicht

  13. Das war nur ein Einzelfall und hat nichts mit dem Islam zu tun, denn der Islam bedeutet nur Friede, Freude und Eierkuchen. Das war nur ein Verwirrter, der Muhammad und den Koran völlig falsch verstand.

  14. Ein schlimmes Ende wird es mit Deutschland nehmen.
    Die Politiker wollen uns umbringen. Anders kann man es nicht sagen.
    Scheiss NWO!

  15. Jetzt ruft er es noch!
    Irgendwann macht’s schnipp schnapp, dann ist der erste Michel Kopf ab!

  16. Je aggressiver das System sich gebärdet desto näher ist sein Ende.

    Siehe WKII: Nach dem 20. Juli 1944 wurde der NS-Staat repressiv bis zum äussersten. In dieser Zeit starben mehr Menschen als zuvor.

  17. Kaplan Sven Raube, der den Gottesdienst am Dienstag zelebriert hatte, will sich nicht zu dem Vorfall äußern. Er verweist auf Regionaldekan Thomas Teuchgräber. Dieser war jedoch am Mittwoch nicht erreichbar…

    Die Kirchengemeinde Hannover/Garbsen hat der Gemeinde Zeyern im Landkreis Kronach schon ihre aktive Unterstützung angeboten. Die HannoveranerInnen verweisen auf ihren mittlerweile umfangreichen Erfahrungshintergrund im Umgang mit ihren evangelisch-katholischen Gemeindemitglieder/Innen und Schaf/innen.

  18. IOn
    Man muss das in Zusammenhang mit dem Beitrag
    Sind traditionell christliche Werte rechtsextrem? weiter unten sehen.
    In der Lesart der Theologin Sonja Angelika Strube sind solche Kirchgänger doch eh alles „konservative Christen und eine potentiell umworbene Zielgruppe rechtspopulistischer Parteien“. Der darunter leidenden Migrant hat nichts anderes getan, als seinem berechtigten Unmut freien Lauf gelassen. IOff
    Es entspricht doch seiner freien Religionsausübung Ungläubigen zu drohen oder die Köpfe abzuschneiden. Wozu also die Aufregung.
    Man sollte gegen die Kirchgänger seitens der Verfassungsschutzes Ermittlungen einleiten und den Vorfall als rechtsextreme Straftat erfassen. Tut der Statistik gut und schafft Stellen.

  19. #9 Nachteule (25. Sep 2014 13:01)

    Die Losung der Volksverräter mit dem Bundeshosenanzug an der Spitze ist noch viel lustiger. Sie lautet: Der Islam hat mit dem Islam nichts zu tun.

  20. Mein Nachbar hat mir erzählt, dass hier im Ort letzte Woche die Fenster der katholischen Kirche eingeworfen worden sein sollen.
    Nichts stand in den Käseblättern, keine Empörung. Gesammelt muss jetzt werden, weil die Versicherung nichts zahlt.
    Nicht einmal mehr eine Zeitungsmeldung im Käseblatt ist solch eine Kirchenschändung mit sehr hohem Sachschaden mehr was werden.
    Wäre es eine heruntergekommene Hinterhofmoschee gewesen, unsere Granden gäben sich die Klinken nur so in die Hand.

  21. #21 Tritt-Ihn (25. Sep 2014 13:19)

    Im Vergleich zu weißen Europäern und Ostasiaten ist jeder Neger ein Sexualtäter. Der Neger braucht das, weil seine biologische Gensubstanz die uneingeschränkte Verbreitung erfordert. Deshalb ist die Meldung, dass ein Sexualtäter aus einem Krankenhaus entflohen ist, irreführend.

  22. Lamya Kaddor: „Frustrationserfahrungen ein Motiv für Dshiahd-Touristen

    tageschau.de: Was sind das für Menschen, die aus Deutschland in den Heiligen Krieg ziehen?

    Lamya Kaddor: Zum Profil dieser Menschen gehört sicher eine bestimmte Gewaltbereitschaft und gleichzeitig auch Orientierungslosigkeit. Diese ist häufig geprägt von Frustrationserfahrungen – zum Beispiel durch Ausgrenzung und das Gefühl, hier nicht hinzugehören, nichts wert zu sein. Und dann entstehen Allmachtsfantasien, diesen Frust auch irgendwo abzulassen.

    Die Religion ist nur das Mittel zum Zweck. Man muss ja irgendwie für sich legitimieren können, dass man diese Aggression, diese Gewalt, diese Ausweglosigkeit loswerden will. Das versucht man dann mit dem Islam hinzukriegen. Indem man sagt: „Wir fühlen uns als Muslime ungerecht behandelt und wir müssen uns doch wehren dagegen, dass der Islam weltweit so schlecht behandelt und unterdrückt wird.“ Damit hat man das Ventil, um der Aggression Platz zu verschaffen.

    http://www.tagesschau.de/inland/interview-is-kaempfer-101.html

    (Kommentarbereich noch offen)

  23. @ 19 bergwanderer

    ABER die Kirchleitungen wären gut beraten Ihre Pfarrer und Priester dazu zu bewegen in Karate und Kampfkunst-Kurse zu gehen um auch mal Ihre “Schäfchen” verteidigen zu können

    War da nicht was mit „die andere Wange hinhalten“? 😉
    Besuche lieber selbst einen Kurs.

  24. Immer weiter so! Je mehr man von IS, Kirchenschändungen, „Kopf-ab“ & „AllahuSnackbar“-Gedöns hört desto mehr wachen auf und erkennen den wahren Islam.

    Also weiter so! Die schießen sich immer mehr Eigentore LOL

  25. OT

    Massenschlägerei in Asylbewerber-Unterkunft in Wolfsburg fordert (mind.) einen Toten

    http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Schlaegerei-in-Unterkunft-fuer-Asylbewerber-fordert-einen-Toten-id31454022.html

    Ganz grosses Kino! Während man noch nicht einmal die Identität des Toten geklärt hat, prescht ein Pressesprecher schon vor und verkündet: „Die Ermittler schliessen eine politisch motivierte Tat aus.“ Wie gesagt, nicht einmal die Identität des Toten ist geklärt!

  26. OT

    Habe heute wieder einen Schmäh-Artikel über die AfD gelesen.

    Wenn man das alles so liest ,hat man das Gefühl die Bedrohungslage ,die von der AfD ausgeht ,ist irgendwo angesiedelt zwischen ISIS und Ebola.
    Ich verlinke den Artikel bewusst nicht ,weil:
    Dümmer geht’s nimmer

  27. „Als Zugbegleiter wurde ich schon so oft geschlagen, beleidigt oder bespuckt, ich könnte ein Buch darüber schreiben. Nicht nur mir geht es so: Viele meiner Kollegen wurden von Fahrgästen angegriffen und verletzt. Bei uns in Brandenburg gibt es ganze Streckenabschnitte, die wir intern nur noch den ‚Gaza-Streifen‘ nennen. Dort ist es für uns wie im Krisengebiet, besonders abends am Wochenende ist die Arbeit in den Zügen dort sehr gefährlich, weil wir Übergriffe fürchten müssen.“


    Meistens geht die Gewalt von jungen deutschen Männern zwischen 18 und 30 aus, die in einer Gruppe auf dem Weg zu einer Party sind und Alkohol getrunken haben.


    Oft sind es auch Rechte, die Probleme machen. Vor zwei Jahren hat
    eine Gruppe Neonazis ein ganzes Abteil in einem Regionalzug kurz- und kleingeschlagen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gewalt-in-zuegen-ein-schaffner-aus-brandenburg-berichtet-a-993652.html

    ——————————————–

    Selten so gelacht.:-D

    Bemerkenswert ist ja, dass der Schaffner das Krisengebiet Deutsche Bundesbahn mit Gaza gleichsetzt. Insofern ist die folgende Täterklassifizierung (jung, deutsch, alkoholisiert) irgendwie deplaziert.
    ————————————-

    Ich bin Mitte 50 und habe noch NIE in meinem Leben überhaupt Neonazis gesehen.
    Gemessen an den ständigen Warnungen und dem permanenten Aufrufen zum „Kampf gegen Rechts“ ist das einigermaßen erstaunlich.

    Seltene Tierarten dagegen, über die ja auch in Zusammenhang mit z. B. Autobahnneubauten berichtet wird, wenn der Bau verhindert werden soll, habe ich dagegen schon zu Gesicht bekommen.

    Gesehen dagegen habe ich viele pöbelnde Punks in Zügen oder Bahnhöfen. Auch alkoholisierte waren darunter. Nicht selten sogar.

    Ebenso habe ich einige aggressive Mitreisende erlebt, die zu 99,9% schwarze Haare und braune Augen haben.

    Nie jedoch Neonazis. Gut, vielleicht gibt es auch Neonazis die aussehen, als seien sie Punks.

  28. Das ist doch erst der Anfang.
    Wir brauchen leider viel mehr solcher Vorfälle und auch die ersten Toten. Anders wird sich hier GARNICHTS rühren.

  29. Es ist erschreckend, mit welcher Geschwindigkeit nicht nur der moralische, sondern auch der materielle Verfall eines Staates von statten gehen kann. Ich wurde kurz vor dem 2. Weltkrieg geboren. Wir haben in Luftschutzkellern um unser Leben gebangt, nach dem Krieg gehungert und gefroren, dann für einen Hungerlohn geschuftet um alles wieder aufzubauen und wollten in Zukunft alles besser machen. 1978 konnte ich mir das erste mal einen Urlaub leisten. Und jetzt setzt eine Generation, die in Wohlstand aufgewaschen ist, die sich nicht im geringsten vorstellen kann mit welchen Entbehrungen dieser Wohlstand von ihren Eltern und Großeltern geschaffen wurde, alles aus Wollust aufs Spiel.
    Es tut weh, dies mit anschauen zu müssen.

  30. die gleichheit von mann und frau ist besonders hier sehr gut geregelt lol:

    3. Menschenhandel betreibt, insbesondere mit einer Frau oder einem Kind, oder wer auf andere Weise einen Menschen versklavt und sich dabei ein Eigentumsrecht an ihm anmaßt,

  31. #34 W. Martin (25. Sep 2014 13:37)
    Ganz grosses Kino! Während man noch nicht einmal die Identität des Toten geklärt hat, prescht ein Pressesprecher schon vor und verkündet: “Die Ermittler schliessen eine politisch motivierte Tat aus.” Wie gesagt, nicht einmal die Identität des Toten ist geklärt!
    ++++

    Da ich oft in Wolfsburg bin, tippe ich auf einen Neger!
    Wolfsburg ist eine Negerstadt geworden.
    Innerhalb 1 Jahres haben sich die Neger hier schätzungsweise verhundertfacht!
    Die sind in Wolfsburg im Straßenbild bald zahlreicher als Kopftuchträgerinnen vertreten.
    Und die Kopftuchträgerinnen sind seit Jahren bereits dort sehr zahlreich!

  32. „“Wohl nicht ganz ohne Grund. Denn all seine Dialogbemühungen haben nicht gefruchtet und werden ihn und seine Schäfchen auch nicht vor dem Schicksal anderer “Ungläubiger” im Islam bewahren.““

    +++

    WER VON DEN BUCHGLÄUBIGEN[Sabier, Juden, Zoroastrier, Christen(Arianer/Homöer; nicht die Nazarener, die Gottvater Jesus-Christus von Nazaret „beigesellen“).] DHIMMI WERDEN, WER DIE RÜBE ABBEKOMME ODER WER KONVERTIEREN DÜRFE,
    bestimmen alleine die Laune des Moslems, der ein Schwert in der Hand hält oder eine Knarre und natürlich Kriegsgott Allah:

    Koran 8;17
    „Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm. Wahrlich, Allah ist Allhörend, Allwissend.“

    Koran 2;62
    „Diejenigen, die glauben, und diejenigen, die dem Judentum angehören, und die Christen und die Saabier, – (alle) die, die an Allah und den jüngsten Tag glauben und tun, was recht ist, denen steht bei ihrem Herrn ihr Lohn zu, und sie brauchen (wegen des Gerichts) keine Angst zu haben, und sie werden (nach der Abrechnung am jüngsten Tag) nicht traurig sein.“

    Christen, die an die Heiligste Dreifaltigkeit glauben, also Nazarener gelten im Islam als Beigeseller, als Polytheisten und können nicht Dhimmi werden. Linksversiffte Bischöfe, Hans Küng(Stiftung Weltethos Derselbegott), Uta Ranke Heinemann usw. haben längst Jesus zu einem Propheten degradiert. Sie dienen sich schon mal als Dhimmis an. SIE UND MOSLEMS SIND ZU BLÖDE, DIE HL. DREIFALTIGKEIT ZU VERSTEHEN.

    Schirk(Beigesellung, Polytheismus, Idolatrie) ist die schlimmste Form von Unglaube:

    4;48
    „Allah vergibt nicht, daß man Ihm (andere Götter) beigestellt. Was darunter liegt, vergibt Er, wenn Er will. Wenn einer (dem Einen) Allah (andere Götter) beigestellt, hat er (damit) eine gewaltige Sünde ausgeheckt.“

    4;116
    „Wahrlich, Allah wird es nicht vergeben, daß Ihm Götter zur Seite gestellt werden: doch Er vergibt, was geringer ist als dies, wem Er will. Und wer Allah Götter zur Seite stellt, der ist in der Tat weit irregegangen.“

    9;28
    „Ihr Gläubigen! Die Heiden sind unrein. Daher sollen sie der heiligen Kultstätte nach dem jetzigen Jahr nicht mehr nahekommen…“

    2;191
    „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten…“

    ZUDEM:
    Emire und Sultane haben die Konversion, der durch die Dhimmisteuer(Dschizya, Kopfsteuer) Geknechteten immerwieder unterbunden. Weil der unterdrückten Buchgläubigen Dienste und Zwangsabgaben erwünscht waren.

  33. #18 Fidelio (25. Sep 2014 13:17)

    Diesen Kirchen mit den vor Freude klatschnassen Schwafelbrüdern wird es immer mehr genauso ergehen wie den Schmierblättern. Denen kommen immer mehr Abonnenten abhanden und den Multikultikirchen die Kirchgänger.

  34. Kurze Störung des Gottesdienstes

    Kronach (dpa) – Ein Mann hat am Dienstag einen Gottesdienst in Zeyern (Kreis Kronach) kurz durch einige laut vorgetragene Bemerkungen gestört. Er zeigte sich nach Zurechtweisung durch andere Teilnehmer des Gottesdienstes jedoch einsichtig und verließ die Kirche bald darauf. (dpa/ko) (*)

    (*) „ko“ steht für Gregor Kochhan, siehe „Nordkurier“-Thread unten.

  35. #40 eule54 (25. Sep 2014 13:48)

    Jetzt heißt es, nur noch etwas zu warten, bis die Neger in ihrer Notgeilheit über die Müllsäcke herfallen. Und damit die Aufpasser und Beschäler der Müllsäcke herausfordern. Und die werden zurückschlagen. Dann habt ihr in Wolfsburg Nigeria vor der Haustür.

  36. #44 Vladimir Schmidt (25. Sep 2014 13:54)
    Jetzt heißt es, nur noch etwas zu warten, bis die Neger in ihrer Notgeilheit über die Müllsäcke herfallen.
    ++++

    Solch eine Entwicklung würde ich mit Freude und Genugtuung registrieren.
    Alleine schon wegen der dämlichen Tussy Böhmer mit ihren multikulturellen Sprüchen!
    Natürlich auch wegen Claudia und der gesamten rot-grünen Blase! 🙂

    Dann kann ich mir zukünftig auch Kinobesuche ersparen. Life is the best!

  37. an #40 eule54 (25. Sep 2014 13:48) und
    #34 W. Martin (25. Sep 2014 13:37)

    „Die Polizei drang in das Gebäude vor, dort befanden sich zahlreiche Blutlachen sowie Blutspuren, die ins Freie führten. Ein Hubschrauber der Polizei kreiste über Fallersleben, um Flüchtige oder weitere Verletzte aufzuspüren. „Die Lage ist weiterhin sehr unübersichtlich“, erklärte Kriminalhauptkommissar Michael Banse kurz vor Mitternacht.“

    http://www.waz-online.de/Wolfsburg/Wolfsburg/Stadt-Wolfsburg/Asylheim-in-Wolfsburg-Toter-und-Schwerverletzter

    „Der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ sagte ein Polizeisprecher, im Gebäude seien die Einsatzkräfte auf „zahlreiche Blutlachen sowie Blutspuren“ gestoßen. Die Lage vor Ort sei in der Nacht „sehr unübersichtlich“ gewesen. Um mögliche weitere Opfer aufzuspüren, hatte die Polizei Wärmebildkameras und Hunde eingesetzt. Insgesamt waren nach Polizeiangaben 60 Beamte im Einsatz, auch aus umliegenden Städten.“

    http://www.focus.de/regional/wolfsburg/kriminalitaet-ein-toter-bei-schlaegerei-in-asylunterkunft-in-wolfsburg_id_4158400.html

  38. Keiner weiss so genau was der eigentlich gesagt hat – keiner hat so richtig etwas gehört, schon gar nicht der Kaplan. Der Mann wollte doch nur in der Kirche betteln, das ist ja auch der richtige Ort, da sitzen lauter Gutmenschen drin (dachte er). Vielleich hat er nichts bekommen, da können manche Bettler dann schon böse werden. Er hat dann irgendwas geschimpft, aber keiner weiss so richtig was.
    Kein Grund zur Aufregung, es ist (noch) nichts passiert.

  39. Das war bestimmt eine private Demonstration und hatte nichts mit dem Islam zu tun.
    Da hätte der Kaplan auch etwas sensibler drauf reagieren können und dem armen Menschen etwas Geld aus der Kollekte geben dürfen.

    Jetzt treten die schon in kleinen Dörfern zum Dschihad an. ismirschlecht
    Hoffentlich sind die Bürger wach geworden.

  40. Die zirka 25 anwesenden Menschen seien vor Schreck wie erstarrt gewesen.

    Typisch christliche Duldungsstarre? Lieber wie der Messias am Kreuz leiden, als sich zur Wehr setzen?

    Tja, da hat der „Kopf ab, du Christ“-Rufer wohl ein ziemlich präzises Bild von der Zukunft dieser Kirchgänger gezeichnet.

  41. Sofort ein „Runder Tisch gegen Rechts“! – ach nein, passt ja nicht.

    Der arme Mann war sicherlich nur geistig verwirrt und WIR sind schuld, dass es soweit mit ihm gekommen ist. Der Mann braucht dringend unsere Fürsorge und Betreuung und ganz viele Euros, Familiennachzug, kostenlose Wohnung, Flat-TV usw.

    Man darf raten, was passiert…..

  42. Ach, das war eben die einfühlsame Art eines Moslems, gegen die katastrophalen Mißstände in unserem Land zu protestieren!
    Die Kirchgänger müssen eben noch massiv an ihrer Willkommenskultur arbeiten, wieso z.B. hat man dem armen, armen Flüchtling nicht gleich den Inhalt des Opferstocks gegeben oder sofort eine Spontan-Kollekte abgehalten?
    Ja, liebe Gutmenschen, dass wäre angebracht gewesen. Der liebe Herr Pfarrer wird ja auch wieder sofort mit der Gemeinde über diesen Vorfall diskutieren wollen und umgehend eine Gesprächsrunde „gegen rechts“ intiieren wollen…
    na, sowas!

  43. #23 von Politikern gehasster Deutscher (25. Sep 2014 13:22)
    Jetzt ruft er es noch!
    Irgendwann macht’s schnipp schnapp, dann ist der erste Michel Kopf ab!
    ———————

    und so, wie ich die linken kenne, unter deren beifall.

  44. #24 Ezeciel (25. Sep 2014 13:22)
    Je aggressiver das System sich gebärdet desto näher ist sein Ende.

    Siehe WKII: Nach dem 20. Juli 1944 wurde der NS-Staat repressiv bis zum äussersten. In dieser Zeit starben mehr Menschen als zuvor.
    —————

    mit dem unterschied, dass das jetzige system von den usa gefördert wird.

    ich habe mich von einem usa freund zu dessen totalitären feind gewandelt, denn ich sehe, dass die usa europa genauso wie den nahen osten destabiliesieren will, vorläufig nur ohne waffen, das überlassen sie den moslems, ein konkurrent weniger.

    später führen sie um des gewinnes willen auch in europa krieg.

    die usa hat und das gilt auch für deren politiker keine ahnung, was und wie es ausserhalb der usa zugeht.

    ich zitiere mich, bei meinem aufenthalt hat mich eine amifrau gefragt, ob europa eisenbahnen hat. und genau das ist das niveau.

    erst einmal wird ein ganzer kontinent destabilisiert und islamisiert und dann verdient eine winzige minderheit mit dem krieg gegen europa sehr viel.

  45. Man sollte den Wachschutz in den Asylheimen abziehen um die Kirchen zu schützen.Das wären zwei Fliegen mit einer Klappe.Die Kirchen wären sicherer, und in den Asylheimen könnten die Orientalen alle Probleme auf ihre Art lösen.

  46. #29 FrankfurterSchueler (25. Sep 2014 13:28)
    ————–

    tja. man sollte nie vergessen, dass die uns, sowohl in ö als auch in d beherrschen, nur so vor freude hüpfen, wenn sich was antiklerikales tut. daher hofieren sie den islam, weil sie mit seiner hilfe hoffen, endlich die bürgerliche gesellschaft zu zerschlagen und je nach ausrichtung, ein kommunistisches oder gar maoistisches system zu etablieren.

    leider spielen die sog. nützlichen idioten moslems da gar nicht mit.

    ein satz aus dem von mir sehr geschätzten don camillo büchern über den peppone: für den denkt stalin. noch aktuell.

    maoisten: industriefeindlich, fortschrittsfeindlich, frauenhasser, geistige elitenhasser usw.

    genau so ist es mit den grünen, egal ob ö oder d.

  47. Im Wahnsinnsland BRD dürfen Moslems das doch! Sie sind die heuen Herrenmenschen die von Medien und Politik verhätschelt werden.

  48. #38 atlas (25.Sep 2014 13:46)

    Zu Ihrem Beitrag ist mir sofort der folgende Spruch von Otto von Bismarck eingefallen:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

    Wie Recht er doch hat, ist auf die heutigen Zeiten 1 : 1 übertragbar.

  49. Das hat doch nichts mit dem Islam zu tun! Dieser Kopf-ab-Moslem wurde doch von der Pädogrünen Ska Keller dazu angestiftet. 🙂

  50. #52 wien1529 (25. Sep 2014 14:31)

    Hoffen wir mal, dass es dann wenigstens einer von den Linken ist!

  51. Ein Moslem, der Tschechisch oder Slowakisch spricht?

    Kurios!

    Vielleicht hätte man dem ganz rustikal mit dem Meßweinkelch einen Scheitel ziehen sollen.

  52. #57 wien1529 (25. Sep 2014 14:47)

    Für Peppone mag Stalin gedacht haben, doch sein Herz schlug immer für Italien. Camillo und Peppone liebten ihr Italien und ihre Landschaft.
    Dem Gutmenschentum wird auch ideologisch vorgedacht, doch im Herzen hassen sie ihr Land und die eingeborenen Menschen.

    Ihr Name erinnert mich immer an die osmanischen Miniere. Heute werden keine Stadtmauern mehr unterminiert, heute werden Institutionen unterminiert. Die heutigen Osmanen haben ihre Minen in Parteien, Behörden, Medien und und und gelegt. Die politisch Verantwortlichen begrüßen diese Unterminierung als Lockerung des „gesellschaftlichen Bodens“.
    Die Zeiten sind brisanter als zu Wien 1529.

  53. Die zirka 25 anwesenden Menschen seien vor Schreck wie erstarrt gewesen.

    Hähä!
    In Moslemistan würden die zukünftig alle in die kleine friedliche Moschee gehen.
    Und wer nicht? Der halt auf auf den Friedhof.

    Fürwahr, fürwahr! Islam ist wahrhaftig Friede!
    Allah hu ekbrr! Welch großes Wunder Allah doch zu vollbringen vermag, … schon durch einen kleinen Bettler. Alhamdulillah!

    Nun lasst das Kirchenvolk den Kampf gegen Rääächchzz maximal verstärken.

  54. “ich arm, du reich”,du alle Kopf ab, du
    Christ,Dschihad“
    —————-
    Dieser Tschetchene,wird sich bald an
    alte Omas vergreifen..
    Christ sein und 700 Euronen Rente,ist
    ja auch schon fast eine Unverschämtheit,
    für diese Höhlenbewohner..

    Wenigstens wissen die braven Kirchgänger nun,dass auf ihre Kirche,kein Verlaß ist.
    Auch der Rechtsstaat wird einen Teufel tuen sie zu schützen.

    Widerliche ungebildete Fachkräfte,die Merkel & Co da hofieren.
    Auf eine Vorzeigefachkraft,kommen hunderte kriminelle Schmarotzer.

  55. Techsisch ist ja auch die typsiche Sprache für Moslems.
    Aber da sieht man mal wie man hier tickt.
    Die Idee das der einfach nur provozieren wollte, oder eine Macke hat kommt ja niemanden – nein, hier wird wieder die selbe Litanie wie bei jeden Artikel hier abgespult.
    Warum kommentiert ihr eigentlich noch, es ist doch eh immer das selbe, mit den selben unlustigen Wortspielen.
    Man könnte die Kommentare aus Artikel x, problemlos unter Artikel Y oder Z setzen, es würde niemanden auffallen.
    Und solange ihr diesen Duktus nicht ablegt, werdet ihr immer an den rechten Rand verfrachtet und von niemanden wirklich ernst genommen.

  56. In Neuss ist es schon gang und gebe, daß man in der Kirche belästigt wird.Übliches provozieren um zu schauen, wie weit die gehen können… Wunder mich über gar nichts mehr-diese Kirche ist videoüberwacht. Wozu, wenn niemand schaut? Heute wurde die Eingangstür von jungen „Menschen“ als Kaffee & Sonnenterasse benutzt. Hatte schlagartig keinen Bock mehr reinzugehen, die Verantwortlichen sind es langsam selber Schuld. Wenn es mir schon so geht, was machen dann alte Leute? Pfui Deibel

  57. @#71 ohje
    Techsisch ist ja auch die typsiche Sprache für Moslems.
    die selbe Litanie wie bei jeden Artikel hier abgespult.
    Warum kommentiert ihr eigentlich noch, es ist doch eh immer das selbe, mit den selben unlustigen Wortspielen.
    Man könnte die Kommentare aus Artikel x, problemlos unter Artikel Y oder Z setzen, es würde niemanden auffallen.
    Und solange ihr diesen Duktus nicht ablegt, werdet ihr immer an den rechten Rand verfrachtet und von niemanden wirklich ernst genommen….
    ————————————————
    Bevor du uns hier „hochgebildet“ mit Begriffen wie „Duktus“ imponieren willst, lerne erstmal vernünftiges Schriftdeutsch.
    Dein Text strotzt nur so vor Fehlern, bist du Quotenabiturtürke? :mrgreen:

  58. Vielleicht war es das Auto-Korrekturprogramm in der Neue-Presse-Redaktion?

    „Wort nicht gefunden: Tschetschenisch.
    Vorschlag: Tschechisch.“
    😉

  59. @71 ohje

    Die Idee das der einfach nur provozieren wollte, oder eine Macke hat kommt ja niemanden

    Gibt es denn auch M****s ohne Macke?

  60. #71 ohje (25. Sep 2014 16:38)

    Techsisch ist ja auch die typsiche Sprache für Moslems.
    Aber da sieht man mal wie man hier tickt.
    Die Idee das der einfach nur provozieren wollte, oder eine Macke hat kommt ja niemanden – nein, hier wird wieder die selbe Litanie wie bei jeden Artikel hier abgespult.
    Warum kommentiert ihr eigentlich noch, es ist doch eh immer das selbe, mit den selben unlustigen Wortspielen.
    Man könnte die Kommentare aus Artikel x, problemlos unter Artikel Y oder Z setzen, es würde niemanden auffallen.
    Und solange ihr diesen Duktus nicht ablegt, werdet ihr immer an den rechten Rand verfrachtet und von niemanden wirklich ernst genommen.

    ——————-

    Die Idee das DU einfach nur provozieren willst, oder eine Maske hast kommt ja jedem PIler – und doch, hier wird wieder und wieder zurecht die
    „politisch inkorrekte Aufklärung“
    wie bei jeden Artikel hier betrieben …

    … damit wir solchen Vaterlandsverrätern und linken Ubooten die verlogene Maske vom Gesicht reisen werden.

  61. Nein, ich bin wie alle die nicht hier sind, ein schwuler Moslem der die Grünen wählt und SPD Mitglied ist.
    Aber danke auch für die sinnvolle inhaltliche Auseinandersetzung.
    Leider bin ich nicht wie Ihr und mache dann auch mal einen Tippfehler, besonders gern mit dem Handy. Aber da ich keinen Anspruch erhebe die einzig richtige Sicht auf die Dinge zu haben, kann ich mit meinen Fehlern leben und zu diesen stehen.
    Da ich unter anderem mein Geld mit der Formulierung von langen und auch sogar hin und wieder komplizierten Texten verdiene, mache ich mir auch keine Gedanken um meine Rechtschreibqualitäten.

  62. #78 ohje 25.09.14 18:25

    Ja, der Koran hat lange und komplizierte Texte. Aber passen Sie mal auf, daß es Ihnen nicht geht wie mir: Früher war ich am linken Rand und heute,man glaubt es nicht, mit den gleichen Ansichten am rechten Rand angekommen. Mit Verlaub, aber Sie sind auch nur ein Phrasendrescher.

  63. #78 ohje (25. Sep 2014 18:25)

    Da ich unter anderem mein Geld mit der Formulierung von langen und auch sogar hin und wieder komplizierten Texten verdiene, mache ich mir auch keine Gedanken um meine Rechtschreibqualitäten.
    ___________________________

    Huch…Was für „komplizierte Texte“ verfassen Sie denn? Und WO?

  64. Wenn man alle Kriterien und Begleitumstände des Islam betrachtet, in Bezug auf Menschenrechte, Gleichbehandlung, Kinderschutz, Menschenwürde, Friedfertigkeit, Toleranz, Tierschutz, Wissenschaft, wirtschaftliche Nachhaltigkeit, menschliche Ethik und Moral, kommt man letztlich nur zu
    einem Schluss: Es mangelt sehr an zivilisatorischer Disziplin,
    daher ist ein TOTALVERBOT bei uns in Erwägung zu ziehen.
    ———————-
    Der Islam entspricht nicht im Mindesten den heutigen zivilisatorischen und humanistischen Standards geschweige denn, der in den Menschenrechten garantierten Wahrung der Menschenwürde. Der Islam ist eine Spielart der übelsten Barbarei…
    Das politische Ziel(einer Religion?) ist die Einrichtung einer islamischen Ordnung auf der ganzen Welt, auch in Deutschland. Das bedeutet Abschaffung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung und Einrichtung des Kalifats mit Scharia-Recht.
    Die Scharia, das Gesetz des Islam, ist notorisch grundgesetzwidrig, ein skandalöser Anachronismus, das Fossil einer überholten Menschheitsepoche und ein schweres Hindernis auf dem Weg zur Reformierung und Modernisierung des Islam.
    Nach den Beobachtungen der islamgeführten Länder gibt es nur eine Gesellschaftsform, in der man sich sicher fühlen kann – die demokratische freiheitliche Republik. Wer sie antastet, ob Muslim, Christ, Linker, Fanatiker, Faschist oder Anarchist, der hat mit mir ein Problem.
    Denn die militante Feindseligkeit gegen Andersgläubige ist in der theologischen Tiefenstruktur des Islams fest verankert und bedroht die Existenz jedes Nichtmoslems. Der Islam wütet durch nahezu sämtliche Regionen, die er religiös bestimmt: Massaker unter Muslimen, Terror gegen Andersgläubige, Entführung von Mädchen, Erniedrigung von Frauen, Vernichtung von Kulturgut, Versklavung von Arbeitern. Der katholische Bischof von Mutlan, Pakistan, Dr. Andrew Francis, beschreibt, wie er die Lage des Landes sieht. Er sagte: „Die Menschen hier gehen miteinander um wie die Bestien. Sie stehen nicht einmal am Anfang der Zivilisation.“
    (Vgl. Kleine-Hartlage/Giordano)

  65. Schaut euch mal um in andere Länder wie in Nigeria z.B. dort haben Christen Angst, an Gottesdienste teilzunehmen. Christentum meistverfolgte Religion weltweit.

Comments are closed.