jauch_stockholmWarum Politiker, Wissenschaftler, Künstler und Medienmacher unter der islamischen Dauerbedrohung zu Islam-Sympathisanten werden.

(Von Tom Gebhardt)

Vor laufenden Kameras mussten Millionen Fernsehzuschauer letzten Sonntagabend mitansehen, wie der ARD-TV-Moderator Günther Jauch wie gelähmt seine Talkshow einem salafistischen Imam für dessen Volksverdummung überließ. Geschah dies aus argumentativer Impotenz, selbstquälerischer Gutmenschen-Toleranz oder war es bereits die respektvolle Islam-Sympathie eines Moderators, der Opfer des „Stockholm-Syndroms“ geworden ist – einer Gehirnwäsche durch die permanenten Gräueltaten und Drohgebärden des Islamfaschismus?

Hier für alle, die die Jauch-Sendung nicht gesehen haben, ein kurzes „Best-Off“:

Wie die Ideologien aller faschistischen Bewegungen, so werden auch die nach Weltherrschaft und Gottesstaat strebenden Heilsbotschaften des Islam mit derart fanatischer Überzeugung geglaubt, dass sie nicht nur die Kampfmoral seiner Anhänger wahnhaft beflügeln (siehe die militärischen Erfolge der IS). Islamische Überlegenheits- und Kampfparolen, von Kindheit an durch Eltern anerzogen, immer wieder gepredigt, in Koranschulen andressiert und durch tausendfaches Beten autosuggestiv in einfachsten Hypnoseformeln dem Gedächtnis eingraviert, geben wahnhaft selbstsicheren Gotteskriegern zugleich eine extreme suggestive Überzeugungskraft. Ihr religiöser Heilswahn, ihre wahnhafte Sicherheit vor einer angeblichen „Hölle“, ihr Paradies- und Herrenmenschenwahn, ihr soziales Integrationsangebot, ihre rassistische Männerherrschaft usw. beeindrucken insbesondere Menschen, die hinsichtlich der religionspsychologischen und geschichtlichen Ursprünge des Islam niemals aufgeklärt wurden (siehe Karl-Heinz Ohlig: Historisch-kritische Betrachtung der frühen Islamgeschichte III) und die selbst labil sind, sozial isoliert, in jeder Hinsicht unbeschäftigt, interessenlos und voller „männlicher“, rassischer, materieller oder sonstiger Minderwertigkeitskomplexe. Sind diese Menschen in Parallelgesellschaften von Islamfaschisten umgeben, nehmen sie deren religiöse Wahneinstellungen aber nicht nur aufgrund eigener Schwäche, Naivität und der hypnotischen Einfachheit islamischer Heilsformeln an. Die Ansteckungsopfer erleben zugleich immer wieder auf allen Medienkanälen die islamische Lebensbedrohung global wie in ihrem täglichen Leben. Je stärker und länger Menschen von islamischem Terror, Scharia-Strafen, volksverhetzenden Koranparolen usw. direkt oder indirekt bedroht werden, desto eher reagieren sie wie Menschen, die eine lebensbedrohliche Geiselnahme ertragen müssen: Geiseln entwickeln unwillkürlich Sympathien für ihre Entführer und schließen sich diesen, wie im Falle von Patty Hearst, mitunter sogar an (das sog. „Stockholm Syndrom“).

hearstOpfer des „Stockholm-Syndroms“: Patty Hearst, Millionenerbin – Nach einer Geiselnahme wurde sie selbst zur Terroristin. (Polizeifoto, 1975)

Die Geiseln unterwerfen sich in ihrer Todesangst den Gesetzen ihrer Geiselnehmer und machen plötzlich die für sie extrem beeindruckende Erfahrung, dass die Gewalttäter sie zur Belohnung am Leben lassen! Dieses mit den Geiselnehmern verbundene Erlebnis, von allen Ängsten befreit zu sein, beeindruckt die Geiseln so sehr, dass sie gegenüber ihren „barmherzigen“ Geiselnehmern ein Gefühl von Dankbarkeit und Sympathie entwickeln. Auch die Opfer islamischen Gesinnungs- und Kriegsterrors, die sich ängstlich islamischen Gotteskriegern fügen und fortan keine Angst mehr zu haben brauchen, werden so, ohne es rational zu wollen, auf ihre Peiniger positiv konditioniert und unwillkürlich zu Sympathisanten einer islamfaschistischen Bewegung. Sie teilen wiederum ihre respektvolle Sympathie für den Islam anderen mit, die zudem selbst unter der Bedrohung islamischer Gewalt stehen und die Ausbreitung des Islam wird noch beschleunigt.

Faschistische Bewegungen verbreiten sich demnach wie eine Epidemie, indem durch Psychoterror Zwangskonvertierte ihre neuen faschistischen Einstellungen bereitwillig an andere weitergeben – meist ebenfalls unter körperlichen und mentalen Drohungen. Eine auf diese Weise sich epidemisch ausbreitende islamische „Gehirnwäsche“ macht natürlich auch nicht vor Kulturschaffenden, Wissenschaftlern (insbesondere Orientalisten), deutschen Politikern und Medienmachern halt. Sie alle entwickeln als Islam-Geiseln ein „Stockholm-Syndrom“ und werden zu unterschwelligen Islam-Sympathisanten. Auch sie erliegen unbewusst der beeindruckenden Erfahrung, nicht bedroht zu werden, solange sie sich dem Islamfaschismus nicht in den Weg stellen und islamkritische Theateraufführungen absagen, die „heiligen“ Geschichten des Islam als wissenschaftliche Geschichtsschreibung betrachten (Orientalistik) oder den Islam nicht als verfassungswidrig verbieten (etablierte Parteien). Wenn ein Günther Jauch, als Moderator einer Talkshow nicht in der Lage ist, einen islamischen Imam in seinen endlosen Lügen zu stoppen, dann ist das nicht nur auf sein argumentatives Unvermögen zurückzuführen, den Islam grundsätzlich als verfassungswidrig, faschistisch und verlogen zu entlarven. Dahinter ist zugleich jene emotionale Prägung zu erkennen, die Patty Hearst 1975 dazu veranlasste aus Sympathie zu ihren Entführern und Vergewaltigern auch an deren Banküberfällen teilzunehmen. Nur dass „ungläubige“ Moderatoren nicht erst entführt werden müssen, sondern aufgrund des alltäglichen islamischen Terrors aus Angst vor islamischer Vergeltung bereits zu unbewussten Islamsympathisanten werden. Dies umso mehr, als auch ein Günther Jauch zu jenen politisch angepassten Moderatoren des regierungsnahen Staatsfernsehens zu rechnen ist, die sich ohnehin als religiöse und postchristliche Gutmenschen verstehen und gerne in selbstquälerischer „Nächstenliebe“ gegen Geld und Seelenheil am Islam ihre selbstverleugnende Toleranz zur Schau stellen.

Hitler- und Islamfaschismus verdanken damit ihren „Erfolg“ unter anderem dem gleichen Wirkungsmechanismus fortgesetzten Psychoterrors. Sie ängstigen mit lebensbedrohlicher NS-Verfolgung, mit der grausamen Selbstdarstellung eines islamischen Staates (IS), mit „höllischen“ Todesdrohungen, mit Schariastrafen, Bombenattentaten, Sondersteuern für „Ungläubige“, dem Ausschluss aus der „Volksgemeinschaft“ oder “Umma“, mit Diffamierungen als „Volksschädling, Untermensch“ oder “Ungläubiger“ und lassen erst von all ihren martialischen Drohungen ab, wenn der Bedrohte, um sich von aller Angst zu befreien, sich ihrer faschistischen Bewegung anschließt. Obendrein locken sie mit dem größenwahnhaften Angebot, ihre Opfer zu „arischen Herrenmenschen“ oder “rechtgläubigen Auserwählten“ zu machen, versprechen ihnen ein „tausendjähriges Reich“ oder ein „Paradies“ und bieten den Bedrohten scheinbare und mitunter sogar tatsächliche Lösungen für deren Lebensprobleme. Auch wenn bei Letzterem nun der Islamfaschismus durch seine vorwissenschaftlichen, altarabischen Lebensvorschriften wie der Totenwäsche maßgeblich zur Ausbreitung einer todbringenden Viruserkrankung namens „Ebola“ beigetragen hat und seine Anhänger nun weltweit an der Allmacht, Allwissenheit, Güte und Gerechtigkeit ihres Gottes zweifeln müssen, weil der mehr die Gläubigen als die „Ungläubigen“ mit Naturkatastrophen, Hunger, Elend und Epidemien straft oder einer „Glaubensprüfung“ unterzieht. Solange die westlichen, sich christlich nennenden Zivilisationen nicht mehr unternehmen gegen Armut, Arbeitslosigkeit, Ungerechtigkeit, Unwissenheit, Krieg und Heimatvertreibung in der Welt, werden die Menschen für den Islam-Virus nicht widerstandsfähig genug sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

95 KOMMENTARE

  1. Die Sendung war trotzdem ein Erfolg, weil die dusseligen (häufig ziemlich fetten) TV-Konsumenten auf ihren Couches bei Bier und Chips einen Eindruck vom Islam gewonnen haben, der etwas anders war, als das dämliche Geschwafel unser linksgrünen Politiker in den Blockparteien zum Islam täglich zu vermitteln versuchen!

  2. ich kann es garnicht oft genug sagen, zitat napoleon „die deutschen bekämpfen sich untereinander mehr als ihre wirklichen feinde“ …die mehrheit haben schon ihre seelen längst verkauft!

    europa soll gezielt weggezüchtet werden, das alles ist gewollt…

  3. Die Menschen die in Deutschland bescheid wissen sollen, brauchen so eine Sendung nicht, sie wissen was zu tun ist.

    ISLAM hat ferig!

  4. Nach meiner Meinung trifft die obige Argumentation nicht zu. Plausibler ist die Begründung aus dem folgenden Focus Artikel
    Talk-Gast Bosbach: „Jauch wollte den Vorwurf vermeiden, islamophob zu sein“

    OCUS Online hat den CDU-Politiker nach der Sendung gesprochen. Bosbach kann den Moderator allerdings verstehen: „Günther Jauch hat versucht, aus einer schwierigen Situation das Beste zu machen. Beim Thema der Sendung war das Dilemma vorhersehbar: Verzichtet man auf die Einladung eines Protagonisten der salafistischen Szene, kommt der Vorwurf, dass man nicht über das Thema sprechen könne, ohne einen Repräsentanten einzuladen. Kommt ein Vertreter der Szene, ist mit einem beeindruckenden Redeschwall zu rechnen, aber immer haarscharf an Thematik und Problematik vorbei.“

    Günther Jauch sei in der Gesprächsführung sehr großzügig gewesen. Dafür hat der CDU-Politiker auch Verständnis, denn „Jauch wollte den Vorwurf vermeiden, einem Gast permanent ins Wort gefallen oder gar islamophob zu sein“. Das sei eine schwere Aufgabe für den Moderator gewesen. „Vergleichbar nur mit den Bemühungen, die Niagara-Fälle trocken zu legen“, so Bosbach zu FOCUS Online.

    Gemein ist, dass diese Masstäbe nicht für Islamkritiker und Konservative gelten. Über diese wird regelmäßig in den MSM hergezogen ohne sie an der Diskussion zu beteiligen.

  5. Die ‚Religion des Friedens’ enthält genau 3 (drei) Zeilen Theologie:

    (1.) Es gibt keinen Gott neben Allah, dem allmächtigen und allwissenden Schöpfer, sein Wort ist der Koran, sein Prophet Mohhamad.
    (2.) Die an (1.) Glauben, werden (spätestens) im Paradies belohnt.
    (3.) ALLE Anderen werden (spätestens) in der Hölle bestraft.
    … das war’s … kein Lazarus, kein Samariter, keine Bergpredigt … nichts, nada, rien, nothing … außer natürlich: Despotie, Gewalt, Kopf ab, Versklavung, Gewalt, Vergrämung, Unterjochung, Gewalt, Krieg, Verwüstung, Gewalt, Ausbeutung, Schleim, Gewalt, Eiter, Feuer, Gewalt, Qualen, Horror, Gewalt, Lug und Trug (Taqiyya), Gewalt usw. usf. …

    Also Freunde, mit welchem Anspruch will so etwas ernst genommen werden, wenn es dermaßen dürftig daher kommt? Etwas, das erst ca. 2.000 Jahre nach dem Original (Judentum) und ca. 600 Jahre nach dessen Ableger (Christentum) speziell für das Gesetz der Wüste (nimm was du kriegen kannst, notfalls mit Gewalt) ‚designt’ wurde? Wie kann so etwas von seinen Anhängern mit so viel Inbrunst vertreten werden und auch noch von sich selbst behaupten „das eigentliche Original zu sein“ und vor allen anderen zu stehen? Ist das klinisch? So etwas lassen wir uns gefallen? Wirklich? In allen anderen Zusammenhängen (außer Religion) würde doch wohl zu recht laut ‚Plagiat’, ‚Fälscher’, ‚Usurpator’ … geschrien, oder? Wie kann es angehen, das wir ausgerechnet diesen Herren der Fliegen, das ohne energischen Widerspruch durchgehen lassen?
    Das wäre ja so, als würde Rembrandt und sein Schüler de Gelder von Klaus Staeck als ‚verfälscht’ qualifiziert werden und er würde sich selbst als das ‚für alle Zeiten gültige (Vor)Original’ ausgeben. Wir würden doch Herrn Staeck mindestens als kurios ansehen; und sicher ganz milde belächeln.

    Weil es hier allerdings um den Islam geht, hilft (Weg)Lächeln nicht, das wäre einfältig, hier braucht es klare Kante. Der Islam ist wg. ISIL in einer schweren Legitimationskrise und das sollte dringend zur Wohlfahrt aller Menschen genutzt werden. Auch für den Islam gilt: Wir befinden uns im 21.ten Jahrhundert in einer globalisierten Welt mit mächtig viel Aufgaben und sehr viel Bevölkerung, und da wird zur Problemlösung kein Blick auf die Worte eines G’ttes etwas bringen. Es würde auch nicht helfen, wenn alle Menschen das Gleiche glaubten und auch nicht wenn ein Teil ‚inspirierter und gutmeinender’ Menschen möglichst viele andere Menschen umbringt. Weder das Schwert noch sonst irgendeine Waffe, selbst die A-Bombe brächten eine Lösung. Nur in Kooperation liegt das Heil. Und dafür muss man sich nicht einmal herzlich mögen – Hauptsache und ganz pragmatisch, es funzt.

  6. Das Interessante ist ja, dass alle GutmenschInnen, die am islamophilen Stockholm-Syndrom leiden, bislang noch gar keine Geisel waren. Offensichtlich sehen sie sich schon präventiv in der Hand mohammedanischer Geiselnehmer, wobei sie auch gar nicht falsch liegen!

  7. Mal eine Frage in die Runde hier: War das einer von uns?

    IS-Tötungsszene nachgestellt

    Mysteriöse „Scharia-Polizei“ provoziert in Leipzig

    Rätselhafte Aktion in Dresden: Auf dem Marktplatz hat eine Gruppe vermummter Männer eine Tötungsszene des IS nachgestellt. Einer der Männer trug eine Warnweste mit der Aufschrift „Scharia-Polizei“. Ein anderer schwang eine Machete. (…)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/is-video-nachgestellt-mysterioese-scharia-polizei-provoziert-in-leipzig_id_4171579.html

  8. #8 johann (30. Sep 2014 22:55)

    Mal eine Frage in die Runde hier: War das einer von uns?

    Wenn ja, und ich glaube, etwas gelesen zu haben, dann bitte stillschweigen und keine Namen.

    Denn so geht der Artikel weiter und ich möchte nicht, dass der geschätzte Kommentator Ärger kriegt.

    Polizei sucht nach Zeugen

    Die Polizei bittet nun Passanten, die einen Flyer eingesteckt haben, sich zu melden. Außerdem werden weitere Zeugen gesucht. Die Ermittler prüfen, ob das rätselhafte Schauspiel strafrechtlich relevant ist.

    War aber eine geile Aktion.
    😀

  9. Hallo Verfassungsschutzmitleser: Bitte lest unbedingt den Beitrag von
    #98 Smile (30. Sep 2014 22:57)
    im Artikel „Gemeinsam gegen Salafisten“.
    Danach kündigt ein „Anour Moustapha“ aus Hamburg an, demnächst Kuffar abzustechen.

    Eintrag von
    Anour Moustapha:

    “Also ich kann nur für mich reden das ich nicht auf Gewalt aus bin aber wenn die kuffar das wollen und weiterhin so hetzen dann werd ich mit der erste sein der sticht !!!!”
    28. September um 22:50

    Habt Ihr das notiert: Anour Moustapha
    hier mit Foto sogar:
    https://www.facebook.com/anour.sarpong?fref=hovercard
    Wohnhaft in Hamburg, beteiligt an der Streetdawa “Lies” (= Lügen) Propaganda, Aufruf zum Dschihad, IS/ISIS Unterstützung in Hamburg. Fan von Prinz Fero (der Fuck Israel gleich auf seiner Startseite hat).(…)

  10. Hier Herr Vogels Stellungnahme zu Herrn Kamouss orientalischem Gezeter:
    #91 stephanb (30. Sep 2014 20:02)

    https://www.youtube.com/watch?v=vFskyMNWUSk&list=UURkFMKQApHodjgV0IVuAXHQ

    Zwei Dinge werden klar
    1. Der Islam verlangt sklavische Unterwerfung. Ein Diskurs ist nicht erwünscht. Kamouss mag gut darin sein anderen Doktrinen vorzukauen. Aber er scheitert kläglich daran an einer Diskussion auf Augenhöhe mit den anderen Diskutanten teilzunehmen. Deshalb bleibt ihm nur der Krawall und ständig das Wort an sich zu reißen um sinnfreie Beiträge abzusondern.
    2. Zu dem Youtube Video mit Herrn Vogel. Aus dem tief liegenden Minderwertigkeitsgefühl der Moslems heraus wird reflexartig die Schuld bei den anderen gesucht. Anstatt selbstkritisch zu analysieren warum Kamouss Auftritt ein PR-Desaster für die Salafisten wurde. Dies hängt auch wieder mit Punkt 1. zusammen, dass Reflexion im Islam nicht erwünscht ist sondern nur sklavische Unterwerfung.
    Mit dieser Geisteshaltung sind die Muslime im 7 Jahrhundert gefangen.

  11. Herr Jauch ist immer noch besser, als die meibl. ModerTorinnen ,weil er manchmal etwas versteht. – Viel lustiger ist er natürlich in seiner Millionärs-Sendung, wenn er anscheinend helfen will und Vergleiche macht , die niemand versteht. —

  12. Solange die westlichen, sich christlich nennenden Zivilisationen…

    Sind Stockholm-Syndrom und Die-andere-Wange-hinhalten nicht typisch christliche Eigenschaften?

  13. 1:18 „… wir sind in einer Welt, wo wir uns annähern müssen (VORherrschaft#1 Allah, Q9:29)“

    Wir MÜSSEN überhaupt nichts im Leben, Taqiyyah-„Betrug/Täuschung“-Q3:28-16:106-Visage

  14. die Gewalt im Asylantenheim Essen kommt gerade passend- da wo jetzt endlich mal Widerstand kommt, da wir nun voellig ueberfremdet werden und das mit kriminellen Gewalttaetern- ploetzlich Sowas. Da hat der VS bestimmt auch drann gestrickt. So das man das Volk mit Gewalt wieder ruhigstellt. Klappt aber diesmal nimmer. Die ganzen Medien sind voll,aber dass taeglich Deutsche in Deutschland ausgeraubt, vergewaltigt, gemoppt, ermordet werden von „asylsuchenden“ und dergleichen -da schweigen sich die Medien drueber aus!

  15. OT: OO-HAAA !

    Büro der Sinti und Roma überfallen

    „Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund gebe es nicht, er könne aber nicht ausgeschlossen werden.“

    http://www.kn-online.de/Lokales/Kiel/Kiel-Buero-der-Sinti-und-Roma-ueberfallen

    wenn *zigeuner*
    (selbstbezeichnung oberzigeuner weiss in der linksgruenen „die welt“) ueberfallen werden,
    kann das auch futterneid (foerdertoepfe),
    interne „fehden“ zwischen „grossfamilien“
    oder allbekannte „ueberlegenheitsgefuehle“ anderer, orientaler fachkraft-gruppen sein.

    unsere polizei macht schon ihre arbeit,
    wenn die presse man ebenso sauber arbeitete.

  16. Genialer Artikel zu FDP-Lindner und Grünen-Hofreiter, schaut euch die Fotos an:

    Selbstmitleid und Frisurprobleme

    So schlecht ist die Jammer-Opposition

    Was haben Christian Lindner und Anton Hofreiter gemein? „Nichts, außer, dass man öffentlich über unsere Haare spricht“, sagt der FDP-Vorsitzende. Der Grüne ist sichtlich irritiert. Dass die Medien immer wieder seine Zusselfrisur thematisieren, ist ihm klar. Aber er weiß offenbar nicht, dass Lindner seine Geheimratsecken mit einer Haartransplantation bekämpft hat.

    Die beiden Männer sitzen auf einem Podium im Haus der Bundespressekonferenz und diskutieren über die These „Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient“. So heißt das neueste Buch des Publizisten Hugo Müller-Vogg. Und plötzlich stellen sich doch viel mehr Gemeinsamkeiten bei den beiden Oppositionellen heraus, als diese wahrhaben wollen. (…)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/selbstmitleid-und-frisurprobleme-so-schlecht-ist-die-jammer-opposition_id_4170932.html

  17. #19 Amanda Dorothea (30. Sep 2014 23:24)

    Da braucht niemand dran zu stricken.
    Erinnern Sie sich bitte:

    In Berlin haben die Typen versucht, Wachschützer mit kochendem Wasser zu übergießen!

    Sollte das jemand mit mir machen, würde ich mich sehr! unchristlich verhalten!

  18. Statt beim Jauch ein Sockholm-Syndrom zu vermuten würde ich ja eher zu akuter Keulen-Angst tendieren.

    Islamophobie-Keule, Nazi-Keule,, Rasssisssmusss-Keule, Ausländerfeind-Keule, AfD-Wähler-Keule, Völkisch-Denker-Keule und was an moralinübersäuerten Tugendterror-Keulen noch so im Waffenschrank der Volkserzieher rumstehen.

  19. Traurig, was für ein Bild die Journaille abgibt.

    Es geht amscheinend nur darum den Spinner zu verteidigen, Erklärungen für die bekloppten Aussagen zu finden, die wenigen Leute mit halbwegs gesunden Menschenverstand zu verunglimpfen.

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/guenther-jauch-imam-abdul-adhim-kamouss-spricht-nicht-fuer-die-muslime-a-994604.html

    <<Davon leben wiederum Law-and-Order-Politiker wie Wolfgang Bosbach oder die AfD, die fortan medienwirksam vor dem Schreckensbild Islamismus warnen können und mit immer neuen Forderungen Grundrechte beschneiden wollen.
    All die Aufregung, weil bisher etwa 400 Muslime aus Deutschland in den Dschihad nach Syrien und in den Irak gezogen sind.<<<

    Welche Grundrechte sollen beschnitten werden?

    Ein Psychopath mit ner Kalschnikow kann schon ne Menge Schexxx anrichten, was können dann erst 400 (in Doofland 5500!!) "leisten"?

    Zumindest ein paar Kommentare zeigen, dass noch nicht alle komplett verblödet sind.

    Have a nice day.

  20. Herr Jauch hat der islamischen Ideologie nichts entgegenzusetzen.

    Intellektuelles Wissen, beruflicher Erfolg, ein hohes Gehalt schützen vor Armut, aber nicht vor geistiger Irreführung.

    Kurz zusammengefasst:

    Koran und Bibel sind nicht vereinbar.

    Im Koran gibt es keinen Erretter, keinen Erlöser.

    Der Islam kennt nur die Selbst-Erlösung durch Dschihad; d.h. das Paradies gibt es nur für den Dschihadisten, der Juden und Christen ermordet, insbesondere, wenn er im Dschihad sein eigenes Leben verliert.

    Der gemäßigte Muslim, der nicht mordet, hat nie die volle Gewißheit errettet zu sein.

    Das Fundament des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus als dem Erlöser, dem Messias, dem Retter von Sünde und Tod, der jeden Menschen, der ihm glaubt, von Sünde und ewigem Tod errettet und statt dessen Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Die Bibel lehrt, dass Gott selbst Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu erretten.

    Der Koran geht soweit, jeden Menschen zu verfluchen (Koran 9,3), der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Gerade die arabische Welt müsste die Wahrheit kennen. Die arabische Welt hatte seit tausenden von Jahren das Wissen, das der arabische Name des Sterns Deneb al Geidi bedeutet: Der Richter der ganzen Erde ist auch das Opfer für die Menschheit, und Er wird aus den Menschen hervorgehen. Der Menschensohn, das ist eine der Bezeichnungen von Jesus in der Bibel.

    Auch der arabische Name Al Muridin der Stern Epsilon im Sternbild Virgo, kündete schon tausende Jahre vor Jesus von dem Einen, der gesandt wurde; Johannes 5, 23: „Wenn jemand den Vater nicht ehrt, dann ehrt er nicht den Sohn, weil der Vater Ihn gesandt hat.“

  21. Sagen wir mal so. Ein Bio-Deutscher, vielleicht noch einer von der Afd hätte sich soviel Redezeit niemals nehmen können.
    Einfach undenkbar.
    Dieser infantile Salafistenhäuptling allerdings schon.
    Nicht jedoch wegen dem Stockholm-Syndrom sondern, wie es im obigen Text treffend heißt: selbstquälerische Gutmenschen-Toleranz.

    Dieses politisch korrekte Toleranztier, ein wahres Monster, ist von höchster Ebene aus verordnet. Und wer querschießt bekommt gehörig was auf die Lichter. Er wird angreifbar. Und wer will das schon ohne Not.

    Vor allem, wenn man weiß, dass die wirkliche Not erst dann beginnt, wenn der Islam in Europa die Mehrheitsgesellschaft stellt. Man weiß, dass es bis dahin noch ein weiter Weg ist. Zudem kann man sicher sein niemals selbst davon betroffen sein.
    Nachfolgende Generationen mögen sich dann mit den Eroberern herumschlagen.
    Irgendeiner wird schon gewinnen. Der Stärkere halt, wie immer in der Geschichte der Menschheit.

    Im Hier und Jetzt müsste man das komplette System ändern. Wer könnte das? Niemand.

  22. Ich hätte mit diesem Artikel gerne ein neues Thema eröffnet, weiß aber nicht, wie das geht, deshalb an dieser Stelle, bitte veröffentlicht den Artikel noch an anderer Stelle:

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/neue-unterkuenfte-fuer-asylbewerber-berlin-baut-container-kieze-fuer-fluechtlinge,10809148,28578378.html

    Allmählich frage ich mich als geschundene Berlinerin, ob ich – vielleicht nach England – auswandern soll. Dieses Asylschmarotzertum hier und tatenlos zusehende Politiker, Journalisten und Linksverblödeter ist nicht mehr zum Aushalten. Frage mich, was noch passieren muss, damit endlich einer Revolution ausbricht….

  23. Der Putzlappenträger hat wohl auch schon seine Fühlerchen nach unserem beschaulichen Mecklenburg-Vorpommern ausgestreckt! Kamouss sei (neben anderen Gespielinnen) seit mehreren Jahren mit der Tochter des Rostocker Imams Fakhouri (Islamischer Bund Rostock) verheiratet… Er sei hier auch bereits mehrfach Gast-Imam gewesen!!! Hat jemand nähere Infos?

  24. Dieser Imam hat den Islam und sich selbst doch als Lügner, Täuschner und Demagoge entlarvt. Um auf seine leicht durchschaubare Islam-Taqqia hereinzufallen muss man schon recht einfach strukturiert sein. Wir brauchen noch mehr solch authentischer Imame im TV, damit die Bürger nicht länger auf die Islamapologetik nichtmuslimischer Toleranztrottel, Buntbürger und sonstiger islamophiler Gutmenschen hereinfallen.

    Sein Beispiel zeigt doch wie verheerend der Islam auf den Menschenverstand wirkt. In den Beispielvideos kam ja ein derart dummes Zeug rüber, dass man nur noch den Kopf schütteln kann. Besonders schlimm finde ich jedoch, dass man mit solch rückständigen Menschen in einer zivilisierten Gesellschaft des 21.Jahrhunderts leben muss.

    Solche Leute sollten das Recht haben in islamischen Ländern ihr dummes Zeug zu verbreiten, auf Kamelen zu reiten, ihre Frauen einzusperren und auch Esel zu hüten.

    Sie haben jedoch nicht das Recht westliche Errungenschaften genießen zu dürfen und bei uns zu leben. Sie alle mögen bitte auf Smartphones, Computer, SN-Konten, Autos, TV, Demokratie und Menschenrechte verzichten, denn dies sind alles HARAM-Produkte der westlichen Gesellschaften. Mohammed hatte dies ja auch nicht und der ist schließlich ihr Vorbild, nicht nur beim sexuellen Missbrauch von Kindern oder Köpfen von Nicht-Muslimen sondern natürlich auch im Verzicht.

    Der Islam gehört nicht zu Europa und die IS macht gerade einfach nur das Tüpfelchen auf den Islampunkt. Ende für den Islam bei uns und raus damit auf den Abfallhaufen der Geschichte.

  25. Großartiger Kommentar!!! So erfrischend ihn zu lesen! Tut gut nach dem ganzen Larifari, das die Medien wieder so verzapfen

  26. Wer hat diese Herrschaften in unser Land eingeladen …?
    Wann willst auch Du die Systemfrage zu stellen?
    Was Du schon immer über die Westliche-Werte-Demokratie wissen wolltest – bisher aber nicht zu fragen wagtest…:
    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“.
    http://www.gehirnwaesche.info

  27. #30 luisa (30. Sep 2014 23:44)
    Allmählich frage ich mich als geschundene Berlinerin, ob ich – vielleicht nach England – auswandern soll.
    ———————————

    Ausgerechnet England, lese mal die Äußerungen der amtierenden Politiker durch, da kommst du vom Regen in die Traufe.

  28. Wichtig @ PI: Bitte Artikel dazu:

    Asylbewerber
    Heimleiter rechtfertigt sich: „Ohne Wachleute geht es nicht“

    „Steinzeitliches Sozialverhalten“
    (….)
    Massenschlägerei, Randale, Beleidigung. Drogenmissbrauch, Alkoholgelage, Diebstahl: Auszüge aus dem Polizeibericht für Hemer, Zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge. Als ein Bewohner im März einen anderen mit einem Zaunpfahl fast totschlägt, schreibt der Bürgermeister einen Brandbrief nach Düsseldorf: Er fürchtet um die Sicherheit in seiner Stadt. Wofür ein Flüchtlings-Heim einen Sicherheitsdienst überhaupt braucht? „Die würden hier sonst die Einrichtung auseinandernehmen“, sagt Horst Labrenz, ihr Leiter.

    Der ist ein Freund offener Worte und beschönigt nichts. Die Zugangszahlen in Hemer seien „der reine Irrsinn“, sie sind jetzt 200 Menschen über dem Limit. An jeder Ecke entstehen da Schlangen, selbst die an der Essensausgabe wird von Sicherheitsleuten bewacht. „Rassismus in Reinform“ beobachtet Labrenz zwischen den Volks- und Religionsgruppen. Besonders problematisch: junge Männer aus Nordafrika. Sie sind es, die im Polizeibericht am häufigsten auftauchen, der Heimleiter bescheinigt einigen von ihnen „steinzeitliches Sozialverhalten“.
    (….)

    Die Notwendigkeit von Sicherheitsdiensten bestreitet nicht einmal der Flüchtlingsrat NRW. Durch das Aufeinandertreffen verschiedener Volks- und Religionsgruppen „in den beengten Verhältnissen“ einer Gemeinschaftsunterkunft entstünden zwangsläufig Konflikte, sagt Geschäftsführerin Birgit Naujoks in Bochum. (…)

    Heimleiter rechtfertigt sich: „Ohne Wachleute geht es nicht“ | DerWesten – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/wp/politik/ein-gefuehl-wie-im-gefaengnis-page2-id9887415.html#plx1942950878

  29. Der Schwiegersohn der Fernseh-Nation ist da wohl völlig naiv in ein tatsächlich ernstes Thema hineingeraten. Na sowas!
    Da hilft ja plötzlich kein Dackelblick und keine gekaute Unterlippe mehr was (s. Wer wird Millionär).
    Da gibt es reale Konflikte und da gibt es reale Gegner. Krass! Das ist doch eigentlich seit 1989 verboten, denn da begann schließlich die Kuschel-Epoche des allgemeinen Liebhabens. Oder doch nicht?
    Eine sehr wirkungsvolle Sendung! Gut so.

  30. Daß diese
    – sagen wir mal –
    Systemtiger alle wirklich
    so bescheuert sind, hat zum einen
    viel mit Opportunismus zu tun (so kauft
    der gute Jauch jede Menge Häuser in Potsdam
    wie auch MOC Döpfner) zum anderen aber
    aus Gutmichelei, also wegen diesem
    Damoklesschwert Verantwortung
    und schließlich ja auch aus
    Gründen der politischen
    Beknacktheit.
    Eben weil
    sie wissen, wo
    und bei wem sie nicht
    anecken dürfen, wenn sie
    weiterhin fest im Sattel sitzen
    wollen. Tja, gefährlich
    denken ist deren
    Sache nun mal
    nicht.

  31. Ich finde nicht dass Jauch mit einem Stockholm-Syndrom zu entschuldigen ist. Der ist einfach ein gutmenschlicher Schwächling. Das hat man schon oft genug bei anderen prekären Themen gesehen!

    Deswegen ist er aber auch so beliebt. Der dümmliche gutmenschliche dt. Michel identifiziert sich mit so einem Hundegesicht, was immer nur betroffen gucken kann und sonst gar nix.

  32. #30 luisa (30. Sep 2014 23:44)

    Allmählich frage ich mich als geschundene Berlinerin, ob ich – vielleicht nach England – auswandern soll. Dieses Asylschmarotzertum hier und tatenlos zusehende Politiker, Journalisten und Linksverblödeter ist nicht mehr zum Aushalten. Frage mich, was noch passieren muss, damit endlich einer Revolution ausbricht….

    Wie kommen Sie ausgerechnet auf England?
    Sie würden vom Regen in die Traufe geraten.

    Einer, der es wissen muß, äußert sich begeistert über die dortigen Zustände:
    Überall Verschleierte, Bärtige und Moscheen; und Deutschland habe „die Religionsfreiheit noch nicht verstanden“.
    https://www.youtube.com/watch?v=5OztChhci9Q&list=UUqBVeT2xCBsDCOpWC52cWSg
    (ab 1:50)

  33. Vor laufenden Kameras mussten Millionen Fernsehzuschauer letzten Sonntagabend mitansehen, wie der ARD-TV-Moderator Günther Jauch wie gelähmt seine Talkshow einem salafistischen Imam für dessen Volksverdummung überließ. Geschah dies aus argumentativer Impotenz, selbstquälerischer Gutmenschen-Toleranz oder war es bereits die respektvolle Islam-Sympathie eines Moderators, der Opfer des „Stockholm-Syndroms“ geworden ist

    Es geschah, weil in der Sendung kein echter Islamkritiker saß.

    Würde dort z.B. Michael Stürzenberger sitzen, sogar einer gegen fünf, würde er sie alle auseinander nehmen.
    Genau deshalb darf er nicht ins Fernsehen.

    PS Was Jauch anbelangt.
    Das ist einfach ein Nichtsnutz, von dem man entsprechend nichts erwarten kann.

  34. Den letzten Satz des obigen Artikels finde ich sehr befremdlich. Das klingt mir gar nicht nach PI, sondern rein gutmenschlich.
    Kann mir jemand erklären, was das hier soll?

  35. Hallo zusammen,
    bin recht neu hier, aber ich hab einen Vorschlag für weitere Diskussionen : Kann man nicht einfach interessierte Moslems wie diesen Imam fragen, welche konkreten Stellen im Koran, welche Suren gegen das Vorgehen des ISIL sprechen? Also ohne unfaire Schachzüge anzuwenden, einfach fragen : Wo steht der Koran, oder auch der „gemäßigte“ Isalm dem Terror entschieden entgegen. Es sollte einigermaßen schwer sein, darauf eine Antwort zu finden, aber vielleicht haben wir sie bis jetzt alle übersehen.

  36. #6 notar959
    Darf ich Sie aufgrund Ihres Fußzeilenmottos

    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

    auf meine Idee einer Parteigründung aufmerksam machen, die ich zuletzt in einigen Kommentaren in
    http://www.pi-news.net/2014/09/tv-tipp-guenther-jauch-ueber-gewalt-im-namen-allahs-wie-denken-unsere-muslime/#comments
    zuletzt bei #500 (!) besprochen hatte und eine Grundlage für Ihr Motto bringen könnte?

    Es geht darum eine Partei mit einem korananalogen Grundsatzprogramm zu gründen, deren einziger Zweck ist, wegen des verfassungswidrigen Programms sofort bei der offiziellen Gründung verboten zu werden und damit eine juristische Handhabe zu bekommen, den inhaltlich identischen Koran ebenfalls verbieten lassen zu können. Es muss keinerlei programmatische Arbeit geleistet werden, keine Mitgliedergewinnung betrieben werden, nicht an Wahlen beteiligt werden. Wegen Verfassungswidrigkeit verboten zu werden ist einziger wirklicher Zweck der auf dem korananalogen Parteiprogramm basierenden Unterwerfungspartei.
    Details bei obigem Link und auf der Seite weiteren Kommentaren von mir und pi Kommentatoren und weiterführende Links zu externen Fremdtexten und meinen früheren Kommentaren bis zu 2 Jahren zurück.

    .^_^.
    {o,o}
    /)’~)
    ~#~#
    =“=“=
    Unterwerfungspartei

  37. #46 Mehr_Licht (01. Okt 2014 00:45)

    Dann kommt „Es gibt keinen Zwang in der Religion“ und der ganze andere Mekkanische Schmuh und schon ist man wieder in einer Endlosschleife.

    Viel interessanter fände ich es, wenn sich die Brüder und Schwestern gegenseitig vor unseren Augen auseinandernehmen würden. Wenn die verharmlosende Dicke Frau von dem Imam zurechtgewiesen würde, wenn der Weihnachtsmann von Leipzig dem Cem Özdemir klarmachen würde, warum er ein „Murtad“ ist, wenn die Hülelila Hübsch als Ahmadiyya_In mit Pierre Vogel über das Paradies streiten würde…. Und wenn Kolat Mayzek das ganze moderieren würde …

    Das wäre Muslim-Big-Brother-Container und man könnte sich das entspannt ansehen, ohne sich einzumischen.

  38. #46 Mehr_Licht (01. Okt 2014 00:45)
    Sei gegrüßt. Wenn du länger hier mitgelesen hast, wirst du erkennen, wie sinnlos dein an sich vernünftiger Vorschlag ist.
    „Islam heißt Frieden“ und „was ISIL macht, ist nicht Islam, sondern Mißbrauch des Islam“ usw., solche „Erklärungen“ wird man dir geben und sich insgeheim oder auf Arabisch über solche Fragen köstlich amüsieren.
    Ähnlich übrigens wie die Sprüche, die überall und ständig von Politik und Medien verbreitet werden, dass „99,9 Prozent“ der Moslems total friedliebend seien. Warum aber fast in jeder größeren Stadt eine oder mehrere Moscheen und „Kulturvereine“ vom Verfassungsschutz mißtrauisch beobachtet werden und in vermutlich noch viel mehr Moscheen über „Ungläubige“ gehetzt wird, können diese Experten auch nicht erklären. Egal, 99,9 Prozent sind ok…….

  39. #46 Mehr_Licht (01. Okt 2014 00:45)

    Hallo zusammen,
    bin recht neu hier,

    (…)

    Es sollte einigermaßen schwer sein, darauf eine Antwort zu finden, aber vielleicht haben wir sie bis jetzt alle übersehen.

    Den Satz hatte ich jetzt auch übersehen.

    Nein Danke, ich möchte diesen Teppich nicht kaufen.

  40. #5 alexandros (30. Sep 2014 22:49)

    😀

    Richtig, sehr schön beschrieben. Der Islam ist eine Dampfwalze: Alle Versteher walzt er genauso platt wie die Kritiker. Deshalb muß es zum Allgemeinwissen gehören: Wo immer der Islam auftaucht, bringt er genau und zwangsläufig genau den mörderischen Islam hervor, den wir weltweit besichtigen können.

    #6 notar959 (30. Sep 2014 22:49)
    Es fehlt noch eine vierte Zeile, die diese Karikatur von „Theologie“ namens Islam rund macht: Mohammed. Der sagte: „Der Islam herrscht. Er wird nicht beherrscht.“ Ansonsten Zustimmung: Der Islam ist theologisch dürftig, moralisch unter aller Kanone, intellektuell eine Wüste und praktisch ein Vollversager. Aber Gewalt und Selbstaufplusterung hat er (genau deshalb) bis unter die rotgefärbten Mohammed-Nachäffer-Bärte. Sein Motto: Wer schreit und mordet, hat recht. Denn wenn die Kritiker verstummen, und sei es aus Resignation, hat dieser Mordkult gewonnen.

  41. johann

    ich habe da ein noch einfacheres argument. man muss sich nur mal die meisten muslimischen länder als beispiel nehmen und dann weiß man, was der islam ist. totaler dünnschiss!

  42. #49 johann (01. Okt 2014 01:19)

    “Islam heißt Frieden” und “was ISIL macht, ist nicht Islam, sondern Mißbrauch des Islam”

    Das war eine der ersten Sprachregelungen von Al Azahr, nachdem Isis/IS genau nix anderes machte als alle islamischen Gruppen, Parteien, Sekten, die fest und solide auf Grundlage von Koran und Hadithen wachsen, nur einen winzigen Tacken größer als Al Qaida, das Osmanische Kalifat, die Herrschaft der Abbasiden, Omayaden und Fatimiden – oder Saudi oder Islamische Republik Iran oder Islamische Republik Pakistan. Wie rasend schnell sich genau diese Sprachregelung der OIC im Wes6tten verbreitet hat, ist ein absoluter Horror, weil er zeigt, wie perfekt vernetzt und auf dem Quivive und machtvoll der organisierte, staatliche Islam weltweit ist – sowohl, wenn es darum geht, jegliche Islamkritik abzuwehren, als auch, jegliche „Beleidigung“ des Islams mit weltweiter tödlicher Randale zu kontern. Seine Macht beruht auf Reichtum und Terror. Schlicht, aber wirksam.

  43. Wenn ich mir diese Kriecherei heute anschaue…

    …dann bekommt bei mir der „Gang nach Canossa“ vor tausend Jahren eine ganz andere historische Bedeutung. Anscheinend ist diese Duckerei vor anderen in den deutschen Genen drin.

  44. #56 the bostonian (01. Okt 2014 02:01)
    Dieser Buschkowsky hat wirklich bahnbrechende Erkenntnisse:

    Eine Sozialarbeiterin, die seit 30 Jahren in ihrem Gebiet arbeitet, berichtete, dass keiner einen höheren Abschluss als den Hauptschulabschluss habe. Selbst das sei nur maximal ein Viertel der Bewohner. Noch heftiger ging eine türkische Sozialarbeiterin mit ihrem sozialen Umfeld ins Gericht. Sie sagte: „Wir leben hier in einer anderen Kultur. Keiner geht arbeiten, und wenn, dann höchstens schwarz.“

    Insbesondere die arabischen Eltern hätten noch nie regulär gearbeitet, ihr Wirtschaftspartner sei ganz gewollt das Jobcenter. Ich hinterfragte diese Äußerungen eindringlich, weil sie sehr bestimmt und absolut gesprochen wurden. Es erfolgte jedoch keine Relativierung.

    Offenbar hat Buschkowsky die letzten Jahrzehnte immer nur in seinem Dienstzimmer verbracht, nebenbei zahllose Einbürgerungen dieer o. g. Klientel über die Bühne gebracht, dann noch „Gespräche“ mit Sozialarbeitern etc. zu Papier gebracht (für seine Bücher) und ist in etlichen talkshows aufgetreten.

    Würde er nicht so an seinem Amt kleben und hätte ein bißchen Rückgrat, hätte er zumindest sein Parteibuch abgeben können.

  45. #46 Mehr_Licht

    Bei solcher Fragestellung werden Ihnen garantiert diverse Verse vorgetragen, in denen es vermeintlich friedlich zugeht. Besonders prominent Sure 2 Vers 256 (Glaubensfreiheit). Ohne einen wichtigen Kenntnisaspekt würde man sofort entwaffnet sein. Das selbst bei Molems wenig bekannte Entgegnungs- und Entwaffnungsargument ist die Kategorie „Abrogation“, Ungültigmachung. Stichworte sind Verse aus der mekkanischen Anfangszeit des Propheten, die vergleichsweise friedlich waren, da M. sich in Konkurrenz zu 360 anderen Götzen in und um die Kaaba befand und auch noch keine ausreichende Mannstärke zur gewaltsamen Unterdrückung seiner Umwelt hatte.

    Nach seinem ersten Jahrzehnt in Mekka wurde M. vertrieben, da sein Monotheismus den Einnahmen aus dem Pilgergeschäft abträglich hätte werden können und wanderte nach Median aus. Dort gab es kein Pilgerzentrum und daher diesen wirtschaftlich basierten Widerstand nicht und die Bevölkerung bestand aus Christen und Juden. Zumindest die Christen waren seit rund einem halben Jahrtausend strukturell auf Friedfertigkeit (linke Wange-rechte Wange, bei Jesu Gefangennahme der Heilung des verwundeten Malchus durch Jesus) orientiert und daher keine gleichwertig motivierten Gegner, wie die auf Karawanenüberfälle orientierten Frühmuslime. Daher erstarkte M. in Median, auch befeuert durch diverse gewalttätige Verse dortiger „Prophetien“. Als seine Gefolgschaft allerdings die Diskrepanz der friedfertigen mekkanischen mit den aggressiven medinischen Versen hinterfragte, bekam M umgehend die Rechtfertigungsprophetien für das Ungültigmachen der alten Verse, dieses Ungültigmachen durch Ersetzung ist die Abrogation. Sure 2:256 wurde dabei wie 112 andere Verse ungültig gemacht und ersetzt, zumeist gegen Sure 9 Vers 5 (Schwertvers). Thematisch geht es insbesondere um die Friedfertigkeit ersetzt gegen Gewalttätigkeit, in einigen wenigen Versen um die 3 stufig veringerte maximal zulässige Alkoholmenge und um die veränderte Gebetsrichtung anstatt in Richtung Damaskus, geändert dann in Richtung Mekka.
    Blöderweise wurden die ungültig gemachten Verse aber nicht aus dem Koran entfernt, sonders stehen weiterhin drin und sind gern genutzte vermeintliche Belege, um die Unwissenden zu täuschen, Taqiya genannt. Es ist ebenfalls ein islamisches Grundprinzip, das man als Unbedarfter nicht als Bestandteil eines auf Transzendenz ausgerichteten Glaubens, herkömmlich als Religion verstanden (von mir wird dem Islam nicht die Einstufung als Religion zugebilligt) vermuten würde.

    Wegen Taqiya ist eines meiner Lieblingsstichworte Abrogation, wobei ich immer gern auf http://wikiislam.net/wiki/List_of_Abrogations_in_the_Qur%27an hinweise, in der die ersetzten Verse und die sie ersetzenden Verse aufgeführt sind. Teilweise auch http://de.wikipedia.org/wiki/Abrogation_%28Islam%29 . Lesen Sie diese Seiten und halten Sie sie stets griffbereit bei Diskussionen mit Moslems. Die Wikiislamliste wird Ihnen höchstwahrscheinlich als Heimtücke / gefälscht / ähnliches von den darüber selten gut informierten Ms bezeichnet, was aber durch die Hadith belegt werden kann und auch in aktuellen Fatwas die Gültigkeit beurteilt wird.

    Hier liegt auch die Beliebigkeit der Koraninterpretationen, mit denen die gesamte Welt derzeit zu tun hat. Beide diametral entgegengesetzte Interpretationen können nur für gespaltene Persönlichkeiten gleichzeitig gültig sein (Schizophrenie). Alle anderen suchen sich eine der beiden Versionen aus und behaupten, das sei der wahre Islam und die anderen seien fehlgeleitet und eben keine wahren Muslime. Für Außenstehende auch keine hilfreichere Haltung als die der Schizophrenen.

    Alle diese Stichworte unter der Voraussetzung, wie Moslems selbst ihren Glauben aus ihren Quellen verstehen. Für Mohammeds Existenz und die in den Hadith beschriebene Verschriftlichung seine Lehre gibt es für 200 Jahre keinerlei archäologischen oder unabhängigen Hinweis, sondern nur die über ca 6 Generationen mündlich transportierte Geschichten aus der Weltgegend, aus der wir auch die Märchen aus „Tausend und einer Nacht“ kennen.
    Bei Bedarf bekommen Sie mehr Links.

  46. Verehrte(r) Babieca,
    was halten Sie von meiner Idee #47 Nachteule ? Ihre Meinung wäre mir wichtig.

  47. Hier für alle, die die Jauch-Sendung nicht gesehen haben, ein kurzes “Best-Off”

    Moment… equal goes it loose! So, jetzatle:

    Wenn man schon kein Englisch beherrscht, dann muss man es nicht unbedingt allen zeigen. Es sei denn, man heißt Heini Lübke und steht qua Amt schon im – äh – ramp light…

    „Best-Off“ gibt es nicht im Englischen.

    Dafür bieten sich im Deutschen die Worte „Zusammenschnitt“, „Blütenlese“, „Zusammenstellung“, „Auswahl“ usw. an.

  48. Nachteule

    Na, Sie haben den islam/koran wahrlich studiert. ich habe das ding (runter)gelesen, aber mich nicht persönlich mit den historischen hintergründen auseinandergesetzt. aus faulheit und vielleicht auch fehlendem intellekt. 🙂 wir sollten Sie mal in so eine talkshow schicken, wobei das die qualitätsmedienherren sicherlich niemals zulassen würden. aus gutem grund. 🙂

  49. #53 LaPetiteRobeNoir (01. Okt 2014 01:50)

    johann

    ich habe da ein noch einfacheres argument. man muss sich nur mal die meisten muslimischen länder als beispiel nehmen und dann weiß man, was der islam ist. totaler dünnschiss!

    Kein Problem, Ausflüchte finden sich immer, denn schließlich sind immer die anderen schuld. Im Bedarfsfall gibt es kein einziges muslimisches Land.

    Auf einmal sind es dann die „sogenannten islamischen Länder“, in denen der Islam „nicht richtig praktiziert werde“, die Scharia „nicht oder nicht vollständig befolgt werde“, deren Herrscher „von den Kuffar beeinflußt werden“ und schließlich deren Lebensstil und Gedankengut annehmen würden. (Beigesellung, „shirk“, das größte anzunehmende, absolut unentschuldbare Übel im Islam)

    Schuld an welcher Entwicklung haben somit die „Kuffar“, die den Muslimen nicht „den Erfolg gönnen würden“ und „den Islam zerstören wollten“.
    Ist es da so unverständlich, daß ein Moslem sich ständig gegen diese „Kuffar“ „verteidigen muß“, obwohl er eigentlich total friedlich ist und nur das Beste für seine Mitmenschen erreichen will?
    ______________________________________________

    https://www.youtube.com/watch?v=H9DfVlaHsI0
    3:45
    Wir tolerieren auch jeden, der etwas anderes glaubt. Wir haben bei uns 10 Prozent Christen, warum haben wir sie nicht abgeschlachtet?
    4:00
    Die koptischen Christen sind die schlimmsten Menschen auf dieser Erde. Sie werden bezahlt, um in den arabischen Ländern Unruhen zu stiften. Die sind nur da, um hier Geld zu verdienen, euch hier auszubeuten und sie praktizieren gar nichts vom Christentum.
    4:40
    Was heißt Gewalt? Wer hat Gewalt erfunden, außer dem Westen hier? Die Kreuzzüge, der erste Weltkrieg, der zweite Weltkrieg
    13:25
    Juden und Zionisten bezahlen Milliarden, um die Muslime schlechtzumachen.
    15:30
    Wir leben mit den Christen in den arabischen Ländern, wir leben mit Juden zusammen, wir haben keine Probleme damit. Ganz im Gegenteil, der Islam verpflichtet uns, sie zu beschützen. Das ist ein Pflicht. Das ist ein Gesetz im Islam.
    16:20
    Das Wort Islam bedeutet, in Frieden zu leben.“
    ______________________________________________

    https://www.youtube.com/watch?v=Os8wFh3DZSM&list=UUS9OJsmj3SoEyTCmNJ1pLZw&index=31
    1:10
    „Wie kannst du mit einem Mensch feiern, der in die Hölle kommt“
    2:25
    „Wenn man fühlt, daß man den Iman liebt, den Islam liebt, den Kuffar, den Unglauben haßt, dann ist man auf dem geraden Weg.“
    3:30
    „Ein Muslim, der Bart, Kopftuch verabscheut, ist nicht auf dem geraden Weg“

  50. stephanb

    ich habe vor einigen jahren tatsächlich noch versucht mit moslems (z. b. auf youtube) zu diskutieren. da kamen genau diese oralen fäkalaustritte. wenn man auf die hinrichtungen im iran hingewiesen hat, hieß es „du kannst die taten einer sekte nicht als argument für den islam bringen“ oder auch beliebt „du kennst die situation in diesen ländern nicht und kannst die auseinandersetzungen deshalb nicht verstehen“.

    und immer wieder „die medien haben dich schon derart manipuliert“. dabei wurde ich von meinen eltern von kleinauf islamunfreundlich erzogen. 🙂 meine eltern haben gesehen, wie die mit ihren frauen umgegangen sind und auch sonst angst und schrecken verbreitet haben. das hat spuren hinterlassen.

  51. Dieser Quassel-Imam hat sich und den Islam bloß gestellt und sogar lächerlich gemacht. Das passt allerdings gar nicht in das Konzept der Main-Stream-Medien, insbesondere der ARD. Kaum vorzustellen, das es so beabsichtigt war. Doch wie konnte es dazu kommen?

    Hat dieses aufgeregte, wild gestikulierende Männeken mit Eunuchenstimme sich etwa nicht wie gebrieft verhalten? Vielleicht weil er dachte: Dank Dir Allmächtiger, dass Du mich ins deutsche Fernsehen gebracht hast. Dafür werde ich heute Abend ganz Deutschland zum Islam bekehren! Und mal ehrlich – der hat wirklich „alles“ gegeben!

    Oder hat irgendein gutwilliger Regisseur dessen Auftritt forciert, in der Hoffnung: Lass den einfach quatschen, das ist die beste Islamkritik, ohne das wir uns die Hände schmutzig machen und als islamophob bezeichnet werden.

    Wie auch immer: Die Sendung war – ob beabsichtigt oder nicht – eine sehr gute Islamkritik!

    Höchst interessant bei 0:25 die Körperhaltung von den Herren Bosbach und Buschkowsky: eher genervt, peinlich berührt. Aber auch sprachlos, weil sich hier ein Niveau auftut, auf dem es nicht Wert ist, zu diskutieren.

  52. Irgendwie zum Thema ‚tägliche Menschen-Jauch-e‘ passend:

    Aisha reported that the Prophet said, “When one of you goes to relieve himself, he should clean himself with three stones.“

    Aisha berichtete, dass der Prophet sagte: „Wenn einer von euch geht, sich selbst zu entlasten (zu kacken), sollte er sich mit drei Steinen reinigen …

    aus: http://www.frontpagemag.com

    Die armen Steine, echt diskriminierend! Aber aus den unfehlbaren Lebensweisheiten des Initialmoslems folgernd, gilt diese Intimpflege – wie ich vermute – auch heute noch wie ein in Fels gemeißeltes Gesetz.

  53. Guenther Jauch macht jede Sendung und jedes Thema genau gleich. Es ist Routine mit geuebten Sprachmustern, mit einer auf serioes-freundlich-sympathisch-vertraut getrimmten Mimik. Mit einer Banalitaet die sich auf die Aufnahmefaehigkeit der Massen ausrichtet, bei aggressiven Verschweigen einer echten Gegenmeinung gegen das Kartell. Diese aeusserliche Haltung ist die angelsaechsische Demokratie. Lobbyisten labern aneinander vorbei und tragen ihre Ware vor. Die Mandatsausuebung dient der eigenen Praesentation wie eine Firma auf dem Messestand. Die demokratische Schau und die Diskussionen sind ein Fake, sie dienen dazu den dummen, unwissenden draufzahlenden Buerger zu vereinnahmen. Wenn der Buerger was beim Islam merken duerfte, dann kann er nicht so bloed sein das andere zu wollen. Hier liegt die Gefahr fuer die Elite. Es ist indiskutabel ein Programm von Guenther Jauch zu behandeln, soetwas sieht man sich nicht an. Wenn man es zum erbrechen gesehen hat in den letzten Jahrzehnten, dann weiss man schon alles was bei einer Sendung von Jauch herauskommt, naemlich immer das gleiche, immer das korrekte, immer die Fuegung aus den Stichworten die ein Oberlehrer einpaukt.

  54. Den Begriff „Stockholmsyndrom“ halte ich hier für fehl am Platz. Der Jauch ist nicht dumm und in dem er den Verrückten reden ließ, hatt er dafür gesorgt, dass der sich selbst diskreditierte. Die Spitzen kamen doch vom Jauch über die selbst mitgebrachten Claqueure in der ersten Reihe und wegen der Redezeit am Ende der Sendung.

  55. Nein. Nicht Stockholm-Syndrom.
    Eher Mafia-Syndrom. Korruptionssyndrom.
    Die Islamindustrie bewegt viel Geld, das jeder von uns generiert, sobald er in ein Auto steigt.
    Und das wieder üppig zurückfließt, allerdings nur in ganz spezielle Kreise, weshalb ja jeder dahergelaufene Wüstenhäuptling mit allen politischen Ehren von Mutti Merckel und Vati Gauk empfangen wird. Weil er von Mercedes-Benz bis Deutsche Bank auch schon überall seine Finger drin hat. Und ebenso in Udes Islamzentrum in München.
    Am Stockholm-Syndrom können nur Opfer leiden, am Islamsyndrom profitieren korrupte, rückgratlose Subjekte in Politik, Medien, Industrie, Verbänden. So ist das.

  56. #66 DerPotzdonnerkrach

    und da steht wahrscheinlich auch, daß man sich im stehen erleichtern soll.
    Dass sie sich sklavisch daran halten, kann man immer wieder in öffentlichen toiletten und asylantenboxen sehen…

    isslam zu isslamismus
    wie
    behauptung zu enthauptung

  57. #1 eule54 (30. Sep 2014 22:37)

    Die Sendung war trotzdem ein Erfolg, weil die dusseligen (häufig ziemlich fetten) TV-Konsumenten auf ihren Couches bei Bier und Chips einen Eindruck vom Islam gewonnen haben, der etwas anders war, als das

    Die hier von dir beschriebene Klientel des TV-Konsumenten interresiert sich eher für Bundesliega Ergebnisse oder welches Kleid die Braut von ich weiß nicht wem trägt .
    Leider stimmt es aber, das die meisten ,sobald ein Thema nahe an die Realität kommt,oder zum nachdenken zwingt,wegzappen.

  58. Politiker und (TV) Journalisten sind normalerweise nicht informiert; tun aber so.

    Sofern sie informiert sind; sind sie zumeist feige.

    Das übelste Pack sind Politiker und Intendanten, die nicht exponiert sind und aufgrund von Karrieredenken den Faschismus hofieren und importieren.

  59. So verschieden kann Wahrnehmung sein:

    Ich finde, der Fistel – Imam hat seinem Islam einen Bärendienst erwiesen. Je mehr man ihn zu Wort kommen liess, desto besser konnte er sich blamieren, was er m.E. auch ausgiebig getan hat.

    Jauch hat zu moderieren und nicht zu werten. Als er die Imam – Groupies in der ersten Reihe ansprach, hat er ohnehin schon mehr als das das Nötige getan.

    Auch Bosbach und Buschkowski waren keinesfalls zahnlos und äusserten sich auf eine Weise, wie es bis vor Kurzem in der „Premium Sendung“ am Sonntag Abend nie möglich gewesen wäre.

    Wer das, oder die geballte Ladung zwischen den Zeilen nicht kapiert, der ist ohnehin hirntot.

    Man kann nicht jede Sendung auf Deppen zuschneiden.

  60. Warum wird eine solche Sendung von Jemandem moderiert, der den Koran noch nie gelesen hat?

    Es wäre doch einfach für Jauch gewesen, den Imam mal nach z.B. Sure 8.55 (Ungläubige sind schlimmer als Tiere) zu fragen. Es wäre sehr interessant gewesen, wie nach Ansicht des Imams diese Sure in Zusammenhang mit Frieden, Toleranz usw. zu sehen ist.

    Es gibt eine Menge anderer Suren, die sich mit Vernichtung/Bekämpfung von Ungläubigen beschäftigen. Wie würde der Imam diese Texte erklären?

  61. #9 Mark von Buch (30. Sep 2014 23:01)

    Ebola muss auf Afrika eingegrenzt werden. Das wäre ein Beitrag zu verhindern, dass das maßlose Karnickeln der Neger zu Überbevölkerung führt.

  62. Davon leben wiederum Law-and-Order-Politiker wie Wolfgang Bosbach oder die AfD, die fortan medienwirksam vor dem Schreckensbild Islamismus warnen können und mit immer neuen Forderungen Grundrechte beschneiden wollen.

    (#27 Bruder Tuck)

    Was ist dieser SPIEGEL doch für ein ******blatt!

  63. Achtung!
    Solche Leute wie Jauch (Maischberger, Merkel, Roth u s.w.), obwohl sie gebildet sind, können nichts dem Islam entgegenhalten. Islam ist eine dunkle geistige, dämonische Macht. Islam zerstören kann nur eine stärkere geistige Autorität. Ich habe ein Buch gelesen
    http://bookzz.org/g/Mark%20A.%20Gabriel
    Mark A. Gabriel Islam -Professor aus Al-Ansar Universität,Kairo. Er wurde vom Jesus Christus gerettet, und er war stark verfolgt von muslimischer Gesellschaft, wurde fast ermordet, saß in der Zelle, wo Ratten ihn lebendig gefressen hatten. Im Buch „Islam und Terrorismus“ gibt es großartige Szene, an der UNI in der USA, wo viele muslimische Studenten in der Stunde sitzen, und da kommt ein Besucher – ehemaliger Baptistische Pastor, der zum Islam konvertiert hat. Er erzählt über Mikrophon, wie wunderbar es ist, als Moslem zu leben. Mark A.Gabriel war auch in diesem großen Raum, wo viele junge muslimische Studenten waren. Er hob die Hand und bat höfflich, eine Frage zu stellen. Er hat auch dem Gast „vielen Dank für interessante Rede“ gesagt.Ex-Baptist-Moslem, freute sich, und hat M Gabriel nach vorne gebeten, und ihm Mikrophon gegeben. Was weiter passierte, soll man lieber lesen. Ich denke, Ex-Baptist wird diesen Tag nie im Leben vergessen. Weil er einen mit dem Heiligen Geist erfüllten Christ begegnet hat, der früher Islam unterrichtet hatte, und alle „Islam-Herrlichkeiten“ auf eigenem Leib erlebt hatte. Im großen Hörsaal, voll mit Muslimen war absolute Stille, alle hörten aufmerksam zu!

    Deshalb braucht man solche Leute, die können wirklich siegen im geistlichen Kampf!

  64. Also…Deutschland liefert Waffen samt Ausbildung um ISIS Moslem zu töten.
    Das ist legal im Irak, Syrien und Kurdistan.

    Demselben Arsch der da legal eliminiert werden darf wird, wenn er zurückkommt, Zucker in den Arsch geblasen.

    Frage: Wo genau hört das erschießen auf und wo beginnt das Zuckerblasen?

  65. Für hohe Einschaltquoten würden die großen Showmaster wahrscheinlich auch einen Henker der IS einladen.“Was war das eigentlich für ein Gefühl als sie ihren ersten Kopf in den Händen hielten.“Bald schon bald werden solche unberechenbare Imame darüber bestimmen was hier abläuft,und dann haben wir nix mehr zum lachen.

  66. #75 Vladimir Schmidt (01. Okt 2014 08:46)
    #9 Mark von Buch (30. Sep 2014 23:01)

    Ebola muss auf Afrika eingegrenzt werden.

    Ihr seid alle Rassisten-Nahtsi

    Kein EBOLA ist Illegal!

    Asylrecht für EBOLA!

    Wir brauchen eine Willkommenskultur für EBOLA!

    Kein Rassismus gegen EBOLA!

    EBOLA gehört zu Deutschland!

    EBOLA ist Multi-Kulti!

    Asyl-Neger auf EBOLA überprüfen ist RASSISMUS!

    Die Juden sind schuld an EBOLA!

    EBOLA hat Nix mit Affenfleisch zu tun!

    Man muß differenzieren zwischen gemäßigten und radikalen EBOLA.

    Wetten die Enddarmartisten werden wieder die ersten sein die EBOLA hier verbreiten…wetten?

  67. @Ostmark,
    unter Bezugnahme dieser Quelle kann man wohl kaum begreifen wie diffus diese irren Koran – Erklärer ihren Koran – Sure 8.55 versuchen den „Islam Hetzern“, auch ich bin ein „Koranabweiser“, zu erklären…was damit gemeint ist um dem deutschen GG nicht gefährlich zu werden !

    Es ist ein herrliches Kauderwelsch über schlimmste Tiere Lebewesen, schlimmes Vieh, schlimmste Lebewesen die Ungläubigen usw … geeignet nur für Schwachgeistige … sprich : Idioten !

    Ja und sowas will Deutschland erobern …. natürlich möglich, aber nur mit Hilfe der dumm – doofen deutsch Regierung !

    http://muslimwelt.wordpress.com/2008/02/11/islamgegner-%E2%80%9Esure-855-und-der-verstos-gegen-das-stgb%E2%80%9C/

  68. #59 Nachteule (01. Okt 2014 02:35)

    was halten Sie von meiner Idee #47 Nachteule ?

    In einem normalen Staat unter normalen Umständen wäre sie sehr gut. Unter aktuellen Bedingungen des Zonenwachtellandes, in der auch noch der letzte Dorfschulte bestrebt ist, den Islam in Deutschland zu verankern, ein hoffnungsloses Unterfangen, das nur Zeit und Energie kostet. Das Münchner Bürgerbegehren und die bisherigen Versuche in Deutschland, den Koran verbieten zu lassen (da ist das Wieselwort immer „vorkonstitutionelle Schrift“, und die entzieht sich aktueller Justiz, liegt mir schriftlich vom HH-Justizsenat – heißt übrigens „Behörde für Justiz und Gleichstellung“ – vor) zeigen das: Kein noch so scheinbar rationales, logisches oder exemplarisches Unterfangen hat momentan Erfolg gegen die Betonmauer der Islamsteigbügelhalter.

    In meinen Augen besser und wirkungsvoller: Das schlicht schriftlich durchspielen, immer wieder in Leserbriefen und Kommentaren schildern. Als Beispiel Scientology nennen, gegen die ja gnadenlos vorgegangen wird. Oder Neonazis. In beiden Fällen, die unzählige ideologische Islamparallelen haben, ist der Staat gnadenlos handlungsfähig und -bereit. Damit (mit solchen Vergleichen) erreichen Sie aus meiner Sicht mehr Leute und verschleißen sich persönlich nicht halbsoviel, wie es bei ihrer Realiter-Idee der Fall wäre.

  69. Dieser fistelstimmig quäkende Filou ist für alle Menschen -außer Islamis natürlich- eine ZUMUTUNG!

    Der Bursche ist ein guter orientalischer Märchenerzähler und eine Quasselstrippe sondergleichen.

    Warum Jauch vor ihm wie das Kaninchen vor der Schlange gesessen hat, ist mir ein Rätsel; der Mann ist doch sonst nicht auf den Mund gefallen.

    Die allgemein um sich greifende Feigheit vor dem Islam hat inzwischen sämtliche Bereiche des öffentlichen Lebens erfaßt!

    Warum wird solchen Typen ein Forum geboten???

  70. #90 Alberich (01. Okt 2014 12:01)
    Warum wird solchen Typen ein Forum geboten???
    —————————————————–
    Vielleicht war das ein Versuch via DDR1 Staats TV,uns den friedliebenden Islam -näher- zu bringen?
    Doch ich denke das ist kräftig in die Hose gegangen,oder ist die Moschee um die Ecke nun etwas voller?Immerhin hat der Imam eine vorzeigbare Quote von fünf Deutschen pro Woche!,die zum Islam konvertieren!

  71. Der Irrtum dieser sogenannten politischen „Klasse“ besteht darin, sie immer noch glaubt, sie könne an dieser Schraube etwas einstellen.
    An einer überdrehten Schraube läßt sich aber gar nichts mehr einstellen.
    Die haben nur noch nicht gemerkt, daß die südosteuopäische Fachkräfte-Invasion der Tropfen ist, der das Fass zum überlaufen bringt.
    Und inzwischen haben wir die Wahl.

  72. #87 Babieca (01. Okt 2014 10:47)

    Dankeschön für Ihre Einschätzung, Sie bringen mit dem Wieselwort “vorkonstitutionelle Schrift” einen von mir noch nicht wahrgenommenen Aspekt. Ich muss mich darin erst einarbeiten, habe impulsiv schon mal die Frage, ob dadurch sämtliche Schriften aus Publikationen vor Inkrafttreten des GG sanktionslos verbreitet werden können (bis nächstes Jahr noch wirkendes Urheberrecht von Schickelgruber über seinen Krampf mal ausgenommen)? Ich habe StGB 84-86a auf der Leseliste, bin durch die Münchner Begründung zur Ablehnung des Bürgerbegehrens auch auf die Frage gestoßen worden, ob von der Stadtverwaltung zu Beginn eingefordert hätte werden können, die zu unterschreibende Formulierung auch rechtsverbindlich als gültig beschieden zu bekommen. Die Übertragung des Gedankens, ein sicher verfassungswidriges Parteigrundsatzprogramm, das verboten werde, vorher amtlich bescheinigt zu bekommen, ist mit dem vorkonstitionellen Schrift auf den Koran zu übertragen zusätzlich genau zu überprüfen. Ist z.B. der Verfassungsschutz (oder welches Amt sonst?) zu einer verbindlichen Vorab-Rechtsauskunft verpflichtet?

    Was genau meinen Sie mit

    In meinen Augen besser und wirkungsvoller: Das schlicht schriftlich durchspielen, …

    ?

    Ich gebe bislang gern http://www.paxeuropa.de/wp-content/uploads/2013/07/bpe-bedrohte-freiheit.pdf an. Meinen Sie die Verbreitung dieser Ausarbeitung oder wie sollte es Ihrer Einschätzung nach sein?

    .^_^.
    {o,o}
    /)’~)
    ~#~#
    =“=“=
    Unterwerfungspartei

  73. #81 Der boese Wolf (01. Okt 2014 09:52)

    Die Idee ist gut, doch was macht man, wenn diese Partei nicht verboten wird?

    Ich bin auch nicht glücklich durch die 48 h ein dauerndes Durcheinander beim Diskutieren zu haben, deswegen braucht man ein Forum statt eines zeitbeschränkten Blogs und zur gemeinsamen Ausarbeitung von Text ein Wiki.

    In http://www.pi-news.net/2014/09/tv-tipp-guenther-jauch-ueber-gewalt-im-namen-allahs-wie-denken-unsere-muslime/

    sprach #369 Spektator (28. Sep 2014 23:57) Ihre Frage schon an, die ich
    bei #382 Nachteule (29. Sep 2014 00:14) so beantwortete:

    Die Unterdrückerpartei mit ihrem verfassungsfeindlichen Grundsatzprogramm wie halbes Zeugenrecht für Frauen, Tötungsbefehl gegen die Mitglieder anderer Parteien, dem geplanten Verstümmeln bei Straftaten, ggf der Tötungsaufforderung bei Parteiaustritt (obwohl ich das eigentlich nicht als Programmpunkt dabei haben wollte), die Mehrfrauenehe, die Heiratserlaubnis für minderjährige Mädchen, eben alle Kritikpunkte sollen enthalten sein.

    Ich halte es für recht unwahrscheinlich, das das bei expliziter Vorlage als verfassungskonform gerichtlich genehmigt werden würde. Wenn doch, ist der Zustand nicht anders als jetzt, wo diese ganzen Punkte des Koran & Hadith & Scharia nicht verboten sind verbreitet zu werden.

    .^_^.
    {o,o}
    /)’~)
    ~#~#
    =“=“=
    Unterwerfungspartei

  74. Warum Politiker, Wissenschaftler, Künstler und Medienmacher unter der islamischen Dauerbedrohung zu Islam-Sympathisanten werden
    ——————————————–

    Die Frage ist ganz einfach zu beantworten, weil diese Leute denken, sie würden über den Dingen stehen und es würde sie nicht betreffen, genau wie die Sensation Schreiberlinge immer denken, sie könnten sich ohne Gefahr in den Krisengebieten nach Lust und Laune zwischen den Fronten bewegen.

  75. Günther Jauche: Diagnose “Stockholm-Syndrom”?

    ———————————–
    Nein, es ist das Gauckler Syndrom

Comments are closed.