Gestern wurde in Berlin mit einer Großdemonstration mit mehreren tausend Teilnehmern ein „Zeichen gegen Judenhass“ gesetzt – so sollte man meinen. Konsequent war die Veranstaltung durch das Verschweigen der Hauptproblematik, des islamischen Judenhasses, allerdings in keiner Weise. Und wenn dann auch noch der Zentralratsvorsitzende der Juden gemeinsam mit Politikern und Kirchenvertretern die angebliche Diskriminierung von Moslems in Deutschland öffentlich anprangert, fragt man sich nach Sinn und Zweck einer solch heuchlerischen Veranstaltung. Hier Auszüge eines Augenzeugenberichts des Blogs Kassandrenrufe.

[…] Noch bis ca. 20 Minuten vor Beginn der Kundgebung [waren] wohl beinahe mehr Medienvertreter als potentielle Kundgebungs-Teilnehmer am Brandenburger Tor. Kameras überall, Menschen mit mehr oder minder teuren Fotokameras und Notizblöcken wuselten herum. Selbst die Hauptrednerin, Angela Merkel, kam, das entnahm ich der knarrenden Ansage auf dem Funkgerät eines in der Nähe stehenden Polizisten, erst fünf Minuten vor Beginn. So streifte ich ein wenig zwischen den Anwesenden herum und traf auf die wohl absurdeste Mischung politisch-gesellschaftlicher Gruppen, die mir jemals bei einer Veranstaltung untergekommen waren. Da waren antifaschistische, linksradikale Aktivisten, pro-israelische Christen aus Schönebeck, die unvermeidlichen “ich bin gegen Gewalt und Krieg” Friedensapostel, “ganz normale” Juden, die zumeist russisch miteinander parlierten, messianische Juden, die zur Begegnung mit Jesus aufriefen, assyrische Christen, die eine Schutzzone im Irak forderten und vieles mehr. Bei den Assyrern dachte ich mal fünf Sekunden darüber nach, ob ihr Anliegen hier richtig aufgehoben sei, aber ich kam zu dem Schluss, dass sie und ich wohl die einzigen Anwesenden waren, welche die Verbindung zwischen dem Judenhass in Deutschland und den Christenmassakern in Nahost deutlich sehen: den Islam, seine Dschihadisten und ihre Verharmloser weltweit. Einzig und allein eine einzelne Person, die mit einem Palästina-Fähnchen herumschwirrte und ganz offensichtlich provozieren wollte, erreichte dieses Ziel auch und wurde mehrfach gebeten, sich woanders hinzubegeben. Zu Gewaltakten kam es in diesem Zusammenhang jedoch nicht.

An dieser Stelle müsste ich wohl auf die Reden eingehen, die bei diesem Anlass gehalten wurden, aber ehrlich gesagt: diese langweilige Aufzählung mehr oder minder politkorrekter Platitüden in ihrer chronologischen Reihenfolge wollen Sie doch gar nicht wirklich lesen, oder ? Ich würde das auch nicht wollen und liefere so stattdessen ein kurzes Fazit mit Bezug zu den einzelnen Rednern für Sie, liebe Leser. Kurz gesagt: “Halb richtig kann auch als ganz falsch betrachtet werden”, wie mein alter Mathelehrer immer so gerne sagte und mir die entsprechenden Noten verpasste. Ich will nicht verhehlen, dass vom Podium viel Richtiges verkündet wurde. Mit mehr oder minder großem Enthusiasmus wurden öffentlicher Judenhass angeprangert, sogar die Indoktrination von Kindern beklagt (ausgerechnet von Frau Merkel, das war überraschend) und sogar der Angriff auf die Zivilisation, den der Judenhass darstellt, benannt und gekennzeichnet. Dennoch war bei einigen Rednern das verkrampfte Bemühen erkennbar, den aufbrechenden Judenhass mit angeblicher “antimuslimischer Gewalt” zu verknüpfen und beides abstrakten “Ausgrenzern” und “Rassisten” anzulasten. Den Vogel an linkspopulistischer Anbiederei an den vermeintlichen Zeitgeist lieferte dabei der Noch-Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, als er sich dazu verstieg, diesen Anlaß zu benutzen, um ein NPD-Verbot zu fordern. Nun geht mir das Schicksal der NPD ehrlich gesagt an der verlängerten Kehrseite vorbei, aber Wowereits Rede war dennoch mit Abstand die Widerlichste der gesamten Kundgebung, da seine Islam-Anbiederei kaum Grenzen kannte.

Allgemein fiel auch auf, dass alle Redner, auch der an sich sehr gute Ronald D. Lauder vom “World Jewisch Council” die Begriffsvermischung von “Antisemitismus” mit “Judenhass” betrieben. Mehr oder minder bewusst, öffneten sie so wieder die Tore für Unklarheiten in der Betrachtung der Vorgänge der letzten Monate, die sie z. T. noch einen Satz früher sehr deutlich gekennzeichnet hatten. So war es auch nicht verwunderlich, dass eine der typischen, deutschen Gutmenschen-Friedas im Publikum ein Plakat hochhielt, auf dem es hieß “auch Araber sind Semiten”. Ja, und genau deshalb war mir der der Aufruf “nie wieder Judenhass” so sympathisch, liebe Öko-Frieda. Weil hier das Phänomen eben präzise benannt war und man davon ausgehend hätte um Lösungen ringen können. Überhaupt haben allzuviele, auch erkennbar jüdische Teilnehmer, Dinge wie “Kein Hass, keine Menschenfeindlichkeit” postuliert, was in diesem Kontext eher eine unpräzise Ansage ist. Wir erinnern uns, die linken Wortverdreher haben in den letzten Jahren den Begriff Rassismus als “gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit” neu definiert. So konnten also auch “Antirassisten” hier mal wieder mitmachen.

Wie auch immer: Die Mischung aus starken Worten und klaren Ansagen einerseits und wohlgefälliger Beliebigkeit andererseits konnte nicht die Tatsache überschatten, dass hier die Verantwortlichen von Politik (Merkel, Wowereit) und Kirche (Marx, Schneider) ihre Verantwortung im Bereich der Begriffsverwirrung, Islamverharmlosung und hilflosen Reaktion auf den Judenhass “aus der falschen Richtung” nicht übernehmen wollen. Der einzige, der etwas Einsicht zu zeigen schien, war der EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider, aber auch er hob in Bezug auf den Judenhass fast ausschließlich auf die “Beschneidungsdebatte” ab, womit er auch die Muslime gleich wieder umarmen konnte und die Verantwortung wieder dem “durchgehenden” deutschen Antisemitismus zuschob. Vielen Dank, Herr Bischof, setzen, 6, Thema verfehlt. Da hilft nicht einmal mehr ihre Kirchen-Selbstkritik was den Umgang der Evangelischen mit dem Judentum in der Vergangenheit angeht.

Sie sehen, liebe Leser, vom Publikum bis zu den Rednern eine bunte, oftmals absurde, aber keineswegs zielführende Veranstaltung. Die überlangen Fototermine der anwesenden Politiker mit Dieter Graumann vom ZdJ und Ronald Lauder vom WJC wirkten nur noch peinlich, der Eindruck einer “Kulissenveranstaltung” Marke DDR schlich sich langsam an den erfahrenen Beobachter an. Wer die Analyse verweigert, kann noch so laut verkünden, dass “wir Schulter an Schulter mit dem jüdischen Volk” vorangehen wollen (Bischof Marx), aber er wird so nichts erreichen. Kein jüdischer Deutscher, der langsam seine Optionen auf Auswanderung zu prüfen beginnt, wird sich so von seinen Überlegungen abhalten lassen und das werfe ich unseren “Eliten” vor !

P.S.: Kopftücher und Zauselbärte sah man erwartungsgemäß aber bei dieser Kundgebung nicht. Mir war das angenehm, aber es spricht natürlich auch Bände bezüglich des islamischen Judenhasses. Er ist halt Allgemeingut in den entsprechenden Parallelgesellschaften.

(Hier gehts zum vollständigen Bericht von „Kassandrenrufe“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

122 KOMMENTARE

  1. Diese Heuchler und Tagediebe werden es nicht übers herz bringen ihre „neue“ Wählerschaft an den Pranger zu stellen, das würde ja ihren Machtverlust bedeuten!!

  2. Das erinnert an die Pflichtveranstaltungen des SED Regimes. Die Demonstranten waren mit Winkelementen ausgerüstet und die Prominenz hielt ihre Pflichtreden. Scheinbar sind auch die Funktionäre der Meinung, je bunter Deutschland ist, je besser ist es auch für Juden. Das scheint aber ein Irrtum zu sein. Weder Gauck, Merkel oder Graumann hatten den Mut, die tatsächlichen Probleme zu benennen.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/09/13/feldversuch-viel-platz-fur-afrika-in-brandenburg-und-mecklenburg-vorpommern/

  3. Es ist exakt das eingetreten, was zu erwarten war:
    Die Ausfälle des hochaggressiven und gewalttätigen arabisch-türkischen Moslem-Mobs, der von antisemitischen Linken flankiert wurde, jubelt man den Deutschen unter.

  4. Appeasement-Politik nichts weiter!

    Da ist man sich in den noch dominierenden Politikerkreisen Europas wieder einig:

    Einer unserer GEZ-finanzierten Sender (ZDF?) hat gestern neben dem großartigen Wahlergebnis für die AfD gemeldet, daß Cameron und mit ihm alle Moslem-Verbände Großbritanniens sich von dem IS distanzieren, denn dieser gehöre nicht und vertrete nicht den Islam (sinngemäß).
    Aufgemerkt: Alles, was in Zukunft an, sagen wir mal, Unangenehmen von Moslems(und sogar wenn Islam draufsteht)begangen wird, das ist nicht der Islam.
    Für wie doof halten die Politiker die Europäer eigentlich?

  5. Es gibt für mich eine Regel: Überall wo der Gauckler und die FDJ Tante auftauchen ist Propaganda – also bin ich da garantiert nicht.

  6. Welch eine Ansammlung widerlicher Heuchler!

    Denn sie wissen ganz genau, woher der Judenhass kommt und täuschen die Öffentlichkeit ganz bewusst und wenden das Ganze zu einer niederträchtigen Pauschalanklage gegen das deutsche Volk, das gutmütigste, ausländerfreundlichste Volk der Welt.

    Im Übrigen auch eine ganz miese Strategie des Zentralrats der Juden, der damit seinen eigenen Leuten einen Bärendienst erweist. Man kann Menschhen wie Graumann, Knobloch und natürlich den schmierigen Besserwisser Friedman nur verachten, wenn man das jüdische Volk und den Staat Israel schätzt. Ich wertschätze Israel und alles Jüdische, besonders das hohe zivilisatorische Niveau und die Intelligenz der Menschen. Das Volk der klugen Köpfe und Nobelpreisträger hat keine Berufslügner wie Graumann oder Knobloch verdient, die sich der verlogenen Kanzlerin und dem nicht minder verlogenen, senilen Wulff-Erben an den Hals werfen.

    Im Übrigen ist diese verlogene, Ross und Reiter verschweigende „Demo“ das punktgenaue Abbild Merkel-Deutschlands: politisch korrekt, verlogen und hinterhältig bis auf die Knochen – doch immer mehr Menschen durchschauen das miese Spiel.

  7. Damit sollte jetzt für jeden jüdischen Bürger in Deutschland klar sein, dass die Sympathiebekundungen der Politiker ihnen gegenüber rein rhetorischer Natur sind. Wenn es einmal wirklich darauf ankommt, dann wird sich nicht nur die Politik , sondern auch ihr eigener Zentralrat immer auf die Seite des menschenverachtenden Islams stellen, nur um des eigenen Machterhalts willen.

  8. Traurig, wie man den Menschen versucht, in die Tasche zu lügen. Jetzt bin ich froh, dass ich nicht hingefahren bin: Wer das judenhassende und christen- und deutschenfeindliche Potential unserer muslimischen Migrantengruppe hier verschweigt, macht sich zum Mittäter von allem, was schon passiert ist und was noch kommt.

  9. So wie immer bei dieser Dame und ihrer Partei,das Motto: Totschweigen,so als wäre da gar nichts!
    Nur weiter so!

  10. Es ist für mich hoch beleidigend das der von links importierte orientalische Judenhass zu einem allgemein deutschen Phänomen verlogen wird.
    Ich denke wer jetzt nicht wirklich durchschaut, ist nicht mehr zu retten und wird ein ewiges Wahlviech bleiben – eine Mischung aus demenzkranker vom ASB zur Wahlurne geschobener „Gläubiger“, oder ein kinderloser verbitterter „Träumer“ Dessen Palituch am Hals festgegammelt ist.

  11. Was mich an Merkel und ihre System so besonders abstößt, ist dieses Einlullen, Ruhigstellen, Sedieren der Menschen, was faktisch einem dauerhaften Belügen gleichkommt.

    Die Politik dieser widerwärtigen Frau basiert darauf, die Deutschen, also auch mich, zu unmündigen Idioten zu erklären, denen man die Wahrheit nicht zumuten darf. Diese Frau und ihr präsidialer Deppen-Gauckler halten mich -ja, mein ganzes Volk und damit auch mich, mich ganz persönlich – für eine tumbe Null, dem man die Wahrheit tunlichst verschweigen sollte.

    Es reicht ja, wenn man mir das neueste Samsung Galaxy und jede Woche die SKY Bundesligakonferenz gewährt. Aber bitte doch nicht die Wahrheit.

    Dabei kann ich sie durchaus vertragen, zudem sehe ich ja jeden Tag in meinem einst schönen und jetzt nicht mehr so schönen Stadtteil, was „draußen“ geschieht.

    Und wissen Sie was, werte Rauten-Prinzessin, ich bin zwar nicht Bundeskanzler geworden, dennoch aber klüger und gebildeter als Sie und habe zudem ein Menschenbild entwickelt, das u.a. auf der Kenntnis fremder Kulturen beruht, die ich zum guten Teil über längere Zeiträume in ihren Herkunftsländern studieren konnte.

    Der Merkelsche Polit-Stil bringt mich dermaßen auf die Palme, weil ich verlogene Menschen so hasse. Und diese Frau nur als verlogenen zu bezeichnen, ist fast noch eine Schmeichelei.

  12. Wenn ich dieses widerliche Pack auf dem Foto schon sehe, kommt mir das Kotzen!

    Dort stehen genau diejenigen, die die islamischen Judenhasser zu Millionen ins Land importieren – welch ein Zynismus!

    Um keinen dieser Volksverräter würde ich weinen, wenn sie am islamkonformen Baukran hängen oder gesteinigt werden. Diese ganzen Zentralratsjuden haben es mit ihrer ständigen Beschimpfung der Deutschen auch nicht besser verdient, als wenn Moslemhorden über sie herfallen.

  13. #6  Tiefseetaucher  (15. Sep 2014 09:43)  

    Welch eine Ansammlung widerlicher Heuchler!

    Denn sie wissen ganz genau, woher der Judenhass kommt und täuschen die Öffentlichkeit ganz bewusst und wenden das Ganze zu einer niederträchtigen Pauschalanklage gegen das deutsche Volk, das gutmütigste, ausländerfreundlichste Volk der Welt.
    ———-
    Wenn man die Moslems anklagt gibt’s nur Ärger, wenn man’s den Deutschen in die Schuhe schiebt kann man die Schuldkomplexe weiter pflegen!

  14. Ich habe den Zentralrat der Juden auch angeschrieben, als vor wenigen Monaten die mohammedanische Meute hier tobte.
    Ich habe bis heute keine Antwort erhalten.
    Denen passte es wohl nicht, dass die Täter keine Deutschen waren.

  15. Moslems ziehen durch deutsche Städte und grölen antisemitische Parolen . Und dafür wird ihnen auf einer Großveranstaltung bescheinigt daß sie diskriminiert werden .
    Der deutsche Michl darf die verfehlte und zugleich gefährliche Einwanderungspolitik nicht nur ertragen und finanzieren . Nein er soll auch noch die moralische Verantwortung für das Treiben der “ Gäste “ übernehmen .
    Ich weis nicht ob sich der Zentralrat der Juden mit dieser Veranstaltung einen Gefallen getan hat .

  16. Und dann wundern sich die Sozialistischen Einheitsparteien Deutschlands, daß eine AfD aus dem Stand fast 13% bekommt.

  17. Es kam so, wie ich es vorausgesehen.
    Bei „unseren“ Volksvertretern war redliches Handeln nicht zu erwarten. Aber bei Herrn Graumann habe ich, obwohl ich es besser wissen müßte, immer noch den Hauch einer Chance gesehen; geht es doch um das Fell seiner Leute, um deren Gesundheit und Leben.
    Aus welchem Grund aber die Fried- und Graumänner im Bunde mit der ehrenwerten Frau Knobloch den Juden die überaus berechtigte Sympathie und das ehrliche Mitgefühl vorenthalten, bleibt mir verschlossen. Wahrscheinlich ist der Deutschenhass stärker in ihnen verwurzelt, als wir uns selbst eingestehen mögen.

  18. Ist das nicht ganz rechts der Wulff? Der Islam gehört zu Deutschland waren seine Worte.Was geht denn in den Köpfen von denen vor? Auf den Krawall-Demonstrationen konnte man sehr deutlich hören wer die Juden hasst! Das waren jedenfalls keine Deutschen,Herr Wulff??!!

  19. #3 Das_Sanfte_Lamm (15. Sep 2014 09:39)

    Es ist exakt das eingetreten, was zu erwarten war:
    Die Ausfälle des hochaggressiven und gewalttätigen arabisch-türkischen Moslem-Mobs, der von antisemitischen Linken flankiert wurde, jubelt man den Deutschen unter.

    Ja und genau aus diesem Grund habe ich dieser Alibi-Veranstaltung nicht beigewohnt. Man hätte trotzdem hingehen u. Merkel, Gauck und Co, ausbuhen sollen.

  20. man muss die SPD und Wowereit eben verstehen, sie wollen es sich nicht mit ihrem arabischen und türkischen Wählerpotential verscherzen, zumal er ja auch seinen palästinensischen Nachfolger, der den Hang hat, sich mit Intensivtätern aus seiner Communitiy zu schmücken, und sogar politischen Druck ausübt, damit sog. „ehemalige“ Intensivtäter in den Polizeidienst zu hieven (eigentlich könnte man dann z.B. Unterlagen für Einsätze und Razzien gleich ins Internet stellen) – auf die paar jüdischen Stimmen kann die SPD doch locker verzichten, allein bei den Reproduktionsraten ihres Klientels sind die nicht mal als 4. Stelle hinter dem Komma zu zählen.

  21. #13 PSI (15. Sep 2014 10:00)

    #6 Tiefseetaucher (15. Sep 2014 09:43)

    Welch eine Ansammlung widerlicher Heuchler!

    Denn sie wissen ganz genau, woher der Judenhass kommt und täuschen die Öffentlichkeit ganz bewusst und wenden das Ganze zu einer niederträchtigen Pauschalanklage gegen das deutsche Volk, das gutmütigste, ausländerfreundlichste Volk der Welt.
    ———————————
    Volle Zustimmung,
    Widerwärtigstes Politpack !!!

  22. Die traurige Wahrheit sei es, dass überwiegend muslimische Fanatiker solche Parolen gebrüllt hätten, so der Zentralratspräsident weiter. Er wisse, dass die meisten Muslime anders dächten. Dass in den vergangenen Wochen in Deutschland Moscheen angegriffen wurden, »das tut uns allen weh … und das verurteilen wir gemeinsam von Herzen«, betonte Graumann.

    MUSLIME Tatsache sei aber auch, dass die muslimischen Verbände »sehr viel mehr« tun müssten, um diesen »wirklich katastrophalen Judenhass« in ihren Reihen zu bekämpfen, forderte der Zentralratspräsident. In ganz Europa seien unter dem Vorwand des Gaza-Krieges Synagogen angegriffen und jüdische Menschen bedroht worden. Nicht nur bei Demonstrationen, sondern auch in sozialen Netzwerken werde Hass über Juden ausgegossen.“

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/20224

    Eine halbherzige Rede von Graumann, wovor hat er
    Angst? Vor dem moslemischen Mob?

    Wer so einen Vertreter hat, braucht sich nicht
    darüber wundern, wenn sich die Judenhasser immer
    stärker fühlen!

    Wie kann er behaupten, dass die meisten Moslems
    anders dächten…hat er sie noch alle??

  23. Dass Merkel, Gauck und die anderen Volksverräter wieder einmal nicht das Kind beim Namen nennen, war von Anfang an klar.
    Die anti-jüdische Stimmung, die allein von den Moslems ausgeht, auch richtig so darzustellen, wäre eine Pflicht gewesen!
    So aber wird es wieder uns Deutschen angelastet und die Moslems als Täter werden wieder einmal geschont!
    Mir ist nur noch schlecht!
    Eine Revolution muss her und dass schnell.

  24. Bei welcher Veranstaltung war der Autor, das er so dreist die Unwahrheit schreibt? Der ZdJ-Vorsitzende Graumann hat sehr deutlich darauf hingewiesen, das die antisemitischen Demonstrationen im Sommer diesen Jahres von muslimnischen Radikalen durchgeführt wurden. Dieser „Bericht“ trägt nicht zur Glaubwürdigkeit von PI bei.

  25. Ohne hier angeben zuwollen, stelle ich an dieser Stelle noch einmal meine „Vorhersage“ zum Beitrag „Demo im Paralleluniversum“ von M. Paulwitz ein. Wie zu erwarten war, trat nahezu alles punktgenau ein! Dennoch kann ich hier natürlich keinen „Alleinvertretungsanspruch“ erheben, denn dass es so oder s o ähnlich kommen würde, das wussten bzw. ahnten von den hier Lesenden mindestens 90 bis 95 %! Dennoch ist es interessant festzustellen, wie vorhersehbar unsere politischeFührungs- Clique schwurbelt und verschleiert, wenn Probleme des Islam angesprochen werden müssten. Stattdessen hat man wieder einmal ein einfaches Erklärungsmuster gefunden. Demnach sind es die unzähligen deutschen Nazis, die hierzulande ständig Juden beschimpfen, drangsalieren und überfallen. Und wenn es docheinmal andere Schuldige geben sollte, dann liegt das nur anderen Ausgrenzung durch die deutsche Mehrheitsgesellschft! Wie einfach die Welt doch sein kann.
    Meine „Vorhersage“ werde ich in meinem Folgebeitrag einstellen.

  26. Nicht nur ein Teil unserer moslemischen Mitbürgern leben in einer Parallelwelt. Unsere Altparteien-PolitikerInnen leben wohl vollständig in einer Parallel-Realität, die sich aller unangenehmen Wahrheiten entledigt, damit die Gutmenschen-Dogmen nicht tangiert werden: Schuld und böse müssen immer „Deutsche“ sein. Notfalls wird die Realität gebeugt und verwunden, bis zur Lüge unkenntlich gemacht!

  27. Hier also, wie oben angekündigt, meine „Vorhersage“:

    #57 deris (13. Sep 2014 17:17)

    Es ist ein makabres Schauspiel, das sich da morgen abzeichnen wird- m it den höchsten Knalltüten der Poliktik in Buntschland! Und so demonstiert ein Teil des volkes unter der huldvollen Würdigung unserer höchsten Politikdrsteller gegen….ja gegen was denn eigentlich? Gegen “rechts” natürlich! Dabei interessiert es keinen, wer Synagogen angezündet, jüdische Gräber geschändet oder Rabbiner auf offener Straße angegriffen hat. Das ist gleichgültig, wie sogqr Frau Knoblauch meint! Wichtig ist nur, dass es Neonazis hätten sein können! Daqauf kommt es an! Der wahre Gegener sind nciht die Täter, sondern diejenigen, die – feige wie sie sind – nichts angestellt haben, und “hinterhältig”, wie sie nun einmal sind, andere die von ihnen herbeigesehntgen Taten vollbringen ließen! Und so wird der Bundesgauckler zur besonderen Wachsamkeit der Bürger auch und besodners bei den sich selbst entzündenden Moscheen aufrufen! Auch hierbei kommt es nciht auf die wahren Täter, sondern auf die “Gedankenverbrecher” an, die sich solche Taten bestimmt herbeigewünscht haben! Und daher wird – ganz nebenbei – außer dem Kampf gegenm den Antisemitisms des deutschen Tätervolks gleich mit dem Kampf gegen die “Islamophobie” desselben Volks verknüpft werden.
    Damit befindet sch die Veranstaltung sozusagen im geistigen Leerlauf, indem das vermeintlcihe Tätervolk gegen sich selbst demonstriert und die geistigen Anhänger der tatsächlichen Täer und diese selbst weder anwesend sind noch von irgend jemandem benannt werden. Diese sitzn derweil gemütlich zu Haus und lachen sich tot vor so viel Dämlichkeit ihres deutschen Wirrtsvolks!
    Und – seien wir ehrlich – wir haben uns unseren Untergang redlich verdient!

  28. Das ist alles so unendlich paradox. Integrationsunwillige und fremde Moslems demonstrieren hier in Deutschland für „Juden ins Gas“ und deshalb wird Deutschland als Judenfeindlich wahrgenommen. Weil Fremde hier auf deutschem Boden ihren Hass ausleben (dürfen). Das ist so unwirklich alles.

    Bei den Anti-Israel Demons waren keine Deutschen anwesend. Bei den Pro Israel Demos waren keine „Migranten“ anwesend. Fällt dabei nur mir etwas auf?

    Wenn das Problem nicht offen angesprochen wird, dass die inzwischen tatsächlich vorhandenen Nazis in Deutschland nicht AfD oder irgendwelche Besoffskis, sonder ein Großteil der hier lebenden Moslems sind, dann wird es zu spät sein. Und ich sage deshalb, dass es ein Großteil der Moslems betrifft, weil ich keinen einzigen davon auf den Pro-Israel Demos gesehen habe.

  29. #13 PSI (15. Sep 2014 10:00)

    Wenn man die Moslems anklagt gibt’s nur Ärger, wenn man’s den Deutschen in die Schuhe schiebt kann man die Schuldkomplexe weiter pflegen!
    ____________________________________

    ABER: Es hat sich langsam aber sicher AUSGEPFLEGT!!
    Jeder, der mit offenen Augen durch diesen Sommer und dieses Land gegangen ist, WEIß, von WEM dieser Judenhass kam!!!
    Ich lass mich doch von diesem oben gezeigten Pack NICHT vereimern!!!!!

  30. Leute, es spielt keine Rolle, was die Statisten auf dieser Veranstaltung von sich gegeben haben.

    CDU/SPD und auch die SED haben die Rentner in ihrer Tasche. Wenn diese Generation verstorben ist, werden diese Parteien verschwinden.

    Ältere Menschen informieren sich kaum und die die es tun, bekommen wie gestern live gesehen vom Zonenwachtel Ableger Lieberknecht Sekt angeboten und damit haben sie die Stimme.

    Das funktioniert aber nicht mehr bei den jungen Wählern.

    Problematiasch wird es nur, wie die Grünen schon mehrmals gefordert haben, wen wir ein Wahlrecht für Ausländer bekommen.

  31. „Nie wieder JudenHASS

    Werden jetzt ALLE JudenHASSER (fromme Muslims Q.z.B.5:82 & Neo-Nazis) getötet (oder nur aus Deutschland ausgewiesen) ??

    Diese Art von Slogans/Marketing-Sätzen erinnern mich stark an Adolf Nazi’s Slogan, „Deutschland wird „JudenREIN“ sein.“

    Zählt nicht der HASS (hier: auf Juden) auch zur Meinungsfreiheit Art 5 ?

  32. Ich hoffe, das öffnet einigen Leuten die Augen über das Wirken des Zentralrates.

    Diese Personen sind mitnichten Verbündete im Kampf gegen die Islamisierung. Im Gegenteil.

    Und, wenn die ihre eigenen Interessen nicht wahren, und die Täter weglügen, warum solltet Ihr euch um deren Schicksal sorgen? Wegen der Schuld der Vorväter? Bah!

  33. Bezeichnend war der Auftritt des ehemaligen „Superintendenten“ der SSozialistisch- evangolischen „Kirche“ Schneider, der in seiner Rede Antisemitismus mit dem von A. Khomeinei erfundenen Begriff „Islamophobie“ gleichsetzte. In diesem Falle wäre der Begriff Judenhass treffend gewesen.

    Ein Gipfel der Heuchelei das !!!

    👿 :mrgreen:

  34. #20 Angelina (15. Sep 2014 10:11)

    man muss die SPD und Wowereit eben verstehen, sie wollen es sich nicht mit ihrem arabischen und türkischen Wählerpotential verscherzen, zumal er ja auch seinen palästinensischen Nachfolger, der den Hang hat, sich mit Intensivtätern aus seiner Communitiy zu schmücken, und sogar politischen Druck ausübt, damit sog. “ehemalige” Intensivtäter in den Polizeidienst zu hieven (eigentlich könnte man dann z.B. Unterlagen für Einsätze und Razzien gleich ins Internet stellen) – auf die paar jüdischen Stimmen kann die SPD doch locker verzichten, allein bei den Reproduktionsraten ihres Klientels sind die nicht mal als 4. Stelle hinter dem Komma zu zählen.

    Alles richtig, nur sind es eben bei Weitem nicht nur „die SPD und Wowereit“, sondern ganz vorne – mittendrin statt nur dabei – die Unionsparteien und die unredliche Kanzlerin, die diesen das letzte bisschen Profil ausgetrieben und die letzten Persönlichkeiten mit Niveau vertrieben hat. Zugunsten von Figuren wie Wulff oder Schavan – so sehen „ihre Leute“ aus.

    Oder wie die urbane Mega-Lusche Tauber – ein glattgebügelter Blödkopf, der um jeden Preis modern wirken will, um zu verschleiern, dass er ein seichter, unerheblicher, austauschbarer Zeitgenosse ohne jedes Charisma ist. Die Trantüte hat ja nicht mal im Ansatz begriffen, weshalb die AfD zurzeit so stark wird. Für eine ähnliche Null halte ich übrigens den feisten, stets so widerlich transpirierenden Altmaier.

    Das ist Merkel, das sind ihre Leute – Schleimer, Jasager, Nullen im Planquadrat und zudem bösartige Kreaturen wie Schäuble oder die karrieregeile von der Leyen.

    Merkel und ihre Leuten verkörpern eine charakterliche Negativ-Auslese. Sie ekeln mich an – und das ist auch ein Selbstvorwurf, denn ich war viele, viele Jahre dummes, zahlendes Parteimitglied dieser Idioten-Gang und habe sie auch noch unterstützt und gefördert.

    Nein, aus der Nummer kommen Merkel und ihre links-verschwulte Union so schnell nicht mehr heraus. Diese sind mindestens ebenso schuldig wie die Sozis oder noch linkere Spinner. Und sie sind Verräter, sie haben ihr Land und ihre einst konservative Wählerschaft verraten.

  35. @ #35 Karl Eduard

    Wer hier auf PI ist denn bitteschön Fan der Zentralratsjuden? HIER brauchen keinem die Augen geöffnet zu werden.

    Und der Pöbel „draußen“ lässt sich sowieso alles erzählen: Entweder man ist Judenhasser und hält diese Mischpoke auf dem Foto für „Zionisten“ und einen „Beweis“ für die jüdische Weltverschwörung oder man ist ein linksverwirrter Bunt-Besser-Mensch und glaubt, dass der Judenhass nur von bösen Nazi-Enkel_innen ausgehen kann, niemals aber von Surensöhnen.

  36. Ich habe einen Ausschnitt in der RBB-Abendschau gesehen und war bedient!

    Eine Unverschämtheit wieder einmal auf uns Deutsche zu dreschen.
    Und unsere Vasallen sind ganz vorn dabei.

    Wenn dort gestanden hätte „Gegen Hass auf Andersgläubige“ oder so was ähnliches, dann wäre es ja noch berechtigt gewesen, aber das Motto „Gegen Judenhass“ verallgemeinernd gegen uns zu richten, ist unverfroren. Jeder weis, wer die Aufzüge veranstaltet hat. Da hat Graumann seinem Verein einen Bärendienst erwiesen.

    Und dann der Pobereit:

    „Es muss Schluss sein damit, darum ein NPD-Verbot….“

    Widerliches Wahlkampfgetöse!

  37. @ #37 Tiefseetaucher
    Niemals wird es einen palästinensischen Nachfolger in Berlin geben. Das trauen sich die Kommunisten nicht.

    Berlin wird wie in den letzten Jahren wieder Schwul regiert werden.

  38. Die, welche den „Judenhass“ nach Schland importieren, veranstalten eine Demo gegen Judenhass.

    Das ist der Orgasmus der Heuchelei,

    Wie stehts denn eigentlich mit Deutschenhass, Christenhass, achso ist ja islamophop und ausländerfeindlich.

  39. Was soll man denn erwarten, wenn alle zuvilgesellschaftlichen Führer, die da dem Ruf des Zentralrates folgten und antraten sowohl für die Auflösung Deutschlands, wie für die Enteuropäisierung Europas einstehen, das sie durch ein ethnopluralistisch organisiertes , kulturell religiös zersplittertes Ansiedlunggebiet ersetzen wollen, dessen Werte unter den Vorzeichen der Toleranzreligion beständig ausgehandelt und angepasst werden.

    Moslemische Zugänge spielen bei der Enteuropäisierung eine entscheidende Rolle. Ihren Führern musste allerdings klar gemacht werden, dass sie in der Opfer Hierarchie, die ja das Entscheidende Kriterium zur Bemessung des Wertes und der Rechte der unterschiedlichen Gruppen in der Regenbogengesellschaft ist, nicht die allererste Geige spielen.

    Der entsprechend freundlich geschwenkte mahnende und Grenzen setzende Zeigefinger in Richtung Moslemverbände verlangte folglich die aufwertende Erwähnung der Opferrolle der Moslems als „besonders verletzliche“ Minderheit und damit das Signal an die Deutschen, dass sie als Grundproblem betrachtet werden.

    Die Konstruktion des „neuen Wir“, die Nation und Volk gänzlich ersetzen soll, bedarf also eines permanenten Austarrierens, das allerdings wie die Elitenveranstaltung zeigte,innerhalb der vorgegebenen Hierarchie stattzufinden hat.Das wurde erledigt. Hierfür hat sich Lauder dann auch nett bedankt.

    Dass der Konstruktion des abstrakten AushandlungsWIRs in der Realität massive Widersprüche im Weg stehen, ist Ursache der sprachlichen und gedanklichen Verränkungen, die man stets von den Vielfaltsideologen zu hören bekommt.

    Während man uns Deutsche, uns Europäer als Altbevölkerung aus dem Diskurs zur Ausformung des neuen Wir selbstverständlich ausschließt,es sei denn wir arbeiten an unserer Abschaffung aktiv mit,denn es ist ja unsere Identität die aufgelöst werden muss ,muss man also die Moslems, auch wenn sie gerade der Störenfried sind, ebenso selbstverständlich ins Boot hieven, da sie ein Werkzeug der Auflösung sind.

    Dass man nicht in der Lage war, mehr als 5000 Figuren als Publikum aufzustellen ist unerheblich, denn das Elitenprojekt bedarf keiner zahlreichen Unterstützung unter den normalen Menschen, sondern nur eines geschlossenen Auftretens der Führer der“Zivilgesellschaft“, die anschließend von Oben nach unten und in die Fläche hinein wirken sollen. Unsere Anwesenheit war nicht notwendig. Wir sind nur die über die man redet und verfügt und nicht die mit denen man redet.

  40. Nachdem man den muslimischen Horden die Straßen zum Judenhass überlassen hat, plötzlich eine Wende- wer es glaubt wird selig.
    Auf dem Bild sieht man, wer den Judenhass in Deutschland das Tor geöffnet hat!

  41. DEMONSTRATION GEGEN ANTISEMITISMUS
    Störungen am Rande

    Die Kundgebung gegen Antisemitismus am Brandenburger Tor war auch für die Augen der Weltöffentlichkeit bestimmt. Was sie wohl nicht zu sehen bekommt ist das, was sich am Rande abspielte.

    Während am Sonntag am Brandenburger Tor mehrere tausend Menschen friedlich gegen Antisemitismus demonstriert haben, versuchten Gegendemonstranten die Kundgebung zu stören.

    Mehrere Dutzend arabischstämmige Jugendliche schwenkten Palästinenserfahnen, riefen Parolen und belästigten Kundgebungsteilnehmer. Einer der Gegendemonstranten lief mit einer riesigen Palästinenserfahne inmitten der Kundgebungsteilnehmer umher. Diese ließen sich jedoch nicht provozieren. Wer die Gegendemonstranten fotografierte, wurde von diesen bedroht…..

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/demonstration-gegen-antisemitismus-stoerungen-am-rande,10809148,28408070.html

  42. Und dann der Pobereit:

    “Es muss Schluss sein damit, darum ein NPD-Verbot….”

    Widerliches Wahlkampfgetöse!

    ———————————–
    eine Partei, die mit anderen Splittergruppen rund 5% Wähler vereinigt verbieten, aber den Isslamisten in den Arsc. kriechen,

  43. Diese heuchlerischen Politiker tragen doch die Schuld für die Einwanderung der Import-Nazis!
    Sollen sie diese doch rausschmeißen, den Worten müssen auch Taten folgen.

  44. #38 Eugen Zauge

    Was soll dein Angriff auf #35 Karl Eduard?

    Er hat doch recht!

    Der ZdJ hat doch selbst den Moslems seinen Hals angeboten:

    „Zeichen der Verständigung“
    Spitzentreffen von Juden und Muslimen

    [23.1.11]
    Die Spitzenvertreter des Zentralrats der Juden und des Zentralrats der Muslime haben sich am Sonntag nach ihrem ersten Treffen in Frankfurt zufrieden gezeigt.

    Das Treffen war nach den Worten des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, „sehr kritisch und sehr konstruktiv“, wie der „Tagesspiegel“ berichtete. Zu dem Dialog hatte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, eingeladen, „um ein positives Zeichen der Verständigung und des Dialogs“ zu setzen.

    Man habe offen über Islamfeindschaft und Antisemitismus sowohl in der Gesellschaft insgesamt als auch in den eigenen Communities gesprochen, sagte Mazyek der Zeitung. „Es wurde nichts ausgespart.“ Graumann nannte den Austausch „sehr offen, fair, ehrlich und direkt“. Man sei freundlich miteinander umgegangen, aber man habe Probleme auch nicht mit Freundlichkeit zugekleistert, so Graumann. Auch der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, nahm an dem Spitzentreffen teil.

    Das Treffen vom Sonntag solle nach dem Willen beider Seiten „keine Eintagsfliege“ bleiben, sondern zu einer ständigen Einrichtung werden, sagte Mazyek.

    Das ist mehr als ein Kopfschütteln wert!

  45. Solange die Schuld den deutschen zugeschoben wird, mache ich da nicht mit. Der ZdJ hat dafür die Verantwortung.

  46. Ich kann Merkel und Co gut verstehen. Denen geht der Arsch auf Grundeis. Sie selbst haben Millionen von diesen Radikalen erst ins Land geholt und holen täglich mehr hinein. Da flüstert man den Moslems eben zu, dass der Islam ganz toll und friedlich ist. Merkel: die Rechnung geht nicht auf… als Popentochter ist Dein Schicksal schon besiegelt. Denk nicht, dass es Islamisten interessiert was ihr da mal so gelabert habt!

  47. @ #46 Freya-

    Mehrere Dutzend arabischstämmige Jugendliche schwenkten Palästinenserfahnen, riefen Parolen und belästigten Kundgebungsteilnehmer. Einer der Gegendemonstranten lief mit einer riesigen Palästinenserfahne inmitten der Kundgebungsteilnehmer umher. Diese ließen sich jedoch nicht provozieren. Wer die Gegendemonstranten fotografierte, wurde von diesen bedroht…..

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/demonstration-gegen-antisemitismus-stoerungen-am-rande,10809148,28408070.html

    Schade das die nicht durgebrochen sind und der Zonenwachtel und Co. ihren ISLAM erklärt haben.

    Danke an die Berliner Zeitung. 🙂

  48. Den Juden ist nicht mehr zu helfen, wenn sie ihre derzeitige Bedrohungsquelle Nr.1, den Islam, nicht klar und deutlich benennen wollen.

    Da hierauf nunmehr mehr als deutlich von allen möglichen Seiten und nicht nur durch pi hingewiesen wurde, können wir dieses mal mit Fug und Recht behaupten, wie waschen unsere Hände in Unschuld.

  49. Im Schatten von den Moslems trauen sich auch wieder deutsche Antisemiten aus ihren Löchern! Gerade im Internet.

    Diese AfDler aus der sozialistischen Verschwörungstheoretikerszene sind auch furchtbar auf FB.

  50. Die oberste Parteisekretärin des Politbüros der CDU/CSU bot alle Patenbrigaden auf, um die Planerfüllung der inhaltsleeren diffusen Artigkeiten mittles verwaschener Begriffe zu garantieren. Dies ist ihr mit dem gestrigen Plansilvester gelungen. Alle Ober- und Oberst-Pioniere nebst ihrer hyänenartig aussehenden Xt-Nebenfrauen, stimmten pflichtgemäss ein in den Chor des unverbindlich- drögen Wischiwaschis.
    Nichterscheinen, sowie vorzeitiges Verlassen dieser Volksdemonstration, – sowohl der passiven Akteure als auch der passiven Inakteure, – wäre als Zeichen gegen die Planerfüllung verstanden
    worden. Als ein Akt der Volkskammerdemonstrations-Flucht in die faschistische Freizeit. Gegen diese Schädlinge wurde Schiessbefehl ausgegeben…
    Das Kollektiv feiert heute immer noch die gelungene Planerfüllung der CDU-Einheitspartei. Im nächsten Jahr wolle man diese Veranstaltung auch noch mit einer Jung-Spartakiade der CDU-nahen Thälmannpioniere aufwerten.
    IM Erika und Larve betonten noch mal, dass es diese mutigen und wichtigen Politbürodemos
    zu 99,9987% auch noch in 100 Jahren gäbe.

  51. #18    Istdasdennzuglauben (15. Sep 2014 10:08)  

    Ist das nicht ganz rechts der Wulff? Der Islam gehört zu Deutschland waren seine Worte.Was geht denn in den Köpfen von denen vor? Auf den Krawall-Demonstrationen konnte man sehr deutlich hören wer die Juden hasst! Das waren jedenfalls keine Deutschen,Herr Wulff??!!
    —————
    Die verlogene Botschaft soll wohl lauten: Der Islam gehört zu Deutschland – der Judenhass LEIDER auch!

  52. Muss man der ausländischen Presse entnehmen!

    Merkel verurteilt Angriffe auf Juden in Deutschland

    Der Präsident des Zentralrates der Juden, Dieter Graumann, rief die Deutschen zu mehr Courage gegen Antisemitismus auf. Deutschland habe im Sommer „schauderhafte Wellen von Judenhass“ erlebt. Die Muslime forderte er auf, entschiedener gegen Islamismus in ihren Reihen vorzugehen.

    Graumann kritisierte auf der vom Zentralrat organisierten Versammlung, in den sozialen Netzwerken werde „kübelweise Hass gegen Juden ausgegossen“. „Genug ist genug, das wollen wir uns einfach nicht mehr gefallen lassen“, sagte er. Antisemitismus sei häufig gerechtfertigt worden durch den Gaza-Krieg. „Was hat das eine mit dem anderen zu tun, wenn auf deutschen Straßen Juden als Schweine beschimpft werden? Wer wegen Israel zum Antisemiten wird, der war längst einer“, sagte Graumann. Die schlimmsten Parolen seien von muslimischen Fanatikern gekommen. „Die muslimischen Verbände im Land müssen viel mehr tun, um den katastrophalen Judenhass in ihren eigenen Reihen zu bekämpfen“, sagte Graumann: „Muslime dürfen nicht zulassen, wenn radikale Islamisten ihre Religion missbrauchen, um Hass zu schüren.“

    http://derstandard.at/2000005578588/Merkel-verurteilt-Angriffe-auf-Juden-in-Deutschland

  53. GEGEN DAS SCHRECKLICHE SCHWEIGEN Juden fordern „Steh Auf!“

    Der Zentralrat der Juden hatte zur Kundgebung gegen Antisemitismus aufgerufen. Der Bundespräsident kam, die Kanzlerin, mehrere tausend Menschen. Doch ist es das Zeichen, das sich jüdische Menschen in Deutschland erhoffen?

    Und doch: Es ist ein ganz anderes Bild als noch im Sommer, als sich während des Gaza-Krieges nur ein paar hundert Demonstranten den Anti-Israel-Protesten in Deutschland entgegenstellten, auf denen vor allem Muslime offen antisemitische Parolen grölten. Nach ersten Schätzungen der Polizei haben sich am Sonntag etwa 4000 Demonstranten vor dem Brandenburger Tor versammelt. Der Zentralrat der Juden muss es geahnt haben. Er hatte 5000 Teilnehmer bei der Polizei angemeldet.

    http://www.nwzonline.de/politik/juden-fordern-steh-auf_a_18,0,1288849117.html

  54. Kopftücher sieht man doch sonst überall. Nur dort auf einmal nicht. Das liegt vielleicht daran, dass diese keine Juden mögen. Doch wenn es gegen Israel geht, sind sie mit ihren Besitzern sofort auf der Straße und grölen die schlimmsten Parolen gegen Juden. Das ist mal das eine.

    Das andere: Wieso steht die Lebensgefährtin von Herrn Gauck direkt neben der Bundeskanzlerin? Hat sie neuerdings auch ein wichtiges, politisches Amt inne? Oder wollten die Herren die Damen nur in die Mitte nehmen?

  55. Man beachte das demonstrative Applaus-Ausbleiben der SPD’ler, als Graumann „Hamas = Terrortruppe“ intoniert.

    Na ? Wer kann 1 und 1 zusammenzählen ?? 😉

  56. Habe nur die Fernsehnachrichten gesehen und dort fiel mir vor allem der unsägliche Schleimer Nikolaus Schneider auf, als er von der „Mitte der Gesellschaft“ sprach, aus der der Judenhass stamme.
    Der Kerl redet eh schon in so einem schleimigen Ton, daß man diesen am liebsten abstellen würde, da wundert man sich über den Inhalt auch nicht mehr.

  57. Oha! Islamhofierer Taz…ist aufgewacht !!!

    Der Zentralrat der Juden fordert von den Islam-Verbänden mehr Einsatz gegen Judenhass.

    Ronald Lauder, der Präsident des World Jewish Congress, sagte in seiner teilweise auf Deutsch gehaltenen Rede, Deutschland sei für Juden generell ein sicheres Land. Doch in Zeiten der Krise würden Juden gerne als „Sündenböcke“ heran gezogen, und mit „importierter antisemitischer Propaganda aus dem Nahen Osten“ verschärfe sich das Problem.

    http://www.taz.de/Protestieren-gegen-Antisemitismus/!145978/

  58. @ #66 Kanitverstan (15. Sep 2014 11:22)

    Es stimmt aber auch, lese mal die Kommentare von Deutschen auch aus dem Umfeld der AfD zu den Juden auf FB!

  59. In den Kies gepupt – Thema verfehlt!
    Zu feige, Roß und Reiter zu nennen!
    Die ‚deutsche‘ Politiker-Kaste hat nicht Gesicht gezeigt, wie sie großkotzig zu nennen pflegen, sondern Fratze ihrer eigenen, erbärmlichen Feigheit offenbart.
    Sie haben dem Volk – bildlich gesprochen – den Hintern gezeigt, den sie ohnehin am liebsten zur Decke bzw. in die Luft strecken würden, um sich bei den ‚Eroberern‘ ihre klägliche Existent zu sichern.

    Ich hoffe, daß möglichst viele Israelis bzw. Juden erfaßt haben, womit sie es hier in der ‚Bunten Republik‘ wirklich zu tun haben!
    Es ist mir spei-übel!!!

  60. Na und!

    Lassen wir doch die SchmierenEliten ihre Feier! Wir erkennen doch, dass sie fernab jeder Realität sind.
    Vgl.auch Cameron und seine Aussagen zum Islam und zur IS.

    Es sind Blender und ihr System wird wie das der DDR alsbald verschwinden.

    Schauen wir nach vorne und machen die AfD noch schlagkräftiger. Helfen wir beim internen Aufbau mit Geist, Intellekt, Spenden und persönlichem Arbeitseinsatz.

    Und im nächsten Jahr sind in Hamburg und Bremen Bürgerschaftswahlen.

    Da müssen wir die AfD über 15% bringen und dabei helfen uns die morschen Altparteien und die Medienkläffer.

    Informieren wir die Bürger über PI und ähnliche Blogs, damit die Macht der Schmierenmedien reduziert werden und dann klappt das schon. Baut euch Flyer dafür.

    Wenn wir alles richtig machen, dann steht die AfD 2017 bei 30% plus.

  61. @40 martin67,

    wenn man sich die inzwischen durchgesetzte Lesart des Antisemitismusbegriffes ansieht, so erkennt man, dass eine offizielle pro jüdische Veranstaltung nur Antideutsch und Antieuropäisch sein kann.

    Wenn die gesamte europäische Geschichte und die deutsche natürlich zuförderst einschließlich des gesamten Christentus, als Wurzel des Antisemitismus, der Intoleranz und des Rassismus definiert ist (nebenbei geht es dem weißen Amerika ebenso),wurde das Grundübel (wir)folgerichtig auf der Bühne thematisiert, während die Moslems, deren Zersetzungspotenzial als fremdes, aggressives Kollektiv staatlich gefördert wird ,weil es das „Grundübel“, die Identität und Existenz der europäischen Völker angreift,ebenso folgerichtig mit einer kleinen Rüge davon kamen.

    Auf der Veranstaltung in Frankfurt sprach Mathias Künzel, der eine „wissenschaftliche“ Lösung zum Antisemitismus Problem mit den Moslems anbietet, die gern benutzt wird.

    Nach Künzel ist der moslemische Antisemitismus erst durch die Nazis in die Welt gekommen, entsprechend nur eine unislamische Abweichung, ein den Moslems völlig fremdes Konstrukt – unsere Schuld.

    Die Lächerlichkeit dieser These wird durch ihre Nützlichkeit wett gemacht und nach der heute geltenden Definition von Wissenschaft als Werkzeug zur Weltverbesserung (nicht als Instrument der Wahrheitssuche),ist Künzels Behauptung die wackelige Brücke auf der sich die antideutschen/antieuropäischen Kämpfer gegen Antisemitismus und die Moslemverbände treffen können, ohne das dem Islam durch kritische Analyse ein Tort angetan wird.

    So wird, wenngleich auf einer Lüge, Bündnisfähigkeit (gegen uns)geschaffen, die man heute als „Gesellschaftlichen Zusammenhalt“ bezeichnet.Dass diese Bündnisfähigkeit stets auf unsere Kosten geht,am Ende immer wir in der Ecke stehen, liegt in der Natur des multikulturellen Projektes, dass schließlich ideologisch auf unsere Vernichtung zugeschnitten wurde.

  62. #45 JeanJean (15. Sep 2014 10:45)

    Was soll man denn erwarten, wenn alle zuvilgesellschaftlichen Führer, die da dem Ruf des Zentralrates folgten und antraten sowohl für die Auflösung Deutschlands, wie für die Enteuropäisierung Europas einstehen, das sie durch ein ethnopluralistisch organisiertes , kulturell religiös zersplittertes Ansiedlunggebiet ersetzen wollen, dessen Werte unter den Vorzeichen der Toleranzreligion beständig ausgehandelt und angepasst werden.

    Moslemische Zugänge spielen bei der Enteuropäisierung eine entscheidende Rolle. Ihren Führern musste allerdings klar gemacht werden, dass sie in der Opfer Hierarchie, die ja das Entscheidende Kriterium zur Bemessung des Wertes und der Rechte der unterschiedlichen Gruppen in der Regenbogengesellschaft ist, nicht die allererste Geige spielen.

    Der entsprechend freundlich geschwenkte mahnende und Grenzen setzende Zeigefinger in Richtung Moslemverbände verlangte folglich die aufwertende Erwähnung der Opferrolle der Moslems als “besonders verletzliche” Minderheit und damit das Signal an die Deutschen, dass sie als Grundproblem betrachtet werden.

    Die Konstruktion des “neuen Wir”, die Nation und Volk gänzlich ersetzen soll, bedarf also eines permanenten Austarrierens, das allerdings wie die Elitenveranstaltung zeigte,innerhalb der vorgegebenen Hierarchie stattzufinden hat.Das wurde erledigt. Hierfür hat sich Lauder dann auch nett bedankt.

    Dass der Konstruktion des abstrakten AushandlungsWIRs in der Realität massive Widersprüche im Weg stehen, ist Ursache der sprachlichen und gedanklichen Verränkungen, die man stets von den Vielfaltsideologen zu hören bekommt.

    Während man uns Deutsche, uns Europäer als Altbevölkerung aus dem Diskurs zur Ausformung des neuen Wir selbstverständlich ausschließt,es sei denn wir arbeiten an unserer Abschaffung aktiv mit,denn es ist ja unsere Identität die aufgelöst werden muss ,muss man also die Moslems, auch wenn sie gerade der Störenfried sind, ebenso selbstverständlich ins Boot hieven, da sie ein Werkzeug der Auflösung sind.

    Dass man nicht in der Lage war, mehr als 5000 Figuren als Publikum aufzustellen ist unerheblich, denn das Elitenprojekt bedarf keiner zahlreichen Unterstützung unter den normalen Menschen, sondern nur eines geschlossenen Auftretens der Führer der”Zivilgesellschaft”, die anschließend von Oben nach unten und in die Fläche hinein wirken sollen. Unsere Anwesenheit war nicht notwendig. Wir sind nur die über die man redet und verfügt und nicht die mit denen man redet.

    Eine sehr gute, stringente, in die Tiefe gehende Analyse!

    Stellt sich aber immer noch die Frage, weshalb diese „Eliten“ derart generalstabsmäßig an der Enteuropäisierung Europas arbeiten.

    Was leitet sie, wer oder was gibt ihnen den Impuls, alle tradierten Wertvorstellungen und eingespielten Systeme derart radikal im Sinne eines Menschenexperiments mit ungewissem Ausgang über Bord zu werfen?

    Ist Ihnen nicht klar, dass sie im Fall eines Scheiterns ihrer „neuen Weltordnung“ auch persönlich scheitern und auf die Anklagebank kommen könnten?

    Natürlich kann man die USA, Bilderberger, internationale Finanzkartelle und gut betuchte Irre, die schon immer den neuen Menschen schaffen wollten, oder wen auch immer anführen.

    Dennoch stellt mich das alles nicht ganz zufrieden. Wenn es tatsächlich eine Art Weltverschwörung von Orwellschen Ausmaßen gibt, wer oder was löst in welcher Intention den Impuls aus?

    Wer nötigt zum Beispiel eine ansonsten ja völlig prinzipienlose Merkel und ihre Clique dazu, Deutschlands Abschaffung so zielgenau zu vollziehen, kulturfremde, rückständige, Prekariats-Mohammedaner bis zum Überquellen ins Land zu holen, in vorauseilendem Gehorsam jeden Befehl der vermutlich geisteskranken NGO-EU-Kommissarin Malmström rasch und dienstbeflissen auszuführen und immer mehr (aus gutem Grund) nationale Rechte in freudiger Erregung an den Moloch EU abzutreten?

    Oder ist es einfach nur ein ins Selbstzerstörerische abdriftender Zeitgeist, auf den alle aufspringen?

    Sie sehen, ich bin noch auf der Suche nach befriedigenden Erklärungen.

  63. Um so unkontrollierbar die Gefahren werden, umso offensichtlicher die Notlügen in den Zwangs-Medien und Club-Zentralräten! Wer hier die Gefahr nicht erkannt hat, dem ist auch mit Flucht in der baldigen Zukunft nicht mehr zu helfen! Ich möchte an den kommenden Tag der deutschen Einheit erinnern, welcher bereits seit langen missbraucht wird und nun im Schatten von Gewalt und Lügen verweilt. Ich werde Bilder der IS-Gewalt in den Moscheen verteilen, Koranverse passend dazu an die friedlichen Muslime überreichen. Eventuell verzichtet der eine oder andere Mitlesern hier auch auf seinen Gedenktag und wird mit mir zusammen aktiv? Bleibt nicht ungehört, es ist wichtig dass diese Bande sich nicht bestätigt fühlt durch wegschauen und Akzeptanz der Lügen!

  64. #69 Freya- (15. Sep 2014 11:25)
    Habe kein FB-Account und lese dort auch nicht. Und woher wissen Sie, dass jemand aus dem „AfD-Umfeld“ stammt, wenn er Antijüdisches (auf einer AfD-Seite ?) von sich gibt ?

  65. Es geht ja auch nicht darum, den Muslimen was zu sagen. Es geht darum, den Biodeutschen ohne Ende um die Ohren zu hauen. Das System ist bei den Religionsgemeinschaften bekannt: Erst macht man dem Schäfchen den Sünder bewußt, um ihm anschliessend das Fell über die Ohren zu ziehen.

  66. Die Geschichte holt einen ein. Diese Kundgebung war DDR 2.0! Alle wieder da, diese Lügenbarone, vor denen man vor Jahrzehnten geflüchtet ist.

  67. @ #76 Kanitverstan (15. Sep 2014 11:33)

    Weil ich fast täglich irgendwelche Postings bei einigen AfDlern auf ihren Seiten mit gefälschten Zitaten von jüdischen Bankern usw. und ihren Kommentatoren aus der Verschwörungstheoertikerszene lesen.

    Oder zum Thema U-Boot für Israel oder Juden überlegen aus D auszuwandern usw.

    Da denkt man teils es schreiben NPDler oder Linke, aber nein, es sind AfD’ler.

  68. @ #51 martin67

    Du bist nicht in der Lage meinen Kommentar zu lesen oder? Karl Eduard tat so, als ob hier allen die Augen für die Doppelzüngigkeit der Zentralratsjuden geöffnet werden müssen. Ich hingegen widersprach seiner damit geäußerten Annahme, dass es auf PI große Sympathien für die Zentralrat*ten gibt.

    Gegen Juden-, Christen- und Deutschenhass zu sein, schließt Sympathien für die Zentralratsmischpoke aus!

  69. Hallo #72 JeanJean

    Das kann man nur einem total blödgemachtem und feigem Volk vormachen.

    Aber schon sind sie da, die Charktermörder [A.v.Bülow], die mit VT abwiegeln.

  70. #67 Kanitverstan (15. Sep 2014 11:22)

    Habe nur die Fernsehnachrichten gesehen und dort fiel mir vor allem der unsägliche Schleimer Nikolaus Schneider auf, als er von der “Mitte der Gesellschaft” sprach, aus der der Judenhass stamme.
    Der Kerl redet eh schon in so einem schleimigen Ton, daß man diesen am liebsten abstellen würde, da wundert man sich über den Inhalt auch nicht mehr.

    Stimmt, bei dem Kerl bekomme ich bulimische Anwandlungen. Widerlich und ein Sinnbild für die verkommene Blödheit der protestantischen, obrigkeitsnahen Kirche.

    Und seit wann kommt das von Merkel & Co. massenhaft importierte, analphabetische Moslem-Prekariat aus der Mitte unserer Gesellschaft?

  71. Auch Herr Stürzenberger in München grübelt seit Jahren, warum ihn der jüdische Stadtrat Offmann von der CSU bekämpft.

    Hier vielleicht etwas Aufklärung:
    Jeffrey Peck, Publizist in New York, setzte sich schon 1993 für eine „Weiterentwicklung“ der Deutschen ein:

    „With time, I would hope that the image (Bild) of the German body politic might be changed from exclusively white and Christian to brown, yellow, and black, Muslim and Jewish. In short, the conception of German identity must be transformed and become more porous, flexible, and inclusive.“
    http://www.ghi-dc.org/publications/ghipubs/op/op09.pdf

  72. #74 Tiefseetaucher (15. Sep 2014 11:31)

    #45 JeanJean (15. Sep 2014 10:45)

    Natürlich kann man die USA, Bilderberger, internationale Finanzkartelle und gut betuchte Irre, die schon immer den neuen Menschen schaffen wollten, oder wen auch immer anführen.

    Dennoch stellt mich das alles nicht ganz zufrieden. Wenn es tatsächlich eine Art Weltverschwörung von Orwellschen Ausmaßen gibt, wer oder was löst in welcher Intention den Impuls aus?

    —————
    Diese Frage beschäftigt viele von uns schon sehr lange. Ich persönlich „glaube“ mittlerweile nicht mehr an eine rationale Erklärung und bin geneigt an das Irrationale zu glauben: an das kollektive Böse – den Teufel!

  73. Sehen wir doch das Positive: Die Kreativität, wie sich die gesellschaftlichen Leithammeln die Wirklichkeit schönreden, ringt mir auch wieder abstrakte Bewunderung ab. Ich könnte das nicht!
    Man braucht eine genuin abendländische Mischung aus Dummheit und Mut, um sich lächerlich zu machen!

  74. #76 Kanitverstan (15. Sep 2014 11:33)

    #69 Freya- (15. Sep 2014 11:25)
    Und woher wissen Sie, dass jemand aus dem “AfD-Umfeld” stammt, wenn er Antijüdisches (auf einer AfD-Seite ?) von sich gibt ?

    Eben, diese Frage stelle ich mir auch.

    Auf der AfD-Facebook-Seite posten auch verkrachte Existenzen und Sonderlinge, zudem eine nicht unerhebliche Anzahl von Mietmäulern etablierter Parteien, die dort für negative Stimmung sorgen und der jungen Partei einen schlechten Ruf eintragen sollen.

    Von den Stammpostern dort, besonders denen, die sich über Monate eindeutig als AfDler positioniert haben, ist mir wenig bis nichts Antisemitisches aufgefallen.

  75. @ #87 PSI

    Genausowenig wie wir rational betrachtet einen Gott brauchen, brauchen wir einen Teufel.

    Der Mensch selbst ist der Dämon und mit dem richtigen Buch in der Hand, welches sein dämonisches Handeln legitimiert, kann er bestialischere Dinge anstellen, als es sich die Erfinder der Hölle vorzustellen vermochten.

  76. die rbb abendschau von gestern war „interessant“:
    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20140914_1930.html

    ab Min 3:00:
    „Wowi“ fordert ein Ende der Diffamierungen, nicht nur jüdischer Bürger, sondern auch von Muslimen oder Minderheiten…
    Zitat: „Und deshalb sage ich es an dieser Stelle erneut:
    Es muss Schluß damit sein und wir brauchen ein Verbot der NPD“

    Die Sprecherin weiter:
    „Auf der Kundgebung heute nur wenige muslimische Bürger…aber auch von ihnen wünschen sich die meisten bestimmt ein respektvolles Miteinander“

  77. #13 PSI (15. Sep 2014 10:00)

    Wenn man die Moslems anklagt gibt’s nur Ärger, wenn man’s den Deutschen in die Schuhe schiebt kann man die Schuldkomplexe weiter pflegen!
    —————————————

    Der „Kampf gegen Rechts“, der schon längst ein Kampf gegen das deutsche Volk ist, muss schließlich mit allen Mitteln weiter forciert werden…

  78. Absolute Witzveranstaltung, welche die wahren Ursachen nicht bei Namen nennt, weil die allermeisten der Teilnehmer absolute Angsthasen sowie Heuchler sind.

  79. #42 Kriegsgott (15. Sep 2014 10:39)
    Was glauben Sie denn, warum der Palästinenser Saleh so gerne mit schmalbrüstigen zarten Intensivtätern im Fitnesscenter trainiert und der Lieblingsnachfolger von Wowereit ist? In seiner Community wird mangels Gelegenheit oder aus Neigung doch gerne mal auf das eigene Geschlecht zurückgegriffen

  80. #51 martin67 (15. Sep 2014 10:53)

    —-

    Tja, beide „Zentralräte“ haben es sich zur Aufgaben gamacht Deutschland und die Deutschen auf jeder Ebene zu knechten, bis zu unserem Ende. Dass korantreue Moslems konsequent danach die Juden lequidieren wollen, das wollen anscheinend jene nicht verstehen.

    —–

    #74 Tiefseetaucher (15. Sep 2014 11:31)

    #45 JeanJean (15. Sep 2014 10:45)

    Vollste Zustimmung!

  81. #91 Eugen Zauge (15. Sep 2014 12:08)

    @ #87 PSI

    Genausowenig wie wir rational betrachtet einen Gott brauchen, brauchen wir einen Teufel.

    Der Mensch selbst ist der Dämon und mit dem richtigen Buch in der Hand, welches sein dämonisches Handeln legitimiert, kann er bestialischere Dinge anstellen, als es sich die Erfinder der Hölle vorzustellen vermochten.
    ————
    Wie sie DAS BÖSE oder DAS GUTE benennen ist letzlich egal – entscheidend ist das Wirkprinzip! Beide irgendwie zu personifizieren ist lediglich eine (manchmal hilfreiche) Denkvereinfachung!

  82. #93 Zeckenzange (15. Sep 2014 12:19)

    #13 PSI (15. Sep 2014 10:00)

    Wenn man die Moslems anklagt gibt’s nur Ärger, wenn man’s den Deutschen in die Schuhe schiebt kann man die Schuldkomplexe weiter pflegen!
    —————————————

    Der “Kampf gegen Rechts”, der schon längst ein Kampf gegen das deutsche Volk ist, muss schließlich mit allen Mitteln weiter forciert werden…
    ————–
    Auch, weil profitabel! – Bei den Moslems ist schließlich nix zu holen!

  83. @ #95 Angelina
    Gut, ich verbessere mich.

    Niemals wird ein schwuler palästinenser Bürgermeister von Berlin.

    Die haben schon genug Stimmen verloren. Der AfD kann es nur recht sein. Bringt Stimmen. 🙂

  84. Verlogenes Pack,

    auch haben die GEZ-Medien nicht gemeldet, dass auch die AfD zur Demo aufgerufen hat.
    Lucke war auch dort, schön weggelassen von den Lügenmedien!

  85. Wer hat den die Büchse der Pandora aufgemacht? Die Veranstaltung sah aus wie vom ZK der SED organisiert. Eine Demo gegen Judenhass mit auf Stühlen sitzenden Promi´s, schön in Reih und Glied. Hat Merkel einen SED-Zermonienmeister eingestellt!

    Ach so liebe Politiker und sonstig dummquatschende Gutmenschen: Nicht die Biodeutschen lassen den Antisemitismus/ Judenhass aufleben, sondern die von Euch importierten Kulturbereicherer!!!!

  86. nur auf den 1. Blick OT:
    die rbb abendschau von gestern war „interessant“:
    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/20140914_1930.html

    ab 09:44 geht es um die obdachlosen VIP-„Flüchtlinge“:
    ……

    direkt im Anschluß ab 10:46 geht es mit wenigen Worten um eine „Messerattacke am Alexanderplatz“:
    das Perfide daran …erfährt man z.B. aus der BZ:
    http://www.bz-berlin.de/tatort/sie-stritten-um-einen-schlafplatz
    Erneut Messerstecherei am Alex
    Sie stritten um einen Schlafplatz
    3 obdachlose Männer
    stritten um einen Schlafplatz.
    Die Situation eskaliert.
    Es ist gegen 22.25 Uhr, als sich 2 wohnungslose Männer aus Polen unter der S-Bahnbrücke zwischen Rathausstraße und Weltzeituhr niederlassen.
    Der 32-Jährige und sein Freund (29) wissen offenbar nicht, dass bereits 1 obdachloser Lette (39) diesen Platz für sich beansprucht.

    ab Min 21:58 ging es dann um ein Sommerfest der STADTMISSION am Hauptbahnhof unter dem Titel
    „Das Beste – all inclusive“ mit über 1000 Gästen
    (zu sehen u.a. ein Informationsstand mit der Überschrift: „Wohnungslos – was dann ?“)

    …für die in der Stadt weilenden angeblich obdachlosen „Flüchtlinge“ (aus anderen Bundesländern) war dieses Angebot wohl nicht gut genug ?

    oder warum arbeitet die seit Tagen nach Lösungen für ihre „Gäste“ suchende Kirchengemeinde der Thomaskirche nicht mit der Stadtmission zusammen ?

    Warum sind weisse Obdachlose kein Thema?

    Warum sind Hass und Gewalt gegen Christen kein Thema?
    (hat der Wowi in seiner Rede wohl vergessen?)

  87. Höchste Zeit die ganzen migrierten Muslime mit einem deutschen Pass auszustatten! Dann kann man mit Recht sagen: Der neue Judenhass geht von Deutschen aus!

  88. nd wenn dann auch noch der Zentralratsvorsitzende der Juden gemeinsam mit Politikern und Kirchenvertretern die angebliche Diskriminierung von Moslems in Deutschland öffentlich anprangert, fragt man sich nach Sinn und Zweck einer solch heuchlerischen Veranstaltung.

    Genau. Da kann ich nur sagen, wer so argumentiert, der hat es nicht besser verdient als von Prügelmoslems ein paar in die Schnauze zu bekommen. Allerdings kann man wohl davon ausgehen, das die meisten Juden in Deutschland mit ihrer Meinung genau so viel bzw so wenig von ihrem Zentralrat repräsentiert werden, wie wir von unseren Volkszertretern.

    Deshalb würde ich nie zu so einer heuchlerischen Veranstaltung gehen. Die Verantwortlichen und ihre Lakaien protestieren gegen die Probleme die sie selbst geschaffen haben. Was für ein Hohn!

  89. „Wenn ein Jude mit Kippa geschlagen wird“, so die Kanzlerin, „werden wir alle geschlagen“.

    Und wenn ein Deutscher geschlagen wird, weil er Deutscher ist?

    Das in Berlin versammelte Panoptikum müsste Woche für Woche auf der Bühne stehen, wenn Menschenleben in Deutschland gleichwertig wären.

  90. In den USA herrscht dieselbe verlogene Politische-Korrektheit!

    Hier am Beispiel der US-Demokraten deutlich gemacht.

    Obama: »ISIL ist nicht islamisch«

    … … …

    Aber aufgrund der extremen politischen Korrektheit in Washington benutzen die meisten unserer Politiker nicht einmal die Bezeichnung »Islamischer Staat«, obwohl sich diese Gruppe doch selbst diesen Namen gegeben hat.

    Wie die Washington Post berichtete, wurde innerhalb der Demokraten lange darüber debattiert, ob man eher die Kurzform »ISIS« oder »ISIL« benutzen sollte, wenn man diese Organisation erwähnte. Nach intensiver Debatte entschied man sich für »ISIL« als politisch korrektere Alternative:
    »Im Kapitol entschied die Fraktion der Demokraten am Dienstagmorgen nach einer langen Diskussion, dass sie ebenfalls die Extremistengruppe mit dem Kürzel ISIL bezeichnen würden. Der Grund habe teilweise damit zu tun, dass ISIS zugleich auch der Name einer Gottheit und dann auch der Name vieler tausend Frauen sei, die diesen Namen tragen würden, bevor ihn eine terroristische Gruppe beanspruchte. Max Fisher berichtete in der vergangenen Woche im Fernsehsender Vox, viele Frauen mit dem Namen Isis empfänden die Abkürzung ISIS als Belastung, da sie von vielen Menschen bei der Berichterstattung über die Miliz Islamischer Staat benutzt würde. Isis Martinez aus Miami hat bereits Unterschriften für eine Petition gesammelt, die die Medien dazu aufruft, das zutreffendere Akronym ISIL zu benutzen. Bisher haben 138 Menschen diese Petition unterzeichnet.«

    So verheerend hat sich die Ideologie der »politischen Korrektheit« bereits ausgewirkt. Ich bin fest entschlossen, jetzt einen Begriff zu verwenden, der vermutlich politisch korrekte Menschen überall auf der Welt in Aufregung versetzen wird: »Islamischer Terror«.

    … … …

    Hier der ganze Artikel:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-snyder/-isil-ist-nicht-islamisch-ist-obama-jetzt-voellig-durchgedreht-.html

  91. sagte doch Merkel:

    Deshalb nehmen unsere Sicherheitsbehörden jeden Übergriff auf Juden und jüdische Einrichtungen sehr ernst. Ich sage: Das muss auch so sein – in jedem einzelnen Falle. Antisemitische Straftaten werden konsequent mit allen rechtsstaatlichen Mitteln verfolgt.
    Das gilt im Übrigen auch für Angriffe auf Moscheen. Auch sie nehmen wir nicht hin, auch sie werden konsequent verfolgt.

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Rede/2014/09/2014-09-14-merkel-kundgebung-judenhass.html
    Wo und wann, Frau Merkel, ist in Deutschland eine Moschee angegriffen worden?
    Nur Kichen (!) – z.B. in Garbsen. Aber das war weder für Sie noch für die Kirchenfüher erwähnenswert.
    Sie sollten sich merkel/n: Der Hass heute gegen die Juden wird morgen die Christen treffen.

  92. Es macht fassungslos und noch mehr ratlos, den offiziellen Schwachsinn zum Thema Islam zu vernehmen. Um genau dieses Thema schlingen sich ständig widersinniger, ja irrsinniger erscheinende Erklärungen.
    Wobei der Irrsinn schon darin liegt, dass dieses Thema so überaus ausufernd existiert, wo es sich doch nach offiziellem Sprachgebrauch um eine friedliche Religion handelt, also etwas rein Spirituelles, das nur Thema für deren Anhänger sein müsste, ja auch nur dürfte.
    Ganz schlimm ist aber, dass es offenbar genug Schwachsinnige gibt, die diese jedem gesunden Menschenverstand widersprechenden Verlautbarungen ganz offenkundig gläubig hinnehmen.
    Was zur Hölle haben wir getan, um seit Jahren tagtäglich mit einer Religion und deren Anhängern genervt zu werden, die hierzulande genau deswegen nichts, aber auch garnichts zu suchen haben.

  93. Islamischer Judenhass kein Thema bei Demo
    ————————————————-

    Diese schäbigen Heuchler! Alles BILD-Leser!

  94. Aiman A. Mazyek hat auf Twitter Merkels Aussage gepostet:
    “Wir nehmen Angriffe auf Synagogen & Moscheen nicht hin”
    Auf den Satz hat er doch nur gewartet.

  95. Ist dies nicht schon eine kriminelle Vereinigung wenn so viele Volksveräter neben einander auf der Bühne stehen ?

  96. #115 Klara Himmel (15. Sep 2014 16:49)

    Das heißt, dass die christlichen Kirchen hier brennen dürfen. Merkel hat der Mazyek Truppe damit einen Freibrief ausgestellt.

    Garbsen for ever

  97. Der Präsident des Zentralrates der Juden, Dieter Graumann, rief die Deutschen zu mehr Courage gegen Antisemitismus auf.

    ———————————-
    So ein Spaßvogel, aus gepanzerten Autos unter Polizeischutz und bewachten Häusern andere zu Courage auffordern, nicht anderes als die Forderung des Bundesgaukler an Bürger die sich täglich mit den Ergebnissen dieser Politik abfinden müssen.

  98. Der ZDJ kann sich weiter als Opfer darstellen und abkassieren, die Moslems sind wie immer unschuldig und der Bio-Deutsche ist der Depp, der an allem Schuld ist und zahlt.

  99. Der Plan hat perfekt funktioniert!!! ….entwaffne ein Volk……verdumme es mit Brot und Spielen…brich den Willen mit ständigem Nazi und Rassisteneingerede,…..halte es ruhig mit Hartz 4 ….und fördere jeden Multi Kulti Schwachsinn…..überschwemme es letztendlich mit 3 Welt Gesoxe…seht euch unserer Führung an ……ein Haufen von Lebensversagern, Sozialschmarotzern und MultiKulti Deutschenhassern und der Michel schläft und schläft…die nächste Stufe wird Bürgerkrieg sein. Dann sind die Ratten aber ausgeflogen………

  100. Prima Ansammlung von Subjekten des Staatsverates.

    Immer die Forderung etwas gegen rechts zu unternehmen.
    Ihr Schwachmaten die Gefahr kommt von ultra links. Wäre die rechte Scene so wie immer gesagt wird, warum hat es dann die NPD bei den letzten 3 Landtagswahlen in Ost nicht über 5& geschafft?

    Aber ihr Nuschler schürt Angst die nicht berechtigt ist und fördert die wahren Feinde unseres Landes.

    Ihr seid alle Verräter und führt unser Land in den Abgrund. Ihr gehört vor ein Tribunal.

  101. #119 Heisenberg73 (15. Sep 2014 17:15)

    Der ZDJ kann sich weiter als Opfer darstellen und abkassieren, die Moslems sind wie immer unschuldig und der Bio-Deutsche ist der Depp, der an allem Schuld ist und zahlt.
    ————-
    Bei den Moslems ist nur Ärger zu holen, aber bei den Deutschen bares Geld! – Damit ist die Schuldfrage geklärt!

  102. Alles, was an Redebeiträgen am Sonntag veröffentlicht wurde, aber auch alle Texte bei unseren MS-Medien, erwähnen nicht mit einer Silbe, dass der auf die Straße heraus gebrüllte Judenhass ausschließlich im Umfeld von Muslimen zu suchen ist. Bezüglich der eindeutigen Beweise, die auch von der Polizei aufgenommen wurden, gab es besonders am so genannten „Jerusalemtag“ (al-Quds-Tag) in Berlin am 21.07.2014 schlimme und volksverhetzende Transparente und Wortbeiträge. So unter anderem „Juden ins Gas!“ Eine darauf erfolgte Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Berlin wurde vom zuständigen Staatsanwalt mit der Begründung abgeschmettert, dass die Beweise zu pauschal seien, um Ermittlungen aufzunehmen. Nachgereichte Bilder von dieser Veranstaltung, die in der „Jüdischen Allgemeinen“ vom 29.08.2014 veröffentlicht wurden und natürlich auch in den Videoaufnahmen der Polizei zu finden sind, konnten die Staatsanwaltschaft nicht bewegen, hier noch einmal zu prüfen. Es entsteht der Eindruck, dass der islamische Antisemitismus aus politischen Gründen nicht verfolgt werden soll und dass es diesbezüglich von „ganz oben“ entsprechende Anweisungen gibt. Der Ab-Grund für den islamischen Antisemitismus ist im Koran zu finden, der nicht nur Juden und Christen verflucht, sondern dazu auffordert, Juden und Christen mit allen Mitteln zu bekämpfen. Schon allein aus diesem Grunde sollte dieses Buch des Hasses gegen alle „Ungläubigen“ verboten werden. Der kirchliche Antisemitismus – damals wie heute – kommt hinzu. Wer meint, er sei kein Antisemit, aber sich ständig am „ISRAEL-Bashing“ beteiligt, entlarvt sich selbst. Oder ist etwa die Abweisung von messianischen Juden am Kirchentag kein Antisemitismus? Ist der Boykottaufruf des Lutherischen Weltbundes und des Ökumenischen Rates der Kirchen gegen den Kauf von Waren aus Israel (einschließlich Judäas und Samarias) kein Antisemitismus? Ist die stillschweigende oder auch offene Anerkennung der „Palästinensischen Theologie“, die ISRAEL aller Rechte auf den Besitz seines Landes und seiner göttlichen Verheißungen berauben will, kein Antisemitismus? Sind die öffentlich geäußerten „Herzschmerzen“ des früheren Bischofs von Bayern, Friedrich, wenn er an die „Besatzungsmacht“ ISRAELS denkt, kein Antisemitismus? Der frühere Bischof von Paris, Kardinal und Levit, Jean Marie Aaron Lustiger: Antisemitismus ist Gotteslästerung!

    PS: Dass ausgerechnet ISLAM-Dhimmi Wulff neben den Größen des Staates (incl. Gauck-Freundin!) auf dem Bild zu sehen ist, spricht Bände und unterstreicht das zuvor Gesagte.

  103. Ach so, und die Unmengen deutscher Nazen und Judenhasser sind der Veranstaltung am Brandenburger Tor, also mitten im deutschen Habitat, ferngeblieben, anstatt zu protestieren?

    Wers glaubt…

    :mrgreen:

    Tja, äusserst erhellend hingegen wäre es gewesen, diese Alibi-Veranstaltung in einem der No-Go-Areas sogenannten Multi-Kulti-Viertel mit islamisch geprägter Gegengesellschaft abzuhalten.

    Aber ich verstehs, EU-Merkel, Super-Gauck und die metroethnischen Konsorten haben halt keine Lust auf Reden in einem Bürgerkriegszentrum, islamischer Bürgerkrieg ist nur uns Deutschen vorbehalten.

  104. Nach all´den 125 Kommentaren hier erlaube ich mir schlußendlich folgendes Resumée:
    Also hat gestern die deutsche Politelite gegen sich selbst demonstriert!
    Denn sie alleine hat wider besseres Wissen und vorsätzlich den Judenhass massenhaft nach Deutschland geholt.

  105. Die AfD war auch anwesend,jedenfalls hatte ich aus der Ferne eine Gruppe mit den blauen Afd-Logo-Luftballons gesehen.

    Hat die AfD denn auch einmal ein eindeutiges Statement gegen den Antisemitismus auf Deutschlands Stassen abgegeben und Ross und Reiter genannt ?
    Wo kann ich ein solches Statement finden ?

  106. # 85 Schmied von Kochel

    Klassehinweis!

    So wie ich Offmann „kennengelernt“ habe, könnte diese deutsche „Endlösung“ von J. Peck, inzwischen, seit 2000, wie wir durch M. Mannheimer wissen, ist sie von den Linken für ganz Europa vorgesehen, ohne weiteres von ihm stammen.

  107. Islamischer Antisemitismus. Das ist wohl ein Scherz, wenn dann höchstens Islamistischer Antisemitismus, wenn überhaupt. Und der Spruch aus dem Koran: „Erst wenn der letzte Stein sagt, hinter mir versteckt sich ein Jude, töte ihn“, dann ist das einer der vielen Scherze Allahs! Denn es heißt nicht umsonst: Allah ist der größte Witzeschmied! Er ist also nicht nur der größte Listenschmied sondern auch der größte Witzeschmied. Und der Friedensfürst, denn Allah sagt: „Macht Frieden mit eúren Nachbarn, lebt in Freundschaft mit ihnen. Trinkt ab und zu ein Gläschen miteinander. Denn Islam heißt Frieden, und dieses verkündige ich euch durch den Proleten Mohamett!“ Also, diese ganze Aufregung hier ist absolut umsonst. Der ZdJ weiß um diese Geschichte und ich kenne auch die geheimen Stellen des Koran, die nie eines Menschen Auge erblickt hat. Die Stellen, an denen zu Frieden und Freundschaft aufgerufen wird. Ein fröhliches Allah vergelt’s und eine Gute Nacht an Alle!

Comments are closed.