Der alte Trick immer wieder! Am 10. September machte US-Präsident Obama in seiner Rede an die Nation ein paar Sachen klar: ISIL is not „Islamic.“ No religion condones the killing of innocents. Also die ISIS-Terrorbande hat mit dem Islam absolut nichts zu tun, denn keine Religion würde das Töten von Unschuldigen gutheißen! Soso! Gleichgeschaltet ließ das ZDF gestern in den Nachrichten, ohne genaue Namen zu nennen, kurz verlauten, höchste islamische Autoritäten hätten gesagt, die ISIS sei nicht islamisch, und der Sprecher fand das bemerkenswert. Und unten haben wir heute einen guten Artikel der WELT verlinkt, der aber auch wieder verschleiernd von „Islamismus in Deutschland“ spricht.

Nein! Es ist der Islam! Und der war schon vom ersten Tag an gewalttätig, und seine rasche Eroberung der halben Welt von Indien bis Spanien, die gleich zu Mohammeds Zeiten ihren Anfang nahm, gelang nur durch Feuer und Schwert, Mord und Totschlag. Man kann die ISIS-Terroristen sogar als lebendiges Anschauungsmaterial betrachten. Genau so breitete sich der Islam aus. Man muß nur die Kalaschnikows durch Krummsäbel ersetzen. Alles andere war gleich, Mr. President!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Was soll denn der Allah anbetende Negerhäuptling an der Spitze ‚murricas auch sonst sagen?

    Werfen wir einem Hund das Kläffen vor? Nehmen wir einem Schwein übel, dass es sich im Schlamm suhlt?

  2. Dann gibt es vom Islam also zwei Varianten: Die Variante von Obamba und seinen Speichelleckern und die richtigte, deren Wirken wir jetzt im Original miterleben dürfen.Wie nannte das George Orwel? Zwiedenk.

  3. Islamisch ist nicht das Gleiche wie islamistisch !

    Ebenso könnte man sagen:

    Nationalsozialistisch ist nicht das Gleiche wie nazistisch.

  4. Cameron sagte gestern, IS sind keine Moslems, sondern Monster.

    Ich würde sagen sie sind moslemische Monster!

  5. ISIS sind fromme Muslims, die den puren Islam ausüben, U.S. clown Obama!

    „… als Erstes, sie (UNgläubige) zu Tode zu führen durch abschlagen ihre Nacken(Köpfen!!); … Qur’an 47:4

    8:12-3 “… Dieses (Enthaupten, 8:12) geschieht, weil sie Allah und Sein Gesandten trotzen und nicht gehorchen. (d.h. Koran verweigern) ”

    Raymond Ibrahim: Köpfen von UNgläubigen 47:4 Is How Allah ‚Heals the Hearts of Believers‘ (reinigt die Herzen der Gläubigen) Q9:14-15

    http://schnellmann.org/james-foley.html

  6. Der Alkoholiker hat NICHTS mit Alkoholismus zu tun!

    Schon der 2. Artikel bei PI, in welchem man von diesem verlogenen Pack so was von vereimert wird!!
    Und es ist gerade mal 10.56 Uhr!!!!

  7. Die haben sich abgesprochen:
    Gestern Merkel und Cameron und heute
    Obama.
    Die haben Angst.

    Laßt doch den Säufern den Schnaps, genehmigt ihnen täglich eine Pulle, am besten auf Staatskosten, denn
    ALKOHOL HAT NICHTS MIT ALKOHOLISMUS ZU TUN!

  8. Das zeigt, dass Obama an der „Befeuerung“ der geistigen „Spaltung“ massiv mitmischt. Damit zeigt er, dass er Steigbügelhalter für den Islam ist. Ideologisch schafft es der Islam damit noch besser die Welt in zwei Lager aufzuspalten. In Gläubige und Ungläubige und gleichzeitig die Unterwanderung durch die „moderaten“ zu fördern. Das ist irre! Das beweist, dass sich der Islam einfach als genialer Spaltpilz eignet als Spaltpilz verwendet und eingesetzt wird um uns aufzuspalten. Mit dem Islam klappt das todsicher!

  9. Wow, you don’t saaaay Mr. Obama! Ich Dummdödel habe gedacht, dass IS = islamischer Staat. Aber dem ist anscheinend nicht so. IS = islamistisch-radikalfundamentalistischer Staat. Schon besser! Danke Obama und jetzt geh wieder Golf spielen!

  10. Wenn Barrack Hussein ibn kalb Obama sagen würde, dass der Kampf gegen „ISIS“ auch ein Kampf gegen Islam ist – was ja durchaus zu begrüßen wäre – würden ihm ‚murricas beste und liebste Verbündete – die Sharaih praktizierenden Ölscheichs – den Hahn zudrehen.

    Selbst die US-Präsidenten, die selbst keine Moslems waren, mussten schon vor dem Islam buckeln, um Familie al Saud nicht zu verärgern.

    Die USA sind mitnichten ein Verbündeter im Kampf gegen die Islamisierung – eher ein Teil des Problems solange sie schützend ihre Hand über die Heimat von Mohammed (piss be upon him) halten!

  11. Obama, wie auch Verräter PM David Cameron (U.K.):

    „… They are killing and slaughtering (Q47:4, 8:12, 5:33) thousands of people… they boast of their brutality… they claim to do this in the name of Islam, that is nonsense, Islam is a religion of peace (…, das ist Blödsinn Islam ist eine Relgion des Friedens). They are not Muslims, THEY ARE MONSTERS.“ (d.h. fromme Muslims)

    Cameron on Islamic State’s claim to be Islamic: „Nonsense, Islam is a religion of peace“

  12. Na klar, der Holocaust war auch nur eine bedauerliche Entgleisung gewisser Führungsriegen des Nationalsozialismus. Der Nationalsozialismus selber ist friedfertig und nett (Dieser Beitrag enthält die Stilelemente der Ironie und des Sarkasmus).

  13. Ich komme jetzt ins Grübeln, Herr Barack HUSSAIN Obama..
    Wenn IS / ISIS NICHTS mit dem ISLAM zu tun hat, habe ich etwas verpasst??
    Gibt es 2 Korane, einen „FRIEDLICHEN“ und einen „BÖSEN“? Wenn ja, bitte ich um die Veröffentlichung des „lieben“Korans! Den kenne ich nämlich noch nicht!
    Ich komme noch mehr ins Grübeln..
    Brüllen aber nicht ALLE, ob hier in UNSEREM einst schönen Deutschland / Europa oder eben im nahen Osten:
    „ALLAHU AKBAR“?????
    Fragen über Fragen..

  14. Ist doch super, dann haben wir Deutschen ja endlich auch nichts mehr mit den 2. Weltkrieg und dem Holocaust zu tun und können wieder ganz normal leben.

  15. Wieviel Gewalt steckt in Koran und Islam?
    9. September 2014

    (…)

    Schönreden „des Islam“ in allen interreligiösen Dialog-Gremien

    In den letzten Jahren haben kirchliche Dialog-Gremien auf allen Ebenen den Islam und seine Glaubensrichtungen schöngeredet – und nun werden sie abrupt aus ihren interreligiösen Träumen gerissen…

    Aber auch durch die Kenntnisse von islamischer Lehre und Geschichte lassen sich die kirchlichen Oberen nicht auf den Boden der Realität bringen.

    (…)

    Papst Benedikt XVI. hatte schon 2006 vor den islamischen Gewalttendenzen gewarnt

    Es lohnt sich, bei der Frage nach Islam und Gewalt die Regensburger Rede von Papst Benedikt (2006) sowie die Reaktionen der islamischen Welt darauf noch einmal zu studieren. Damals hatte der inzwischen emeritierte Papst die Kritik eines byzantinischen Kaisers an den Gewaltaufrufen von Koran und Muslimen zitiert.

    Dagegen hatte Benedikt die christliche Vernunft-Philosophie gestellt – mit dem Resümee: „Mit Gewalt den Glauben zu verbreiten, steht im Widerspruch zum Logos, dem Wesen Gottes. Daher ist nicht vernunftmäßig zu handeln dem Wesen Gottes zuwider.“

    Auf diese Passage der Papstrede hatten die linken Leitmedien im Einklang mit muslimischen Sprechern empört reagiert.

    Als besonders anstößig wurde kritisiert, dass Benedikt es gewagt hatte, die offensichtlichen Gewalttendenzen des Islam so deutlich zur Sprache zu bringen. Darüber hinaus hatte der Papst angedeutet, dass die Gewaltexzesse von Muslimen durch die islamische Gottesvorstellung befördert würden:

    Da Allah als absolut transzendent gedacht wird, „ist sein Wille an keine unserer Kategorien gebunden – und sei es die der Vernünftigkeit“ – so der Papst. Allah könnte von Menschen jede beliebige Tat fordern – also auch Gewalttätigkeiten.

    Dagegen stehe die biblisch-christliche Theologie, nach der Gott als ‚Logos’ die Welt erschafft und lenkt, also nicht gegen die Vernunft handelt…

    Moslemführer reden die kriegerische Gewalt-Sure 9 schön

    Noch aufschlussreicher waren die weiteren Begründungen der Moslem-Führer, gestützt auf den Koran: „Aus der Furcht Gottes heraus sollen alle Handlungen, alle Kraft und alle Gewalt der Muslime völlig auf Gott gerichtet sein.“

    Als Beispiel für die menschliche Kraft und Gewalt auf Allah hin wird ein Zitat aus der Sure 9,36-39 angeführt: Wer ausziehe auf Allahs Weg, werde belohnt mit dem paradiesischen Jenseits. Die Moslem-Führer interpretieren den „Auszug auf Allahs Weg“ als gläubiges Vertrauen und Liebe zu Gott.

    Was sie den Lesern verschweigen ist die Kriegs-Bedeutung des „Auszugs“ im Koran-Kontext, wie es etwa in Sure 9,41 heißt: „Ziehet aus, leicht und schwer bewaffnet, und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg“.

    In der Koran-Sure 9 ist mit dem „Auszug auf Allahs Weg“ eben nicht ein friedlicher Glaubensweg gemeint,

    sondern eindeutig der Kriegszug Mohammeds im Jahre 630 gegen die nordarabische Christenstadt Tabuk im Bereich des byzantinischen Reiches:

    „Oh ihr Gläubigen, kämpft wider die Ungläubigen an euren Grenzen und lasst sie die Härte in euch verspüren.“ – Sure 9,123.

    Mohammeds Angriffskrieg gegen christliche Städte und Regionen – das islamische Kriegsmuster für alle weiteren muslimischen Krieger bis zu den heutigen IS-Terroristen

    Die Städte und Stämme um Tabuk hatten weder einen Angriff auf arabische Positionen gezeigt noch aggressive Signale gesetzt. Ihr einziges ‚Vergehen’ war, Nicht-Muslime – „Ungläubige“ – zu sein und an der „Grenze“ zu Arabien zu leben, also in Reichweite von Mohammeds Heer.

    Genau in dieser Konstellation finden sich die Christen im Nord-Irak wieder: die ISIS-Muslime fühlen sich durch Mohammed und Koran ins Recht gesetzt, einen Angriffskrieg gegen die Christen als Ungläubige zu führen, sie zu vertreiben oder zu unterwerfen, weil sie in Reichweite ihres Heeres leben…

    Mohammed hielt sein Kriegsheer mit Strafdrohungen und Belohnungsversprechen zusammen: „Eins der beiden schönsten Dinge wird uns treffen: Sieg oder Märtyrertod“ – Sieg und irdische Beute oder Kampftod und Paradiesbelohnung (Sure 9,52).

    Auch die islamischen ISIS-Dschihadisten locken mit irdischen Wohltaten für den Krieg: Sie zahlen aus den Einnahmen der erbeuteten Ölquellen den höchsten Sold aller Nahost-Kampfgruppen.

    (…)

    Um der „Radikalisierung den Nährboden zu entziehen“, führt kein Weg daran vorbei, sich mit den Gewaltaufrufen der islamischen Grundlagenschriften auseinanderzusetzen und sie als Verstoß gegen die universale Ethik von Menschenrechten und Religionsfreiheit zu verurteilen.””
    http://www.katholisches.info/2014/09/09/wieviel-gewalt-steckt-in-koran-und-islam/

  16. Ist ja wunderbar. In dem von kewil genannten Welt Artikel wird eine Professorin genannt, die als Gutachterin zum Thema Paralleljustiz beim Juristentag auftreten soll. Die Dame ist dem geneigten pi-Leser aber als Befürworterin der Beschneidung bei Mädchen bekannt geworden.

    /2014/09/berliner-professorin-will-genitalverstuemmelung-bei-maedchen-legalisieren/

    Welches U-Boot ist denn hier zu Gange?

  17. Auch, wenn es schon mehrfach als satirischer Beitrag kam – hier auch mein ähnlicher Kommentar:

    Nein – auch, daß was zwischen 1933-1945 in Deutschem Namen an Unrecht geschehen ist, hat überhaupt nichts mit dem Deutschen Volk zu tun. Es war alles ein Mißverständnis. Die NSADAP und ihre Ideologie ist von Einzelnen mißbraucht worden. Mehr nicht. Und daß es Deutsche waren, ist nur ein unglücklicher Zufall.

    Nicht die Süd-Ostdeutschen (die ‚Österreicher‘) waren die ersten Opfer einer Aggression Hitlers, sondern das Deutsche Volk ab dem 30.01.1933 selbst. Wie der große Freund aller Menschen, der noch größere Stalin (Genosse Nr. 1 war doch jemand anders, oder ?) schon gesagt hat: „Die Hitler kommen und gehen, aber das Deutsche Volk bleibt“.

    Wenn das aber so ist, warum müssen wir als (Bio-) Deutsches Volk – die nicht-autochthonen nur Pass-Deutschen selbstredend ausgenommen – dann immer noch für die Taten Einzelner, die in keiner den Willen des Volkes (Hallo, Herr D. Goldhagen !) repräsentiert haben, büßen und natürlich zahlen, zahlen, zahlen. Bis in die 10. Generation !

  18. #6 Freya-; Heute auf BBC auch wieder das selbe. Da war irgendein Scheikh Mohammed zu Gast, mit Häkelkäppchen, wie es sich gehört. Die IS Leute haben den Islam falsch verstanden, was die machen, hat mit der Religion nix zu tun usw. Das übliche Schlafpulver halt.

  19. Die US-Denkfabrik im Hintergrund ist ganz sicher nicht der gleichen Meinung wie der Präsident und das wird auch ganz sicher auch bei uns so sein.
    Die Wurzel des Übles liegt im Islam und zwar dort wo der Islam herkommt, nämlich der arabischen Halbinsel. Im 18/19. Jahrhundert wurde die Ausbreitung des Islams eingedämmt, weil die wirtschaftliche Grundlage dieser Länder nicht mehr für eine Expansion ausreichte. Dann kam die Entdeckung und Ausbeutung der Ölquellen in Arabien und nun ist wieder Geld für eine expansive Politik vorhanden.
    Gleichzeitig sind aber auch wir in den Industriestaaten in eine Abhängigkeit zum Öl geraten. Wir können dort nur sehr eingeschränkt eingreifen. Daher bezahlen wir unseren Systemuntergang selbst indem wir den dortigen Machthabern Unmengen Geld geben für das Öl, mit dem diese dann hochentwickelte Waffen von uns kaufen um sich damit auch vor uns zu schützen und gleichzeitig ihre Speerspitzen ausrüsten die zuerst die Pufferstaaten angreifen und dann uns selbst, bzw. uns durch langsame Unterwanderung von innen.
    Würde ein Politiker diese Wahrheit aussprechen, hätten wir Bürgerkrieg in Europa und USA. Nur haben wir jetzt noch die Chance ihn zu gewinnen, später vielleicht nicht mehr.

  20. Obamas Zitate Über Christentum Und Den Islam.

    20 Zitate von Barack Hussein Obama über den Islam

    1. “Die Zukunft darf nicht denen gehören, die den Propheten des Islams verleumden.”

    2. “Der süßeste Klang, den ich kenne, ist der muslimische Ruf zum Gebet.”

    3. “Wir werden unsere große Anerkennung für den islamischen Glauben vermitteln, der im Verlauf der Jahrhunderte so viel dafür getan hat die Welt zu formen – einschließlich meines eigenen Landes.”

    4. “Als ein Student der Geschichte, kenne ich die Schuld der Zivilisation dem Islam gegenüber.”

    5. “Der Islam hat die stolze Tradition der Toleranz.”

    6. “Der Islam war immer schon ein Teil Amerikas.”

    7. “Wir werden mehr Amerikaner dazu bringen in muslimischen Gemeinschaften zu studieren.”

    8. “Diese Rituale erinnern uns an die Prinzipien, die wir gemeinsam haben, und die Rolle des Islams bei der Förderung der Gerechtigkeit, des Fortschritts, der Toleranz und der Würde aller Menschen.”

    9. “Amerika und der Islam schließen einander nicht aus und müssen auch nicht miteinander konkurrieren. Stattdessen überschneiden sie sich und teilen gemeinsame Prinzipien der Gerechtigkeit und des Fortschritts, der Toleranz und der Würde aller Menschen.”

    10. “Ich machte es deutlich, Amerika befindet sich nicht – und wird sich auch niemals – mit dem Islam im Krieg befinden.”

    11. “Der Islam ist nicht Teil des Problems bei der Bekämpfung des gewalttätigen Extremismus – er ist ein wichtiger Teil der Förderung des Friedens.”

    12. “Ich kannte den Islam zuvor aus drei anderen Ländern, bevor ich an den Ort kam, wo sein Ursprung liegt.”

    13. “In vergangenen Zeiten, wie in den heutigen, standen muslimische Gemeinschaften stets in der ersten Reihe, wenn es um Innovation und Bildung geht.”

    14. “Quer durch die Geschichte hat der Islam durch Worte und Taten stets die Möglichkeiten der religiösen Toleranz und Rassengleichheit demonstriert.”

    15. “Ramadan ist eine Feier des Glaubens, die aufgrund ihrer großen Vielfalt und Rassengleichheit bekannt ist.”

    16. “Der Heilige Koran sagt uns: ‚Oh Menschheit! Wir haben dich männlich und weiblich geschaffen; und wir haben dich in Nationen und Stämme geschaffen, damit ihr einander kennt.‘”

    17. “Ich freue mich darauf Ende dieser Woche ein Iftar-Essen zur Feier des Ramadan hier im Weißen Haus zu geben und wünsche Ihnen einen gesegneten Monat.”

    18. “Wir haben diese Ergebnisse bei Generationen von muslimischen Einwanderern gesehen – Bauern und Fabrikarbeiter, die halfen die Eisenbahnen zu bauen und unsere Städte zu errichten, die muslimischen Erfinder, die halfen einige unserer höchsten Wolkenkratzer zu bauen und die halfen die Geheimnisse unseres Universums zu entschlüsseln.”

    19. “Diese Erfahrung leitet meiner Überzeugung an, dass Partnerschaft zwischen Amerika und dem Islam auf dem gründen muss, was der Islam ist, nicht auf dem, was er nicht ist. Und ich betrachte es als Teil meiner Verantwortung als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika negative Stereotype zum Islam zu bekämpfen, wo immer sie erscheinen.”

    20. “Ich weiß auch, dass der Islam immer ein Teil der Geschichte Amerikas war.”

    2 (sprechende) Zitate Barack Hussein Obamas zum Christentum

    1. “Was auch immer wir einmal waren, wir sind nicht länger eine Christliche Nation.”

    2. “Wir sehen uns selbst nicht als christliche Nation.”

    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=6&cad=rja&uact=8&ved=0CEAQFjAF&url=http%3A%2F%2Ffreiheitgebloggt.wordpress.com%2F2013%2F11%2F03%2Fhussein-obamas-liebe-zum-islam%2F&ei=wLAWVKr7IKev7Abm44CICA&usg=AFQjCNF9ehubJdTg5TR5eH0TGVj6CkZPKA
    _______________________________

    Barack Hussein Obama ist selbst MOSLEM!

  21. OT:

    Massenschlägerei in Hagen zwischen Türken und Syrern.
    In der WAZ stand natürlich nichts näheres und der Kommentarbereich ist deaktiviert.
    Die Polizeipresse gibt mehr bekannt.

    Auseinandersetzung in Altenhagen – ca. 70 Personen lösen größeren Einsatz aus.
    Gegen 17.00 Uhr kam es nach ersten Ermittlungen in Altenhagen im Bereich Friedens-/ Alleestraße zu einer ersten Auseinandersetzung zwischen einem lebensälteren und einem jugendlichen oder kindlichen Beteiligten. Beide erhielten Unterstützung durch Familienangehörige und Freunde, sodass die Polizei zu einer Schlägerei mit 30 Beteiligten gerufen wurde. Mit dem Eintreffen der ersten Streifenwagen hatte sich die Anzahl der Beteiligten auf etwa 70 Personen erhöht und die Stimmung war aufgeheizt. Menschen allen Alters mit türkischen Wurzeln waren mit Anwohnern aneinander geraten, deren Wurzeln in Syrien liegen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/30835/2830372/pol-ha-auseinandersetzung-in-altenhagen-ca-70-personen-loesen-groesseren-einsatz-aus?search=hagen

    Zum Vergleich die Meldung von der WAZ:
    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/massenschlaegerei-auf-der-friedensstrasse-in-altenhagen-id9822640.html

  22. Der Kaliph (Q61:4,8-9) Abu Bakr al-Baghdadi macht NICHTS ANDERES als Abu Bakr (Vater von Aisha[Lieblings’frau‘ von Muh.], der ERSTE Kaliph)

    … zu KÄMPFEN & zu gründen „eine Nation“ für das Khilafah (Ummah –> als ‚TEST‘ für wahre Gläubige, 8:17) Q11:118

    … siehe Qur’an, ahadith Sahih & Sirah — nur das der „moderne“ Abu Bakr die Sozialen Netzwerke nutzt (youtube, twitter, facebook)

    … von ISIS Propaganda Video:
    http://www.livingscoop.com/watch.php?v=MzU2Mw

  23. @ #13 Pedo Muhammad

    Na und? Heutzutage ist doch ALLES ein rassistischer Ausdruck. Die Einteilung in Mann und Frau ist sogar „sexistisch“ und „homophob“.

    Bist du neuerdings Mitglied_in bei der Sprachpolizei?

  24. OT – gut zu wissen !

    Bundesweiter Blitz Marathon Donnerstag 18. Sep. ab 6.00 Uhr bis Freitag 6.00 Uhr, vormerken und Wecker ( Handy mit Erinnerung ) stellen und Ärger, Stress und Geld sparen

    Quelle: Spiegel Online Auto

  25. Mal ernsthaft:

    Für so doof kann doch keiner die Menschen halten:
    Das wird andere Gründe haben.

    Es liegt doch auf der Hand, daß wir – die Westler – auf die Moslems GEHETZT werden sollen!

    Zugegebenermaßen haben die es auch völlig zu Recht verdient, so ist es ja nicht! Aber man muß sich die Frage stellen, wer genau davon profitieren könnte, daß der Westen sich gegen die Moslems stellt.

    (Die Grünen, die Gutmenschen und die anhängende Asylindustrie in ihren unendlichen, kurzsichtigen Doofheit sind es NICHT.)

  26. Dachte ich mir’s doch.
    Schließlich hat der Papst auch gaar nichts mit dem Christentum zu tun. Auch kann man durch Wasser nicht nass werden und die Erde ist flach.

  27. Der einzige Unterschied zwischen ISIS & al-Qaeda ist,

    ISIS will jetzt wieder ein Kalifath errichten und einen offensiven Jihad 9:5, 9:29, 9:111 durchführen, daß NUR von einem Kaliphen ausgeführt werden kann.

    Al-Qaeda hält es für verfrüht und will noch warten und SPÄTER ein Kalifath errichten. (defensiver Jihad, 2:190-1, nur auf „Angriffe“ von Amerika reagieren)

    Danke an Robert Spencer

    https://www.youtube.com/watch?v=DwKzh00OWpA

  28. Dänische Karikaturist hat eine ganz genaue Zeichnung gezeichnet, wo Muhammed mit einer Bombe im Kopf zu sehen ist. Warum schweigen alle Moslems wegen ISIS Mordfeldzug? Fromme Moslems schweigen nicht. Gestern hab ich im Sozialen Netz etwas kritisches wegen Islam-Verbrechen geschrieben, und sofort Mord-Drohungen in P.M. entdeckt. Drohungen von Moslems.

  29. OT

    Österreich
    3.601 Untergetauchte

    Jeder fünfte Asylwerber ist spurlos verschwunden

    Alarmierende Zahlen: Laut einer aktuellen Statistik, die der „Krone“ vorliegt, sind von 17.503 in unser Land gekommenen Asylwerbern des Jahres 2013 exakt 3.601 Menschen irgendwo in Österreich untergetaucht beziehungsweise spurlos verschwunden – das ist jeder Fünfte.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Jeder_fuenfte_Asylwerber_ist_spurlos_verschwunden-3.601_Untergetauchte-Story-395779

  30. Nach dem nächsten geköpften Briten faselt Cameron vor der Presse, der Islam sei eine „Religion des Friedens“!
    Welchen unfassbaren Verblödungsgrad muss man erreicht haben, um als europäischer Regierungschef auftreten zu dürfen?
    Der ist ja noch dämlicher als unsere Politdarsteller, was wirklich schwer zu toppen ist. Ich kann die Schotten gut verstehen, die von einem solchen Schwachmaten nicht mehr regiert werden wollen.

  31. Also die ISIS-Terrorbande hat mit dem Islam absolut nichts zu tun, denn keine Religion würde das Töten von Unschuldigen gutheißen!
    —————————————————
    Weil nicht sein darf, was nicht sein kann?

  32. OT

    Gerade im ZDF

    Mehr Migranten als Beamten fördern !!!

    O-Ton: „Wir müssen den Schatz den wir im Land haben fördern „!

    *kotz*

  33. Nicht alle Politiker waren so naiv und kurzsichtig wie Obama, Kameron. Manche, z.B. Churchill, Atatürk, und noch einige erkannten die schreckliche Gefahr des Islams.

  34. Lügen können die Gewalt auch nicht mehr stoppen. Attentate folgen auch dann wenn der ach so freidliche Muslime noch so verlogen umgarnt und medial geschützt wird. Zeig mir einen Muslim egal ob in den USA oder in der EU, der sich mit seinem Iman zusammen gegen die IS ausspricht und Frieden mit den Christen und Juden öffentlich einfordert und verlangt! Blödsinn, Erdogan wurde in Köln mit Allah Rufen gegrüßt, die IS mordet mit eben den Rufen Ungläubige. Es ist der Islam und jeder Muslim hat Schuld an der Zukunft die uns erwartet. Trauriger Verlierer, dieser Obama sollte sich in die Hände der IS begeben in Tausch gegen all die waren unschuldigen Geiseln!

  35. Sprache ist ja sooo unlogisch:

    Kapitalismus hat nicht mit Kapital zu tun,
    Patriotismus nichts mit Patrioten,
    Alkoholismus nichts mit Alkohol,
    Kannibalismus nichts mit Kannibalen,
    Exorzismus nichts mit Exorzisten,
    Islamismus nichts mit Islam
    und Kretinismus nichts mit Kretins.

  36. Moslems sind nicht schuldig, sie wehren sich nur: im Irak, Afghanistan, Syrien, Gaza, Nigeria, Somalia, Egypten, Turkei, Iran, Tschetschenien, Bosnien. Überall finden sie jemanden, der schuldig ist, der friedlichen Islam angreift und provoziert.
    Stalin war auch unschuldig, so viele Feinde gab es in der Welt, die junge Sowjetrepublik zerstören wollten.
    Hitler war auch nicht schuldig, er liebt einfach sehr Deutschland, und wollte das deutsche Volk einig und stark wird.

    Alle Menschen sind gut!

  37. Der Hussein Obama kennt sich aber mit dem Islam super aus, alle Achtung! Und das nur durch väterliches Vorbild im Windelalter!

    Hat also der Islamische Staat mit dem Islam zu tun? Natürlich nicht, ein Zitronenfalter faltet ja auch keine Zitronen!

  38. David Cameron über IS: „Islam is a religion of peace. They are not Muslims, they are monsters:

    http://www.theguardian.com/world/video/2014/sep/14/isis-muslims-monsters-david-cameron-iraq-video

    Dass der Islam laut Cameron eine „Friedensreligion“ ist, haben „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ ihren Zuschauern vorenthalten, scheint wohl selbst bei der Hamburger p.c.-Front nicht mehr angesagt zu sein, ab 16:16:

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-4422.html

  39. Ein Witz oder? Mit den IS-Hauptfinanziers an einem Tisch!

    Der ISIS-Gipfel von Paris
    Beschließen sie heute, wie sie die Terroristen besiegen wollen?

    An der Konferenz in nehmen Vertreter von rund 30 Staaten und Organisationen teil. Neben US-Außenminister John Kerry und seinem britischen Kollegen Philip Hammond sind unter anderen Saudi-Arabien, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar, Jordanien, Kuwait, der Libanon, die Türkei sowie China und Russland hochrangig vertreten. Für Deutschland sitzt Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier mit am Konferenztisch.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/allianz-gegen-den-terror-in-paris-37669740.bild.html

  40. 12.26 Uhr
    Analyst: Obama hat zuviel von seiner Anti-ISIS-Strategie preisgegeben

    US-Präsident Barack Obama hat nach Einschätzung eines irakischen Experten zuviel über sein Vorgehen gegen ISIS geplaudert. „Es war ein Fehler, so viel über die Strategie zu reden, und das war wie ein Geschenk für al-Baghdadi (ISIS-Chef, Anm. d. Red.), sagte der Analyst Hischam al-Haschimi, der sich seit gut zehn Jahren mit Dschihadisten im Irak befasst, dem US-Sender CNN. ISIS bereite sich bereits auf die Verteidigung vor und habe damit begonnen, Waffen und Munition in Depots zu bringen. Außerdem würden sich Elite-Kämpfer unter die Zivilbevölkerung mischen, um Luftschläge zu verhindern. Al-Haschimi befürchtet zudem, dass sich weitere Terrororganisationen ISIS anschließen könnten.

  41. ISIL ist nicht nur mohammedanisch, sondern auch amerikanisch! Die USA sind seit Jahrzehnten für die Situation im Irak verantwortlich und haben dort Millionen Menschen getötet. So etwas wie ISIS könnte nicht ohne die Unterstützung der USA entstehen. Die Geburtshelfer von Obama und ISIS sagen sich: WIR MACHEN IN EINER STUNDE KRIEG MEHR GELD ALS IN EINEM JAHR FRIEDEN.

  42. @#62 Freya- (15. Sep 2014 13:12)

    12.26 Uhr
    Analyst: Obama hat zuviel von seiner Anti-ISIS-Strategie preisgegeben

    nix neues, bei hussein o’bowma!

    er hat den kriegsgegnern im irak seine abzugsplaene verraten. die mussten danach nur bis zum genannten tag warten, ihre kraefte schonen – was sie ja auch getan haben…

    er hat den pakistanischen arzt, der bin laden’s aufenthaltsort verraten hat, ans messer geliefert…

    er hat durch unbedachte (??? oder absichtliche???) ausserungen und aktionen geheimdienstmitarbeiter in kriegsgebieten „vebrannt“…

    der typ ist unser feind!!! wir haben den feind im weissen haus!!!

  43. # 66 bright knight 15.09.14 14:12

    „…der Typ ist unser Feind…“ Das wurde hier schon etwas länger verkündet.

  44. #46 Zeckenzange; Sein Vorgänger war aber auch Schotte und noch um mehrere Stufen bescheuerter.

    #48 Athenagoras; Laut Islam ist jeder Ungläubige schuldig und darf, soll sogar umgebracht werden. Da ja angeblich jeder Mensch als Moslem geboren wird und auf Apostasie die Todesstrafe verhängt wird.

    #57 schlaumonster; Woher willst du das wissen, kennst du einen einzigen Zitronenfalter persönlich und hast dich schon mal über seine wichtige Arbeit unterhalten.

  45. @#67 Zwiedenk (15. Sep 2014 14:22)

    # 66 bright knight 15.09.14 14:12

    “…der Typ ist unser Feind…” Das wurde hier schon etwas länger verkündet.

    yepp… aber regelmaessige wiederholung der aussage schadet nicht… es gibt immer noch genug blinde, die es noch nicht kapiert haben

    uebrigens: ich hab’s schon im wahlkampf 2008 gesagt (nicht ganz so krass, aber sinngemaess) und versucht, die menschen wachzuruetteln… es ist leider noch schlimmer gekommen als ich es vorhergesagt habe…

  46. Hier ein deutschsprachiger Artikel zum Thema:

    Obama: »ISIL ist nicht islamisch«

    … … …

    Aber aufgrund der extremen politischen Korrektheit in Washington benutzen die meisten unserer Politiker nicht einmal die Bezeichnung »Islamischer Staat«, obwohl sich diese Gruppe doch selbst diesen Namen gegeben hat.

    Wie die Washington Post berichtete, wurde innerhalb der Demokraten lange darüber debattiert, ob man eher die Kurzform »ISIS« oder »ISIL« benutzen sollte, wenn man diese Organisation erwähnte. Nach intensiver Debatte entschied man sich für »ISIL« als politisch korrektere Alternative:
    »Im Kapitol entschied die Fraktion der Demokraten am Dienstagmorgen nach einer langen Diskussion, dass sie ebenfalls die Extremistengruppe mit dem Kürzel ISIL bezeichnen würden. Der Grund habe teilweise damit zu tun, dass ISIS zugleich auch der Name einer Gottheit und dann auch der Name vieler tausend Frauen sei, die diesen Namen tragen würden, bevor ihn eine terroristische Gruppe beanspruchte. Max Fisher berichtete in der vergangenen Woche im Fernsehsender Vox, viele Frauen mit dem Namen Isis empfänden die Abkürzung ISIS als Belastung, da sie von vielen Menschen bei der Berichterstattung über die Miliz Islamischer Staat benutzt würde. Isis Martinez aus Miami hat bereits Unterschriften für eine Petition gesammelt, die die Medien dazu aufruft, das zutreffendere Akronym ISIL zu benutzen. Bisher haben 138 Menschen diese Petition unterzeichnet.«

    So verheerend hat sich die Ideologie der »politischen Korrektheit« bereits ausgewirkt. Ich bin fest entschlossen, jetzt einen Begriff zu verwenden, der vermutlich politisch korrekte Menschen überall auf der Welt in Aufregung versetzen wird: »Islamischer Terror«.

    … … …

    Hier der ganze Artikel:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-snyder/-isil-ist-nicht-islamisch-ist-obama-jetzt-voellig-durchgedreht-.html

  47. #65 Mindgre (15. Sep 2014 14:11)

    … lieber Mindgre ich bin mir absolut sicher, dass DU nicht die geringste Ahnung hast, wieviel Nullen zu einer Million gehören … Im Übrigen rate ich dringend Hochprozentiges nur sehr sparsam zu verköstigen und mit sehr viel Wasser zu verdünnen … ‚in einer Stunde mehr als in einem Jahr‘ — das ist nicht mal als Satire hinnehmbar — Schwachsinn.

  48. Zwei Karikaturen, die unser Dilemma sehr schön wiedergeben:

    https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/v/t1.0-9/10649444_863756776968582_2613544535615937582_n.jpg?oh=1f8d4d0a4c130c09433519302b497774&oe=54CF8E25&__gda__=1418256285_7d9bcafdd35549900bcd71b8a3a3cc5f

    Kulturrelativismus a la gutmensch, Kaiman, Khorchidee und ähnlichen Gaucklern.
    Angeblich alles irgendwie ähnlich, also bitteschön nicht näher mit den Wurzeln des Übels befassen.
    Funktioniert nur dann einwandfrei, wenn beim Adressaten zuvor jegliches Geschichtswissen und Kulturbewußtsein ausradiert worden ist.
    (= dem restlos entkernten EU citizen, dem Traum der Globalisten)

    Ohne Worte…
    https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/v/t1.0-9/10360979_860202507324009_1070185278435354150_n.jpg?oh=72c9e5a4c6233538e4d0619c0a63076a&oe=5491B6A6&__gda__=1419252254_a3705b1c2291ca22c19f8bb073bda78f

    #70 BePe (15. Sep 2014 14:45)
    Wie die Washington Post berichtete, wurde innerhalb der Demokraten lange darüber debattiert, ob man eher die Kurzform »ISIS« oder »ISIL« benutzen sollte, wenn man diese Organisation erwähnte. Nach intensiver Debatte entschied man sich für »ISIL« als politisch korrektere Alternative

    Hilfe, bei Isildur kommen mir gleich Weltherrschaftsfantasien, Genozid, finster gewandete Gestalten mit Krummschwertern und abgeschnittene Gliedmaßen in den Sinn. Alles Dinge, die nichts mit dem Islam zu tun haben.

  49. Dazu passend die Aussage von David Cameron laut Euronews gestern:
    „Those are not muslims – those are monsters!“
    (Die dort sind keine Muslime – sie sind Monster!)

  50. IS-Terror

    Milde Strafe für mutmaßliches Isis-Mitglied bei Geständnis

    Der Prozess gegen den Syrien-Rückkehrer Kreshink B. hat am Montag vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Main begonnen.

    Frankfurt/Main . Vor dem Oberlandesgericht Frankfurt am Mainläuft der erste Prozesstag gegen ein mutmaßliches deutsches Isis-Mitglied. Das Gericht hat dem Angeklagten bei einem Geständnis eine milde Strafe in Aussicht gestellt.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/milde-strafe-fuer-mutmassliches-isis-mitglied-bei-gestaendnis-aid-1.4527102

  51. US-Präsident Barack Obama hat nach Einschätzung eines irakischen Experten zuviel über sein Vorgehen gegen ISIS geplaudert. „Es war ein Fehler, so viel über die Strategie zu reden, und das war wie ein Geschenk für al-Baghdadi (ISIS-Chef, Anm. d. Red.), sagte der Analyst Hischam al-Haschimi, der sich seit gut zehn Jahren mit Dschihadisten im Irak befasst, dem US-Sender CNN.

    ——————————–
    Erst schweigen und dann die Pläne verraten, ist doch auch eine Unterstützung des Feindes.

  52. ….wenn schon der linke Volldepp Michael Moore vor ein paar Wochen gesagt hat…….Ali Omabamas einzige Leistung seiner Amtszeit war…..SCHWARZ zu sein……..no more no less. Dem gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen. Er war schwarz…….aber wie wir alle wissen ist das heutzutage ausreichend.

  53. Düsseldorf. Auftakt zum Terrorprozess um den mutmaßlich geplanten Bombenanschlag im Bonner Hauptbahnhof und das versuchte Attentat auf Pro NRW-Chef Markus Beisicht. Laut Anklage planten die Islamisten eine Mordserie ähnlich der des NSU – nur mit Rechtsextremisten als Opfer. Es gab eine „Todesliste“.

    „Bruder Marcos“ Mordpläne | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:

    http://www.derwesten.de/region/rhein_ruhr/bruder-marcos-mordplaene-id9800244.html#plx168640081

  54. #55 Donskoj (15. Sep 2014 12:30)
    Moslems sind nicht schuldig, sie wehren sich nur: im Irak, Afghanistan, Syrien, Gaza, Nigeria, Somalia, Egypten, Turkei, Iran, Tschetschenien, Bosnien. Überall finden sie jemanden, der schuldig ist, der friedlichen Islam angreift und provoziert.

    Und deshalb hat Obama sogar recht, wenn er sagt, „no religion condones the killing of innocents“, denn aus der Sicht von IS ist jeder, der nicht dem „wahren“ Islam folgt, schuldig. Die USA scheitern hier nach wie vor an der Tatsache, das westliche Vorstellungen von Moral und Ethik, von Gut und Böse nicht universal sind. Und die eigentlich logische Frage, wie denn mit „Schuldigen“ im Sinne des Islam zu verfahren ist, wird natürlich gar nicht erst gestellt…

  55. Ich springe immer wieder gern auf den Zug auf, wenn er vorbeifährt. Der Begriff Islamismus lässt sich so schön missbrauchen, um die Diskussion abzuwürgen, aber auch anzuregen.
    Nach meiner ganz persönlichen Einschätzung sind:
    75 % der Islamisten Muslime
    10 % der Islamisten Atheisten
    6 % der Islamisten Hindus
    6 % der Islamisten Christen
    1 % der Islamisten Juden
    2 % der Islamisten andere Religionsangehörige
    Ich kann also behaupten, dass IS/ISIS/ISIL zu 75 Prozent mit dem Islam zu tun hat, weil er aus 100% Islamisten besteht. Wenn bei uns schon die Scharia-Polizei ausrückt, wenn sich ein Muslim unislamisch benimmt, warum dann nicht auch dort, wo drei Viertel der Kämpfer Muslime sind? Warum greift nicht die Scharia-Polizei von Saudi-Arabien oder des Irans ein, wenn sich in ihrer Nachbarschaft 75% des IS unislamisch benimmt? Selbst wenn sich ein Kuffar unislamisch benimmt und Mohammed-Bildchen zeichnet, gehen weltweit fast alle Muslime auf die Strasse und verbrennen Fahnen. Können wir Obama nicht unseren tapferen Wuppertaler-Trupp zur Verfügung stellen? Er kann ihn dann zum effizienten Rechtleiten in den Irak mitnehmen, wenn er schon mal hin geht.
    Ich gehe davon aus, dass meine Zahlen falsch sind, aber es gibt sicher bald eine fundierte Studie, die die religiöse Zusammensetzung der Islamisten genau aufschlüsselt.

  56. Die gesamte Ansprache gibt es hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=e_8W7ulXseU
    (ab 1:30 der Passus mit „Islam bedeutet nicht Islam“)

    Die Rede lohnt es auch sonst genauer betrachtet zu werden, nicht eine Spur von Selbstüberschätzung von wegen wir sind die größte und stärkste Nation der Welt und helfen gerne überall aus…

    8:45
    Islam mit Islam bekämpfen, die „Partner“ sollen es mal wieder richten, Kerry ist dafür schon auf Mission in Europa und Mittlerem Osten, es habe bereits früher „Erfolge“ in Jemen und Somalia gegeben.

    10:50
    America ist besser aufgestellt als jede andere Nation, hilft überall in der Welt

    12:10
    America hilft Muslims, nicht nur im Kampf gegen Terrorismus, auch im Kampf gegen Intoleranz und für eine hoffnungsvolle Zukunft

    Wir stehen für Frieden, Würde in aller Welt, diese Werte haben uns seit unserer Gründung geleitet

  57. Der und all die anderen verantwortungslosen Islamversteher müssen endlich weg von den Führungspositionen wo sie keinen Schaden mehr anrichten können!

  58. Und wenn man dir sagt: die Pest ist keine Pest, aber die Menschen sterben daran; was für ein Urteil darf man sich dann über diese Krankheit erlauben? Ist sie nun tödlich oder nicht?
    Im Islam werden Frauen gesteinigt, Dieben werden Gliedmassen abgehackt, ‚Verbrecher‘ werden gehängt….Und das geschieht nur nach Islamischem Recht (Scharia). Und was tut die IS/ISIS/ISIL anderes als das? Also ist sie total islamisch; halt nur etwas strenger als andere.

  59. ISIS hat selbstverständlich nichts mit irgend einer Religion zu tun!

    Wer sich nicht täglich von ISIS distanziert und ISIS nicht täglich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft, hat auch nichts mit irgend einer Religion zu tun!

  60. Erst versuchen Islambefürworter zwischen islamisch (gut) und islamistisch (böse, nix mit Islam zu tun) zu unterscheiden. Und dann kommt ISIS – Islamischer Staat. Nicht „Islamistischer Staat“.
    Ich seh vielleicht blöd aus, bin es aber nicht.

Comments are closed.