benjamin_idrizAuch in Stuttgart wollte der Penzberger Imam Idriz (Foto) seine Pinocchio-Nase wachsen lassen, bei einer Veranstaltung des Hospitalhof Stuttgart am 23.09.2014 unter dem Thema seines Buches: „Gruß Gott Herr Imam“ von Bajrambejamin Idriz. Hier eine Zusammenfassung des einstündigen Honig-Vortrags:

(Von PI-Stuttgart)

Es war die zu erwartende Taqiyya-Veranstaltung. Ein mehr als einstündiger Vortrag, in dem sich Imam Idriz eingangs über die negative Berichterstattung über Moslems, den Islam, die Scharia, muslimischen (islamistischen) Terror ausgelassen und die Gemeinschaft der Muslime als die armen Opfer einer medialen und politischen Verfolgung dargestellt hat. Alle Klischees wurden bedient.

In der zweiten Hälfte seiner Rede wurden dann haarsträubende Verharmlosungen und Lügen verbreitet. Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sei durch den Koran, die Hadithen und die Sunna im Islam angelegt. Der Islam stünde für die Gleichberechtigung der Frauen, er sei Tolerant gegenüber anderen Religionen, er verbiete die Tötung von Menschen und die Demokratie sei die dem Islam am besten entsprechende Staatsform. Dann hob er an, welch wunderbare Wendung, hin zu einer weltoffenen, toleranten und aufgeklärten Sichtweise des Islam die Penzberger Gemeinde genommen habe. Der darin enthaltene Widerspruch, daß der Islam scheinbar erst 1400 Jahre nach seiner Entstehung durch den Imam Idriz in Penzberg die Form angenommen habe, die eigentlich schon im Herzen des Islam, im Koran und in den Worten des Propheten angelegt sein sollten ist niemand aufgefallen.

Nach einer kurzen Pause wurde dann eine Fragerunde eröffnet. Die erste Frage einer älteren Dame bezog sich erwartungsgemäß auf die Scharia, wie sie gestaltet ist, was sie bedeute und was Idriz darunter verstehe. Die Erklärung war natürlich verharmlosend bis weit über die Schmerzgrenze. So wurde behauptet, daß alle körperliche Strafen natürlich mit einer modernen Auslegung des Islam nicht zu rechtfertigen seien, daß die bosnische Scharia-Ehe letztendlich das Gleiche wie eine christliche Trauung sei. Danach wurden die Fragen eher noch angepasster und die, im Publikum verteilten Muslime übernahmen das Kommando, lieferten Idriz die passenden Stichworte, um seine Thesen auszuführen und beantworteten selbst Frage kritische Fragen aus dem Publikum. Dies galt ganz besonders für die Frage eines kritischen Besuchers, der besonders auf die Verfassungswidrigkeit islamischer Scharia-Ehen abzielte. Die Moderatorin ließ diese „Zwischenrufe“ zu.

Ansonsten wurde ein sehr strenges Regiment geführt. Fragen wurden nie direkt beantwortet, sondern gesammelt und dann im Paket „beantwortet“, wobei natürlich auf viele Aspekte überhaupt nicht oder nur oberflächlich eingegangen wurde. Der Gipfel der Münchhausen-Veranstaltung war erreicht, als Idriz auf die Frage einer Lehrerin wie man denn darauf reagiere, daß konservative Familien ihre Töchter vom Schwimmunterricht fernhalte behauptete, daß er in seiner Gemeinde in Penzberg darauf hinweise, daß auch Mohammed Sport getrieben habe und gesagt habe, daß Schwimmen gesund sei und den Menschen gesagt habe, sie sollen ihren Kindern das Schwimmen beibringen. Die Frage eines Besuchers der Veranstaltung, wie Idriz die Diskrepanz seiner Aussage, daß die Demokratie die im Koran angelegte Staatsform sei, es aber in 1400 Jahren islamischer Geschichte keine wirkliche Demokratie gebe wurde erst übergangen und schließlich mit dem Hinweis beantwortet, daß es sie in Europa auch erst seit weniger als hundert Jahren gebe und der Westen in der Vergangenheit Diktatoren in der islamischen Welt unterstützt und somit demokratische Bestrebungen unterdrückt habe. Letztendlich war es aber dennoch wichtig, daß sich einige islamkritische Besucher eingefunden hatten. So wurden wenigstens einige, wenige kritischen Stimmen in dieser Propaganda-Veranstaltung laut.

Letztendlich manifestiert sich bei mir als Besucher dieser Veranstaltung ein beängstigendes Gefühl bezüglich der Unterwürfigkeit der evangelischen Veranstalter gegenüber einer fremden, den Christen- und den Judentum feindlich gesinnten, unseren gesamten Wertekanon und die freiheitlich demokratische Grundordnung bedrohenden Religion.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

28 KOMMENTARE

  1. Was mal wieder zeigt: Es gibt zwei Versionen des Koran. Die Propagandaversion und die richtige Version. Wer das langsam nicht begreift, dem ist nicht zu helfen.

  2. Danke für diesen Bericht. Es ist offensichtlich, dass sich Moslems mehr und mehr eine „Beruhigen und Verharmlosen“-Taktik gegenüber der deutschen Bevölkerung zurechtlegen.
    Natürlich, durch die IS-, Al Kaida und anderen Mordbestien, gerät der Islam an sich schon einmal gehörig unter Druck.
    Doch dies Führungsriege der Muselmanen hierzulande und in ganz Mitteleuropa weiß, dass sie nur noch eine Generation (also etwa 25 Jahre) benötigen, um eine muslimische Bevölkerungsmehrheit zu schaffen!
    Vorher aber muss man das gemeine Volk ruhig halten, natürlich mit Hilfe der äußerst willigen Kufar und Dhimmi-Politiker hierzulande.
    Nachdem sie etwa dann 2040 die Mehrheit stellen, läßt der Islam die Maske fallen!
    Und der Islam, liebe mitlesenden Linken und Grünen, ist keineswegs tolerant und Multi-Kulti orientiert. Er kennt nur einen Mono-Kult und der ist ganz, ganz schwarz…

  3. Der Idriz macht aber ein sehr, sehr verzweifeltes Gesicht oben. Hat der Autor den Idriz so sehr genervt? 😉 😉 😉

  4. „daß er in seiner Gemeinde in Penzberg darauf hinweise, daß auch Mohammed Sport getrieben habe und gesagt habe, daß Schwimmen gesund sei und den Menschen gesagt habe, sie sollen ihren Kindern das Schwimmen beibringen.“

    Köpfe abhacken und in Blut der Opfer schwimmen ist für Moslems eben auch Sport.

  5. Der Imam Idriz muss entweder sehr klug und listig sein,oder ein Zauberer.Denn wie schafft er sonst das Kunststück, eine wütende Bestie Namens Islam,die in der ganzen Welt eine grausame Blutspur zieht,mit den abscheulichsten Verbrechen,die sich auch hier in Deutschland immer gefährlicher und größer aufbaut und in Stellung geht,natürlich schön verpackt mit dem (Deck)Mantel der Religion,als friedliebend zu verkaufen?
    …oder sind einfach alle nur blöd?(ausgenommen wir!)

  6. Er soll doch mal Butter bei die Fische tun und die Schriften, die diese Wunderdinge beinhalten sollen, zur Verfügung stellen. Wir hier wissen daß er das nicht kann, weil sie nicht existieren. Aber warum fragt von den guten Leuten keiner danach? So treudoof kann man doch gar nicht sein. Oder doch?

  7. Sollte es mit dem Islam-Indoktrinations-Zentrum in München doch nichts werden, empfehle ich Idriz, sich als persönlicher Referent bei Angela Merkel zu bewerben.

    So gut – bzw. am laufenden Band ohne rot zu werden – zu lügen, das schafft nicht mal die Kanzlerin, und das will etwas heißen. Sie wäre von den diesbezüglichen Fähigkeiten des mohammedanischen Pinocchios sicher äußerst beeindruckt.

  8. Aber wenn man ihn so sieht – der macht schwer einen auf westlich und weltoffen. Kein Bart, kein Häkelkäppchen. Aber ich befürchte, der ist ein Wolf im Schafspelz.

  9. #5 Religion_ist_ein_Gendefekt (25. Sep 2014 14:58)
    …So treudoof kann man doch gar nicht sein. Oder doch?

    Doch, kann man, und jetzt alle, liebe Kinder:
    „Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun!“
    Sehr gut! Und nun die aktuelle Ergänzung:
    „Und der Islamische Staat hat auch nichts mit dem Islam zu tun!“
    Na also, geht doch, Schnauze halten und setzen.

  10. Imam Iblis und Tariq Ramadan sind wesentlich gefährlicher als all die Zauselbärte.

    In der Müsülmanischen Literatur kommt oft der Begriff „Fiqh“ vor. Ist das der Name von Mohammeds Lieblingssport?
    😉

  11. Der katholisch Pfarrer, möge doch seine muslimische NachbargGemeinde zu einer Veranstaltung “Grüß Gott Herr Pfarrer” einladen, erwartbare Teilnehmerzahl=0.
    Das hat eine Kirchengemeinde vor Jahren schon versucht, allerdings nicht zur Veranstaltung sondern zum Adventsnachmittag. Adressat ein Libanesicher Großklan (um 700 Familienmitglieder, sehr hoher Haftanteil), alles besprochen mit dem Stammesfürsten, Kommen zugesagt. Es kam KEINER – Schade für die WillkommensGutGläubigen, mussten Kaffee, Kuchen und Gebäck selbst verbrauchen – tolle Stimmung.

  12. Das die unsere Islamischen-Okkupanten zur Zeit kreidefressen, liegt auch daran, das ihnen erstmals ernsthafter Gegenwind in ihre verlogen Mördervisagen bläst, die einzigen die ihnen noch das Märchen vom friedlichen Islam abnehmen sind die Kollaborateure und Vaterlandsverräter von CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke!

  13. Schlechte PR für den Islam … das ist gewiss das einzige und größte Problem.

    … schlechte Presse im 2. WK, das war bestimmt auch das einzige und größte Problem für die Nazis.

  14. OT

    Am Montagabend droht Stunk in Lüneburg. Jörg Meyers Antifa Lüneburg/Uelzen will, unterstützt von den Örtlichen Jusos, dem Juso-Landesverband und der Grünen Jugend ab 18 Uhr eine Kundgebung gegen eine in geschlossenen Räumen stattfindende Veranstaltung der Jungen Alternative zum Thema „Kein Bildungsplan Sexuelle Vielfalt“ durchführen. Angesichts der führenden Rolle der Antifa ist davon auszugehen, daß diese Kundgebung der Einschüchterung der Interessierten dient und auch mit Gewalt zu rechnen ist. Widerstand gegen Genderismus und die organisierte Leugnung elementarer biologischer Tatsachen soll offenbar wieder mundtot gemacht werden. Linksunten tönt bereits: „Gemeinsam gegen rechte Allianzen, Homo- & Transphobie, Antifeminismus, Patriarchat und Heteronormativität! Dem rückwärtsgewandten Mittelaltertreiben
    den Mittelfinger zeigen!“

    Die Jusos Lüneburg rufen auf ihrer Facebook-Seite zur Unterstützung der Antifa auf. Hiergegen hat die JA bei den Jusos bereits Protest eingelegt. Als Hauptsprecher eingeladen bei der JA-Veranstaltung ist Eckhard Kuhla von Agens e.V.

  15. #9 Abu Sheitan (25. Sep 2014 15:29)

    Imam Iblis und Tariq Ramadan sind wesentlich gefährlicher als all die Zauselbärte.

    In der Müsülmanischen Literatur kommt oft der Begriff “Fiqh” vor. Ist das der Name von Mohammeds Lieblingssport?
    😉

    ********************************************

    Hehe … 😉

    Der war natürlich auch der grösste Sportler aller Zeiten! Er betrieb ja auch ein Rundum-Bodybuilding! Kräftige Schenkel vom Reiten, toller Bizeps vom Köpfeabschlagen, bewegliche Wirbelsäule vom Beten und ein strammer Schw*** vom Kinderfic***. Er war geradezu perfekt … wenn er nicht zufällig die Verkörperung des Abschaums der Menschheit, der Inbegriff von Mord und Terror wäre!

  16. OT
    Quod erat demonstrandum!
    Ich schrieb:
    (#40 eule54 (25. Sep 2014 13:48))
    Da ich oft in Wolfsburg bin, tippe ich auf einen Neger!
    Wolfsburg ist eine Negerstadt geworden.
    Innerhalb 1 Jahres haben sich die Neger hier schätzungsweise verhundertfacht!
    Die sind in Wolfsburg im Straßenbild bald zahlreicher als Kopftuchträgerinnen vertreten.
    Und die Kopftuchträgerinnen sind seit Jahren bereits dort sehr zahlreich!

    ++++

    Und nun der aktuelle Polizeibericht:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/56520/2839765/pol-wob-gemeinsame-presseerklaerung-der-staatsanwaltschaft-braunschweig-und-der-polizei-Wolfsburg

    Auszug:
    Erste Einsatzkräfte umstellten den Tatort an der Hafenstraße und fanden zunächst zwei Schwerverletzte, darunter ein 35-jähriger Tatbeteiligte und der aus Nigeria stammende 31-Jährige, der später im Klinikum seinen Verletzungen erlag.

    Bedeutet auf deutsch:
    Der Nigerianer ist ein Neger. (Ein Schwede mit doppelter Staatsbürgerschaft in Nigeria ist eher selten! ;-))

    Deshalb ist der getötete Drogendealer höchstwahrscheinlich auch ein Neger!

    Da waren’s nur noch neun! 😉

    Eule kennt sich aus in Multi-Kulti-Angelegenheiten! 🙂

  17. Nun, wenn sich die Prachtexemplare gegenseitig ein wenig reduzieren, solls uns recht sein.

    Hier noch zwei unverzichtbare Fachkräfte in den Medien:

    http://www.bild.de/regional/berlin/sexualstraftat/taeter-auf-der-flucht-37895654.bild.html

    Nach BILD-Informationen handelt es sich bei dem Mann um Ibraim B., der zumindest eine zeitlang in der besetzten Schule in der Ohlauer Straße gewohnt hatte.

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/zuhaelterei/an-hamburger-eliteschule-37803638,var=a,view=conversionToLogin.bild.html
    David M. (26) soll zwei 17-jährige Schülerinnen einer Hamburger Elite-Schule zur Prostitution gebracht haben.

    Have a nice day.

  18. Aha, auch der falsche Prophet hat also Sport getrieben? Doch sicher jeden Abend mit seiner Lieblingskamelin!
    —————————————————
    Der Islam stünde für die Gleichberechtigung der Frauen, er sei Tolerant gegenüber anderen Religionen, er verbiete die Tötung von Menschen und die Demokratie sei die dem Islam am besten entsprechende Staatsform.

    So eine bodenlose Unverschämtheit wagt sich dieser Surensohn gebildeten deutschen Zuhörern zu servieren? Der Islam kennt an keiner Stelle des Korans oder der Hadithen etwas auch nur annähernd Vergleichbares wie demokratische Werte. Man braucht sich nur dieses widerliche, archaische und verkommene Frauenbild dieser Mondgötzenreligion anzusehen, um festzustellen, dass hier faschistische Unterdrückung und durch und durch repressive Werte gelehrt und propagiert werden!

  19. Folgende Frage an jeden (jeden!!!) Imam: „Ist es zutreffend, dass sie laut „Koran“ (dem ‚unverfälschten Wort Allahs‘) Nicht-Mohammedaner belügen dürfen?“

    Nachdem er geantwortet hat folgendes sagen: „Wie soll ich ihnen denn glauben, sie dürfen mich doch laut Allahs Gebot ausdrücklich belügen.“

    Ende der Diskussion. Falls sie weiter geht immer obige Frage und die darauf folgende Feststellung wiederholen.

  20. Bei Islamverharmlosern frage ich gern, was sie z.B. von Sure 9 Vers 111 oder Sure 8 Vers 55 halten. Bei Relativierung verweise ich auf Sure 2 Vers 2, dem ersten Koranvers.

    Meist ist die Reaktion dann aggressiv, wie man es kennt und wie es vorgeschrieben ist.

  21. Wir haben gut gelebt ohne diesen Schwachsinn.
    Verschwindet endlich wieder in euere Laender, die ihr Dank dem Islam gar nicht mehr bewohnen koennt.
    Kein Mensch kann 5mal am Tag beten und gute Arbeit verrichten.

    Islam der Glaube fuer ***!

    Inzucht, Ehrenmord, Sex mit Toten, Sex mit Tieren, Sex im Himmel, Sex mit Kindern.
    Pfui Deibel!

  22. Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sei durch den Koran, die Hadithen und die Sunna im Islam angelegt. Der Islam stünde für die Gleichberechtigung der Frauen, er sei Tolerant gegenüber anderen Religionen, er verbiete die Tötung von Menschen und die Demokratie sei die dem Islam am besten entsprechende Staatsform.

    Da fehlen noch die Schwulen und Homo-Ehe.

    Hat das Idriz nicht irgendwie theologisch begründet?
    Ohne Schwulen geht es in der bunten Republik doch gar nicht.

Comments are closed.