polen39Die Debatte um die Kriegsschuld am I. Weltkrieg schwelt seit Monaten, sie kippt derzeit zugunsten der Deutschen: Keinesfalls war es das Deutsche Kaiserreich, daß um jeden Preis in einen großen, europäischen Krieg hat eintreten wollen. Autoren wie Jörg Friedrich, Christopher Clark, Sean McMeekin oder jüngst Stefan Scheil („Mitten im Frieden überfällt uns der Feind“ heißt sein neues Buch, hier mehr Informationen) sehen die Hauptverantwortung bei Frankreich, Serbien und Rußland.

Wir müssen diese Debatte zum 100. Jahrestag des Kriegsausbruchs 1914 als ein Vorfeld-Gefecht zur eigentlich entscheidenden Frage verstehen: Wer hatte aus welchem Grund ein Interesse an einem erneuten großen europäischen Krieg? Heute vor 75 Jahren begann der II. Weltkrieg mit dem deutschen Angriff auf Polen. Der Fall scheint klar zu sein, aber dieser Schein trügt. Man muß genauer nachfragen, und wieder ist es der Historiker Stefan Scheil, der den Mut hat, diese Fragen zu stellen. In seiner Arbeit „Polen 1939“ untersucht er die politische Vorgeschichte aus Sicht des polnischen Staates – und kommt zu einem verblüffenden Ergebnis:

Polen war sich sicher, auf Kosten Deutschlands erneut siegreich aus einer militärischen Auseinandersetzung hervorzugehen und weitere Gebiete zu erbeuten. Dies war ja bereits nach dem I. Weltkrieg gelungen, und die Polonisierung der deutschen Minderheit wurde seither mit aller Härte vorangetrieben.

Scheils knappe, auch für Laien gut lesbare Einordnung der Rolle Polens mündet in einen Katalog von Fragen, die der Historiker stellt und jeweils knapp mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet. Einige Beispiele:

Wurden den Westmächten Frankreich und Großbritannien von der polnischen Regierung die deutschen Verhandlungsvorschläge in der Danzig- und Grenzfrage verschwiegen? Ja.

Wurden im Frühjahr 1939 in Polen Konzentrationslager für die dortigen Deutschen vorbereitet? Ja.

Wurden im Frühjahr 1939 Namenslisten mit Deutschen vorbereitet, die in Sammelmärschen in diese Konzentrationslager gebracht werden sollten? Ja.

Wurden bei diesen Märschen und den begleitenden Ausschreitungen insgesamt über fünftausend Deutsche getötet? Ja.

Haben polnische Politiker im Frühjahr 1939 zur Eroberung Deutschlands bis zu Oder und Neiße aufgerufen? Ja.

Bestellinformationen:

» Stefan Scheil: „Polen 1939“ (8,50 €)
» Stefan Scheil: „Mitten im Frieden überfällt uns der Feind“ (29,80 €)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. Eure Seite ist nur erreichbar, wenn man regelmäßig die Cookies löscht!

    Es scheint wohl was mit einer Umleitung zum WP-Login für Kommentatoren zu tun zu haben.

  2. Da wird wohl eine ENTSCHULDIGUNG Seitens der Briten/Alliierten fällig!
    ——————————————-

    John Frederick Charles Fuller
    Britischer Generalmajor und Militärhistoriker

    „Nicht die politischen Lehren Hitlers habe uns in den Krieg gestürzt. Anlaß war der Erfolg seines Wachstums, eine neue Wirtschaft aufzubauen. Die Wurzeln des Krieges waren Neid, Gier und Angst!“

    The Second World War 1939-1945
    a strategical and tactical history, (1948)

  3. Das Schuldmärchen ist historisch längst wiederlegt, wird aber gebraucht damit sich die Deutschen nicht gegen die von linksgrün gewollte Umvolkung und Überfremdung wehren.
    In Wahrheit war längst von der Hochfinanz geplant Detuschland zu bekämpfen denn Deutschland wollte sich unabhängig machen vom Dollar. Auch Bolschewist Stalin plante schon seit Anfang der 30er die Eroberung Europas für den Sowjet-Kommunismus.

    Wenn es etwas gibt das Deutschland vorzuwerfen ist, ist das es sich hat provozieren lassen, allerdings gab es vor allem seitens der Polen zahlreiche Diskriminierungen von Deutschen in Polen, so dass diese dort nur verteidigt wurden. Letzlich hat sich Deutschland nur historische Gebiete zurückgeholt, denn viele Deutsche wurden nach Versailles aus diesen Regionen vertrieben, so wie auch der BEsetzung im 2. WK.

    Bitte mal Morgentau Plan googeln!!

  4. Die Sache ist eigentlich ganz einfach, und es war in ganzen Menschheitsgeschichte immer so gewesen: Der Sieger hat immer Recht und der Besiegte ist immer der Böse. Oder wie ein Alter Römer sagte: quae victis! Der Sieger sollte sich dennoch mäßigen, denn zu harte Strafmaßnahmen bergen die Gefahr eines neuen Waffengangs. Stichwort „Versailler Vertrag“ …

  5. Kompliment PI,dass ihr auch mal dieses heikle, total tabuisierte Thema anschneidet.

    Diese Debatte sollte endlich mal unter den sonst so auf „politische Korrektheit“ bedachten antideutschen Islamkritiker á la Stürzenberger geführt werden.

  6. #3 P.Hausser (01. Sep 2014 18:04)

    Hast du die letzen Jahre in einem Paralleluniversum verbracht? Die CDU will doch die Umvolkung und Überfremdung. Und vor allem: Die CDU ist seit Jahren an der Regierung und setzt das um!

  7. Hätten die Deutschen damals ihre Händchen nicht so brav in die Höh gestreckt, wären die schlesischen Gebiete heute noch Deutsch.

    Dieser Artikel eines anonymen Autors ist ekelhaft.

    Kein Wort über die 5,65 Millionen ermordeten polnischen Opfer, stattdessen wird mit Argumenten hantiert, die direkt aus dem Maul einer NPD Meschpoke stammen könnten.

    Das ist das Letzte mal, dass ich PI lese. Tschüss!

  8. Hätter der liebe Herr Scheil mal die Akten vom OKW durchgeguckt.

    Da konnte man Angesichts der polnischen Siegespropaganda nur müde lächeln.

    Außerdem muss man nur „Mein Kampf“ lesen (ist wie mit dem Islam, man muss nur den Koran lesen) da steht doch alles drin unter „Lebensraum im Osten“.

    Last but not least:

    „Ich habe lange gezweifelt, ob ich erst im Osten und dann im Westen losschlagen sollte.“

    Ansprache Hitlers vor den Oberbefehlshabern am 23. November 1939.

    Aber sicher doch, das Dritte Reich wurde böse überfallen und wollte nur Frieden.

    Das ist der selbe Frieden, den heute der Islam verbreitet, der Friedhofsfrieden.

  9. Warum wird eigentlich von der PC so peinlich darauf geachtet, dass niemand etwas anderes zu dieser Frage vertritt als die Alleinschuld Deutschlands? Warum muss das bei diesem Krieg anders sein als bei allen anderen Kriegen der Weltgeschichte? Wenn das so eindeutig ist, braucht man sich vor abweichenden Meinungen doch erst recht nicht zu fürchten, weil sich der Andersdenkende damit ja allenfalls lächerlich machen würde. Und inwiefern wäre eine andere Auffassung denn überhaupt gefährlich und wofür?

    Und warum Herrgott nochmal wird immer der 1.9.39 als Beginn des 2. WK benannt, wenn sich doch zu diesem Zeitpunkt erst zwei Länder gegeneinander in Kampfhandlungen befanden?

  10. #1 Tirola (01. Sep 2014 17:57)

    Allerdings. Irgendwie bauen die kleinen Hacker einen endlosen redirect in den Link zu PI ein. Keine Ahnung wie die das machen.

  11. #6 Der Einzige und sein Eigentum (01. Sep 2014 18:16)

    CDU ist für mich linksgrüne Verräter an Deutschland, die haben sich schon seit Jahrezenten von Politik für die Deutschen verabschiedet und sind im Einheitsbrei der Parteien aufgegangen, wie in der DDR! Die einzig wählbare Partei wurde gestern aus dem Landtag geschummelt – 850 Stimmen die misteriöserweise fehlen. Wäre gestern nicht manipuliert worden und Systemkritische Parteien so diffemeriert worden so wäre das Ergebnis wohl: AfD min. 30%, NPD min. 15%, Grüne Kinderschänder und SED Nachfolger an 5% gescheitert.

  12. Entschuldigung, daß ich mich erst jetzt zu Wort melde, aber es war bis dato unmöglich, sich auf PI einzuloggen.

    Von wegen „älteren Ansprüchen“.
    Wann sollen wir anfangen? Wo ist die Grenze?

    Tatsache ist, daß die derzeit umkäpften Gebiete im Südosten noch vor einem Jahrhundert 80-90% von Ukrainern besiedelt waren. (auf der Krim immerhin 50%)
    Hier mal einige Karten von 1914 und Gegenwart

    Ukraine: Geschichte der Russifizierung – auch die angeblich „russischen Gebiete“ im Südosten waren 1914 zu 80-90% ukrainischsprachig, die Krim immerhin die Hälfte

    Sprachenfrag? und russische Propaganda – ein Wissenschaftler spricht Klartext – 30% waren nach aktueller Befragung 30% russischsprachig, nur 5% wollten Anschluß an Rußland

    https://www.youtube.com/user/proukrajina/videos

    Hier wurde ja schon öfters auf den Verschwörungs-Blog „Schall und Rauch“ verwiesen. (Klagemauer ist übrigens auf gleichem Niveau)
    So viel zu dessen „Unabhängigkeit“, ohne Visum nach genauer Befragung und ohne fachkundige Begleitung läuft hier gar nichts.
    Nicht besser wie „unsere“ eingebetteten Atlantikbrücke-Medienhuren.

    http://www.jungle-drum.de/sonderinterview-mit-freeman-von-der-russisch-ukrainischen-grenze/
    Der Journalist und Autor Freeman, der das Blog Alles Schall und Rauch betreibt, ist vor wenigen Tagen nach Russland geflogen um sich von dort aus der russisch- ukrainischen Grenze zu nähern und Informationen aus erster Hand zu erhalten.

  13. Die Überschrift ist falsch. Vor 75 Jahren begann nicht der 2.Weltkrieg, sondern ein Krieg gegen Polen. Polen wurde zum kleineren Teil von der deutschen Wehrmacht besetzt, zum größeren Teil aber von der Sowjetarmee. Warum wird das verschwiegen ?
    Zum Weltkrieg wurde dieser Krieg erst durch die Kriegserklärungen Englands und Frankreichs an Deutschland, nicht aber gegenüber der Sowjetunion, und durch die Kriegserklärung der USA an Japan (nicht umgekehrt!).
    Und warum wird verschwiegen, daß Polen zuvor die deutschen Provinzen Westpreußen und Posen völkerrechtswidrig militärisch besetzt und dann 1939 auch noch die Landverbindung von Pommern nach Ostpreußen abgeschnitten hatte ?

  14. Vorsicht, heute ist der 1. September, so eine Gelegenheit wird sich unser „Bundesknierutscher“ Gauck nicht entgehen lassen!

    Heult er schon herum und bittet um Vergebung?

  15. „Die große Geschichtslüge – Wie der 2. Weltkrieg wirklich begann“ unbedingt anschauen! Der Titel spricht für sich. Hier der Link zum eine Stunde und 34 Minuten langen Film auf youtube: http://youtu.be/Dw5hv-_UcHY

    Grüße an Brühl und den Rest der Welt. Keep on rockin!

  16. Mit anderen Worten: Hitler konnte gar nicht anders ???

    Mit diesem „paar notwendigen Fragen“ Geschmiere habt ihr Linken und Grünen mal wieder eine Unmenge an Munition geliefert.

    Also, wenn das hier weiter in Richtung NPD geht, dann sieht ihr mich hier nicht mehr.

  17. Es ist natürlich schwer, sich vom Schuldkult zu verabschieden Aber wenn die Euch wegen des Islam belügen und wegen der Schuld am Weltkrieg Nr. 1, wo noch?

    Bitte bedenkt das einmal in Ruhe.

    Die 5 usw. Millionen polnischer Opfer sind übrigens das Ergebnis englischer und französischer Beistandszusagen, die nie eingehalten wurden.

    Zur Erinnerung. Es hätte kein Polen gegeben, hätten nicht Wilhelm II und Franz Josef dasselbe wiedererrichtet. 1915.

  18. Hoppla.
    Höchste Zeit für unsere, durch die Talkshows tingelnden Laberbirnen,auch Experten genannt,ein neues Wort auswendig zu lernen und zu verinnerlichen.
    Geschichtsrevisionismus.
    Dieses kann man dann beliebig variieren,mit Begriffen wie,unerträglich,erschütternd,usw. .
    Und ,Voila, der Applaus der bezahlten GEZ-Klatschäffchen ist Euch sicher.

    #8 basler
    Bist Du vielleicht der Mario Basler? 🙂

  19. Gibt es hier noch 85jährige Leser/Schreiber die uns ihre persönlichen Erfahrungen mitteilen können wie es „seinerzeit“ so war?
    Danke.

  20. Heute vor 75 Jahren begann der II. Weltkrieg mit dem deutschen Angriff auf Polen. Der Fall scheint klar zu sein,…

    Nein, PI, der Fall IST klar. Wenn ich sowas hier lese, wird mir ganz anders.
    Den zweiten Weltkrieg haben die Nazionalsozialisten losgetreten, weil es deren Programm war. Da gibts nichts zu deuteln und es hat mit „Tabubruch“ nichts zu tun, das anzuzweifeln.
    Beim WK1 ist die Sache nicht so eindeutig aber WK2 ging von Deutschland aus!
    Ihr macht mir Angst.

  21. OT
    Am Wochenende wurde Italien wieder bereichert!

    Rund 4.000 Flüchtlinge vor Süditalien gerettet

    Die italienische Marine hat am vergangenen Wochenende 4.000 Migranten im Mittelmeer gerettet. In der Westtürkei warten nach Schätzungen der griechischen Küstenwache rund 100.000 Migranten auf eine Gelegenheit, nach Griechenland und damit in die EU zu kommen.

    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/eu/3728059/rund-4-000-fluechtlinge-vor-sueditalien-gerettet.story

  22. #6 Der Einzige und sein Eigentum (01. Sep 2014 18:16)
    #3 P.Hausser (01. Sep 2014 18:04)

    Hast du die letzen Jahre in einem Paralleluniversum verbracht? Die CDU will doch die Umvolkung und Überfremdung. Und vor allem: Die CDU ist seit Jahren an der Regierung und setzt das um!
    __________________________________

    Herr/FrauP.Hausser hat doch aber RECHT!
    Die „CDU“ ist seit Jahren an der Macht?
    Jawoll, DAS IST SIE! Aber die „CDU“ ist unter Murksel so LINKS/ROTZ/GRÜN geworden, dass man das ruhig wie o.g. Herr/Frau Hausser formulieren kann/darf!!!

  23. #15 Heisenberg73 (01. Sep 2014 18:44)

    Ich meine heute in den Nachrichten gehört zu haben daß er zur Zeit in Polen unterwegs ist und sich wiedermal zentnerweise Asche aufs Haupt schüttet.

  24. #12 Cedrick Winkleburger (01. Sep 2014 18:34)

    #1 Tirola (01. Sep 2014 17:57)
    Allerdings. Irgendwie bauen die kleinen Hacker einen endlosen redirect in den Link zu PI ein. Keine Ahnung wie die das machen.

    Vielleicht, weil sie bereits einen Trojaner in die Add Ons von Firefox installierten. Wenn man im abgesicherten Modus startet :
    (Firefox -> Hilfe -> im deaktivierten Modus starten)
    gibt’s keine Probleme.

  25. Für 99% der Menschen, die zu diesem Thema anspreche, ist das Vorkriegspolen ein reinweisser Fleck auf der Landkarte. Spricht man Vertreibungen und Massentötungen von Reichs- und Volksdeutschen an, denken Sie man sei bei der Nachkriegsgeschichte und verwechsle „Ursache und Wirkung“.

  26. Meine Grosseltern, 92 und 93, erzählen mir seit geraumer Zeit was wie war …… Mir wird schlecht dabei, das die Lüge gewinnt wenn die Erlebnissgeneration ToT ist ..

  27. #21 Selberdenker (01. Sep 2014 19:10)

    Beim WK1 ist die Sache nicht so eindeutig aber WK2 ging von Deutschland aus!
    Ihr macht mir Angst.
    _________________________

    SIE SOLLTEN SICH EINMAL DIE RICHTIGE, UNVERFÄLSCHTE LITERATUR ANLESEN!!!!!
    Der WK1 IST BEWIESEN!! ER GING NICHT VON DEUTSCHLAND AUS!!
    Zum WK2:
    Winston Churchill:

    Winston Churchill im Jahre 1936 zu General Robert E. Wood. “…Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht!

    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=0CC4QFjAC&url=http%3A%2F%2Flupocattivoblog.com%2F2014%2F06%2F10%2Fzuchtet-den-deutschen-ihre-veranlagung-zum-krieg-weg%2F&ei=IasEVPe7CuqM4gSahoGIAg&usg=AFQjCNGGcVNAwCkc_Za8fb2Ik_jqJQE3YA

  28. Man kann das jetzt so sehen: Ohne WK I wäre der Herr Schickelgruber, arbeitsscheu wie er nun mal war, in einem Wiener Armenhaus verendet und niemand hätte je etwas von ihm gehört. Dem war aber nicht so. Ergo kann man sagen: die den I. vom Zaun gebrochen haben, also hauptsächlich die Briten und Russen, sind für den Aufstieg Schickelgrubers verantwortlich. So weit so schlecht.
    Da der Herr Schickelgruber nun mal da war schrieb er ein, unlesbares, Machwerk namens
    “ Mein Kampf „. Da das kaum einer las wußten die wenigsten, daß er dort eindeutig vom Lebensraum im Osten fabulierte. Dieser Lebensraum sollte von Rußland erobert werden. Leider lag nun Polen, als Ergebnis des I. Schlachtens, zwischen Herrn Schickelgruber und seinem Lieblingsfeind .Also tat er alles, um an seinen Lieblingsfeind heranzukommen. Dabei nutzte er die polnischen Verbrechen und Landräubereien und die damit verbundene Aversion in Deutschland gegen Polen aus. Vom Westen wollte er Zeit seines Lebens nichts. So kam es denn zum Krieg, der eindeutig von Schickelgruber angefangen wurde mit dem Ziel, eine gemeinsame Grenze mit Rußland zu haben. Stalin tat ihm ja den Gefallen und schloß den Pakt der beiden Teufel mit ab. England wußte genau was da abging und zog die dummen Franzosen mit in seine imperialen Machtspiele ein. Ein Sieg über Rußland hätte das Ende der Vorherrschaft Englands in Europa bedeutet. Deswegen der Pakt mit Polen, das die Engländer im Grunde gar nicht interessierte. Das die Polen nur Mittel zum Kriegseintritt England waren haben sie bis heute nicht begriffen. Genau deswegen rührte sich nämlich keine Hand für sie. Die Rechnung Englands ging aber nicht auf, die wurden vom Kontinent gefegt und konnten nur mit einer Allianz mit den USA zurückkehren. Das die USA dabei nur ihre eigenen Interessen vertraten steht auf einen anderen Blatt. Diesen Krieg hat also zu Herr Schickelgruber angefangen. Der wollte diesen Krieg und er hat ihn bekommen. Dabei juckt mich die dämliche Schuldkeule nicht im geringsten.

  29. Sehr lesenswertes Buch zum Thema:

    1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg
    Gerd Schultze-Rhonhof
    https://www.youtube.com/watch?v=Uvwb5QPrmc0

    Herr Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof beschreibt ins einem Buch die politisch-diplomatische Entwicklung hin zum zweiten Weltkrieg.
    Es muss erwähnt werden, dass dieses Buch diametral entgegen gesetzt zu dem steht, was z. B. in der Schule gelehrt wird. Der Autor übernimmt nicht den Mythos der Alleinschuld Deutschlands am Zweiten Weltkrieg wie viele andere Buchautoren.
    Das Buch ist aufwendig recheriert worden und zeichnet sich durch ein umfassendes Quellen- und Personenverzeichnis aus.

  30. Paula Sieben,

    Neben der Gleiwtz-„false-flag-aktion“ – wie man es heute nennen würde – gab es tatsächliche Angriffe und Überfälle von Polen auf deutsche Zivilflugzeuge, Eisenbahnen und Deutsche – selbst auf Reichsgebiet und – ja – auch mit regulären Truppen. Und das ebenso gegen ALLE Nachbarländer und gegen alle ethnischen Minderheiten. Daher sollte gerade nicht die Ukraine hier in einem Atemzug genannt werden, denn die Polonisierung der „Westukraine“ war mit KZs und Massentötungen ein polnisches Menschheitsverbrechen.

  31. Nachdem erst Tschechen, Slowaken und Polen Deutsche angegriffen hatten und schließlich auch noch Belgien, Holland, Frankreich und England über Deutschland herfielen, blieb Hitler, der eigentlich nur Frieden wollte, nichts anderes übrig, als den ihm erklärten Krieg anzunehmen.
    So oder so ähnlich meinen es hier wahrscheinlich die selbsternannten Geschichtsversteher in ihren braunen Ohrensesseln, die voller Erregung in den abgestandenen Fürzen ihrer Opas und Omas nationalistische Morgenluft zu wittern glauben.

  32. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wobei mir mehr die Kinnlade herunterknallt: Dass hier ein solcher Artikel erscheint, oder dass die große Mehrheit der Kommentatoren ihm so rückhaltlos zustimmt. Jetzt wundert mich zumindest nicht mehr, dass Putins absurde Propaganda hier so unkritisch geglaubt wird…

  33. #37 Haremhab (01. Sep 2014 19:54)
    „Katyn wird heute auch noch Deutschen angelastet. Dabei waren da Russen als Täter.“

    Gorbatschow entschuldigte sich im Oktober 1990 beim polnischen Volk für das sowjetische Massaker von Katyn, also vor 24 Jahren!

    Aber was sollen uns Fakten jucken? Opfer sein und sich gegenseitig braunen Honig um die Mäuler schmieren ist einfach geiler. 😈

  34. Allein die Tatsache, dass dieser Tag in Polen noch in tiefer Trauer um seine eigenen Opfer gefeiert wird, zeigt schon, dass sie sich nicht wie wir in einer Endlosschleife der Selbstbeschuldigung befinden und offenbar niemals über ihren eigen Mist nachgedacht haben. Seit der „Neuentstehung“ Polens hat sich Polen direkt nach dem ersten Weltkrieg fast ununterbrochen im Krieg mit seinen Nachbarn befunden.
    Da wurde kein Ostereier sammelnder Pazifist „angegriffen“.
    Hätten die Polen wenigstens einmal gesagt:
    Ja, wir waren egoistische Nationalisten und wollten die damalige Schwäche Deutschlands supertoll auch für uns ausnutzen, dann hätte ich echten Respekt vor ihnen.
    Haben sie aber bis heute nicht getan.
    Denen gehört doch auch London, liegt ja am „Don“.
    Alles klar?
    Nun sollte es aber damit auch gut sein, wir haben uns ja mit den Gebietsverlusten im Grunde abgefunden und würden gerne in eine freie Zukunft schauen in unserem Schrumpfgermanien, aber eben in eine eigene, deutsche und selbstbestimmte Zukunft.
    Aber genau diese Zukunft wird uns durch die Fortsetzung des WK I und WK II, durch die totale Umvolkung nun auch noch komplett versaut.
    Wie soll da Frieden in Europa zwischen den europäisch Völkern aufkommen, wenn man gerade dabei ist diese zu zerreiben in einem gigantischen Schmelztiegel von „Multikulti“?!

  35. Alles wiederholt sich:
    So beginnen Weltkriege.
    Ostpreußen wurde durch die Schaffung eines polnischen Staates vom restlichen Deutschland abgetrennt.

    Viele Volksdeutsche (z.B. die Westpreußen oder die Sudetendeutschen) fanden sich auf einmal als Minderheit in neu geschaffenen Staaten vor.
    Die deutsche Stadt Danzig lag nun mitten in Polen, stand zwar offiziell unter dem Schutz des “Völkerbundes”, aber die Polen hatten in Danzig weitreichende Rechte.
    Wer mir erzählt, daß der Versailler Vertrag von Stümpern gemacht wurde, ist ein Dummkopf.

    Der Versailler Vertrag ist ein ausgeklügeltes Machwerk gewesen, damit die Siegermächte zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl über das geschwächte Opfer Deutschland herfallen und es endgültig vernichten konnten.

    1) Der Vertrag enthielt Abrüstungsvorgaben für alle Kriegsbeteiligten und Deutschland sollte als erstes abrüsten. Die Deutschen taten dies und währenddessen rüsteten alle anderen AUF!!

    2) Der Vertrag enthielt irrwitzige Reparationszahlungen, um das deutsche Reich wirtschaftlich zu strangulieren.

    3) Ostpreußen liegt auf dem Silbertablett; es ist im Fall eines Krieges bereits vor dem ersten Schuss umzingelt.

    4) Die Alliierten haben die Volksdeutschen als Geiseln. Sie müssen nur den Terror gegen die Volksdeutschen in Polen oder Tschechien erhöhen, damit Deutschland zum Einmarsch zwingen und können so behaupten, das angegriffene Land vor den “wilden Hunnen” zu schützen.
    So war es dann auch kein Wunder, daß die Verfolgungen der Deutschen immer wildere Ausmaße annahmen, die letztlich im Jahr 1939 zur Flucht von Tausenden Deutschen in Reichsgebiet führten.
    Als es Deutschland irgendwann zu bunt wurde und auch reguläre polnische Truppen Jagd auf Deutsche machten, marschierten die Deutschen zum Schutze ihrer Minderheit in Polen ein.

    Dieser Polenfeldzug war der Anlass für England und Frankreich, Deutschland den Krieg zu erklären; so begann der 2. Weltkrieg.

    Die einzige Möglichkeit, wie Deutschland den Krieg hätte verhindern können, wäre gewesen, indem sie tatenlos dabei zugeschaut hätten, wie ihre eigenen Volksgenossen in Polen massakriert werden und indem sie bis in alle Ewigkeit willkürliche Milliardenbeträge an die Siegermächte des 1. Weltkrieges bezahlt hätten.

    Um die Ukraine-Krise zu verstehen, und die dahinterstehenden Überlegungen, muss man nur die Wahrheit zum 2. Weltkrieg wissen.

    Man braucht dann lediglich die Namen der Agierenden auszutauschen und erkennt dann dasselbe Schema:
    Der Feind heißt diesmal nicht Deutschland, sondern Russland.
    Die Allierten brauchen wieder Geiseln, um damit eine Reaktion Russlands zu provozieren.
    Zu diesem Zweck haben sie die Ukraine in ihre “EU” einverleibt und beginnen jetzt mit dem Terror gegen die russische Minderheit im Osten.
    Sogar den Abschuss von Passagiermaschinen imitiert man!
    Damals schossen vor Kriegsbeginn die Polen auf deutsche Passagiermaschinen nach Danzig, heute……
    Hier der original Zeitungsauschnitt
    http://kopfschuss911.files.wordpress.com/2013/05/polen-beschiec39ft-dt-verkehrsflugzeuge.jpg

  36. Stimme der Vernunft,

    Das heisst, Sie gehen davon aus, dass wenn Danzig wieder zum Reich gekommen wäre, es Abstimmungen in Westpreussen gegeben hätte, also kurz: Die Vetständigungsangebote Berlins von Warschau angenommen worden wären, GB und F dennoch den Krieg erklärt hätten und die SU dennoch spätestens 42 zum Angriff übergegangen wäre, dass also jedes spekulieren über den Frieden sinnlos wäre?

  37. Ich betrachte diese Meinung zum WK II als Besch?nigung der Hitler-Diktatur.

    Betreff WK I. Dass dies differenziert gesehen wird finde ich gut denn Deutschland hatte nicht die Alleinschuld. Der Versaíler „Vertrag“ der nicht erfüllbar war führte aber geradewegs in das Unglück mit Hitler. Die Hitlerdiktatur war unzweifelhaft allein Schuld am WK II

  38. #38 Spektator

    Schon vor der Aktion Gleiwitz hatte der verantwortliche SS-Mann Alfred Naujocks für Reinhard Heydrichs SD in der Tschechoslowakei Morde und „Spezialaufträge“ ausgeführt, darunter false-flag-Operationen gegen deutsche(!) Unternehmen, die den Tschechen untergeschoben wurden, um die Annektion rechtfertigen zu können.

  39. Abu Sheitan

    Das glaube ich ohne Weiteres. Die Misshandlung und Tötung Deutscher in den Vorkriegsjahren in der Tschechei und in PL haben aber auch ohne diese Attentate stattgefunden.

  40. #47 Spektator (01. Sep 2014 20:43)
    Abu Sheitan

    „Die Misshandlung und Tötung Deutscher in den Vorkriegsjahren in der Tschechei und in PL haben aber auch ohne diese Attentate stattgefunden.“

    Und Pogrome an Juden. Es wäre natürlich wünschenswert, wenn alle Völker selbstkritisch ihre Vergangenheit aufarbeiteten, anstatt ihre alten Ressentiments immer wieder aufzufrischen.
    Und leider lässt sich die Vergangenheit nicht ändern.
    Meine Lieblingsversion:
    „Nach dem Ersten Weltkrieg schließt sich Adolf Hitler zunächst einer rechtsradikalen Gruppe in München an, doch ist er von der politischen Entwicklung enttäuscht. Daraufhin wandert er Ende 1919 in die Vereinigten Staaten aus und lässt sich in New York nieder. Er lernt Englisch und arbeitet als Comic-Zeichner, Straßenmaler, Illustrator und Übersetzer.“
    („Der stählerne Traum“, Norman Spinrad 1972)
    😉

  41. Autoren wie … Christopher Clark, ….sehen die Hauptverantwortung bei Frankreich, Serbien und Rußland.

    —————————————

    Was C. Clark angeht, ist das eine grobe Verfälschung seiner Aussagen, die aneren Autoren kenne ich nicht.

  42. #8 basler (01. Sep 2014 18:23)

    Ist auch besser so, mach dich vom Acker!
    Was ist mit den Greueltaten der Polen vor dem
    deutschen Einmarsch? Ach, hat es niiiiie gegeben
    ja, genau so wie die alliierten Tiefflieger
    niemals auf Zivilisten geschossen haben geschweige denn auf Kinder.
    Merkwürdig nur das es gerade in meiner Familie
    Opfer beider Begebenheiten gibt.
    Ist wohl als Einzelfall zu werten wa.

  43. Heute morgen im Rotfunk SWR 1 waren es sogar die letzten DREI Kriege gegen Frankreich, die ganz allein Deutschland vom Zaun gebrochen haben soll. Ungebildete zwangsgebührengemästete Journaille. Aber es ist gut, wenn sie für gebildete Normalbürger so offensichtlich lügen.

  44. Also entschuldigung. Wird hier ernsthaft behauptet das da weit mehr steckt als einfach nur größenwahnsinnige National-Sozialisten? Also die Kritik wegen dem 1. Weltkrieg kann ich ja verstehen, das es nicht richtig ist Deutschland allein die Schuld zu geben und Deutschland jetzt deswegen ausgebeutet wird. Aber seit wann werden hier die „Sozialisten“ verteidigt? Es ist doch vollkommen klar was die Nazis vorhatten genauso wie es klar ist was die Muslime vorhaben. Vielleicht wird PI demnächst noch feststellen das Hitler eigentlich kein Antisemit war, oder das er ein Britischer Agent war, oder das es nie einen Nazi gegeben hätte…

  45. #54 Alexou142 (01. Sep 2014 21:36)

    Die Nationalsozialisten hatten zweifellos viel Dreck am Stecken. Ihnen aber deshalb Dummheit zu unterstellen, ist reichlich naiv gedacht.
    Deutschland wäre ohne Krieg in kurzer Zeit weitaus mächtiger geworden und das war sein Untergang!
    Sie sollten nicht nur ZDF History schauen…

  46. Als historiker kann ich immer wieder nur die öffnung
    aller

    A L L E R –

    Archive fordern.

    Ohne Versailles kein 2. WK?

    Hätte nicht auch ein demokratisches DEUTSCHES REICH
    versucht, die ungerechtigkeiten von Versailles zu beseitigen?
    Wären dann nicht auch alle Kriegsgegner des 1.WK
    über ein solches demokratisches
    DEUTSCHES REICH
    hergefallen?

  47. #22 selberdenker
    Ein britischer Historiker,dessen Name mir leider entfallen ist, hat zu diesem Thema mal gesagt: Entscheidend ist nicht,wer den ersten Schuss abgefeuert hat,sondern was dem ersten Schuss vorrausging.

  48. Super-Gauck weiss das alles viel, viel besser, er wirft sich nämlich gerade wieder mit perverser Freude in die frisch aufgegrabene Schuld-Suhle.

    Der Bundespräsident ist auf die Westerplatte gereist, an den Strand der polnischen Ostseeküste. Vor der bewaldeten Halbinsel nah bei Danzig fielen am frühen Morgen des 1. September 1939 die ersten Schüsse, die für den Überfall auf Polen stehen, abgefeuert vom deutschen Kriegsschiff „Schleswig-Holstein“. Gauck ist hier hergekommen, um der Toten des polnischen Heeres zu gedenken. Und um die Lehren aus der Katastrophe von damals für die unfriedliche Welt von heute zu ziehen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131811689/Gauck-droht-in-Polen-dem-Aggressor-Putin.html

    Damit schlägr er gleich drei Fliegen mit einer Klappe:

    ER fühlt sich mal wieder so richtig schön als meilenweit über dem minus-deutschen Pöbel erhobener Bestmensch, während er sich im fremd eingerührten Dreck suhlt, dabei frischt er das Gedenken an das ewige Tätervolk auf und zu schlechter letzt sagt er mal wieder, dass wir gefällgst die russischen Hunnen endlich zu hassen haben, denn die führen sich ja „wie wir früher“ auf.

    Ein Drecksack ohne Gleichen, dieser Bunte Präser Gauck.

  49. #40 Stimme der vernunft
    Ich glaube auch nicht daß hier irgendjemand seine „feuchten ,braunen Träume “ ausleben will.
    Es geht auch nicht darum die Greueltaten ,die von deutscher Seite begangen wurden zu relativieren .
    Aber die Frage ,ob dem deutschen Reich die alleinige Kriegsschuld angelastet werden kann,muss erlaubt sein.
    Auch wenn eventuelle Antworten darauf von der seit Jahrzehnten gelehrten Meinung abweichen und dadurch das ein oder andere Weltbild erschüttert wird.
    Tatsache ist ,daß die Westalliierten den Krieg wollten.
    Es gibt da ein Zitat von winston churchill,in dem er äußerte ,daß england dem deutschen Reich den Krieg aufzwingen würde,ob es wolle oder nicht.
    Warum steht davon nichts in den Geschichtsbüchern.
    Unter dem Strich kann man wohl sagen,daß alle beteiligten Seiten Dreck am Stecken und Blut an den Händen hatten.

  50. #35 tommi (01. Sep 2014 19:44)

    Sehr lesenswertes Buch zum Thema:

    1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg
    Gerd Schultze-Rhonhof
    https://www.youtube.com/watch?v=Uvwb5QPrmc0

    Herr Generalmajor a. D. Schultze-Rhonhof beschreibt ins einem Buch die politisch-diplomatische Entwicklung hin zum zweiten Weltkrieg.
    Es muss erwähnt werden, dass dieses Buch diametral entgegen gesetzt zu dem steht, was z. B. in der Schule gelehrt wird. Der Autor übernimmt nicht den Mythos der Alleinschuld Deutschlands am Zweiten Weltkrieg wie viele andere Buchautoren.
    Das Buch ist aufwendig recheriert worden und zeichnet sich durch ein umfassendes Quellen- und Personenverzeichnis aus.

    Was an einem Buch „lesenswert“ sein soll, desen Autor sich ungefragt bei seinen Quellen auch bei einschlägigen Holocaustleugner bedient ist mir schleierhaft.

    Auch die Tatsache das der nette Herr Schultze-Rhonhof machne Quellen sinnenfremdend verkürzt oder ganz weglässt, sollte einem zu denken geben.

    Alles in allem ist das Buch „Der Krieg der viele Väter hatte“ als Roman bestimmt nicht schlecht, als wisschaftliche Literatur hingegen ein Witz.

    PS: Wenn sie ein Buch lesen wollen, das erklärt wie es zum 2 Weltkrieg kam, empfehle ich Ihnen „Mein Kampf“. Da können sie alles nachlesen, insbesondere unter dem Stichwort „Lebensraum im Osten“

  51. #58 Tolkewitzer (01. Sep 2014 21:56)

    Ich besitze keinen Fernseher.
    Was heißt hier dumm. Geisteskrank waren die.

  52. Es ist immer richtig Fragen zu stellen!

    Wo das Stellen von Fragen verboten ist, herrscht Diktatur. Fragen müssen immer gestellt werden dürfen, daher einen Pluspunkt für die USA.

    Die Ursachen für die Kriegshandlungen des 2. WK sind vielschichtig, insbesondere was die finanzielle Unterstützung Hitlers durch anglo-amerikanische Interessensvertreter und die Verbrechen gegen Deutsche in Polen und im Sudetenland betrifft.

    Doch wir sollten beim Stellen solcher Fragen nicht vergessen, was für Verbrecher und Sadisten die Nazis waren!

    Seit der Machtergreifung Hitlers wurden Oppositionelle und Juden mit großer Brutalität verfolgt und ausgelöscht. Selbst Patrioten – die wie wir Fragen stellten – wie die Weiße Rose.

    Insofern lebt es sich im BRD-Regime als Dissident noch ganz gut. Unter Hitler wären wir alle hier mindestens in Lagerhaft.

    Und wer die braune Sonderschüler-Truppe NPD als „einzig wählbare Partei“ bezeichnet, hat sowieso nicht alle Latten am Zaun!

  53. #8 basler (01. Sep 2014 18:23)
    Das ist das Letzte mal, dass ich PI lese. Tschüss!
    Kein Wort über die 5,65 Millionen ermordeten…
    Bist mir noch gar nicht hier aufgefallen.
    Und eben die überlassen wir dem Gauckler,
    und halten uns weiter an PI was heißt das?
    Guck doch bei Wiki Doof da wird dir geholfen.

    #25 Selberdenker (01. Sep 2014 19:10)
    Name ist Programm, aber aber
    Beim WK1 ist die Sache nicht so eindeutig aber WK2 ging von Deutschland aus!
    Ihr macht mir Angst.
    Denke vor kewil war das mit dem WK1 ebenso klar , oder.
    Mit der Angst hast du allerdings Recht.
    Wie sagte Umberto Eco kürzlich: Wenn “political correctness” in der Literatur Einzug gehalten hätte, wäre es Victor Hugo nie möglich gewesen, “Der Glöckner von Notre Dame” zu schreiben.

  54. Wurden im Frühjahr 1939 in Polen Konzentrationslager für die dortigen Deutschen vorbereitet? Ja.

    Wurden im Frühjahr 1939 Namenslisten mit Deutschen vorbereitet, die in Sammelmärschen in diese Konzentrationslager gebracht werden sollten? Ja.
    —————————————————
    Meine westpreußischen Vorfahren konnten ein Lied davon singen: Am 2. September ’39 wurden meine Großeltern auf einen Todesmarsch von Hunderten von Kulm nach Warschau verschleppt, wo sie dann von den deutschen Truppen befreit wurden. Über die Hälfte überlebte den Greuel der polnischen Milizengewalt nicht!

    Übrigens, am 3. September fand in der Nachbarschaft Kulms der „Bromberger Blutsonntag“ statt. Da wurde man gar nicht erst verschleppt, sondern an Ort und Stelle grausam massakriert.

  55. Einige Fragen sollte man sich ganz unvoreingenommen stellen auch jene, die sich noch freudig in deutscher Alleinschuld suhlen und jedes vorsichtige Hinterfragen von lang eingehämmerten Dogmen mit nichtssagendem Geblubber von „brauner Sauce“ niederbrüllen wollen.
    Warum entstand der polnische Nationalstaat nach WK 1 nicht nur auf Gebieten die tatsächlich mehrheitlich von Polen besiedelt waren? Welche Gründe außer den Keim eines neuen Krieges zu säen gab es dafür, einen „Korridor“ durch Westpreußen und Pommern zu schlagen und damit Danzig und Ostpreußen zu Inseln im fremden Land zu machen? Polen brauchte unbedingt einen Ostseezugang? Da könnte man auch für die Schweiz eine Bresche den Rhein entlang bis zur Nordsee schlagen. Die Eidgenossen haben ja auch keinen Zugang zum Meer!

    Und dann später – Warum zwang das britische Empire dem deutschen Reich für den Überfall auf Polen einen Weltkrieg auf und den Russen, die sich den größeren polnischen Ostteil (wieder) einverleibt hatten wurde von den Briten außer engster Waffenbrüderschaft überhaupt nichts aufgezwungen? Damit nicht genug: selbst nach dem Krieg kam niemand auf den Gedanken, den Russen die ehemals polnischen Gebiete die sie zusammen mit Hitler erbeutet hatten wieder abzunehmen. Exakt das selbe, wofür man Deutschland wieder mal den großen Krieg erklären musste ist heute noch zwischen Russland und Polen status quo! Der polnische Patriotismus ist eben nicht an eine bestimmte Heimat gebunden sondern nur daran, ob man für das verlorene Ostpolen mit ausreichend großen und reichen Gebieten Deutschlands abgefunden wurde. Mit Gebieten, die seit dem Mittelalter niemals eine slawische Bevölkerungsmehrheit hatten! Und die Freiheit der Polen, die 1939 noch einen Weltkrieg gerechtfertigt hatte war nach 45 plötzlich so unwichtig geworden, dass der Westen das Land ohne mit der Wimper zu zucken dem kommunistischem Machtbereich überließ.
    … aber als Vorwand um Deutschland endgültig als Machtfaktor auszuschalten – dafür war der Konflikt mit Polen für GB immerhin ganz gut…

  56. Wisst ihr was die größte Kriegslüge ist???

    Die erlebt ihr gerade selber unbewusst bewusst.

    Zu glauben, man ist überhaupt nicht im Krieg, egal wer oder was davon redet, man ist ja fern…

    Es kämpfen doch nur Soldaten irgendwo für irgendwas und die Unbeteiligten flüchten rechtzeitig, wenn sie Glück haben, wohin auch immer, aber bitte nicht zu uns…

    Das größte Problem sind und bleiben die flüchtenden Unbeteiligten!

    Da könnt ihr machen was auch immer ihr wollt!

  57. Am Gedenktag immer bitte schön den kompletten Film abspielen von Anfang an ❗

    Extrablatt der „Kreuzzeitung“ vom 15. Juli 1870

    http://www.deuframat.de/typo3temp/pics/d41c80c0c1.jpg

    Bismarck am 28.07.1887 an Kaiser Wilhelm in Zusammenhang mit dem Rückversicherungsvertrag:

    „Der Hauptzweck unseres deutsch-russischen Vertrages bleibt für uns immer der, daß wir drei Jahre hindurch die Zusicherung haben, daß Rußland neutral bleibt, wenn wir von Frankreich angegriffen werden. Einen Angriff Frankreichs auf Deutschland infolge innerer französischer Zustände und Vorgänge halte ich nach wie vor für die nächstliegende Wahrscheinlichkeit einer Friedensstörung in Europa; viel wahrscheinlicher als die eines russischen Orientkrieges.“

  58. Als der französische Marschall Foch 1919 die neue Europakarte sah, wie sie sich als Ergebnis der Pariser Vorortverträge darstellen sollte, da tippte er auf die „Freie Stadt Danzig“ und prophezeite: „Hier beginnt der nächste Krieg“.

    Da ist es dann eigentlich schon fast egal, wer ihn auslöste. Die Ursachen wurden jedenfalls offenkundig vor Hitlers Regierungsantritt geschaffen – und auch nicht von den Deutschen.

  59. Zum 1. WK

    Es gibt eingefärbte Orginalaufnahmen von History Channel, die dem deutschen GEZ Publikum vorenthalten werden, in denen französische Besatzer des Rheinlands die deutsche Bevölkerung am Straßenrand treten und schlagen weil sie den Besatzern nicht huldigen.

    Es geht nicht um Aufrechnung oder Entschuldigungen sondern nur um Aufklärung. Im internet finden sich leider nur Bruchteile der Vergangenheit, der Rest lagert in dern Archiven:

    Zeitzeugen:

    Französiche Okkupanten mit Panzern in Bonn 1920

    http://www.youtube.com/watch?v=JscKxSTVMVs

    Erniedringung deutscher Bevölkerung im Reihnland durch französiche Besatzertruppen

    https://www.youtube.com/watch?v=XL7GfvN5-Js

    Aus den Augen, aus dem Sinn.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
    Quelle: »Faust I«, 1808

  60. Und was Marschall Foch 1919 angesichts des Vertrags von Versailles auch noch sagte: „Dies ist kein Friede, sondern ein Waffenstillstand auf 20 Jahre.“

  61. Interessanter Beitrag von einem Jesuitenpater, findet man im Archiv der PAZ.

    Preußische Allgemeine Zeitung. 28. August 2004 Die „Jagd auf Deutsche“ im Osten. Die Verfolgung begann nicht erst mit dem „Bromberger Blutsonntag“ vor 50 Jahren von Pater Lothar Groppe

  62. #70 Maitre

    Daumen hoch!

    Ich empfinde immer wieder die Kommentatoren lustig, die die deutsche Schuld an allem so verinnerlicht haben, dass sie nur von Leugnung und Revisionismus schreiben können.

    Die Geschichte ist komplexer und Hitler und sein Buch – was wir bis heute in D-Land nich t zu kaufen ist – ist nur ein winziger Teil, die anderen Teile wurden von Stalin, unseren lieben Westaliierten und den Polen angerichtet.

    Und, jetzt wird es gefährlich, was war der jüdische Anteil? Mir ist aus zuverlässiger Quelle bekannt, dass es für dt. Historiker extrem gefählich ist, die Zeit von 1900 bis 1945 hinsichtlich ihrer jüdischen Komponente zu untersuchen.

    Das ist Tabu.

  63. Es dauerte 100 Jahre bis ein erster Ansatz
    von realer Geschichtsschreibung
    über den ersten Weltkrieg möglich wurde.

    Für Betrachtungen zum zweiten haben
    wir also noch 25 Jahre Zeit.

    Es ist lustig anzuschauen,
    wie selbst bei den (P)politisch (I)inkorrekten
    das pc-Brett vor dem Kopf sitzt
    und mit welcher Gewandtheit
    die Nazikeule geschwungen wird.

  64. PI sollte diese NPD nahe Schiene so schnell wie möglich verlassen. Das ist eine zu große Angriffsfläche für Linke, Grüne und andere selbsthassende Kreaturen.

    Der Nationalsozialismus war der Gipfel der Eugenik. Daher kam auch die breite Unterstützung durch amerikanische Investoren (Rockefeller, JP Morgan Stanley etc.). In USA wurde über Dekaden vor der Nazi-Zeit im Bereich Eugenik „geforscht“. Die NSDAP unter Hitler hat dies quasi auf den Gipfel gebracht. Der 2. WK wurde aus ideologischen Gründen begonnen. Das sieht man alleine an der unterschiedlichen Kriegsführung im Osten und im Westen. Der 2. WK war lediglich die Folge der Rassenlehre bzw. Eugenik.

    Man kann gerne über Geschichte schwadronieren und sich gerne die Welt zu Recht basteln wie es einem gefällt. Tatsache ist, dass unter der NSDAP dieser Schwachsinn der Rassenlehre dazu geführt hat, dass man die bloße Existenz von Juden, Zigeunern, Slawen etc. als Kriegserklärung gegen die eigene Herrenrasse angesehen hat.

  65. 81 White Russian
    80 liwek nonabil

    Was hat Meinungsäußerung
    mit NPD zu tun?

    PI, dachte ich, steht für freie Rede?

    Wer Meinungen verbietet
    HAT ETWAS ZU VERBERGEN.

  66. Zwar steht auf Wikipedia:

    (…)Kurz bevor Polen selbst vom nationalsozialistischen Deutschland angegriffen wurde, stellte es im Zuge des Münchener Abkommens territoriale Forderungen an die Tschechoslowakei. Im Oktober 1938 annektierte Polen, gegen den Willen der tschechischen Regierung, das mehrheitlich von Polen bewohnte Olsagebiet, welches 1919 von der Tschechoslowakei besetzt worden war. (…)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Polen#Unabh.C3.A4ngigkeit_und_die_Zweite_Republik_.281918.E2.80.931939.29

    Dennoch ist mehr als unwahrscheinlich, dass sich Polen Ende der 1930er Jahre getraut hätte, das mächtige deutsche Reich anzugreifen.

    Außerdem: Der Diktator Hitler wollte Krieg so oder so.
    Alle „Appeasement“-Versuche von Chamberlain erwiesen sich schließlich als vergeblich.

    Und ein Teil der Pläne der Nazis war unbestritten, die Polen zu einem Sklavenvolk für die Deutschen zu machen.

    Hätten sie sich das gefallen lassen sollen?

Comments are closed.