Überall, wo der Islam auf andere Kulturen und Religionen trifft, gibt es Konflikte: zwischen Israel und den Palästinensern, zwischen Russland und den Tschetschenen, zwischen Indien und Pakistan, zwischen Christen und Muslimen in Nigeria, zwischen Christen und Muslimen in Mindanao, zwischen Christen und Muslimen auf Sulawesi, zwischen Buddhisten und Muslimen in Malaysia, zwischen Buddhisten und Muslimen in Südthailand, zwischen Nichtmuslimen und Muslimen im Sudan/Südsudan, zwischen Christen und Muslimen in Äthiopien.

Auch in London, Paris, Malmö, Stockholm und Brüssel geraten Muslime und Nicht-Muslime immer wieder blutig aneinander.

Der Nahe Osten geht auf Europa-Tournee.

In fast jedem islamischen Land gibt es widerstreitende Bewegungen, die je für sich in Anspruch nehmen, den “wahren Islam” zu kennen.

Wenn wir heute von “Brennpunkten” in europäischen Städten reden, meinen wir immer Stadtteile mit hoher muslimischer Bevölkerungsdichte. Wenn wir von nicht gelungener Integration sprechen, meinen wir damit immer Muslime. Wenn wir von “Menschen mit Migrationshintergrund” sprechen, meinen wir damit immer Einwanderer aus islamischen Ländern.

(Auszug aus dem Text: „Sprechen wir es aus. Sagen wir, was Sache ist. Nennen wir beim Namen, was jeder längst weiß: Wir befinden uns im Krieg mit dem Islam. Besser gesagt: der Islam befindet sich im Krieg mit uns.“ Der vollständige Artikel ist bei der ACHSE DES GUTEN nachzulesen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

55 KOMMENTARE

  1. Oliver Jeges: Wir befinden uns im Krieg mit dem Islam
    —————————————————–
    Weiß man schon, ob unser hugenottischer Innenminister das schon erfahren hat?

  2. Zunächst aber wird es erst einmal Krieg von Muslimen gegen Muslime geben auf europäischem Boden wie die jüngsten Ereignisse in Hamburg, Celle und Dortmund gezeigt haben und unsere Politiker sind genauso hilflos wie die Alliierten in Kobane.

  3. Für den aufgeklärten Bürger ist das nichts neues. Leider gibts von denen zuwenige, geschweige denn in den politischen Schaltstellen.

  4. „Wir befinden uns im Krieg mit dem Islam.“

    Besser gesagt, der Islam befindet sich im Krieg mit dem Rest der Welt. Und das nicht erst seit Gestern. Auch nicht seit 9/11 und auch nicht seit München 72. Mindestens seit dem 6. Jahrhundert n. Chr.

  5. Buddhisten leben mit Hindus = Kein Problem
    Hindus leben mit den Christen = Kein Problem
    Christen leben mit Shintos = Kein Problem
    Shintos leben mit Konfuzianer = Kein Problem
    Confusians leben mit Baha’i = Kein Problem
    Bahá’í leben mit den Juden = Kein Problem
    Lebenden Juden mit Atheisten = Kein Problem
    Atheisten leben mit Buddhisten = Kein Problem
    Buddhisten leben mit Sikhs = Kein Problem
    Sikhs leben mit Hindus = Kein Problem
    Hindus leben mit Baha’i = Kein Problem
    Bahá’í leben mit den Christen = Kein Problem
    Christen mit den Juden = Kein Problem
    Juden mit Buddhisten = Kein Problem
    Buddhisten leben mit Shintos = Kein Problem
    Shintos leben mit Atheisten = Kein Problem
    Atheisten leben mit Konfuzianer = Kein Problem
    Confusians leben mit Hindus = Kein Problem

    Muslime mit Hindus = Problem
    Muslime mit Buddhisten = Problem
    Muslime mit Christen = Problem
    Muslime mit Juden = Problem
    Muslime mit Sikhs = Problem
    Muslime mit Baha’i = Problem
    Muslime mit Shintos = Problem
    Muslime mit Atheisten = Problem
    Muslime mit Muslimen = BIG
    PROBLEM

  6. Täuscht der Eindruck oder erscheinen in letzter Zeit tatsächlich immer mehr „islamphobe“ (= islamkritische) Artikel auch außerhalb von PI?

  7. Den Konflikt der Serben mit den moslemischen Albanern hat der Autor noch vergessen, uns Deutsche kostet er jedes Jahr Millionen Euro für den nicht-endenden Bundeswehreinsatz.

  8. #7 johann (09. Okt 2014 17:06)

    Täuscht der Eindruck oder erscheinen in letzter Zeit tatsächlich immer mehr “islamphobe” (= islamkritische) Artikel auch außerhalb von PI?

    Heute vor 25 Jahren wurde die „DDR“-Presse auf einmal auch „kritischer“. Die MSM merken, dass sich der Wind zu drehen scheint und wer will nicht hinterher auf der richtigen Seite gestanden haben?

    „Ich liebe Euch doch alle!“
    General Erich Mielke, Die LINKE, November 1989

    „Ich war immer in der AfD!“
    Claudia Roth, November 2019

  9. … „Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam“ …
    M. Gandhi

  10. #7 johann (09. Okt 2014 17:06)

    …den Eindruck habe ich auch. Wenn auch sehr langsam und zögerlich setzt doch ein Erwachen
    ein, welches mir ein wenig Hoffnung gibt ..

  11. IS nicht zu stoppen?

    „Blicken einer Art 30-jährigem Krieg entgegen“

    Als US-Außenamtssprecherin Jen Psaki zuletzt gefragt wurde, wo genau die USA im Krieg gegen den Islamischen Staat eigentlich Geländegewinne verbucht haben, geriet sie ins Stottern. „Einen Moment. Entschuldigung, ich werde sie finden“, sagte sie, und blätterte nervös in ihren Unterlagen. „Bedeutet das, es gibt keine?“, fragte ein Reporter – und erntete Gelächter. Doch die Lage ist weitaus ernster: Wollen die USA und ihre Verbündeten die Terrormiliz IS nicht in die Knie zwingen, oder können sie es nicht?

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_71338540/is-nicht-zu-stoppen-panetta-erwartet-30-jaehrigen-krieg-.html

  12. Sieben Phasen bis zum Kalifat: Ein Blick in die islamische Agenda 2020

    Um ihre Neue Weltordnung final zu etablieren müssen zuvor noch die USA entmachtet werden. Auch dazu dient das gesamte Thema “islamistischer Terror”.

    Am erstaunlichsten dürfte für die meisten “Aufgewachten” vermutlich sein, dass die Neue Weltordnung gar keine westliche Diktatur, sondern eine islamistische sein wird. Vor lauter Fixierung auf Rothschilds, Rockefellers und andere mächtige Eliten übersehen die meisten, was der Menschheit in Wirklichkeit blüht.

    Dabei ist es eigentlich kaum mehr zu übersehen, höchstens das politisch korrekte Denken verhindert diese Erkenntnis.

    http://www.crash-news.com/2012/02/10/sieben-phasen-bis-zum-kalifat-ein-blick-in-die-islamische-agenda-2020/

  13. Halb-OT:

    Liebe PI-Community,

    kann mir das noch mal jemand vielleicht erklären, warum fast alle Medien das Wort „Muslim“ verwenden, obwohl es ja im Deutschen ursprünglich „Moslem“ heißt?

    Irgendwie soll es im Arabischen kein „o“ geben. Geschieht die Verwendung des Wortes „Muslim“ also aus Achtung gegenüber genau den Leuten, die uns selber keinerlei Respekt entgegenbringen?

    Sollte das so sein, werbe ich dafür, lieber das Wort Moslem zu verwenden.

    VG: Friedel

  14. Muslime Moslems So, besser.Man muss nun nicht wirklich vor der Sprach- und Wortpolizei zu kuschen und kapitulieren.

  15. Die Formulierung suggeriert durchweg den falschen Aggressor…

    „Wir befinden uns im Krieg….“
    „zwischen Israel und“
    „zwischen Russland und“
    „zwischen Indien und“
    „zwischen Christen und“
    „zwischen Buddhisten und“
    „zwischen Nichtmuslimen und“

  16. Aber wir könnten damit beginnen, das Kind endlich beim Namen zu nennen.

    Klingt ja schön. Aber, Herr Oliver Jeges, dann fangen Sie doch endlich selbst einmal damit an! Sie gehören doch selbst zu den Herumeierern und Verschleierern (von Feigheit will ich mal freundlicherweise nicht sprechen), wenn sie schreiben:

    Die traurige Wahrheit ist: Wir befinden uns längst im Krieg mit dem Islam. Nicht mit Muslimen. Nicht mit Türken oder Arabern.

    Da kann man nur mit Akif entgegnen:

    Es ist natürlich großer Quatsch den Islam zu kritisieren, ohne die Menschen, die daran glauben, in die Kritik miteinzubeziehen. Das wäre nämlich so, als würde man sagen: der Nationalsozialismus war scheiße, aber die Nationalsozialisten waren alle gute Menschen.

    https://www.facebook.com/akif.pirincci/posts/775735769134313:0

  17. Münchner Islamkritiker wegen Beleidigung des Islam verurteilt

    Vor dem Landgericht München wurde am Dienstag der Islamkritiker und Vorsitzende der Partei ‘Die Freiheit’, Michael Stürzenberger, wegen Beleidigung einer Religion verurteilt. Der Richter vertrat die Ansicht, dass Religionskritik eines gewissen Rahmens bedarf. Stürzenberger wurde zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilt.

    http://www.blu-news.org/2014/10/08/muenchner-islamkritiker-wegen-beleidigung-des-islam-verurteilt/

  18. Die Thesen von Jeges sind allesamt richtig und wir bei PI kennen das alles doch schon längst. Aber wer sagt’s den Politikern, den Prantl-Medien, den Pfaffen und Wirtschaftslobbyisten?

  19. Was für eine Überraschung?

    Wir alle hier haben Huntington gelesen oder bzw. von ihm gehört. Noch Dienstag wurde Michael S. von einem Münchener Gericht und einer Staatsanwältin wg. Islambeleidigung zu 2.500 Kohl-Thaler verurteilt.

    Das ist die bundesdeutsche Realität von heute, wo drittklassige „Eliten“ mit Pseudo-Abitur Recht sprechen dürfen und die intellektuelle Elite in den Knast wandert.

    Wundert es da, dass die politischen „Eliten“ da zu vollkommenen Fehleinschätzungen kommen und uns den Bären vom „friedlichem Islam“ erzählen.

    Schauen wir und doch die Parlamente an, wo Abgeordnete ohne Berufsabschluss sitzen oder nie die Luft der freien Wirtschaft oder des eigenen Risikos geatmet haben?

    Was können wir von denen erwarten.

    N i c h t s!

    Es sind Stümper auf Förderschulniveau, also einer krankhaften Denkleistung, die selber von Inklusion leben, die sie heute den Schülern verpassen, um sie zu benachteiligen.

    Es gibt nur noch wenige Möglichkeiten um das große Chaos abzuwenden. Das sind z.B. folgende Maßnahmen:

    1) Ausweisung von allen kriminellen Ausländern

    2) kein H4 mehr an Ausländer

    3) alle amtlichen Dokumente nur noch auf Deutsch

    4) Rauswurf von allen Imamen die nicht Deutsche sind oder Deutsch sprechen

    5) Ausweisung aller abgelehnten Asylbewerber

    6) Asylgewährung nur noch nach GG 16a

    7) kein Schulessen mehr auf Scharia-Basis, es gelten deutsche Essensvorschriften

    8) Einschulung nur, wenn Kinder ausreichend Deutschkenntnisse vorweisen

    9) Abschaffung von Kindergeld-Flatrates.

    etc.

  20. #23 Freya-

    Solche Staatsanwälte sollte besser die Klappe halten, denn man wird sich ihrer erinnern

    oder

    man sollte ihnen gleich etwas auf das Schandmaul hauen, denn bei den aktuellen islamischen Gräueltaten verbietet es schon der gesunde Menschenverstandso ein unwürdiges Verhalten an den den Tag zulegen oder es sei denn,

    Juristen dürfen wie Tölpel agieren.

  21. #10 Eurabier (09. Okt 2014 17:11)

    “Ich war immer in der AfD!”
    Claudia Roth, November 2019

    Niemals, wir haben ja schließlich auch unseren Stolz!

  22. @6:

    Schöne Aufstellung, Danke!

    Ein Fehler ist dir jedoch unterlaufen:
    Sikhs leben mit Hindus definitiv nicht friedlich zusammen!

  23. OT

    WIEN/RAQQA – Seit April sind die zwei Teenager Samra und Sabina aus Österreich in Syrien, sollen dort IS-Dschihadisten geheiratet haben. Doch jetzt hat Samra genug und will wieder heim.

    Samra sofort in einen 3.-Klasse-Knast, ohne Halalfraß, Koran und Imam, keine Gebetsteppiche und -räume, stecken!!!

    Vielleicht ist das islamische Luder auch schwanger und will auf Özi-Krankenkasse gebären und schmarotzen!!! Die Hexe will evtl. nur bequem ein Dschihadbankert werfen und sich im sozialen Netz sonnen oder???
    http://www.blick.ch/news/ausland/is-ist-ihr-zu-brutal-oesi-dschihadistin-will-heim-id3182908.html

  24. Klar , befindet sich der islam im Krieg gegen den westen. Schon seit 1400 Jahren. Bringen wir es zu Ende!

    Moslems sollten in ihre moslemischen Heimatländer zurückziehen. (MOd: leicht veränderter Satz)

  25. Pakistan war Jahrtausende lange ein Teil Indiens, hat also nie existiert. Die eingewanderten Muslime haben mit Hilfe Gandhis das gigantische Staatsgebiet Indiens geraubt und in Pakistan benannt.
    Die Muslime leben allesamt auf geraubtem Land. Und wehe, ein Volk erkämpft sich seinen angestammten Lebensraum zurück. Dann spucken sie Gift und Galle. Wie die Palästinenser im heiligen jüdischen Land.

  26. Die total militärkundlich informierte FAZ schreibt u.a. folgendes:

    Am Montag teilte das zuständige Zentralkommando erstmals mit, dass Hubschrauber eingesetzt worden seien – zunächst aber nur im Irak. Hubschrauber gelten als besser geeignet, um bewegliche Ziele wie Truppen, Mannschaftswagen oder Panzer zu treffen.
    ————————————————
    Mit Hubschraubern haben sich schon die Russen im Afghanistan – Feldzug eine blutige Nase eingehandelt. Dort hatten die Afghanis jede Menge russischer Kampfhubschrauber mit Stinger-Abwehrraketen verschrottet, die jeder Pimpf als Köcher auf dem Rücken tragen und abfeuern konnte. Die Stinger reagiert auf Wärme und findet demzufolge jeden Hubschrauber – der Wärme emittiert -; man braucht nicht einmal zu zielen, um die Kiste vom Himmel zu holen. Die Stingers hatten die USA den Afghanis in rauhen Mengen geschenkt, damit dem Erzfeind empfindlicher Schaden zugefügt werden konnte. Und ja, die Russen zogen sich dann auch aus Afghanistan zurück, weil die Verluste einfach nicht mehr zu vertreten waren. Und warum sollte es heute anders sein?

  27. Ich bin Agnostiker. Nach Ansicht des Korans also ein „Ungläubiger“.

    Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft (mehr) mit Allah.

    Kein Muslim darf sich mich als Freund aussuchen.

    Allah hat ihnen das Herz und das Gehör versiegelt, und ihr Gesicht ist verhüllt. Sie haben (dereinst) eine gewaltige Strafe zu erwarten.

    Mich erwarten fürchterliche Strafen.

    Oder es ist, wie (wenn) ein Gewitterregen vom Himmel (niedergeht), voller Finsternis, Donner und Blitz. Sie stecken sich vor den Donnerschlägen in Todesfurcht die Finger in die Ohren. – Und Allah hat die Ungläubigen (allesamt) in seiner Gewalt.

    Ihr könnt mich mal mit eurem Allah. In meiner Heimatgemeinde wird niemals eine Moschee gebaut werden. Nicht über meine Kalaschnikoff Leiche.

  28. #10 Eurabier (09. Okt 2014 17:11)

    Nein, nochmal so billig wie 89 kommen die dann nicht davon!

  29. #37 Michael2014 (09. Okt 2014 18:38)

    Ich verstehe sowieso nicht, weshalb Deutschland mit allen Mitteln versucht Moslems davon abzuhalten die IS in Syrien zu unterstützen. Ich bin froh über jeden einzelnen dieser potentiellen Mörder der Deutschland endlich verlässt.

    ———-

    Könnte auch ein genialer Trick sein. Wenn du als Deutscher den Moslems etwas sagst, machen die grundsätzlich das Gegenteil!
    Sagst du denen also „Du bleibst hier“, reisen die erst recht aus!
    😉

  30. OT

    http://www.bild.de/regional/berlin/salafismus/jeder-zehnte-deutsche-salafist-lebt-in-berlin-38087684.bild.html

    Erschreckende Nachricht vom Berliner Senat: Fast jeder zehnte deutsche Salafist lebt in der Hauptstadt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/schaeuble-ueber-afd-schande-fuer-deutschland-a-996347.html

    „Ich mag sie nicht, und sie mögen mich nicht“: Finanzminister Schäuble macht keinen Hehl aus seiner Ablehnung für die AfD. Bei einer Podiumsdiskussion nannte er sie „Schande für Deutschland“.

    Die AfD sei eine Gruppierung, „die hemmungslos alles demagogisch missbraucht, was man missbrauchen kann“, sagte er damals.

    Am 30. März 2013 zählte die Partei 4589 Mitglieder, zum Zeitpunkt der aktuellen Zählung gehörten 19.885 Menschen der AfD an.

  31. Der erste Weltkrieg begann nicht 1914, der erste Weltkrieg begann ca. 610 mit der Erfindung des Islam.

  32. Auszug aus den Vorwort meines Buches „Islamkritische Betrachtungen 2012“:

    …. Weltmachtsanspruch und faschistoider Größenwahn blitzt auf, wenn der Prophet Allahs im Hadith erklärt:
    „Ich wurde angewiesen, die Menschen zu bekämpfen, bis sie bezeugen, dass es keinen Gott außer Allah gibt und Mohammed der Gesandte Allahs ist, bis sie das Gebet verrichten und die gesetzlichen Abgaben zahlen“, und in einem anderen Hadith verkündet er: „Alle Propheten vor mir wurden zu ihrem Volk geschickt, ich aber wurde für die gesamte Menschheit ausgesandt“.

    Aus solchen und ähnlichen Aussagen leitet sich sowohl die lebenslange Pflicht eines jeden Moslems, als auch die Verpflichtung der Glaubensgemeinschaft ab, sich ständig „auf dem Weg Allahs zu bemühen“, was der Begriff Djihad zum Ausdruck bringt.
    Der Einsatz für die Sache Allahs und damit für den Islam hört grundsätzlich erst dann auf, wenn alle Menschen den Glauben an Allah angenommen und sich zum Islam bekehrt haben.

    „Das Endziel des Kampfes ‚auf dem Weg Allahs’“, schreibt Adel Th. Khoury in seinem Buch ‚Der Islam’, „wird erst erreicht, wenn auch das Gebiet der Feinde dem Gebiet des Islams angegliedert wird, wenn die Nicht-Muslime sich der Oberherrschaft des Islams unterworfen haben. Solange die alleinige Herrschaft des Islams nicht die ganze Welt umfasst hat, bleibt der Heilige Krieg ein Dauerzustand, und zwar ein solcher, der entweder durch militärische Aktionen oder wenigstens durch politische Versuche oder auf irgendeine Weise erfolgen muss“.

    Die Integration der Muslime ist in Deutschland gescheitert.
    Sie bekommt aber einen neuen Sinngehalt, denn Integration heißt für gläubige Muslime auf lange Sicht, dass sich die Ungläubigen an die neu geschaffenen Zustände und dem nach Allahs Willen umgestalteten Staat anzupassen haben.

    Der Zweck aller Bemühung ist und bleibt die Errichtung einer durch Allah legitimierten Herrschaft, unter Annullierung der säkularen Gesetzgebung und der Unterordnung aller Ungläubigen unter den neuen Gottesstaat. Das Fernziel aber ist die Weltbeherrschung.

    Islamisierung

    Heute sind wir voll Entzücken,
    morgen beugen wir den Rücken.
    Heute sind wir tolerant,
    morgen fremd im eignen Land.
    Heute sind wir liberal,
    morgen hängen wir am Pfahl.

    Helmut Zott

    %%%%%%

  33. Oliver Jeges ist selbst noch sehr jung. Daher ist es umso erfreulicher, dass auch ihm die Entwicklung nicht entgeht. Das Islamproblem ist vom Randthema seit den 80er Jahren (Revolution im Iran) zur dominierenden Frage der Innen- und Außenpolitik geworden, wobei sich die Entwicklung nach 2001 noch einmal spürbar beschleunigt hat. Auch innerhalb der Debatte haben sich die Schwerpunkte verschoben. Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, dass uns „Islamexperten“ vor zehn oder 20 Jahren weisgemacht haben, dass etwa Kopftuch und Scharia gar keine integralen Bestandteile des Islam seien, sondern allenfalls Optionen. Heute herrscht Heulen und Zähneklappern, wenn ein Gericht einer einzigen Muslima richtigerweise das Tragen des Kopftuchs am Arbeitsplatz verbietet, und das vormoderne Scharia-Recht soll in unser deutsches Recht „inkludiert“ werden – wie auch immer.
    Wie Akif Pirincci vor ein paar Tagen schrieb, als Mitglied der etwas älteren Generation, die bewußte Erinnerungen an die „vorislamische“ Zeit hat, fühlt man sich wie in einem kafkaesken Alptraum.

  34. OT

    Düsseldorfer Zelle
    15:33
    „“Al-Qaida-Gruppe wollte Menschen „schlachten“

    Im Namen al-Qaidas sollen vier Männer einen verheerenden Terroranschlag in Deutschland geplant haben. Jetzt geht der Mammutprozess gegen sie dem Ende entgegen. Fest steht: Die Pläne waren brutal…““
    http://www.welt.de/regionales/nrw/article133092950/Al-Qaida-Gruppe-wollte-Menschen-schlachten.html

    @ PI

    SCHIKANE SCHIKANE MOBBING MOBBING

    AHA, MAN QUÄLT MICH WIEDER mit der Lüge, ich würde zu schnell schreiben, solle langsam machen. Dabei werde ich plump geduzt.

    Muß ich jetzt wieder 10 mal versuchen abzusenden oder komme ich mit 5 mal durch – bis ich eine Sehnenscheidenentzündung bekomme?

    Habe allmählich die Schnauze voll! Machen Sie doch Ihre Islamkritik alleine für Ihr stilles Kämmerlein!

    Bei Michael-Mannheimer-Blog der gleiche Mist. Zudem verschwinden dort erst die Kommentare und tauchen erst nach Stunden wieder auf.

  35. überall wo der mohammedanische Wahn sich festsetzt bringt er kulturelle Dekadenz und Verderben.
    ich bin eben in Budapest auf Besuch und kann gut beobachten wie auch Ungarn erneut beglückt wird von den Mohammedanern.
    Stinkende Dönerbuden allerorten, trächtige Mohammedanertonnen, die ihren Balg mit dem Kinderwagen schieben, zugegelte Gorillas voran. Und der ungarische Dienstmann muß vor diesen Herren ducken und sich beschimmpfen lassen.

  36. #24 Freya-

    Diese Freislers der Gegenwart werden für ihre Verbrechen eines nicht zu fernen Tages bezahlen. Da braucht es auch gar nicht zu wissen, wo ihre Hause wohnt.

  37. #47 Maria-Bernhardine   (09. Okt 2014 19:48)  

    OT

    @ PI

    SCHIKANE SCHIKANE MOBBING MOBBING

    AHA, MAN QUÄLT MICH WIEDER mit der Lüge, ich würde zu schnell schreiben, solle langsam machen. Dabei werde ich plump geduzt.

    Muß ich jetzt wieder 10 mal versuchen abzusenden oder komme ich mit 5 mal durch – bis ich eine Sehnenscheidenentzündung bekomme?

    Habe allmählich die Schnauze voll! Machen Sie doch Ihre Islamkritik alleine für Ihr stilles Kämmerlein!
    ————
    Und zu mir sagen die immer ich möge nicht so faul sein und etwas mehr schreiben! 😀

  38. Der Krieg zwischen Islam und dem Westen (bzw. Abendland) tobt schon seit 1400 Jahren. Millionen Menschen wurden geopfert, weil Allah es so will. In Deutschland fing er erneut Feuer nach den Anschlägen vom 11.September. Seither rüsten die Mohammedaner auf, weil sie ein Erfolgserlebnis hatten, dass der Westen bis heute nicht verkraftet hat. Viel schlimmer: enorme Kosten stürzen den Westen in eine Kostenfalle, Sicherheit im Milliardenbereich, das innere Gefüge wankt, die Moslems sehen, es lohnt sich, nur gigantisch muß es sein! Seitdem ist nichts mehr, wie es einmal war. Der Terror beherrscht die Welt. Die Achillesferse des degenerierten Westens, Kompromißbereitschaft, MultiKultiwahn, humanitäre verblödung, Political Correctness auf allen Ebenen und die Favorisierung allem Fremden, die Gängelung der einheimischen Bevölkerung, Selbsthass und Selbstverleugnung. Und nicht zu vergessen den aufgeblasenen „Kampf gegen Rechts“, in dessen Windschatten sich Heerscharen von Schmarotzern, nicht berechtigten Flüchtlingen, Deutschlandhasser aller Art und Dummköpfe mit Denkschablonen im Kopf… sich breit machen und ein gefährliches Klima schaffen.

  39. #16 friedel_1830 (09. Okt 2014 17:23)
    Halb-OT:

    Liebe PI-Community,

    kann mir das noch mal jemand vielleicht erklären, warum fast alle Medien das Wort “Muslim” verwenden, obwohl es ja im Deutschen ursprünglich “Moslem” heißt?

    Irgendwie soll es im Arabischen kein “o” geben. Geschieht die Verwendung des Wortes “Muslim” also aus Achtung gegenüber genau den Leuten, die uns selber keinerlei Respekt entgegenbringen?

    Sollte das so sein, werbe ich dafür, lieber das Wort Moslem zu verwenden.

    VG: Friedel

    Ja, es ist wohl so. PC eben. Nicht nur von daher sollten wir doch lieber beim Deutschen bleiben: Es heißt Moslem und nicht so wie das andere Wort mit dem „u“ in der Mitte.

  40. #16 friedel_1830 (09. Okt 2014 17:23)

    Gute Frage!
    Auf dem Autobahn-Überkopf-Wegweiser, der die Ausfahrt nach Mekka beschildert, steht „Moslems only“.

    Meiner Meinung nach ist es schlichter und bewußter Verpackungsschwindel.
    „Muslim“ erinnert an „Müsli“. Alle mögen Müsli.
    „Sublim“ steckt auch drin. „Sublim“ ist „Das Erhabene“. Klingt ebenfalls spitzenmässig. „Musselin“ ist ein lockerer, feinfädiger Stoff. „Mousseline“ heisst das französische mit Sahne verfeinerte Kartoffelpüree.

    „Moslem“ klingt wie eine Mischung „Most“, „Problem“ und „Lehm“.
    Gar nicht angenehm. Ein Produkt namens „Moslem“ floppt todsicher. Ein Produkt namens „Muslim“ ist hingegen wertig, exotisch, fein.

    Extremer noch der Unterschied zwischen „Moslemin“ und „Muslima“. Hier wird aus einem derben Wort ein elegantes mit lateinamerikanischem Esprit. Das Endungs-„a“ ist die Kirsche auf der Schlagsahne auf dem exotischen Früchtebecher.

    Fazit: wer den Islam schönlügen will (so wie die MSM und die Linksgrünen) verwendet grundsätzlich die „schöne“ Version. „Wir“ sollten es mit Bedacht nicht tun.

  41. Straßenschlachten in Deutschland – Krawall-Salafisten ziehen von Stadt zu Stadt

    Probleme könnten sich noch ausweiten
    Die Konflikte machten sich auch in den Flüchtlingsheimen bemerkbar. „Da die religiösen Gruppen in den Flüchtlingsheimen nicht getrennt werden können, gab es aufgrund von Massenschlägereien und anderen Übergriffen bereits über tausend Polizeieinsätze“, sagt Wendt. Die Zustände kreidet er auch den Politikern an. „Es sind nicht zu viele Flüchtlinge, aber man hätte sich auf diese einstellen müssen. Da hat die Politik versagt“, prangert Wendt an. Auch die Bereitstellung von Psychologen, Lehrern und Sicherheitspersonal sei versäumt worden.

    aus:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/salafisten-mischen-kurdendemos-auf-sind-die-strassenschlachten-in-deutschland-von-zentraler-hand-gesteuert_id_4192477.html

    „Die Zustände kreidet er auch Politikern an.“
    Ja, die Politiker waren beschäftigt mit dem Krampf gegen Rechts, da ist die Realität an ihnen vorbeigezogen.

  42. @ TWT (#53, 21:29h)

    interessante kulturwissenschaftliche und linguistische Überlegungen.

    Danke: Friedel

  43. Die Gedanken sind frei …
    Und so denke ich schon seit langem, dass die Deutschen so dumm sind, dass sie die Schweine beißen. (Nicht nur die Deutschen übrigens)

  44. FALSCH

    Nicht WIR befinden uns im Krieg, die Mohammedaner befinden sich im Krieg ……….. gegen UNS!

  45. Der Weltkrieg läuft seit den Neunzigern. Wird weggelogen und schöngeredet.

    Appeasement hat ja beim Satan Hitler so gut geklappt. Also, nochmals die gleiche Erfolgsmasche.
    Unsere Kinder werden uns mal verfluchen.

Comments are closed.