klein2BILD berichtet: Kurz nach 14 Uhr flogen im Hauptbahnhof die ersten Böller und das, obwohl man sich im Vorfeld auf Böller-Verbot verständigt hatte. Rund um Dom und Hauptbahnhof ist am Sonntag der Teufel los. Seit 14 Uhr finden mehrere Demos statt, bis zu 5000 Teilnehmer werden allein bei „Hooligans gegen Salafisten“ (HoGeSa) auf dem Breslauer Platz erwartet. Auf Facebook hatten sich über 7000 Teilnehmer angekündigt. Schon kurz nach 14 Uhr waren schon weit über 2000 Personen da, minütlich wurden es mehr. Linke und Rechte liefern sich Rangeleien, die Polizei verstärkt die Absperrungen. Weiter bei Bild.de

Offensichtlich ging es vor Ort wesentlich friedlicher zu, als es die Meldung der BILD vermuten ließ. Hier einige Fotos:

klein6

klein3

Panorama1

Die Antifa:

Antifa

Antifa2

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

240 KOMMENTARE

  1. Ich dachte „Antifa heisst Angriff“ ???

    „Gegenprotest flieht aus Angst vor den Hools.“

    Tja…

    🙂

  2. ich konnte nicht kommen heute. bin derzeit in einer jahrelangen Berufung wegen Volksverhetzung,weil ich Zigeuner beleidigt hatte (zurecht,ich wurde zuerst beleidigt). Ich halte deshalb derzeit die Füße still und war heute im Wald spazieren statt in Köln. aber der tag der abrechnung mit den kommunistischen 68er-Verrätern in Politik und Justiz wird kommen,dann bin auch ich wieder am Start.Bis dahin heisst es „Schweigen ist Gold“

  3. rank Schneider ?@chefreporterNRW 18 Min.Vor 18 Minuten
    #HoGeSa #Köln Polizei hat Lage nicht mehr im Griff, viel zu wenig Einsatzkräfte! Hools stürmen in Seitenstraßen und greifen Linke an

  4. „Journalisten flüchten.“

    Auf Twitter dem Hashtag #nohogesa folgen und Bier/Cola/Chips bereithalten.

  5. Man hätte sich schon früher öfter gewünscht, daß die Polizei Wasserwerfer und Pfefferspray einsetzt, gegen die Linken, die sich in Köln fast alles erlauben dürfen.
    Wer beim Anti-Islamisierungskongreß in 2008 in Köln dabei war, weiß, was ich meine!

  6. Natürlich haben sich die Salafisten feige verkrochen und verlassen sich auf linksextreme Idioten und die Migrationsindustrie, um für sie zu demonstrieren.

    Da der deutsche Durchschnittsbürger (noch) zu feige ist, für die Zukunft Deutschlands auf die Strasse gehen, kann man nur sagen “Danke, Hooligans!”

    PS: Nein, ich schreibe nicht zu schnell.

  7. freya

    diese verdammten idioten, die liefern der presse genau das, was sie haben wollen. auf den hogesa-fb-seiten wurde gefühlt 1000 mal gegen gewalt aufgerufen.

  8. Gegen wen oder für wen demonstrieren eigentlich Linke und DGB in diesem Fall? Gegen Hools und für Salafisten? Gegen Salafisten und für Kurden? Oder einfach alle gegen alle?

  9. Wenn wir Deutschen noch Rückgrat hätten, wären die Straßen und Plätze voll von Deutschen und die Moslems würden sich langsam aber sicher um Karten für den Heimflug kümmern.
    Aber so?… muss es wohl scheinbar eine Gruppe geben, die Gewalt mit Gewalt beantwortet.
    Schuld an dieser ganzen Sache ist komplett die Politik.
    Merkel und Co! schämt euch!

  10. Linke und Rechte liefern sich Rangeleien, die Polizei verstärkt die Absperrungen.
    ++++

    Har har har!
    Mal sehen, wer gewinnt!
    Die Hooligans mit den Rechten oder die Linken zusammen mit den Islamisten?
    Folklore mit Multi-Kulti ohne Ende!

  11. Linke Gegendemonstranten verstecken sich feige hinter Kindern, die sie mit zur Demo geschleppt haben.
    Kinder als Schutzschilde? Echt link!
    Bilder beim EXPRESS Ticker.

    PS: Nein, ich schreibe nicht zu schnell.

  12. Frank Schneider @chefreporterNRW · 2 Min. Vor 2 Minuten
    #HoGeSa #Köln Polizei nimmt erste Gewalttäter fest und rückt massiv vor!

  13. Hooligans ihr seid die wahren Patrioten in unserem Land.
    Ich danke euch im Namen meiner Kinder.

    Die linken Medien und die verlogene Politik werden nun auf euch verbal eindreschen. Lasst euch nicht irritieren.
    Der verbrecherische Bande aus Politikern und Medien werden dadurch nur immer verachtenswürdiger.

  14. Morgen wird man in Deutschland über das Politikversagen der letzten Jahre diskutieren müssen!

    Ohne eine Politik der Vernunft musste es soweit kommen!

    Jäger und Kraft können sich schon mal Bücher wie: „Rosen züchten“ oder „Mein schöner Garten“ bei Amazon bestellen!

  15. Subjektiv befand sich die Welt in der Bush-Ära im Kriegs-Chaos.

    Objektiv war es jedoch eine Ära der Stabilität, was man an den rückläufigen Flüchtlingsströmen nach Europa messen konnte:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/10/25/wie-das-gute-europa-ein-hohes-gut-verspielte/

    Gerade der Mangel an echten Flüchtlingen hat jedoch dazu geführt, dass man es sich leisten konnte, auch bei allen anderen ein Auge zuzudrücken.

    Wer wollte schon der Böse sein, als die Asylzahlen ohnehin niedrig waren?

  16. #16 eule54 (26. Okt 2014 16:30)

    Das stimmt, aber hier schlagen doch hauptsächlich Deutsche auf Deutsche ein.
    Traurig, wohin uns dieses System geführt hat.

    Lachende Dritte sind die Salafisten, die sicher und feige zu Hause hocken, bis die Luft wieder rein ist.

  17. Aus den Twitter Posts:

    –„In Anspielung auf die Wuppertaler Scharia-Polizei tragen Hooligans jetzt Hoolizei-Shirts!“

    –„auch Demonstranten der islamfeindlichen German Defence League mit ihren Fahnen am Hbf“

    –„jetzt spielt die Hooliganband Kategorie C ihr Lied „Hooligans gegen Salafisten“, 3000 singen mit!“

    https://twitter.com/chefreporterNRW/media

  18. #2 VivaEspana (26. Okt 2014 16:19)

    Demo abgebrochen?
    http://www.bild.de/regional/koeln/demonstrationen/hooligans-demonstrieren-gegen-salafisten-38300512.bild.html

    Man beachte die Tendenziösität alleine in der Betitelung:

    „Hooligans, Salafisten, Rechtsextreme und Linksradikale“
    Während die Hooligans selbstverständlich Extremisten sind, handelt es sich bei den Linken natürlich nur um Radikale, was nach gängige Definition weitaus harmloser weil üblicherweise gewaltfrei ist. Typisch!

  19. denkt ihr, dass ist hilfreich, wenn man einem antifa-spinner ein paar klatschen verpasst. ok, wenn man angegriffen, ist das eine andere sache, aber nicht als erster angreifen. kenne genug deutsche, die genau wegen gewalt gegen diese veranstaltung sind und sogar für den salafisten-abschaum mitleid empfinden. deutschland hat sich längst gespalten. demnächst werden sich deutsche gegenseitig wegen dem islam die rübe einschlagen und die moslems werden sich vor lachen bepissen.

  20. Egal, wie es heute ausgeht: Eine kraftvolle Gegenbewegung gegen Islamisierung, mangelnde innere Sicherheit und Überfremdung ist jetzt da!

  21. #27 ffmwest

    Die sog. Gegendemonstranten habe ich nicht gesehen, den dass die nicht mit D-Fahner herumlaufen….. die anderen auf der Domplatte sahen aus wie Gaffer.

  22. #20 Freya- (26. Okt 2014 16:32)

    Frank Schneider @chefreporterNRW · 2 Min. Vor 2 Minuten
    #HoGeSa #Köln Polizei nimmt erste Gewalttäter fest und rückt massiv vor!

    Ach sieh mal einer an! Plötzlich kann dieselbe Jägersche Polizei, die bei massiven Gewaltausbrüchen von Moslems oder Linken entweder grundsätzlich „deeskalierend“ oder sogar komplett hilflos vorgeht, mit Wasserwerfern und massivem Gewalteinsatz vorgehen. Was für eine „Überraschung“! Ich habe auch noch den letzten Rest Achtung vor unserem Polizeiapparat verloren.

  23. Wenn die blöde Journaille weiterhin von „Sprengsätzen“ berichtet, werden die eines Tages auch geliefert. Es gab ein paar Böllerschüsse also verbotenes Sylvester-Feuerwerk im Oktober. Nix vofür man sich in die Hosen schei§§en sollte Ihr feigen Kriegsberichterstatter. Dramatisieren alles und lecken den Mohammedanern die beschnittenen Schw*zensiert*!
    Bürgerkriegsähnliche Zustände??? Vor ein paar Wochen war Euch das doch Schei§§egal als die Kurden, Yesiden und Salafisten aneinander gerieten um sich dann vereint gegen die Polizei zu wenden.
    Das habt Ihr wiedermla „schöngeredet“. *KOTZ*

  24. #32 schinkenbraten (26. Okt 2014 16:38)
    Egal, wie es heute ausgeht: Eine kraftvolle Gegenbewegung gegen Islamisierung, mangelnde innere Sicherheit und Überfremdung ist jetzt da!
    ++++

    Ich persönlich wäre heute für ein Unentschieden, aber auf hohem Niveau! 🙂

  25. #34 Eurabier (26. Okt 2014 16:40)
    Webcam Ebertplatz wieder aktiv, zeigt 4 Rettungswagen

    ++++
    Wann werden in Köln die Uhren umgestellt?

  26. #35 toll_toller_tolerant (26. Okt 2014 16:40)
    Ich habe auch noch den letzten Rest Achtung vor unserem Polizeiapparat verloren.
    ++++

    Ich nicht!
    Nur vor der Politik!

  27. Beschreibung der Bildzeitung:

    „Die HoGeSa ist ein Sammelsurium verschiedener Gruppierungen. Darunter sind Ultras, aber auch Muslime und Linksradikale.“

    Im gleichen Text etwas weiter unten:

    Zahlreiche Bündnisse darunter „Köln stellt sich quer“, der DGB und die Partei „Die Linke“, sowie „Kein Veedel für Rassismus“ rufen seit Tagen zu friedlichen Gegendemos ab 14 Uhr auf. Aber auch bei den Gegen-Demos werden Extremisten befürchtet – Linksautonome.

    Wenn Linke mit den Hooligans zusammen aufmarschieren sind es also Linksradikale, wenn sie mit den Gutmenschen, Kopfabschneidern und Deutschlandhasser auftreten, werden sie offenbar Linksautonome genannt. Man kann nur noch den Kopf schütteln, wie die linke Systempresse informiert.

  28. Zahlenmäßig sind die Hools natürlich absolut unterlegen.
    Sollten solche Demos weiter über Twitter und Co. angekündigt, dann werden die feigen Moslems natürlich aus allen Ländern ihre Leute ankarren… dann geht das für die Holls nicht gut aus… leider.

  29. Sehr gut. Die musels dürften das nächste Mal wohl noch mehr Mohameds mitbringen sowie richtige Waffen. Die Hools kriegen wohl Unterstützung von Rockers oder weitere couragierte Menschen die kein Bock auf Scharia haben. Die Polizei wird total überfordert sein, und irgendwann einsehen müssen wer Ihr Feind ist, da dürfte der einen oder anderen Einsatzchef vor den Tatsachen die Kündigung wohl langsam in Kauf nehmen wollen, allen können sie nicht kündigen. Die Linken werden sich noch vor Beginn der Hostilitäten verkrochen haben hinter ihre Tastaturen um den Staat, die Hools als Faschisten zu bezeichnen. Ausgezeichnet, dass die Mohameds merken das es nun auf die Fresse gibt, der Strudel zum Zenith beschleunigt sich langsam. PS bin auf die Stellungnahmen der AfD Exponenten gespannt.

  30. „Herr Jäger, ein Spiegel ist kaputt“

    „Warum?“

    „Der Bus liegt drauf“

    Na Bravo, SO hätts dann nicht unbedingt ablaufen müssen.

  31. Ich bin gespannt auf die „AUFMACHER“ in den Medien!

    Ich befürchte nichts Gutes!

    „Deutschland Deine Rechten“… oder

    „Deutschlands hässliches Gesicht“… oder

    „Was soll die Welt von uns denken“

    DAS ist die größte Sorge…WAS sollen bloß die
    anderen von uns denken…

    O Gott…O Gott…

    Haben die keine anderen Sorgen??

    Es geht hier um unser Überleben, verdammt noch
    einmal!!! 👿

  32. #46 Berlin53 (26. Okt 2014 16:46)
    Zahlenmäßig sind die Hools natürlich absolut unterlegen.
    ++++

    Mein Opa (war Sergent bei der Légion Etrangère) hat zu mir immer gesagt:

    „Junge, die Arabs müssen mindestens 20fache Überlegenheit haben, sonst verlieren sie immer.“

  33. #19 Heisenberg73   (26. Okt 2014 16:32)  

    Linke Gegendemonstranten verstecken sich feige hinter Kindern, die sie mit zur Demo geschleppt haben.
    Kinder als Schutzschilde? Echt link!
    ————-
    Haben sie von den Palis gelernt!

  34. Also ich find die Hoolis symphatisch. Na klar, nicht jeder pflegt den Kurs auf die politische Mitte, auch prügeln die sich offenbar oft und gerne.

    Aber da sich in DE wenig gegen die Salafisten tut (und der DGB de facto für die Islamisten demonstriert) – da muss man über kleine Unkorrektheiten wohl hinwegsehen.

    Alahu Kack-Bar!

  35. 16.55 eben spielten sich unfassbare szenen ab. Ein mob aus hools jagdte antifaschisten über Flohmarkt. Polizei tat nichts.

    so ist eben.hehe.

  36. 1967 begann es mit „Nieder mit dem Schah“, 1998 kamen diese Radikalen an die Macht und lassen heute mit der Polizei die Bürgern verprügeln, die „Nieder mit der Scharia“ rufen.

    Vor 3 Monaten wurden in NRW Synagogen attackiert, riefen Rechtgläubige „Juden ins Gas“, die Jäger-Kraft-Truppen taten nichts, die Antifa und Ver.di schwiegen!

  37. Hurra Hurra, die Deutschen die sind da!

    Wie geeeeeil.

    Ich freue mich so, dass soviele Hogesa unterstützt haben.

    @#46 Berlin

    Wie unterlegen?
    Heute waren sie das vierfache von den Antifas.
    Und wenn sowas nochmal stattfinden sollte, werden auch auf der Hoolseite noch mehr, als heute eintreffen.

    Überhaupt verstehe ich dieses Rumgeunke nicht.

    Wem bringt das was?

    Höchstens dem Gegner.

  38. Ich finde es schade, dass die Demo so entartet ist. So kommt der Widerstand gegen die Islamisierung unseres Landes nie aus der rechten Schmuddelecke raus.

  39. #57 ffmwest (26. Okt 2014 16:57)

    Sind Sie unmittelbar dabei oder verfolgen Sie das übers Netz? Wenn Letzteres, dann hätte ich bitte gern den Link. Danke!

  40. #57 ffmwest (26. Okt 2014 16:57)

    Echt? Endlich einmal gute Nachrichten.

    PS: Was soll den dieses ständige, nervige:

    Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.

  41. #50 VivaEspana (26. Okt 2014 16:49)

    “Die heimlichen Brandstifter von Pro NRW”
    http://www.ksta.de/debatte/-kommentar-zur-demo-der-hooligans,15188012,28842366.html

    q.e.d.

    Der eindeutige Beweis, dass es bzgl. der veröffentlichten Meinung der gleichgeschalteten Medien völlig irrelevant ist, ob man sich distanziert oder nicht, gewaltfrei ist oder nicht, Demos ordnungsgemäß anmeldet oder nicht. Das Ergebnis ist IMMER das gleiche. Also drauf gesch*****, was die Presse denken könnte!

  42. #56 Jacqueline Rossburg   (26. Okt 2014 16:54)  

    Also ich find die Hoolis symphatisch. Na klar, nicht jeder pflegt den Kurs auf die politische Mitte, auch prügeln die sich offenbar oft und gerne.

    Aber da sich in DE wenig gegen die Salafisten tut (und der DGB de facto für die Islamisten demonstriert) – da muss man über kleine Unkorrektheiten wohl hinwegsehen.
    —————–
    Wo gehobelt wird, da fallen Zähne äh Späne – diesmal auf der linken Seite 😉

  43. @#52 eule54:
    Mag stimmen.
    Aber die Holls verstecken sich nicht und werden von der linksgeführten Polizei wohl immer durchsucht.
    Die feigen Muselmanen tarnen sich als Obstverkäufer und stürmen, in üblicher hinterhältiger Manier, mit Macheten los.

  44. War aber doch abzusehen, dass die Schäferhunde hier mal richtig durchgreifen dürfen, während sie bei Randaledemos der Salatfistern und Antifatzes politisch verordnet zum Zuschauen verdammt sind, weil die Schäfers und die restlichen charakterlosen Gesellen genau dieses Klientel bedienen möchten. Das hätte man sich an Erfahrungen aus England udn dem Umgang mit EDL vorher ansehen können.

  45. Was für ein schöner Oktobertag. Die Sonne geht am Nachmittag, in Köln, auf.

    Antifa-Info Köln @AntifaInfoKoeln · 4 Min. Vor 4 Minuten

    16.55 eben spielten sich unfassbare szenen ab. Ein mob aus hools jagdte antifaschisten über Flohmarkt. Polizei tat nichts. #nohogesa

  46. Eigentlich sind Fußball Hools völlig unpolitisch und untereinander spinnefeind. Wenn aber eine Religion es schafft, solche völlig heterogenen Gruppen zusammen zu bringen, dann sieht mal, wie gefährlich der Islam in Deutschland mittlerweile gesehen wird. Einzig unsere Politiker schlafen.

    Schadenfroh bin ich schon, schließlich bekommen heute diejenigen mal Gegenwind, die sonst als Berufsdemonstranten zu jeder Katzenkirmes reisen.

  47. „Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und Linke haben zu Gegen-Demos aufgerufen.“ (BILD)

    Kann man daraus schließen, daß sie dagegen sind, gegen Salafisten zu demonstrieren? Muß man ja. Also solidarisieren sie sich mit den Salafisten. Interessant.

  48. Die Stimmung im Land kippt.
    Ich denke das war erst der Anfang vieler erfolgreicher Straßenschlachten gegen die Antifa und die Salafisten.
    Wenn selbst die Hardcore-Faschisten der Antifa den Schwanz einziehen, dann sind wir auf dem richtigen Weg.

  49. Mein Bekannter der Vorort ist, berichtet gerade von Übergriffen der Salafisten!

    Das schreiben die Medien bestimmt nicht!

  50. #64 toll_toller_tolerant (26. Okt 2014 17:01)
    …Also drauf gesch*****…

    So isses!
    Deshalb „glaube“ ich schon lange nur das, was ich selbst mit eigenen Augen und Ohren gesehen und gehört habe.
    (Die Pro-NRW Seite läßt sich z.Z. nicht öffnen.)

  51. @# 61 Gehtsnoch

    Die Frage ist nur, ob man sich diesen rechten Schuh anziehen möchte.
    Lasse ich “ linke“ Antifas, die in ihrer Vorgehensweise und Zielsetzung in meinen Augen die eigentlichen Rechten sind, über MEINE Position bestimmen?
    Nö!

  52. #64 toll_toller_tolerant (26. Okt 2014 17:01)

    Richtig, egal ob die Hools friedlich bleiben oder nicht, in der Presse wird gegen sie gehetzt werden.
    Mit wäre lieber friedlich, aber das Endergebnis in den linksversifften Medien ist dasselbe.

  53. #69 Biloxi (26. Okt 2014 17:05)

    DGB und SED und FDGB stimmen damit Enthauptungen und Giftgaseinsatz zu!

    DGB und SED sind die neue NSDAP?

    Sie waren schon so still, als im Juli in Deutschland „Juden ins Gas“ gerufen wurde!

    2009: Antifa heisst Angriff

    2014: Antifa heisst Rückzug!

  54. #69 Biloxi   (26. Okt 2014 17:05)  

    “Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und Linke haben zu Gegen-Demos aufgerufen.” (BILD)

    Kann man daraus schließen, daß sie dagegen sind, gegen Salafisten zu demonstrieren? Muß man ja. Also solidarisieren sie sich mit den Salafisten. Interessant.
    ————–
    Und die Verbrüderung wird dann gefeiert bei einem Grillfest mit Bier und Würstchen und alle singen: Brüder zur Sonne, zur Freiheit … 😉

  55. Die linkslinken regen sich über einen umgeworfenen Bus auf!

    Ihr Gesindel habt auf einen Schlag 54 angezündet!

  56. #50 Heimchen am Herd (26. Okt 2014 16:48)
    Ich bin gespannt auf die “AUFMACHER” in den Medien!

    Ich befürchte nichts Gutes!

    “Deutschland Deine Rechten”… oder

    “Deutschlands hässliches Gesicht”… oder

    “Was soll die Welt von uns denken”

    DAS ist die größte Sorge…WAS sollen bloß die
    anderen von uns denken…

    O Gott…O Gott…

    Haben die keine anderen Sorgen??

    Es geht hier um unser Überleben, verdammt noch
    einmal!!! 👿

    ******************************************************************************************************
    Zunächst mal werden von der Journaille die Sylvester-Feuerwerkskörper zu Sprengsätzen hochgeschrieben. Dann kommt ein Superlativ nach dem anderen in die Berichte. Einer schreibt beim anderen ab und kaum einer war vor Ort, aus lauter Schi§§ einen 😆 Nazi-Stiefel 😆 die Fr*sse zu bekommen…

  57. #49 Heimchen am Herd (26. Okt 2014 16:48)
    Ich bin gespannt auf die “AUFMACHER” in den Medien! Ich befürchte nichts Gutes!

    ->da kann ich dir/ihnen nur recht geben: bei spiegel-Tv heute abend/nächsten Sonntag kommt bestimmt nen abwertender Bericht das dorte alles voll Nazi ist da der SS-Siggi auch in Köln war.
    Die H.Kraft wird bestimmt ne Ansprache halten evtl. heute im ARD-Brennpunkt?

  58. #67 Dortmunder1 (26. Okt 2014 17:03)

    Was für ein schöner Oktobertag. Die Sonne geht am Nachmittag, in Köln, auf.

    Antifa-Info Köln @AntifaInfoKoeln · 4 Min. Vor 4 Minuten

    16.55 eben spielten sich unfassbare szenen ab. Ein mob aus hools jagdte antifaschisten über Flohmarkt. Polizei tat nichts. #nohogesa

    Tja, hier sind die „tapferen“ Linken mal auf einen Gegner gestossen, der sich nicht aus aus einer kleinen Gruppe von PRO-Köln-Rentnern oder schmächtigen „Professoren“ der AfD rekrutiert. Da bekommt man mal ganz schnell die eigene Medizin zu kosten; und wie man dem Ton des Tweets unschwer entnehmen kann, schmeckt die verdammt bitter. Mein Mitleid hält sich in Grenzen (euphemistisch formuliert).

  59. ZDF Heute 17:00h: gerade gesehen
    unglaublich: die Demo in Köln wurde nicht einmal erwähnt, statt dessen ausführlich die Wahl in der Ukraine, wo Poroschenko im Kampfanzug um Wählerstimmen kämpft.

  60. #79 ffmwest (26. Okt 2014 17:11)
    Die linkslinken regen sich über einen umgeworfenen Bus auf!

    Ihr Gesindel habt auf einen Schlag 54 angezündet!
    **********************************************************************************************************
    War ja nur ein VW-Bus, ist in Köln nicht weiter schlimm. Da sollten die Bullen besser Fords fahren!

  61. Einer der Schreiber auf dem linkslinken twitter (https://twitter.com/hashtag/nohogesa?src=hash)

    ist Daniel Düngel (MdL)
    https://twitter.com/rwolupo

    Der ehemalige Vizepräsident des NRW-Landtags (!) Daniel Düngel (Pirattenpartei), gegen den die Aufhebung der Immunität und sechs Haftbefehle (!) vorlagen, ist in der Folge vom Amt zurückgetreten und hat seine Schulden beglichen.

    Düngel ist auch unter Druck geraten, weil die Polizei gegen ihn und Fraktionskollegin Birgit Rydlewski Strafanzeige erstattet hat. Die beiden hatten eine Demonstration in Dortmund angemeldet, bei der es zu Krawallen kam, 14 Polizeibeamte wurden verletzt.

    Die Demo in Dortmund von der da die Rede ist, könnte eine der Gegendemos gegen HogeSa gewesen sein.
    Rydliewski erreichte einen gewissen Grad an Bekanntheit, als sie über Twitter von ihrem spontanen Geschlechtsverkehr und nachfolgendem HIV-Test berichtete (angeblich gerissenes Kondom, PI berichtete damals, glaube ich, auch darüber).
    Frau Rydlewski ist selbstverständlich Pädagogin/Berufsschule bezieht/bezog (?) aber rund 10.700 Euro brutto aus ihrem “Job” als MdL vom Steuerzahler, der ihr, wie auch dem kriminellen Landtagsvizevorsitzenden, offenbar gerne unter die Arme greift.

    Was hier in der BRD möglich ist … unfassbar.

    http://www.derwesten.de/politik/piratenpolitiker-daniel-duengel-hat-schulden-bezahlt-id9776761.html

    http://www.derwesten.de/politik/piratin-birgit-rydlewski-twittert-sich-ins-abseits-id7272842.html

  62. Wenn die Hooligans ihre Gewalt auf Linke und Mohammedaner beschränken würden, meinen Segen hätten sie……..

    Ich denke anders als mit gnadenloser Härte und Brutalität ist das Problem Political Correctness/Mülltikulti nicht mehr zu stoppen.

  63. Die Demo in Köln ist ja auch noch nicht abgeschlossen.
    Und wenn heute berichtet, kann man ja schon ahnen worauf das hinauslaufen wird.

  64. #57 ffmwest (26. Okt 2014 16:57)

    16.55 eben spielten sich unfassbare szenen ab. Ein mob aus hools jagdte antifaschisten über Flohmarkt. Polizei tat nichts.

    so ist eben.hehe.

    Flohmarkt, Du meintest wohl eher Domplatte. Da durften ja die aufrechten Linken demonstrieren. Flohmarkt ist da keiner im Augenblick!

  65. Die Mainstreammedien werden alles versuchen diese Demo zu relativieren und kleinzuschreiben bzw. kleinzusenden.

    Auf n-tv war das Hauptschlagzeile. Aber man sollte sich keinen Illusionen hingeben: in den Hauptnachrichtensendungen wird es so sein als hätte die Kölner Veranstaltung überhaupt nicht stattgefunden.

  66. Das Linke und Linksliberale mit dem barbarischen mohammedanischen Steinzeit-Kopfjäger-und Massenmörder Kult gemeinsame Sache machen,zeigt das sie schon längstens zerrieben sind zwischen den Querfronten.Der Rest ist Anhängsel der Parteien-Oligarchie.

    So war es so ist es und so wird es immer sein.Das Linke führt in die Zersetzung und den kulturellen Suizid.

  67. Frank Schneider @chefreporterNRW · 5 Min. Vor 5 Minuten

    #HoGeSa #Köln Hooligans jetzt vorm Hbf eingeschlossen, Demo beendet, völlig unklar, wie es weitergehen soll!

  68. Obwohl NRW-Innenminister Jäger vermutlich heute in Köln nicht anwesend ist, ist er an dem Geschehen nicht ganz unschuldig.

    Als sich radikal-islamische Salafisten um Sven Lau und Pierre Vogel im August 2010 im Mönchengladbacher Stadtteil Eicken aggressiv breitgemacht und die Menschen in Angst und Schrecken versetzt hatten, verhielt sich der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger (SPD) völlig passiv; er räumte zwar ein, dass die Salafisten gefährlich seien, sagte aber zu den Vorgängen in Mönchengladbach kein Wort und mied die Stadt ängstlich. Die Gefahrenabwehr überließ er zwei Bürgerinitiativen, die sich ein ganzes Jahr lang unermüdlich engagierten und damit zumindest die Anführer der Salafisten wieder aus ihrer Stadt vertreiben konnten. Unterstützung aber bekamen die Bürgerinitiativen von ihm nicht, im Gegensatz zu anderen Politikern redete er nicht einmal mit deren Vertretern. Nach diesem in der Geschichte der Bundesrepublik beispiellosen Vorgang entwickelte sich Nordrhein-Westfalen mehr und mehr zu einem „Salafisten-Paradies”, weil diese dort kaum Repressionen zu befürchten haben und ungehindert Jihadisten für die Terror-Organisation Islamischer Staat (IS) rekrutieren und Spenden für den syrischen Bürgerkrieg sammeln konnten.
    Im Januar musste Ralf Jäger auf einer Diskussions-Veranstaltung in Mönchengladbach zugeben, dass es bis zu diesem Zeitpunkt bereits elf salafistische Anschlagsversuche gegeben habe. Trotzdem referierte er, wie blu-News berichtete, auf dieser Veranstaltung zwar ausführlich über die Angst der Menschen in Ostdeutschland vor Neo-Nazis, verlor aber über die Angst der Menschen in Nordrhein-Westfalen vor den Salafisten kein einziges Wort.

    http://www.blu-news.org/2014/10/24/mit-hooligans-gegen-salafisten/

  69. #85 Koltschak (26. Okt 2014 17:16)

    stammt nicht von mir! Ich lese bei den linkslinken mit! Siehe unten.

    Vor 9 Minuten

    #NRW-#IM #Jäger und zurück treten? Nur,wenn Pattexlöser für Jägers Hintern am Pöstchenstuhl erfunden wurde

    Die mögen das Jägermeisterl auch nicht!

  70. Es ist „Bürgerkrieg“ schreibt mir mein Bekannter von der Demo !

    Die drehen durch die Hools sagt er.

  71. Ist doch mal was anderes, als immer sich nur anlässlich von durch und durch kommerzialisierter Fußball-Sc… zu prügeln … 😉

  72. Letzter Versuch,
    XxxxxxxxxxxxX

    Was soll man davon halten?
    Krakeelen Muslime Juden ab ins Gas! stellt die Polizei großzügig ihr Equipment zu Verfügung.
    Ruft der Deutsche, in Deutschland (!) Hurra, die Deutschen sind da. gibt es was mit der Keule und dem Wasserwerfer.

    Nächstes mal bin ich dabei! Pfeif auf den Tag Urlaub.

  73. Auf der Verliererstraße:

    –Die Mainstreammedien verlieren sichtbar ihre Lenkungswirkung

    –die Antifa wird gerade zerrissen.
    Sie kann nicht gleichzeitig contra „rechte Deutsche“ aber pro „rechte islamische Halsabschneider“ sein.

    –den „Mutti-Regierungen“ Kraft/Merkel
    wird ihre nicht vorhandene Führung verdeutlicht.

  74. BILD:

    „Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und Linke haben zu Gegen-Demos aufgerufen.“
    —————————————————–

    Natürlich! DGB und Linke sind ja auf der gleichen Seite wie der Mörder-und Tierquälerkult Islam!

  75. #63 Jacqueline Rossburg (26. Okt 2014 17:00)

    #57 ffmwest (26. Okt 2014 16:57)

    Echt? Endlich einmal gute Nachrichten.

    😀 Ist seine Heiligkeit auch in Köln und zeigt Flagge ❓ Wenn ja. Welche Flagge ❓

    PS: Was soll den dieses ständige, nervige:

    Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.

    Hallo Schakeline 😀 Tip: Doppel- oder Mehrfachklick auf die Vorschau, dann klappt es meist mit dem Absenden. Vorher eventuell den Kommentar noch kurz kopieren, sonst könnte er auch mal weg sein.

    #85 Koltschak (26. Okt 2014 17:16)

    #57 ffmwest (26. Okt 2014 16:57)

    16.55 eben spielten sich unfassbare szenen ab. Ein mob aus hools jagdte antifaschisten über Flohmarkt. Polizei tat nichts.

    so ist eben.hehe.

    Flohmarkt, Du meintest wohl eher Domplatte. Da durften ja die aufrechten Linken demonstrieren. Flohmarkt ist da keiner im Augenblick!

    Da wo Linke sind, ist Flohmarkt 😉

  76. Hilmar Merz ?@HM_DiKS 15 Min.Vor 15 Minuten
    Wieder einmal zeigt sich auch in Köln, dass bei Demonstrationen Rechte und Linke von der Polizei sehr unterschiedlich behandelt werden!

    linkslinke Beschwerde!hehe.aufs Maul!

  77. #67 Dortmunder1 (26. Okt 2014 17:03)
    Was für ein schöner Oktobertag. Die Sonne geht am Nachmittag, in Köln, auf.

    Antifa-Info Köln @AntifaInfoKoeln · 4 Min. Vor 4 Minuten

    16.55 eben spielten sich unfassbare szenen ab. Ein mob aus hools jagdte antifaschisten über Flohmarkt. Polizei tat nichts. #nohogesa

    Ach,was tut mir die Antifa leid :mrgreen:

    Liebe Freunde von der Antifa, falls ihr hier mitlesen solltet:

    Was du nicht willst, das man dir tu‘,das füg auch keinem andern zu.

    Wenn ihr, liebe Freunde von der Antifa, Anwohner in Bremen und Duisburg-Neumühl massiv bedroht und keine Hemmungen habt,arbeitenden Menschen Schaden zuzufügen,oder sogar ihre Existenzen zu vernichten dann müsst ihr auch bereit sein, selbst einmal die Birne hinzuhalten.
    Und die Hools sind nunmal keine wehrlosen Bürger, denen man das Auto abfackeln kann oder bei denen ihr die Fenster einwerfen könnt.

  78. Wenn die Muskelmänner der Straße jetzt noch mit den Brains aus der PI-Liga zusammenarbeiten, dann hat Deutschland plötzlich wieder die Stärke, die zur Verteidigung der Demokratie nötig ist.

  79. #101 Eurobier (26. Okt 2014 17:27)

    Der Tag wird von der Antifa selbstkritisch wohl eher als Mißerfolg gewertet 😉

    https://twitter.com/hashtag/antifa?src=hash

    Interessant:

    KVfR ?@forCologne 6 Min.Vor 6 Minuten

    022 Gerade wurde das Ladenlokal Backwerk auseinander genommen. Wasserwerfer Einsatz! Böller fliegen. #nohogesa #antifa

    The Amazing Beardman ?@R4nd4l3R4lf 4 Min.Vor 4 Minuten Greifswald, Greifswald

    Genauso schlimm wie die Hools ist die heuchlerische #Antifa .Sonst auf die Polizei einschlagen und heute um Hilfe betteln.Ernsthaft? #HogeSa

  80. #69 Biloxi (26. Okt 2014 17:05)

    “Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und Linke haben zu Gegen-Demos aufgerufen.” (BILD)

    Kann man daraus schließen, daß sie dagegen sind, gegen Salafisten zu demonstrieren? Muß man ja. Also solidarisieren sie sich mit den Salafisten. Interessant.

    Ja, weiss jemand was über die Begründung der DGB-Heinis? Sind die Sozn jetzt offen FÜR Salafisten oder beanspruchen die ihr Revier a la „die Straße gehört uns!“? Sollen die Hooligans etwa beim DGB und deren Schlägertruppe AntiFa demnächst um Erlaubnis bitten, auf die Straße demonstrieren zu gehen?

  81. Wir haben auch 100.000 Gewahlt bereite Criesten.Das ist erst der Anfang FDJ Schlampe,jetzt geht es los.Heute in Köln das ist nur der Anfang.Und der Anfang eines Burgerkrieges.

  82. #79 last_Patriot1 (26. Okt 2014 17:12)

    „->da kann ich dir/ihnen nur recht geben: bei spiegel-Tv heute abend/nächsten Sonntag kommt bestimmt nen abwertender Bericht das dorte alles voll Nazi ist da der SS-Siggi auch in Köln war.
    Die H.Kraft wird bestimmt ne Ansprache halten evtl. heute im ARD-Brennpunkt?“

    Ich bitte sogar um das Du… 😉

    Du hast noch unseren Jäger vergessen, im Herbst
    ist bekanntlich Jagdzeit…

    Ich würde sagen: Die Jagd ist eröffnet! 😉

  83. Sind es nicht solche Demos auf die die Polizei sich schon seit einiger Zeit vorbereitet und durchprobt. Bei so einer Übung sind doch im März 2013 zwei Hubschrauber abgestürzt und diese Übung hätte doch geheim gehalten werden sollen.( PI berichtete ? )Man bereitet sich also auf etwaige “ Aufstände “ vor, und will nichts dem Zufall überlassen, das wird noch interessant

  84. Das Zitat eines Antifanten sagt alles:

    @TnaKng wir sind geschockt dass mit 1000 #Antifa vor Ort dort gegen diesen Nazimob völlig unterbesetzt ist.Ich bin entsetzt.Soli aus Hamburg

    Gefunden auf
    https://twitter.com/hashtag/antifa?src=hash

    Hehehe, selbst wenn auf der Demo 1 Hool auf 5 Antifanten käme, dann hätten die Antifanten keine Chance. Hools holen sich ihre Kampferfahrung jedes Wochenende bei den Samstagsspielen bei gleichwertigen Gegnern.
    Antifanten hingegen trauen sich nur in Überzahl gegen Mütter, Alte, Kinder und Wehrlose.

  85. #13 Freya- (26. Okt 2014 16:29)

    @ #11 LaPetiteRobeNoir (26. Okt 2014 16:27)

    Eine andere Sprache verstehen die Oberen nicht!
    ——————————————-

    Richtig, genauso ist das!

    (die Zeit des Labberns und Parteien gründen ist vorbei)

  86. von der ntv-seite

    „Hooligans gegen Salafisten“Kundgebung in Köln eskaliert

    Mit Wasserwerfern geht die Polizei in Köln gegen Hooligans vor. Zuvor sind Flaschen, Steine und Feuerwerkskörper geflogen. Die gewaltbereiten Fußballfans sind auch mit den Teilnehmern einer Gegendemo aneinandergeraten. Offenbar gibt es mindestens einen Schwerverletzten.

    Bei einer von rechten Hooligans organisierten Kundgebung in Köln hat die Polizei nach massiven Ausschreitungen zwei Wasserwerfer eingesetzt. Als die Hooligans durch die Stadt zogen, kam es zu heftigen Ausschreitungen. Demonstranten hätten am Ebertplatz Flaschen, Steine und Feuerwerkskörper auch auf die Beamten geschleudert, sagte ein Polizeisprecher. „Wir haben jetzt im Moment Pfefferspray, Schlagstöcke und Wasserwerfer im Einsatz und versuchen, die Lage etwas unter Kontrolle zu kriegen.“

    Laut der Kölner „Rundschau“ ist mindestens ein Mensch schwer verletzt worden, der von einer Flasche am Kopf getroffen wurde. Demnach versuchen Teilnehmer der Demo der „Hooligans gegen Salafisten“ mitmarschiert sind, Polizeiabsperrungen zu überwinden und in die Innenstadt zu gelangen.

    Mit rund 1000 Einsatzkräften war die Polizei in Köln zu der Demonstration von als gewaltbereit geltenden Hooligans gekommen. Schätzungen zufolge hatten sich rund 2500 Hooligans aus Fangruppen verschiedener Fußballvereine versammelt, um gegen Islamisten zu demonstrieren. Berichten zufolge haben sich auch andere rechtsgerichtete Demonstranten darunter gemischt. Zugleich kamen rund 500 Teilnehmer zu einer Gegendemo, unter ihnen die Kölschband Brings.

    Die Stimmung war von Anfang an aggressiv, immer wieder wurden aus den Reihen der Hooligans „Ausländer-raus“-Rufe angestimmt. Zunächst waren nahe des Hauptbahnhofs nach Angaben der Polizei Böller gezündet. Die Polizei hat die Veranstaltung offiziell abgebrochen, die Auschreitungen gehen aber weiter.
    Im Vorfeld der Kundgebung in Köln hatte der Landeschef der Polizeigewerkschaft, Erich Rettinghaus, im „Kölner Stadtanzeiger“ davor gewarnt, dass gewaltbereite Fußball-Anhänger mit Kontakten in die rechtsextremistische Szene Ängste in der Bevölkerung bezüglich islamistischer Extremisten ausnutzten. Die Hooligans drängelten sich „in die Rolle der Gutmenschen“, um mehr Anhänger zu mobilisieren“.

    Aktivitäten der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“, bei der auch Rechtsextreme mitmischen, werden von den Sicherheitsbehörden aufmerksam beobachtet. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hatte sich vor der Demo besorgt gezeigt. Bereits Ende September hatten Hooligans in Dortmund gegen den islamistischen Prediger Pierre Vogel protestiert
    .

    ntv=rtl=Bertelsmann

  87. Es ist ja nur Spekulation, aber so manchem Polizisten heute in Köln werden die rennenden und flennenden Antifas ein optischer Genuss gewesen sein.

    😉

  88. Die Viertelstunde Nachmittags-AK ist rum und kein Sterbenswörtchen fiel über die Kölner Demo. Woran wir wiedermal erkennen können wer in diesem Staat die Macht hat. Oder noch hat.

  89. Ich möchte hier das Zitat eines großen Staatsmanns bringen:


    Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig.
    Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen.

    Helmut Schmidt, Die Zeit, Nr. 18/2004, 22. April 2004


    Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion von Intellektuellen.

    Helmut Schmidt, Frankfurter Rundschau, 12. September 1992, S. 8

    http://de.wikiquote.org/wiki/Helmut_Schmidt

    q.e.d.

  90. Morgen wird Claudia Fatima Roth ein Hooliganverbot fordern und mehr Geld für Antifa und Salafisten bereitstellen! 🙂

  91. Hoffentlich bekommen die Antideutschen mal so richtig Keile.
    Die haben das tausendfach verdient.

  92. Jäger toppt Mielke und lässt 4500 Demonstranten verhaften:

    nk Schneider @chefreporterNRW
    #HoGeSa #Köln Hooligans werden jetzt von der Polizei eingekesselt, offenbar sollen alle in Gewahrsam genommen werden! pic.twitter.com/affYqQjv09

    Als „Juden ins Gas“ gerufen wurde, stellte Jägers Polizei das Megaphon zur Berfügung!

    Deutsche Polizisten schützen Salafisten?

  93. Na, da ist ja schon das Urteil, es war eine Nazi-Demo:

    WELT: Mit dabei auch der Dortmunder Neo-Nazi Siegfried Borchardt, bekannt als „SS Siggi“. Er hatte mit Gründung der Borussenfront schon in den 80er-Jahren ….

    Unter Rufen wie „Frei, sozial und national“, Nationaler Sozialismus jetzt“ und „Wir wollen keine Salafistenschweine“ zogen seit Sonntagmittag deutsche und ausländische Hooligans auf den Breslauer Platz. Schon zu Beginn der Veranstaltung war die Stimmung aggressiv. Die Hooligans zeigten Hitlergrüße und warfen Böller, als die Band Kategorie C um 15 Uhr mit einem Konzert die Versammlung eröffnete. Kategorie C hat in der Szene Kultstatus und gilt als musikalisches Bindeglied zwischen Naziszene und Hooligans.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133676560/Pfefferspray-und-Wasserwerfer-gegen-Hooligans.html

    Und bei der Beurteilung wird es sicher auch bleiben und der Kampf gegen Rechts wird verstärkt.

  94. Tja, ihr Liksradikalen – das ist die Revolution, die ihr doch immer herbeigesehnt habt.

    Und jetzt passt euch das auch wieder nicht und ihr flennt nach der Polizei und dem Verfassungsschutz!

  95. #131 Stefan Cel Mare (26. Okt 2014 17:48)

    Yep! Zumal allen „die-Zukunft-hat-viel-Möglichkeiten-Denkern bereits und spätestens seit 2001 klar ist, daß eine realistische Möglichkeit „Hools“ gegen Moslems ist.

    Wobei man den Beginn eher in GB als D gesehen hat. Obwohl die ja schon etwas kleiner vorgelegt haben.

  96. Arnold Plickert, Chef der Polizeigewerkschaft GdP: „Meine Befürchtungen haben sich leider bestätigt, 4500 gewaltsuchende Hooligans und Rechte sind hier in Köln. Man muss sich Sorgen machen, wie das noch weitergeht. Spannende Frage, wie das mit dieser gewalttätigen Mischung weitergeht, auch für Polizei neues Phänomen.“

    So so. Und gewaltsuchende Linke und Salafisten waren natürlich keine da…

  97. komme gerad aus köln, viel polizei und viel tatütata…..
    und sehe die 150 kommentare hier, wie wär´s denn, wenn hier jeder mal den „arsch huh un de zäng ussenander“ kriegen würde und anstatt die tastaturen zu quälen bei der demo ist ?
    150 tausend besucher am tag, stellt euch mal vor, jeder zehnte geht dahin….

  98. #124 Eurabier (26. Okt 2014 17:45)

    Jäger toppt Mielke und lässt 4500 Demonstranten verhaften:

    nk Schneider @chefreporterNRW
    #HoGeSa #Köln Hooligans werden jetzt von der Polizei eingekesselt, offenbar sollen alle in Gewahrsam genommen werden! pic.twitter.com/affYqQjv09

    Als “Juden ins Gas” gerufen wurde, stellte Jägers Polizei das Megaphon zur Berfügung!

    Deutsche Polizisten schützen Salafisten?


    #HoGeSa #Köln unfassbar, Polizei lässt Randalierer trotz der Ausschreitungen einfach gehen, offenbar zu wenig Beamte für Festnahmen!

    😀

  99. So, und jetzt lasst doch einfach mal 25 – 30tsd entschlossene Menschen bei dieser kaputt gesparten Polizei zueinander kommen. Das Ergebnis kann sich jeder ausrechnen, deswegen wird es jetzt zu massiven Geheimdienstaktionen kommen, um im Vorfeld neuer Aktionen bereits möglichst viele davon einzuschüchtern, fest zu nehmen etc.

  100. Und in Mönchengladbach läuft das Spitzenspiel…

    Bor. Mönchengladbach – FC Bayern

    http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/bundesliga-im-live-ticker-der-liga-hit-wie-mutig-ist-gladbach-gegen-bayern_id_4227907.html

    Die Demo der Hooligans wird mit keinem Wort erwähnt! WAS sagt uns das? 😉

    Und wenn die Fans nicht auf Linie zu bringen sind,
    dann dürfen sie nicht mehr in die Stadien, oder
    was?

    Oder gibt es gar Fußballverbot für Alle?

    Hahaha Fußball ist voll Na..zi… :mrgreen:

    https://www.youtube.com/watch?v=hSTivVclQQ0 .

  101. #129 BePe
    Die Antifa ist ein feiges und nutzloses Pack.

    Nächstes mal bin ich dabei.
    Dann werden es vielleicht schon 10.000 Demonstranten sein. Es sollten so viele kommen wie möglich.

    Man wird wahrscheinlich jetzt sämtliche Fussballvereine gebetsmühlenartig Gutmenschenformeln aufsagen lassen, Gedenkminuten vorm Anstoss veranlassen und für teures Steuergeld Werbeflächen kaufen (im Stadion und der Stadt) wo irgendwelche Multi-Kultiparolen draufzulesen ist. Geschweige von den Schauprozessen die kommen werden.

    Aber niemand sollte sich unterkriegen lassen davon. Es sollten jetzt alle Konserativen Kräfte sich bündeln und und dagegen protesieren.

    10.000 Demonstranten lassen sich nicht mehr so leicht alle in Gewahrsam nehmen es sei denn man errichtet Gulags.

  102. Spiegel TV (22:45 RTL)

    Geplante Themen laut Homepage:

    Bedingt einsatzbereit: Die Bundeswehr im Selbstverteidigungsmodus
    Die Schockanrufer: Wie ein krimineller Großclan alte Menschen ausnimmt
    Der Retter aus der Fremde: Ein afrikanischer Notarzt in Brandenburg

    Geplante Themen laut Online TV-Zeitung:

    Gewaltiger Aufmarsch: Hooligans gegen Salafisten
    Mein neues Ich: Selbstoptimierung als Trend
    Magic Man oder Doktor: Afrikanischer Notarzt in Brandenburg

  103. #124 Eurabier

    „… stellte Jägers Polizei das Megaphon zur Verfügung!“

    Du bringst es auf den Punkt!

    Das islamische Kraft-Kalifat NRW hat fertig, NRW ist völlig korrumpiert und ist moralisch am Ende!

    Die rotschwarzgrünen NRW-Eliten sind moralisch völlig verrottet. Deshalb gehen die Deutschen in NRW schweren Zeiten entgegen.

  104. Und wieder stellen sich die roten Sozialisten in all ihren Abstufungen VOR die Islamofaschisten und gegen ihre Landsleute.

    Weiter so HoGeSa, kommt die Demo nach Berlin sind wir dabei.

    Morde, Vergewaltigungen, Gewaltdelikte, Angriffe und Provokationen auf unsere Werte und Gesellschaft, Jahrzehnte müssen wir die „Religion des Friedens“, unter Applaus der Regierenden, schon über uns ergehen lassen. Es reicht!

  105. Egal was die Medien heute und morgen zusamenlügen werden, die Demo war ein starkes Zeichen gegen Islamismus und Deutschenhass.

  106. @#119 Eurabier

    Nö.
    Einmal schnell gegoogelt und schwupps….Spon meldete

    .05.2014Schrift:

    +
    1. Mai
    Polizei löst linke Demo in Hamburg auf
    Von Vera Kämper und Oliver Trenkamp

    DPA
    Es gab Randale in Hamburg und Berlin. Aber nicht so viel wie bei „Revolutionären Mai-Demos“ früherer Jahre. In der Hansestadt setzte die Polizei Wasserwerfer ein und löste den Protestzug auf. In Berlin erreichten die Demonstranten ihr Ziel.

    Bei sogenannten Revolutionären 1.-Mai-Demonstrationen ist es am Donnerstagabend in Berlin und Hamburg zu Auseinandersetzungen zwischen Polizei und radikalen Linken gekommen. In beiden Städten wurden Polizisten mit Flaschen, Steinen und Feuerwerksböllern beworfen. In Hamburg setzte die Polizei Wasserwerfer und Schlagstöcke ein und leitete den Protestzug um.“

    Die Unwahrheit beingt uns hier auch nicht weiter.

  107. Und noch einer von Helmut Schmidt hinterher.
    Danke Nr.120 Denker:

    „Mit einer demokratischen Gesellschaft ist das Konzept von Multikulti schwer vereinbar. Vielleicht auf ganz lange Sicht. Aber wenn man fragt, wo denn multikulturelle Gesellschaften bislang funktioniert haben, kommt man sehr schnell zum Ergebnis, daß sie nur dort friedlich funktionieren, wo es einen starken Obrigkeitsstaat gibt. Insofern war es ein Fehler, daß wir zu Beginn der 60er Jahre Gastarbeiter aus fremden Kulturen ins Land holten.“ – Hamburger Abendblatt, 24. November 2004

  108. #144 der dude

    Die totale Politisierung des Fußballs ist ein Grund, warum ich mir schon lange kein Fußball mehr antue. Wie in dunkelsten deutschen Jahren wird der Sport wieder massiv von den Politikern missbraucht um deren kranke, politische Agenda zu puschen.

  109. Hier ist die DGB – Argumentation:

    Presse

    Pressemitteilung Köln stellt sich quer:

    PM Köln stellt sich quer – 23.10.2014

    Köln stellt sich quer zu „Hooligans gegen Salafismus“ am 26.10.2014 in Köln

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Bündnis „Köln stellt sich quer“ unterstützt die friedlichen Proteste gegen die am kommenden Sonntag in Köln stattfindende Demonstration „Hooligans gegen Salafismus“. Am 26. Oktober geht es nicht nur um „Radikale gegen Radikale“! HOGESA nutzt bestehende Ängste und lenkt mit dem Thema Salafismus von der eigenen Radikalität und der eigenen Gewalt ab.

    Wortlaut der Erklärung von „Köln stellt sich quer“:

    „Hooligans gegen Salafismus“ am 26.10.2014 in Köln
    Ablenkung von der eigenen Radikalität

    Am 26. Oktober 2014 will in Köln eine radikale Minderheit das Versammlungsrecht nutzen, um unter dem Motto „Hooligans gegen Salafismus“ gegen eine andere radikale Minderheit zu demonstrieren. Die Anmeldung der Demonstration erfolgte von einem Pro-NRW-Ratsmitglied aus Mönchengladbach.

    Hooligans: Hooligans galten bisher als unpolitische Schläger- und Randalierer. Sie fielen überwiegend durch Massenschlägereien oder durch Angriffe auf unbeteiligte Fußball-Fans auf. Mit dem Zusammenschluss „Hooligans gegen Salafismus“ (HOGESA) betreten nun einzelne dieser Gruppen mit markigen Sprüchen und dumpfen Parolen die politische Bühne. Erste Demonstrationen in Frankfurt und Dortmund dokumentieren eine eindeutige personelle und inhaltliche Nähe zu rechtsextremen Gruppierungen wie der NPD oder der Pro-Gruppierung.

    Salafisten: Nur ein geringer Teil der Muslime in Deutschland folgt dieser ultrakonservativen Strömung. Geschätzt werden ca. 6.000 Anhänger bundesweit. Ihr Ziel ist die vollständige Umgestaltung von Staat, Rechtsordnung und Gesellschaft nach einem salafistischen Regelwerk. Salafisten erheben den Anspruch, den einzig wahren Islam zu vertreten. Das von Salafisten verbreitete Gedankengut bildet nach Einschätzung des Verfassungsschutzes den Nährboden für eine islamistische Radikalisierung. Fast alle in Deutschland bisher identifizierten terroristischen Netzwerkstrukturen und Einzelpersonen sind nach Einschätzung der Sicherheitsbehörden salafistisch geprägt bzw. haben sich im salafistischen Milieu entwickelt.

    Am 26. Oktober geht es nicht nur um „Radikale gegen Radikale“! HOGESA nutzt bestehende Ängste und lenkt mit dem Thema Salafismus von der eigenen Radikalität und der eigenen Gewalt ab. Das Kölner Bündnis „Kein Veedel für Rassismus“ ruft daher für den 26. Oktober 2014, 14:00 Uhr, zu einer Gegenkundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz auf. Informieren Sie sich unter ? http://www.KeinVeedelFuerRassismus.de über die ge­plan­ten Aktionen! Nehmen Sie an dem friedlichen Protest­ teil! Zeigen Sie, dass Köln bunt und nicht braun ist.

    V.i.S.d.P. für das Bündnis „Köln stellt sich quer“:
    DGB-Region Köln-Bonn, Andreas Kossiski,
    Hans-Böckler-Platz 1, 50672 Köln,
    Koeln@DGB.de / ? http://www.Koeln-Bonn.DGB.de

  110. @# 124 Eurabier

    und als in HH die Kurden von den Salafisten angegriffen wurden, wurden nicht mal die Personalien festgestellt, hieß es in den Nachrichten, weil es erstmal sicherer gewesen sei, den Frieden auf der Straße wieder herzustellen.
    Deshalb ließ man die ziehen.

    Logik?

  111. Das ist sie endlich, die multikulturelle Gesellschaft von rot-grün, und dafür hat der deutsche Wähler sie gewählt. Diue Lage gerät außer Kontrolle? Na sowas aber auch. Kein Gejammere jetzt! Der Obergrüne Joschka Fischer, von dem man nichts mehr hört, seit er mit Gas Millionen verdient, hat vor Jahren schon gesagt die multikulturelle Gesellschaft sei bunt, aggressiv und gewalttätig. Recht hat er. Kollateralschäden gehören dazu, das war in Weimar schon so.

  112. Die Krawallmacher sind von der Opposition und/oder dem BND eingeschleust, um die Bewegung zu verunglimpfen. Das wird aber nichts ändern, es ist erst der Anfang einer entschlossenen Bürgerbewegung gegen den Jihad auf unsere Demokratie, bei dem der Staat versagt.

    Ein mutiger und wahrer Artikel in DIE WELT.
    Der Islam hat zivilisatorisch vollkommen versagt: http://www.welt.de/debatte/article13315630/Der-Islam-hat-zivilisatorisch-vollkommen-versagt.html

    Und das sehen wir heute auch abseits der islamischen Gewalt, an der islamischen Paralleljustiz, der Kritikresistenz, der Intoleranz gegen Andersgläubige und die Abschottung gegenüber unserer Wertegesellschaft.

  113. @ #119

    *gähn*

    Der Unterschied ist nur, dass die 1. Mai Terrorisierung in HH den mind. 25. Jahrestag hat.

    diedeldi: nicht nur googeln, auch denken! 😀

  114. Rückmeldung, der Fisch war fertig.
    😉

    Wie stehts?
    Mein letzter Stand ist Beschallung mit der Helene.

  115. #147 SPIEGEL-Leser (26. Okt 2014 18:01)

    Das ist wohl eine Sprache, die verstanden wird.

    Mit Verlaub, eine kleine Korrektur:

    Das ist wohl die einzige Sprache, die noch verstanden wird. Leider!

    Was passiert denn, wenn eine Demo friedlich verläuft, wenn sich die Teilnehmer ohne Gegenwehr von der Antifa beschimpfen und sogar angreifen lassen?

    Richtig: Die Teilnehmer werden von den Medien verspottet und trotzdem auch noch als gewalttätig hingestellt. Oder diese Art der Demos werden einfach komplett verschwiegen.

    Man muss sich leider ganz nüchtern die Frage stellen, ob solche friedlichen Demonstrationen überhaupt noch irgendeinen Effekt haben. Ich fürchte, über die Phase, in der man diese Frage noch mit bejahen konnte, sind wir in diesem Land lange hinweg. Meinungen abseits des polit-korrekten linken Mainstreams gelten inzwischen konsequent als „unwert“ bzw. „ungültig“. Ansonsten würden die Petitionen in München und Stuttgart trotz zehntausender Unterschriften nicht einfach im Papierkorb landen.

    Man muss sich die Frage stellen, ob eine weitere friedliche Demo (die bestenfalls medial ignoriert oder im Zweifelsfalle doch in die rechte Schmuddelecke geschoben wird) oder eine weitere Petition (die ebenfalls wieder mit 100%iger Sicherheit im Müll landet) wirklich noch die sinnvollste Antwort ist.

  116. @PI Mod.

    Was soll denn das jetzt wieder?
    Gestern habe ich in Berlin 100 Handzettel für PI verteilt und heute werde ich zensiert?!

    Neuerdings 1 X pro Woche rein prophylaktisch, oder was?!

  117. #73 Diedeldie (26. Okt 2014 17:09)

    @# 61 Gehtsnoch

    Die Frage ist nur, ob man sich diesen rechten Schuh anziehen möchte.
    Lasse ich “ linke“ Antifas, die in ihrer Vorgehensweise und Zielsetzung in meinen Augen die eigentlichen Rechten sind, über MEINE Position bestimmen?
    Nö!

    Sie haben vollkommen recht! Das Problem ist nur, dass man den rechten Schuh mit Macht angezogen bekommt, solange die richtige Sache (Widerstand gegen Islamisierung) mit falschen Sachen (Rassismus und Gewalt) in einen Topf geworfen wird. Einmal umrühren (bitte rechts herum) und keiner kann mehr das eine vom anderen unterscheiden. Mir ist völlig egal, was diese linken Zecken von mir denken! Es geht aber darum, die breite Masse auf unsere Seite zu holen und das ist mit diesem Propaganda-Eintopf mehr als schwierig!

  118. #152 Paula Sieben (26. Okt 2014 18:06)
    Es wird leider immer nur Gewalt gehört. Sind den Fußballhooligans wirklich die einzigen Leute, die sich auf die Straße trauen?

    Nach dem Tod von Jonny K. und Daniel S., sowie nachdem in Mannheim zwei Studentinnen von Zigeunern vergewaltigt wurden (eine wurde dazu bestialisch ermordet) und nach dem „Totschlag“ an Samuel F. in Marburg gingen viele Menschen auf die Straße, nur was genau sollen Kerzen und die albernen Pappschilder mit dem ebenso albernen „warum?“ dauerhaft bringen?

  119. Verfolge gerade den DLF und verstehe vollkommen was der Reporter mir sagen will:

    Hooligans sind ein unfassbar böses, brutales, rechtsextremes, deutschnational-reaktionäres Nazipack. Dagegen muß man mit aller Macht demonstrieren.

    Und das ist auch irgendwie viel wichtiger als gegen irgend so eine ISIS da hinten im Vorderen Orient zu demonstrieren, die ab und zu mal jemanden köpft. Sowas passiert doch tagtäglich in jedem mittelmässigen Horror-Film auf RTL2 oder Tele5.

    Mich beschleicht ein Gedanke:

    könnte es sein, daß ÖR-Journalisten vor Aufnahme ihrer beruflichen Tätigkeit einer Art Clearing (deutsch: Gehirnwäsche) unterzogen werden?

    Denn so dumm kann doch eigentlich nur jemand argumentieren, dem man sämtliche Hirnzellen umgepolt hat.

  120. #135 Babieca (26. Okt 2014 17:54)

    #131 Stefan Cel Mare (26. Okt 2014 17:48)

    Yep! Zumal allen “die-Zukunft-hat-viel-Möglichkeiten-Denkern bereits und spätestens seit 2001 klar ist, daß eine realistische Möglichkeit “Hools” gegen Moslems ist.

    Wobei man den Beginn eher in GB als D gesehen hat. Obwohl die ja schon etwas kleiner vorgelegt haben.

    Also komm – wer ist Weltmeister? Wir oder England?

  121. #163 Don_Vito_Corleone (26. Okt 2014 18:21)

    @PI Mod.

    Was soll denn das jetzt wieder?
    Gestern habe ich in Berlin 100 Handzettel für PI verteilt und heute werde ich zensiert?!

    Neuerdings 1 X pro Woche rein prophylaktisch, oder was?!

    Nicht aufregen, mein letzter Beitrag „awaitet“ ebenfalls „Moderation“ 🙂

    Da ist im Hintergrund irgendeine „black list“ am Werk, auf der ein Begriff oder eine Redewendung vermerkt ist, die wir in unseren Postings wahrscheinlich verwendet haben. Zensur gibts hier auf PI meines Wissens nur bei OTs unter den ersten 10 Kommentaren, Links zu extremistischen Websites oder schweren Beleidigungen. Da ich Sie ebenfalls als höflichen Menschen einschätze, gehe ich fest davon aus, dass unsere Kommentare zeitnah freigegeben werden.

  122. #166 Diedeldie (26. Okt 2014 18:26)

    Ihnen kann man aber auch kein „o“ für ein „a“ vormachen, oder? 🙂

  123. #163 GehtsNoch (26. Okt 2014 18:23)

    Die Vorwürfe von Links, man wäre mit gesundem konservativen Nationalstolz ein „Rechter“ oder „Nazi“, sollten uns genauso stören wie eine Eiche die Sau, die sich daran wetzt!

  124. #165 Cendrillon (26. Okt 2014 18:24)

    Mich beschleicht ein Gedanke:

    könnte es sein, daß ÖR-Journalisten vor Aufnahme ihrer beruflichen Tätigkeit einer Art Clearing (deutsch: Gehirnwäsche) unterzogen werden?

    Denn so dumm kann doch eigentlich nur jemand argumentieren, dem man sämtliche Hirnzellen umgepolt hat.
    ______________________________________________

    Nöö. Kein clearing. Schurnalist kann nur werden, wer nichts zum Clearen hat.
    Die machen vorher Tests. Wessen IQ halbwegs über der gängigen Raumtemperatur liegt, wird eh nicht genommen.

    Merke: Der gefährlichste Gegner einer Diktatur ist der selbständig denkende, intelligente Mensch.

  125. Also, jetzt hab ich mein Infodefizit halbwegs ausgeglichen und wundere mich.

    Auf der linken Seite faselt heute seltsamerweise niemand von „Bullengewalt“, „Provokation“, „Einzelfällen“, „legitimer Protest“, „erlebnisorientierten Jugendlichen“ und „alles muss man selber machen“.

    Gibts schon Rückmeldungen von den Kölnern und anderen Teilnehmern?

  126. #170 Zeckenzange (26. Okt 2014 18:29)

    #163 GehtsNoch (26. Okt 2014 18:23)

    Die Vorwürfe von Links, man wäre mit gesundem konservativen Nationalstolz ein “Rechter” oder “Nazi”, sollten uns genauso stören wie eine Eiche die Sau, die sich daran wetzt!

    Ewiggestrige Linke und Grüne, die sich schützend vor die Salafisten stellen und damit Enthauptungen, Steinigungen und Giftgas gegen Kurden befürworten, haben sich den Gebrauch der „Auschwitz-Keule“ wohl endgültig verwirkt!

  127. #158 auyan (26. Okt 2014 18:17)

    Das war Cohn-Bendit, nicht Fischer.

    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Modernisierungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer, sie hat die Tendenz, in eine Vielzahl von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.“

    PS: Nein, ich schreibe nicht zu schnell.

  128. #174 Diedeldie (26. Okt 2014 18:33)

    @# 169 Eurabier.

    Nö.
    Aber manchmal ein X für n U. 🙂

    Wenn Sie einen Unterschied finden, können Sie ihn behalten! 🙂

    #160 Eurobier (26. Okt 2014 18:18)

    #124 Eurabier (26. Okt 2014 17:45)

  129. Wenn es die Kölner Polizei demnächst nicht mehr allein schaffen sollte, wird eben nach Eurogendfor gerufen. Der brillante K. A. Schachtschneider rechnet hier zwar mit Unruhen infolge der Euro- und Verarmungskrise, aber der Anlaß kann ja auch ein anderer sein:

    „Die Bevölkerung wird dann gegebenenfalls rebellieren, und diese Rebellion wird mit allen Mitteln niedergeschlagen werden, und zwar auch durch ausländische Polizeikräfte … “ (ab 2:50)
    https://www.youtube.com/watch?v=ypErWjLlWIs

    Nur 4 ½ Minuten, lohnt sich!

  130. Chefreporter Frank Schneider NRW freut sich darüber, daß es doch noch einige Festnahmen gibt!!!

    Seiner reißerischen Bildaufmachung zufolge, müßte es auch zu Kidnapping seitens der Hooligans gekommen sein! 🙁

    Man beachte: Mann mit Sturmmütze krallt sich Blondine, und droht der Dame mit dem Messer am Hals!

    https://twitter.com/chefreporterNRW

  131. @# 190 Eurabier

    und schon wieder falsch.

    Die stellen sich nicht schützend vor die Salafisten.
    Sie werfen die rechten, bööösen Hools mit den bööösen rechten Salafisten in einen Topf und demonstrieren gegen beide.

    Nicht nur schlau schreiben, auch mal anderer Leute Kommentare lesen.
    Gääähn……

  132. So wie ich das mitbekommen habe, sind von den Salafisten den „Religionskriegern“ den Märtyrern und „Helden“ keine anwesend gewesen.

    Klar, hier stimmen die Verhältnisse nicht.
    Die müssen für diese „Helden“ mindestens 10 zu 1 sein, mit der Option per Handy Verstärkung zu holen wenn das dann noch nicht reicht.

    Die Taktik gegen Salatfisten muß die der Guerilla sein. Erscheinen, verjagen und wieder weg. So wird man das Geschwür am Volkskörper am besten los.

    Ich denke das dies der Anfang einer neuen Ära ist. Wenn der Staat versagt oder einfach Angst hat, übernimmt das Volk, auch wenns der Pöbel ist. Hauptsache es hilft.

  133. #180 Das_Sanfte_Lamm (26. Okt 2014 18:24)

    Nach dem Tod von Jonny K. und Daniel S., sowie nachdem in Mannheim zwei Studentinnen von Zigeunern vergewaltigt wurden (eine wurde dazu bestialisch ermordet) und nach dem “Totschlag” an Samuel F. in Marburg gingen viele Menschen auf die Straße, nur was genau sollen Kerzen und die albernen Pappschilder mit dem ebenso albernen “warum?” dauerhaft bringen?

    Sie haben 100%ig Recht. Ich fürchte, diese Frage ist aber eher nur noch rhetorischer Natur.

  134. Der WDR lügt schon wieder. Die schreiben auf

    http://www1.wdr.de/themen/panorama/hooligandemo112.html

    das hier:
    „Friedliche Gegendemonstranten“.

    Die Gegendemonstranten waren heute ganz bestimmt (auch) nicht friedlich. Sogar der BILD-Reporter schrieb: „Linke provozieren auch vom Bahngleis Richtung Hooligans“ und: „Linksautonome wollen vor Hbf HoGeSa-Teilnehmer bei Anreise angreifen“.

    Ich selbst habe schon folgendes erlebt, unter anderem:

    1. Ich saß in einem Bus, bei dem Linke die Scheiben eingeschlagen hatten. Der Bus, von der Polizei gestellt, fuhr uns trotzdem noch zum Kölner Hauptbahnhof.

    2. Ich saß in einer S-Bahn, bei der Linke versuchten, sie umzustürzen. Der S-Bahn-Wagen wackelte schon bedrohlich, er stürzte nur nicht um, weil er in einem tiefer gelegenen Gleisbett stand.

    3. Ich saß in einem Auto, bei dem Linke alle vier Reifen angestochen hatten, so daß wir nicht mehr wegfahren konnten.

    Wirklich ein friedliches Gesindel, die Linken in Köln.

  135. Im Schutz der Hooligans werden sich künftig mehr normale Bürger gegen Salafisten auf die Straße trauen.

    Das gefährdet die Meinungshoheit in den rotz-grünen Schreibstuben. Die werden vermutlich mit ihrer Propagandamaschinerie zurückschlagen.

    Bin gespannt, wie der Mainstream die Demo verteufeln wird. Die Nazikeule wird ja kräftig geschwungen. Die Arbeitsteilung ist ausgefeilt:

    1. Salafisten und AntiFa-Schläger provozieren die Hooligans,
    2. die lassen sich nicht alles gefallen,
    3. die Polizei geht dazwischen, versucht die Provokateure vor dem Zorn der Holligans zu schützen und kriegt dabei was ab,
    4. über das Detail der von Hooligans verprügelten Polizisten wiederum berichtet die Mainstream-Journallie
    5. bei dem unbedarften Leser/Zuschauer entsteht der Eindruck Holligans gehen aus Spaß auf Polizisten los

    – Auftrag erfüllt, Dank an alle rotz-grünen Unterdrücker.

  136. Bei „MSN“ wird sich das so hinge(ver)bogen:

    „Bei einer Kundgebung von gewaltbereiten Hooligans in Köln ist es am Sonntag zu massiven Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte mehrere Wasserwerfer ein und ging auch mit Schlagstöcken und Pfefferspray gegen Angreifer vor.
    Mindestens eine Person wurde bei den Auseinandersetzungen verletzt. Rund 2500 als gewaltbereit geltende Hooligans hatten sich versammelt, um gegen Islamisten zu demonstrieren. Aus ihren Reihen wurden «Ausländer-raus»-Rufe angestimmt. Zugleich kamen rund 500 Teilnehmer zu einer Gegendemonstration – unter ihnen war die Kölschband Brings.

    Als die Hooligans durch die Stadt zogen, kam es zu heftigen Ausschreitungen. Demonstranten hätten am Ebertplatz Flaschen, Steine und Feuerwerkskörper auch auf die Beamten geschleudert, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur dpa. «Wir haben jetzt im Moment Pfefferspray, Schlagstöcke und Wasserwerfer im Einsatz und versuchen, die Lage etwas unter Kontrolle zu kriegen.»

    Die Polizei war dpa-Informationen zufolge mit rund 1000 Einsatzkräften vor Ort. Aktivitäten der Gruppe «Hooligans gegen Salafisten», bei der Hooligans und Rechtsextreme mitmischen, werden von den Sicherheitsbehörden aufmerksam beobachtet.“

    PS:
    SECHSTER (!) und letzter Versuch!
    Wie laaaaangsaaaaam denn nun noch? Das nervt!

  137. @# 202 Eurabier
    Nein.
    Was habe ich daran missverstanden?

    Du schreibst ganz klar, dass die sich vor die Salafisten stellen oder nicht?

    Bitte um Aufklärung, wenn s anders ist.

  138. RTL-News 18 Uhr 45

    Die Hoolis haben ein RTL-Kamerateam angegriffen! Jetzt bin ich aber sowas von entsetzt, betroffen und schockiert.

    .
    .
    .
    .

    Muahahahaaaaa

  139. Die Welt berichtet von Rufen wie „Frei, sozial und national“, Nationaler Sozialismus jetzt“ und Hitlergrüßen. Sollte das wahr sein und sich nur auf eine kleine Minderheit der Teilnehmer beschränken, dann wären meine Sympathien deutlich abgekühlt. Islam und Nationalsozialismus ist wie Ebola und Pest; ich würde mich ungern zwischen beiden entscheiden müssen.

  140. #174 Diedeldie (26. Okt 2014 18:14)
    @# 124 Eurabier

    und als in HH die Kurden von den Salafisten angegriffen wurden, wurden nicht mal die Personalien festgestellt, hieß es in den Nachrichten, weil es erstmal sicherer gewesen sei, den Frieden auf der Straße wieder herzustellen.
    Deshalb ließ man die ziehen.

    Logik?

    ******************************************************************************************************
    Im Prinzip kann uns das schei§§egal sein, wenn sich Kurden, Türken, Yesiden und Salatfisteln gegenseitig massakrieren. Das Problem wird virulent, wenn sich das Gesindel vereint gegen die Polizei stellt so wie es auch in Hamburg der Fall war. Pack schlägt sich – Pack verträgt sich.
    Die Krönung auf dem Schei§§haufen ist jedoch die Solidarität der sogennanten Antifa, welche zu guter letzt auch noch auf die Polizei draufhaut und sich mit dem Religionsfaschisten solidarisiert. Noch besser ist jedoch die Polizei selbst, die sich auch noch artig bedankt, wenn sie den „Arsch voll“ kriegt!

  141. Flohmärkte am Rheinufer 2014

    Seit über 30 Jahren bieten * * * auf der Rheinpromenade, zwischen der Hohenzollernbrücke und der Bastei an.

    Termine 2014:

    So/Mo 20./21. April




    Sa/So 25./26. Oktober

    Vom Ebertplatz Richtung Rhein war heute Flohmarkt am K. Adenaer-Ufer in K.

    Daß ich das als Berliner den Köllschen noch erklären muß, man man man …

  142. @# 204 Gotthilf

    Ich glaube auch, dass diese Demos “Normal-Bürger“ mitziehen könnten.

    Wer weiß, vielleicht wird es ein europaweites Phänomen werden.

    Nächstes Mal könnte ein anderes Land Gastgeber sein.

    Fußball und Salafisten sind doch international 🙂

  143. #110 Babieca (26. Okt 2014 18:15)

    #108 Tritt-Ihn (26. Okt 2014 17:29)

    Danke für die Arbeit. Genau so ist es. Hier ist noch was Brandaktuelles aus HH – der kultursensible, weltgewandte, weltoffene Leser weiß genau, um wen es sich da bei den “Franzosen” handelte:

    Am Sonnabendnachmittag haben zehn Jugendliche einer französischen Jugendgruppe nach Informationen der Polizei den Sicherheitsdienst eines Cafés an den St. Pauli Landungsbrücken angegriffen.

    Die Gruppe und ein Betreuer aus Marseille nehmen an einem Austauschprogramm in einem Schullandheim in Mecklenburg-Vorpommern teil.

    Nach Informationen der Polizei drängelte sich die Jugendgruppe an der Warteschlage vorbei bis zum Eingang des Cafés. Die beiden vom Männer vom Sicherheitsdienst wollten zunächst zwei Personen aus dieser Gruppe den Eintritt gewähren. Es drängten jedoch weitere Personen aus der Gruppe in das Café. Es folgte eine Auseinandersetzung mit dem Sicherheitspersonal. Die Jugendlichen schlugen und traten auf die Sicherheitsbediensteten ein.

    Die Jugendlichen verließen das Café und liefen zur gegenüberliegenden Baustelle. Dort griffen sie nach Metallgegenständen, Befestigungen für Verkehrsschilder sowie Bauzäunen und warfen diese Gegenstände in Richtung des Cafés.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article133673017/Jugendgruppe-aus-Frankreich-randaliert-vor-Cafe-in-Hamburg.html

    Kurz und knapp:

    Zehn tollwütige jungmohammedanische Primaten aus Marseille haben sich in HH genauso benommen, wie sich Mohammedaner überall benehmen: Brutal und asozial.

    Quelle: http://www.pi-news.net/2014/10/nuhr-so-geht-aufklaerung/

  144. #212 lorbas

    „französischen Jugendgruppe nach Informationen der Polizei den Sicherheitsdienst eines Cafés an den St. Pauli Landungsbrücken angegriffen.“

    Ohne zu lügen kann ich schreiben, als ich das gelesen habe, habe ich sofort an Marseille gedacht. 🙂

  145. Zugleich kamen rund 500 Teilnehmer zu einer Gegendemonstration – unter ihnen war die Kölschband Brings. (#205 Don_Vito_Corleone)

    War Niedenken unpäßlich? Oder warum kriegt der alte Sack den Arsch nicht mehr huh?

  146. Hoffentlich verbiegen die Hools den Sala-Fisten und der „Anti“-Fa mal so richtig die Vorderzähne!

    Morgen geht durch die „Qualitäts“-Presse, dass dem armen Musel ein kaahns kaahns pöhser Nahsie auf seine frisch geklauten „Nike´s“ getreten hat und jetzt selbstverständlich der Steuerzahler dafür aufkommen muss!
    Und NichtsnutzInnen der „Anti“-Fa werden als „Aktivisten“ bezeichnet!

    Ich bin der auf die AK um acht gespannt!

    Du auch, Björn aus B-B?
    Ich hab´s Dir versprochen: PI bildet!

  147. @ Waldorf und Statler (26. Okt. 17:33)

    Bei so einer Übung sind doch im März 2013 zwei Hubschrauber abgestürzt

    Das war im Olympia-Stadion Berlin – den schwarzen Fleck konnte man monatelang noch bewundern.

  148. OT oder auch nicht

    Diese jungen Menschen aus Marseille sind als Botschafter Frankreichs ins Nachbarland gekommen, sozusagen als Marseillaise. Zu Hause haben sie die ganze Stadt unter Kontrolle, das wird allmählich langweilig. Jetzt wollen sie mal raus und was Neues erleben.

  149. # 215 Biloxi 26.10.14 19:02

    Der war garantiert in Katar zum Sommerurlaub. Die Witzblattnöler von „Brings“ waren doch würdige Vertreter. Schade das Udo-Erich Lindenberg-Honecker nicht da war. Aber der saß besitmmt bei der Zonenwachtel und schwelgte in Erinnerungen an sein FDJ Konzert damals.

  150. @# 212

    Kann mir mal einer erklären, warum die Deutschen regelmäßig zu blöde sind, ihren Platz zu verteidigen? ( danke, das war keine ernstgemeinte Frage)
    Wieso lassen die Jugendliche vordrängeln!
    Und was ist das für n Sicherheitswaschlappendienst, der das auch noch belohnt.
    Es sei denn, er hat das Drängeln nicht mitbekommen.

  151. Tenor des Rotfunks WDR:
    Die Hooligans sind beängstigend.

    Wem machen sie denn angst? Mir nicht, aber der linken Mischpoke konnte heute schon das Gruseln kommen, und das ist gar nicht schlecht so.

    Es ist nicht das Land der Linken, aus dem sie eine DDR gemacht haben, und aus dem sie jetzt ein islamisches Land machen lassen!

  152. #214 BePe (26. Okt 2014 19:02)

    #212 lorbas

    “französischen Jugendgruppe nach Informationen der Polizei den Sicherheitsdienst eines Cafés an den St. Pauli Landungsbrücken angegriffen.”

    Ohne zu lügen kann ich schreiben, als ich das gelesen habe, habe ich sofort an Marseille gedacht. 🙂

    Wir waren vor drei Jahren in Marseille. Eine wunderschöne Stadt ❗ Leider liegt sie mitten in Afrika. (Bevölkerungstechnisch gesehen.)

    *******************************************

    So berichtet der zwangsfinanzierte WDR:

    Großeinsatz der Polizei in Köln: Ausschreitungen bei Hooligan-Demo

    Bei einer Kundgebung von gewaltbereiten Hooligans in Köln ist es am Sonntag (26.10.2014) zu massiven Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte Wasserwerfer, Schlagstöcke und Pfefferspray ein. Mindestens eine Person wurde bei den Auseinandersetzungen verletzt.

    Rund 2.500 als gewaltbereit geltende Hooligans hatten sich am Sonntagnachmittag versammelt, um gegen Islamisten zu demonstrieren. Aus ihren Reihen wurden „Ausländer raus“-Rufe angestimmt. Zugleich kamen rund 500 Teilnehmer zu einer Gegendemonstration – unter ihnen war die Kölschband Brings. Als die Hooligans vom Hauptbahnhof aus durch die Stadt zogen, kam es zu heftigen Ausschreitungen. Demonstranten hätten am Ebertplatz Flaschen, Steine und Feuerwerkskörper auf die Beamten geschleudert, sagte ein Polizeisprecher zu WDR.de. „Daraufhin haben die Beamten Wasserwerfer, Pfeffersprays und Schlagstöcke eingesetzt.“ Nach den Ausschreitungen habe der Organisator des Hooligan-Marsches die Demonstration umgehend für beendet erklärt.

    Die Polizei bemüht sich nach eigenen Angaben nun um eine geordnete Abreise der „ehemaligen Versammlungsteilnehmer“. Das scheint allerdings schwierig zu sein: Am Hauptbahnhof wurden wieder Wasserwerfer eingesetzt. Die Polizei war dpa-Informationen zufolge mit rund 1.000 Einsatzkräften vor Ort.

    Friedliche Gegendemonstranten
    🙄

    Parallel zur Hooligan-Demonstration fand beim Kölner Hauptbahnhof eine Kundgebung gegen Rechts statt, der Versammlungsleiter Jörg Detjen ist Ratsmitglied für die Kölner Linke. Gewerkschaften und die Kirche unterstützten die Kundgebung, ebenso antifaschistische Initiativen wie „Kein Veedel für Rassismus“. Teilgenommen haben bei dieser Demonstration rund 500 bis 600 Menschen. Nach Polizeiangaben verlief die Gegendemonstration friedlich.

    http://www1.wdr.de/themen/panorama/hooligandemo112.html

    Kommentare:

    Dirk schrieb am 26.10.2014, 18.41 Uhr:
    So ich habe die ersten privaten Videos gesehen von der Demo. Die Antifanten haben angefangen zu pöbeln, es war zuerst friedlich. Ich bitte um eine korrekte und neutrale Berichterstattung !!!! vielen Dank

    Kammerjäger schrieb am 26.10.2014, 17.37 Uhr:
    Und selbst wenn es der Teufel persönlich wäre, welcher sich gegen diese Satanisten (od.so ähnl.) stellen würde – es geht letztendlich um unsere Heimat (die einzige die wir haben) und die Zukunft unserer Kinder, denen wir eine Islamisierung ersparen M Ü S S E N ! Soviel Verantwortung u.Selbsterhaltungstrieb muss einfach sein – und dafür sollten Wir den Hools dankbar sein, denn sie tun DAS was eigentlich unsere Aufgabe wäre! Daß die Linken bzw.Antifas auf der Seite ihrer Drogen-Besorger sind, ist dabei kaum verwunderlich!

  153. Irgendwann kommt der Punkt, wo der Widerstand so groß wird, dass die Polizei überfordert ist und sich zurückziehen muss (s. DDR 1989) – das ist der Punkt, an dem wir – das Volk – gewonnen haben.

    Die von der Polizei ausgehende Gewalt ist dabei für alle sehr lehr- und aufschlussreich – es ist keine Polizei des Volkes und auf der Seite des Volkes, sondern eine reine Büttel- und Söldnertruppe der Feinde des Volkes.

  154. von den linkslinken

    ++EIL++ Nach der größten Nazidemo seit Jahren in Deutschland folgt auf die @tagesschau heute ein Brennpunkt. Falls es noch schneien sollte.
    und
    Antifa-Info Köln ?@AntifaInfoKoeln 5 Min.Vor 5 Minuten

    19.13 Berlin organisiert um 20Uhr (ab Waschauer Strasse Ecke Reavler Strasse bei Kaisers) eine Sponti wegen HoGeSa-Gewalt! #nohogesa

    Diese Antifa-Info Köln war heut nachmittags sehr aktiv!

  155. #206 Diedeldie (26. Okt 2014 18:49)

    Faktisch stellen sich Antifa, DGB, DKP etc. selbstverständlich vor die Salafisten.

    In dem gesamten NoHoGeSa-LiveTicker findest du ausschliesslich Angriffe auf die HoGeSa.

    Die Rufe „Ihr habt den Krieg verlorn!“ richteten sich ebenfalls nicht gegen die Salafisten.

    Der Rest ist Kosmetik.

  156. Noch einmal H. Schmidt:

    „Wir brauchen eine eindeutige und schnelle Abschiebepraxis für alle Fälle, in denen der Antrag abgelehnt wird. Der Art. 16 GG verlangt nicht, daß Asylbewerbern die volle Sozialhilfe zusteht, einschließlich vollständiger Sanierung ihrer Zähne auf Kosten der Sozialämter.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Neue Revue v. 13.10.92

  157. #134 Denker (26. Okt 2014 17:39)

    Ich möchte hier das Zitat eines großen Staatsmanns bringen:

    Sie werden lachen, das 2004er-Zitat des letzten deutschen Staatsmannes steht im Kommentarbereich der Welt.

    Keine Gewalt Aufmerksamkeit ist auch keine Lösung.

  158. Eine Sache noch: vielleicht sollte sich die Demo in Zukunft lieber „Fussballfans gegen Salafisten“ nennen.

    Das Wort „Hooligan“ ist im Deutschen doch sehr negativ besetzt und liefert den Medien unnötig einfach Munition zum Hetzen.

  159. #222 antivirus (26. Okt 2014 19:19)

    Die vom linken Stadtanzünder ist doch nur empört, weil ihre linken „Anti“-Fa`s und Maibrenner keine Lizenzgebühren für das linke Randaleverhalten von den Hools kassieren können.

  160. #225 ffmwest (26. Okt 2014 19:22)

    Berlin organisiert um 20Uhr (ab Waschauer Strasse Ecke Reavler Strasse bei Kaisers) eine Sponti wegen HoGeSa-Gewalt! #nohogesa

    In Berlin tritt den heldenhaften Antifanten auch keine Hogesa entgegen. Da können sie nach Herzenslust ihren Terror verbreiten.

  161. #225 ffmwest (26. Okt 2014 19:22)

    Das wird lustig nachher an der Warschauer Straße. Die linken werden randalieren, die Polizei greift ein, fertig. Von hooligans wird man da keinen sehen.

  162. Nächstes Mal in Berlin bitte! Dann bin ich auch dabei!
    Ich bringe viele wütende weiße Männer aus Deutschland und Osteuropa mit.^^

  163. # 224 Kleinschachwitzer 26.10.14 19:22

    „Polizei“ und „Justiz“ waren nie auf den Seiten des Volkes sondern immer die Erfüllungsgehilfen des jeweiligen Regimes. Meine Achtung für diese Salafistenschutztruppe ist auf null abgesunken.

  164. #67 Dortmunder1 (26. Okt 2014 17:03)

    16.55 eben spielten sich unfassbare szenen ab. Ein mob aus hools jagdte antifaschisten über Flohmarkt. Polizei tat nichts. #nohogesa
    ————————-

    hätten einfach die 110 anrufen sollen, die zugekifften antifa-h4-penner mit abgebrochener taxi-aubildung aus der bauwagensiedlung.

    haben die hools schon die adresse der roten flora?

  165. HoGeSa Demo in Köln – 26.10.2014

    Dieser Artikel wird heute ständig ergänzt.

    Das erste Video liegt uns vor.

    Die Situation gerät wohl weiter außer Kontrolle, die Polizei will gleich Wasserwerfer einsetzen!

    Wasserwerfer werden eingesetzt

    Twitter Meldungen:

    Polizei setzt Pfefferspray, Wasserwerfer und Räumpanzer gegen uns ein! Antifa-Spinner stellen sich unter Polizeischutz!
    Die Polizei hat offensichtlich den Auftrag, die HoGeSa Demo zu sprengen. Sinnlose Provokationen! Antifa nimmt die Beine in die Hand.
    Massenschlägereien an den Seitenstraßen. Hools gegen Antifa & PKK
    Nach weiteren Provokationen der Antifa greifen nun Hooligans die Antifa an! Polizei ist Machtlos!
    Flaschen und Böllerwürfe, Angriffe auf Journalisten
    Keine Randale bei HoGeSa . Falschmeldung der linken Schmierenpresse.
    Chefreporter NRW Antifa greift Bild Reporter an.
    Der eine oder andere Polizist wird heute mit Genuß zugesehen haben wie die Antifa verprügelt worden ist.
    Die ansonsten polizeifeindliche Antifa ruft nach Polizeischutz. Die armen haben kassiert… 😉

    Der Breslauer Platz ist randvoll.

    http://www.netzplanet.net/hogesa-demo-in-koeln-2610-2014/15494

  166. Wir waren heute mit ein paar Leuten von PI.
    Bonn auf der Demo. Und zwar nur wenige Meter von der „Bühne“ entfernt. Da fehlt es massiv an Organisation. Leider waren schon viele Hools um 13.00 Uhr voll. Aber es war bis auf die Eskalation zum Schluss richtig Gut. Wir
    sind alle schon nicht mehr so ganz jung,
    haben uns aber nie unwohl gefühlt. Wir
    hatten viele gute Gespräche mit den Hools.
    Es waren aber auch viele Normalbürger dabei.

  167. #231 Stefan Cel Mare (26. Okt 2014 19:37)

    #225 ffmwest (26. Okt 2014 19:22)

    Berlin organisiert um 20Uhr (ab Waschauer Strasse Ecke Reavler Strasse bei Kaisers) eine Sponti wegen HoGeSa-Gewalt! #nohogesa

    In Berlin tritt den heldenhaften Antifanten auch keine Hogesa entgegen. Da können sie nach Herzenslust ihren Terror verbreiten.
    —————————
    warte mal ab, ob nicht gelangweilte hertha-hools nach einer veranstaltung mit event-charackter suchen…

  168. # 230 Cedrick Winkleburger 26.10.14 19:40

    Kölsche Jecken-Deppenband. Inzwischen nur noch Humba Humba tatarä . Gehören zum Klüngel und interessieren außerhalb dieser Karnevalsdeppenkreise keinen Menschen.

  169. Ich komme gerade von der HOGESA Demo.
    War schon krass ,was da abging.

    Aber der Reihe nach: ich war schon um 14h am Bahnhofsvorplatz. Eine überschaubare Gruppe linker standen dort rum. Auf der bühne sabberte Peter Brings irgendwas von Solidarität gegen Pro NRW (die sich von den Hools distanziert haben, schön dumm)

    Naja und das Geblubbere gegen Ausländerfeindlichkeit und das übliche alte linke Geseiere…

    Ich durch, an der Seite zum Breslauerplatz.
    Absperrung überall, sehr massive Polizeipräsenz.
    Dann, auf dem Breslauer-platz.
    Alter, so viele brutale Hackfressen habe ich noch nie auf einen Haufen gesehen. Daß sie Nazi Parolen gerufen haben, ist aber frei erfunden. Mitnichten!
    Sie riefen dafür:“ Wir brauchen keine Salafistenschweine“ und irgendwas mit o-o-o, kein Ahnung.
    „Ausländer raus“ haben sie übrigens auch nicht gerufen wie behauptet wird. Dann kam ich mit einigen ins Gespräch. Sind überwiegend doch einfach gestrickte Leute, aber sehr deutschbewußt. Das fand ich an ihnen sympathisch.

    Irgendwie tauchte plötlich ein großer schwarzer Banner auf, auf dem stand: „Gemeinsam sind wir stark!“

    Ich habe mir direkt eine Ecke davon geschnappt und dann sind wir richtung Ebertplatz und am Hohenzollernring rechts am Teich vorbei den Rhein runter. Hier hat hinter dem Zug die Polizei Wasserwefer eingesetzt. Warum weiß ich nicht, wir waren ja weiter vorne. Aber Panik entstand.

    Das ganze hatte eine sehr bdrohliche Atmosphäre.
    Die ganze Zeit sind behelmte polizisten mit Schlagstöcken im Anschlag mitgelaufen.

    2 Hubschrauber standen in der Luft.

    Ich bin jedenfalls den ganzen Weg mit dem banner gelaufen, es war ein gutes gefühl, zumal es sehr stark beachtet, fotografiert und gefilmt wurde.

    Dann am Rhein entlang , wo übrigens tatsächlich ein Flohmarkt war und wieder zurück zum Breslauer-Platz. Unterwegs viele kennengelernt, viele hatten mot den Hools nichts am Hut, so wie ich, sie sind aber gegen die Zustände hier. Der größte Teil junge Leute.

    Die Hools waren erstaunlich friedlich, haben sich eine Menge von der Polizei gefallen lassen. Mein Eindruck war, daß die Provokation von der Polizei ausging.

    Die Hools haben dann einen Mannschaftswagen umgekippt dann die Scheiben zur Bahnhofshalle demoliert. Die Polize reagierte mit Pfefferspray und Drohgebärden.

    Hier hätten die Hools, wenn sie sich abgeprochen hätten, die Polizei zurückschlagen können. Haben sie aber leider nicht.So fing die Polizei an die Leute einzukesseln.

    Mehrere Wasserwerfer , ein Räumfahrzeug wurden aufgefahren. So stelle ich mir Bürgerkrieg vor. Die Polizei drohte im Minutentakt die Wasserwerfer einzusetzen.

    Dann tat sie es auch, durch die Einkesselung enstand eine chaotische , von Panik ergriffen Stimmung. Die Polizei trieb uns direkt in den Bereich der Wassewerfer.

    O-Ton Polizist: „Sie haben sich entschieden hierher zu kommen, dann müssen sie jetzt damit leben.“

    Durch diese Drohung der Polizei erlahmte der Widerstand und in kleinen Gruppen wurde man aus dem Kessel Richtung Bahnhof verlassen.

    Meine Quintessenz: Es war gut nicht nur einfach zu zu sehen, wie die Gutmenschen für mehr Islam, mehr Moscheen, mehr Multikulti sabbern. Sondern machtvoll dagegenzuhalten.

    Würde jederzeit wieder auf so eine Demo gehen.

    Besser wäre , wenn w i r sowas hinbekommen würden .

  170. N24, nach dessen Geschwätz bricht das 4 Reich aus.
    Salafisten böse aber auch die Rechten sind böse….
    wir ? dürfen das nicht dulden.
    Ich habe lange nicht so gelacht, wenn mann sich zurücklehnt und sich den Schmarren mal langsam zergehen lässt, scheint das Deutsche Volk überhaupt nicht mehr zu existieren.
    Diesen Schwachsinn sehen auch Menschen und Völker auf der ganzen Welt, die müssen doch denken wir haben se nicht mehr alle. Die Medien machen das ganze deutsche Volk zu Nazis, so kommt es rüber.

  171. @ alle Genervten – OT-Übergreifend:

    „Mach mal langsam“ ?
    Es gibt einen simplen’Trick‘!
    Man drücke [F5] – {Seite neu laden}
    & Schwups: Seite erscheint mit dem Kommentar!
    (Der Cache ‚merkt‘ sich den Text im Hinterstübchen)
    Der apellative Hinweis ist wohl in WP embeddet.
    Da kann PI-NEWS nix für.
    Da hilft kein meckern,
    nur der Griff zu
    richtiger
    Taste:
    [F5]

  172. #170 Zeckenzange (26. Okt 2014 18:29)

    #163 GehtsNoch (26. Okt 2014 18:23)

    Die Vorwürfe von Links, man wäre mit gesundem konservativen Nationalstolz ein “Rechter” oder “Nazi”, sollten uns genauso stören wie eine Eiche die Sau, die sich daran wetzt!

    Jaaaa doch! Es gibt aber eine Menge Leute, die so denken wie wir, sich aber nicht trauen, das zu äußern, weil sie dann ja böse und rechts wären. Stellt euch doch mal vor, wie geil das gewesen wäre, wenn man HOGESA nicht den leisesten Vorwurf hätte machen können, weil keine Gewalt, keine Böller, keine Hetze. Stellt euch mal vor, bei der Demo hätten auch Frauen und Kinder mitlaufen können, weil alles friedlich läuft. Das wäre das Zeichen an all die Unentschlossenen, dass es okay ist, gegen Islamisierung zu sein, weil man damit eben nicht automatisch zum Aggro-Rechten mutiert. Naja, vielleicht beim nächsten Mal…

  173. #250 GehtsNoch (26. Okt 2014 23:22)

    Stellt euch doch mal vor, wie geil das gewesen wäre, wenn man HOGESA nicht den leisesten Vorwurf hätte machen können, weil keine Gewalt, keine Böller, keine Hetze. Stellt euch mal vor, bei der Demo hätten auch Frauen und Kinder mitlaufen können, weil alles friedlich läuft.

    Das hätte keinerlei Unterschied gemacht, denn die gleichgeschalteten Medien hätten TROTZDEM was von „rechtsextreme Schläger“ u.ä. geschrieben. Woher kommt eigentlich die naive Vorstellung, dass, wenn man sich selber an die Spielregeln hält, die linke Systempresse das dann auch tut? Ich darf mal dran erinnern, dass das ZDF selbst beim „Marsch für das Leben“ Teilnehmer als Gewalttäter hingestellt hat.

  174. Das war reine Propaganda,aber von diesen links-islamophilen Schmierblättern kann man auch nichts erwarten!!

  175. Dreimal FAZ:

    „Teufel gegen Beelzebub — Rechtsextreme Fußball-Hooligans haben sich zu einer Kampfgemeinschaft gegen Salafisten zusammengeschlossen. “
    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/hooligans-demonstrieren-teufel-gegen-beelzebub-13228107.html
    Die übliche Rechtsextremismus-Keule. Vorschlag: Klagen!

    „Eine neue Qualität der Gewalt — Steine flogen, die Polizei setzte Wasserwerfer ein: In Köln ist eine Demonstration der „Hooligans gegen Salafisten“ eskaliert.“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hooligans-gegen-salafisten-demonstration-in-koeln-endet-mit-gewalt-13231036.html
    Das Bild zeigt doch wohl Linke, oder? Falls ja: Klagen!

    „Nur die Unsicherheit ist sicher — Wie viele radikale und gewaltbereite Islamisten gibt es in Deutschland? Wie schnell wächst ihre Zahl? Und wie kann man ihnen begegnen?“
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/islamismus-in-deutschland-wer-radikalisiert-sich-13231086.html
    Die Antwort darauf ist ja nun wirklich klar: Aufhören Verfassungsfeinde zu importieren und bereits vorhandene wieder exportieren! Zumindest muß der Versuch gemacht werden, ein Ende dieser unhaltbaren und zerstörerischen Politik vor dem Bundesverfassungsgericht einzuklagen. Dieses hat dann genau zwei Möglichkeiten: Entweder konsequent den Stecker zu ziehen, oder sich selbst endgültig als Marionette zu exponieren. In diesem Fall greift dann Art. 20 Abs. 4 GG, weil andere Abhilfe nicht mehr möglich ist. Wozu die Veranstaltung in Köln dann ein Vorgeschmack wäre.

  176. Hallo Leute,
    mir fehlt leider die Zeit, hier alles zu lesen – inzwischen schreiben ja auch sehr, sehr viele – aber trotzdem möchte ich kurz meinen „Senf“ dazu geben.
    Auch ich bin zu der Veranstaltung gefahren und kam gegen 15: 30 h dort an. Dort trafg ich auch „alte Bekannte“ – also Leute „wie du und ich“ die nichts mit „Hooöligans“ im sinn haben.
    Mein Eindruck aber – wie nicht anders zu erwarten – die Medine betreiben üble Hetze, die ich als „Mitmarschierer“ vor Ort scharf zurückweisen muss! nichts ist hier „außer Kontrolle“ geraten! Alles verlief nahezu friedlich und harmonisch – bis auf einige wenige Böller, die offensichtlich tatsächlich von ein paar Idioten geworfen wurden – wobei ich nicht feststellen konnte, ob von Seiten der Teilnehmer oder von Gegnern. Sollten es „Hool“ gewesen sein, sollten die sich gesagt sein lassen: So etwas schadet der Sache! Von der gegnerischen Seite hingegen bin ich schon längst Gewalttätigkeiten gewohnt!
    Insgesamt der Eindruck: Ein friedlicher Verlauf – nicht ein Fahrzeug am Wegesrand oder gar ein Polizeifahrzeug wurde beschädigt! Kein Kratzer – einfach nichts!
    Trotz aller „Bauchschmerzen“, dass vielleicht auch die „Falschen“ mit demonstrierten: Es tat sich wenigstens endlich einmal etwas! Und das friedlcch, trotz teilweise überzogenenen Wasserwerfereinsatzes!

  177. Hier ist noch jemand, der seine „Fakten“ wohl aus der linksdrehenden Presse bezieht und dann meint, es wäre objektiv, ein wenig vor sich hin zu relativieren. Leider darf er das in dem hochgeschätzten Magazin von Herrn Lichtschlag, das sonst nicht für solche Plattheiten steht, ganz im Gegenteil. Daher sei mal keine linke Absicht unterstellt und angenommen, Lion Edler würde sich über aufklärendes Feedback sicher freuen. (Hatten wir den Namen hier nicht schonmal in einer ähnlichen Kontroverse?)
    http://ef-magazin.de/2014/10/28/5894-hooligan-ausschreitungen-rechtsextremismus-nicht-unterschaetzen

Comments are closed.