afrikataxiDer Strom der illegal nach Europa Einreisenden reißt nicht ab. Im Gegenteil – die Tendenz ist stark ansteigend. 2015 werden allein für Deutschland rund 300.000 „Flüchtlinge“ prognostiziert. Diese Massen werden schon bald weder finanziell noch gesellschaftspolitisch tragbar sein für Deutschland. Doch anstatt über Maßnahmen nachzudenken, diesen Tsunami zu stoppen, geschieht genau das Gegenteil. Ab sofort kann man von Afrika aus via „Notruf Hotline“ ein „Rettungsboot“ nach Europa anfordern.

(Von L.S.Gabriel)

Weil Schlepperbanden die Einwanderungswilligen in undichte Nussschalen zur Fahrt über das Mittelmeer nach Europa setzen und Europa keine geeigneten Maßnahmen ergreift, diesem Unwesen Einhalt zu gebieten, sterben viele beim Versuch, aus Afrika auf den Kontinent der Sozialromantiker zu gelangen.

Deshalb schloss sich nun eine Gruppe von Gutmenscheninitiativen aus mehreren europäischen Ländern und Marokko sowie Tunesien zusammen und startete das „Watch the Med Alarm Phone“. Ab heute, den 10. Oktober wird es einen 24-Stunden-Telefondienst für „im Mittelmeer in Seenot geratene Flüchtlinge“ geben. Die illustre Freiwilligenrunde setzt sich aus linken sog. „Aktivisten“, aus Journalisten und Wissenschaftern (Migrationsforscher, Soziologen usw.) zusammen.

Natürlich kann diese Traumtänzertruppe selber keinen einzigen Afrika-Auswanderer retten, sondern ergeht sich lediglich in ihrer selbstbestimmten Aufgabe als Telefonzentrale zur Förderung des Untergangs Europas für die angeblich in Not geratenen illegalen Einwanderer und verständigt dann ihrerseits die jeweiligen Küstenwachen. Es handelt sich dabei also gewissermaßen um eine Taxizentrale für die Route Afrika – Europa. Überfahrts- und Aufenthaltskosten gehen zulasten der europäischen Bevölkerung.

Die APA berichtet:

Am 10. Oktober wird die Nummer freigeschalten und in wichtigen Transitländern Nordafrikas sowie in der Türkei bei MigrantInnen und Flüchtlingen bekannt gemacht. Menschen, die auf den Migrationsrouten im zentralen Mittelmeer, in der Ägäis sowie zwischen Marokko und Spanien in Seenot geraten, können das „Watch the Med Alarm Phone“ anrufen.

„Wir verstehen uns als Pilotprojekt, und nach einer Anfangsphase werden wir unsere Erfahrungen auswerten und entscheiden, was wir verbessern können, um gegen Menschenrechtsverletzungen auf See einzuschreiten“, sagt Karim S., ein syrischer Flüchtling, der 2013 auf seiner Flucht selbst eine illegale Rückschiebung in der Ägäis erleben musste und sich heute von Hamburg aus am Notruftelefon beteiligt.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass es offenbar illegal ist, illegale Grenzübertreter dorthin zurückzubringen, woher sie kommen. Aber da Karim S. ja nun genau weiß, wie man im bunten Deutschland der Vielfalt und Toleranz die Gesetze umgehen kann und dafür Status und Annerkennung erhält, ist dieser Mann bestimmt für die Interessen der Asylindustrie die beste Besetzung für „Watch the Med“.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

94 KOMMENTARE

  1. Ich poste meinen alten Post erneut.
    Pardon, ist nicht die feine Nettiquette,
    passt aber absolut zum Thema.

    OT
    Interessanter Deutschlandfunk-Bericht
    über die Situation der Flüchtlinge

    Sendung hat natürlich den üblichen
    „Streichelt-die-Eindringlinge“-Ton,
    liefert aber interessante Sachinfos
    über den Massenzustrom.

    Insbesondere wird zugegeben, dass
    durch ‘mare nostrum’ bereits 40
    Kilometer hinter der libyschen
    Grenze die italienische Marine
    wartet, um die Invasoren nach
    Italien zu bringen – und dass
    genau dadurch umso mehr Invasoren
    verleitet werden, sich mit Booten
    absichtlich dort zu versenken und
    ‘retten’ zu lassen.

    Die Einladungspolitik der EU tötet
    also tausende Menschen
    jährlich!

    Weiter wird offen gesagt, dass
    allein Deutschland in diesem
    Jahr bereits 20.000 Syrer legal
    aufgenommen hat – dass aber
    trotzdem zehntausende Syrer
    die „Schiffbrüchigen-Nummer“
    versuchen.

    Damit beweisen die Sendungs-
    macher unabsichtlich, dass
    das Argument schwachsinnig
    ist, wonach man durch legale
    Einwanderungswege den Flücht-
    lingstsunami verringern könnte.

    Insgesamt hörenswert.

  2. Verdammt nochmal, woher haben diese Menschen ihr Handy und wer bezahlt dies? Kaum dem Hungertod entronnen und schon ein iPhone5?

  3. Das ist jetzt aber vollkommen rassistisch.Hier müssen unbedingt Luxuskreuzfahrtschiffe hin um es den Wirtschaftsnomaden möglichst leicht zu machen. Vielleich sammeln diese überaus ehrenwerten Herrschaften mal dafür – es gibt ja genug überbezahlte und nutzlose „Soziologen“ und „Migräne-äh-Migrationsforscher“. Völker Europas: wie lange wollt ihr euch von solchen Deppen noch in den Untergang führen lassen?

  4. „auswerten und entscheiden, was wir verbessern können“

    z.B.
    – – – kein anschluss unter dieser nummer – – –

  5. Die Flagge der italienischen Marine ist nicht mehr weißer Adler auf weißem Grund sondern schwarzer Adler auf schwarz-rot-goldenem Grund, von weitem gut sichtbar:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3e/Naval_Ensign_of_Germany.svg/2000px-Naval_Ensign_of_Germany.svg.png

    An Bord dann der Hartz IV-Antrag auf Somali, Arabisch, Farsi, Paschtu und Türkisch.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133130203/Mehr-Geld-fuer-Hartz-IV-Empfaenger.html

    Mehr Geld für Hartz-IV Empfänger

    Der Bundesrat entscheidet am Freitag in seiner 926. Sitzung über insgesamt 37 Tagesordnungspunkte.

  6. Das ist Nothilfe für die deutsche Wirtschaft- endlich wird dem Fachkräftemangel mit kreativen Lösungen begegnet!
    Die Wirtschaftsweisen werden nach dieser Meldung die erwarteten Konjunkturdaten nun doch nach oben korrigieren dürfen; ein Segen sondersgleichen steht der deutschen Bevölkerung bevor.

  7. Ich verstehe eines nicht. Wenn diese angeblich so armen Leute in Afrika Zigtausende für die Bezahlung von Schleppern auftreiben können, was hindert sie daran, sich ein ganz normales Flugticket zu kaufen? Das kostet keine 1000 Euro für die Strecke und gibt 90 Tage Aufenthaltsrecht als Tourist, währenddessen man in aller Gemütsruhe einen Asylantrag stellen kann. In einigen Ländern ist es vielleicht schwierig, überhaupt gültige Reisedokumente zu bekommen, aber das ist doch nichts gegen die Kosten und die Lebensgefahr, die diese Leute auf sich nehmen. Hinterm Mond leben sie auch schon lange nicht mehr, in den letzten Winkeln der Welt gibt es inzwischen mindestens Internet-Cafés, in denen man sich informieren kann und so auch nicht massenhaft auf Betrüger hereinfallen muß. Da stimmt doch etwas nicht, und zwar gewaltig. Gibt es dafür eine plausible Erklärung?

  8. Und falls sich bei so einer „Rettungsaktion“ herausstellt,dass es falscher Alarm war oder die Notsituation selbst herbeigeführt,sofort die Rechnung an diese feine Organisation schicken,bei Nichtbegleichung Knast.
    Das erhebende Gefühl,mit anderer Leute Geld die Welt zu retten wird dann schnell vergehen….

  9. Wo bleibt die Taximihigru-App,Nonstop Service, Afrika Deutschland.Das ganze lästige und überflüssige Theater drum herum wie Asylanträge sind doch sowieso nur Makulatur.
    Finanzierung? Wenns ums Geld geht sind unsere Marionetten Politiker sehr erfinderisch und flink.Kein Problem,da gibt es die Mehrwertsteuer,die hat man lange nicht mehr erhöht,oder ein Solidaritätszuschlag für Aufbau Afrika? Keine Panik,der wäre nur auf zwanzig Jahre befristet.

  10. Unterdessen bläht sich der asyl-migrantische Komplex begeistert auf wie ein Roter Riese vor dem Exitus:

    Flüchtlingshilfe gehöre zu einer der originären Aufgaben des Roten Kreuzes. „Deswegen finde ich es richtig, dass wir uns nicht nur in den Krisengebieten selbst für die Menschen einsetzen, sondern auch dort, wo sie nach ihrer Flucht versorgt werden müssen, also unter anderem in Hamburg“, sagt Krüger.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article133112767/DRK-Kreisverband-Harburg-steigt-in-Fluechtlingshilfe-ein.html

    Interessanter Bericht über nagelneue Branchen, die Staatstöpfe (also Steuern) abgrasen und sich ausschließlich aus ihnen finanzieren:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article133013762/Wie-die-Wirtschaft-an-den-Fluechtlingen-verdient.html

    Merke: Steuern werden bald zu 90 Prozent für das hier eingefallene Afrika ausgegeben. Womit der alte Traum linker Deutschlandhasser und erfüllt ist, daß alle in Deutschland erwirtschafteten Güter, Gelder und Leistungen sofort der 3. Welt geschenkt werden.

  11. In der gestrigen Sendung der „Lokalzeit Münsterland“ gab es einen kurzen Beitrag über die Situation in der zentralen Asylaufnahmestelle Schöppingen. Besonders die verschmutzten Toiletten waren Thema. Aufschlußreich die Aussage der Verantwortlichen, dass trotz intensiver Reinigung die Toiletten schon nach wenigen Stunden wieder total verschmutzt sind. Gezeigt werden dabei deutsche Reinigungskräfte bei der Reinigung, der Leiter gibt sich resigniert-ratlos (seine Meinung hält er mit Sicherheit zurück).
    Ebenfalls skandalos die Vermüllung des Lagers, wo nach Aussage des Leiters die Asylanten einfach den Müll aus dem Fenster werfen würden, weil sie noch nicht an unsere Sitten gewöhnt wären (so sinngemäß).

    Zusammenleben im Flüchtlingsheim Schöppingen: Lokalzeit Münsterland vom 09.10.2014

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-muensterland/videozusammenlebenimfluechtlingsheimschoeppingen100_size-L.html?autostart=true#banner

    Auch wenn es ein ekliges Thema ist, aber das mit den Toiletten wurde ja schon mal erörtert und bleibt ein Skandal. Offenbar hat ein ganz bestimmter Teil dieser Asylanten massive Verständnisprobleme im Gebrauch von Toiletten. Dies wird man wohl überall in Deutschland bestätigen können.

  12. OT
    In Hamburg St. Georg ist alles aufgefahren, was z.Zt im Polizei-Dienst ist. Ein riesen Polizeiaufgebot. Das Freitagsgebet ist jetzt vorbei – der Bürgerkrieg beginnt!!!!!!!!!!
    Heute Abend im Fernsehen zu sehen.
    Und auch wir haben es so gewollt.
    Wir hatten die Wahl!

  13. Ich wünsche diesem „Watch-the-Med“-Laden, daß ihr Tel.-Netz unter dem Ansturm der Anrufe dauerhaft zusammenbricht. Insbesondere gucke ich mir an, wie viele dann absaufen, weil sie ERST Löcher in ihren Kahn hacken und DANN die Nummer anrufen, da sie glauben, dann ganz sofort per mit Warp-Geschwindigkeit auftauchendem SAR-Helo direkt ins Schmarotzerparadies Schörmeni geflogen zu werden.

  14. Na toll, noch mehr Drogendealer, die sich täglich zunehmend vor meiner Haustüre herumtreiben. Schuld sind eben diese wackerhaft bescheuerten Gut(Un)menschen, die sich dauernd auf die ach so gute Schulter hauen, aber letztlich nichts als Unglück und totales Versagen gegenüber den Einheimischen produzieren.

  15. #4 Freischwimmer (10. Okt 2014 13:06)

    Verdammt nochmal, woher haben diese Menschen ihr Handy und wer bezahlt dies? Kaum dem Hungertod entronnen und schon ein iPhone5?

    ———————————-

    Dieselbe Frage stelle ich mir immer beim Anblick testosteronstrotzender gegelter Türken/ Araber in deutschen Luxuslimousinen.

  16. Die EU plante vor einigen Jahren, Anwerbezentren in Afrika einzurichten.

    Es wäre ehrlicher gewesen.

  17. Ich denke jeden Tag, idiotischer kann es eigentlich nicht mehr werden. Falsch gedacht. Der Irrsinn nimmt immer mehr Fahrt auf.

  18. Wer orientierungslosen Jugendlichen eine mögliche berufliche Zukunft in Aussicht stellen wollte, der empfahl früher „irgendwas mit Medien“.
    Heute kann man nur raten „irgendwas mit Flüchtlingen“.
    Das ist der Markt der Zukunft!

  19. Kirchengemeinden helfen Flüchtlingen

    „Wenn ein Fremdling bei euch wohnt in eurem Lande, den sollt ihr nicht bedrücken. Er soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer unter euch, und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen.“ (3. Mose 19,33) An vielen Orten in Deutschland nehmen sich Christen dieses alttestamentliche Gebot zu Herzen und unterstützen Menschen, die aus Not oder Verfolgung zu uns geflohen sind. Die Gemeinden helfen mit Unterkunft, Spenden und Seelsorge.
    —————————————————
    Helft bis ihr schwarz werdet.Amen

  20. @#11 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Okt 2014 13:12)

    Ich verstehe eines nicht. Wenn diese angeblich so armen Leute in Afrika Zigtausende für die Bezahlung von Schleppern auftreiben können, was hindert sie daran, sich ein ganz normales Flugticket zu kaufen?

    Es ist so, dass die grundsätzlich das Geld nicht haben sondern sich die Überfahrt von den Schleppern sozusagen „auf Pump“ finanzieren lassen. Hier angekommen müssen die Kosten „abbezahlt“ werden. Und das funktioniert dann mit Straftaten (Prostitution, Drogen, Raub, Einbruch, Diebstahl). Das ganze ist straff von Banden organisiert. Wird einer verhaftet, kommen 10 nach.

  21. @ Anita Steiner #16

    „“Jeder ist käuflich““
    07.10.2014
    „“So denkt zumindest die italienische Regierung, darum bietet sie jeden Italiener, der einen der 130.000 illegalen Flüchtlinge in seiner Wohnung ein Domizil bietet 30€ pro Tag.

    So sollen auf bezahlten Umwegen aus Illegalen Legale mit Wohnsitz werden.

    Die italienische Regierung hat sehr gute Erfolgsaussichten, da in italien kein Arbeitslosengeld oder Hartz IV gezahlt wird. Dadurch sind die Menschen, mit bis zu 900€/Monat zusätzlich, sehr leicht zu manipulieren.

    Die Illegalen Flüchtlinge erhalten ebenfalls 30€ pro Tag, so dass sie ihre Lebensmittel selbst einkaufen können oder aber dem Hausherrn ein Kostgeld geben, so dass er für sie ihr halal Essen zubereitet…““
    http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/10/07/jeder-ist-kauflich/

  22. Leute, schreibt doch nicht immer so böse Sachen über „die kriminellen Schleuserbanden“ und so, das macht mir richtig Angst, wir werden die bald selber brauchen: zum Auswandern!
    Also schön neutral bleiben: wie wär’s mit DEEP STATE TOURISM?

    The Pope Francis feet washing fuck the EU-line?

    Oder ‚rat line twenty fourteen‘ auch zur Ebola rat line erweiterbar?

    Oder ‚Sharia transfers for beheading on the path of ALLAH‘? We never let you fail – The company with the special relations!

    Oder schlicht: Invasio EU-Hurtig Linie, gestern gebookt, heut schon verschluckt.

  23. Man hat sich für Merkel und CO entschieden und jetzt bekommt man eben die Rechnung präsentiert. Der Passus im Amtseid, zum Wohle des deutschen Volkes gilt nicht für Merkel. Für sie gilt: „ZUM WOHLE DES ISLAM, DER ZUWANDERUNG UND DER EU“. Für Deutsche ist in dem kranken Gehirn kein Platz. Die sind schließlich nur zum Zahlen und arbeiten hier.
    WAS MAN SÄT, WIRD MAN ERNTEN.

  24. Der Wahnsinn geht wie 1945 bis zum völligen Kollaps weiter.

    Vorher hören die Irren nicht auf. Davon bin ich inzwischen völlig überzeugt. Die Masse wird auch wie 1945 bis zum Ende mitmachen oder schweigen.

    Wenn Multikultistan (ehemals BRD) dann nach Bürgerkrieg und Staatsbankrott in Trümmern liegt, dürfen wir neu anfangen – ohne „Flüchtlinge“ und „Migranten“, denn die sind in dem Moment abgehauen, als hier nichts mehr zu holen war.

  25. ARABISCHE – NICHT NUR TÜRKISCHE – MUSLIME WOLLEN AUCH EIN FETTES STÜCK VOM DEUTSCHEN KUCHEN:

    “”Der Freiburger Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi warnt die Bundesregierung vor einer Gleichbehandlung islamischer(TÜRKISCHER!) Verbände und kirchlicher Vertreter…””
    http://www.kath.net/news/47872

    10 Oktober 2014, 10:00
    Stellvertreterkrieg auf deutschen Straßen?
    http://www.kath.net/news/47866

    10 Oktober 2014, 12:30
    Kommt es zur Kooperation von Türkei und IS gegen Kurden und Christen?
    kath.net/news/47873

  26. #4 Freischwimmer   (10. Okt 2014 13:06)  

    Verdammt nochmal, woher haben diese Menschen ihr Handy und wer bezahlt dies? Kaum dem Hungertod entronnen und schon ein iPhone5?

    ——-
    Das ist doch das Problem: man muss sich fast zu Tode hungern bis man sich sowas leisten kann!

  27. Die deutschen Festplätze sind jetzt auch dran: Handwerkermesse und Schützenfest werden in HH-Harburg wohl abgesagt, weil die Invasoren den Festplatz bekommen:

    Bezirksamtsleiter Thomas Völsch betonte unterdessen erneut, dies könne allenfalls eine temporäre Nutzung bis Anfang April kommenden Jahres sein. Für die Zeit danach gebe es bereits verbindliche Verträge für Großveranstaltungen wie die Handwerkermesse und das Vogelschießen, die nicht so ohne weiteres verlegt werden könnten. Ob denn Handwerkermesse und Schützenfest tatsächlich so wichtig seien, keine längerfristige Nutzung des Plateaus als Flüchtlingsquartier zuzulassen, wollte ein Bürger bei der Infoveranstaltung wissen. (…)

    So schwindet auch bei Harburgs Schützen die Zuversicht, ihr traditionsreiches Fest wie gewohnt feiern zu können, dessen 487. Auflage für Juni 2015 geplant wird. „Dass die Befristung des Notquartiers auf dem Schwarzenberg Bestand hat, können wir uns derzeit nur schwer vorstellen“, sagte Michael Dieckhoff, Vorstandsmitglied der Harburger Schützengilde von 1528.

    Laut Christian Martens vom Einwohnerzentralamt wird das Notquartier auf dem Plateau schon zu Beginn der neuen Woche um jene Fläche erweitert, auf der bis Sonntag noch die Puppenbühne Lauenburger gastiert. „In der nächsten Woche sollen noch 150 weitere Flüchtlinge auf dem Festplatz untergebracht werden“, so Martens.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article132894710/Der-Festplatz-auf-dem-Schwarzenberg-ist-jetzt-bewohnt.html

  28. Und wer ist an der „Tragödie“ schuld?

    Die NATO, die auf Anweisung der USA Lybien mit Bomben übersät hat. Mit Gadafi gab es entsprechende Abkommen und er hat die meisten Scheinasylanten zurückgehalten.

  29. @ #35 RRoland (10. Okt 2014 14:04)

    Die Nato die auf Drängen Sarkozy’s Lybien mit Bomben übersät hat !!!!

    m Verlauf dieses Jahres ist der Krieg auch zu einer persönlichen Angelegenheit geworden, zu einem Duell zweier Männer: Muammar al-Gaddafi beschimpfte Nicolas Sarkozy als „Hund“. Der französische Präsident versicherte im Gegenzug Vertrauten, er werde Libyens Diktator „Staub fressen lassen“. Sarkozy fühle sich in dem Krieg nicht nur als politischer, sondern auch als militärischer Anführer, erzählt sein Kampfgenosse, der Philosoph Bernard-Henri Lévy. In Paris heißt es, der Präsident habe sich wie ein Feldherr über Generalstabskarten gebeugt und mit der strategischen Situation in Tripolis vertraut gemacht.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/frankreich-und-der-krieg-in-libyen-sarkozy-und-das-glueck-des-mutigen-1.1137490

  30. Also, eine Schlepperbande malt sich jetzt „legal“ und „humanitär“ an, kassiert den Schlepperlohn und telefoniert nach Einschiffung der Illegalen mit der Seerettung, die dann die Schleusung Illegaler zum Abschluss bringen soll.

    Und ja, die Frage ist durchaus berechtigt, woher einer, der vor Hunger und Elend „flieht“ ein teueres Handy hat.
    Gibts das beim Abschluss des Schleusungsvertrages?

  31. #4 Freischwimmer
    Verdammt nochmal, woher haben diese Menschen ihr Handy und wer bezahlt dies?
    Kaum dem Hungertod entronnen und schon ein iPhone5?

    Also hier werden die den Herrschaften „frei Haus“ geliefert…

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/das-ist-das-kriminellste-haus-in-berlin
    Samstag, 15.35 Uhr:
    Unbekannter wird beim Ablegen einer Plastiktüte an der Grundstücksgrenze beobachtet. (…)
    Ein nicht registrierter (?) Bewohner
    begibt sich zielgerichtet zum Ablagepunkt.
    Die Sicherheitskräfte können erkennen,
    dass der Bewohner scheinbar
    3 Original verpackte I-Phones
    vom Hersteller Apple aus der Tüte herausholt. (…).
    Diese Stelle scheint als eine Art “Briefkasten” verwendet zu werden.

    Wer´s genau wissen will, kann da ja morgen mal beim „Tag der offenen Tür“ vorbeischauen und fragen:
    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/fluechtlinge-gerhart-hauptmann-schule

  32. #1 FreeSpeech (10. Okt 2014 13:01)
    Wer finanziert die?

    DU! Und wir alle, die wir malochen und Steuern zahlen bis der Arzt kommt! Während DU schuftest, pflichterfüllt bis an den Rand eines Burnouts, liegen die in ihren Kojen oder auf der Stadtparkwiese und chillen. Und fragen sich, wieso Du und wir alle so gestresst herumlaufen wie die Deppen!

  33. Kriminalität

    Renitenter Asylbewerber in Gewahrsam genommen
    10.10.2014, 13:18 Uhr | dpa

    Nach einem handfesten Streit mit einem anderen Flüchtling ist ein Asylbewerber in Rheinstetten (Kreis Karlsruhe) in Gewahrsam genommen worden. Nach Angaben der Polizei vom Freitag hatte der 18-jährige Somalier am frühen Morgen in einer Gemeinschaftsunterkunft einen 26 Jahre alten Landsmann mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dessen Kleidung zerrissen.

    Als ein Sicherheitsmann eingreifen wollte, versuchte er nach Darstellung der Polizei, diesen zu treten und zu schlagen. Die alarmierten Polizisten bespuckte der „möglicherweise unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehende“ 18-Jährige. Seine Festnahme wollte er den Angaben nach durch heftiges Schlagen und Treten verhindern. Die Beamten fesselten ihn und legten ein Handtuch über den Kopf, damit der Mann nicht weiter spucken konnte. Nachdem er sich im Laufe des Vormittags im Arrest beruhigt hatte, kam er wieder auf freien Fuß.

    http://www.t-online.de/regionales/id_71355372/renitenter-asylbewerber-in-gewahrsam-genommen.html

  34. Eigentlich denke ich bei solchen News immer : grandioser Volksverrat, was hier passiert. Wenn da nicht die ganzen harmlosen Wähler wären, die schon wieder die Blockparteien gewählt haben. Vielleicht ist es einfach nötig und gewollt, das alles den Bach runtergeht. Allerdings gibt es von Zeit zu Zeit auch mal Leute, die hier nicht nur an der Tastatur „drücken“……

    http://www.welt.de/vermischtes/article133133856/Ex-Intendant-des-MDR-tot-auf-Terrasse-entdeckt.html

  35. #43 Werner-T5 (10. Okt 2014 14:17)

    Es ist immer traurig, wenn sich einer umbringt. In dem Fall des MDR Chefs weiss man nichts genaues. Waren es private oder finanzielle Gründe?

    Oder konnte er die täglichen Lügen und die Hetze seines Senders, besonders gegen das eigene Volk, nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren?

    Sollt err einen entsprechenden Brief hinterlassen haben, wird ihn die Öffentlichkeit aus bekannten Gründen nie zu Gesicht bekommen.

  36. #30 aenderung (10. Okt 2014 13:57)

    Ich wollte eben aus Witz schreiben „klingt ja, als hätte Aiman Mazyek das abgelassen“. Ich klicke den Artikel an, gucke nach dem Autor – und voilà, was steht da: Aiman Mazyek!

    😀

  37. Es sind noch nicht einmal die „Flüchtlinge“ aus Afrika, auf die momentan der mediale Focus gerichtet ist.
    Wenn sich die Zahl der Afrikaner mit noch mehr Zigeunern, Moslems, Tuerken und demnächst Kurden summiert, wird als erstes das Sozialsystem kollabieren oder implodieren.
    Dazu braucht man sich keine Hoffnung mehr zu machen, dass die Polizei anrücken wird, wenn es mit den neuen und besonders lieben Dauergästen zur Sache geht.

  38. #23 Freidenker
    Ich denke jeden Tag, idiotischer kann es eigentlich nicht mehr werden. Falsch gedacht.
    Der Irrsinn nimmt immer mehr Fahrt auf.

    so geht´s mir auch immer wieder…

    … voll diskriminierende Sparmaßnahme der Stadt Berlin :

    09.10.14
    Berliner „Schwarzfahrer“
    und „Beamten-Beleidiger“
    müssen ihre Geldstrafe abarbeiten –
    beim Renovieren von Schulgebäuden !!!

    http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/boese-jungs–gute-tat–berliner-straftaeter-sanieren-ganze-schule,7169128,28695878.html
    Zitat:
    „Das sind ja alles keine Schwerverbrecher, sondern hauptsächlich Schwarzfahrer, mitunter ist auch mal eine Beamtenbeleidigung dabei.“ Heißt: Geldstrafe statt Haftbefehl.

    werden die bald auch den „geduldeten Schwarzfahrern“
    die Hütte (GHS) renovieren, während diese feixend drauf…
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fbilder.bild.de%2Ffotos-skaliert%2Fprotestler-pinkelt-40492604-qf-37413948%2F2%2Cw%253D650%2Cc%253D0.bild.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.bild.de%2Fregional%2Fberlin%2Ffluechtling%2Ffluechtlinge-auf-dem-dach-37406554.bild.html&h=366&w=650&tbnid=PM5pRZEdDVzIyM%3A&zoom=1&docid=v-2F0a_DU0LHvM&ei=rqc3VLTrDuK1ygOo8oCQAg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=323&page=5&start=76&ndsp=21&ved=0CMUCEK0DMF4

    kleine Hintergrund-Info:

    Grünen-Forderung: Freie Fahrt für Flüchtlinge
    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/oranienplatz-freie-fahrt-fuer-fluechtlinge

    die Spar-Idee ist auf jeden Fall ausbaufähig:
    JVA Plötzensee – mehr als 1/3 der Insassen
    sind ertappte Schwarzfahrer

    http://www.morgenpost.de/berlin/article1669960/Jeder-dritte-Schwarzfahrer-zahlt-Geldstrafe-nicht.html

  39. Warum sagen denn die Think Tanks der USA nichts dazu. Man kann nicht genug Beratung und Aufforderung bekommen die s.g. Bundeswehr in alle moeglichen Laender zu schicken, obwohl bei Auslandseinsaetzen noch nie das projizierte Ergebnis bei herausgekommen ist. Eine Bombe die einen Terroristen toetet, toetet mindestens 5 Unschuldige schafft 100 Fluechtlinge und rekrutiert 2 neue Terroristen. Man koennte fast an Verschwoerungstheorien glauben, von wegen Destabilisierung ist gewollt damit es zu einem grossen Krieg kommt der mit einer Nachkriegsordnung endet bei der dann z.B fuer die BRD kein Platz mehr ist.

  40. #50 Babieca (10. Okt 2014 14:23)

    #30 aenderung (10. Okt 2014 13:57)

    Die niederländische Regierung kann nun den Polizeischutz für Geert Wilders aufheben, er ist jetzt sicher, verfügt durch die Mazyek-Fatwa. Auch Kurt Westergaard braucht keinen Panikraum mehr!

  41. Gestern wurde auf „DDR2“ gezeigt wie die italienische Marine direkt vor der nordafrikanischen Küste surft um die Schlauchboot – „Flüchtlinge“ im Zuge des „mare nostrum“ – Programmes zu retten.
    Das soll nun geändert werden.

    Eine Fährverbindung mit Immigrationsbüro an Bord für Neger vielleicht ?

  42. Der Rußkäfer Karim S. hat ein großes Feuer in seiner Seele, und niemand kommt, um sich daran zu wärmen. Zudem entfällt das Tempolimit, im Mittelmeer, für Speed.- und Powerboote

  43. an #45 Freya:

    Renitenter Asylbewerber in Gewahrsam genommen

    Dafür gibt es eine einfache Erklärung, die man immer wieder hören darf: „Diese Menschen sind traumatisiert!“

    Bald bin ich es auch … :O

  44. @ heisenberg 73
    Glaubst du wirklich an einen Neuanfang wie nach dem Krieg ? Ich nicht! Wie bitte soll in Zeiten der Globalisierung (Konkurrenz) und Automatisierung (immer weniger AN nötig) ein wirtschaftlicher Neuanfang aussehen? Wie ???
    Wer jetzt den Anschluss verliert ist weg vom Fenster! Zumal wir immer dümmer werden ,bei gleichzeitig steigenden Anforderungen.
    Das ist ja gerade die Tragik. Selbst die Hoffnung auf ein Danach ist unrealistisch.

  45. an #40 Freya:

    Die Nato die auf Drängen Sarkozy’s Lybien mit Bomben übersät hat !!!!

    In Ordnung, das wird schon stimmen. Sooo genau habe ich mich doch nicht mit dem Thema beschäftigt, außer, daß bei der NATO die Bomben knapp wurden.

    Andererseits passiert in Europa doch sowieso nichts, ohne die Zustimmung der USA!

  46. Deshalb schloss sich nun eine Gruppe von Gutmenscheninitiativen aus mehreren europäischen Ländern und Marokko sowie Tunesien zusammen und startete das „Watch the Med Alarm Phone“.

    Ich hoffe, diese Gruppe von Schädlingen wird als Helferin der Schlepperbanden verhaftet.

  47. Das ist doch alles Schwachsinn was dort passiert.
    Eine ganz klare Richtlinie schaffen die heißt : sofortige Abschiebung aller Wirtschafsflüchtlinge

    Sofortige Abschiebung aller Kriminellen

    Kein Zuzug wenn nicht ein versteuertes Mindesteinkommen vorliegt.

    Wenn sich rumspricht das hier niemand eine Chance hat zu schmarotzen, dann setzt auch keiner sein Leben aufs Spiel

  48. Deshalb schloss sich nun eine Gruppe von Gutmenscheninitiativen aus mehreren europäischen Ländern und Marokko sowie Tunesien zusammen und startete das „Watch the Med Alarm Phone“.

    Diese Initiative könnte man irgendwie verstehen, wenn die Invasoren dorthin zurück gebracht würden, wo sie gestartet sind.

    Da die Invasoren aber nach Europa kutschiert werden sollen, ist diese Initiative noch eine Organisation in der Struktur der Schlepperbanden und ist der organisierten Kriminalität zuzuordnen.

    Ab sofort kann man von Afrika aus via „Notruf Hotline“ ein „Rettungsboot“ nach Europa anfordern.

    Jeder kann und soll anrufen und seine Meinung den Helfern der Schlepperbanden sagen.

  49. muß noch kurz was zu #43 nachtragen:

    ob das morgen mit dem „Tag der offenen Tür“ klappt,
    ist ungewiss:

    GHS Kreuzberg
    Bezirk untersagt „Tag der offenen Tür“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/gerhart-hauptmann-schule-in-kreuzberg-besuchsverbot-bezirk-untersagt-tag-der-offenen-tuer-der-fluechtlinge/10817700.html
    ob die Bewohner/Besucher sich an die Anweisung halten, allerdings auch…

    weitere Details:

    freiwillige Geldzahlungen an die Bewohner
    in Höhe von 97 000 Euro wurden verschenkt

  50. Zitat:
    “Wenn ein Fremdling bei euch wohnt in eurem Lande, den sollt ihr nicht bedrücken. Er soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer unter euch, und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen.” (3. Mose 19,33)
    ********************************************
    Wenn man das alte Testament umsetzen will, dann sollte man aber auch die anderen Gesetze im 3.Buch Moses umsetzen, wie z.B. die Steinigung von Homosexuellen.

  51. an #61 Schüfeli:

    Jeder kann und soll anrufen und seine Meinung den Helfern der Schlepperbanden sagen

    Meinen Sie diese Rufnummer: +33 486 51 71 61 ?

    Ich kann leider kein Französisch. Hoffentlich sprechen die auch Englisch.

  52. Hinter dem Laden „Watch the Med“ steckt Helmut Dietrich, Mitbegründer der „Forschungsgesellschaft Flucht und Migration“ in Berlin, eine Invasoren-Selbsthilfebude und Wichtigtuer-Laden, der sich mit einem großspurigen Titel schmückt.

    http://www.ffm-berlin.de/aboutus.html

    Dietrich tingelt durch alle VHS, die ihn haben wollen, und spricht da z.B. über „Lampedusa und die Rebellion der Flüchtlinge“ (Chemnitz).

    Die Nummer soll angeblich heute Nachmittag freigeschaltet und auf der HP veröffentlicht werden; bisher noch nix da.

    http://watchthemed.net/

    Dietrich freut sich bestimmt über (höfliche) Fragen zu seiner freundlichen Unterstützung von Schlepperbanden und illegaler Einreise:

    ffm(at)ipn.de

  53. OT

    Mal wieder Afd.

    http://m.welt.de/politik/deutschland/article133098452/Aussteiger-sieht-in-AfD-eine-Gefahr-fuer-Deutschland.html

    Sollte auch nur ein Teil wahr sein, ist für mich die AfD nicht nur nicht wählbar sondern unten durch. Das diese Aussagen vom Theologen Moll nicht ganz aus der Luft gegriffen ist, zeigen mir die Aussagen bei Akif auf FB und meine Erfahrungen im Leben als bekennender Kathole. Nur als evangelische-kommunistische Betschwester wird man als Christ in Deutschland gedultet. Sogar von strenggläubigen Moslem werde ich mehr respektiert als von Deutschen, weil ich sage- ich stehe für meinen Glauben ein und täte soagr in den heiligen Krieg ziehen, wenn es mir die Kirche erlauben täten. Gut das wird Rom nie mehr machen, aber dafür habe ich die letzten Monate ca. 2000 Euro, via CH, an eine chritliche Miliz in Syrien gespendet und ich kann mir sicher sein das diese Christen keine Teekränzchen davon veranstalten werden.

    Nee sowas wie die AfD kann von mir nicht mehr gewählt werden und der Rest von Deutschland? Hartz4, Neo Pagan, Christenfeindlich……. brauche ich sowenig wie einen Imn. Ehrlich gesagt ist mir ein junger IS Kämpfer der für seinen Glauben kämpft als diese Gesellschaft. 1095 hat Urban II. die Christenheit angesprochen und nicht Deutsche, Franzosen oder Italiener. Eine christlich-römisch-fränkisch geprägte gesellschaft die noch keine Grenzen kannten.

    Der gute Christ panzert seinen Leib mit Eisen und seine Seele mit dem Glauben an Jesus. Nur der bereit ist sein Kreuz zu nehmen und Jesus folgt, wird in die Seeligkeit eingehen. Wer sagt euch, ihr Christen, das es nicht die Prüfung Gottes ist? Ist es nicht manchmal, wenn das wirklich Böse wirkt, besser zum Schwert zu greifen und sich, auch in der Bereitschaft sein Leben hin zu geben, sich vor die Schwachen und Wehrlosen zu stellen? Das Böse hat viele Gesichter und eins davon ist die Untätigkeit. Auch das goldene Kalb hat heute viele Gesichter. Geld, persönliche Freiheiten, Dieter Bohlen oder ein Odin. Es ist egal ob ihr an den Gott oder den teufel glaubt, aber eines Tages wird Ihr euch zwichen den beiden entscheiden müssen. Und für mich bedeutet es kein Kreuz bei AfD und kein Cent für PI, sondern jeder Cent für die neuen Soldaten Christi die jeden Tag in Syrien für ihre Mitbrüder dm Bösen gegenüberstehen.

  54. Glaubst du wirklich an einen Neuanfang wie nach dem Krieg ? Ich nicht! Wie bitte soll in Zeiten der Globalisierung (Konkurrenz) und Automatisierung (immer weniger AN nötig) ein wirtschaftlicher Neuanfang aussehen? Wie ???
    Wer jetzt den Anschluss verliert ist weg vom Fenster! Zumal wir immer dümmer werden ,bei gleichzeitig steigenden Anforderungen.
    —————————————————
    Ein Neuanfang wäre…die restlichen Deutschen wandern ins inzwischen leere Afrika,und bauen anständige Strassen,Häuser und Fabriken.Durch den eingebauten Fleiß dieser Deutschen,dauert es nicht lang und das Land grünt und Blüht.Man versteht sich wieder untereinander,es gibt keine Vorwürfe aus der Urzeit mehr.
    Doch irgendwann,wenn der selbst erarbeitete Reichtum zu groß geworden ist,werden sie wohl wieder kommen…

  55. #68 Babieca

    Interessanter Hinweis, allerdings habe auf der Seite beim Begriff „MigrantInnen“ mit dem Lesen aufgehört :O

  56. Bei diesem Jammerartikel bei der WELT wurde die Kommentarfunktion bereits nach nur zwei Stunden geschlossen. Kein Wunder, war von den 34 Kommentaren nur ein einziger (!!!) einem der politkorrekten, linken Idioten zuzuordnen.
    Ich grinse bis über beide Ohren, wenn ich mir die Fassungslosigkeit in der Redaktion nach jedem Islamartikel vorstelle; und die darauf folgende hektische Betriebsamkeit, sich wieder eine neue Geschichte für das Volk ausdenken zu müssen… diesmal aber wirklich ganz dolle überzeugend!
    😉

  57. Unten gepostete webside findet man auf dieser „watch the med“ homepage.
    Akribisch können sich die Invasoren auf ihre Ansiedelung in Europa je nach gewünschtem Zielland vorbereiten.
    Mir reicht es für heute, mir ist übel! Das Alles macht mir Angst, denn es geht immer weiter und weiter mit dem Irrsinn. Was wir im Moment erleben ist nur der Anfang! Ich habe zwei Töchter Mitte/Ende Zwanzig, inzwischen bin ich hin und hergerissen, ob ich mir für sie noch wünschen sollte, dass diese in absehbarer Zeit Kinder bekommen.

    Welcome to Europe:
    http://w2eu.info/index.en.html

  58. @ #61 RRoland (10. Okt 2014 15:08)

    Ja, die USA haben natürlich damals zugestimmt, aber Sarkozy war der Drängler. Ich kann mich noch gut an alles erinnern, weil das hier lange und breit besprochen wurde damals . Gaddafi hatte ihm ja anscheinend auch seinen Wahlkampf finanziert, deswegen saß er ja kürzlich ein paar Tage in Untersuchungshaft. ….

    Nicolas Sarkozy schien sich mit seiner Forderung nach Militärschlägen gegen Libyen zu isolieren – jetzt droht die Uno wirklich mit einem Einsatz. Frankreichs Präsident gibt den visionären Macher so überzeugend, dass selbst die Opposition jubelt. Doch hinter dem Tatendrang steckt Machtkalkül.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/uno-einsatz-gegen-libyen-sarkozys-doppelter-befreiungsschlag-a-751785.html

  59. Das wird alles noch ein sehr, sehr böses Ende nehmen – und dann möchte ich kein Politiker sein. Die müssen sich dann ganz, ganz warm anziehen.

  60. Ich warte, bis der erste Gutmensch öffentlich fordert, Karim S. den Friedensnobelpreis zu verleihen. Zum Glück ist es für den diesjährigen ja schon zu spät.

  61. „Triton“ statt „Mare Nostrum“

    http://www.dw.de/eu-denkt-%C3%BCber-quoten-f%C3%BCr-fl%C3%BCchtlinge-nach/a-17985303

    Die EU hat beschlossen, vom ersten November an eine neue „Such- und Rettungsoperation“ im Mittelmeer rund um die Küsten Italiens zu starten. Die nach einem griechischen Meeresgott „Triton“ getaufte Operation soll drei Schiffe und zwei Überwachungsflugzeuge umfassen. Sie könnte die größere italienische Operation „Mare Nostrum“ ablösen, die Italien vor einem Jahr nach einer schweren Flüchtlingskatastrophe vor Lampedusa gestartet hatte.

    Auf die einfache Idee, Illegale dorthin zu schicken, woher sie gekommen sind, kommt die EU natürlich nicht.

    Stattdessen soll der Mist etwas gleichmäßiger verteilt werden, damit wirklich jeder Fleck Europas zum Slum wird.

    Deutschland erstmals zu Quotenregelung unter Bedingungen bereit
    Wenn alle Länder die Flüchtlinge ordentlich registrierten und damit ein Überblick über die wahren Belastungen möglich ist, ist Bundesinnenminister Thomas de Maiziere erstmals bereit, die Regeln des Dubliner Abkommens außer Kraft zu setzen. Der Dublin-Vertrag sieht vor, dass Flüchtlinge in dem Land bleiben müssen, in dem sie die EU zum ersten Mal betreten. Jetzt kann sich de Maiziere angesichts der großen Flüchtlingszahlen eine Verteilung der Menschen nach festgelegten Quoten vorstellen.

  62. @#11 Religion_ist_ein_Gendefekt   (10. Okt 2014 13:12)  

    Ich verstehe eines nicht. Wenn diese angeblich so armen Leute in Afrika Zigtausende für die Bezahlung von Schleppern auftreiben können, was hindert sie daran, sich ein ganz normales Flugticket zu kaufen? Das kostet keine 1000 Euro für die Strecke und gibt 90 Tage Aufenthaltsrecht als Tourist,

    Als Grund kann ich mir vorstellen, daß für legale Transportmittel ins Ausland ein Paß
    erforderlich ist.
    Macht man sich in einem Schlepperboot auf den Weg ins gelobte Land, wird das Ausweispapier vorher vernichtet und man kann behaupten, aus einem asylwürdigen Taka-Tuka-Land geflohen zu sein…

  63. #67 RRoland (10. Okt 2014 15:48)

    an #61 Schüfeli:
    Jeder kann und soll anrufen und seine Meinung den Helfern der Schlepperbanden sagen

    Meinen Sie diese Rufnummer: +33 486 51 71 61 ?
    Ich kann leider kein Französisch. Hoffentlich sprechen die auch Englisch.

    Die Schlepperbande schreibt, dass sie 7 Sprachen spricht.

    Also eine international organisierte Bande.
    Ein klarer Fall für Interpol.

  64. OT

    Weil hier das Mazyeck-Geweine in Form eines Gastartikels in der Welt schon angesprochen wurde: Dieses Geschwalle unseres Lieblingsmohammedaners verdient eine ausführliche Würdigung. 😀

    Kurden (oft selber Muslime), Jesiden, Türken, Araber leben und lebten am Steintor in Hamburg in Frieden,

    Dummes Zeug. Das tun sie genau nicht. Haben es nie getan. Lüg.Mich.Nicht.An.

    und das soll auch so bleiben – auch und gerade nach den blutigen Ausschreitungen der letzten Tage.

    Euer Problem. Haltet einfach Ruhe, statt wie moslemüblich „blutige Ausschreitungen“ zu verursachen.

    Muslime wehren sich entschieden dagegen, dass die Konflikte im Nahen Osten, Syrien und Irak nach Deutschland importiert werden. Wir wollen keinen Hass, der plötzlich von Leuten, die auch gar nicht aus dem Kiez kommen, in unsere Straßen transportiert wird.

    Ihr habt den Haß mit dem Islam hierhergebracht. Es gibt kein einziges islamisches Gebiet, das nicht die tupfengleichen Gewaltprobleme hat. Einzige Lösung: Weniger Islam, nicht mehr. Am besten gar keinen Islam.

    Den Brandstiftern im Internet und Rädelsführern anderswo, die die Jugendlichen zum Teil mit haarsträubenden Gerüchten – Frauen würden ermordet, Moscheen und kurdische Zentren würden überrannt – via Facebook aufstacheln, müssen Polizei und Strafverfolgung das Handwerk legen.

    Euer Problem.

    Natürlich darf auch die Polizei die Situation nicht unterschätzen. Durch die Katastrophen und Verwerfungen in Syrien und dem Irak liegen die Nerven bei etlichen blank. Da reicht eine kleine Provokation zur Eskalation. Das ist das Geschäft der Extremisten, da kennen die sich aus.

    Wenn solche Leute in Deutschland keine Selbstkontrolle haben, weil es weit weg im Irak „Verwerfungen“ gibt, gehören sie rausgeworfen. Zu deiner Erinnerung: Auch das Staatsbürgerschaftsrecht läßt sich ändern.

    Lasst also die Radikalen hüben wie drüben – Neosalafisten, PKK etc. – nicht siegen, indem wir die Lunte, die sie legen, noch anfachen. Lassen wir uns nicht provozieren, und reagieren wir besonnen. Stellen wir uns gemeinsam geschlossen und entschlossen mit friedlichen Mitteln gegen den Hass, gegen das Unrecht im Namen unserer Religion, so wie das vor einigen Wochen über tausend Moscheen in Deutschland mit Friedenskundgebungen und anderen Aktion taten. Letzteres hört sich nett an, wird mancher sagen, aber was heißt das konkret?

    Laber. Mach mal. Islam ist dein Problem. Und hör auf, uns Deutsche für islamische Probleme verantwortlich zu machen.

    Bekämpfung von Extremismus jeglicher Couleur ist Bestandteil einer wehrhaften Demokratie. Das ist Teil der Demokratieerziehung. Muslime machen dies auch, weil es Bestandteil ihrer Religion ist und der richtige Glaube uns davor immunisiert, fanatisch und radikal abzudriften.

    Lüg.Mich.Nicht.An. Im Islam steckt kein bißchen Demokratie. Und Demokratie ist keinerlei „Bestandteil“ des Islam, zumal das impliziert, daß jeder Demokrat auch Moslem ist. Das hättest du gerne: Den Islam als großen Überbau! Danke für die Ehrlichkeit.

    „Diejenigen, die in Extreme gehen, werden verdammt sein.“ Das sind nicht meine Worte, sondern die unseres Propheten, der diesen Satz als Warnung dreimal wiederholte. Es sind Worte eines Mannes, den der IS für seine Schandtaten meint vereinnahmen zu können, der ihnen aber im Grunde Verdammnis zuschreibt.

    Das ist vollkommen juck, was dein beknackter „Prophet“ mal gesagt hat. Der hat hier nix zu melden. Genau das ist übrigens, wie du wunderbar und ölig illustrierst, das Problem: Der einzige Referenzrahmen ist Islam. Und noch mehr Islam. Übrigens hat der Menschenschlachter Mohammed noch so einiges mehr gesagt. Unter anderem das, was IS umsetzt. Die gehen nämlich keineswegs „in die Extreme“ – womit sie sich wiederum als brave Befolger von Mohammed erweisen – sondern ins Normale. Ihre Schlachtereien sind vollkommen von Mohammeds Vorbild und seinen Aussprüchen und Taten gedeckt.

    Für den IS wäre der Prophet Mohammed, würde er heute leben, wahrscheinlich ein großer Ketzer, den es zu vernichten gälte.

    Muhahahaha! Das glaubt du doch selber nicht!

    Derzeit reden wir in diesem Zusammenhang wieder viel von Prävention, meinen aber oft Repression. Natürlich ist Letzteres wichtig. Die Strafverfolgung muss wirken, wenn Gefahr im Verzug ist, der Pass kann entzogen werden, wenn derjenige nicht freiwillig darauf verzichtet, als Kanonenfutter von Kriegsfürsten zu enden oder „besoffen“ von seiner Mission sich und anderen Schaden zufügt.

    „Repression“. Aha. Moslems sind wieder dabei, sich für ihrereins eine Extrawurst zu braten, weil sie eine Vorzugsbehandlung wollen. So wie ihr damals auf einmal entdecktet, daß Assimilation Moslems nicht zugemutet werden kann.

    Aber die Herzen dieser Verwirrten, seien wir ehrlich, können wir so nicht gewinnen und die Radikalisierung der Gruppen, die so ihr geschlossenes Feindbild ja noch bestätigt sehen, werden wir derart nicht stoppen können.

    Was für furchtbares Orient-Geschmalze.

    Also zurück zu Prävention. Hier verläuft die derzeitige Diskussion meist in eine Richtung. Was machen die muslimischen Religionsgemeinschaften da alles falsch? Selbstkritisch muss zugestanden werden, dass es eine Reihe von Versäumnissen aufseiten der islamischen Verbände gibt.

    Ach was! Ansonsten: Laber.

    Es gilt die bittere Erkenntnis, dass es vielerorts deutsche Jungs sind, hier sozialisiert und zur Schule gegangen, die sich radikalisieren. Nachhaltigkeit bedeutet, nicht nur in die Qualifizierung von Imamen und Vorständen zu investieren, damit sie besser rhetorisch und argumentativ mit ihrem bereits vorhandenen theologischen Wissen die Gemeinden und betroffenen Familien vor Extremismus immunisieren.

    Bla, bla, bla. Das Problem ist und bleibt und heißt Islam. Es sind keine Zeugen Jehovas, keine Katholiken, keine Buddhisten, keine Atheisten. Es sind Moslems. Islam ist der einzige Nenner, der all diese unterschiedlichen Leute zusammenhält, verbindet, und den sie tupfengleich verstehen.

    Nachhaltige Prävention bedeutet in erster Linie die Förderung einer Anerkennungskultur und damit Gleichstellung und Gleichbehandlung der Religionsgemeinschaften. Es bedeutet fast noch wichtiger die Förderung der vielen bereits vorhandenen Jugendarbeiten in muslimischen Gemeinden, indem wir diese professionalisieren und unterstützen, aus ihrem semiprofessionellen Dasein herauszukommen.

    Leise klappert die Phrasendreschmaschine.

    Ich weiß, dass die allermeisten muslimischen Organisationen das wollen.

    Blödsinn. Lüg.Mich.Nicht.An.

    Sie haben die Zeichen der Zeit erkannt, sie wissen oft nur nicht genau, wie sie es anstellen sollen. Oft sind zudem die administrativen Möglichkeiten der Verbände bescheiden und damit überfordert. Gegenwärtig wird dieser Umstand auf der Islamkonferenz mit dem Bundesinnenminister genauer analysiert.

    Du selber hast die Islamkonferenz boykottiert, als es bereits vor Jahren um kritische Fragen zu den gewalttätigen Jung-Mohammedaner ging und der Innenminister Hilfe anbot. Du verdrehst die Geschichte, lügst über dein überall nachlesbares Verhalten und verschaukelst uns mit einer derart dummdreisten Frechheit, daß mir die Luft wegbleibt.

    Die meisten Muslime in Deutschland sind schon längst Teil der deutschen Zivilgesellschaft, sie wollen raus dem Schmuddelecken-Dasein, raus aus den Hinterhöfen. Nehmen wir sie also beim Wort, trauen wir ihnen das ein Stück weit zu, trauen wir uns als Gesellschaft etwas zu. Wie kann das gehen?

    Und wenn du es hundertmal leierst und alle Klingelworte du jour verwendest: Es ist und bleibt Unfug. Hör im übrigen endlich auf mit dem „uns“. Es ist infam, wie gerade du unterbrochen versuchst, von „uns“ zu reden, wenn es wiedermal um ausschließlich mohammedanische Probleme geht, die ausschließlich damit zu tun haben, daß sich der Islam in Deutschland breitgemacht hat.

    Versuchen wir es einmal nicht damit, den muslimischen Partnern mit einem Extremismusvorbehalt zu begegnen und so den Generalverdacht zu nähren. Das ist allzu leicht in der heutigen Zeit, wo ein Blick in die Zeitung genügt, um einem das Blut in den Adern gefrieren zu lassen und ich zuweilen selbst Angst bekomme vor „dem Islam“, der dort auftaucht.

    Ich muß nur in eure widerlichen Quelltexte und ihre tonnenweise Folgeliteratur gucken, dann wird mir schlecht. Intellektuell überschaubar und abartig brutal. Euer Vorbild ist auch nicht gerade stellar. Übrigens: Wo kann man in Deutschland aus dem Islam austreten und was für eine islamische Formel – ihr habt doch für alles und jeden eine arabische Formel – muß man dazu murmeln? Ach?! Man kann gar nicht aus dem Islam austreten? Na sowas…! Du weißt sicherlich, was dein „Prophet“ dazu gesagt hat? „Wer die Religion (Islam) verläßt, den tötet.“

    Die muslimischen Gemeinden sind schon heute deutsche Gemeinden. Wir sind eine deutsche Religionsgemeinschaft, in der schon jetzt in jeder zweiten Moschee die Freitagspredigt neben Arabisch oder Türkisch auch auf Deutsch gesprochen wird. Wir dulden auch keine politischen Ideologien, ungeachtet, ob sie in anderen Teilen der Welt Gutes oder Schlechtes hervorgebracht haben.

    Wenn mich ein Schwein dauernd angrunzt „Ich bin ein Hund“, glaube ich dem auch nicht. Zu diesen Irrungen und Wirrungen eines Ferkels, das sich für einen Hund hielt, empfehle ich dir den niedlichen Film „Schweinchen Babe“.

    AKP, Muslimbruderschaft oder sonstige nach Parteien, Bewegungen oder Nationalismen ausgerichtete Moscheen sind mit uns nicht zu haben, schon weil die Lehre des Islam ideologiefern ist. Die Community weiß, dass ich seit jeher auch persönlich dafür eintrete. Leider ist es noch nicht überall so. Aber der Trend ist deutlich erkennbar und Politik und Gesellschaft sollten den mehrheitlich bereiten Muslimen dabei helfen, aus der Schmuddel-Ecke herauszutreten.

    DER Witz war gut! Hast du das schon mit Nadeem Elyas, Tariq Ramadan, Yusuf al Qaradawi und dem OIC-Generalsekretär besprochen? Ach so, DAS nun nicht. Dafür aber, wie ihr uns weiter nach Strich und Faden belügt, um ja nicht das Projekt „Islamisierung Deutschlands“ zu gefährden. Deine „Community“ weiß ganz genau, daß du uns dafür sogar vorflunkern würdest, daß der Himmel grüngepunktet und Wasser trocken ist.

    Last but not least noch ein Wort zu unseren viel zitierten Islamkritikern. Bei allem Respekt, aber heutzutage braucht es wirklich nicht den viel beschworenen Mut, Muslime für dies und jenes zu kritisieren.

    Lüg.Mich.Nicht.An. Stürzenbergers Videos von den kochenden Moslem-Mobs in München angucken, wenn er sie kritisiert. Da bekommt man Todesangst.

    Wirklich Courage hat, wer sich in dieser aufgeladenen, bisweilen muslimfeindlichen Stimmung vor die Muslime stellt

    Vor einen Mohammedaner stellen? Ich bin doch nicht lebensmüde!

    und sie ausnahmsweise verteidigt.

    Wieso sollte ich? Den Ku-Klux-Klan und Nationalsozialisten verteidige ich auch nicht. Nicht mal „ausnahmsweise“. Dito die RAF. Warum soll ich was verteidigen, was mich per Doktrin tot sehen will?

    Auch halte ich es langsam für völlig überzogen, dass seit über zehn Jahren den muslimischen Verbänden unterstellt wird, ihnen gehe es nur um Macht und ihnen sei deswegen nicht zu trauen, da sie ihre bisweilen faschistoiden Vorstellungen und ihren Steinzeitislam hinter einer freundlichen Takia-Fassade verstecken.

    Völlig wumpe, was du langsam für „überzogen“ hältst. In einem irrst du übrigens: nicht seit „über zehn Jahren“, sondern mindestens 30 Jahren. Der Verbandsislam war und ist ein trojanisches Pferd im Westen. Dein alter Kumpel Nadeem Elyas kann dir da sicher auf die Sprünge helfen. Aber das weißt du dicker Lügenbold selbst. Dir geht lediglich auf den Wecker, daß ihr Islamfunktionäre nicht mehr im Dunkeln munkeln könnt.

    Mein Gott, erfindet mal was Neues, als ständig dieses pauschalisierende, alles in einen Topf werfende Totschlagargument im Mund zu führen. Denn es dient in Wirklichkeit nur einem Ziel: dass ein konstruktiver Dialog im Keim erstickt wird. Den brauchen wir aber jetzt dringender denn je – falls unsere Jugend uns etwas bedeutet.

    Gähn. Die übliche Phrasendrescherei. Das ist nicht „unsere Jugend“, sondern es sind eure Mohammedaner. Ihr seid gefragt. Mit inzwischen rund 4000 Moscheen in Deutschland könnt ihr denen mal was anderes erzählen als Allah und Mohammed und Koran und Hadith.

    Hör mal, Dickerchen: Du hast jetzt einen endlosen Riemen runtererzählt, daß wir Deutschen eure islamischen Probleme richten sollen. Machst du übrigens mit den immer gleichen Worten schon seit einem Jahr. Wird dir das nicht mal langweilig? Ach so, ich vergaß: Die Staatsknete dafür wollt ihr Moslemverbände so dringend, daß du mit deiner eskalierenden Nervensägerei noch viel Spielraum hast. Die Nervensägen-Skala von 1 bis 8:

    1. Nagelfeile
    2. Laubsäge
    3. Feinsäge
    4. Fuchsschwanz
    5. 2-Mann-Schrotsäge
    6. Kettensäge
    7. Kreissäge
    8. Sägewerk

    Du, Mazyek, bist gerade bei Stufe 4., dem Fuchsschwanz.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article133133894/Schluss-mit-den-ewigen-Totschlagargumenten.html

  65. Viele gehen davon aus, das,s als die Cap Anamur vor Vietnam kreuzte dies Flüchtlinge motivierte aufs Mehr zu fahren und dass dadurch 10.000te von Menschen umgekommen seien weil sie eben nicht gerettet wurden.

    Das Schiff konnte nicht überall sein und das Chinesische Meer ist groß.

    In den 70ern vor dem Mordregime aus Vietnam zu flüchten war nun wirklich begründet.

    Diese „Guten“ werden noch mehr zum Absaufen bringen als jetzt schon geschieht.

  66. Ob diese selbstgerechten Aktivisten auch über die Konsequenzen ihres handelns nachdenken?

    Mit einem Zuzug von mehr Menschen nach Deutschland, wächst natürlich der Bedarf an Unterkunft, Verpflegung, medizinischer Versorgung, Integration, Qualifikation, Zivilisierung des Sozialverhaltens und vieles mehr. Hierfür wiederum werden Ressourcen benötigt. Geld, Platz, Menschen.

    Woher bekommen wir denn das zusätzliche medizinische Personal, Personal für Sicherheit, Sozialarbeit, Pflege, Administration, Versorgung etc?

    Wer nimmt die Herkunftsländer in die Pflicht für ihre Staasbürger? Denn diese sind zunächst einmal gegenüber ihren Bürgern verpflichtet und nicht wir.

    Welche Zukunft haben diese Menschen denn hier?
    Transferleistungsbezieher auf Lebenszeit? Als linke Aktivisten für die nächsten Flüchtlinge? als Kriminelle? welche realen Chancen bestehen denn auf dem hiesigen Arbeitsmarkt in einer hochtechnologischen Wissengesellschaft für diese Leute?

    Wer über Mitmenschlichkeit und Willkommenskultur sehr einseitig und naiv redet, muss auch Lösungen für die Konsequenzen aufzeigen.

    Am Beispiel der Bayernkaserne wird dies exemplarisch deutlich:

    1.http://www.muenchen.tv/bayernkaserne-in-muenchen-anwohner-fuerchten-sich-61564/#.VDf3QxZNKZQ

    2.http://www.tz.de/muenchen/stadt/schwabing-freimann-ort43408/fluechtlinge-blockade-bayern-kaserne-4093800.html

  67. na großartig.

    für die finanzierung der sog. flüchtlinge wird der katastrophenfonds herangezogen.

    also liebe künftige überschwemmte, nix wird es nächsten sommer sein mit

    1. tätiger hilfe, da es ja keine bundeswehr mehr gibt bzw da bin ich sicher, dass dann die sog. flüchtlinge helfen werden. oder was.

    2. nichts ists mit finanzieller hilfe, bedankt euch bei den und ich meine das wortwörtlich, wahnsinnig gewordenen politikern.

  68. #85 WutImBauch

    Alarm Phone Nr.: + 334 86 51 71 61

    Man könnte ja irgendwo anonym eine Kleinanzeige mit dieser Rufnummer schalten, in der man ein iPhone für EUR 10.- verkauft 😉

  69. Was mich aber gerade wundert, diese Rufnummer kann doch mit einem normalen Mobiltelefon maximal 20 km von der afrikanischen Küste angerufen werden. Das sind dann noch nationale Gewässer, in der die EU-Rettungsflotte doch nicht so einfach fahren darf?

  70. #79 Babieca (10. Okt 2014 16:42)
    —————————————————–
    Danke für diesen Beitrag!

  71. #86 RRoland (10. Okt 2014 17:25)
    Was mich aber gerade wundert, diese Rufnummer kann doch mit einem normalen Mobiltelefon maximal 20 km von der afrikanischen Küste angerufen werden. Das sind dann noch nationale Gewässer, in der die EU-Rettungsflotte doch nicht so einfach fahren darf
    —————-

    ich bitte sie!

    bei diesen gewinnen wird doch für die schlepper ein satellitentelefon drin sein.

  72. @#85 RRoland:

    Ich werd später mal von einer Telefonzelle aus anrufen und die ersten Schiffe melden.

    😉

  73. Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden die Invasoren aus Afrika/Naher Osten mit Kreuzfahrtschiffen und aus Osteuropa mit dem ICE hereingeschafft.

    Während der Reise kann sich der Invasor mit Hilfe deutscher Dolmetscher und Sozialarbeiter aussuchen, in welcher deutschen Stadt er unter welcher Identität und in welchem Luxus-Appartement er für sich und dem nachziehenden Familienclan lebenslange Vollversorgung genießen möchte.

    Gerade hat Innenminister de Maziere den halbherzigen Versuch gewagt, die Invasoren gleichmäßig auf Europa zu verteilen.

    Natürlich wurde er abgekanzelt, und zwar mit der Begründung, daß sich die Invasoren in Deutschland am wohlsten fühlen.

    Diesem Wunsch muß man schon wegen der deutschen Kollektivschuld an Allem natürlich nachkommen.

    Es wird kommen, wie zu erwarten.

    Dieses Jahr sind es 200.000 Invasoren, nächstes Jahr 400.000 usw.
    Es verdoppelt sich jährlich.

    Und nur ein lächerlicher Anteil wird ausgewiesen.

    Der Rest verdient sich hier sein Auskommen mit organisierter oder Kleinkriminalität.

    Das funktioniert vielleicht noch ein paar Jahre.

    Spätestens, wenn die Haushalte der Kommunen zusammenbrechen und es zu massenhaften Zwangseinweisungen von Invasoren in deutsche Privathaushalte kommt, wird der deutsche Schlafmichel erwachen.

    Und dann fliegt hier alles raus, was migrantisch, multikulti, ebolaverseucht, „auf der Flucht“ usw. ist, mitsamt ihren Unterstützern.

  74. #79 Babieca (10. Okt 2014 16:42)

    Volle Zustimmung! Dazu sollte der Typ mal stellungnehmen.

    Was diesen „Gläubigen“ auch gemeinsam ist, ist der Blick, der puren Haß ausdrückt. Auch bei solchen gemäßigten Islamisten, freundlichen Terr*risten, oder wie auch immer sie gerade bezeichnet werden möchten.

    Wie können die denn erwarten, integriert zu werden wenn man schon bei einem harmlosen Gespräch das Gefühl haben muß, daß er gleich das Schwert zückt. Die halten überhauptichts von unserer Kommunikationskultur, die sie durch Droh-Haltung, sprachlich und in Form der Müllsack-Gespenster verweigern.

  75. 110 oder 112 müsste eigentlich ausreichen! Das kann doch nicht sein, dass die Flüchtlinge noch eine extra Nummer wählen müssen. Ab in Lybien, Anruf bei 110: Wir sind in ca. 6 Stunden südlich Lampedusa, bitte dort mit Kreuzfahrtschiff abholen. Bitte schon Unterkunft in Deutschland besorgen. Pro Familie zwei bis drei Zimmer, Küche, Bad. Und Handyvertrag von Kommune finanziert, weil ich werden depressiv, weil noch 26 Angehörige in Eritrea. So geht das und nicht eine merkwürdige Nummer, die man erst umständlich eingeben muss. So Nicht!!! 110 und 112

  76. Schon übel, dafür ist angeblich noch Geld da in Deutschland. Aber die eigenen Alten, die Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben, in Pflegeheimen teilweise nicht mal mit dem Nötigsten versorgen, aus „finanziellen Gründen“! Ganz schlimm! 👿

    Kuriosität am Rande: Frau Merkel liegt nur deshalb dauernd über 40 Prozent, weil ihre Stammwähler im Rentenalter so zuverlässig sind. Wüßten diese jetzt noch rüstigen Rentner, was sie in ein paar Jahren durch die Politik der jetzigen Regierung erwartet, falls sie ins Altenheim müßten, sie würden fortan für die Kanzlerin zu unsicheren Kantonisten!

  77. letzte Woche Leserkommentar bei SPON:

    Afrika, Wiege der Menschheit und Sarg der Menschheit- Ebola aus Liberia und Obama aus Kenia

Comments are closed.