palaestinenserstaatDie überragende Mehrheit von 274 Abgeordneten stimmte am Montag im Londoner Unterhaus für die Anerkennung Palästinas. 12 Parlamentsmitglieder votierten dagegen. Mit diesem symbolischen Votum solle ein Beitrag für die Sicherstellung der Zwei-Staaten-Lösung geleistet werden. Die Parlamentarier aller politischen Richtungen rieten der Regierung, „den Staat Palästina neben dem Staat Israel anzuerkennen“ als Teil eines „Beitrags zur Sicherung einer verhandelten Zwei-Staaten-Lösung“, zitiert die britische Zeitung „The Independent“ aus einer Erklärung.

Die Palästinenser begrüßten die Anerkennung durch das Unterhaus. Außenminister Riad Malki teilte mit, die Entscheidung korrigiere eine „historische Ungerechtigkeit“.

Israels Außenministerium kritisierte die symbolische Anerkennung als nicht hilfreich. „Der Weg zu einem Palästinenserstaat führt durch das Verhandlungszimmer“, teilte das Außenministerium in Jerusalem am Dienstag mit. Eine vorzeitige internationale Anerkennung sende eine problematische Botschaft an die palästinensische Führung.. [..] Der britische Botschafter in Israel, Matthew Gould, sagte laut der Onlinezeitung „Times of Israel“, das Votum spiegele die breite Sicht der britischen Öffentlichkeit auf Israel wider, auch mit Blick auf die Kämpfe im vergangenen Sommer. Er rief Israel auf, sich am internationalen Wiederaufbau Gazas zu beteiligen, keine weiteren Siedlungen zu errichten, „die eine sehr zerstörerische Wirkung auf die internationale Meinung haben“.

(Vorerst wird dieses Votum der Abgeordneten nichts ändern an der bisherigen Israel-Politik Großbritanniens. Dennoch ist es ein Schritt, den islamischen Terror als staatlich legitimiert auf die politische Bühne zu heben und Israel den Mörderbanden unterzuordnen. Widerlich! – Den ganzen Artikel gibt’s bei israelnetz.com.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. verbirgt sich dahinter, dass dann ganze familienclans aus diesen Gebieten subito abgeschoben werden können? Bremen würde aufatmen!!

  2. … „die eine sehr zerstörerische Wirkung auf die internationale Meinung haben“.

    Darum schert sich Israel nicht besonders. Und tut gut daran! Schließlich geht es um sein Überleben. Deutschland sollte sich eine Scheibe von dieser Haltung abschneiden. Aber höchstes Ziel der Berliner Politik ist ja bekanntlich, daß uns alle liebhaben. Wobei diese Trottel gar nicht zu bemerken scheinen, daß sie damit nur insgeheime Verachtung ernten.

  3. #4 Biloxi (15. Okt 2014 10:17)

    Die Berliner SpezialdemokratInnen werden womöglich demnächst einen Palästinenser in das Rote Rathaus schicken….

  4. Was ist daran schlecht?

    Es wird eine völkerrechtlich anerkannte Grenze gezogen. Dann sind für alle die Verhältnisse klar. Auch für eventuelle Interventionen.

    Schliesslich ist das ein internationales Verfahren, das laufend praktiziert wird.

  5. #6 martin67 (15. Okt 2014 10:24)
    Was ist daran schlecht?
    Es wird eine völkerrechtlich anerkannte Grenze gezogen. Dann sind für alle die Verhältnisse klar. Auch für eventuelle Interventionen.
    Schliesslich ist das ein internationales Verfahren, das laufend praktiziert wird.

    —-
    Das ist kein schlechter Gedanke.
    Bislang ist die 2 Staaten Regelung daran gescheitet das die Hamas Israel nicht anerkennt und dem Terror nicht abschwören möchte.

    Andererseits stelle ich mir gerade vor das die Anhänger der Schottischen Freiheitsbewegung England mit Terror überziehen.
    Würde das Parlament ähnlich entscheiden?

  6. Auch Schweden will Palästina anerkennen. Dieser Anerkennungs-Wahnsinn ist wohl der nächste Schritt auf dem Weg zum 2. Holocaust an den Juden – dieses Mal mit weltweiter Unterstützung aller Hitlerfeinde. Den Judenhass verzeihen ihm die Linken aber gern.

    Apropos Schweden: Ich habe einen Artikel über die Zusammensetzung der neuen Regierung gefunden – leider in Englisch.

    Wer die Sprache einigermaßen beherrscht, sollte ihn sich zu Gemüte führen. Gegen die schwedischen Politiker sind unsere deutschen noch harmlos. Ilya Meyer schreibt dementsprechend über „Schweden – die neue Donald Duck Regierung“ – und die Überschrift verheißt nicht zu viel:

    http://blogs.timesofisrael.com/sweden-the-new-donald-duck-government/

  7. #4 Biloxi (15. Okt 2014 10:17)
    dieser Palästinenser mit deutscher Staatsbürgerschaft und Hang, sich mit schmalbrüstigen Kriminellen seiner Glaubens- und Landesbrüder im Fitnesscenter zu verabreden, ist ein Paradebeispiel gelungener Integration in Berlin. Nahezu das Beste, was die SPD zu bieten hat. So ein Bürgermeister hat ja letztendlich auch die Weisungsbefugnis für die Berliner Polizei, da wird es dann vermehrt zur Einstellung von kriminell Auffälligen seiner Landsleute in die Berliner Polizei kommen. Man kann dann z.B. Termine von Razzien gleich ins Internet stellen, das erspart zeitaufwändige Ermittlungen wegen Geheimnisverrates.

  8. GB duldet auch eine Sharia-Paralleljustiz. Davon sollte sich jeder eine Scheibe abschneiden. So geht Integration! Der Brite fügt sich dem Mohammedaner. Im Vergleich zur EU verteidigt Israel seine Freiheit auf eigenem Staatsgebiet und nicht Tausende km entfernt. Warum muss sich Europa in fremde innenpolitische Angelegenheiten einmischen? Woher nimmt die EU und die UN das Recht zu entscheiden, was Staat ist und was nicht? „Palästina“ muss ein eigener Staat sein, aber die Kurden, die gerade kurz vor einem tatsächlichen Genozid stehen (nicht wie die Palis und ihr armseliges Gejammer), dürfen kein eigenen kurdischen Staat haben? Das ist typisch UN und EU! Hauptsache man macht den Juden, ich meine natürlich Israelis, das Leben schwer…

  9. @7 katharer ,

    „Würde das Parlament ähnlich entscheiden?“

    Absolut möglich.Sehen Sie sich doch mal die globale Mandela Verehrung an oder die Geschichte der Irgun.

    Dass aus Terroristen geehrte Staatsmänner werden ist nicht ungewöhnlich.Wer sich durchsetzt hat immer Recht. Mit Moral hat das nichts zu tun.

  10. #11 Angelina (15. Okt 2014 10:56)
    #4 Biloxi (15. Okt 2014 10:17)

    Und Aiman Mazyek kann den verschlagenen Basarhändler aus „Palästina“ gar nicht genug feiern. Aufschlußreicher Artikel über die islamische Agenda des Raed Saleh und Morgenluft witternde Islamverbände in Mazeyks Verbandsgazette Islam.de. Höhepunkt des frechen Geschmieres (Islam war immer schon gleichzusetzen mit Deutschland) und Raed-Saleh-Weltsicht: Mohammedaner sind wie der Hauptmann von Köpenick:

    Raed Saleh kennt sich in der deutschen Geschichte und Literatur sehr gut aus. Was dem legendären Hauptmann von Köpenick widerfahren ist, scheint heute noch aktuell zu sein. Der aus der kaiserlichen Haft entlassene Schuster Wilhelm Voigt bekam keine Arbeit, weil er keine Wohnung nachweisen konnte. Eine Wohnung konnte er nicht anmieten, weil er keine Arbeitsstelle vorweisen konnte. Am Ende geriet er wieder auf die schiefe Bahn. Die „islamischen Strukturen für deutsche Behörden sind auch oft wie beim Hauptmann von Köpenick, nämlich die Quadratur des Kreises. Da gibt es nur staatliche Zuschüsse, wenn eine Moschee gut funktionierende Strukturen aufweisen kann. Wie willst Du aber ohne Geld diese Strukturen aufbauen? Eine Kirchensteuer haben wir nicht.“

    http://islam.de/24231

    Dieser „Palästinenser“ ist eine weitere Katastrophe für Berlin.

  11. So,so eine Koalition der multikulturalistischen polit-korrekten Orwellianer,islamophilen NWO Globalisten,Eurabia-Süchtigen,den suizidalen Gutmenschen und anderen Verbrechern sind für ein Luftschloss der Illusionen.Wieviel Rolex-Uhren,Puffbesuche wohl finanziert wurden? Bei diesem durch die Plutokratie ausgeplünderten und entindustrialisierten Scharia-Staat ist da alles zuzutrauen.

    Realistische,nachhaltige und verantwortungsbewusste Lösungen:

    1.) Geert Wilders hat es schon vor ein paar Jahren gesagt: Jordanien ist „Palestina“.

    (dies könnte Israel alleine in die Wege leiten)

    https://www.youtube.com/watch?v=uLcHeDSh5d4

    2.)Die Realisten setzen sich durch und die moderaten(!!!) Kräfte innerhalb der arabischen Kultur werden unterstützt:Das bedeutet die Beseitigung des Islams und die Ersetzung desselbigen durch Christentum und eine christlich inspirierte Zivilreligion wird in die Wege geleitet.

  12. O´zapft is:

    München prüft Asylantenunterbringung in noch nicht abgebauten Wiesnzelten

    (…)Auch über Notunterkünfte im Olympiastadion und im Radstadion wird nachgedacht. Es gehe dabei ausschließlich um Räume zum Beispiel im Ehrengastbereich der Stadien, sagte Sozialbürgermeisterin Christine Strobl (SPD). Die als Unterkunft geplante McGraw-Kaserne werde zudem doch nicht im November fertig, sondern erst 2015.

    Die Innere Mission begrüßte die Idee, auch die Wiesn als Unterkunft zu prüfen. „Die Leute kommen nicht nur aus aller Welt zum Bier trinken und Hendl essen, sondern wir helfen ihnen auch in der Not“, sagte Sprecher Klaus Honigschnabel. (…)

    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/stadt-prueft-festhallen-notunterkuenfte-fluechtlinge-wiesn-zelte-4121992.html?cmp=defrss

  13. Es sind natürlich die engen ökonomischen Bande Londons mit den Emiren, die dieses skandalöse Wahnsinns-Votum mit verantworten, auch en masse die „Konservativen“ Camerons. Dasselbe ist bei Orban einem anderen „Konservativen“ zu beobachten.
    Israel -umgeben von Barbaren und ausgesetzt einem dekadenten Westen in seinen letzten Zügen- wird aber trotzdem weiterbestehen und prosperieren, es wird sich nicht auslöschen lassen.

  14. @12 White Russian,

    auch mir ist es zuwider in jeden Konflikt hineingezogen zu werden.Leider existiert die UNO, wie auch die EU und Israel ist nicht nur durch Zuwanderung und bewaffneten Kampf, sondern auch mit Hilfe der UNO entstanden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Existenzrecht_Israels#UN-Resolution_181_.281947.29

    Jedes Volk soll einen eigenen Staat mit festgelegten Grenzen haben und über sein Schicksal selbst entscheiden.Wenn sie noch ein bisschen „gerupft“ wurden, werden auch die Kurden ihren Staat bekommen.

    Wenn wir die Palästinenser und die Kurden mal loswerden wollen, brauchen wir eine Adresse an die wir sie senden können.

  15. Er rief Israel auf, sich am internationalen Wiederaufbau Gazas zu beteiligen, keine weiteren Siedlungen zu errichten, „die eine sehr zerstörerische Wirkung auf die internationale Meinung haben“.

    Wenn ich das richtig sehe, wird in den ehemaligen Deutschen Ostgebieten fröhlich gebaut, gelebt, keiner wirft Bomben oder schiesst mit Raketen auf unliebsame Nachbarn. Dieses Gebiet war Deutsch und ist durch den verlorenen Krieg an Polen gefallen. Eine Tatsache, die von den Linkesten der Linken widerspruchslos akzeptiert wird.

    Warum akzeptieren diese Vollpfosten nicht, dass die von Israel gehaltenen Gebiete ebenfalls durch mehrere verlorene Kriege an Israel gefallen sind, und die Israelis in ihrer Heimat dort bauen können, genau so wie die Polen in ihrer jetzigen Heimat.

  16. Man täusche sich nicht, was da das brit. Unterhaus macht, Delegitimierung Israels, ist bisher zwar nicht die offiziell unterschriebene EU-Linie, aber lange schon die praktizierte. Sowas wie Lady Ashton, jetzt mit Junker schon Geschichte, war dafür immerschon eine vorzügliche Adresse. Und diese EU wird das auch noch um ein Vielfaches toppen.

    Der eingewanderte Islamische Antisemitismus fordert und erzielt seine „Teilhabe“ an der Staatsmacht, und lange bevor er auch nur ein Viertel der Wähler repräsentiert, denn schließlich sind diese so „respektablen“ Minderheiten die einzigen nicht-stagnierenden Wählerreservoirs, die noch sowas wie Zukunft atmen für die Politeliten im EU-Multi-Mono-Universum.

    Die neue Schwedische Regierung, die den Staat Plästina als allererste Amtshandlung nahezu zwischenstaatlich anerkannte, hat sogar sowas wie ein eigenes Kabinettsmitglied im Range eines Ministers für die sogenannten „von Israel besetzten Gebiete“.
    Und natürlich: diese ganze EU kann z. B. einen eigenständigen Kurdischen Staat ebensowenig erlauben wie Erdogan; hoffentlich bombardiert sie die Kurden nicht auch wie dieser, gerade in dem Moment, wo ISIS ihnen den Hals abschneidet, Zivilisten bevorzugt.
    http://blogs.timesofisrael.com/sweden-the-new-donald-duck-government/

  17. @16 Babieca,

    das ist eine der vielen schönen Seiten der afrikanischen Exportseuche. Sie führt die ganze Welt zusammen und keine Entscheidung kann ohne vorherige Anfrage bei der UNO gefällt werden.

    Die Welt ist ein Dorf und die UNO das Bürgermeisteramt.Wir sollten die kontaminierten Klamotten auch direkt in die UN Zentrale senden. Da gehört der Dreck hin.

  18. Die EU als Helfershelfer des Terrors

    Denn die „Hamas“ weiß nun: wann immer sie wieder mal in Stimmung ist, mit Raketen auf israelische Kindergärten zu schießen, braucht sie wirtschaftlichen Folgen nicht zu fürchten, die EU kommt ja eh für den Schaden auf, den Israels Gegenmaßnahmen bewirken werden.

    http://www.ortneronline.at/?p=31618# (via JW)

    #11 Angelina, #15 Babieca

    Es war #5 Eurabier, der diesen Berliner Pali ins Spiel gebracht hat. Ehre, wem Ehre gebührt. 😉

  19. #24 JeanJean (15. Okt 2014 11:31)

    😀

    Schön gesagt. Ich möchte ergänzen: Die UNO ist verheerender als eine Neutronenbombe und hat weit mehr Menschen auf dem Gewissen, als die beiden einzigen bisher eingesetzten Atombomben.

  20. OT, aber genial !!!

    HoGeSa wirkt:

    http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/nachrichten/nrwkompakt/nrwkompakt32808.html

    Aus Angst vor Attacken von Hooligans halten sich Salfisten in letzter Zeit in der Öffentlichkeit offenbar zurück, sagte ein Staatsschützer der Polizei.

    @PI: Vielleicht könntet ihr Werbung für die nächste Demo in Köln machen?

    „Fußball-Hooligans wollen in Köln gegen gewaltbereite Salafisten demonstrieren. Dazu hat ein Bündnis, das sich „Hooligans gegen Salafisten“ nennt, für den 26. Oktober eine Kundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz angemeldet.“

  21. Was die PLO innerhalb der SPD und diesen Saleh in Berlin betrifft:
    Es ist zu fürchten, dass diese SPD und dieses Berlin wählt, was es verdient.

    Und irgendwie passt das auch zu „unserem“ Berlin, ganz Deutschland zahlt diesen Hauptstadtdreck, wie die ganze Welt den Paliterroralltag mit Fresschen, Abschusskrankenhäusern und Raketchen versorgt.

    Sind doch alles so nette, bös abschussbedrohte Zivilisten in Berlin, und wer sagt denn, dass die auch arbeiten müssen, um essen zu können.( Was heißt eigentlich Hartz IV auf arabisch. Dschisja?) Der Palästinensische Staat wirkt halt auch schon lange, bevor man ihn offiziell anerkannt hat, und grade und erst recht in Berlin.

    Es wird Zeit, dass der Wappenbär unserer Hauptstadt sein Palituch endlich umgewickelt kriegt. Solang das nicht geschieht, ist es ja kein Wunder, dass viele streunende Deso Dogs noch dem Islamischen Staat zulaufen werden, ja wegen mutwilliger Verwahrlosung vonseiten des Berliner Senats. Aber Hoppla!

  22. Es gibt doch schon eine 2-Staaten-Lösung seit Gründung des Staates Israel – Israel und Jordanien.
    Ein zusätzliches Land für die Palästinenser, die nicht nach Jordanien gegangen sind, wäre dann eine 3-Staaten-Lösung!

  23. Unterhaus in London für Palistaat. Der Verein müsste „Unterirdischhaus“ heißen…dem IQ der Mitglieder entsprechend.
    Gewissenlose Terroristenversteher und -Unterstützer, nicht mehr.

  24. Landräte werden direkt gewählt. Nun, wem ist er mehr verpflichtet: dem Wähler oder dem Ministerpräsidenten?!

    Regierungspräsidenten werden nicht gewählt. Warum darf dieser Nichtgewählte den Gewählten maßregeln?

Comments are closed.