dgb-zentraleDie Asyllobby offenbart Verantwortungslosigkeit von historischen Ausmaßen. Der DGB-Bezirk Berlin-Brandenburg zeigt sich mit Asylbewerbern, die seine Zentrale besetzt hielten, überfordert, zieht daraus jedoch entlarvende Schlüsse. Hilflosigkeit und vor allem Heuchelei prägen die Debatte um die neue Welle von Asylbewerbern. Kaum etwas hat die Misere so grell beleuchtet wie die jüngsten Vorfälle in der Zentrale des DGB-Bezirks Berlin-Brandenburg in der Hauptstadt.

Das Haus war von rund 20 Asylbewerbern besetzt worden, nach einer Woche ließ der Gewerkschaftsbund das Gebäude von der Polizei räumen. Wie DGB-Chefin Doro Zinke die Räumung begründet hat, spricht Bände. Wörtlich sagte sie in der RBB-„Abendschau“: „Wir schaffen’s einfach nicht mehr. Wenn dann von uns verlangt wird, wir sollen alles Elend dieser Welt beheben – das geht nicht, da sind wir einfach überfordert, das können wir nicht.“

Aufenthaltserlaubnis, Abschaffung der Residenzpflicht, Arbeitserlaubnis – diese Forderungen der Asylbewerber will der DGB aber dennoch weiterhin unterstützen. „Eigentlich sind wir Bündnispartner, und wir lassen uns nicht wie Gegner behandeln, das geht einfach nicht“, insistiert die Gewerkschaftschefin.

Zinkes Aussagen sind entlarvend. Sie will „Verbündeter“ sein, unbedingt auf der Seite der vermeintlich Guten stehen. Wird aber von ihr gefordert, auch die Folgen ihres „Gutseins“ zumindest ein klein wenig mitzutragen, weicht sie kleinlaut aus, denn „wir schaffen’s einfach nicht“. Gleichzeitig hält man verbissen an einer Zuwanderungspolitik fest, die vorgibt, genau dies zu können: Alles Elend der Welt in Deutschland zu beheben, obwohl jedem klar ist, dass dieser Versuch in eine Katastrophe münden muss – für Einheimische wie für Zuwanderer. (Weiterlesen in der Preußischen Allgemeinen)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. Per Gesetz hätte man durchsetzen sollen, dass die NEGER den DGB noch mehrere Monate lang bereichern können 🙂 🙂 🙂

    Hier klagt die DBG-Tante Doro Zinke, wie nervenaufreibend die Woche mit den NEGERN war: https://www.youtube.com/watch?v=j-hWpTuqF7I

    … und sie merkt nicht einmal, wie HEUCHLERISCH die ganze linke Mischpoke ist, die diese Asylerpresser auch noch unterstützen.

  2. Zu meinem #4:

    Ist zwar von 2013, dürfte aber dennoch 2014 nicht weniger aktuell sein:

    Berlin

    Frauen wollen raus aus Asylheimen Flüchtlinge beklagen Übergriffe von Männern

    Mehr:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/frauen-wollen-raus-aus-asylheimen-fluechtlinge-beklagen-uebergriffe-von-maennern/7895304.html

    _______________

    FLÜCHTLINGE

    Privatsphäre? Frauen leben mit fremden Männern im Zelt

    Beim Willkommensfest an der Zentralen Erstaufnahme für Flüchtlinge in Harburg machen arabische Frauen auf unwürdige Zustände aufmerksam: Sie wollen unter sich und nicht zusammen mit fremden Männern im Zelt wohnen

    Mehr:

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article132711924/Privatsphaere-Frauen-leben-mit-fremden-Maennern-im-Zelt.html

  3. Übrigens, auch hier wieder: Geschätzte mindestens 90% der Asylanten sind Männer.

    So geht es aber nicht – wo bleibt da die Frauenquote?
    Hier gibt es akuten Handlungsbedarf!

  4. Wie DGB-Chefin Doro Zinke die Räumung begründet hat, spricht Bände. Wörtlich sagte sie in der RBB-„Abendschau“: „Wir schaffen’s einfach nicht mehr. Wenn dann von uns verlangt wird, wir sollen alles Elend dieser Welt beheben – das geht nicht, da sind wir einfach überfordert, das können wir nicht.“

    Aufenthaltserlaubnis, Abschaffung der Residenzpflicht, Arbeitserlaubnis – diese Forderungen der Asylbewerber will der DGB aber dennoch weiterhin unterstützen. „Eigentlich sind wir Bündnispartner, und wir lassen uns nicht wie Gegner behandeln, das geht einfach nicht“, insistiert die Gewerkschaftschefin.

    Ist eigentlich krass SCHIZOPHREN, aber schlau schizophren:
    selber will man nicht mehr, aber die anderen (Steuerzahler) sollen es weiter machen.

    Möglich ist, dass die Gewerkschaftschefin gar nicht so blöd ist, wie sie redet.
    Aber als Hure der Wirtschaftsbosse MUSS sie so reden.

  5. Aufgrund der Massenzuwanderung und des immer wahrscheinlicher werdenden Euro-Kollaps‘ ist
    es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann der Bürgerkrieg in Deutschland und in ganz Europa losbricht. Es ist vielleicht historisch gesehen die letzte Change unser Vaterland zu retten. Bedingung ist allerdings, daß gegen die Schuldigen und die Verursacher bei dieser Gelegenheit mit größtmöglicher Härte vorgegangen wird. Ausnahmslos alle müssen zur Verantwortung gezogen werden. Ich habe „meiner“ CDU-Bundestagsabgeordneten“ für diesen Fall schon Konsequenzen angedroht. Das funktioniert nur, wenn bei Bundeswehr und Polizei blitzartig die Vaterlandstreuen die Macht übernehmen und die jetzigen Vasallen der den Blockparteien ausschalten, so oder so.

  6. Außerdem heißt es überall Asylanten…

    Muss das nicht Asylantinnen und Asylanten heißen?
    Darauf sollte man in verschärfter Form die MSM hinweisen…

  7. Linksgrüne Nichtsnutze: Wasser predigen, Rotwein saufen oder Toleranz sinkt mit der Nähe zum Problem!

    Hier noch ein klassischer Buschkowsky:

    http://www.robinalexander.de/Texte/Ein%20Frontschwein%20der%20Politik.pdf

    Der Dortmunder, der Buschkowsky
    gerade erst kennengelernt hat,
    teilt schon nach ein paar Minuten
    seine ganze Wut mit ihm: „Weißt
    du, was die wirklich denken: Wir
    gehören nicht zu dieser Gesellschaft.
    Uns können sie vergessen.“

    „Da hilft mein Lions-Club-Spruch“,
    rät der deutlich ruhigere Buschkowsky:
    „Wenn ich vor dem Großbürgertum
    rede, sage ich am
    Schluss immer: Im geklauten BMW
    dauert der Weg von uns zu Ihnen
    zehn bis zwölf Minuten – und schon
    sind unsere Probleme auch Ihre.“

    Hört man den beiden zu, scheint
    Neukölln tatsächlich überall zu
    sein: „Klaus Wowereit hat die
    Schärfe unserer Probleme nicht erkannt“,
    sagt Buschkowsky

  8. Heuchelei pur!

    Von anderen kann man Opfer noch und nöcher fordern, Rücksicht wird nicht genommen. Soll man aber den eigenen Gürtel nur ein Loch enger schnallen beginnt sofort das große Hyperventilieren…

    Schön, dass die Heuchler vom DGB entlarvt sind!

  9. Ich habe auch nie verstanden warum die Gewerkschaften die Zuwanderung so vehement unterstützen.

    Der Kuchen an Arbeit ist in Deutschland begrenzt.
    Je mehr Menschen zuwandern ,desto kleiner die Kuchenstücke. Da muß man keine Volkswirtschaft studiert haben um das zu kapieren.
    In Zukunft werden viele einfache Arbeitsplätze durch Automatisierung wegfallen.
    Auf welche Arbeitsplätze sollen denn diese Analphabeten verteilt werden.
    Wir können nicht aus allen „Integrationslotsen“ machen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/26/technologie-jeder-zweite-job-wird-durch-automatisierung-wegfallen/

  10. Eigentlich hatte ich erwartet, das Ver.di die Antifa dort hinkarrt und demonstiert, wie immer… 🙂

  11. Wie DGB-Chefin Doro Zinke die Räumung begründet hat, spricht Bände. Wörtlich sagte sie in der RBB-„Abendschau“: „Wir schaffen’s einfach nicht mehr. Wenn dann von uns verlangt wird, wir sollen alles Elend dieser Welt beheben – das geht nicht, da sind wir einfach überfordert, das können wir nicht.“

    Genau ein solches Eingeständnis wird aber keineswegs zu einer Umkehr des DGB (und aller ähnlichen Verdächtigen) führen, sondern ganz im Gegenteil ihren Haß auf die gemeine Wirklichkeit (und alle, die diese Wirklichkeit politisch repräsentieren, also alles was für den DGB ‚rechts‘ ist) nur noch mehr steigern, weil diese ‚faschistischen und reaktionären Kräfte‘ ihnen ihre schöne neue Welt kaputt gemacht haben. 😥

  12. #15 Tritt-Ihn (09. Okt 2014 16:02)

    Ja und, wenn jeder zweite Deutsche betroffen ist, dann sind doch nur Deutsche betroffen, wo ist da für die Gewerkschaften das Problem? 🙂

  13. abschaffung der residenzpflicht?

    wird es dann so wie z.b. in italien gemacht, dass man die asylanten ins nächste bundesland weiterreicht?

  14.  OT…oder doch nicht?

    Der Arbeitskreis NSU präsentiert Ihnen den 2. Teil der Interviewreihe mit dem Whistleblower fatalist

    => Bitte verbreiten Sie dieses Video weiter!

    Seit Ende Juni werden auf dem Blog 
    http://wer-nicht-fragt-bleibt-dumm.blogspot.de
    anhand von Original-Ermittlungsakten zum NSU-Komplex in kollektiven Recherchen
    -Beweisfälschungen aufgedeckt
    -Widersprüche offengelegt
    -Briefe und Anzeigen an die Ermittlungsbehörden verfasst
    -Falschberichterstattungen der Medien aufgelistet 
    -nicht ermittelte Spuren aufgezeigt
    -mutmaßliche Täter benannt 
    -politische Hintergründe beleuchtet 
    -die Hintermänner demaskiert

    Wer sich neben dem Blog näher mit dem NSU-Phantom und dem Fortgang der Recherchen befassen möchte:

    1) über die die Twitter-Adresse 
    http://www.twitter.com/leaks_nsu 
    täglich aktuelle Nachrichten und Erkenntnisse beziehen

    2) im Forum 
    http://nsu-leaks.freeforums.net/
    die Entstehung der Erkenntnisse beobachten
    oder nach kurzer Anmeldung am Aufklärungsprozess direkt mitwirken!

    Werden Sie aktiv, in welcher Form auch immer!
    Jeder Interessierte ist herzlich willkommen?!

  15. Nun braucht die gute Doro Zinke selber Schutz, finanziert aus Gewerkschafts Beiträgen, um sich vor den Aufgebrachten Negern zu schützen
    Zitat: “ Die Gewerkschafter gelten jetzt als Feinde, denn die Forderungen der Flüchtlinge haben Sie nicht erfüllt “ Und der Chef dieser DGB ist eine Frau, Da fühlt sich doch jeder Moslem doch in seiner Ehre angegriffen sich von einer Frau so behandeln zu lassen, Die gute Doro braucht nun starke Tabletten :mrgreen:
    ( Zitat aus dem Video von #3 Rohkost )

  16. Die Aufgabe der deutschen Gewerkschaften wäre es eigentlich, die ungebremste Zuwanderung von Lohndrückern zu verhindern und die deutschen Arbeitnehmer vor dem Wertverlust ihrer Arbeitskraft zu schützen.
    Das ist die eigentliche Heuchelei.

  17. DGB-Chefin Doro Zinke:
    „Wir schaffen’s einfach nicht mehr.
    Wenn dann von uns verlangt wird,
    wir sollen alles Elend dieser Welt
    beheben – das geht nicht, da sind
    wir einfach überfordert, das können
    wir nicht.“

    Diese unverantwortliche rechtsextreme
    rassistische Hetzerin!

    Hoffentlich zeigt ihr die Antifa mal,
    wo der Asyl-Hammer hängt 😉

  18. Als Linker wäre ich zutiefst betroffen und erschüttert, erkenne ich hier doch nicht den Hauch der von unser aller gelobpriesenen Bundesgauckler angemahnten Willkommenskultur.
    Wo ist hier die gesellschaftliche Vorbildfunktion, die moralisch unantastbaren Organisationen wie Gewerkschaften per Definition innewohnt?

    Kurzum, und wieder aus vernünftiger Perspektive gesprochen:
    Was für eine überaus belustigende Situation!
    😉

  19. „Hauptmann-Schule zur Chefsache erklärt“
    für das Gebäude jetzt Frau Herrmann verantwortlich und nicht mehr Hans Panhoff…

    Details über das aktuellste Vorkommnis:

    nachdem der überforderte Sicherheitsdienst die Polizei zu Hilfe gerufen hatte, waren dort in der Nacht zu Mittwoch 60 Polizeibeamte im Einsatz !!!

    http://www.morgenpost.de/berlin/article133069770/Monika-Herrmann-macht-Fluechtlingsschule-zur-Chefsache.html

    “Als ein Polizist einen Mann vor dem Gebäude ansprach, schlug dieser ihm völlig unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn erheblich”, sagte ein Polizeisprecher.
    “Anschließend sprang er dem Polizisten auf den Rücken.”
    Erst mithilfe weiterer Einsatzkräfte konnte der Angreifer überwältigt werden.

    Frank Henkel: “Mit dieser bezirklich geförderten Sonderrechtszone muss endlich Schluss sein.”

    Der Bezirk aber zögert weiter.
    Sofortige Konsequenzen würden nicht gezogen werden.
    Ein Ultimatum käme nicht in Frage.

    Stattdessen werden Gespräche mit den Bewohnern angestrebt, in denen noch einmal deutlich gemacht werden soll, dass der Protest in der Schule keinen politischen Erfolg haben wird, so Langenbach.

    Die Berliner Ausländerbehörde habe mitgeteilt, dass sie keine Fälle von Asylbewerben nach Berlin ziehen werde.
    Nach Ergebnissen bisheriger Einzelfallprüfungen sei auch nicht damit zu rechnen, dass die Flüchtlinge ein Aufenthalts- oder Arbeitsrecht in Berlin bekämen, sagte der Sprecher.

    Mit der UMWANDLUNG der Schule in ein „Flüchtlingsheim„ wird der Bezirk die Kosten regulär mit der Sozialverwaltung abrechnen können.

    Da fehlen jetzt also nur noch ein paar Unterschriften und die „Haushaltssperre“ des Bezirks ist kein Problem mehr – ja warum sollte dieser dann in obiger Angelegenheit aktiv werden? Die Devise scheint „aussitzen“ zu lauten…

    Das von Frau Herrmann kein Handeln zu erwarten ist, hat sie ja gestern in der rbb abendschau schon verlauten lassen und auch begründet:
    siehe rbb abendschau vom 08.10. – Nachrichten I
    http://www.rbb-online.de/abendschau/archiv/archiv.html

  20. Nachtrag:

    als „Danke Schön“ wollen die Besetzter jetzt ein Fest feiern und laden alle ein…

    09.10.14
    Gerhart Hauptmann-Schule
    Flüchtlinge wollen „Tag der offenen Tür“, Bezirk entsetzt
    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/fluechtlinge-gerhart-hauptmann-schule

    … seit Juli werden dort 45 Bewohner vom Bezirksamt Kreuzberg geduldet, rund um die Uhr bewacht von einem privaten Sicherheitsdienst.

    Zutritt ohne Hausausweis verboten.

    Doch jetzt sollen die Berliner einen Blick hinter die Kulissen werfen können.

    Die Flüchtlinge laden über „Twitter“ an diesem Sonnabend zu einem „Tag der offenen Tür“ ein – allerdings ohne Zustimmung des Bezirks.

    es gebe Musik, eine Fotoausstellung, Theater, Speisen und Getränke.

  21. nun …. vielen Dank ❗ EBOLA WIRD UNS AUFGEZWUNGEN ❗ über’s Mittelmeer und heute ein kranker eingeflogen (was mit einem MEGA Aufwand verbunden ist ❗ )

    Einfach grässlich ❗ ❗ ❗ …………

  22. # 25 Midsummer

    Wenn niemand die Lohnkosten drückt, werden die Gewerkschaften aber nicht gebraucht.

    Logo?
    Logo.

  23. Ich bin ein Gutmensch !

    Wer um alles in der Welt kam eigentlich auf die Idee, Doro Zinke und ihre Gesinnungsgenossen mit dem Begriff „Gutmensch“ auszuzeichnen ?

    Schön, Gutmensch wird als Schimpfwort verwendet. Aber entspricht die Verdrehung einer Aussage eigentlich dem Sinn der deutschen Sprache ?

    Ab sofort werde ich mich als Gutmenschen bezeichnen, denn:

    ich bin friedlich,

    verabscheue Gewalt,

    nehme jede Möglichkeit, mich zu bilden wahr,

    kann akzeptieren, dass jemand nicht meiner Meinung ist,

    helfe gern, wenn jemand in Not ist,

    kritisiere, wo Kritik nötig ist,

    kann auch energisch werden, wenn nichts anderes hilft,

    quäle keine Tiere,

    schneide niemanden den Kopf ab,

    und so weiter und so fort.

    Habe ich nicht vielmehr das Recht, mich einen Gutmenschen zu nennen, als diese Heuchler ala Doro Zinke oder Claudia Grün ?

  24. Dazu passt doch hervorragend: 😯

    Schneller bauen für Flüchtlinge: Bundeskabinett billigt Sonderregelung für Flüchtlingsunterkünfte

    „Das Bauplanungsrecht (auch Städtebaurecht genannt) entscheidet in Deutschland über die rechtliche Qualität des Bodens und legt seine Nutzbarkeit fest. Daraus resultiert das Bauordnungsrecht der Länder, das im Einzelnen u.a. festlegt, ob der Grundstücksbesitzer seinen PKW-Carport auf der Grundstücksfront bebauen und somit seinen PKW dort abstellen darf, oder zumeist eben nicht. Bei Unterkünften für Flüchtlinge gilt die »Erbsenzählerei« alsbald nicht mehr. Zur wesentlichen Erleichterung der Unterbringung von Flüchtlingen soll das Bauplanungsrecht aktuell von höchster Stelle geändert werden.“

    http://tinyurl.com/p6yz6u4

  25. Woher kommt der faule Zauber?

    Lest einmal Roland Baader oder auch Volkmar Weiss.

    Beide schreiben über den Wohlfahrtsstaat, Feminismus, Gleichmacherei, Kommunismus-Allüren, der negativen Selektion, der Auswahl der Dummen und ihre Wahl an die Hebel der Macht dank der Demokratie.

    E ist genau der Vorgang, dass nur durch Bestechung der dummen Massen die Parteien gewählt werden, die den größten Sozialneid schüren und dann umverteilen können.

    Die Zonenwachtel „Mutti“ hat der CDU den Weg gewiesen, wie es funktioniert und bald hat sie die ehemalige BRD ökonomisch und gesellschaftlich ruiniert. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten, dann haben entweder der Kohl-Thaler oder die Asylpolitik das Werk vollendet.

    Ein gesundes Volk an Körper und Geist und eine stolze rechtsstaatliche Nation hätten die gesamten Inklusions-Eliten schon längst in Stücke gerissen, da wir es nicht sind, hat die „Teufelsbrut“ den Laden in den Dreck gefahren.

    Es wird Zeit die Ärmel hoch zu krempeln und die Arbeit zu beginnen.

  26. Matthäus 15:14, Luther Bibel 1545

    Wehe euch, blinde Leiter….
    Lasset sie fahren!.
    Sie sind blind und Blindenleiter.
    Wenn aber ein Blinder den Andern leitet,
    so fallen beide in die Grube“

  27. #44 Michael2014   (09. Okt 2014 18:40)  

    …..

    Kriminelle Ausländer und islamische Exremisten ausweisen!
    ——————-
    Dein Tippfehler hat bei mir eine Freud’sche Fehlleistung ausgelöst: ich habe an Exkremente gedacht!

  28. @ Michael 2014

    Bielefeld ?

    Das existiert doch gar nicht. Ist doch nur eine Verschwörungstheorie.

    Folglich können dort auch keine Kurden und Islamisten aufeinander los gehen. Im Spiegel steht auch nix davon.

  29. @44
    Die Cops spinnen wohl!
    Haben die keine Verbrechen zu verhindern?
    Lass sich doch die Bereicherer ihre herzliche Kultur miteinander ausleben!
    Und nicht vergessen: nix Rettungswagen-weil von Ungläubigen gefahren, voll haram!

  30. So sieht es aus, wenn Heuchler an ihre Grenzen stoßen! Der DGB ist eine politische Organisation. Mit seinem Handeln sollte er eigentlich stellenweise vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Vertreter vom DGB (dessen Fahnen) sind häufig mit der terroristischen Vereinigung AntiFa und den Gewalttätern der Grünen Jugend zu sehen!

  31. @51
    Wenn sie ein Massaker verhindern wollen, dann sollten sie mal selbst in die Gänge kommen, die Reise antreten und an der Seite ihrer bedrängten „Brüda“ kämpfen!
    Aber – wie üblich – zu schissig. Da können dann doch lieber die Ungläubigen vor.
    Feige und fordernd, welch ein sympathischer Menschenschlag….

  32. Von mir aus hätten die Asylanten noch länger in der DGB-Klitsche bleiben und meinetwegen auch das Mobiliar auf Eignung zum Dialog testen können. Hier erwischt es nämlich ausnahmsweise mal die Richtigen. Schade, daß Regierungs- und Kirchenklitschen nicht auch asylbesetzerisch bereichert werden. Denen gönne ich das auch.
    Normalerweise werden ja nur die fiskalversklavten Untertanen unserer Unwertegemeinschaft Merkelscher Dimensionen terrorisiert.
    Schadenfreude? Ja, unbedingt!

  33. #12 Eurabier (09. Okt 2014 15:55)
    „Klaus Wowereit hat die
    Schärfe unserer Probleme nicht erkannt“,
    sagt Buschkowsky

    —————————————
    Nicht erkannt, also so dumm ist der auch nicht, es ist einfach so, das ihn dies, wie übrigsten den meisten Politiker nicht interessiert, aus gepanzerten Dienstwagen sehen die Probleme eben anders aus.

  34. Wie DGB-Chefin Doro Zinke die Räumung begründet hat, spricht Bände. Wörtlich sagte sie in der RBB-„Abendschau“: „Wir schaffen’s einfach nicht mehr. Wenn dann von uns verlangt wird, wir sollen alles Elend dieser Welt beheben – das geht nicht, da sind wir einfach überfordert, das können wir nicht.“

    —————————————

    Ist doch interessant, wie manche Leute reagieren, wenn sie die Früchte ihrer Arbeit ernten!

  35. Zitat Doro Zinke: „Wir schaffen’s einfach nicht mehr. Wenn dann von uns verlangt wird, wir sollen alles Elend dieser Welt beheben – das geht nicht, da sind wir einfach überfordert, das können wir nicht.“
    Zitatende.

    Ach, würde sie doch nicht nur für den DGB, sondern für Deutschland sprechen.

    Das wäre das Merkel-Zitat des Jahres.

  36. Die Doku-Soap hat endlich einen Namen:
    „Tollhaus Gerhart-Hauptmann-Schule“
    (vergeben von der BZ)
    und bietet jetzt (oder schon immer?) täglich Stoff:

    welche Folge hatten wir hier noch nicht? Ach ja…

    09.10.14
    Henkel fordert
    Räumung der Flüchtlingsschule

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/henkel-fordert-raeumung-der-fluechtlingsschule
    “Ich frage mich, wie lange Frau Herrmann
    den Berlinern dieses Chaos noch zumuten will?”
    Besonders nach der Schlägerei unter Flüchtlingen mit 2 verletzten Polizisten macht Henkel Druck.
    “Die unbefriedigende Verhandlungslösung des Bezirks ist spätestens jetzt aufgekündigt worden”, sagte er.

    morgen soll ja „Tag der offenen Tür“ sein,
    wenn es nach den Bewohnern geht – damit man weiß,
    auf was man sich da evtl. einläßt, ein paar Infos vorab:

    10.10.14
    Das ist das kriminellste Haus in Berlin

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/das-ist-das-kriminellste-haus-in-berlin
    23 Anzeigen in 20 Tagen:
    Tollhaus Gerhart-Hautmann-Schule!
    B.Z. liegen exklusiv die
    Wachprotokolle der privaten Sicherheitsfirma vor.
    Fast täglich kommt es zu Schlägereien, Körperverletzungen, versuchten Drogenschmuggel oder Diebstahl.

    Schalten Sie auch morgen wieder zu…
    oder kommen Sie direkt vorbei:
    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/fluechtlinge-gerhart-hauptmann-schule

  37. Ich hab die vom DGB mal angeschrieben.

    Hier mein Text dazu bei denen:

    Hallo, sehr geehrte Damen und Herren, des DGB.

    Ich muß schon sagen, daß sie eine ziemliche heuchlerische Gesellschaft sind. Zum einen diffamieren sie eine Partei (in dem Fall die AfD, damals in Nürnberg mit dem miesen Transparant) als „Nazis“ und setzen sich somit für die ganzen „Ausländer“ ein.

    Wird aber eine DGB Zentrale plötzlich von eben solche besetzt, so kommen sie nun an Ihre Grenzen und lassen das Gebäude durch die Polizei räumen.

    Warum lassen sie das Gebäude räumen? Sie, so wie auch die Politik, wollen das ganze doch. Also haben sie gefälligst auch die Besetzung Ihrer Gebäude in Kauf zu nehmen. Wie wäre es denn, wenn sie sogar persönlich (allesamt in der DGB) Ausländer bei sich zu Hause aufnehmen. Dann können sie ja ach so viel „gutes“ tun, damit sie sich doch von den „bösen Nazis“ so schön unterscheiden können. Dabei haben auch Sie nicht kapiert, daß die wahren Nazis, die linke Gesellschaft ist. Dazu zählt die linksgerichtete Politik und alles andere, was den linken die treue hält. Die Nazis hießen damsl nicht umsonst „Nationalsozialisten“. Es waren linke miese Schweine, die unser Land in ein Chaos geführt haben. Und das geschieht heute wieder.

    Das Land wird durch Ausländer geflutet und sie schauen seelenruhig zu, wie die deutsche Bevölkerung den Bach runtergeht.

    Aber hauptsache weiterhin mit Sicherheit so denken, wie bisher aber dennoch den heuchlerischen Schritt machen. Sie widern mich an. Es ist eine Schande das solche Gesellschaften wie Sie (und auch die Politiker) angeblich die deutschen Interessen vertreten, aber in Wirklichkeit diese Interessen nicht vorhanden sind, weil die Ausländer ja wichtiger sind.

    Bildung in DE: Kein Geld
    Bessere Rente für DE: Kein Geld
    Projekte um Deutsche zu fördern: Kein Geld:
    Arbeit für Deutsche: Kein Geld, Fachkräftemangel (der nicht existiert)

    Aber dafür dann Dinge:

    Wohnungen für Flüchtlinge/Asylanten (90 % davon sind illegal): Dafür gibt es Geld, wir haben es ja im Überfluß

    Ausland: Dafür gibt es Geld, weil man es so schön dort verplempern kann, anstatt es in DE hinein zu stecken.

    Wohnungen in denen alte Menschen wohnen? Braucht keiner, raus mit denen und Ausländer rein. Wir haben’s ja.

    Und vieles mehr.

    Und ich hoffe inständig, daß es bald so richtig knallt und die Bevölkerung sich gegen solche verräterischen Züge der Politik und durch sie und andere Gesellschaften wehrt und das beendet.

    Sie agieren komplett ANTIDEUTSCH und das sind Machenschaften die unterbunden gehören.

    Mit freundlichen Grüßen
    EIN DEUTSCHER, der sich inzwischen für sein Land schämen muß.

Comments are closed.