[…] Dass es auch in Deutschland nicht leicht werden würde, spürte die koptische Familie bereits in den ersten der insgesamt 50 Tage in Burbach. Im Heim wurde zum Abschluss des Ramadans ein Kinderfest veranstaltet, zu dem sich auch Familie B. gesellte. Als der dreieinhalbjährige Sohn quengelte und nicht auf seinem Platz sitzen bleiben wollte, rief B. laut: „George, jetzt komm endlich her!“ Das sollte sich als Fehler erweisen. Sofort hätten sich wegen des typisch koptischen Namens die Augen der übrigen Festteilnehmer auf die Familie gerichtet. Einige Männer riefen: „Haut sofort ab, das ist keine Feier für Christen!“ Als die Familie den Speisesaal des Heims verließ, habe B. zu einem der Männer, die ihn nach draußen begleiteten, gesagt: „Bringt euren Hass nicht nach Deutschland!“ (Auszug aus dem WELT-Artikel „Kopten-Familie flieht vor muslimischen Angreifern“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

84 KOMMENTARE

  1. Habe gerade den großen Bild Bericht gelesen über die Folterakte im Asylheim
    Leider nur am Rande Berichte über die Aggressivität der Asylanten.
    Von den Angriffen auf Christen gar nichts.

    Immerhin betont der Täter das er total überlastet und abgestumpft war.
    Hoffe das wird weiter Thematisiert was dort von den Asylverbrechern wirklich veranstaltet wird.
    Die Menschen die wirklich um Ihr Leben gerannt sind reagieren nicht so.
    Ich habe lt. aufgelacht als eine Asylantin sich ebenfalls meldete. Sie wäre geschubst worden weil Sie sich über das Essen beschwerte.
    Es gab 3 mal hintereinander Essen mit Tomatensoße.
    Durch Flucht gerade der Todesgefahr entronnen und Ihr größtes Problem sind 3 Tage hintereinander Tomatensauce.
    Ein Schelm ist wer Böses dabei denkt und einem Wirtschaftsflüchtlinge in den Kopf schießt
    Dazu noch die Frechheit nicht ständig Putzkolonnen hinterherzujagen.

    Hallo . Erde an (Schein) Asylanten Besen schnappen und los gehts. Ihr jammert doch immer das Ihr Langeweile habt.

  2. Das deutsche Volk braucht täglich einen kräftigen Tritt in den Arsch, sonst wacht es nicht auf. Und wenn es schon am Boden liegt, brauchen sie noch den Stiefel des Islam im Nacken. So viel Dummheit gehört einfach bestraft und die Moslems samt Helfeshelfer wissen das.

  3. #2 katharer (01. Okt 2014 12:11)
    Habe gerade den großen Bild Bericht gelesen über die Folterakte im Asylheim
    Leider nur am Rande Berichte über die Aggressivität der Asylanten.
    Von den Angriffen auf Christen gar nichts.

    #3 arminius arndt (01. Okt 2014 12:14)
    Das hier – erstaunlich sachlich für den Spiegel – rundet das Bild über Burbach ab:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fluechtlingsheim-burbach-wachmann-spricht-ueber-misshandlungen-a-994662.html

    Keine Lämmer, die hier weilten und bösen Wölfen ausgesetzt wurden …

    Fegefeuer der Eitelkeiten.

  4. Eigentlich ist das schon ein Novum, das so ein Artikel in der Welt erscheint. Ob DDR1/DDR2 darüber berichtet, möchte ich aber stark bezweifeln.

  5. Ich nehme an, Mazyek, Gabriel, Scholz & Co erklären den verantwortlichen Mohammedanern bereits, daß sie den Islam falsch verstanden haben?/sarc

    Was im Artikel außerdem fehlt: Der Satz „Die aggressiven, intoleranten, zivilisationsallergischen Moslems wurden umgehend abgeschoben“.

  6. Und solchen, intoleranten Muslimen geben wir Asyl? Muss man jetzt noch noch Asyl vor Asylanten beantragen?

    Wann schnallt es die Politik, dass der ISLAM das eigentliche Problem ist und warum beantragen Muslime nicht in islamischen Staaten Asyl?

    Das ganze Islamgeraffel ist nicht mehr hinnehmbar!!!!

  7. Es wurde heute bereits auf Sure 8 Vers 55 verwiesen.
    ISIS steht vor Michel’s Tür und lässt sich die nächste Jihadistengeneration finanzieren.

  8. #6 Babieca (01. Okt 2014 12:16)

    Was im Artikel außerdem fehlt: Der Satz “Die aggressiven, intoleranten, zivilisationsallergischen Moslems wurden umgehend abgeschoben”.

    Bei dem Satz habe ich fast meinen Kaffee über die Tastatur verteilt, als ich losprusten musste.
    Da wird niemand mehr abgeschoben – im Gegenteil, wie auf Spiegel-Online zu lesen war, will die Bundesregierung gesetzlich den Neubau von Asylantenheimen noch erleichtern.
    Was im Klartext heisst, es kommen noch mehr und niemand wird jemals wieder gehen .
    Und bei dem, was uns dadurch erwartet, war das hier ein Kindergeburtstag.

  9. @ #13 Radetzky (01. Okt 2014 12:29)

    Messstetten hat ca. 6000 oder 5000 Einwohner. Jeder 2. oder 3.Einwohner dort ist jetzt MIGRANT.

  10. Staatlich gewollte Christenfeindlichkeit ist das.
    Dieses Land wird vorsätzlich gegen die eigene Bevölkerung in einen Bürgerkrieg geführt.

  11. Tag täglich: „ISLAM IST FRIEDEN“ und „ISLAM,ISLAM,ISLAM!!“!!!Man kann es NICHT MEHR HÖREN/LESEN!!!!
    Hört mal, Ihr scheixx Deutschland hassenden Polit Clowns, DAS GLAUBT EUCH ABER KEINER MEHR! Die REALITÄT ist nämlich eine ANDERE!!!
    Und Eure scheixx Nazi Keule könnt Ihr auch einpacken, die zieht NICHT MEHR!!!!

  12. OT

    BKA-Chef:
    „Die internationale Kriminalität ist an unserer Haustür angekommen“.

    Das Sagt PI schon seit Jahren. Das sagen die Kommentatoren seit Jahren.
    Die Polizeiberichte aus den Bundesländern spucken gar nichts mehr anderes aus und jetzt kommt die Analyse des BKA .

    Uns glaubt man aber nicht .
    Wir sind der Bodensatz der Gesellschaft oder wir werden bezeichnet als die radikalisierte Mittelschicht oder als rechter Rand !

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bka-chef-ziercke-die-internationale-kriminalitaet-ist-an-unserer-haustuer-angekommen_id_4173002.html

  13. Ist es richtig, dass die Schweiz keine sog. „Kontingentflüchtlinge“ mehr aufnimmt? Ist es richtig, dass durch die Aufnahme von 100 Tausenden nicht ein einziges Problem in den „Fluchtländern“ gelöst wird? Ist es richtig dass Md und aber Md € Entwicklungshilfe in den betroffenen Ländern nicht dazu geführt haben, dass die überbordende Bevölkerungsentwicklung deutlich verringert, bzw. zurückgeführt wird und dass deren Probleme in die Aufnahmeländer exportiert werden?
    Die Probleme gehören dort gelöst, wo sie entstehen!
    Die Türkei ist um ein Vielfaches größer als D. Da ist noch genug Platz für Muselmigranten.
    D braucht die „MO-Gläubigen“ nicht!! Die Mörder leben schon mitten unter uns! Siehe Deutsche Opfer fremde Täter!
    Eine Handvoll RAF-Terroristen hatte zu unglaublichenVerstörungen und Kosten geführt!
    Es leben genügend potentielle MO-Terroristen in D und Europa! Warte nicht noch ein Weilchen!
    „MO-Gläubige“ ab in die MO-Länder! Diese sollen die Probleme der „MO-Gläubigen“ ausbaden, nicht D, und die Staaten Europas! Es reicht!
    Die Mienen der GEZ-Sprecher werden zunehmend besorgter! Liegen schon Drohungen vor? Werden die GEZ-Zentralen schon polizeilich überwacht? Wann werden an Bahnhöfen Kontrollen wie an den Flughäfen eingeführt?
    In die Jauch-Sendung schickt man den schwer kranken Bosbach und Buschkowsky, der kurz vor einem Schlaganfall zu stehen scheint, wie aus einer seiner Äußerungen ersichtlich!
    Dem „Jauche-Imam“ (sorry), hätten die Tötungs-Suren und Kuffar-Suren um die Ohren gehauen werden müssen. Da war wohl keiner imstande dazu? Die Jauch-Miene aber zeigt, dass er wohl genügend Zuschriften mit entsprechenden Inhalten erhalten hat! Abwiegeln ist die Devise!!

    In München missachtet sogar die AFD den eindeutigen Willen von knapp 70 000 Unterzeichnern gegen eine „Eroberungsmoschee.“ Fadenscheinige „Rechtsgründe“ gegen den Willen der Bevölkerung!

    Die Abschaffung der D-Kultur schreitet in Windeseile voran! Schluss damit!

  14. Einige Männer riefen: “Haut sofort ab, das ist keine Feier für Christen!”

    Nee, es muss so heißen: „Haut sofort ab, das ist kein Land für Moslems!“

  15. #14 Freya- (01. Okt 2014 12:31)

    Eva Hermann,
    Thilo Sarrazin,
    Nicolaus Fest

    Die linksgrüne Inquisition kennt keine Gnade

  16. Und das hier ist kein Land für Mohammedaner!

    Das wird libanesisch, wenn die Mohammedaner nach ihrer Anerkennung hier frei unter uns Christen und Atheisten rumlaufen, denn dass die eine Anerkennung, Duldung oder sonst einen fadenscheinigen Aufenthaltstitel bekommen werden, steht ja ausser Frage, die BRD ist ja „anti“-rassistisch.

    Dank sei „unserer“ Regierung.

  17. Diese Meldung wollte ich urspünglich im „Qualitätsblatt Welt“ kommentieren. Und ein weiteres Mal wurde der Kommentarbereich nach dem Absenden geschlossen.

    Aber auch generell wurden meine Kommentare bislang von der Welt trotz vergleichsweise hoher „political correctness“ zu ca. 70 % NICHT freigeschaltet.

    Vielleicht sollte ich meinen Urlaub wirklich vollständig mit etwas anderem gestalten, bspw. um zu prüfen ob/welche Möglichkeiten es gibt, Deutschland und EU den Rücken zu kehren. Aber da kommt man wohl vom Regen in die Traufe.

    Wir sitzen auf einer Art Insel, die in unverantwortlicher Weise geflutet wird. Das intellektuelle Kapital wird zunehmend unbedeutender, denn Vernetztheit und Trivialtugenden sind im Dschungel gefragt! Womit dann ja wohl auch klar ist, wie Weiterqualifizierung zukünftig ausschauen muss.

  18. Die Scheinasylanten wissen ganz genau, dass sie frech wie Rotz sein können, fordern können und im Zweifelsfall nur laut „Nazi“ kreischen müssen, damit die Behörden springen und zahlen.

    Der Wachmann hat mich zurechgewiesen, weil ich Müll aus dem Fenster werfe? Nazi!

    Der Wachmann hat mir meine Machete weggenommen? Nazi!

    Es gibt dreimal die Woche Nudeln? Nazi!

    Ich darf im Zimmer keine Ziege schlachten? Nazi!

  19. #12 Das_Sanfte_Lamm (01. Okt 2014 12:26)

    Ich weiß. 🙁

    War ja auch nur der übliche rhetorische Standard-Schlenker, wie es sein sollte, nicht wie es ist…

  20. #33 Cedrick Winkleburger (01. Okt 2014 13:03)

    Yep! Und deshalb hat die Welt die Diskussion auch prompt geschlossen!

    PS: Schön, wieder unter alten Bekannten zu sein. 😀

  21. OT

    Straßenschil­der um Wiener Moschee überklebt

    Islamisches Zentrum als IS-Rekrutierungszentrum bezeichnet. Verfassungsschutz ermittelt.

    Eine islamfeindliche Aktion rund um eine Moschee in Wien-Floridsdorf beunruhigt die muslimische Gemeinde. Offenbar in der Nacht auf Dienstag dürften Unbekannte insgesamt fünf Schilder in der Umgebung überklebt haben. Zu lesen ist unter anderem „Shariagasse“ und „IS-Rekrutierung“. Anzeige wurde erstattet, der Verfassungsschutz ermittelt.

    http://kurier.at/chronik/wien/islamfeindliche-aktion-strassenschilder-um-wiener-moschee-ueberklebt/88.488.927

  22. OT 😀

    ANTIISLAMISCHE AKTION

    Rechtsextreme überklebten Straßenschilder

    Eine islamfeindliche Aktion rund um eine Moschee in Wien-Floridsdorf beunruhigt die muslimische Gemeinde. Offenbar in der Nacht auf Montag sowie in der Nacht auf Dienstag dürften Unbekannte insgesamt fünf Schilder in der Umgebung überklebt haben. Zu lesen ist unter anderem „Shariagasse“ und „IS-Rekrutierung“. Anzeige wurde erstattet, der Verfassungsschutz ermittelt, bestätigte ein Polizeisprecher.

    http://www.heute.at/leser/art23650,1076954

  23. Gibt es zu der Sache in Burbach eigentlich weitere Hintergrundinformationen ? Mich würde interessieren, in welchem Zusammenhang bzw. mit welcher Vorgeschichte die Bilder entstanden sind und wer diese an die Presse weitergeleitet hat. Besteht die Möglichkeit das die ganze Geschichte konstruiert wurde um wieder mal den bösen Deutschen aus dem Hut zaubern zu können ?

  24. Man erinnere sich noch an die christlichen Flüchtlinge aus dem Irak, die aufgrund der Belästigung durch Muslime in Deutschland wieder in den Irak zurück geflohen sind.

  25. #42 lorbas (30. Sep 2014 22:29)

    #19 Eurabier (30. Sep 2014 22:02)

    OT

    Burbach wohl doch kein Guantanamo! Wie wird der neue NRW-Innenminister heißen?

    http://www.derwesten.de/politik/heimleiter-rechtfertigt-sich-ohne-wachleute-geht-es-nicht-id9887415.html#plx47665198

    Journalisten des „Siegerland Kuriers“ und von „Spiegel Online“ haben mit ihnen gesprochen. Sie schildern übereinstimmend ein katastrophales Bild von „unkontrollierbaren“ Zuständen in dem Haus, einen „rechtsfreien Raum“. Bilder belegen demnach zugemüllte Duschen, Kot und Erbrochenes auf den Fluren, stapelweise Unterwäsche und Hygieneartikel mit Menstruationsblut auf Toiletten. (Hätte ich jetzt nicht gedacht. 🙄 ) Es habe Tage gedauert, bis sich jemand darum gekümmert habe.

    Zahlreiche Flüchtlinge seien „äußerst schwierige Charaktere“ gewesen, (Hätte ich jetzt nicht gedacht. 🙄 ) heißt es in den Berichten. Einer habe sich immer wieder den Bauch mit einem Messer „zerfurcht“. Feuerlöscher seien durch das Heim geworfen worden. Die Wachleute fanden sich mit ihrer Personalstärke von vier bis sechs gegenüber rund 700 Flüchtlingen in einer Situation der Unterlegenheit.

    Nicht einmal die bei einigen Anlässen alarmierte Polizei habe geholfen. In der Lokalzeitung erhebt der S. genannte Wachmann den Vorwurf, ein Polizist habe gesagt: „Das nächste Mal holen wir den erst ab, wenn ihr den fünf Stunden bearbeitet habt.“

    SPD-Jäger, sie haben sicher Ansprüche auf ein hohes Ruhegehalt, oder?

    Tja wenn Realität auf Wunschdenken trifft. Die “Refugees Welcome” 🙄 benehmen sich wie bei sich zu Hause, nämlich wie die Hottentotten (wobei ich diese nicht beleidigen möchte), vermutlich auch der Grund warum die bei sich zu Hause weg sind.
    Wenn dann den schlechtbezahlten Wachleuten deutschenfeindliche Parolen und andere gegen Weiße gerichtete rassistische Äußerungen an den Kopf geworfen werden und diese wie auch immer reagieren ist das Geschreie durch die Gutmenscheria groß.

    Quelle: http://www.pi-news.net/2014/09/liessmann-analphabetismus-als-bildungsziel/

  26. Wer hätte das gedacht. 🙄

    #80 johann (30. Sep 2014 23:59)

    Wichtig @ PI: Bitte Artikel dazu:

    Asylbewerber
    Heimleiter rechtfertigt sich: „Ohne Wachleute geht es nicht“

    „Steinzeitliches Sozialverhalten“
    (….)
    Massenschlägerei, Randale, Beleidigung. Drogenmissbrauch, Alkoholgelage, Diebstahl: Auszüge aus dem Polizeibericht für Hemer, Zentrale Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge. Als ein Bewohner im März einen anderen mit einem Zaunpfahl fast totschlägt, schreibt der Bürgermeister einen Brandbrief nach Düsseldorf: Er fürchtet um die Sicherheit in seiner Stadt. Wofür ein Flüchtlings-Heim einen Sicherheitsdienst überhaupt braucht? „Die würden hier sonst die Einrichtung auseinandernehmen“, sagt Horst Labrenz, ihr Leiter.

    Der ist ein Freund offener Worte und beschönigt nichts. Die Zugangszahlen in Hemer seien „der reine Irrsinn“, sie sind jetzt 200 Menschen über dem Limit. An jeder Ecke entstehen da Schlangen, selbst die an der Essensausgabe wird von Sicherheitsleuten bewacht. „Rassismus in Reinform“ beobachtet Labrenz zwischen den Volks- und Religionsgruppen. Besonders problematisch: junge Männer aus Nordafrika. Sie sind es, die im Polizeibericht am häufigsten auftauchen, der Heimleiter bescheinigt einigen von ihnen „steinzeitliches Sozialverhalten“.
    (….)
    Heimleiter rechtfertigt sich: „Ohne Wachleute geht es nicht“ | DerWesten – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/wp/politik/heimleiter-rechtfertigt-sich-ohne-wachleute-geht-es-nicht-id9887415.html#plx902192807

    Quelle: http://www.pi-news.net/2014/09/liessmann-analphabetismus-als-bildungsziel/

  27. Die oben genannten Vorfälle haben nichts mit dem Islam zu tun.
    Selbstverständlich tragen die Kopten die volle Schuld für die Abwehrreaktionen.
    Kann man es den Rechtgläubigen verübeln, die Gesellschaft mit den schlimmsten Menschen auf dieser Erde zu verabscheuen, welche sowieso in die Hölle kommen werden?

    https://www.youtube.com/watch?v=H9DfVlaHsI0
    3:45
    Wir tolerieren auch jeden, der etwas anderes glaubt. Wir haben bei uns 10 Prozent Christen, warum haben wir sie nicht abgeschlachtet?

    4:00
    Die koptischen Christen sind die schlimmsten Menschen auf dieser Erde. Sie werden bezahlt, um in den arabischen Ländern Unruhen zu stiften. Die sind nur da, um hier Geld zu verdienen, euch hier auszubeuten und sie praktizieren gar nichts vom Christentum.
    15:30
    Wir leben mit den Christen in den arabischen Ländern, wir leben mit Juden zusammen, wir haben keine Probleme damit. Ganz im Gegenteil, der Islam verpflichtet uns, sie zu beschützen. Das ist ein Pflicht. Das ist ein Gesetz im Islam.
    16:20
    Das Wort Islam bedeutet, in Frieden zu leben.“

    https://www.youtube.com/watch?v=Os8wFh3DZSM&list=UUS9OJsmj3SoEyTCmNJ1pLZw&index=31
    1:10
    Wie kannst du mit einem Mensch feiern, der in die Hölle kommt
    2:25
    Wenn man fühlt, daß man den Iman liebt, den Islam liebt, den Kuffar, den Unglauben haßt, dann ist man auf dem geraden Weg.

  28. Den Christen wird Herrn Jäger auf keinen Fall einen Besuch abstatten.
    Hier werden unsere Politiker alles daran setzen, diese Zustände zu vertuschen und die Täter zu decken. Das Empörungsprinzip gilt exklusiv für deutsche Täter.

  29. Das Problem wäre so einfach zu lösen: Asylanten die sich so kriminell aufführen, sofort abschieben. Um die einheimische Bevölkerung zu schützen, sollten irgendwo in der Pampa Asyllager errichtet werden, wo Asylanten untergebracht werden.

    Ferner sollten nur noch Nicht-Moslems aufgenommen werden. Wir importieren uns hier sonst nur den Bürgerkrieg.

  30. Heimleiter rechtfertigt sich: „Ohne Wachleute geht es nicht“ | DerWesten – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/wp/politik/heimleiter-rechtfertigt-sich-ohne-wachleute-geht-es-nicht-id9887415.html#plx902192807
    ******************************************
    Wer jeden Tag in die Schei§§e packt, der bekommt halt braune Finger.
    Die Wachleute haben zu 99% einen richtig guten Job gemacht. Denen jetzt zu kündigen zeigt nur, dass die Bosse „keine Eier“ haben. Besoffene randalierende Moslems benehmen sich halt nicht wie ein
    Knabenchor der katholischen Kirchgemeinde auf Konzertreise im Vatikan!

    Gebt den Wachleuten ein Forum sich und die Zustände in den Asylheimen zu erklären, am besten in der Nachrichtensendung „logo“ im Kinderfernsehkanal von ARD+ZDF. Damit unsere „lieben Kleinen“ auch kapieren, dass man sich nicht ungestraft vollsäuft und dann andere Menschen ärgert und bedroht!

  31. @ WTC:
    „Das Problem wäre so einfach zu lösen: Asylanten die sich so kriminell aufführen, sofort abschieben.“

    Abgeschoben wird hier niemand – die Asylindustrie braucht jeden, je krimineller, desto besser, denn dann kann man gleich eine ganze Phalanx aus Betreuern beschäftigen.
    Eine echte Wachstumsbranche …

  32. OT

    Kunst und Kultur 😉

    http://www.spiegel.de/kultur/kino/borgman-niederlaendischer-thriller-von-alex-van-warmerdam-a-994317.html

    In dieser Perspektive kann man „Borgman“ durchaus als unheimliche Parabel über die Ignoranz und Intoleranz der gesättigten Mittelschicht lesen. Die heimatlosen Fremden und Unterdrückten dringen ans Tageslicht, machen sich breit im Wohlstand und graben die Verhältnisse um: Im paradiesischen Garten der wohlgeordneten Welt der Vorortbungalows bleibt nichts, wie es einmal war. Nicht ohne Grund dürfte van Warmerdam Borgman den Vornamen Camiel gegeben haben. So hieß der siebte Erzengel, der Adam und Eva aus dem Paradies vertrieben hat.

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/yannick-haenel-die-bleichen-fuechse-ueber-widerstand-in-paris-a-994632.html

    In der Festung Europa eskaliert die Lage: In Yannick Haenels „Die bleichen Füchse“ zieht sich ein Arbeitsloser ins Auto zurück – und schließt sich dann einer Widerstandsbewegung von Immigranten an.

    Der Roman trifft mitten ins Herz eines brisanten Themas: die Flüchtlingsproblematik und die vielzitierte „Festung Europa“.

    „Ein Gespenst geht um in Frankreich, das Gespenst Afrikas.“

    Deutlicher kann eine Anspielung kaum sein.<<

    Soll uns wohl auf was vorbereiten.

    Have a nice day.

  33. Obwohl ich die Gewalt des Sicherheitspersonals nicht gutheiße, kann ich es aus menschlicher Sicht doch sehr gut nachvollziehen. Das hier beschriebene ist kein Einzelfall, sondern zieht sich wie ein roter blutiger Faden durch die Jahre. Überall wo Muslime eine Mehrheit haben, sei es auch nur ein Mikrokosmos wie das Asylantenheim, geht die Beheading-Party los!

    Es ist eher ein Einzelfall, dass die MSM darüber berichten und die Täter beim Namen nennen.

  34. NICHT NUR IN DEUTSCHLAND – AUCH IN DÄNEMARK GREIFEN MOSLEMS CHRISTLICHE FLÜCHTLINGE AN:

    “”Einige Menschen aus dem Nahen Osten, die hier in Dänemark leben, sind Christen. Sie werden von den hier lebenden Moslems in steigendem Maße verfolgt, beschimpft und körperlich angegriffen. Experten bestätigen, dass dies ein Problem ist, das sich immer weiter verschlimmert.

    Jojo ist eine Dänin mit christlich-libanesischem Hintergrund, darum wird sie von den einheimischen muslimischen Jugendlichen verfolgt. An diesem Wochenende wurden die Drohungen so massiv, dass sie sich in eine geschützte Einrichtung begeben musste. Ich musste feststellen, dass ich nicht mehr zu Hause bleiben konnte, Ich konnte nicht mehr in Nørrebro (Kopenhagen) bleiben. Ihr richtiger Name ist nicht Jojo. Unser Redakteur kennt ihren Namen.

    Sie ist eine der vielen Christen, mit denen wir gesprochen haben, sie alle erzählen Geschichten von Drohungen und Gewalt. Aber nur Jojo traut sich, ihr Gesicht in der Kamera zu zeigen. Am 3. August war sie in ihrem Auto in Kopenhagen unterwegs, sommerlich gekleidet. Sieben junge Araber umstellten ihr Auto, einer stellte seinen Fuß auf die Motorhaube. Dann sagte er zu mir: “Glaubst du, ich interessiere mich für dich, du hässliche sch*** Hure. Schau mal an, was du da an hast, Hure“.

    Und dann hat er mein Kruzifix gesehen. Und sagte: “Du trägst ein Kruzifix. Du bist also auch noch eine christliche sch** Hure”. Dann fügt er hinzu: “Du weißt was wir mit so jemand wie dir machen? Du wirst gesteinigt”.

    (…)

    Wir treffen eine andere Frau, die in einem Park in Kopenhagen bedroht wurde. Wir sind Flüchtlinge, weil wir einen christlichen Hintergrund haben. Sie kam aus dem Iran nach Dänemark als sie 13 war. Heute ist sie etwa 30 und will aus Angst anonym bleiben. Mein Sohn wurde auf alle erdenklichen Weisen beschimpft und ich auch.

    “Ungläubige“, “dreckige Christen“, “Ihr solltet zu Tode gesteinigt werden.“

    Er wurde an einer Bushaltestelle zusammengeschlagen. Sie meldet dies der Hausverwaltung, die die Jugendlichen zu einem Gespräch einbestellt. Dann klopfte es eines Tages an meiner Tür. Ich schaute durch den Türspion und sah eine Gruppe Jugendlicher. Ich dachte, sie kommen vielleicht um sich zu entschuldigen.

    Aber so war es nicht. Als ich die Tür öffnete, drängten sich zwei von ihnen hinein. Es geschah so schnell. Er sagte mir ich sei dreckig, eine dreckige Christin. “Ich werde dein Leben zur Hölle machen“. Er nannte mich Hure und alle möglichen anderen Dinge. “Du bist eine Ungläubige“.

    Er schubste mich hart in meiner Wohnung. Er schüttelte und schlug mich auf den Kopf. Die Frau sucht sich gerade einen anderen, sicheren Ort, wo sie leben kann.

    Und diese Frau, Jojo, die wir zuerst gesprochen haben, hat eine Facebook Gruppe gegründet in der Christen ihre Erfahrungen posten können,
    wie sie von muslimischen Jugendlichen bedroht werden.””
    http://koptisch.wordpress.com/2014/09/30/danische-moslems-greifen-dreckige-christen-an/

  35. #9 Reiner07
    Muss man jetzt noch noch Asyl vor Asylanten beantragen?

    das ist wirklich die Frage aller Fragen in diesem Land namens DEUTSCHLAND…

    selbst untereinander kommen die nicht klar:

    Berlin – 8/14
    Syrer flüchten sich in eine Kirchengemeinde

    http://www.rbb-online.de/politik/thema/streit-um-fluechtlingsheime/beitraege/schlaegerei-im-marienfelder-uebergangsheim.html


    Auch Pfarrer Ernst Pulsfort, der die Syrer aufgenommen hat, zeigt sich besorgt.
    Sie seien am Freitag zu ihm gekommen, weil sie Angst hatten vor den Tschetschenen.
    Anschließend seien sie zum Innensenator gegangen und hätten um Polizeischutz gebeten.

  36. Mohammedaner sind nun einmal nicht nur Opfer, sondern immer auch Täter. Wenn sie sich hier um Asyl bewerben, um der Verfolgung in ihrer Heimat zu entgehen, dann ist das eigentlich absurd. So absurd, daß der Versuch eine historische Parallele zu konstruieren, ins offensichtlich lächerliche führt: Nehmen wir einen normalen Nazi, etwa 1942. Er findet Hitler toll, die NSDAP auch, ist Mitglied der SA. Juden haßt er natürlich und findet gut, daß die jetzt alle weg sind, auch wenn er einen Völkermord für etwas übertrieben halten würde (aber das sind ja nur Gerüchte und überhaupt garnicht wahr, der echte Nationalsozialismus ist friedlich und tolerant). Allerdings ist er homosexuell und will davon nicht lassen. Er wird deswegen von den heteronormativen Nazis verfolgt und muß fliehen. Also reist er illegal in das Mandatsgebiet Palästina ein und fordert dort Asyl …

  37. Ein Sicherheitsmann ist dazwischen gegangen???

    Ich hoffe diesem Obernazi wurde bereits der Prozess gemacht, sonst könnten sich der traumatisierte Lynchmob noch gekränkt fühlen…

  38. Islam=Rassismus.
    Unsere Politiker und linken Bessermenschen finden das bunt. Eine Bereicherung.

  39. Und wieder und wieder und wieder muss zitiert werden:

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“
    Maria Böhmer, CDU, als Beauftragte der Bundesregierung für Integration

  40. @ #31 Heisenberg73

    Fortsetzung:

    Der Bahn-Kontrolleur will auch meinen Fahrschein sehen ? Nazi.

    Ich soll einen Polizisten gebissen haben?
    Kann ich mich nicht dran erinnern…aber wenn,
    dann nur weil… Nazi.
    http://www.taz.de/!131308/
    http://www.taz.de/!136734/

    Du bist nicht meiner Meinung? Nazi.


    folgender Fall gibt mir allerdings Rätsel auf:
    wer ist hier jetzt was ?
    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/problempark-dealer-haut-polizisten-um,7169126,27564046.html

  41. Ich habe aus zuverlässiger Quelle erfahren, daß jeder Mitarbeiter in Kölner Asylantenheimen unterschreiben muß, daß er nichts davon berichtet, was in Asylheimen vorkommt.

    Kann man gut verstehen … und wenn dann mal einem Mitarbeiter der Geduldsfaden reißt, dann kommt er an den Pranger.

    Übrigens will der Bund den Neubau von Flüchtlingsheimen erleichtern. Stadt, Land und Dorf sollen durchsetzt werden von Menschen aus aller Welt, die hier eine Rundumversorgung erhalten sollen – mit unser aller Steuergeldern. Man holt sich laufend mehr Dynamit ins Land.

    Ich glaube, seit dem Kriegsende ging es in Deutschland nie mehr so verrückt und so zerstörerisch zu wie jetzt. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/steigende-asylbewerber-zahlen-bund-will-neubau-von-fluechtlingsheimen-erleichtern-13183616.html

  42. Islamischer Terrorismus

    Angst vor Köpfungen mitten in Europa

    Unter unserer BRD-Eliten grassiert die pure Angst vor dem Islam, deshalb kuschen unsere BlokparteipolitikerInnen und die Mainstreammedien vor dem Islam. Und deshalb können radikale Imame in Talkshows mit den anderen Gästen Schlitten fahren ohne großen Widerspruch zu ernten. Die Wahrheit ist, dass unsere BRD-Eliten, auch der Münchner Stadtrat, schiss vor einem islamischen Dschihad-Frühling in Deutschland haben.

    http://www.oe24.at/oesterreich/politik/daniel/Angst-vor-Koepfungen-auch-bei-uns/159686411

  43. Übergriffe auf Christen in Asylheimen.

    Ist das vielleicht der wahre Grund für die angeblichen Übergriffe durch Wachleute in den Asylheimen. Müssen die Wachleute vielleicht sogar härter gegen gewisse Asylanten durchgreifen, um so die Sicherheit der friedlichen christlichen Heimbewohner sicherzustellen?

    Versuchen mal wieder nur unsere D…smedien die Wahrheit über die angeblichen Übergriffe zu verschleiern.

  44. NICOLAUS FEST IST RAUS bei der BamS.
    Demokratie, made in Germany!

    Hier steht es.
    http://m.dwdl.de/a/47867

    War ja erwarten. Ganz nach Mao: “Bestrafe einen, erziehe hundert”.

    Die BamS wird niemals mehr ein islamrealistischen Kommentar abdrucken!

  45. Jeder weiß doch, wie (viele) Muslime sind, weil jeder schon seine eigenen Erfahrungen gemacht hat.

    Als ich damals noch zur Schule ging, da waren in meiner Klasse auch schon Menschen aller Nationen und Kulturen vertreten. In der Pause standen alle zusammen, haben auf Deutsch geredet. Nur wer war nicht dabei, hat sich in eine Ecke verkrochen und auf türkisch/arabisch gelabert? Na, wer wohl?!?!
    Das ging so weit, dass wenn die Lehrerin sich beklagte wegen ihres Benehmens, dass sie ihr nur erwiederten, dass „wenn sie etwas wolle doch türkisch lernen soll.“
    Und das war in einer Fachoberschule(!). Ich möchte nicht wissen, wie es dann erst in Hauptschulen ist.

    Auch beim Fußball gab es immer ärger mit dieser Gruppe (hatte ich hier ja schon mal erzählt) und bei jedem Spiel gegen eine solche Mannschaft musste die Polizei kommen. Einmal musste unser Torwart ins Krankenhaus, weil sie ihm eins mit der Flasche übergebraten haben und sie hatten die Türen des Sportlerheims eingetreten.

    Ich bin definitiv kein Nazi und auch kein Rechter. Hatte in meinem ganzen Leben immer mit Leuten aller möglichen Nationen zu tun, auch heute Freunde in Österreich, Brasilien, in aller Welt. Ich war auch schon mit einer Italienerin und einer Griechin zusammen.
    Meine Lebenserfahrung ist einfach. Es geht immer gut, man hat Spaß miteinander, flachst und kommt gut aus….bis eine gewisse Gruppe hinzu kommt. Schon kippt die Stimmung, es wird aggressiv und wenn man nur ein Wort sagt, was ihnen nicht gefällt, geht es in die Gewaltecke.
    Das ist einfach so und ich denke, viele andere Menschen werden diese Erfahrung auch gemacht haben.

  46. @ #55 sator arepo

    Genau so ist es, wie Recht Sie haben!

    Man glaubt kaum wie viele an der Migration verdienen. Nahezu täglich höre ich in der Mittagspause, die ich in verschiedensten Großstadtrestaurants verbringe, dass sich Leute um das Wohl von „Flüchtlingen“ oder „bestens integrierten“ und teilweise mit deutschen Pass versehenen Migranten (u.a. Türken) sorgen.

    Vielfach geht es um Delikte, die verhandelt werden sollen. Oft hört man Formulierungen wie „er hat nun mal eine tolerantere Erziehung bekommen und nun soll er das wissen“ oder „ich bin jetzt an einem Punkt wo sich die Frage stellt was wir noch tun können, er sieht das nun mal alles anders“.

    Das scheint mir die Kategorie Pflichtverteidiger, Behördenvertreter, Betreuer und ehrenamtlicher Gutmensch mit Aussicht auf bezahlte Projektarbeit zu sein. Auffallend ist der üblicherweise von verständnisvoller Anteilnahme triefende Habitus, so als fürchte man bereits als linker Gutmensch in den Verdacht zu geraten ein Nazi zu sein und könne diese Gefahr nur durch übertriebene Bekundungen abwenden.

    Einerseits der dumme Wahlmichel, andererseits die Profiteure des Status quo, die Gegenmeinungen im Keim zu ersticken versuchen.

    Ich glaube nicht, dass wir aus dieser Sackgasse noch rauskommen. Ein Bürgerkrieg wird die tragische Konsequenz sein. Und dann will wieder keiner die Vorzeichen der fatalen Entwicklung gesehen haben.

    Ich glaube, dass unsere Politikakteure so weiter machen MÜSSEN wie bisher und dies aus folgendem Grund:

    Das Kind ist eh in den Brunnen gefallen, das Volksvermögen dem „Friedensprojekt“ EU geopfert, Sicherheit und anhaltende Prosperität durch unkontrollierte Zuwanderung und überproportional viele Unqualifizierte in zweiter oder dritter Generation kurz vor dem Zusammenbruch.

    Die Tragfähigkeit unseres Gemeinwesens ist längst überschritten, aber man macht WEITER! Verantwortliche Politiker müssen an ihrem Kurs festhalten, damit man ihnen später zugesteht, sie seien wirklich davon überzeugt gewesen, zum Wohle des Souveräns zu handeln. Das könnte strafmildernd sein, wobei ich dies als nicht-Jurist kaum kompetent beurteilen kann. Dass der Wahlmichel etwas ändert ist eine naive Hoffnung…

  47. #70 Mark Aber (01. Okt 2014 15:48)
    NICOLAUS FEST IST RAUS bei der BamS.
    Demokratie, made in Germany!

    Die Liste der menschlichen Kollateralschäden wird immer länger. Um eine Siedlungspolitik für unberechtigte und inkompatible Ausländer zu erzwingen, zerstört das amtierende Führungspersonal den ohnehin mangelnden Zusammenhalt innerhalb des eigenen Volkes.

    Man kann nur hoffen, dass die ausgegrenzten Landsleute diese Vorgänge niemals vergessen und den handelnden Personen nicht verzeihen werden.

    Auch ein Roland Tichy ist nicht mehr Chefredakteur der „Wirtschaftswoche“. Seine bisherige Linie behält er trotzdem bei.
    Geniessen wir das gewollte Zerbröseln eines hochintegrierten Produktionsstandortes.

    Wer sich im Privatleben nichts mehr zu sagen hat, wird die Arbeitswelt nicht dauerhaft heraushalten können. Soziale Isolation funktioniert auch in der Gegenrichtung.
    Das nur als kleiner Hinweis für die Zukunft.

  48. #1 punctum (01. Okt 2014 12:10)

    Nachrichten aus Absurdistan:
    Flüchtlinge, die sich als Verfolger erweisen
    .

    Exakt, und genau das muss doch der Punkt sein, an dem ein Staat, soweit dessen Repräsentanten noch alle fünf Sinne beisammen haben, das Asylverfahren dieser Personen sofort für beendet erklärt und diese Leute auf Nimmerwiedersehen aus seinem Hohheitsgebiet entfernt.

    Und wenn diese agressiven Gestalten ihren Pass – wie allgemein unter Asylerschleichern üblich – entsorgt haben, müssen sie eben irgendwohin angeschoben werden, wo man mit einem Drittstaat in Übersee eine entsprechende Übereinkunft getroffen hat, meinetwegen nach Takatukaland.

    Wie irre ist ein Land, das Asylbewerber, die als vermeintlich Verfolgte zu Verfolgern werden, höchst aggressiv auftreten und Straftaten begehen, nicht sofort ausweist.

    Für mich ist das fast ein Naturrecht, nämlich ein Recht des Volkes, das Asyl gewähren soll, von derartig brutalen Schmarotzern umgehend befreit zu werden.

  49. #8 Babieca (01. Okt 2014 12:16)

    Was im Artikel außerdem fehlt: Der Satz “Die aggressiven, intoleranten, zivilisationsallergischen Moslems wurden umgehend abgeschoben”.

    Und wie dieser Satz fehlt! Es ist doch sowas von geisteskrank, wir importieren die Christenverfolgung aus der Dritten Welt in ein christlich geprägtes Land, indem wir fanatische Mohammedaner in Heerscharen herein lassen, die ihre hässlichen Affekte und Ideologien hier ausleben dürfen. Und unsere Polit-Gesäßbacken sorgen sich allenfalls darum, dass es den Aggro-Mohammedanern an irgendetwas fehlen könnte! Wann begreifen unsere Illusionskünstler endlich, dass es sich nicht um edle Wilde sondern um gemeingefährliche Wilde handelt!

  50. #48 lorbas (01. Okt 2014 13:33)

    „Rassismus in Reinform“ beobachtet Labrenz zwischen den Volks- und Religionsgruppen. Besonders problematisch: junge Männer aus Nordafrika. Sie sind es, die im Polizeibericht am häufigsten auftauchen, der Heimleiter bescheinigt einigen von ihnen „steinzeitliches Sozialverhalten“.

    Sauber, endlich spricht es mal einer aus. Genau so verhält sich dieses Volk auch auf unseren Straßen und in unseren U-Bahnen.

    Wenn man nun noch den Zusammenhang zwischen mohammedanischer Sozialisation und Gewalt-Affinität begreifen und thematisieren würde, wäre man ein gutes Stück weitergekommen.

    Aber da heult die politisch-korrekte Gutmenschenmeute ja gleich wieder auf, weil die heiligen Güter „Toleranz“ (wem gegenüber, auch den Intoleranten?) und „Religionsfreiheit“ (Freiheit für Mohammedaner zu Lasten anderer Religionen oder nichtreligiöser Menschen?) in Gefahr sein könnten.

  51. Lustig wird es, wenn die rechtgläubigen Fachkräfte der laizistisch-degenerierten schwarz-rot-grün-linken Depperles-Schickeria Sitte und Moral beibringen und den Guten zeigen, wie man sich zu verhalten hat.

    Da wird kein Auge trocken bleiben und mancher Hedonist wird wieder das Beten lernen.

  52. Ich bin zwar in Asylfragen hier nie wirklich der Meinung der Mehrheit, aber wer nach Deutschland kommt als angeblich Verfolger und die Dreistigkeit besitzt, andere aufgrund ihres Glaubens zu bedrängen oder noch schlimmer, gehört ohne Umschweife mit einem Arschtritt dort hin befördert, wo er herkommt mit anschließendem Wiedereinreiseverbot (und damit die ganze EU gemeint) nicht unter 10 Jahren.

  53. Ich sag hierzu nur eins:

    Gottlose Christen nähren den Allah an ihrer Brust!

    Gottlose Christen unterscheiden nicht den Nächsten und den Fernsten!

    Gottlose Christen lieben ihre Feinde mehr als Jesus, die wahre Gottgleichheit!

    Gottlose Christen sind Muslime!

    Ihr Allah ist der gefallene Engel, ihr Mohammed ist der Beelzebub!

  54. OT

    CHRISTEN SIND DIE FUSSABSTREIFER DER SOZIALISTEN, FASCHISTEN UND MUSLIME

    Linken Hosenschei..ern ist es erlaubt, Christen herabzuwürdigen – Die perversen Gedankengänge linker Kabarettisten und Karikaturisten

    SCHON WIEDER KATHOLEN-BASHING… fällt den linken „Künstlern“ nicht mal der Islam ein?

    01 Oktober 2014, 10:00
    Französischer Karikaturist freigesprochen

    „“Urteil: Keine Aufstachelung zu Hass. Ein Pariser Strafgericht urteilte, die Darstellung ziele nicht darauf, die Katholiken oder Kleriker generell zu brandmarken.

    Plantu, mit bürgerlichem Namen Jean Plantureux, hatte im März 2010 auf seiner Internetseite eine Zeichnung mit dem Titel «Pädophilie: Der Papst nimmt Stellung» veröffentlicht. Sie zeigte den damals amtierenden Benedikt XVI. (2005-2013), wie er sich von hinten über ein Kind beugt…““
    http://www.kath.net/news/47748

    01 Oktober 2014, 09:00
    „“Eisenstädter Bischof wurde von Unbekannten absichtlich eingesperrt

    Nach Vorfall in Großwarasdorf stellt Diözese Eisenstadt fest: „Die Polizei verfolgt sehr konkrete Spuren und hat mitgeteilt, die Staatsanwaltschaft wegen des Delikts der Nötigung einzuschalten“ – Bereits der zweite nötigungsähnliche Vorfall im Ort…““
    kath.net/news/47750

    01 Oktober 2014, 10:45
    „“Menschenrechtler: Türkei unterstützt IS-Miliz aus Eigeninteresse

    «Doppelbödige Politik»: Einerseits präsentiere sich das Nato-Land als humanitäre Stütze der Flüchtlinge, andererseits habe es den IS mit Waffen, Logistik und Kämpfern versorgt, um ein Erstarken der Kurden in den Autonomiegebieten zu stoppen…““
    http://www.kath.net/news/47749

  55. Ganz frisch auf dem Markt bzw. im Netz:
    Ein FAZ-Kommentar von Jasper von Altenbockum zu den Mißständen in Asylheimen, der in Ansätzen politisch nicht korrekt ist:

    Gewalt im Flüchtlingsheim Die Schattenseite

    Die Regierung weiß, dass es in Unterkünften für Flüchtlinge zu Gewaltausbrüchen kommen kann – Bürokratismus nützt nun ebensowenig wie Romantik.
    01.10.2014, von Jasper von Altenbockum
    (…)

    Leserkommentare dazu sind noch nicht erschienen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/gewalt-im-fluechtlingsheim-die-schattenseite-13185025.html

  56. 66 Oxenstierna (01. Okt 2014 14:47)

    Ich habe aus zuverlässiger Quelle erfahren, daß jeder Mitarbeiter in Kölner Asylantenheimen unterschreiben muß, daß er nichts davon berichtet, was in Asylheimen vorkommt.

    ————————————
    Ich glaube ganz fest , das dies auch Mitarbeiter von Krankenhäusern tun müssen, damit die eingeschleppten Krankheiten nicht bekannt werden.

  57. Wenn ich als koptischer Christ hier wegen den Greultaten Asyl gesucht habe, würde es mir nicht in den Sinn kommen, zum Abschluss des Ramadan dann noch mit diesen feiern zu wollen.
    Wer so handelt scheint auch nur aus wirtschaftlichen Gründen hier her gekommen zu sein oder sehr dumm handeln.

  58. Wohin sollen die christlichen Asylanten wenn sie in Deutschland verfolgt werden?

    Koran und Bibel sind unvereinbar.

    https://www.youtube.com/watch?v=AgS5MGcOABE

    Robin Mark, der “Days of Elijah” schrieb, sagte: „Das Lied ist grundsätzlich ein Lied der Hoffnung’… Ich empfand, dass Er auf mein Gebet antwortete, indem er sagte, dass Er vollkommene Kontrolle hat, und dass die Tage, in denen wir leben, besondere Zeiten sind, in denen er Christen aufruft, sich entschlossen auf seine Seite zu stellen und für Ihn einzusetzen, genau wie Elia damals gegen die Propheten des Baal.“

    https://www.youtube.com/watch?v=b8Tpnytkxaw
    Text:
    Jetzt ist es wie in den Tagen als Elias das Wort des Herrn verkündete (Römerbrief 10,14)
    Jetzt ist es wie in den Tagen Deines Dieners Moses, als Gerechtigkeit wieder hergestellt wird (Römerbrief 5,19)
    Und obwohl dies Tage schwerer Prüfungen mit Hungersnot und Finsternis und Schwert sind (Römer 8,35-36)
    Sind wir dennoch die Stimme in der Wüste die ruft: Bereitet den Weg des Herrn (Jesaja 40,3)
    Seht, Er kehrt wieder zurück und reitet auf den Wolken (Offenbarung 1,7)
    Beim Ruf der Posaune, leuchtend wie die Sonne (1.Korinther 15, 51-52)?
    So erhebt eure Stimme, das Jubilee Jahr ist da (3.Mose 25,9-10)
    Und vom Berg Zion kommt die Rettung (Sacharja 9,9))
    Und dies sind die Tage Hesekiels, wenn die trockenen Knochen wieder zu leben beginnen (Hesekiel 37,1-3-14)
    Und wie zur Zeit Deines Dieners David, wird ein Tempel des Lobes wieder erbaut (Psalm 138,1-2)
    Und dies sind die Tage der Ernte, die Felder sind schon weiß geworden in der Welt (Johannes 4,35)
    Und wir sind die Arbeiter in deinem Weinberg und verkünden das Wort des Herrn (Matthäus 20,1)
    Seht Er kehrt wieder zurück auf den Wolken, leuchtend wie die Sonne, beim Ruf der Posaune.

    Psalm 83,18: Damit sie wissen, dass Du allein – JEHOVAH ist dein Name – der Höchste bist über die ganze Erde.

  59. 9 Reiner07 (01. Okt 2014 12:21)

    Und solchen, intoleranten Muslimen geben wir Asyl? Muss man jetzt noch noch Asyl vor Asylanten beantragen?

    ————————————-

    Wir ? Nein, es ist das isslamhörige faschistische deutsche Politikergesindel und sehr dumme Gutmenschen. Es sind Gutmenschen vom Schlag der Sorte, die in der Nachkriegszeit zum guten Onkel Doktor gerannt sind, obwohl bekannt war, das er als SS-Arzt im KZ gedient hatte.

Comments are closed.