imageAndrea Nahles wurde 1970 geboren. Damit ist sie Teil des letzten Ausläufers der großen Babywelle der 60er Jahre, die sich aktuell in einem für sie optimalen Stadium befindet: noch nie in der Geschichte Deutschlands hat eine Alterskohorte so wenige Kinder versorgen müssen und so viele Geschwister gehabt, um die Eltern zu versorgen. Diese Generation der DINKs („Double income no kids“) beutet den Rest der Gesellschaft in bisher nie gekanntem Ausmaß aus. Während Ehepaare mit zwei oder drei Kindern im Durchschnitt mehrere 100.000 € Netto-Zusatzkosten auf sich nehmen, um diese künftigen Rentenzahler aufzuziehen, genießen DINKs das Leben auf andere Weise, rein materiell gesehen verbrauchen sie weit mehr Ressourcen als sie selber produzieren. Im Alltag heißen solche Menschen auch Schmarotzer… (Fortsetzung siehe Achse!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Es stimmt schon, diese ganzen Rentenerhöhungen sind nur temporäre Wahlgeschenke an die (Bald-)Rentner. In 10-15 Jahren funktioniert die Rechnung nicht mehr, weil zu viele in Rente gehen und viel zu wenige nachgewachsen sind.

    Hinzu kommt, dass wie Prof. Sinn immer wieder erklärt, dass unsere Schuldscheine der Südländer wertlos sind, wir also in 15 Jahren, wenn wir das Geld für die Rentenkasse dringend brauchen, es nicht bekommen werden, da die Südländer nicht zahlen können und wollen.

    Dadurch muss die Rente ganz neu und viel geringer berechnet werden, als bisher.

  2. @#1 ich2 (23. Okt 2014 19:19)

    Wer Rente kassieren will, muss zunächst mindestens 2 RentenzahlerInnen zur Welt bringen und groß ziehen. Nahles hat nur eine Tochter, die DINKKS wie Claui Roth gar keine.

  3. Wow – Ich gehöre zu den DINK’s! Bin ich jetzt Schmarotzer, weil ich in diese Welt keine Kinder setzen will??? Ich bekomme keine staatliche Rente und habe meine Altersvorsorge selber aufgebaut. Ich sehe wie (im internationalen Vergleich) Unmengen an Geld in die Familienförderung gepumpt wird. Mit welchem Ergebnis? Migranten und bildungsferne Schichten freuen sich. Teilweise so sehr, dass Sie es hauptberuflich machen. Für die immer weniger werdenden Eltern, die Ihre gesellschaftliche Rolle wirklich wahrnehmen, ist eh nur ein Null-Summen Spiel. Ein Teil dessen, was der Staat ihnen vom Gehalt abpresst, bekommen sie als Familien-Förderung wieder zurück. Abhängige Bürger sind bei der Politik beliebt.
    Man könnte Eltern prozentual am Steueraufkommen ihrer Kinder beteiligen. Dann gäbe es für Eltern, die sich wirklich um die Erziehung und Ausbildung ihrer Kinder kümmern einen echten Mehrwert und Anreiz. Statt dessen wird mit der Gießkanne geschüttet und trotzdem ist die Geburtenquote (besonders dort wo es wünschenswert wäre) sehr gering.

  4. Ich denke mal, das werden bestimmt keine 200 Kommentare. Schon gar nicht, wenn man den Original-Artikel aufmerksam liest. Es gibt hier auf PI (zum Glück!) wesentlich mehr Islamgegner, als Mindestlohngegner.

  5. Ich glaub die Achse des Guten dreht heute falsch!

    Kinderlose Arbeitnehmer die mehr als 50% Abgaben auf ihren Lohn zahlen sind also Schmarotzer, aber Familien mit drei und mehr Kinder die oftmals von Hartz4 vollversorgt werden ziehen wertvolle Rentenzahler heran, weil die ja auch garantiert alle gut bezahlte Arbeit finden?

    Kinder in ein Land mit unserem Zukunftsaussichten zu setzen kann ich leider nicht verantworten.

  6. Würde der „Rententopf“ nicht ständig zweckentfremdet für alle möglichen Kosten geplündert werden, ja dann..
    Würde Beamte, Politiker, Selbstständige in selbigen einzahlen, ja dann…
    Würden unsere Kassen nicht durch diese wahnwitzige Flutung durch Wirtschaftsflüchtlinge und Schmarotzer um Milliarden geplündert werden, ja dann….
    Würden nicht ganze türkische Dörfer auf unsere Kosten medizinisch versorgt werden, ohne je einen Pfennig eingezahlt zu haben, ja dann…

    JA DANN WÄRE DEUTSCHLAND SO REICH, DASS WIR MIT 50 IN RENTE GEHEN!!(ich meine eine WIRKLICHE Rente, nicht die kommenden 42% der Einkommen!!!)

    Ich weiß, dass die medizinische UMSONST VERSORGUNG
    der Türken ein anderer „Topf“ ist, aber alles ist UNSER Geld, welches nicht zu uns gehörenden Völkern in den Rachen geschmissen wird.

  7. Nach dem Tod meiner Frau stand ich alleine mit einer 10 jährigen Tochter da, Hilfe von diesem tollen „Staat“:
    „Sie können Sie ja ins Heim geben“. Habe ich aber nicht. Allerdings bin ich weder schwarz, noch trage ich Nachthemd und Häkelmütze. Soviel dann zur „Fürsorge“ dieses tollen Staates für einheimische Eltern.Das habe ich bis heute nicht vergessen und meine Schlüsse raus gezogen.Ich kann jeden verstehen, der aufs Kinderkriegen verzichtet.Obwohl ihm da was entgeht.

  8. Ich bin im selbem Jahr wie diese Frau Nahles geboren. Das ist dann aber auch das einzige was ich mit dieser Person gemeinsam habe. Kinder hätte ich selber gerne, leider ist es dazu bisher nicht gekommen, ist eben so.

    Wenn ich dann sehe, was mir jeden Monat staatlicherseits in Form von Steuern und Sozialversicherung geklaut wird, kann ich nicht erkennen, warum ausgerechnet ich ein Schmarotzer sein soll, der auf Kosten anderer lebt. Insofern ist der Bericht großer Unsinn. Thema verfehlt.

    Schmarotzer sind eher die Leute, die von außen hier kommen, da man in diesem bekloppten Land auch ganz ohne Arbeit ganz gut leben kann, auf Kosten der steuerzahlenden Bevölkerung.

    Und wenn ich sehe, was für Pöbelvolk heute Kinder in die Welt setzt, die dann mal meine Rente in über 20 Jahren bezahlen sollen, wird mir schlecht. Das Problem mit den künftigen Rentenzahlern ist weniger quantitativer sondern eher qualitativer Natur.

    Und als Krönung können sich dann immer weniger Leute es sich finanziell leisten, privat für ihr Alter vorzusorgen, obwohl sie es müssten. das geht eben nicht, weil vom Brutto zu wenig Netto übrig bleibt. Das liegt wiederum an den Steuern, die einem weg genommen werden. Die BRD ist eben das Sozialamt der Welt.

    Yes we pay. Nur für die eigene Stamm-Bevölkerung bleibt nichts übrig.

  9. Kewil, bei Wirtschaftsthemen schießt du regelmäßig einen Bock.
    Hätte Frau Nahles nun fünf Kinder, dann wäre die Welt wieder in Ordnung, oder?
    Und um diese Kinder später eine Rente zu ermöglichen, bräuchte es nochmals mehr Kinder usw… Erinnert irgendwie an ein Schneeballsystem mit immer mehr Wachstum. Nur die Erde wächst nicht mit.
    Ich gehöre zwar nicht zu den DINKs, aber unsere Tochter haben wir bestimmt nicht aus wirtschaftspolitischen Aspekten gezeugt.
    Im übrigen zahlen kinderlose Arbeitnehmer in Steuerklasse 1 oder 4 entsprechend mehr Steuern.

  10. Lieber Kewil,
    wer soll denn evtl. alleinerziehende HartzIV-Mütter ohne jegliche Bildung und deren Nachkommenschaft finanzieren? Wer die angeblichen Flüchtlinge, Asylbewerber und „unsere“ Volksverräter? Zum Großteil wohl die „Dinks“, die sehr viel Abgaben und Steuern für diese Schmarotzer abdrücken dürfen. Ich bin kein „Dink“ und habe mit meinem Mann 2 Kinder groß gezogen und immer gearbeitet. Das würde ich heute nicht mehr tun und empfehle meinen Söhnen, Arzt und Architekt, keine Kinder in dieses Land zu setzen oder auszuwandern. Kinder haben in diesem Land keine Zukunft und die sog. „Dinks“ werden zu Melkkühen degradiert. Die Einzahlungen in die Rentenkasse wurden und werden von unseren Politikern schamlos geplündert und zweckentfremdet.

  11. Nach gut 35 Arbeitsjahren und nun auf eigenen Wunsch – vorgezogener Altersrente mit 60 – (natürlich auch mit Abzügen, die mir durchaus bewußt waren!) bekomme ich seit dem 01.10.2014 eine Altersrente von sage und schreibe 440.26 € – na, wenn das mal nichts ist, um ein „gutes“ Rentner-Dasein zu fristen…

    …das es so wenig ist, dass habe ich mir in kühnsten Träumen nicht ausgemalt bzw. ausmalen können!)

    (bin bzw. war Handwerks-Meister und habe u.a. auch als Lehrausbilder gearbeitet )…

    …mit diesem Geld könnte man nicht mal wirklich überleben, selbst dann nicht, wenn man nur bei „Aldi“ einkaufen geht…

    …soviel zum Thema „Rente“…

  12. Was die bösen Beamten betrifft: denen wird der Rentenbetrag schon vom Gehalt abgezogen, die Bruttogehälter sind im Vergleich zu den Angestellten sind geringer, außerdem dürfen sie weiter ihren vollen Privatkassenbeitrag zahlen. Statt diesen Unterschiedsbetrag auf die hohe Kante zu legen wurde er natürlich für andere Wohltaten verpulvert und heute über die Pensionslasten gejammert.

  13. Wer Kinder will, denkt dabei nicht an Geld.
    Wer keine will, auch nicht.

    Die Achse kann ja gerne das Mutterkreuz einführen.
    Wohin?

  14. #10 FW (23. Okt 2014 19:40)
    Kewil, bei Wirtschaftsthemen schießt du regelmäßig einen Bock.

    Kewil hat ja nur gepostet was die Achse gebracht hat. Aber der Artikel ist schon verdammt daneben, nicht nur die Abwürdigung der „DINKs“ die in Deutschland ausgepresst werden wie eine Zitrone, sondern auch das man hier mit einmal den Mindestlohn versucht mit dem Thema zu verquicken, und das dann auch noch falsch macht. Das der Mindestlohn die Renteneinzahlungsleistung erhöht hat man völlig ignoriert, vermutlich bringt man ihn nur ins Spiel weil er zufällig von der selben Politikerin bearbeitet wird.
    Der ganze Beitrag auf der Achse ist leider nicht ernst zu nehmen.

  15. Deswegen bin ich immer sehr glücklich, wenn ich die Dunkelhaut-Kräftig-gebaut-Mütter mit Kinderwagen und 2 weiteren Kindern sehe.

  16. Ich habe 3 Kinder groß gezogen, die jetzt schön arbeiten und einzahlen und sich vom Staat melken lassen.

    Nachdem sie größer waren, bin ich wieder arbeiten gegangen. Als ich dann nach über 14 Jahren meinen Job durch einen neuen Chef und sein Mobbing verloren habe, drohte mir eine Rente mit schmerzhaftesten Abschlägen.

    Habe dann aber noch einen Superjob gefunden. Und nun bekomme ich dank Frau Nahles für die 3 Kinder noch ein bisschen dazu, wenn ich in einigen Monaten in Rente geh. Ich fühl mich nicht als Schmarotzer, ehrlich. Da sind all die Jahre, in denen ich meine 3 großgezogen habe, auf Verdienst verzichtet, aber in Familie investiert. Wenn man da ein paarunddreißig Euro pro Kind zusätzlich zur sonstigen Rente bekommt, ist das doch eigentlich gerecht.

    Na gut, ich weiß schon, dass Frau Nahles Geld verteilt, das aus dem Nichts geschaffen wird, während über unserer Republik eine Riesenschuldenblase wabert die täglich weiter aufgepumpt wird und dass all dem Verteilgeld keine wirklichen Werte gegenüberstehen.

    Aber daran sind nicht wir Frauen schuld, deren Rente etwas aufgestockt wird, weil wir Kinder aufgezogen haben, sondern ganz andere Dinge, gell!

  17. Kennt Ihr das Buch: „Du bist zu schnell!“ Ich werde hier bei PI täglich an dieses kranke Werk erinnert. Woran mag das nur liegen?

  18. Bis ich in die Rente komme, gibt es eh keine Rente mehr… (Zumindest nicht so, wie jetzt)

    Aber mal ehrlich, bei der überdurchschnittlichen Auswahl von „Nicht-Frauen“ macht es einem auch nicht gerade Durst drauf, ne Familie zu gründen. Und die Super-Partie als Mann bin ich nun auch nicht gerade. Das Risiko zu verarmen, sprich nur noch zu zahlen, rechtlos bzgl. Kinder zu sein, wenn die einen dann verlässt, ist für mich da einfach zu groß… und eine Frau, ohne Kinder- bzw. Mutterwunsch, mit evtl. vielfach gescheiterten Beziehungen oder auch schon Kinder von mehreren Vätern, find ich auch nicht so der Burner…

    Tja, ist traurig für mich, muss aber nicht so Enden für die heutigen Kinder und junge Menschen!!! Da braucht es halt ne Familien-Offensive!!! Also genau das Gegenteil an Politik von der, die heute betrieben wird!

    Wie gesagt, großzügig verzichte ich auf jegliche Altersunterstützung, eben weil ich kinderlos bin, wenn es dafür eine Zukunft für unsere Kinder geben würde…

    Auch wäre ich bereit für die richtige Familienpolitik, in Deutschland für Deutsche, sogar noch mehr Steuern zu zahlen! Ich bin aber eben nicht bereit ganz Europa/ die Welt und den muslimischen Christenhasser die Kinder zu finanzieren!

  19. Schon vor fast 30 Jahren hat das BVG die Regierung ermahnt endlich kinderfreundliche Politik zu machen, weil uns sonst mittelfristig der Nachwuchs in ausreichender Zahl fehlen würde. Keine Regierung hat auch nur ansatzweise etwas in dieser Richtung getan, im Gegenteil. Die finanziellen Belastungen für Eltern wurden immer höher. Als die Politik gemerkt hat, was sie da angerichtet hatte wurde begonnen staubsaugerartig bekopftuchte Kinderkriegerinnen ins Land zu saugen. Geholfen hat das alles nicht, im Gegenteil, die Last wurde noch höher und die Politik kann man nicht mal für ihre Schandtaten belangen. Das fällt wohl unter „Narrenfreiheit“?

  20. bei frau nahles ist auch auf die narben im stirnbereich zu achten.

    sie stammen aus durch kfz-raserei verursachte unfälle.
    tolles vorbild.
    im erika wäre das mit einem stasi-trabi nicht passiert.

  21. Der Artikel ist eine typische Hetzkampagne, man hetzt die kinderlosen Deutschen gegen die kinderreichen auf. Was soll das? Rechnet man die Ausgaben für die Invasion plus Folgekosten aus, so könnten die nächsten Rentnergenerationen locker finanziert werden. Wir sind doch so reeeeiiiich, daß wir den halben Globus alimentieren.

  22. @#5 W. Martin (23. Okt 2014 19:25)

    Das was der Professor Krämer da über den Mindestlohn schreibt ist ziemlicher Blödsinn, das muss man aber nicht weiter kommentieren, das ist zu offensichtlich.

  23. Im asozialen Staat
    von Thorsten Hinz

    Andererseits ist es nachvollziehbar und verständlich. Es ist der Reflex auf die Asozialität des Staates bzw. der Funktionseliten, die ihn sich zur Beute gemacht haben. Diese haben die Solidarität und Loyalität gegenüber dem Volk, dem Demos oder wie auch immer aufgekündigt. Für alles mögliche wird Geld ausgegeben: Für das Euro- und Bankendesaster, für den Rußland-Boykott, für das Ukraine-Abenteuer samt Gasrechnung, für die Unterbringung von Asylanten, für rabattierte U-Boot-Lieferungen und und und.

    Doch für die Absenkung der Steuern und Abgaben, für die Anhebung der Steuerfreibeträge, für die Beseitigung der kalten Progression – für alles, was den arbeitenden, steuerzahlenden, pflicht- und verantwortungsbewußten Bürgern zugute kommen könnte, ist dagegen kein Geld da.

    http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2014/im-asozialen-staat/

    Hier zählt halt mehr das Bunte.

  24. Wenn man mal von der Rente mit 63 absieht, was ich für einen totalen Fehlgriff halte, finde ich den Rest vertretbar. Als wir unsere Tochter großgezogen haben, gabs Kindergeld ab dem dritten Kind. Wir mußten also unsere Tochter ohne Kindergeld großziehen. Ich würde schon sagen, dass meiner Frau jetzt wenigstens die gleiche Mütterrente zusteht wie jenen, die ihre Kinder später bekommen haben und auch noch eine Menge Kindergeld dazu.
    Da man ja nicht in die Zukunft sehen kann, und sich ganz plötzlich in der Welt alles verändern kann, sollte man die ganze Angelegenheit nicht gar so pesimistisch sehen. Wir haben nach dem Krieg wirklich von einem Tag auf den Anderen gelebt und waren immer froh, wenn wir abens etwas zum Essen hatten. Hätten die Menschen damals die gleiche Einstellung gehabt wie diese Wohlstandsheinis, die schon heulen, wenn sie nicht das neuste Smartfon bekommen, dann würden wir wahrscheinlich noch alle in Ruinen hausen.

    Es gibt wichtigeres, Dinge die die Zukunft mehr beeinflussen. Das Interview in Spiegel online mit Abu Sattar z.B.

  25. Mit 4 Kids könnte ich hier etwas dazu betragen aber ich finde Kinder sind Privatsache.

    Allerdings sollte es keinerlei direkte finanzielle Unterstützung (Kindergeld / Krippenplatz) geben, sondern ausschließlich Steuererleichterungen.

    Das Gegeneinanderausspielen von Lebensentwürfen ist auch nicht mein Ding – ich zahl die 4 Porsche gerne, weil Kinder einfach supi sind. Umgekehrt werden viele alt und einsam werden, wenn sie sich nicht kümmern. Da gehen allerdings auch gute Freunde und Geschwister. Aber, ob Kinder klasse sind, weiß man immer erst, wenn man sie hat.

  26. Ich schließe mich mal der Mehrheit hier an: entweder sind es die Singles gegen die Familien oder die Alten gegen die Jungen.

    Mit solchen Schlagworten kann man die Deutschen immer gut von den eigentlichen Problemen ablenken.

  27. Nahles ist eine Schmarotzerin, aber in erster Linie aufgrund ihrer Tätigkeit gegen das Volk.

    Was im Artikel gut zum Ausdruck kommt, ist der Renten-GAU, der uns so oder so bevorsteht. Verschlimmert wird das Ganze nur noch durch die ganzen Migranten, die wir durchfüttern. Ohne die wären wir jedenfalls besser dran.

  28. Alle Kinderlosen leben in dem Wahn, dass nur sie viele Steuern zahlen. Eltern zahlen mit Steuerklasse IV GENAU SO VIEL wie DINKS mit Steuerklasse I.

  29. Wir müssen immer wissen, über 95% bis zum 12. Lebensjahr wünschen sich später eine eigene Familie, ganz normal, mit Vater, Mutter und zwei bis drei Kinder! Und das ohne Trennung, für ein lebenlang!

    Ganz unabhängig von bis dahin Erziehung, sozialen Status, Familienstruktur, etc…

    Mit zunehmenden Einfluß auf die Kinder in Deutschland von Schulen, Medien, Politik und suggerierten Individual- oder Karrierewünschen und sexuellen Enttäuschungen, bzw. Beziehungs-Verarschungen oder -Proben nimmt dieser Prozentsatz auf 70 bis zum 25. Lebensjahr ab.

    Ist aber immer noch hoch…

  30. Den Artikel kann unmöglich ein Professor geschrieben haben. Der hetzt nur herum, Alte gegen Junge, Erwerbstätige gegen Rentner, Familie gegen Dinks usw.

    Den eh schon jämmerlichen Mindestlohn auch noch in Frage zu stellen, als bestbezahlter Professor, ist nun aber wirklich das Allerletzte. Das hat schon Fremdschämniveau.

  31. #33Midsummer

    Es gibt auch abgehalfterte Professoren.
    Und der Typ Alt-68er gehört häufig dazu 😀

  32. Die Achse ist heute wohl etwas aus dem Gleichgewicht.

    Weil in Deutschland die Familien so ausgepresst werden, kommen deshalb, schon seit jahrzehnten, Anatolen und holen, so schnell wie möglich,ihre gesamte Brut nach. Die meinen es echt gut, mit Deutschland.

    „Während Ehepaare mit zwei oder drei Kindern im Durchschnitt mehrere 100.000 € Netto-Zusatzkosten auf sich nehmen, um diese künftigen Rentenzahler aufzuziehen“

    Mir kommen die Tränen der Rührung. Und ich dachte immer, die würden Geld in die Türkei überweisen. Aber nein, die bekommen von der Türkei Geld geschickt um uns zu subventionieren.

    „genießen DINKs das Leben auf andere Weise, rein materiell gesehen verbrauchen sie weit mehr Ressourcen als sie selber produzieren. Im Alltag heißen solche Menschen auch Schmarotzer…“

    Die bösen Dinks verbrauchen mehr Resourcen als eine 5köpfige Familie ?
    Die liefern locker 50% ihres Bruttos ab und verursachen weniger staatliche Kosten (Erziehungsgeld, Mitversicherung in der Krankenkasse, kosten für Kita,Schule,Uni für die Kinder).
    Die Rechnung würde ich gerne mal sehen.

    Wir haben seit den 70zigern millionen Arbeitslose, wie sähe es in Deutschland aus wenn die Generation Nahles mit Mitte 20 je 4-5 Kinder in die Welt bzw.Deutschland gesetzt hätte ? Wieviele Arbeitslose hätten wir dann ?

    Da geht der „Generation Füllhorn und Fettlebe“ auch 68ziger genannt (billiges Bauland, Eigenheimzulage, nicht rückzalbares Bafög, vorgezogenen Vorruhestand,Eurovisionen samt Jobs in Brüssel usw.) wohl langsam der Arsch auf Grundeis.
    Wenn der „Generation Nahles“ nämlich dämmert, wie sehr sie vera*scht werden, kann es sehr schnell dazu kommen, dass sie bei den verfettetten 68zigern mal die Fettpumpe ansetzen.
    Abgesehen davon, wird, bei den sich abzeichnenden zukünftigen Konflikten, die „Rentenproblematik“ , ein eher zu vernachlässigendes Feld sein. Es wird allerdings schneller gehen, als es den 68zigern lieb ist.
    Aber, Deutschland verschwindet mit jedem Tag ein bischen mehr und die finden das gut so.
    Soll´n sie haben. Die können sich ja dann, von den muskulösen, jungen Männern, die da gerade übers Mittelmeer schippern, ihren „ziemlich besten Freunden“ zur Tafel schieben lassen.

  33. #20 Zirze (23. Okt 2014 19:56)

    OT

    Die Facebookseite von HoGeSa wurde gelöscht….

    Hier ist der neue Link:

    https://www.facebook.com/HoGeSa2014

    Das war SO KLAR, dass das kommt. Aber es ist zu spät! Mit solchen lächerlichen Störfeuern kriegt man den Geist nicht mehr zurück in die Flasche.

    GO HOGESA!! Endlich formiert sich der Widerstand auf der Strasse, die VIEL zu lange den links-grünen Sturmabteilungen überlassen wurde. Das ist ein überfälliger erster Schritt.

  34. Der Mindestlohn war fällig und die Wirtschaft könnte ihn sich leisten, wenn nicht andere Dinge derart im Argen liegen würden!
    Das Rentending wird so oder so in die Hose gehen, wenn immer mehr Leute hinzu kommen, die im Leben nichts einzahlen werden. Da geht es noch nicht einmal um die Kinderanzahl an sich. Die wird ja in Deutschland dank unserer Fachkräfte bald ins Uferlose wachsen. Aber eine verblödete Gesellschaft kann nun einmal keine Produktivität und kein Wachstum hervorbringen.

  35. Es gibt ein paar einfache Wahrheiten.

    Eine ist für Prof. Krämer: Einen „mit Abstand“ stärksten Geburtenjahrgang gab es in Deutschland sowieso nie und auch der Jahrgang 1964 war bei weitem nicht der stärkste aller Zeiten mit seinen knapp 1,4 Mio. Lebendgeborenen. Die Jahrgänge zu Anfang des 20. Jahrhunderts waren allesamt über 2 Millionen stark. Woher sollen denn sonst die 18 Millionen Wehrmachtssoldaten gekommen sein? Ein Professor sollte sowas wissen.

    Und die andere Wahrheit geht an all jene, die meinen, für ihren Lebensabend statt mit Kindern mit Geld vorsorgen zu können. Das Geld wird euch nicht nur nicht besuchen, worauf verzichten zu können ihr noch glaubt. Doch wird es euch auch nicht füttern. Es wird euch keine Wäsche waschen und keine Füße. Es wird euch nicht umdrehen, wenn ihr euch wundgelegen habt und wenn die Birne kaputt ist, wird es euch diese nicht auswechseln. Und es wird euch nicht mal beim Sterben helfen, wenn ihr euch nur noch den Tod wünscht.

  36. Rentenschmarotzer wird man nicht durch sein Geburtsjahr sondern durch die Initiation eines Schneeballsystems.

  37. Dieser Artikel strotzt von totaler Unkenntnis: wir waren 6 Kinder alle vor Kriegsende geboren. Meine Eltern haben nicht einen einzigen Pfennig Kindergeld bekommen, auch nicht nach dem Krieg! Ich habe 2 Kinder, Kindergeld gabs 25 DEM aber nur fürs 2. Kind. Und was gibts heute aus dem Füllhorn? Hartz IV Kinder bekommen 250 EUR, Eltern 400 EUR je und die Miete bezahlt fürs Nichtstun. Kindergeld für jeden gibts 170 EUR pro Kind. Bereits 1992 wurde eingeführt 3 Jahre pro Kind wird angerechnet auf die Rente, aber nur für Kinder die nach 1992 geboren wurden. Und für wen wurde das eingeführt? Doch nur für die Zuwanderer aus dem Südland, weil hier die Frauen traditionell nicht arbeiten. NIe hier gearbeitet und kassieren jetzt schön Rente, mehr als sie im Südland je hätten verdienen können mit harter Arbeit! Alle Frauen die Kinder vor 1992 geboren haben wurden seitdem diskriminiert und werden immer noch diskriminiert, dadurch dass sie jetzt auch nur 2 Jahre angerechnet bekommen pro Kind… So schauts aus Herr Kewil !! Und wer zahlt hier Steuern? Doch nicht der, der 3 Kinder hat, der hat so einen hohen Freibetrag, dass er keine Steuern zahlt, die Steuern zahlen die doch mit Steuerklasse I, 4, 5 und 6

  38. Wir alle lieben den Mindestlohn!!!

    Wir alle lieben die Rente ab 60!!!

    Wir alle lieben die Mutterrente sogar verdoppelt!

    Wir alle lieben doppeltes Einkommen, für alle Arbeitslosen!

    Wir alle lieben dreifaches Einkommen, für alle Arbeitsunwilligen!

    Wir alle lieben vierfaches Einkommen, für alle Einwanderer!

    Wir alle lieben ein Haus am See, für jeden der es sich wünscht!

    Wünsch ich mir auch alles, ich bin ja wir.

    Irgendwas in mir sagt aber, so funktioniert es nicht…

  39. #1 ich2

    was hat den jetzt Andrea Nahles damit zu tun das die heutigen Rentner auf Kosten ihrer Kinder leben?
    ——————————-
    Kannste das mal konkretisieren?

  40. Familien-Offensive!!!

    Keine Partei wählen, die gegen Familie ist!

    Und jede Partei genau darauf ansprechen! Was tust du für mich, wenn ich Familie sein will… ???

    Diese frohe Botschaft, sollten besonders alle Katholiken verbreiten!

    Frohe Botschaft?

    Wenn die Pfaffen eure Lämmer zur Schlachtbank führen, dürft ihr euch nicht Schafstroll ergeben!

    Irrt nicht wie ich, behütet das christliches Lamm, eure unschuldigen Kinder!

  41. Ich weiß ja nicht, welche Diskussion hier vom Zaun gebrochen werden soll. Alt gegen Jung? Rentenbeitragszahler gegen Rentenempfänger? Wieviel Kinder hat der oder die andere?

    Diese Diskussion müßte (und würde man) hier nicht führen, wenn die entsprechende „Kasse“ nicht anderweitig ausgeplündert worden wäre.

    Macht hier also nicht den Fehler und hetzt die letzt verbleibenden Generationen aufeinander auf. Auch ich habe zwangsweise in die Rentenkasse einzahlen müssen, keine Kinder gezeugt (was auch nicht zwingend vorgeschrieben war für den Rentenbezug) und auch nicht anderweitig „vorgesorgt“. … Ich habe diesem Staat vertraut und wurde bitter enttäuscht. Mir dann noch Vorwürfe anzuhören, ist doppelt bitter.

  42. Ich bin dieses Einprügeln auf Leute ohne Kinder einfach nur noch Leid. Denn:

    1)Hätte ein Herr Adenauer nicht die Rentenkasse geplündert um damit die Phantomfighter bezahlen zu können, wobei man Ihm damals schon gesagt hat dass das von Ihm erdachte Rentensystem auf Dauer nicht funktionieren wird,bräuchte man sich Heute keine Gedanken zu diesem Thema machen.

    2) Würde die Politik jenes Geld in die Rentenkasse zurück legen welches Sie seit Adenauer aus dieser Kasse genommen hat, so bräuchte man sich ebenfalls keine Gedanken über die Finanzierbarkeit machen.

    3) Gibt es auch Leute die aus biologischen Gründen keine Kinder bekommen konnten.

    4) Und wenn man sich so anschaut was Heute im Land, der Schule usw. vorgeht, dann ganz werden sich manche darin bestätigt sehen sich bewusst gegen Kinder entschieden zu haben. Denn bei dem Hätscheln, pflegen und Zucker in den Arsch blasen bei Scheinasylanten über Moslems bis hin zu Homosexuelle und anderen Randgruppen unter gleichzeitigem zerstören der traditionellen Familienbilder und Rollen mit gleichzeitigen Vorwürfen wie Rassismus usw. ist man mit unter froh sich so entschieden zu haben.

  43. #51 Wonderland

    Zumindest ich mache den kinderlosen Babyboomern keinen Vorwurf. Ich sage ihnen nur, was im Alter auf sie zukommen wird. Das ist kein Vorwurf, sondern eine Vorhersage.

    Ich persönlich sehe für meinen Lebensabend schwarz, obwohl ich Vater bin. Vielleicht gebe ich meinem kommenden Rentnerdasein final noch einen Sinn, indem ich mit einem Sprengstoffgürtel und gut sichtbarem Smartphone in ein Mohammedanerviertel marschiere. Oder auf den Parteitag der Grünen. Vielleicht tun das eines Tages auch noch Millionen andere Babyboomer und entwickeln so doch noch eine brauchbare Willkommens- bzw. Diskussionskultur. Mal sehen.

  44. #7 EasyChris

    Kinder in ein Land mit unserem Zukunftsaussichten zu setzen kann ich leider nicht verantworten.

    Ich gebe solchen Leuten wie Ihnen 90% der Verantwortung dafür, dass sich dieses Land in einem demographisch solch erbärmlichen Zustand befindet. Die übrigen 10% gebühren den 68ern und anderen Störgrößen.

    Was sind wir für ein weinerliches Volk geworden! Unsere Vorfahren hätten in dieser Logik ihre Babys alle ersäufen müssen!

  45. @ #53 Starost

    Diese sinnsuchenden Rentner wird es geben!!! Wir werden in 20 Jahren in diesem Land viele Leute haben, die nichts mehr zu verlieren haben und Schuldige suchen – Einwanderer wie Eingeborene! Mir graut heute schon vor der Zeit, wo wir die Sollbruchstellen dieser bunten Gesellschaft nicht mehr mit Geld zusammenkleistern können!

  46. 1. Es ist vollkommen unsinnig, eine Korrelation zwischen Kinderwunsch/-nichtwunsch und Geld/Altersabsicherung herzustellen.
    Niemand will Kinder und zeugt sie dann doch nicht, weil er Einkommensverluste befürchtet und niemand will keine Kinder und zeugt sie dann doch, weil er Sorge vor fehlender Altersfürsorge hat.

    2. Die Motivation derjenigen, die hier ihre gezeugten Kinder als direktes Ergebnis ihres Nachdenkens und ihrer Sorge um die eigene Altersfürsorge darstellen, erscheinen mir moralisch sehr zweifelhaft und das Ergebnis ihrer Erziehungsbemühungen unter einer solchen Prämisse würde ich gerne mal betrachten.

    3. Wer ehrlich auf die Situation in vielen Familien in Deutschland blickt, wird feststellen, dass es häufig gar keine klassischen Familien mehr sind.
    Wie sich die Kinder aus den „Familien“ der Alleinerziehenden, Patchworkfamilien, Homofamilien etc sppäter mal unter Hinblick auf die Pflege und Betreuung ihrer alt gewordenen Erzeuger entwickelt, darf kritisch hinterfragt werden.
    Und der Trend zur nichtbürgerlichen Familie ist weiter intakt. Wir werden bunter.

    4. Wer einen ehrlichen Blick auf Familien in Deutschland wirft, vielleicht auch auf die eigene, wird feststellen, dass Eltern und Kinder hunderte Kilometer voneinander weg wohnen. Vielleicht sogar im Ausland. Auch dieser Trend wird – so sich die Globalisierung und Flexibilisierung der Arbeitswelt weiter so entwickelt, wie gewünscht – anhalten.

    5. Wer einen ehrlichen Blick auf die deutschen Familien, vielleicht auch die eigene wirft, wird feststellen, dass eine nicht unerhebliche Zahl von Familien unüberbrückbare Konflikte austrägt.

    Die Annahme, dass die eigenen Kinder einmal für die eigene Altersfürsorge aufkommen, ist sicher ein guter Grundgedanke. Heute steht dieser aber auf tönernen Füßen.

    Die Antizipation einer Zukunft, die aus Sicht der Eltern ca. 50-60 Jahre vom Zeitpunkt der Kinderzeugung entfernt liegt, ist geradezu grotesk.
    Schaut mal zurück, was sich in nur 10 oder 20 Jahren verändert hat!

  47. #48 martin67 (24. Okt 2014 00:35) #1 ich2

    was hat den jetzt Andrea Nahles damit zu tun das die heutigen Rentner auf Kosten ihrer Kinder leben?
    ——————————-
    Kannste das mal konkretisieren?
    ===================================
    Die Antwort steht noch aus. Na ja….

    Vielleicht ist es jemand, den der Esel im Galopp verloren hat!

    Zur Sache selbst:
    Hier werden wieder mal die Jungen gegen die Alten, gegen ihre Eltern und Grosseltern aufgehetzt, die ihnen ein Leben in Wohlstand statt Elend, aber mit viel Spass, ermöglichten, so gut wie alle Wünsche erfüllten und es noch tun.
    Jux & Dollerei gehen soweit, daß sich Grauhaarige immer noch aufführen wie Halbwüchsige, anstatt mit ihren Enkeln [die sie nie haben werden] etwas zu unternehmen. Die kinderverweigernden alten Schachteln hoffen im Matronenalter noch ein zweibeiniges Möbel zu bekommen. Das soll dann die sogenannte schicksalhafte Kinderlosigkeit sein…?
    Anstatt Kinder als das zu erstreben, was sie sind, nämlich das Ziel jeder dauerhaften Zweisamkeit, werden sie als Belastung und Last gesehen, für die man ja auf den totalen Jux verzichten müsste.
    Und diese Schmarotzer am Volk lassen sich fürstliche Renten von den Kindern anderer erarbeiten, deren Mütter mit Almosen abgespeist werden.
    Hinzu kommt, daß die Kinderlosen ununterbrochen Einkommen hatten, die sie für sich ganz allein verbrauchten, wo andere für ihre Kinder arbeiteten.

    Ja, seit die Gehirne gewaschen wurden mit „Trau keinem über 30“, werden viele Alte von ihrem Nachwuchs wie auszumelkende Kühe behandelt und wenn die Euter leer sind, zur Notschlachtung [„humanes“ Sterben] freigegeben.

    Auf der ganzen Welt [bis zu Bismarck im DR] war und ist es so, dass die mittleren Generationen ihre Kinder aufziehen und ihre Eltern im Alter versorgen. Bismarck hat also die materielle Versorgung der Alten nur über den Umweg der Finanzen geregelt.

    Daß die Bonzen das nicht ändern werden, ist kein Wunder, haben sie in der Regel keine Familie, keine Kinder, sind Homos oder pflegen sonstige abartige Hobbys [Pädathy] …

  48. Wenn in zehn Jahren die Deutschen, alt und jung, sich mit Jungarabern und Schwarzafrikanern in der Schlange an der Suppenküche prügeln, fragt keiner mehr nach den geleisteten Rentenanwartschaften.

  49. #57 martin67

    Tut mir Leid das sagen zu müssen, aber für mich haben Sie nicht mehr alle Nadeln an der Tanne.

    Wer meint das mit Kindern die Rente gesichert werden kann/könnte, der hat einfach noch nicht die Zeichen der Zeit erkannt und/oder will diese nicht erkennen. Auch ist es völlig daneben, eigentlich ist es die berühmte Milchmädchenrechnung, Kinder ins Verhältnis zur Rentenkasse bzw. der Einzahlung in die Rentenkasse zu bringen. Denn dazu müsste absolut gesichert sein das das Kind oder die Kinder später mal auch einen Arbeitsplatz haben der es ermöglicht in diese Rentenkasse überhaupt einzuzahlen zu können. Was aber wenn das Kind oder die Kinder keinen Bock haben zu arbeiten und auf Hartz IV machen? Oder wenn das Kind eine Erkrankung hat die verhindert das es arbeiten kann? Hubs, dann ist nämlich Ihre Rechnung und die vieler Anderer in 1000m Höhe geplatzt.

    Schon wie Adenauer die Rentenkasse geplündert hat und das damalige auf das jetzige System umgestellt wurde war klar das dieses System nie auf Dauer funktionieren wird. Was man Adenauer auch klipp und klar gesagt hat. Denn damit dieses System funktioniert muss das Verhältnis zwischen Rentenbezieher und Einzahler in die Rentenkasse immer gleich bleiben. Aber schon damals war abzusehen das sich das Verhältnis von 4:1 in Richtung 3:1 und weiter nach unten ändern wird. Was nichts weiter bedeutet das es alle Regierungen seit Adenauer versäumt haben das System entsprechend zu reformieren. Ein Blick in Richtung Schweiz reicht um zu sehen das man es auch anders machen kann.

    Und was das Bekommen von Kindern angeht, so sollte es allein eine Entscheidung der Eltern sein OHNE irgend welche Gedanken wie „Kinder muss man bekommen um die Rente zu sichern o.ä.“.

  50. Unsere gesamte Gesellschaft leidet unter dem Wohlstandssyndrom, die Alten wollen nicht alt werden und die Jungen ewig mit rosa Schleifchen wohlbehütet durchs Leben gehen. 30jährige „Kinder“ stellen fest, daß sie nach 20 Semestern doch nicht weitermachen wollen, andere Generationene hatten im selben Alter bereits eine 15jährige Berufstätigkeit hinter sich.
    Und jetzt beginnen irgendwelche „Freigeister“ von der „Achse“, wie andere Liberale vorher, aufzurechnen. Vor fünfzig Jahren hätte ich das noch halbwegs verstanden, aber jetzt ist das nur das Rumgejammer eines mehrfach Geschiedenen, der sich pekuniär benachteiligt fühlt und mit dem Akt der Zeugung gerne das Bundesverdienstkreuz entgegengenommen hätte.
    Hört endlich damit auf, euch gegenseitig aufhetzen zu lassen und konzentriert euch auf die katastrophalen Zustände, die das gesamte System zum Einstürzen bringen werden.

Comments are closed.