imagePierre Vogel und sein Freund Sven Lau überschlagen sich regelmäßig in der Betonung des friedlichen Islam, wenn es um die öffentliche Darstellung geht. Mittlerweile karikiert man sich auf Facebook (wo man übrigens fast 65.000 „gefällt mir“-Angaben gesammelt hat!) als Opfer der Jesiden in Deutschland. Auch die aktuell stattfindende Vereinigung von Hooligans und anderen Gruppen zu einer massiven Front gegen den radikalen Islam in Deutschland dürfte den deutschen Salafisten eine unbequeme Zeit bescheren, die sie in den letzten Jahren aber mehr als herausgefordert haben. Die Belege, dass aus den Reihen der „LIES“-Organisatoren nicht nur Geld und andere Unterstützung in den Krieg nach Syrien gehen, sind inzwischen eindeutig.

Die WELT berichtet, dass zumindest jeder Fünfte der Dschihad-Touristen im Zuge der Koran-Verteilaktion radikalisiert worden sei:

Jeder fünfte Ausgereiste habe sich durch das „Lies!“-Projekt radikalisiert, heißt es in dem Papier. Laut Verfassungsschutz ist die Korankampagne damit nach dem Freundeskreis, radikalen Moscheegemeinden und der Internetpropaganda der wichtigste Radikalisierungsfaktor. „Wir haben festgestellt, dass von den Salafisten, die hinter den Koranverteilungsständen standen, einige in Richtung Syrien gereist sind“, sagte Torsten Voß, Leiter des Hamburger Verfassungsschutzes. Von den acht deutschen Selbstmordattentätern, die sich jüngst im Irak und in Syrien in die Luft gesprengt haben, sollen mindestens drei in Deutschland Korane verteilt haben, heißt es aus Sicherheitskreisen.

„Abu Kaakaa der Deutsche“ ermordete 54 Menschen

Einer von ihnen war Ahmet C., der noch im Frühjahr in der Wuppertaler Innenstadt für den Islam geworben hatte. Der ehemalige Gymnasiast aus Ennepetal im Ruhrgebiet ist inzwischen tot. Im Sommer reiste er zunächst nach Syrien, dann in den Irak. Korane zu verteilen und die Ungläubigen zu bekehren reichte dem 21-Jährigen offenbar nicht mehr aus. Ahmet C. wollte kämpfen. Und sterben.

Er schloss sich der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) an. Aus dem Koranverteiler Ahmet C. wurde der Gotteskrieger „Abu Kaakaa der Deutsche“. Am 19. Juli sprengte sich der Dschihadist aus dem Ruhrgebiet in der irakischen Hauptstadt Bagdad mit einer Autobombe in die Luft. Und riss 54 Menschen mit in den Tod.

Immer wieder wird deutlich, dass zwischen den „harmlosen“ Koranverteilern in den deutschen Innenstädten und dem Terror in Syrien und Irak eine verbindliche Inhärenz besteht. Mittlerweile geht man von über 500 Passdeutschen aus, die sich dem Kampf gegen Christen, Kurden und jeden, der nicht islamisch genug erscheint, angeschlossen haben, um einen Kalifatstaat zu errichten. Die ganze Sitution zeigt das Komplettversagen deutscher Politik in den letzten Jahren auf. Ein Land, das mehr oder weniger tatenlos Terrorexport und Rekrutierung für diesen Terror zulässt und toleriert, muss sich die Frage gefallen lassen, welche Rechtfertigung und Legitimation es für so eine Ignoranz geben kann. Terrorbasis Deutschland: Eine Bankrotterklärung des Multikulti-Staates und der totalen Toleranz für jede noch so gefährliche Kultur, die hier Fuß fassen möchte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

123 KOMMENTARE

  1. Der 1. Schritt sollte auch noch benannt werden:

    1. Verehrung des Terroristen Mohammeds als Vorbild in jeder Moschee (1. Säule des Islams).
    == >
    2. Davon reden, was in jeder „friedlichen“ Moschee gepredigt wird (Salafist, Lies-Aktion )
    == >
    3. Tun, was Mohammed getan hat (Terror, Dschihad)

  2. …selbstverständlich habe auch ich mir eine „Lies“ – Version des Koran besorgt… und weise nochmals hier bei PI daraufhin das die hier oft angeführten Stellen in dieser „Light“ – Version gar nicht vorhanden sind…

    Es ist für mich unverständlich das sich mit dieser Verkürzung noch kein Fachmann befasst hat… alle sind so in der Sofa – Kritik der „Salafisten“ gefangen das sie die einfachen Argumente völlig aus dem Blick verlieren…

    …irgendwie typisch für „Islamkritiker“…

  3. Von „Lies!“ zu „Stirb!“ ist es manchmal nur ein kleiner Schritt bei der „Friedensreligion“….

  4. Da stellt man sich schon die Frage ob unsere Politiker alle blind und taub sind oder ob ihnen das schlichtweg egal ist. Wer denkt eigentlich an die Verwandten dieser „Bekehrten“, die ihre Kinder an diese teuflische Sekte von Mördern und Geisteskranken verlieren? Und bei uns werden munter weiter Moscheen gebaut und dem Islam der rote Teppich ausgerollt. Wie man an diesem Beispiel sehen kann, ist der Islam keineswegs eine Religion wie die anderen, sondern eine faschistische Ideologie, in der jeder Perverse und Kriminelle seine Abartigkeiten ausleben kann. Ich denke in den 1930er Jahren ist das Ganze ähnlich abgelaufen, als viele glaubten, dass der Nationalsozialismus doch an sich gar nicht so schlimm ist und dass alles irgendwie schon gut werden wird – das Ende ist ja bekannt. Denke diesmal wird’s genauso; nur dass wir diesmal auf einen europa- oder weltweiten Bürgerkrieg zusteuern.

  5. #1 Synkope
    unsere Politiker versuchen, den 3. Punkt zu verhindern („Radikalisierung“) ohne die eigentliches Ursache zu benennen.
    Das ist ein Kampf gegen Windmühlen.
    Der 1.Punkt ist das Problem (Verehrung vom Terroristen Mohammed als Vorbild in allen Moscheen). An der Stelle müssen unsere Politiker und Polizei ansetzen.
    Muslime müssen aufhören, diesen Terroristen zu verehren. Gerne können sie einen anderen und friedlichen Propheten verehren.
    Wenn ein Muslime darauf bestehen, diesen Terroristen Mohammed zu verehren, muß er/sie unser Land verlassen.

  6. 3 BerndLoessl (19. Okt 2014 10:23)

    Da stellt man sich schon die Frage ob unsere Politiker alle blind und taub sind oder ob ihnen das schlichtweg egal ist.
    _______________________________________________

    Kann sein, denen ist das noch nichtmal egal.
    Nur, was woll’n die noch machen? Wie, verdammt nochmal, soll denn die Rettung aussehen?

    Einwanderungsstop – derzeit eh nicht machbar und zu spät

    Ausschaffung – wie denn, zuviele da; friedlich kann da nichts mehr gehen

    Dieses Land gleicht der Titanic: Loch zu groß und schon zuviel Wasser drin. Das schafft keine Pumpe mehr. Yippieeee – ab in die wenigen Rettungsboote!

  7. Der IS-IS-Terror wird sich in Europa weiter ausbreiten, bis die Politik dessen Grundlagen zur Kenntnis nimmt.

    Liebe Politiker,

    die „Lies“-Aktion ist für Euch bestimmt.
    Geht hin und lest!

    Wenn es nicht zu viel Mühe bereitet, schaut einmal bei Wikipedia vorbei:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza

    Soviel Ignoranz der selbsternannten „Intellektuellen“ ist fast nicht zum aushalten.

  8. LIES!
    TÖTE!
    STIRB!

    Das wäre doch ein gutes Poster, mit dem sich ein paar mutige Islamaufklärer neben solche Lies-Stände stellen könnten…
    Oder eine einzelne Person mit bedrucktem T-Shirt …
    (danke an #2 Lepanto2014)

  9. Bei Bilder von solchen herzlich dreinblickenden „Menschen“, denke ich immer das wir ihnen mal unsere Gastfreundschaft zeigen,und denen mal schön einen
    „einschenken“ sollten. 🙂

  10. FOCUS berichtet:

    Kurden gegen Islamisten – Blutiger Herbst in Deutschland?

    Polizei und Verfassungsschutz befürchteten einen blutigen Herbst in deutschen Großstädten. Vor dem Hintergrund der Kämpfe zwischen Kurden und der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Norden Syriens und im Irak sei ein zunehmend brutalerer Stellvertreterkrieg in der Bundesrepublik zu erwarten, heißt es in einer Analyse
    des Bundesinnenministeriums.

    Als Kontrahenten sehen die Staatsschützer in erster Linie Kurden und Anhänger des IS. Aber auch Türken, Tschetschenen und Jesiden geltenals Gewalttäter, die friedliche Demonstrationen zum Eskalieren
    bringen könnten.

    Nach jüngsten Ausschreitungen ist die Polizei gewarnt. Nachrichtendienste wissen, dass die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) Aktionen generalstabsmäßig von Brüssel aus plant.
    „Kein deutscher Verein ist besser strukturiert als die PKK“, sagte ein hochrangiger Verfassungsschützer zu FOCUS. Die straff geführte linksextreme Partei sei in der Lage, innerhalb
    kurzer Zeit den „Schalter umzulegen – von friedlichem Protest auf blutige Schlägereien“.

    Die Behörden bereiten sich darauf vor, dass die Unruhen noch stärker werden könnten als die Krawalle vor 20 Jahren, die zum PKK-Verbot führten.
    Damals hatten Kurden Autobahnen besetzt und Konsulate gestürmt. Vereinzelt kam es zu
    Selbstverbrennungen.

    Der in der Türkei inhaftierte PKK-Führer Abdullah Öcalan verliert unterdessen seine Strahlkraft.
    Jüngere PKK-Kader stufen Öcalan als Puppe des türkischen Geheimdienstes ein.

  11. HoGeSa 26.10. in Köln:
    Die 4000er Anmeldemarke ist gefallen!
    Täglich melden sich hunderte verbindlich zur Teilnahme an!
    KEINEN FUßBREIT DEN SALAFISTEN!!!
    AUF NACH KÖLN AM 26.10.!!!!

  12. LIES! den Koran.
    TÖTE! Harbis = Untermenschen ohne Recht auf Leben.
    STIRB! und erhalte ewige Flatrate im Puff mit 72 Nutten.

    ….
    Vorschlag für Poster oder T-Shirt

  13. #1 Synkope
    unsere Politiker versuchen, den 3. Punkt zu verhindern (“Radikalisierung”) ohne die eigentliches Ursache zu benennen.
    Das ist ein Kampf gegen Windmühlen.

    –////

    Das ist der springende Punkt .
    Ich habe da oft mit Grünen drüber Diskutiert die sich gegen die steigende ‚ islamophobie‘ aufgeregt werden.
    Das es Probleme mit Muslimen und der Radikslisierung war denen bewusst.
    Sagten aber das Mann das nicht Diskutieren soll ohne Lösungen anbieten zu können.
    Ich habe denen regelmäßig erklärt das man nicht über Lösungen Reden muss sondern ohne Tabus Probleme benennen muss.
    So hart die dann auch sind .
    Spätestens wenn ich den Spiegel vorhalte wie die mit Sarazin umgegangen sind machen die komplett zu.
    Ich sage dann zum Abschied: das Problem sind Eure Scheuklappen.
    Lösung kaum möglich , da ihr blind seid

  14. OT Kurden und PKK: Links-Terroristen, 30.000 Tote
    Die PKK sind Links-Terroristen, die einen kurdischen Staat errichten wollen und dafür über Leichen gehen: 30.000 Tote und Millionen Vertriebene (wikipedia pkk).
    Auch in Deutschland ist immer wieder von Gewalt im Zusammenhang mit Kurden die Rede. Deutsche Gesetze werden ignoriert, deutsche Polizei gehetzt.

    2013
    http://www.kybeline.com/2013/08/20/kurden-uben-brutalste-gewalt-gegen-polizisten-in-nurtingen/
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.blaulicht-aus-stuttgart-18-august-polizisten-bei-einsatz-massiv-bedroht.ce88ae7a-eb4d-4c2d-8367-fa9918f5ba4c.html

    2012
    die Polizistenhetzte in Mannheim. Die Menge der „friedlichen“ Kurden hat wohlwollend zugeschaut und ihr gewalttätigen Brüdern Unterschlupf in der Menge gewährt.

    2010 Kurden gegen Türken Schlachtfeld Kreuzberg
    http://www.sueddeutsche.de/politik/kurden-gegen-tuerken-schlachtfeld-kreuzberg-1.354249

    1994 Kurden demonstrierten und randalierten übers ganze Jahr und landesweit.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-krawall-karte-und3994_aid_150261.html

    Jetzt inzenieren sich die Kurden als Opfer
    Der IS sind Terroristen, die entsprechend ihrem Vorbild Mohammed über Leichen gehen um ihren Islamischen Staat zu errichten.
    Hier sehen sich die „braven und lieben“ Kurden auf einmal als Opfer und fordern lautstark internationale Hilfe und Waffen. Mir fehlt die Distanzierung und die Aufarbeitung des eigenen Terrors. Wo bleibt die glaubwürdige Entschuldung z.B. bei der Polizistenhetze von Mannheim und die Auslieferung der Gewalttäter, entsprechend bei allen anderen Gewalttaten die letzten 20 Jahre? Fehlanzeige.
    Diese Links-Terroristen fordern nun Waffen von der internationalen Gemeinschaft.
    Das eigentliche Ziel der Kurden sollte klar sein: nicht gegen IS, sondern für einen kurdischen Staat. Mannheim 2012 zeigt, dass sie dafür auch deutsche Polizisten hetzen werden.

    OK, vielleicht sind die Links-Terroristen (Kurden, PKK) jetzt das kleinere Übel?
    Aber trotzdem darf man obiges nicht aus dem Auge verlieren.
    Die USA hat öfters Islamisten unterstütze (Bin Laden, …) , weil sie dachte, es wäre das kleinere Übel. Im Nachhinein waren dies Fehler.

  15. OT: Henrik Müller vom Spiegel hat heute morgen irgendwelchen Stoff geraucht und singt die alte Leier von der Massenzuwanderung, die uns Deutsche vor Überalterung und Wirtschaftskrise erlösen wird:

    Wenn wir heute nicht entschlossen auf die Integration der Neubürger setzen, dann werden wir in zehn Jahren große Anwerbeprogramme in Indien oder Afrika starten müssen.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/einwanderung-und-integration-fuer-wirtschaft-nutzen-a-997901.html

  16. #3 BerndLoessl
    Ich denke in den 1930er Jahren ist das Ganze ähnlich abgelaufen, als viele glaubten, dass der Nationalsozialismus doch an sich gar nicht so schlimm ist und dass alles irgendwie schon gut werden wird – das Ende ist ja bekannt.

    ///

    Du hast vollkommen recht! Wenn wir eines aus der deutschen Geschichte lernen können, dann doch wohl, wie verheerend ein einziger geisteskranker Radikaler und hunderttausende Mitläufer sein können. Das Problem mit den Gutmenschen heute ist, dass sie denken, weil sie so lieb und tolerant sind, wird so etwas nie wieder passieren. Unbewusst halten sie sich immer noch für „Herrenmenschen“, die den Verlauf der Weltgeschichte kontrollieren könnten. Sie halten sich für rehabilitierte Täter und können sich gar nicht vorstellen, selbst Opfer zu sein. Sie unterschätzen und missachten absolut, dass es auch andere Menschen gibt, die gern die Herren dieser Welt wären. Und ich bin mir sicher, dass es unter den Salafisten mehr als einen geisteskranken Radikalen gibt und das Heer der Mitläufer wächst dank unserer Einwanderungspolitik täglich. Aber weil die gutmenschlichen Deutschen nur noch mit Watte werfen, wird es ja nie wieder einen Krieg in Europa geben… Tja, Hochmut kommt vor dem Fall!

  17. Ich verstehe „Lies!“ immer in der englischen Aussprache und Bedeutung.

    Kann ich nur empfehlen.

  18. Diese Gläubigen müssen sich nicht wundern wenn sie nun salaFISTED werden. Sie ernten was sie säen und haben sich mit Kurden, Yeziden und Hooligans glühende Fans erarbeitet. Nun ernten sie die Früchte.

    Hören und sehen wir uns doch einmal an was der britische Imam Abu Baraa verkündet: https://www.youtube.com/watch?list=UUpBvIBfZ-foo5ZbLH5O0N4g&v=FSzaPNw_AjY#t=349

    1.Das Kalifat wird errichtet.
    2.Die USA bzw. der Westen wird den krieg gegen IS verlieren
    3.Die Jizya ist das Beste für uns Ungläubige
    4.Kinder sollen ab dem 15.Lebensjahr militärisch ausgebildet werden
    5.Nicht-Muslima als Sexsklavinnen
    6.Kennzeichnung von Ungläubigen

    Na, erinnert uns das alles nicht irgendwie auch an eine andere „friedliche Relgion“ zwischen 1933 und 1945 ?

    Die Politik versagt also muß der Bürger aktiv werden.

  19. Das Foto ist nicht komplett:

    Links auf die Bild müsste sonst die Kiste mit den Macheten und Schlachtermessern zu sehen sein, mit der Aufschrift:
    „zu benutzen bei Treffen mit ‚Ungläubigen‘ wenn in der Überzahl.
    Nach Gebrauch wieder in der Waffenkammer in der örtlichen Moschee abzuliefern“.

  20. 16 Thomas Paine

    Stimmt genau

    „Lies den Koran“ heißt die Kampagne

    LIES, LÜGEN
    steht außen drauf
    und ist der Inhalt

  21. 2025 im deutschen Bundestag. Vollversammlung. Der Bundespräsident (Mehmet Alcün) wurde eingeladen, um der Nation die entscheidende Frage zu stellen:

    “Die rechten Nazis und Rassisten bei uns behaupten, wir wären voll und wir könnten nicht einen Flüchtling mehr aufnehmen.”

    Niemals, schreien die Abgeordneten in rasender Wut

    “sie behaupten, das NRW, Berlin und Frankfurt am Main ein Kalifat sind und WIR daran schuld wären…”

    “Schweine, Lügner, Nazis raus, Nazis raus” die Menge geifert und tobt

    “Deshalb frage ich euch: Wollt ihr die totale Zuwanderung, wollt ihr die totale Vernichtung des Deutschen in unserem Land…wollt ihr…”

    er kann nicht ausreden, alle 413 Abgeordneten und alle Zuschauer reißt es von den Stühlen, sie schreien Ja! Ja!

    “…wollt ihr die totale Vernichtung dieser deutschen Kultur und wollt ihr eine Gründung des Islamischen Staates auf deutschem Boden mit der Religion unseres Propheten Mohammed als Verpflichtung für jeden Bürger?”

    Jaaaa! Jaaaaa! schreit die Menge und diese Botschaft ist weit zu hören.
    Und so kam es.

  22. Der Spiegel schlägt Alarm:

    Hooligans mobilisieren gegen Salafisten

    Mit zunehmender Sorge blicken Polizei und Verfassungsschutz auf die Aktivitäten der „HoGeSa“. Hinter dem Kürzel verbirgt sich die Bewegung „Hooligans gegen Salafisten“, bei der neben Fußballhooligans auch Rechtsextreme mitmischen. Aus Sicht des Bundesinnenministeriums „gibt die hohe Gewaltbereitschaft beider Spektren Anlass zur verstärkten Beobachtung der Entwicklung durch die Sicherheitsbehörden des Bundes und der Länder“. Im Internet drohen die selbst ernannten Salafistenjäger zum Teil unverhohlen mit Gewalt, sollte die Politik nicht stärker gegen die vermeintliche Islamisierung Deutschlands vorgehen. Für dieses Wochenende mobilisieren die „Hooligans gegen Salafisten“ nun zu einer Großkundgebung in Köln. Mehr als 3000 Teilnehmer haben sich bereits angekündigt. Die Polizei bezweifelt, dass so viele kommen werden. Angemeldet hat die Demonstration ein Funktionär der vom Verfassungsschutz beobachteten Anti-Islam-Partei Pro NRW.
    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/hooligans-mobilisieren-gegen-salafisten-a-997940.html

  23. Der Islam ist nicht reformierbar

    http://koptisch.wordpress.com/2011/05/24/ende-der-illusion-islam-koran-und-das-christentum/

    Bericht von Mark A. Gabriel:

    “… ich fragte mich, wie Allah, der Allmächtige, sich so oft selbst widersprechen oder so oft seine Meinung ändern konnte. …
    „Im Koran hieß es, Mohammed sei gesandt, um der Welt die Barmherzigkeit Gottes zu zeigen. Doch er wurde zu einem Militärdiktator, der andere angriff, tötete und ausplünderte, um sein Imperium zu finanzieren. Inwiefern zeigt das Barmherzigkeit?“

    “Allah, der Gott, der im Koran geoffenbart wird, ist kein liebender Vater. Es heißt dort, er verlange danach, Menschen in die Irre zu führen (Sure 6,39; 126). Er hilft denen nicht, die von ihm in die Irre geführt werden (Sure 30,29), und verlangt danach, mit ihnen die Hölle zu bevölkern (Sure 32,13).“

    “Der Islam ist voller Diskriminierung – gegen Frauen, gegen Nichtmuslime, gegen Christen und ganz besonders gegen Juden. Der Hass ist in diese Religion eingebaut. Die islamische Geschichte, die mein besonderes Fachgebiet war, war nur als ein einziger blutiger Strom zu charakterisieren…“

    “Ich nahm das Buch (Bibel) mit nach Hause und schlug es aufs Geratewohl auf. Mein Blick fiel auf Matthäus 5,38-39: Es heißt auch: “Auge um Auge, Zahn um Zahn!” Ich sage euch aber: Leistet keine Gegenwehr, wenn man euch Böses antut! Wenn jemand dir eine Ohrfeige gibt, dann halte die andere Wange auch noch hin! Ich begann am ganzen Körper zu zittern. Mein ganzes Leben lang hatte ich den Koran studiert – doch nicht ein einziges Mal hatte ich darin so inspirierende Worte entdeckt. Ich war dem Herrn Jesus Christus von Angesicht zu Angesicht begegnet. Ich verlor alles Zeitgefühl. Es war, als säße ich auf einer Wolke über einem Berg, und vor mir stünde der größte Lehrer des Universums und erzählte mir von den Geheimnissen des Himmels und vom Herzen Gottes. Es war mir ein Leichtes, die Bibel mit dem zu vergleichen, was ich in den Jahren meiner Koranstudien gelernt hatte, und ich hegte nicht den geringsten Zweifel, dass ich hier endlich dem wahren Gott begegnete. Ich las noch bis in die frühen Morgenstunden weiter, und beim Morgengrauen gab ich Jesus mein Herz.”

    “Ein Hinterhalt: … wenn in Ägypten jemand dem Islam den Rücken kehrte, ging man automatisch davon aus, dass er Christ geworden sei und darum getötet werden müsse. Aus diesem Grund schickten Fundamentalisten zwei Männer los, um mir aufzulauern und mich umzubringen. Es passierte, als ich nach einem Besuch bei einem Freund auf dem Weg nach Hause war. Es war nur ein Fußweg von fünfzehn oder zwanzig Minuten durch Gizeh. Ich hatte die Tersae-Straße erreicht und war fast zu Hause, als ich zwei Männer vor einem Lebensmittelgeschäft stehen sah. … Dass sie mir etwas tun wollten, hätte ich mir nicht träumen lassen.”

    “Als ich den Laden erreichte, hielten sie mich an, und dann zogen sie plötzlich jeder ein Messer hervor und versuchten, mich niederzustechen. … Es waren noch andere Leute auf der Straße unterwegs, aber niemand half mir. Sie versammelten sich nur, um zuzuschauen. Das war typisch für jene Jahre. Wenn nur mit Fäusten gekämpft wurde, griffen die Leute ein, aber mit Messern wollten sie sich nicht anlegen. Und schon gar nicht wollten sie in der Schusslinie sein, wenn jemand eine Pistole zog.… Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits so viel Blut verloren, dass ich ohnmächtig wurde. Die Lage war hoffnungslos für mich, bis zwei Polizisten auf Motorrädern erschienen und meine Angreifer die Flucht ergriffen. Man brachte mich ins Krankenhaus und behandelte mich. In der Klinik fragte mich die Polizei, ob ich wüsste, warum ich angegriffen worden sei. Ich sagte, ich wüsste es nicht.”

    “Mein Vater erfährt die Wahrheit: Ich arbeitete weiter für meinen Vater und sprach nicht über meinen neuen Glauben. … Nach etwas über einer Woche bemerkte mein Vater die Kette um meinen Hals und regte sich sehr darüber auf, weil in der islamischen Kultur nur Frauen Schmuck um den Hals tragen dürfen. “Warum trägst du diese Kette?”, wollte er wissen.

    “Mir war, als spräche meine Zunge von allein, als ich antwortete: “Vater, das ist keine Kette. Das ist ein Kreuz, Es steht für Jesus, der an einem solchen Kreuz. für mich, für dich und für jeden Menschen auf der ganzen Welt gestorben ist. Ich habe Jesus als meinen Gott und Erlöser angenommen, und ich bete für dich und alle anderen in unserer Familie, dass auch ihr Jesus Christus als euren Erlöser annehmt.”

    “Mein Vater brach mitten auf der Straße zusammen. Einige meiner Brüder stürzten zu ihm, und meine Mutter fing vor Angst an zu weinen. Ich blieb bei ihnen, während sie meinem Vater mit Wasser das Gesicht wuschen. Als er wieder zu Bewusstsein kam, war er so aufgebracht, dass er kaum sprechen konnte, aber er deutete auf mich. Mit vor Wut heiserer Stimme schrie er: “Euer Bruder hat sich bekehrt! Ich muss ihn noch heute töten!” Wo immer er hinging, trug mein Vater stets eine Pistole an einem Lederhalfter unter dem Arm. (Die meisten wohlhabenden Leute in Ägypten tragen Pistolen bei sich.) Diese Waffe zog er nun und richtete sie auf mich. Ich rannte die Straße hinunter, und als ich um die Ecke bog, hörte ich die Kugeln an mir vorbei pfeifen. Ich rannte um mein Leben…“

  24. Im „weltoffenen, toleranten“ Darmstadt, „Ort der kulturellen Einfalt,…- äh, Vielfalt“ stehen die Deppen getarnt als“ Darmstädter Muslime“ und verteilen die LIES-Salafisten-Koran, wahrend ihre ebenso dämlichen Kopftuch-Schwestern parallel in der Elisabethenstrasse an dämliche Gutmenschen Kuchen verkaufen, um Spenden für Syrien ( =Waffen für Djihadisten) zu sammeln…

    Hier die Fratzenbuch-Seite:

    https://de-de.facebook.com/darmstaedtermuslime

    …..immerhin scheint ein Veranstaltungsraum gekündigt worden zu sein 😆 😆 😆 , wie schaaade! 😉

  25. Was sagt unsere Geliebte Große Schwester Staatsratvorsitzende Erste Genossin Merkel zum Thema Islam?
    Von der Mutti kommt hoffentlich noch ein Statement.

  26. OT

    BAMS-BESUCH IN EINER FLÜCHTLINGSUNTERKUNFT

    Das Leben zwischen Traum und Trauma
    Wie schlimm geht es in den Heimen wirklich zu?


    Der Charme des Wohnheims ist der einer Jugendherberge aus den 80er-Jahren. In der Luft hängt ein Geruch aus Reinigungsmitteln, gebratenen Zwiebeln und orientalischen Gewürzen.

    Als wir das erste Mal unangemeldet kommen, pinkelt gerade ein kleines Mädchen, vielleicht drei Jahre alt, in eine Ecke im Gang.

    Wir wollen sehen, ob es tatsächlich so schlimm steht um die Unterbringung von Flüchtlingen, wie es spätestens seit dem Ende September bekannt gewordenen Folterskandal im Asylbewerberheim von Burbach (NRW) in allen Zeitungen steht.

    http://www.bild.de/news/inland/fluechtling/slager-ueberfuellt-38205608.bild.html, Bild Zeitung, 19.10.2014, 10:44 Uhr

    „Klopapier muss jeder selbst mitbringen.“ Ist ein längerer Artikel. Viel Spaß beim Lesen.

  27. #20 deed
    „Gewalt ist immer auch ein Ruf nach Hilfe“ (Claudia Roth). Football is coming home – Salafismus is going home 😉

  28. Die HoGeSa machen nun Verfassungsschutz und Linke nervös, weshalb diese mal gleich wieder eine bunte Gegenveranstaltung gegen „Nazis“ organisieren aber natürlich nicht gegen die Salafisten. Krank.

    Gegendemo zu Hooligans gegen Salafisten:
    http://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Gegendemo-zu-Hooligans-gegen-Salafisten&folder=sites&site=news_detail&news_id=8023Natürlich dürfen nun

    Deutsche Linke demonstrieren gegen deutsche Nicht-Muslime, weil diese gegen die Salafisten demonstrieren. Eine islamische Bewegung, die Deutschland abschaffen und einen islamischen Schariastaat, auch mit Gewalt, errichten möchten.

    Die ANTIFA Köln hat hat sich nun eindeutig PRO Salafisten positioniert. Bin mal gespannt wie die reagieren, wenn Kurden und Yeziden den Widerstand erweitern. Ob die ANTIfanten sich dann rassistische gegen Kurden und Yeziden positionieren? Könnte von der Positionierung und Argumentation recht schwierig werden, sich dann noch als antirassistisch und antifaschistisch darzustellen.

  29. Leute.. Leute.. ganz ruhig… ab sofort ist der mörderische Islam aufgelöst und abgeschafft… DEUTSCHE BÜROKRATIE MACHT ES MÖGLICH … Moslems fürchten sich vor solchen Maßnahmen.. (Ironie off)

    Die grausamen Anschläge und Massaker werden jetzt nicht mehr in Syrien oder anderswo begangen sondern notgedrungen in Deutschland, weil die Moslems ja nicht ausreisen dürfen.

    Unglaublich von was für naiven Vollpfosten wir regiert werden…

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Islamisten: Deutschland will Ausweise einziehen

    Ausweis entzogen, Ausreise verhindert: Die Innenminister aus Bund und Ländern wollen potenziellen Gotteskriegern den Gang in Kampfgebiete erschweren. Dafür sollen auch neue Gesetze beschlossen werden.

    http://www.dw.de/islamisten-deutschland-will-ausweise-einziehen/a-18001810

  30. Habe die Sportpalast- Rede mal etwas verändert. Nur ein paar Worte ausgetauscht und sie passt in die heutige Zeit.
    Es könnte ein Traum Claudia Roths sein. Es kann aber auch schon morgen Realität sein.

    Die Antwort der Nation

    Die Islamkritiker behaupten, das deutsche Volk habe den Glauben an den Sieg verloren.

    Ich frage euch: Glaubt ihr mit der Führung und mit uns an den endgültigen totalen Sieg von Multi- Kulti?

    Ich frage euch: Seid ihr entschlossen, der Führung in der Erkämpfung des Sieges durch dick und dünn und unter Aufnahme auch der schwersten persönlichen Belastungen zu folgen?

    Zweitens: Die Islamkritiker behaupten, das deutsche Volk ist des Krampfes müde.

    Ich frage euch: Seid ihr bereit, mit der Führung als Phalanx der Heimat hinter der kämpfenden Asyl-Lobby stehend diesen Kampf mit wilder Entschlossenheit und unbeirrt durch alle Schicksalsfügungen fortzusetzen, bis der Sieg in unseren Händen ist?

    Drittens: Die Islamkritiker behaupten, das deutsche Volk hat keine Lust mehr, sich der überhand nehmenden Asylanten- Aufnahme, die die Regierung von ihm fordert, zu unterziehen.

    Ich frage euch: Seid ihr und ist das deutsche Volk entschlossen, wenn die Führung es befiehlt, zehn, zwölf, und wenn nötig vierzehn und sechzehn Stunden täglich zu arbeiten und das Letzte herzugeben für den Sieg von Multi- Kulti?

    Viertens: Die Islamkritiker behaupten, das deutsche Volk wehrt sich gegen die totalen Asylmaßnahmen der Regierung. Es will nicht den totalen Multi- Kult- Staat, sondern die Abgrenzung. (Zurufe: Niemals! Niemals ! Niemals !)

    Ich frage euch: Wollt ihr die totale Zuwanderung? Wollt ihr sie, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir sie uns heute überhaupt noch vorstellen können?

    Fünftens: Die Islamkritiker behaupten, das deutsche Volk hat sein Vertrauen zur Führung verloren.

    Ich frage euch: Ist euer Vertrauen zur Führung heute größer, gläubiger und unerschütterlicher denn je? Ist eure Bereitschaft, ihr auf allen ihren Wegen zu folgen und alles zu tun, was nötig ist, um die totale Zuwanderung zum siegreichen Ende zu führen, eine absolute und uneingeschränkte?

    (Die Menge erhebt sich wie ein Mann. Die Begeisterung der Masse entlädt sich in einer Kundgebung nicht dagewesenen Ausmaßes. Vieltausendstimmige Sprechchöre brausen durch die Halle: „Führung befiehl, wir folgen!“ Eine nicht abebbende Woge von „Asyl für alle!“rufen auf die Führung braust auf. Wie auf ein Kommando erheben sich nun die Fahnen und Standarten des Islams, höchster Ausdruck des weihevollen Augenblicks, in dem die Masse der Führung huldigt.)

    Ich frage euch als sechstes: Seid ihr bereit, von nun ab eure ganze Kraft einzusetzen und der Asyl- Lobby die Menschen und Waffen zur Verfügung zu stellen, die sie braucht, um dem Deutschtum den tödlichen Schlag zu versetzen?

    Ich frage euch siebentens: Gelobt ihr mit heiligem Eid der Shahada, daß die Heimat mit starker Moral hinter ihr steht und ihr alles geben wird, was sie nötig hat, um den Sieg zu erkämpfen?

    Ich frage euch achtens: Wollt ihr, insbesondere ihr Frauen selbst, daß die Regierung dafür sorgt, daß auch die deutsche Frau ihre ganze Kraft dem heiligen Krieg des Islam zur Verfügung stellt und überall da, wo es nur möglich ist, eine Burka zu tragen, um Männer für die Front frei zu machen und damit ihren Männern an der Front zu helfen?

    Ich frage euch neuntens: Billigt ihr, wenn nötig, die radikalsten Maßnahmen gegen einen kleinen Kreis von Drückebergern und Schiebern, die mitten im Kriege Frieden spielen und die Not der Asylanten zu eigensüchtigen Zwecken ausnutzen wollen? Seid Ihr damit einverstanden, daß, wer sich am Asyl vergeht, den Kopf verliert?

    Ich frage euch zehntens und zuletzt: Wollt ihr, daß wie der Koran es gebietet, gerade im Kriege keine gleiche Rechte und gleiche Pflichten vorherrschen, daß die Heimat die schweren Belastungen des Asystromes solidarisch auf ihre Schultern nimmt und daß sie für gläubig und ungläubig und Moslem und Nichtmoslem in ungleicher Weise verteilt werden?

    Ich habe euch gefragt; ihr habt mir eure Antwort gegeben. Ihr seid ein Stück Volk, durch euren Mund hat sich damit die Stellungnahme des deutschen Volkes manifestiert. Ihr habt unseren Asylanten das zugerufen, was sie wissen müssen, damit sie sich keinen Ängsten und falschen Vorstellungen hingeben.

    Somit sind wir, wie von der ersten Stunde unserer Macht an und durch all die Jahre hindurch, fest und brüderlich mit dem deutschen Volk vereint. Der mächtigste Bundesgenosse, den es auf dieser Welt gibt, das Volk selbst, steht hinter uns und ist entschlossen, mit der Führung, koste es was es wolle, und unter Aufnahme auch der schwersten Opfer den Sieg für Multi- Kulti kämpfend zu erstreiten. Welche Macht der Welt könnte uns jetzt noch hindern, alles das durchzusetzen und zu erfüllen, was wir uns als Ziel gesteckt haben. Jetzt wird und muß es uns gelingen! Ich stehe hier vor euch nicht nur als Sprecher der Regierung, sondern auch als Sprecher des Volkes. Um mich herum sitzen meine alten Freunde aus der Partei, die hohe Ämter in der Führung von Volk und Staat bekleiden. Neben mir sitzt Parteigenosse Trittin, der von der Führung den geschichtlichen Auftrag erhalten hat, die deutsche Asylwirtschaft zu mobilisieren und den Asylheimen Luxusgüter in Hülle und Fülle zu liefern. Neben mir sitzt Parteigenossin Künast, die von der Führung den Auftrag erhalten hat, die Führung der deutschen Arbeiterschaft durchzuführen und sie in unermüdlichem Einsatz für ihre Asylpflichten zu schulen und zu erziehen. Wir fühlen uns verbunden mit unserem Parteigenossen Fischer, der von der Führung den Auftrag erhalten hat, ungezählte Hunderttausende von Asylanten ins Land zu bringen, die einen Zuschuß an die nationale Wirtschaft darstellen, der von anderen Staaten überhaupt nicht eingeholt werden kann. Darüber hinaus sind mit uns vereinigt alle Führer der Partei, der Asyl- Lobby und des Staates.

    Wir alle, Kinder unseres Volkes, zusammengeschweißt mit dem Volke in der größten Schicksalsstunde unserer nationalen Geschichte, wir geloben euch, wir geloben der Front, und wir geloben der Führung, daß wir die Heimat zu einem Willensblock zusammenschweißen wollen, auf den sich die Führung und seine Asyl- Lobbyisten unbedingt und blindlings verlassen können. Wir verpflichten uns, in unserem Leben und Arbeiten alles zu tun, was zum Siege von Multi- Kulti nötig ist. Unsere Herzen wollen wir erfüllen mit jener politischen Leidenschaft, die uns immer in den großen Kampfzeiten der Partei und des Staates wie ein ewig brennendes Feuer verzehrte. Nie wollen wir in diesem Asylanten- Import jener falschen und scheinheiligen Objektivitätsduselei verfallen, der die deutsche Nation in ihrer Geschichte schon so viel Unglück zu verdanken hat.

    Als dieser Asyl- Zustrom begann, haben wir unsere Augen einzig und allein auf Multi- Kulti gerichtet. Was ihr und ihrem Lebenskampf dient, das ist gut und muß erhalten und gefördert werden. Was ihr und ihrem Lebenskampfe schadet, das ist schlecht und muß beseitigt und abgeschnitten werden. Mit heißem Herzen und kühlem Kopf wollen wir an die Bewältigung der großen Probleme dieses Zeitabschnittes des Asyl- Stromes herantreten. Wir beschreiten damit den Weg zur endgültigen Vernichtung des Deutschtums. Er liegt begründet im Glauben an Multi- Kulti. So stelle ich denn an diesem Abend der ganzen Nation noch einmal ihre große Pflicht vor Augen.

    Die Führung erwartet von uns eine Leistung, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Wir wollen uns ihrer Forderung nicht versagen. Wie wir stolz auf sie sind, so soll sie stolz auf uns sein können.

    In den größten Krisen und Erschütterungen des nationalen Lebens erst bewähren sich die wahren Männer, aber auch die wahren Frauen. Da hat man nicht mehr das Recht, vom schwachen Geschlecht zu sprechen, da beweisen beide Geschlechter die gleiche Kampfentschlossenheit und Seelenstärke. Die Nation ist zu allem bereit. Die Führung hat befohlen, wir werden ihr folgen. Wenn wir je treu und unverbrüchlich an den Sieg geglaubt haben, dann in dieser Stunde der Multi- kulturellen Besinnung und der inneren Aufrichtung. Wir sehen sie greifbar nahe vor uns liegen; wir müssen nur zufassen. Wir müssen nur die Entschlußkraft aufbringen, alles andere seinem Dienst unterzuordnen. Das ist das Gebot der Stunde. Und darum lautet die Parole:

    Nun Volk knie nieder‘ und Asyl-Sturm brich los!

  31. Wir müssen unsere Regierungen in ihrer Verantwortung für diesen Islamischen Terror-In-und-Ex-port festnageln.

    Das passiert nicht aus Leichtsinn, aus Unwissen, aus Christlicher Nächstenlieber für die Armen und Verfolgten, einer verfehlten, ganz im Gegenteil, es passiert aus unchristlichem Nächstenhass gegen uns, das Volk, es passiert aus Verpflichtungen, die sie mit Katar und sonstigen Islamdespotien eingegangen sind , wiederum explizit gegen uns gerichtet, es passiert, weil sie, obwohl sie den Islam und seinen Koran gelesen haben und seine Faschistische Gewalt bis aufs Tüpfelchen vom I kennen, ihn trotzdem hier frei rum laufen und ihn seinen Dschihad vorbereiten und betreiben lassen auf unserem Verfassungsboden, weil sie seit Jahrzehnten der internationalen Moslembruderschaft und seinen Organsisationen wie ZMD/IGD nicht mit Verbot wegen aktiver Verfassungsfeindlichkeit und ausländischem Etremismus/Terrorunterstützung begegnen, und weil sie umgekehrt die wenigen noch nicht abgeschalteten und mundtod gemachten Islamkritiker auf die faschistischste Weise als angebliche Rassisten verfolgen mit einer nahezu gleichgeschalteten Medienlandschaft, was diese Themen betrifft.

    Und nicht zu letzt tragen unsere Regierungen im Verbund mit solchen gleichgeschalteten Medien die Verantwortung dafür, dass sie diesen Gewaltislam und die Islamgewalt massig und gezielt ins Land gelockt haben und weiterhin locken mit einer ungezügelten Einwanderung, die alle demokratischen Mechansimen der politischen Kontrolle längst abgeschafft und ausgehebelt haben und was gar ungesetzliche Lychnjustizformen gegen Einwanderungskitiker zur Rechtswirklichkeit macht, ebenso wie Islamkritiker sich insitutionellen Verfolgungen ausgesetzt sehen, die klar ungesetzlich sind, nichtsdestotrotz aber allenthalben blühen und gedeihen in diesen unserem Lande.

  32. „LIES“ kann man aus dem Englischen auch als Lügen (Substantiv, pl.) verstehen – vielleicht eine Absicht?

  33. Die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit ist.

    Als die Amerikaner,Engländer und Franzosen in Saudi-Arabien und
    Kameltreiber-Region unterwegs waren,
    hatten sie die Chance diesen Esel..f…kern das Öl weg zunehmen.
    Aber anstatt dieses zu machen sind sie ihnen ,
    in wiederhole mich ungern,
    aber hier noch einmal – den Götzenanbetern…..
    mit dem Kopf voran in den Arsch gekrochen !
    ALLAH = Götze aus Ton und Mörtel in der Kaaba,
    Götze Nr. 245 !
    Jetzt leidet die gesamte Menschheit darunter
    und viele haben
    und werden noch den Kopf deswegen verlieren !

  34. Daß die verblendeten Surensöhne weiterhin ungehindert das Haßbuch und ihren kranken Dreck (Islam) in der Öffentlichkeit verteilen dürfen, ist eine Schande!
    Hitlers „Mein Kampf“ wurde verboten; warum nicht der Koran und dieser Mord- und Totschlagskult?

  35. INFIZIERT
    mit dem ERBGUT des BÖSEN
    (Mohammeds-ERBGUT) – (Kopfabschneider)!
    Schleswig-Holstein lobt Kretschmann für Flüchtlings-Sonderkontingent
    Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) hat die Ankündigung Baden-Württembergs gewürdigt, 1000 sexuell missbrauchte Frauen und Mädchen aus dem Nordirak und Syrien aufzunehmen. Dem Vorschlag, ein Sonderkontingent zusätzlich aufzunehmen, könne sich schon aus moralischen Gründen niemand grundsätzlich versperren, sagte Studt am Dienstag in Kiel. «Die Länder und der Bund sollten gemeinsam mit den vor Ort tätigen internationalen Organisationen nach Wegen suchen, wie dieses wichtige und dringliche humanitäre Ziel erreicht werden kann.» Studt ließ offen, ob auch Schleswig-Holstein ein Sonderkontingent aufnehmen würde.

    In 9..Monaten kommen sie hier zur WELT und werden größer und immer größer,
    sie werden so groß bis sie ein Messer in die Hand nehmen können
    und dann……aber dann !
    Woran kann ich sie aber ERKENNEN,
    am langen Schwanz….nein DUMMCHEN –
    am langen Bart, am Bart des
    >PROPHETEN> !

  36. Hätte sich irgendjemand vor 20 oder auch nur vor 10 Jahren so eine Situation vorstellen können? Die meisten Menschen hätten einem den Vogel gezeigt, wenn man so etwas vorausgesagt hätte!

  37. EILMELDUNG…..EILMELDUNG….EILMELDUNG

    EU-RESOLUTION 1.0

    Von der Weltgemeinschaft unterzeichnet am 11.10.2014

    Die für den Welt-Unfrieden verantwortlichen Staaten,

    Katar und Saudi Arabien werden von der WELTGEMEINSCHAFT ausgeschlossen !

    Ihre Konten werden beschlagnahmt,

    die Ölfelder werden konfisziert und der Weltgemeinschaft für die

    Wiederherstellung des Friedens zur Verfügung gestellt.

    Aus den Einnahmen soll allen Flüchtlingen ermöglicht werden in ihre Heimat zurück zu

    kehren, Syrien,Iran,Irak,Türkei usw.usw…

    und für Wasser und Brot und vor allem für BILDUNG ausgegeben werden !

    Die Ölscheichs werden in die Wüste geschickt wo sie auch hergekommen sind,

    ohne Trinkwasser ohne Kamele und vor allem ohne ihre Ferraris für 999 Jahre !

    Der Koran wird verboten,

    da er zum töten anderer Menschen (Andersgläubigen) aufruft.

    Die Resolution tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft und ist unantastbar,

    weil es ein Einstimmiges Urteil der Weltgemeinschaft ist !

    Kein Traum,

    es wird vielleicht schon Morgen so geschehen !

  38. Abu Kacka?
    Lebt denn wenigstens sein Bruda Abu Pipi noch?
    Die haben noch viel lustigere Namen als Ikea!

  39. OT – DRINGEND! @KEWIL!!!

    DRINGENDE NACHFRAGE NACH SZ-ARTIKEL:

    Es existiert scheinbar ein NUR IN DER GEDRUCKTEN AUSGABE verfügbarer Süddeutsche-Zeitung-Artikel, der kein bisschen politisch korrekt ist.

    Von den Autoren Georg Mascolo und Annette Rammelsberger.

    Wer kann diesen Text ganz scannen und hier hineinstellen?!

    DRINGEND!!! SCHEINT EIN SEHR GUTER ARTIKEL ZU SEIN. KEIN BISSCHEN PRANTL! @KEWIIL – bitte kümmere Dich darum!!!

  40. lustig das der islam die aktuelle zeitrechnung noch nicht ändern möchte^^
    wir haben 2014 nach christi^^
    geschichtliche angaben werden auch immer mit zeitrechnung nach christe geburt angegeben^^
    geht doch garnicht für einen anständigen terroristen^^

  41. #41 Synkope (19. Okt 2014 11:58)
    #36 Androidin,
    Sehr gut!
    Auch bei M.L.King hat es so angefangen:
    “Ich habe einen Traum, … “

    Martin Luther King war auf den fahrenden Zug aufgesprungen.
    Die gesetzliche Abschaffung der Rassentrennung wurde von zwei weissen Texanern (!), Dwight D. Eisenhower und Lyndon B. Johnson eingeleitet, lange bevor Martin Luther King begann, öffentlich zu predigen.

  42. Wenn man sich das Foto oben anschaut sollte jedem auffallen das 1400 Jahre Inzest ihre Spuren hinterlassen!!!Übrigends bin ich dafür das der Islam in Europa wirklich nichts verloren hat!!!

  43. OT
    @KEWIL @ALLE

    Auch das hier ist ein bemerkenswerter Artikel. Auch dieser Artikel verdient Aufmerksamkeit!

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.arabische-welt-kernschmelze-im-orient.d8317c44-835b-4781-b163-d47b995d3b4e.html

    Aber nochmals die Frage: Wer hat Zugang zur GEDRUCKTEN SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG!? Wer kann diesen sehr großen Artikel in guter Qualität scannen? Ich kenne den Artikel nur vom Hörensagen, er soll aber absolut in unsere PI-Richtung gehen!?

  44. #37 Sebastian_Nobile (19. Okt 2014 11:41)
    Hätte sich irgendjemand vor 20 oder auch nur vor 10 Jahren so eine Situation vorstellen können? Die meisten Menschen hätten einem den Vogel gezeigt, wenn man so etwas vorausgesagt hätte!

    Vor 10 Jahren war es schon nicht mehr so unrealistisch, als Gas-Gerd™ und Taxi-Joschi™ per Dekret Deutschland zum Einwanderungsland erklärten und vor allem für Türken den Erhalt der deutschen Staatsbürgerschaft erheblich erleichterten.
    Mit den bekannten Folgen,. u.a. für Jonny K. , Daniel S. und den zahllosen anderen namenlosen Opfern.

  45. Wessen Brot ich ess… dessen Lied ich sing!

    Dann bin ich ja beruhig wenn nicht jeden Freitag geköpft wird.. Die Henker brauchen ja auch mal gewerkschaftliche Pause und das Schwert muss auch geschärft werden. 😉

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ex-Justizministerin Bandion-Ortner
    über Saudi-Arabien:

    „Nicht jeden Freitag wird geköpft“

    In der am Montag erscheinenden „profil“-Ausgabe zieht Claudia Bandion-Ortner, die ehemalige Justizministerin und derzeitige Generalsekretärin des saudi-arabischen „König-Abdullah-Dialog-Zentrums“, eine positive Bilanz der ersten beiden Jahre: „Saudi-Arabien mischt sich in unsere Arbeit überhaupt nicht ein.“ Auch ihre persönlichen Erfahrungen in Saudi-Arabien schildert sie durchgehend positiv: „Ich war angenehm überrascht. Als Frau dort zu leben, ist sicher nicht einfach.“ Als emanzipierte Frau „hätte ich sicher meine Schwierigkeiten dort. Aber ich bin sehr gut und nett behandelt worden.“ Bandion-Ortner musste sich – wie alle Frauen in Saudi-Arabien – mit einer schwarzen Abaya verhüllen. „Aber ich muss sagen: Die ist praktisch. Ein angenehmes Kleidungsstück. Sie hat mich ein bisschen an den Talar erinnert.“ Bei einem Ladies-Abend sei sie „von gebildeten hochintelligenten Frauen, Managerinnen, Universitätsprofessorinnen“ umgeben gewesen. Sie sei sich vorgekommen „wie in Österreich bei einer Damenrunde. Da war eigentlich kein Unterschied.“ Auf den Vorhalt, dass im Jahr 2014 in Saudi-Arabien bereits 60 Menschen hingerichtet worden sind, dass an Freitagen nach dem Gebet öffentlich geköpft und ausgepeitscht werde, sagt Bandion-Ortner im „profil“-Interview: „Das ist nicht jeden Freitag“ und sie sei natürlich gegen die Todesstrafe.

    http://www.profil.at/articles/1442/980/378217/ex-justizministerin-bandion-ortner-saudi-arabien-nicht-freitag

  46. #2 Moralist

    Oh, das wusste ich gar nicht, dass die „Lies“-Version selbstzensiert ist. Und ich hätte es auch gar nicht erwartet, denn für jeden wahren Moslem darf im Koran nichts verändert werden, da es die letzte gültige Offenbarung Allahs sei. Da sie somit also Hand an den „heiligen Koran“ anlegen, begehen sie nach eigener Lesart einen üblen Frevel, der das Paradies kosten wird. Andereseits zeigt es, dass die Taqqiya über alles geht und zudem, dass man dieses „lies!“ sehr wohl als englisches Wort betrachten muss, es also mit „Lügen“ zu übersetzen ist…

  47. #9 Synkope (19. Okt 2014 10:36)
    LIES!
    TÖTE!
    STIRB!

    Das wäre doch ein gutes Poster, mit dem sich ein paar mutige Islamaufklärer neben solche Lies-Stände stellen könnten…
    ——————

    Lies! – das heißt eigentlich, wenn man den vorgehaltenen Dschihad dabei nicht mutwillig übersehen will:
    Lies! oder Stirb!

    Und der treudoofe Deutsche Michel, mit dem dringenden „Rat“ seiner Regierung sogar, sagt dann:

    „Gut, dann nehm ich 2x mal das erste, das ‚Lies‘!“
    – „Für meinen lieben Nachbarn aus Somalia halt eins noch, dass der besser Deutsch lernt und
    mir dann seine erhabene saubere Kultur und Euren noblen friedlichen Islam besser erklären kann bis ich meinen recht anspruchsvollen und auch teuren Hocharabischkurs in der VHS vollends abgeschlossen hab.“

    Dabei weiß doch Jeder, dass auch schon ‚Lies!‘ nix anderes als ‚Stirb!‘ heißt.

    Und deshalb ist das mit den Poster von ‚mutigen Islamkritikern‘ seinerseits auch eine Aufforderung zur sicheren Kamikaze-Islamkritik, d.h. beim 2ten Mal müsste man sich was Anderes einfallen lassen, und vor allen, ein anderer „mutiger“ Islamkritiker.

  48. #50 RechtsGut (19. Okt 2014 12:10)
    Aber nochmals die Frage: Wer hat Zugang zur GEDRUCKTEN SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG!? Wer kann diesen sehr großen Artikel in guter Qualität scannen? Ich kenne den Artikel nur vom Hörensagen, er soll aber absolut in unsere PI-Richtung gehen!
    +++++++++++++++++++++++++++
    Datum bitte.

    Aber….tappert der Mascolo nicht bei der FAZ rum?
    Die Rammelsberger ist doch Spezialistin für unaufgeklärte Döner-Morde und sonst nix und auch da nur was im Gerichtssaal gelabert wird!
    An fatalist Fakten traut sie sich nicht dran.
    Es kann nicht sein was nicht sein darf.

    Der Svenni arbeitet doch für den Verfassungsschutz!In BAWÜ verhaftet und von NRW wieder freigepresst.Mehr sag ich nicht.

    Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.hehe.

  49. #41 Androidin (19. Okt 2014 11:45)

    Bei UNO/EU-RESOLUTION 1.0 ist die Wiedergutmachung nicht zu vergessen.

    Entschädigungen an die Hinterbliebenen für 1400 Jahre Mord, Totschlag und Sklaverei.

    Weiter ist die unrechtmässig eingezogene Dschyzia zurück zu erstatten.

    Zudem sind die unrechtmässig erworbenen „Erbschaften“ (siehe Sure 33, Vers 27) zurück zu geben:

    „Und Er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser und ihren Besitz und ein Land, in das ihr nie den Fuß gesetzt hattet.“

  50. Immer wieder wird deutlich, dass zwischen den “harmlosen” Koranverteilern in den deutschen Innenstädten ….
    ———————————-
    Warum stürmen nicht massenhaft wehrtüchtige Deutsche Männer diese Stände?

    Die Überraschung wäre allein schon riesig, denn der Deutsche wird bei den meisten als doofe Nachtwächter betrachtet.
    Darauf wären die Mordhetzer nicht vorbereitet.

    Wenn wir Deutsche so schlimm wären, wie uns der Märchenerzähler Knoppe jeden Tag erzählt, dann gäbe es diese Zustände in unserem Vaterland nicht.

  51. OT
    Bin gerade im Landesparteitag der bayrischen AfD in Ingolstadt.
    Aus islamktitischer Sicht: eine volle Entäuschung!
    Werde später berichten!

  52. #57 martin67 (19. Okt 2014 12:50)

    Warum stürmen nicht massenhaft wehrtüchtige Deutsche Männer diese Stände?
    ________________________________________________

    Ihren Beitrag an sich nehme ich sehr ernst.
    Aber warum muß ich bei der oben zitierten Frage wehmütig lächeln?

  53. #59 NineEleven   (19. Okt 2014 12:54)  

    @ #58 PSI:
    Überrascht?
    Du baust gerade die vierte oder fünfte Linkspartei mit auf.
    ——————
    Nein, ich mache weiter – mit parteiinterner Aufklärung!

  54. @ffmwest
    (ja ja, mach mal langsam! 😀 )

    Der Artikel war vor ein paar Tagen. Weiß nicht genau. Moment.

    Aha: Der Artikel war GESTERN. Seite 13.

    „Spur der Bomben“ oder so, der Titel.

    Welcher „Sven“ denn? Ich habe keinen erwähnt.

    Klar, sind die großteils hirnver-prantelt. Aber dieser Artikel wurde mir total auf „unserer Seite“ beschrieben.

    WER SCANNT DIESEN ARTIKEL!?!?

    Hier was für den Spaß:

    http://www.directupload.net/file/d/3780/yikcbq6y_jpg.htm

    MO_uffs_KLO (19. Okt 2014 12:39)

    #9 Synkope (19. Okt 2014 10:36)
    LIES!
    TÖTE!
    STIRB!

    Das wäre doch ein gutes Poster, mit dem sich ein paar mutige Islamaufklärer neben solche Lies-Stände stellen könnten…

  55. #58 PSI

    Geh zu DF, Rep oder Pro! Da wirst Du nicht enttäuscht. Als aufrechter®, Recht® schaffender Demokrat hat man doch mit Linken (CDDUSPDGRÜNEFDPDIELinkeAFD) nichts gemeinsam!

  56. @PSI

    ja, bitte um einen Bericht von der AfD. Auch ich habe mittlerweile meine Bedenken, dass diese AfD nichts weiter als eine neue Blockpartei wird.

    🙁

  57. OFF TOPIC

    Der Westen, speziell seine Führer, haben nun schon so lange,mächtig und rüchsichtslos die Propagandalüge ventiliert, dass der IS unislamisch sei, dass sie selber ihre eigene Propagandalügen inzwischen glauben und jederzeit regurgitieren, selbst wenn sie schon am Ende aller Verdauungswege angekommen waren. Immer noch legen sie noch eine Schippe Dreck drauf, warum ISIS als völlig unislamisch zu entlarven sei. Und was liegt dann näher, als das Adjektiv unislamisch einfach gleichzusetzen mit jüdisch:

    John Kerry höchstselbst ist nun genau dieser syllogistische Hattrick zur vollständigen islamischen Exkulpierung der IS gelungen, und auch gemäß dieser unnachahmlichen Islamischen Art ‚cherchez less Juifs‘, anlässlich einer seiner Empfänge zum EId-Fest an die ewigislamisch rechtschaffenen Höllen-Despoten dieser Welt und wohl noch hernach, wenn mans denn glaubt.

    http://www.frontpagemag.com/2014/dgreenfield/kerry-tells-muslims-that-isis-is-the-fault-of-the-jews/

  58. Lies = Lügen.
    Damit ist alles gesagt.
    Das Bild sieht aus wie ein Klassentreffen der Loserbrigade. Herrlich….

  59. #60 martin67 (19. Okt 2014 12:50)
    Immer wieder wird deutlich, dass zwischen den “harmlosen” Koranverteilern in den deutschen Innenstädten ….
    ———————————-
    Warum stürmen nicht massenhaft wehrtüchtige Deutsche Männer diese Stände?
    —————————————————–

    Ich fürchte die einzigen annähernd „wehrtüchtigen“ Deutschen befinden sich z.Z. in der staatlich geförderten Schlägertruppe ANTIFA. Dass sich diese jemals als Islamkritiker einspannen ließen sehe als ziemlich unmöglich an.

  60. Achtung Bitte an Islamexperten:

    Für Argumentation bräuchte ich Hinweise aus den Schriften oder Fatwa, wo es um Atheisten geht, wie mit ihnen im Islam zu verfahren ist.
    Der „Atheist“ kommt nicht direkt vor, nur Ungläubiger, aber der ist ja entweder Christ oder Jude.
    Oder wie wird der Atheist im Islam bezeichnet?
    Danke schonmal

  61. @#70 RechtsGut (19. Okt 2014 13:10)
    Sehe ich auch so. Eine FDP 2.0.
    „Wer es allen recht machen will, muss früh aufstehen“.

  62. #44 RechtsGut (19. Okt 2014 11:56)

    OT – DRINGEND! @KEWIL!!!

    DRINGENDE NACHFRAGE NACH SZ-ARTIKEL:

    Es existiert scheinbar ein NUR IN DER GEDRUCKTEN AUSGABE verfügbarer Süddeutsche-Zeitung-Artikel, der kein bisschen politisch korrekt ist.

    Von den Autoren Georg Mascolo

    Bei Genios habe ich in 2 SuchSchritten das gefunden:

    Die Spur der Bomben
    Die Jungs sind richtig gut drauf. Sie rattern in ihrem Jeep über die steinige Piste, der Wüstenwind weht ihnen die Haare ins Gesicht, hinter ihnen sitzt ein Kämpfer, er hat sein Maschinengewehr aufgepflanzt. Zwischendurch Gewehrsalven. Das ist ihr Sound, das befeuert sie. Es redet Farid Saal, ein junger Mann aus Bonn, neben ihm sitzt Denis Cuspert. Der Berliner war einmal Gangsta-Rapper und poste vor dicken Autos mit dicken Ringen am Finger. „Deso Dogg“ nannte er sich da. Jetzt nennt ihn sein Freund Farid „al Almani“ – der aus Deutschland kommt. Sie fahren gemeinsam in den Dschihad

    http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/SZ/20141018/die-spur-der-bomben/A58318077.html

  63. Süddeutsche

    Die Spur/der Bomben
    Seit Jahren versuchen Islamisten, in Deutschland/Attentate zu verüben. Jetzt tritt eine neue Generation …
    Die Jungs sind richtig gut drauf. Sie rattern in ihrem Jeep über die steinige Piste, der Wüstenwind weht …

  64. AUCH BAYERN FÖRDERT DEN DSCHIHAD IM ORIENT!!!

    Erst mästet Bayern (Innenminister Joachim Herrmann, C!SU) jahrelang den Terroristen Erhan Aydeniz(Kampfname Abdul Aziz) mit Staatsknete(Sozialgeld),

    dann schickt(für den Dschihadisten kostenfrei per Abschiebung) man ihn in die Türkei, daß dieser in den Irak oder Syrien als Allahkrieger rübermachen und Christen metzeln kann:

    „Heiliger Gotteskrieger, verschon unser Land, zünd´ andere an!“

    „“Erhan A. ist 22 Jahre alt. Er kam in der Türkei auf die Welt. Als er zwei Jahre alt war, kam er mit seinen Eltern nach Deutschland, ins Allgäu. Hier besuchte er die Fachoberschule, macht das Abitur, fing ein Wirtschaftsinformatik-Studium an…

    Zuvor sei er kein echter Muslim gewesen, schließlich habe er sogar Schweinefleisch gegessen. »Ich habe einen Euro-Fake-Islam gelebt, so wie meine Eltern.«

    IM KORAN STEHEN KRIEGSGOTT ALLAHS WORTE:

    Er aber wollte mehr, sagt er. Er begann den Koran(sic! Wo die Metzeleibefehle en detail aufgeführt sind, 8;12: „Und haut ihnen mit dem Schwert in den Nacken…“) zu lesen, betete fünfmal am Tag, ging in die Moschee. Er ließ seinen Bart wachsen, manchmal ging er sogar mit Turban in die Schule…

    Wie haben Ihre Mitschüler reagiert?

    Die haben nur einmal gefragt, warum ich das mache. Ich habe ihnen vom Koran erzählt. Damit war die Sache erledigt. Von diesen Andersgläubigen hätte ich mehr Kritik erwartet.

    DEUTSCHE SCHÜLER TOLERANTER ALS DURCHSCHNITTSMUSLIME:

    Aber die waren toleranter als die Muslime. Aus allein drei Moscheegemeinden in Kempten haben sie mich und meine Freunde rausgeschmissen…

    DEMOKRATIE IST UNISLAMISCH:

    Sie praktizieren den Islam einfach nicht richtig, sie beten falsch, und außerdem lehnen sie die Demokratie nicht ab. Demokratie und Islam, das ist wie Feuer und Wasser. Es ist nicht miteinander vereinbar…

    TUN WAS IM KORAN STEHT
    (Gut wenn er übersetzt ist, meint die „liberale“ Lamya Kaddor, damit der angehende Dschihadist die Anweisungen im Koran auch verstehe. Immerhin brachte Islamlehrerin und -übersetzerin, Syrerin Kaddor fünf aktive Dschihadisten zustande!):

    Ihre Eltern sind immerhin auch Muslime.
    Mein Vater nicht. Der betet nicht mal. Meine Mutter betet noch, aber sie hat ein falsches Verständnis vom Islam. Sie versucht, die Wörter im Koran umzudrehen und umzudeuten. Ich mache genau das, was im Koran steht, und nur das ist richtig, Punkt…

    WAS INNENMINISTER HERRMANN WOMÖGL. WÜNSCHT:

    Einmal in Istanbul* angekommen, ist es nicht mehr weit nach Syrien. Regelmäßig fahren Busse zur Grenze. Außerdem gehen fast täglich Flüge in die grenznahen Städte Hatay, Gaziantep und Urfa.

    Die Flieger haben in der Szene bereits einen eigenen Spitznamen: »Dschihad-Express…

    Ja, klar. Man lebt da unten gut. Die haben einfach alles: Laptops, Waffen, Knabberzeugs. Voll der Luxus. Ich habe ja die Bilder von David G.(Kampfname Abu Dawud Al Almani) gesehen, wie er mit anderen chillt…

    Ist es in Ihren Augen auch legitim, Journalisten zu köpfen?

    Ich habe gehört, das waren Spione. Also Feinde. Und die darf man töten. Wenn Allah sagt, es ist erlaubt, solche Menschen zu töten, dann würde ich das auch machen. Ich folge seinen Gesetzen blind…

    Aber wenn sich Zivilisten dem Islamischen Staat beugen, wird ihnen nichts passieren. Auch Christen und Juden(DHIMMIS!) können übrigens weiterleben.

    WER NICHT DSCHIZYA ZAHLEN KANN, MUSS STERBEN:

    Sie müssen sich halt an die islamischen Gesetze(SCHARIA) halten und Steuern(Dschizya) zahlen, quasi ein Schutzgeld. Wenn sie dazu aber nicht bereit sind, dann werden sie auch getötet.

    Ich würde sogar meine Familie töten, wenn sie sich gegen den Islamischen Staat stellt…

    REISE IN DEN DSCHIHAD – DIESMAL ZAHLT BAYERN:
    ABSCHIEBUNG!

    Wie haben Sie den Kontakt zu den Islamisten in Syrien hergestellt?

    Ich hatte Telefonnummern von David bekommen. Die musste ich nur anrufen, und dann haben die das klargemacht.

    Das hört sich an wie ein Reisebüro.
    So in etwa. Sie haben mir gesagt, dass ich in die Stadt Hatay fahren soll, und da würden dann schon Leute warten, die mich über die Grenze bringen…

    Ein Dinslakener wurde bekannt, weil er auf einem Foto mit mehreren abgeschlagenen Köpfen posiert und in die Kamera gegrinst hat. Kennen Sie ihn?

    Ja, das ist Mustafa. Ich chatte regelmäßig mit ihm. Der ist sehr nett, hat eine angenehme Stimme.

    Wissen Sie, ob er es war, der die Männer geköpft hat?

    Das weiß ich nicht. Aber ich denk mal, dass er es war…

    IS kontrolliert mittlerweile große Teile Syriens und des Irak. Glauben Sie, dass der Vormarsch noch weitergeht?

    Als Nächstes kommt hoffentlich die Türkei. Wenn die Türken sich nicht widersetzen, wird die Scharia eingeführt. Ohne Stress und ohne Killen. Und dann geht es weiter ins nächste Land…

    Auch Deutschland?

    Ja, klar. In zwanzig, dreißig Jahren haben wir das geschafft. Wir kämpfen so lange, bis der ganze Planet islamisch ist…““
    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/42259/Ich-glaub-das-steht-irgendwo-im-Koran
    (ANM. DURCH MICH)

  65. #56 MO_uffs_KLO , LIES!
    ja danke, das ist ein anderer interessanter Aspekt:
    Die Lies-Aktion muß man im Kontext von Dschihad und dem „islamischen Völkerrechts“ sehen:
    1. LIES! Aufforderung, sich dem Islam zu unterwerfen
    2. TÖTE! alle, die sich weigern, den Terroristen Mohammed zu verehren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad :
    Das islamische Völkerrecht sah vor, dass dem Kampf (TÖTE!) gegen die nicht-muslimischen Feinde die Aufforderung (LIES!) an diese, den Islam anzunehmen oder – im Falle von Schriftbesitzern – im Gegenzug zur Zahlung der Dschizya in ihrer Religion zu verbleiben (siehe Dhimma), vorausging. Eine Grundlage hierfür bildete Sure 17, Vers 15, wo es heißt:

    „… Und wir hätten nie (über ein Volk) eine Strafe verhängt, ohne vorher einen Gesandten (zu ihm) geschickt zu haben.“

  66. OT:

    Betreff: Nestle, Monsanto, BASF freuen sich schon

    Hallo,

    derzeit verhandeln EU-Vertreter mit der US-Regierung ueber das TTIP-Freihandels-Abkommen. Durchgesickerte Papiere zeigen, dass die Unterhaendler die groessten Wuensche der Konzerne erfuellen wollen: Hormonfleisch, Fracking, Gen-Essen, laxer Datenschutz und eine privatisierte Wasserversorgung sollen in Europa einziehen.

    Auf demokratischem Weg waere das nie moeglich. Nun soll es ein Vertrag richten, der unter Ausschluss der Oeffentlichkeit ausgehandelt wird. Ich habe gerade einen Appell unterschrieben, um die Verhandlungen zu stoppen. Unterzeichne bitte auch Du den Appell:

    https://www.campact.de/TTIP-Aktion

  67. Wenn die Gruppe auf dem Foto meint, das sie sympathisch aussieht, dann irrt sie sich gewaltig.

    Jeder besoffene Fußball-Hooligan ist weniger bedrohlich.

  68. @ #15 Synkope (19. Okt 2014 10:45)

    LIES! den Koran.
    TÖTE! Harbis = Untermenschen ohne Recht auf Leben.
    STIRB! und erhalte ewige Flatrate im Puff mit 72 Nutten.

    ….
    Vorschlag für Poster oder T-Shirt

    Nein, nein, im letzten Absatz muss stehen: ewige Flatrate in Allahs Puff mit der 72-jährigen Nutte!

    Das mit den 72 Jungfrauen ist nämlich ein Übersetzungsfehler, ohne den sich nur ein Bruchteil der Mohammedaner in die Luft sprengen würde.

  69. @ #68 Der boese Wolf (19. Okt 2014 13:08)
    #58 PSI

    Geh zu DF, Rep oder Pro! Da wirst Du nicht enttäuscht. Als aufrechter®, Recht® schaffender Demokrat hat man doch mit Linken (CDDUSPDGRÜNEFDPDIELinkeAFD) nichts gemeinsam!

    geil (y)

  70. Putzfrau entdeckt Waffenarsenal in Hamburg

    In Jacken eingewickelt und unter Heizkörpern versteckt fand eine Putzfrau Messer, Dönerspieße und Macheten. Die Polizei glaubt, dass es sich um ein gezielt angelegtes Depot handelt.

    Mit einem ganzen Waffenarsenal ist eine Putzfrau bei der Hamburger Polizei erschienen. Die Reinigungskraft lieferte Schlag- und Stichwaffen an der Polizeiwache St. Georg ab. Das Arsenal hatte die Frau in dem Gebäude am Steindamm entdeckt, in dem unter anderem eine hauptsächlich von Afrikanern besuchte Moschee, Integrationseinrichtungen und das kurdisch-deutsche Kulturzentrum e. V. ihren Sitz haben.

    Das Gebäude liegt fast an der Ecke zur Einmündung zum Kleinen Pulverteich und ist damit nur wenige Meter von der Al-Nour-Moschee entfernt, an der sich bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen in der Nacht zum vergangenen Mittwoch Salafisten gesammelt hatten.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article133252472/Putzfrau-entdeckt-Waffenarsenal-in-Hamburg.html

  71. Tja, wenn unsere Regierung nur aus feigen Versagern besteht!
    Und Vergewaltigungen ? das kann ja wohl nicht der Ernst von der Welt sein?
    Wen wollen die angeblichen Hooligans denn vergewaltigen? Das ist ja wohl eher eine Spezialität der Mohammedaner.Welcher normale deutsche Mann will sich mit ner Mohammedanerin einlassen, sind doch alle Vogelscheuchen.

    Polizei fürchtet Krieg der Hooligans gegen Salafisten

    Sie drohen mit Kopfschüssen, Vergewaltigungen oder Ertränken in Schweineblut. Rechte Hooligans verbrüdern sich gegen ein neues Feindbild: den Salafisten. Die Polizei befürchtet Ausschreitungen.

    http://www.welt.de/sport/fussball/article133323118/Polizei-fuerchtet-Krieg-der-Hooligans-gegen-Salafisten.html

  72. Wieder ein Beweis, dass diese „LIES“ Koranverteilung in den Innenstädten keine friedliche Zwecke verfolgt ! Sie dient ausschließlich für den Gewinn weiterer Anhänger die später dann in den Glaubenskrieg ziehen !!

    Warum haben Städte oder Gemeinden nicht den Mut solch ein Stand in der Innenstadt zu verbieten ?

    KEIN PLATZ FÜR „LIES“ IN DEUTSCHEN INNENSTÄDTEN !!!!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133423847/Erst-Korane-verteilt-dann-fuer-Allah-in-den-Krieg.html

  73. Auch auf den Facebook Seiten der Lies Aktion rufen Leute öfters zum Töten von Ungläubigen auf. Ich verstehe nicht warum unsere Behörden , Justiz und Regierung auf dem Islam-Auge immer noch so blind sind !!!

  74. #93 Freya-

    Pierre Vogel sammelt Geld und Spenden für den IS ???? und keiner tut was dagegen ?????
    ———————————-
    Weisst du, was passiert, wenn wir Deutsche für unsere Interessen auf die Strassen gehen wollen, wenn wir nur an unsere Toten erinnern?

    Dann ist sie da, die Knüppelgarde!
    Dann läuft der angebliche Sicherheitsapparat auf Hochtouren.

    Wenn wir vernichtet werden mit unserem eignen Geld, dann werden die Vernichter noch geschützt….

  75. #55 KDL (19. Okt 2014 12:33)
    …ich habe mich auch inhaltlich mit der Verkürzung befasst… aber auch ein Laie erkennt die „Lies – Version“ wenn er einmal z. Bsp. meine gute alte Max Henning – Ausgabe in die Hand nimmt… die ich hier noch einmal wärmstens empfehlen möchte…

  76. #96 ffmwest (19. Okt 2014 17:03) Your comment is awaiting moderation.

    ist leider etwas länger geworden.hehe.

  77. Hätte nie für möglich gehalten, daß ich an Hooligans mal was Positives finden würde.
    Aber dieser Abu Kacke und die Zustände in der BRDDR haben zu dieser Bewußtseins- und Erkenntniserweiterung geführt.
    Besten Dank dafür !

  78. Ich möchte mich jedem Wort der im Artikel verwendeten Zustandsbeschreibung anschließen.

    Und diese „Toleranz“, die in Wirklichkeit ideologisiertes, zwanghaftes Wegschauen bedeutet, bereitet sogar den Nährboden für den Salafismus, der nichts anderes ist, als das Sprungbrett in den islamischen Terrorismus.

    Es sollte doch mittlerweile allen klar sein, dass jeder Salafist sich von unserem Rechtsstaat und der Zivilgesellschaft verabschiedet hat und anderen „Gesetzmäßigkeiten“ folgt. Man sollte, man muss ihn daher als Gefährder der höchsten Stufe behandeln. Salafisten haben in unserer Mitte nichts, aber absolut nichts verloren!

    Und das hat mit Toleranz nichts zu tun, sondern mit Vernunft. Der Selbsterhaltungstrieb und der Fortbestand unseres Rechtsstaates sollte schwerer wiegen, als der Anspruch, jeder noch so kranken Ideologie eine Spielwiese bieten zu müssen!

  79. #2 Moralist (19. Okt 2014 10:22)

    …das die hier [bei pi] oft angeführten Stellen in dieser “Light” – Version gar nicht vorhanden sind…

    Auf http://diewahrereligion.eu/hausdesqurans/pdf/ ist angeblich die als Papierversion verteilte Version als pdf verfügbar.

    Meine Prüfung anhand Sure 8 Vers 12:
    Im pdf auf S. 127 ab Zeile 6:
    Da gab dein Herr den Engeln ein: ”Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!“

    Bei http://www.islam.de/13827.php?sura=8 bei Vers 12:

    Als dein Herr den Engeln eingab: „Gewiß, Ich bin mit euch. So festigt diejenigen, die glauben! Ich werde in die Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt (ihnen auf) die Nacken und schlagt von ihnen jeden Finger!“

    In der Lies Version sind die Nummern hinter dem Vers angegeben, bei der als Referenz herangezogenen Onlineausgabe http://www.islam.de/13827.php?sura=8 steht die Nummer davor.

    Auch 9:5 stimmt überein.

    Prüfen Sie doch bitte, ob zwischen Ihrer Druckversion und der pdf Version ein Unterschied besteht oder schildern genauer, worauf Ihre Irritation beruht. Ich habe keine Papierversion verfügbar, kann diesbezüglich also nichts fundiert prüfen.

    (Thematisch:
    #2 Moralist (19. Okt 2014 10:22)
    #55 KDL (19. Okt 2014 12:33)
    #97 Moralist (19. Okt 2014 17:02))

  80. @#60 martin67

    dass deutsche Männer zu Hauf an diesen Ständen vorüber gehen, anstatt sich zusammen zu tun und diese Typen zu verjagen, das hatte ich hier auch schon angemerkt.

    Inzwischen glaube ich nicht mal, dass es Feigheit ist.
    Dieser Gedanke, die zu verjagen, ist zu simpel.
    Das ist so simple, dass die Idee gar nicht aufkommt.Und wenn doch, ist man an dem Stand schon wieder vorbei und das Smartphone wird wieder wichtiger.
    Es ist traurig!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  81. Die Bärte kommen…

    Werden die Trendsetter und Modemacher eigentlich dafür bezahlt, daß sie den Vollbart seit einigen Jahren heiliggesprochen haben?

    Ach, war das noch schön, als mit „die Bärte kommen“ nur ZZ Top gemeint waren. 🙂

  82. @#68 Der boese Wolf

    Bei Pro, REP und DF wird man als Deutscher nicht enttäuscht?

    Na ja, vielleicht von den Wahlergebnissen. 😛

  83. @ #105 1. Advent 2009 (19. Okt 2014 19:14)

    Es ist nicht sicher, dass es Robert Baum war, er wurde ja schon mehrmals totgesagt, so wie Deso Dogg.

  84. @ #102 Diedeldie (19. Okt 2014 18:37)
    @#60 martin67

    dass deutsche Männer zu Hauf an diesen Ständen vorüber gehen, anstatt sich zusammen zu tun und diese Typen zu verjagen, das hatte ich hier auch schon angemerkt.

    Ja, das ist peinlich für die deutschen Männer, die verteidigen uns nicht. Und überlassen uns und Deutschland den aggressiven testosterongesteuerten Jungmännern aus dem Morgenland.

  85. @ #104 Elmar Thevessen (19. Okt 2014 19:09)
    #68 Der boese Wolf

    Na ja, vielleicht von den Wahlergebnissen.

    Tja, deswegen bekommt IHR jetzt was ihr wählt und demzufolge verdient! 🙂

  86. “Abu Kaakaa der Deutsche” sprengte sich in die Luft.

    Da war sozusagen die Kaacke richtig am Dampfen.

  87. #87 Don Quichote … eine 72 jährige Nutte?
    Übersetzungsfehler?
    Oder einfach etwas Taqiyya vom Meister Mohammed, um seine Leute zu motivieren?
    Aber dann wäre diese jetzt eine 1472 jährige Nutte…
    Und so ein frisch zerfetzer Selbstmordattentäter wird sich noch in Geduld üben müssen, wenn er nur alle 10.000 Jahre mal für 15min zu seiner Nutte darf …
    :mrgreen:

  88. Das Bild: Monty Python ?
    Bei solchen Visagen überkommt mich klammheimliche ein Gefühl von Gelassenheit … frei nach W.Busch: das ist Mehmet Kühlübyner, schöner ist doch unsereiner ????

  89. #101 Nachteule (19. Okt 2014 17:52)

    Ein Beispiel: der hier bei PI oft zitierte Passus „Affen und Schweine“ aus Sure 5 Vers 60 (55) (Henning – Ausgabe) ist in der „Lies – Light – Version“ gar nicht zu finden… ich habe die 9. überarbeitete Auflage vom März 2013…

  90. #119 Moralist (20. Okt 2014 11:09)

    In der pdf Version ist 5:60 in dieser Fassung:

    Sprich: ”Soll ich euch über die belehren, deren Lohn bei All?h noch schlimmer ist als das? Es sind jene, die All?h verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat. Diese befinden sich in einer noch schlimmeren Lage und sind noch weiter vom rechten Weg abgeirrt.“ (60)

    Seite 85 des pdf unterscheidet sich also von Ihrer gedruckten Light Version der Lies!- Aktion?

    Das ist „ja echt gediegen“, wie man sowas ironisierend früher wohl bezeichnete.

    Für Diskussionen ist Ihre Entdeckung tatsächlich gut als Argument verwendbar, dass die gedruckte Fassung unvollständig -im Sinn von verfälscht- ist und ggf bei einem Standgespräch bei Verteilern Rechenschaft über den Grund zu fordern.

    Welche anderen Stellen sind Ihnen noch aufgefallen?

  91. Wo kriegen die denn immer die vielen Jungfrauen her? Fragen über Fragen. Und die Ferkel soll sich schon mal frisch machen, wenn die Verantwortlichen für diesen Dreck den wir jetzt haben gesucht werden.

Comments are closed.