Wie alle wissen, ist in Syrien und im Nordirak Bürgerkrieg. Dasselbe in Libyen. Bekanntlich ist der ganze Nahe Osten ein Pulverfaß, und die Ölquellen sind nicht weit. Und ausgerechnet da fällt der Ölpreis! Wie kann das sein? Die WELT stellt sich dumm! Dabei ist des Rätsels Lösung einfach! Auf Befehl der amerikanischen Politik soll Russland in den Bankrott getrieben werden. Ich gebe dem manchmal verschwörerischen Kopp-Verlag in dieser Sache völlig recht! Putin soll weg, und dafür ist den Amis jedes Mittel recht, auch wenn ihr eigenes Fracking momentan in Mitleidenschaft gezogen wird! Genauso hat die Wallstreet einen Angriff auf den Rubel gestartet! Das ist alles offensichtlich!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Ein bisschen weit hergehol finde ich,
    Das Fracking in Amerika ist der Wahrscheinlichste Grund!
    Putin soll gestürzt werden, von den Amerikanern?
    Das ist Lachhaft, da sitzt Putin am längeren Hebel!

  2. Der Ölpreis fällt, weil die Welt im Öl ertrinkt. Das Angebot übersteigt die Nachfrage um ein Vielfaches. Die USA und Kanada haben wesentlich höhere Ölvorkommen als Saudi Arabien. So viel Öl benötigt die Menschheit die nächsten 10.000 Jahre nicht.

    Obama kann vielleicht die Ohren weit abstrecken, aber sicher keine Ölpreise manipulieren. Das ist ein genauso blödes Gewäsch wie die jahrelangen Spekulationen um eine Goldpreisdrückung.

  3. Wenn es nach Kopp ginge, wäre der 3. Weltkrieg schon ungefähr 37 Mal in den letzten 10 Jahren ausgebrochen…

  4. Diese Frage ist doch leicht zu beantworten: es besteht ein Überangebot. Lieferanten werfen Reserven in den Markt, der Preis sinkt. Weshalb werfen sie Öl in den Markt? Sie brauchen Geld. Sie sind verschuldet
    und wollen gleichzeitig Kriege führen. Das kostet.

  5. Da hat der Kewil völlig Recht. Die Lage in den Ölstaaten ist angespannt. Grund für einen explodierenden Ölpreis – und das Gegenteil passiert, weil Russland getroffen werden soll. Russland hängt fast ganz vom Verkauf der Energie ab. Damit, dem Boykott für Waren und Nahrung, dem Ausschluss der Banken vom internationalen Zahlungsverkehr soll Russland in die Knie gezwungen werden. In der Politik muss man immer in Machkategorien denken. Nur das zählt, die Humanität, Völkerrecht etc sind nur für die Medien.Unsere Zonenwachtel ist dabei ein wichtiger, beliebig einsetzbarer Baustein.

  6. #2 Natalie (31. Okt 2014 17:47)

    Ja. Dazu kommt, daß im Moment auch der Iran – keine Netzquelle, sind nichtöffentliche Daten – wie besengt fördert und auf den Markt schmeißt. Sunniten gegen Schiiten im Ölkrieg, USA unterstützen im Moment die Sunniten und fracken, alle anderen Länder von z.B. Norwegen über GB bis Brasilien und Angola fördern auch wie irre.

    Was 1972 eine Waffe war, ist heute Überfluß. China freut es. Mich auch. Noch nie war in einer scheinbar globalen Krise so viel Öl aus so vielen Ländern am Markt. Soviel zu „Peak Oil“.

  7. Wenn die Ölpreise sinken und damit auch die Einnahmen der Öl-Multis, hält sich mein Protest doch sehr in Grenzen.
    Ich war eben tanken… 😉

  8. Ich halte im Prinzip nichts von Verschwörungstheorien – aber ich schaue gerade die 2. Staffel der US-TV-Serie „House of Cards“ und seitdem habe ich Zweifel bekommen, ob es wirklich keine Verschwörungen gibt. Die Serie handelt von einem Intriganten (gespielt von Kevin Spacey), der sich ganz nach oben kämpfen will. Bis zum Vizepräsidenten hat er es bereits geschafft. Er scheut vor nichts zurück, weder vor Mord noch vor bösen Verwicklungen, die zum Krieg führen könnten. Gerade spielt er die USA gegen China aus. Ich kann diese geniale Serie nur jedem ans Herz legen.

  9. toll, hauptsache Putin weg. Und Pussy Riot ist zufrieden. Was haben „wir“ davon?

    Trotz Ölpreisbindung wird Gas nicht günstiger. Können nur hoffen, daß der Winter mild bleibt.

  10. Hurra, hurra, am Tag des historisch höchsten Ölpreises habe ich es geschafft, 6.000 Liter Heizöl zu kaufen – na, klasse.

    Ansonsten stimme ich Natalie und Babieca absolut zu.

    Wenigstens können wir momentan relativ günstig tanken. Ohne diese abzockende Ökoabgabe könnte Tanken direkt Spaß machen. Man denke nur ein paar Jahre zurück !

  11. #10 KDL (31. Okt 2014 18:05)

    House of Cards ist genial. Eine meiner ganz wenigen Lieblingsserien. Aber wie immer: Denkbar, möglich, real ist alles und in Filmen wird, genau wie in der SF, alles denkbare, mögliche, reale durchgespielt.

    Genauso, wie sich die Realität manchmal Anregungen aus Filmen und SF holt. Der einzige Lackmustest ist und bleibt die die Realität: So denkbar? Ja. So machbar? Öhm…

  12. Man sollte endlich mal das „Pro amerikanische“ aus den Leitlinien bei PI löschen oder durch Russisch ersetzen.

    Lieber unter einem demokratisch legitimierten Obama leben als unter einem Diktator Putin der alles und jeden wegsperrt der sich ihm in den Weg stellt.

    @ 10 KDL
    Eine Serie als Hilfestellung zur eigenen Wahrheitsfindung. Nicht schlecht. 🙂

  13. Alles Quark…
    In den Staaten wird vermehrt auf das sogenannte „fracking“ gesetzt und das läßt neuerdings wieder Goldgräberstimmung aufkommen. Alte Ölquellen die als versiegt gegolten haben, sind wieder voll am Hahn.

  14. #9 Babieca (31. Okt 2014 18:02)

    Normalerweise stimme ich Ihren Beiträgen immer zu. Hier muß ich aber entschieden widersprechen. Wenn dem so wäre, wie Sie schreiben müßte der Benzinpreis so bei 0,40 Euro liegen. Okay, damals gabs noch keine Ökosteuer und die Märchensteuer war auch niedriger. Somit müßte der Preis zumindest unter 1 Euro liegen. Oder?

  15. Ich halte ja auch nichts von Verschwörungstheorien.
    Aber ganz gleich, aus welchem Grunde das Öl z.Zt. relativ preiswert ist. Für uns wird es schon bald wieder teurer werden. Wenn die FED, im Gegensatz zur EZB aufhört ununterbrochen Geld zu drucken, wird der US-Dollar gegenüber dem Euro stark an Wert gewinnen. Sogar eine Parität ist denkbar, also 1 Dollar = 1 Euro. Und da das Öl in Dollar abgerechnet wird, steigt bei uns der Spritpreis wieder entsprechend.
    Draghi sei Dank.

  16. Öl ist ein nachwachsender Rohstoff!

    Und es ist wichtig, dass es überall zur Druckentlastung abgepumpt wird, wo es auch nur ist, sonst verseucht es durch natürlich unkontrolliertes austreten die Meere und überhaupt die Umwelt, !

    Was meint ihr denn wie Öl entdeckt wurde? Weil Neandertaler Bohrungen machten? Nee! Sondern weil überall austretendes Rohöl die Welt verseuchte!

    Dass das nutzlose und umweltgefährliche Rohöl durch uns Menschen zufällig energie- und nutzbringend wieder dem Ökokreislauf zugeführt werden kann, ist ein Glücksfall für diesen Planeten.

    —-
    Und ja, das ist super extrem verkürzt, stimmt aber trotzdem!

  17. #17 Viper (31. Okt 2014 18:25)

    Danke. 😉

    Das habe ich auch versucht, zu kalkulieren. Abzüglich der aberwitzigen deutschen Steuern. Diese Differenz kann ich nur durch die Rohölzwischenhändler erklären, die genauso platt wie wir alle sind, was da plötzlich alles auf den Markt drängt. Und sich selber als „letzter Damm“ für ihren – minimierten – Gewinn verstehen.

    Hängt ja an Förderung – Transport – Raffinieren – Verkaufen immer ein unglaublicher Ra**enschwanz, so daß die supergünstigen Preise nicht immer 1:1 auf den Endverbraucher durchschlagen. Aber immerhin geht der Preis mal runter und es zeigt sich, daß Öl keine Mangel- sondern Überflußware ist.

    Oder?

  18. @kewil, nicht so nervös
    … macht einem ja schon Sorgen.
    Der Ölpreis ist eh viel zu hoch und die Russen werden es schon überstehen.

    Ein Land wie Russland sollte eh nicht zu stark nur auf Gas, Öl und ähnliche Exporte setzen.

  19. Für dieses Phänomen gibt es m.W. mehrere Gründe.

    Einmal ist die Nachfrage nach Rohöl gesunken, ein weiterer Grund ist Saudi-Arabien.
    Die Ölproduktion in Saudi-Arabien ist weiterhin sehr hoch und damit, zumindestens an der Ölfront, auf Konfrontation zur USA und Kanada.

    Denn unter einen Rohölpreis von $ 85.- pro Barrel 1.Qualität sinkt die Rentabilität des Frakings in Amerika.

    Die kommende Sitzung der OPEC am 27.11.2014 wird zeigen, ob es zu einer Quotenkürzung kommt oder das Produktionsniveau auf den hohen Stand bleibt wie bisher oder nicht.

    Selbstverständlich ist durch den Rohölpreis-Rückgang, was schon über Wochen so geht, Rußland und sein Staatshaushalt davon betroffen.

    Aber nicht einmal die russische Regierung und W.Putin sehen darin ein direktes Vorgehen der USA gegen Rußland.

    Nicht zu vergessen dabei ist der Iran und die Ölmengen des IS-Staates, der sein Rohöl zu einem Preis von etwa $ 30.- pro Barrel verkauft.

  20. #17 Viper (31. Okt 2014 18:25)

    Ich bekomme gerade einen Schreck, weil es beim Lesen im Strang so harsch scheint: Mein „oder“ war nicht bockig gemeint, schon gar nicht als zickige Replik. Nur als Einladung, auch meine Conclusio weiter herauszufordern.

  21. #17 Viper
    „Somit müßte der Preis zumindest unter 1 Euro liegen“
    Liegt er ja auch, mit dem Rest finanzieren wir ungewollten Unsinn wie Bankenrettung und Flüchtlingsheime.

  22. Fracking und Ölsandförderung in Kanada und den USA bringen langen nichts das, was sich die dortigen Konzerne erhofften.

    Es ist in erster Linie Saudi-Arabien, dass (billig zu förderndes) Öl in großen Mengen auf den Markt wirft.
    Und wer die Verflechtung zwischen den Saudis und Washington kennt (ohne die Schutzmacht USA würden die Sauds vom eigenen Volk zum Teufel gejagt werden), der hält Kewils Theorie für gar nicht so abwegig.

    Dazu kommt natürlich noch sinkende Nachfrage durch eine, sich abkühlende, Weltkonjunktur.

  23. #14 Westgermane (31. Okt 2014 18:13)

    Lieber unter einem demokratisch legitimierten Obama leben als unter einem Diktator Putin der alles und jeden wegsperrt der sich ihm in den Weg stellt.

    Wie wäre es denn mit keins von beiden?

    Und aktuell haben nur die westlichen Siegermächte bei uns nur noch das Sagen, bzw. ihre Armeen und Waffen hier. UdSSR gibt es nicht mehr, hat Deutschland verlassen und freigegeben und Russland will keinen Einfluß auf Deutschland, sondern Verträge mit Deutschland. Selbst den SED- und Co-Sozialismus wollen die Russen nicht mehr bei sich, im Gegensatz zu Obama bei sich und uns.

  24. #23 Babieca (31. Okt 2014 18:37)
    Kein Grund zur Aufregung. Ich schrieb ja auch „oder?“ 🙂
    Meine Meinung zu unserem hohen Benzinpreis ist die unverschämt hohe Steuer (weit über 400%). Zu diesem Schluß komme ich, da der Sprit in Saudi Arabien, Kuwait usw. ca. 0,30 Euro kostet und die Scheichs fahren ihre Ferrari sicher nicht mit Alt- oder Rohöl. Die Transportkosten zu uns bewegen sich im unteren einstelligen Cent-bereich pro Liter gerechnet.

  25. #25 Eugen von Savoyen (31. Okt 2014 18:46)

    Es ist in erster Linie Saudi-Arabien, dass (billig zu förderndes) Öl in großen Mengen auf den Markt wirft.

    Verzeihung, aber es gibt keine einzige Ölförder-Gesellschaft der Saudi-Arabianers!

    Die bekommen pro geförderten Liter von einer Öl-Fördergesellschaft ein paar Cent, das sich aber enorm zusammen läppert! Eingekauft haben die sich natürlich auch mittlerweile zu gewissen Prozentsätzen in US-Öl-Konzernen. Das ist aber wie mit Indianer und Spielcasinos… 😉

  26. Die Aggressivität der USA gegenüber Russland ist unübersehbar und Brüssel zieht mit, die Zonenwachtel zieht mit.
    Warum? Schluss machen mit diesem ewigen überzogenen Russlandbashing.

    Russland ist uns nahe, die USA sind uns extrem fern, aber wir lassen uns von ihnen ihre Wunschwelt aufoktroyieren.

    Dank an die Befreier und nach 70 Jahren adieu.

    5 Milliarden für das Maidan Spektakel fordern Rendite.

  27. #13 Babieca & #14 Westgermane

    US-Präsident Barack Obama verschlingt seine Lieblingsserien wie „House of Cards“ noch vor der Ausstrahlung, heißt es.
    OK, erwiesen ist es nicht, aber wenn Mr. President tatsächlich „House of Cards“ zu seinen Lieblingsfilmen zählt, dann muss die Handlung ganz nah an der Wirklichkeit sein. Er kennt sich schließlich aus mit der Materie. Und und wenn die Handlung zu unwahrscheinlich oder zu reißerisch ist, dann schaltet jeder, der vom Fach ist schnell ab. Also Anregungen bietet der Film jedenfalls reichlich.

  28. #33 KDL (31. Okt 2014 19:26)

    Obambi wäre gerne so wie „Frank Underwood“. Glaube ich sofort. 😀

    Wenn reale, überforderte Präsidentendarsteller mit ihrem unendlichen Tageshackel in fiktionale Machtpersonen mit ihrem überschaubaren Tageshackel abgleiten, können die schwachen realen Leute schon mal neidisch werden…

    😉

  29. Was hat sich denn auf der Welt so Grundlegendes geändert, seit ich vor vielen Jahren einen Anfall bekommen hab, weil ich für 70 Liter Super 100 DM bezahlen musste?

    Nix.
    😉

  30. Angebot und Nachfrage. Weltwirtschaft am Boden. So einfach ist das.
    Wer natürlich in wilden Spekulationen nach „geheimen“ Bünden im Internet fündig sein sollte, den soll man nicht aufhalten.

  31. Putin ist einer der wenigen,die sich gegen die NWO Staatsmarionetten stellen,danach soll bestimmt Israel zugrunde gerichtet werden,um ein „Weltreich“ zu gründen,dass von einer erbarmungslosen Diktatur beherrscht wird.
    Da zieht wohl der Spruch:
    Macht nur um der Macht wegen.

  32. Auf Befehl der amerikanischen Politik soll Russland in den Bankrott getrieben werden. Ich gebe dem manchmal verschwörerischen Kopp-Verlag in dieser Sache völlig recht!

    So sieht es nicht nur der Kopp-Verlag, sondern auch die Russen.
    Reagan hat mit Aufrüstung UdSSR in den Bankrott getrieben.
    Dazu ist Obama nicht mehr in der Lage, so versucht er es mit dem Ölpreis.

    Öl wird durch ISIS auf dem Schwarzmarkt zu Dumpingpreisen verkauft, und es wird toleriert – so drückt man den Preis.

    Allerdings ist der niedrige Ölpreis vor allem für Araber nicht akzeptabel – das sind ihre Haupteinnahmen.
    Lange werden die USA dieses Spiel nicht betreiben können, sonst gehen die besten Freunde (Saudis usw.) zugrunde mit wahrlich unberechenbaren Folgen.

    Deshalb sehen es die Russen relativ gelassen.

  33. Verwandtes Thema: GAS.

    Gestern wurde das Abkommen über Versorgung der Ukraine mit russischem Gas bis März 2015 unterzeichnet.

    Ratet wer für die Versorgung der Ukraine zahlt?
    Richtig, WIR: das Geld für Gas wird die Ukraine aus Krediten der IWF und Hilfen der EU nehmen.
    Dass sie irgendwann dieses Geld zurückzahlt, kann man vergessen.
    Das war erpresst mit der Möglichkeit, dass die Ukraine das Gas für Europa entwendet.

    Aber sogar so ist es immer noch nicht gesichert, dass die Ukraine zahlt.
    Denn alles, was dorthin gelangt, wird gestohlen – auch Kredite und Hilfen.
    Sicherer wäre, dass die EU direkt an Gazprom für die Ukraine zahlen würde.

    Dieser Winter kann sehr spannend werden.

  34. Was bei der Verschwörungstheorie gerne vergessen wird ist, dass die Chinesen davon unheimlich profitieren, denn die können sich jetzt Rohöl billig bunkern, auch andere Staaten im asiatischen Raum werden sich freuen, wie Japan und Südkorea.
    Der USA schadet sogar dieser Ölpreis, so werden doch die größten Ölunternehmen damit geschwächt. Aber Hauptsache es wird erst mal mal dümmlich und unüberlegt Sachen vom Idioten Verlag Kopp genommen.

  35. Man sollte bei Verschwörungstheorien nicht sofort pseudo-intellektuell überheblich drüber wegsehen.
    Gut, bei Chemtreils und Moonhoax, ok, da kann man sich amüsieren.
    Allerdings ist es falsch, eine Theorie nur deshalb abzulehnen, weil sie als VT deklariert wurde.
    Natürlich war 9/11 kein Inside-Job, aber man hat das Attentat sehr schön für bestimmte Interessen genutzt.
    Und das es diese Interessen gibt, das Politik sich um Macht dreht (Und um nichts anderes), das sollte uns doch klar sein.
    Putins Interesse Nummer 1 heißt Putin? Ok, kann sein.
    Aber mindestens Putins Interesse Nr.2 heißt: Russland.
    Und da habt ihr Wessis ein Problem: Bei euch steckt seit Adenauer die Russenangst sehr tief.
    Wir haben die Russen erlebt und kennengelernt. (so was von hübsche Mädels haben die da…)
    Es ist nicht falsch, sein eigenes Volk in den Fokus seines Interesses zu stellen.
    Glaubt ihr vielleicht, die „Große Transformation“ ist nur so eine spinnerte VT?

    Nöö. Das ist die Kriegserklärung an Deutschland, an Völker, an Geschichte, an Recht und Unrecht. Und kaum jemanden interessiert das. VT? Wacht mal auf. Das sind ganz offizielle Dokumente, Schriften, Pläne.

    Und da kommt ein oben-ohne-Putin mit etwas, was wir früher auch mal hatten: Gesunder Menschenverstand.

    Na, dat geht ja nu man gar nicht.

  36. @ #21 WahrerSozialDemokrat

    Öl ist ein nachwachsender Rohstoff!

    Stimmt – genau so wie die Dummheit 😉

  37. #18 justice70 (31. Okt 2014 18:23)
    Alles Quark…
    Oder nicht, das Fracking setzte bei hohen
    Ölpreis ein auch alte Quellen wurden hochgefahren.
    Wenn der Preis sinkt verdienen die nicht das Salz
    aufs Brot. Nein der kleine Möchtegern Öl Kauboy
    setzt dann lieber auf Ochsen.
    Deshalb den: „Wer den ganzen Tag arbeitet, hat keine Zeit, Geld zu verdienen.“ John D. Rockefeller (1839-1937)

    US-Außenminister John Kerry, 8. Juli 2014:
    »Bei meinen Reisen als Außenminister habe ich das Verlangen nach amerikanischer Führung in der Welt erlebt wie nie zuvor.«

    Präsident Barack Obama, 28. Mai 2014:
    »… Amerika muss auf der Weltbühne immer führen. Wenn wir es nicht tun, tut es kein anderer.«

    Da hatt es ein Sprichwort:
    Gehts dem Esel zu Gut
    geht er aufs Eis.

    Der Narr tut, was er nicht lassen kann,
    der Weise lässt, was er nicht tun kann.

    #21 WahrerSozialDemokrat (31. Okt 2014 18:29)
    Nee tu das jetzt nich an.
    Hast du zuviel Film- Petroleum Miezen geschaut.
    Und die Dinos sind nämlich an dem Öl verreckt.
    Wie die Norddeutschen sagen, ewig nasse Füße.
    Das machst du Absichtlich, weil du auch keinen
    Preis bekommen hast.
    Hatnichtmitzutunpreis

  38. Kewil, ich würde das nicht so einseitig als eine anti-Putin Strategie ansehen. Wenn, dann ist es eher etwas Zufälliges. Die Jagd nach billigem Ami-Öl fing eher als ein Unabhängigkeitsdrang vom Nahostöl an. Ein Großteil der Amis hat nämlich schon sei Langem die Nase voll von der Nahostverwicklung UND den hohen Ölpreisen. Die Demokraten haben die erweiterte Förderung eher immer gebremst, und zwar aus ökologischen Gründen.

    Was Russlands Abhängigkeit von hohen Preisen anbetrifft, da habe ich nicht viel Mitgefühl. Die müssen ihre Wirtschaft eben mehr diversifizieren. Da kann DE helfen, hat es ja historisch schon immer getan.

  39. Und wieder ein weiterer Rohrkrepierer aus dem Hause Obamas!

    Ich kann mich noch an die `Yes we can(t)` Rede Obamas in Berlin erinnern vor seiner Wahl zum US-Präsidenten. Was haben all die Leute Obama zugejubelt und in ihm eine Auferstehung Jesu Christi gesehen der die Welt retten wird. Und was ist daraus geworden? Ein Rohrkrepierer nach dem anderen. Fassen wir zusammen:

    – Einführung einer staatlichen Gesundheitskasse für alle Amerikaner verpflichtend. Am Ende eines langen Verhandlungskampf mit den Republikanern ist daraus ein Mini-Reförmchen geworden dass durch erhöhte Mineralölsteuern finanziert wird.

    – Frühzeitiger Abzug aus Irak und demnächst aus Afghanistan. Schon sein Vorgänger George W. Bush warnte davor was Obama in Bewegung gesetz hat. All die Gefallenen Soldaten sind dadurch umsonst gestorben da die Taliban oder al Quaida restlos zerschlagen wurden. Mit der Hinrichtung Osama bin Ladens ist der Verein noch lange nicht am Ende und ISIL bedankt sich für den törichten Schachzug Obamas.

    – Ukraine. Mit einem vom CIA inszenierten Coup wurde die rechtmässige Regierung Janukowitschs von einer Strassenkamarilla abgesetzt und durch zweitklassige Oligarchen ersetzt was wiederum Russland und die russische Minderheit auf den Plan setzt sich dieser westlichen Okkupation zu widersetzen, zu recht.

    – Die höchste Staatsverschuldung in der Geschichte der USA. Um die Rezession und hohe Arbeitslosigkeit 2008 zu bekämpfen befahl Obama die Notenpresse der Zentralbanken in Fahrt zu bringen mit minimalen Resultaten. Anstatt das die Pleitebanken ihrem natürlichen hinscheiden zu überlassen (was in einer geregelten Marktwirtschaft der Lauf der Dinge ist) werden diese `Zombiebanken` mit Geld bombardiert um am Leben erhalten zu bleiben. Anstatt, dass die Zombiebanken das Geld in Form von Krediten an die Wirtschaft weiterzureichen wird es an die Börsen gebracht um Rücklagen zu bilden gegen den eigenen unabwendbaren Bankrott. Bloss der Irrtum darin ist, die Börse schafft keine neuen Jobs, Zombiebanken werden künstlich am Leben gehalten und der amerikanische Staat ha sch mit 5-6 Billionen US-Dollar höchstverschuldet!

    Wofür hat Obama den Friedensnobelpreis erhalten?

  40. #2 Natalie (31. Okt 2014 17:47)

    Der Ölpreis fällt, weil die Welt im Öl ertrinkt. Das Angebot übersteigt die Nachfrage um ein Vielfaches. Die USA und Kanada haben wesentlich höhere Ölvorkommen als Saudi Arabien. So viel Öl benötigt die Menschheit die nächsten 10.000 Jahre nicht.

    Nix da, in 2030 ist Schluss mit dem Öl. Der Club of Rome hat schon 1967 geschrieben, in 40 Jahren gibt es kein Öl mehr. Natalie, da muss Du aber noch viel lernen. Die These, dass Amerika Putin in den Ruin treiben will, halte ich auch für etwas weit hergeholt. Da gibt es andere und bessere Wege. Aber Russland wird weiter bestehen und hoffentrlich geht es Herrn Putin auch noch gesundheitlich gut in den nächsten zwanzig Jahren. Wichtig wäre, dass Deutschland und die EU einen eigenen Kurs fahren und nicht immer Amerika so in den Ar$ch kriechen. Aber das ist leider nicht zu erwarten. Eher noch wird Palästina als Staat anerkannt.

  41. Mr. Dax alias Dirk Müller hat vor Jahren in seinem Buch Cashkurs oder Crashkurs als der Ölpreis noch bei über 100$ lag, gemeint, der Ölpreis ist 60$ zu hoch, 40 $ seien ein reeler Preis.

    Nun liegen wir bei 80$ und sind von dieser Überwertung schon ein Stück weggekommen, so what?

  42. Der Ölpreis fällt, weil das Angebot größer ist, als die Nachfrage. So einfach ist das. Die USA haben vor Jahren beschlossen, ab 2020 kein Öl mehr zu importieren, um die ewigen Diskussionen zum Thema „Krieg für Öl“ zu beenden (Moral Superiority). Fracking macht’s nun möglich. http://ihrkonzept.de/wp-content/uploads/2014/10/%C3%96limporte-der-USA-von-2000-bis-2014.jpg. Meines Erachtens ist es nicht das Ziel, Russland zu schaden (obwohl eine gewissen Schwächung Russlands derzeit durchaus willkommen sein dürfte).

  43. #47 Mokkafreund (01. Nov 2014 01:20)

    @ #21 WahrerSozialDemokrat

    Öl ist ein nachwachsender Rohstoff!

    Stimmt – genau so wie die Dummheit 😉

    Haben Sie mir jetzt eigentlich zugestimmt oder mich beleidigt??? 🙁 😆

  44. #53
    dem „mokkafreund“ ist speziell in #47 und vermutlich auch im Allgemeinen der Zusammenhang nicht bekannt, das sich derartige, ausgesprochene Äusserungen auch uneingeschränkt widerum gegen den Anwender richten und wenden können, sind sie doch faktisch rückwärts kompatibel.
    Insofern tritt er, vermutlich unfreiwillig, selbst den Beweis für seine These an.

  45. Zum Thema:

    Deutschland friert und spart:

    http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/heizkosten/repraesentative-umfrage-zu-teuer-viele-deutsche-sparen-beim-heizen_id_4240097.html

    Aber nicht alle sparen. In Plusdeutschenheimen heizen die Fachkräfte wie die Teufel und wenn es ihnen dann zu warm wird drehen sie nicht etwas die Heizung runter, sondern reißen die Fenster auf. Da schert sich niemand um sparen (Doofmichel zahlt schließlich) und „Umweltschutz juckt auch keine Sau.

  46. #11 KDL (31. Okt 2014 18:05)

    ich schaue gerade die 2. Staffel der US-TV-Serie “House of Cards” und seitdem habe ich Zweifel bekommen, ob es wirklich keine Verschwörungen gibt.

    Good joke 🙂

  47. Ja, die Welt mit all ihren Interessensgruppen ist schon komplex. Wer soll da noch durchblicken? Ich habe einfach eine Hand voll homöpatisch-kolloidales Silber von KOPP eingeworfen, vielleicht hilfts ja was, wirkt immerhin sogar gegen Ebola. 😀 Ist aber teuer. 😀

    > #21 WahrerSozialDemokrat (31. Okt 2014 18:29)
    Es gibt derzeit keinen Beleg das Öl nach wächst, nur Minderheitenmeinungen in der Wissenschaft die das für möglich halten. Selbst wenn, heißt das aber nicht das es so schnell nach wächst wie wir es fördern.

    > #51 Koltschak
    Es gibt noch genug fossile Energie und andere Rohstoffe. Erdöl kann man zudem aus Kohle gewinnen. Club of Rome ist wiederlegt.

  48. es liegt auch an der Wirtschaftskrise.
    Aber den Markt versteht eh keiner mehr.
    Gold und Silber auf Tiefstkurse trotz weltweiten Gelddruckwahnsinn.
    Aber wenigstens steigen die Immobilienpreise weiter 🙁 die Ballungsräume sind für den Normalverdiener unerschwinglich. Die Mietpreisbreme und die Sozialcharta ist mal wieder nur dummes linkes Geschwätz!

Comments are closed.