imageIn der AfD rumort es gewaltig. Die Kämpfe innerhalb der Partei werden immer erbitterter. Der stellvertretende Sprecher Alexander Gauland legt dem stellvertretenden Sprecher Hans-Olaf Henkel den Parteiaustritt nahe, nachdem dieser sich für andersdenkende Parteimitglieder öffentlich fremdschämte. Und Sprecher Bernd Lucke droht derweil mal wieder Abweichlern mit Parteiausschluss. All das war voraussehbar. (Ein langer Artikel im ef-Magazin, der die AfD-Situation beleuchtet.)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

133 KOMMENTARE

  1. Klar das versucht wird,sie zu Unterwandern!
    Im Interesse von USA, Moslems und Roma Zentralrätenden,plus Eurokraten und den Volksverrätern aus den Etablierten Parteien,die am Geldbeutel der dummen-hörigen Steuerzahler,einfach keine Nebenbuhler dulden!
    Lucke sollte jetzt aufpassen und alle Querulanten entfernen!!
    Deutschland darf sich die letzete Festung gegen den Untergang des Landes nicht streitig machen lassen!

  2. Wenn die AfDler sich nicht endlich zu der so großzügigen Religionsfreiheit äußern und wir per GG islamisiert werden sollen ist es auch für mich aus mit dieser AfD!

    Das kann ja wohl nichts ein das diese garantierte GG Religionsfreiheit unser aller freiheitliches Leben in Gefahr bringen wird…. noch dussliger muß man sich nicht anstellen bei der gesellschaftlichen Selbstabschaffung, hin zum Islam als die zukünftige Siegerweltreligion !

    Schaut man vergebens in islamischen Ländern wo religiös Andersdenkende ohne Sorge geköpft zu werden leben dürfen !

  3. So wie in jeder anderen neugegründeten Partei es
    Posten und Machtgerangel giebt,so auch in der AfD.
    Was so schnell hochkommt muss sich erst „justieren“
    und dann klappts auch mit der AfD.Immer schön
    durchhalten und nicht das Leben schwer machen,das macht der MSM und die Block Parteien der AfD schon
    genug.Es ist doch schön zu sehen, wie den „etablierten“ die Schweissperlen auf der Stirn stehen, und die Hemden nasser und nasser werden wenn
    sie Zulauf bei der AfD sehen 🙂

  4. Der völlig falsche Weg wäre es jetzt die AfD enttäuscht zu verlassen! Nur als Parteimitglieder haben wir die Chance mit unserer Mehrheit die „Wählerbetrüger“ von ihren Posten zu jagen, sprich ab zu wählen!

  5. „Mut zur Wahrheit“ ist der AfD-Slogen.

    Aber ses gibt ein paar Leute , die die Wahrheit bestimmen.

  6. Das ist in dieser Partei kein Einzelfall. In Kreis- und Landesverbänden gibt es ständig Zoff, und wenn es noch eine Weile so weiter geht, kann Herr Lucke verkünden: AfD hat fertig!

    Bei den Republikanern war es nach der Parteigründung genauso und man sieht, wie weit die Partei gekommen ist.

    In jeder Rechtspartei, die sich neu aufstellen will, kommen die Profilneurotiker und die Emporkömmlinge, die schon vergeblich versucht haben in anderen Rechtsparteien einen Parlamentssitz zu ergattern aus ihren Löchern gekrochen und schaffen es, binnen kurzem einer Partei den Garaus zu machen.

    Das wird ihnen (leider) auch bei der AfD gelingen.

  7. Solange liberale Nestbeschmutzer die Oberhand dort haben, gibt es von mir keine Stimme und einen Antrag auf Mitgliedgaschft schon 3x nicht.

  8. So lange, die Etablierten noch hetzen, ist nicht alles verloren. Ich hoffe wirklich, dass sich in der AFD diejenigen durchsetzen, die wirklich Veränderungen und nicht eine neue FDP mit Geld und Macht und Ruhm wollen.

  9. Nieder mit der EU-Diktatur…
    nieder mit der EU-Sklaverei!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Rechnungshof:

    Bei EU-Geldern wurden Milliarden verschwendet

    Rund sieben Milliarden Euro EU-Gelder sind 2013 regelwidrig ausgegeben worden. Auch Deutschland muss sich Vorwürfe gefallen lassen.

    Beim Einsatz von EU-Geldern wird im großen Ausmaß geschlampt oder getrickst. Der Europäische Rechnungshof kommt in einem am Mittwoch vorgestellten Kontrollbericht zu dem Ergebnis, dass im vergangenen Haushaltsjahr geschätzt sieben Milliarden Euro ohne Rechtsgrundlage ausgegeben wurden.

    http://www.wiwo.de/politik/europa/rechnungshof-bei-eu-geldern-wurden-milliarden-verschwendet/10937790.html

  10. Das in der Grünungszeit nicht immer alles glatt läuft, das versteht sicherlich jeder.
    Intellektuell befinden sich in der Parteispitze der AfD Leute, die wirklich jeden Vorstand der so genannten etablierten Parteien ohne Anstrengung Parodie bieten können.
    Aber das reicht nicht aus.
    Die AfD hat sich zu schnell und zu einseitig in eine Richtung abgegrenzt.
    Das ist nicht der Wille der (meisten) Wähler… und das hat der AfD schon jetzt „das Genick gebrochen”
    Ich persönlich würde die AfD auf keinem Fall wählen.
    Für Anpassen und Gelaber ist die Zeit zu knapp…

  11. Jetzt bloß nicht austreten, denn genau das wird von Lucke (und seinen Auftraggebern?) beabsichtigt: eine Parteisäuberung von oben auf kaltem Weg!

    Lucke gebärdet sich zur Zeit wie der Elephant im Porzellanladen um möglichst viele (Auf)Rechte vor den Kopf zu stoßen! Wer jetzt austritt landet nicht nur in der politischen Bedeutungslosigkeit, sondern besorgt (ungewollt) auch noch das Geschäft unserer Gegner.

    Nicht Resignation darf die Devise sein, sondern Angriff! – Man erinnere sich an den alten APO-Spruch: Wir sind eine kleine radikale Minderheit!

    Übrigens, so klein sind wir gar nicht. Nur an der Radikalität – da hapert es noch ein wenig 😉

  12. Sehr gute Analyse. Einiges hat man (bzw. ich) so noch nicht gelesen, allenfalls vage gedacht.

    An der Parteibasis stellen sie, die Idealisten, nicht die Karrieristen, vermutlich sogar die Mehrheit.

    Nach meiner Beobachtung nicht „vermutlich“, sondern mit Sicherheit. Und zwar eine deutliche Mehrheit.

    Eine zunächst weiter außerparlamentarische AfD wird im Zweifel mutigere Inhalte wählen, als es eine sich schnell etablierende Partei noch vermocht hätte.

    Auch so ein erhellender Gedanke (siehe Anfang).

    Kein Fußbreit den Aalglatten und Karrieristen! 😉
    So gesehen, kann es auch von Vorteil für eine Partei sein, wenn unter den Mitgliedern viele „zornige, alte Männer“ sind (was bei der AfD der Fall ist). Die wollen nichts mehr persönlich erreichen (haben sie schon), sie treten nur noch für ihre Überzeugungen ein.

  13. #17 Drohnenpilot

    Das ist ja noch gar nichts, wenn es in der Eu hochrangiges Personal gibt, daß Steuervermeidung als Chefsache unterstützt. 🙁

    Luxemburger Steuertricks enthüllt – “Juncker rücktrittsreif”

    Eine der wichtigsten Regelungen für Steuervermeider – die 80-prozentige Steuerbefreiung von Gewinnen aus geistigem Eigentum aus dem Jahr 2007 – trägt ausgerechnet die Unterschrift des langjährigen Premiers und Finanzministers und neuen EU-Kommissionschefs: Jean-Claude Juncker.
    Bereits am Donnerstag gab es erste Rücktrittsaufforderungen von den Grünen. “Jean-Claude Juncker ist nach einer Woche im Amt schon rücktrittsreif”, erklärte etwa der grüne österreichische EU-Abgeordnete Michel Reimon. “Derartige Steuerfluchtmodelle sind ein Extremfall von nationalstaatlichem Egoismus – das macht Juncker auch als Europäer, dem es um Gemeinschaftsinteressen geht, völlig unglaubwürdig.”
    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4587740/Luxemburger-Steuertricks-enthullt-Juncker-rucktrittsreif

  14. #5 Yogi.Baer (06. Nov 2014 16:59)

    Wieso Demagogie. Ich würde sogar steigern: Das war vor der Gründung klar. AfD ist ein untot geborenes Kind, das von Untoten mit Scheinleben animiert wird. Die Leute lieben ihre Hoffnungen und können nicht genug davon kriegen, aber, hat sich je auch nur eine einzige davon erfüllt? Hält das irgend jemanden vom Hoffen ab? Was sagt uns der Liederdichter damit? Bin ich jetzt ein Demagoge oder Schlimmeres?

    Matrix, Architekt:

    Ich sehe bereits die chemischen Reaktionen die das Aufkommen einer Emotion signalisieren welche dazu da ist, Verstand und Logik auszuschalten. Eine Emotion, die Dich bereits blind macht für die einfache Wahrheit: sie wir sterben und es gibt nichts, was Du dagegen tun kannst. Hoffnung. Sie ist die stärkste der menschlichen Regungen und sowohl eure größte Stärke als auch Schwäche.

  15. Nun mal die Kirche im Dorf lassen. In Hamburg sind demnächst bis zu 20% drin. Es handelt sich hier um die historisch so schnell nicht wiederkommende Chance, den Tanker BRD wieder vom grünen auf den konservativ-liberalen Kurs zu steuern.

    Konstruktiv mitmachen, nicht rumnörgeln ist angesagt.

  16. #1 Bonn (06. Nov 2014 16:43)

    In der Tat, das hat sich schon seit der Gründung angekündigt.
    —————————————-
    Was erwarten Sie denn von einer neuen Partei?
    Sollte sie etwa ohne Selbstfindungsprozess die Bühne betreten, ….. um dann – wie z.B. die Schill-Partei – wieder in der Versenkung zu verschwinden?
    Dieser Prozess, den die AfD jetzt durchmachen muss, ist weiter nichts als ein Gesundungsprozess, an derem Ende endlich wieder einmal eine konservative Partei stehen wird, die sich den Namen „konservativ“ redlich verdient hat!

  17. die da in münchen das demokratische volksurteil abgelehnt haben müssen hochkant aus der AFD fliegen

  18. Das muß man mehreren aus der Führungsriege zugutehalten, zum Beipiel Hans-Olaf Henkel, Alexander Gauland, Konrad Adam: Sie treibt kein Karriereehrgeiz mehr, sondern nur noch ihre Überzeugung (wenngleich möglicherweise auch eine gewisse persönliche Eitelkeit, was aber nichts Verwerfliches ist, da sehr menschlich). Sie alle sehen, daß in diesem Land gewaltig etwas schiefläuft. Nur setzen sie dabei andere Prioritäten als viele hier.

  19. Liebe AfD,
    Ihr wißt, was wir erwarten,
    kommt gefälligst in die Strümpfe! Um mit dem alten Freiheitslied zu sprechen:
    „Jetzt geht´s um Menschenrechte und um das Bürgerglück; wir sind doch keine Knechte der freien Republik!“

  20. Wie sagt Lukes Schwester so schön:

    „Wir wollen doch eine Volkspartei werden, die alle Strömungen mitnehmen muss“, erklärte Luckes Schwester laut Teilnehmern.

    Diese Volksparteien haben wir schon C*DU/C*SU/S*PD/F*DP usw.

  21. Nur weil die Chemie zwischen Gauland und Henkel nicht stimmt , muss man nicht gleich verzweifeln. Diese Herren sollen sich in Kommunikation üben aber nicht öffentlich . Dann wird das auch was mit einer Volkspartei AfD. Das gilt auch für Herrn Lucke . Bitte nur auf Parteitagen debattieren aber bitte nicht öffentlich in den MSM. Austritte helfen nur denen die sowieso keine starke AfD wollen. Davon abgesehen mir gefällt immer noch der Indianer und der Spruch mit den Reservaten finde ich absolut treffend. Und mir gefällt die HoGeSa was die anderen dazu meinen juckt mich nicht. Ich gehe mit auf die Straße bin kein Hooligan will es auch nicht sein sondern finde diese Demonstrationen einfach supergut. Und wer von diesen Herren einen Arsch in der Hose hat soll einfach mitgehen und Gesicht zeigen die Zeit dazu ist überreif. Eine FDP 2.0 braucht niemand !

  22. @ Biloxi

    Ein alter Hase in puncto Lobbyismus für die Großwirtschaft wie Henkel hat selbstverständlich andere Interessen als ein Angehöriger des „gemeinen Volkes“.

  23. #28 atlas (06. Nov 2014 17:49)

    Wie sagt Lukes Schwester so schön:

    „Wir wollen doch …“
    ————–
    Heißt im Klartext immer: „Wehe, Du willst nicht!“

  24. Für den Anfang ist die AFD nicht unwichtig…aber:
    Der Angriff gegen die eigene Bevölkerung, und das Verschleiern…Tag für Tag und:
    nur Berlin…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-marzahn-drei-schwerverletzte-bei-raubueberfall/10942828.html

    „Eine Gruppe Jugendlicher hat in der Nacht offenbar mehrere brutale Raubüberfälle begangen. Die Beute ist gering. Eins der Opfer verliert vielleicht einen Teil der Sehkraft…
    als plötzlich ein Unbekannter hinter einem geparkten Lastwagen hervortrat und die Frau vom Rad „kickte“. Laut Polizei brüllte die Radfahrerin sofort den Angreifer an, so dass dieser von ihr abließ und sich zu einer in der Nähe stehenden Personengruppe begab…die Frau ging weiter…
    Etwa 100 Meter entfernt entdeckte sie einen jungen Mann, der nicht ansprechbar auf dem Gehweg lag. Sie alarmierte die Feuerwehr, die den 30-Jährigen in eine Klinik brachte. Dort kam er aufgrund lebensgefährlicher Verletzungen, die offenbar durch Tritte gegen den Kopf entstanden waren, auf die Intensivstation….
    Mitarbeiter eines Krankenhauses alarmierten kurz nach 3 Uhr die Polizei, weil dort ein Mann wegen Platzwunden und eines Jochbeinbruchs behandelt werden musste. Der 61-Jährige gab an, gegen 2.30 Uhr aus einer Gruppe heraus, die aus Richtung Oberfeldstraße kam, massiv angegriffen und geschlagen worden zu sein. Die jugendlichen Täter hätten ihm eine geringe Bargeldmenge und Pfandflaschen geraubt. Er muss nach dem derzeitigen Stand möglicherweise mit Einschränkungen seiner Sehstärke rechnen….
    Gegen 5.45 Uhr fand die Bewohnerin eines Mietshauses in der Schkeuditzer Straße einen 28-jährigen Nachbarn mit Kopfverletzungen vor der Eingangstür. Er gab den alarmierten Polizisten gegenüber an, auf dem Heimweg vom U-Bahnhof der Louis-Lewin-Straße von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen und beraubt worden zu sein…..“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-mitte-spielplatz-raeuberinnen-gefasst/10941098.html

    „Nach einem Raubüberfall auf einem Spielplatz an der Grüntaler Straße in Berlin-Mitte wurden nun fünf tatverdächtige Mädchen zwischen 13 und 17 Jahren festgenommen. Sie hatten ein 19-jähriges Mädchen schwer verletzt.
    Zwei der Festgenommenen im Alter von 14 und 17 Jahren sollen heute einem Ermittlungsrichter zum Erlass von Unterbringungsbefehlen vorgeführt werden. Ihre Komplizinnen kamen nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/vier-maenner-in-berlin-schoeneberg-unter-terror-verdacht-nachtsichtgeraete-bei-mutmasslichen-is-anhaengern-gefunden/10938264.html

    „Nachtsichtgeräte bei mutmaßlichen IS-Anhängern gefunden
    „Die Polizei hat am Mittwochmorgen Wohnungen von vier Männern in Schöneberg durchsucht. Die Männer sollen Ausrüstungen für die Terror-Miliz „Islamischer Staat“ gesammelt haben.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-neukoelln-einbrecher-bande-festnahme

    „Berlin-Neukölln Einbrecher-Bande: Festnahme von vier Tatverdächtigen“

    Tausende Deutsche wurden schon ermordet, 100.000sende schwer verletzt, und fast alle Deutschen werden von den politisch Verantwortlichen zur Beute gemacht.

  25. Die AFD- Mitglieder sollten zusammenarbeiten statt gegeneinander. Es gibt auch andere Parteien, die verschiedene Flügel hat und die Streit hat. Aber seine Meinung äußern, sollte wohl immer möglich sein.

  26. Wählen werde ich die AFD bei der nächsten Landtagswahl in Baden Würtenberg, beitreten werde ich ihr nicht.
    Obwohl ich Bernd Lucke 4 Tage vor der Bundestagswahl beim verlassen der Badnerlandhalle die Hand geschüttelt habe.

    Ich denke der AFD würde etwas Konkurenz durch eine libertäre Kleinpartei (der mit dem besten Programm Deutschlands) guttun.

    Habe Persönlich bei der Sache aber „Eile mit Weile“

  27. Wenn eine Laus im Pelz sitzt wird sie rausgekloppt und der Pelz wird weiter getragen!

    Mann, hier mäkeln aber einige an der AfD rum! Was erwartet Ihr denn? Ein Partei die jedem alle Wünsche erfüllt? Was gibts denn sonst zu wählen, was die Blockparteien unter Druck setzt? Mal abgesehen von den Parteien die mit 0,X unter „Sonstige“ rangieren.

    Keiner muss AfD wählen – ich werd´s tun!

  28. Bei aller Kritik, gerade wegen solcher Übergriffe verdient die AfD Solidarität!

    Erst eine symbolische Straßenumbenennung in Kassel zum Gedenken an NSU-Opfer, dann ein Überfall auf eine AfD-Versammlung. Der AfD-Kreisvorsitzende beklagt: Wir sind zu Freiwild erklärt worden.

    http://www.freiewelt.net/nachricht/stoeraktion-gegen-afd-nach-gedenken-an-nsu-opfer-10046655/

    Und wieder einmal kapituliert der Rechtsstaat vor „antifaschistischer“ Gewalt und macht sich zu deren Komplizen:

    Die Aktion war nicht genehmigt worden, aber die Behörden waren gegen die rund 60 Demonstranten nicht eingeschritten. Zur Begründung der Untätigkeit hieß es seitens der Stadtverwaltung: »Es handelt sich um eine absolute Ausnahme wegen der Bedeutung, die die Taten des NSU in der Geschichte der Bunderepublik und in Kassel die Ermordung von Halit Yozgat haben.«

  29. Trotz der nur schwer zu verzeihenden Festerling-Geschichte (übrigens gibt es bisher kein offizielles Parteiausschlussverfahren gegen sie… und wird es auch nicht geben!!) sollte man das Kind nicht gleich mit dem Bade ausschütten.

    Alles auf einmal kann man leider nicht haben. Man muss sich an sein Ziel langsam heranrobben. Zum Beispiel an dieses Ziel!

  30. Ja die tollen Tastaturhelden hier auf PI, die jetzt wieder auf der AfD rumprügeln…das ist normal, die Grünen haben sich am Anfang auch gezofft und schaut was aus ihnen geworden ist.

    Wenns euch nicht passt, dann wählt wieder eine Splittergruppe, dann landet eure Stimme im Ausguss.

  31. #26 Biloxi (06. Nov 2014 17:49)

    Wie kommst Du nur an die intimen Kenntnisse bezüglich der (An)triebe dieser Jungs? Da würden die Psychoanalytiker Geld für zahlen. Kannst Du mir da auch ’ne Einschätzung für Genscher und Kissinger geben?

    Im Ernst, sie sind möglicherweise schon Ueberzeugungstaeter, aber welche Überzeugungen das sind, oh Mann, ich ahne es, aber weiß es nicht, aber gut für Deutschland werden sie nicht sein.

  32. @Hinweiser
    Die AFD befindet sich immer mehr im linken Mainstream-Spektrum und würde aus dem PI-Umfeld sowieso jegliche Stimmen ablehnen. Und Tschüss AFD!

  33. #42 DerHinweiser (06. Nov 2014 18:38)

    … die Grünen haben sich am Anfang auch gezofft und schaut was aus ihnen geworden ist.

    Und, was ist aus ihnen geworden?

  34. Trotz aller berechtigter Kritik: Die AfD macht vieles richtig und ist außer in NRW alternativlos. Ich kann nur immer wieder dazu aufrufen beizutreten, und sich in der Partei zu engagieren. Das man dabei alles was man tut und sagt auch unter dem Gesichtspunkt der PR sehen muss, sollte man immer bedenken. Das Konzept der AfD ist nunmal zu versuchen akzeptiert zu werden und den Gegnern keine Munition zu liefern. Es bringt halt nichts zu glauben die Mehrheit der Bürger würden so denken wie der tägliche PI-Leser.

    Wer dies ablehnt sollte auch eine Alternative anbieten. Dies schließt nicht nur eine alternative Partei mit ein, sondern auch genug Geld um bundesweit eine alternative Presse aufzubauen.

    Es reicht für den Anfang vollkommen aus wenn ein paar Stellschrauben in die richtige Richtung gedreht werden, mehr wird man eh nicht erreichen können. Auf dem Standpunk zu beharren das dies nicht reichen würde ändert einfach gar nichts.

    Wer sein Gemüt etwas kühlen muss, dem empfehle ich zwei Wochen Machiavelli statt PI-News zu lesen.

  35. #37 LOBO,der PRÄSI (06. Nov 2014 18:16)

    Man sollte ein Buch darüber veröffentlichen:

    Wie die AfD zur Systempartei wurde

    Ich würde eine Titeländerung vorschlagen:

    AfD, erste voll-synthetische politische Partei auf der Grundlage von Ponero- und Gerontologie. Untertitel: Das System schlägt zurück.

    Es tut mir wirklich leid um die aufrichtigen hier, die so viel Hoffnung investieren, wie immer, umsonst.

  36. Ach, das interessiert mich doch alles einen Scheiß! Ich wähle die trotzdem. So schlecht kann es dort gar nicht zugehen als dass sie die anderen Parteien toppen könnten! Soisses!

  37. DAS

    Die Alternative für Deutschland war in ihrer Startphase seltsam glatt von oben nach unten durchorganisiert, viele Listenaufstellungen zur Bundestagswahl fanden unter Bedingungen statt, die von nahestehenden Kommentatoren als „Nacht- und Nebelaktionen“ bezeichnet wurden.

    zeigt doch bereits, dass es sich bei der AfD nicht um eine wirkliche Alternative, sondern um eine durchorganisierte Ablenkung handelt, um den Protest (wieder einmal) zu kanalisieren und zu deckeln.

    Man (die da oben) WOLLEN EINFACH NICHT, dass eine für Deutschland wirklich gute Partei entsteht.

    Da ist jedes Mittel recht, so wie auch in der Vergangenheit, so z.B. beim BFB.

    Der schöne Nebeneffekt für die da oben ist, dass die regierungsgeile FDP jetzt untergeht.

  38. #46 Thorben Arminius (06. Nov 2014 18:52)

    Ja, durchaus, denn wer alles falsch macht, muß bösartig oder dumm sein und eines davon ist die Afd bestimmt nicht.

    Aus der Programmierung von Computern wissen wir, das ein falsch gesetztes Komma ein ansonsten fehlerfreies Programm zum Absturz bringen kann. Es kommt somit nicht darauf an, wieviel falsch oder richtig ist, sondern WAS ist falsch oder richtig und was davon wird zum (geplanten?) Absturz führen.

    Also Thorben, no hit, aber good appeasement.

  39. #47 Bachatero (06. Nov 2014 18:57)

    Es tut mir wirklich leid um die Aufrichtigen hier, die so viel Hoffnung investieren, wie immer, umsonst.
    —————
    Mir kommen die Tränen ob soviel Anteilnahme, aber Ihr Zweck-Pessimismus ist durchschaubar!

  40. Ich denke, es ist gut und richtig, dass diese grundsätzlichen Differenzen in der AfD jetzt ausgetragen werden. So etwas nennt man den Selbstfindungs- und Selbstvergewisserungs-Prozess einer jungen Partei. Da muss man jetzt durch – und wenn die Fetzen fliegen, auch ok.

    Das ist wesentlich besser und gehaltvoller als dieser ätzende, gleichgeschaltete Einheitsbrei, den die Merkel-Union signifikant symbolisiert, einen Kurs, in dem Diskussonen um Inhalte und Ziele gar nicht mehr vorgesehen sind.

    Nach dem großen Krach werden die Fronten geklärt sein und die für unser Land nach meinem Dafürhalten so wichtige Partei kann sich geeint dem Gegner stellen und richtig angreifen – und dazu braucht es viel Energie und Überzeugungskraft in diesem in so vielem so festgefahrenen „Land der Vollidioten“ (frei nach Frei.Wild).

    Im Übrigen hat Gauland schon Recht, das Fremdschämen Henkels über andersdenkende Parteimitglieder geht gar nicht. Gerade die AfD sollte offener und pluralistischer als andere Parteien sein und abweichende Positionen – wie etwa die einer Tatjana Festerling, einer sympathischen Frau, die ihre Beobachtungen fair und sachlich vorgetragen hat – respektieren, da solche das Salz in der Suppe sind und einer lebendigen demokratischen Partei gut zu Gesicht stehen.

    Ich meine aber, dass auch Henkel eine wichtige Funktion in der AfD erfüllt, nur muss er mal ein wenig an seiner Toleranz arbeiten. Man sollte und wird sich vermutlich auch zusammenraufen. Am besten MIT Henkel und MIT Gauland und MIT Lucke und MIT Petry und MIT Höcke … ja und sinnvollerweise auch MIT Tatjana Festerling.

  41. #30 Bonn (06. Nov 2014 17:55)

    full ACK

    Der ef-Beitrag sagt ja ganz klar, WER die AfD für seine Zwecke missbraucht.

    Im übrigen finde ich die Polemik gegen User Bonn, der hier die Wahrheit sagt, unsäglich.

    Diejenigen werden offenbar vom dem Wunsch geleitet, es möge anders werden, obwohl sie sehen, dass sich mal wieder eine Hoffnung zerschlagen hat.

  42. #49 mary.A (06. Nov 2014 18:59)

    Geil, mary.A. Du wärst ‘ne Braut für mich und bei jedem sex wählen wir, sozusagen auf dem Höhepunkt, gemeinsam AfD.

  43. OT

    Gerade in den ZDF-Nachrichten im Nebensatz über HogeSa: …“wo sich 4000 Randalierer eine Straßenschlacht mit der Polizei lieferten“…
    Bild dazu: umgestürzter Polizei-Bulli.

  44. Leute wenn die Basis so PI ist, ist es die Macht der Basis die Richtung zubestimmen. Macht sie es? Nein! Nach 3 gewonnen Wahlen, immer noch auf Distanzierungskurs. Nach wievielen Wahlen lässt AfD die Maske fallen und wird eine konservative islamkritische Partei? Wenn Lucke Bundeskanzler ist? AfD ist eine Sammelpartei für Kadaver der FDP und Leute die in der Merkel CDU keinen Posten bekommen haben. Hätte Merkel Lucke einen Ministerposten gegeben, täte es die AfD nicht geben. Ein deutscher LePen oder Wilders habe ich nicht erwartet, aber die blaue CDU/FDP braucht Deutschland auch nicht.

    Europa kann nur noch die Strasse retten und keine Partei. Ich habe hier schon vor Jahren geschrieben: Vergesst Parteien und gründet Bürgerinitiativen. Aber der Michel will lieber Satzung, Parteibuch und einen Vorstand. Ob Dackelzüchter, Kleingärtner oder Islamaufklärer ein e.V oder Partei muss her. Eine Parteigründung ist das Ende einer Bewegung und nicht der Anfang. TeaParty, IS, HoGeSa, Bürgerbewegung der DDR, EDL oder die Gründungsväter der US, haben die einen Verein oder Partei geründet? Nein!

  45. #53 PSI (06. Nov 2014 19:11)

    Sollte er auch sein. Kann man ernsthaft Mitleid haben mit Seelen, die immer noch auf die hier sich stark manifestierende blinde Hoffnung setzten?

  46. #58 Bachatero (06. Nov 2014 19:20)

    #53 PSI (06. Nov 2014 19:11)

    Sollte er auch sein. Kann man ernsthaft Mitleid haben mit Seelen, die immer noch auf die hier sich stark manifestierende blinde Hoffnung setzten?
    —————-
    Noch ist Deutschland nicht verloren. – Es sei denn, alle sind so pessimistisch (und untätig?) wie Sie!

  47. Dies schließt nicht nur eine alternative Partei mit ein, sondern auch genug Geld um bundesweit eine alternative Presse aufzubauen.
    #46 Thorben Arminius

    Und was das Wichtigste ist: geeignetes Spitzenpersonal! Schon daran dürfte es den allermeisten Neugründungen mangeln. Die AfD aber hatte es, und nur so ist ihr phänomenaler Aufstieg zu erklären. Neben der oben schon genannten Altherrenriege vor allem natürlich Bernd Lucke.

    Und man mag Lucke einiges vorwerfen, gelegentlichen Kleinmut vielleicht, oder gelegentlich mangelndes taktisches Geschick, aber eins bleibt unbestritten, wobei das natürlich subjektive Einschätzungen sind: er ist ein Mann von Charakter und Anstand, der für seine Überzeugungen eintritt.

    Man vergleiche ihn doch nur mal mit den ganzen anderen mediokren Figuren des politischen Betriebs.

    II
    … dem empfehle ich zwei Wochen Machiavelli statt PI-News zu lesen.

    Was für ein netter Zufall. Genau dieser Name kam mir in den Sinn, als ich zuvor #44 Bachatero gelesen hatte, wo es u. a. um die Triebfeder Kissingers geht.

    Also, Bachatero, bei Kissinger, dem kühl kalkulierenden „Realpolitiker“ und sicher stark von Machiavelli beeinflußten Machtstrategen dürfte Lust an der Macht das Schlüsselwort sein. Bei Genscher vielleicht auch, ein bißchen, der ist aber zu uninteressant, als daß man Lust dazu hätte, sich mit ihm zu beschäftigen. Was den antrieb? Ist mir doch egal. 😉

  48. #33 Bonn (06. Nov 2014 18:02)

    Für die AfD wird die Luft langsam dünner:

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2014-11/31912738-groko-und-opposition-wollen-gegen-afd-goldhandel-vorgehen-003.htm

    Ach ja, wie schrecklich aber auch! Und jetzt verraten Sie mir bitte noch, lieber Pro-Funktionär Bonn, weshalb die Luft für die AfD deswegen dünner werden sollte/könnte/dürfte? Das übersteigt nämlich meinen Horizont.

    Zudem: wenn die Etablierten den erbärmlichsten Kitsch verramschen, um an Gewinne und somit die volle Parteienfinanzierung zu gelangen, weshalb sollte die AfD dann nicht Goldmünzen und Goldbarren mit demselben Effekt veräußern.

    Zudem war es eine klasse Idee, vollauf zur Programmatik passend, die goldene D-Mark anzubieten, die ja dann auch binnnen weniger Stunden vergriffen war.

    Und selbst wenn es gelänge, den Goldhandel der AfD mit juristischen Winkelzügen zu stoppen: in der jungen Partei sind so viele kreative, unverbrauchte Köpfe, dass mir nicht bange wird. Dann würde eben eine andere pfiffige Idee geboren, um Umsätze zu generieren und Gewinn zu erwirtschaften.

    Das mit den guten alten Glühbirnen war ja auch nicht übel. Ich hatte mir zwar schon hunderte auf Halde gelegt, weil ich den EU-Scheiß grundsätzlich nicht benutze, habe freilich aus Sympathie der AfD dennoch einige Pakete abgekauft.

  49. Eine Partei die in Umfragen bei acht Prozent liegt sollte man nicht einfach so aufgeben. Es ist auch eindeutig das die AfD jetzt schon die Union unter Druck setzt ihre „Flüchtlings“-Politik zumindest ein wenig zu überdenken.

    Wie ich oben schon geschrieben habe: Wer keine Alternative vorschlagen kann, den braucht man auch nicht ernst nehmen. Die NPD war und wird niemals eine Alternative sein, und wer das Zuwanderungsproblem mit Gewalt lösen will der sollte sich aus eigenem Interesse gar nicht auf Seiten wie PI-News herumtreiben. Weitere Optionen gibt es schlicht nicht.

  50. Wo wir gerade beim Thema AfD sind:

    ich wünsche mir von dieser Partei einen entschiedenen Kampf gegen die linksgrüne Technikfeindlichkeit. Deutschland ist ein Hightech-Land und keine Bio-Bananenplantage.

    Leider ist auch dieser Standpunkt, den m.E. sehr viele AfD-Wähler teilen, noch nicht so richtig bei den AfD-Oberen angekommen. Wie man sieht: es gibt nur Probleme mit der AfD 🙂

  51. #60 Biloxi (06. Nov 2014 19:24)

    Ich ahnte es, als Frau(?) würdest Du sofort der dämonischen Machtaura des Kissinger verfallen und über die Conchita Wurst Version Kissingers, Genscher, nur lachen. Aber Vorsicht, auch ohne Kontakte zu Dämonen, Genscher war und IST hochgiftig, wenn auch nicht so sexy wie der olle Henry. Aber da Du ja nach dem Lustprinzip operierst … 😉

  52. #55 Paul_Revere (06. Nov 2014 19:15)

    Im übrigen finde ich die Polemik gegen User Bonn, der hier die Wahrheit sagt, unsäglich.

    Das sehe ich anders. User Bonn, der seit den Anfängen jeden noch so kleinen Strohhalm aus Sicht von PRO ergreift, um gegen die AfD – aus Futterneid, einen anderen Grund sehe ich nicht – zu polemisieren, sollte es verkraften können, wenn auch er mal zur Zielscheibe einer gewissen Polemik wird.

    Da muss Bonn als an allen Fronten gestählter Kommunalpolitiker nun einfach durch.

  53. Leider ist auch dieser Standpunkt, den m.E. sehr viele AfD-Wähler teilen, noch nicht so richtig bei den AfD-Oberen angekommen.

    Gerade in dem verlinkten Artikel des EF-Magazins steht das die Anführer des Anfangs einer Partei später weg waren. Genau darum ist es wichtig jetzt aktiv zu sein und sich in der AfD zu engagieren und zu vernetzen. Sich ohne Schaden rauswerfen lassen oder zu wechseln kann man ja immer noch, ist doch keine Ehe 😀

    OT: Was macht eigentlich die Causa Pro NRW vs. Pro Deutschland?

  54. Auf die AfD im aktuellen Zustand passt ein Satz von Kurt Tucholsky der ihn zwar auf die KPD gemünzt hatte, aber bei der AfD jetzt auch gilt: “ Schade, daß Sie nicht in der Partei sind, man könnte Sie jetzt ausschließen.“ Ich hatte auch meine Hoffnung auf die AfD gesetzt. Es war leider nichts.Alternativen? Hogesa könnte der Anfang sein. Wenn nicht, ist dieses Land tatsächlich am Ende.

  55. Laut HoGeSa Zählerstand kommen am 15.11. etwa:

    3500 Leute sicher

    1500 Leute vielleicht

    Also Leute denkt daran,
    Dahinter gehören Nullen dran !

    HANNOVER WIR KOMMEN ! !

  56. Bzgl. AfD sollten wir den anderen Weg als das Bashing wählen und MASSENHAFT beitreten.

    Dann geben über kurz oder lang wir die Kommandos auf dem U – Boot und Supporten so lange die vernünftigen Parteikräfte.

    ALSO LOS, HOLEN WIR UNS DIE PARTEI UND SCHLAGEN UNSERE GEGNER MIT IHREN EIGENEN WAFFEN !
    GEMEINSAM SIND WIR STARK. ICH TRETE MORGEN BEI !

    DAS WIRD EIN SPAß !

  57. #62 Thorben Arminius (06. Nov 2014 19:34)

    Weitere Optionen gibt es schlicht nicht.

    Out of the box thinking, Thorben, in der Kiste findest Du tatsächlich nur wieder den alten Kram, keine Alternative. Auch wenn Alternative draufsteht, muß noch keine drin sein.

    Ist so wie bei den Religionen. Hin und wieder ’ne Neue als Variante der Alten. Aber Alternative? Und zu manchen Erscheinungen sind Alternativen Wirkungsgleich zu Nativen. Was ist die Alternative zu Hängen? Köpfen? Erschießen? Ersäufen? Verhungern lassen? Das Ziel und das Ergebnis sind unverändert. Die ollen Jesuiten haben daran ihre Handlungsmaxime festgemacht: In der Form variabel, in der Sache unnachgiebig. Rot, Grün, Schwarz, kantig, rund? Kuess die Hand Madame, aber jetzt auf’s Schafott.

    Der PSI nennt es Pessimismus, aber das ist eine Kategorie aus der Welt der Relativität (Glas halb voll/halb leer), unbrauchbar für die Gestaltung der Welt, aber perfekt geeignet für ihre Auflösung.

    Die AfD ist ein Irrlicht, ob sie lebt oder stirbt und ihre Führer singen kein neues Lied, sondern das Alte.

  58. #70 sportjunkie (06. Nov 2014 20:01)

    Bin dabei, aber wer ist wir? Und wer von wir gibt dann die Kommandos? Darf ich auch?

  59. #53 PSI (06. Nov 2014 19:11)
    #47 Bachatero (06. Nov 2014 18:57)

    Es tut mir wirklich leid um die Aufrichtigen hier, die so viel Hoffnung investieren, wie immer, umsonst.
    —————
    Mir kommen die Tränen ob soviel Anteilnahme, aber Ihr Zweck-Pessimismus ist durchschaubar!

    ———-
    Oh, nein, nicht spotten. Es ist wahr. Ich und viele AfDler sind traurig. Es ist wie bei einer Liebe, die zu Ende geht. Und man weiß nicht, ob man schon gehen soll, oder ob es noch wieder was wird. Vielleicht ist ja überall nicht alles perfekt.
    Was hab ich mich oft überwunden, über meinen Schatten zu springen, an den Wahlständen, beim Plakatieren…etc. familiäre Prioritäten verschoben, am Telefon und PC gehockt. Ich sehe da 2 Möglichkeiten:
    1. aus der Partei austreten, dann bleiben die „Anderen“ übrig.
    2. erstrecht bleiben, mit der Basis daran arbeiten, dass sie eine echte Alternative wird. Also, das hieße:
    Leute! Jetzt erst recht in die AfD eintreten, nun wird man dringend gebraucht!

  60. #71 sportjunkie (06. Nov 2014 20:01)
    Bzgl. AfD sollten wir den anderen Weg als das Bashing wählen und MASSENHAFT beitreten.

    Heeeeh, Kumpel, du bist wirklich mein Freund. Gerade sehe ich, was du ein paar Minütlichen vor mir getippt hast. 2 Kluge = 1 Gedanke, kennst du doch, das Sprichwort, gell!?
    🙂

  61. An Selbstvertrauen mangelte es dem Volkswagen-Stipendiaten, Summa-cum-laude-Promovierten und Weltbank-Berater nicht. Und jetzt schon gar nicht mehr, nachdem ihm auf zahlreichen Marktplätzen der Republik immer wieder Tausende hoffnungsvoll und geradezu ergeben zujubelten. So etwas geht an niemandem spurlos vorbei. Manchen verändert es.

    Ein Kernsatz, finde ich. Lucky Lucke sollte aufpassen, auf dem Teppich bleiben – damit ihn sein eigener Schatten nicht erschiesst.

  62. Ach, sportjunkie. Man braucht gar nicht auf die AfD einzuprügeln. Die machen das schon untereinander viel besser.

  63. @Bachatero
    Also immer noch keine Antwort gefunden? Was ist nochmal die Alternative zur AfD?

    Wenn genug Gegner von Masseneinwanderung der AfD beitreten, wird diese entweder entsprechende Politik machen oder es wird sich aus diesen dann vernetzten Mitgliedern heraus eine neue Partei bilden. Wichtig ist freilich das man sich auch außerhalb der Parteistrukturen organisiert.

    Davon abgesehen setze ich einfach auf die hoffentlich bald kommende Wirtschaftskrise.

  64. #74 Miss (06. Nov 2014 20:07)
    Sehe ich genauso. Die AfD hat noch großes Entwicklungspotential.
    Man kann doch wegen der hooligan-Sache jetzt nicht die ganze Partei verdammen. Außerdem wissen doch die wenigsten um die Hintergründe. Gegen die Lügenkonstruktionen und Falschmeldungen in den Medien kommen wir in blogs wie PI doch kaum gegen an, wie sollen da Leute wie Lucke, die ganz andere Sachen um die Ohren haben, genauer Bescheid wissen?

  65. #79 johann (06. Nov 2014 20:16)

    Und ich dachte immer, es sei wichtiger genau Bescheid zu wissen, als alle möglichen Sachen um die Ohren zu haben. Sonst kann leicht passieren, was Selberdenker oben befürchtet: sein (oder seine) Schatten könnten ihn erschießen.

  66. #78 Thorben Arminius (06. Nov 2014 20:13)

    Also immer noch keine Antwort gefunden? Was ist nochmal die Alternative zur AfD?

    Die Antwort habe die amis schon gegeben: from the pot into the frying pan. Wenn die Afd der pot ist, dann ist die Alternative dazu die frying pan.

    Die AfD ist ein honeypot des etablierten Systems, auch PTB genannt (ganz ohne irgendeine Ideologie). Ihre Funktion ist Systemstabilisierung und -konsolidierung. Die Alternative dazu wäre, logischerweise, eine Partei deren Ziel Systemdestabilisierung und -auflösung wäre. Ich habe nichts gegen die AfD und von mir aus kann sie groß und stark und so dick und fett wie Helmut Kohl werden. Was mich irritiert, aber eigentlich nicht sollte, ist die doch erheblich Heilserwartung, die mit diesem Konstrukt verbunden wird. Darauf wollte ich lediglich hinweisen und ein wenig ALternatives hereinbringen. Wie im Zoo, da sage ich ja auch nicht, der Pfau ist zu bunt oder der Elefant ist zu grau. Let it be (Beatels, 1970)

  67. # 73 Bachatero
    Hauptsache wir legen für uns folgende Punkte fest:

    1. Ausschaffung krimineller Migranten auf Lebenszeit

    2. Abschiebung ALLER Wirtschaftsflüchtlinge

    3. Deutsche Interessen ZUERST

    4. Anhebung der MINDESTSTRAFEN damit den Kuschelrichtern die Hände
    gebunden sind.

    5. Das Bundesbankgold gehört in den Keller der Bundesbank und nicht in den
    Keller der FEDER oder der City of London.
    Das ist nämlich das Gold was wir zur Errichtung einer goldgestützten
    Währung brauchen nach dem Prinzip der Reichsbank bis 1914

  68. #74 Miss (06. Nov 2014 20:07)

    #53 PSI (06. Nov 2014 19:11)
    #47 Bachatero (06. Nov 2014 18:57)

    2. erstrecht bleiben, mit der Basis daran arbeiten, dass sie eine echte Alternative wird. Also, das hieße:
    Leute! Jetzt erst recht in die AfD eintreten, nun wird man dringend gebraucht!
    —————
    Genau das ist meine Linie, für die ich hier schon immer geworben habe! – Und dazu gibt es keine Alternative! Jedenfalls hat hier noch kein Einziger eine bessere benannt. – Oder habe ich da was überlesen, Bachatero?

  69. #85 fliegendeszauberpony (06. Nov 2014 20:56)

    Piraten 2.0
    ————-
    Der Unterschied liegt im Personal! – Wirst Du schnell merken, wenn Du von den Piraten kommst 😉

  70. Wenn die Basis der AfD auf unserer Seite steht und konservativ ist, dann soll sie die Parteiführung absetzen.

    Wenn nicht, dann ist die AfD unwählbar.

  71. #87 Ferrari (06. Nov 2014 21:04)

    Wenn die Basis der AfD auf unserer Seite steht und konservativ ist, dann soll sie die Parteiführung absetzen.
    —————
    Zur Vermeidung von Chaos empfiehlt sich ein Weg
    den andere – leider erfolgreich – vorgemacht haben: den „langen Marsch“ (durch die Partei), der – aus Zeitgründen – ziemlich flott erfolgen sollte!

  72. #88 Bachatero (06. Nov 2014 21:06)

    #83 PSI (06. Nov 2014 20:52)

    Touche. Aber warte, ich arbeite noch 😉 .
    ————–
    Ich will ja nicht drängeln 🙂

  73. #82 sportjunkie (06. Nov 2014 20:50)

    Unterschrieben!
    bei 4. schlage ich eine Erweiterung vor:
    Alle „Kuschelrichter“ lokalisieren, den von ihnen angerichteten Schaden bewerten und dann dementsprechend bestrafen.
    Strafmaß und -art legen WIR dann fest, in Anlehnung an die edelste aller Revolutionen, der Französischen, bei weitgehendster Befolgung der damaligen zivilen Vorgaben. Wenn WIR es wünschen, mach‘ ich es auch alleine, my way. Wird aber zu viel sein für einen, der ganze Papierkram und so … 😉 .

  74. #86 PSI (06. Nov 2014 21:02)

    Das Ergebnis bleibt dasselbe. Eine völlig heterogene, von einer vorübergehenden Modewelle getragene Menge von Rechthabern, die in etwa so gut zusammenarbeiten können wie Füchse und Gänse.

  75. #92 fliegendeszauberpony (06. Nov 2014 21:15)

    #86 PSI (06. Nov 2014 21:02)

    Das Ergebnis bleibt dasselbe. Eine völlig heterogene, von einer vorübergehenden Modewelle getragene Menge von Rechthabern, die in etwa so gut zusammenarbeiten können wie Füchse und Gänse.
    ————-
    Woher hast Du Deine Erkenntnisse? – Bist Du aktives Mitglied? – In welcher Position?

  76. #93 PSI (06. Nov 2014 21:18)

    Ich fülle das Badewasser von Henkel in Flaschen ab und verkaufe es unter dem Namen Pepsi.

    Ich habe Augen und Ohren. Darf man jetzt keine Kommentare mehr über Vorgänge oder Organisationen abgeben, an denen man nicht aktiv beteiligt ist? Dann tschüss Kommentarbereich unter Isis-Artikeln.

  77. #1 Bonn (06. Nov 2014 16:43)

    In der Tat, das hat sich schon seit der Gründung angekündigt.

    Das Projekt AfD läuft offensichtlich schief (wie auch ziemlich alles, was die degenerierten „Eliten“ anfassen).

    Der Frust und die Wut der konservativen Bürger wurden unterschätzt.
    Diese Bürger strömen in die Partei und können nur ganz schwer von der Parteiführung kontrolliert werden.

    Realistisch ist schon, dass
    entweder die system-konforme Parteiführung gestürzt wird oder die Partei zerrissen wird.

  78. #94 fliegendeszauberpony (06. Nov 2014 21:29)

    #93 PSI (06. Nov 2014 21:18)

    Ich fülle das Badewasser von Henkel in Flaschen ab und verkaufe es unter dem Namen Pepsi.

    Ich habe Augen und Ohren. Darf man jetzt keine Kommentare mehr über Vorgänge oder Organisationen abgeben, an denen man nicht aktiv beteiligt ist?
    —————-
    Kommentieren darf man alles, aber man darf nicht erwarten, dass das besonders glaubhaft wirkt 😉

  79. #95 Schüfeli (06. Nov 2014 21:31)

    #1 Bonn (06. Nov 2014 16:43)

    Der Frust und die Wut der konservativen Bürger wurden unterschätzt. Diese Bürger strömen in die Partei und können nur ganz schwer von der Parteiführung kontrolliert werden.
    —————
    Exakt, und deshalb müssen noch mehr Wutbürger hereinströmen und ihre Stimme erheben!

  80. #96 PSI (06. Nov 2014 21:46)

    Meine Güte, bei Ihnen scheine ich ja gehörig einen Nerv getroffen zu haben.

  81. #98 fliegendeszauberpony (06. Nov 2014 22:03)

    #96 PSI (06. Nov 2014 21:46)

    Meine Güte, bei Ihnen scheine ich ja gehörig einen Nerv getroffen zu haben.
    ———–
    Nimm’s (ich darf doch?) nicht so tragisch! Mein Sternbild ist Jungfrau – und die sind immer so pingelig 🙂

  82. #100 AlterSchwabe (06. Nov 2014 22:30)

    Meine Rede, wieder einer , der sich bei der AfD „verhofft“ hat. Aber ausgerechnet vom ollen Henkel Aufbruch zu erwarten, war ja auch wohl etwas unsensibel. Der bricht eher ab, als auf.

    Apropos Zement-Hirn, keiner ist zu wenig, es geht, aber es ist extrem mühsam und tut weh. Allerdings, wenn ich hier so mitlese, bin ich fast geneigt, doch keiner zu akzeptieren (außer ich, natürlich 😉 )

  83. #99 PSI (06. Nov 2014 22:16)

    Na, dann will ich mal nicht so sein. Schließlich haste es als Jungfrau später im Himmel nicht leicht mit den 72 Mohammedanern, oder wie war das? 😉

  84. #102 fliegendeszauberpony (06. Nov 2014 22:58)

    #99 PSI (06. Nov 2014 22:16)

    Na, dann will ich mal nicht so sein. Schließlich haste es als Jungfrau später im Himmel nicht leicht mit den 72 Mohammedanern, oder wie war das? 😉
    ————
    Dieser Gedanke raubt mir nun endgültig die Nachtruhe: ich bin nämlich eine männliche Jungfrau und normal gepolt! 🙂

  85. Asyl”bewerber” bekommen mehr Geld!
    http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/mehrgeldfraebxzt5mi3g.jpg

    Die Steuereinnahmen sollen bis 2018 sinken und die Presse bereitet uns schon auf 30.000 neue Asyl Erpresser,noch dieses Jahr vor!
    (“Zustrom hält an: Über 30.000 Flüchtlinge bis Jahresende”)
    dazu noch eine kleines:
    “500-Millionen-Loch im Bundeshaushalt”
    500 Millionen gingen erst vor 2 Wochen nach Syrien…
    Zum Glück sitzen in der AfD fähige Köpfe,die rechnen können!

  86. Ehrlich gesagt, mach ich mir über die AfD kaum noch Gedanken!

    Den Euro, egal wie zu retten oder die DM zurück, oder die oder jene Einwanderungs-, Frauen-, Schwulen-, Sicherheits-Quote u.s.w., ist mir einfach viel zu kurz gedacht und geht an den tatsächlichen Problemen vorbei!

    Ich will über substanzielle zukunftsweisende Veränderungen diskutieren und abstimmen und keine professionelle nachheuchelnde Doktoritis distanzierend präzisiert haben!

  87. Naja, das wesentliche ist bereits gesagt. Die AfD will eine FDP 2.0 werden u. sucht eine entsprechende Klientel. Inhaltlich gespickt mit Relativismus und Distanzeritis – bloß nichts falsch machen, um möglichst viele neuer Wähler zu gewinnen. So wird das nichts mit einer wirklichen Bürgerpartei und demokratischer Teilhabe. Wollen wir eine Volksdemokratie nach Schweizer Vorbild oder eine Parteiendemokratie? Ich bin von der AfD nur noch enttäuscht.

  88. #105 WahrerSozialDemokrat ergänzend:

    Seitdem ich Politik verfolge, beklage, liebe und verzweifle:

    – Rente: Reform nach Reform -> immer schlechter, teurer und letztendlich weniger!
    – Gesundheit: Reform nach Reform -> immer allgemein schlechter und privat teurer!
    – Bildung: Reform nach Reform -> immer schlechter oder privat!
    – Steuer: Reform nach Reform -> immer schlechter und ausbeutender!
    – Straßennetz: Reform nach Reform -> immer schlechter und vernachlässigter!
    – Bundeswehr: Reform nach Reform -> immer schlechter und unfähiger!
    – Polizei: Reform nach Reform -> immer schlechter und feiger!
    – Energien: Reform nach Reform -> immer schlechter und unwirtschaftlicher und teurer!
    – Demokratie: Reform nach Reform -> immer schlechter und bürgerferner!
    – Justiz: Reform nach Reform -> immer schlechter und verbrecherliebender!
    – Gleicheit: Reform nach Reform -> immer schlechter und benachteiligender!

    – Armut: Reform nach Reform -> immer mehr!

    Irgendwann muss man sich doch ernsthaft mal sagen, die Lösungen sind keine noch so tolle Reformen, sondern irgendwie ist das System im Kern faul und wir verfaulen hoffnungslos und wehrlos mit!

    Noch leben wir von der Substanz unserer zwei- bis drei Nachkriegsgenerationen, eine einzige Generation vernichtet nicht nur die Substanz der Vergangenheit, sondern gleich auch die Zukunft ihrer eigenen Kinder und Enkelkinder!

    Gut gemeinte Reformen,
    sind falsche Normen!

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    https://www.youtube.com/watch?v=fOLVJXniaoQ
    (Ich glaube das Video ist immer noch für Menschen in Deutschland gesperrt. Oder?)

  89. #108 Minna Unsinn (07. Nov 2014 00:24)

    #106 WahrerSozialDemokrat (07. Nov 2014 00:01)

    substanzielle zukunftsweisende Veränderungen

    Können Sie uns auch eine wenigstens ungefähre Vorstellung gaben, was wir darunter verstehen sollen?

    Wollte ich direkt drunter schreiben und auch angefangen, habe es aber wieder gelöscht. Warum? Das geht wirklich nicht nebenbei und ich merkte schon, das jeder verkürzte Satz eine oder mehrere zusätzliche Erklärung bedarf.

    Nebenbei ist es einfacher wie in #109 WSD geschrieben, wie es jedenfalls nicht geht bzw. es ansatzweise zu verstehen ist!

    Das mag jetzt nicht befriedigend erklärt sein, ich befürchte nur, wir reden immer alle aneinander vorbei und jeder will nur Reförmchen zur eigenen Glückseligkeit.

    Mir bereiten die Extremen und Extremisten keine schlaflosen Nächte, sondern nur die feige Mehrheit der humanistischen Nihilisten, bzw. nihilistischen Humanisten.

    Ich denke, wir alle haben ein Grundsatzproblem! Da helfen auch keine Reformen mehr, solange wir uns, unser Leben und Sein und Existenz und besonders Verantwortung grundsätzlich in Frage stellen und uns selber verachten! Würde es nur jeden für sich selber persönlich betreffen, dann egal. Familie, Gemeinschaft und Gesellschaft wird überleben, unabhängig von Euro oder sonst was.

    Überleben wird Familie, Gemeinschaft und Gesellschaft, die Frage ist nur welcher Art für welche Zeit, die Geldwährung und ob National oder Global ist sekundär! Auch egal ob Sozialismus oder Kapitalismus (was gar kein Widerspruch ist) und auch egal ob…

    Islam ist deswegen individuell, religiös und politisch zugleich gefährlich, weil es Familie, Gemeinschaft und Gesellschaft inneinander untrennbar verwoben und festgeschnürrt hat! Absolut egal ob Islam friedlich oder extremistisch ausgelebt wird.

    Islam ist göttlicher Kommunismus!

  90. “After all, surveys have consistently shown that Germans are just as likely to harbor EU-antagonistic, foreigner-unfriendly, and Islamophobic sentiments as their counterparts in the Netherlands, Scandinavia, and elsewhere in Europe, where right-wing parties regularly capture up to a quarter of the vote—and even join coalition governments.

    Those premonitions have now been fulfilled. The Alternative for Germany (AfD) burst onto Germany’s political stage this year …”
    http://www.foreignaffairs.com/articles/142322/paul-hockenos/germanys-polite-populists

  91. Viel Glück und viel Segen mit der AfD
    ….
    Der Titel des Buches „Die Invasion der Barbaren“ bezieht sich auf die Krisenrhetorik, die Demand unter Verteidigern der Opernsubventionen ebenso ausmacht wie unter jenen der Volkskultur (etwa der vom Hochdeutschen und vom „Denglischen“ bedrohten Mundart). Und der sich, wie man hinzufügen könnte, manche linke Globalisierungskritiker ebenso anschließen wie Frauke Petry von der AfD, die sich grämt, wenn Kinder auf Geburtstagsfeiern „Happy Birthday“ singen statt „Viel Glück und viel Segen“.

    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/christian-demand-die-invasion-der-barbaren-a-998817.html

    Was lehren uns diese drei Artikel? Das: So irrelevant, so wirkungslos, so uninteressant, so perspektivlos kann die AfD nun auch wieder nicht sein, wie viele das hier meinen.

  92. #109 WahrerSozialDemokrat (07. Nov 2014 00:29)

    Ja die Reformen, seit Mönch Martin damit angefangen hat, hört es nimmer auf.

    Aber das Wort, wie nahezu immer, enthält die Erklärung: es wird re-formiert, die Form wird geändert, der Kern der Sache bleibt wie er war und ist. Da aber nicht die Form, sondern der Kern das Problem oder wahlweise die Lösung beherbergt, hat sich nur für diejenigen was geändert, die sich von Aeusserlichkeiten beeindrucken lassen. Das haben Sie ja selber nur etwas anders gesagt (Kern zwar verfault, aber immer noch Kern 😉 ). Um dagegen anzugehen, muß man fleißig Akifff lesen und massenhaft in die AfD eintreten.

  93. #112 Minna Unsinn (07. Nov 2014 00:53)

    Ja klar, ich schreib jetzt mal nebenbei ein Parteiprogramm über alles und umfassend…

    Mein Ansatz zuvor ggf. auch mein Problem ist aber kein Parteiprogramm, sondern für wen denn und lohnt es sich für den denn überaupt??? Und was will der/die/das denn eigentlich?

    Was ich will, weiss ich, das ist leicht!

  94. #112 Minna Unsinn (07. Nov 2014 00:53)

    Es ist tatsächlich ein grober anerzogener sozialistischer Unsinn, nur noch in der Lage zu sein, zu sagen was man nicht will und mit allen Schwächen glücklich sein zu müssen, während man Angst hat, zu sagen, was man wirklich will und seine Schwächen nicht mehr bekämpfen darf…

    Ich bin da nicht besser oder gescheiter wie der Durchschnitt, ich mach mir darüber nur mehr und zunehmend Gedanken!

    Viele wollen irgendwas mehr und sind selber für niemand wenig.

  95. Die AfD wird ihren wichtigen Weg in der BRD gehen!

    Daran habe ich keinen Zweifel und bin auch sehr dankbar dafür.

    Die AfD ist nicht falsch und sie ist nicht richtig, aber besser ist sie allemal!

    Am Ende ist alles gut und wenn nicht alles gut ist, dann ist auch kein Ende!

    Böswillig, wer alles gut machen will, sehnt die Apokalypse, vereinfacht die Manifestierung des Endes für ein Nichts! Und wer so denkt, dem sind seine Feinde lieber wie seine Nächsten.

    Wer die Apokalypse als unumkehrbare Realität sieht, anstatt als ewig fordernde Warnung, hat schon verloren!

    Die Apokalypse ist so real, wie ihr wollt!

    Und die AfD ist so alternativ, wie ihr wollt.

    Und Jesus ist so homooùsion, wie ihr wollt.

    Ihr wollt! Und selbst wenn ihr Scheisse wollt, dann bekommt ihr es auch!

    In einer Demokratie, sind nicht die Politiker faul, doof, unfähig und verratend, sondern die, die sie immer wieder wählen bzw. denen es egal ist! Dessen sollte man sich immer bewusst sein!

  96. #119 WahrerSozialDemokrat (07. Nov 2014 02:03)

    Ganz schön ausgeflippt, aber sympathisch. Und der letzte Satz ist einfach wahr.

  97. #114 Biloxi (07. Nov 2014 01:14)

    So irrelevant, so wirkungslos, so uninteressant, so perspektivlos kann die AfD nun auch wieder nicht sein, wie viele das hier meinen.

    Also, wenn ich einer der vielen sein sollte:

    Die AfD ist nicht irrelevant, wirkungslos, uninteressant und auch nicht perspektivlos.

    Sie ist, was die divinen Pink Floyd (olle LSD Koeppe) in ihrem Liedchen „just another brick in the wall“ genannt haben. Nix neues, warum die Aufregung?

  98. Die AfD bleibt nach nüchterner Einschätzung der Lage die letzte Rettung, bevor der Block der fanatischen Deutschen-Hasser (Rot-Blutrot-Grün) unser Land endgültig in den Ruin treiben wird.

    Meine Zukunftsvision :

    2017 – Bernd Lucke wird Bundeskanzler

    2017 – Angela Merkel geht in Rente und verbringt ihren Lebensabend in der Uckermark mit dem Kochen von Kohlrouladen

    2017 – CF Roth geht in Rente und verbringt ihren Lebensabend in ihrer türkischen Heimat mit der Produktion von „gute Börek“.

    So solls kommen !

  99. #122 Smyrna

    Nein. Ich will haben:

    2017:

    – Mehrere konservative Parteien stehen zur Wahl. Die ehemaligen Systemparteien deutlich unter 5%.

    – Merkel und Roth stehen vor Gericht.

  100. Wenn der fanatisierte Forist BONN nur einen Bruchteil seiner Aktivität positiv auf seine Splitterpartei lenken würde?

    Dann könnte sie evt. die 0,1% BUNDESWEIT erreichen?

    So wird aber nicht mal das was.

    Erbärmlicher Sancho Pansa.
    😉

  101. So preiset denn den Heiligen Lucke, krieche im Staub vor Bruder Henkel und erhoffe die Erlösung.Tausende Engel kommen vom Himmel wenn Lucke „Bundes“kanzler wird und weisen den rechten Weg. Nun tretet ein in die Heilige Kirche AfD ,denn dort gibt es die reine Wahrheit, den göttlichen Schein.Labet euch an der reinen Lehre des Neo-Liberalismus und der ungezügelten Einwanderung wegen fehlender „Fachkräfte“, schließlich sind wir mildtätig und unermeßlich reich. Ist jemand gegen Kopfabschneider trifft ihn der unerbittliche Bannstrahl des Gottes Lucke und er schmort auf ewig in der Ausschlußhölle. Ja. Lobet die Heilige AfD. Dank ihr werden in ein güldenes Zeitalter eintreten wo Milch und Honig fließen. Amen und Halleluja. Verdammnis allen Abrünnigen, stoßt sie in die Finsternis.Lobet und preiset dem Heiligen Distanzitis, dem würdigen Stellvertreter des Gottes Lucke. Leget ihm die Opfergaben vor die Füße, daß ewige Leben ist euch gewiß. Halleluja. Denn bei der AfD ist es wie bei jeder Religion: Das tolle Leben kommt erst nach dem Tod.Amen.

  102. #39 Biloxi (06. Nov 2014 18:29)

    Bei aller Kritik, gerade wegen solcher Übergriffe verdient die AfD Solidarität!

    Erst eine symbolische Straßenumbenennung in Kassel zum Gedenken an NSU-Opfer, dann ein Überfall auf eine AfD-Versammlung. Der AfD-Kreisvorsitzende beklagt: Wir sind zu Freiwild erklärt worden.

    Solidarität von denjeniegen, die sie auch bringen könnten wurde von der AfD abgelehnt. Ich sage nur Tatjana Festerling.

    Das die AfD nun keine Unterstützung mehr bekommen wird hat sie sich doch selbst zuzuschreiben.

    Schlimm finde ich, dass die AfD jetzt auf wehleidig macht, aber selber KEINEN DEUT besser ist als das was sie kritisieren.

    Solidarität hab ich mit HoGeSA, mit Tatjana Festerling, mit Michael Stürzenberger, mit M. Mannheimer, mit der Pegida mit Beisicht und mit allen Menschen die sich unter Lebensgefahr den Arsch aufreißen. Kurz, mit allen von denen sich die AfD „auf`s Schärfste“ distanziert hat (außer Nasos)

  103. Gestern war ich auf einer Geburtstagsfeier. Da sprachen einige von Billionen. Ich sprach mit ihnen. Ich wollte wissen, was sie darunter verstehen. Für viele war es die moderne Version der Million.
    Als ich ihnen erklärte, daß eine Billion eine Million mal eine Milion ist. Da zeigten sie mir den Vogel. Soviel vom Wissen über das Wort „Billion“.

  104. #117 WahrerSozialDemokrat (07. Nov 2014 01:24)

    Daß ein Parteiprogramm nie perfekt fertig sein kann ist mir klar. Ein Parteiprogramm wird fortgeschrieben. Einige wesentliche Ziele müssen sich wie rote Fäden durch das Programm ziehen.

    Nur daß vier Monate im Parlamentsbetrieb reichen, um Leute wie Lucke und Henkel blockparteikonform zu machen, erschreckt gewaltig.

    Bei Henkel verstehe ich noch, da er bei jeder Anstellung nur Anweisungen geben musste, um seinen Willen erfüllt zu bekommen. Aus dieser Haltung(Haut) kommt jemand schwer heraus. Und das in diesem Alter. Das kann ich bei meiner Schwiegermutter, die gestern 93 wurde, erleben. Da gab sie mir eine Anweisung, die ich – weil ich den Schwiegersohn heraushängen wollte – einfach nicht befolgte. Und das mit Absicht an ihrem Geburtstag. Gerade deshalb habe ich bei ihr ein Stein im Brett.
    Aber öffentlich sich zu äussern, daß man sich für Personen in der Partei fremdschämt, verdeutlicht nur die geistige Haltung bezüglich einer Demokratie. Für mich ist das so, wie spöttisch auf Wichtel herabblicken und sagen: „Was versteht ihr schon?!“
    Und dann noch wie Herr Lucke Leuten noch vorschreiben wollen, was sie privat nicht tun dürfen. Für mich ein starker Tobak. Bezüglich der AfD-Firmenzeichen gebe ich ihm Recht. Aber die wurden gar nicht gezeigt.
    Und jenen zu Kreuze kriechen, die ihm das Leben sauer machen, da setzt mein Verstand aus.

  105. #121 Bachatero

    Nicht “just another brick in the wall”, sondern:

    Flowers on the Wall
    https://www.youtube.com/watch?v=nQrndDnW1UE

    II
    #126 Agnostix

    Ich nehme Wetten darauf an, daß Tatjana Festerling auch in einem Jahr noch Mitglied der AfD sein wird. Die Erklärung Luckes war dämlich und vor allem überflüssig, das stimmt, mal wieder ein Über-ein-Stöckchen-Springen ohne Not. Und die Reaktion der Hamburger AfD war erbärmlich. Aber „die AfD“ ist das nicht. Wir werden sehen.

  106. Die AfD distanziert sich entschieden von den sogenannten HoGeSa-Initiativen, die den Schulterschluss mit Rechtsradikalen suchen und auch vor Gewalt gegen die Polizei nicht zurückschrecken. Eine Teilnahme von AfD-Mitgliedern an derartigen Demonstrationen, deren Unterstützung oder Billigung wäre ein schwerer Verstoß gegen Ordnung und Grundsätze der AfD und würde zur Einleitung von Parteiordnungsmaßnahmen bis hin zum Parteiausschluss führen.

    ————————————–

    Lukes Mut zur Wahrheit: Das Verbot als AFD-Mitglied selbstständig zu Denken !

  107. # 130 chalko 07.11.14 13:44

    Ich laß mir von einer AfD garnatiert nicht verbieten, irgendwo hinzugehen. Was für
    „Parteiordnungsmaßnahmen“ gibt es denn? Zwei Stunden in der Ecke stehen oder ein Fastentag? Wenn ich sowas lese kriege ich einen Brechreiz.

  108. #129 Biloxi (07. Nov 2014 10:11)

    #126 Agnostix

    Ich nehme Wetten darauf an, daß Tatjana Festerling auch in einem Jahr noch Mitglied der AfD sein wird.

    Ich würde dagegen halten, aber nicht weil die AfD sie hinausbefördert (geht nich..), sondern weil Frau Festerling ganz von alleine gehen wird.

    Die Zeit, in der man sagen konnte, die AfD muss sich erst noch „finden“ und ihre Grabenkämpfe austragen ist vorbei.
    Die Richtung ist klar FDPCDU-Gemisch mit schweren linksaußen-Tendenzen. Auch System- oder Blockpartei genannt.

    Alle anfänglich relevanten Punkte, die sie zu einer Alternative machten sind gestrichen worden EU-Kritik (sitzen mit den Tories zusammen in der Fraktion, die hauptverantwortlich für die Flutung Englands mit Moslems zeichnen), Islamkritik (wenn Richter sagen es ist ok Kinder zu verstümmeln, finden wir das auch OK), Zuwanderungskritik (Lucke schämt sich für unser Asylverfahren, möchte jeden sofort arbeiten lassen und damit einen enormen Druck auf die ausüben, die eh schon nix haben). Volksabstimmungen (haben sie in München gezeigt, was sie davon halten: gar nichts) Übrig ist nur noch GEZ-Kritik. Viel zuwenig für mich.

    Außerdem kann ich Menschen/Parteien nicht leiden, die sich von allem und jedem distanzieren, anstatt klare Linie zu zeigen was denn ihr Weg ist, wofür sie stehen.
    Wer seinen eigenen Weg klar und konsequent geht, der distanziert sich automatisch von anderen ohne auch nur einmal das Wort „Distanzierung“ in den Mund genommen zu haben.

  109. #129 Biloxi (07. Nov 2014 10:11)

    Eines ist sicher, wenn Bruce Willis AfD Mitglied wäre, bliebe von denen nicht mal mehr ein crash Wrack über, selbst wenn er, Parteiordnungsmaßnahme, dafür zwei Stunden in der Ecke stehen muesste. Der hört auf niemanden.

  110. Wer angeekelt vom linken Abwärtsstrudel der Gesellschaft eine ehrliche und aufrichtige Alternative dazu sucht, ist bei der AfD sowieso falsch. Die guten Leute werden diesem Distanzier- und Anpasserverein beizeiten den Rücken kehren, übrig bleiben wie in allen Blockparteien die Karrieristen, die Heuchler und Speichellecker.

  111. #134 Zeckenzange (07. Nov 2014 16:08)

    Klaro und natürlich die „true believers“, auch Unverbesserliche genannt, die wollen glauben und hoffen. Wo sollen sie auch hin?

  112. Nachdem es nun mal leider so ist dass wir
    von Migranten flächendeckend mit Kriminalität überzogen werden,
    dass wir durch deren Alimentation finanziell
    extrem belastet werden und von einer (noch) islamischen Minderheit inzwischen schon überall
    terrorisiert und bedroht werden kann man
    nur entweder den Weg über die Institurionen wählen wofür die AfD als politisch gemässigte Hoffnung stand oder in den offenen Widerstand gehen.
    Da die AfD sich immer mehr zur konservativen
    angepassten Wirtschaftspartei entwickelt
    ist hier das Chancenpotential zur Aufrechterhaltung unserer freiheitlichen Gesellschaft verloren gegangen.
    Ich sehe in den Alternativen wie der Freiheit
    oder pro-NRW im Übrigen absolut keine
    keine extremistischen sondern vielmer konsequente politische Gruppen.
    leider wird es wieder lange dauern bis die Leute das entgegen der politischen Meinungsmacher der Etablierten verstanden
    und sich damit möglicherweise wirklich
    eine politische Kraft zu Rettung unserer
    Wertegesellschaft entwickeln kann.

  113. Die Kritiker der AfD welche sich über den Fall Fensterling aufregen müssen ihre eigene Position überdenken. Man kann nicht von einer Partei erwarten das sie eine Hooligan-Demo verteidigt auf der auch noch Hitleristen rumrennen und es Bilder in der Presse davon gibt. – Genau diese unrealistischen Vorstellungen sind eben auch ein Teil unseres Problems.

    @Bachatero: Sollen ihre englischen Zitate davon ablenken das sie offenbar eher zur Neonazi-Szene gehören: „Die Alternative dazu wäre, logischerweise, eine Partei deren Ziel Systemdestabilisierung und -auflösung wäre“?

    Davon abgesehen ist dies Unsinn, eine Partei muss konstruktive Vorschläge machen und in der Bevölkerung dafür werben. Die Grünen waren bei ihrem Kampf gegen Deutschland und die Deutschen so erfolgreich weil sich die Realos durchgesetzt haben, dass wird bei der AfD hoffentlich auch so passieren.
    Die Gefahr ist freilich das sich dann Leute durchsetzen die gar nichts ändern wollen. Genau um das zu verhindern müssen vernünftige und moderate Oppositionelle in der AfD aktiv werden, die schlechten Mitglieder aus Ämtern fernhalten, und sich dabei aber (in der Öffentlichkeit) zurückhalten.

  114. #137 Thorben Arminius (07. Nov 2014 20:18)

    @Bachatero: Sollen ihre englischen Zitate davon ablenken das sie offenbar eher zur Neonazi-Szene gehören: “Die Alternative dazu wäre, logischerweise, eine Partei deren Ziel Systemdestabilisierung und -auflösung wäre”?

    Das „offenbar“ verwandelt die ansonsten erlaubte Vermutung fast in eine unerlaubte freche Feststellung. Können Sie DAS aus meinen spärlichen Kommentaren herauslesen? Dann vermute ich mal, daß Sie offenbar das Zeug zum erstklassigen Exegeten haben von dem Kaliber, das die vier Evangelien widerspruchsfrei in das Kommunistische Manifest transexegiert.

    Ach, die „englischen Zitate“, wenn sie überhaupt etwas sind, dann einfach „Stilmittel“ zur Aufheiterung oder -hellung des doch recht drögen Themas. Außerdem, als der „Sie wissen schon wer“, als den Sie mich einordnen möchten, wäre ich vermutlich Sprachpurist mit einer ausgeprägten Abneigung zur Verwendung undeutscher Sprachelemente.

    Und, ablenken will ich sicher von nix, eher auf etwas hindeuten. Nämlich, daß die AfD eine reine Systempartei ist, so wie Rot, Grün und auch sw meliert und eine Alternative zu gar nichts. Eine ECHTE Alternative muesste logischerweise (und nicht ideologischerweise) systemfremde Elemente enthalten, was bei der AfD nun wohl nicht gegeben ist, immer vorausgesetzt, ich übersehe da nichts. Apropos ablenken, der Ablenker sind hier eher Sie, der auf Kritik mit der Standard Nazikeule reagiert. Fehlt noch, das Sie mich als 3. Cousin des Halbonkels von Göring outen.

    Ja das Argument mit den Grünen ist schon richtig, aber hat nichts mit der Art von Parteiarbeit zu tun, die Sie hier offenbar meinen. Wenn Sie zurückblicken, wie die damaligen Grünen (Kelly, Bastian Era, die sich ja freundlicher- und praktischerweise geselbstmordet haben) von der Fischerbande übernommen und Gramsci konform transformiert wurden in das, was heute als Grüne daherkommt und herrscht, dann sehen Sie, daß das auf die AfD so nicht angewendet werden kann. Die Grünen waren eine Operation, die AfD ist eine Andere. Aber wenn die AfD erfolgreich sein wird, dann steht ihr die Transformation in das mit ihr Beabsichtigte in gleicher Weise bevor. Die ersten Mutationen manifestieren sich ja schon und kursieren hier so als „Selbstfindungsprozeß“. Wenn das jetzt alles neu und von mir wäre, wäre ich stolz auf mich, aber leider stammen die Ideen ja von vielen Anderen, für die Ideologien, Parteien und überhaupt die sogenannten Menschen nur Instrumente waren und sind.

    In summa, ich habe mich zu dem Thema eigentlich nur geaeussert, weil so viele Kommentatoren offenbar doch mehr von der AfD erwarten, als man sollte, immer nach dem von mir ungeliebten Prinzip der Hoffnung, die ja zuletzt stirbt. That’s all(shit, schon wieder english).

  115. Keiner weiß, wie sich die AfD entwickeln wird.

    Erstens: Ob sie überhaupt weiterhin gewählt wird, sonst ist sowieso das Thema zu Ende.

    Zweitens: Wer tritt ein und wer macht sich stark, wie stimmen Mitglieder ab, wer ergattert Funktioen und welche Interessen vertritt er dann?

    Auf jeden Fall ist die AfD bei den Alt-Parteien und den Medien nicht beliebt. Das ist gut. Bei den Bürgern erfreut sie sich zunehmender Beliebtheit. Das ist auch gut.

    Wird die AfD nicht gewählt, bleibt alles wie es ist. Erhält sie viele Wählerstimmen, könnte sich etwas ändern – eine Chance! Der Wähler hat nichts zu verlieren.

    Es ist schade um jede Stimme, die der neuen Partei wegen individueller Mäkeleien verloren geht.

    Ist es nicht das Wichtigste, diese EU-Diktatur einzudämmen? Mehr Selbstbestimmung für die Staaten und für Deutschland. Weniger Netto-Zahlungen von Deutschland. Gerechteres Mitspracherecht für Deutschland.

    Dann sind alle anderen Probleme keine wirklichen Probleme mehr.

    Die AfD sollte eine Chance bekommen. Meine Stimme auch.

Comments are closed.