avenariusÜber die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands“, kurz PEGIDA, hat PI schon des öfteren berichtet. Nun formiert sich in Dresden ein „breites Bündnis“ gegen diese stetig wachsende Demonstrationsbewegung, deren Teilnehmer dummerweise auch „aus der Mitte der Gesellschaft“ kommen. Die Alarmrufe von links lesen sich wie Karikaturen, seit man weiß, dass diese Phrasen immer öfter ohne Wirkung bleiben. So hat der SPD-Unterbezirksvorsitzende Christian Avenarius (Foto) die „Pegida“-Anhänger als „scheinbare Biedermänner“ bezeichnet, die Ängste in der Dresdner Bevölkerung nutzen wollen, um für ihre ausländerfeindlichen Absichten zu werben. „Es ist kein Zufall, dass die ‚Pegida‘-Leute dann in den Ortsbeiräten auftauchen, wenn über das Thema der Unterbringung von Asylbewerbern gesprochen wird“.

Wie jetzt? Bürgerbeteiligung, freie Meinungsäußerung, Nachhaken, ohne zuvor bei irgendeinem Avenarius die Erlaubnis einzuholen? Das geht nicht. Nun seien „alle demokratischen Parteien, die Kirchen, Kultur, Wissenschaft, Sport und Gewerkschaften gefordert, gegen PEGIDA zu protestieren: „Dresden will sich als weltoffene Stadt präsentieren. Dann muss von der Stadt die Botschaft ausgehen, dass Flüchtlinge willkommen sind“.

Die Angesprochenen reagieren reflexartig: Am Montag stellten sich Dresdner Kirchen, Religionsgemeinschaften und zivilgesellschaftliche Initiativen gegen die Inhalte der Pegida-Demonstrationen. Unter anderem das Islamische Zentrum Dresden e.V., die Jüdische Gemeinde zu Dresden, der Ausländerrat Dresden e.V., der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. sowie die Superintendenten Christian Behr und Albrecht Nollau haben ein Papier unterzeichnet, das keinen anderen Zweck hat, als PEGIDA das Demonstrationsrecht und das Recht auf freie Meinungsäußerung zu entziehen.

Fehlt noch was? Ach ja, eine halbverpflichtende Schülerdemonstration gegen rechts, bei Unterrichtsausfall und irgendeinem coolen Grund, sich in das „breite Bündnis“ einzureihen.

Szenario wie im Roman „Hirnhunde“

Interessanterweise ist seit einem halben Jahr der unter Pseudonym veröffentlichte Roman Hirnhunde auf dem Markt, in dem exakt dieses Szenarium für Dresden geschildert wird. Auszug:

Nun kamen sie in Schüben und massenhaft: Vor allem Schüler, die die  Anstrengung einer Menschenkettenbildung womöglich dem Schulunterricht vorzogen. Jugendträge Gesichter, zu großen Teilen gesenkten Blicks, nicht aufgrund des ernsten Anlasses, sondern auf die Displays ihrer Smartphones schauend. Eine Art Wandertag also.

Demonstriert wird gegen die Abschiebung eines Zigeunerclans, der es sich in der sozialen Hängematte der Stadt gemütlich gemacht hat. Die meisten Schüler wissen gar nicht, worum es eigentlich geht, oder haben die Mache längst durchschaut. Das erfährt Chefreporter Marcel (von der konservativen Wochenzeitung „Freigeist“) in den Gesprächen mit den Schülern:

„Nee, im Ernst, Guter“, ergriff der Raucher wieder das Wort, „uns ist kein Zigeunermädchen bekannt. Isch schwör!“ Die drei lachten. „Das ist eine Art Privathobby von unserer Lehrerin, und warum sollte man das der guten Frau nicht gönnen!“ – „Blut und Schweiß gab ich für Jemina“, ätzte der Picklige mit bemüht tiefer Stimme, setzte seinen Rucksack ab, zog den Reißverschluß auf und holte ein sixpack hervor. „Wolln sie eins?“ Marcel lehnte dankend ab. 

Der coole Moment ist der Auftritt einer angesagten Band, die nicht oft spielt und deren Sänger aus der Demonstration eine Art Pop-Event macht. Reporter Marcel bringt die Alltäglichkeit solcher Einübungen in die „Zivilcourage“ auf den Punkt:

Die Schüler sollen sich empören über das staatliche Vorgehen, darum sind sie hier, eskortiert von ihren Lehrern, unter anderem von der Mütterlichen. Aber die Empörung soll im Rahmen bleiben, im engen Rahmen. Man wollte ein Fensterchen öffnen, sich aber nicht hinauslehnen. Marcel mochte die Lehrerin mit ihrem bundesrepublikanischen Bürgermut, und er mochte den schmächtigen Jungen. Die Szene rührte ihn.

Vielleicht ist man ein bißchen großzügig, wenn einen so etwas nur „rührt“. Und natürlich wird im Roman „Hirnhunde“ deutlich, daß hinter diesem lockeren Event knallharte politische Interessen und nicht zuletzt eine anti-deutsche Ideologie stecken. Wir werden sehen, wie breit das breite Bündnis in Dresden noch wird.

Vorbereiten darauf kann man sich mit der Lektüreempfehlung:

» Raoul Thalheim: Hirnhunde. Roman, 340 Seiten, 21 € (hier bestellen).

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

170 KOMMENTARE

  1. Jetzt hängt alles davon ab, wer am nächsten Montag mehr Leute auf den Platz kriegt und wie deutlich der Abstand ist.

  2. Komisch,daß diese ach so „breiten“ Bündnisse immer aus den selben Verdächtigen bestehen.Interessant ist nur, daß die Jüdische Gemeinde Dresden mit islamistischen Halunken zusammen gehen will.Offenbar haben die Anti-Israel Demos wohl noch nicht gereicht.Für so was soll ich dann einstehen? Diesen Herrschaften sollte man einen Gratisurlaub im Gazastreifen oder im Irak spendieren.Ansonsten sehen wir wieder mal, wie weitblickend George Orwell war.In „Farm der Tiere“ ersticken Schafe jede Diskussion mit dem Gebrülle:
    „Vierbeiner gut, Zweibeiner schlecht“. Dabei gab es die Antifa-SA damals überhaupt noch nicht.

  3. Ich habe den Roman erst vor kurzem gelesen und bin erstaunt darüber wie genau die Mechanismen der Gutmenschen darin beschrieben sind. Vor allem die Sprache unserer Aufpasser ist genau getroffen. Kann den Roman also nur wärmstens empfehlen.

  4. Es stellen sich also alle gegen PEDIGA welchem mit den Schein-Asylanten richtig Kohle verdienen. Wieso stellt sich niemand auf die Seite derer die die Kohle erwirtschaften? Schon komisch!!!!!

    Die Leute haben die fresse dicke…und das ist auch gut so!!! Würde auch langsam Zeit.

  5. „Hirnhunde“ – ein sehr gutes Buch, geschrieben von… o nein, ich verrate es nicht, obwohl ich es vermutlich rausgekriegt habe.

  6. Islamische Zentrum Dresden e.V., die Jüdische Gemeinde zu Dresden, der Ausländerrat Dresden e.V., der Sächsische Flüchtlingsrat e.V…

    Also die Obersten der Dresdner Asylindustrie und Gutmenschen. Ein schäbiger Haufen betrachtet man die edlen Ziele und guten Absichten der PEGIDA-Bewegung.

  7. Den wirklichkeitsfremden Dummköpfen entgleitet die Meinungshoheit.

    Selbständig denkende Menschen … nichts fürchten sie mehr.

  8. „Dresden will sich als weltoffene Stadt präsentieren. Dann muss von der Stadt die Botschaft ausgehen, dass Flüchtlinge willkommen sind.“

    Korrektur:

    „Dresden will sich als selbstmörderische Stadt präsentieren. Dann muss von der Stadt die Botschaft ausgehen, dass der Bodensatz der Menschheit willkommen ist.“

  9. Allen, die hier herumgekräht haben, dass man sich ja unmöglich mit den HOGESA-Leuten solidarisch erklären dürfte, weil das der „Sache“ schadet, sollten hier die Augen mal aufgehen. Es ist einfach mittlerweile scheissegal, WER sich gegen die Meinungsdiktatur aufzulehnen versucht. Es ist auch scheixxegal, ob da was zu Bruch geht oder nicht, ob Polizisten „verletzt“ werden oder nicht. JEDE Gruppe, die sich auflehnt, bekommt das geballte Nazikeulen-Bündnis zu spüren.
    Bin mal gespannt, ob und wenn ja was man als nächstes aus dem Hut zaubert, um auch ein Verbot von PEGIDA-Demos durchzudrücken.

  10. „…sowie die Superintendenten Christian Behr und Albrecht Nollau haben ein Papier unterzeichnet,..“ Wie haben diese beiden Bestmenschen denn reagiert als Antifa-Horden mit Parolen wie *Bomberharris tu´s noch mal* durch Dresden torkelten?

  11. Hallo,

    also ich werde am nächsten Montag auch wieder nach Dresden fahren und es ist mir schlicht egal, was die Vertreter der „Nationalen Front“ sagen.

  12. Der Maßstab ist doch in der Asylfrage einfach: Heute sagte der Innenminister, die nicht politisch verfolgten Hierherkommenden sollen schneller abgeschoben werden. GG lesen. Ja warum eigentlich nicht? Wer hierher kommt, nicht zum Arbeiten, sondern um Sozialhilfe zu bekommen, hat nichts verloren hier, das ging uns doch in andren Ländern genauso. Was um Gottes Willen soll da asozial sein? Was bitte? Dass der Fall geprüft werden muss, ist doch klar, aber eine ganze Wohlfühlindustrie und deren Kunden können doch nicht auf KOsten der übrigen Staatsbevölkeerung und Steuerzahler leben.Meint das Gutmenschenvolk echt, der normale Bürger hat keine Probleme und Angehörige die krank oder behindert sind? Für die eigene Bevölkerung hat der Gutmensch hierzulande schon lange kein Gehör!!! Drum wählen auch nur noch 50% der Bürger.

  13. #9 Adra (12. Nov 2014 14:22)

    So ist es.

    Da könnte Mutter Theresa gemeinsam mit den Wiener Sängerknaben in Dresden gegen Salafisten demonstrieren, die linksversiffte Presse plus Altparteien würden daraus einen „Aufmarsch rechter Wirrköpfe und Schläger“ konstruieren …

    ———

    Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.
    Leck mich am A….!

  14. #11 hallo (12. Nov 2014 14:27)

    Hallo,

    also ich werde am nächsten Montag auch wieder nach Dresden fahren und es ist mir schlicht egal, was die Vertreter der “Nationalen Front” sagen.
    _______________________________________________

    Ihre Botschaft ist wohl angekommen.
    Allerdings kann man die Anti-PEGIDA-Front sicher nicht als national bezeichnen.

  15. Mir scheint, »Breites Bündnis« scheint
    das heute zu heißen, was früher mal
    »Volksfront«, noch früher »Gesundes
    Volksempfinden«
    genannt wurde. 😉

  16. Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.

    Dieser Mist nervt gewaltig.
    Kann man daran nichts ändern.

    Gerade einen Beitrag zum Thema geschrieben und ….. schon ist er wieder weg weil ich vergessen habe ihn vor dem Absenden zu kopieren um eventuell wieder einzufügen wenn mal wieder Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam. kommt. *grrrr*

    Kann man dieses nicht abstellen?

  17. „Breites Bündnis“, „zivilgesellschaftliche Initiativen“ – alles klar.

    “Dann muss von der Stadt die Botschaft ausgehen, dass Flüchtlinge willkommen sind.“

    Bei wem sind sie willkommen? Bei „der Stadt“?
    „La cité, c’est moi!“, oder wie?

  18. 1.

    #3 Zwiedenk (12. Nov 2014 14:07)
    Komisch, daß diese ach so “breiten” Bündnisse immer aus den selben Verdächtigen bestehen.Interessant ist nur, daß die Jüdische Gemeinde Dresden mit islamistischen Halunken zusammen gehen will.

    Darfst nicht vergessen es gibt auch viele appeasers unter Juden. Dann gibt es, wirklich seltsamerweise, die orthodoxen Juden die den Staat Israel nicht anerkennen. Schon verrückt manchmal.

    2. Immer dieses „Breites Bündnis“ gegen alles was Richtung Appeasement geht. Ein Bündnis gegen Salafisten, Islamisten, radikale Mohammedaner usw… sieht man nie. Besonders gegen Christenverfolgung in islamischen Länder wird geschwiegen.
    Für mich gibt es dafür eine logische Erklärung. Diese Leute sind feige Heuchler. Solche Aktionen ist nur pure Show, um ihre verlogene Betroffenheit zur Schau zu stellen. Sie finden gefallen daran, wenn die Welt sieht wie geläutert Multikulti Deutschland geworden ist.
    Natürlich spielt Kompetenzgeragel auch eine Rolle. Die bürgerliche Seite geht auf die Strasse gegen Faschismus.

  19. Selbst wenn die PEGIDA Demonstranten nur aus Volksschulkindern bestehen würde, würde das „breite Bündnis“ einen Grund finden diese in die rechte Ecke zu stellen.

    Nach dem Motto:

    „Gebt mir sechs Zeilen, geschrieben von den ehrenwertesten Männern, und ich werde einen Grund finden, sie zu hängen.“ Kardinal Richelieu

  20. Ist schon bemerkenswert, wer hier in unserem Land die Hoheit darüber hat darüber zu befinden, was „ausländerfeindlichen Absichten“ sind. Wie wäre es einmal damit die Sorgen der Bürger ernst zu nehmen?!

  21. … das Islamische Zentrum Dresden e.V., die Jüdische Gemeinde zu Dresden, der Ausländerrat Dresden e.V., der Sächsische Flüchtlingsrat e.V.
    SAGT DAS NICHT SCHON ALLES? HAT MAN VON DENEN ETWAS ANDERES ERWARTET?

    Demonstrationen, ja bitte, wenn es gegen „RECHTS“ geht!
    Meinungen, ja gerne, wenn diese der linken Ideologie dienlich sind!
    Ängste, aber gerne, solange sie sich nicht gegen linkes Gedankengut richten!

    Gehört natürlich verboten, wenn es nicht mit linker Gesinnung übereinstimmt!

    Dieser Pfeifenkopf Avenarius merkt nicht einmal was er für einen verbalen, geistigen Dünnsch…? er absondert. Alle seine Argumente lassen sich genau so 1:1 auf das Gegenteil seiner Aussagen anwenden.
    Es ist aller höchste Zeit, dass sich endlich mal Bürger aufraffen und „IHREN“ Willen zum Ausdruck bringen und das Meinungsfeld nicht kampflos der Lügenpresse überlassen, die ja schon lang nicht mehr die Bürgermeinung verbreitet.

  22. Diese links-gruenen Parasiten versuchen auch alles, um Meinungsfreiheit zu unterbinden – dafür würden sie sogar einen Pakt mit dem Teufel eingehen.
    Wenn es bei der nächsten Demo dann Krawalle gibt, versucht man sie auch zu verbieten.
    Mich macht das so wütend!!!

    Wenn man noch nicht rechts ist, könnte man es sehr schnell werden!!!

  23. Christian Avenarius … grübel, der Typ war mal in DD Oberstaatsanwalt und Gerichtssprecher, hat sich laut und vernehmlich zu Marwa geäußert („raassssistischer Mord!“) und stammt ursprünglich aus München.

    Ich müßte mich schwer irren, wenn sein Bruder nicht der Alpenprawda-Redakteur Thomas Avenarius ist, der uns ununterbrochen mit „armen Migranten“ und Moslemverstehergesäusel die Ohren vollheult.

  24. .. stellten sich Dresdner Kirchen, Religionsgemeinschaften und zivilgesellschaftliche Initiativen gegen die Inhalte der Pegida-Demonstrationen.

    Na Prima, jeder, der in´s Steuersäckel greifen darf, stellt sich gehorsam gegen uns Bürger.

  25. „Dresden will sich als weltoffene Stadt präsentieren. Dann muss von der Stadt die Botschaft ausgehen, dass Flüchtlinge willkommen sind.”

    Wer hat das entschieden?
    Weshalb „muß“ Dresden?
    Wer ist Dresden?
    Wer bezahlt das?
    Was heißt „willkommen“?
    Wo genau steht es im Gegensatz zu den Zielen von PEGIDA?

    Hallo Herr SPD-Mann, bitte werden sie konkreter!

  26. Die linken Spakken wissen wohl garnicht, dass die PEGIDA ein „Breites Bündnis“ gegen Linke Volksverräter ist. Wird Zeit, das die Ho.Ge.SA mit 5000 Mann (schlagkräftig)in Dresden dazustösst. AHU!!!

  27. Echt wahrhaft richtige Demokraten MÜSSEN natürlich alle von der eigenen abweichenden Meinungen verbieten.
    Wie dieser Avenarius…also wenn jemand gegen Islam und Islamisierung UNSERES Landes ist, ist man ausländerfeindlich.
    Alles viel lieber, nur nicht so wie die linkssozialistisch versifften Systemhuren.

  28. Diese Gutmenschen haben das logische Denken schon lange verlernt. 1. Um zu verhindern, dass irgendein Afrikaner im Mittelmeer ertrinkt, sollte man entweder an alle Afrikaner Schwimmreifen verteilen, oder einen Fährexpress von Afrika nach Europa einrichten. In diesem Fall würde sich aber die Zahl der „Flüchtlinge“ sofort verzehnfachen. 2. Wenn man jetzt schon landauf landab Schwierigkeiten hat, die „Flüchtlinge“ unterzubringen, wie wird das dann erst in 4 oder 5 Jahren aussehen, wenn das 4 oder 5-fache des Ansturms zu bewältigen sein wird. Streng logisch betrachtet muß der Tag kommen, an dem sogar die Flüchtlingsindustrie sich eingestehen muss, dass nichts mehr geht. Und das ist dann für die, die noch in Afrika warten, und das werden dann immer noch hundertmal so viele sein, wie diejenigen, die es bereits nach Europa geschafft haben, nicht weniger hart sein, als für die, die heute schon auf ihr Ticket ins Schlaraffenland hoffen. Wenn also nicht heute, dann werden sich in fünf oder zehn Jahren wieder massenweise Afrikaner ins Meer stürzen, um die Europäer moralisch zu erpressen. Und 3. aber nicht letztens: Welche Beschäftigung werden die schon jetzt bei uns einquartierten „Flüchtlinge“ in fünf oder zehn Jahren gefunden haben, die ihren Mann ernährt? Und wo kriegen die überwiegend männlichen, kräftigen Burschen ihre Ehefrauen her? Werden sich die linksgrünen DeutschInnen ihrer erbarmen? Oder werden sie auf Kosten des Steuerzahlers in ihre Heimat, wo sie verfolgt werden, fahren, um sich eine Ehefrau zu suchen, mit der sie dann in Deutschland eine zehnköpfige Familie gründen können?

  29. Hehe, hier steht mal wieder ein breites Bündnis fortschrittlicher Kräfte, geeint durch den Konsens der Demokraten, entschlossen bereit, allen feindlich-negativen Elementen der Reaktion die Stirn zu bieten.

  30. Wenn die Aussage:
    „Würden Demonstrationen etwas ändern, währen sie verboten.“
    stimmt, dann würde es bedeuten, dass eigentlich nur die verbotenen Demos die Guten sind, die Echten, die Wahren.
    Und – ganz wichtig – damit schließe ich auch die Meiningen ein, die mir nicht gefallen.
    Gleichen Spruch gibt es doch für Wahlen – mal sehen, was die Ostukraine macht….
    CU

  31. Alle zufälligen Zuschauer konnten den Unterschied sehen:
    ruhige und freundliche PEGIDA-Spaziergänger und ein keifendes, randalierendes und die Polizei in Atem haltendes „Breites Bündnis“.

    Aber irgendwann merken auch die dümmsten Gefolgsleute der Einwanderungsindustrie wie sie verheizt werden und reihen sich hoffentlich ein.

    Wer natürlich nur die SPD-Blätter „Sächsische Zeitung“ und „MoPo“ liest, muß sich nicht wundern, wenn er nur einseitig (des)informiert wird.

    Wenn Leute wie Avenarius (ich glaube, der ist sogar Richter und müßte die Probleme kennen) nach allen Seiten offen sein wollen, sind sie nicht dicht.

  32. #40 Tolkewitzer (12. Nov 2014 15:02)

    Avenarius (ich glaube, der ist sogar Richter und müßte die Probleme kennen)

    Ja. Ein Oberstaatsanwalt mit SPD Parteibuch. Allen dürfte klar sein, wo der Politnik steht.

  33. Das System hat Angst. Denken, vor allem kritisches, logisches Denken, ist nicht erwünscht.
    Den Massenmedien zu glauben, dass ist nach Meinung des linken Ungeistes, die erste Pflicht jedes Staatsbürgers.
    Aber wir lassen uns nicht mehr manipulieren, sondern setzen uns für unser Land mit gesundem Menschenverstand ein!
    Das linke System ist unsicher – machen wir weiter mit unserem Protest – und letztendlich wird dieser ganze Irrsinn entlarvt und überwunden werden!
    Denken wir an November 1989 – lassen wir es nochmals tun!

  34. Hühnerkacke ist mir bedeutend lieber, als der Islam!
    Hühnerkacke ist gut für den Garten!
    Und für was ist der Islam gut?
    Außer für Terror, Mord und Totschlag?

  35. Das verstehe ich nicht!!!
    Wieso ist die „Jüdische Gemeinde Dresden“ mit von der Partie?
    Hoffen sie im Ernstfall auf Schonung?

    Oder weil das „breite Bündnis“ gegen die deutschen Bürger marschiert?
    Wird immer noch aufgerechnet???
    Auge um Auge – Zahn um Zahn? Nicht vergessen in alle Ewigkeit?
    Kann ja nicht wahrsein!

  36. #24 5to12
    Gut, dass Sie immer wieder ins Gedächtnis rufen: Wo ist Edathy?
    Dieser scheinheilige, feige Lügner, der sich an Kinderpornos aufgeilt, darf nicht vergessen werden.
    Und das will er ja, bekanntlich ist er ja ins Ausland abgetaucht und wartet, bis Gras über die Sache gewachsen ist.
    Das aber wird ihm nicht gelingen.
    Edathy, wie er sich nennt (in Wirklichkeit hat er bekanntlich einen etwas längeren Namen)
    muss vor Gericht gestellt werden.
    Ansonsten ist unser so genannter Rechtstaat nicht mehr existent.

  37. In der Dunkelheit und als Ortsfremder näherte ich mich zuerst den Kommunisten, das war aber gut, denn ich bekam ein Flugblatt. Überschrift
    »Der „unpolitische“ Facebook—Mob macht mobil«. Der Text selbst ist eigentlich ein Kompliment an die Teilnehmer.

    … Bekennende Rechte seid ihr nicht. (…) Nein, euer Hass gegen Fremde ist subtiler. Und deshalb umso gefährlicher. Denn Ihr seid keine Randgruppe. Ihr seid viele. Rechtschaffene Bürger mit Familie und Job. Euer Hass auf Muslime, Sinti und Roma und Asylbewerber wächst. (…) Ihr seid nicht dumm, viele von euch haben studiert und sind erfolgreich im Beruf. (…) Ihr geht wandern und veröffentlicht bei Facebook Katzenfotos. Ihr seid Männer UND Frauen. Ihr sitzt in der Mitte der Gesellschaft. Eure Waffen haben Wirkung, aber ihr braucht keine Gewalt. Es ist ein friedlicher Hass. Ihr tobt euch in Facebook—Kommentaren aus, ihr schickt uns wütende Mails. Alles natürlich unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit. Ihr macht euch ja nur Sorgen, wollt bloß mal sagen, wie es ist….“

    Ja, wenn wir unrasierte Strolche wären – aber sowas auch, wir repräsentieren ja die arbeitende Bevölkerung (das sind die, die das Geld verdienen, von dem die „Gegendemonstranten“ und ihre Klientel leben. Auch Frauen sind dabei! Um mal die Logik zu analysieren, ist jetzt keine Zeit, Überlegt bitte selbst, warum subriler Haß „umso“ gefährlicher ist.

  38. Gestern ein Bericht in der MoPo (den Inhalt spare ich mir, wiederzugeben) mit der Überschrift:
    ISLAMISMUS-GEGNER MARSCHIEREN WIEDER … ABER DER WIDERSTAND WÄCHST
    Wenn ich das richtig verstanden habe, sind also die Islamisten jetzt auch die Guten?
    Mal davon abgesehen, daß hier alle wissen, dass es keinen Unterschied gibt zwischen Islam und Islamimus – aber ticken die eigentlich noch richtig?

    Wenn wir in Zukunft gegen den Nationalsozialismus demonstrieren, wird der wohl dann auch von diesem „Breiten Bündnis“ heilig gesprochen?

    Man müßte es direkt mal ausprobieren, am 1. September zusammen mit der HoGeSa gegen Krieg und die Verbrechen in den Konzentrationslagern zu demonstrieren.
    Dann würden die linken Gesellen wahrscheinlich „Kein Krieg ist Illegal“ und „KZ sind Menschenrecht“ skandieren? Zutrauen würde ich das den Hirnies allemal!

  39. Sorry, das ist OT, aber wichtig.
    Ich möchte Euch eine kleine Geschichte hier erzählen.
    Für die meisten von Euch wird diese Geschichte ein überraschendes Ende haben. Und los geht’s:
    Wir alle hier, oder fast alle, sehen uns als Deutsche. Der eine ist Rheinländer, der andere Bayer, dann gibts Sachsen, Ostfriesen, Brandenburger, Hessen und viele andere hier (den Österreicher lass ich jetzt mal weg,sorry aber das hat seinen Grund, wie ihr noch sehen werdet).
    Und alle hier genannten sehen sich als Deutsche. Ja, das sind wir. Ein VOLK, ein deutsches Volk.
    Nun, was haben denn alle gemeinsam? Richtig, eine deutsche Sprache. Nun gibt es viele unterschiedliche Dialekte. Das kann schon was geben, wenn der Badenzer DEM Sachsen den Weg erklären will. Kommunikationsschwierigkeiten nennt man so was. Ja, die Sprache. Aber es muss doch etwas geben, was alle Deutschen gleichermaßen haben. Im Grundgesetz liest man, besonders bei den Grundrechten, zu Beginn des Gesetzes meist: “ Alle Deutschen haben das Recht…….blablabla…. .“
    Nun, was also braucht man um das auf sich beziehen zu können?
    Na, kommst,was ist das ?
    RICHTIG !
    DIE DEUTSCHE STAATSBÜRGERSCHAFT ! !
    „Ist doch klar, jetzt wo du es sagst,“ denken jetzt sicher einige.
    Nun gut, bis dahin sind wir uns einig.
    Aber nun möchte ich von Euch mal wissen, wie ihr denn nachweisen könnt, dass ihr im Besitz einer solchen seid?
    „Da gibt es doch meinen Personalausweis,“ sagt ihr. Da stehst doch drin.
    Nun, dann schauen wir doch mal bei Wikipedianer nach, was ein Personalausweis denn ist. Und was steht da ?
    Hähhh? Da steht doch tatsächlich, dass ein solcher Ausweis nur an Staatenlose ausgegeben wird.
    Und was ist das hier? Beim deutschen Ausweis bedeutet das „Staatsangehörigkeit deutsch“ lediglich, dass die Vermutung besteht, dass der Inhaber Deutscher Staatsbürger ist. Oh man, das ist schon seltsam.
    Aber ihr lieben, jetzt wird es erst richtig skurril.
    Zum Nachweis der deutschen Staatsbürgerschaft braucht ihr eine Staatsbürgerurkunde oder einen Staatsbürgerausweis. Dazu müsst ihr aber Auflagen erfüllen um das Dokument zu bekommen. Ihr müsst nachweisen können, das mind. ein Großelternteil Deutscher war. Dabei hilft euch ev das Amt. Jedenfalls kann es schon mal 6 Monate dauern, bis ihr so ein Dokument habt.
    Tja, ob das dann zeitlich befristet ist, so wie ein Ausweis, dass weiß ich jetzt nicht. Aber eines weiss ich. Kaum einer hier hat so einen echten Nachweis.
    Und jetzt kommts:
    Der Mohammed, die Öslem, der Mustafa, der Cengiz und die Selma möchten Deutsche werden. Der Tag der Verleihung der da. Staatsbürgerschaft ist gekommen. Der Bürgermeister hält eine feierliche Rede (die die 5 Neubürger natürlich nur zu 10% , wenn überhaupt, verstehen). Aber was solls ?
    Am Schluss erhalten Sie alle eine große Urkunde. Die nennt sich EINBÜRGERUNGSURKUNDE.
    Und was steht da entscheidendes drin?
    RICHTIG ! ! !
    Die guten sind im Besitz der DEUTSCHEN STAATSBÜRGERSCHAFT AUF LEBENSZEIT ! !
    Na wenn das kein Grund zur Freude ist. Damit gelten für sie alle für die Deutschen gültigen Rechte. (Alle Deutschen haben das Recht….,sagte ich ja schon).
    Und jetzt setzt Euch mal hin und atmet tief durch, bevor ihr weiterlest.
    Seid ihr bereit? Na dann wollen wir mal und haltet Euch gut fest:
    Nun ist der Tag gekommen, wo die Eingebürgerten in der Mehrheit sind. Dazu können Sie bestimmen. Zum Beispiel auch die Dienstanweisungen in den Amtsstuben verändern bzgl Staatsbürgerausweisen und -Urkunden.
    Und nun wollen Sie von Euch,Pardon uns, Biodeutschen wissen, mit welcher Berechtigung wir uns hier in Deutschland aufhalten. Ausweis, nein, das geht nicht. Staatsbürgerausweis o. Urkunde ? Nicht vorhanden ? Schlecht, ganz schlecht.
    Beantragen geht nicht mehr. Die Hürden sind erhöht worden (Dienstanweisung). Die kriegt so niemand mehr.
    Aufenthaltsberechtigung? Nein?
    Aufenthaltserlaubnis? Auch nicht???
    Duldung? nein ?
    Nein, so wie das drei Letztgenannte stellen wir nicht mehr aus. Da gibt’s ne neue Dienstanweisung vom Innenministerium.
    Was haben Sie denn da? Personalausweis ? Warum haben sie das denn nicht gleich gesagt?
    Dann ist doch alles in Ordnung!
    DANN SIND SIE JA EIN STAATENLOSER!
    Na dann kommen sie mal mit, wie alle Deutschen haben das Recht. Sie sind aber keiner. Morgen schieben wir sie ab. Leute wie sie wollten wir immer schon weghaben.
    Wir haben ein Abschiebeabkommen mit Pakistan.
    So, bis morgen ist das hier ihre Zelle, einen Koffer persönlicher Gegenstände gestehen wir Ihnen zu. Danken Sie dem gütigen Chem Mustafa Özlem dafür. Gute Reise…….

  40. #43 Babieca (12. Nov 2014 15:04)

    Stimmt, der war ja laufend im MDR zu sehen.

    Nächsten Montag am WMF-Laden?
    Ich halte ein PI hoch!

  41. #39 TRS (12. Nov 2014 15:01)

    OT

    in Köln ist kein Geld da um Schulen zu sanieren –
    stattdessen steckt man Asylanten in die Turnhalle.
    Der einzige anwesende Politiker der sich dagegen ausgesprochen hat (von der AfD) wurde ausgebuht.

    Offenbar drücken die Probleme noch nicht genug, wenn man einen AfD-Politiker für die Forderung doch illegale Einwanderer und abgelehnte Asylbewerber abzuschieben noch ausbuht. Ergo bleibt die Turnhalle weiter Asylantenheim und die Schule hat noch für die Reinigung etc. Geld und Personal abzustellen. Irgendwann fällt der Groschen schon noch bei den Kölner Karnevalspinnern…

  42. PI schwächelt nicht nur bei Statistik sondern jetzt auch bei der Rechtschreibung: Es muss „breites Buntnis“ heißen… 😉

  43. „Das breite Bündnis, das breite Bündnis –
    hat immer Recht.“

    Gerade die Ossis hatten ja die „Einheitsmeinung“ ab-
    geschafft. Nun geht es schon wieder los.
    Jeder der sich sich der der „Einheitsmeinung“
    widersetzt wird verteufelt oder sogar kriminalisiert.

    Erich H. läßt grüßen.

  44. #23 Reiner07 (12. Nov 2014 14:38)

    Dieser Pfeifenkopf Avenarius merkt nicht einmal was er für einen verbalen, geistigen Dünnsch…? er absondert.

    das ist genau das eigentliche Problem. Das Ergebnis von Indoktrination, begonnen noch vor ihrer Geburt. Solche Leute hatten noch nie einen neutralen Blickwinkel. Ein solcher existiert nicht, wird aber vorgegeben und für allgemeingültig erklärt.
    Wie bei einem Blinden, von dem man verlangt, die Farbe von Zebras zu beschreiben – es ist schlicht unmöglich. Wie Hartlage beschreibt, der Regen fällt für die von unten nach oben.

  45. #59 Tolkewitzer (12. Nov 2014 15:19)

    Danke für die Einladung! Lebte in und begleitete von 1992 bis 1996 das schöne DD. Jetzt bin ich wieder recht weit weg…

  46. Sehr geehrter Herr Avenarius, Sie ignorieren den Willen des Volkes, Sie reden sich überflüssig!!!!

  47. @#21 Westgermane (12. Nov 2014 14:32)

    Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.
    ————————————————
    Zum Thema “Du schreibst zu schnell” glaube ich herausgefunden zu haben, was der Fehler ist, bzw. wie man ihn vermeidet:
    Beispiel, ich schreibe einen Beitrag und anschließend klicke ich auf Vorschau.
    Nun sehe ich mir die Vorschau an und entdecke einen oder mehrere Fehler.
    Die korrigiere ich nun im ursprünglichen Textfeld.
    Und nun kommt “der Fehler”:
    Da ich nun meine, mein Text wäre lupenrein absendungswürdig, klicke ich frohgemut auf “Absenden”.
    Und nun erscheint die ungeliebte Meldung “Du schreibst zu schnell”.
    Richtig wäre, nach korrigiertem Text noch einmal auf Vorschau klicken.
    Kurz Vorschau überfliegen – gaaaanz wichtig – ohne neuen Text hinzuzufügen – und nun kann ich auf “Absenden” klicken ohne das genervt wird.

  48. #57 sportjunkie (12. Nov 2014 15:18)

    Leider ist es wirklich so und die wenigsten wissen, daß sie nur Personal einer BRiD-GmbH sind und der Personalausweis (ebenso wie der Reisepaß übrigens) die Vermutung zum Ausdruck bringt, daß wir Deutsche sind.
    Bei Wikipedia steht sogar drin, wie so eine Staatsbürgerschaftsurkunde aussieht und ich bin echt am Überlegen, mir eine solche zuzulegen.
    Allerdings gibt es noch eine andere Möglichkeit.
    Wir bekommen endlich einen Friedensvertrag – dann sind wir alle wieder Bürger des Deutschen Reiches und die „Neudeutschen“ können ihre BRD-Staatsbürgerschaft in der Pfeife rauchen.

    Danke jedenfalls für Deinen Hinweis, jeder sollte das wissen!

  49. #19 Mark von Buch (12. Nov 2014 14:30)

    Hallo,

    die „Nationale Front“ war in der DDR das „Blockflöten“ Bündnis.

    Sie wählten also bei Wahlen eine vorgegebene Truppe der „Nationalen Front“ aus SED, CDU, LDPD, NDPD, FDJ und Kulturbund, sowie andere.

    1989 war ich ein „subversives Element“ und heute möchte ich es auch wieder sein.

    Wenn die Demo verboten werden sollte, dann stehen wir halt eben so rum. Ich glaube kaum, daß man über 2.000 Leute einfach zu verhaften kann, früher hieß es „zuführen“.

    Und mein Eindruck von der Dresdner Polizei war, die waren richtig froh bei einer Demo zu sein, wo es keinen Krawall gab. Bei den Vertretern „des breiten Bündnisses“ trugen die die volle Ausrüstung. Bei uns waren sie eher entspannt und sogar ohne Helm.

  50. Wenn die jüdische Gemeinde das Pamphlet nicht unterschrieben hätte, dann wäre aber was los. Ich sehe schon Spiegel, TAZ, Mopo etc. mit den Titel „Juden unterstützen Nazis“ oder „Juden paktieren mit Rechtsradikalen“ etc..

    Wie kann man nur sich selbst so hassen und sich die Hölle in den Himmel holen?? Wenn ich mir schon anhöre, dass es denen ja sooo schlecht geht, dann muss ich mich sehr zusammenreißen. Es geht denen ja nicht so schlecht, weil westliche Warlords ihr Unwesen in Afrika treiben. Genauso können sich die Syrer oder Iraker ihre Schuldzuweisung sparen, weil die IS nicht über Nacht entstanden ist. Hätte die IS keine breite Unterstützung in der Gesellschaft, dann wären die wohl weniger „erfolgreich“! Die Afghanen und die Taliban? Habe nie von einer afghanischen Gegenbewegung gehört. Scheint wohl akzeptabel zu sein in so einem Gottesstaat zu leben.

    Diese Menschen, die nichts von Zivilisation verstehen, sollen wir aufnehmen und mit offenen Armen empfangen?? Wie kann man sein eigenes Volk nur so sehr hassen…

  51. Die Nazis fanden den Islam auch schon gut!

    “Ich hab nichts gegen Islam. Er drillt unsere Jungs in der Division für mich und verspricht ihnen den Himmel wenn sie im Kampf getötet werden. Eine sehr praktische und attraktive Religion für Soldaten…Der Islam ist unserer Weltanschauung gar nicht so unähnlich.”
    (Heinrich Himmler, Reichsführer SS)

    Und bekanntermaßen verehren die Moslems Hitler, weil er so viele Juden getötet hat. Nun die Frage: Wenn Nazis und Islam auf der selben Seite stehen, wer steht dann auf der Gegenseite? Nazis oder PEGIDA?

  52. Wenn sich ein solch breites Bündniss gegen Pegida stellt, dann, wie bei einer Wahl, muss wohl auch Pegida diese Mehrheitmeinung akzeptieren.

  53. In dem Zusamenhang habe ich mir noch einmal den Wiki-Artikel über “Islamfeidnlichkeit” quergelesen! Es ist erschreckend und geradezu verbrecherisch, wie dort über Kritiker des Islam hergezogen wird! In dem gesamten Artikel wird so getan, als habe die gesamte Gewalttätigkeit, die in dessen Namen auf der Welt stattfindet, nichts mit dem Islam un seinen Anhängern zu tun! Umgekehrt werden die Kritiker geradezu kriminalisiert, weil sie Zusammenhänge herausstellen, die es angeblich – gemäß diesem Artikel – “gar nicht gibt”, weil es den Islam ja auch gar nicht gibt! Außer in den Fällen, in denen er etwas fordert oder „beleidigt“ wird1 Dann gibt es „den Islam“ plötzlich – seltsamerweise!
    Aber gut – wir sind das ja von unseren Medin und Politikern gewohnt. Auch in diesem Fall wird der Nazi-Jäger sicher wieder herumschwurbeln, dass die Festgenommenen den Islam falsch verstanden häten und ihr Taten ansonsten gar nichts mit dem Islam zu tun hätten, den es ja auch gar nicht gibt!
    So werden wir uns also weiter im Kreise drehen, bis uns dieses Land “um die Ohren” fliegt! Aber natürlich hat HoGeSa eine “Straßenschlacht” veranstaltet, so dass weitere dermaßen “gefährliche” Veranstaltungen unbedingt verboten werden müssen! Wo kämen wir denn auch hin, wenn zahlreiche Bürger so einfach ihre – von den Politschranzen nicht genehmigte – Meinung öffentlich verkünden dürften? (-:)

  54. In dem verwiesenen Artikel schlummert auch schon die nächste Nazi-Keule:

    Für den 15. November hat eine Initiative „Besorgte Eltern gegen die Frühsexualisierung in der Grundschule“ eine Demonstration in Dresden angekündigt. Auch dabei handelt es sich laut Lang um eine rechtsgerichtete Aktion, die sich insbesondere gegen Homosexualität richtet. Der Christopher Street Day Dresden e.V. hat zu einer Gegendemonstration aufgerufen.

    Es ist also eine ganz einfache Methode, alles was mir nicht paßt ist Nazi. Etwa auch das Wetter?

  55. Das Asylthema wird sich in nicht allzu langer Zeit ausgelutscht haben, dann werden die lieben Asylanten nicht nur ihre eigenen Scheißhäuser hurtig säubern, nein, sie werden auch erfahren, wie schnell es geht, einen Flieger in ihre Herkunftsländer zu besteigen 🙂
    Oder glauben unsere irren Politiker etwa, dass wir uns von diesen Kulturzerstörern länger als unbedingt nötig ist, auf der Nase herumtanzen lassen?
    Es werden bittere Zeiten auf uns zukommen – und besonders auf Asylanten, die glauben, hier im Schlaraffenland auf unsere Kosten ihr Unwesen treiben zu dürfen!

  56. #76 Rohkost (12. Nov 2014 15:41)

    Der “Kampf gegen HoGeSa” führt zu den ersten Opfern:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-facebook-post-zu-hogesa-demo-berliner-radiosender-starfm-trennt-sich-von-martin-kesici/10970078.html

    Das zeigt, wohin die Reise in unserem doch so „tol(l)eranten Land geht! Die linken Meinungsfaschisten merzen jeden aus, der eine andere Meinung vertritt, als die von ihnen zugelassene!
    Wenn Thilo Sarrazin, Akif Pirinci, Michael Stürzeberger usw. abhängig Beschäftigte wären, dann könnten sie sich ihr Islam- und Zuwanderungskritik überhaupt nicht leisten! Sie wären vom linken Mob, Systemmedien- und Blockparteien längst existenziell vernichte und Hatz-IV-Bezieher! Aber selbst diese würden ihnen unsere linken Blockwarte vermutlich noch bestreiten. Ich möchte wetten, dass es sogar Richter gibt, die Menschen mit derartigen „gefährlichen“ Meinungen selbst diese Zuwendungen aberkennen würden! Systemverbrecher eben, wie sie inzwischen allerorten zu finden sind! Das sind die Leute, die uns „Tol(l)eranz“ bis zur eigenen Vernichtung einbläuen wollen!

  57. Was ist denn ein „Breites Bündnis“ ?
    Bekiffte Faschisten?

    Die Etymologie des Wortes Faschismus wird abgeleitet vom lateinischen fasces was Bündel bedeutet und als Begriff des Rutenbündel Machtsymbolik im Römischen Reich repräsentierte. Unter Mussolini formierten sich die Kampfbünde im Jahre 1919 als faschistische Organisation.

    Insofern können die heutigen „breiten Bündnisse“ als Kampfbünde gegen den Bürger verstanden werden, um eine staatliche Meinungsdiktatur oder politische Ziele, die vom Bürgerwillen abweichen, durchzusetzen.

    Wir sehen dies bei der Islamisierung, Genderpolitik, Euro-Krise und Bankenrettung oder auch der Zuwanderungspolitik beispielhaft. Die wachsende Widerstandsbewegung in der Bevölkerung und die sinkende Wahlbeteiligung sind Indikatoren einer wachsenden Kluft zwischen Bürgerwillen und Realpolitik.

    Demokratie bedeutet übrigens Herrschaft des Volkes meine lieben Volksverdreher und nicht die Herrschaft privilegierter Minderheiten und Lobbyisten. Das verwechseln sie wohl eher mit Oligarchie. Und genau deshalb wird der Widerstand so lange wachsen bis das Volk wieder die Politik bestimmt und nicht umgekehrt.

    Wir wollen weder Nazis noch Linksextreme noch religiöse Extremisten die eines eint, die Beseitigung der Demokratie und die Errichtung von Diktatur oder Chaos.

  58. An die PEGIDA-Beschimpfer
    Offener Mail-Brief an diverse Wahrheitspächter

    Liebe wutschnäubselnde Meinungsdiktatoren und Wächter des Buntlandes, verwunschene Gummibärchinnen und rückgratlose Gummibärchen,

    PEGIDA heißt »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes«.
    Diese Verteidigung der eigenen Kultur ist doch vollkommen in Ordnung und wird zudem höchste Zeit!
    Sie haben das in Ihrem hysterisch überschnappenden Geifern offensichtlich gar nicht verstanden. Zutreffender formuliert: Sie wollen es nicht verstehen!

    Lesen Sie die Redetexte und schauen Sie sich die Materialien und Videos an: Es stellt sich dann nämlich heraus, daß nicht die PEGIDA-Initiatoren, sondern Sie die Demagogen sind, die im vereinigten Gleichschritt mit unseren »führenden« Verklapsungsmedien und Polit-Darstellern auf dem schlechtestem Wege sind, unsere Kultur, unsere Freiheit und unsere Werte insgesamt zu verraten.

    Ihre Verlautbarungen zu PEGIDA sind dümmlich und werden bei den Bürgern nicht verfangen. Im Gegenteil, der Protest gegen die Islamisierung wird aus berechtigten Gründen zunehmen. Danke, daß Sie dafür Werbung machen!

    Und, na freilich, wieder die Rassismus-Keule. Die darf nicht fehlen! Wenn keine Argumente da sind, müssen Beleidigungen her, auch wenn sie noch so dämlich und abgegriffen sind. Und ganz unsinnig zudem: Denn der Islam ist keine Rasse.

    Auf die übrigen Verunglimpfungen und intelligenzlosen Ausdünstungen gehe ich gar nicht ein, weil sie unterhalb dessen liegen, was stichhaltig und redlich ist. Sie halluzinieren! Viel schlimmer noch: Ihr Geschreibsel ist Volksverdummung.

    Also, reden Sie nicht weiter solchen Quatsch. Ihre Diffamierungen normaler Bürger erinnern an die staatsparteiliche Beschimpfung der damaligen 89er Demonstranten als Ruhestörer, Krawallmacher und „feindliche Elemente, die ferngesteuert sind“. Erinnern Sie sich? Wohl nicht, denn Sie waren bestimmt unter den Duckmäusern …
    Den hochwohlgewordenen Agitationstrillerpfeifen sind mündige Bürger mit freiem Willen immer ein Gräuel, auch dann, wenn wie heute Demokratie draufsteht, die aber leider allzuoft gar nicht drin ist und wohl auch nicht hinein soll. Schämt Euch!

    Aus Toleranz wird Tolleranz, geboren aus der Ignoranz.
    Und laßt den Heiligen Martin zufrieden. Ihr karikiert ihn, seid seiner nicht würdig.

    Mit einem netten Gruß,
    der leider mit ein bißchen Verachtung kontaminiert ist!

    Erhard Kaiser, Leipzig
    Diplom-Grafikdesigner (57)
    Teilnehmer jener Leipziger Demonstration am 9. Oktober 1989

    Und hier die Ursache meines Spotts und meiner Verachtung:
    http://www.saechsischer-fluechtlingsrat.de/
    http://www.kirche-fuer-demokratie.de/cms/website.php?id=/de/aktionen/pegida.htm

  59. Christian Avenarius,

    ein Mann des Rechtes also! Es ist schon erstaunlich, welcher Typus Mensch von der Jurisprudenz angezogen wir. Offenbar geht es nur um Macht, aber nicht um das Recht an sich.

    Aufgrund sei Alters ist er ein strammer Genosse der DDR, denn als Nicht-Genosse hätte er kaum studieren können.

    Mit ihm, und seinem Rechtsverständnis, zeigt sich zum wiederholten Male überdeutlich die Fratze der STASI.

    Sie lebt und die SPD steht dazu!

    #90 Anthropos – Daumen hoch.

  60. Ein „breites Bündniss“?
    Warum lassen dann diese Linksfaschisten nicht einfach vom Alkohol? man sieht ja, wie weich das Saufen die Birne macht..

  61. „Breites Bündnis“?

    Oh, da muß es sich in einer Stadt wie Dresden aber mächtig strecken, wenn es breit wirken will! 😆

    2000 Teilnehmer hatte PEGIDA beim vergangenen Mal, demnächst vielleicht 3000!

    Da werden „mehrere hundert Menschen“ als Gegendemonstranten recht mickrig aussehen. Na, vielleicht PEGIDA doch einfach weiter ignorieren? Ist auch nicht so anstrengend… 😉

  62. #14 eigenvalue (12. Nov 2014 14:25)

    Frei nach Tucholsky:

    “Wenn Demonstrationen etwas ändern würden, wären sie verboten.”
    ————————————————

    Darum werden sie ja verboten!!!!

  63. Spät, hoffentlich noch nicht zu spät formiert sich endlich wahrnehmbarer Widerstand gegen die verbrecherische, undemokratische und die eigenen Menschen verachtende Politik der Herrschenden. Das die Politmafia aufheult, ist logisch.

    Es überrscht kaum, dass sich im Osten der meiste Widerstand regt. Möge sich ein gleicher Sturm wie im Herbst 1989 gegen die rote Diktatur erheben.

  64. Auf Dauer werden die Probleme die unsere Politiker dem Volk eingebrockt haben immer offentsichtlicher werden. Es ist nur eine Frage der Zeit

  65. @#94 Michael2014

    Häh? Von einer Zivilgesellschaft „war nichts zu sehen“? Was ist denn das für eine Seite, von der du zitierst? Gelten da Deutsche nicht mehr als zur Zivilgesellschaft gehörend? Sehr seltsam…

    Für meine Begriffe ist im Raum Dresden momentan besonders viel zivilgesellschaftlicher Fortschritt wahrnehmbar!

  66. Bei dem hängen doch schon alle Gesichtszüge Richtung Erdkern.
    Von solchen Leuten ist nichts Gescheites zu erwarten.

  67. Seit Monaten fällt in der Lokalstaatszeitung auf, dass auch nun hier in den täglichen Kurzmeldungen über kriminelle Handlungen die Herkunft der Täter verschwiegen wird. Nun ist Einheitlichkeit in der Art die Fakten endlich auch im Osten Deutschlands hergestellt. Leserbriefe ? Keine kritischen, oh nein. Es müsste doch nun jeden Depp, wenn er denn noch eine Zeitung liest, auffallen, dass z.B. es kein deutscher Jugendliche nötig hat, nachts auf Raubzug zu gehen. Die müssen keine Handys klauen und dafür Leute verletzten, die müssen nicht in Geschäfte einsteigen, um ein paar Euros zu klauen, usw. Die sind u.U. auch viel zu faul dazu.
    Jetzt wird der Osten richtig geflutet. Und kaum Einer scheint zu begreifen, dass die HIER BLEIBEN ! In meinem Wohngebiet laufen mittlerweile immer mehr Araber und Neger durch die Gegend. Und das sind mitnichten Türken.

  68. #93 Antidote (12. Nov 2014 17:05)

    Avenarius ist Westimport!
    Diesmal hat die Stasi damit nichts zu tun. 😉

    Aber an ihm zeigt sich, daß es egal ist, in welcher Gesellschaft man lebt, das richtige Parteibuch ist immer hilfreich für die Karriere.

  69. Islamophobie in der CDU?

    CDU-Politiker Jens Spahn fordert Burkaverbot:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/islam-cdu-politiker-jens-spahn-fordert-burkaverbot/10968606.html

    Hier muß das breite Bündnis nun rasch aktiv werden, um die Religionsfreiheit unfreier Frauen sicherzustellen.

    Was mir Sorgen bereitet, ist die Dichte und Häufigkeit der Phobien an denen Deutschland erkrankt zu sein scheint.

    Homophobie, Islamophobie, Genderphobie, Naziphobie, Christianophobie.

    Hat noch Jemand eine Phobie parat, die man in absurde Diskussionen einbringen könnte?

  70. Eigentlich können es ja nur diese linksgrünen Gutmenschen sein, welche mit dem mysteriösen Virus infiziert sind! 🙄 :mrgreen:

    Jeder Zweite ist möglicherweise mit einem mysteriösen Virus infiziert, das Menschen dumm macht

    http://tinyurl.com/puwjf4t

  71. #103 Heinz Ketchup (12. Nov 2014 17:43)
    Jeder Zweite ist möglicherweise mit einem mysteriösen Virus infiziert, das Menschen dumm macht
    ———————————
    Das mysteriöse Virus hat vor allem die „gläubigen“ und „friedlichen“ Menschen dieser Welt befallen!

  72. #80 hallo (12. Nov 2014 15:48)

    #19 Mark von Buch (12. Nov 2014 14:30)

    Hallo,

    die “Nationale Front” war in der DDR das “Blockflöten” Bündnis.

    Sie wählten also bei Wahlen eine vorgegebene Truppe der “Nationalen Front” aus SED, CDU, LDPD, NDPD, FDJ und Kulturbund, sowie andere.

    1989 war ich ein “subversives Element” und heute möchte ich es auch wieder sein.
    ______________________________________________

    Wir haben denselben Stallgeruch.
    Meine Bemerkung war aufgesetzte Ironie…

  73. #98 kolat (12. Nov 2014 17:26)

    Häh? Von einer Zivilgesellschaft “war nichts zu sehen”?

    Er schrieb doch „Auszug aus einer linksextremen Seite“

    Linkes orwellianisch eben. Die echte Zivilgesellschaft war zahlreich vertreten, die linksextrem-orwellianisch-Zivilgesellschaft (Steine-, Molotov- Böller- und Flaschenwerfende nichtsnutzige antideutsche hirnamputierte Faschisten, auch „Antifa“ genannt, die waren nicht da 😉 )

  74. #3 Diese staatlichen Jüdischen Gemeinden sind fast immer SPD-Juden. Die sind ungefähr so jüdisch wie die jüdischen Kapos in den KZs damals.

  75. #3 Zwiedenk
    Komisch,daß diese ach so “breiten” Bündnisse immer aus den selben Verdächtigen bestehen.Interessant ist nur, daß die Jüdische Gemeinde Dresden mit islamistischen Halunken zusammen gehen will.Offenbar haben die Anti-Israel Demos wohl noch nicht gereicht.Für so was soll ich dann einstehen?

    Ist in München ganz das Gleiche, die jüdische Gemeinde, von den Moslems gehasst, stellt sich gegen Stürzenberger und seinen angestrebten Bürgerentscheid gegen ein islamisches Zentrum und der Kathole Reinhard Marx sympathisiert mit den islamischen Christenverfolgern.
    Verkehrte Welt ! Man rafft es nicht !

  76. Alle demokratischen Parteien, die Kirchen, Kultur, Wissenschaft, Sport und Gewerkschaften

    …sind deren “Breites Bündnis” in Dresden, das einen gesellschaftlichen Konsens – eben gegen PEGIDA – suggerieren soll, den es in der Realität garnicht gibt.

    Denn:
    Das Volk steht mehrheitlich nicht gegen PEGIDA!

    In Wirklichkeit wünschen sie sich ein „breites Bündnis“ der Institutionen, die sie schon ausreichend unterwandert zu haben glauben. Mal sehn, vielleicht sind sie ja wirklich schon so weit.

    Bei wiki steht dazu das: Marsch durch die Institutionen:

    Seit den 1990er Jahren bezeichnet die Begrifflichkeit Marsch durch die Institutionen die Annahme, dass diese von Dutschke skizzierte Form der Machtergreifung tatsächlich erfolgt sei. Jürgen Busche (2003) argumentiert, dass der „langen Marsch durch die Institutionen“ der 68er-Bewegung (eine Mischung aus Studentenbewegung, Außerparlamentarischer Opposition und den verschiedenen politischen und sozialen Bewegungen der 1970er Jahre, vgl. Neue Soziale Bewegungen) im Zentrum der Macht endete und 68er heute die Schaltstellen des Staates, der Wirtschaft und der Universitäten besetzen und dadurch eine gesamtgesellschaftliche Diskurshoheit zu errangen.

    Sie glauben sich also in den gesellschaftlichen Institutionen schon ausreichend vertreten oder sie glauben zumindest, genügend Einfluß auf diese Institutionen ausüben zu können, um sie gegen tausende Abweichler von ihrer Doktrin im eigenen Volk instrumentalisieren zu können – diese feinen „neuen Linken“.

    Nochmal in aller Deutlichkeit: Man fordert „ein Bündnis aller demokratischer Parteien, der Kirchen, der Kultur, der Wissenschaft, des Sports und der Gewerkschaften“ – gegen tausende friedliche, gut argumentierende Demonstranten.

  77. Ich finde es eigentlich eine Unverschämtheit, dass ein Politiker sich überhaupt äussern darf, bzgl einer Formation gegen Pegida. Und Parteien, Sportvereine, Kirchen und dergleichen auffordern darf, sich zusammenzurotten um Gegendemos zu veranstalten.
    Das ist übelste Mobilmachung.

    Dafür werden Politiker nicht gewählt.
    Sie sollen das Land gestalten und zwar so, dass die Bürger zufrieden sind.

    Scheiß bauen, versagen und dann zu Demos aufrufen.
    Wasn das?

    So eine Prgida, Hogesa oder sonst eine Bewegung hat den höchstens insofern zu tangieren, dass er drüber nachdenkt, was diese Leute antreibt.
    Und das hat er Ernst zu nehmen ( was er ja tut).
    Dann kann er sich hinstellen und breite Bündnisse auffordern, diese Umstände zu ändern.

    DAS IST SEIN JOB.
    UND WENN ER DQS NICHT WILL ODER KANN, SOLL ER ABTRETEN.
    AUF JEDEN FALL MUSS ER SO EINE BEWEGUNG ALS POLITIKER AUSHALTEN!!!

    Gegendemos müssen ebenso aus m Volk kommen, finde ich.

    Und überhaupt.
    Gegendemo.
    Was n Blödsinn an sich schon.

    Man kann nicht gegen Meinungen demonstrieren.
    Wenn man selbstc alles toll findet, dann hält man die Klappe und hält aus, wenn andere eben nicht alles toll finden.

  78. #12 Adra
    „Allen, die hier herumgekräht haben, dass man sich ja unmöglich mit den HOGESA-Leuten solidarisch erklären dürfte, weil das der “Sache” schadet, sollten hier die Augen mal aufgehen.“
    ______________________________________________

    Richtig, HOGESA und PEGIDA werden von den linken Faschisten ebenso verleumdet wie kürzlich die AfD.

  79. 1/2 OT

    Wird HoGeSa-Hannover gerichtlich erlaubt?

    Hannover.
    Die 10. Kammer will ihre Entscheidung im Lauf des morgigen Vormittags bekannt geben. Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe zeigte sich heute auf einer Pressekonferenz zuversichtlich, dass das Verbot gegen die Demonstration der Überprüfung durch die Richter standhalten werde.

    Es ist zu befürchten, daß der linientreue Apparatschik Polizeipräsident Kluwe Recht behalten wird.

    Wie wird das Gericht nun wirklich entscheiden? Ich tippe auf ein gerichtliches Verbot der HoGeSa-Demo am Samstag. Wäre Deutschland noch eine Demokratie würde ich selbstverständlich auf eine positive Entscheidung zur HoGeSa-Demo tippen.

  80. „Es ist kein Zufall, dass die ‚Pegida‘-Leute dann in den Ortsbeiräten auftauchen, wenn über das Thema der Unterbringung von Asylbewerbern gesprochen wird“.

    Huch! Ja wo sollen die denn sonst auftauchen wenn ihnen das Thema Sorgen macht.
    Etwa beim Kleintierzuchtverein von Zwertzte Erksel?

  81. Noch’n OT.

    http://www.mdr.de/nachrichten/exklusivsorben100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

    Deutschland hat ein weiteres „Ausländerproblem“. Man höre und staune: es handelt sich um die in der Lausitz beheimatete sorbische Minderheit.

    In der Lausitz werden sorbische Jugendliche immer wieder von maskierten Tätern angegriffen. Offenbar handelt es sich um eine ganze Serie von Angriffen. Der Vorsitzende des sorbischen Dachverbands Domowina, Dawid Statnik, spricht deswegen von einer bedrohlichen Situation und einer neuen Dimension: „Die Leute vor Ort brauchen Schutz, unsere Jugendlichen haben Angst und das macht mir Angst“, sagte Statnik dem MDR-Magazin.

    Demnächst in diesem Kino: dänische Minderheit in Schleswig-Holstein wird von der Waffen-SS verfolgt.

  82. ich bin gespannt, was die Gerichtsverhandlung wegen Samstag bringt.
    Falls aber verboten: Wo und wann findet dann der Spaziergang an? Von Schuhladen zum Café und zurück?
    ?

    Irgendwie hatte ich die Hoffnung, dass so eine Demo nicht verboten werden kann, da keine schwereren Ausschreitungen bekannt sind als auf Linke-Demos. UND da die NPD auch schon oft klagte und immer gewann. Man will vielleicht nur mürbe machen. Aber ein echt guter Anwalt müsste das doch schaffen.
    Hach, Daumendrück

  83. Wo ist die M E R K E L ?????
    dieser gelernte Wendehals.
    Zu feige vor Ort aufzutauchen!!!!

    Anno 2010: Seehofer und Merkel befeuern Leitkultur-Debatte:

    Wer das christliche Menschenbild nicht akzeptiere, sagte die Kanzlerin, sei „fehl am Platze“ in Deutschland.

    und weiter:

    Die CDU-Vorsitzende versicherte: „Wir fühlen uns dem christlichen Menschenbild verbunden, das ist das, was uns ausmacht.“ Wer das nicht akzeptiere, „der ist bei uns fehl am Platz“. Gleichzeitig sollten die Deutschen über ihre Werte und die zunehmende Entfremdung von Religion sprechen, um sich über ihr Land und ihre Gesellschaft zu vergewissern.

    Wo ist die M E R K E L?????

  84. #109 Diedeldie

    Hier eine sehr gute Rede von Prof.Dr. Albrecht Schachtschneider

    Dauer ca. 13 Miuten, es lohnt sich aber, diese Rede anzusehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=JwN0ANJo3XA

    OT
    Ich habe auch Dr. Wilhelm Hankel sehr verehrt und schaue mir noch heute diverse Interviews und Reden von ihm an. Ich bin immer noch sehr traurig, dass er im Januar dieses Jahres verstorben ist.

    Ich denke oft an ihn. Er fehlt an allen Ecken und Enden.

    RIP
    lieber Herr Wilhelm Hankel. Sie werden mir immer in guter Erinnerung bleiben. Danke für ihren Einsatz für Deutschland.

  85. #111 Cendrillon

    Locker bleiben, die letzte Instanz wird genehmigen.
    Das war SCHON IMMER so, ohne Ausnahme.
    Allein der Widerspruch zwischen der Nidersächsischen Regierung und der Bundesregierung bzgl HoGeSa Gewaltbereitschaft lässt das ganze nicht zum Verbot führen.

  86. #22 Westgermane (12. Nov 2014 14:32)
    W wie weg nee isser nich.
    In der Brouser Zeile linken Pfeil drücken Retour
    ladet aus dem Catch und alles da.
    Nervt aber tatsächlich.

  87. #62 sportjunkie (12. Nov 2014 15:18)
    Danke gut, so ausführlich kenn ichs nicht.
    http://www.widerstand-ist-recht.de/
    Ich schau bei dem gern rein um
    Bauklötzer zu staunen.
    Reich doch bitte paar Links nach,
    ja nur drei wegen der mod.

    Die guten sind im Besitz der DEUTSCHEN
    STAATSBÜRGERSCHAFT AUF LEBENSZEIT ! !
    Und wie soll deren Pass aussehen?
    Das denke währ das Wichtigste.

  88. #39 TRS

    OT

    in Köln ist kein Geld da um Schulen zu sanieren –
    stattdessen steckt man Asylanten in die Turnhalle.
    Der einzige anwesende Politiker der sich dagegen ausgesprochen hat (von der AfD) wurde ausgebuht.

    http://www.express.de/koeln/eltern-machen-vorwuerfe-weiden–aufregung-um-fluechtlings-unterbringung-in-turnhalle,2856,29009336.html

    #70 Ezeciel

    War das so? Oder schreibt das der Express?

    Das war so. Ich war auf der Veranstaltung, wohne in Köln aber nicht in Weiden. Wollte mal hören, wie so ein Abend abläuft. Zum AFD-Mann: Als er seine Parteizugehörigkeit erklärte, gab es tatsächlich eine Mischung aus Raunen und Buhen im Saal, dann konnte er in Ruhe seine Frage stellen, die dann nicht beantwortet wurde. Ja, wirklich, die von ihm angesprochenen Dame (ich glaube es war Frau Klein, SPD) erklärte den Zuhörern, daß sie die Frage für populistisch hielte und deshalb icht beantworten werde. Arroganz der Macht.

    Für Interessierte hier noch ein paar Punkte das Abends : Soziadezernentin Reker stimmte die AnwesendInnen mit dem Flüchtlingselend, das man allabendlich im TV sehen könne, emotional auf den Abend ein. Es hätte so viele unvorhersehbare Ereignisse 2014 gegeben und jetzt kämen die Menschen halt aus den Kriegsgebieten, Syrien, Irak, Marokko. (Krieg in Marokko, seit wann?)

    Dann versprach sie, die Halle nach den Weihnachtsferien wieder an die Schule zurückzugeben. Eine mutige Zuhörerin fragte sofort „In welchem Zustand?“ Natürlich in einem besseren als jetzt.

    Frau Reker weiter : Es werden 200 Flüchtlinge kommen, 100 Erwachsene , 100 Kinder. Nachfrage, woher sie das wisse abgeblockt. Die Antowrt dann vom Wohnungsbeauftragten (oder ähnlicher Titel) der Stadt Köln: Die Erfahrung habe gezeigt, dass die Flüchtlinge in der Regel zur Hälfte aus Erwachsenen, zur anderen aus Kindern bestehen – Kinder von 1-18 fügte er dann etwas leiser hinzu. Da kann man sich vorstellen, was kommt, 90 Männer, 90 Halbstarke knapp unter 18 (sh. Bremen), Rest Frauen.

    Frau Reker erklärte, dass es kein Zusammentreffen von „Flüchtlingen“ und Schülern geben werde, da die Halle einen seperaten Eingang hat. Das wußte eine Schülervertreterin aber besser, denn das gemeinsam genutzte Jugendzentrum liegt mitten auf dem Schulgelände. Auch das wurde von einem Mann mit Mikro entkräftet : Die neuen Nachbarn dürften erst nach Schulschluß aufs Gelände. Nadann ist ja alles Paletti.

    Soviel für jetzt, beim nächsten Mal werde ich wieder da sein und meine Scheu vor dem Mikrofon überwinden, hier im PI-Forum lernt man soviel, dass ich mir einige Zwischenfragen zutraue 🙂

  89. #121 adebar
    Deren Ausweis ist der, den wir auch haben. Nur haben die zudem die EINBÜRGERUNGSURKUNDE als stsstsbürgerschaftlichen Nachweis !

  90. @ #61 Tolkewitzer

    die Pegida Route müsste geändert werden und urzeitlich etwas vorverlegt werden: am Haus der Presse vorbei; bei DNN, SZ und Mopo vorbei; am Rathaus vorbei und die Abschlusskundgebung vorm Landtag.

    als Nächste Stufe dann in Leipzig „Pegida goes Leipzig“: schön am MDR vorbei mit Abschlusskundgebung am Rathaus damit der ehemalige Religionslehrer hört was sein volk wünscht.

    Asylanten verdrängen Mittelständische Wirtschaft im ohnehin gebeutelten Ost-sachsen:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/aerger-um-asylheimplaene-2970623.html

  91. Sportler:

    Cem Özdemirs 16.04.2009 (Bilderberger 2009) letzter Satz bei einem Interview des Tagesspiegels: Wie er sich die Zukunft vorstellt? „In zwanzig Jahren“, sagte Özdemir, „haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“

  92. Das deutsche Volk ist frei, bleibt frei und regiert in alle Zukunft sich selbst. Das ist der einzige Trost, der dem deutschen Volke geblieben ist. Friedrich Ebert (1871 – 1925), deutscher SPD-Politiker

    Damals und heute, ich such noch.

  93. Es ist schon erschreckend wenn immer die selben Bündnisse, die vom Staat alimentiert werden, von der zahlenden Masse erwartet, dass nur deren immer weiter fordernten Meinungen, einfach so akzeptiert werden „müssen“!
    Es ist eben immer sehr viel einfacher Geld auszugeben, welches man nicht selber verdienen muss und dabei ist die SPD das weithin leuchtende Beispiel.
    Dem zahlenden Bürger wird laufend vermittelt, das für alle möglichen Notwendigkeiten kein Geld vorhanden ist. Doch im nächsten Moment zieht man die nächsten Millionen aus der Tasche um für Asylanten und angebliche Flüchtlinge auszugeben. Man kann manche lange für blöd halten, man kann jedoch nicht alle immer für blöder halten, als man selbst ist.
    Offenbar ist das selbstverständliche Asylziel immer Deutschland, die anderen Länder scheinen überhaupt nicht mehr zu existieren, denn kein Offizieller hat auf dieses Unding bisher hingewiesen. Es geht nicht mehr um Schutz für Leib und Leben, es geht inzwischen nur noch darum nach Deutschland zu kommen um die üppigen Unterstützungen zu erhalten, die es in den Ländern, durch die man angereist ist, nicht zu geben scheint. Was glaubt man eigentlich woher die Kohle kommt, glaubt man wirklich, dass wir das Weltsozialamt sind? Die absoluten Vollpfosten sind jene, die Deutschland als reiches Land propagieren. Bei diesen Gutmenschen kann offensichtlich keiner Bilanzen lesen, die verwechseln grundsätzlich Soll und Haben. Wir sind reich an Schulden, an Sozialschmarotzern und all denen, die an der übereifrigen Asyl- und Flüchtlingsindustrie kräftig mit verdienen. Dieser Berufszweig hat sich vermehrt und ist bemüht immer weiter zu wachsen. Doch sobald von staatlicher Seite die Abgaben erhöht werden, dürfen sich diese Nichtsnutze sehr warm anziehen, denn sie werden der Grund dieser Mehrbelastung sein und das werden viele sehr bald erkennen. So kann es nicht weiter gehen!

  94. Sportler weiter:

    Carlo Schmid Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen
    http://www.youtube.com/watch?v=aHHDOGYw_9M

    „Wie ist nun die Lage Deutschlands heute? Am 8. Mai 1945 hat die deutsche Wehrmacht bedingungslos kapituliert. An diesen Akt werden von den verschiedensten Seiten die verschiedensten Wirkungen geknüpft. Wie steht es damit? Die bedingungslose Kapitulation hatte Rechtswirkungen ausschließlich auf militärischem Gebiet. Die Kapitulationsurkunde, die damals unterzeichnet wurde, hat nicht etwa bedeutet, daß damit das deutsche Volk durch legitimierte Vertreter zum Ausdruck bringen wollte, daß es als Staat nicht mehr existiert, sondern hatte lediglich die Bedeutung, daß den Alliierten das Recht nicht bestritten werden sollte, mit der deutschen Wehrmacht nach Gutdünken zu verfahren. Das ist der Sinn der bedingungslosen Kapitulation und kein anderer.“
    […]
    Nach Völkerrecht wird ein Staat nicht vernichtet, wenn seine Streitkräfte und er selbst militärisch niedergeworfen sind.

  95. Wir sind halt nur zu Doof , deshalb der große Onkel vom Deich.

    dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat
    es besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig.

  96. #94 Antidote (12. Nov 2014 17:05)

    Christian Avenarius,

    ein Mann des Rechtes also! Es ist schon erstaunlich, welcher Typus Mensch von der Jurisprudenz angezogen wir. Offenbar geht es nur um Macht, aber nicht um das Recht an sich.

    Aufgrund sei Alters ist er ein strammer Genosse der DDR, denn als Nicht-Genosse hätte er kaum studieren können.

    Mit ihm, und seinem Rechtsverständnis, zeigt sich zum wiederholten Male überdeutlich die Fratze der STASI.

    Sie lebt und die SPD steht dazu!

    Ich sage es ungern, aber Sie irren hier gewaltig. Derartige Posten bei der Staatsanwaltschaft bekommt nach meinen Erfahrungen kein normaler DDR-Bürger. Diese Plätze am überreichlich gefüllten Futternapf sind für die rechtgläubigen Westdeutschen mit gesundem, demokratisch legitimiertem Ossihaß vorbehalten.
    Also fragte ich Tante Google und prompt kam bei Menschen in Dresden.de die Info:

    Der im August 1959 in München geborene Avenarius ist seit 1991 in Sachsen. In den 90er Jahren arbeitete er als Richter am Amtsgericht und am Landgericht in Dresden, bevor er zur Staatsanwaltschaft Dresden …

    Wie hätte es auch anders sein sollen …

  97. # 137 adebar

    Laut den „Reichsbürgern“ besteht das Deutsche Reich weiterhin.
    Es ist allerdings nicht handlungsfähig, weil es keine Bürger hat.
    Die letzte deutsche Staatsbürgerschaft laut Reichsbürgergesetz von 1934 ist die Bezeichnung : staatsbürgerschaft : Deutsches Reich.
    Bis 1934 gab es diese STAATSBÜRGERSCHAFT nicht. Da wurde im Ausweis Bayern, Preußen, etc. eingetragen.
    Deshalb gab es 1934 die Vereinheitlichung durch das Reichsbürgergesetz.
    Laut den Reichsbürgern ist das nie außer Kraft gesetzt worden.
    Sie sind der Ansicht, dass jeder hierzulande Ansprruch auf einen Reichsbürgerausweis habe!!
    Den Stellen die Behörden allerdings nicht aus.Das machen einige Reichsbürgern selber und berufen sich dabei auf eine UN Richtlinie.
    UND JETZT KOMMT ES.
    Es gibt ein Urteil, das ihnen RECHT GIBT !
    EIN DEUTSCHES GERICHT HAT IHNEN DIESBEZÜGLICH NICHT NUR DEN RÜCKEN GESTÄRKT.
    Andere Staaten erkennen den selbstgemachten Ausweis an und tragen sogar Visa ein bei der Einreise. So geschehen in Kanada! ! !

    Aber dazu informiere Dich mal auf einer Seite der Reichsbürgern.
    Dort findest Du auch das Aktenzeichen des Urteils.

    Viel Spaß beim Stöbern !

    Und noch etwas. Laut den Reichsbürgern besteht das Deutsche Reich in den Grenzen vom 31.12.1937 fort.
    Und nach ihrem Staatsverständnis sind die in Pommern, Schlesien und Ostpreußen heute lebenden Polen und Russen KEINE Polen und Russen, sondern automatisch selber BÜRGER des Deutschen Reiches.

  98. #62 sportjunkie (12. Nov 2014 15:18)

    Da hast du mir aber Angst gemacht mit deiner Geschichte.
    Jetzt hab ich nachgelesen:

    (1)Die Staatsangehörigkeit wird erworben
    1.
    durch Geburt (§ 4),
    2.
    durch Erklärung nach § 5,
    3.
    durch Annahme als Kind (§ 6),
    4.
    durch Ausstellung der Bescheinigung gemäß § 15 Abs. 1 oder 2 des Bundesvertriebenengesetzes (§ 7),
    4a.
    durch Überleitung als Deutscher ohne deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes (§ 40a),
    5.
    für einen Ausländer durch Einbürgerung (§§ 8 bis 16, 40b und 40c).
    (2) Die Staatsangehörigkeit erwirbt auch, wer seit zwölf Jahren von deutschen Stellen als deutscher Staatsangehöriger behandelt worden ist und dies nicht zu vertreten hat. Als deutscher Staatsangehöriger wird insbesondere behandelt, wem ein Staatsangehörigkeitsausweis, Reisepass oder Personalausweis ausgestellt wurde. Der Erwerb der Staatsangehörigkeit wirkt auf den Zeitpunkt zurück, zu dem bei Behandlung als Staatsangehöriger der Erwerb der Staatsangehörigkeit angenommen wurde. Er erstreckt sich auf Abkömmlinge, die seither ihre Staatsangehörigkeit von dem nach Satz 1 Begünstigten ableiten.

    ….wobei ich nicht weiß, was bedeutet…“wer seit 12 Jahren….und das nicht zu vertreten hat

  99. „Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.“????????????????????????????????????

    Wo ist edathy???????????????????????

  100. # badeofen

    Wie haben diese beiden Bestmenschen denn reagiert als Antifa-Horden mit Parolen wie *Bomberharris tu´s noch mal* durch Dresden torkelten?

    Mit ‚Tolllerranzs‘ und ‚Empathie‘ natürlich. Wie sonst? 😆

  101. Diedeldie
    Die Gültigkeitsdauer der Ausweise ist zum einen beschränkt.
    Zum Anderen ist deutsch ein Eigenschafts- oder Wiewort.
    Es müsste drinstehen Deutscher (Hauptwort).
    Ein Staatsbürgerausweis ist ein Nachweis.
    Die Vermutung Deutscher zu sein lässt das Amt zwar handeln, als wenn Du Deutscher bist, aber dieses Gesetz mit 12 Jahren, etc. kann RÜCKWIRKEND bei entsprechender Bundestags- & Bundesratsmehrheit geändert werden.
    Du kannst Dich nur schützen, indem Du Dir am Besten eine zeitlich unbefristete Staatsbürgerurkunde ausstellen lässt. Erst dann hast Du den Nachweis! Und die Ausstellung eines Staatsbürgerausweises dauert nicht umsonst bis zu 6 Monate.
    Da wird nämlich gegraben was das Zeug hält.
    Und das wiederum passt nicht mit der Aussage zusammen, dass Du nach 12 Jahren „Behandlung als Deutscher von Amtswegen“ Anspruch hast.
    Sonst würde das bestimmt nicht so lange dauern, oder?

  102. Du siehst ja bei dem Demoverbot, wie Gesetze, SOGAR GRUNDRECHTE, „passend“ gemacht werden.
    Also sieh zu, dass Du was in der Hand hast und vorbereitet bist.
    Wenn man bedenkt, dass Ungläubige laut Koran kein Eigenes Heim besitzen sollen, so passt das dann später mit den gesetzlichen Möglichkeitenn die dann herrschen doch zusammen.
    Man muss nur 1 und 1 zusammen zählen…

  103. Aus dem heutigen Focus-Bericht:

    *****

    Pädophilie für den Erfolg? Wie die Grünen das Wohl der Kinder für die Fünf-Prozent-Hürde opferten

    Mittwoch, 12.11.2014, 20:47 Die Studie umfasst 304 Seiten„Die Grünen und die Pädosexualität“ – unter diesem Titel haben die Partei und Wissenschaftler heute eine Studie zu den pädophilen Positionen der 80er-Jahren vorgestellt. Ein Grund für die Verbreitung kruder Thesen bei den Grünen: Sie wollten erfolgreicher werden und hofften, so die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen. Dass die Grünen in den 80er-Jahren Forderungen Pädophiler in ihr Parteiprogramm aufnahmen, ist unumstritten. Nun ist erforscht, wie die pädophilen Positionen ins Programm gelangen konnten. Eine Studie von drei Göttingern Parteiforschern zum Thema„Die Grünen und die Pädosexualität“liefert neue Erkenntnisse. Die pädophilen Tendenzen strömten aus zwei Richtungen in die Partei. Zum einen gab es die Bundesarbeitsgemeinschaft Schwule, Transsexuelle und Päderasten (SchwuP). Diese trat nach Erkenntnissen der Forscher ab 1984 vehement dafür ein, dass das gesamte Sexualstrafrecht aufgehoben werden sollte.Zum anderen habe es Aktivisten gegeben, die sich in der Partei für Kinderrechte engagierten. Diese forderte, dass Personen sich den Wünschen der Kinder nicht verschließen dürften. In den 80er-Jahren gab es bereits eine ganze Pädophiliebewegung, die sich auf die Anti- und Reformpädagogik berief.

    Stimmen gewinnen, um die Fünf-Prozent-Hürde zu knacken

    Die Partei für Kinderrechte wandte sich in regelmäßigen Abständen ebenso wie die SchwuP gezielt an die Politiker, die im Gegensatz zu anderen Parteien für die Anträge und Vorschläge der Organisationen stimmten. Die drei Göttinger Wissenschaftler haben 13 Monate im Auftrag der Grünen geforscht. Die Grünen sahen in den beiden Gruppen einen „Teil ihres organisatorischen Vor- und Umfelds“, wie aus der heute vorgestellten Studie hervorgeht. Zudem wollte die Partei neue Wähler mobilisieren, damit sie die Fünf-Prozent-Hürde endlich knacken konnte. Bei den Bundestagswahlen im Oktober 1980 konnte die Partei gerade einmal 1,5 Prozent aller Stimmen für sich gewinnen. Bei den Wahlen 1983 konnte die Hürde mit einem Stimmenanteil von 5,6 Prozent überwundern werden. Um das Ergebnis erzielen zu können, floss bei den Grünen vieles ein, was zuvor bereits politisch debattiert, jedoch parteipolitisch kaum repräsentiert war. Daher verschlossen sie sich auch heiklen Themen nicht. Schnell wuchs das Parteiprogramm so über die klar dominanten Kernthemen den Frieden und die Umwelt hinaus.

    Die Grünen müssen nun die Verantwortung tragen

    Verschiedene Anträge der beiden Organisationen SchwuP und Partei für Kinderrechte hätten es so immer wieder zu Landes- und Bundesversammlungen der Grünen geschafft, wie die Wissenschaftler berichten. Einige hätten dabei nicht nur Diskussionen, sondern ganze Kongresse ins Leben gerufen. Die Forderung, Sex mit Kindern nicht unter Strafe zu stellen, schaffte es dabei gleich mehrmals in das Programm der Grünen. Erstmals tauchte sie 1979 in Köln auf. In den folgenden drei Jahren fand sie außerdem in Nordrhein-Westfalen, Göttingen, Berlin, Bremen, Rheinland-Pfalz, Hannover sowie in Hamburg Erwähnung in der Agenda der Partei.Bereits im Grundsatzprogramm aus dem Jahr 1980 sprachen sich die Grünen für eine Legalisierung von pädophilen Kontakten aus. Ebenso übernahmen sie den Ansatz der 68er-Bewegung, wonach sich eine sexuelle Befreiung positiv auf die gesellschaftliche Entwicklung auswirken sollte.

    Schwierige Rahmenbedingungen und Drohungen

    „Da die Parteien nach dem Grundgesetz an der Willensbildung des Volkes mitwirkten, tragen die Grünen eine erhebliche Verantwortung auch für das, was debattiert wurde“, so das Fazit von Franz Walter, dem Leiter der Studie. Obwohl die Grünen selbst die Aufarbeitung in Auftrag gegeben und Zugang zu ihren Archiven gewährt hätten, sei eine Erforschung der Thematik nicht ganz einfach gewesen. Im Rahmen ihrer Tätigkeit seien die drei Wissenschaftler auch auf „ignorante“ Alt-Politiker gestoßen. Kaum einer hätte sich zu dem Thema äußern wollen, „etliche schotteten sich ab“ und einige drohten sogar, so Walter. Seine Erklärung: Die Parteihistorie der Grünen würde stets als Erfolgsgeschichte verkauft werden, die durch dieses dunkle Kapitel nicht in ein schlechtes Licht gerückt werden solle.

  104. #147 sportjunkie (12. Nov 2014 21:12)

    Naja, dann kann auch die Gültigkeit der Staatsbürgerurkunde als Nachweis der Staatsangehörigkeit irgendwann rückwirkend zurückgenommen werden.
    Zb weil ja kein Test stattgefunden hat…

    100% Sicherheit gibts nicht.

    Deine Geschichte besagte ja, dass mit Ausweis keine Staatsangehörigkeit bestehen würde, mit Einbürgerungsurkunde aber schon.
    Dem ist aber nicht so.

    Und noch n OT

    Im Auslandsjournal auf m Zweiten um 22:15
    soll es um Australiens Flüchtlingspolitik und salafistische Kindergärten in Wien gehen.

  105. # 111. vitaly

    Diese staatlichen Jüdischen Gemeinden sind fast immer SPD-Juden. Die sind ungefähr so jüdisch wie die jüdischen Kapos in den KZs damals.

    Der Herr Offman in München – sozusagen Intimfeind von Stürzenberger während dessen Stimmensammlungskampagne – ist auch Jude … und in der CSU! Man findet Juden in allen Parteien, die immer pro Einwanderung, pro multikulturelle Gesellschaft – und damit automatisch contra tradierte monokulturelle Gesellschaft bzw. tradierte VÖLKER sind. Das ist vielleicht nicht gerade beim Fußvolk so, aber ab einem bestimmten Level ist es schon auffällig wie diese Einstellung geteilt und auch aktiv propagiert wird.

    Neulich hatte hier irgendein Kommentator in einem ähnlichen Zusammenhang auf Thesen des US-amerikanischen Professors für Soziobiologie, Kevin MacDonald, verwiesen, der sich in einer Trilogie über das Judentum an einem wissenschaftlichen Erklärungsansatz versucht hat. Und ehrlich gesagt, kann ich mir auch keinen anderen Reim mehr auf dieses Verhalten machen – mit Palästinensern und Moslems gemeinsame Sache machen, sobald es darum geht die Gesellschaften, in denen Juden leben, nachhaltig in multikulturelle Konglomerate zu verwandeln. Daß MacDonald in der Folge den üblichen Verleumdungen ausgestzt wurde, ist dabei schon fast nur noch als übliche Randnotiz zu betrachten.

  106. #151 Diedeldie

    Nein, wenn Du einen Staatsbürgerausweis besitzt, in dem Deine deutsche Staatsbürgerschaft dokumentiert ist auf Lebenszeit. Und diese Urkunde auch lebenslang gültig ist, dann kann man Dir diese nicht mehr entziehen. Es sei denn, du wirst entsprechend staatsbürgerfeindlich.
    Aber das ist sehr schwer.
    Ich habe nächste Woche wegen solch einer Urkunde einen Termin beim Amt.

  107. Deren Ausweis ist der, den wir auch haben. Nur haben die zudem die EINBÜRGERUNGSURKUNDE als stsstsbürgerschaftlichen Nachweis !

    Die BRD kann auf jeden Fall keine Staatsangehörigkeit verleihen, weil sie kein Staat ist! Da die meisten das hier wohl anders sehen: Beantwortet euch doch ganz einfach selber die Frage: Wann und von wem wurde dieser Staat wo welchem Volk gegenüber proklamiert bzw. ausgerufen?? Sollte ein soo wichtiges, ein derart zentrales Ereignis nicht derart in der Kollektivpsyche eingraviert sein, daß eigentlich ausnahmslos (fast) jeder dieses Datum nennen können sollte? So wie jeder US-Amerikaner etwas mit dem Datum des 4. Juli anfangen kann??

    Na? Was gefunden? Nein?? Das ist aber merkwürdig, findest du nicht? Da haben wir also (angeblich) einen ‚Staat mit 80 Millionen Staatsbürgern‘ … aber keiner kann sagen wann, wo und wie der eigentlich gegründet wurde!? War halt irgendwie irgendwann einfach mal so da, nicht wahr? 😆 😆 Oh Mann, …. 😆

  108. Was mich schon lange interessiert:

    – ist es rechtmäßig, dass Schüler statt des Unterrichts demonstrieren?
    – dürfen die Lehrer Schüler für politische Zwecke nutzen (egal ob während des Unterrichts oder danach)?

    Kurz gesagt:
    MUSS NICHT DIE SCHULE ALS STAATLICHE EINRICHTUNG POLITISCH NEUTRAL SEIN?

  109. Was mich schon lange interessiert:

    – ist es rechtmäßig, dass Schüler statt des Unterrichts demonstrieren?

    Klar, denn: Non scolae, sed vitae discimus! Laut dieses Seneca-Zitats lernen wir eben nicht für die Schule, sondern für das Leben. Und wo könnte man das besser als auf einer Demo gegen Rächts?? 😆

  110. Bitte schaut euch auch die PI-Berichte zu den Aktionen über Christenverfolgung und Islamisierung aus Karlsruhe und Bonn an. Sie haben mehr Leser verdient!

    OT

    Im ZDF wird wieder massiv „Flüchtlings“-Propaganda betrieben:

    Chaos statt Konzepte
    Deutschland und die Flüchtlinge

    Deutschland erlebt einen Flüchtlingsansturm wie seit Jahrzehnten nicht. Jeden Monat fliehen tausende Menschen hierher, vor Krieg und Not in ihrer Heimat. Bis Ende des Jahres werden etwa 200.000 Flüchtlinge erwartet. Auf diese hohe Zahl war niemand vorbereitet; dabei war der Ansturm vorhersehbar angesichts der Krisen in Afrika und im Nahen Osten. Ämter ächzen unter der Flut von Asylanträgen, Kommunen wissen nicht, wohin mit den Flüchtlingen. Erstaufnahmelager sind überfüllt, Menschen werden in Zelten und Garagen untergebracht oder in ausgedienten Möbelmärkten.

    http://www.zdf.de/zdfzoom/zdfzoom-chaos-statt-konzept-35724790.html

  111. #157 Schüfeli (12. Nov 2014 22:34)

    Kurz gesagt:
    MUSS NICHT DIE SCHULE ALS STAATLICHE EINRICHTUNG POLITISCH NEUTRAL SEIN?
    ———————————————-

    Ha ha,ha, neutral sind die Schulen ja schon so seit 1968 nicht mehr!PI berichtet ja ab und zu was den Kindern dort fuer ein ideologischer Dreck vorgestzt wird.

  112. Zum Thema „Breites Bündnis“:

    Dieser Begriff ist nichts weiter als die zeitgemässe Redefinition des Leninschen Konzepts der „Volksfront“. Nachdem die Bolschewiki erkannt hatten, dass sie – ähh, die „Arbeiterklasse“ – alleine zu schwach waren, um in Russland die Macht zu übernehmen, wurde diese Taktik entwickelt und später von Leo Trotzki zum Konzept der „permanenten Revolution“, das den späteren Verrat an den aktuellen Bündnispartnern explizit vorsah, modifiziert: „Mit Kerenski gegen den Zaren! Mit den Bauern gegen Kerenski!“

    Als aufmerksame Schülerin des Marxismus-Leninismus kennt natürlich auch die ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda dieses Konzept – und beherrscht es aus dem Effeff. „Mit der FDP an die Macht! Mit der SPD regieren! Mit den Grünen gegen die SPD!“

    Mit anderen Worten – die politische Wirklichkeit Deutschlands – und auch die Schreibe der Presse – wird aktuell mehr denn je durch ein originär leninistisches Konzept geprägt!

  113. Fürs Neusprech-Wörterbuch:

    Breites Bündnis. Verzweifeltes Sammeln von Mitstreitern aus allen möglichen Vereinen.

  114. Zum Thema „Staat“ ist zu sagen, daß es diese Bananenrepublik im völkerrechtlichen Sinne tatsächlich nicht gibt, genauso wie es die DDR Vers.1.0 nie gegeben hat.Da bis heute der Friedensvertrag fehlt und nie eine Abstimmung über eine Verfassung oder Staatsform stattgefunden hat
    ( das sog. „Grundgesetz“ sind nur Statuten der Besatzer und ist niemals eine Verfassung) ruht das Deutsche Reich seit dem 08.05.45 und die Verfassung von Weimar ist die einzig gültige, weil sie selbst durch Herrn Schickelgruber nie aufgehoben wurde.In jedem anderen Land hätte diese unsägliche Situation schon zu einem Aufstand geführt,aber der Deutsche war dazu ja immer schon zu dämlich ( 1989 hat ja auch zu keiner wirklichen Wende geführt, im Gegenteil).Das Elend dieses Landes ist, daß es im Grunde nie eine Einheit sondern immer ein Flickenteppich von Kleinstaaten war. Napoleon hat dies ja hervorragend ausgenutzt, in dem er die Deppen von deutschen Fürsten gegeneinander ausspielte, so daß Deutsche Deutsche im Interesse einer fremden Macht meuchelten. Die gleiche Situation haben wir heute wieder.Nur wegen dieses elenden Egoismusses und der Kleinstaaterei sind diese unhaltbaren Zustände und die Herrschaft dieser Verbrecherbande von US Gnaden überhaupt möglich. entweder ändert sich das bald oder dieses Land zerfällt endgültig in seine Einzelteile.

  115. # 164 Patriot6 13.11.14 9:23

    Diesen durchgeknallten als „Helden“ zu bezeichnen, nun ja.Aber der verlinkte „Bericht“ ist mal wieder ein gutes Beispiel für die einheitliche Primitvpropaganda dieses vor sich hin faulenden Regimes.Einfach nur noch widerlich.

  116. #141 sportjunkie (12. Nov 2014 20:26)
    Hatt er mich fast um den Schlaff gebracht.
    Reichsbürger, beim Honigmann werde ich
    als neutrale Quelle fündig???
    Der ist auch Nett:
    #153 Peterchens Mondfahrt (12. Nov 2014 22:03)
    Danke für n Link.
    Nimm mich das nächste mahl mit,
    wegen der Erleuchtung.
    Arbeiten muss der Mensch doch auch noch.
    Ich bin also Deutscher Reichsbürger, wenn ich
    den Schein habe, gut soweit ja ja nicht den Heiligen.
    Denn brauch ich aber nicht wenn ich die Dschizya
    zahlen muss, da brauch ich eher meine Kopf.
    Nett das wir drüber gesprochen haben.
    Zuerst muss das Unkraut samt der tiefen
    Wurzel ausgerissen werden, erst dann können wir
    die unseren Pflegen.

    Gefunden:
    Wir leben in einer Zeit in der:
    Mehrheiten sich fügen müssen
    und Minderheiten die Richtung bestimmen
    der Einheimische zum Rechtlosen
    und der Fremde zum Rechtsinhaber wird
    die Faschisten sich Antifaschisten nennen
    und die Aufklärer diffamiert werden
    das Abseitige zur Norm
    und das Normale zum Abseitigen erklärt wird
    Kriminalität geduldet
    und Ehrlichkeit bestraft wird
    Täter unterstützt und Opfer alleingelassen werden
    das Wort „Heimat“ verpönt ist aber ein korrupter
    Superstaat namens „EU“ Identität schaffen soll
    Recht zu Unrecht und Unrecht zu Recht wird
    die Wahrheit zur Lüge und die Lüge zur Wahrheit wird
    Alle Verhältnisse sind gekippt, in jeder Hinsicht in ihr Gegenteil verkehrt, so als ob wir plötzlich in einer spiegelverkehrten Welt leben. Es liegt an uns, die Dinge wieder zurechtzurücken!
    „Wir Deutschen sollten die Wahrheit auch dann ertragen lernen, wenn sie für uns günstig ist.“
    Heinrich von Brentano
    Wenn man einmal das Böse bei sich aufgenommen hat, verlangt es nicht mehr, daß man ihm glaube. ? Franz Kafka,

  117. Glaubet nicht, dass der Deutsche seine göttliche Urheimat verloren hat.
    Eines Tages wird er sich wachfinden am Morgen eines ungeheuren Schlafes.
    (Friedrich Nietzsche)

    “Die Großen hören auf zu herrschen,
    wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!”
    Friedrich Schiller

  118. #Sportjunkie und #Peterchens Mondfahrt

    Wir plaudern leicht aneinander vorbei.

    Mir ging es vorrangig darum, dass Sportjunkies Eingangsgeschichte mir suggerierte, dass eingebürgerte Ausländer die Deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und ich mit piefigem Perso keine Staatsangehörigkeit besitze.
    Und zwar heutzutage.
    Das stimmt so aber nicht.

    Sportjunkie ging es offensichtlich eher um eine Absicherung gegen spätere, mögliche Gesetzesänderungen.
    Und Peterchens Mondfahrt erklärt nun, wir sind ALLE ohne Staatsangehörigkeit.
    Na dann bin ich doch erstmal wieder “beruhigt“.
    🙂

  119. #169 Diedeldie (13. Nov 2014 12:05)
    Das ist noch nicht Ausgestanden, ich bitte noch vorm zu Bett gehen
    um Klärung. Bin ja jetzt noch zittrig, ängstlich und nervös, man war das
    ne Nacht. Mein Hund guckt auch noch ganz deppert.

  120. Und demnächst ein „breites Bündnis gegen Deutschland“, postuliert von einem SP/ED-Unterbezirksvorsitzenden mit Magenbitterfalten. Motto: „Deutschland muss sterben, damit wir (gemeint sind „Flüchtlinge“/Asylanten etc.) leben können!“

  121. # 169 diedeldie

    Und Peterchens Mondfahrt erklärt nun, wir sind ALLE ohne Staatsangehörigkeit.
    Na dann bin ich doch erstmal wieder “beruhigt“.

    Nein, nein … wir alle haben sehr wohl eine Staatsangehörigkeit – und zwar die Staatsangehörigkeit in einem der Bundesstaaten des Deutschen Reiches (1871). Denn das ‚Deutsche Reich‘ war ja ein Staatenbund aus 26 Einzelstaaten, plus dem ‚Reichsland Elsaß-Lothringen‘. Das war die Struktur nach innen; nach außen hin war es ein Gesamtstaat, so daß die Außenbeziehungen natürlich nicht mit jedem der 26 Einzelstaaten abliefen.

    Der Punkt ist nun aber der, daß dieser (Gesamt)Staat der einzig tatsächlich gültige (souveräne!) war (ist)- alles was danach kam waren Verwaltungen des seit 1918 stillgestellten (Gesamt)Staates mit der Bezeichnung ‚Deutsches Reich‘, die sozusagen einfach auf diesen stillgestellten Staat drübergelegt worden sind. Lies dir zum Verständnis unserer Situation vielleicht mal diesen Artikel von Conrebbi durch, dann siehst du vielleicht klarer…

    http://conrebbi.wordpress.com/2014/04/15/96-jahre-putsch-unsere-situation-in-kurzen-satzen/

    Wenn du diesem Link zum ‚Gelben Schein‘ folgst, dann findest du auf der Seite alles was du wissen mußt, um die richtigen Formulare zu bestellen mit deren Hilfe du über die väterliche Linie bis vor 1913 (RuStag-Einführung)abzuleiten und darüber nachzuweisen, daß du über die väterliche Linie (deshalb, weil das damals im RuStag zu geregelt war) von jemandem abstammst, der die Staatsangehörigkeit in einem bestimmten Bundesstaat des Staatenbundes ‚Deutsches Reich‘ hatte. Und diese Staatsangehörigkeit hast du geerbt: DAS ist DEINE Staatsangehörigkeit! Das sagt dir halt bloß keiner, weil die dich bestenfalls in die Nazi-Staatsangehörigkeit (Deutsche Staatsangehörigkeit) von 1934 locken wollen, damit du die Verantwortung für alles was damit zusammenhängt dir selber auch noch freiwillig um den Hals bindest. Nur hat der Hitler bloß eine Verordnung gemacht – der Gerd hats dann geschafft ein Gesetz draus zu machen … obwohl er eigentlich gar keine Gesetze machen darf, denn eine Verwaltung kann eigentlich keine Gesetze machen – das kann nur ein souveräner Staat! Eine Verwaltung kann beispielsweise Verordnungen machen, die sie dann ‚Gesetz‘ nennt – und weil die meisten Leute eben guten Glaubens sind und sich das Ausmaß des Lügengebirges auf dem sie sitzen, gar nicht vorstellen können, reagieren sie eben als ob diese Verordnungen alle Gesetze wären. Gut, das wird jetzt aber alles zu lang hier … es gibt noch vieles zu beachten und man muß sich ganz einfach in die Materie einarbeiten und da ist die Seite zum ‚Gelben Schein‘ jedenfalls nach meiner Kenntnis derzeit das Geeignetste (Fragen kannst du da ja auch stellen).

  122. Es ist doch erstaunlich wie egal den meisten Dresdnern und vielen Deutschen die Zukunft ihrer Kinder und Enkel ist. Große Demos gegen Abtreibung veranstalten aber freiwillig ihre eigenen Kinder und Enkel dem ISSLAM zum Fraß vorwerfen.
    Wieso lieben alle Deutschland? fragt web.de auf der ersten Seite, weil es wahrscheinlich in Europa kein dümmeres Volk als 80% der Deutschen gibt !

  123. So hat der SPD-Unterbezirksvorsitzende Christian Avenarius (Foto) die „Pegida“-Anhänger als „scheinbare Biedermänner“ bezeichnet, die Ängste in der Dresdner Bevölkerung nutzen wollen, um für ihre ausländerfeindlichen Absichten zu werben.
    ————————————–
    Erstaunlich das man überhaupt von Ängsten in der Dresdner Bevölkerung redet, die ansteigende Kriminalität in den Grenzgebieten zu Tschechien und Polen wurden auch so lange klein geredet bis man die Wahrheit nicht mehr zurückhalten konnte und selbst im Staatsfernsehen darüber berichtet werden musste. Übrigens der Freistaat Sachsen bezieht sich auf den Adel und nicht auf die Volksveräter in der Landesregierung.

  124. Interessantes und aufschlußreiches interview mit dem serbischen Großmufti über den Islam

    „Der Islam ist eine politische Religion“

    Der Mufti im Sandžak, Muamer Zukorli?, findet es problematisch, wenn der Säkularismus auf den Islam angewandt wird.
    (….)
    STANDARD: In Europa ist es nicht üblich, dass ein religiöser Führer wie Sie auch gleichzeitig ein Politiker ist. Wo soll Ihrer Meinung nach die Trennung zwischen Staat und Kirche verlaufen?

    Zukorli?: Wo Europa falsch liegt, wenn es um den Islam geht, ist, wenn es versucht, den Islam aus der Logik des Christentums zu verstehen. Das stellt eine große Mauer des Missverständnisses her. Der Islam ist eine politische Religion, und man kann ihn deshalb nicht ändern. Nach der Lehre ist der Islam eine spirituelle, eine soziale und eine politische Religion, und es ist sehr wichtig, dass Sie das wissen.
    (….)
    STANDARD: Also ist es jetzt möglich, den Säkularismus auf den Islam anzuwenden, oder nicht?

    Zukorli?: Ja, das ist möglich, aber nur mit den Muslimen. Der Säkularismus als Ideologie wurde als Antwort auf die Kirche geschaffen. Daher ist es sehr problematisch, wenn wir das auf den Islam anwenden. Der Säkularismus ist nicht einmal eine Antwort auf das Christentum, sondern auf die Kirche, eine Antwort auf ein merkwürdiges Verhalten, bei dem es darum ging, die Könige unter Kontrolle zu halten. Es gibt ein Sprichwort: Gib Gott, was Gottes ist, und dem König, was des Königs ist. In dieser Hinsicht kann das nicht auf den Islam angewandt werden. Aber der Islam kann mit dem Säkularismus zusammenleben (kohabitieren), er kann verhandeln mit dem Säkularismus. (….)

    http://derstandard.at/2000008095961/Der-Islam-ist-eine-politische-Religion

  125. #172 Peterchens Mondfahrt (13. Nov 2014 16:07)

    Das ist kompliziert.Danke für deine Mühe, so, wie du s beschrieben hast, wars sogar verständlich.

    Ich schaue mal, wann ich mich näher damit beschäftige.

    Aber sag mal…Fakt ist dann aber trotzdem, dass die Staatsangehörigkeit eingebürgerter Ausländer nicht wertvoller ist, als mein Perso, jetzt.

  126. Sportjunkie
    Peterchens Mondfahrt
    Diedeldie

    Davon das ich mich brav hinten anstelle,
    während ihr mit dem für und wieder
    Argumentiert.
    Kurz ich verstehe Bahnhof und Staune über euch.
    So mehr Blumen bekommt ihr nicht.

Comments are closed.