imageZum Jahrestag des Mauerfalls wurde lauthals und aus besten Gründen das Deutschlandlied gesungen. Es verheißt Einigkeit und Recht und Freiheit. Am gefährdetsten aber von den Dreien ist die Freiheit, und ohne sie wird keine Einigkeit sich einstellen, kann kein Recht bestehen. Die Freiheit hatte noch nie eine starke Lobby im ebenso obrigkeitsfixierten wie geschichtsvergessenen Deutschland. Nie aber war sie schwächer als heute. Dass die Freiheit uns, den Bürgern, täglich genommen wird, ist uns, den Bürgern, ein Achselzucken wert. Die Deutschen haben den Geschmack an der Freiheit verloren, sie empfinden deren Verlust nicht als bedauernswert… (Fortsetzung bei Alexander Kissler im FOCUS!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

91 KOMMENTARE

  1. „Deutschen ist Freiheit egal“ – das ist schon seit längerem eine traurige Wahrheit:

    Laut einer Studie des John-Stuart-Mill-Instituts der Hochschule Heidelberg ist im letzten Jahr die Wertschätzung der Deutschen für die Freiheit weiter zurückgegangen. Immer beliebter ist hingegen der betreuende Staat.

    http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/die-freiheit-geraet-ins-hintertreffen-1.18192010

    Und da lese ich neulich, dass eine Mehrheit der Deutschen sich vorstellen kann, in einem sozialistischen Staat zu leben, wenn er Sicherheit, Solidarität und Arbeitsplätze bietet. Und die gleiche Emnid-Umfrage zeigt, dass die Freiheit von den meisten Deutschen als ein Sekundärwert wahrgenommen wird.

    http://www.community.augsburger-allgemeine.de/forum/blogs/rainer+bonhorst/2978-freiheit-wir-halten-ein-glueck-den-haenden.html

  2. Ja, #1 kewil!

    Weil sie unter Freiheit nur das Fressen, Saufen, Bumsen usw. verstehen.

    Die sich für schlauer halten, die plärren uns dann noch „unsere Geschichte“ vor.

    Mal sehen, was passiert, wenn das Fressen knapp wird.
    Die BRD ist nämlich niemals in der Lage, die rd. 82 Mio Menschen zu ernähren, es fehlen ihnen 20 Prozent der landw. Nutzfläche dafür…..

  3. Die meisten Deutschen erachten den Wohlstand als etwas ganz Normales und Selbstverständliches, weil sie direkt hineingeboren wurden und darin aufgewachsen sind. Richtige Probleme hatte dieses Land doch über Jahrzehnte hinweg keine, so dass man den jetzigen völlig hilflos gegenübersteht und es ja für alles einen Problemlöser gab. Gleichwohl wissen die wenigsten, wofür sie überhaupt kämpfen sollen, zumal eine nationale Identität, ein nationaler Stolz und eine kollektive Leitkultur komplett fehlen. Durch jahrzehnte lange Konsumkultur und rein wirtschaftlichen Wohlstand faul, träge und maßlos egoistisch geworden, überlässt man das Denken und Handeln lieber den anderen, um weiterhin gemütlich den Kopf in den Sand zustecken und alles brav auszusitzen.

    Merke: Man muss erst wieder etwas verlieren, um zu sehen, was man daran hatte. Das ist bei der Freiheit wohl nicht anders.

    Und: Die erste Generation baut auf, die zweite verwaltet, die dritte fährt alles wieder gegen die Wand.

    Noch Fragen?

  4. Muss ich jetzt den „Alexander Kissler“ kennen der seinen Seich beim mittlerweile zum Videoabspielkanal verkommenen Locus veröffentlichen darf?
    Immer dran denken ein Video zu integrieren!Wir müssen die Leser mit bewegten Bildern halten!

    Die Freiheit nehm ICH mir.

    Hat sich die „selbstbenannte“ Zonenwachtel schon geäußert?
    Wo ist Edathy?

  5. Geduld, Kewil, Geduld. Es ist jetzt 10:50 Uhr.
    Vermutlich müssen die meisten PI-Leser z. Zt. noch den Buckel krumm machen, um Steuergelder zu erwirtschaften, die dann zu über 50 % verfressen, versoffen und vervögelt werden. (Hieß mal vor einiger Zeit „panem et circenses“).
    MfG C.

  6. Wichtiger als Freiheit sind den BRD Bürgern falsche Werte wie „Toleranz“ (= Feigheit, Akzeptanz der Überfremung und Islamisierung) und „soziale Gerechtigkeit“ (= Ausplünderung der Leistungsträger und Umverteilung auf Faulpelze und eingewanderte Schmarotzer).

  7. Gerade diese Regimepresse, die alles tut um genau diese Freiheit zu beseitigen, regt sich darüber künstlich auf. Ist das unverschämt oder dumm? Was juckt mich also der Locus und sein WC Papier.

  8. Geschichtsvergessen???

    Das uns täglich wie eine Schlinge um den Hals gelegte historische Narrativ lässt nur eine Schlussfolgerung für uns Deutsche zu – dass wir die Klappe halten und uns vor unserem Volk fürchten sollen, sobald dieses Volk auch nur den Ansatz eines Gedankens über seine eigene Zukunft fassen kann.

    Weshalb sollte man diese „Freiheit“ für wertvoll halten?

    Amerikaner, also die Weißen, halten viel von der Freiheit. Sie sind stolz auf ihr freiestes Land auf dem Globus. Gleichzeitig haben sie lange vor uns die Regeln der politischen Korrektheit, die ihnen verbietet eigene Interessen zu haben oder eine der multiplen Minderheiten zu kritisieren geschluckt.Ihre Freiheit besteht darin zu glauben frei zu sein und vor lauter Glück über diese tolle Freiheit Fahnen zu schwenken – wenn es nicht der Toleranz und des Respekts wegen, die sie den multiplen Minderheiten schulden, verboten ist.

    Weshalb sollen Deutsche von Freiheit reden, wenn sie Tag für Tag in die Hirne gespritzt bekommen, sie sollten sich selbst misstrauen?

    Möglicherweise sind wir Deutschen einfach nur weniger naiv als die Amerikaner. Möglicherweise sind die Deutschen unbewusst klüger.Möglicherweise fügen wir uns nicht die ultimative Demütigung zu, wie die weißen Amerikaner unsere Unfreiheit als Freiheit zu bejubeln.

    Super, wenn man schon angemeckert wird, man würde nicht kommentieren, wenn man permanent mit „zu schnell zu langsam“ getriezt wird.

  9. Hallo, kewil
    die schlandsche Zipfelmütze war schon immer (zu ca 80%) ein unterwürfiger Untertan. Bestes Beispiel: Ihre Unterwerfung unter das (absolut unbewiesene) Diktat der Klimalüge. Es wird ja von Goebbels GEZ- Erben verbreitet, also muss es stimmen. Dabei opfert der deutsche Untertan sogar seinen Wohlstand- auf die Idee, sich (per Internet) schlauzumachen, kommt er nicht.
    Ich hab’s schon mal gefragt und frage noch einmal:
    Gibt es ein spezielles Gen, das dieses Verhalten der Zipfelmütze einprogrammiert? Denn es fiel schon Napoleon auf, dass die Mütze leichte Programmdefekte hat:
    Napoleon über die Deutschen
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“

    Napoleon I: „Proklamation an die Völker“, die vor seinem Abzug auf die Insel Elba erschien.
    Recht hatte er!!!

    PS: Wo steckt Edathy??

  10. Ich bin in der DDR aufgewachsen und war 15 Jahre alt, als die Mauer fiel. So schlimm war das Leben in der DDR tatsächlich nicht (wenn man die Klappe gehalten hat) und an die verordneten Rituale war man einfach gewöhnt. Die Menschen waren einander verbundener, denn keiner konnte es allein schaffen. Vitamin B war das Zauberwort. Darum war man nett zueinander, wer weiß, wozu der Kontakt einmal gut sein konnte. Der Blick „nach drüben“ hat der DDR das Genick gebrochen. Die Menschen wussten, es geht auch anders, da gibt es noch mehr. Heute fehlt dieses Ziel. Es gibt kein zu erreichendes Ideal mehr. Die Menschen sind beschäftigt und satt. Was fehlt ist die Solidarität. Und da man als Deutscher keine Verbundenheit zum eigenen Volk mehr empfinden darf, erklärt man sich eben mit den „Armen“ dieser Welt solidarisch. Es geht uns einfach zu gut!!! Daran, dass sich das ändert, arbeitet die Politik gerade auf Hochtouren. Es bedarf eines gewissen Leidensdrucks, um gegen Missstände vorzugehen, denn das ist anstrengend und unbequem. Vertrauen wir darauf, dass dieses Prinzip immer funktioniert. Wenn die Freiheit bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt wurde, wird sie auch wieder schmerzhaft vermisst werden.

  11. Dieses Deutschland hatte 1989/90 die einzigartige Chance, wirkliche Freiheit und Unabhängigkeit zu erlangen.
    Gleichwohl bestand die Möglichkeit, sich vom linken Bazillus zu befreien, gesunden und zu immunisieren.
    Die Schutzimpfung (aus dem Osten) gab’s ja.
    Stattdessen wurde zugelassen, daß sich die o.g. Krankheit weiter ausbreitet und das unwissende Volk heute seinen eigenen Untergang mit orgasmischen Einlagen zelebriert.

  12. Dem ist so. Für die meisten DDR-Bürger war die Einhegung in Stacheldraht ein geringeres Übel als die fortwährende Abwesenheit von Bananen.

  13. Wenn parteienübergreifend alles von morgens bis abends von “sozialer Gerechtigkeit” dahersdabbelt, braucht man sich nicht zu wundern, daß die Freiheit ins Hintertreffen gerät.

    II
    I’m free – I’m free,
    And freedom tastes of reality,
    I’m free – I’m free,
    An‘ I’m waiting for you to follow me.

    http://www.youtube.com/watch?v=v4L8L43GieE
    (The Who)

  14. Ich nehme mir die Freiheit,zu wünschen,das nicht doch noch eines Tages aus meinem Land, Deutschland, ein islamisches Kalifat wird!

  15. OT
    Bundestagsjuristen bremsen Gauck

    Maulkorb für den Bundespräsidenten?

    Ein Gutachten des Bundestags legt nahe, dass Bundespräsident Gauck seine außenpolitischen Kompetenzen mehrfach überschritten hat. Wer das Gutachten in Auftrag gegeben hat, will das Parlament nicht verraten.

    Ich mag ihn nicht.
    Die Freiheit nehm ich mir.
    Hat sich die „selbstbenannte“ Zonenwachtel schon geäußert?
    Wo ist Edathy?

    Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags hat ein Gutachten erstellt, demzufolge Bundespräsident Joachim Gauck „in seinen Äußerungen nicht gänzlich frei“ ist. Das berichtet die „Bild“-Zeitung, der das Gutachten nach eigenen Angaben vorliegt.

    Demnach sollte der Bundespräsident jede Form von „Nebenaußenpolitik“ vermeiden. Selbst von einer „Gegenzeichnungspflicht von Reden“ des Staatsoberhaupts sei in dem Papier mit dem Titel „Äußerungsbefugnisse des Bundespräsidenten im Bereich der Außenpolitik“ die Rede.

    Bundespräsident Gauck hat mehrfach innen- und außenpolitische Akzente gesetzt. Zuletzt kritisierte er, dass SPD und Grüne in Thüringen einen Linken zum Ministerpräsidenten wählen wollen. Die AfD nannte er „populistisch“.

    Häufiger jedoch intervenierte Gauck im Bereich der Außenpolitik. Im Januar forderte er, die Bundesrepublik müsse „bereit sein, mehr zu tun für jene Sicherheit, die ihr über Jahrzehnte von anderen gewährt wurde“. Mehrfach äußerte Gauck deutliche Kritik an der Politik des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Die Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi boykottierte der Bundespräsident. Bei einem Besuch in der Türkei warnte Gauck die Regierung des damaligen Premierministers Recep Tayyip Erdogan, sie führe das Land in die Isolation.
    Mehr zum Thema

    Das Grundgesetz definiert die außenpolitische Rolle des Staatsoberhauptes nur unscharf. In Artikel 59 heißt es lediglich, der Bundespräsident vertrete den Bund völkerrechtlich. „Er schließt im Namen des Bundes die Verträge mit auswärtigen Staaten.“ Dazu braucht er allerdings die Zustimmung von Bundestag beziehungsweise Bundesregierung.

    Das Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes ist auf den 9. Oktober datiert. Nur Abgeordnete oder Gremien des Deutschen Bundestags können dem Wissenschaftlichen Dienst Aufträge erteilen. Wer das Gauck-Gutachten in Auftrag gegeben hat, wollte die Bundestagsverwaltung nicht mitteilen.

    http://www.n-tv.de/politik/Maulkorb-fuer-den-Bundespraesidenten-article13946231.html

  16. Ich habe mir noch einen Staubsauger mit >1.600Watt gekauft,alte Glühbirnen gebunkert.
    Ich tue,was ich kann, um zu rebellieren, aber im Grunde müssten sich die Massen organisieren und auf die Straße gehen gegen die Parteibonzen, die uns immer mehr kontrollieren wollen.
    Scheiss EUSSR !
    ______________________________
    —————–
    Du schreibst zu schnell…
    hört der Mist nicht mal auf hier ?

  17. #11 Yogi.Baer (12. Nov 2014 11:00)
    Hallo, kewil
    die schlandsche Zipfelmütze war schon immer (zu ca 80%) ein unterwürfiger Untertan. Bestes Beispiel: Ihre Unterwerfung unter das (absolut unbewiesene) Diktat der Klimalüge. Es wird ja von Goebbels GEZ- Erben verbreitet, also muss es stimmen. Dabei opfert der deutsche Untertan sogar seinen Wohlstand- auf die Idee, sich (per Internet) schlauzumachen, kommt er nicht.
    Ich hab’s schon mal gefragt und frage noch einmal:
    Gibt es ein spezielles Gen, das dieses Verhalten der Zipfelmütze einprogrammiert?
    ———————-
    Frage: Kennt wer eine Studie, die diese Genthese zur Zipfelmützenunterwürfigkeiit untermauert??
    Und mit Klimalüge meine ich naürlich die der Zipfelmütze von GEZ und co eingelaberte „menschgemachte“ Klimakatastrophe (CO2 und co), die von der Zipfelmütze so bereitwillig und eben untertänigst gefressen wird.

  18. Ich habe noch nie die dt. N-Hymne gesungen weil ich die gar nicht kann, ausser von „Deutschland ueber alles, ueber aaaaalles in der Weeelt“ kann ich nur wenig, ausser noch „Einigkeit und Recht und Freiheit“. Aber das ist doch totaler Schwachsinn. Es muesste richtig heissen:

    „Recht und Freiheit statt Einigkeit“. Deutschland ist ein einziger Krampf, nicht erst seit der BRD oder seit Hitler 1934 Staatsbuergerschaft „Deutsch“ erfand. Nie wieder Deutschland, stattdessen die BRD abstellen und wegschmeissen. Dann, Neukonstituieren aber als einzelne Laender die auch tatsaechlich was sagen duerfen, die die Freiheit haben ueber ihre Waehrungs- und Migrationspolitik zu bestimmen so wie es die Buerger wollen. Die BRD ist im Kern eine Diktatur, es heisst nur repraesentative Demokratie. Und wisst ihr was, genauso haben es die Westalliierten im Kolonialzeitalter bei allen ihren Besatzungen gemacht, die waren ja auch noch Kolonialisten, damals war es noch voll im Gange. Die Repraesentanten werden eingesetzt von den USA und England. So ist es bspsw. in Hong Kong und Puerto Rico. Der Trick ist, es gibt gar nichts zu waehlen. Ein paar Repraesentanten werden zur Auswahl angeboten, aber sie sind schon vorher ausgewaehlt nach den Vorgaben der Westalliierten. Man kann also zwischen Pepsi und Coca-Cola „waehlen“ aber nicht ob man ueberhaupt Cola haben moechte, so ist es. Und bei Pepsi und Coca-Cola stecken die selbigen dahinter.

  19. Freiheit ist die Grundlage der Einigkeit?

    Im Zeitalter der offenen Grenzen und des neuen „Wir“,kann man da nur lachen.

  20. Die Freiheit schätzt am meisten, wer deren Abwesenheit ertragen musste. So ist es mit dem Geld und mit vielen anderen Dingen im Leben. Die heutige Jugend ist weitgehend unkritisch und unpolitisch und oft genug nur mit Smartphones und Partys beschäftigt. Die Erbengeneration muss sich auch nicht mehr krumm legen um Wohlstand zu erreichen. Von Geburt an war eben immer schon alles da. Es ist so der Fluch der Menschheit, im fortgeschrittenen Stadium zu degenerieren und Fehler der Vergangenheit zu wiederholen, von Jahrtausend zu Jahrtausend. Der Zenith ist überschritten und der Niedergang hat längst eingesetzt. Vielleicht sind dies die Geburtswehen einer neuen, besseren Zeit.

  21. Den allermeisten Leuten ist Freiheit tatsächlich scheißegal, solange noch Geld aus dem Automaten kommt, es für reichlich Fertigfraß, Bier und Kippen langt und der Flachbildschirm genügend Fußball überträgt.

  22. Sollte man sich nicht einfach fragen welche und wessen Freiheit?
    Was wir haben ist eine vermeindliche Freiheit, bei der jeder ganz schnell an deren Grenzen stößt. Herr Stürzenberger hat damit bekanntlich mehr als einmal Erfahrungen gesammelt.
    Die erste Grenze unserer angeblichen Freiheit ist die Nazikeule, die sofort kräftig auf einem einschlägt, wenn man für sich die Freiheit wörtlich nimmt und auf den irrsinnigen Zuzug unqualifizierter Muslime hinweist.
    Wer dazu noch die Relation der Verurteilten Kriminellen dieser Klientel benennt ist dazu auch noch Rassist, denn die Freiheit echte Tatsache auszusprechen gibt es offenbar nicht. So wenig wie die Freiheit der Meinungsvielfalt, wenn die eigene Meinung nicht mit dem Mainstream konform sein sollte.

    Was bleibt dann noch übrig von der Freiheit? Ein eng abgesteckter Terrain auf dem man sich frei fühlen soll. Aber Freiheit im eigentlich Sinn ist das leider nicht, wenn ein angeblicher, jedoch nach Völkerrecht nicht vorhandener, Staat mit allem Mitteln versucht weiterhin an der Macht zubleiben und sich wie bei einem Selbstbedienungsladen, ohne Kasse, grenzenlos bedient.
    Haben wir die Freiheit unsere Besatzungsverwaltung zu entsorgen?
    Hatten wir die Freiheit eine Verfassung zu erarbeiten?
    Haben wir die Freiheit zu bestimmen, ob wir die endlose islamische Zuwanderung haben wollen?
    Haben wir die Freiheit den todkranken EURO zu Grabe zu tragen? (zwar rechtlich sicher, denn die Verträge wurden inzwischen so fort gebrochen, dass diese nicht mehr bindend sind)
    Haben wir wirklich die Freiheit Entscheidungen zu fällen?
    Falls überhaupt doch sehr eingeschränkt und wer dies als Freiheit ansieht, der belügt sich selbst!

  23. @ #23 loewenherz24 (12. Nov 2014 11:19)
    Die Jugend bekommt in den Schulen und Medien eine rundum Gehirnwäsche verpasst. Kritisches Denken, gar hinterfragen wird schon lange nicht mehr gelernt. Unkritische Dummheit wird gefördert.

  24. OT noch einen aus dem Bertelsmann Abnudelkanal

    Terror-Razzia in NRW
    Neun Dschihadisten-Unterstützer geschnappt

    Der Polizei gelingt ein beachtlicher Schlag gegen ein mutmaßliches Dschihadisten-Netzwerk. In einem Großeinsatz nehmen die Beamten mehrere Verdächtige fest. Sie sollen in Kirchen und Schulen eingebrochen sein – und mit der Beute IS-Kämpfer unterstützt haben.

    Die Polizei hat in Nordrhein-Westfalen eine große Gruppe mutmaßlicher Unterstützer von islamistischen Kämpfern auffliegen lassen. In Köln und der weiteren Umgebung wurden neun Männer im Alter zwischen 22 und 58 Jahren festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Mit Einbrüchen vor allem in Kirchen und Schulen sollen sie die Ausreise von kampfeswilligen Gesinnungsgenossen finanziert und islamistische Kämpfer in Syrien unterstützt haben.

    Außerdem wurden die Wohnungen von 20 Verdächtigen durchsucht, die dem radikalen salafistischen Spektrum zugerechnet werden. Sie sollen gefälschte Pässe besorgt und Geld oder Sachleistungen für die Dschihadisten nach Syrien geschickt haben. Allen Beschuldigten wird unter anderem die Vorbereitung einer staatsgefährdenden Straftat vorgeworfen.

    Bereits seit Mai vergangenen Jahres hat die Polizei den Angaben zufolge verdeckt gegen die Verdächtigten ermittelt. Die Einbrüche sollen sie in Köln, Bergisch-Gladbach, Siegen und den siegerländischen Städten Netphen und Kreuztal begangen haben. Gegen einige der Verdächtigen aus Köln sowie einen weiteren 58 Jahre alten Mann geht auch die Bundesanwaltschaft nach eigenen Angaben vor. Zwei von ihnen werden verdächtigt, die Terrormiliz Islamischer Staat unterstützt und in Deutschland um Kämpfer für sie geworben zu haben. Beide sollen im Laufe des Mittwochs einem Haftrichter beim Bundesgerichtshof vorgeführt werden. Die anderen sieben Festgenommenen kommen in Köln vor den Haftrichter. Haftbefehle sind gegen alle Verdächtigen ergangen.

    Der 58-Jährige ist nach Angaben der Bundesanwaltschaft pakistanischer Staatsbürger. Alle anderen sind der Mitteilung zufolge Deutsche mit muslimischen Namen.

    Beachte den letzten Satz!

    http://www.n-tv.de/politik/Neun-Dschihadisten-Unterstuetzer-geschnappt-article13945711.html

    Die Freiheit nehme ich mir.
    Hat sich die „selbstbenannte“Zonenwachtel schon geäußert?
    Wo ist Edathy?

  25. Früher sagte man: „Ich bin so frei!“ wenn man sich ein Stück Kuchen nahm, ohne dazu aufgefordert worden zu sein.
    Möglicherweise haben die Deutschen es in essentiellen Dingen verlernt, zu denken, zu sagen und zu handeln nach dem Motto „Ich bin so frei, ich lasse mir das nicht bieten!“
    Da wird immer erst-wenn überhaupt-zur Seite geschielt: „Darf man das auch?“
    „Ja, natürlich, sei so frei!“

  26. Freiheit heißt: die Möglichkeit haben, total scheitern zu können.

    Schon im Kinderhort ist alles -versicherungsgemäß; Unfallverhütungsverschriften; politisch correkt usf – dauerbeaufsichtigt. Die „overprective mother“ ist heute der Regelfall und nicht mehr die pathologische Ausnahme. Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen schließen das Scheitern aus und damit auch die Freiheit und das vom ersten Tag des Daseins an.
    Als Autofahrer nimmt man sich dann die Freiheit, nicht mehr zu blinken, z.B. in Kreiseln. Das Gefühl, das sich dabei einstellt, genügt, wenn nicht, genügt ein Schluck Mineralwasser.
    http://www.marketing-blog.biz/uploads/Freiheit.jpg

  27. Ein großer Teil der Deutschen ist inzwischen dermaßen verblödet und verblendet, dass die sich überhaupt einen Scheiß um Deutschland und seine Zukunft kümmern. Das wiederum spielt den Politdeppen in die Hand, und nicht zu vergessen die Intelligenzhorden aus Afrika, Rumänien usw. freuen sich über das blöde Deutsche Volk das alles bezahlen darf.

  28. #30 FrankfurterSchueler (12. Nov 2014 11:31)

    Tschuldigung: sollte „overprotective“ heißen

  29. Eigentlich OT, aber höchst geschickt hier untergebracht: 😉

    Die AfD ist so frei, Teile von ihr zumindest:

    Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) im Kreistag Vorpommern-Greifswald hat angekündigt, auch künftig Anträgen der neofaschistischen NPD zuzustimmen, wenn man die Anträge für inhaltlich richtig halte.

    http://ino.blogsport.de/2014/11/11/greifswald-braun-blauer-sumpf-afd-will-auch-kuenftig-npd-antraegen-zustimmen/

    Lucke war leider nicht so frei:

    „Herr Lucke ist eingeknickt“, stellte Hermann Kelly blu-News auf Nachfrage die Sichtweise Farages dar. „Nun können die Mitglieder der AfD sehen, was sie für einen Mann an der Spitze ihrer Partei haben.“

    http://www.blu-news.org/2014/11/10/lucke-sagt-farage-veranstaltung-ab/

    Ich weiß, das ist wieder Wasser auf die Mühlen der AfD-Gegner hier. Aber auch als AfD-Anhänger bin ich so frei, Unerfreuliches anzusprechen.

  30. @20 Yogi.Baer ,

    das zipfelmützigste aller Zipfelmützigkeiten ist es, auf die Hasspropaganda vom „deutschen Untertanengeist“ hereinzufallen, sie obendrein für den Beleg eigenständigen Denkens und der Haushohenüberlegenheit über die eigenen Landsleute zu halten und in monotoner Regelmäßigkeit zu verbreiten.

    In der Psychologie gibt es die Annahme, eine Verhaltensänderung käme nicht durch permanente Meckerei, sondern durch Bestärkung des erwünschten Verhaltens und sparsame Meckerei zustande.Ich glaube das Verhältnis Lob zu Meckern ist 7 zu 1. Da ist was dran, denke ich.

    Wenn man Untertanengeist unbedingt ausfindig machen will, dann richte man den Blick auf das weiße Amerika. Die Amis haben WK 2 gewonnen, sie suchten ihre Angehörigen nicht in rauchenden Ruinen, weder hungerten sie noch wurden sie in großer Zahl verschleppt oder vergewaltigt um anschließend, traumatisiert wie wir es waren, einer wissenschaftlich erarbeiteten Gehirnwäsche unterzogen, die nie endete.

    Nun sehen Sie sich an, wie die Amerikaner oder wenn Sie wollen die Briten, in ihren eigenen Ländern herumgeschubst werden, ohne dass sich signifikanter Protest erhebt.

    Und dann, wenn Sie sich das mal vor Augen geführt haben, dann können Sie herausarbeiten, was der spezifische „deutsche Untertanengeist“ im Vergleich zum amerikanischen Untertanengeist und zum britischen Untertanengeist ist.

    Ich bin gespannt auf Ihre Ausführungen.

  31. Oh freedom, oh freedom, oh freedom over me. And before I’d be a slave I’ll be buried in my grave and go home to my Lord and be free.

    Der Text dieses Liedes weist inhaltlich deutlich darauf hin, dass es nicht sehr deutsch ist. In meinem Umfeld fühlen sich alle frei. Sie konsumieren, feiern, verreisen und sagen frisch und frei ihre Meinung, da selbige der herrschenden Klasse gefällt.

    Wenn dann so’n Störenfried wie ich daherkomme und sage, dass wir weder in einer Demokratie leben noch frei sind, löst das Kopfschütteln (im besten Fall), Empörung und Beziehungsabbruch (im schlimmsten Fall) aus. Ja, Herrschaften, so sieht’s aus! (würde der Herr Proebstl wohl jetzt sagen).

    Freiheit ist eines der höchsten Güter und eines der am wenigsten geschätzten in diesem unserem Lande.

  32. Mann ey! Eure Kommentare fast nur Sarkasmus, Wünsche, Sorgen und Meinungen.

    Macht doch endlich mal Vorschläge, was man konkret tun kann!!!

    Wenn keiner was vorschlägt, tu ich das eben:

    1. Kreditbude verkaufen, Schulden zurückzahlen, bescheiden zur Miete wohnen

    2. Leasingauto weg, keine Finanzierung. Für nichts.

    3. Aktien, Riester, Sparguthaben, Lebensversicherung alles verkaufen

    4. Alles in Gold und Silber anlegen (Bargeldpuffer für laufende Kosten, eventuelle Anschaffungen, Reparaturen belassen)

    5. Krisenvorsorge betreiben

    6. Nicht rummaulen sondern bessere Vorschläge machen

    Wir brauchen nicht unbedingt ein Bankgeheimnis wenn man sein Geld anonym anlegt. Das Auto brauchen die meisten auch nicht. Und wer jetzt noch in Immobilien investiert, dem ist eh nicht zu helfen. Ebenso Facebook und sowas. Merkt ihr nicht, daß der Staat uns genau dort überwacht, wo wir so blöd sind, das zuzulassen?

  33. Die Zonenwachtel (u. a. # 27) und die Freiheit:

    „Der Begriff `Freiheit` hat mich schon als Kind fasziniert. Deshalb wollte ich so schnell wie möglich in die `Freie Deutsche Jugend`. Um meine Freiheitsliebe auch anderen mitteilen zu können, strebte ich zielstrebig die Funktion der `Sekretärin für Agitation und Propaganda` an. Dabei standen mir zwar einige Jungens im Wege, aber so etwas war für mich noch nie ein Problem. Wer für die Freiheit kämpft, darf nun mal nicht zimperlich sein.

    Heute bin ich sogar Kanzlerin des freiesten Landes der Welt mit den freiesten Medien weltweit. Es gibt zwar einige feindlich-negative Elemente, die Hetzpropaganda gegen unsere FDM (*) betreiben, wie zum Beispiel diesen Ulfkotte, aber solcher Feinde wird sich eine wehrhafte Demokratie schon zu erwehren wissen. Auch das Internet ist noch nicht konsequent genug auf Freiheitskurs gebracht. Aber das wird schon. Hier brauchen wir gesamteuropäische Lösungen.“

    Aus: Angela Merkel, „Lebenserinnerungen – Rückblick und Ausblick“, Verlag Friede Springer

    (*) FDM = „Freie Deutsche Medien“, Anm. der Redaktion

  34. # 8 Heisenberg

    Leider ist es so. Freiheit hat etwas mit Vernunft zu tun und die ist anstrengend. Deutlich an der Akzeptanz dieser pervertierten Toleranz zu sehen. Ursprünglich eine Tugend, hat also etwas mit Ethik zu tun, besteht sie aus der Synthese der Gegensätze von Heftigkeit und Gleichgültigkeit, also von Milde und Härte, Entschiedenheit, ist eine Duldung aus der Position einer zumindest festen Überzeugung, wenn nicht Erkenntnis und die ist erfordert Mühe. Marc Aurel hat es auf den Punkt gebracht. “ Die Menschen sind füreinander geboren. Also belehre oder dulde sie!“ Wer selbst keine gut begründete Überzeugung hat ´kann gar nicht tolerant sein, sondern nur gleichgültig oder mit Heftigkeit auf andere Meinungen reagieren. Mit welcher Heftigkeit das geschehen kann, sehen wir an dem Verbot der Demonstration in Hannover. Ebenso wie die Toleranz wird von derlei Charakteren auch die Tugend der Gerechtigkeit bis zur Unkenntlichkeit deformiert, „ad absurdum“ geführt, was innerhalb einer Gemeinschaft das größte Verbrechen ( kakourgia ) an ihr ist ( Platon, Politeia, 434 a ).

  35. Und um all jene Hindernisse, die den explizit politischen Freiheiten gezielt zwischen die Beine geworfen werden in diesen Zeiten, von ebenjener EU-Elite und unseren GroKo-GroßmeisterInnen für Entmündigung und Umvolkung, drückt sich dieser Kissler bei seiner Feststellung, dass Freiheit ein Knappes Gut zunehmend wird.

    Von jenen Pane-et-Circenses-Dompteuren, die angeblich, sich aufopfernd für uns, für das Volk, nur nazibösen Populismus ausrotten und lediglich schlechte Demonstrationsmanieren rezivilisieren wollen, weiß der nichts zu erzählen.

    Als sei Freiheit bereits vollends etwas rein Privates, die Ellenbogenfreiheit für möglichst viel Kauzigkeit und subjektfreie Atemfrische oder subjektfrische Atemfreiheit, gehippt wie geduppt. Nur schlecht gemachtes Baurecht, nur übereifrige Zahnpasta-Reformbemühungen sieht der, aber dass Freiheit politisch unterminiert wird, geht auch an seinem Kritikansatz vorbei.

    Das umsomehr minimiert Freiheit zur Hutmodenabteilung.

    Mir drängt sich schon lange auf, dass unsere Individualfreiheiten noch gegen uns mobilisiert werden, indem sie ein Vakuum ausfüllen sollen, welches das ‚Tabula rasa‘-Machen im Bereich der Politischen Freiheiten inzwischen hinterlassen hat und welches täglich sich weiterfrisst durch die gezielten Schleif-Aktionen unserer Nomenklatura. Wie in einer UDSSR/DDR, die sich eben den LUXUS von Bananen, und ab und an ne Kreuzfahrt nach Robinson-Crusoe-Indivualeskapismus leisten kann für ihre Volksmassen. Conchita Wurst als Ersatz fürs Demomstrationsrecht sozusagen.

    Noch und noch und immer mehr von solcher Extra-Wurst mit dem so guten Toleranz-Herzen, um der Politischen Freiheit den ganz langen Bart wachsen zu lassen.

  36. #32 FrankfurterSchueler (12. Nov 2014 11:32)
    #30 FrankfurterSchueler (12. Nov 2014 11:31)

    Tschuldigung: sollte “overprotective” heißen
    ———-

    tschuldigung, so weit war ich noch nicht 🙂

  37. #38 Juli87 (12. Nov 2014 11:51)
    ———–

    der besitz von gold oder silber wird bald mit hohen strafen belegt. bis zum ruin der existenz.

    glauben sie nicht?

    kassandra ist mein zweiter vorname.

  38. Wer den Götzen „Sozialismus“ verehrt muss konsequenterweise auf den „vorsorgenden“ Sozialstaat setzen!

    Leider vergisst dieser vorsorgende Sozialstaat immer wieder die Finanzierungsfrage zu stellen, denn dann würde dem meisten Befürworten das „Essen im Halse“ stecken bleiben.

    Wahrscheinlich ist es so, dass jeder Arbeitnehmer für jeden SozialThaler den er/sie eventuell erhält das Doppelte an Abzügen blüht und von dieser Hälfte leben die Merkels&Gabriels und unsere Fachkräfte ganz ordentlich.

    Nein, die Menschen haben noch nie kapiert, dass sie für ihren Unterhalt selber sorgen müssen, niemals der Staat, aber manchmal die Gemeinschaft, wenn es einen Notfall gibt.

  39. #44 eo (12. Nov 2014 12:15)
    In Sachen
    Freiheit gibt’s
    einen treffenden Spruch
    von Montherland und der geht so:

    La liberté existe toujours.
    Il suffit d’en payer le prix.

    Den hat’s auch als Karte
    zum Verschicken.
    ————–

    ich hoffe, ich übersetze richtig:

    die freiheit existiert immer
    man muss nur immer den preis dafür zahlen.

    oh je, lange ists her, dass ich französisch als maturafach gelernt habe 😉

  40. Freiheit. Pah!

    Zähl mal auf, wieviele Staaten im Namen der Freiheit seit 1990 in Kriege und Bürgerkriege gestürzt wurden.

    Und welche Freiheit gibt es heute? Dieselbe wie in der DDR + Weltreise. Gewählt werden dürfen die, die die Regimeparteien und regimehörigen Medien erlauben.

  41. @37 AtticusFinch ,

    man darf in der Kommunikation nicht zu hoch und zu abstrakt ansetzen, wenn man davon ausgehen muss, dass das Gegenüber in der Propagandaschleife festsitzt.

    Es gibt inzwischen viele konkrete politische Felder, in denen sich die Deutschen durchaus unfrei fühlen und genau dort finden sich Gelegenheiten zu kleinen Gesprächen.

    Ich bin immer wider überrascht, dass kleine beiläufige Gespräche mit meinen Mitdeutschen so viel echte Sorge und Gemeinsamkeit spiegeln. Allerdings sage ich nicht, dass wir nicht in einer Demokratie leben.Wir sind kein dummes Volk und in der Lage selbst Schlüsse ziehen.

    Eile mit Weile und Respekt auch für die, die weniger abstrakt an die Sache rangehen oder noch im MSM Sumpf feststecken. Auf Gelegenheiten warten und dann nicht den Klugen geben (fällt mir ja auch schwer) das führt eher zum Erfolg.

    Es sind kleine Sachen, zB hier bei uns St Martin.In den Schulen wurde parallel Halloween propagiert, damit die Fremden teilhaben können.

    In unserer Strasse ist das gar nicht gut angekommen, wie ich genau bei diesen beiläufigen kleinen Gesprächen feststellte.So was ist gut zu wissen und schafft Gemeinschaft.

    Im letzten Jahr hatten wir damit begonnen, für unseren kleinen Nachbarschaftsmartinszug Laternen vor unserem Haus aufzustellen.Das ist einfach nur nett.In diesem Jahr standen auch vor anderen Häusern Lichter.Man kann natürlich sagen, dass das nicht viel. Es ist aber eine Gemeinschaft, die sich über freundliche Gesten sichtbar macht. Das schafft ein gutes Gefühl untereinander und DAS ist die Voraussetzung für unser Selbstbewusstsein.Die Kinderschar hat auch eine schöne Erfahrung mehr im Rucksack.

    Wenn man gegen Wände anrennt, tut man sich nur selbst weh und zerstört möglicherweise auch noch die durchaus bestehende Gemeinschaft zu denen die man belehren will.Hab ich alles selbst kennen gelernt.Aber ich habe von Erfolgreicheren gelernt, wie es besser geht.

  42. Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.So frage sich jeder, wie sein Leben aussieht und wo er steht.

  43. Und was ist nun Freiheit ?
    Hat jemand die ultimative Definition ?
    Oder gibt es allein in Deutschland 80 Mio verschiedene Definitionen, nur um festzustellen, dass es keine Freiheit gibt ?

  44. @46 Antidote ,

    am Sozialstaat geht Schweden nicht kaputt.Intelligente, homogene Völker können mit einem ziemlich gut ausgebauten Sozialstaat umgehen.Wenn es der Mentalität eines Volkes entspricht, was soll falsch daran sein.

    Das schwedische Problem, an dem Schweden zu Grunde geht, ist alles andere als schwedisch.

  45. @45 wien1529 ,

    durchaus realistisch.Das freie Amerika hat das schon mal vorgemacht.Kein Aufstand der Untertanen damals.Noch immer werden hier und da kleine Silbermünzendepots ausgegraben, die damals vor dem Staat versteckt wurden.

  46. @41 MO_uffs_KLO,

    richtig. Der Artikel fußt ganz und gar auf der virtuellen Realtität,die erschaffen wird um uns den Blick auf die Wirklichkeit zu verstellen.

  47. Andererseits, wenn ich an die 68er denke, die waren sehr politisch und was ist aus ihnen geworden. Linksgrüne Gender Volldeppen!. Was nützt kritisches Denken, wenn das Herz nicht am rechten Fleck sitzt.

  48. O.T

    Einheit-s.taat

    : die Politik der großen Koalition sei nicht der Grund für die aktuelle Konjunkturflaute sagt Merkel.

    Anmerkung: Wenn das stimmt sind entweder die SPD, die CDU oder beide überflüssig

  49. Nachtrag:
    Akif könne sie nämlich nicht so einfach verknacken wie Michael Stürzenberger! Und das wissen sie!

  50. #3 Biloxi (12. Nov 2014 10:43)

    Und da lese ich neulich, dass eine Mehrheit der Deutschen sich vorstellen kann, in einem sozialistischen Staat zu leben, wenn er Sicherheit, Solidarität und Arbeitsplätze bietet. Und die gleiche Emnid-Umfrage zeigt, dass die Freiheit von den meisten Deutschen als ein Sekundärwert wahrgenommen wird.

    Was ist daran falsch?
    Die haben nämlich erkannt, daß das sogenannte verordnete Opium fürs Volk, die sog. Demokratie, nicht in der Lage ist, für das Volk ein lebenswertes Leben in Sicherheit zu bieten. Und dazu gehört nun mal die Möglichkeit auf einer Arbeitsstelle den Lebensunterhalt für sich selbst und für die Familie zu verdienen und bei Krankheit oder Alter die Solidarität aller Landsleute zu erfahren. [z. B. die seit 130 Jahren durch Bismarck gegründeten Sozialversicherungen.]

    JeanJean (12. Nov 2014 11:43)
    beschreibt, wie es um die ominöse Freiheit bestellt ist:

    Die Amis haben WK 2 gewonnen, sie suchten ihre Angehörigen nicht in rauchenden Ruinen, weder hungerten sie noch wurden sie in großer Zahl verschleppt oder vergewaltigt um anschließend, traumatisiert wie wir es waren, einer wissenschaftlich erarbeiteten Gehirnwäsche unterzogen, die nie endete.
    Nun sehen Sie sich an, wie die Amerikaner oder wenn Sie wollen die Briten, in ihren eigenen Ländern herumgeschubst werden, ohne dass sich signifikanter Protest erhebt.

    Wir werden inzwischen genauso wie die armen Schweine [nicht nur] in UK und USA ausgeplündert, aber die wissen ja dort gar nicht, wie es ist, wenn eine Volksgemeinschaft, keine Gesellschaft, alle mitnimmt, die guten Willens sind.

    Wir haben nun wie die die schöne Freiheit, mit Bettelei auf dem Amt, weil die Firma ausgewandert ist, dahinzuvegetieren.

    Und – wenn es den Menschen gut geht, brauchen sie auch nicht für jeden Dreck auf die Strasse zu rennen, sondern können sich mit der Familie, Bildung oder Hobbys beschäftigen.

  51. Die Westdeutschen der letzten Generationen sind in Freiheit aufgewachsen, sie kennen es nicht anders. Freiheit wird wie die Atemluft wahrgenommen, als Selbstverständlichkeit, immer und überall verfügbar. Man denkt gar nicht darüber nach, wie schwer es war, all diese Freiheiten zu erringen und wie wichtig es ist, sie zu erhalten. Die Ostdeutschen wissen noch, was Unfreiheit ist, aber das Vergessen und Verdrängen greift auch hier um sich.
    Freiheit ist immer bedroht, von den verschiedensten Seiten, die Feinde der Freiheit haben es dann am einfachsten, wenn ein Volk träge und undankbar für seine Freiheit geworden ist. Darum sollten wir alle unser Bewusstsein dafür schärfen. Danke, Kewil, für diese Anregung.

  52. #37 JeanJean (12. Nov 2014 11:43)
    @20 Yogi.Baer ,

    das zipfelmützigste aller Zipfelmützigkeiten ist es, auf die Hasspropaganda vom “deutschen Untertanengeist” hereinzufallen, sie obendrein für den Beleg eigenständigen Denkens und der Haushohenüberlegenheit über die eigenen Landsleute zu halten und in monotoner Regelmäßigkeit zu verbreiten.
    ———————–
    Fühlt sich da jemand angesprochen? Was interessiert mich das Verhalten der USA (obwohl ich halber Ami bin). Ich lebe in Schland und hier stört mich diese Unterwürfigkeit und schränkt, von mir ungewünscht, meine Freiheit ein und kostet mich Wohlstand. Im Übrigen gilt das Wort des Dr. Goebbels zur Propaganda:
    Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.

  53. Individuelle Freiheit ist für mich das Thema Nummer 1.

    Ich brauche keinen Vormund, der sich anmaßt, sich mein Geld anzueignen und vorgibt, es für das Gemeinwohl zu verwenden, keinen Hochstapler, der mir finanzielle Sicherheit im Alter verspricht, dabei aber mein gesamtes Leben finanziell unsicher macht. Ich brauche keine Bürokraten, die sich anmaßen im Gemeinwohl zu handeln und mir Solidarität abverlangen. Und keinen Geheimdienst, der meine Liebesbriefe durchliest und meine Konten abfragt.

    Nur eine bescheidene Bitte hätte ich: die Polizei könnte ab und zu mal einen Kriminellen (die echten, nicht Andersdenkende) verfolgen und der Grenzschutz sollte neue Kriminelle gleich an der Grenze zurückschicken. Ist doch nicht zuviel verlangt, oder?

  54. Wenn alle Menschen frei sind, sind alle gleich; wenn alle gleich sind, sind sie gerecht.
    Louis Antoine de Saint- Just, 1791

    Hegel-Zitat „Der germanische Geist ist der Geist der Freiheit“

    Immanuel Kant: Nur Völker, die für ihre Freiheit kämpfen, werden mit der Freiheit belohnt. Die ungeschriebenen Gesetze und Zwänge der Natur werden letztlich dasjenige Volk belohnen, das sich allen Widerwärtigkeiten zum Trotz erhebt, um gegen Ungerechtigkeiten, Lügen und Chaos anzukämpfen.

    “Lieber schuldig bleiben, als mit einer Münze zahlen, die nicht unser Bild trägt!” – so will es unsere Souveränität. Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 – 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

    Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder. – Ernst Moritz Arndt (1769-1860)

    „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eigenen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“
    Otto von Bismarck, 1863 im preußischen Landtag

    Ich möchte was darum geben, genau zu wissen, für wen eigentlich die Taten getan
    worden sind, von denen man öffentlich sagt,
    sie wären für das Vaterland getan worden. Georg Christoph Lichtenberg

  55. “Ein Staat ist nur immer so frei wie sein Waffengesetz.” Gustav Heinemann, SPD, ehem. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.

    “Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.”
    Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg

    “Es sprach der Herr zum Knecht:
    Mir ist entsetzlich schlecht.
    Da sprach der Knecht zum Herrn:
    Das hört man aber gern.”
    Robert Gernhardt

  56. Ich würde sagen, die Deutschen wurden schleichend über die Medien und Erziehung (Schule, Bildung, Politik) gezielt eingenebelt.

    So daß vielen der Instinkt und Aufmerksamkeit über ihre Demokratie zu wachen verlorengegangen ist. Die Aufgabe der Journalisten wäre es darüber aufzuklären. Genau das tun sie nicht! Wie sagte Ulfkotte? Gekaufte Journalisten!

  57. @60 Biloxi ,

    und deshalb brauchen wir keinen Akiv, sondern Freiheit.

    @65 Yogi.Baer ,

    LOL. Nun auch noch die Püschoanalyse? Ich bin also eine Zipfelmütze, die nicht so genannt werden möchte. Na, von mir aus.

    Nebenbei wird auch das beliebte „Zitat“ falsch zitiert. Spielt aber auch schon keine Rolle mehr, wenn man sich so gern auf die Rolle nehmen lässt.

    Traurig auch, dass Sie als halber Ami so wenig über Ihre halbe Heimat wissen wollen, obgleich ja nicht nur Ihr Schicksal, sondern unser aller Schicksal so sehr mit dem amerikanischen Untertanengeist verbunden wurde. Goebbels übrigens lernte viel von der in den USA entwickelten Theorie der Propaganda, aber auch das dürfte Sie nicht interessieren, denn Sie möchten sich ausschließlich über Deutsche ereifern.Ich werde Sie dann auch nicht weiter darin stören.Gute Nacht.

  58. #71 JeanJean (12. Nov 2014 15:36)

    @65 Yogi.Baer ,

    LOL. Nun auch noch die Püschoanalyse? Ich bin also eine Zipfelmütze, die nicht so genannt werden möchte. Na, von mir aus.
    ————————-
    In welchem Teil meiner Beiträge habe ich Sie eine Zipfelmütze genannt? Den Schuh haben Sie sich selbst angezogen- wie nicht anders zu erwarten war. Das klärt auch, wer sich hier so schön auf die Rolle nehmen lässt.
    Und wenn Sie schon so schlau sind:
    Wie laute Ihrer hochwertigen Meinung nach denn das Zitat richtig??
    Und einen Nachweis der Propagandatheorien, die Goebbels von den Amis lernte, hätte ich dann auch gern…..

  59. #12 GehtsNoch (12. Nov 2014 11:01)
    Gut der Vergleich,
    der meine: läge Afrika statt der BRD
    neben Ossiland, gäbs die Ossis immer noch.
    (selber einer)
    Reichtum entzweit, Armut vereint.
    Vitamin B war die heimliche Währung.
    Nach deiner Altersangabe bin ich
    Überrascht über deine Sichtweise.
    In Polen ging es an die Substanz,
    die hatten doch fast nix zu fressen.

    (wenn man die Klappe gehalten hat)

    Das konnte ich schon in der Schule nicht.
    Aber jeder ist seines Glückes Schmied,
    und so hatte ich verdammt viel zu Hämmern.

    „Der Ziellose erleidet sein Schicksal
    – der Zielbewusste gestaltet es.“ Immanuel Kant

    Vergessen können ist das Geheimnis ewiger
    Jugend. Wir werden alt durch Erinnerungen.
    Erich Maria Remarque, Schriftsteller

  60. #53 JeanJean,

    das möchte ich stark bezweifeln und noch etwas präzisieren, in dem ich es „Wohlfahrtsstaat“ nenne.

    Wenn, so war und ist es jedenfalls das Credo der Grünen, alles und jedes Wehwehchen, jede Zurücksetzung als Grund für kompensatorische Wohlfahrtsleistung angesehen wird und ohne dabei auf die Finanzierung und Objektivität zu achten, dann dürfte jedes System schnell überdehnt werden

    Schweden. Nicht vergessen, die waren Anfang der Neunziger Jahre Pleite und Staaten mit einem sozialem Faible funktionieren nur, wenn ethologische Elemente identisch und von allen Individuen geteilt und getragen werden.

    Wenn die Schweden nun an Multikulti kaputt gegen, dann gehen sie am sozialistischen Folksheim Gedanken kaputt.

    Was Myrdal wohl dazu sagen würde?

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-08/sarrazin-spd-eugenik

  61. Der Deutsche braucht seine Sportschau am Wochenende und das reicht dem! Jede andere Leistung kann man auf Minimum kürzen.

  62. Wo kommt der Begriff und das System der political correcness her.
    An welchem Volk wurde PC, trotz gesetzlich garantierter Meinungsfreiheit, erfolgreich getestet um dann zum Exportschlager zum werden?

    Richtig. Ich verurteile die Amerikaner nicht dafür, dass sie so gefügige Versuchskaninchen sind.Ich sehe sie als Brüder und Schwestern deren Schicksal auch das unsere ist.Wir sind so eng verwandt, dass man uns mit dem gleichen (etwas nachjustierten)psychologischen Werkzeug platt klopfen kann.Wir können von ihnen nicht lernen die Freiheit zu verteidigen,aber wir können lernen, wodurch sie sie verloren haben.

    Wir können unsere Probleme entsprechend nicht isoliert erklären und es ist ebenso wenig möglich sie, so lange man die Erklärung immer nur im eigenen Volk sucht, zu bekämpfen.

    Mir geht es auch nicht darum Schuld unter unseren Völkern zu verteilen,ich denke das wird schon ausreichend getan und ist entsprechend langweilig,sondern um Erkenntnisgewinn.

    Dass man mit der eigenen Familie nicht immer glücklich ist, sollte nicht dazu führen,aus reiner Rechthaberei, auf die Familie zu verzichten um sich wie ein einsamer Leuchtturm unter Zwergen fühlen zu können, auf deren Mützchen man spuckt.

    Was die ewigen Beleidigungen gegen mein Volk angeht, bin ich tatsächlich etwas dünnhäutig geworden.

  63. #37 JeanJean (12. Nov 2014 11:43)

    Der hier kritisierte Untertanengeist wurde bereits vor 200 Jahren sehr präzise von Leuten wie Hegel, Bonaparte oder Hess beschrieben.

    Damals waren die USA völlig irrelevant.

    Nicht alles Schlechte kommt immer nur aus den USA.

    Hegel nennt das den je spezifischen „Volksgeist“. Hegel hat damals bereits ein Phänomen wie den „Screaming Lord Sutch“ in England präzise vorhergesagt.

  64. #76 JeanJean (12. Nov 2014 17:08)

    Pass mal auf, dass du nicht eine Art „reverse Globalismus-Ideologie“ kreierst. Ich bin mir sicher, dass du das nicht willst.

  65. Deutschen ist Freiheit egal

    Aber versuch nicht, ihnen ihr Fresschen, ihr Autochen, ihr Pornochen und ihr Smartphone wegzunehmen…

    „Brot und Spiele“ sind auch heute noch völlig ausreichend, den Mob still zu halten.

    Das wissen auch die Herrschenden immer noch.

  66. @77 Stefan Cel Mare ,

    man beschrieb uns aber auch als Idealisten, als intelligent aber blauäugig.Neben dem Tadel, gab es auch viel Lob. Es kommt halt immer auf die Perspektive an.Ich mag mein Volk, auch die ruhige Art, denn es ist meine Art.Was Napoleon über uns sagte ist mir schnuppe und was sagte Hess (?)?

    Sie wissen aber auch, dass das „Untertanending“ von Anderen popularisiert und hetzerisch aufgeblasen zu Propagandazwecken genutzt wurde und wird.Dass sich das allgegenwärtige antideutsche Gewäsch von Hegel ableitet, möchte ich mal bezweifeln.

    Völkerpsychologie ist allerdings interessant. Keine Frage.

    Nicht alles Schlechte kommt aus den USA. Das ist richtig.

    Kulturpluralismus, Multikulturalismus, PC, affirmative action und die critical race theory, wie auch gender mainstreaming, die Methode des public shaming und die global verbreitete heutige Massenkultur aber schon.Was aus den USA kommt, ist nicht unbedingt „amerikanisch“ im Sinne der amerikanischen Freiheitsvorstellung oder des Charakters des Landes als es noch weiß war, aber diese Trennung, die ich durchaus mache, mache ich nicht in jedem Kommentar.Vielleicht sollte ich ein Acronym einführen, zum besseren Verständnis.

    Ihren zweiten Kommentar versteh ich nicht? Was ist eine reverse Globalismus Ideologie.Ich halte die Globalisierung für eine Katastrophe und zwar für alle Völker einschließlich der USA.Falls Sie das meinten?

  67. Die Freiheit des Einzelnen ist das wichtigste überhaupt, weil sie viele viele andere Dinge nach sich zieht. Das merkt man recht schnell, wenn man in Unfreiheit lebt. Außer der einfältige Michel, der kapiert mal wieder nichts und lässt sich sicher auch noch ein drittes Mal nach Adolf und Zone so richtig vereimern.

  68. @#46 wien1529

    der besitz von gold oder silber wird bald mit hohen strafen belegt. bis zum ruin der existenz.
    ________________________

    Woher wissen Sie das?

    Warum sollte man das versuchen, wo doch nur ca. 2 % der Bevölkerung Gold/Silber haben?

    Meinen Sie nicht, das würde den Run auf Sachwerte raus aus Finanzprodukten nur noch mehr verstärken?

    Wie will der Staat das ermitteln, wo man doch Gold/Silber bar und anonym kaufen kann?

    Was schlagen Sie stattdessen vor?

  69. #80 JeanJean (12. Nov 2014 18:41)

    Hess aus dem Gedächtnis zitiert: „Die Deutschen sind kein Volk. Die Deutschen sind Millionen Untertanen.“

    Tatsächlich gab es zu seiner Zeit kein „Deutschland“, sondern eine Vielzahl einzelner Staatsgebilde, was man nie vergessen sollte.

    Hegel beschreibt nur präzise und treffend die unterschiedlichen Vorstellungen der verschiedenen Völker, die er als „Volksgeist“ bezeichnet.

    Damit sind wir beim „reversen Globalismus. Die beliebige Portierbarkeit der PC-Konzepte in verschiedene Regionen setzt die Nicht-Existenz dieser „Volksgeister“ voraus. Oder umgekehrt: wenn man die spezifischen Bruchlinien in den unterschiedlichen Ländern NICHT genau analysiert und zu verstehen lernt, argumentiert man selbst ähnlich wie die Globalisten. Weil man nämlich eine Grundanschauung mit ihnen teilt.

    Ich für meinen Teil sehe vielmehr, dass der Globalismus, wo auch immer er auftritt, auf die Schnauze fliegt.

    Das einzige Land, in dem sich die Umerziehungsideen ziemlich gut umsetzen liessen, war unglücklicherweise Deutschland. Die Gründe liegen auf der Hand.

  70. @82 Stefan Cel Mare ,

    mir ist es nicht nachvollziehbar, wie Sie auf die Idee kommen ich würde die Existenz der Volkscharaktere abstreiten. Im Gegenteil!

    „Das einzige Land, in dem sich die Umerziehungsideen ziemlich gut umsetzen liessen, war unglücklicherweise Deutschland. Die Gründe liegen auf der Hand.“

    Wenn sie die Nachkriegsgehinwäsche meinen, ja freilich.

    Aber alle sind anfällig, auch ohne Feuerstürme.Es funktioniert in allen weißen Gesellschaften. Deshalb führte ich die USA und GB an. Aber man kann auch nach Kanada und Australien blicken . Die Geschwindigkeit und die Feineinstellung in der „sprachlichen“ Übermittlung des Schuldkultes mögen abweichen. Aber das war’s dann auch.Wir waren auch nicht die Ersten, die die oben genannten Theorien übergebraten bekamen und sind auch nicht die Schnellsten in der Umsetzung.

  71. #84 JeanJean (12. Nov 2014 20:05)

    Schauen wir doch mal in unsere Nachbarländer: Le Pen, Wilders, Strache, Farage etc.

    Was haben wir? Lucke? Ach nöö…

  72. #40 Biloxi (12. Nov 2014 11:59)

    Aus: Angela Merkel, „Lebenserinnerungen – Rückblick und Ausblick“, Verlag Friede Springer
    —————-
    Also, ich kann die Original-Quelle nirgendwo finden. Auch mein Buchhändler ist ratlos! ???

  73. #86 PSI (12. Nov 2014 21:05)
    #40 Biloxi (12. Nov 2014 11:59)

    Aus: Angela Merkel, „Lebenserinnerungen – Rückblick und Ausblick“, Verlag Friede Springer
    ————————–
    Hallo, PSI
    Ist das eventuell gemeint?
    http://tinyurl.com/ps27rje
    Gruss

  74. @85 Stefan Cel Mare ,

    ich fürchte , wir reden aneinander vorbei und ich haben mich möglicherweise nicht deutlich genug ausgedrückt.

    Natürlich haben die europäischen Völker, auch genetisch bedingt, durchaus unterschiedliche Temperamente und sehr unterschiedliche historische Erlebnisse, die die Charakter prägen und von den Umerziehern gut untersucht und berücksichtigt wurden.Wir Europäer sind uns ähnlich, aber auch verschieden.Ich finde das gut.Mein eigenes Volk liebe ich natürlich am meisten.

    Die Gemeinsamkeiten mit anderen Europäern/Weißen in der
    Art und Weise, wie wir auf den Kulturmarxismus reagieren,sind sichtbar und deshalb interessant, weil sie dessen Wirkungsweise und Folgen verdeutlichen, die in der auf unsere Nation begrenzten Beobachtung leicht als deutsche Charaktereigenschaft missverstanden werden.

    Unsere Gegner gehen methodisch vor.Sie experimentieren mit einem Volk und übertragen erfolgreiche Experimente auf andere Völker, je nachdem wo sie die Voraussetzungen vorfinden, die Infrastruktur. Amerika war das Versuchsfeld für diversity, denn sie hatten bereits „Benachteiligte“ ethnische Gruppen im Land. Der Schulddruck wurde natürlich an uns zuerst ausprobiert. Und so weiter.

    Als Siegermächte, die zu Verlieren wurden, nenne ich die USA und Britannien besonders, weil bei beiden die Niederlage als Trauma und Dressurmittel weg fällt und das Gift dennoch wirkt, was mich früher maßlos erblüfft hat.

    Was Parteien und Wahlen angeht, bin ich wenig hoffnungsfroh, dass dieses Mittel die Kulturzerstörung zurückdreht oder auch nur aufhält.Ich sehe mit Interesse zu den Nachbarn hinüber, aber nicht mit dem Gefühl der Unterlegenheit, weil wir halt verschieden sind und nicht wissen können wer wann tatsächlich den besseren Weg findet.

  75. #87 Yogi.Baer (12. Nov 2014 21:15)

    #86 PSI (12. Nov 2014 21:05)
    #40 Biloxi (12. Nov 2014 11:59)

    Aus: Angela Merkel, „Lebenserinnerungen – Rückblick und Ausblick“, Verlag Friede Springer
    ————————–
    Hallo, PSI
    Ist das eventuell gemeint?
    http://tinyurl.com/ps27rje
    Gruss
    —————
    Danke, hilft vielleicht weiter! Angenehmen Abend noch! 🙂

  76. Es verheißt Einigkeit und Recht und Freiheit. Am gefährdetsten aber von den Dreien ist die Freiheit,

    Was am meisten gefährdet ist, kann man streiten.

    Fakt ist:
    wir haben nur noch formelle Einigkeit,
    real ist es eine multiethnische Gesellschaft, die nur noch durch Sozialleistungen des Staates zusammengehalten wird.
    Geht das Geld irgendwann aus, bricht der bunte Laden auseinander.

    Fakt ist auch:
    Es gibt kein Rechtstaat mehr, sondern eine Zwei-Klassen Justiz (bestimmte Kategorien von Migranten bevorzugt), die noch auf dem linken Auge blind ist.
    Viele Urteile lesen sich wie ein Bericht aus der Irrenanstalt (siehe z.B. das Urteil des BVerfG über Asylantenversorgung).

  77. Bitte schaut euch auch die PI-Berichte zu den Aktionen über Christenverfolgung und Islamisierung aus Karlsruhe und Bonn an. Sie haben mehr Leser verdient!

    OT

    Im ZDF wird wieder massiv „Flüchtlings“-Propaganda betrieben:

    Chaos statt Konzepte
    Deutschland und die Flüchtlinge

    Deutschland erlebt einen Flüchtlingsansturm wie seit Jahrzehnten nicht. Jeden Monat fliehen tausende Menschen hierher, vor Krieg und Not in ihrer Heimat. Bis Ende des Jahres werden etwa 200.000 Flüchtlinge erwartet. Auf diese hohe Zahl war niemand vorbereitet; dabei war der Ansturm vorhersehbar angesichts der Krisen in Afrika und im Nahen Osten. Ämter ächzen unter der Flut von Asylanträgen, Kommunen wissen nicht, wohin mit den Flüchtlingen. Erstaufnahmelager sind überfüllt, Menschen werden in Zelten und Garagen untergebracht oder in ausgedienten Möbelmärkten.

    http://www.zdf.de/zdfzoom/zdfzoom-chaos-statt-konzept-35724790.html

  78. Es ist faszinierend zu beobachten, wie offenbar langsam aber sicher andere gemäßigtere Medien aufzuwachen scheinen.

    sehr schön!

Comments are closed.