najiDer Westen hat das Aufkommen des islamischen Todeskultes lange verleugnet […] hat den Begriff des Bösen abgeschafft […] und sich so der Fähigkeit beraubt, existenzielle Gefahren zu erkennen und sich vor ihnen zu schützen […] Der feinnervige Humanismus ist die Achillesferse des Westens […] Soll der Westen den «Magen» haben, um dem lähmenden schwarzen Atem Mordors standzuhalten, muss er seinen Humanismus wieder robuster und selbstbewusster machen. (Absoluter Must-Read in der Basler Zeitung von Eugen Sorg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

33 KOMMENTARE

  1. „Ihre Religion heißt Sadismus, ihre Gebete sind der Albtraum jedes empfindsamen Lebewesens, ihre Messen sind Orgien der Verstümmelung. Die Jihadisten sind nicht verzweifelt oder unglücklich oder auf eine verdrehte Art idealistisch. Sie vergotten die eigene Allmacht. Sie preisen das Niedrigste im Menschen und zelebrieren den Kollaps der Zivilisation. Der radikale Islamismus verkörpert die zeitgenössische Ideologie des Bösen.“

    Aus Sorgs „Die Lust am Bösen“

  2. Der Westen hat das Aufkommen des islamischen Todeskultes lange verleugnet

    +++++++++++++++++++
    Im Gegenteil!

    Der „Westen“ = die USA haben sich die Brutalität dieses Todeskultes zunutze gemacht:

    In Afghanistan haben sie mit den von ihnen unter Bin Laden ausgebildeten Mudschaheddin aus Pakistan heraus grausamen Terror verübt, weil sie das Regime stürzen wollten.

  3. Nettes Bild

    Wurde das in Deutschland aufgenommen?

    Sehen für mich nach hochqualifizierten Fachkräften aus, die unser Land dringend benötigt.

    Ironie off

  4. @ #2 Klang der Stille (08. Nov 2014 13:20)

    “Ihre Religion heißt Sadismus, ihre Gebete sind der Albtraum jedes empfindsamen Lebewesens, ihre Messen sind Orgien der Verstümmelung. Die Jihadisten sind nicht verzweifelt oder unglücklich oder auf eine verdrehte Art idealistisch. Sie vergotten die eigene Allmacht. Sie preisen das Niedrigste im Menschen und zelebrieren den Kollaps der Zivilisation. Der radikale Islamismus verkörpert die zeitgenössische Ideologie des Bösen.”

    Aus Sorgs “Die Lust am Bösen”

    Ist es nicht genau das, was der „Grosse Prophet Mohammed“ vorgelebt hat!

  5. Ich kann mir nicht vorstellen, was für z.B. deutsche Jugendliche attraktiv sein sollte, zu einem derartig abartigen Haufen Dreck zu gehören.

  6. immer wieder fällt mir bei diesen salafistenfotos auf, daß sie mit blütenweißen turnschuhen und fleckenlosen schwarzen burkas(tragen wohl gerne frauenkleider) auftreten.

    echte kampftruppen sehen anders aus, an verschmutzter kleidung zu erkennen.
    das da auf dem foto sind operetten-salafisten.

  7. Kluge und längst fällige Analyse des anti-zivilisatorischen Wahnsinns, der durch IS und Konsorten immer mit Verweis auf den Koran durchgezogen wird.
    Ob das aber bei der deutschen Politik jemals ankommt, darf bezweifelt werden, schließlich sind diese Anti-Menschen „unsere Söhne und Töchter“.
    Nein, nein Deutschland bleibt auf dem steilen Selbstmord-Trip, solange bis eben die apokalyptischen Verhältnisse im islamisch-arabischen Raum bei uns (wehrlosen und ach so toleranten Menschen) stattfinden.
    Dass diese Bewegungen a la IS ausgerechnet aus den Kerngebieten des Islams stammen, ist im übrigen kein Zufall, denn dem Islam war von Anfang an brutal, gewaltgeneigt und wahnsinnig, eben genauso wie es der angeblich „perfekte Mensch“ und Massenmörder Mohammed war.

  8. OFF TOPIC
    Die europäische MB-Dachorgaisation FIOE, der auch Aiman Mzyeks ZMD/IGD eingegliedert ist und zwar seit der Gründung dieser FIOE sogar, denn eigentlich war diese FIOE und der aus dieser hervorgehende Fatwenrat um Jussuf Qaradawi , sogar eine Grundung der in Deutschland verorteten IGD, hat jetzt zusammen mit der Hamas und Jussuf Qaradawi und anderen MB-Elemente in einer gemeinsamen Erklärung versucht, die aktuellen Palästinensiche Miltanz in Jerusalem strategisch noch anzuheizen, angeblich zur Verteidigung der al-Aqsa-Moschee, wie der Kriegsslogan der Hamas lautet, in Wahrheit aber in der Absicht, eine 3. Intifada loszutreten.

    Es wird Zeit, dass unsere Verfassungsorgane diesem Ikhwan-Konlomerat von Mazyek und dem Islamischen Koordinationsrat nicht hinterhermachen wie reudige Hündinnen. Die Muslimbruderschaft ist klar verfassungsfeindlich und ZMD/IGD stellen keinesweg irgendeinen „Moderaten Islam“ dar, sondern sind eher arbeitsteilig eingebunden in diese Muslimbruderschaft für das Ziel einer Globalen Schariaherrschaft , und die MB ist und bleibt die Mutter aller Islamischen Terror-Dreckschleudern. Was sich gerade aktuell wieder zeigt, wo auf dem Sinai IS und Hamas und ägyptische Ikhwan an einer neuen Terrorfront basteln.

    The European Muslim Brotherhood umbrella organization has joined with other elements of the Global Muslim Brotherhood/Hamas with a statement attempting to raise the levels of tensions regarding the Al-Aqsa Mosque in Jerusalem. According to the statement issued by the Federation of Islamic Organizations in Europe (FIOE):

    http://www.globalmbwatch.com/2014/11/06/european-muslim-brotherhood-joins-hamas-qaradawi-al-aqsa-mosque-incitement/

  9. Die BAZ (Basler Zeitung) ist noch eine der letzten Schweizer Zeitung, die noch nicht mit lauter „Presstituten“ durchseucht ist!

    Gratuliere der BAZ-Redaktion für diesen Artikel. Dort arbeiten Journalisten mit noch gesundem Menschenverstand.

    Es ist schon bemerkenswert, wie die Islamisierung Europas rasant fortschreitet, jeden Tag mehr!

    Es ist ein Teufels-Karussell.

    Die Mohammedaner werden von Tag zu Tag frecher.

    Die ganze Hölle triumphiert schon, denn der Islam ist das perfekteste Werkzeug Satans zur Vernichtung der ganzen Menschheit (siehe ISIS u.a.).

    Nationalsozialismus und Kommunismus haben es nicht geschafft, die ganze Welt von Gott zu entfernen.

    Der Islam könnte es ev. schaffen, wenn Gott nicht rechtzeitig einschreiten wird und diesen islamischen Faschisten den Garaus macht.

    Der Islam ist die Religion DIESER Welt par excellence:

    Gewalt, Krieg, Hass, Morden, Vergewaltigen, Kinderschänden, Plündern, Lügen, Täuschen, Verführen, Unbarmherzigkeit, Verderben etc.

    Das Christentum ist die Religion die NICHT von dieser Welt ist:

    Liebe, Friede, Herzensgüte, Gottesliebe, Nachsicht, Barmherzigkiet, Leiden für andere, Schutz der Schwachen und der Schächsten, etc.

    Wie lange schaut Gott diesem teuflischen Treiben der Islamisierung noch zu.

  10. Zuerst sollte das dt. Volk mit dem Feind im Inneren aufräumen, den Türöffnern und Profiteuren. Das kommt direkt nach dem EuroCrash – dann regieren nicht „Mutti und die Medien“, sondern die „Normative Kraft des Faktischen“!

  11. Echter Humanismus war noch nie weicheierig. Der wusste seine Werte angemessen zu verteidigen.
    Was sich heute Humanist nennt ist nichts anderes als konfliktscheues Gesindel, mehrheitlich auch Leute die sich mit viel Geschwurbel auf was schwingen um ihre Vorteile abzuschöpfen.

  12. #11 HRM (08. Nov 2014 13:57)
    […]
    Nein, nein Deutschland bleibt auf dem steilen Selbstmord-Trip, solange bis eben die apokalyptischen Verhältnisse im islamisch-arabischen Raum bei uns (wehrlosen und ach so toleranten Menschen) stattfinden.

    Selbstmord und darüber hinaus. Ich sehe die Sache so.

    Europa mit seinen 500 Mio. stark alternden Konsumenten ist nicht der grösste Markt, wird zum Abschuss freigegeben, quasi geopfert. Europa soll das Armutsproblem aus Afrika und Forderasien absorbieren, kann gleichzeitig als Ruhe- und Tummelplatz für Islamisten dienen. Wird in den nächsten Jahrzehnten vermüllen, vielleicht werden einige Stellen saubergehalten, für chinesische Touristen als Freilichtmuseum.

    Afrika kam und kommt in naher Zukunft als Markt nicht in Frage. Rohstoffquelle.

    Asien, der absolute Massenmarkt, kann als Binnenmarkt angesehen werden, Asien produziert und konsumiert für sich selbst. Moslemproblem besteht, wird aber durch Diktaturmethoden (China) oder Gegengewalt (Thailand, Indien) kleingehalten.

    Noramerika, leicht abzuschirmen, im Moment wirtschaftliche Probleme, produziert aber noch selbst. Mittelgrosser Absatzmarkt für die Chinesen.

    Australien, Geheimtipp. Rohstoffmine für China, steht als Refugium für reiche Europäer und Chinesen zur Verfügung, die sich im Moment dort massiv einkaufen. Strikte Einwanderungspolitik. Bestehendes Moslemproblem, das man versucht kleinzuhalten. Irrwitzige Preise, muss man sich leisten können. Wenn Einwanderung dorthin geplant, dann so jung wie möglich, sonst besteht keine Chance, mit der Preisentwicklung mitzuhalten.

    Südamerika, kein Moslemproblem, Rohstoffquelle und wachsender Absatzmarkt, halt sich aber selbst kurz durch wuchernde Korruption.

  13. 1740 konnte ein intelligenter Mann noch die Wahrheit äussern ohne als Islamophob oder Rassist verleumdet zu werden:

    «Doch dass ein Kamelhändler», schrieb Voltaire 1740 in einem Brief an Friedrich den Grossen über den Islam und seinen Propheten, «in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürgen glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und ein Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt; dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift; dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann.»

    Aber wem ist in Europa eigentlich noch das Zeitalter der Aufklärung bewußt, dem wir unsere heutige humanistische Gesellschaft zu verdanke haben, die von rückständigen Gottesgläubigen ausgenutzt wird?

  14. Anschlussbemerkung zur Koranwerbung von Obama

    https://www.youtube.com/watch?v=DrJQ8_vGOuI

    Obama nennt den Koran heilig und stellt das Alte Testament (Leviticus 25:44) in Frage, weil dort die „Sklavenhaltung OK sei“.

    Da Sklavenhaltung gemäss Koran ebenfalls OK ist (4:24) und von Mohammed praktiziert wurde (u.a. mit Rayhana als Opfer – 33:26), ist der Koranschüler Obama ein übler Heuchler und nicht besser als die europäischen Islamvertreter.

    ISIS ist kein Zufall.

  15. Erhat Toka hat eine, mit Maschinengewehren, gestaltete Homepage:
    http://www.islam-osnabrueck.de/

    Dort finden sich auch die Dokumente zum aktuellen Rechtsstreit zwischen Ihm und Herrn Nuhr.

    Dieter Nuhr’s treuester Fan offenbart sich immer mehr als strenggläubiger Allahsklave auf seiner Facebook-Seite. Die intellektuell anspruchsvollen Beiträge werden von ebenso hochgeistigen Kommentaren bereichert:
    https://www.facebook.com/profile.php?id=100007610569057&fref=ts

    Hier die letzte Sendung von Dieter Nuhr:
    http://www.ardmediathek.de/tv/NUHR-im-Ersten-Der-Satiregipfel/Nuhr-im-Ersten-Die-Sendung-vom-6-Nove/Das-Erste/Video?documentId=24584132&bcastId=1858312

    Auszüge:

    “Herr Nuhr ist gerade auf einem Rachefeldzug gegen mich. Er will mich dafür büßen lassen, dass ich aller Welt klargemacht habe, mit wem sie es zu tun haben. Er darf nicht mehr offen Religionen beleidigen und das stört ihn ungemein.”

    “Dass er mich immer wieder erwähnt, zeigt nur, dass ich es ihm voll gegeben habe.Zu Dieter Nuhr gehen keine guten Comedien. Soviele dumme Schafe klatschen zu dieser Islamhetze. Und nachher heisst es , wir haben doch nichts gewusst. So hat es damals auch mit den Juden angefangen.”

    “Erhat Toka Bruder Erol Abu Ishaq, ich bin das Werkzeug ALLAH´s und ich habe das Gefühl, dass er mit ihm noch nicht fertifg ist.”

    Na, kleines Ratespiel für die Islamkenner: Welche Sure könnte der gut integrierte, friedliche Moslem Erhat Toka, mit seinem Kommentar meinen?

    Genau. Sure 8 Vers 17: http://islam.de/13827.php?sura=8

    Ob Herr Toka schon die Hassprediger in Deutschen Moscheen angezeigt hat, die doch den Islam missbrauchen und in den Schmutz ziehen?

    Muss man zu solch einem Allahsklaven noch etwas sagen? Der Wahnsinn spricht für sich.

    Und jetzt alle Buntbürger und Toleranzidioten im Chor…..

  16. Soll der Westen den «Magen» haben, um dem lähmenden schwarzen Atem Mordors standzuhalten, muss er seinen Humanismus wieder robuster und selbstbewusster machen.
    —————————————————–

    Robuster war er mal, zu Zeiten Luthers: „Ein feste Burg ist unser Gott, ein guter Wehr und Waffen“. Noch bis zum WK i ließen sich Deutsche von dieser Hymne zum Widerstand begeistern. Heutzutage gilt sie ja fast „Nazi“.

  17. #19 aristo (08. Nov 2014 15:23)
    Anschlussbemerkung zur Koranwerbung von Obama

    https://www.youtube.com/watch?v=DrJQ8_vGOuI

    Obama nennt den Koran heilig und stellt das Alte Testament (Leviticus 25:44) in Frage, weil dort die “Sklavenhaltung OK sei”.
    —————————————————-

    Obama ist wegen seiner Kindheitserfahrung durch und durch ein Moslem, der im Moment ein bisschen Taqiyya übt. Sein ganzer Umgang mit dem Islam bezeugt es ja. Ich sehe voraus dass er sich irgendwann nach seiner Amtszeit ganz wieder zum Islam bekennen wird!

  18. @ #20 Anthropos (08. Nov 2014 15:28)

    Den Link auf Dieter Nuhrs letzte Sendung sollte man fett drucken und doppelt unterstreichen – ich habe gerade erst angefangen und muss schon laufend mitschreiben, so gut sind die Zitate:

    „Das ist oft der Unterschied zwischen Religion und Wahn: es gibt verwirrte Glaubensgemeinschaften, daran glauben so viele, dass eine Einweisung nicht mehr in Frage kommt.“

    „Gäbe es einen Nobelpreis fürs Beleidigtsein – die islamische Welt würde nicht so leer ausgehen wie sonst!“

    Dringend anschauen! (Die nervigen Untertitel kann man durch Klicken aufs Symbol abschalten):

    http://www.ardmediathek.de/tv/NUHR-im-Ersten-Der-Satiregipfel/Nuhr-im-Ersten-Die-Sendung-vom-6-Nove/Das-Erste/Video?documentId=24584132&bcastId=1858312

    P.S: PI – schafft mal diese dämliche Sperre wegen angeblich zu schnellen Kommentaren ab. Was soll das werden – Kommentar-Blitzmarathon?
    Wieder mal schneller als 80 Kph (Kommentare pro Stunde) gewesen, du Schlingel ???

  19. Soll der Westen den «Magen» haben, um dem lähmenden schwarzen Atem Mordors standzuhalten, muss er seinen Humanismus wieder robuster und selbstbewusster machen.

    Der „Magen“ wird nicht die AfD oder eine andere Institution im System sein, denn unser System ist verrottet, hilflos, kraftlos, orientierungslos. Der „Magen“ wird die HoGeSa sein, und sollte diese scheitern, dann wird an ihre Stelle eine Gruppe mit ähnlicher Zielsetzung und ähnlichem „Werkzeugkasten“ treten.

    Ich glaube an den Überlebenswillen des Westens, aber nicht an die heute real existieren Strukturen, Institutionen und Mechanismen unseres Systems. Die sind für unsere Probleme unbrauchbar. Wir müssen einiges von dem, was uns lieb und heilig ist und wir heute noch hochhalten, über kurz oder lang über Bord werfen.

  20. #20 Anthropos (08. Nov 2014 15:28)
    Ob Herr Toka schon die Hassprediger in Deutschen Moscheen angezeigt hat, die doch den Islam missbrauchen und in den Schmutz ziehen?

    Ein Grundsatz der Friedenskämpfer lautet, niemals einen „Bruder“ in die Pfanne zu hauen, sprich öffentlich zu kritisieren.
    Schon gar nicht bei den nichtswürdigen „Ungläubigen“, die bekanntlich bei „Allah“ weniger wert wie Vieh sind.

    Schließlich könnte gerade dieser „Bruder“ den „richtigen Weg gehen“, und „nur Allah weiß es“.
    Deshalb sind die „Brüder“ rein privat nach Syrien gegangen, „um ihren Brüdern zu helfen“.

    #9 FW (08. Nov 2014 13:35)

    Ich kann mir nicht vorstellen, was für z.B. deutsche Jugendliche attraktiv sein sollte, zu einem derartig abartigen Haufen Dreck zu gehören.

    Abu Abdullah – Der Märtyrertod
    http://www.youtube.com/watch?v=a22J3vpr9cc

    ISIS-Krieger aus Deutschland erzählt über seine Motivation:
    http://www.youtube.com/watch?v=XbPrjiyj8M8

    http://www.youtube.com/watch?v=Yuv2bKvwjto&list=UUxUkpUgTqgrCx-SfZAg5gaQ
    Das Übel der Sünden
    38:15
    „Ein Kafir, der ist niemals stark, er hat Angst vor dem Tod. Aber ein Muslim, er liebt den Tod.“
    38:45
    „Möge Allah die Feinde Allahs vernichten in der Dunya.
    Er sagte, ich komme mit einer Armee, die den Tod so lieben, wie ihr das Leben liebt.“

    Ist die ISIS-Flagge nicht in Deutschland offiziell verboten worden, hat also den gleichen Status wie Hakenkreuzflagge und SS-Abzeichen?
    http://www.youtube.com/user/DieWahreReligion23/videos

    #10 kaeptnahab (08. Nov 2014 13:41)

    immer wieder fällt mir bei diesen salafistenfotos auf, daß sie mit blütenweißen turnschuhen und fleckenlosen schwarzen burkas(tragen wohl gerne frauenkleider) auftreten.

    echte kampftruppen sehen anders aus, an verschmutzter kleidung zu erkennen.
    das da auf dem foto sind operetten-salafisten.

    Das gilt für unsere Vorzeige-Moslems, die Deutschland mit dem „Dschihad des Wortes“ erobern wollen.

    Das sehe ich leider nicht so optimistisch wie im ansonsten hervorragenden Artikel.
    Schauen Sie mal hier, die glühendsten Anhänger der Friedensreligion gestern in Kobane bei ihrer Lieblingsbeschäftigung:
    https://www.youtube.com/watch?v=BBnTKzfYNVU

    Um 2:55-3:05 und 4:10-4:20 mischen sich auch russische Laute unter die multiplen „Allahu Akbar“-Orgasmen.

  21. Eine derart treffende Analyse habe ich noch nirgends gelesen. Ich weiß auch nicht, wer in Deutschland sowas schreiben könnte.

  22. ja super Artikel, so ist es:

    Und auch islamische Verbände in Europa und Amerika versuchen von der hinter multikulturellen Toleranz­beschwörungen versteckten Angst vor archaischen Gewaltausbrüchen über­eifriger Korananhänger zu profitieren, um ihre religiöse Sonderagenda voranzutreiben: Mit einer subtilen Mischung aus Gekränktsein, Opfersimulation und Drohungen massieren sie den naiven Eliten in Kirche, Politik und Medien geduldig die Botschaft ein, dass es rassistisch und Ausdruck einer krankhaften Gesinnung sei, den Islam zu kritisieren. Mit Erfolg. Die Mehrzahl der Meinungs- und Kulturberufler verzichtet mittlerweile freiwillig auf eine offene Auseinandersetzung mit einer Religion, in deren geistigen Herrschaftsbereich ­Intoleranz, Unfreiheit, intellektuelle Trostlosigkeit grassieren. Freier Wettstreit der Ideen, Lachen, Spott sind jedoch der Sauerstoff eines gesunden kulturellen Lebens.

  23. Sorgs Artikel ist auch nur eine Variante des apokalyptischen Denkens: Der „Westen“ ist zu „weich“, um zu überleben. Davon sehe ich nicht viel. Der Westen ist auf seine depersonalisierte und technisierte Weise ebenso brutal wie der Islam, und an einer Bombe stirbt der Mensch qualvoller als an einer Enthauptung. Und der Westen hat einen erkennbaren Bedarf nach Feinden: Immer neue Hitlers und Nazis müssen entdeckt werden, um vor ihrer angeblich „ganz anderen“ Mentalität zu erschauern – so als gäbe es den „Todeskult“ nicht überall, wo keine Chance auf ein glücklicheres Überleben mehr erkennbar ist.

    Diese hysterischen Forderungen, immer neue Hitlers zu entdecken, um den Zweiten Weltkrieg auf ewig zu verlängern, könnte man das nicht einmal überdenken? Frieden entsteht nicht durch Krieg und Freiheit nicht durch Unterdrückung. Die Friedens- und Freiheitsordnung der fünfziger und sechziger Jahre – das ist keine Resultat des Zweiten Weltkriegs, sondern ein Resultat der Tatsache, dass der Krieg beendet und die kriegsbedingte Feindseligkeit durch „Fraternisierung“ ersetzt wurde.

  24. #30 brueckenbauer (08. Nov 2014 19:30)

    Die Friedens- und Freiheitsordnung der fünfziger und sechziger Jahre – das ist keine Resultat des Zweiten Weltkriegs, sondern ein Resultat der Tatsache, dass der Krieg beendet und die kriegsbedingte Feindseligkeit durch “Fraternisierung” ersetzt wurde.

    Deshalb wurde diese neue Phase der zwischenstaatlichen Beziehungen auch „Gleichgewicht des Schreckens“ genannt, nicht wahr?
    Und ist diese Zeit tatsächlich so friedlich gewesen, abseits der Kerngebiete der Supermächte?

  25. „Brückenbauer“ erinnert mich immer an den Betreiber des amerikanischen „Bridges TV“, der im Fernsehstudio seine Frau geköpft hat.

  26. Die wichtigsten Feststellungen im Artikel sind:

    „Der Jihadismus ist die arabische Variante des Hitler’schen Nationalsozialismus. Er ist ein Todeskult. Sein zentrales Ritual ist das Menschenopfer. Aufnahme im Blutorden findet derjenige, der einen lebenden Ungläubigen eigenhändig enthauptet.“

    „Wir erleben in diesen Tagen den politischen, kulturellen und moralischen Kollaps der arabisch-islamischen Zivilisation… Bereits jetzt gibt es in der Region 18 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene ohne Aussicht auf baldige Rückkehr in ihre Heimat. Ihre Zahl wächst täglich, viele werden ins nahe Europa kommen und mit ihnen auch todesbereite Partisanen des Chaos.“

    „Der Westen hat das Aufkommen des islamischen Todeskultes lange verleugnet, verharmlost oder wegpsychologisiert. Die vorherrschende Kultur des Therapeutismus hat den Begriff des Bösen abgeschafft, menschliche Boshaftigkeiten zur Spätfolge von früheren Kränkungen verkitscht und sich so der Fähigkeit beraubt, existenzielle Gefahren zu erkennen und sich vor ihnen zu schützen. Das ansonsten raffinierte westliche Gemüt erträgt keine Schonungslosigkeit. Konfrontiert mit Verworfenheit, Grausamkeit und Horror, reagiert es mit Panik, psychotischer Kopflosigkeit und Unterwerfungsreflexen.“

    „Und auch islamische Verbände in Europa und Amerika versuchen von der hinter multikulturellen Toleranzbeschwörungen versteckten Angst vor archaischen Gewaltausbrüchen übereifriger Korananhänger zu profitieren, um ihre religiöse Sonderagenda voranzutreiben: Mit einer subtilen Mischung aus Gekränktsein, Opfersimulation und Drohungen massieren sie den naiven Eliten in Kirche, Politik und Medien geduldig die Botschaft ein, dass es rassistisch und Ausdruck einer krankhaften Gesinnung sei, den Islam zu kritisieren.“

  27. Das Böse kann nicht ausgerottet werden, Theaitetos 176 a 4. Humanismus ist nicht vom Denken, bedeutet nicht logische Gedankenübungen, zu trennen, das bei der Verschiedenheit beginnt, ist aber kein Prinzip.
    Deshalb sind „no diversity“ und das Ziel vom Einheitsmenschen oder einer Einheitsreligion in einer total friedvollen Welt vernunft- und damit menschenwidrig.

Comments are closed.