Um zu verstehen, was der Raubüberfall aus ihr gemacht habe, müsse man das „davor“ erzählen, sagt sie. Mit Ende 40 entschließt sie sich, mit ihrem Mann die Restauration einer Sportanlage zu übernehmen. Der Laden läuft gut, sie richtet Feiern aus, Hochzeiten, Empfänge. Zeitweise hat sie sechs, sieben Angestellte. Sie liebt Musik. Klassik. Singt im Gospelchor, genießt die Auftritte als „Frontfrau“, sie umgibt sich gerne mit Menschen, möglichst international. Sie kann resolut sein und einem Gast auch mal sagen, dass er nun lieber gehen möge. Sie ist Trauzeugin bei türkischen Bekannten. „Ich war so richtig multikulti. Jetzt bin ich eine kleine Rassistin“, sagt sie. „Ich war Pazifistin. Jetzt habe ich Gewaltträume. Den jungen Mann, der mir das angetan hat, habe ich in diesen Träumen ‘zig mal umgebracht.“ Bis heute leidet sie unter „Flashbacks“: „Ich höre gebrochenes Deutsch, sehe Männer mit südländischem Aussehen, dann fängt mein Herz an zu rasen. Ich kann schon lange keine Nähe mehr ertragen, keine Intimität… (Auszug aus diesem WAZ-Artikel!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich wachen noch mehr Deutsche bald auf und wehren sich gegen die Umvolkung und den Genozid an den Biodeutschen!

  2. Die Psychologin rät: „Schießen Sie die Ängste einfach ins Weltall.“

    Ich kenne etwas Besseres, was unheimlich befreiend und heilend wirkt. Das darf ich aber nicht hierhin schreiben. Aber oben im Text steht schon, was das ist. Im Zusammenhang, dass sie mal Pazifistin war.

    Im Übrigen, Pazifismus kann tödlich sein.

  3. Die Zensur der WAZ hat nicht funktioniert,

    Wie sonst konnte ein solcher Artikel
    durch die rosa Medienwolke dringen?

    Offenbar reicht es jetzt sogar einigen
    ehrlichen Leuten in den Medien mit der
    Orwellerei. Chapeau!

    Übrigens:
    diese erwähnte Psychologin gehört
    ins Weltall geschossen.

  4. # 4 tritt-ihn

    den artikel wollte ich auch grade verlinken – er zeigt, dass hogesa pegida usw tatsaechlich auch etwas bei den politikern bewirken (über motive will ich nicht spekulieren) und nicht nur bei uns normalos, die sich mehr und mehr trauen, den mund auf zu machen und sich nicht mehr vorschreiben zu lassen, was sie sagen dürfen

  5. Hoffentlich wählt Oma in Zukunft auch richtig.
    D.h. nicht mehr CSUCDUSPDGRÜNE, die für eine unbegrenzte Zuwanderung und Straffreiheit von Morgenländern sind.

  6. @Kantholz :der Bericht oder die Kommentarfunktion wird bestimmt wieder sehr schnell verschwinden (wird dann ein noch nicht in Neusprech geschulter Mitarbeiter schuld sein)
    Vielleicht hat auch der Satz :“ Jetzt bin ich eine kleine Rassistin“ beigetragen haben zum veröffentlichen.
    Wie auch immer , die Frau tut mir unfassbar leid wie jedes Vergewaltigungsopfer.
    Sollten jemals die Täter ermittelt werden , härteste Strafen bitte aber das zu fordern ist ja wieder voll NAZI….

  7. Nicht mehr lange und auch solche Artikel werden durch die „Formulierungshilfen“ der „Neuen deutschen Medienmacher“ anders aussehen. Schließlich werden hier durch die Verwendung des Begriffs „südländisch“ rassistische Vorurteile bei den Lesern hervorgerufen…..

  8. Ihre junge Psychologin rät: „Schießen Sie Ihre Ängste einfach ins Weltall!“

    Ja ne is klar Mademoiselle…

    Übrigens: Wir hatten hier in den letzten Tagen öfter mal Genöle, daß man so schlecht an die persönlichen Daten von Stasi-/AntifasympathisantInnen rankommt…und daß die ja wohl eh‘ keinen Arbeitgeber hätten…

    Dazu meine persönliche Einschätzung: Wer jetzt noch in Deutschland unter 40, weiblich und Piratenmitglied oder -sympathisantin ist, muß doch schon als ganz heißer Tipp gelten! Und zumindest die Daten der Mitglieder sind dank piratischer Transparenz für Jeden einsehbar. :mrgreen:

    Von Denen haben viele durchaus Berufe! Auch Psychologin!!!

  9. #6 kantholz   (24. Nov 2014 14:15)  
    ..

    Übrigens:
    diese erwähnte Psychologin gehört
    ins Weltall geschossen.

    ———————
    Auch durch dieses Studienfach sind die 68er auf dem „langen Marsch“ durchgelatscht auf der Suche nach einer „gesellschaftlich relevanten Forschung“ und haben dabei alles Brauchbare zertrampelt!

  10. Mir fällt es offen gesagt schwer, großes Mitleid zu empfinden, denn wenn man davon ausgeht, dass der Täter eigenverantwortlich und nach freiem Willen gehandelt hat (und entsprechend dessen auch bestraft gehört), dann gilt das für das Opfer im Bezug auf „Sie umgibt sich gerne mit Menschen, möglichst international. […] Sie ist Trauzeugin bei türkischen Bekannten. „Ich war so richtig multikulti.““ natürlich irgendwo auch. Wer sich von „Südländern“ nicht fernhält, sondern sogar viel mehr deren Nähe sucht, handelt irgendwo auch fahrlässig. Höchstwahrscheinlich wird sie ja auch multi-kulti-entsprechend gewählt haben. Die Selbstbezichtigung „Jetzt bin ich eine kleine Rassistin“ – so sie denn wirklich von ihr stammt – lässt auch darauf schließen, dass sie trotz ihrer Erfahrungen nicht von ihren links-grünen Überzeugungen abgelassen hat.

    Leid tun mir in erster Linie mal die Opfer, die nicht mit ihrem Multi-Kulti-Wahn auch noch selber zu den aktuellen Zuständen beigetragen haben.

  11. wer viel Kontakt zu unseren Migrantenhorden hat, der kann leicht zum Rassisten werden!

    mir haben schon die Fußballspiele gegen ausländische Vereine gelangt: beleidigen, spucken, drohen und sogar Schlägereien!!!

  12. Hier die neueste Sau, die gerade durch den Migrantenstadel getrieben wird:

    Hochbegabte Migranten bzw. Deutschtürken!

    Immer noch schwierig
    Die Begabung junger Deutschtürken wird in der Schule oft nicht erkannt: Die Uni Nürnberg und eine Modellklasse an einem Nürnberger Gymnasium wollen das ändern

    Hochbegabte Migranten
    Ein Workshop in Köln richtet sich an Hochbegabte mit Migrationshintergrund, die bislang von der Bildungspolitik vernachlässigt

    http://www.deutschlandfunk.de/campus-karriere.679.de.html

  13. Dieser Wahnsinn hört erst auf, wenn bei jedem entweder eingebrochen, er bestohlen oder überfallen wurde oder er ein Asylantenwohnheim in der Nähe hat.

    Wenn sie so weitermachen, dann sind wir irgendwann so weit.

    HoGeSa erhält Zulauf! Macht Demos und werdet eine breite Bewegung, mit jedem Tag wächst die Chance, daß ihr stärker werdet.

  14. „Ich war Pazifistin. Jetzt habe ich Gewaltträume. Den jungen Mann, der mir das angetan hat, habe ich in diesen Träumen ‘zig mal umgebracht.“

    Warum nur in den Träumen?
    Würde sie das real umsetzten, hätte sie mein allergrößtes Verständnis.

    Und da die Staatsgewalt den Vertrag, der ihr das Gewaltmonopol zusichert, zwischen sich und dem Volk ganz offiziell aufgekündigt hat (und zwar, für die Juristen unter uns: durch konkludentes Handeln, teilweise durch Unterlassen!), hat sie nach meiner an Moral und am gesunden Menschenverstand orientierten Auffassung dazu auch alles Recht!

  15. Solange die Leute noch Systemparteien wählen, sind sie noch nicht genug „bereichert“ worden.
    Da kann man auch vorher reden, soviel man will. Immer gibt es diese ätzenden Allesversteher und Herunterspieler, die sich ja natürlich von dem pööööhsen „HoGeSa-Mob“ distanzieren.
    Aber wenn sie dann mal in eine brisante Situation mit Kültürbereicherern kommen, dann wünschen sie sich wahrscheinlich eher einen gestandenen HoGeSa-Mann zur Seite, als eines von diesen duchgegenderten, verschwuchtelten „Lass-uns-das-ausdiskutieren“-Bübchen.

    Naja. die lernen’s auch noch; früher oder später.
    Ich sage ja immer „Nichts ersetzt den Griff auf die heiße Herdplatte“.

  16. Pazifismus und Toleranz erfordern Kultur und Intelligenz!Wenn nicht ein Quantum davon vorhanden ist,verstehen primitive Völker dies als Schwäche.
    Enorme Massen dieser Völker werden hierher geholt,und prallen hier,ohne Rücksicht, aufeinander!Das Mittelalter trifft auf Moderne.

  17. #21 le Waldsterben
    Es ist bald soweit, das dauert nicht mehr so lange bis der erste Indigene durchdreht.
    Wenn der Hosenanzug sagt sie freue sich über den Tod von OBL….dann sage ich :
    Wenn es so einen mal hier in Deutschland erwischen würde…. dann freue ich mich auch.
    .

  18. #23 Istdasdennzuglauben (24. Nov 2014 15:01)

    Das Mittelalter trifft auf Moderne.

    Unser abendländisches „Mittelalter“ (die Zeitspanne eines Jahrtausends!) war zivilisierter als all die Horden, die bei uns Einlass finden!

  19. in letzter Zeit häufen sich ja geradezu solche Artikel. Man könnte fast meinen, die Schmieranden der Qualitätsjournallie fangen langsam an, die Segel in den Wind zu drehen, um beim dringend anstehenden Kurswechsel nicht abgehängt zu werden.

    Egal, wir werden uns an jeden Einzelnen erinnern!

    Meine Solidarität und Mitgefühl ist einzig bei der armen Frau, deren Leben von feigen, importierten Kriminellen zerstört wurde.
    Wer bei mir one way in das Weltall fliegen würde, brauch ich hier ja nicht näher erläutern…

  20. Mit Frau und Freunden zum Stadtfest. Klasse Stimmung, bis ein paar „Südländer“ meiner Frau zwischen die Beine greifen. Die Typen verschwinden in der Menge. Ich bleibe zurück, das Gesicht wie Essig, schaue jeden Türken bitterböse an. Ja, sie haben mir etwas getan, die ungebetenen Gäste in unserem Land.

  21. Der Deutsche MedienEuphemismus bei Gewalt von ‚Moslems, Türken, Ausländern, p.p. lautet bekanntlich ‚Südländer‘.

    Bei den Briten lautet er ‚Asians‘ wenn Moslems gemeint sind und ‚Weiße‘ wenn es um die nichtmoslemischen Opfer geht.

    Der Hintergrund für ’staatliche Offizielle‘ solche ‚Euphemismen‘ zu gebrauchen ist – ANGST. Angst davor als Rassist gebrandmarkt zu werden – wer/was schürt diese Angst und wozu?

  22. OT

    ERDOGAN ÜBER DIE GLEICHSTELLUNG DER GESCHLECHTER

    »Gleichberechtigung ist gegen die Natur
    Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan
    Recep Tayyip Erdogan (60), Präsident der Türkei

    Macho Erdogan! Ausgerechnet bei einer Rede vor dem Frauenverband Kadem in Istanbul leistet sich der türkische Präsident anti-feministische Worte.

    Eine komplette Gleichstellung der Geschlechter sei „gegen die Natur“, sagte Recep Tayyip Erdogan (60). Zudem habe der Islam für die Frau die Rolle der Mutter vorgesehen.

    Als Beispiel für seine Ansicht zur Gleichstellung verwies Erdogan auf das Arbeitsleben. „Frauen können nicht jede Arbeit versehen, die von Männern gemacht wird, so wie das im Kommunismus war“, sagte der Staatspräsident. Schwangere und stillende Frauen könnten nicht unter denselben Bedingungen arbeiten wie Männer.

    Erdogan kritisierte, Feministen akzeptierten die Mutterrolle von Frauen nicht. Deshalb könne man ihnen auch nicht den besonderen Stellenwert erklären, den Mütter und Frauen im Islam hätten.

    Gleichzeitig verurteilte Erdogan aber auch die häusliche Gewalt gegen Frauen in seinem Land.

    Gewalt gegen Frauen sei nicht hinnehmbar und verstoße gegen die Regeln des Islam als „Friedensreligion“, sagte Erdogan.

    In der Türkei wird fast jeden Tag eine Frau von ihrem Ehemann, einem Verwandten oder ihrem Lebensgefährten getötet.

    Nach einer Untersuchung des Frauenverbandes Kamer nimmt die Gewalt deutlich zu. Demnach sind in diesem Jahr bereits 260 Frauen in der Türkei getötet worden; im ganzen vergangenen Jahr waren es 214.

    http://www.bild.de/politik/ausland/recep-tayyip-erdogan/haelt-gleichberechtigung-von-mann-und-frau-fuer-unnatuerlich-38698496.bild.html, Bild, 24.11.2014 – 13:39 Uhr

    Er schmeißt Äpfel und Birnen zusammen. Ja, Männer können nicht stillen usw. Ja, Frauen können keine schweren körperlichen Arbeiten verrichten. Ja, manche Feministinnen sind lesbisch und haben mit der Mutterrolle nichts am Hut. Ja, „nur Hausfrau und Mutter“ zu sein, ist in Deutschland verpönt.

    Trotzdem sind Männer und Frauen gleich und ergänzen sich. Und bio-deutsche Männer schlagen ihre Frauen nicht, so wie es der Koran vorsieht.

  23. #18 Rheingold (24. Nov 2014 14:38)

    Sieht nicht nach Bereicherer aus, der Täter ist offenbar kein Aussengeländer

  24. „Ich war so richtig multikulti

    Bei so viel ideologischer Verblendung fehlt mir das Mitleid für diese Frau.

  25. Warum brauchen Leute immer eigenen Erfahrungen!

    Reicht es denen nicht zu lesen oder Videos zu sehen wo schlimmes gezeigt wird?

    Es ist Empathieunfähigkeit, dass es erst soweit kommt bis die wach werden und dann Angst haben!

    Die Kirche hat an der Stelle völlig versagt!

  26. #4 Tritt-Ihn (24. Nov 2014 14:09)

    Sachsens Innenminister Ulbig (CDU)zu PEGIDA:
    “Ich halte es für gefährlich wenn da die üblichen Antifa-Reflexe kommen.”

    Außerdem sollen Polizeieinheiten gegen Asylanten-Kriminalität aufgestellt werden.

    Warum zitieren Sie diese Äußerung hier? Die Politiker der „etablierten Parteien“ sind Meister darin, gesellschaftliche Stimmungen rhetorisch aufzugreifen, um damit zu suggerieren, dass sie im Sinne des Volkes handeln. Am faktischen politischen Kurs ändert sich durch diese Rhetorik jedoch NICHTS. In Bezug auf die Asyl- und Einwanderungsproblematik tun insbesondere CDU- und CSU-Politiker rhetorisch immer mal wieder so, als würden sie „hart durchgreifen“ (Seehofer: „Wer betrügt, der fliegt!“, Merkel schon vor Jahren: „Multikulti ist gescheitert!“ usw.), dabei sind sie höchstpersönlich verantwortlich für das Entstehen der von ihnen „kritisierten“ Zustände. Mit der CDU und der CSU wird es genauso wenig wie mit den Grünen eine Abkehr von der katastrophalen Asyl- und Einwanderungspolitik geben. Lassen Sie sich von deshalb von diesen Sprechblasen nicht täuschen, sie sind reine Bauernfängerei.

  27. Das Schicksal oben macht einfacht nachdenklich. Ich hoffe das mehr Leute in diesem Land aufwachen das in Zukunft den meisten Leuten so ein Schicksal erspart bleibt.

    Halb-OT:
    Ein israelischer Tourist wurde in Berlin Charlottenburg verprügelt von 4 jungen Männern:

    Immer wieder traten die Täter auf den jungen Mann (22) aus Israel ein, prügelten ihn krankenhausreif.

    Quelle: http://www.bild.de/regional/berlin/fremdenfreindlichkeit/tourist-aus-israel-am-bahnhof-zoo-verpruegelt-38698092.bild.html

  28. wenn ich an einen Loser mal ab und zu nen Euro verschenke, und ich geb ganz gerne, sag ich immer, er soll was sagen. Heute verwundert eine Jung-Pankerin mit ihren Hund: „Wat soll ick denn sajen, eh“. Danke, reicht, wollte nur wissen ob Du Deutsch sprichst, und dann gabs den Euro. War ein Lächeln im Gesicht. Ja, ich bin ein Rassist und ich stehe dazu!

  29. #32 katharer
    Vielleicht verstehe ich da was falsch aber zwischen Gleichberechtigung und Gleichstellung gibt es meines Wissens ein erheblichen Unterschied.

    Gleichberechtigung ist meines Wissens wenn alle vor dem Gesetz gleich sind und die gleichen Rechte teilen.

    Gleichstellung ist hingegen das GLEICHMACHEN von Mann und Frau.

    Erdogan sagte das die Gleichstellung wider die Natur sei. Damit hat er Recht auch wenn er sonst ein kleiner Islamfascho ist.

  30. Mir ging es früher so ähnlich, wie der Frau die in dem Zeitungsartikel ihre Geschichte erzählt.

    Ich hatte mit Türken kein Problem, hatte ja auch nichts mit denen zu tun. Dann allerdings bin ich in eine neue Wohnung gezogen und wurde vom ersten Tag an dort von einem türkischen südländischen Nachbarn kulturell bereichert.

    In meiner Not habe ich mich auch an die Polizei hier in Hamburg gewandt, mein Nachbar ist dort Stammkunde. Die Polizei war öfter mal bei uns im Haus zu Gast. Die kamen dann gleich mit vier Peterwagen, wussten wohl warum.

    Die fette Trulla vom örtlichen Polizeirevier sagte mir, von ihrer Seite könne man da präventiv nichts machen um für Ruhe zu sorgen. Ich solle mich doch bitte bei Bedarf (womöglich mit Messer zwischen Rippen???) melden, man würde dann kommen.

    Im übrigen sei der Nachbar ein „Südländer“ und hätte eine andere Mentalität. Das müsste ich tolerieren und darauf Rücksicht nehmen.

    Seitdem hat die Hamburger Polizei bei mir verschissen. Wenn die keine Eier haben, sollen die sich eben um ihre Kernkompetenzen kümmern (Falschparker-Aufschreiben, sich von Antifanten mit Steinen bewerfen lassen usw.)

    Den südländischen Zirkus habe ich ein knappes Jahr mitgemacht, danach bin ich aus der Wohnung ausgezogen und habe bei meiner Wohnung sehr darauf geachtet, daß in dem Haus eben keine Südländer wohnen. Seitdem ist Gott sei Dank Ruhe und ich kann gut schlafen.

    Ich bin seit diesem Erlebnis dann eben auch „Rassist“ oder „Nazi“. Das interessiert mich aber nicht, wenn mich irgendwelche Gutmenschen oder andere Ahnungslose so nennen.

    Da ich mich im Zweifel (siehe weiter oben) auch nicht auf unsere steuer-finanzierte Polizei verlassen kann, habe ich meine Lehren gezogen. Ich meide „Südländer“ wo ich nur kann und habe unterwegs immer mein Pfefferspray dabei. Mit solchen Themen wie Kampfsport befasse ich mich außerdem auch etwas intensiver.

    Es geht eben nicht anders. Wenn der BRD-Staat nicht fähig und / oder willens ist, seine autochtonen Bürger zu beschützen, müssen wir das eben selber machen.

  31. Für die neuen PI-Leser

    Peinliche Peiner Punks jetzt bestimmt alle voll Nazi, Lernen durch Schmerz, wie man bei Scherer8 sagen würde:

    Hier ein Bericht von 2008, es dürfte wohl 2014 kaum besser geworden sein:

    http://www.paz-online.de/PAZ/Peiner-Land/Lokalnachrichten/Stadt-Peine/Eisenkette-auf-Kopf-gehauen

    Peine

    „Eisenkette auf Kopf gehauen“

    Erschreckende Szenen haben sich in der Peiner Südstadt auf dem Friedrich-Ebert-Platz abgespielt. Jugendliche ausländischer Herkunft haben hier mehrmals Punker brutal mit Knüppeln und Eisenketten angegriffen.

    Der Punker weiß nicht, warum die ausländischen Jugendlichen so aggressiv sind. Doch seine Mutter ergänzt: „Es gibt schon seit längerem Stress, denn die Ausländer rufen ständig ,Verschwindet, das ist unser Platz!“ Sie hätten auch schon mit leeren Flaschen geworfen.

    Die Peinerin kann das Verhalten nicht verstehen, „denn die Punks sind doch politisch links eingestellt und haben nichts gegen Ausländer“. Die Peiner Polizei ermittelt noch.

    Manchmal schmerzt linksgrüne Dummheit!

  32. @ #35 Eurabier (24. Nov 2014 16:13)

    Für die neuen PI-Leser

    Peinliche Peiner Punks jetzt bestimmt alle voll Nazi, Lernen durch Schmerz, wie man bei Scherer8 sagen würde:

    Hier ein Bericht von 2008, es dürfte wohl 2014 kaum besser geworden sein:

    http://www.paz-online.de/PAZ/Peiner-Land/Lokalnachrichten/Stadt-Peine/Eisenkette-auf-Kopf-gehauen

    Peine

    „Eisenkette auf Kopf gehauen“

    Erschreckende Szenen haben sich in der Peiner Südstadt auf dem Friedrich-Ebert-Platz abgespielt. Jugendliche ausländischer Herkunft haben hier mehrmals Punker brutal mit Knüppeln und Eisenketten angegriffen.

    Der Punker weiß nicht, warum die ausländischen Jugendlichen so aggressiv sind. Doch seine Mutter ergänzt: „Es gibt schon seit längerem Stress, denn die Ausländer rufen ständig ,Verschwindet, das ist unser Platz!“ Sie hätten auch schon mit leeren Flaschen geworfen.

    Die Peinerin kann das Verhalten nicht verstehen, „denn die Punks sind doch politisch links eingestellt und haben nichts gegen Ausländer“. Die Peiner Polizei ermittelt noch.

    Manchmal schmerzt linksgrüne Dummheit!

    Ich begrüße Sie. 🙂

    Der Mensch lernt eben am besten über Schmerz-Erfahrungen.

    Ich glaube es ist in der Zeit von 2008 bis 2014 eher schlimmer als besser geworden.

    Aber es muss wohl erst richtig schlimm werden, bevor es wieder besser werden kann.

  33. #36 PI-User_HAM (24. Nov 2014 16:17)

    Ich glaube es ist in der Zeit von 2008 bis 2014 eher schlimmer als besser geworden.

    Aber es muss wohl erst richtig schlimm werden, bevor es wieder besser werden kann.

    Erst wenn der arische Rotweingürtel die Erfahrungen des Präkariatspuffers machen wird, werden linksgrüne Nichtsnutze Bürgerwehren formen und behaupten, immer schon „Rechtspopulisten“ gewesen zu sein! 🙂

    2016 – Hamburg-Blankenese bildet die Grüne PEDIGA-Gruppe

  34. #30 ingwer (24. Nov 2014 15:38)

    #4 Tritt-Ihn (24. Nov 2014 14:09)

    Sachsens Innenminister Ulbig (CDU)zu PEGIDA:
    “Ich halte es für gefährlich wenn da die üblichen Antifa-Reflexe kommen.”

    Außerdem sollen Polizeieinheiten gegen Asylanten-Kriminalität aufgestellt werden.

    Warum zitieren Sie diese Äußerung hier? Die Politiker der “etablierten Parteien” sind Meister darin, gesellschaftliche Stimmungen rhetorisch aufzugreifen, um damit zu suggerieren, dass sie im Sinne des Volkes handeln. Am faktischen politischen Kurs ändert sich durch diese Rhetorik jedoch NICHTS.

    AMEN!!!

  35. #33 der dude (24. Nov 2014 15:59)

    Entweder haben verschiedene Artikel unterschidliche Texte, bei T-online steht jedoch ganz unmissverständlich

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich als Gegner der Gleichberechtigung von Mann und Frau präsentiert.

  36. #37 PI-User_HAM (24. Nov 2014 16:22)
    Adolf Erdogan demonstriert mal wieder, daß seine Türkei absolut reif für den baldigen Beitritt zur EU ist.

    Was sagen eigentlich Claudia Fatima Roth und die anderen Gender-Weiber von Kinderschänder 90 – Die Grünen dazu?
    —————————-
    http://www.kunstsam.de/claudia_roth_karikatur.jpg

  37. Wie bewertet Anton Hofreiter diese Folgen seiner mörderischen Politik?

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/sieben-jugendliche-raeuber-schlugen-und-traten-auf-opfer-ein-id10072438.html#plx79992291

    Sieben jugendliche Räuber schlugen und traten auf Opfer ein
    24.11.2014 | 15:22 Uhr

    Sieben jugendliche Räuber schlugen und traten in der Nacht zu Sonntag in Essen auf ihre Opfer ein. Die beiden Opfer waren 17 und 18 Jahre alt. Die Täter erbeuteten ein Handy. Jetzt suchen die Fahnder der Ermittlungsgruppe Jugend nach den Räubern und bitten um Zeugenhinweise.

    …..

    Die Räuber sollen zwischen 18 und 22 Jahren alt und laut Polizei „südländischer Abstammung“ sein.

    Werden die unschuldigen Opfer jemals Anton Hofreiter wählen?

  38. @ #38 Eurabier (24. Nov 2014 16:24)

    Erst wenn der arische Rotweingürtel die Erfahrungen des Präkariatspuffers machen wird, werden linksgrüne Nichtsnutze Bürgerwehren formen und behaupten, immer schon “Rechtspopulisten” gewesen zu sein! 🙂

    2016 – Hamburg-Blankenese bildet die Grüne PEDIGA-Gruppe

    Hier bekommt der arische Rotweingürtel schon mal die passende Gelegenheit, um entsprechende Erfahrungen zu sammeln. Othmarschen und Blankenese liegen ziemlich dicht beisammen. 😉

    Netzverweis:

    http://mobil.abendblatt.de/ab/hamburg/article134655977/Neue-Fluechtlingsunterkunft-in-Othmarschen-geplant.html?config=mobile

    2015 wird noch lustiger und turbulenter als 2014, jede Wette.

  39. #44 PI-User_HAM (24. Nov 2014 16:31)

    2014 hat bereits meine eigenen Prognosen von letztem Sylvester arg übertroffen und damit meine ich noch nicht einmal Edathy, dessen Causa ich gar nicht auf dem Schirm hatte!

    Ich werde Ende Dezember Prognosen und Ereignisse gegenüberstellen!

  40. Berlin und der Funke zum Bürgerkrieg:

    »Der Staat benutzt Linksextremisten als Waffe gegen das eigene Volk«

    In der deutschen Bundeshauptstadt Berlin ist eine Protestkundgebung von Anwohnern gegen den Neubau einer Flüchtlingsunterkunft von Linksextremen angegriffen worden und derart eskaliert, dass deren bisher friedlichen Teilnehmer die Wandlung zum Wutbürger gleich übersprungen und direkt in den Volkszornmodus geschaltet haben. Der Stein des Anstoßes: Frauen und Kinder sollen durch Stein- und Flaschenwürfe der Gegendemonstranten (Antifa) verletzt worden sein. Die Amateurbilder dazu lassen nur wenig Raum für positive Zukunftsprognosen in diesem Bezirk.

    …. … …

    Rest des Artikels hier:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/berlin-und-der-funke-zum-buergerkrieg-der-staat-benutzt-linksextremisten-als-waffe-gegen-das-eigen.html

    hier kann man sich auch über die Demo infomieren:

    Bürgerbewegung Marzahn
    https://www.facebook.com/bb.marzahn?pnref=story

  41. Es kommt eine Zeit, da werden ALLE jene, die hier negativ in Erscheinung getreten sind, auf Nimmerwiedersehen verabschiedet werden. Anders werden wir und unsere Kindes des Lebens nicht mehr froh! Diese Prognose ist unabdingbar, es geht nicht anders.

    Es bleiben lediglich diejenigen, die sich hier erfolgreich integriert haben, die hinlänglich bewiesen haben, dass sie einen Wert für die Gesellschaft darstellen. Alles andere muss RAUS!

  42. #40 Atlas

    Es wird ihm auf Yahoo, Bild unterstellt das er was gegen Gleichberechtigung gesagt hat. Liest man das Zitat aber 2 Absätze weiter unten so lautet es:

    Eine komplette Gleichstellung der Geschlechter sei „gegen die Natur“, sagte Recep Tayyip Erdogan (60).

    Man muss aber sagen das er das nicht sagt weil er an die Natur des Menschen glaubt sondern weil er an das islamische Rollenmodell glaubt welches auch der Natur des Menschen auf eine andere Weise widerspricht.

  43. #21 le waldsterben (24. Nov 2014 14:52)

    „Ich war Pazifistin. Jetzt habe ich Gewaltträume. Den jungen Mann, der mir das angetan hat, habe ich in diesen Träumen ‘zig mal umgebracht.“

    Warum nur in den Träumen?
    Würde sie das real umsetzten, hätte sie mein allergrößtes Verständnis.
    ——————————————–
    Wann verstehen die Menschen endlich, dass der Tod (ob durch Selbstjustiz oder durch Todesstrafe verursacht) eine große GNADE ist? Dieses Geschmeiß muss lebenslang weggesperrt werden, in Einzelzellen und in Einzelhaft, ohne jeden Kontakt zur Außenwelt (mit Ausnahme der Wärter) und ohne Medienkonsum. Diesen Zustand 30 Jahre ausgehalten wäre die einzig angemessene Strafe für solch ein Dreckspack! Der Tod nicht, der könnte ihnen womöglich noch paradiesische Zustände eröffnen 🙂

  44. Dortmund: 7000 Bulgaren+Rumänen in der Stadt

    60% mehr als 2013!

    Na wenn das ein exponentielles Wachstum ist. In spätestens 2-3 Jahren heißt es dann in Dortmund, finanzieller Exitus!

    Das kann gar nicht mehr lange gutgehen, da jetzt ja auch noch Massen an Afrikanern dazukommen. Die völlig in einer linken Scheinwelt lebenden BRD-Machteliten steuern sehenden Auges in den Untergang.

    Naja, das konnte ja auch bei Einführung der vollen Freizügigkeit Anfang 2014 eine Armutseinwanderungslawine auf Deutschlands Städte zurollt.

    https://dosys01.digistadtdo.de/dosys/gremrech.nsf/%28embAttOrg%29/267C12C0AE9C5C4EC1257D8D005EE070/$FILE/VorlageDS%2314371-14.doc.pdf?OpenElement

  45. „Eine junge Psychologin schließlich rät ihr, ihre Ängste einfach im Geiste in ein Paket zu schnüren und ins Weltall zu schießen….“

    na klasse dass ihr mit diesen wertvollen rat geholfen werden konnte!
    nicht mehr lange und ich schnüre auch bald ein packet… oder mehrere, ich hab sowas von die schnauze voll!

  46. OT

    LUDWIGSBURG (einzige ordentliche Partei: REP = 0,63%; Ludwigsburg bekommt, wie sich die Leute es gewählt haben!)

    Ludwigsburg
    Asylbewerber stehlen bei Einbrüchen Beute im Wert von 300 000 Euro

    Nach einer Einbruchserie quer durch den Südwesten sitzen drei verdächtige Asylbewerber seit Freitag in Untersuchungshaft. Die Männer im Alter von 23, 26 und 29 Jahren sollen Diebesgut im Wert von rund 300 000 Euro erbeutet haben, wie die Ludwigsburger

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Asylbewerber-stehlen-bei-Einbruechen-Beute-im-Wert-von-300-000-Euro;art1157835,2911739

  47. Jeder, der in D leben muß, weil er ja nicht wie dieses Gesindel über mehrere Pässe verfügt (Ich weiß schon ‚Dann hau doch ab‘) wird ganz objektiv zum Rassisten. Wenn nicht, dann lebt er entweder wie die Politiker, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, in einer eigenen Welt, ist Nutznießer der Asylindustrie oder hat schlicht Angst, was berechtigt wäre. Seht Euch doch den Wulff an. Der denkt garnicht daran, in seinem erlernten Beruf zu arbeiten, wo er wahrscheinlich der Konkurrenz auch nicht gewachsen wäre, sondern ist wieder auf der Suche nach einem politischen Amt, wo er unterschlüpfen kann. Bei seiner Apanage hat er es allerdings nicht nötig, für seinen Lebensunterhalt zu arbeiten. Wer einer internationalen Organisation angehören will, muß bei den derzeitigen Machtverhältnissen den Amis und den Moslems in den Allerwertesten kriechen. Rassist zu sein, ist nach den Erfahrungen, die wir täglich machen, logisch und ehrenwert. Waren denn die Widerständler, die sich bspw. im 2. Weltkrieg den Besatzern entgegen gestellt haben, Rassisten? Was ich aber nicht bin, ist ein Nazi, weil die Sozialisten waren, und ich den Kollektivismus der Linken und GRÜNEN verachte.

Comments are closed.