sharia_europeWar „das Wunder von Köln“, die HoGeSa-Demonstration am 26. Oktober auf dem Breslauer Platz, die längst überfällige Stärkung für die Menschen, die sich für unsere Grund- und Freiheitsrechte, unsere Kultur und Werte einsetzen? Stehen auch die Hooligans für Widerstand gegen diejenigen, die mit den Wölfen heulen? Sind sie die Kraft, die es braucht, um all die erlebten Kränkungen und auch physischen Angriffe mutiger begegnen zu können? War Köln 2014 die Initialzündung, um eine passive Bevölkerungsmehrheit, die offenkundig nicht über genügend Kraft, Ausdauer und Kompetenz verfügt, sich zu einem durchsetzungsfähigen Akteur zu formieren und diesem Prozess der Islamisierung ein Ende zu bereiten?

(Von Alster)

Es gibt einige unter den PI-Lesern und -Schreibern, die so ihre Erfahrungen bei Demonstrationen gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas gemacht haben – zum Beispiel 2008 in Köln, drei Jahre später in Stuttgart oder 2012 in Aarhus. Ob man auf die Christenverfolgung durch den Islam aufmerksam machen wollte, sich gegen einen neuerlichen Moschee-Kasernenbau aufstellte oder ein Gedenken an 9/11 abhalten wollte, jedesmal sah sich eine übersichtliche bis kläglich kleine Menge einer Übermacht der gewalttätigen Antifa mitsamt ihrer islamophilen Förderer aus Politik, Kirchen und Medien gegenüber. Zusätzlich wurde man zumeist in keinster Weise vom Ordnungshüter, der Polizei, geschützt. Beobachtungen ließen darauf schließen, dass Anordnungen von oben die rechtmäßig angemeldeten Demonstranten behindern oder gar verhindern sollten. Das wurde im September 2008 beim Anti-Islamisierungskongress von Pro Köln besonders deutlich.

In Politik und Presse wurden alle Teilnehmer des Kongresses mit fäkalem Vokabular als Untermenschen bezeichnet, auch die ausländischen Gäste aus Italien, Spanien, Frankreich, Österreich und Belgien. Die ganze Stadt wurde als bunt und tol(l)erant gegen den „braunen Dreck“ in Stellung gebrach. Selbst die Wirte durften ihnen kein Bier/Kölsch ausschenken. Die Antifanten wurden als Fußvolk mobilisiert und mit Billigung der Polizei auf vermeintliche Teilnehmer losgelassen. Ein Bürger mit Kippa wurde von den Antifa-Faschisten verprügelt, und selbst neugierige Besucher der angekündigten Großveranstaltung auf dem Heumarkt wurden auf dem Weg dahin unter den Augen der Polizei der Meute ausgeliefert. Das sind ganz traurige Dokumente:

Die Versammlung konnte nicht stattfinden.

Zu diesen unwürdigen Vorkommnissen sagte Cem Özdemir damals:

Die KölnerInnen haben die Vielfalt ihrer Stadt gegen die Anhänger der ultranationalen Einfalt verteidigt. Dafür gebührt ihnen der Dank der ganzen Republik. Köln ist ein Beispiel dafür, wie die Zivilgesellschaft Rechtsextreme mit friedl. Mitteln daran hindern kann, sich im öffentlichen Raum breit zu machen. Das sollte ein Modell sein für andere Orte in Deutschland.

An diesem Donnerstag konnte man erleben, dass es auch im Rat der Stadt Köln nur einen Volksvertreter gab, nämlich Markus Wiener von Pro Köln, der sich vernünftig zur Demonstration in Köln äußerte. Selbst die Erklärung des AfD-Stadrats Roger Beckamp war windelweich, und er schloss sich im Antrag denen an, die einen geistigen Verfall bekundeten und alle Bürger, die nicht ihrer Meinung sind, mit fäkalen Ausdrücken beschimpften.

Kann die Demonstration in Hannover den rhetorischen und brutalen Aggressionen der Antifa-Faschisten, der Politik, den Medien und der Polizeiführung etwas Wirksames entgegensetzen?

Für den NDR, die Medien insgesamt und die Politik wäre es wohl der absolute Super-GAU, wenn die Demonstration in Hannover friedlich verlaufen würde. Dann hätten sie doch ein bewährtes Feindbild verloren. Und Schuld daran hätte natürlich auch wieder die Polizei. Das sollte sich die Polizeiführung mal hinter die Ohren schreiben.

Dafür sollten wir alles tun! Und wach sein und mit allen Mitteln dokumentieren! Jeder PI-Leser, der morgen vor Ort ist, sollte Fotos und Videos vom Geschehen machen und seine Beobachtungen zeitnah an PI schicken (info@blue-wonder.org). Das ist das Gebot der Stunde!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

103 KOMMENTARE

  1. Mich bangt vor morgen. Es wäre der Supergau, wenn es friedlich verlaufen würde, drum wird man was versuchen….?
    Mit 18 Gegendemos? Dennoch halte ich unsere Gegner für naiv und dümmlich. Frage: Sind Reporter von RToday eingeladen? Wir brauchen Stimmen, die uns nach draußen so zeigen, wie es wirklich stimmt!

    Ich schicke da jetzt einen Link hin. Die warten da ja auch auf so ’ne kleine Miss. Trotzdem.

  2. Diesen oben angesprochenen Zusammenhang der zwei Demos in Köln habe ich schon immer gedacht. Stichwort OB Schramma. In England hatten bei der Gründung der EDL die Hooligans mitgespielt, auch der aufrechte Demokrat – im Gegensatz zu den linken Engländern – Tommy Robinson kam aus dem Umfeld. Vielleicht kommt nach der GDL welche schwach auf der Brust ist, eine starke Bewegung auf die Straße welche dem linksradikalen Gesocks die Stirn bietet.

  3. Die Demo wird nicht friedlich verlaufen. Jede Menge K-Gruppen werden provozieren und tätlich werden. Die Polizei wird weitgehend wegsehen und ZDF, NDR und wie sie alle heißen werden den Demonstranten mit gefaktem Bildmaterial die Schuld geben und scheinheilig aufjaulen. Und am lautesten werden Bild, Süddeutsche und Spiegel jaulen.
    Nehmt Kameras mit und macht Aufnahmen. Und schmeißt eingeschleuste Provokateure raus.

  4. Bin gerade am ZOB Hannover
    Die ersten Hamburger Mannschaftswagen stehen schon da.
    Ca. 10 aus NRW sind gerade weggefahren
    Absperrungen o.a. Noch nicht zu sehen

  5. Die Zeitungsberichte über Hannover sind bestimmt schon fertig, Bilder gibt es jetzt schon vom 1.Mai der letzten Jahre, nur das man am Sonntag die Akteure von damals jetzt als Rechte bezeichnet. Sollten vielleicht doch noch einige frische Fotos dazukommen, weiß man auch nicht woher die sind, es steht ja Niemandem auf die Stirn geschrieben wie er politisch denkt.

  6. #6 katharer
    Bin gerade am ZOB Hannover
    Die ersten Hamburger Mannschaftswagen stehen schon da.
    Ca. 10 aus NRW sind gerade weggefahren
    Absperrungen o.a. Noch nicht zu sehen

    Kannst Du das weiter von Zeit zu Zeit vor Ort beobachten?
    #4 spiderPig
    Klar!

  7. Die Frage, ob Hogesa Köln das Signal sein könnte, stellen sich angstvoll unsere Machthabenden auch. Und deshalb werden sie alle Register ziehen, um die aufkeimende Bewegung zu bekämpfen.

    Ach Quatsch, das haben sie bisher auch schon getan und unter Aufbietung aller Kräfte haben sie immer wieder ihr Revier verteidigt. Aber diese neue Demokratiebewegung bei uns wird sich dieses Mal nicht aufhalten lassen. Zug um Zug werden sie kleine Erfolge erringen, sie brauchen nur Geduld und Durchhaltevermögen und dann werden sie sich immer breiter aufstellen können.

    Die Frage nach der Friedlichkeit sollte man endlich bei den Linksdemos stellen. Geradezu pervers schrieen die Gewalttäter immer: „Wir sind friedlich, was seid ihr?“ Und von diesen „Friedlichen“ ging die ganze Gewalt aus.

  8. #7 christrose (14. Nov 2014 15:21)

    Die Polizeivideos der 1.Mai- Krawalle müssen geschnitten werden, damit keine linken Symbole drauf zu sehen sind. Dann können die durchaus recyclet werden, das spart Zeit und Kosten….

  9. Keine Scharia.

    Deutschland können wir hoffentlich noch davor bewahren, aber für Frankreich ist es vielleicht schon zu spät. Siehe folgenden Artikel,

    Frankreich: 12 Millionen Moslems?!?

    Frankreich 1990-2013: Allein in dem Zeitraum kamen 2,8 Millionen illegale islamische Einwanderer ins Land!

    http://fr.novopress.info/177614/entre-1990-et-2013-pres-de-trois-millions-de-maghrebins-se-sont-installes-en-france/

    Dazu kommen noch die Millionen legalen islamischen Einwanderer, die seit ca. 1950 einwandern. Und die BRD-Eliten begehen jetzt denselben Fehler, und öffnen alle Tore Richtung Afrika/Asien, um Millionen ins Land zu lassen. Das kann man nur als selbstmörderishe Politik bezeichnen.

    — Hier der deutsche Text:

    „Keine Zahlen liegen über die Nachkommenschaft dieser Immigranten vor, die häufig eingebürgert wurden oder über Doppelstaatsbürgerschaften verfügen. Die Fertilitätsrate von zwei Migrantengenerationen erlaubt jedoch die Schätzung, dass sich die Gesamtzahl von Menschen maghrebinischer Herkunft in Frankreich auf zumindest das Vierfache der Immigrantenzahl beläuft, d.h. 12 Millionen.“

    http://freies-oesterreich.net/2014/11/11/frankreich-fast-drei-millionen-nordafrikanische-immigranten-in-der-zeit-von-1990-bis-2013/

  10. Das System läßt anscheinend jetzt alle Minen springen, um ultimativ einzuschüchtern/abzuwürgen.
    An diesen Demos muß also soviel dran sein, daß man das für notwendig hält.
    Ich finde die Unterschiedlichkeit des Stils und der Stoßrichtung (HoGeSa, Pegida, Demo für alle usw.) wichtig, um aus verschiedenen Richtungen Druck aufzubauen. Wenn man all diese Demos behindert oder verbietet, gibt das ein für alle evidentes Bild eines repressiv agierenden Staates. Also ein realistisches Bild der Bananenrepublik D.
    Wir dürfen jetzt nicht nachlassen! Mir scheint dieses Vorgehen ein indirektes Eingeständnis der Stärke der Straße/Masse.
    Ausländische Presse – #1 Miss (14. Nov 2014 15:08) – wäre super.

  11. Den Zivilpolizisten wird befohlen Steine zu scheißen und zu provozieren!

    So wird es wieder kommen!

    Das ist „Rechtsstaat“!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Ich weiß, dass wir bei brisanten Großdemos verdeckt agierende Beamte, die als taktische Provokateure, als vermummte Steinewerfer fungieren, unter die Demonstranten schleusen. Sie werfen auf Befehl Steine oder Flaschen in Richtung der Polizei, damit die dann mit der Räumung beginnen kann. Ich jedenfalls bin nicht Polizist geworden, um Demonstranten von irgendwelchen Straßen zu räumen oder von Bäumen runterzuholen. Ich will Gangster hinter Gitter bringen“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Wir werden von der Politik verheizt“ – Polizisten erzählen

    Nach dem Einsatz gegen Stuttgart-21-Gegner und vor dem Castor-Transport nach Gorleben erheben Polizisten schwere Vorwürfe.

    Als seine Einheit nach Stuttgart verlegt werden sollte, stellte er einen Urlaubsantrag, weil er den Einsatz nicht mittragen konnte. Und wollte. Er hat verwandtschaftliche Beziehungen nach Stuttgart. Er ist auch ein Bahnhofsgegner. „Ich weiß, dass wir bei brisanten Großdemos verdeckt agierende Beamte, die als taktische Provokateure, als vermummte Steinewerfer fungieren, unter die Demonstranten schleusen. Sie werfen auf Befehl Steine oder Flaschen in Richtung der Polizei, damit die dann mit der Räumung beginnen kann. Ich jedenfalls bin nicht Polizist geworden, um Demonstranten von irgendwelchen Straßen zu räumen oder von Bäumen runterzuholen. Ich will Gangster hinter Gitter bringen“, erklärt er, wohl wissend, dass Karrieren junger Polizisten nur durch die Einsatzhundertschaften gehen, die auch er durchlaufen muss.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article1665966/Wir-werden-von-der-Politik-verheizt-Polizisten-erzaehlen.html

  12. OT:

    Weihnachtsgeschenke für Asylforderer – Schüler stellen Pakete zusammen

    Kinder sollen schon mal das Teilen an von Wellness und Rundumversorgung verwöhnten, fremdartigen Wirtschafts-Asylanten üben.

  13. halb-OT

    Der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler im Frankfurter Römer, Wolfgang Hübner, über Grundrechte, die jedermann zustehen. Einerlei, ob man die Meinung oder die Art ihres Vorbringens teile, so Hübner, die Freiheit stehe jedem zu und sollte für jeden verteidigt werden. Ein Kommentar.

    Man kann erahnen wieso der von mir geschätzte Herr Hübner aus der AfD ausgetreten ist…

    http://www.blu-news.org/2014/11/14/es-geht-nicht-um-hogesa-es-geht-um-die-grundrechte/

  14. Ausländische Presse sollte da sein und zwar die, die man immer wieder aufgrund von Menschenrechtsverletzungen an den Pranger stellt.
    Die haben am ehesten ein Interesse daran, die Verhältnisse hier in Deutschland einmal unter die Lupe zu nehmen.

  15. @ #14 Drohnenpilot (14. Nov 2014 15:35)

    die demonstranten sollten hart durchgreifen und „verdeckte provokateure“ die die polizei so provozieren ausgrenzen oder selber an die polizei ausliefern und dafür sorgen das die auch wirklich angezeigt werden und vor gericht landen.
    als ob die ihre eigenen kollegen verurteilen^^

  16. Es muss jede Menge Videomaterial gesammelt werden. Insbesondere müssen die Linken ins Bild! Wie geht die Polizei mit gewaltbereiten Linken um, und wie am selben Tag mit Hooligans?
    Leider ist meine Fotoausstattung als schlecht einzustufen. Videotechnisch besteht noch ordentlich Luft nach oben. Dennoch werde ich versuchen (wenn ich nicht spontan Ordner werde) ein paar gute Videos zu machen. Die werden dann aber erst am Sonntagnachmittag online gehen, weil ich wieder die Gesichter unserer Leute verpixeln lasse.
    Aus solchen Demos fehlen mir immer ein paar Hände: Stauffenbergfahne, Banner, Filmen und Fotografieren. Nebenbei noch etwas trinken und zuckerhaltige essen.

  17. ASYLANTEN IN DEUTSCHLAND SIND NICHT ANDERS!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Asylbewerber packt aus
    “Viele kommen nur zum Stehlen in die Schweiz“

    BERN – Kacem El Ghazzali wurde in Marokko verfolgt, weil er dem Islam kritisch gegenüber steht. Doch viele seiner Landsleute würden nur zum Dealen und Stehlen Asyl beantragen, sagt er.

    …Der junge Marokkaner litt, konnte kaum schlafen. Ein Algerier, der über ihm schlief, habe nächtelang Pornos auf seinem iPod geschaut und onaniert, heisst es im Buch.

    ….El Ghazzali sollte Imam werden. So war es vorgesehen. Weil er aber an keinen Gott glaubt, schrieb El Ghazzali – statt im Koran zu lesen – im Internet gegen den „intoleranten, fanatischen und menschenverachtenden Islam“ an. Anonym. Doch er wurde enttarnt. Beschimpft, verfolgt, geschlagen und mit dem Tod bedroht. 

    „Schweizer Politiker sind naiv“

    Hingegen findet El Ghazzali eine weitere Anpassung, über die das Volk in drei Wochen abstimmen wird, überfällig. „Die Schweiz soll kriminelle Asylbewerber in Spezialzentren einsperren!“

    Die Mehrheit der Asylbewerber aus Nordafrika sei kriminell. Mehr sogar: Sie kämen nicht mit der Absicht in die Schweiz, Asyl zu bekommen – sondern, um hier zu stehlen und zu dealen, sagt der Marokkaner. Dass sie arm seien, sei dafür keine Rechtfertigung.

    El Ghazzalis Erfahrungen aus Vallorbe und aus dem Thurgau, wo er später untergebracht wurde, haben es in sich. „Zwei Nordafrikaner verübten jede Nacht Einbrüche. Jede Nacht»,“ sagt er. „Lachten über die dummen Schweizer, die ihr Portemonnaie, Handy oder ihren Laptop im Auto liegen liessen.“

    http://www.blick.ch/news/schweiz/asylbewerber-packt-aus-viele-kommen-nur-zum-stehlen-in-die-schweiz-id2308507.html

    Aber in Deutschland scheint Ausländer-/ Asylantenkriminalität politisch gewollt zu sein.!

  18. Das morgen Leute, das wird kein Spaziergang.
    Seid auf alles gefasst.
    Rechnet mit ALLEM, auch schon bei BEGINN Eurer Anreise.

    Wir werden von Beginn an eingekesselt sein und bei dem geringsten Anlass ziehen die den Kesselnenger.

    Denkt daran, dass denen Zwischenfälle ABSOLUT WICHTIG sind
    Die unerfahrenen DEMONSTRANTEN unter uns sollten wissen, dass unser Körper unter Stress Adrenalin ausschüttet.
    Ab einem bestimmten Level kann die Psyche dann nur noch einen der jetzt genannten Reaktionen veranlassen:

    Freeze

    Fight

    Oder Run.

    Darauf hat man keinen Einfluss. Das Verhalten ist dann ein Automatismus des Körpers aus der Vorzeit. Und man kann JEDEN an diesen Punkt bringen.

    Und glaubt mir bitte, die haben Polizeipsychologen, die genau wissen, wie man Menschen so weit treiben kann.
    Das Einzige was ihr tun könnt, ist euch in die Lage der Gegenseite zu versetzen und euch zu fragen, was ihr gegen friedliche Demonstranten tun würdet, um die gewünschten Reaktionen zu erzielen.
    Lasst Eurer Phantasie freien Lauf ! Spielt Situationen mehrfach gedanklich durch. Das nennt man mentales Training.
    Geht z.B. davon aus, dass in Hannover nur Polizisten anwesend sind die laut Personalakte nicht gerade zimperlich sind.
    Solche würde ich z.B. dort einsetzen.

    Ganz wichtig:
    Tretet der Polizei gegenüber freundlich, ABER SELBSTBEWUSST UND KEINESFALLS UNTERWÜRFIG AUF ! !
    Lasst euch KEINESFALLS in Gespräche verwickeln.
    BLEIBT DISTANZIERT !
    BIEDERT EUCH K E I N E S F A L L S. AN ! !
    Wenn ihr merkt, dass es zu arg kommen könnte, sofort einen Mitstreiter als Zeugen dazuholen, Filmen, und den Beamten mal an seinen Eid auf das GG erinnern, sowie seine Dienstnummer notieren.

    BLEIBT HÖFLICH UND LLASST EUCH NICHT PROVOZIEREN ! ! !

    Ich wünsche uns morgen eine Hannoveranerfest der besonders friedlichen Art .

    AHU – AHU – AHU ! ! !

  19. Nein, es wäre für die MSM Presse kein Supergau, wenn die Demo friedlich verliefe. Dann könnte man behaupten, dass die kurze Vorlaufzeit gewalttätige Nazis von der Anreise abgehalten hätte.

    Außerdem würde sich ausgezahlt haben, dass die Demo nur mit repressiven Maßnahmen genehmigt worden ist.

    Die Schmierfinken der MSM werden auf jeden Fall den Verlauf der Demo als Sieg der linken feiern und die Demonstranten in die gewalttätige rechte Ecke stellen.

  20. Die linken Chaoten und deren willige Helfer (Medien!) werden ALLES versuchen, die Demo-Teilnehmer als „voll Naziiii“ und „rechtsradikal“ darzustellen.
    Dazu bedarf es Provokationen, denn wenn es friedlich bliebe, kann man es sehr schlecht als „extrem agressiv“ verkaufen…
    Lasst euch nicht provozieren, soweit möglich.
    Alles Gute für euch morgen, würde auch kommen, wenn ich nicht arbeiten müsste und soweit weg (Allgäu) wäre!
    Wirklich super wäre es, wenn in Süddeutschland einmal eine Hogesa-Demo oder ähnliches geplant wäre…

  21. #9 Alster (14. Nov 2014 15:27)
    #6 katharer
    Bin gerade am ZOB Hannover
    Die ersten Hamburger Mannschaftswagen stehen schon da.
    Ca. 10 aus NRW sind gerade weggefahren
    Absperrungen o.a. Noch nicht zu sehen
    Kannst Du das weiter von Zeit zu Zeit vor Ort beobachten?
    #4 spiderPig
    Klar!
    …..

    Leider nein ,
    da ich außerhalb wohne
    Hier ein Link zu einer webcam
    http://www.zander-info.de/rooms.html

    Ich kann mobil leider nicht sehen ob diese funktioniert

  22. Ich meine, das könnte durchaus hier zum Thema passen:

    Bereitet sich die Bundeswehr auf die Niederschlagung von Aufständen im Landesinneren vor? Drei Tage lang wurde in Berlin über die Niederschlagung von Bürgerkriegen und Aufständen in städtischen Gebieten beraten. Und die Medien berichten nichts darüber?

    Aber woher droht nun eigentlich die Gefahr im Inneren? Wird gegen mögliche Salfistenaufstände gerüstet? Oder rüstet der Staat gar gegen die eigenen Bürger?

    http://www.katholisches.info/2014/11/14/bereitet-sich-bundeswehr-auf-buergerkrieg-vor-schoenborn-sorge-um-aufruestung-gegen-eigene-buerger/

  23. Ich habe gerade bei der Polizei in Hannover angerufen. Ich habe gefragt, ob mich die Polizei vor der Antifa schützen würde, ich würde jemanden morgen in der Nähe des Steindamms besuchen, und es sei ja bekannt, dass die Gewalt von den Gegendemonstranten ausgehen würde. Er sagte daraufhin, vor der (Hooligan)eigentlichen Demonstration sei ich geschützt. Daraufhin sagte ich: Ich vermute, dass die eigentliche Demonstration eingekesselt ist, wie das aber mit dem Schutz gegen die Antifa aussehen würde. Er hat mich beruhigt, die würden auch polizeilich „bewacht“. Ich habe mich bedankt:“ Ihr Wort in Gottes Ohr“. Wer auch nachfragen möchte:
    Bei Fragen rund um die angekündigte Hooligan-Demo gibt die Polizei Hannover unter der Telefonnummer (0511) 473 50 39 39 00 Auskunft. Sie ist Freitag von 8 bis 22 Uhr und Sonnabend von 8 bis 17 Uhr zu erreichen.

  24. Es ist wichtig, von erhöhter Lage aus zu filmen. Nur so kann man ein objektiveres Überblicksbild gewinnen und sehen, welche Gruppen oder Personen was tun.

    Denkt darüber nach, wie man das tun kann.

  25. #19 haka fan (14. Nov 2014 15:46)

    Toller Autor – Es gibt schon einen Beitrag von ihm.
    Guck mal hier unter:
    Daniel Greenfield: Der moderate Islam – die neue Religion des Westens, die es nicht gibt!

    Er beschreibt darin auch warum alle Gutmenschen etc. jetzt so aufjaulen:
    Wenn ein Puzzleteilchen (z.Bspl.: „Der friedl. Islam“) zerstört wird, dann fällt ihr ganzes „Friede, Freude, Eierkuchen“-Weltbild zusammen.

  26. Die Teilnehmer der Demo morgen werden danach als Nazis und/oder rechtsextrem abgestempelt, weil sie vorher schon dazu abgestempelt werden.

    Das sollte ihnen egal sein. Akif sagt: „Es ist mir egal, ob sie mich eine Klobürste oder einen Nazi nennen“ (oder so ähnlich).

    Diese Einstellung sollte man sich zu eigen machen und nur mit dieser Einstellung werden wir vorankommen.

  27. HOGESA legt Widerspruch ein, Sie wollen die Einschränkungen nicht akzeptieren. Urteil noch heute

  28. Natürlich wird es wieder krawalle geben!! Ich hoffe mal das keine der hogesa wieder einen laden ausrauben.

  29. #29 Alster

    Habe dort gerade angerufen.
    Der freundliche Beamte versicherte mir, dass man sich keinesfalls instrumentalisieren lasse sondern sich der Rechtsstaatlichkeit verpflichtet fühle. Er höre bei mir heraus, dass ich mir Sorgen um die polizeiliche politische UNABHÄNGIGKEIT mache und garantiere mir, dass seine Beamten sich morgen für die Neutralität den ARSCH aufreißen würden.
    Er wisse auch selber, dass linksautonome Gruppen in Köln die Vorfälle größtenteils provoziert hätten und es in den Medien falsch dargestellt werde.

    Ich dankte ihm für seine Aussage bzgl politischer Unabhängigkeit und ließ verlauten auch dafür anwesend zu sein, dass seine Kinder nicht in einem Kalifat aufwachsen sollen. Er bedankte sich ebenfalls.
    Das wars.

  30. „Für den NDR, die Medien insgesamt und die Politik wäre es wohl der absolute Super-GAU, wenn die Demonstration in Hannover friedlich verlaufen würde.“

    Klar, die mögen keine friedlichen und fröhlichen Demonstrationen.
    An Demonstrationen, die aus dem Ruder laufen, können sie besser über die Medien ihren Hass austoben lassen und anschließend die Freiheiten der Mitbürger weiter einschränken.

    Deshalb schicken sie zu fast jeder Demo die bezahlten Provokateure von der Antifa.

  31. #28 dieentebleibtdraussen (14. Nov 2014 16:16

    Eine Möglichkeit:

    Die BW plant für einen Putsch:

    – Entlassung des Parlaments
    – Anklage der Regierung wegen Verbrechen gegen die BRD und
    – Ermöglichung von vorgezogenen Neuwahlen 😉

  32. Bin jetzt auf dem Weg nach Hause in Gegenrichtung Richtung City kommen mir die nächsten 15 auswärtigen Mannschaftswagen entgegen.
    Hannover wird eine Festung

  33. Hmm – da gibt es noch einige Joker im Spiel.

    Etwa die linksfaschistische Antifa, deren Mitglieder zu dumm sein werden, um zu begreifen, dass sie – wie die Polizei – nur als Büttel des Linksstaats agieren.

    Oder die Mohammedaner, die von Gewalt bekanntlich angezogen werden wie Motten vom Licht.

    Am Ende könnte sich die Polizei einem Drei-Fronten-Krieg ausgesetzt sehen.

    Mir fällt dazu immer die finale Schlacht in diesem – übrigens prophetischen – Film ein:

    http://www.youtube.com/watch?v=E6vUI7d745Q

    „Women can remake the world!“

    Wir hätten diese Drohung damals ernst nehmen sollen.

  34. DER HAMMER!
    Es wurde immer spekuliert über gigantische Leistungen für Asylschmarotzer vom Jobcenter….
    ***Gelöscht!***

    .
    ***PI: Bitte beim Thema bleiben, mindestens aber als OT kennzeichnen, vielen Dank! Mod.***

  35. # 32 Abendland

    Danke für den Hinweis. Ich habe noch nicht diesen früheren Text von Greenfield gelesen.

    Auch sehr interessant für diejenige, die der englischen Sprache mächtig sind, ist dieses neulich auf Jihad Watch gepostete Video. Da erzählt ein ehemaliger albanische Muslim von seiner Kindheit in der Bronx, von interfamiliärer Gewalt und vom Christen- und Judenhass, der unter den dort lebenden Muslimen weitverbreitet ist.

    http://www.jihadwatch.org/2014/11/the-worlds-first-anti-jihad-comic-artist-on-the-glazov-gang

  36. #43 katharer (14. Nov 2014 16:55)
    Bin jetzt auf dem Weg nach Hause in Gegenrichtung Richtung City kommen mir die nächsten 15 auswärtigen Mannschaftswagen entgegen.
    Hannover wird eine Festung

    ….

    Auf der A7 noch einmal 10 im Konvoi Richtung Hannover

    Sind jetzt ca 40 auswärtige Mannschafts und Streifenwagen

  37. FÜR ALLE OHNE FACEBOOK:

    4 Min · Bearbeitet ·
    ACHTUNG ! INFO : FÜR ALLE TEILNEHMER DER HoGeSA DEMO
    Heute Morgen um 8:45 Uhr hatte ich (Zuhause) Besuch von 2 Zvilbeamten der Hamburger Polizei. Der Grund ihres Besuches war eine sogenannte Informations und Gefährdungsansprache zur HoGeSa Veranstaltung in Hannover. Laut den Polizeibeamten soll es bereits fortgeschrittene Pläne von Antifa Gruppen geben, die darauf abzielen einzelne Reisegruppen von Demonstrationsteilnehmer bereits auf der Anreise nach Hannover anzugreifen. Sowohl Bahnfahrergruppen als auch Reisebusse sind dabei besonders gefährdet. Außerdem wird die Polizei bereites in einige Regionalbahnen in Richtung Hannover mit vor Ort sein. Laut den beiden Polizeibeamten operieren morgen in Hannover bis zu 10 unterschiedliche militante Antifagruppen. — Ich nehme morgen in Hannover selber nicht an der Veranstaltung der HoGESA teil. Aber ich möchte trotzdem alle anderen über diesen Besuch und die Informationen der Hamburger Polizei informieren.

  38. Liebe Freunde, ich wünsche von hier aus der HOGESA-Demo morgen Mittag in Hannover viel Erfolg und in ihrem Ergebnis die ganz wichtige Öffentlichkeit in Deutschland bei unserem Bemühen, die Salafisten und den faschistischen Islam aus Deutschland und Europa einzudämmen und hinauszuwerfen.
    Wir treffen damit auch all die staatlichen Unterstützer auf das Empfindlichste.
    Freunde zeigt morgen, ganz wie am letzten Montag in Dresden, Eure Entschlossenheit, Eure Ruhe, und bestreitet die Demo andächtig. Folgt den Ordnern, duldet keine Provokateure in Euren Reihen, laßt Alkohol und Drogen zu Hause – ebenso Teile zum Werfen, gebt keine Interviews.
    Laßt Euch selbst nicht provozieren, brüllt keine Parolen und stellt Euch nicht mit den A…-Faschisten auf eine geistige Stufe.
    Machts den protesterfahrenen Ossis nach.
    Die Bewegung in ganz Deutschland wird Euch danken und vor allem in Euch ein Beispiel sehen.
    Das Einzige was zählt ist „Wir sind das Volk“ und „Wir kommen wieder“.
    Danke schon im Voraus – Eberhard

  39. Der Verfassungsschutz und die Parteien werden ausreichend bezahlte Provokateure hinschicken um die „Gewalttätigkeit“ der Demoteilnehmer zu beweisen. Es gilt diese rechtzeitig zu entlarven und wenn möglich wegen Störung des öffentlichen Friedens und Störung einer genehmigten Kundgebung anzuzeigen.
    Wozu sind schließlich auch Rechtsanwälte unter den Demonstrierenden?
    Wer in diesem politisch und medial gleichgeschalteten Buntland noch etwas von Demokratie und Meinungsfreiheit faselt, dem kann ich im mildesten Fall schon mal eine geistige Umnachtung bescheinigen.

  40. Wird provoziert, seitens Polizei oder Gegendemonstranten, einfach hinsetzen…Und ein nettes altes 68 er Friedeslied singen…

    Ich fahre 7.30 Uhr in Köln los. Hab noch zwei Plätze im Auto frei. norbert.gehrig@yahoo.de

  41. Eigentlich ein Hammer, das muß man sich noch mal auf der Zunge zergehen lassen:

    Dem widersprach das Gericht am Donnerstag. Kluwe habe zu Unrecht einen unfriedlichen Verlauf unterstellt. Auch in Köln sei die Demonstration „ungeplant unfriedlich“ verlaufen. Für die Ausschreitungen sei nicht die gesamte Versammlung verantwortlich gewesen, sondern Einzelpersonen.

    Auch habe das Verhalten der Polizei zur Eskalation der Situation beigetragen.[!!!]

    Die Veranstalter hätten Gewalt nicht befürwortet oder gefördert.

    In Hannover sei der Anmelder zudem zur Zusammenarbeit mit der Polizei bereit.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/gericht-kippt-verbot-von-hooligan-demo/

  42. Lügenmedien wie Spiegel und co. dürften die Berichte über die Demo morgen schon fertig im Kasten haben.

    Tenor: „Gewalttätige Nazi-Hools verbreiten Angst und Schrecken in Hannover. Bürger schockiert.
    Breites Bündnis friedlicher Gegendemosntranten stellt sich ihnen entgegen.
    Sach- und Personenschäden gehen ausschließlich auf das Konto von HoGeSa.“

  43. Haben die Stadtwerke schon gut gefüllte Glascontainer und mehrere dutzend Haufen Pflastersteine am Versammlungsort verteilt?
    Nicht auszudenken, wenn die ersehnte Eskalation aus Materialmangel ausfallen würde. 💡

  44. #52 spreeman (14. Nov 2014 17:04)

    Und wieso erstattet die Polizei jemandem so einen Besuch, wenn die Person nicht mal teilnimmt?

    Wer ist das, der da besucht wurde?

    Ist der Eintrag nicht so ganz evtl bloß ein Versuch, Angst zu erzeugen, damit Hogesas morgen zuhause bleiben?

  45. Wir Berliner Patrioten fahren morgen auf jedenfalls zum Shoppen in die niedersächsische Landeshauptstadt !!!

  46. Passend zur morgigen DEMO inkl. Horrorberichterstattung:

    Reinhard Mey – Musikanten sind in der Stadt

    http://www.youtube.com/watch?v=jaA-0cDrpoo

    Leute, nehmt eure Wäsche weg
    Schließt die Gartentür zu
    Musikanten sind in der Stadt!
    Bringt die Katz‘ ins Versteck
    Die Wäscheleine dazu
    Musikanten sind in der Stadt!
    Und was da nicht ganz niet- und nagelfest ist
    Und was keinen Riegel vor hat
    Das wird sofort geklaut und bleibt ewig vermisst
    Musikanten sind in der Stadt!
    Erbarmen, Musikanten sind in der Stadt!

  47. #52 spreeman

    Die BRD entwickelt sich zunehmend hin zu einer linken Diktatur. Wer nicht der Meinung des Regimes ist, der wird von linken Schlägertruppen, die großzügig von den Machteliten gefördert wird, bekämpft. Die AntifaSA ist die Schlägertruppe der Blockparteien.

    Morgen wird das rotgrüne Kalifat Niedersachsen seine hässliche linke Fratze zeigen, da bin ich mir sicher.

  48. #59 Biloxi

    Köln ist „eskaliert“, weil das rotgrüne Kalifat NRW seine AntifaSA-Kettenhunde von der Leinbe gelassen hat.

  49. Für mich war es das Signal !
    Endlich STEHEN in dieser Pappnasen-Republik
    mal Leute AUF und für unsere Heimat, unsere Freiheit
    und für unsere Kinder EIN !

    Und :
    JA – ich habe Angst vor morgen – SCHEIXX DRAUF !!!

    PS:
    Ich war nie Fußballfan – seit Köln bin ich
    HOOLIGAN-FAN 😀

    A HU !!! Man sieht sich …

  50. Zum Feind erklärt
    „Gegen „Pegida“ gingen rund 200 Gegendemonstranten auf die Straße. Zuvor hatten SPD, Gewerkschaften, Grüne, Kirchenvertreter, Ausländervertreter, die islamische und die jüdische Gemeinde sowie linksextreme Gruppen die „Pegida“-Kundgebungen scharf verurteilt.“

    Demnach sind sie ja alle – auch die Kirchen!!! – für die Islamisierung des Abendlandes, das kann doch alles nicht wahr sein! 😯

    Weiter in der Preußischen Allgemeinen:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/zum-feind-erklaert.html

  51. #63 Diedeldie (14. Nov 2014 17:37)

    Glaub ich nicht. Denn wenn es so wäre, würde das eher das Gegenteil bewirken.

  52. #69 Midsummer

    Und die AntifaSA wird dann von der Pistorius-Truppe schön dicht rangelassen. Ich bin schon auf die Inszenierung gespannt, die uns Rot-Grün morgen darbietet.

    Ich kann nur jedem raten da dabei ist, macht Videos, Videos, und noch mehr Videos von der Polizei und der AntiaSA. Besonders
    von Interesse sind dabei Gespräche zwischen AntifaSAleuten und Polizeiführern.

  53. #65 Cendrillon (14. Nov 2014 17:45)

    Reinhard Mey – Musikanten sind in der Stadt

    Diese Vorsichtsmaßnahmen gelten ja eigentlich nur wenn Zigeuner in die Stadt kommen.

    Aber wenn Reinhard Mey es so gesungen hätte, dann wäre seine Karriere wohl zu Ende gewesen! 🙄

  54. #54 sunsamu

    „Der Verfassungsschutz und die Parteien werden ausreichend bezahlte Provokateure hinschicken um die “Gewalttätigkeit” der Demoteilnehmer zu beweisen. “

    Na logisch machen sie das. Es wird ja sogar ganz offen angekündigt, dass die Antifa anrückt!

  55. Möchte jemand von oben filmen? Ich könnte das mit jemanden hinbekommen, der kameratechnisch gut ausgestattet ist. Auf jeden Fall schon mal eine gelbe Warnweste mit reflektierenden Streifen besorgen.

  56. #74 BePe (14. Nov 2014 18:13)

    Zum ersten Mal in ihrem Leben müssen die Antifanten für die Kohle, die ihnen der Staat zusteckt, richtig arbeiten. Am Montag schon wieder Dresden. Kriegen die die Überstunden eigentlich bezahlt?

  57. In den ZDF-Nachrichten heute Mittag, war von blutigen Krawallen in Köln , die Rede.“ Nach den blutigen Krawallen in Köln“ etc.

    Ja, wo soll denn das gewesen sein ? *leicht verwirrt*

  58. Direkt neben dem ZOB ist ein Hotel. Ibis? Dort kostet ein Zimmer unter 50€
    #76 Rechtsabbieger (14. Nov 2014 18:14)
    Möchte jemand von oben filmen? Ich könnte das mit jemanden hinbekommen, der kameratechnisch gut ausgestattet ist. Auf jeden Fall schon mal eine gelbe Warnweste mit reflektierenden Streifen besorgen.

  59. Viel Glück für morgen.
    Meine Stimme habt ihr.

    Bleibt friedlich und lasst euch von den Staatschändern nicht provozieren.

    Das ist erst der Anfang einer Bewegung welche immer mehr Zulauf bekommen wird.

  60. #70 Heinz Ketchup

    Die Islamisierung ist offensichtlich von den politischen und wirtschaftlichen Eliten, den gekauften Gewerkschaften und den Kirchen gewollt und vermutlich Teil eines NWO-Geheimplanes. Die wollen natürlich keine Kritiker und Demonstranten, die das Volk wachrütteln und das Planziel gefährden.

  61. Hamburger Abendblatt
    Mühlheim: Tausend Hells Angels zu Party erwartet – Polizei bereit

    Die Rocker feiern den 15. Jahrestag des Zusammenschlusses der Gruppen Hells Angels und Bones. Die Polizei steht jetzt schon bereit: Straftaten sollen im Ansatz verhindert werden.

    Kommt doch nach Hannover. Da steht die Polizei ebenfalls bereit.

  62. #72 Stefan Cel Mare (14. Nov 2014 17:58)

    Du meinst,xdieser Bericht würde eher noch mehr mobilisieren?
    Warum?

    Und jetzt sag nochmal bitte, sind wir uns mal persönlich begegnet, oder hab ich das falsch interpretiert und du bist gar nicht der, der ich dachte?
    Ich bin jetzt nämlich nicht mehr so sicher…

    #80 katharer (14. Nov 2014 18:32)
    Ja und das Hotel (Novotel, glaub ich), wurde vorsorglich geräumt.

  63. #28 dieentebleibtdraussen (14. Nov 2014 16:16)
    Ich meine, das könnte durchaus hier zum Thema passen:
    Bereitet sich die Bundeswehr auf die Niederschlagung von Aufständen im Landesinneren vor? Drei Tage lang wurde in Berlin über die Niederschlagung von Bürgerkriegen und Aufständen in städtischen Gebieten beraten. Und die Medien berichten nichts darüber?
    Aber woher droht nun eigentlich die Gefahr im Inneren? Wird gegen mögliche Salfistenaufstände gerüstet? Oder rüstet der Staat gar gegen die eigenen Bürger?

    Wenn es zu Beschlagnahmung der Häuser für Asylanten / Zwangseinquartierung der Asylanten kommt, wird es Bürgerkrieg oder zumindest Partisanenkrieg geben.
    Das ist gewiss.
    In Deutschland sind nach Schätzungen 50-60 Millionen Schusswaffen in privater Hand.

    Die politische Klasse steuert sehenden Auges in den Selbstmord.

  64. Ich gehe fest davon aus, dass Linke Provokateure (verkleidet) sich unter die friedlichen Demonstranten mischen werden und von dort die Polizei provozieren werden. Passt gut auf!

  65. Hächel….Hächel….Hyperventilier….Nazikeule schwing

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/neonazis-in-berlin-rechtsruck-in-richtung-mitte/10983712.html

    Mindestens drei Mal wollen in den kommenden Tagen Gegner der Unterbringung von Flüchtlingen in Berlin gegen die Asylpolitik demonstrieren. Laut Verfassungsschutz gehören dabei wie zuvor organisierte Neonazis zu den treibenden Kräften, die versuchen, Bürger ohne feste rechtsextremistische Gesinnung zu instrumentalisieren. Eine Demonstration ist für Köpenick angemeldet (15. November), für Marzahn sind es zwei (17. und 22. November) – Stadtteile, die als Hochburgen von Rechtsextremisten gelten.

    Das bestätigt eine Zehn-Jahres-Studie „Rechte Gewalt in Berlin“, die der Berliner Verfassungsschutz am Freitag veröffentlicht hat.

    Hilfe! Nazis! Überall Nazis!
    Schwester bringen Sie mir die blauen Pillen.

  66. Eilmeldung in der HAZ: Demo beginnt auf Antrag der Veranstalter schon um 11:00 Uhr:
    Details zum Einsatz in Hannover wollte der Polizeipräsident nicht vorab verraten, nur soviel: „Ein Kessel wird nicht stattfinden.“ Das bedeutet, dass die Demonstranten den Versammlungsort jederzeit auch verlassen können. Ein besonderes Augenmerk gelte zudem den 17 angemeldeten Gegendemonstrationen – ein direktes Aufeinandertreffen soll auf jeden Fall verhindert werden.

    Rund um den Veranstaltungsort – den ehemaligen Busbahnhof (ZOB) unweit des Hauptbahnhofs – hämmerten Geschäftsleute Holzplatten vor Schaufenster und Glasfassaden. Eine Hotelkette, die zwei Häuser am ZOB betreibt, quartierte sämtliche Gäste in andere Filialen in der Stadt um.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hooligan-Demo-beginnt-schon-um-11-Uhr

  67. #84 Schüfeli (14. Nov 2014 18:50)

    Daher versucht die Politik und Medien auch die Legalwaffenbesitzer zu verteufeln und in Ihren Grundrechten zu beschneiden (Unverletzlichkeit der Wohnung). Über kurz oder lang wird dem Volk sämtliche Waffen abgenommen und dann sind wir wieder in einer Diktatur angekommen. Es geht immer schneller

  68. Legalwaffen.de

    Am 22.07.2010 haben sieben Beschwerdeführer vor dem Bundesverfassungs-gericht in Karlsruhe Verfassungsbeschwerde gegen die mit der Neufassung des § 36 Abs. 3 WaffG in Kraft getretene Verschärfung des deutschen Waffenrechts erhoben. Gegenstand der Verfassungsbeschwerde ist eine Regelung, die es den zuständigen Behörden ermöglicht, ohne jeden Gefahrenverdacht in den Wohnräumen von Waffenbesitzern die Einhaltung der waffenrechtlichen Aufbewahrungsvorschriften zu überprüfen.

    Dieser gravierende Eingriff in das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung betrifft mehr als zwei Millionen unbescholtene Jäger, Sportschützen und Waffensammler. Während eine Durchsuchung nach illegalen Schusswaffen in den Wohnräumen eines mutmaßlichen Straftäters grundsätzlich unter dem Vorbehalt einer richterlichen Durchsuchungsanordnung steht, sollen rechtmäßige Waffenbesitzer verpflichtet werden, den Behörden anlass- und verdachtsunabhängig Zutritt zu gewähren. Verweigern sie ihr Einverständnis mit den Kontrollmaßnahmen, wird dies als Verstoß gegen das Waffenrecht gewertet und kann Anlass für den Entzug der waffenrechtlichen Erlaubnis sein.

    Die behördlichen „Nachschauen“ sind jedoch weder geeignet noch erforderlich, um den vorgeblichen Gesetzeszweck zu fördern und deswegen verfassungswidrig. Sie sind Ausdruck von legislativem Aktionismus und Zeugnis mangelnden Grundrechtsbewusstseins des Gesetzgebers. Die Hoffnung der Beschwerdeführer liegt darin, dass die Karlsruher Verfassungsrichter hier als Korrektiv wirken werden und dem weiteren Abbau von Freiheitsrechten entgegentreten.

    Das Verfassungsbeschwerdeverfahren wird von der „Fördervereinigung legaler Waffenbesitz e. V. (http://www.fvlw.de/) unterstützt. Die Fördervereinigung ist ein parteipolitisch unabhängiger Interessenverband von Waffenbesitzern.

    Die Wurzeln des im Jahr 2008 gegründeten Vereins liegen im größten deutschsprachigen Internetforum zum Thema Waffenbesitz http://www.waffen-online.de

    Vor dem Hintergrund fortschreitender Verschärfungen und Restriktionen im Waffenrecht sowie der unausgewogenen Berichterstattung hat sich die Vereinigung in kurzer Zeit zu einer anerkannten und mitgliederstarken Vertretung der legitimen Interessen von Sportschützen, Jägern und anderen rechtmäßigen Waffenbesitzern entwickelt.

  69. Das Schweigen der Lämmer wird sich in das Brüllen der Aufrechten Patrioten verwandeln, lauf Moslem lauf….lauf „antifaschist“ lauf…

  70. Der Spiegel schreibt von einer geplanten “Zusammenpferchung der Holligans”
    #69 Midsummer (14. Nov 2014 17:52)

    Ja, da sind sie mal erfreulich offen und ehrlich. Diese Polizeitatktik ist ein Skandal und eine Verhöhnung des Demonstrationsrechts!

    Natürlich nimmt das Lügenmistblatt mit keinem Gedanken Bezug auf die Einschätzung des Gerichts (s. auch # 59) http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/gericht-kippt-verbot-von-hooligan-demo/

    Weiter im SPIEGEL:

    Ein ehemaliges HoGeSa-Mitglied glaubt, dass „nun die Radikalen die Oberhand gewinnen werden“.

    Ja, toll. Und was glaubt der Kaiser von China?
    So einen Satz kann sich auch jeder Schmierfink aus den Fingern saugen.

    “Wir werden ihnen nicht noch einmal so eine Plattform ermöglichen”, sagt ein Linksextremer.

    Immerhin, da werden sie mal Linksextreme genannt. Vorher heißt es aber ganz arglos „antifaschistische Gruppen“, und das ohne Anführungszeichen. Mit dieser Gleichsetzung stellt der SPIEGEL also klar, daß die sogenannten Antifaschisten Linksextreme sind. Danke, SPIEGEL.

    Was gedenkt die Polizei eigentlich gegen diese Linksextremen zu tun, die frank und frei erklären, das verbriefte Demonstrationsrecht aushebeln zu wollen?

    Es ist unglaublich, was aus diesem „Rechtsstaat“ geworden ist!

    Auf Antifa-Seiten wird von „niedertrampeln“ und „braune Soße klatschen“ fabuliert.

    Gibt es von unserer Seite auch nur annähernd so kriminelle Äußerungen? Nein!

  71. #86 Cendrillon (14. Nov 2014 18:53)

    Das kommt, weil die Linken von ihren eigenen Machenschaften auf Andere schließen.

    Überall muss man links denken.
    Links und Wischiwaschi-bunt.

  72. #83 Diedeldie (14. Nov 2014 18:43)

    #72 Stefan Cel Mare (14. Nov 2014 17:58)

    Du meinst,xdieser Bericht würde eher noch mehr mobilisieren?
    Warum?

    Weil Hooligans bei so einer Ankündigung nicht die Muffe geht…

    Und jetzt sag nochmal bitte, sind wir uns mal persönlich begegnet, oder hab ich das falsch interpretiert und du bist gar nicht der, der ich dachte?
    Ich bin jetzt nämlich nicht mehr so sicher…

    Nicht, dass ich wüsste – obwohl, wer weiss das schon? Aber gut – du warst also auf einem Con, in 7of9-Maske…

  73. #6 spiderPig (14. Nov 2014 15:19)

    Und woran erkennt man eingeschleuste Provokateure?

    Macht es wie die Dresdner!
    Jeder beobachte seinen Nachbarn und brüllt der dumme Parolen oder wird sonstwie gewalttätig, sofort einen Ordner rufen.
    So werden wir von Pegida vorher immer eingeschworen und das funktioniert 1A.

  74. #95 Stefan Cel Mare (14. Nov 2014 19:21)

    Nee Hools nicht. Aber da sind morgen viele Nicht-Hools.
    Und die kriegen möglicherweise schon n bisschen Muffensausen, wenn sie sowas lesen.

    🙂
    Gut, dass ich mal nachgefragt habe.
    Dann hab ich Klarheit jetzt.
    Con….Maske….wovon redest du?
    (kleiner Scherz)

    Nein, das mit Seven hat nen anderen Hintergrund.

  75. HoGeSa – viel Glück morgen aus Dresden!

    Man müsste mal alle Veranstaltung auf den gleichen Tag legen. Dann hätte das linke Gesocks ein Problem!

    Denkt bitte daran und weist alle vorher darauf hin: ist der Nachbar ein eingeschleuster Provokateut und versucht die Polizei zu provozieren, sofort Ordner rufen und das Element entfernen lassen!

    In Dresden merken die zufälligen Zuschauer sehr schnell, von wo die Gefahr für die Gesellschaft ausgeht. Von den bürgerlichen „Spaziergängern“ jedenfalls nicht.

  76. #97 Diedeldie (14. Nov 2014 19:33)

    #95 Stefan Cel Mare (14. Nov 2014 19:21)

    Nee Hools nicht. Aber da sind morgen viele Nicht-Hools.
    Und die kriegen möglicherweise schon n bisschen Muffensausen, wenn sie sowas lesen.

    Du meinst, die Antifanten werden sich auf ihre Kernkompetenz besinnen und wehrlose Rentner bedrohen?

  77. #80 katharer

    Leider hast du nichts mehr gepostet und ich muß jetzt zur Nachtschicht.
    Falls du wirklich Interesse daran hast dann sei bitte bis spätestens 10 Uhr auf dem Messeparkplatz in Wülfel und achte auf die Autokennzeichen.

  78. #79 Black Elk (14. Nov 2014 18:30)

    In den ZDF-Nachrichten heute Mittag, war von blutigen Krawallen in Köln , die Rede.” Nach den blutigen Krawallen in Köln” etc.

    Und der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist laut WDR-Radio in der Wüste 😯 von Kasachstan gelandet.

    Für diese Lügen müssen wir auch noch Zwangsgebühren bezahlen!

  79. #101 Heinz Ketchup
    +++blutig … in Kasachstan

    Für diese KwalidätsJornalismus ist das Geld in Ordnung, hier muss allerdings erheblich mehr Geld in die Hand genommen werden, nur Dagesdäma un Dagesshow als Glasengämpferische Infodek is zu wenig, Freundschaft.

  80. „Ein Kessel wird nicht stattfinden“

    (….)Details zum Einsatz in Hannover wollte der Polizeipräsident nicht vorab verraten, nur soviel: „Ein Kessel wird nicht stattfinden.“ Das bedeutet, dass die Demonstranten den Versammlungsort jederzeit auch verlassen können. Ein besonderes Augenmerk gelte zudem den 17 angemeldeten Gegendemonstrationen – ein direktes Aufeinandertreffen soll auf jeden Fall verhindert werden.(…)

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hooligan-Demo-beginnt-schon-um-11-Uhr

Comments are closed.