zeltplatzDie Universitätsstadt Göttingen war bisher bekannt für die Vielzahl von mit ihr verbundenen Nobelpreisträgern. Robert Koch (Medizin), Entdecker des Tuberkuloseerregers studierte da, Max Planck (Physik), Begründer der Quantenphysik war Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und Manfred Eigen (Chemie), späterer Direktor am Max-Planck-Institut für physikalische Chemie studierte ebenfalls in Göttingen. Mehr als 40 Nobelpreisträger werden im Zusammenhang genannt. In letzter Zeit ist sie, wie viele andere Städte auch, aber hauptsächlich aufgrund der Wohnungsnot und des Asylwahnsinns, der um sich greift, in den Schlagzeilen.

(Von L.S.Gabriel)

Seit Monaten ergeht sich die Stadt in wildem Aktionismus, um trotz akuter Wohnraumnot „angemessene“ Unterkünfte für „Flüchtlinge“ zu finden. Im Augenblick kommen wöchentlich rund 20 neue Asylbewerber hinzu und wollen rundumversorgt in kostenlos zur Verfügung gestellten Wohnungen untergebracht werden, was auch das angestrebte Ziel von Göttingens Kultur- und Sozialdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck (SPD, kl. Foto) ist: „..alle Flüchtlinge dezentral in einzelnen Wohnungen unterzubringen, um ihrer Ghettoisierung vorzubeugen“.

Dass gleichzeitig die künftigen Hoffnungsträger der Universität, trotz des nahenden Winters, in Zelten leben müssen, scheint hingegen kein so dringendes Problem der Sozialdezernentin zu sein. Für viele Studenten gibt es keine erschwinglichen Wohnungen, weder im nahen Umfeld der Universität noch außerhalb der Stadt und so leben sie nun in Zelten auf einem improvisierten  Campingplatz im Garten eines Wohnheims. Auch wenn die ZEIT das als eine Art wildromantisches Abenteuer darzustellen versucht, ist es wohl eher ein Generalversagen der Stadt.

Das Wohnraumproblem existiert nicht akut seit ein paar Wochen, es ist ein seit Jahren schwelendes Problem, das keine Beachtung findet. Für die kontinuierlich steigende Zahl von Flüchtlingen wird hingegen fieberhaft nach Lösungen gesucht. Da werden Bauvereine bemüht, Containerdörfer geplant und natürlich das Ziel von möglichst vielen „Einzelwohnungen“ vorrangig anvisiert. Wobei Angebote von privaten Unterkunftgebern aus dem ländlichen Bereich für Schlapeit-Beck „auf keinen Fall in Frage“ kämen. Auch Wohngemeinschaften, die für Studenten schon einem Lottogewinn gleich wären, sind wohl eher unzumutbar für Asylforderer. Für die Verbesserung der Wohnungssituation von Studenten gäbe es von keiner Seite Geld, sagt Görg Magull vom Studentenwerk in Göttingen.

Die hna berichtet:

Der Arbeitskreis Migration spricht sich für die Einhaltung von Qualitätsstandards bei der Errichtung von Gemeinschaftsunterkünften aus. Vor allem sollen Gemeinschaftsunterkünfte ausschließlich über abgeschlossene Wohneinheiten verfügen, um private Rückzugsräume zu schaffen. Dies vermeidet Konflikte. Eine an das Umfeld angepasste Außengestaltung des Gebäudes soll dazu beitragen, eine Stigmatisierung der Bewohner zu verhindern.

Aus Sicht von Dr. Scott Stock Gissendanner, Leiter des Arbeitskreises Migration des SPD-Stadtverbandes, ist es wichtig, dass in der Nähe von künftigen Gemeinschaftsunterkünften in Göttingen Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte und Sportanlagen vorhanden sind. Außerdem müsse eine solche Unterkunft verkehrstechnisch gut erreichbar sein.

Die meisten Studenten im Zeltlager wären schon dankbar, bekämen sie etwas außerhalb der Stadt eine Gemeinschaftsunterkunft, die ihnen nicht mehr als 300 Euro pro Monat abverlangt. Den Arzt in der Nähe bräuchten sie dann auch nicht so sehr, da sie es ja dann auch einmal warm hätten zum Schlafen.

Einziger positiver Gedanke, der sich uns dabei aufdrängt ist, dass die so hintan gereihten zukünftigen deutschen Akademiker vielleicht ihre Wählerstimmen nicht an links/rot/grün verschwenden werden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Es ist eine Schande, wie mit unserer künftigen Elite umgesprungen wird.

    Aber die Studis wissen sich zu helfen, auch wenn ihnen nicht geholfen wird. Hoffentlich wird keine/r ernsthaft krank.

  2. Mir tut in Göttingen niemand leid. So linksversifft wie dieses Kaff ist sollen sie doch selbst sehen wie sie mit dem Multikultiwahn fertig werden.

  3. „Niemand nimmt den eignen Kindern das Brot und wirft es den Hunden vor“, meinte einst Jesus.

    Da unterschätzte selbst er die moralische Verkommenheit Deutscher Politiker ganz gewaltig.

  4. Ich glaube die spekulieren nur auf Kohle, die der Bund, früher oder später, für die emensen Kosten den belasteten Kommunen in den Arsch blasen müssen

  5. Was brauchen wir deutsche Studenten ? Es kommen doch täglich gut ausgebildete Akademiker an !
    (Ironie aus )einer der
    Abgesehen davon ist Marburg doch rot(z)grün und bunt !

  6. Abwrackprämie für Autos, um den Konsum anzukurbeln war gestern.
    Heute holen wir uns einfach neue Konsumenten.

  7. Der Sozialismus- bzw. Kommunismus-Wahn ist in diesem Land erneut ausgebrochen, nur unter einem anderen Tarnanstrich („MultiKulti“ bzw. „Refugees“).

    Hemmungslos sind die linken Spinner wieder dabei, alle Errungenschaften eines Staates hemmungslos zu zerschlagen und seine Wirtschaftskraft restlos zu zerstören.

    Also sie machen genau das, was „Linke“ immer machen.

  8. „Wildromantisches Abenteuer“
    ja das ist die ganze Asylpolitik von
    wem eigentlich? Darf da jede Doppelnamen Tussi
    vor Ort Schalten und Walten wie bei einem
    Negerstamm?
    Und die bekommen mehr auf die Reihe!

  9. Das zeigt die ganze Verachtung der akademisch gescheiterten „Elite“ den künftigen Leistungsträgern Deutschlands gegenüber.
    Ich hoffe, daß unsere Studenten sich nicht zu einem kulturlosen und bildungsfernen Haufen entwickeln, sondern anhand ihrer prekären Situation beginnen, die Politik zu durchschauen, was den angeblich so bildungsfernen Hooligans längst gelungen ist.
    In früheren Jahrhunderten, waren die Studenten maßgeblich an Freiheitskämpfen beteiligt.
    Jetzt sollen wohl die Hooligans die Kohlen für sie aus dem Feuer holen!!!

  10. Hoffentlicht lüften die Hirne der Betroffenen bei dieser Gelegenheit einmal so richtig durch. Dann können sich die Studierenden bei ihren Eltern (CDU/SPD/Grüne/AfD/Linke-Wähler) bedanken. Sie haben bestellt, was die armen Studenten nun bekommen haben… Aber vielleicht waren es ja die Studenten sogar selbst??? Einsicht ist immer hart.

  11. in Regensburg, Passau und München ist es genauso.
    Die Asylbetrüger haben mehr Rechte als Deutsche!

    80 Prozent haben nachweislich keinen Rechtsgrund auf Asyl. Wir stehen zwar zum Asylrecht, wollen uns aber nicht ausnützen lassen“, betonte der FPÖ-Chef.

    http://www.unzensuriert.at/content/0016448-FP-warnt-vor-Anschlagsgefahr-durch-Islamisten

    die Schulen und Kindergärtnen ächzen jetzt schon unter den Flüchtlingskinderansturm. Jetzt heißt es dann wieder: wir brauchen mehr Fachkräfte usw.

  12. #1 Made in Germany West (05. Nov 2014 10:49)

    Es ist eine Schande, wie mit unserer künftigen Elite umgesprungen wird.
    _______________________________________________

    Nee, nee. Sie verwechseln da was.
    Man geht sehr gut mit DER Elite um.
    Die Akademikerschwemme, die unser Land überflutet, muß adäquat gepampert werden.

    Sie meinen sicherlich deutsche Studenten.
    Nun, was soll’s. Die brauchen wir wohl nicht mehr. Ich meine, wozu in die Zukunft eigener Kräfte investieren wenn potentielle Nobelpreisträger zu Tausenden in unser Land strömen?

  13. „Im Augenblick kommen wöchentlich rund 20 neue Asylbewerber hinzu und wollen rundumversorgt in kostenlos zur Verfügung gestellten Wohnungen untergebracht werden, was auch das angestrebte Ziel von Göttingens Kultur- und Sozialdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck (SPD, kl. Foto) ist: „..alle Flüchtlinge dezentral in einzelnen Wohnungen unterzubringen, um ihrer Ghettoisierung vorzubeugen“.“
    _____________________________

    Frau Schlaphut-Beck, SIND SIE NOCH NORMAL???
    In den Aysl-Heimen messert sich dieses Pack gegenseitig und Sie WOLLEN UNS DIESEN KULTUR FREMDEN, UNGEBILDETEN UND IM HÖCHSTEN GRADE AGGRESSIVEN xxxxxx IN UNSERE WOHNGEBIETE SETZTEN???
    HABEN SIE NOCH ALLE ERBSEN IM SACK???

  14. Neuer Studiengang in Dortmund zum Umgang mit Armutsflüchtlingen:
    Dortmund geht einen neuen Weg im Umgang mit so genannten Armutsflüchtlingen. An der Fachhochschule beginnt heute ein bundesweit einmaliger Studiengang. Die angehenden Sozialarbeiter arbeiten von Anfang an in betroffenen Stadtteilen mit, um die Probleme der Flüchtlinge kennenzulernen. Die Stadt Dortmund und die Fachhochschule haben den Studiengang gemeinsam entwickelt. In Dortmund leben besonders viele Flüchtlinge aus Südosteuropa. Die sozialen Einrichtungen sind mit der Lage teils überfordert.
    http://www1.wdr.de/radio/nachrichten/wdr345/radiohomepage183460.html
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Top Meldung in Radio Köln:
    Köln hat isgesamt: 1700, in Worten eintausensiebenhundert Asylbetrüger in Hotels untergebracht!!!
    Dem Steuerzahler ist doch nichts gut genug.

  15. OT

    SCHOCK-STATISTIK
    Immer mehr Straftaten an Hamburgs Schulen

    Erschreckende Zahlen aus Hamburgs Schulen: Die Zahl der gemeldeten Straftaten steigt immer mehr! Diebstahl, Raub und Waffenbesitz sind keine Seltenheit mehr auf dem Schulhof.

    Im vergangenen Schuljahr stiegt die Zahl der Straftaten massiv an – von 1103 gemeldeten Fällen im Vorjahr auf 1908. Dies gab der SPD-Senat am Donnerstag als Antwort auf eine Kleine Anfrage der CDU-Fraktion bekannt.

    317 mal ging es dabei um schwere Delikte wie Raub, Nötigung, gefährliche Körperverletzung, Sexualdelikte oder Waffen- und Drogenbesitz. Hierbei handelt es ich um Vorfälle der Kategorie I, das sind 96 Fälle mehr als im Vorjahreszeitraum.

    1591 Fälle drehen sich um Meldungen der sogenannten Kategorie II, darunter fallen Diebstahl, Körperverletzung und schwere Beleidigung. Im Schuljahr zuvor wurden lediglich 882 solcher Fälle gemeldet.

    Seit 2009 müssen Hamburgs Schulen Straftaten der Kategorie I der Polizei melden, bei allen anderen Vorfällen entscheidet die Schule selbst, ob sie es meldet.

    http://www.mopo.de/nachrichten/schock-statistik-immer-mehr-straftaten-an-hamburgs-schulen,5067140,28378268.html, Hamburger Morgenpost, 11.09.2014

  16. Einen Zusaammenhang der Wohnungsknappheit für Zuwanderer und für sich selbst werden die Studenten nicht erkennen. Sie werden sich mit den Zuwanderern solidarisieren und Wohnraum für alle fordern.

    Einen Zusaammenhang zwischen der Höhe der Steuern und Sozialabgaben und der Transferleistungen an Zuwanderer erkennt ja auch kaum jemand.

  17. #19 woko54 (05. Nov 2014 11:25)

    Einen Zusaammenhang der Wohnungsknappheit für Zuwanderer und für sich selbst werden die Studenten nicht erkennen. Sie werden sich mit den Zuwanderern solidarisieren und Wohnraum für alle fordern.

    Einen Zusammenhang zwischen der Höhe der Steuern und Sozialabgaben und der Transferleistungen an Zuwanderer erkennt ja auch kaum jemand.
    ______________________________________________

    Eben. Und genau deshalb fährt dieses Land mit ca. 178 km/h gegen eine Stahlbetonwand…

  18. #17 Mautpreller
    Top Meldung in Radio Köln:
    Köln hat isgesamt: 1700, in Worten eintausensiebenhundert Asylbetrüger in Hotels untergebracht!!!
    Dem Steuerzahler ist doch nichts gut genug.

    Der Steuerzahler schweigt, der Steuerzahler währt sich nicht. Also geschied ihm Recht.

  19. Also eine Statistik, welche zeigt, was die Studenten zuletzt gewählt haben, und was sie bei der nächsten Wahl wählen werden, wäre schon interessant. Natürlich sollte dann auch gleich erfasst werden, wer bei der HOGESA mit demonstriert hat.

  20. OFF TOPIC

    Der Neue Dschingis-Khan-Palast für Erdogan ist endlich bezugsfertig. Kosten: weit mehr als eine halbe Milliarde Euro.

    Die Architektur ist wie zu der Zeit als die Turkvölker ihre innerasiatischen Steppen auf ungesattelten Pferden, Eseln und in Ochsenkarren zumeist verließen, die Jurte nur eben statt aus Kuhhäuten und vereinzelten Holzelementen, aus Stein, unendlich viel Marmor, einem satten Hochglanz,wo man nur hinschaut, und auch einem unverzichtbaren Hauch von Speer-Reichskanzlei, der wie ein Geister-Omen für Größenwahn über allem zu schweben scheint, und dann eben ist dieses so opulente Maya-Grabtempel-Gedöns für einen , nein, für den lebenden Groß-Turk-Islam-Eroberer aller Zeiten eben riesig, riesig groß, wie es so ein Osmanischer Groß-Khan mit Ambitionen auf Eurasiatische Vorherrschaft halt so braucht.

    Nur wer wirklich sich traut , einen ganz tiefen Bilck in die psychischen Abgründigkeiten dieses Herrn Erdogans werfen zu wollen, und der auch sicher ist, dass er so gefestigt in sich selbst ist, dass er das emotional einigermaßen unbeschadet überstehen kann, sollte sich die Bilder dieses Palastes für einen wahrhaftigen Volksführer, für diesen erhabensten Türkischen Lideri nach Suleiman dem Prächtigen, , kurz mal gönnen. Man sieht dann seine Nato- respektive IS-Verantwortlichkeiten gleich mit ganz neuen Augen.

    http://www.hurriyetdailynews.com/cost-of-erdogans-new-presidential-palace-at-615-million-minister-says.aspx?pageID=238&nID=73861&NewsCatID=344

  21. Tja, es wäre wohl Zeit, dass die Studenten auf die Straße gehen und sich bemerkbar machen. An ihnen liegt es, endlich mal was zu tun gegen diesen Irrsinn…

  22. Je mehr Menschen diese Entwicklungen betreffen und je angespannter solche Situationen sind umso schneller wird es ein Aufwachen in der Bevölkerung geben.

  23. „Einziger positiver Gedanke, der sich uns dabei aufdrängt ist, dass die so hintan gereihten zukünftigen deutschen Akademiker vielleicht ihre Wählerstimmen nicht an links/rot/grün verschwenden werden.“

    Wer trotz widrigster Umstände seinen Studienabschluss geschafft hat, wird sich fragen, was sein Land für ihn getan hat und dann beschließen, in ein Land auszuwandern, das Arbeit angemessen bezahlt.
    Für einen deutschen Mediziner lohnt es sich bereits schon jetzt, nur für ein Wochenende nach England zu fliegen und dort in einem Krankenhaus zu arbeiten.

  24. PS zu #23: Der Erdoganpalast steht mitten in einem Naturschutzgebiet!
    Na, das wär doch auch was für unsere GrünInnen. Frau Roth übernehmen Sie!

  25. Die Siedlungspolitik schreitet in schnellen Schritten voran!

    Für Flüchtlinge, Asylanten, die man unter dem Obergegriff Zudringlinge vereinnahmen kann, wird alles getan!

    Deutsche – wie in dem Fall der wohnungssuchenden Studenten bleiben außen vor.

    Über 300.000 Deutsche sind längst außen vor – sie leben auch außen, also auf der Straße!

    Haben sie schon mal einen obdachlosen Türken gesehen?

    Wer denkt, diese Zudringlinge flüchten wieder, der täuscht. Die bleiben alle hier.

    Und sie werden ihre Familien im Namen der Familiennachzugsregelung nachholen.

    Dass bedeutet, wenn in diesem Jahr 300.000 Zudinglinge kommen, jeder nur 3 Mitglieder der Familie nachholt, sind das auf jeden Fall 900.000 Menschen fremder Kulturen, die weder was für dieses Land und die Gesellschaft geleistet haben, noch jemals leisten werden. Von kulturellen Gemeinsamkeiten muss man gar nicht anfangen, sie sind uns Westlern im Großen und Ganzen wesenfremd – nicht wenige sind uns sogar feindlich gesinnt!

    Geht man von nur 900.000 Kulturfremden aus, die knapp das 1 1/2 fache der Einwohner einer Stadt wie Frankfurt stellen (F hat ca. 680.000), kann sich jeder selbst ausrechnen, wann Deutsche in der Minderheit sein werden, wenn die Politiker auf Bundesebene diese Siedlungspolitik in diesem Tempo fortführt!

    Der Bundesinnenminister Thomas die Misere ist für Immigration verantwortlich. Und ich habe kein Zweifel daran, dass er „Stop zur Einwanderung“ sagen wird.

    Die einzige Klientel, die er schützt, sind seine Schwester und Brüder aus dem Orient und Kinderliebhaber aus dem Sachsensumpf der „Elite“….

    Jede/r Deutsche, der weiterhin SPD, CDU und sonstige etablierte Parteien wählt, (Grünen, FDP, AfD, Linke) wählt somit seinen Untergang.

    Aber nicht nur das, sie/er wählen auch Kriegfördernde Parteien, (siehe GAUck, Merkel, von der Leyen, Steinmeier und Co.)Ausgenommen ist hier die Linkspartei, die immer gegen Auslandseinsätze stimmt, aber trotzdem mehr Ausländer nach Deutschland schaufeln will.

    Die „Nie wieder Deutschland“ Fraktion wird es freuen. Nur sollen die nicht denken, dass sie einmal verschont werden. Sie werden auch eins auf die Schnauze bekommen, so fest, dass sie vielleicht im Todeskampf merken, dass auch sie zu Deutschland gehören. Pech gehabt!

    Nur eine nationalorientierte Partei kann das deutsche Volk vor weiterem Unheil bewahren.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  26. #8 Diedeldie (05. Nov 2014 10:57)

    …..und wie wählen eigentlich Studenten so mehrheitlich?

    Grüne und Piraten, würde ich mal meinen.

    In den 70ern auch gern den Kommunistischen Bund(Nord) unter Trittin.

  27. Der Autor des Artikels sollte einmal nachsehen, wer den Wahlkreis Göttingen vertritt:

    Tritt-ihn

    Habe selbst dort vor langen Jahren studiert, wie die Studenten damals schon überwiegend rotgrün waren, sind sie es heute noch. Sie sind deshalb möglicherweise ein wenig selbst an ihrer Situation schuld.

  28. Nach einem Studium im Zeltlager geht der Kampf um rare Recourcen wie bezahlbaren Wohnraum und Arbeitsplätze erst richtig los.

    Dann finden sich nämlich die Jungakademiker auf einem Arbeitsmarkt wieder, der durch die von der Merkelregierung still und leise eingeführte „Blue Card“ bedroht ist, die Akademiker aus aller Welt zu speziellen Dumpinglöhnen anlocken soll, um die „zu teuren“ deutschen Fachkräfte zu ersetzen.

  29. #3 Kooler (05. Nov 2014 10:50)
    “Niemand nimmt den eignen Kindern das Brot und wirft es den Hunden vor”, meinte einst Jesus.

    Da unterschätzte selbst er die moralische Verkommenheit Deutscher Politiker ganz gewaltig.
    ——————
    Der kannte eben unsere Mutti-Regimenter von Berlin noch nicht.

    Stell dir vor Jesus zimmert gerade an einer gemütlichen Veranda im Raume Nazareth, und es käme de Maiziere auf ihn zugeschlendert und wollte ein steurabzugfähiges 2.-Büro sich zuhaus einrichten lassen, angeblich. Eines seiner gemeinen Täuschungsmaneuver mal wieder halt. Denn er ist schlimmer verkleidet wie die König aus Schneewittchen bei ihrem falschen Hausieren.

    In Wirklichkeit ist er auf einer Islamkritikersäuberungs-Wallfahrt wiedermal dieser Mr. Misere: „Herr Jesus, kenne Sie schon unsere Neue Broschüre von der Merkelregierung zur irreversiblen Integration der Restautochthonen in den islamischen Mihigru? Nicht, da könnte wir ja miteinander ins Geschäft kommen! Eine Stihlsäge für sie tapferen Zimmermann, gegen die Heiligsprechung unserer GroKo? S’wär ganz hilfreich halt gegen diese schrecklich volksnahen Sarazzin-Proteste , gegen Hools, und zur gesetzlich beschleunigten Abschaffung Deutschlands und auch umgekehrt, ach, ganz Europas!“

    Was anders sollt Jesus da sagen, als was er eben immer bei Versuchungen durch den Leibhabftigen gebietet: „Weiche Satan“, und Basta!

  30. Das sind für rotgrüne Studenten die idealen Zustände in einer Stadt, in der z.B. AfD-Wahlkämpfer nur unter Polizeischutz agieren können. Also passt das doch! Vielleicht hat der Dosenpfandonkel aus GÖ ja noch ein Zimmerchen für alle frei, wenn die Temperaturen demnächst unter -10 Grad fallen sollten!

  31. Tja, eigentlich hatt ich mich ja schon auf eine kleine Neujahrsreise gefreut. Bis ich folgende Info von dem Hotel erhielt, in dem Ich ein Zimmer gebucht hatte:
    Leider müssen wir Ihnen heute mitteilen, dass auf Grund einer schwerwiegenden Veränderung in unserem Haus, Ihre Reservierung vom 27.12.14-03.01.15 nicht mehr aufrecht gehalten werden kann.
    Vielleicht haben Sie in der Presse verfolgen können, dass in Dresden ein großer Ansturm von vielen Asylbewerbern herrscht. Genau aus diesem Grund sind keine Buchungen ab 15.12.14 in unserem Haus mehr möglich, da es vom Besitzer an die Stadt übergeben wurde.
    Wir bedauern dies sehr und hoffen, dass Sie noch eine Unterkunft in Dresden finden werden um den Jahreswechsel hier feiern zu können.

    Hmm, der Hausbesitzer hat also sein Hotel an die Stadt übergeben, soso. Als Beweggründe kann ich mir da 3 Dinge vorstellen:
    1: Er hat das aus Gutmütigkeit gemacht und ist nicht gut über die Gesamtsituation informiert.
    2: Die Stadt hat Ihm mehr (Steuer)Geld geboten, als es Hotelgäste einbringen würden
    3: Er wurde dazu genötigt, obwohl er es eigentlich nicht wollte.

    Natürlich bin ich kein Hellseher, aber ich tippe mal eher auf Möglichkeit 2 oder 3….

  32. #35 Leros (05. Nov 2014 12:30)

    Das sind für rotgrüne Studenten die idealen Zustände in einer Stadt, in der z.B. AfD-Wahlkämpfer nur unter Polizeischutz agieren können. Also passt das doch! Vielleicht hat der Dosenpfandonkel aus GÖ ja noch ein Zimmerchen für alle frei, wenn die Temperaturen demnächst unter -10 Grad fallen sollten!

    Da gerade unter Studenten der Realitätsverlust extrem ausgeprägt ist, könnte diese Konfrontation mit den durch LinksGrüne Gutmenschenideologie heraufbeschworenen Problemen den Einen oder Anderen zum Nachdenken anregen. Hoffen wir also auf einen episch kalten Winter!

  33. Jaja liebe Studenten, geht mal fleißig gegen HoGeSa, gegen Israel, „den Staat“, für Islamisten, „Integration“, „Flüchtige“ und die Rettung der Wale protestieren – und schaufelt euch so euer eigenes (kaltes) Grab…

  34. Die Standards, die für Wirtschaftsflüchtende vorgeschrieben sind, gelten eben nicht für minderwertiges Einheimischenp*ck.

    Aber ganz ehrlich gesagt, tun mir die Studiernixe nicht sonderlich leid, gehen doch die „No Nation – No Border“ und „alle bleiben“-Demos doch regelmässig von den Studiernixen aus, von den „Bomber Harris, mach`s nochmal“-Völkermordwünschen mal ganz abgesehen.

    Geliefert wird jetzt nur, was sie bestellt haben.

    Und denen, welche wirklich unverdient in diese kühle Lage gedrückt wurden, kann man nur die Hand reichen und zur Gegenwehr auffordern.

  35. Für unsere Kulturbereicherer ist uns doch nur das Beste gut genug. In Ergolding/Niederbayern werden demnächst 1.100 Realschüler, etliche hundert Mittelschüler und zahllose Sportvereine auf ihre Dreifachturnhalle verzichten müssen, weil unsere zukünftigen Fachkräfte ja schließlich „vorübergehend“ (hahaha!) irgendwo untergebracht werden müssen, nachdem die Zustände in der Münchner Bayernkaserne praktisch untragbar geworden sind. Dass es bei dem „vorübergehend“ nicht bleiben wird und die Turnhalle nach wochen-/monatelanger intensiver Nutzung durch Asylanten wohl dauerhaft für ihren Zweck nicht mehr brauchbar (wenn nicht abbruchreif) sein dürfte, spielt dabei natürlich überhaupt keine Rolle. Die Schüler und Sportvereine sollen im anstehenden Winter dann halt statt richtigem Sport einfach ersatzweise durch die nahen Isarauen joggen, das soll ja auch gesundheitsfördernd sein – diese Einstellung hat, so kann man den Eindruck gewinnen, die bayerische Staatsregierung, die den Kommunen das Messer auf die Brust gesetzt und sie dazu gezwungen hat, „Notfallmöglichkeiten“ zur Unterbringung zu melden. Dass keine einzige dieser „Notfallmöglichkeiten“ verschont werden wird, ist glaube ich überflüssig zu erwähnen. Was die Anwohner der Marktgemeinde Ergolding und insbesondere die Schüler, deren Eltern und die Sportler der diversen Vereine davon halten, ist unseren Volksverrätern in München und Berlin offensichtlich sch..ssegal.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/landshut/regionales/Dreifachturnhalle-der-Realschule-in-Ergolding-wird-zur-Notunterkunft;art67,272624

  36. @38-Nimrod

    Ein weiterer Grund könnte auch sein, dass das Hotel nicht läuft und der Besitzer froh ist wenn er sich so saniert.

    Auch stehen in Deutschland viele Pensionen und Hotels leer oder werden von Besitzern im Rentenalter, noch halbherzig betrieben.Die sind abgewohnt und da wird auch nicht mehr investiert.
    (Da sind früher die Kegelklubs usw. in die Eifel gefahren und haben dort ein paar Tage Halligalli gemacht.)
    Deren Kinder haben andere Berufe oder wohnen woanders und werden diese Pensionen nicht weiter betreiben.

    Wenn da der Erbfall eintritt, sind die Kinder froh, wenn sie die sanierungsreifen Immobilien losschlagen können.

  37. #6 Diedeldie (05. Nov 2014 10:56)

    Ich zitiere Bertolt Brecht:

    Originaltext: „Nach dem Aufstand des 17. Juni
    Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands
    In der Stalinallee Flugblätter verteilen
    Auf denen zu lesen war, daß das Volk
    Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe
    Und es nur durch verdoppelte Arbeit
    Zurückerobern könne. Wäre es da
    Nicht doch einfacher, die Regierung
    Löste das Volk auf und
    Wählte ein anderes?“

    Rot-TiefRot-Grün in Thüringen.
    Seit Nahles glaube ich nicht mehr an die „Zwangsvereinigung“ von KPD und SPD zu SED.

  38. Diese Ungebildete Schlap“ph“eit-Beck (SPD) kennt die Weltkarte wohl nicht?
    Sonst müsste sie wissen dass es noch andere Länder gibt,die aufnehmen können und müssen!

    Heute Ein Fall,wo ein Lehrer bei sich daheim freiwillig Flüchtlinge aufnimmt,ansätzlich gut aber leider
    Zu 100% ILLEGALE!!:

    „Die Kurzböcks stehen für die drei Afghanen am Ende einer langen Reise, „bei der Schlepper sie illegal über viele Grenzen nach Deutschland gebracht haben.“
    Ist schon extrem seltsam dass man sich jetzt öffentlich in einer Zeitung,mit einer Beherbergung von Illegalen! brüsten kann!!

    Dazu kommt die gefährliche Islamisierung:
    „Auf „Schwein“ wird bei Kurzböcks verzichtet“
    Jeden Abend und jeden Morgen sitzen alle gemeinsam am großen Esstisch, auf den jetzt eben kein Schweinefleisch mehr kommt, aus Rücksicht auf die muslimischen Neuzugänge.“

    Diese Intellektuellen Spinner stimmen damit der weiteren Islamisierung zu und stürzen somit das Land in unabsehbarer Zukunft ins Chaos!!

    Zum Artikel (kommentieren natürlich unerwünscht):

    http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/passau_land/1481117_Drei-junge-Fluechtlinge-finden-in-Untergriesbach-neue-Familie.html

    Es wär ein Artikel hier wert,damit sich sowas nicht noch weiter verbreitet und jeder Illegale gutheißt und noch Gelder vom Staat dafür kassiert.

  39. Nicht anders ist es auch in Regensburg.

    Premiere in der bunten Republik: OBDACHLOSE STUDENTEN.
    In Regensburg dürfen STUDENTEN IN EINEM MATRATZENLAGER wohnen, aber nur 3 Wochen.
    http://www.myvideo.de/watch/8805851/Regensburg_Matratzenlager_eingerichtet&rct=j&q=&esrc=s

    Gleichzeitig entsteht in Regensburg eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für Invasoren.
    http://www.br.de/nachrichten/oberpfalz/erstaufnahmelager-regensburg-asylbewerber-100.html

    Die geplante Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber soll auf dem Gelände der ehemaligen Bajuwarenkaserne im Regensburger Osten entstehen. Ministerin Müller hofft, dass die Einrichtung Ende 2015 ihren Betrieb aufnehmen kann.
    Das Erstaufnahmezentrum in Regensburg wird für mindestens 500 Bewohner konzipiert. Die bestehenden Kasernengebäude können nicht als Unterkünfte genutzt werden. Sie sollen voraussichtlich weitgehend abgerissen werden.

    Ein Staat, der sich nicht um seine Studenten kümmert, sondern um dahergelaufene Analphabeten, hat keine Zukunft.

  40. #17 Mautpreller (05. Nov 2014 11:18)

    Neuer Studiengang in Dortmund zum Umgang mit Armutsflüchtlingen:

    Die machen dann also einen Flüchtlingsbachelor und setzen anschließend noch einen Zuwanderungsmaster drauf.

  41. Kein Mitleid mit den Studenten

    Göttingen ist ein grünrotes …loch. Wer da als linker Student (andere gehen da eh nicht hin, wenn doch, dann sollte man sich vorher überlegen wo man hingeht. Eine gute Lehre für die Zukunft!) wählt diese ideologische linke Jauchegrube Göttingen ganz bewusst aus. Also sollen sie jetzt die linke-/linksextreme Ideologie die in ihrem Hirn rumwabert auch am eigenen Körper selbst erfahren. Hoffentlich müssen die während der ganzen Uni-Zeit so hausen. 🙂

  42. #49 johann
    #17 Mautpreller

    wisst ihr warum überall völlig schwachsinnige Studiengänge (Gender usw.) eingerichtet werden? Damit all die unfähigen Abiturienten die ein wertloses Abi in der Tasche haben (z.B. NRW-Abi, Berlin-Abi, Bremen-Abi, Ostfriesen-Abi usw.) einen Akademikerabschluss erreichen. Denn ein MINT-Studium würden die nie schaffen.

  43. #3 Kooler

    Ich habe Ihr Zitat googeln wollen. Aber welche Überraschung. Die einzigste Quelle laut Google war Ihr Post.

    D.h. Google hatte schon nach weniger als 8h die Seite indexiert.

    Weiter so!

  44. Die angehenden Akademier können hier etwas fürs Leben lernen. Nämlich was Inländerfeindlichkeit, also die permanente Bevorzugung von (zumeist illegalen) Einwanderern gegenüber der einheimischen Bevölkerung, in letzter Konsequenz bedeutet: Du mußt hier raus, für Dich ist hier kein Platz mehr. Ob die einfache Lektion fruchtet ?

  45. Der linke, sozialistische, multikulturalistische Faschismus hat begonnen, unser Land ebenso gnadenlos zu zerstören wie acht Jahrzehnte zuvor der braune Faschismus.

    Ich fürchte, diesen durchgeknallten Welt-Rettern, die in Wahrheit gemeingefährliche, bornierte Ideologen sind, wird man nur so beikommen wie 1945 ihren braunen Gesinnungsgenossen.

    Man muss sie aus ihren Amtssitzen entfernen und aburteilen – Spruchkammerfahren sind das Mindeste, für besonders schwerwiegende Fälle sollten es Tribunale a la Nürnberg sein.

    Unfassbar, dass in Deutschland immer wieder – nach Hitler und der DDR nun also zum ditten Mal – faschistische Menschenfeinde das Ruder ergreifen können.

    Und jedes Mal tut die breite, angepasste Masse so, als würde sie nichts bemerken. Doch es ist sehr einfach, jeder kann sich über das Internet informieren, was unsere Regierenden kaltschäuzig dem eigenen Land und dem eigenen Volk, das sie zu Menschen dritter Klasse degradiert haben, antun.

    Wer bewusst wegsieht, ist nicht besser als die ideologischen Fanatiker, die die Macht in Deutschland (und anderen europäischen Ländern), mit Tolerierung durch die „Eliten“, ergriffen haben.

  46. Asylbetrüger haben Vorrang vor Deutschen, ganz eindeutig. Das Schmierblatt Zeit ist mal wieder typisch, wenn in dem selben Zeltlager Asylbetrüger wohnen würden, würde eine Hetze gegen die unzureichende Gutmenschenhaftigkeit der Deutschen stattfinden. Bei den Studenten ist das eher ein spannendes Abenteuer.

    Glaube nicht, dass das Wahlverhalten der Studenten groß anders ist als das der restlichen Deutschen. Insofern: auch ein Stück weit selbst schuld.

  47. Wo ist das Problem? Die mehrheitlich linksversifften Studenten nächtigen gerne in Zelten (das ist so richtig „öko“ und „alternaiv“) wenn es nur den fremden Eindringlingen an nichts mangelt. DAS ist nämlich die Hauptsorge des Buntland-Bewohners!
    Die Misere hat ja kein Kaiser und kein Gröfaz verursacht, die ist ganz demokratisch so gewählt und gewollt, also viel Spaß damit!
    Könnte man Deutschland überdachen, gäbe es die perfekte Irrenanstalt ab…

  48. #54 Paddelpfote (05. Nov 2014 18:36)
    #3 Kooler

    Alternativ(los)er Zitatvorschlag:
    Niemand füttert die Ra**en im Keller. :mrgreen:

  49. Ich verstehe nicht, warum es für die Refugees immer Wohnungen sein sollen, oder sogar nur Hotelzimmer! Können die Städte keine Einfamilienhäuser bauen? Ohne Garten zu wohnen ist absolut menschenunwürdig! Viele Flüchtlinge sind zudem ganz schlimm traumatisiert. Da wird viel zu wenig Rücksicht genommen!

Comments are closed.