fleischDer Journalist und Buchautor Jan Fleischhauer (Foto) hat in seinem Leben ein gutes Werk vollbracht: Er hat sich von seiner linksverdrehten Erziehung gelöst und ein lesenswertes Buch mit dem Titel „Unter Linken“ veröffentlicht. In der TV-Dokumentation hierzu entlarvte er die meinungsfaschistische Einstellung vieler Linker wie des Gewerkschaftsbosses Bsirske oder des frühereren Terroristen-Unterstützers Ströbele. Aber er ist offensichtlich noch längst nicht komplett in der Welt des gesunden Menschenverstandes angekommen. In einem Artikel für den SPIEGEL bezeichnet er PEGIDA als einen „Aufmarsch der Netzverschwörer“. Seiner Meinung nach funktioniert die Matrix also gerade andersherum: Nicht die in Islam-, Asyl- und Einwanderungsfragen gleichgeschaltete Lügenpresse mitsamt der sie steuernden etablierten Politikerkaste und bereitwillig assistierender Kirchenfunktionäre liegen neben der Wirklichkeit, sondern die Bürger, die sich bei unabhängigen alternativen Medien im Internet und aufgrund der real erlebbaren Zustände ihre Meinung bilden.

(Von Michael Stürzenberger)

Fleischhauer führt mit seinem SPIEGEL-Artikel einen Frontalangriff auf PEGIDA und unabhängige Nachrichtenseiten im Internet, die mit Berufung auf Polizeiberichte, Meldungen der örtlichen unzensierten Presse sowie Augenzeugenberichten die Wirklichkeit ungefiltert abbilden. Wer die Verharmlosungen, Vertuschungen und Lügen der politisch korrekten Schmierfinken entlarvt, befinde sich in „obskuren Ecken“ und sondere „Geschwätz“ ab.

Die Bürger der ehemaligen DDR haben ein feines Gespür dafür, wenn sie belogen werden. Sie haben es jahrzehntelang erlebt und mussten immer zwischen den veröffentlichten Zeilen lesen, wenn sie die Wahrheit wissen wollten. Eine ähnliche Erfahrung machen sie jetzt wieder. Da sie überhaupt keine Lust auf eine Wiederholung der sozialistischen Bevormundung haben, gehen sie jetzt in Massen auf die Straße. Aber in der Fleischhauerschen Wahrnehmung gehören sie „nicht zur Öffentlichkeit“, zumindest wie er sie versteht.

Die etablierte Politik und die Mainstream-Medien haben sich längst von der Realität verabschiedet und versuchen den Bürgern eine heile Welt vorzugaukeln, die überhaupt nicht dem entspricht, was sie selbst erleben oder was sie aus anderen Städten sowie anderen Ländern mitbekommen. Aber die gigantische Islamverharmlosungsmaschinerie greift bei klar denkenden Menschen nicht mehr. Nur noch eine linksrotgrünverblendete und ideologisch verseuchte Restmasse der Bevölkerung glaubt die stereotypen Slogans, die tagtäglich unters Volk gestreut werden. Der eigenständig denkende, sich selbst informierende und couragiert handelnde Bürger ist in der sozialistischen Einheitsmatrix nicht erwünscht. Fleischhauer nennt sie allen Ernstes „digital erregte“:

Die Teilnehmer bedienen sich des Netzes nicht nur, um ihren Anliegen Gehör zu verschaffen und sich mit Gleichgesinnten zu verbinden, sie entnehmen dem Netz auch ihre Stichworte und Argumente. Bei Pegida zeigt der rechte Onlinebürger Gesicht, es ist der Aufmarsch der digital Erregten.

Recht so, kann man da nur sagen. Es müssen noch viel mehr „Rechte“ Gesicht zeigen, denn sie haben schließlich „Recht“. Die Ent-Stigmatisierung des Begriffs „Rechts“ ist in unserer Zeit enorm wichtig, da dieser unsägliche „Kampf gegen Rechts“ seit zig Jahren alles dämonisiert, was nicht der linken Einheitsschablone entspricht. Gut, dass Kathrin Oertel, eine der zwölf Organisatoren von PEGIDA Dresden, ganz offen über Lautsprecher verkündete: „Wir sind rechts“. Man kann noch hinzufügen, „und das ist auch gut so“. Es sind die rechtskonservativ-liberal-patriotischen Bürger auf den Straßen, die gerade eine friedliche Revolution von unten veranstalten, um dieses linksverdrehte Land vom Kopf wieder auf die Beine zu stellen. Und davor haben alle vom Systemtropf Abhängigen eine Menge Angst, offensichtlich auch Fleischhauer:

Das Volk, das sich in Dresden und Bonn versammelt, hat kein Parteibuch mehr, das es zurückgeben könnte. Bei vielen liegt die Vermutung nahe, dass es kein Zeitungsabonnement mehr gibt, das sie kündigen könnten, weil sie schon vor langer Zeit aufgehört haben, Tageszeitungen zu lesen. Wahrscheinlich sehen sie auch keine „Tagesschau“ und keine „Tagesthemen“ oder eine andere Informationssendung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, gegen den sie so eifrig ihre Plakate schwenken. Wenn diese Menschen lesen, dann Bücher, in denen steht, wie man den Euro-Crash überlebt oder sich für den Dschihad in deutschen Städten wappnet.

Fleischhauer entlarvt sich als Teil der journalistischen Matrix. Es beunruhigt ihn, dass die Bürger auf Dresdens Straßen keiner Systempartei angehören und sich auch nicht die gleichgeschalteten, weder „öffentlich“ noch „rechtlichen“ Medien ansehen wollen. Wenn ein teleprompterablesender Moderator des Staatsfunks schon die Worte „PEGIDA“ verächtlich dehnt, mit hochgezogenen Augenbrauen die Islamisierung als „vermeintlich“ hinstellt und im Anschluß eine Reportage dem Volk „beweisen“ will, dass es „keine Islamisierung“ gebe, bleibt nur noch der Ausschaltknopf an der Fernbedienung und der Einschaltknopf am PC. Aber laut Fleischhauer bewegt man sich damit abseits der „Öffentlichkeit“, so wie er sie versteht:

Mit Menschen, die ihr Weltbild vor allem aus Blogs und Webseiten zusammenklauben, die sich als Gegenöffentlichkeit verstehen, wird es schwer, eine Ebene der Verständigung zu finden. Ein Reporter der „Süddeutschen Zeitung“ hat vergangene Woche den Versuch gemacht, mit zwei Pegida-Organisatoren über deren Beweggründe zu reden. Auf den Einwand, dass es in Sachsen kaum Flüchtlinge gebe, geschweige denn Muslime, antwortete Kathrin Oertel, die zu den Veranstaltern zählt: „Die Statistiken sind doch alle auf Deutsch gesagt um die Ecke, da fehlen die ganz vielen, die illegal in diesem Land sind. Das können wir natürlich nur mutmaßen, ich will da auch keine Zahlen nennen. Es ist so, wir können das nicht belegen, und wir sagen einfach, dass es eine Dunkelziffer gibt, die erheblich ist.“

Immer wieder versuchen die Systemlinge den Dresdnern das Recht abzusprechen, gegen die Islamisierung zu protestieren, da es doch so wenig Moslems dort gebe. Der kluge Bürger aber hat Weitsicht und bekommt mit, wie schlimm es bereits in den Städten Nordrhein-Westfalens und vielen weiteren Großstädten des Landes zugeht. Die Dresdner wollen kein zweites Berlin werden, und dazu haben sie jedes Recht der Welt.

Als unsere Politiker, allen voran „Mutti“, wegen Fukushima hyperventilierten und sogleich hektisch den Atomausstieg beschlossen, kritisierte auch keiner, dass es bei uns doch noch keinen GAU gegeben habe, kein Tsunami unsere Atomkraftwerke bedrohe und Japan weit weg sei. Der Islam bedroht die halbe Welt, und wer davor die Augen verschließt, ist entweder gesteuert oder einfach nur uninformiert.

Fleischhauer gehört beim Thema Islam ganz klar zur zweiten Kategorie. Ich saß vor viereinhalb Jahren im Pressebereich der Münchner Sarrazin-Veranstaltung direkt neben ihm und unterhielt mich mit ihm über die vermeintliche „Friedensreligion“. Er weiß faktisch praktisch nichts über den Islam und seinen „Propheten“, sondern bringt nur die üblichen Verharmlosungssprüche wie „Auslegungssache“, „so viele friedliche Moslems bei uns“ etc. pp.

Solche Medienmenschen hämmern seit vielen Jahren ihre Desinformation unters Volk, so dass es bisher enorm schwierig war, dagegen faktisch aufzuklären. Aber wie sagte Friedrich der Große so richtig:

„Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben. Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert.“

Systemlinge wie Fleischhauer werden es nicht verhindern können, dass wir die Wolken vor der Wahrheit vertreiben werden. Auch wenn Leute wie er es immer wieder unverschämterweise versuchen, uns in die Nähe von „Nazis“ zu schieben. Da wir Politiker als Volksverräter, die etablierten Parteien als Systemparteien und die Mainstreammedien als Lügenpresse bezeichnen, bewegen wir uns laut Fleischhauer in der „Nazi-Sprache“. Einem Angepassten wie ihm passt es ganz offensichtlich nicht, dass wir die Tatsachen benennen. Wie das System gegen uns vorgehen soll, bringt er zum Ende seines Artikels zum Ausdruck:

Für alles Weitere ist der Verfassungsschutz zuständig und, bei Zuwiderhandlung gegen das Demonstrationsrecht, der Wasserwerfer.

Wenn Figuren wie Fleischhauer nicht rasch die Augen öffnen, den Blick auf die Wirklichkeit richten und diese in ihren Veröffentlichungen auch abbilden, werden sie bald der Vergangenheit angehören. Dazu braucht es keine Wasserwerfer und keinen Vefassungsschutz. Sie werden einfach auf dem Schuttplatz der Geschichte enden, wenn die neue Zeit begonnen hat. All jene, die die wichtigste Bürgerbewegung in Deutschland seit der Beseitigung des sozialistischen Unrechtsregimes der DDR so übel verleumden, werden künftig in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Denn wir vergessen nichts und niemanden.

Wir sind das Volk!

Und hinter jedem, der jetzt schon auf die Straße geht, stehen mindestens zehn, die sich (noch) nicht trauen. Im Jahr 2015 werden die Montagsdemonstrationen diese linksverdrehte Republik in ihren Grundfesten erschüttern..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Fleischhauer unterstellt den Demonstranten dies und das, und dann glaubt er sich die Behauptungen und zieht daraus den Schluss, dass dies und das wahr sei. Man sagt dem Zirkelschluss – Der Mann hält sich für intelligent.

    Was ihn offensichtlich ärgert, ist die Unabhängigkeit der Menschen von seiner Meinung. Wenn er anderer Meinung ist, dann darf er seine Meinung dagegen halten und auch Dinge berichtigen, wenn er es denn kann.

    Die Abwertung des Gegenübers ist aber keine Argument. Es ist der Anfang des Totalitarismus.

  2. Ich bin da noch nicht so sicher, ob sich dieser Autor wirklich schon von seiner linksextremistischen Vergangenheit gelöst hat.
    Schließlich schildert er nur sein Leben unter und mit den Linken, also seinesgleichen.

    Ich glaube eher, da will uns einer an der Nase in die Irre führen.

  3. Die Bürger fühlen sich genauso bevormundet wie in der DDR. Außerdem kapieren die Politiker SED Bonzen nicht, daß die Bürger die Flüchtlinge mittlerweile auf Grund der Masse als fremde Besatzsoldaten ansehen.

  4. Einerseits gibt Personen die mit dem Möbelwagenstimmen und andere die Demonstrieren. So war es auch in der DDR. Da man Dresden Stasierfahrung haben, sind die für die SED Bonzen am schwierigsten kleinzukriegen.


  5. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Manchen Völkern genügt eine Katastrophe, sie zur Besinnung zu bringen. Deutschen, so scheint es, bedarf es des Untergangs!“

    Arthur Moeller v.d. Bruck, deutscher Kulturhistoriker

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wie passend diese Aussage zur kommenden Islamisierung Deutschland’s.. auch noch gefördert durch die dämlichen dt. Politiker!

  6. je mehr sie (Politik, Medien, Kirchen) geifern, keifen, beschimpfen, lügen, unterstellen, provozieren, beleidigen, verunglimpfen, drohen, desto größer wird der Zulauf.

    Macht deshalb weiter so. Einen besseren Dienst könnt ihr uns nicht leisten.

    Islam raus aus Deutschland – schnellstens und für immer. Es gibt 57 islamisierte Länder, die dem Mond- und Satanskult eines selbsternannten pädophilen „Propheten“ huldigen, mit einer Bilanz seit 1.400 Jahren von geschätzten 250 – 300.000 Millionen Toten im Gepäck. Eine solche verbrecherische Mord- und Totschlagreligion braucht kein Land auf Erden.

  7. Bemerkenswert an diesem Fleischhauer-Artikel ist die Tatsache, daß zwischen den Zeilen mehr steht als in den Zeilen selbst. Wie in der ehemaligen DDR.

    Und zwischen den Zeilen steht in riesengroßen Buchstaben: MAINSTREAM-Medien haben fertig. Das freie, weltweite und praktisch unzensierte Internet hat die Lufthoheit über die Meinungsbildung übernommen und wird diese auch nicht mehr abgeben.

    Und das ist der Grund für die hysterische Anti-PEGIDA-Hetze überall im gleichgeschalteten polit-medialen Mainstream. Die Felle schwimmen denen davon. Da helfen auch keine SAntifa und Terror gegen bürgerliche Demonstranten.

    Danke PI und Frohe Weihnachten.

  8. Erst mal frohe Weihnachten, Herr Stürzenberger. Dass Fleischhauer nicht ganz echt ist, dachte ich mir schon, nach dem ich ein zweites Buch von im gelesen habe. Inzwischen weiß ich, dass er ein Pausenclown von Walsers/Augsteins Gnaden ist. Vielleich geht’s ja auch um’s Überleben, so wie bei Andreas Rebers, welcher kürzlich brainwashed einen entgegen seinen Gepflogenheiten kompletten Dünnschiss abgeseilt hat.

  9. OT Tolles Weihnachtsgeschenk!
    Gerade habe ich eine CD „die Nationalhymne in 15 Versionen“ geschenkt bekommen.

  10. -Die Leute in den neuen Bundesländern haben erkannt, es ist höchste Eisenbahn,gegen die Islamisierung,das Zumüllen mit Vaganten und Pseudo-Flüchtlingen auf die Strasse zu gehen.
    -PEGIDA kann Keimform für direkte Demokratie und deutsche Verfassung werden!
    -Die Eliten haben Angst vor einer mächtigen Souveränitätsbewegung und einem Backlash,einem Kulturkampf der von Innen kommt.
    -Atlantikb(r)ücklinge wie Özdemir sind Teile des islamophilen Establishments und Bettvorleger von Brzezinski und Co;Islamkritik stört da gewaltig.
    -Bewegungen wie PEDIGA stören auch die Durchsetzung des TTIP,ein Investitionsschutzabkommen das die Monopolisierung der Nahrung(Genfood,wie das Monopolgeld Dollar)zum Zweck und die Aushölung des Rechtsstaates zum Inhalt hat.Warum wird die USA nicht Mitglied bei der EFTA oder wir machen mit bei der BRICS???
    -Nach dem Ende des Sowjetstalinismus haben die Eliten Angst davor das sich neue Allianzen bilden.
    ->Wir brauchen eine Souveränitätspolitik.
    -Der Islam ist zutiefst anti-freiheitlich und anti-europäisch, wie auch anti-zivilisatorisch.

  11. “Mit Menschen, die ihr Weltbild vor allem aus Blogs und Webseiten zusammenklauben, die sich als Gegenöffentlichkeit verstehen, wird es schwer, eine Ebene der Verständigung zu finden.“

    ———

    Wenn man zig Jahre Kontakt hatte mit Moslems und dann spürt, dass das, was einem tagtäglich in Medien vorgegau(c)kelt wird, nicht der Wahrheit entspricht.
    Und zwar, je mehr Moslems hier ankommen, umso vehementer, dann wäre man doch komplett masochistisch, sich weiterhin veralbern zu lassen von Politik und MSM.

    Mein Weltbild jedenfalls besteht aus eigenen, gemachten Erfahrungen, die ich in Medien nie widergespiegelt sah.

    Soll ich nun ne Therapie machen, ne linksverseuchte, die mir aufzuzeigen versucht, dass meine Erfahrungen nur Phantasie waren, oder wäre es doch logischer, ich denk mal daran, dass das, was in Medien mir weisgemacht wird,Phantasie ist?

    Nun, ich bin nicht minder von mir überzeugt, als dieser Fleischhauer von sich .Deshalb entschied ich mich für Letzteres.

    Im übrigen….ich war früher auf Gutmenschenseite.
    Absolut überzeugt.
    Deshalb weiß ich, wie frustrierend es ist, wenn man Leuten begegnet, die sich herausnehmen, was ich mir herausnehme und Pegida sich herausnimmt.

    Nämlich pi einen gewissen Egoismus an den Tag zu legen, den ich absolut gesund finde und reinigend.
    Außerdem logisch und legitim!

    Da ist auch ein großes Stück Neid derer, die sich aus ihrer Gut/Blödmenschenkultur nicht lösen können.

    Und ich lasse mir deshalb auch alles sagen von Leuten, die schon immer Gut/Blödmensch waren.
    Nur umändern wird meine Meinung niemand mehr.
    Sie ist ja bereits umgeändert.
    Durch Erfahrung, wie gesagt.

  12. „Dort wo man Verfassungsschutz und Wasserwerfer erwähnt, da setzt man am Ende auch Stasi und Panzer ein!“

    Heinrich Heine

  13. diese Islamschleimer und Duckmäuser von der Halbmondpartei C*DU, wie Bouffier, Türken-Armin Laschet, die Misere, Schäuble, Tauber etc, bespringen alles wo Islam draufsteht.

  14. Nach bisher unbestätigten Gerüchten heißt Fleischhauers nächstes Buch:
    „Unter Stinkern. Warum ich doch wieder ein Linker bin und Geld nicht stinkt.“

    Fleischhauer hat Recht. Wenn die Propagandamedien an Auflage verlieren und um ihre Existenz bangen, muss der Staat eingreifen und das Internet zensieren.
    Die Bürger müssen ähnlich wie zur Demokratieabgabe fürs Fernsehen zu einer Zeitungspauschale GEZwungen werden. Schließlich sind Schreiberlinge wie Fleischhauer in Gefahr ihren Platz an den Futtertrögen zu verlieren.
    Es lebe die bunte DDR 2.0!
    😈

  15. Diejenigen die sich heute Informationen aus Blogs wie PI holen sind genau der selbe Typ freier Bürger, der bis 1945 heimlich „Radio London“ gehört hat um auch mal die Wahrheit zu erfahren.

    Fleischhauer, ARD, ZDF und Konsorten dahingehend sind die würdigen Nachfolger von Dr. Göbbels, der „Wochenschau“ und seinem Staats-Rundfunk.

    Mal schauen, wann diese Rotfaschisten uns nicht mehr nur mit Wasserwerfern bekämpfen.

    Seit Guantanamo wissen wir ja zumindest schon mal das KZ’s wieder als probates Mittel akzeptiert sind.

    Ich wünsche allen frohe und Christliche Weihnachten

  16. @#17 Eurabier Herr Bouffier ist verklemmt in den Arschbacken des Merkel-Ferkel und diese ist ganz tief drinn bei Obola-Brzezinskis abwechslend;nix anderes als Teil des oligarchischen Geschwürs der politischen Klasse und der Bangster.

  17. Obwohl ich es schon einige male schrieb; ich halte von den ganzen Quoten-Konservativen wie Fleischhauer, Broder, Bosbach, Boess und wer da alles noch so kreucht und fleucht, nicht viel.
    Gerade im Zusammenhang mit den Pegida-Demonstrationen lassen viele von denen die Masken fallen und entlarven sich als Stalinisten, die den Normalbürger vom Stammtisch am liebsten im Umerziehungslager bei Wasser und Brot sehen würden.

  18. #19 Eurabier (25. Dez 2014 12:22)

    Dachte ich mir auch. Fleischhauer scheint daran zu verzweifeln, dass Pegida friedlich ist. Bestimmt tut Pegida nur so.

  19. Ohne die fremdenfeindliche Bewegung PEGIDA zu benennen spricht er sich für Toleranz und Offenheit aus

    Originalton DDR1 – Aktuelle Kamera – 12 Uhr 30

    Nachrichten müssen vom Kommentar getrennt werden.

    Journalistische Benimmregel Nr. 1.

    Nicht gültig in Deutschland.

  20. VERGESST FLEISCHHAUER!

    DENKT AN DEN KLEINEN AKIF!!!!

    ERSTE LIEFERUNG:


    Nachricht von Akif an seine Follower und Freunde – bis zum 8. Januar 2015 gesperrt.

    Aus DIE GROSSE VERSCHWULUNG – erscheint Frühjahr 2015
    … Am nachdrücklichsten wird dieser traurige Endzustand der Verschwulung einer sich konservativ schimpfenden Männertruppe an einem nur 8 Sekunden dauernden Ausschnitt aus einer ZDF-Aufzeichnung deutlich. Das Video zeigt die CDU-Wahlparty nach der letzten Bundestagswahl. Auf einem Bühnenpodest stehen viele männerartige CDU-XXXXXXX und beklatschen in schier lakaienhafter Haltung und mit huldvollen Gesichtern ihre Führerin in ihrer Mitte. Dabei auch Hermann Gröhe, der gegenwärtige Bundesminister für Gesundheit, der plötzlich eine Deutschland-Flagge in der Hand hat und damit in aller Unschuld oder wie es scheint völlig irre geworden über den Wahlerfolg zu wedeln beginnt. Was denkt er sich dabei bloß? Eine türkische Flagge, meinetwegen die von IS mit den arabischen Schriftzeichen, ja, das wäre im heutigen Deutschland, das sich echten Männern aus dem Morgenland mit bereits gleitgegeltem Arschloch zu nähern pflegt, nicht zu beanstanden. Aber ausgerechnet mit der Fahne eines Volkes wedeln, das nicht einmal mehr seine eigenen Landesgrenzen kontrollieren darf? Lächerlich! Wenn nicht sogar total nazi.
    Das sieht die Frau, in die jeder Deppenjournalist den „starken Mann“ hineinprojiziert, obwohl sie nichts anderes als eine XXXXXXXX ist, genauso. Als sie das Malheur bemerkt, fackelt sie nicht lange, entreißt Klein-Hermann die Flagge aus der Hand, geht ein paar Schritte zur Seite und wirft sie weg. Wäre ja noch schöner! Am Ende denkt das Ausland, die Deutschen hätten so etwas wie einen Nationalstolz, überhaupt Stolz und seien allen Ernstes für etwas anderes zu gebrauchen, als im Rekordtempo ihre Schwimmbäder und Bibliotheken zu schließen und ihre Infrastruktur zu Schrott verkommen zu lassen, um Afrikas Fickfabrikation und islamischen Dauerirrsinn in Gestalt des gebenedeiten „Flüchtlings“ im eigenen Lande zu alimentieren. Interessant auch der Gesichtsausdruck von Mutti bei dem würdelosen Akt: Angeekelt bis erbost über die schon wieder vollgemachte Hose ihres kleinen Jungen. Als wäre nix passiert, applaudieren die hübsch abgerichteten alten Jungs hinter ihrem Rücken danach mit weggetretenem Gegrinse weiter und ignorieren, daß in jedem anderen Land der Welt nach einem derartigen skandalösen Zwischenfall solch eine XXXXXXX im höchsten Amt samt ihren hündischen Claqueuren auf der Stelle angezeigt worden und sodann in der Versenkung verschwunden wäre. Wie gesagt, nicht Angela Merkel ist eine zum Manne mutiertes Etwas, sondern die Männer um sie herum und zu ihren Füßen, die längst zu unbestimmbaren Etwelchen geworden sind. Schande über euch!
    Alle Rechte Akif Pirinçci und Manuscriptum Verlag vorbehalten © Bonn / Berlin 2014

  21. Habe den Artikel zwei Mal gelesen, Keine Andeutung WARUM das brutale Morden Unschuldiger Hindus???…Kommentare waren abgeschaltet.
    Mein Nachbar meinte: „Siehst du, es sind nicht immer die MUSLEM, du bist Islamophob!!“…. Er wollte aber nicht wetten.
    Kurz nachgeschaut…Aha, Ich habe VORURTEILE.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Assam#Religionen

    …Die Mehrheit der Einwohner Assams sind Hindus. Nach der Volkszählung 2001 machen sie 65 Prozent der Bevölkerung des Bundesstaates aus. Ihr Anteil ist damit niedriger als im Durchschnitt Indiens. Hingegen gibt es eine große Minderheit von Muslimen. Mit 31 Prozent hat Assam nach dem mehrheitlich muslimischen Jammu und Kashmir den zweithöchsten muslimischen Bevölkerungsanteil aller indischen Bundesstaaten. In mehreren Distrikten Assams stellen Muslime die Bevölkerungsmehrheit.“

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/24778412

    Aufständische stürmen Dörfer – über 50 Tote
    Wenn die Gutmenschen SOOO sicher sind…warum wollen sie niemals nicht wetten?

    Mein Nachbar hat nicht einmal NACHURTEILE.

  22. Herr Fleischhauer ,je weiter sich der Mensch von der Wahrheit entfernt , desto mehr hasst er die Menschen ,die die Wahrheit sagen.
    Sie haben sich von der Realität Lichtjahre entfernt und leben leider in der rot-grünen Phantasiewelt und wollen das was jeden Tag bei uns passiert nicht sehen. Sie übersehen viele Tatsachen ,die schon überdeutlich zeigen ,dass die Islamisierung Deutschlands schon sehr stark vorangeschritten ist. Sie übersehen die Tatsache ,dass jedes Jahr Unmengen von Moscheen gebaut werden in denen zu oft Hass gepredigt wird , dass Parallelgesellschaften mit eigenen islamischen Regeln in vielen deutschen Städten existieren und funktionieren und leben total abgeschottet von der deutschen Recht und Ordnung ,dass die meisten hier geborenen Moslem nicht integriert sind und haben nicht vor ,sich integrieren zu lassen ,dass die Salafisten in unseren Straßen wüten , dass die Polizei ,Justiz von kriminellen islamischen Großclans total eingeschüchtert werden ,dass in letzten 20 Jahren viele Deutsche (tausende) von Islamangehörigen umgebracht wurden ,dass die Politik immer neue Forderungen der Islamischen Verbände erfüllt und somit schränkt massiv die Rechte der Deutschen ein ,
    dass viele von den „traumatisierten Flüchtlingen“ hoch kriminell sind …und..und und..Man kann noch unendliche Beispiele zitieren aber ich bin davon überzeugt ,dass es in Ihrem Falle sinnlos wäre ,weil sie zu stark verblendet sind . Ich möchte Ihnen noch sagen ,dass der Verfassungsschutz ,Wasser –
    werfer und sogar Waffen die Wahrheit nicht verdecken werden .Das können Sie 100% glauben .Nehmen Sie als Beispiel die Ex sozialistischen Länder. Sie steckten die Menschen in die Gefängnisse ,schossen auf sie ,mordeten sie und am Ende sind sie auf dem Mühlhaufen der Geschichte gelandet.
    Ich möchte Ihnen noch ein Wort zu „friedlichen
    Moslem “ sagen .In einer Ortschaft in Polen lebten vor dem II Weltkrieg ganz friedlich Juden und Polen .Dann kamen im Jahre 1939 die Deutschen und besetzten diese Ortschaft . Nach nicht ganzen 2 Jahren wurden die lieben polnischen Nachbarn ,die bis jetzt friedlich mit den jüdischen Nachbarn lebten, zu Bestien. Sie haben alle Juden dieser Ortschaft auf bestialische Weise ermordet .Es war nicht die SS ,Schutzpolizei oder Gestapo ,nein ,es waren die friedlichen Polnischen Nachbarn .Herr Fleischhauer ,wenn die „friedlichen Moslem“ von den geistigen Führern aufgerufen werden , die Ungläubigen Auszurotten ,werden sie das tun ohne mit den Wimpern zu zücken , und es werden die Nachbarn von nebenan sein, Wissen sie warum , weil sie ihrem Propheten Mohammed und dem Koran verpflichtet sind .Die Kostprobe haben wir bei den Demonstrationen gegen Israel in unseren Städten , „Juden ins Gas“ , „Hitler hat zu wenig vergast“ ,“Jude du Schwein….“
    usw. Wachen Sie auf ,Herr Fleischhauer , denn es kann in Kurze zu spät sein ,wenn Sie es nicht rechtzeitig tun.

  23. VERGESST FLEISCHHAUER! LEST AKIF!

    ZWEITE WEIHNACHTS-LIEFERUNG:

    Nachricht von Akif an seine Follower und Freunde.

    LIEBE FREUNDINNEN UND FREUNDE,

    dieses Jahr war für mich eines der aufregendsten in meinem Leben, das verrückteste sowieso. Es ist so viel passiert, und ich habe eine Wandlung vom Schriftsteller zur einer Mixtur aus Staatsfeind, Satan und Kotzbrocken hinter mir. Das Letztere war ich allerdings schon immer gewesen. Seltsamerweise hat dies alles der Beliebtheit und Kommerzialität meiner Schreibe keinen Abbruch getan, im Gegenteil sie noch immens gesteigert. So bedanke ich mich hiermit ganz herzlich auch bei meinen Leserinnen und Leser! Nächstes Jahr folgt der zweite Streich …
    Ich bin jetzt in einem Alter, in dem man nachdenklicher wird. Man guckt sich jetzt einen Porno auch zu Ende an, weil man wissen will, wie die Geschichte ausgeht. Oder man schleicht sich nicht mehr in jede Abiturfeier mit der Ausrede „Ich bin der Vater von Jens“ ein. Mein größter Wunsch für nächstes Jahr ist wie der letztes Jahr. Nichts sehnlicher wünsche ich mir, als eine 21jährige Kunststudentin. Dafür bin ich auch zu Opfern bereit und würde sogar eine 20jährige akzeptieren. Das Alter ist jedoch auch ein Gewinn und bringt es mit sich, daß man in einer Frau nun zu allererst den Menschen sieht, ich meine, die Menschin, ähm, Menschxx, sagen wir mal etwas Menschenähnliches. Meine künftige Frau sollte mich umsorgen und beraten. Bei den vielen Rollator-Modellen heutzutage blicke ich echt nicht mehr durch. Auch das Sexleben tritt in eine neue Phase ein. Und deshalb sollte es sich für die Künftige nicht geziemen, nach fünf Stunden ihrer Mühe „Und dafür habe ich vier Jahre BWL studiert!“ auszurufen.
    Wie ihr seht, habe ich es mir in meinem Wohnzimmer sehr christlich und gemütlich gemacht. Aber wir sollten in dieser Zeit der Besinnung und der Harmonie die Völkerverständigung und das miteinander Verbindende aller Religionen nicht vergessen. Deswegen finde ich die von der Politik vorgeschlagene Idee, daß in einer Kirche ein moslemisches Lied und in einer Moschee ein Kirchenlied gesungen werden sollte, fabelhaft. Allerdings existieren bei den Moslems keine religiösen Lieder im eng gefaßten Sinne. Auf Grund dessen will man sich dadurch behelfen, daß man in einer Kirche vielleicht einen Song von Yusuf Islam alias Cat Stevens vorträgt. Ich finde die Idee einfach nur genial und würde spontan eines der schönsten und zum Thema passenden Lieder von Cat/Yusuf vorschlagen: The First Cut Is the Deepest.
    Also liebe Leute, ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins 2015! So jung kommen wir nimma zusammen …
    Euer kleiner Akif

    (via Facebook!)

  24. Ohhhhhh….. zu Heiligabend eine lange Abhandlung über PI im FAZ-Blog:

    http://blogs.faz.net/deus/2014/12/24/versagen-im-bett-mit-pegida-2287/

    Versagen im Bett mit Pegida

    24. Dezember 2014

    Soweit kam es nicht, aber man hatte sich vernetzt, Strategien besprochen und überlegt, wie man im Internet dem damals, in Zeiten des Irakkrieges nicht gerade amerikafreundlichen Mainstream etwas entgegen setzen könnte. Mit dabei bei diesem „prowestlichen Heimatabend“ waren das Autorenduo Maxeiner und Miersch, der Welt-Autor Hannes Stein und der damals für den Spiegel arbeitende Henryk M. Broder.

    Auf dem Bild sticht er unter all den Recken heraus, denn er ist klein, weissbärtig und trägt eine Kappe. Neben ihm steht ein Mann mit einem blauen Hemd. Auf den Aufklebern steht sein Name; Stefan Herre. Und der Name seines Blogs: Politically Incorrect.

    Ein kleines, unbedeutendes Blog, das damals seit neun Monaten auf der ansonsten eher von Teenagern frequentierten Plattform Myblog vor sich hin dümpelt.

  25. Die Systemmedien haben uns ein riesen Geschenk gemacht, wie 1989 Mielke, Erich, Margot & Co. uns ein riesen Geschenk gemacht haben: Wer Sach-Opposition als Anti-System-Opposition verunglimpft, der wirft sich als System-Mächtiger selbst in die Waagschale.

    Das Politbüro warf sich – völlig ohne Not – 1989 selbst in die Waagschale, wurde gewogen und wie der König von Babylon für zu leicht befunden und durfte abtreten – die Weltgeschichte wiederholte sich mit einem zweiten Menetekel.

    Die Systempresse warf sich – völlig ohne Not – im November 2014 selbst in die Waagschale, wir werden sie akriebisch genau wiegen und dann schaun wir mal 😉

    Danke Systempresse, daß Du uns dieses Weihnachtsgeschenk gemacht hast: Du hast uns als System-Presse-Feinde tituliert. Bald wird es eine freie Presse geben.

  26. „Die etablierte Politik und die Mainstream-Medien haben sich längst von der Realität verabschiedet“

    EINSPRUCH euer ehren: NEIN, nicht immer !
    die ZEIT beschaeftigt sich aktuell mit den
    „Gewinnern der Einwanderung in Italien“

    http://www.zeit.de/2014/51/mafia-skandal-rom

    Ein schneller Ueberflug, und die Ahnung des gut vorinformierten Lesers bestaetigt sich:
    DAS IST JA DEUTSCHLAND, IN DER GANZEN EU !

    pi-lesern sind natuerlich alle fakten lange bekannt, alles wurde ausgiebig diskutiert.
    wenn nun die „zeit“ das gleiche von italien berichtet, dann aus angst, ihre eigenen leser
    und pol unterstuetzer nicht zu verschrecken.

    gemeint ist aber: ITALIEN IST DEUTSCHLAND,
    das erkennen auch fast alle kommentatoren.
    Lesen, analysieren, nutzen !!
    +++++++++

    Geld stinkt doch
    Rom wird von einem Mafiaskandal erschüttert.
    Notunterkünfte für Flüchtlinge, Roma-Camps, Gefängnisküchen. … Millionengeschäfte mit den Ärmsten in der Ewigen Stadt zu machen. „Die Flüchtlinge bringen mehr Geld als der Drogenhandel“,

    http://www.zeit.de/2014/51/mafia-skandal-rom

  27. Gibt es wieder Proleten-Angriffe???

    PI ist soooooooooooooo langsam, oder bin ich wieder zu schnell?

  28. Fleischer ist genau der Vollblut-Westdeutsche der durch vorrauseilenden gehorsam seinen Brotgebern auszeichnet . der sich außerdem auch noch auf Grund seiner geografischen Herkunft für was besseres hält . vieleicht sollte er sich mal dazu durchringen ein Buch h zu lesen -gekaufte Journalisten- vieleicht macht es dann klick-klack in seinem Kopf .
    Klar das Islamisierung ihn nicht mehr betrifft weil seine Heimatstadt sich schnell islamisiert hat das er sich schon nix mehr vorstellen kann . besonderes in den Schulen .
    Sachsen und Thüringen führen beim bundesweiten Schulvergleich in Mathematik und Naturwissenschaften .
    Schlaumichel Fleischer könnte doch mal erforschen warum das so ist .- Die Eliten kommen aus dem Osten das war schon immer so –
    Als überzeugter Superwessi glauben sie doch immer noch das im Westen alles besser ist . Bevor sie wieder den Mund aufmachen nachdenken . wer regiert Deutschland ??? wo liegt Berlin ??? wer holte die meisten Goldmetalien . was ist Weimar ?? Was sagt ihnen die Elphi und wieso können die Kinder in Hamburg nicht richtig lesen und schreiben ???
    Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm ,beim Wessi ist es andesrum

  29. #30 LEUKOZYT :

    Geld stinkt doch
    Rom wird von einem Mafiaskandal erschüttert.
    Notunterkünfte für Flüchtlinge, Roma-Camps, Gefängnisküchen. … Millionengeschäfte mit den Ärmsten in der Ewigen Stadt zu machen. “Die Flüchtlinge bringen mehr Geld als der Drogenhandel”

    +++++++++++++++++++

    Hierzulande geht dies auch ohne Mafia. SOZIALINDUSTRIE nennt sich das hierzulande 😉

  30. Waren es nicht die Selben welche gerade noch in Ägypten den „Internet Frühling“ angehimmelt haben?
    Als das Medium für die intelligenten, Guten als Gegenstück zu der gesteuerten militanten System-Presse?

    Facebook als das Medium für die Freiheitskämpfer war die Errungenschaft schlechthin…was es auch ist. Da bin ich: https://www.facebook.com/kaptain.nemo.5

  31. #31 Felix Austria (25. Dez 2014 12:57)

    …..ist bei mir auch so langsam.

    Vorhin hatte ich beim Aufrufen auch wieder:
    Bad
    Gateway
    ???

  32. Moment mal Herr Fleischhauer, so einfach kommen Sie aber nicht davon!!
    Dass das Netz voller Unsinn ist, ist unbestritten. Diese Tatsache jedoch so umzudeuten, als ob dies ausschließlich so wäre und als ob die Mitte der Gesellschaft nicht in der Lage wäre, Unsinn von Fakten zu unterscheiden, ist infam. Da hätte ich mehr erwartet.

    Es gibt nämlich noch etwas anderes, das voller Unsinn ist, das sind die Medien selbst.
    Das hat die von Verschwörungstheorien und Gerüchten durchtränkte Masse der Fehlinformierten allemal erkannt.

    Ob die Kritik der PEGIDA unbegründet ist oder nicht, oder ob eher deren Kritiker näher an der Realität sind, wurde noch gar nirgends sachlich erörtert, eher wurden Parolen von beiden Seiten skandiert.

    Dennoch wissen Sie offenbar telepathisch präzise, wo welcher Hammer hängt. Das glauben Sie doch selber nicht.

    Schade, dass der Kommentar nicht zugelassen wurde, mit Sicherheit hätte sich Herr Fleischhauer dadurch umstimmen lassen 😆

  33. Janjanjan, was machst Du nur? Gerade habe ich jemandem Dein Buch „Unter Linken“ auf den Gabentisch gelegt – und nun das! Lies Dir doch noch einmal das Kapitel über den Kleinen Mann durch; hast Du das alles vergessen?!

    Im übrigen beschreibst Du mit all Deinen herablassenden Bemerkungen über die Pegida-Leute GENAU MICH.

    Und von mir gibt es viele.

    Ganz hundsdemokratisch viele!

  34. OT # In Berlin-Marzahn haben am Heiligabend vermutlich Rechte einem von Marzahner Bürgern aufgestellten Weihnachtsbaum mit Willkommensbotschaften für Flüchtlinge die Äste abgesägt und umgeworfen. BZ nennt dieses Vorkommnis in seiner Meldung einen wörtlich-BARBARISCHEN AKT!-
    PS: Ich geh lieber wieder ins Bett und warte bis der Spuk vorbei ist!

  35. Es ist so:

    je mehr Moslems es gibt,
    je mehr Moscheen und Minarette gebaut werden,
    je mehr Kopftücher und Burkas auf den Straßen sind,
    je lauter der Muezzin ruft…

    …desto weniger Islamisierung findet statt. Es ist nachweisbar, wir sind weiter von der Islamisierung entfernt als jemals zuvor. Ist das jetzt klar?

  36. #28 Hausener Bub (25. Dez 2014 12:54)

    Versagen im Bett mit Pegida

    Versagen im Bett ist doch eigentlich eine Domäne der Toten Hosen. Oder irre ich mich da?

  37. Fleischhauer Sybille Berg oder Prantl nur bezahlte, gefährliche Nichtsnutze deren Motto und ihrer Community..und willst du nicht mein Bruder sein dann schlag ich dir den Schädel ein ob verbal,körperlich oder finanziell die haben hier viele Mittel in dieser sogenannten Demokratie.Die wahren Heiligen sind hier moslemische Neger die schwul und links sind die haben die Meinungs und Deutungshoheit Frohe Weihnachten

  38. Habe neulich gesehen, dass Flüchtlinge jetzt auch zu den „Tafeln“ gehen, wo sich die Obdachlosen, armen Rentner usw. nun die Portionen mit Flüchtlingen teilen müssen.

    Es lässt sich leicht in Talkshows und Kirchen von „Willkommenskultur“ schwafeln, wenn man selbst dazu nichts beitragen muss, sondern diese „Willkommenskultur“ auf den Schultern der Ärmsten der Armen ablädt, die nicht mal einen Internetzugang haben, um diese ganze politische Fehlentwicklung öffentlich zu machen.

  39. Was soll’s : dieser kleine Wendehals wurde einfach vom Spiegel „auf Linie“ gebracht.

    Seine Argumentation ist derart an den Haaren herbeigezogen; lohnt sich nicht darauf einzugehen.
    Im übrigen habe ich dem nie seine angeblichen Anti-Linken-Kolumnen abgenommen. Reine Augenwischerei.

    Ach übrigens:
    PEGIDA ist nicht mehr aufzuhalten, auch im Westen. *FREU*

  40. Die millionen Moslems hierzulande sind nicht sooooooo friedlich, wie behauptet!
    Das ist nach außen gespielte Scheinheiligkeit hoch drei!!!
    Da wird jeder Geköpfte und jede Gesteinigte in den eigenen vier Wänden und in Hasstempeln – Alias Moschee ungesehen von anderen feuchtfröhlich gefeiert!

  41. Fleischhauer hat sich in diesem Text auch ein „Habermas-sches“ „diskursethisches“ Argument zurechtgeschustert, warum speziell ihm der PEGIDA-Dreck am Arsche vorbei geht, und vor allem, warum er von der Regierung oder von jedem anderen Mob ohne jeglichen Diskurs kruzerhand entrümpelt werden sollte.

    Schon Aristoteles habe ihm das irgendwie persönlich erlaubt.

    Da der Fleischhauer-Text auch auf achgut.com war, liest man jetzt dort wiederum ein sehr salomonisches Urteil über diesen Fleischhauer, ohne dass dessen Name auch nur erwähnt werden muss, um doch seinen ganzen Schund voll zur Implosion zu bringen.

    „Rainer Bonhorst 24.12.2014

    Willkommen in unserer Kultur

    Weihnachten ist die Zeit der mehr oder weniger untiefen Betrachtungen. Ich möchte da nicht zurückstehen und auch ein paar schlichte Bemerkungen liefern.

    Und ich beginne mit dieser überraschenden Feststellung: Unser Grundgesetz garantiert die freie Meinungsäußerung und das Demonstrationsrecht. Dies gilt auch für die Leute, die fürchten, dass sich der Islam in unserem Land zu sehr breit macht. Und es gilt für die Leute, die sagen: Stellt euch nicht so an, ihr Angsthasen.

    Wer oder was eine Schande für Deutschland ist, das zu entscheiden, ist dem freien Spiel der Argumente überlassen. Eine höhere Instanz gibt es da nicht. Eine Meinungshoheit ist auch in dieser Sache vom Grundgesetz nicht vorgesehen. Wer eine Meinungshoheit anstrebt, tut dies entweder, weil er eine Wahl gewinnen will, oder aus purer Selbstbeglückung.

    Wahlkämpfer müssen sich mit ihrer Meinungshoheit im Wettbewerb mit anderen vermeintlichen Hoheiten messen. Das ist ok. Tun sich die Hoheiten aber zusammen, zum Beispiel in einer großen Koalition, ist das grenzwertig. Ein Meinungsverdrängungswettbewerb passt nicht zu unserem Grundgesetz. Eine institutionalisierte Meinungshoheit wäre der Tod der Demokratie.

    Wer zur bloßen Selbstbeglückung eine Meinungshoheit anstrebt, kann sich am ehesten auf die amerikanische Unabhängigkeitserklärung berufen. Die sieht immerhin den „pursuit of happiness“ vor. Und wer sein Glück darin sieht, mehr Recht zu haben als die anderen, der soll dieses Glück ruhig anstreben. Ich finde, es gibt Besseres, aber jeder soll das Glück haben, das er verdient.

    Von der Meinungsfreiheit leben die Medien. Sie nutzen das Recht auf freie Meinungsäußerung, aber sie haben kein Anrecht darauf, dafür geliebt zu werden. Wer ständig alles besser weiß als das blöde Volk, der muss sich nicht wundern, wenn er vom blöden Volk nicht geliebt wird. Das gilt für Politiker und für Journalisten.

    Es gibt drei Methoden, mit dem Volk umzugehen: Man kann ihm nach dem Mund reden. Das ist billig. Man sich intellektuell über das Volk erheben. Das kann teuer werden. Den Politikern läuft dann das Volk davon, und die Möglichkeit, sich ein passendes Volk zu wählen oder es passend zu machen, sind in einer Demokratie begrenzt. Den Medien laufen im Falle der Selbsterhöhung die Leser, Hörer und Zuschauer weg. Das ist auch ein teures Vergnügen. Aber, wie gesagt, jeder soll auf seine Weise nach Glück streben.

    Schließlich kann man dem Volk auch zuhören. Das geschieht gewöhnlich aus der Erkenntnis heraus, dass man selber zum Volk gehört und nicht zu einer überlegenen Spezies Außerirdischer oder Überirdischer. Wenn man dem Volk zuhört, muss man ihm trotzdem nicht nach dem Mund reden. Aber man wird sich auch nicht zu weit von ihm entfernen. Man nennt das Bodenhaftung.

    Letzte Bemerkung: Unser Grundgesetz gilt für alle. Es garantiert nicht nur die Meinungsfreiheit sondern auch die Gleichheit von Mann und Frau. Wer das akzeptiert, sollte willkommen sein. Da braucht man gar nicht von Willkommenskultur zu schwafeln. Wer dieses Land und die Gebote seines Grundgesetzes nicht ausstehen kann, sollte sich fragen, warum er hier ist. Und sich nicht wundern, wenn er nicht willkommen ist. Einige Leute verdienen eben auch eine Nichtwillkommenskultur.“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/willkommen_in_unserer_kultur

  42. Leckerchen gefällig?

    Warum Moslems nicht zu Weihnachten gratulieren.

    „Was wird an Weihnachten gefeiert?
    Weihnachten feiert man die Geburt von Jesus, den Sohn Gottes bzw. je nach Konfession sogar Gott selbst.

    Die Christen feiern somit genau das, was aus islamischer Sicht die Schlimmste aller Sünden ist. Wie kann man von einem Muslim also ernsthaft erwarten, dass wir anderen Menschen dazu gratulieren?
    Dies wäre so, als würden wir zu einen Mörder gehen und ihm zu seinen Mord beglückwünschen.“

    Quelle: https://www.facebook.com/IslamDerSchluesselZumParadies?fref=ts

  43. „Wessen Brot ich eß‘ dessen Lied ich sing‘ “
    Gilt auch für Fleischhauer. Der Mann will schließlich seinen Job bzw. seine Kolumne behalten.

    Frohe Weihnachten noch, und schön Kotztüte bzw. -schüssel bereit halten wenn der Bundesgauckler heute Abend seinen Müll absondert.

  44. Auf der Weihnachtsfeier fand sich auch wieder so ein Gutmensch/in!Polin,die von Deutschland/ Deutschen forderte,viel mehr zu tun (aufnehmen)
    bis mir die Hutschnur platzte und ich sagte,die
    Polen sind berühmt für die unglaubliche Anzahl an Asylanten/Flüchtlingen!Da fing die Gutmenschin an zu lächeln.Aber dann stellte ich die Masterfrage : Wieviel Moslems hat Polen ?
    0,1 Prozent oder 0,2 Prozent ?
    Lapidare Antwort : Also wenn es nach mir ginge,sollte Polen viel mehr Flüchtlinge aufnehmen und ich sagte das Polen froh ist,das solche Personen in Deutschland fordern!Es kann sich aber auch um eine Deutschlandhasserin handeln oder um ein Fähnchen in Wind,weil in Polen werden die Leute ihr das Köpfchen waschen,was sich in Deutschland keiner traut,im Gegenteil,noch abgenickt wird,um nicht als Rassist dazustehen!

  45. @ #32 sophismos (25. Dez 2014 13:09)

    „Hierzulande geht dies auch ohne Mafia. SOZIALINDUSTRIE nennt sich das hierzulande“

    genau: der artikel beschreibt die missstaende anhand des fernen, ach so anderen italien, aber die hellen kommentatoren entarnen die polit-fabel und benennen erschreckend genau die parallenen zu deutschland.

    typisch zeit / msm: gewollt verschwurbelt, aber vom „WIR SIND DAS LESEVOLK!“ korrigiert.

  46. Wer ist der liebe Mann siehe Spiegel:

    Redakteur beim SPIEGEL und Autor des Bestsellers „Unter Linken – Von einem, der aus Versehen konservativ wurde“ (im SPIEGEL-Shop…), in dem er den Aufstieg der Linken von einer Protestbewegung zur kulturell dominierenden Herrschaftsformation beschreibt.

    Fazit:….wurde aus Versehen konservativ. …..wo oder was? also bei den Linken, die den Wunsch haben dominierende Herrschaftsformation zu sein.

    Genau das steht links neben sein Ebrechen im Spiegel unter : Der schwarze Kanal.
    Das ist doch kein Zufall und kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Karl Eduart lässt grüssen und dem bleibt nix hinzuzufügen.

    Frohe Weihnachten

  47. Yasmin Fahimi träumt!

    Yasmin Fahimi will 2017 30 Prozent erreichen und Angela Merkel ablösen!
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135736419/Zwoelf-Jahre-Merkel-sind-wahrlich-genug.html

    Wir erinnern uns.
    Hätte die SPD nicht eine Bluttransfusion von drei Prozent enttäuschter Grünen-Wähler bekommen ,wäre sie unter 23 Prozent gefallen.

    Ich hoffe, die Wähler vergessen nicht die üblen Beleidigungen ,die die SPD in den letzten Wochen ins Wahlvolk gerufen hat.

    Die Partei gehört in die 15 Prozent-Ecke.
    (Höchstens!)

  48. Ein Fleischhauer-Artikel erscheint im „Spiegel“. Der Autor bekommt dafür Geld. Und er möchte von diesem Geld leben.
    Mehr muß man nicht wissen.

  49. Er lässt seine Maske fallen. Er ist halt nur das gespielte (angeblich ex-linke und jetzt angeblich) bürgerliche Feigenblatt des Spiegels, um die letzten bürgerlichen Abonnenten zu binden. Vergesst Fleischauer.

    hört euch lieber noch einmal die Rede von Paul Pawlowski auf der Bogida an.

    https://www.youtube.com/watch?v=4nTk6JzC3qU

  50. Deutungs-Adel und rebellierende »Dumpfbacken«:

    Der Aufstand gegen die Massenmedien

    Wir sollten das Wort des Jahres durch eine Bewegung des Jahres ersetzen. Nein, es ist nicht PEGIDA. Die größte, wuchtigste und folgenschwerste Bewegung 2014 war und ist der Aufstand des Publikums gegen die Massenmedien. Angekündigt hat sich die Revolte seit Jahren. Eskaliert ist sie mit der völlig einseitigen Berichterstattung über den Ukraine-Konflikt, in dem die Leitmedien fast geschlossen eine aggressive, anti-russische Position einnehmen.

    Ihren vorläufigen Gipfel findet dieser Aufstand im Enthüllungs-Bestseller von Udo Ulfkotte über Gekaufte Journalisten, aber auch in den lauten Chören der Dresdener Demonstranten von der »Lü-gen-pres-se«. Doch im Gegensatz zu PEGIDA findet die Medienrevolte nicht auf der Straße statt, sondern im Internet, bei den Netzmedien. Diese bilden sich als Gegen-Öffentlichkeit heraus. Man könnte sie auch den neuen Mainstream nennen.

    Aber das würde sie staatstragend machen, was sie genau nicht sind. Sie sind die Brechstange an einem überkommenen System.

    Aus Journalismus-Verdrossenheit droht inzwischen Journalisten-Hass zu werden. Blogs, die sich mit Manipulation, tendenziöser Berichterstattung und Falschmeldungen in den Mainstream-Medien beschäftigen – und die vielen Fehltritte aufs Korn nehmen – genießen unglaubliche Popularität und werden von Besuchern schier überrollt.

    Käme jetzt ein Buch über das dauernde Versagen der etablierten Medien in den Handel, man könnte einen toten Hund zwischen die Buchdeckel kleben, es wäre trotzdem ein Bestseller.

    Den Massenmedien wird vieles vorgeworfen: Zu große Nähe zu den Eliten, »gekaufte« Berichte, falsche Prognosen, nicht erkannte Krisen, dazu Agitation und das gemeinsame Eindreschen auf Unruhestifter wie PEGIDA. Und noch viel mehr.

    Teil des Problems ist ein fast kantsches Aufklärungsbewusstsein, das Journalisten in diesen Beruf treibt und die Nachrichtenwelt wie ein zweigeschossiges Universum begreifen lässt: Oben der Deutungs-Adel, unten die Dumpfbacken und Ahnungslosen, die von den Erleuchteten zur Erkenntnis geschrieben und geführt werden.

    In dieser News-Galaxie bricht jetzt die Decke ein. Der Deutungs-Adel stürzt.

    … … … …
    … … … …

    Hier der Rest der lesenswerten Analyse:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/markus-gaertner/deutungs-adel-und-rebellierende-dumpfbacken-der-aufstand-gegen-die-massenmedien.html

  51. #12 EinFellbacher (25. Dez 2014 12:06)
    Erst mal frohe Weihnachten, Herr Stürzenberger. Dass Fleischhauer nicht ganz echt ist, dachte ich mir schon, nach dem ich ein zweites Buch von im gelesen habe. Inzwischen weiß ich, dass er ein Pausenclown von Walsers/Augsteins Gnaden ist. Vielleich geht’s ja auch um’s Überleben, so wie bei Andreas Rebers, welcher kürzlich brainwashed einen entgegen seinen Gepflogenheiten kompletten Dünnschiss abgeseilt hat
    —————————–
    und nicht zu vergessen: Dieter Nuhr in seinem „satirischen Rückblick“, in dem er pflichtgemäss über PEGIDA herziehen musste.(Gesendet auf ARD)..das Problem wird sich aber sehr bald für ihn lösen- den GEZ- Erben des Dr. Josef Goebbels geht es in allernächster Zeit an den Kragen. Siehe hier:
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/31384-beirat-des-finanzministeriums-fuer-abschaffung-der-rundfunkgebuehr
    Dann darf er wieder ehrlich sein………

  52. „Dies wäre so, als würden wir zu einen Mörder gehen und ihm zu seinen Mord beglückwünschen.”
    Das ist Alltag in Gaza und ganz Islamien.

    Nicht nur beglückwünschen…heilig sprechen sogar.
    Wer Hitler verehrt ist ein NAZI.
    Wer Mohammed verehrt ist ein MOSLEM

  53. #55 Polomarco

    Ich liebe Ausländer die von uns Deutschen verlangen noch mehr Ausländer (natürlich hauptsächlich Moslems) aufzunehmen.

    Vor allem liebe ich sie dann, wenn sie selbst Bürger eines Landes (Polen) sind in dem praktisch keine Moslems oder andere Ausländer leben. Ganze 25000-31000 Moslems leben in Polen, ca. 0,07%! Allein in einem einzigen Brennpunktquartier Neuköllns leben schon 20000-30000 Moslems!

    Ok bei der Arbeit darf man ihr das nicht an den Kopf knallen, aber bei irgendeiner Privatveranstaltung hätte ich ihr an den Kopf geknallt, warum sie Deutschland in einen multiethnisch-islamischen Staat verwandeln will, und dann hätte ich sie noch gefragt warum sie nicht nach Polen zurückgeht um dort ihre miefige monoethnisch/-kulturelle polnische Gesellschaft zu multikulturisieren und zu islamisieren. Ich tippe mal darauf, dass diese Polin uns Deutsche einfach nicht mag, und deshalb will sie möglichst viele Ausländer ins Land holen will. Und wenn dann die Islamisierung im Westen unerträglich geworden ist, dann haut diese Polin garantiert ab, und erzählt ihren Landsleuten wie schlimm es in Deutschland ist, und in Polen wird sie dafür kämpfen, dass dies in Polen nicht passiert. 🙁

    http://de.wikipedia.org/wiki/Konfessionen_in_Polen

  54. Den Linken und den Schreiberlingen geht der Arsch zumindest im Moment auf Grundeis. Deren hyperventilieren und strampeln gegen das was da kommen könnte ist verständlich. Die Wahrheit und der Wahrheitsdrang der Geschichte und der Gegenwart jagt ihnen Angst ein. Berechtigte Angst. Denn wenn wir es schaffen das betrogene Volk auf die Strasse zu bringen, wenn es uns gelingt den unwissenden Bürgern das wahre Ausmass der Deutschen Tragödie aufzuzeigen, dann wird es rumpeln in diesem Pseudostaat.Aber dann, das muss uns bewusst sein, gibt es auch für uns kein zurück.Wir dürfen keinen Deut mehr abweichen weil es sonst eine gewaltige „Säuberungswelle “ gegen uns Patrioten geben wird.Wenn wir jetzt aufstehen und laut nach Wahrheit,Freiheit und Selbstbestimmung rufen, müssen wir die Repressalien in Kauf nehmen, sollten wir nicht standhaft genug sein.Diese Entdeutschisierung stoppen und den linken Faschismus für immer auf dem Schrotthaufen derGgeschichte ablegen, mit Nachdruck. Vowärts immer,zurück nimmer.

  55. Das Volk, das sich in Dresden und Bonn versammelt, hat kein Parteibuch mehr, das es zurückgeben könnte. Bei vielen liegt die Vermutung nahe, dass es kein Zeitungsabonnement mehr gibt, das sie kündigen könnten, weil sie schon vor langer Zeit aufgehört haben, Tageszeitungen zu lesen.

    Der ganze Artikel des Minderbegabten ist ein Versuch an eine offene Tür klopfen.

    Was wundert er sich?
    DIE ZUSTÄNDE SIND WIE IN DER LETZTEN PHASE DER DDR:
    die Politik ist in der Sackgasse, die Statistiken sind gefälscht, MSM lügen total, das Vertrauen ist weg.
    Die gescheiterten „Eliten“ hält man für Verräter und Idioten und redet mit ihnen nicht mehr.
    Was ist daran neu?

    ES IST KRISE DES SYSTEMS
    Entweder sind „Eliten“ klug genug und steuern um (und retten sich) wie in der DDR oder halten sich an den Wahnsinn fest und gehen unter wie in Rumänien.
    Angesichts der Anti-Pegida Hysterie sieht es leider nach rumänischer Variante aus.

  56. Rumenien??? War der Typ ein Kommunist, Linker oder Rechtsradikaler? Hatte der auch eine ANTIFA?
    Welche Friedens Aktivisten haben den Gehängt, so genau weiß ich das nicht aber ich glaube Tortenhöfer hätte mit am Strick gezogen. Diese schlimme Geheimpolizei. Gegen welche Gruppierung ist die vorgegangen und gibt es diese Menschen noch, leben die noch und was machen die jetzt?
    Die „Arbeiterklasse“ ist jedenfalls jetzt bei uns unterwegs als Mobilien-Inspektoren und Taschen-Kontrollore.
    Geniale Studie der Volksseele…Google: Schwarze „Katze weißer Kater“
    https://www.youtube.com/watch?v=XMjtZqm8PqU

  57. …. liegt die Vermutung nahe, daß es kein Zeitungsabonnement mehr gibt, das sie kündigen könnten, weil sie schon vor langer Zeit aufgehört haben, Tageszeitungen zu lesen.

    Schwerer Fehler. Man MUSS die BILD täglich religiös studieren…wie sonst weiß man was der Arbeitskollege glaubt zu wissen?

  58. Tja, Fleischhauer ertrug es nicht länger, dass man in der SPIEGEL-Redaktion mit Papierkügelchen nach ihm warf, die Leute verstummten, wenn er an einem Tisch Platz nahm, alle aufstanden und ihn alleine ließen, wenn er sich an einen Tisch gesetzt hatte, jemand ihm unbemerkt Salz in die Suppe schüttete und viele andere kleine, böse, zehrende Mobbingaktionen mehr. Er wurde weichgekocht, schwor, nie mehr heimlich PI zu lesen, und stattdessen auf den Mainstream einzuschwenken. Nicht mal ein leiser Hauch von Rückgrat ist ihm geblieben. Der Artikel oben ist nicht nur voll auf Linie, sondern auch in dem typischen linken Kleinkinderstil geschrieben, ohne Pointe, ohne Witz, ohne Esprit. Nur dümmliche, platteste Propaganda. Tiefer kann man wohl kaum sinken.

  59. Der „FLÜCHTLING“-Wahnsinn hat Methode.

    Ein Verbrechen gegen Einheimische, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, ein Verbrechen gegen unsere Kultur!

    Zuwanderung nach Berlin Flüchtlingen droht Obdachlosigkeit
    Von Thorkit Treichel

    Täglich kommen rund 1000 Zufluchtsuchende nach Berlin.Foto: dpa

    Die Unterkünfte für Flüchtlinge sind überfüllt, die Lage ist dramatisch. Inzwischen musste eine Turnhalle eröffnet werden, die mittlerweile schon fast voll ist. Allein am Montag kamen 1337 Menschen nach Berlin. Senatschef Michael Müller will die Unterbringung zur Chefsache machen.

    Die Gefahr steigt von Tag zu Tag, dass Flüchtlinge in Berlin in die Obdachlosigkeit geschickt werden. Von insgesamt 12.512 Heimplätzen sind nach Angaben der Senatssozialverwaltung bereits 12.250 belegt. Allein am Montag meldeten sich 1337 Menschen im Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso), das für die Unterkünfte zuständig ist. Die meisten werden zwar nach ein paar Tagen in andere Bundesländer weiterreisen. Doch in dieser Zeit müssen sie untergebracht werden. Und 119 von ihnen werden in Berlin Asyl beantragen und bleiben.

    Man könnte auch zusammenfassen: Die Lage ist insgesamt außer Kontrolle, die Illegale Einwanderung sprengt alles.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/zuwanderung-nach-berlin-fluechtlingen-droht-obdachlosigkeit,10809148,29362690.html

  60. OT

    BERLIN

    Türken und Mohammedaner (laut FOTOS) belästigen Frauen und Mädchen!

    Die Jugendlichen [laut Foto die allseits beliebten „Südländer“!] im Alter von 15 und 16 Jahren schlugen mehreren Schülern unvermittelt von hinten gegen die Köpfe. Anschließend traten sie ihnen gegen die Schienbeine. Einer 16-jährigen Schülerin aus Brandenburg fassten sie in den Schritt und tätschelten sie auf den Hintern. Dabei beleidigten sie die anderen Schülerinnen immer wieder obszön und fassten sie an die Brust.

    Nach Angaben der Polizei beleidigten die Vier auch die Schülerinnen aus Wolfsburg. Unter anderem fassten sie drei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren in den Schritt.

    Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdienstes und Polizisten nahmen die vier Kreuzberger fest. Auch nach der Festnahme verhielten sich die Jugendlichen renitent und pöbelten weiter. Die Polizei leitete gegen sie Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage sowie Körperverletzung ein.

    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/festnahmen-am–alexa–jugendliche-belaestigen-maedchen-sexuell-auf-weihnachtsmarkt,10809296,29382176.html

  61. Das böse tumbe Volk hält sich nicht mehr an die vorgegebenen Regeln und ist nicht mehr bereit sich an die von der Politkaste angerichteten Verhältnisse anpassen zu lassen, ganz außerhalb der „habermasschen Diskurstheorie.“ Dafür informiert es sich ganz unverhohlen im Internet, wie auch Herr Fleischhauer. Aber es „klaubt“ sich nicht ein „Weltbild“ dort zusammen, wie Fleischhauer in seinem Artikel dreist behauptet, sondern eignet sich die Begriffe des systemkritischen altlinken Jargons an. Es ist die doppelte Bedrohung der Systemparteien und -organisationen die sich
    ihrer ehemaligen Kampfbegriffe, sowie damit ihrer Identität beraubt zu werden.

    Dies verdeutlicht sich an den Parolen wie, „Wir sind das Volk“, die das Volk skandiert. Demgegenüber das große Bündnis von systemkonformen Parteien, Organisationen und hoffärtigem Klerus unter dem Banner der Antifa-Parole „Nie wieder Deutschland.“

  62. Das Buch „Unter Linken“ war für mich ein Augenöffner. Vielleicht hat man ihm danach gedroht, ihn beim Spiegel zu entlassen, wenn er auf der Schiene weiterfährt. Er hat sich dann gegen Sarrazin positioniert und seitdem manchen Mist veröffentlicht. Er hat seine eigene Haut gerettet und lügt mit den Lügnern jetzt um die Wette.

    Ich nenne solche Menschen Verräter.

  63. # 76 Freya

    Sie waren schneller. Ich kämpfe mit dem Nichtreinkommen manchmal verzweifelte Kämpfe. Noch nie war es so schwer für mich, einen Kommentar zu platzieren. Heute ist es mir nach vielen fruchtlosen Versuchen gelungen. An den letzten Tagen habe ich meist aus Zeitgründen aufgegeben.

    Wird das mal besser?

  64. Der Fleischhauer hat die modernen Bürger doch gut erkannt.
    Das Internet und insbesondere die politischen Blogs sind den „Qualitätsmedien“ aber auch deutlich überlegen. Bei Spiegel und Co. kann man nur das lesen, was der Autor vermitteln möchte. Kommentarfunktionen sind entweder gar nicht verfügbar oder sie werden streng zensiert oder man muss sich als Schreiber identifizieren lassen.
    In guten politischen Blogs schreibt ein Autor was zu einem Thema und gibt ein paar Referenzen dazu an. Danach schreiben viele anonyme Kommentatoren ihre Meinung und ihre persönliche Erfahrung und sie geben ggf. weitere Quellen an. Auch kritische Kommentare sind erlaubt. Man erhält dadurch viel mehr Informationen und wird mit Gegenargumenten konfrontiert.
    Die Evolution dürfte in Zukunft also schon deshalb die Qualitätspresse ausrotten, weil die Presse beim Informationsgehalt gar nicht mit den freien Blogs mithalten kann.
    Für Fleischhauer und Konsorten bleibt auch zu hoffen, dass die Pegida-Demos noch lange nicht verboten oder niedergeschlagen werden. Sie sind nämlich ein gutes Ventil für die vielen frustrierten Bürger. Es steht nämlich die Frage, was danach kommen könnte. Früher war das die RAF, in Zukunft vielleicht die FDA, d.h die Freie Deutsche Armee…

  65. Was soll’s? Trotz aller Kritik sollten wir mit Fleischhauer wohl sachte umgehen, weil er als der einzige Nicht-ganz-Linke im Kommentatorenstall des SPARGELS fungiert, als Quotenonkel, szs.

  66. Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt, verspottet

    **********************************************

    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/4783-Deutsche-Medien-Verlacht-verhhnt-verspottet.html

    Die deutschen Massenmedien haben den Einfluss auf ihre Leserschaft verloren. Kaum noch ein Beitrag der den Redakteuren nicht links und rechts um die Ohren gehauen wird und kein Tag an dem der „Dritte-Macht“ Anspruch der Journaille brutal immer und immer wieder scheitert.

    Für die Massenmedien Deutschlands beginnt eine neue Zeitrechnung. Ihre über Jahre manipulierte und gelenkte Leserschaft folgt ihnen nicht mehr. Bild, Spiegel, Focus und viele andere Publikationen sind in ihren Meinungen isoliert und verlieren immer weiter an Boden.

    Mittlerweile werden fast sämtliche Artikel durch die Leser in den Foren oder Kommentarfeldern verrissen, sofern man sich noch traut Kommentare zuzulassen. Dies unterbleibt aber immer häufiger bei brisanten Themen.

    Dort wo Leser-Kommentare noch zugelassen sind, werden journalistische Artikel derart ins Lächerliche gezogen, dass man sich wahrlich wundern muss. Egal ob es um die Themen Integration, Wirtschaft, Innen und- Aussenpolitik und viele Weitere geht,
    die Macht der Massenmedien ist zerbrochen und man steht in den Sendeanstalten und Verlagshäusern ziemlich isoliert da.

    Der „Stern“ hat sein Forum sogar ganz eingestellt, weil man an den Meinungen seiner Leserschaft nicht länger interessiert ist und der Gegenwind den Redakteuren zuviel wurde.

    Die über Jahre stetig gesteigerte Abkehr vom Volk kann kaum wieder aufgeholt werden und zeigt den Wunsch nach neuen Medien, die das Sprachrohr der Bürger sein sollen.
    Diese wird man nicht am Zeitungskiosk finden, sondern ausschliesslich im Internet
    und sie werden frei und unabhängig von den Giganten der Branche sein, die selbst nur noch die Rolle der Hofnarren für gelangweilte Zeitgenossen spielen werden.
    Die konzerneigenen wirtschaftlichen Interessen der Medienanstalten und Verlagshäuser und die radikale Zuwendung zu den anti-demokratischen Parteien sind zu offensichtlich geworden und für jedermann durchschaubar.

    Die Deutschen haben sich von ihren Medien befreit und lassen sich nicht länger belügen und mit Halbwahrheiten von einer kleinen journalistischen Minderheit abspeisen, die sich mit ihren abstrusen Meinungen von denen des Volkes abgesetzt hat.

    Sie bilden, gemeinsam mit denjenigen Mitgliedern einer Gesellschaft, die eine hoch qualifizierte Ausbildung absolviert haben, eine neue Klasse, das so genannte „Incompetent fifth“, „I5“ , oder auch das „inkompetente Fünftel“, das sich dazu berufen sieht 80 Prozent der Bevölkerung zu bevormunden und zu beherrschen.

    Mit dem Machtverlust der Medien büssen auch die Parteien ihren Einfluss ein und die Machtverhältnisse verschieben sich. Der Souverän, das Volk, gewinnt an Macht während alle anderen verlieren.

    Neben der neuen Demo-Kultur ist dies wohl die einschneidenste Veränderung, im sich immer weiter emanzipierenden Volk der Deutschen, das sich auf dem unumkehrbaren Weg hin zur direkten Demokratie befindet.

  67. Vergesst Fleischhauer !

    Er ist doch schon längst entlarvt als unentbehrlicher Funktionsträger im linken Mainstream-System, dem die wichtige Aufgabe zukommt, sich regelmäßig in neunzehn von zwanzig Kolummnen – von den SPON-Kolleginnen & Kollegen anscheinend nur zähneknirschend gedultet – als vorgeblich widerständiger, „konservativer“ Geist im Pressemilieu auszuweisen, um dann in der zwanzigsten Kolummne die wirklich konservativen Standpunkte oder Entwicklungen als angeblich „rechts“ (und damit als „pfui“ & „bäh“) umso wirkungsvoller verteufeln zu können, weil das mit der Geste eines neutral-kritischen Nonkonformismus ausgesprochene Verdikt vor allem dadurch legitimiert erscheint, dass er es verstanden hat, in den neunzehn vorangegangenen Kolummnen sein angebliches Konversativsein bis an die Grenze zur Glaubhaftigkeit vorzuGAUCKeln.

    Pankraz (JF) hat ihn jedenfalls durchschaut:

    „In fadester Weise macht sich Jan Fleischhauer in seiner Spiegel-Kolumne über das aktuelle Buch von Thilo Sarrazin, „Der neue Tugendterror“, lustig, obwohl es noch gar nicht erschienen ist. Hat er denn wenigstens die Verlagsankündigung der DVA ordentlich gelesen? Man darf daran zweifeln.“

    http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2014/pankraz-thilo-sarrazin-und-die-deutungsreserven/

  68. Fleischhauer ist doch nur ein System-U-Boot, vergleichbar etwa der CDU als Blockpartei in der DDR… Wenn man das mal verstanden hat, wundert ein so schnell nichts mehr aus seinem Mund…

    Außerdem taugt er noch als Beweis dafür, dass man in der Regel eben seine Sozialisation nie mehr ganz los wird…

Comments are closed.