roth_fluechtlingeWestdeutsche Linke, von grünen Alternativen bis hin zu sozialdemokratischen Ideologen, haben ein neues Feindbild – DDR-Flüchtlinge. Mit trauerumflortem Blick bedauerte Egon Krenz, kurz nach seiner Ernennung zum neuen DDR-Machthaber, den Verlust Zehntausender von Mitbürgern: Die Republikflucht sei, gestand der neue SED-Generalsekretär am Mittwoch abend im DDR-Fernsehen, ein „großer Aderlaß“. Politik paradox: Was den Sozialisten in Deutschland-Ost als gravierende Einbuße erscheint, wird von vielen Genossen in Deutschland-West keineswegs als Gewinn bewertet. (Aus dem Spiegel 43/1989. Hier weiterlesen. Was für ein verlogener Haufen die Grünen doch sind!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Für die Grünen sind Deutsche der absolute Bodensatz, der Abschaum der Menschheit (siehe DDR Flüchtlinge, wirkliche Flüchtlingen!)

    Und die jetzigen Wirtschaftflüchtlinge, Pseudo-Asylaten etc. sind die neuen „Herrenmenschen“ für die Grünen, da sie die Deutschen verdrängen und die Grünen dies toll finden!!

    Ich schreibe jetzt lieber nicht, was ich über die Grünen denke, sie am liebsten titulieren würde und vor allem was ich mit dem grünen Pack machen würde!

    Ich merke grad, wie mein Puls steigt…

  2. Krenz‘ Blick wirkte immer etwas trauerumflort. Der ist um die Augen etwas stärker pigmentiert. 🙂

  3. …und ausserdem ist denen auch noch auf den Sack gegangen, dass viele an der Mauer mit Bananen totgeworfen wurden. (Bananigung).
    Zynismus off.

  4. So, wie es ein Grünen-Vorstand in München sagte:

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land”

    ist die Sache klar: Durch DDR-Flüchtlinge kamen halt keine „Bereicherer“ ins Land, sondern nur Deutsche, die noch dazu vom Kommunismus die Schnauze voll hatten. Dem erklärten Ziel der Umvolkung hätte das nicht gedient. Die Grünen haben sich längst als das entlarvt, was sie wirklich sind: Vaterlandsverräter, die Deutschland untergehen sehen möchten. Nur dass sie mit untergehen werden, das kapieren sie einfach nicht.

  5. Warum wird sowas nicht mal in den Medien thematisiert?
    Der Grund, warum SPD und Grüne sich so schwer taten mit der Wiedervereinigung lag unter anderem daran, das die meisten Ostdeutschen mit Rot Grün nichts anfangen konnten. Also hat SPD und Grüne alles getan, um DDR Flüchtlinge zu diskriminieren.

    Gehen wir also davon aus, das Flüchtlinge aus Eritrea oder Tunesien die „richtigen“ Flüchtlinge sind, die aus Dankbarkeit für ihren Pass dann Rot/Grün wählen. Klientelpolitik nennt man das.

  6. #2 V8   (04. Dez 2014 10:29)  

    Für die Grünen sind Deutsche der absolute Bodensatz, der Abschaum der Menschheit (siehe DDR Flüchtlinge, wirkliche Flüchtlingen!)
    ——————-
    Der „Kampf gegen Rechts“ ist der Kampf gegen Deutschland – nichts sonst!

  7. Deutsche schossen sogar auf Deutsche!
    Lasst euch nicht immer wieder gegeneinander aufwiegeln!
    Geeinigte Deutsche sind nach wie vor nicht erwünscht!

  8. „Quod licet Iovi, non licet Bovi!“
    Und wer hier der Ochse, der zahnlose Tiger in der Augen der Rotzgrünversifften sein soll, ist doch klar!
    Wenn diese Deutschenhasser sich da nicht verschätzt haben!

  9. #6 Sauerlaender (04. Dez 2014 10:46)
    Warum wird sowas nicht mal in den Medien thematisiert?

    Weil die, die den Inhalt der Nachrichten vorschreiben, bestimmen, was in die Zeitung kommt und was einfach nicht wahr zu sein hat.
    Die Grünen: Ich hasse sie, ich hasse sie, ich hasse sie,….

    Wie schrieb hier jemand vor ein paar Tagen sinngemäß: zukünftige Historiker werden verwundert sein und sich die Frage stellen, WARUM hat so ein Land sich so leicht weggeworfen.

  10. Man muss bedenken, dass „die Grünen“ eigentlich nur eine Art Fraktionsgemeinschaft sind:

    Da sind die wirklichen Öko und Umweltaktivisten, die aber einen Bezug zur Realität haben und meist auch Verstand im Kopf.

    Dann sind da die kümmerlichen Reste von der Bürgerrechtspartei Bündnis 90 übrig.

    Und ein wesentlicher Anteil ist ein Chaotenhaufen der sich aus: ich bin gegen alles Typen, Linken, Antifanten und anderen Taugenichtsen zusammensetzt. Wichtig ist da nur die große Klappe.

    Und dann kommen da noch die Feministinnen.

    Zu schade, dass sich die beiden erstgenannten nicht vollständig zur ÖDP verdrückt haben, die wäre dann glatt eine Alternative.

  11. #6 Sauerlaender (04. Dez 2014 10:46)
    Der Grund, warum SPD und Grüne sich so schwer taten mit der Wiedervereinigung lag unter anderem daran, dass die meisten Ostdeutschen mit Rot Grün nichts anfangen konnten.

    Genau, denn die Bürger der DDR wussten genau wie es sich unter Linker und Grüner (Kommunistischerer/Sozialistischer) Herrschaft lebte!!!

  12. Und genau deswegen wollen die Grünen Morgen zusammen mit den Verrätern in Erfurt einen MP aus der Mauermörderpartei wählen.

  13. Frei aus Inferno: „Die heißesten Plätze in der Hölle sind reserviert für Menschen, die in Zeiten moralischer Krisen nicht Partei ergreifen!“

    Also lasst uns aktiv werden gegen diese Grüne Krankheit.

  14. Ein SEHR guter Artikel… viele historische Haltungen geraten (leider) mit der Zeit in Vergessenheit…

    …wer jetzt jedoch denkt man könne diese „vergangenen Haltungen“ einem Grünen heute vorhalten, der glaubt wahrscheinlich auch an den Weihnachtsmann…

  15. OT
    Afgahnistan war gerade in den Nachrichten wegen der aktuellen ‚Großen Konferenz’, heißt glaube ich ‚Große Meschuggirga’, in London.

    Der bislang längste und teuerste, und wahrscheinlich erfolgloseste NATO-Militäreinsatz endet bekanntlich dieser Tage, die Truppen ziehen ab und haben bei weitem nicht die Anzahl Brunnen gebohrt und Mädchenschulen gebaut, als dies angesichts der Kosten zu erwarten gewesen wäre – Schade. Afgahnistan soll jetzt auf eigenen Beinen stehen und die noch fehlenden Brunnen und Mädchenschulen selbst herstellen. Das dafür notwendige Gerät dazu verbleibt im Land.

    Interessant das ÜBER 90% des Afgahnischen Staatshaushaltes vom Ausland eingezahlt wird – an den ersten Stellen: USA, Deutschland, Japan … In den vergangenen 12 Jahren sind gigantische Milliardensummen nach Afgahnistan geflossen. Der neue Präsident Afgahnistans wirbt in London ganz besonders für die Fortsetzung der (finanziellen) Stützung seines Landes, weil sonst ja die bösen, bösen, bösen Taliban die Macht rückerobern können würden.

    „Gerüchteweise soll es rund um die regierenden Parteien Familien jede Menge Neumillionäre geben, was ich aber persönlich nicht glauben kann. Bei so viel demokratischem Aufbauwille und dem bekannt, weltüberragenden GesamtTalent seiner Bürger, wäre so ein Gedanke einfach nur schnöde. Afgahnistan ist strikt gegen Korruption in jeder Form, weil dies nämlich irgendein Prophet verboten hat. Seine Worte sind damals getreulich auf Pergament oder Papyrus stenographiert worden und sind noch heute für jeden Afgahnen absolut verbindlich – so als hätte G’tt es ihm selbst aufgetragen.“ (io)

  16. „Intellektuelle sind freundlich zum Fremden, nicht um des Fremden willen, sondern weil sie grimmig sind gegen das Unsere und alles begrüßen, was es zerstört.“
    Botho Strauß, “Anschwellender Bocksgesang“

    Strauß sprach zwar von „Intellektuellen“, aber auf dieses linksgrüne Pack traf und trifft es genau so zu.

    II

    Selbst der sonst so verständnisinnige Psychoanalytiker und Bestsellerautor Horst-Eberhard Richter (“Flüchten oder Standhalten”) mokiert sich nun über die Flucht der “armen Entrechteten aus dem Land des Schlimmen” in “unsere Oase der Seligkeit”.

    Diesem Richter hätte man zurufen sollen:
    „Flüchten oder Rand halten!“
    Aber er hält ja nun den Rand, für immer (seit 2011).

  17. Die Links-Grünen interessieren sich auch nicht für die rund 300.000 Obdachlosen in Deutschland.

  18. Natürlich die Deutschen im Osten waren,zu deutsch.
    Das ganze Gelaber von Humanität und Verantwortung für Flüchtlinge,
    eine einzige Farce.
    Das Ziel,heißt Auslöschung allem europäischem,ja vor allem deutschen Gedankengut.

  19. OT: Islamisierung des österreichischen Lebensmittelhandels

    „Wir fokussieren uns auf Produkte aus Serbien, Kroatien und der Türkei“, sagt Erich Schönleitner, Chef von Zielpunkt-Eigentümer Pfeiffer-Holding (Unimarkt, Nah & Frisch). Derzeit hat Zielpunkt rund 100 Produkte mit „Migrationshintergrund“ im Sortiment. Bald soll es auch ein Kundenmagazin für Migranten geben.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4611161/Zielpunkt-weitet-Sortiment-fur-Migranten-aus

  20. #19 Gast100100 (04. Dez 2014 11:21)

    Die Links-Grünen interessieren sich auch nicht für die rund 300.000 Obdachlosen in Deutschland.
    ——————
    Die sind ja auch ziemlich farblos!

  21. Danke fuer diesen notwendigen Artikel PI! Im europaeischen Ausland, auch hier in Frankreich , hat man sich bei der Maueroeffnung mitgefreut und auch mitgefeiert. Dann aber wunderte man sich ueber den Hass ,den Deutsche untereinander pflegen.

    Aber kein Wunder- vor paar Monaten las ich kurz etwas im Spiegel. Darunter waren so unsaegliche Kommentare von Linken, die die Ostbuerger als rueckstaendig und rechts betrachten, ja als geistig nicht so auf dem Damm, unaufgeschlossen etc pp.

    Das Problem der Linken ist sicher auch, dass es Gebiete in der ehemaligen DDR gibt, die eine gute Schulbildung vorweisen koennen/konnten, zumindest in den Grundfaechern und teilweise bessere Leistung zeigten, als in einigen Gebieten Westdeutschlandes.

    Natuerlich baut sich da eine Konkurenz auf und ja, die Wirtschaft war auch langsam auf der Bergabfahrt, da kam die Grenzoeffnung recht und damit die Heuschrecken, die es ja in Westdeutschland auch gibt und funktionierende Betriebe, die eh rar gesaeht sind, ausraubten, pluenderten, verhoeckerten.

    Ein Lampedusaneger wird Niemals Konkurenz ,auch kein anatloischer Moslem- IM GEGENTEIL,er erhaelt den linksgruenen Schmarotzern nutzlose und volksschaedliche Versorgerplaetze in der Asyl -und Industrielobby.

    Bei einem Ostdeutschen dagegen, ohweh, der koennte gefaehrlich werden fuer den eigenen Arbeitsplatz, da auch gebildet…wenn man den Geschichtsunterricht und die Staatskunde beiseite laesst.

  22. Franz-Josef Strauß 1986

    und er sollte Recht behalten:

    “Wenn diese Bundesrepublik Deutschland, einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten vierzig Jahre umsonst gewesen. Dann wäre das Schicksal der Lebenden ungewiss. Und die kommenden Generationen; ihr Leben würde auf dem Spiele stehen. Das ist es, was wir unseren Wählern sagen müssen. Und das geht weit über die kleinlichen Mäkeleien hinaus; in der Steuerpolitik, in der Finanzpolitik, in der Umweltschutzpolitik, und in welchen politischen Bereichen auch immer.

    Wir stehen doch vor der Entscheidung: bleiben wir auf dem Boden trockener, spröder, notfalls langweiliger bürgerlicher Vernunft und ihrer Tugenden? Oder steigen wir in das bunt geschmückte Narrenschiff Utopia ein, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der Faschingskommandanten übernehmen würden.”

  23. Sehr schöner und wichtiger Beitrag!
    Genau dieser mir noch genau erinnerlicher Punkt der linksgrünen Sichtweise fehlte mir bislang in fast allen Erinnerungstexten zum 25jährigen Mauerfalljubiläum.

    Ich entsinne noch genau diese haßtriefenden Geifereien linker und linkster Typen mit ihrer Verachtung derer, die sich ein besseres Leben wünschen.

    Den gleichen (Un-)Geist durchziehen all jene Hirne, welche heute die afrikanischen Eindringlinge mit den Ostflüchtlingen des WK II vergleichen.

  24. Vergessen werden darf bei diesem Thema auch nicht die Tatsache, daß kommunistische Gruppen, die Grünen und die damalige „Friedensbewegung“ maßgeblich durch die DDR finanziert und durch die Staatssicherheit bei Aktionen unterstützt wurden.
    Die waren natürlich sehr traurig über den Wegfall dieser Quelle.

  25. #11 Miss (04. Dez 2014 10:58)

    Wie schrieb hier jemand vor ein paar Tagen sinngemäß: zukünftige Historiker werden verwundert sein und sich die Frage stellen, WARUM hat so ein Land sich so leicht weggeworfen.
    ——————–
    Nicht „weggeworfen“, sondern „wegwerfen lassen“!

  26. OT

    Hallo.
    Ich habe eben den
    Verein für demokratische Kultur
    angerufen.Ihr wisst schon, der mit der tollen Gegen-Nazi-App.

    Da sitzt ein Typ an der Strippe,der euch eigentlich gegen rääächz beschützen will.
    Deshalb freut er sich bestimmt über ganz viele “andere“ Anrufe: 03024045430

    Ich hab gefragt, wie er Neonazi definiert.
    Er meinte nämlich, die App ist gegen Neonazis.

    Da kam er aber ganz schön ins Stottern.

    Also wenn die npd marschiert, meinte er dann.

    Und es gab auch so Rufe letztens:Deutschland den Deutschen, Ausländer raus.

    Als ich darauf ansprach ob er es gut findet, dass die ganzen Kinder, die die App runterladen ja auch so Sachen wie Pegida als Neonazi sehen, wollt er abbrechen.
    Und meine Frage ob er gut findet, dass der Verein mit der App praktisch die gewalttätige Antifa mit ihren Aktionen legitimiert, wollte er auch nicht recht beantworten.
    Demokratisch findet er die App aber.
    Auch wenn er undemokratisch agiert, wenn er andere Meinung nicht zulässt wie zb Pegida, deren Teilnehmer aber mit ihren gezahlten Steuern den Verein( die App) mitfinanzieren müssen.
    Das ist doch pervers.

    Naja, er wollte das Gespräch beenden und hat einfach aufgelegt.

    Ruft den an.
    Der ist jung und betroffen-nett.

  27. Was mir die Grünen auf den Sack gehen, mit ihrem ganzen Quatsch, allen voran das Funkenmariechen auf dem Poster da oben, Wenn einer von denen aus Gesundheitsgründen eine Chemotherapie benötigt, sind es die ersten die den Krebs loswerden wollen, und dann ist der ganze Bio – Vegetarische, und Umwelt Blödsinn hinfällig. Ich sage daher, keine Betäubung bei Behandlung von Zahnschmerzen von Sympathisanten der “ die Grünen “ und wer in der Zone gelebt hat, sollte sich nicht zwei mal politisch veralbern lassen, und schon gar nicht von den Parteien deren Mitglieder sich mit “ Genosse “ anreden. den Auftakt gab es ja in Dresden mit der PEGIDA, allen Teilnehmern von hier aus einen schönen Gruß

  28. Der Umgang von Teilen der SPD mit DDR-Dissidenten ist ein ganz trübes Kapitel. Die Bürgerrechtler störten nur beim herzlichen Techtelmechtel der SPD-Linken mit den SED-Bonzen. Die Dissidenten waren zum Teil ja auch „Anti-Kommunisten“, und das war natürlich etwas ganz Schlimmes.

    In dieses Bild paßt auch diese Passage aus dem SPIEGEL (1992):

    Der inzwischen verstorbene Ex-Bausenator Harry Ristock, damals Mitglied des West-Berliner Abgeordnetenhauses, bedankte sich artig beim Leiter der ZK-Westabteilung, Gunter Rettner: Noch nie habe ein Regierender Bürgermeister „so viel Gutes auf einmal erhalten . . . Die ganze Ostpolitik der SPD sei darauf gebaut, daß in den sozialistischen Ländern stabile Verhältnisse herrschten“, schrieb der Protokollant, während die Perestroika von KPdSU-Generalsekretär Michail Gorbatschow das realsozialistische Lager zusammenbrechen ließ. Ristock weiter laut SED-Akte: „Am stabilsten stünde die DDR da. Man müsse alles dafür tun, damit das so bleibe.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13680970.html

  29. ZWEI GRÜNE LUDER – CLAUDIA UND MONIKA

    Videolänge knapp drei Min.:
    CLAUDIA ROTH(Hetero) gibt mehreren Negern Bussi-Bussi(!), als ob sie sich schon lange kennen würden; MONIKA HERRMANN bezeichnet die Asyl-Erpresser mit FreundeInnen!
    https://www.youtube.com/watch?v=bk-j5SpOmqU

    CLAUDIA ROTH macht uns nichts vor. Sie glaubt an die Neger und Muslime, an den Schund, den sie verbreitet und sie liebt die Fremdlinge. DAS IST IHR ERFOLGSREZEPT!
    Ein neuer Lover für Claudia?
    http://www.tagesspiegel.de/images/roth_fluechtlinge_dpa2/8909636/3-format11.jpg

    Der-die-das Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg MONIKA HERRMANN(Lesbe) ist eine grüne KommunistIn.
    Ihr Mangel an Glaubwürdigkeit(Sowas kommt immer nonverbal, verbal und durch widersprüchliche Entscheidungen ´rüber): sie glaubt nicht – im Gegensatz zu CLAUDIA ROTH – an die Neger und Muslime, sie benutzt sie nur für die Zerstörung Deutschlands.

  30. Wenn ich dieses „Gesicht“ schon sehe, kommen mir die Mahlzeiten der letzten 2 Wochen hoch. Diese Witzfigur kann man nicht ernst nehmen, wenn man es nicht zwangsweise müsste.

    Auch für sie und ihren Pedo-Verein Die Grünen gilt das gleiche wie für alle Linke: ab ins Kalifat und als Beheading-Material herhalten! Eure „Söhne und Töchter“ werden sich bedanken (und wir auch)!

  31. Bei den „GRÜNEN“ verspüre ich körperlichen EKEL.
    Im Prinzip bei allen etablierten DEUTSCHEN hassenden „Parteien“, aber diese „GRÜNEN“ halten den 1. Platz.
    Bäääh..

  32. #32 Maria-Bernhardine (04. Dez 2014 12:13)

    ZWEI GRÜNE LUDER – CLAUDIA UND MONIKA

    Videolänge knapp drei Min.:
    CLAUDIA ROTH(Hetero) gibt mehreren Negern Bussi-Bussi(!), als ob sie sich schon lange kennen würden; MONIKA HERRMANN bezeichnet die Asyl-Erpresser mit FreundeInnen!
    https://www.youtube.com/watch?v=bk-j5SpOmqU

    CLAUDIA ROTH macht uns nichts vor. Sie glaubt an die Neger und Muslime, an den Schund, den sie verbreitet und sie liebt die Fremdlinge. DAS IST IHR ERFOLGSREZEPT!
    Ein neuer Lover für Claudia?
    http://www.tagesspiegel.de/images/roth_fluechtlinge_dpa2/8909636/3-format11.jpg
    —————————–
    http://en.wiktionary.org/wiki/sugar_mama

  33. Dieses versiffte etwas soll Ihre Ton Steine Scherben aufsammeln , selbst dafuer Prasselbloede..

  34. Damals war DER SPIEGEL noch richtig gut.
    Heute ist er nur noch ein Schatten von ehedem und entbehrlich.

  35. Die Übersiedler “verdienen keinen Respekt”, befindet auch die Marxistische Gruppe in einem Flugblatt, das sie bundesweit verteilen ließ. Die Zuwanderer hätten für ihre Flucht Gründe, “daß es einer Sau graust”: Dem einen seien “die langen Lieferfristen fürs Auto auf den Geist gegangen, der anderen die fehlenden Schminktöpfe, dem dritten die unzugänglichen Fernreiseziele aufs Gemüt geschlagen”.

    Die Marxistische Gruppe hatte, wie so häufig, auch in diesem Fall keineswegs komplett unrecht (nur die Schminktöpfe spielten eine eher untergeordnete Rolle).

    Die Top 3, wie ich sie wahrgenommen habe, waren vielmehr:

    – der Golf GTI
    – der Urlaub auf Malle o.ä.
    – der „Vidschorekorder“ (vor allem wegen der „Porno-Vidschos“); entsprechend waren die ersten erfolgreichen Kleinunternehmer in den neuen Bundesländern auch diejenigen, die am Strassenrand auf Tapeziertischen die besagten „Porno-Vidschos“ neben den Ausgaben der Super-Illu und anderer Tittenmagazine feilboten.

    Soviel Realitätssinn muss sein!

    NB: gerade die auf „sexuelle Befreiung“ fokussierten Grünen hätten allerdings eigentlich für diesen Aspekt Verständnis aufbringen müssen.

  36. KAGIDA-Teilnehmer kommt ins Umerziehungslager:

    Ein Anhänger der neuen rechten Gruppierung Kagida in Nordhessen droht aufgrund von FR-Recherchen seinen Ausbildungsplatz zu verlieren. Der 21-Jährige wird derzeit von der Arbeitsförderungsgesellschaft des Landkreises Kassel (AGiL) zum Mechatroniker ausgebildet. Nach dem Bekanntwerden seines rechtsextremen Weltbilds soll er nun zunächst zur Teilnahme an einer Jugendbildungsveranstaltung bewegt werden. „Wir wollen ihm aufzeigen, was er da für einen Unsinn treibt“, sagte Kreissprecher Harald Kühlborn. Bleibe der junge Mann jedoch uneinsichtig, werde man mit ihm über eine Aufhebung des Ausbildungsvertrags verhandeln müssen

    http://www.fr-online.de/rhein-main/rechtsextremismus-kreis-geht-gegen-rechten-azubi-vor,1472796,29230032.html

    (gesehen bei Zaubererbruder)

  37. #45 johann   (04. Dez 2014 13:39)  

    KAGIDA-Teilnehmer kommt ins Umerziehungslager:
    ———————–
    Was ist daran so ungewöhnlich? – Ist doch gängige Praxis in kommunistischen Ländern! 👿

  38. Vielen, vielen Dank!

    Den Link zum Spiegel Artikel habe ich gleich an einige sehr interessierte Jugendliche weitergeleitet. Die bekamen schon neulich, als ich ihnen das Foto der versammelten Parteispitze der Grünen mit dem Spruchband „Nie wieder Deutschland!“ zeigte, richtig grosse, fassungslose Augen! Diese, erst so kurz zurückliegenden, Ereignisse und politischen Offenbarungen kommen nämlich im Geschichtsunterricht am Gymnasium NICHT vor! >>> Warum wohl? 😉

  39. #47 Biloxi (04. Dez 2014 14:04)
    Gut, dass du das herausgefunden hast. Mich hatte das gestern schon irritiert, als „bizarr“ nicht mehr fand.
    Es ist geradezu ein Paradebeispiel für die (in diesem Fall fehlgeschlagene) Diffamierung von politisch nicht genehmen Menschen.
    Da wird irgendwas an den Haaren herbeigezogen, um damit irgendeine Negativschlagzeile zu produzieren.
    In diesem Fall war wohl ein BILD-Praktitant bei der Arbeit. Er fand das „normale“ Familienleben von Lucke schon so bizarr (kein Wunder, wenn sogar CDU u. a. schon gendern), dass er das als Negativpropaganda nutzen wollte.
    Da ist dann wohl dem Vorgesetzten die wütende Leserkommentierung aufgefallen und er hat das ganze noch mal geändert.

  40. Diese kastrierte, entkernte Merkel-CDU hat sich längst der grünen Doktrin fast bis zur Ununterscheidbarkeit angebiedert. Kritische Stimmen gibt es nur gelegentlich, damit das konservative Stammstimmvieh nicht panisch wird – beschlossen wird am End aber Merkels Wille.

  41. #50 katharer (04. Dez 2014 14:42)

    Ich DANKE! dir, katharer!

    Oops … Dieses Video existiert nicht.

    Gibt es dazu vielleicht noch einen anderen Link?

  42. Dieses Weib gehört zu den schlimmsten Kampfhennen, die Deutschland hervorgebracht.

  43. Davon habe ich gar nichts gewusst!! Ist wohl für mich zu lange her!! Aber da merkt man was das für dreckige Heuchler sind!!!
    Und dann auch noch die eigenen Leute!!

    Ein etwas anderes Thema, ich kannte mal eine Dame die aus ihrer Heimat Preussen vertrieben wurde!! Als sie im Badischen in denn 50er Jahren ankam wurde sie nicht immer herzlich von ihren Landsleuten im Süden empfangen!!!

    Ich fand das irgendwie bedauernswert!!

    P.S. Eine Frohe Weihnachtszeit an die PI-News Redaktion,

  44. Danke, sehr interessanter Artikel.
    Für mich eines der Highlights darin:

    Die Zuwanderer hätten für ihre Flucht Gründe, “daß es einer Sau graust”: Dem einen seien “die langen Lieferfristen fürs Auto auf den Geist gegangen, der anderen die fehlenden Schminktöpfe, dem dritten die unzugänglichen Fernreiseziele aufs Gemüt geschlagen”.

    Wie verwerflich!
    Nicht 10 Jahre auf ein bestelltes Auto warten wollen, wenn Auto überhaupt der richtige Begriff ist.
    Und besonders verwerflich:
    Nach z.B. Italien oder Griechenland fahren wollen. Also sich frei bewegen können.
    Was für eine dreiste Vorstellung!
    Das ist doch kapitalistisches Anspruchsdenken.
    Lediglich die Toskana-Grünen durften sich so etwas erlauben – dies aber zur Kontemplation, also für einen ganz anderen, einen guten Zweck, nicht zum besinnungslosen Konsum wie die DDR-Flüchtlinge.
    (Ironie AUS)

  45. #54 Roger1701 (04. Dez 2014 15:22)

    Na wenigstens sind die Grünen konsequent! 😉

    Ihre Deutschen-. und Deutschlandfeindliche Linie ziehen sie durch – alles Deutsche (!) muss weg (!) – bis heute!

  46. @ #45 johann

    Danke für den Link. Umerziehungslager ist die rechte (pfui) Bezeichnung dafür. Mir bekannt aus Nordvietnam, wo Bomberpiloten erfolgreich umerzogen wurden.

  47. Tja, es waren die falschen Flüchtlinge.

    Ost-Deutsche sind keine edlen Wilden und nicht geeignet, um Deutschland zu vernichten.
    Die passen nicht ins grüne Selbstmord-Konzept.

    PS Aber immerhin sind Linksgrüne intelligent genug, um Ost-Deutsche von Wilden zu unterscheiden.
    Merkel kann sogar das nicht.
    Siehe PI-Thread:
    Zonenwachtel Merkel: “Der Islam gehört zu Deutschland, so wie Wulff es gesagt hat”.

  48. bitte lesen,

    Kann man diese beiden Bilder kostengünstig als Aufkleber produzieren,um Plakate der Grünen zu überkleben

  49. den kommunistischen Ökofaschisten möchte man zurufen:
    Ihr habt den kalten Krieg verloren,
    ihr habt den kalten Krieg verloren,
    ihr habt den kalten, den kalten Krieg verloren.

  50. #59 Rheingold (04. Dez 2014 18:09)

    bitte lesen,

    Kann man diese beiden Bilder kostengünstig als Aufkleber produzieren,um Plakate der Grünen zu überkleben

    @ Rheingold
    Mir kam spontan ein ähnlicher Gedanke. Die Fotos in SEHR GROSS auf einem Plakat bei der Montagsdemo.

  51. Genauso sollte PI vorgehen! Nicht bloß Meinungen schreiben, sondern sie auch mit Fakten belegen. Idealerweise durch Zitate unumstrittener Mainstreammedien. Ich weiß, das macht eine Menge Arbeit, aber bezüglich der Quantität der Artikel ist weniger manchmal mehr.

  52. Die Greens sind die totalitären Apparattschiks, die die Gewalt des Straßenmobs, für ihre Machtgeilheit benutzen und steuern. Diese 10% Partei gebärt sich, als wäre sie der Volkstribun der Wählermehrheit.

Comments are closed.