pegidaIWir sind das Volk! – kein Kampfruf, sondern eine immer wieder skandierte legitime Feststellung, der rund 8000 friedlichen Spaziergänger gestern Abend in Dresden. Zu Beginn schwor PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann alle noch einmal eindringlich darauf ein, friedlich zu bleiben. Sachsens Innenminister Markus Ulbig hatte die Organisatoren als Rattenfänger und damit ja die Teilnehmer als Ratten bezeichnet, was vielen sauer aufstieß. Dennoch war die Stimmung gelassen. Schon am Weg zum Treffpunkt war die Bereitschaft der linken Gesellschaftsterroristen, die Demo zu zerschlagen nicht zu übersehen gewesen. Viele mussten sich zum Ort der Eröffnungsrede erst durchkämpfen. Trotz massivem Polizeiaufgebot war die Gegendemonstration viel zu nahe an den Treffpunkt herangelassen worden.

(Von L.S.Gabriel, Dresden)

Gegen 19.00 machte der Zug sich auf den Weg. Immer in guter Sicht- und Hörweite begleitet von der „staatlichen Fußtruppe“ wider die Bürger und die Interessen dieses Landes.

Mit Trommelwirbel und entsprechenden Kampfgesten wurde „Nationalismus raus aus den Köpfen “ geplärrt. Eine teils rosagekleidete „Idiotensondereinheit“ wurde schon nach kurzer Zeit bis fast direkt an den Zug herangelassen. Die Spaziergänger ließen sich nicht provozieren und setzten unbeirrt ihren Weg fort.

Was immer auch darüber berichtet wird, Fakt ist, die Teilnehmer erwiesen sich als Querschnitt der Gesellschaft. Junge Familien, Männer, Frauen, vereinzelt auch Kinder, alte Menschen und auch unterschiedliche Bildungsebenen trafen sich hier. Selbstständige, Arbeiter, Angestellte und Pensionäre, eine Dame nahm den Marsch sogar mit Krücken auf sich: „Solange ich irgendwie kann“, sagte sie, „werde ich aufstehen gegen diese Politik, der die Bürger und Deutschland völlig egal sind.“

Bis zum Eingang des Weihnachtsmarktes am Terrassenufer ging auch alles glatt. Die Stimmung war gut, es lag die Ahnung von Aufbruch in der Luft. Dann stoppte der Zug abrupt. Eine Sitzblockade der linken Gesellschaftszersetzer verhinderte den Weitermarsch. Die Polizei hatte sich zwischen die Gegner platziert – Pattsituation.

Die bunten Straßenbesetzer stimmten zum Singsang „Ihr könnt nach Hause gehen..“, an. Die meisten Bürger waren zu diesem Zeitpunkt noch sicher die Polizei würde dem Spuk ein Ende bereiten und die Straße frei machen. Da sollten sie sich täuschen und nach geraumer Zeit des Stillstandes wurde auch immer klarer – heute würde das Recht auf Versammlung zugunsten des linken Mobs gebeugt werden. Niemand würde hier für die Bürger das Recht durchsetzen.

„Räumen, räumen!“, riefen die PEGIDA-Teilnehmer in Richtung der in voller Schutzmontur untätig herumstehenden Polizei, aber nichts geschah. „Wir bleiben hier“, rief die Menge. „Ihr könnt nach Hause gehen!“ die Gegenseite. Die ersten machten Anstalten einfach weiter zu gehen, doch die wirklich gut wachende Ordnermannschaft verhinderte das in aller Ruhe.

Dann kam der Aufruf zur Umkehr. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, ob es gelingen würde, 8000 Menschen dazu zu bewegen den Rückzug anzutreten. Kurze Zeit sah es so aus, als würde es zumindest noch eine ganze spannungsgeladene Zeit lang dauern. Die ersten Bürger merkten an, dass sie ja bleiben würden, aber zum Unterschied der linken, gewaltbereiten Straßenblockierer, müssten sie morgen wieder zur Arbeit, um jene Steuern zu erwirtschaften, die diese Art der Unrechtsbewegung gegen das Volk erst möglich machten.

Und so geschah das Unglaubliche, der etwa 8000 Personen starke Tross machte kehrt und marschierte, wieder einmal vom Staat, seiner vermeintlichen Macht und seines angeblichen Einsatzes für sein Volk enttäuscht aber friedlich zurück zum Ausgangspunkt, wo die Schlusskundgebung statt fand.

Die linken Schlagwilligen und ihr buntes Beiwerk hatten scheinbar gesiegt. Viele waren frustriert, einige durchaus kampfbereit, die Frage, ob das nun das Ende von PEGIDA sei kam auf, aber die Mehrheit sagte einfach: „Jetzt erst recht! Wir kommen wieder und zwar so lange, bis diese Politik gegen das Volk sich ändert.“ Ebenso schien nun der Wille, die Bewegung in noch mehr Städte des Landes zu tragen gestärkt.

Fazit:

Es war ein tragisches Schauspiel dafür, was aus der Demokratie in diesem Land geworden ist. Vor 25 Jahren ging der Osten auf die Straße und kämpfte für eben diese Demokratie und auch für die Freiheit, in einem freien Land aufzeigen zu dürfen, was man sieht und sagen zu können, was man davon hält. Dass dieser Kampf gerade wieder von vorne beginnt und Menschen, die „nein“ sagen zu einer fehlgeleiteten Politik diffamiert, geknebelt und in ihren Bürgerrechten beschnitten werden, wurde gestern ganz deutlich.

Selbst einigen Polizisten kam da wohl manches seltsam vor. Während der Sitzblockade, als die Beamten scheinbar nichts taten, als den Deutschlandfeinden beim Sitzen und Krakeelen zuzusehen, bemerkte einer aus den Reihen der Uniformierten zu einem Kollegen: „Das ist doch gegen das Versammlungsgesetz. Warum räumen wir nicht?“ Der Angesprochne wusste es auch nicht, das war offenbar das „Geheimnis“ der Einsatzleitung, die wohl ihre Befehle hatte.

Wird es PEGIDA nächsten Montag noch geben. Wir denken schon, denn ein Teilnehmer brachte es auf den Punkt: „Dieses Land gehört jenen, die es stützen, stärken und erhalten wollen, diejenigen sind nämlich das Volk!“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

139 KOMMENTARE

  1. KARLSRUHE GEGEN SALAFISTEN

    Samstag 15 Uhr Karlsruhe
    Postgallerie vorm Starbucks.

    Marsch durch die Stadt Deutschlandflaggen und Fussballschals der jeweiligen Vereine mitbringen. Gemeinsam sind wir stark!

  2. Der Befehl zum ´´Nicht Räumen´´, kahm wohl von OBEN!
    Die interessiert das Grundgesetz einen scheiss, solange es nicht deren interesse dient!!

  3. Interessant ist, dass die Linksfaschisten nicht mehr „Nazis Raus“ kreischen. Scheinbar hat man bemerkt, dass das nicht hilfreich ist, genau wie Familien mit Kindern anzufallen.

  4. „Das ist doch gegen das Versammlungsgesetz. Warum räumen wir nicht?“ Der Angesprochne wusste es auch nicht, das war offenbar das „Geheimnis“ der Einsatzleitung, die wohl ihre Befehle hatte.
    ————————————————–

    Das „Geheimnis“ ist bestimmt im Kopf des „Ratten“-Ministers Ulbig zu orten!

  5. Eigentlich hat die Polizei das ganz ordentlich gemacht. Mir wäre auch lieber, die hatten den Kinderfasching weggeduscht. Aber so hatte sich die ganze Teenetruppe auf dem Theaterplatz versammelt und wurde dort von der Polizei festgehalten. So konnte man in Ruhe nach Hause gehen.

  6. Nicht provozieren lassen und einfach weitermachen. Jeden Montag aufs Neue. Es kommt dann nämlich irgendwann auf die Politik an zu zeigen, ob sie demonstrativ der Antifa gehorcht – und welches Echo sie damit dann sowohl landes- wie bundesweit letztlich aus auslöst – oder ob sie schlicht und einfach das Demonstrationsrecht durchsetzt. Irgendwann sind dann nämlich auch mal wieder Wahlen und dann müssen die, die gestern dafür gesorgt haben, daß die Kriminellen gesiegt haben sich überlegen wo sie eigentlich ihre Mehrheiten herbekommen will? Von den ca. 8000 PEGIDA-Demonstranten oder von den 1200 freilaufenden Kriminellen??

  7. die Polizei würde dem Spuk ein Ende bereiten und die Straße frei machen.

    Ja glaubt denn wirklich irgend jemand, dass die Polizei der GeStaPo 2.o ins Handwerk pfuschen würde?

  8. für die Antifa sind Deutschlandfahnen schon eine Provokation! Diese asozialen Anti-Patrioten!

    ich wünsch mir das nächste Mal von den Pegida-Teilnehmern die Nationalhymne. 10.000 Menschen singen inbrünstig unser Deutschlandlied!
    und die Polizisten bitte mitsingen 🙂

  9. An dieser Stelle noch einmal und explizit:

    Mein herzlicher Dank an L.S. Gabriel nach Dresden!

    Zu dem Bericht fällt mir ein:
    „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!“

    Es kann angesichts des Auftretens und der Reaktionen der PEGIDA auf Störungen, Behinderungen, Blockaden und Provokationen wohl keinerlei Zweifel bestehen, dass es sich hier um Bürger, im besten Sinne des Wortes, handelt! Wenn der von einigen Medien kolportierte Nazi-Mob, oder „dunkle Horden“ (wörtliches Zitat) Rechtsextremer, oder „gewaltbereite Hooligans“ hier unterwegs gewesen wären, dann … … … gibt es wirklich Journalisten und Politiker, denen man noch erklären muss, wie das dann ausgegangen wäre?

  10. Die meisten Bürger waren zu diesem Zeitpunkt noch sicher die Polizei würde dem Spuk ein Ende bereiten und die Straße frei machen.

    Die Elbe war doch nicht weit entfernt, hätte man nicht einfach die Antifas… 😉

  11. Im Einklang mit den Antifaschistischen Schlägertrupps kriegen Polizei, geflankt von linientreuer Staatspropaganda, auch die paar Nazis in den Griff…denken die.Aber wir werden mehr!
    Ich bin stolz auf das was in Dresden und anderswo passiert!

  12. #2 Freya- (02. Dez 2014 16:37)

    KARLSRUHE GEGEN SALAFISTEN

    Samstag 15 Uhr Karlsruhe
    Postgallerie vorm Starbucks.

    Marsch durch die Stadt Deutschlandflaggen und Fussballschals der jeweiligen Vereine mitbringen. Gemeinsam sind wir stark!

    Da könnte ich vorbeikommen und mitmachen. Allerdings hätte gerne mehr Infos dazu, z.B. Wer ist der Veranstalter? Welche Leute organisieren das? Sind das normale Bürger oder stecken da irgendwelche NPD-Figuren dahinter? (will nur vorher wissen, was Sache ist).

  13. Das ist politisch so gewollt.
    Andauernd der gleiche Dreck mit dem kommunistischem Abschaum!
    Antipatrioten,Antideutsche,Anti-Weiß-Rassisten und Gender Schwuletten.
    Alle faulen Eier in einem Korb.
    Es würde mich auch nicht wundern,wenn die linken Staats-SA auch noch zusätzlich von der Polizei unterstützt wird,indem SA und Polizei wie durch das umklappen eines Schalters gewalttätig werden und die Schuld der nachfolgenden Straßenschlacht nur den „Rechten“ in die Schuhe schieben.
    Haben wir ja schon mal erlebt.

  14. #10 John Doe 0815 (02. Dez 2014 16:49)

    Mir wäre auch lieber, die hatten den Kinderfasching weggeduscht.

    Ja, das Grundgesetz sollten wir wieder ernst nehmen und das Demonstrationsrecht auch gegenüber Halbstarken durchsetzen. Je früher die das lernen, desto besser ist das – auch für sie selbst.

  15. Verfassungsschutz:
    50 Hamburger in „Heiligen Krieg“ gezogen

    … wollten sie sich dem Heiligen Krieg (Dschihad) anschließen oder vor Ort Spenden an terroristische Organisationen übergeben.

    Rund ein Viertel dieser Personen sei wieder nach Hamburg zurückgekehrt.

    Im August … noch mit 30 angegeben, von denen 5 getötet worden seien. …
    Der Verfassungsschutz rechnet in der Hansestadt derzeit 400 Menschen der salafistischen Szene zu. Von ihnen werden rund 240 als dschihadistisch eingestuft, das heißt, sie zeigen eine große Nähe zum bewaffneten Dschihad. Mitte August war die Zahl der Salafisten noch mit 240 angegeben worden.

    http://www.kn-online.de/Schleswig-Holstein/Landespolitik/Verfassungsschutz-50-Hamburger-in-Heiligen-Krieg-gezogen

    „mennele, ’sch wiat zeit !“

  16. #15 Tirola

    Die Elbe war doch nicht weit entfernt, hätte man nicht einfach die Antifas…

    Ähnliches hörte ich gestern Abend im Demonstrationszug. Ich entgegnete nur, das wäre doch Wasserverschmutzung.

  17. #7 John Doe 0815 (02. Dez 2014 16:40)

    Interessant ist, dass die Linksfaschisten nicht mehr “Nazis Raus” kreischen.

    Vielleicht dämmert es den ersten, dass sie selbst die Nazis sind?

  18. Liebe aufrechte® Dresdener, die ihr gestern spazieren ward. Zunächst erst mal ein aufrechtes® Lob an euch! Gebt nicht auf! Ihr wisst um die ungeheure Macht der geduldigen Beharrlichkeit! Weiter so!

    Aber nun zum „Rattenfänger“: Was wäre, wenn ihr alle gegen den Ulbig Strafanzeige wegen Beleidigung (StGB § 185) stellt?

  19. #2 Freya- (02. Dez 2014 16:37)

    KARLSRUHE GEGEN SALAFISTEN

    Samstag 15 Uhr Karlsruhe
    Postgallerie vorm Starbucks.

    Ist das eine angemeldete Demo und wer hat sie angemeldet?

    OT
    Was noch vor nicht allzu langer Zeit bei uns in KA noch ziemlich selten war. wird nun doch zum täglichen Einzelfall. Vorgestern der Überfall auf einen Mann von 2 Arabern (vermutlich, der Beschreibung nach, in der sog. Bannmeile des BVG) und Gestern:

    „Die zwei bislang unbekannten Ladendiebe weigerten sich laut Polizei gewaltsam, ihre Personalien anzugeben. Auf dem Weg zum Büro des Detektivs überwältigten sie ihn und flüchteten.
    Der Detektiv hatte die beiden Männer beobachtet, als sie gegen 19 Uhr in einer Kaufland-Filiale in Grünwinkel versuchten, mehrere Flaschen Alkohol zu entwenden.
    Die Täter werden laut Polizei wie folgt beschrieben: Der erste Täter ist etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er hat einen sehr dunklen Teint (arabischer Aussehen) und trug dunkle Kleidung. Der zweite Dieb ist zirka 30 Jahre, ebenfalls 1,70 Meter groß, von gleichem Aussehen und Typ wie Täter Nummer Eins. Er war dunkel gekleidet, trug eine Jeans und hatte ein Basecap auf dem Kopf.“

    Diese Fachkräfte für Diebstahl, Überfall, Einbruch und Totschlag können wir hier nicht brauchen! Ok – die sind auf der Flucht, aber mit Sicherheit nicht wegen Krieg, sondern vor der Polizei in ihren Ländern. Mit einer abgehackten Hand lebt es sich nicht so gut.

  20. #2 Freya

    Würde mich auch mal interessieren, wer hinter dieser Veranstaltung steckt… Gibt´s da einen Link dazu oder noch weitere Infos?

    Und: Darf man als eingefleischter Fan des VfB Stuttgart trotzdem in der KSC-Hochburg Karlsruhe mitmischen..? 😉

  21. OT

    Jetzt gleich n tv 1710 Uhr !

    Der Fall Tugce

    Mit Herrn Müller / Jugendrichter in Bernau

    Frau Kynast / Grünfaschistin im BUndestag 🙂

  22. #7 John Doe 0815

    Interessant ist, dass die Linksfaschisten nicht mehr “Nazis Raus” kreischen.

    Ist die Nazikeule vielleicht zum Bummerang geworden? Das wirkt nämlich Wunder, wie die Methode, mit der man einen jungen Hund stubenrein bekommt. Man drückt seine Nase fest in seine Exkremente. Spätestens nach dem dritten Mal pinkelt der nicht mehr auf den Teppich.

  23. Die Links-Faschisten benehmen sich wie trotzende kleine Kinder: blockieren, schreien, hinsetzen.
    Äußerlich können sie die Demo aufhalten – aber das ist unwichtig.
    Die innere Bewegung können die infantilen Trotzköpfe und DeutschlandHasser nicht aufhalten. Darauf sollten wir sehen. Das ist unser Selbstbewußtsein und unsere Stärke.

    Davon abgesehen: kann man die Links-Faschisten nicht irgendwie umgehen?
    Stationäre Kundgebung o.ä.?
    Oder deren Sitzblockade konstruktiv in den Ablauf einbeziehen. Dabei darauf achten, dass die eigene Botschaft rüber kommt:

    Wir gehen in die Zukunft,
    Wollt ihr sitzenbleiben? 🙂

    Kein PEGIDA ist illegal! 🙂

    Wir wollen unser Grundgesetz behalten, keinen Dschihad, keine Scharia!
    Was wollt Ihr?

    Mohammed ist Salafist!
    Wollt Ihr diesen Salafist?

    Wir sind das Volk!
    Ihr seid Links-Faschisten!

  24. diese frage/aufforderung von cendrillon
    ist fuer mich die nunmehr gebotene forderung
    an die „alternativen“ neu-politiker der afd.

    ++++++++++++++++++++
    #6 Cendrillon (01. Dez 2014 22:10)

    @AfD-Landtagsfraktion-Sachsen

    Sie wissen was sie jetzt zu tun haben? Ja?

    http://www.pi-news.net/2014/12/dresden-rote-sa-blockiert-pegida-demo-polizei-greift-nicht-ein-kundgebung-aufgeloest/#comments

    ++++++++++++++++++++
    sie haben sich als vertreter beworben
    und bessere politik FUER buerger versprochen,
    wir haben sie deshalb gewaehlt,
    sie sind mit befugnissen in amt und wuerden

    3-4 einfache fragen wurden SOFORT zeigen,
    wie ernst man die afd sachsen nehmen kann,
    wenn man als buerger hilfe braucht.

    waere auch fuer mich als afd-sh wichtig.
    danke.

  25. Die Polizei vor Ort ist selten das Problem.
    Das Problem fängt in den sicheren und gut beheizten Leitstellen an. Dort sitzen die linken Gesellen die von noch linkeren Typen via Telefon und Polizeifunk gesteuert werden.
    Von den Bubis der rot lackierten Nazis geht nur Gefahr aus, wenn sie extrem in der Überzahl sind.
    Ansonsten sind die linken Pisser schneller am weglaufen, als die erwischt Nachbarskatze.

  26. ab anfang nächsten jahres komme ich aus dortmund dazu..in regelmässigen abständen. ich hoffe ihr bleibt standhaft und es werden jede woche mehr. hut ab vor euch liebe dresdender .

  27. Man sollte das Problem erkennen und dann Konsequenzen daraus ziehen:

    Der Unterschied zwischen den PEGIDA und Gegendemonstranten ist das die Gegner nur die Sturmtruppen von großen Organisationen sind d.h. sozialistische Organisationen, islamische Organisationen, Kirchen, Gewerkschaften, Wirtschaftsinteressen im Nahen Osten, …

    Es ist prima was PEGIDA macht, aber das kann nur ein Baustein sein. Man müsste auch die Wähler dazu bringen die Politiker entsprechend unter Druck zu setzen. Pax Europa könnte mehr Mitglieder vertragen, PI-News mehr Leser, und die AfD (und Pro NRW) mehr Mitglieder, …

    Flyer: http://www.mediafire.com/?hj3itg8ol9d4y

  28. Trotz allem glaube und hoffe ich, dass die Macht des linksgrünen Schweins*esindels bald zu Ende geht.
    Auch der bislang stark manipulierte Wahlmichel merkt immer mehr, dass er von den Linksgrünen einschließlich der CDU/CSU mit Tante Makel gründlich verarscht wird! 🙂

  29. @ #17 Liberty Island (02. Dez 2014 16:57)

    @ #26 Burning in Flames (02. Dez 2014 17:07)

    Ultras und Hooligans, alle Vereine willkommen!

  30. #15 Tirola (02. Dez 2014 16:54)

    Die Elbe war doch nicht weit entfernt, hätte man nicht einfach die Antifas…

    Um Himmels willen, dann wären die alle in HH wieder an Land geklettert und hätten die Rote Darmflora verstärkt! Und solange die HH-Polizei die nicht auch wieder allesamt im „Tor zur Welt“ bei ablaufendem Wasser in die Fahrrinne spült, damit sie die Welt („no borders – no nation“) kennenlernen, ist das eher kontraproduktiv. 😉

    ————–

    #21 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Dez 2014 17:04)

    Ähnliches hörte ich gestern Abend im Demonstrationszug. Ich entgegnete nur, das wäre doch Wasserverschmutzung.

    Auch ein gutes Argument. 😀

  31. „Hat das Volk noch etwas zu sagen?“
    Nur wenn es lauter wird!
    Siehe USA,wo der Schwarze erschossen wurde und die Politik nach der Randale ganz schnell in die Gänge kam..

  32. #23 Der boese Wolf
    Und dann möchten bitte noch die Dresdner den Ulbig, der so vollmundig getönt hatte, daran erinnern, die 3% der Asylanten, die laut seiner Aussage Intensivtäter sind, auch sofort -wie versprochen-auszuweisen!
    Und am besten die anderen kriminellen Asylaspiranten, die das Soll zum Intensivtäter noch nicht erreicht haben, direkt hinterher. Das spart den Deutschen Kummer und Kosten!
    Wäre doch ein nettes Geschenk an alle zum Fest des Friedens!

  33. Das Ende der linksgrünen Manipulation der Wahlmichel durch die Blockparteien SPD/SED/CDU/CSU/BLÖDSINN 90-DIE VOLLIDIOTEN zeichnet sich immer deutlicher ab!

  34. Wem ist die Regierung verpflichtet?

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

    Dass die Leute nicht mit Messer und Gabel essen können, kann noch hingenommen werden, hingegen sollten sie den Amtseid lesen und verstehen können.

  35. #44 Marie-Belen

    Erinnern an seine Worte? Schön und gut, aber das kratzt ihn wahrscheinlich wenig. Ob 8000 Strafanzeigen wegen Beleidigung ihn auch wenig kratzen würden?

  36. # 13 patriot 6

    ja, singen wär toll! das können die dresdner doch bestimmt ganz gut – nationalhymne, adventslieder, …. das holt auch aus dem miesen gefühl der passivität heraus und stellt gemeinschaft her!

  37. #42 DK24 (02. Dez 2014 17:28)

    Vielen Dank für den Link!

    Ich hatte schon (leider vergeblich) danach gesucht.

  38. Wir werden NIX erreichen, solange auch wir Islamkritiker um den heissen Brei rumreden und „ Islamisten sind scheisse, Islam ist nicht gut, aber jeder Moslem, der sich an das GG hält ist willkommen“ rumschwafeln.
    Wir müssen, wie Geert Wilders, endlich das Kind beim Namen nennen ( Wollte ihr mehr oder weniger Marokkaner?)

    WIR müssen aufhören zwischen Islam, politischen Islam und Islamisten/Salafisten zu unterscheiden.

    Ohne Moslems KEIN ISLAM.

    Warum gibt es in der Türkei (so gut wie kein) Christentum mehr ? Weil es (so gut wie) keine Christen mehr gibt !

    Warum gibt es den Islam in Europa ? Weil es hier Moslems gibt. !!! Immer mehr.

    Wie Geert Wilders auch sagte:“ Es wird notwendig sein Millionen Moslems zurück zu schicken (auszuweisen)“.
    Wir MÜSSEN endlich KLARTEXT reden.
    KEIN ISLAM IN EUROPA heisst: Keine Moslems in Europa.

    Ansonsten haben wir keine Chance in Freiheit zu überleben.
    Wer nicht bereit ist sich als Nazi titulieren zu lassen, Wird Islamisiert werden !!!

    Auch die Grünen haben in der 70ern nicht WENIGER Atomkraft sondern KEINE Atomkraft/Waffen gefordert. Und keine Gewerkschaft geht mit einer 2 % Forderung in die Verhandlungen, sondern mit 6 % Forderung !

    Wenn wir nicht ALLES fordern, werden wir GARNIX erreichen.

  39. TIWAZ TYR:

    Dieser antideutsche Mob von der Antifa, gehört zusammen mit dem BRD-Regime des Landes verwiesen!?

    und

    dubidam09

    Dumm, dümmer, Antifa´s! Alles Hilfsschüler! Muss einfach entfernt werden! Pack!!!?

    dem ist nichts mehr hinzuzufügen ❗

  40. Haben wir noch etwas zu sagen?
    Das ist wirklich die Frage, die wir auf den Grund gehen müssen.

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Wir haben nichts zu sagen!

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Wir sind lediglich eine manövrierbare Masse!

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Unsere Kultur ist ihnen sch***** egal!

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Unser Empfinden ist ihnen sch*** egal!

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Unsere Familien sind ihnen sch*** egal!

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Islam und Moscheenbau in DL sind ihnen wichtiger!

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Sie müssen uns erziehen!

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Sie müssen uns lediglich mit Themen in Bewegung halten anstatt wirklich
    etwas zum Wohle des Volkes beitragen!!

    Politiker, Medien und Parlamente geben uns das Gefühl: Sie tun Dienst für eine andere, aber nicht für uns!

    Deshalb fragen wir uns:

    Wir fragen uns: Für wen arbeiten unsere Politiker, Medien und Parlamente?

    Wir fragen uns: Wer sind ihre Auftraggeber?

    Wir fragen uns: Wie kann man als Deutscher gegen die eigene Bevölkerung regieren?

    Wir fragen uns: Was für System lässt die Verleugnung der eigenen Identität in diesem Ausmaß zu?

    Wir fragen uns: Was ist das für Mediensystem? Ein Mediensystem dass einem totalitären Staatsfernsehen immer ähnlicher wird?!

    Wir fragen uns: Welcher Doktrin folgen Journalisten, die eine legitimierte demokratische Demonstration von 5000 Menschen, die ihre Ängste
    in Bezug auf die Islamisierung zum Ausdruck bringen, als Spinner hinstellen?

    Wir fragen uns: Wer etablierte das System, dass jeder die Leichen des Anderen im Keller kennt um sich gegenseitig erpressbar zu machen um
    sein Land, sein Volk, seine Landsleute zu verleugnen?

    Wir fragen uns: In welchem Land leben wir? Wer lässt es zu, dass unser Finanzsystem verkauft wird, dass wir als Deutsches Volk nichts mehr zu melden haben?

  41. Allen daheim gebliebenen PI´lern sei ein herzlicher Gruß aus Thailand gesendet!

    Heute Abend in einer Beach-Bar.
    Ein älteres deutsches Ehepaar, ein thailändischer Hausmeister, ein thailändischer Fahrstuhlmonteur, ein Deutscher, der hier ein Taxiunternehmen betreibt, der (österreichische) Barbesitzer und ein (thailändisches) Maklerehepaar:
    „Wie ist das denn in Deutschland los? Dort wird doch gerade die Demokratie abgeschafft.“
    Was sollte ich sagen?
    „Ja. Und wenn sich die Deutschen nicht beeilen, dann wird das ganz böse enden!“
    Ich bin gegangen.
    Die Wahrheit hätte mir doch sowieso niemand geglaubt!

  42. Die Linken verteidigen doch tatsächlich diesen maroden Staat. Die Antifa und Konsorten als Staatsschützer, die keine Veränderung wollen. Eine Minderheit, gepeppelt auf Steuerzahlerkosten in einem imaginären Kampf gegen Rechts. Frau Merkels treue Schoßhündchen. Einfach Klasse!
    Gut, dass Pegida friedlich geblieben ist. Das ist ihre einzige Chance. Die Menschen werden wach. Sie sehen, was ab geht in diesem Land und ihre Zahl wird immer größer. Enttäuschte Menschen, die zusehen müssen, wie sie gegen Zugewanderte und Sozialschmarotzer zurück gestellt werden. Einst ein Klientel der Linken. Gut so! Die Linken verspielen ihr Potential. Sie werden zermalen zwischen ihren Ansprüchen und der Realität. Ein paar Jahre noch und sie werden marginalisiert. Nur eine Frage der Zeit, wie lange sich die Menschen im Lande noch für dumm verkaufen lassen.
    An alle Pegidateilnehmer und deren Sympatisanten. Seht nach Dresden! Ihr seht dort, wer für eure Interessen eintritt. Wenn ihr in Not geratet, für euer bisschen Geld buckeln müsst, tagtäglich für eure Familien sorgen müsst, unter der Steuer- und Abgabenlast fast erdrückt werdet oder gar schon finanziell am Ende seid. NIEMAND ist für euch da, wenn es drauf ankommt. Den Linken ist es wichtiger, dass jeder Asylant schon nach einer Woche ein Smartphone in den Händen hält und auf eure Kosten eine rundum Vollversorgung erhält. Ihr geht ihnen am A… vorbei. Das ist wohl so. So waren sie immer, die Linken. Ihr Volk war immer nur das Stimmvieh und wurde ausgeplündert.
    Doch es fängt langsam an, sich zu drehen im Lande. Wir sind nicht die ersten. Andere Länder sind schon weiter als wir. Frankreich, die Niederlande, Ungarn, England… Konservative und patiriotische Kräfte werden erstarken, auch hier in Deutschland.

  43. Es wird sich erst was ändern, wenn die Altparteien bei allen Wahlen, sei es die Dorfbügermeisterwahl oder die Europawahl gewaltige Verluste erleiden.

    Es ist daher Pflicht zu jeder Wahl zu gehen und gültig gegen die Altparteien und für Protest- und Alternativparteien zu votieren.

    „Wahlenthaltung“ ist Selbstkastration und ungültig Wählen ist Dummheit.

  44. Noch was zu den Nagetieren mit langem Schwanz:

    In Hellersdorf nehmen sich die Bürger, die Probleme benennen und lösen statt vertuschen und verschleppen wollen, damit inzwischen selbst auf die Schippe. Selbstironie und Humor – die komplette Abwesenheit davon eint Moslems und Linksvekniffene. Tageslügel:

    http://tinyurl.com/ldo82mc

  45. Die Sitzblockade der Kommunisten ist auch ein Symbol für das Brett, dass diese Leute vor dem Kopf haben.
    Dies läßt sich nicht durch Polizei, „Räumen!“ oder Parolen beseitigen,
    sondern irgendwie von innen heraus…
    Aber wie?
    Persönliche Gespräche mit den Blockierern?!
    Diese erstmal verstehen?!
    Gute persönliche Kontakte zu Medien, Politik, Polizei ?!!

  46. Die „Kompetenzen“ der Kommunisten: Blockade, Geschrei, Worthülsen, Gewalt, …

    Die Kompetenzen von PEGIDA:
    + begründete Sorge um unser Land, um unser GG
    + begründete Sorge, dass der Islam das Ziel hat, in unserem Land die Scharia einzuführen.
    + Sachebene, Aufklärung
    + gesundes Selbstwertgefühl als Person und als Volk

    Mit der Blockade ziehen die A-Faschisten die Demo auf ihr Niveau.
    Die PEGIDA sollte mit ihren Kompetenzen antworten: Aufklärung.

    VORHER sachliche und persönliche Info an Medien, Politiker, Polizei, Blockierern… und diese für sich gewinnen.

    WÄHREND der Demo: ob laufend oder im Stehen (äußere Blockade), das ist egal: klare und sachliche Aussagen. A-Faschisten willkommen heißen, sich bedanken für ihr Zuhören, einladen zu einer sachlichen Auseinandersetzung … 🙂
    Um von den Worthülsen runter zu kommen: Podiumsdiskussion zusammen mit „A-Faschisten“ ?!!!

    HINTERHER Es ist ein Ziel, dass in den Medien deutlich und positiv die Botschaft der PEGIDA vermittelt wird. Am Rande kann dann erwähnt werden, dass die A-Faschisten wie üblich herumgeblöckt haben.

  47. Während unsere „Kirchenfürsten“ darüber nachdenken, wo man den unersättlichen Forderungen der muslimisch-faschistischen Ideologie noch überall nachgeben oder entgegenkommen könnte, während sie ein Palaver nach dem anderen mit ihren eigentlichen Todfeinden abhalten … geschieht anderen Ortes höchst Erstaunliches!

    Ein kleiner, vor kurzem noch vollkommen unbekannter, Dresdner, namens Lutz Bachmann, tut, was eigentlich
    den weiter oben Genannten obliegen sollte/müsste.
    Er verteidigt „Weihnachten“, christliche Werte und
    unsere abendländische Kultur und Lebensweise!

    Der Zustand unseres Landes im Jahr 2014!
    Traurig, aber (dank PEGIDA) auch hoffnungsvoll!

  48. Nachbetrachtung der Aktionen

    Ehrlich gesagt bin ich etwas verwundert über den pessimistischen Ton mancher Kommentatoren.
    Was geschah am 1.12.2014 ?

    An einem kalten Dezembertag nahmen viele unabhängige Demokraten lange Anfahrten, Kälte und Störversuche auf sich, um eine Änderung des ungeregelten Zustroms fremder Menschen nach Deutschland zu erwirken. Die Landleute erwiesen der Pegida ein Geschenk durch ihre Anwesenheit und ihre Unterstützung. Das ist eine ganze Menge mehr als „nichts“.

    –Einsatzpunkt Dresden, erneutes Wachstum = Erfolg
    –Einsatzpunkt Würzburg fand wieder statt = Erfolg
    –Einsatzpunkt Kassel fand erstmalig statt = Erfolg
    –Einsatzpunkt Berlin-Marzahn fand erneut statt = Erfolg
    –Einzug in die „Tagesthemen“ der ARD = Erfolg

    Zwar ist der Ausgang der Aktionen ist noch völlig offen, doch für Pessimismus gibt es keinen Grund.

  49. Das dumme aufbegehrende Volk hat das verdammte Maul zu halten und seine überfälligen Steuern zu zahlen, die armen Wirtschaftsflüchtlinge, Muselmanen und Tierliebhaber zu respektieren und die Politik den Leuten zu überlassen die Ahnung davon haben, wie man integriert, die Wahrheit unters Volk bringt. Punkt!

  50. Wortspiele:

    Antifa?

    Antipfeifen (Trillerpfeifen)

    oder

    Antifaifen

    Antifa-ifen

    Anti-naiven

    Fällt dazu noch jemandem was ein?
    .

  51. #55 Hansi

    Der Wähler hätte es in Sachsen auf einen guten Weg bringen können.

    Sind nicht gerade in Sachsen Fälle von Wahlbetrug bekannt geworden? Wenn danach gugelt bekommt jedenfalls zahlreiche Ergebnisse.

  52. „Auch der Joschka saß mal im Knast. “
    bisher allerdings nicht für die wie auch immer geartetet Beteiligung am Karry Mord. Seis daß er der Mörder war, seis in Komplizenschaft mit seinen Spießgesellen. Die Mordwaffe wurde in seinem Auto gefunden. Nach der Logik des Demjanuk und des Tschäpe Verfahrens ist eine Mordanklage unvermeidlich.

  53. Und nun der Bischof:

    Sachsens evangelischer Landesbischof Bohl hat sich besorgt über die wachsende Beteiligung an Anti-Islam-Demonstrationen in Dresden geäußert. Bohl sagte er könne sich den Zulauf zu den selbsternannten Patrioten gegen die[…] nicht erklären.

    Amen.
    Ihm kamen die Schäflein abhanden.

    MDDR Videotextseite 162 heute Dienstag

  54. DüGiDa – Düsseldorf gegen die Islamisierung des Abendlandes
    ============================================

    Wichtige Hinweise zur Dügida am 08.12.2014:

    Ihr Lieben,
    heute war ja festlicher Termin bei der Polizei (mit riesigem Weihnachtsbaum in der Halle) mit dem Einsatzleiter (er gab es nicht zu, war es wohl aber) und 7 anderen Polizei-Leuten:

    Zusammenfassung:
    Selbst die Polizei erwartet 1000 Leute – ich vermute, es werden mehr.
    Laut Polizei brauchen wir 20 Ordner (1 Ordner für 50 Personen) – seltsam, sonst sind üblich: 1 Ordner für 40 Personen ( bei 1000 Leuten also 25 Ordner):
    Wir machen lieber mehr Binden (ca. 30 bis 40 Ordner-Binden), damit wir ausreichend Ordnerbinden haben.
    Zuerst wollte die Polizei, dass wir stationär auf dem Rasen vor dem Landtag bleiben. Jetzt doch Spaziergang!!!
    Wir haben nach dem Polizei-Termin den Ort besichtigt und sind die Strecke abgegangen.

    Bitte zieht Euch warm an!

    Auflagen der Polizei:

    Keine Kerzen in den Martins-Laternen, nur elektrische Martins-Laternen!
    Keine Glasflaschen.
    Es soll auch keine Körperkontrolle erfolgen – darauf würde ich mich allerdings NICHT verlassen.
    NUR Deutschland-Fahnen (die ganz normalen)
    Sammlung vor dem Landtag um 18.00h
    Veranstaltungsbeginn mit Rede / Reden um 18.30 h
    Ende ca. 21.00 h

    Tip der Polizei:
    Fahnen bei Anreise einrollen und in Rucksack.
    Zitat des vermutlichen Einsatzleiters (sinngemäß):
    „Unsere Aufgabe ist es Sie zu schützen.“
    Weitere (sinngemäße) Aussage eines Beamten:
    „Die Gegendemo wird räumlich so getrennt werden, dass es sicher ist.“

    Tip von mir:
    Warm anziehen, gute Schuhe!

    Anreise:

    Tip von einem Polizisten: Wer kann, mit Auto anreisen.

    Anreise mit Zug am HBF:

    Man sollte bis spätestens 17.00 h am HBF Düsseldorf sein, da wohl Gegendemostranten für das „stimmungsvolle weihnachtliche Rahmenprogramm“ sorgen werden.
    Auch dort „wird es Polizei geben“, so der vermutliche Einsatzleiter.

    Bitte Hauptausgang vom HBF nehmen.
    Dann die Bahnen 704 oder 709 oder 719 nehmen – in Richtung Haltestelle „Landtag / Kniebrücke“.
    An dieser Haltestelle auch aussteigen – und dann einfach in Richtung Fernsehturm gehen, den man schon gut von der Haltestelle aus sieht (ist auch nicht weit).
    Anreise / Rückreise am besten in Gruppen.

    Wir freuen uns auf Euch!
    Wer zur Sicherheit und eventuellem Treffpunkt bei der Anreise über den HBF Fragen hat, kann mir übermorgen eine PN schicken!

    Euch allen einen erholsamen Feierabend!

  55. #74 HenriFox (02. Dez 2014 18:28)

    Das klingt alles sehr gut organisiert.

    Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg !

    Mit einem lieben Gruß aus Sachsen

  56. Das Schlimmste an der ganzen Sache ist doch:

    Freitagabend: Abendessen mit der ganzen Familie (Eltern, Geschwister, Kinder…) „PEGIDA“?? „Dresden“?? Was ist das? …noch etwas Wein?

    Samstagabend: Buntgewürfelte Truppe auf dem Weihnachtsmarkt (Alles Akkkkademikka! Werbefachfrau, Wirtschaftsjournalist, Oberstudienrat, A13-Beamtin, Key Account Mänätscher…) „PEGIDA“?? „Dresden“?? Was ist das? …nochn Glühwein?

    Sonntagnachmttag: Plätzchenbacken und Traditionssaufen bei Freuden (8 Personen)…“PEGIDA“?? „Dresden“?? Was ist das? …nochn Pils?

    Ja, ich schreibe zu schnell und ich trinke zuviel 🙂

  57. Zu diesem „wie nenne ich nun die Gegenseite“ ist es ein wesentliches Handicap, daß aktuell Bürger und Linksextremisten sich mit den gleichen Begriffen/Begriffvarianten beschimpfen und sich gegenseitig vorwerfen, Nahtzis zu sein. Nur ein Vorschlag:

    Wie wäre es von bürgerlicher Seite aus, beim Spazierengehen diesen Berufskrawallos mit ihrem Gähn-„Nazis raus!“ mit noch unverbrauchten Begriffen wie „Dussel“, „Träumer“, („Meinungs)Terrorist“, „Ideologiebrüter“, „Wir haben Kinder, was habt ihr?“ etc. entgegenzutreten? Als zweiten Schritt kann man das dann immer noch in eingängige Slogans bringen.

    Neue Wörter braucht das Land. Vor allem solche, die nicht für beide Seiten beliebig austauschbar sind, sondern die für das „bürgerliche“ Volk eine klare demokratische Position formulieren.

    Damit will ich nicht ausschließen, daß wieder was entsteht wie „Hop, hop, hop, Asylantenstop!“ Denn wenn Asyl tatsächlich Asylberechtigten gewährt wird, ist das eine dumme Parole. Wenn „Asyl“ jedem Wirtschafsflüchtling hinterhergeschmissen wird, ein legitimes Anliegen.

  58. Statement “HoGeSa 2015?

    Hallo Freunde,

    Wir waren in den letzten Wochen keineswegs untätig und möchten euch
    nun auf den neuesten Stand bringen.

    Gleich mal Vorweg, wahrscheinlich das wichtigste für die meisten, im
    Februar wird die nächste Demonstration im Raum Osten stattfinden.
    Danach folgt der Süden im April. Genauere Infos folgen in den nächsten
    Wochen.

    Die Namensschützung liegt dem zuständigen Amt vor und befindet sich in
    der Überprüfung.
    Desweiteren liegt uns die erste Version der Satzung, zur Gründung
    eines eingetragenen Vereins, vor.
    Beides wird noch im alten Jahr umgesetzt, damit wir im neuen Jahr
    durchstarten können, inklusive Spendenkonto und offiziellen Facebook
    seiten.
    Natürlich versuchen wir auch eine Lösung zu finden wie wir uns besser
    vernetzen können.

    Wie ihr seht ist vieles in Planung. Dies nimmt alles viel Zeit in
    Anspruch und deshalb würden wir euch bitten ein wenig Geduld zu haben.

    Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht euch
    HoGeSa

    http://hogesa.info/?page_id=117

  59. #74 HenriFox (02. Dez 2014 18:28)

    Klingt ganz hervorragend! Meine Hochachtung!

    Ich wünsche Euch bestes Gelingen und
    vor allem, viele, viele Teilnehmer!

    Grüsse aus Thüringen!

  60. #77 Babieca (02. Dez 2014 18:48)

    Zu diesem “wie nenne ich nun die Gegenseite” ist es ein wesentliches Handicap, daß aktuell Bürger und Linksextremisten sich mit den gleichen Begriffen/Begriffvarianten beschimpfen und sich gegenseitig vorwerfen, Nahtzis zu sein. Nur ein Vorschlag:

    Wie wäre es von bürgerlicher Seite aus, beim Spazierengehen diesen Berufskrawallos mit ihrem Gähn-“Nazis raus!” mit noch unverbrauchten Begriffen wie “Dussel”, “Träumer”, (“Meinungs)Terrorist”, “Ideologiebrüter”, “Wir haben Kinder, was habt ihr?” etc. entgegenzutreten? Als zweiten Schritt kann man das dann immer noch in eingängige Slogans bringen.

    Neue Wörter braucht das Land. Vor allem solche, die nicht für beide Seiten beliebig austauschbar sind, sondern die für das “bürgerliche” Volk eine klare demokratische Position formulieren.

    Damit will ich nicht ausschließen, daß wieder was entsteht wie “Hop, hop, hop, Asylantenstop!” Denn wenn Asyl tatsächlich Asylberechtigten gewährt wird, ist das eine dumme Parole. Wenn “Asyl” jedem Wirtschafsflüchtling hinterhergeschmissen wird, ein legitimes Anliegen.

    Keine Sorge, diese neuen Worte entstehen auf der Straße ganz spontan, und werden auch eingesetzt, immer situationsbezogen.

    Als treffendste haben sich zwei Taktiken erwiesen:

    1. Hohn und Spott – sich über die Gegenseite lustig machen und gleichzeitig Gute Laune zeigen. Damit können Grüne, Linke etc. nix anfangen. Es trifft sie tief.

    2. Nichtbeachten – das trifft sie zuweilen noch härter; kommt immer auf die Situation an.

  61. RTL News 18 Uhr 45 – Horrorbericht über PEGIDA

    Ei wer hätte das gedacht. Eine wahre Horrorreportage über PEGIDA auf Bertelsmann News aka RTL News gerade eben. Die ganze abgedroschene Leier.

    Inklusive Interview mit der sächsischen LINKSEXTREMEN MauermörderparteimitgliederIn Kerstin Köditz und dem unvermeidlichen Alexander Häussler, seines Zeichens oberster NRW-Staatskneteabzocker von wegen Kampf gegen Rächtzzzz.

    Halten wir jedoch folgendes fest:
    PEGIDA ist jetzt überall in den News. Und das ist nahezu unbezahlbar.

  62. #79 WahrerSozialDemokrat (02. Dez 2014 18:53)

    Jetzt bist du also auch schon „WahrerProphet“! 😉

    Hattest du doch kürzlich vorausgesagt, dass der
    Rekord-Oktober (leider!) nicht zu toppen sein wird.

  63. #76 Spektator (02. Dez 2014 18:44)

    Und in dem Moment, in dem ein teuer gekleideter, durchtrainierter Neger mit aggressivem Habitus und ebensolcher Mimik aus der immer häufiger werdenden Asylantennachbarschaft der per Rad zum Biowochenmarkt radelnden weiblichen Powerfrau in den Weg tritt, sie per Griff an den Lenker stoppt und drohend verlangt „Frau! Gib Geld!“ hat die Insel-Idylle den ersten Riss.

  64. @ 74 HenriFox ich wünsche euch in Düsseldorf am 08.12.2014 viel Erfolg und mächtig viele Teilnehmer.

    DüGiDa – Düsseldorf gegen die Islamisierung des Abendlandes

  65. #81 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Sich drüber belustigen und demonstrativ gute Laune zeigen ist mit Sicherheit die beste Taktik. Ist nur nicht jedem in die Wiege gelegt.

  66. #81 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Dez 2014 18:57)

    sich über die Gegenseite lustig machen und gleichzeitig Gute Laune zeigen. Damit können Grüne, Linke etc. nix anfangen. Es trifft sie tief.

    😀 Wieder was, was sie mit Mohammedanern gemeinsam haben!

  67. #87 Der boese Wolf

    Sich drüber belustigen und demonstrativ gute Laune zeigen ist mit Sicherheit die beste Taktik. Ist nur nicht jedem in die Wiege gelegt.

    Kann man üben 😉

    Und wenn die Grundstimmung so gut ist, wie bei unseren dresdener Spaziergängen, dann ergibt sich Spaß und Gute Laune ganz von selbst.

  68. #89 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Bananen zuwerfen.

    Gab es da nicht mal einen ähnlichen Vorfall (Bananenattacke) an Oliver Kahn um seinen Kasten herum in einem Auswärtsspiel in Hamburg? Müsste so 10 Jahre her sein. Bekommt man bestimmt Gugelergebnisse, habe aber im Moment keine Zeit danach zu suchen.

  69. #88 Babieca (02. Dez 2014 19:07)

    Sagt selbst Rebers
    in seiner Islamistenpolka:

    „Der Islamist, der arme Wicht,
    die gute Laune kennt er nicht.“ 😆

  70. Perfideste Propaganda auf MDDR Sachsenspiegel! Videos der Pegidademos im Wechsel mit Filmeinspielern von Naziaufmärschen, Fackelzügen und Reichparteitagen einschließlich Hitlerkonterfei!
    Abartiger roter Propadandadreck aus der untersten Schublade der DDR- Agitprop- Archive. Gelernt ist schließlich gelernt, auch das bis 1990 tätige Zentralorgan der SED, die Sächsische Zeitung, steht dem in nichts nach. Heute übrigens Zentralorgan der SPD.
    Ich hätte niemals für möglich gehalten, wie sich die Bilder wieder gleichen.

  71. @ #51 alles-so-schoen-bunt-hier
    wg 13 patriot 6
    „ja, singen wär toll! das können die dresdner doch bestimmt ganz gut – nationalhymne, adventslieder,“

    volle zustimmung: viel, laut, klar singen !
    hava nagila, hewenu shalom, hatikvah, etc.

    mit hunderten fremden aber gleichgesinnten
    und sogar einem Kantor vorne am Mikrofon

    auf den demos „stoppt den terror der hamas“
    zu singen, eingehakt, froehlich, ueberzeugt

    schafft und demonstriert eigene sicherheit
    und schreckt gesangs + kulturlose m.s ab

    „boese menschen haben keine lieder“.

  72. #85 Babieca (02. Dez 2014 19:01)

    #76 Spektator (02. Dez 2014 18:44)

    Und in dem Moment, in dem ein teuer gekleideter, durchtrainierter Neger mit aggressivem Habitus und ebensolcher Mimik aus der immer häufiger werdenden Asylantennachbarschaft der per Rad zum Biowochenmarkt radelnden weiblichen Powerfrau in den Weg tritt, sie per Griff an den Lenker stoppt und drohend verlangt “Frau! Gib Geld!” hat die Insel-Idylle den ersten Riss.

    Nein! Hat sie nicht!

    Das Schlimmste an der von Dir beschriebenen Situation wäre, „dass es Leute gibt, die das tumb-rassistisch ausnutzen könnten.“ …“es hätte genau so gut ein alter weisser Mann sein können – und das ist sogar naheliegender“.

    Vergiss niemals, es sind die gleichen Frauen, die einst „Unsere Mauern brechen, unsere Herzen nicht!“ vor ihren Trümmerhaufen drapierten und die heute den Negern die Stange halten.

  73. #97 Zeckenzange (02. Dez 2014 19:25)

    Interessant… Gut, daß ich mir das nicht angetan habe. Zu „Fackelmarsch“ fällt mir seltsamerweise immer und sofort der „Fackelzug“ der FDJ zur Gründung der DDR ein. Die DDR, nahtlos angeschlossene rote Diktatur an die braune Diktatur. So war das:

    https://www.youtube.com/watch?v=nqJT0Qz0Vj4

    Aber davon redet keine einzige linke Massenmedie…

  74. #99 LEUKOZYT (02. Dez 2014 19:26)

    @ #51 alles-so-schoen-bunt-hier
    wg 13 patriot 6
    “ja, singen wär toll! das können die dresdner doch bestimmt ganz gut – nationalhymne, adventslieder,”

    Alle Tage wieder
    kommt die PEGIDA
    Auch zu dir hernieder
    Oh, wie wunderbar!

    Kehrt mit ihrem Segen
    ein in jede Stadt
    Kämpft auf allen Wegen
    Wir Deutschen, wir ham es satt!

    Steht auch Dir zur Seite
    laut und unbesiegt
    und weicht nicht zur Seite
    bis der Adler fliegt!

  75. #101 Spektator (02. Dez 2014 19:37)

    Ja, stimmt. 🙁

    Da habe ich wohl zu leichtsinnig das reale Beispiel aus meiner Verwandtschaft (da hatte die Frau ein Einsehen) auf Vernagelte übertragen.

  76. Was zu erwarten war, bestätigt sich:
    Die Titelseite der „Sächsischen Zeitung“ bringt heute genüsslich die Schlagzeile

    „Das krumme Leben des Pegida- Chefs!“

    Hier kann man Pegida den Vorwurf nicht ersparen, ein klassisches Eigentor geschossen zu haben. Bachmanns Leben wird erwartungsgemäß bis ins kleinste Detail zerpflückt, seine Vorstrafen und widersprüchlichen Angaben zum Lebenslauf akribisch breitgetreten und mit allen Mitteln versucht, seine mangelnde Seriösität und windigen Geschäfte offenzulegen. Das geht bis hin zur Abfrage nach seiner Person an der Hochschule Kapstadt, die angeblich nichts von ihm weiß, bis hin zur Abfrage des Wirtschaftsdatenbankbetreibers Creditreform, der Bachmann „keine Bonität“ bescheinigt.
    Wir alle wissen, wie die Maschinerie funktioniert, und wie sich das System mit Geheul auf jeden noch so kleinen Ansatz stürzt, um Pegida zu diffamieren.
    DAS hätte man auch bei Pegida wissen müssen!
    Seine Verdienste in Ehren, aber Bachmann ist die falsche Figur an der Spitze eines so seriösen und bürgerlich- konservativen Protestes. Seine kriminelle Vergangenheit macht es vielen anständigen Bürgern nicht leicht, bei Pegida mitzulaufen.
    Das Dreckssystem weiß das und schlachtet das aus.
    Bachmann sollte im Interesse der Sache aus der ersten Reihe zurücktreten.

  77. #102 Babieca (02. Dez 2014 19:41)

    Die DDR, nahtlos angeschlossene rote Diktatur an die braune Diktatur … … … Aber davon redet kein einziges linkes Massenmedium.

    Zumindest für meine Generation brauchen sie das auch nicht. Wir haben es am eigenen Leib (und unserer Seele) erfahren, wie winzig die Unterschiede in vielen Bereichen waren. Pioniere, FDJ, Kampfgruppen, Erziehung zum Hass, Wehrkunde, Staatsbürgerkunde, usw. usf. …
    Die Bezeichnungen der jeweiligen „Vorgänger“ muss ich wohl nicht erwähnen. 😉 Und glaube mir, ich tue Einiges, damit das nicht vergessen wird und auch die Jüngeren etwas darüber erfahren! >>> Wissen ist Macht! 😉

  78. Das nervt! Gefühlte 10 Mal „zu schnell“

    und als ich denke „jetzt klappt es“

    verschwindet alles im Nirvana!

  79. Google News weist 103 aktuelle Presseartikel bzgl. PEGIDA auf. Vor 14 Tagen waren es nicht mal ein Dutzend Artikel. Wahrscheinlich schafft sie es noch bis in TV-Quasselbuden von Jauch, Blaszwerg&Co.

    Die PEGIDA in ihrem schnellen Lauf hält weder Politik noch Antifa auf

  80. #110 Cendrillon (02. Dez 2014 20:15)

    Wahrscheinlich schafft sie es noch bis in TV-Quasselbuden von Jauch, Blaszwerg&Co.

    ———————–

    Ich befürchte, wenn, dann nur zur beispiellosen Diffamierung.
    Und wie gesagt, leider liefert Pegida mit Lutz Bachmann die Steilvorlage selber.

  81. #80 Vergeltung
    …Wie ihr seht ist vieles in Planung. Dies nimmt alles viel Zeit in Anspruch und deshalb würden wir euch bitten ein wenig Geduld zu haben.

    Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht euch
    HoGeSa

    http://hogesa.info/?page_id=117

    Freu mich!
    Wir sammeln erstmal viel Kraft u.a. auf Spaziergängen – und dann geht`s richtig los. Meldet Euch, damit wir neben Demo-Beteiligung auch materiell helfen können!

  82. Das Desaster „unserer“ Volkszertreter -egal ob Islamo-Faschismus, „Asylanten“-Flutung, „Euro-Rettung“ oder die Verelendung per Ökologismus- wird immer mehr Bürger auf die Straßen treiben.

    Jetzt kommt die Zeit, in der sich die Polit-Schergen der EUdSSR an ihre Herkunft im Geiste erinnern werden (von Napoleon, über Hitler bis Stalin und Mao).

    Es ist die Zeit der Eurogendfor, die mit ihren Maschinengewehren jeden Bürgerprotest in ein blutiges Gemetzel verwandeln wird, damit „Volksvertreter“ ihre Macht noch einige Monate erhalten können.

    Und danach kommt die Zeit, an der die Äste der deutschen Eichen ihre Tragkraft unter Beweis stellen müssen.

    Ich vertraue sowohl an die Tragkraft der Äste deutscher Eichen, als auch an die Kraft des eigenen Volkes; ich bin Patriot und der Patriotismus und gesunde Menschenverstand wird sich letztendlich durchsetzen gegen den Terror von „Volksvertretern“ in diesem Endstadium von „Buntland“.

  83. Mit klopfendem Herzen habe ich gestern Abend die ersten Nachrichten aus Dresden verfolgt, bis dann klar wurde, daß man die Situation auch aus einer anderen Perspektive betrachten kann:
    Daß 8.000 friedliche Demonstranten umkehren, verschafft den Feinden einen schalen Sieg. Jeder verständige Mensch sieht, wie sehr hier ein Grundrecht mit Füßen getreten wird, kann das Grölen und Trommeln, das gehässige Lärmen der selbsternannten 😀 Antifaschisten hören, ihre deutschenfeindlichen dummen Sprüche zur Kenntnis nehmen.
    Es gibt Siege, die sind bei Lichte betrachtet gar keine.
    Ich könnte mir denken, daß das auch auf den gestrigen Abend zutrifft.
    Wie auch immer: Wir kommen wieder! Und wir werden immer mehr!
    Nächsten Montag bin ich wieder mit dabei!
    Hier paßt der ansonsten mißbrauchte Spruch „Vorwärts immer, rückwärts nimmer!“

  84. @Zeckenzange:
    Echt so ein Geschwätz wie Deines nervt!
    Immer nur alles zerreden und damit kaputt machen!
    Ich habe den Bachmann selbst erlebt und er ist ein guter Redner und hat Ausstrahlung! Das ist nicht jeder mal eben so über Nacht!

    Klassiches Eigentor? Das wird es den Bürgern schwer machen sich anzuschließen?
    Komisch, dass die Dresdener Pegida dann trotzdem wöchentlich um gut 1000-2000 Leute wächst.

    Wer sich von irgendeinem Pressegewäsch heutzutage noch beeindrucken lässt, schläft ja offenbar immer doch den Schlaf der Glücksseligen und hat weder mit guter noch mit schlechter PR zum Thema Pegida vor, in nächster Zeit, seinen Michelarxxx auf überhaupt irgendeine systemkritische Demo zu bewegen. Der Rest ist dankbar, dass es Leute wie Bachmann gibt, die das in die Hände genommen haben und geben einen Scheissdreck auf die Lügenpresse!

    Ich glaube nämlich ganz im Gegenteil: Er ist ein Glücksgriff, denn gerade aufgrund seiner Vorgeschichte hat er wahrscheinlich schon seine Erfahrungen mit sozialer Ausgrenzung gemacht und sich zurecht gefunden. Hat wahrscheinlich nicht mehr so viel zu verlieren wie ein total „unbeschriebenes Blatt“.
    Denn sich heutzutage hervorzutun und allein solche Demos anzumelden und aktiv zu organisieren macht einen ja bereits zur Zielscheibe. Nicht jedes „unbeschriebene Blatt“ ist da schon soweit und hat die Nerven dafür! Kann ich verstehen!
    Denn wie man sieht, kann es passieren, dass man dann plötzlich in die Medien kommt. Jeder Deinen Namen kennt, jeder Dich ausforschen kann, jeder Dir weiß Gott was für Diffamierungen anhängen kann, im Zweifel Dich und Deine Familie und Dein Eigentum bedrohen kann. Ich hab daher absoluten Respekt für jeden, der sich dieser Aufgabe annimmt.

    Wenn Du was auf das Geschwätz zum Bachmann gibt, musst Du Dich selbst fragen, was mit DIR los ist! Such den Fehler bei DIR selbst nicht beim Bachmann!

    Und wenn Du meinst, dass Bachmann ein „Eigentor“ ist, dann was schlägst Du denn alternativ vor hier aus der kuscheligen Kommentatorenecke?
    Wo ist denn dann Dein Pegida-Ableger in Deiner Stadt? Von Dir angemeldet? Von Dir organisiert? Mit Dir als geistvollem Redner???
    Nur zu! Dann lass mal Taten folgen!

    Ansonsten Kopp zu machen!
    Ist ja echt zum Pocken kriegen, dieser deutsche obrigkeithörige Pessimismus!
    Als ob die über PEGIDA positiv schreiben würden, selbst wenn wir den Papst als Organsisator und Redner gewinnen würden!!!!

  85. #47 Freya- (02. Dez 2014 17:31)

    KAGIDA-Demo 1.12.2014: 500 Teilnehmer – Demo frühzeitig beendet, Steine-Flaschen-Weitwurf durch Linke

    http://www.netzplanet.net/kagida-demo-1-12-2014-500-teilnehmer-demo-fruehzeitig-beendet-steine-flaschen-weitwurf-durch-linke/17295
    – – –
    Auch hier finde ich, es gibt „Siege“, deren sich der Obsiegende nicht recht freuen kann, weil sie ihn als Gewalttäter und Oppressor fremder Meinungen entlarven.
    In diesem Sinne: weiter so, linke Bazillen. An euren Taten erkennt man euch deutlich, vielen Dank, daß ihr euch so abstoßend zeigt.

  86. #48 Hansi (02. Dez 2014 17:31)

    Solange die Wahlstimmen passen, kann das Volk sagen, was es will.
    – – –
    Meine Vermutung ist: diese passen schon lange nicht mehr. Die werden passend gemacht.

  87. Nehmt es als Kompliment:
    Wieviele Wochen haben sie gebraucht, um den ersten „Gegenprotest“ zu zeigen???!

    5??!
    Die brauchen 5 Wochen Vorbereitung!
    ;-))))
    Ja, wenn man so vielbeschäftigt ist wie die…!

    Einfach weiter machen!

    Und mal bei der Polizei nachfragen, warum eigentlich die asozialen Gegendemonstranten mehr dürfen als die friedlichen Demonstranten?!

  88. #111 Zeckenzange (02. Dez 2014 20:18)

    Ich befürchte, wenn, dann nur zur beispiellosen Diffamierung.
    Und wie gesagt, leider liefert Pegida mit Lutz Bachmann die Steilvorlage selber.

    Ich glaube, damit würde genau das geschehen, was die Systemheinis sich wünschen. Lutz Bachmann hatte ein Vorleben, steht jedoch dazu und hat dafür gebüßt.
    Wenn ich in der Sächsischen Zeitung einmal lese, daß Edathys (Kinderpornographie), Kohls (Schwarzgeld) oder Friedmanns (Rotlicht, BTM) Partei eine Partei mit einer Menge krimineller Mitglieder ist, dann würde ich vielleicht auch anders darüber denken.
    Lutz Bachmann ist ein guter Mann und die PEGIDA ein Querschnitt des Volkes. Vielleicht sollten wir mal das Vorleben der Journalisten beleuchten?

    Übrigens war der gestrige Spaziergang ein großartiger Erfolg. Man stelle sich vor, 8.000 Menschen, darunter auch sehr temperamentvolle, die gern die Dagegen-Jüngelchen davongefegt hätten, blieben ruhig und traten geordnet den Rückweg an. Nicht eine einzige Rangelei oder sonstige Ordnungswidrigkeit konnten die zahlreich vertretenen Fotografen erhaschen. Die einzige Diffamierung, die ihnen blieb, ist die wilde Vergangenheit Lutz Bachmanns!
    Auch fand ich klasse, wie #Der Dativ sich um die Sauberkeit der Elbe gesorgt hat, als wir an den paar Schreihälsen am Ufer vorbeiliefen. 😉

    Ich freue mich auf kommenden Montag! Vielleicht kann mal jemand ein Plakat „Gegen menschenfeindliche Ideologien – Sozialismus, Kommunismus, Islam“ oder „Gegen Rassismus“ oder „Für alle Menschen die mit uns, nicht von uns leben wollen“ mitbringen?

  89. #118 Adra (02. Dez 2014 21:04)

    Das Gegenmodell zu Bachmann ist natürlich Lucke.
    Man sieht gerade sehr schön, wie „tragfähig“ dieses Gegenmodell ist.

  90. Hallo ihr alle, ich habe keinen FB-Account, deshalb kann ich den folgenden Text dort nicht einstellen. Der Pegida-Blog wird auch noch nicht so recht angenommen. Ich gehe mal davon aus, dass viele wissende Bürger PI frequentieren und diese Gedanken vielleicht weiterverbreiten. Gestern wurde imho der Knackpunkt erreicht. Wie weiter? Frag das „Pferd“, warum die Einsatzleitung der Polizei die Anordnung zur Räumung nicht gab – vielleicht sollte gerade dadurch der friedliche Rückzug der Demonstranten erwirkt werden. Einfach nur, um zu manifestieren, von wem Gewalt und Rechtsbruch ausgehen. Vielleicht war es aber auch ganz anders und eine Fortsetzung der Demonstration sollte unterbunden werden. Ich weiß es nicht. Jedenfalls sollte am kommenden Montag in meiner Geburtsstadt wieder Flagge gezeigt werden. Ich habe in vielen Post’s gelesen, das sich auf den §21 des Versammlungsgesetzes berufen wird. Wir sind aber in Sachsen und da sollte man das Landesrecht beachten. Die strafbewehrte Vorschrift ist hier der §22 SächsVG. Weiterhin kann der § 28 (2) Nr.2 SächsVG herangezogen werden. Entsprechend hätte eine beweissichere Dokumentation und Identitätsfeststellung bei den Blockierern erfolgen müssen, um zielführende Strafverfahren einleiten zu können. Desweiteren hätten in der Folge Platzverweise erteilt werden müssen. Diese hätten im Falle der Nichtbeachtung zwangsweise durchgesetzt werden können. Im übrigen hätte lange vorher die „Gegendemonstration“ verboten werden können, was im Vorfeld wesentlich größere Eingriffsermächtigungen für die Polizei bedeutet hätte. Der §15 (1) SächsVG ist die entsprechende Ermächtigungsgrundlage. Die öffentliche Sicherheit und Ordnung ist immer dann unmittelbar gefährdet, wenn die Begehung von Straftaten droht (hier §22 SächsVG). Die notwendigen Anzeichen und Hinweise waren lange vorher bekannt. Entsprechende Absichten wurden auf den einschlägigen Internetportalen kommuniziert. Selbst dann, wenn „das Kind in den Brunnen gefallen ist“ erlaubt der §15 (3) Nr.2 die Auflösung der Demonstration des „Schwarzen Blocks“. Was folgt daraus? Strafanzeigen gegen den „alternativen Block“ sind sinnlos, weil unbekannt! Die Personalien der Störer wurden nicht festgestellt. Die Verfahren werden ohne Ermittlungen eingestellt. Was also tun? Es bleibt die Erstattung einer Anzeige gegen den „obersten“ Einsatzleiter, der die Maßnahmen entsprechend der Rechtslage hätte anordnen müssen, wegen Strafvereitelung im Amt durch Unterlassen (der Identitätsfeststellung bezüglich der Straftaten nach §22 SächsVG begehenden Störer).
    Um himmels Willen nicht die Polizisten „vor Ort“ anfeinden. Die sind größtenteils auf unserer Seite und befinden sich in einem Gewissenskonflikt, den ich keinem wünsche. Auf der einen Seite haben sie ein „Bauchgefühl“, Familie und das Haus abzubezahlen, andererseits drohen Repressalien des „Dienstherrn“. Ich selbst habe meine Entscheidung schon lange getroffen, nur kann es noch keiner zuordnen 😉
    Also, jeder Teilnehmer kann diese Strafanzeige erstatten, die ist an keine Form gebunden. Die Anzeigen müssen „gehaltvoll“sein. Wir beherrschen doch unsere Sprache, also los! Schreiben und gegen Nachweis versenden, gegen Anzeigenbestätigung auf der Dienststelle erstatten oder auch über eine Rechtsvertretung nachdenken. Nach einem Monat Sachstandsanfragen stellen (mit Frist). Gegen Einstellungen Widersprüche einlegen. Der Straftatbestand steht! 7500 Anzeigen überfordern das System, man stelle sich vor, das wird jede Woche gemacht (ich gehe mal von wöchentlichen Provokationen der „Antifa“ aus). Schlagt das System mit den eigenen Waffen! Desweiteren wäre die Rolle der Versammlungsbehörde zu prüfen. Damit bin ich wieder am Anfang angelangt – der Weg der Pegida entscheidet sich jetzt. Die Teilnehmer, die bereit sind, eine Anzeige zu erstatten, müssen aus der Anonymität heraus…
    Unbekannterweise gehen meine Grüße an Tolkewitzer, Sportjunkie und all die anderen PI-ler, die sich montags in Dresden rumtreiben: Wir sind die Guten !

  91. #105 Zeckenzange (02. Dez 2014 19:55)
    Seine Verdienste in Ehren, aber Bachmann ist die falsche Figur an der Spitze eines so seriösen und bürgerlich- konservativen Protestes. Seine kriminelle Vergangenheit macht es vielen anständigen Bürgern nicht leicht, bei Pegida mitzulaufen.
    Das Dreckssystem weiß das und schlachtet das aus.
    Bachmann sollte im Interesse der Sache aus der ersten Reihe zurücktreten.
    – – –
    Viele hier ärgern sich – und mit Recht – darüber, daß die AfD über jedes Stöckchen springt, um mitspielen zu dürfen.
    Halten Sie es allen Ernstes für eine gute Idee, hier auf in diffamierender Absicht unternommene Wühlereien im Vorleben eilfertigst in gewünschter Weise zu reagieren? Lanciert von Leuten, von deren anklagend ausgestreckter Hand 4 von 5 Fingern gegen sie selbst zeigen?!
    Mir ist ein Typ wie Lutz Bachmann zigmal lieber als solche, die sich lediglich damit beschäftigen, ja keine Angriffsfläche zu bieten. Charakter ist gefragt – und Stehen zu sich selbst.
    Und überdies: Dann käme ein Nachfolger für Bachmann, und der hat dann neulich mal falsch geparkt. Und der Nächste hat mal laut NPD gesagt. Und dessen Nachfolger wieder …
    Das nähme nie ein Ende, und man würde sich zum Narren der Gegenseite machen.

  92. Wozu gibt es Strafanzeigen?
    Bitte reichlich davon Gebrauch machen und den Polizeipräsidenten von Dresden sowie den Einsatzleiter der Polizei verklagen.

  93. Hallo,

    ich fahre nächsten Montag wieder nach Dresden!

    Es gibt Dinge, die man einfach machen muß.

    Vorstrafe hin und Vorstrafe her, Lutz Bachmann, ist mir 100mal vertrauenswürdiger als der „Kinderbildsammler“ und sein Verein.

    Ich habe gestern in vielen Gesichtern von Menschen, die zuschauten, Fragezeichen gesehen. Ich denke, da ist noch viel Potential.

    Und je mehr „Spaziergänge“ am Montag stattfinden, um so weniger „Blockierer“ gibt es. Deren Potenzial ist zwar gewalttätig aber auch begrenzt!

  94. Jetzt mal ganz ruhig überlegen:Wie wird sich die Lage entwickeln?Sie wird sich, alleine durch die Ungeheuerlichkeiten durch die hohen Flüchtlingszahlen, verschärfen.(Punkt 1).Dann ist zweitens so, dass, wer den Betrug einmal erlebt und somit ohne weitere Hilfsmittel durchschaut hat, doch für die etablierten Parteien und dem Volksfunk für immer verloren ist.Ergo:Von Woche zu Woche werden wir mehr!
    WIR SIND DAS VOLK!
    Nicht die Politikdarsteller, nicht die Journalunken, nicht die linken Zecken!Hört zu, ihr Lügner, Profiteure und Nichtsnutze:
    WIR SIND DAS VOLK!
    An die Hooligans, an die Rentner, an die Arbeiter, an die Angestellten, Beamten, Selbständigen, Arbeitslosen, an alle Mütter und Väter, die ihr durch euren Schweiß das Treiben der Volksverräter finanziert:
    ERHEBT EUCH!LASST EUCH NICHT LÄNGER AUSSAUGEN, VERHÖHNEN, BERAUBEN, VERGEWALTIGEN UND TÖTEN!

    WIR SIND DAS VOLK!

    WIR SIND DAS VOLK!

  95. #119 Adra (02. Dez 2014 21:04)

    Endgeiler Kommentar.
    Da gibt es absolut nichts hinzuzufügen – außer meinem Dank für die klaren Worte.

  96. #126 Tolkewitzer

    Ich freue mich auf kommenden Montag! Vielleicht kann mal jemand ein Plakat “Gegen menschenfeindliche Ideologien – Sozialismus, Kommunismus, Islam” oder “Gegen Rassismus” oder “Für alle Menschen die mit uns, nicht von uns leben wollen” mitbringen?

    Gegen Sozialismus, Kommunismus, Islam ok.

    „Rassismus“ besser nicht: Linke Kampfbegriffe sollte man nicht übernehmen.

    Genderismus u.ä. könnte man aber noch mit reinnehmen.

  97. Lutz Bachmann ist ein Mensch wie du und ich. Er hat in seinem Leben Fehler gemacht wie du und ich.
    Manche Fehler sind schwerwiegender, manche leichter.

    Er hat, das sagt er selbst, Fehler der schweren Art gemacht. Er machte Fehler, die wir und auch er heute, nicht gutheißen können.

    Zunächst ist er geflohen. Doch dann hat er sich gestellt. Fortan musste er bezahlen für seine Fehler. Und er hat hart bezahlt für seine Fehler.

    Jahre seiner Lebenszeit im Knast zu verbringen ist eine unglaublich harte Strafe für einen Menschen westlicher Prägung. Die meisten unter uns, die gern und schnell um harte Strafen fordern, können sich das gar nicht vorstellen.

    Wo Menschen in ihrer Freiheit, Gesundheit und ihrem Leben bedroht oder beschädigt werden, bin ich der erste, der nach diesen harten Strafen fragt; nur, um das klarzustellen.

    Was Lutz Bachmann getan hat, sind in meinen Augen läßliche Sünden (um im Jargon unserer „christlichen“ Kultur zu bleiben). Es waren Straftaten, keine Frage.

    Wer hat noch nie eine Straftat begangen ? Puh, da bleiben nicht viele Menschen übrig.

    Wer hat für alle seine Verfehlungen bezahlt ?

    Da bleiben auch nicht viele übrig.

    Lutz hat bezahlt.

    Wer steht für alle seine Verfehlungen ein und steht dazu ? Da bleibt kaum einer übrig.

    Lutz spricht es in ein Mikrofon vor tausenden Menschen aus. Der Kerl hat meinen Respekt !

  98. Wehrt Euch, leistet Widerstand,
    gegen diese Linken hier im Land,
    haltet fest zusammen,
    haltet fest zusaaaaammmen,
    wehrt Euch
    leistet Widerstand…..

    Das müßt ihr singen!

  99. Auf dem Tahir Platz und Maydan ist die hiesige Presse doch immer über die Aufständischen begeistert!

    Und hier sollen es nur Neonazis sein?

    Merkwürdig.

  100. Ja die Politik hat aus der friedlichen Revolution 1989 gelernt, so etwas soll niemals wieder geschehen.

  101. Danke an jeden Pediga Teilnehmer! Jeder auf der Strasse für Deutschland ist 100mal mehr wert als 1000 Internet-Kommentare.

  102. #119 Adra (02. Dez 2014 21:04) und andere:

    Ihr habt meinen Beitrag (#105 Zeckenzange (02. Dez 2014 19:55))
    zwar gelesen, aber offensichtlich nicht verstanden.
    Mir geht es eben nicht darum, Pegida irgendwie zu schaden, das Gegenteil ist richtig! Und weil ich diese einzigartige Bürgerbewegung für so großartig halte, finde ich die Personalie Bachmann mit seiner Vergangenheit dort als Spitzenmann falsch. Er liefert leider das Angriffspotenzial für unsere Feinde frei Haus. Schade, daß das nicht begriffen, sondern als Majestätsbeleidigung aufgefasst wird.
    Bei Bachmanns Vergangenheit handelt es sich eben nicht um typische Jugendsünden oder Verfehlungen, die jeder mal macht, sondern um eine handfeste kriminelle Karriere im Drogen- und Rotlichtmilieu, bei der die letzte Verurteilung vor 5 Jahren auch noch nicht allzu lange zurückliegt. Bei all seinen Verdiensten: wenn es ihm ernst ist und um die Sache geht, sollte er in die zweite Reihe zurücktreten und jemanden mit weißer Weste nach von lassen, es handelt sich schließlich um eine bürgerliche, konservative, gewaltlose und patriotische Protestbewegung. Mit ein wenig Nachdenken kommt man auch ohne Schaum vorm Mund zu diesem Ergebnis. Ohnehin sollte man in solchen Kommentarbereichen ein gewisses Niveau wahren, um uns von hirnlosen linken Deppen deutlich abzugrenzen.

Comments are closed.