Am Montag, den 15.12.2014 um 18:30 Uhr, war es auch in Kassel wieder soweit. Das Bündnis „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“, KAGIDA, hatte aufgerufen. Der Platz füllte sich diesmal zunehmender und trotz der immer wieder gleich lautenden Berichterstattung der örtlichen Medien waren es diesmal auf dem Abendspaziergang ca. 160 Teilnehmer – also doppelt so viele wie am vorigen Montag.

(Von Vincent)

Die Presse überschlägt sich mittlerweile in Beschimpfungen und Verleumdungen gegenüber der immer stärker werdenden Bewegung, die sich aus der gesellschaftlichen Mitte entwickelt. Dass es sich tatsächlich um eine breite Bewegung der Mitte handelt, konnte man am Publikum sehen. Von Schülern bis älteren Menschen, vom Rechtsanwalt bis zum einfachen Arbeiter, und auch einige Bürger mit türkischen Wurzeln waren vertreten.

Der Veranstalter Michael Viehmann wies gleich zu Beginn seiner Rede auf die gesellschaftlichen Missstände hin. Er warb noch mal für die Inhalte der Kagida/Pegida-Bewegung und trug die 19 Punkte des Positionspapiers vor. Viehmann betonte, dass die Punkte nicht nach Reihenfolge zu werten seien. Ihm persönlich geht es vor allem darum, „eine Veränderung in Deutschland herbeizuführen, durch mehr Demokratie. Wir fordern die Regierung auf, den Bürgern mehr Gehör zu schenken und nach Schweizer Vorbild endlich Volks- und Bürgerentscheide zuzulassen.“

An die Medien gerichtet rief Viehmann durch das Mikrofon: „Das Schwingen mit der Nazikeule bringt keinem etwas. Gewalttätige Gegendemonstranten der Antifa werden stillschweigend ignoriert.“ Man habe auch keine Lust mehr, sich durch die Medien an der Nase herumführen zu lassen, die eine angebliche Islamisierung schlichtweg leugnen. Dabei hatte z.B. der Spiegel in Heft 13/2007 die stille Islamisierung Deutschlands sogar als Titelaufhänger gebracht. „Machen das heute ganz normale Bürger bei KAGIDA, dann sind das plötzlich böse Rechtspopulisten“, so Viehmann.

Als weiterer Redner am Mikrofon erschien der Sprecher des Kreisverbandes Kassel-Stadt der Alternative für Deutschland (AfD) und Rechtsanwalt Manfred Mattis. Er betonte nochmals, wie wichtig es ist, in einer Demokratie für Meinungsfreiheit und demokratische Werte einzustehen. In seiner von vielen beklatschten Rede erinnerte er auch an seine persönlichen Erfahrungen, die er mit der Einführung des Euros hatte. Seine Kritik wurde seinerzeit belächelt, viele Mahner wurden damals als Ewiggestrige bezeichnet. Dass der Euro in seiner jetzigen Form gescheitert ist, erkennt mittlerweile fast jeder, der sich dem Thema mit Sachverstand nähert.

Ein Redner der Friedensbewegung betonte, dass es nicht um eine pauschale Verurteilung von Muslimen geht, sondern um den radikalen menschenfeindlichen Islam. Eine Diskussion über Rechts oder Links würde nur die Ursachen verschleiern, wer hier die Verantwortung trägt für die Flüchtlingswellen. Er kritisierte die Waffenlieferungen und verordnete recht ausführlich, dass er die Mitschuld bei der amerikanischen Regierung sehe, die Demokratie notfalls auch mit Folter und Gewalt in die Welt tragen will. Auch Deutschland würde sich leider all zu oft unkritisch in einer Allianz mit den Amerikanern befinden.

Während sich der Abendspaziergang der KAGIDA in Bewegung setzte, machten sich die 400 Polizisten bereit, den Aufzug zu sichern. Zeitgleich wurde dann von einer dem Antifaspektrum zugeordneten Gruppierung der Spaziergang begleitet und mit Parolen wie „Nie wieder Deutschland, Kein Volk, keine Heimat!“ und anderen oft sehr zweifelhaften Rufen angefeindet. Der durch ein enges Spalier geschützte Spaziergang ließ sich aber davon nicht provozieren und reagierte mit einer witzigen Gegenreaktion. Auf den Ruf „Nazis raus!“, stimmte man diesen mit ein so dass hier alle „Nazis raus!“ riefen. Das führte zu einer skurrilen Situation. Eine Türkin mit christlichen Wurzeln konnte nicht fassen, wie ihr geschah. „Ich bin echt entsetzt wie man hier von Deutschen, die sich Antifa nennen, als Türkin, die gegen eine zunehmende Islamisierung auf die Straße geht, als Nazi beschimpft wird!“, so die Demoteilnehmerin im Gespräch.

428627111-dritte-kagida-demo-kasseler-innenstadt-RBef

Gegen Ende des Spazierganges kam es zu einer Aktion, die gut die derzeitige Situation in Deutschland beschreibt und das Schweigen und die Feigheit der etablierten Parteien versinnbildlicht.

Ein Pärchen aus den Reihen der Gegendemonstranten griff immer wieder verbal die Demoteilnehmer an und kamen diesen bedrohlich nahe. Der Mann dieses Pärchens, der sich später als Marokkaner entpuppte, schrie und beleidigte die Demonstranten. Als er einen älteren Mann (ca. 75 Jahre) erblickte, sprach er ihn direkt an und rief: „Du scheiss Nazi!“

Der alte Mann ging einige Schritte auf den Schreihals zu und sagte ihm: „Mein lieber Herr, ich bin kein Nazi, denn ich bin ein Jude!“
Was jetzt geschah war unfassbar! Denn das schien den Marokkaner noch mehr in Rage zu bringen. Er brüllte jetzt so, dass jeder es hören konnte: „Euch sollte man zuerst vergasen!“

Ein Polizist zuckte sichtlich geschockt zusammen und griff ein und bot dem älteren Mann an, eine Strafanzeige zu machen. In diesem Zusammenhang wurden auch die Personalien festgestellt.

Der Veranstalter bot seine Mithilfe an und unterstützte die Strafanzeige. Zu den genauen Ermittlungen und ob es nun zu der Strafanzeige gekommen ist, können wir aktuell noch nichts sagen, aber wir bleiben natürlich dran.

Ungeheuerliche Zustände, die von der Presse nicht beschrieben und schlichtweg geleugnet werden. Wie kann es sein, dass Juden sich so was anhören müssen? Wie kann es sein, dass türkische Christen sich als Nazis beschimpfen lassen müssen? Meinungsfreiheit darf in Deutschland nicht zur Mutprobe werden!

897894095-dritte-kagida-demo-kasseler-innenstadt-Owef

Nachtrag:

Mit einer Resolution haben sich die Kasseler Stadtverordneten am Montagabend einstimmig für ein „weltoffenes Kassel“ ausgesprochen. Sie wenden sich dabei gegen „menschenverachtendes Gedankengut“ von, Überraschung: KAGIDA! Mit diesem Trommelfeuer der etablierten Parteien wird hier auf kritische Menschen eingeprügelt, die man scheinbar gerne vorverurteilt, ohne sich mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Für uns ein klares Zeichen am 22.12. weiterzumachen: Gewaltfrei und vereint gegen Glaubenskriege auf fremden Boden – für Frieden, Demokratie und Meinungsfreiheit!

kagida_banner

» HNA-Artikel zur Kagida-Demo

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

128 KOMMENTARE

  1. Der alte Mann ging einige Schritte auf den Schreihals zu und sagte ihm: „Mein lieber Herr, ich bin kein Nazi, denn ich bin ein Jude!“
    Was jetzt geschah war unfassbar! Denn das schien den Marokkaner noch mehr in Rage zu bringen. Er brüllte jetzt so, dass jeder es hören konnte: „Euch sollte man zuerst vergasen!“
    ************************* Dies ist wieder eine „tolle“ Steilvorlage, warum der ISLAM bei uns NICHTS verloren hat!
    Die „Gida“ Bewegung ist nicht mehr zu stoppen!
    Wir sind nächste Woche auch dabei!!

  2. Unser grosser deutscher Dichter hat es vor rd. 200 Jahren beschrieben.

    Ernst Moritz Arndt (1769 bis 1860) – deutscher Dichter

    „Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland; sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen die Frauen und gegen die Kinder.“

  3. Was sagt den der ZdJ, der sich jederzeit gerne in ein „breites Bündnis gegen Rechts“ einordnet zu diesen üblen antisemitischen Entgleisungen? Oder kann es zufällig sein, dass dieser sich prinzipiell nur durch deutsche Antisemiten bedroht fühlt?

  4. #5 Phlixx
    Vermutlich wegen der Überfremdung im eigenen Land: Zu viele sonnenhungrige ausländische Touristen!

  5. Na dann passt ja, wie die Faust aufs Auge, das hier: „Muslime sind verängstigt“
    „Durch die wachsende Zahl von „PEGIDA“-Anhängern werden Muslime in Deutschland eingeschüchtert, sagt der Islamwissenschaftler Bülent Ucar. Im tagesschau.de-Interview berichtet er von Pöbeleien und Drohungen. Die Mehrzahl der Deutschen sei aber weltoffen.“
    have a quiet night…
    http://www.tagesschau.de/inland/pegida-muslime-101.html
    Mal ne OT-Fräge. Immer wenn ich mich bei pi in den Kommentearbereich einloggen will, hab ich ne ganze Weile damit zu kämpfen:
    Unauthorized
    This server could not verify that you are authorized to access the document requested. Either you supplied the wrong credentials (e.g., bad password), or your browser doesn’t understand how to supply the credentials required.
    ________________________________________
    Apache/2.4.10 (Unix) OpenSSL/1.0.1e-fips mod_bwlimited/1.4 Server at http://www.pi-news.net Port 80

  6. #5 Phlixx

    Was machen eigentlich Marokkaner und Tunesier hier? Weswegen flüchten die denn eigentlich?

    Die flüchten wegen der Kälte und des Wetters und natürlich wegen des arabischen Frühlings, denn das Wetter ist auch nicht mehr das, was es einmal war, und natürlich wegen der globalen Klimaerwärmung. Lauter einleuchtende Gründe.

  7. Mit einer Resolution haben sich die Kasseler Stadtverordneten am Montagabend einstimmig für ein “weltoffenes Kassel” ausgesprochen. Sie wenden sich dabei gegen “menschenverachtendes Gedankengut”

    Linker-Code:

    “weltoffenes Kassel” -> Weltbürger sind gut, Deutsche und Kassler sind scheiße!

    “menschenverachtendes Gedankengut” -> Menschen, die ihr Land lieben und schützen wollen sind Menschenverachter! Das gilt natürlich nur für Deutsche!!!

    Da Einstimmig beschlossen, sitzen im Kasseler Stadtrat nur Linke und Anti-Deutsche (bzw. Anti-Kasseler)!

    Und Verräter liebt kein Mensch!

  8. und hier die ganz seltene Ausnahme an Kommentaren zu den Pegida Demos in der dt.Presse:


    Demonstration in Dresden Ernst nehmen

    In der Auseinandersetzung mit dem Phänomen „Pegida“ wirken alte Reflexe kontraproduktiv. Viel wirksamer wäre eine entschiedenere Einwanderungspolitik, die sich an den Interessen Deutschlands orientiert. Ein Kommentar.
    15.12.2014, von Berthold Kohler

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/demonstration-in-dresden-ernst-nehmen-13323481.html

  9. #4 KDL (16. Dez 2014 18:59)

    Das wissen wir doch, was der ZdJ sagt.
    Seit vielen Jahren unterstützt er, zu meinem grössten Bedauern und auch Unverständnis, die Gegner jeglicher Islamkritik. Wieso diese merkwürdige Zusammenarbeit besteht, wird wohl ewig ein Rätsel dieses Zentralrats bleiben. Ich hoffe nicht, um Gottes Willen nicht, dass erst noch Furchtbares, wie kürzlich in Creteil, geschehen muss, damit der ZdJ endlich zur Besinnung kommt.
    Wieso erkennen die ihre Todfeinde nicht?

  10. Oben steht:
    Mit einer Resolution haben sich die Kasseler Stadtverordneten am Montagabend einstimmig für ein “weltoffenes Kassel” ausgesprochen. Sie wenden sich dabei gegen “menschenverachtendes Gedankengut” von, Überraschung: KAGIDA!

    Diese Idioten begreifen einfach nicht, daß sie mit dieser „Resolution“ die Teilnehmerzahl am nächsten Montag verdoppeln.

  11. Die Islamisierung Deutschlands bzw. Europas sei nur eine Angst oder Hirngespinst der Mischpoke schreiben Medien und äussern Politiker.

    Die Medien slebst sind also einem Hirngespinst erlegen?

    Hier die Fakten:

    1. WDR Doku FETHULLAH GÜLEN – Der lange Arm des Imam: https://www.youtube.com/watch?v=zr1LWuxVLYs
    2. Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet. WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet
    3. Preussische Allgemeine: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/islamisierung-in-aller-stille.html
    4. Islamisierung GB: http://www.katholisches.info/2014/08/26/mohammed-haeufigster-jungenname-in-london-die-zerstoerung-der-europaeischen-voelker-und-islamisierung-europas/
    5. Südeutsche: http://www.sueddeutsche.de/karriere/islamschulen-in-grossbritannien-unterricht-im-handabhacken-1.1026652
    6. Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/bildung/islamistischer-einfluss-an-schulen-in-birmingham-koordinierte-agenda-will-kindern-islam-aufzwingen-1.2053604
    7. Verschleierungszwang an britischen Schulen: http://www.kath.net/news/28492
    8. FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-koenig-fahd-akademie-verherrlicht-kampf-gegen-unglaeubige-1162549.html
    9. Zentralrat der Muslime bekennt sich zum Mischehenrassismus in Deutschland: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html
    10. WELT: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html
    11. Die Presse: http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/646246/Europas-Islamisierung-ist-keine-Wahnvorstellung
    12. Dailytalk Schweiz: http://www.dailytalk.ch/die-islamisierung-europas-hat-langst-begonnen/
    13. Pius.info: http://pius.info/streitende-kirche/951-islamisierung
    14. Muslimbruderschaft in München: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU
    15. Strippenzieher aus der Wüste: https://www.youtube.com/watch?v=xSMovgHTr0g
    16. Lehrerin Ursula Emden wird entlassen, weil Sie einem muslimischen Schüler Schweinefleisch verabreicht haben soll: http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/altenkirchen-betzdorf_artikel,-Schweinefleisch-Panne-Lehrerin-greift-Rektor-an-_arid,149209.html#.VI7finsqVdg
    17. Muslima verweigern Schwimmunterricht: http://www.sueddeutsche.de/bildung/grundsatzurteil-zur-religionsfreiheit-musliminnen-muessen-zum-schwimmunterricht-1.1767801
    18. Im Islam gibt es den Rassismus des Mischehenverbots und der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen dazu: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe02.html Das kennen wir doch schon von den Nürnbergern Rassengesetzen der Nazis.
    19. Muslima verweigert Teilnahme an Klassenfahrt. Psychische Störung infolge des Islam wird in einem Urteil festgestellt: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445
    20. Kampf im Klassenzimmer. Wie Muslime nichtmuslimische Schüler mobben: https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0
    21. Muslimischer Antisemitismus in Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=27fmL6wcf-M + https://www.youtube.com/watch?v=PyylN6BWwF8
    22. Muslimsiche Badetage: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html
    23. Beschneidungsurteil: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html
    24. Halal-Schlachtung: http://www.islamische-zeitung.de/iz3?id=11215
    25. http://muslimtaxi.de/
    26. Muslimischer Angriff auf Kunst der Freiheit und Meinungsfreiheit: http://www.taz.de/!119282/
    27. Strafanzeige eines Moslem wegen Islamsatire: http://www.islam-osnabrueck.de/
    28. Dortmunder Nazis: “Islam einen wichtigen Bündnispartner für ein freies Deutschland”: http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-nazis-islam-einen-wichtigen-buendnispartner-fuer-ein-freies-deutschland/95053
    29. Nazi Imam in Deutschland: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=30687&tx_ttnews%5BbackPid%5D=56&cHash=78335ed50e
    30. Islamischer Fundamentalismus breitet sich in Europa aus. Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet
    31. http://ehrenmord.de/

  12. Die Situation in westdeutschen Städten ist zur Zeit noch deutlich schwieriger als in Dresden. Aber auch hier deutet sich ein positiver Zuspruch an.
    Nochmals meine Aufforderung an die Veranstalter:
    DIE KUNDGEBUNG GEHÖRT IN DIE WOHNGEBIETE.
    So können sich die Anwohner ein eigenes Bild machen.
    KAGIDA hat bereits zum 4. Spaziergang am 22. Dezember eingeladen.
    https://www.facebook.com/events/1544793295759733/?ref=22

  13. OT, aber wichtig!

    Ist euch schon aufgefallen, wie diese drecks Medien heute den ganzen Tag bewusst verschweigen, dass die Taliban islamische Fundamentalisten sind?
    Angesichts dieses grausamen Schul-Massakers heute in Pakistan mit mehr als 100 niedergemetzelten und geköpften Kindern und Erwachsenen, ein Skandal sondergleichen!
    Ihr Medien-Hunde/innen, ihr seid so erbärmlich, erbärmlicher geht es nicht mehr!!!
    Pfui Teufel!!!

  14. OT

    Einfach nur unmenschlich, dieser ISLAM:

    http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/militaerexperte-es-ist-wahnsinn-neuer-terror-is-wirft-bomben-mit-skorpionen-im-irak-ab_id_4348683.html

    HolidayCheck.de Jede der Bomben enthält tausende lebendige Skorpione.
    Es klingt wie aus einem Horrorfilm: Kanister voller lebender Skorpione werden von IS-Milizen über irakischen Dörfern abgeworfen, um Schrecken unter der Zivilbevölkerung zu verbreiten. Schon vor 2000 Jahren wurden Skorpione im Irak eingesetzt – im Kampf gegen die Römer.

  15. Bild nähert sich an die Wahrheit:

    Routinemäßig heißt es dann von Geistlichen, die Täter seien keine Muslime, weil der Islam solche Taten nicht erlaube. … Die Taliban sind auch keine durchgeknallten Außenseiter, keine Ausgegrenzten … Im Gaza-Streifen versteckt sich die Hamas … hinter Kindern. Raketen-Abschussrampen werden neben Schulen errichtet … weil sie den Tod ihrer eigenen Kinder als Propaganda benutzen wollen.

    http://www.bild.de/politik/ausland/julian-reichelt/zwischenruf-von-julian-reichelt-39005964.bild.html

  16. Langsam wird’s schwierig, genug Saalschläger von der Antifa und Reisebusse aufzutreiben, um sie vor Ort zu bringen, um genügend Bedrohungspotential für politische Gegner aufbauen zu können.
    Und langsam wird’s auch Zeit für eine Demo in Kirchweyhe…….

  17. #5 Phlixx (16. Dez 2014 19:07)

    Was machen eigentlich Marokkaner und Tunesier hier? Weswegen flüchten die denn eigentlich?
    **********************************************

    wegen des guten Wetters.
    Wegen dem Klimawandel ist das Wetter hier inzwischen viel besser als in Nordafrika Schnee gibts auch keinen mehr, so können sie auch nicht ausrutschen und sich die Knochen brechen.
    Und so ein bischen Husten und Schnupfen stecken die jungen Männer locker weg.

  18. Meinungsfreiheit darf in Deutschland nicht zur Mutprobe werden!
    Deutschland, 2015: „Du willst in unsere Clique aufgenommen werden? Dann lauf mit der PEGIDA mit!“

    #3 KDL (16. Dez 2014 18:59)
    Was sagt den der ZdJ, der sich jederzeit gerne in ein “breites Bündnis gegen Rechts” einordnet zu diesen üblen antisemitischen Entgleisungen?
    Nichts, es handelt sich um eine innerjüdische Angelegenheit. /sarc

  19. #8 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 19:15)

    Der gesäßoffene Kasseler Stadtrat hat ja mit der Weltoffenheit seiner islamischen Neubürger just letzten Monat Bekanntschaft gemacht. Da paßte ein Türkork (50) aus Offenbach seine Schwester Mehtap Savasci (40), die im Kassler Ausländeramt arbeitete, morgens vor der Haustür ab, kidnappte sie, karrte sie in seinem Transporter wie Schlachtvieh nach Wiesbaden, ermordete sie und verscharrte sie in einem Schrebergarten, weil sie ein deutsches, westlichen Leben führen wollte.

    https://www.google.de/#q=Mehtap+Savasci

  20. #14 von Politikern gehasster Deutscher (16. Dez 2014 19:21)

    Zumindest wird diese Tatsache klein gehalten und nur hintergründig erwähnt!
    Das kommt auf das Gleiche raus!

  21. Mein Respekt an die Teilnehmer, zumal in Kassel der „anti“Fa-Terror relativ stark präsent ist.

    Daher gehört schon Mut dazu, in einer solch relativ kleinen Gruppe mitzulaufen (an große, oder sichtbar wehrhafte, Menschenmengen trauen sich die Rotfaschisten je beganntlich nicht mehr ran).

  22. heute morgen im Radio, eine Mini Reportage aus einem Asylanten Heim in Hamburg.
    Wir können uns beruhigen, alles ist genauso wie bei uns zu Hause, wir müssen uns überhaupt keine Sorgen machen,alles ist friedlich und ordentlich und sauber.

    Das ist wohl Teil einer Beschwichtigungskampagne für schlichte Gemüter.
    Ich hab geglaubt, ich hör nicht richtig.
    Was mich nur interessiert, ob das gesteuert ist oder ob die Sender das freiwillig von sich aus machen. War auch nicht der NDR Rotfunk, sondern ein Privat Sender ( Radio Hamburg)

  23. #7 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 19:15)
    […]
    “weltoffenes Kassel” -> Weltbürger sind gut, Deutsche und Kassler sind scheiße!
    […]
    Da Einstimmig beschlossen, sitzen im Kasseler Stadtrat nur Linke und Anti-Deutsche (bzw. Anti-Kasseler)!

    Kassel ist symptomatisch für jede größere westdeutsche Stadt – im Osten arbeitet man zur Zeit mit Hochdruck daran, nachzuholen, um nun im Zeitraffertempo die katastrophalen Zustände herbeizuführen, für die man im Westen seit 1961, dem Anwerbeabkommen mit der Türkei, brauchte.

  24. „Euch sollte man zuerst vergasen!“
    —————————————————
    Diesen widerlichen Imperativ sollte man in jeder Stadt, bei jeder Demonstration thematisieren – damit unsere PresseScheißer immer wieder erfahren, wie krude und entartet die ach so lieben Gegendemonstranten aus dem linksversifften Lager argumentieren!

  25. #24 zarizyn (16. Dez 2014 19:28)
    heute morgen im Radio, eine Mini Reportage aus einem Asylanten Heim in Hamburg.
    Wir können uns beruhigen, alles ist genauso wie bei uns zu Hause, wir müssen uns überhaupt keine Sorgen machen,alles ist friedlich und ordentlich und sauber.

    Das ist wohl Teil einer Beschwichtigungskampagne für schlichte Gemüter.
    Ich hab geglaubt, ich hör nicht richtig.
    Was mich nur interessiert, ob das gesteuert ist oder ob die Sender das freiwillig von sich aus machen. War auch nicht der NDR Rotfunk, sondern ein Privat Sender ( Radio Hamburg)

    Exakt hier liegt der Hund begraben;
    Es sind Asylsuchende, die – wenn kein Asylgrund vorliegt – innerhalb von 70 Tagen (wenn ich hier falsch liege, bitte korrigieren-danke) wieder zurück in ihre Heimatländer müssten.
    Wie dagegen die Realität aussieht, dürfte jedem bekannt sein.
    Und anstatt von der Politik klipp und klar gesagt wird, dass man nun endlich die Gesetze anwenden will, hört man von Sprachkursen, Wohnraumsuche und Integrationshlifen für Menschen, die lt. Gesetz zurück in ihre Heimatländer müssten.

  26. Semi OT

    Koranschüler (Taliban) haben nichts mit dem Islam zu tun™:

    – „Allahu akbar“ (auf Deutsch „Gott ist der Größte“) hätten sie dabei immer wieder gerufen.

    -„Als ich in den Nachbarraum robbte, sah ich den brennenden Leichnam unserer Schulsekretärin, die saß auf einem Stuhl, Blut tropfte herunter, ihr Körper stand in Flammen.“

    -Außerdem gab es Berichte, dass einige Leichen von Schulkindern ohne Kopf ins Krankenhaus gebracht wurden.

    Im islamischen Jemen war heute auch wieder islamisches Freudenfeuer:

    Auch im Jemen gab es am Dienstag einen Anschlag auf eine Schule: Bei zwei Autobombenanschlägen sind offenbar 25 Menschen ums Leben gekommen, darunter 15 Grundschülerinnen. Einer der Sprengsätze habe einen Schulbus mit den jungen Mädchen getroffen

    http://www.bild.de/politik/ausland/taliban/taliban-nimmt-hunderte-schueler-gefangen-38996666.bild.html

    The young boy described how, after they burst in shouting ‚Allah-o-Akbar‘ – which means ‚God is greatest‘ – one of them shouted: ‚There are so many children beneath the benches, go and get them‘.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2875729/Up-20-dead-500-children-teachers-taken-hostage-Taliban-gunmen-storm-military-run-school-Pakistan.html

    Die Korankenner in Pakistan haben übrigens mehrere Lehrer vor ihren Schülern lebendig verbrannt – alles waren Lehrerinnen.

    Gegen die Islamisierung des Abendlandes!

  27. # Martin 67

    Eines seiner schönsten Werke sind seine Verse des Liedes:
    „Der Gott der Eisen wachsen ließ“
    Hat sogar der alte Heino auf seiner CD Deutsche Vaterlandslieder gesungen:

    Der GOTT der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte,
    Drum gab er Säbel Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte,
    Drum gab er ihm den kühnen Mut den ZORN DER FREIEN REDE,
    Dass er Bestände bis auf’s BLUT bis in den Tod die Fehde

    So wollen wir was GOTT gewollt mit rechter Treue halten,
    Und nimmer im Tyrannensold die Menschenschädel spalten,
    Doch wer für Tand und Schande ficht den hauen wir in Scherben,
    Der soll im deutschen Lande nicht mit deutschen Männern Erben,

    Oh Deutschland heil’ges Vaterland oh deutsche Lieb und Treue,
    Du hohes LAND du schönes Land dir schwören wir auf’s neue,
    Dem Buben und dem Knecht die Acht der fütt’re Kräh und Raben,
    So zieh’n wir aus zur Herrmannsschlacht und wollen RACHE haben,

    Läßt klingen was nur klingen kann die Trommeln und die Flöten,
    Wir wollen heute MANN für Mann mit BLUT das Eisen röten,
    Mit Henker und mit Knechte BLUT oh süßer Tag der Rache,
    Das bindet allen deutschen MUT das ist die große Sache !

  28. #4 Phlixx (16. Dez 2014 19:07)
    Was machen eigentlich Marokkaner und Tunesier hier? Weswegen flüchten die denn eigentlich?
    ++++
    Die flüchten alle vor dem Frühling.
    Rein zufällig in das deutsche Sozialsystem!

  29. OT
    die Aussis lernen es aber auch nicht,
    genau wie bei uns:
    Einzeltäter, alles Einzeltäter !!

    „Australien ist am Tag nach der Geiselnahme von Sydney noch immer unter Schock. Die Tat zeige, dass auch ein freies Land jederzeit Ziel politisch motivierter Gewalt werden könne, sagte Premierminister Tony Abbott bei einem Besuch am Tatort. Gleichzeitig bezeichnete er den Geiselnehmer als „schwer gestörte Person“ und „verwirrten Einzeltäter“.

    Wer war der 50-jährige Man Haron Monis, der in den 1990er-Jahren nach Australien flüchtete? Viel ist nicht bekannt, doch soviel scheint klar zu sein: Monis handelte nicht im Auftrag einer islamistischen Gruppe, sondern alleine. „Er gehörte zu keiner Gruppe, er schloss sich keiner Moschee an – er war nur ein einsamer Wolf“, sagte sein früherer Rechtsanwalt Adam Houda. Manny Conditsis, der Monis ebenfalls vor Gericht vertrat, sagte der „Australian Broadcasting Corporation“: „Seine Ideologie ist einfach so stark und so mächtig, dass sie seinen Blick für gesunden Menschenverstand und Objektivität trübt.“
    http://www.tagesschau.de/ausland/geiselnahme-sydney-125.html

  30. OT

    so ein Pech !
    Jetzt bleiben die ISIS Idioten vermutlich für den hoffentlich nicht mehr all zu langen Rest
    ihres Lebens dumm!
    Ihr „Bildungsminister“ ( !!!!)ist tot!!

    “ Deutscher Dschihadist offenbar im Irak getötet
    Von Berlin in den IS-Führungszirkel

    Stand: 16.12.2014 18:19 Uhr

    Unter dem Kampfnamen „Dhul Qaranain“ hat der deutsche Islamist Reda Seyam Karriere gemacht. Nach Informationen von NDR, WDR und „SZ“ stieg er zum Bildungsminister der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ auf. Nun soll er im Irak getötet worden sein.

    http://www.tagesschau.de/inland/deutscher-in-is-fuehrung-101.html

  31. „Noch mehr Ausländer können wir nicht verdauen – das gibt Mord und Totschlag“.
    Kanzler Helmut Schmidt, 1981.

    Aber wahrscheinlich wird Merkel in einigen Jahren auf dem x-ten Integrationsgipfel stolz verkünden:
    „Dank unserer alternativlosen und nachhaltigen Politik ist es uns gelungen, das Flüchtlingsproblem endgültig zu lösen – sie sind jetzt alle hier“.

  32. Breite Bündnisse gegen Rassimus demonstrieren bei der falschen Bewegung.

    Der Islam verbietet die Eheschließung zwischen Muslima und Nicht-Moslems aufgrund der Koransuren 2:221 und 60:10. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich eindeutig hierzu und damit gegen das Grundgesetzt als auch das deutsche Ehe-und Familienrecht:
    http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    Ein solches Mischehenverbot kennen wir bereits von den Nazis mit dem Reichsbürgergesetz und Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre [„Nürnberger Gesetze“], 15. September 1935:
    http://www.1000dokumente.de/index.html?c=dokument_de&dokument=0007_nue&object=facsimile&l=de

    Im Islam wird dieser Rassismus als Religionsfreiheit gedeutet. Die Nazis waren also gar keine Rassisten sondern schützen die Religionsfreiheit?

    Wie ist dies juristisch zu bewerten?
    Warum demonstrieren hier nicht unsere breiten Bündnisse gegen diesen Rassismus im Islam?

  33. OT

    was ist eigentlich aus den über 200 von Boko Haram entführten Mädchen in Nigeria geworden?
    Man hört gar nichts mehr.
    Vor einigen Wochen hieß es noch, die Freilassung steht unmittelbar bevor.
    Ganz am Amfang war doch sogar Michelle Obama tief betroffen und hat rasche US-Hilfe bei der Suche angekündigt.
    Und jetzt: still ruht der See.

  34. Apropos Marokkaner und Tunesier:

    Marokko und Tunesien waren früher französische Kolonien.
    Noch heute bekommen Marokkaner und Tunesier, wenn sie es bis nach Frankreich schaffen, problemlos einen französischen Pass.

    Damit sind sie dann EU-Bürger und dürfen sogar ohne Asylantrag über uns herfallen.

  35. #38 zarizyn (16. Dez 2014 19:50)

    was ist eigentlich aus den über 200 von Boko Haram entführten Mädchen in Nigeria geworden?
    Man hört gar nichts mehr.

    Sind inzwischen alle verkauft, verheiratet, vergewaltigt oder ermordet. Wurde schon vor ein paar Wochen drüber berichtet.

    Sogar eine Preisliste existiert.

  36. In Kassel fehlt noch jemand,der durch Fakten den ganzen Irrsinn der Asyl-Politik emotionsgeladen vorträgt,die Teilnehmer mitnimmt und mitreißt.

    Genauso trocken wie der Bericht,war auch die Dritte Veranstaltung;da muß mehr „Drive“ in die Veranstaltung.

    Die Antifanten skandierten „Deutschland verrecke“,die Presse negiert diese schwachsinnigen Entgleisungen unisono.
    Das Echo auf „Nazis raus“ ging von unserer Gruppe aus,ein probates Mittel gegen die degenerierten Mischpoken der Antifanten.
    ———————————————-
    #24 Eugen von Savoyen (16. Dez 2014 19:28)

    Mein Respekt an die Teilnehmer, zumal in Kassel der “anti”Fa-Terror relativ stark präsent ist.

    Daher gehört schon Mut dazu, in einer solch relativ kleinen Gruppe mitzulaufen (an große, oder sichtbar wehrhafte, Menschenmengen trauen sich die Rotfaschisten je beganntlich nicht mehr ran).
    ———————————————-
    Angst kennen wir nicht,die Polizei hat im übrigen diesmal einen erstklassigen Job gemacht.

  37. Warum sind die „Ossis“ mit PeGiDa so erfolgreich und die „Wessis“ nicht?

    1. Sie haben noch weniger „Islamis“ und sind weniger (quantitativ und qualitativ) mit „Islamkultur“ verseucht.
    2. Die sehen mit offenen Augen und Ohren wie es hier (bei den Wessis) real ist, die reisen vielmehr in den „Westen“, wie wir umgekehrt in den „Osten“.
    3. Sie haben schon einmal eine Regierung gestürzt, wir noch nie und wir sind diesbzgl. besonders überängstlich.
    4. Die wollten freie Presse und nicht unsere Lügen-Presse! Und wissen instinktiv wie Presse lügt und man der mißtraut und welche Codewörter wie zu werten sind.
    5. Denen geht versprochener Wohlstand und Wirtschafts-Erfolgsmeldungen der Regierungen am Arsch vorbei.
    6. „Multi-Kulti“-Erlebnisse sind für die „Ossis“ Fernreisen und nicht wie für die „Wessis“ schon ein Viertelswechsel in der Heimat-Stadt, wo sie sich einer Fremdkultur unterordnen.
    7. Wir „Wessis“ in der Mehrheit haben uns schon aufgegeben und versuchen nur noch zu überleben…

  38. #35 zarizyn (16. Dez 2014 19:46)

    Unter dem Kampfnamen “Dhul Qaranain” hat der deutsche Islamist Reda Seyam Karriere gemacht. Nach Informationen von NDR, WDR und “SZ” stieg er zum Bildungsminister der Terrorgruppe “Islamischer Staat” auf. Nun soll er im Irak getötet worden sein.

    Was ein glück für die ISIS, das deutsche Bildungssystem produziert doch nur Ungerechtigkeit!

  39. „Mein lieber Herr, ich bin kein Nazi, denn ich bin ein Jude!“
    Was jetzt geschah war unfassbar! Denn das schien den Marokkaner noch mehr in Rage zu bringen. Er brüllte jetzt so, dass jeder es hören konnte: „Euch sollte man zuerst vergasen!“

    Wo bleiben die Brennpunkte, wo dieser niedere, linksorientalischer Judenhaß in Deutschland verurteilt wird? Wo sind die Empörungsfetischisten Roth, Steger, Özdemir, Fahimi und die ganzen linsgrünen Ideologiestalinisten, die hier vor niedrigen, rassistischer, moslemischer Hetze warnen und den Zeigefinger heben? Na, wo seid ihr moralischen und charakterlichen Versager, die aus Prinzip und geistiger Einfalt nur die Deutschen geißeln können?

  40. Mit einer Resolution haben sich die Kasseler Stadtverordneten am Montagabend einstimmig für ein “weltoffenes Kassel” ausgesprochen.

    Was ich immer faszinierend finde, ist die Tatsache, dass solche platten Worthülsen wie „weltoffen“ immer als eine Art Antithese zu den Forderungen der PEGIDA positioniert werden. Dabei ist das doch völliger Unsinn! Was hat „Weltoffenheit“ mit der Einhaltung von Asylgesetzen bzw. der Forderung nach einem Einwanderungsgesetz zu tun?

    Genauso gut könnte ich mich morgen vor die Wohnung eines der Stadtverordneten stellen, und wenn der beim Verlassen selbiger seine Haustür abschließt, halte ich mahnend ein Schild hoch mit der Aufschrift

    „Kassel ist gastfreundlich. Gegen Diskriminierung von Einbrechern!“

  41. NEIN, es geht nicht um den ‚radikalen menschenfeindlichen Islam‘, sondern gegen den Islam, denn Islam ist Islam.
    Wir sollten selbst aufhoeren, da politisch korrekt zu unterscheiden, so wie es die polikorrekten Islamappeaser tun, deren Hirnwaesche offenbar bereits manche von und erreicht hat.
    Also nochmals: es gibt keinen radikalen und nicht radikalen Islam. Es gibt nur den einen Islam, so wie er im Koran und den Hadithen steht.

  42. OT
    In Worms hat ein Gericht glücklicherweise ein „Krippenspiel“ des asylbesoffenen Pfarrers in der Nähe des Weihnachtsmarktes untersagt. Na bitte, geht doch.
    Wormser Zeitung

  43. 2 mal Spiegel:
    In der Ausgabe 2007-13 heißt es: „Mekka Deutschland, die stille Islamisierung“.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-2007-13.html

    Jetzt, 7 Jahre später, mit vielen Moslems und Moscheen mehr, sprechen diese Rotzköpfe von der „angeblichen Islamisierung des Abendlandes“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-in-dresden-die-kruden-aussagen-der-demonstranten-a-1008735.html

    Ich habe den Eindruck, die lesen ihren eigenen Mist nicht!

  44. #43 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 19:59)

    Ich würde jetzt nicht jeden Punkt unterschreiben, aber im Grossen, Ganzen schätzt du uns „Ossis“ ganz gut ein. 😉

    PS: Und Danke, für deine positive (!) Beurteilung!

  45. #43 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 19:59)

    Warum sind die “Ossis” mit PeGiDa so erfolgreich und die “Wessis” nicht?

    8. Die Antifa ist im Osten nicht so stark von der Politik protegiert wie hier im Westen. In NRW hat die Antifa mit dem WDR ja quasi sogar einen eigenen Haussender und mit Innenminister Jäger einen unmittelbaren Verbündeten, der auch vor wiederholtem Rechtsbruch nicht haltmacht.

    Ich bin fest davon überzeugt, dass wenn nicht von vorneherein klar wäre, dass der Antifa von der rot-grünen Landesregierung bis zur Schmerzgrenze freie Hand gegeben wird, sich z.B. in Bonn gestern noch weitaus mehr Menschen auf die Strasse zu BOGIDA getraut hätten.

  46. #Hildesheimer
    Den Beitrag habe ich im Original gesehen und ich muss sagen, es war für mich – frei nach Kathrin Müller-Hohenstein – ein innerer Reichsparteitag! ????
    Überhaupt haben alle BOGIDA-Teilnehmer, die zu Wort kamen, hervorragend argumentiert, sodass der der Dschurnalist ziemlich sprachlos war. Das einzige, was er nach Pirinccis wundervoller Breitseite noch raushauen könnte, war „So, das musste jetzt mal raus“.

  47. #43 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 19:59)

    Warum sind die “Ossis” mit PeGiDa so erfolgreich und die “Wessis” nicht?

    3. Sie haben schon einmal eine Regierung gestürzt, wir noch nie und wir sind diesbzgl. besonders überängstlich…

    Warum leckt sich der Rüde …?

    Warum ist der „Ossi“ mit PeGiDa erfolgreich?

    Weil er’s kann!

  48. OT – WICHTIG!!!

    Zentralrat der Muslims kündigt Großdemo gegen islamistischen Massenmord in Pakistan an

    [irony-off]

  49. “Machen das heute ganz normale Bürger bei KAGIDA, dann sind das plötzlich böse Rechtspopulisten”, so Viehmann.

    Ja klar doch! Wir sind natürlich „Rechtspopulisten“®! Und das ist gut so!

    Böse? Gegenüber linksextremistischen Rassisten und real existierenden Neonazis sowie Korannazis mit hoher Gewaltaffinität kann man sehr wohl auch böse werden. Sehr böse!

    Wer Angst hat, rechtspopulistisch® zu gelten, macht sich zum Spielball linker realexistierender Neonazis in Medien, Politik und linker Randsubjekte der Gesellschaft.

    „Rechts“® zu sein ist Bürgerpflicht jeden aufrechten® Bürgers und bedeutet: Für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte®!

    Linke wissen überhaupt nicht, wie man „Rechts“® definiert. Bei Definitionsversuchen kommen sie mächtig ins Schleudern oder werden straffällig gem. § 186, 187 StGB.

  50. #45 joke (16. Dez 2014 20:00)
    […]
    Wo bleiben die Brennpunkte, wo dieser niedere, linksorientalischer Judenhaß in Deutschland verurteilt wird?

    Die antisemitischen Massendemos der türkisch-arabischen Moslem-Mobs hatte man mit einer dreisten Unverfrorenheit versucht, den Deutschen unterzujubeln und war dazu noch derart unverschämt, die Deutschen aufzufordern, an den offiziell verordneten Heuchelei-Veranstaltungen teilzunehmen und die Schuld für irgendwelche Moslems, Araber und Türken auf sich zu nehmen.

  51. Bzgl. dem Moslem und dem Juden bei der Demo, ich hab es schon irgendwann mal hier geschrieben.

    Bei einer Pro-Köln-Demo in Köln auf dem Roncalliplatz, meinte ein „linker“ junger Gutmensch-Gegendemonstrant zu mir, während er versuchte mich anzuspucken: „Erst machen wir euch platt und dann Israel“

    Es ist der gleiche Geist der da spricht und wirkt!

  52. #47 robicelcelbunicel

    Und bei Forsa sackt die AFD auf 5 Prozent ab. Was stimmt mit diesem Volk nicht??

    Das ist die Ernte Luckes Distanzeritissaat und Um-den-heißen-Brei-Drumrumrederei über Islam.

  53. #35 zarizyn (16. Dez 2014 19:46)

    Unter dem Kampfnamen “Dhul Qaranain” hat der deutsche Islamist Reda Seyam Karriere gemacht. Nun soll er im Irak getötet worden sein.

    Ooooooch! Das tut mir jetzt aber gar nicht leid! Das war das fette Nachthemd, das ein Kind seiner Riesenbrut Dschihad nannte und den Namen sogar einklagte; oller Bosnienschlachter und einer der Drahtzieher des Bali-Attentates. “Dhul Qaranain” – immer wieder faszinierend, was für islamische Kampfnamen sich diese islamischen Massenmörder verpassen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dh%C5%AB_l-Qarnain

    Hat aber NICHTS mit dem Islam zu tun. Das zu behaupten, ist krude ❗

  54. OT

    MAN HARON MONIS, DER MULLAH AUS DEM IRAN – nach Australien geflüchtet, weil er im Iran angebl. als zu liberal galt. Später vom Schiismus zum Sunnismus konvertiert:

    „“In 2001, using the name Ayatollah Manteghi Boroujerdi““
    http://en.wikipedia.org/wiki/Man_Haron_Monis

    MONIS VERTEILTE FATAWA

    „“The Iranian-born terrorist killed by Sydney police ordered a fatwa against Obama for apostasy.

    In the name of Allah the beneficent the merciful The President-elect Barack Hussein Obama is a Murtad (apostate),” wrote Man Haron Monis on his since taken down website. “Barack Obama must be treated as Murtad as long as he does not repent in public… Muslims even for one moment must not doubt about treating Barack Hussein Obama as apostate.”…

    Another fatwa went after the British prime minister, the Australian prime minister, and President George W. Bush.

    He described Tony Blair, Bush, and John Howard as “Kafir Harbi.”…““
    http://gotnews.com/breaking-read-terrorist-man-haron-moniss-fatwa-obama-apostasy-sydneysiege/

  55. Mit einer Resolution haben sich die Kasseler Stadtverordneten am Montagabend einstimmig für ein “weltoffenes Kassel” ausgesprochen.

    Was ich immer faszinierend finde, ist die Tatsache, dass solche platten Worthülsen wie “weltoffen” immer als eine Art Antithese zu den Forderungen der PEGIDA positioniert werden. Dabei ist das doch völliger Unsinn! Was hat “Weltoffenheit” mit der Einhaltung von Asylgesetzen bzw. der Forderung nach einem Einwanderungsgesetz zu tun?

    Das sind „kulthafte Handlungen“ und „Signale“ von Menschen, die einer sachlichen, inhaltlichen Diskussion nicht gewachsen sind und einen linken Politkindergarten inszenieren müssen. Warum diese Politiker keine klare Kante zeigen, wenn Moslems „Juden ins Gas“ in Deutschland rufen, das liegt an ihrem widerlichen Charakter und ihrem Deutschenhaß. Denn wie jeder Linke müssen sie etwas haben, um ihren Haß abzureagieren: Die Deutschen.

  56. Ich bin mir sicher, das die viel gelobte und Zivil couragierte Tugce, dem Marokkaner nach diesem Spruch „Euch sollte man zuerst vergasen!“ vor Begeisterung und Entzücken um den Hals gefallen wäre mit den Worten, “ Stopp, das geht zu weit!“ aufgehalten hätte, schlimmeres zu tun

  57. #47 robi…

    Und bei Forsa sackt die AFD auf 5 Prozent ab. Was stimmt mit diesem Volk nicht??

    Wen interessiert denn, was dieser SPD-nahe Verein noch von sich gibt?
    Die Güllner-Gülle von FORSA hat dieselbe Qualität wie die Propaganda der ÖR Systemmedien.
    Ach ja, und FORSA-Chef Güllner ist SPD-Mitglied…Alles Mitglieder der Nomenklatura. Noch Fragen, robi?

  58. Mal eine Frage an unsere Experten:

    Ich habe gerade Bilder von den ersten Beerdigungen in Peschawar gesehen. Da waren ausschliesslich Männer. Kann es sein, dass selbst bei Beerdigungen Männer und Frauen getrennt sind. Wäre ja im Fall dieser Kinder besonders schmerzlich. Dürfen sich nicht einmal bei der Beerdigung des eigenen Kindes, Vater und Mutter in den Armen liegen?

  59. Lesen Sie die vielen Pro-Kagida-Kommentare unter den Artikeln in der HNA-Monopolzeitung aus Kassel. Obwohl hier auch zensiert wird, gibt es eine klare Mehrheit gegen die Islamisierung und für die Demos. Gruß nach Kassel!

  60. @ #64 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 20:12)

    #56 Cendrillon (16. Dez 2014 20:08) Ich hab das, für einen Moment, sogar geglaubt.
    ———————————————–
    Das sollte man aber wirklich mal machen und veranlassen, die würden alle Hebel in Bewegung setzen das zu unterbinden,
    von wegen……

    Zentralrat der Muslims kündigt Großdemo gegen islamistischen Massenmord in Pakistan an

  61. #47 robicelcelbunicel

    Heute wurde noch in der aktuellen Kamera berichtet, dass die Schwesig, oder wie diese Antidemokratin von der SPD heißt, gesagt hat, dass sie ALLES tun werde, damit die NPD nicht in den Landtag kommt.

    Und nun schauen Sie auf das NPD-Ergebnis der letzten LT und fragen sich, was die Schwesig wohl mit „ALLES“ gemeint haben könnte. Ein NPD-Einzug in den LT hätte nämlich diese derzeitige „LT-Regierung“ nicht ermöglicht.

  62. #71 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 20:23)

    Alles klar! Hab’s gefunden … und bin entsetzt:

    „Frauen sind von Beerdigungen ausgeschlossen.
    Frauen dürfen auch nicht in den Friedhof.“

  63. #71 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 20:23)

    Dürfen sich nicht einmal bei der Beerdigung des eigenen Kindes, Vater und Mutter in den Armen liegen?

    Es gibt in deren (islamischen) Öffentlichkeit keine Frauen!

    Das sind für Moslems (auch den liberalen Moslems) nur Gebär- und Fickmaschinen!

    Bei den Sozialisten ist nur der Unterschied: Ficken gut, gebären schlecht!

    Ansonsten nur für Sie:

    Perverse Bestattungsrituale, die es unter dem islam besonders leicht haben zu überleben.
    https://www.youtube.com/watch?v=NJ8VZErK-Co

  64. #76 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 20:35)

    “Frauen sind von Beerdigungen ausgeschlossen.
    Frauen dürfen auch nicht in den Friedhof.”

    _______________________________________________

    Käse.
    Nach ihrem korankonformen Ableben unterliegen sie keinerlei Beschränkungen…

  65. #22 Babieca (16. Dez 2014 19:26)
    #8 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 19:15
    +++Türkork (50)

    hätte ja Borg vermutet, Ork ist allerdings auch o.k.
    soweit zur hoch gelobten Integration … und zur partou nicht stattfindenden Islamisierung … wieder einmal ein bedauerlicher Einzelfall eines vermutlich desorientierten ausländischen Staatsbürgers aus dem Südland ohne Religionsangehörigkeit … (io)

  66. #77 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 20:37)

    Zu dem Domian-Video:

    Boah! Das sind die Momente, wo sie mir wirklich leid tun, die Menschen, die unter dieser kranken, perversen Religions-Ideologie, selbst bei uns, noch leiden müssen.

    Von dieser Stimme gar nicht zu reden … 😉

  67. @ #71 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 20:23)

    „Mal eine Frage…“

    Warum zerbrichst Du dir den Kopf darüber, wie/warum sich Mohamedaner gegenseitig umbringen? Ist doch gut so. Wir sollten sie zum Weitermachen animieren.

  68. @ #71 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 20:23)

    Korrekt, laut Mohammed sollen Frauen nicht an die Gräber.

    Gräber besuchen ist Sunna für Männer, aber Frauen verboten.

    „“Frage: Was ist der Grund oder Anlass für das Verbot für Frauen, die Gräber zu besuchen?

    Antwort: Erstens, gibt es ein starkes Verbot dieser Handlung in der Aussage des Propheten

    „Allah verflucht die Frauen, die die Gräber besuchen.“*

    Ebenso sagte der Prophet zu Fatimah , wenn sie Leute besuchte, um ihr Beileid auszusprechen:

    „ Wenn du mit ihnen die nächsten Gräber erreicht hättest, würdest du das Paradies nicht sehen…“ **

    Zweitens, der Grund hierfür wurde vom Propheten erwähnt, als er zu einigen Frauen, die dem Beerdigungszug folgten, sagte:

    „Geht zurück [und] tragt [eure] Sünde, keine Belohnung. Denn wahrlich, ihr führt die Lebenden in Versuchung und stört den Toten.“***

    Also gab der Prophet zwei Begründungen für ein solches Verbot. [Erstens] Sie stellen eine Versuchung oder Prüfung für die Lebenden dar, denn die Frau ist Aurah [etwas, das dem öffentlichen Blick verborgen bleiben sollte) und durch ihr Hinausgehen und Mischen mit Männern, mit denen sie nicht verwandt ist, wird sie zu einer Verlockung, und das kann zu einer großen Sünde führen. [Zweitens] Sie schadet auch dem Verstorbenen, weil Frauen wenig Geduld und ein weiches Herz besitzen, ohne die Fähigkeit derartige Prüfungen zu ertragen. Deshalb kann man nicht sicher sein, dass sie nicht anfangen zu weinen, klagen und ihre Stimmen am Grab zu erheben, was dem Verstorbenen schädigen würde. Darum ist es ihnen verboten. die Gräber zu besuchen.

    *Wie in einer der vorherigen Fußnoten vermerkt, wurde dieser Hadith bei At-Tirmidhi, Ibn Majah und Ahmad überliefert, wie auch immer, es ist eine Da’if (schwache) Überlieferung. Die richtige (hasan) Überlieferung besagt, dass der Prophet jene Frauen verfluchte, die regelmäßig die Gräber besuchen…““
    (ahlu-sunnah.com)

  69. #12

    hallo aus frankfurt.
    In den letzten Tagen (nein Wochen) lese ich soviel wie lange nicht.
    Aufgewachsen in Frankfurt kenne ich die Probleme ähm Situation schon quasi seit dem ich ein kleiner Bubb war…

    Nunja, es wird Zeit für meinen ersten Beitrag.

    Die ganzen Fakten, welche auf dem Tisch liegen („gute“ Auswahl in #12 weiter oben) und Verbrechen die täglich begangen werden, die Demografieentwicklung und selbstzerstörung…. das muss raus an die Leute. Ein Bruchteil, wenn überhaupt, weiss bescheid – aber ist entscheidend und verdammt wichtig aufklärung dahingehend zu betreiben.

  70. #45 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 19:59)

    Die meisten meiner Ossi-Bekannten/-Verwandten, die in den Westen umgezogen sind, wollen wieder zurück.
    In den meisten Fällen, weil sie von Menschen umgeben sind, die Sklave ihres bescheidenen Wohlstandes sind, während den Ossis meist Freundschaft und Zusammenhalt ein höheres Gut ist.
    Allerdings gleicht sich das in den Nachwendegenerationen immer mehr an und wenn wir nicht jetzt für diese unsere Werte einstehen, könnten sie für immer verloren gehen.
    Also: Dresden zeigt wie’s geht! Und die Wessis ziehen nach – auf das eines Tages aus mutigen Wessis glückliche Ossis werden!
    (Ossi-Wessi ist nicht bös‘ gemeint! 😆 )

  71. #36 zarizyn (16. Dez 2014 19:42)
    +++“schwer gestörte Person” und “verwirrten Einzeltäter” “Er gehörte zu keiner Gruppe, er schloss sich keiner Moschee an – er war nur ein einsamer Wolf”, sagt Rechtsanwalt Adam Houda … “Seine Ideologie ist einfach so stark …“

    ABER er handelte wie alle anderen 1.000de auf Grundlage, Basis und Befehl desselben Drehbuches, dem Qua’ran, und DAS ist die unversiegbare Quelle
    Tosend schweigendes Spazieren gehen rettet Leben.
    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  72. @ #85 rookie (16. Dez 2014 20:55)

    Es geht hier nicht um das Kreisen um uns, sondern um Argumente, wie man den Islam entblößen kann, wenn man Verwandte, Bekannte und Freunde gegen die Islamisierung gewinnen möchte. Da reicht es nicht, bloß zu sagen, Islam sei scheixxe.

  73. OFF TOPIC

    Der Cafe-Lindt Dschihadist Man Haron Monis von Syndey war, wie jetzt bekannt wurde, bereits seit 10 Jahren Sozialhilfeempfänger.

    Als Wahrsager und „Astrologe“ „erwirtschaftete“ er sich manch steuerfreies Extraeinkommen, und vor allem gab ihm das die Gelegenheit, weibliche Vergewaltigungsopfer aufzureißen.

    Zusammen mit seiner 2. Frau hat er einen (Ehren-)Mord an seiner Erstfrau begangen, beiden waren trotzdem ganz regulär auf freiem Fuß zur Zeit der Tat, beiden waren auch als Bekennende Terrorunbstützer bekannt. Er hatte schon wegen Vergewaltigung und anderer sexueller Straftaten gesessen. Für aggressive islamistische Hetze gegen Wehrdienstleistende , Kriegsgefallene und deren Familien war er eher nur mit symbolischen Strafen bedacht worden.

    In der Summe kann man sagen, dass doch wohl der Australische Staat die höchste Verantwortung dafür trägt, dass so ein Schmarotzer fortgesetzt seine Gemeingefährlichkeiten verüben konnte, angefangen bei seiner Sozialabzocke und nahezu delinquent seit er australischen Boden betreten hatte, ohne dass er von so einem Islam-Arschkriecher-Staat aus dem Land gekickt wird.

    Die gegenwärtige austral. Regierung hat gerade angefangen den alten Islam-appeaser-Kurs der Vorgängerregierungen zu korrigieren.

    Falls bei uns morgen ein Terroranschlag passieren sollte, von solchen „home grown terrorists“ verübt, dann kann man damit rechnen, dass die eher schon seit 2 Generationen, wenn nicht länger, aus Sozialabzocke sich und ihren Hass auf uns Deutsche werden bestens genährt haben, bevor sie uns dann letztislamiserten mit Allah-Terror.

    Merken wir uns für diesen Fall jeden Einzelnen von denen, die da bei uns die Verantwortung tragen.

    http://pamelageller.com/2014/12/australia-jihad-murderer-monis-on-welfare-for-10-years-was-dropped-off-terror-list.html/

  74. #88 Tolkewitzer (16. Dez 2014 21:06)

    Allerdings gleicht sich das in den Nachwendegenerationen immer mehr an und wenn wir nicht jetzt für diese unsere Werte einstehen, könnten sie für immer verloren gehen.
    ______________________________________________

    Eben. Wir haben nicht 23 Generationen Zeit, einen Stuhlkreis zu bilden.
    Jeder der halbwegs denken kann weiß, wie in allerspätestens 25 Jahren die Bevölkerungsstruktur hier aussieht.

    Und wen eben nun viel „Wessis“ (ich hasse diese Begriffe) Bedenken haben dann sollten sie auch bedenken, daß ihre Kinder bald von Bedenken befreit sind.

    Wenn sie, wie beim ersten Radfahren, Angst haben, auf die Schnauze zu fallen, sollte sie diesmal dem Ostbruder vertrauen, der weiß wie’s geht.

    Andere Alternative gibt’s definitv nicht.

  75. #88 Tolkewitzer (16. Dez 2014 21:06)

    Moin ! So gewaltig war der Zug; da haben wir uns gestern mitten drin aus den Augen verloren. Plötzlich ward Ihr weg…
    Egal, es war schon überwältigend.

    Ossi-Wessi ist nicht bös’ gemeint!

    Ich jonnte mit der Bezeichnung Ossi oder Wessi noch nie viel anfangen, benutze sie ihrer Griffigkeit wegen aber auch manchmal. Selbst bezeichne ich mich als Wossi 🙂

    Tschöö, bis nächste Woche, gleicher Ort, gleiche Zeit !

  76. #40 zarizyn (16. Dez 2014 19:50)
    +++200 von Boko Haram

    die sind entweder Tod oder Zwangsbeglückt …
    Zwangsbeglückt a) wegen dem Glauben, b) wegen Sex und die Großeltern freuen sich auf die demnächst geborenen Enkelkinder …
    (Zynismus Off)

    Hat alles nichts mit … Einzelfälle, kulturbedingte … , Stammesriten … Usancen in Afrika … Nigerianische Politiker und zukünftige Großeltern sind sich einig, das aus Gründen des Kindeswohles (sowohl Mutter als auch Säugling) nichts mehr unternommen werden sollte … It is ja wiet is. (io)

  77. @ #88 Tolkewitzer (16. Dez 2014 21:06)

    „“In den meisten Fällen, weil sie von Menschen umgeben sind, die Sklave ihres bescheidenen Wohlstandes sind, während den Ossis meist Freundschaft und Zusammenhalt ein höheres Gut ist.““

    Dies machte sich besonders bemerkbar, wenn tagelang die einfachsten Lebensmittel oder techn. Ersatzteile organisiert werden mußten, wenn Familienmitglieder sich bespitzelten und an die Stasi verpfiffen, gell!

    Tja, die Bescheidenheit im Sozialismus hat was für sich! – Ironie aus!

  78. Warum läuft hier ein linkes antiamerikanisches U-Boot von der „Friedensbewegung“ mit und darf sogar linkspopulistische Reden halten?

    „Ein Redner der Friedensbewegung betonte, dass es nicht um eine pauschale Verurteilung von Muslimen geht, sondern um den radikalen menschenfeindlichen Islam. Eine Diskussion über Rechts oder Links würde nur die Ursachen verschleiern, wer hier die Verantwortung trägt für die Flüchtlingswellen. Er kritisierte die Waffenlieferungen und verordnete recht ausführlich, dass er die Mitschuld bei der amerikanischen Regierung sehe, die Demokratie notfalls auch mit Folter und Gewalt in die Welt tragen will. Auch Deutschland würde sich leider all zu oft unkritisch in einer Allianz mit den Amerikanern befinden.“

    Offenbar versuchen die Linken jetzt, da sie nicht wissen, wie sie sie sonst stoppen oder wenigsten bremsen können, die neue Bürgerbewegung gegen die Islamisierung zu unterwandern und deren gesellschaftspolitische Stoßkraft vor ihren ideologischen Karren zu spannen. Das haben sie mit den Kirchen geschafft, das haben sie mit den Unionsparteien geschafft, warum sollte es mit PIGEDA nicht funktionieren? Mit Antiamerikanismus ist man in Deutschland jedenfalls immer auf der sicheren Seite.
    Wenn ich Friedensbewegung höre, kommt mir, ehrlich gesagt, der Kaffee von vorgestern hoch. Das waren diese Maoisten, Jürgen Trittin, Joschka Fischer und Konsorten, die von der in der BRD operierenden Stasi dafür eingesetzt wurden, Stimmung gegen die USA und den Westen zu machen.

    Die bösen Amerikaner haben also die armen islamischen Helden des Dschihad „gefoltert“. Und das nur weil sie in ihrer verständlichen Verzweiflung (im Zweifelsfall bei Jürgen Todenhöfer nachfragen) bei Terroranschlägen ein paar Amerikaner hingemetzelt haben. Wir sollten sie nicht verurteilen, sondern Verständnis für sie zeigen und alleín den Yankees die Schuld geben, das hat sich bewährt.
    Wie kann PEGIDA bzw. ein Seitenarm dieser neuen Bürger-Bewegung, Leuten aus den Reihen der ultralinken Friedensbewegung ein Forum bieten?

  79. #87 Nur_Mut (16. Dez 2014 21:02)
    #12

    hallo aus frankfurt.
    In den letzten Tagen (nein Wochen) lese ich soviel wie lange nicht.
    Aufgewachsen in Frankfurt kenne ich die Probleme ähm Situation schon quasi seit dem ich ein kleiner Bubb war…

    Nunja, es wird Zeit für meinen ersten Beitrag.

    Die ganzen Fakten, welche auf dem Tisch liegen (“gute” Auswahl in #12 weiter oben) und Verbrechen die täglich begangen werden, die Demografieentwicklung und selbstzerstörung…. das muss raus an die Leute. Ein Bruchteil, wenn überhaupt, weiss bescheid – aber ist entscheidend und verdammt wichtig aufklärung dahingehend zu betreiben.

    Die vermeintliche demographische Katastrophe wird bereits seit 20 Jahren gepredigt, allerdings ist die Katastrophe bis heute ausgeblieben.
    1871 hatte das damalige wiedervereinigte Deutschland gerade einmal 41 Mio. Einwohner und vor allem durch den enormen Bedarf an Arbeitskräften in den personalintensiven Grossindustrien wuchs die Einwohnerzahl vor allem durch Zuwanderung bis 1914 auf 70 Mio. an.
    Die Grossindustrien sind durch die Deindustrialisierung verschwunden und die verbliebenen produzierenden Betriebe haben durch immer mehr Automatisierung nicht mehr den hohen Bedarf an Arbeitskräften.
    Es würde dementsprechend niemand merken, wen Deutschland wieder eine Einwohnerzahl von 60 oder gar nur 50 Mio. Einwohner hätte.
    Die Aufrechterhaltung einer ausgeglichenen Alterspyramide durch geringe Geburtenzahlen liessen sich problemlos durch gezielte Zuwanderung mit der Bevorzugung von Familien mit Kindern ausgleichen.
    Wir steuern in der Tat einer demographischen Katastrophe dahingehend entgegen, dass vor allem aus Afrika fast ausschließlich junge, aggressive und nicht-alphabetisierte Männer kommen, die schon in ihren Heimatländern kaum Chancen am Arbeits- und Heiratsmarkt haben – was sich hier nicht unbedingt verbessern wird.
    Dazu kommen unzählige Grossfamilien aus moslemischen und Zigeuner-Kulturkreisen, deren Qualifikationen und schulische Leistungen kaum bis gar nicht für die Anforderungen in der immer weiter technisierten Gesellschaft reichen und die somit von einem Leben vom Wohlfahrtsstaat abhängig sein werden, der von immer weniger finanziert werden muss.
    Als eine der Verzweiflungstaten, den Wohlfahrtsstaat nicht zusammenbrechen zu lassen, kann die Anhebung des Rentenalters gesehen werden, weil ein Grossteil der Schulabgänger schlicht und ergreifend nicht in der Lage ist, einen Beruf zu erlernen oder ein weiter Teil versucht in der halbstaatlichen Sozialindustrie unterzukommen, die aber keine volkswirtschaftliche Kapitalbildung ermöglicht.
    Somit ist es in der Tat eine Frage der Zeit, bis das jetzige Sozialsystem der Vergangenheit angehören wird.

  80. Meinen Respekt an den helfenden Polizisten! Da gibt es doch tatsächlich noch Ordnungshüter, die geschriebenes Recht durchsetzen! 😉

  81. #95 Maria-Bernhardine (16. Dez 2014 21:26)
    @ #88 Tolkewitzer (16. Dez 2014 21:06)

    “”In den meisten Fällen, weil sie von Menschen umgeben sind, die Sklave ihres bescheidenen Wohlstandes sind, während den Ossis meist Freundschaft und Zusammenhalt ein höheres Gut ist.””

    Dies machte sich besonders bemerkbar, wenn tagelang die einfachsten Lebensmittel oder techn. Ersatzteile organisiert werden mußten, wenn Familienmitglieder sich bespitzelten und an die Stasi verpfiffen, gell!

    Tja, die Bescheidenheit im Sozialismus hat was für sich! – Ironie aus!

    Die Ursachen für die Ignoranz der Menschen im Westen lag in dem (auch für mich als ehemaligen Ossi) ungeheuren sozialen und materiellen Wohlstand und der dadurch automatisch entstehenden Privatautonomie,
    weshalb man sich im Westen in die eigenen vier Wände zurückziehen konnte und allenfalls erbitterte Streitereien mit dem Nachbarn führte, wenn man sich durch ihn in seiner eigenen Welt gestört fühlte.
    Im Osten konnte man sich nur über Beziehungen und dem Erbringen von Leistungen und Gegenleistungen durchs leben schlagen; egal ob es Handwerkerleistungen, Autoreparaturen oder Tauschgeschäfte waren.
    Dadurch entstanden Beziehungsgeflechte und eine Art Zwangssolidarität, die man im Westen einfach nicht brauchte.
    Nun schlägt vor allem im Westen diese durch die Privatautonomie entstandene Ignoranz mit voller Wucht zurück und dadurch braucht man im Westen Deutschland noch eine Weile, bis man wieder zueinander findet.

  82. #30 Das_Sanfte_Lamm

    Es sind Asylsuchende, die – wenn kein Asylgrund vorliegt – innerhalb von 70 Tagen (wenn ich hier falsch liege, bitte korrigieren-danke) wieder zurück in ihre Heimatländer müssten.
    Wie dagegen die Realität aussieht, dürfte jedem bekannt sein.
    +++++++++++++++++++++++++++

    2013 wurden gerade mal ca. 10.000 Abschiebungen bei 153.000 Ausreisepflichtigen im Jahr vorgenommen. Kein Wunder, dass es immer mehr Asylschwindler, Asylerpresser und Schleuser herzieht.

    Und unser Innenminister Misere will, dass geduldete Asylschwindler schneller ein Bleiberecht erhalten.

    Da freuen sie sich, die Banken, Großindustrie und vermeintliche Arbeitnehmervertreter sowie auch die Asylindustrie und ihrer politischen Lobby!

  83. #85 rookie (16. Dez 2014 20:55)

    @ #71 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 20:23)

    “Mal eine Frage…”

    Warum zerbrichst Du dir den Kopf darüber, wie/warum sich Mohamedaner gegenseitig umbringen? Ist doch gut so. Wir sollten sie zum Weitermachen animieren.

    Wäre schön, wenn du dir mal den Kopf darüber zerbrechen würdest, was du hier postest!

    Meine Frage lautete, nochmal für dich, zum (wiederholten) Lesen und (vielleicht) Begreifen:

    Mal eine Frage an unsere Experten:

    Ich habe gerade Bilder von den ersten Beerdigungen in Peschawar gesehen. Da waren ausschliesslich Männer. Kann es sein, dass selbst bei Beerdigungen Männer und Frauen getrennt sind. Wäre ja im Fall dieser Kinder besonders schmerzlich. Dürfen sich nicht einmal bei der Beerdigung des eigenen Kindes, Vater und Mutter in den Armen liegen?

    Ganz abgesehen davon, dass du meine Frage nicht einmal im Ansatz verstanden hast > hältst du das hier
    für einen menschenverachtenden Blog, der sich am Abschlachten von unschuldigen Kindern erfreut?

  84. Das Urteil im Prozess um den toten Serieneinbrecher Diren dede kommt heute.
    In den nächsten 5 Stunden soll es kommen

  85. #52 robicelcelbunicel (16. Dez 2014 20:06)
    +++Und bei Forsa sackt die AFD auf 5 Prozent ab. Was stimmt mit diesem Volk nicht??

    Mit dem Volk ist alles in Ordnung, die AFD wirkt, bis auf die Ausnahme Gauland, ziemlich professoral abgehoben bis esoterisch und wen interessiert aktuell der EURO, wenn hier die Hütte brennt? EURO ist nachrangig zum Islamproblem, ausschließlich beim Thema Islam verläuft die HKL!

    Meine SphärenKugel verriet mir, alle Parteien werden sich des Themas Islam sehr bald annehmen und zwar im Sinne der PeGiDa, um zu vermeiden, deutliche Prozentpunkte zu verlieren. Oder anders, diejenige der Parteien, die das Thema Islam im Sinne der PeGiDa mutig anpackt, geht als absoluter Sieger vom Platz – so geht Parteiendemokratie. Allerdings hat sich bereits heute eines mit Sicherheit in der politischen Landschaft grundlegend geändert, mit ein wenig Tröstung, Beschwichtigung und weißer Salbe lässt sich das Volk nicht mehr abspeisen – dem www sei Dank dafür.

  86. #57 Cendrillon (16. Dez 2014 20:08)
    +++OT – WICHTIG!!! Zentralrat der Muslims kündigt Großdemo gegen islamistischen Massenmord in Pakistan an

    Mein Herz machte tatsächlich einen freudigen Hüpfer als ich das las …

    bis dann „[irony-off]“ kam …

    Du sollst keine alten Menschen auf den Arm nehmen 🙂

  87. #104 notar959 (16. Dez 2014 21:58)

    Scheinen vorwiegend wir Alten zu sein,
    die das gern glauben möchten … 😉

    Aber die Grossdemo kann ja noch kommen, da muss nur ein israelischer Soldat einen dieser Hamas Mörder erschiessen. Dagegen verblassen doch 130 Kinder!

  88. Der gesäßoffene Kasseler Stadtrat hat ja mit der Weltoffenheit seiner islamischen Neubürger just letzten Monat Bekanntschaft gemacht. Da paßte ein Türkork (50) aus Offenbach seine Schwester Mehtap Savasci (40), die im Kassler Ausländeramt arbeitete, morgens vor der Haustür ab, kidnappte sie, karrte sie in seinem Transporter wie Schlachtvieh nach Wiesbaden, ermordete sie und verscharrte sie in einem Schrebergarten, weil sie ein deutsches, westlichen Leben führen wollte.

    https://www.google.de/#q=Mehtap+Savasci
    —————————————————
    Man beachte die trauernden…..
    Mit Kopftuch wäre das nicht passiert !
    Ach schei*** so eine hübsche Frau einfach im Namen dieser „Religion“ ermordet! Islam ist Frieden…
    Und da sind noch immer jene Islambesoffenen dafür,das sowas hier Platz hat und zu Deutschland gehört? Sabbelt jetzt bloß nicht sowas wie „Einzelfälle“, das ist der Islam ! Das heisst aber nicht,das sowas auch von den integrierten Migranten auch toleriert wird.Also auf die Strasse ihr Leute der Islam wird rasiert!!!!
    Ahu Ahu Ahu

  89. #100 martin67 (16. Dez 2014 21:45)
    2013 wurden gerade mal ca. 10.000 Abschiebungen bei 153.000 Ausreisepflichtigen im Jahr vorgenommen. Kein Wunder, dass es immer mehr Asylschwindler, Asylerpresser und Schleuser herzieht.

    Und unser Innenminister Misere will, dass geduldete Asylschwindler schneller ein Bleiberecht erhalten.

    Da freuen sie sich, die Banken, Großindustrie und vermeintliche Arbeitnehmervertreter sowie auch die Asylindustrie und ihrer politischen Lobby!

    Schön und gut, dass die sich alle freuen – nur sorgt in unserem Wirtschaftssystem ausschliesslich die Kapital-Wertschöpfung, die hauptsächlich der qualifizierte Arbeiter, Angestellte, Handwerker und Selbstständige durch Steuern, Konsum, Kreditzinsen und Sozialabgaben erbringt, für die Gewinne bei Großunternehmen und Banken, sowie für die Steuereinnahmen des Staates.
    Was also soll eine anatolische Großfamilie, ein Zigeunerclan oder ein aggressiver, nicht-alphabetisierter junger Mann aus Afrika – die allesamt keine Chancen auf einen qualifizierten Arbeitsplatz haben – für einen Gewinn erwirtschaften, oder für volkswirtschaftliche Kapitalbildung sorgen?
    Es mag durchaus zutreffend sein, dass durch die Sozial- und Integrationsindustrien kurzfristig ein wenig Geld in die Kassen gespült wird – nur ist das ein gigantisches Schneeballsystem, weil diese halbstaatlichen Institutionen durch Steuern finanziert werden, die wiederum zum überwiegenden Teil durch den (deutschen) Arbeitnehmer aufgebracht werden müssen.
    Das ist nichts weiter als ein Teufelskreislauf, der schnellstmöglich beendet werden muss, da dadurch ein Zusammenbruch der Solidargemeinschaft unausweichlich werden wird.

  90. #45 WahrerSozialDemokrat (16. Dez 2014 19:59)
    Warum sind die “Ossis” mit PeGiDa so erfolgreich und die “Wessis” nicht?

    Viele einzelne Fakten, hab noch einen.
    Wir hatten zum teil das Geld, aber keine oder zu überteuerte Wahre.
    Heute stehen viele vorm Schaufenster wie früher vorm West TV
    und, und nix ist den jetzt fehlt die Kohle.

    Reichtum entzweit, Armut vereint.

  91. #108 Das_Sanfte_Lamm (16. Dez 2014 22:06)

    Diese unsägliche Bertelsmann Studie, die bis heute von führenden Medien nur zu gern zitiert wird, obwohl man sie nur GANZ lesen muss, um den Unfug des angeblich MEHR in die Sozialkassen eingezahlten Geldes zu verstehen, lässt sich sogar, ohne sie zu kennen, widerlegen. Wenn das nämlich zutreffen würde, wieso kommen dann überhaupt noch Asylanten bis zu uns. Würden die nicht schon vorher von Italienern, Spaniern usw. weggeschnappt? Diese tollen Nettozahler! 😉

  92. #63 Babieca (16. Dez 2014 20:12)
    +++“Dhul Qaranain” immer wieder faszinierend, was für Kampfnamen sich diese islamischen Massenmörder verpassen:

    Vielen Dank für den LINK.

    Für islamische Wissenschaftler steht schon lange fest: Alexander der Große war ein frommer Moslem. Sie streiten allerdings darüber ob er ein Sunnit, Schiit, Alevit, Ahmadiyya oder Bahai war. Das er Moslem war, wurde dem erst vor kurzem in einer Bibiliothek von Kobane entdeckten und von ihm selbst verfassten Tagebuch entnommen. Er beschrieb selbst, wie er 5x am Tag gen Mekka blickte. Und das er für Roxane eigenhändig eine Zweischiffige Moschee mit Vorhalle und 4 Minaretten errichtete. 🙂 (io)

  93. #93 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (16. Dez 2014 21:23)

    Ich hatte Dich noch lange im Blick, aber am Schluß warst Du weg. Macht nichts, wir sehen uns ja am Montag wieder.
    Unseren „alternativen Rechten“ 😆 sah ich dann auch nicht mehr.
    Ich muß bis Montag noch Weihnachtslieder lernen…

    Wessi und Ossi verwende ich nur, weil es einfach griffig ist und keiner Umschreibung bedarf. Ich verbinde damit keine Ressentiments. Ich kenne hier im jetzigen Osten feine Menschen und Idioten und im Süden, Westen oder Norden auch.

    #95 Maria-Bernhardine (16. Dez 2014 21:26)
    Auch wenn es bis in die Familien hinein Stasispitzel gab, hatte das keine Auswirkungen auf das normale Leben. Wir wußten es ja im Normalfall nicht.
    Auch war die Mangelwirtschaft zwar nervend, brachte aber auch Erfolgserlebnisse und die interessantesten Beziehungsgeflechte.
    #99 Das_Sanfte_Lamm hat es gut zusammengefaßt.
    Ich bin kein Ostalgiker, aber ich bin froh, beide Gesellschaften kennengelernt zu haben.

  94. #111 notar959 (16. Dez 2014 22:30)

    Danke für den Hinweis!

    Jetzt ahne ich auch, wer, lange vor Kolumbus, die nordamerik. Indianerstämme zum Islam bekehrt hat! 😆

  95. #71 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 20:23)
    +++Mal eine Frage an unsere Experten:

    Sag mal! Ein frommer Moslem greift seiner frommen Moslemin nie nicht irgendwo hin oder an der rum. Die Kinder entstehen ausschießlich über Fern,- oder Fremdbestäubung, oder mittels der vom Propheten bereis zugelassenen und schon näher beschriebenen In-vitro-Fertilisation (IVF) … das sollte man wissen, besonders, wenn solche Glutaugen ganz lasziv aus dem Sehschlitz locken 🙂 (io)

  96. #112 Tolkewitzer (16. Dez 2014 22:32)

    Auch wenn es bis in die Familien hinein Stasispitzel gab, hatte das keine Auswirkungen auf das normale Leben. Wir wußten es ja im Normalfall nicht.

    Ich bin eigentlich auch froh, dass ich es bis heute nicht weiss. Obwohl die Neugier immer wieder hochkommt, aber bis jetzt habe ich meine Stasi-Akte noch nicht eingesehen. Ich vermute mal, es ist besser so ist.

  97. Der „deutsche“ Islamist Sedam Reya ist tot ?
    Das war doch der Typ,der diverse Male die Filmkameras zerdeppert hatte, wenn Fernsehreporter ihn interviewen wollten.
    Hat jahrelang in Charlottenburg von Sossjalhilfe gelebt, natürlich mit 2 Frauen und 8 (?) Kindern.
    Seine Erstfrau musste eine neue Identität annnehmen,weil er sie ständig zu ermorden drohte.(ist ihm davongelaufen)

    Und nun ist er im Paradies.
    Wer soll denn nun den Posten des Kulturministers übernehmen ?
    Wie wärs, Claudia ?
    Reizvolle Aufgabe.
    Mit Ton,Steinen und Scherben hat sie ja schon genug Erfahrung gesammelt …

  98. > #13 raginhard (16. Dez 2014 19:21)
    > DIE KUNDGEBUNG GEHÖRT IN DIE WOHNGEBIETE.

    Sehr gute Idee. So schont man die Ladenbesitzer und erreicht immer wieder Menschen direkt die sich dann vielleicht informieren.

    Zum Ost-West-Thema: Ich denke im Osten ist einfach noch die Erinnerung an Unterdrückung und die Wende wacher. Etwas im Fernsehen zu sehen ist nicht dasselbe wie etwas zu erleben. Davon abgesehen könnte das Thema bessere soziale Kontakte durchaus eine Rolle spielen.
    Letztlich sollte man aber auch erkennen das man im Westen schlechter mit einer kleinen Demo starten kann, erfolgreich zu demonstrieren, um dann nach und nach mehr Leute anzuziehen. Es gibt schlicht schon viel früher illegalen Widerstand der vom Staat geduldet oder gar gefördert wird, einschließlich Angriffe auf das Eigentum und die Person, berufliche Probleme, Mobbing in der Schule, soziale Ausgrenzung… Diese demokratiefeindlichen Strukturen sind in Sachsen offenbar nicht so ausgeprägt.

  99. #113 Zentralrat der Deutschen (16. Dez 2014 22:42)
    +++Jetzt ahne ich auch, wer, lange vor Kolumbus, die nordamerik. Indianerstämme zum Islam bekehrt hat!

    Ja sage ich doch, Alex der Moslem, wer denn sonst? 🙂 vielleicht aber doch auch ein Vorfahre aus der extra gesegneten Sippe der Erdogans (nicht verwandt mit Arrogans oder Ignorgans) – was keiner so richtig weiß und von den westlichen Antikenforschern gerne unterm Scheffel gehalten wird: Alexander der Große trug den Familienname Erdogan. (io)

  100. #119 notar959 (16. Dez 2014 23:06)

    Danke!
    Selten genug, dass man hier mal was zum Lachen liest!

  101. Falls Teilnehmer aus dem Raum Hamm/Paderborn nächsten Montag dahinfahren (und zurück), bitte hier posten. Würde mich dann gern anschließen.

  102. #87
    Genau

    Und die Opfer sind fast immer nicht muslime .

    Die kleine tugce war auch mehr Täter als Opfer.
    „Hurensohn“ ist hier sowas wie ein bindewort.

    Hoechst war früher das beste Stadtteil
    Heute ist es neukoelln

  103. Kassel…das war auch die Stadt, in der vor ein paar Monaten ein aufgebrachter Moslem-Mob „Juden ins Gas!“ skandierte. Und nicht irgendwo dort, sondern direkt die Einkaufsmeile Königsstraße zog er lang. In Hörweite des SPD-dominierten Rathauses. Die „Antifa“ (Antidemokratische Faschisten) marschierte übrigens stramm mit den Judenhassern mit!

  104. Kassel…das war auch die Stadt, in der vor ein paar Monaten ein aufgebrachter Moslem-Mob „Juden ins Gas!“ skandierte. Und nicht irgendwo dort, sondern direkt die Einkaufsmeile Königsstraße zog er lang. In Hörweite des SPD-dominierten Rathauses. Die „Antifa“ (Antidemokratische Faschisten) marschierte übrigens stramm mit den Judenhassern mit!

  105. War selbst in Kassel dabei. Die Nordhessen sind ziemlich coole Socken, die schreckt so schnell nichts! 😉

    Nächstes Mal wird sich die Zahl wieder verdoppeln.

  106. Es wird immer bizarrrer

    PEGIDA Kassel: Katholischer Priester läuft in Kassel bei PEGIDA mit, um sich die Teilnehmer anzuschauen. Seine Erkenntnis: Viele bringen durch die Demonstration das Scheitern ihres Lebens zum Ausdruck…

    Er kennt Demonstrierende als Hilfsbedürftige
    Dechant Fischer über Kagida: „Erschrecke über pauschale Parolen“

    Der 59-Jährige begleitete an den vergangenen drei Montagen alle Demonstrationszüge des islamkritischen Kagida („Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“)-Bündnisses. Wir sprachen mit Fischer über die Menschen, die er in deren Reihen demonstrieren sieht und oft auch wiedererkennt.

    Was sagen Sie den Hilfsbedürftigen, wenn Sie diese bei Kagida mitmarschieren sehen?

    Fischer: Ich spreche sie an. Auf Nachfrage habe ich zum Beispiel von einem Mann zu hören bekommen, dass er das ja alles nicht so ernst meine. Ein anderer sagte, das mit den Ausländern werde ihm zu viel. Eine ganze Reihe von den Mitmarschierern sind aber ideologisch nicht festgelegt, sondern bringen mit der Demonstration das Scheitern ihres persönlichen Lebens zum Ausdruck.

    https://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/dechant-fischer-ueber-kagida-erschrecke-ueber-pauschale-parolen-4541869.html

Comments are closed.