imageDer mutige Kaufhausbesitzer aus Görlitz, Winfried Stöcker, der es gewagt hat, in der bunt-links-toleranzfaschistischen Republik, eine andere Meinung zum Thema Asyl zu haben, als es die scheinbare Elite dieses Landes gerne hätte, wurde nun relativ unverschämt vom MDR interviewt, überzeugt aber umso mehr mit besonnenen, klugen und gelassenen Äußerungen. Auch die Sächsische Zeitung hat Stöcker befragt.

Unter der Überschrift „sie haben kein Recht, sich hier festzusetzen“ sind Stöckers Ansichten über den Missbrauch des Asylrechts zu lesen:

In jedem Fall missbrauchen es die Afrikaner, die ungebeten übers Mittelmeer zu uns gelangen. Ich würde sie sofort wieder nach Hause schicken, dann lassen die nächsten solche gefährlichen Bootstouren bleiben, und keiner ertrinkt mehr – die einzige wirksame Prävention, besser als ein Aufruf des Papstes. Die reisefreudigen Afrikaner sollen sich dafür einsetzen, dass der Lebensstandard in ihrem Afrika gehoben wird, anstelle bei uns betteln zu gehen. Jeder Mensch verdient Mildtätigkeit. Aber jeder Mensch muss auch seinen Pflichten nachkommen. Jedes Volk muss sich seiner Peiniger und Tyrannen selbst entledigen. Jeder wehrtaugliche Mann in Syrien muss seine Familie schützen.

Weiter bei der Sächsischen Zeitung..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

63 KOMMENTARE

  1. OT, und natürlich löschbar:

    Der Zugriff auf PI hat sich verlangsamt. Gibt es da wieder eine DOS-Attacke? Dann wärs gut, den Stream am Abend auch auf dem Notbog zu setzen

  2. Off Topic auch bei den ersten 10 Kommentaren weil TOP AKTUELL !!!!

    Wiener Linien geben Terrorwarnung aus

    Die Sorge vor möglichen radikal- islamistischen Terroranschlägen macht auch vor Österreich nicht halt. So hat nun der Verfassungsschutz für den gesamten Betriebsbereich der Wiener Linien „Alarmstufe Gelb“ – und damit Sicherheitsstufe 2 – ausgegeben. Dies geht aus einem internen Papier hervor, das der „Krone“ vorliegt. Sämtliche Mitarbeiter sind demnach dazu angehalten, das Geschehen rund um U- Bahnstationen sowie weiteren Öffi- Hotspots mit erhöhter Aufmerksamkeit zu überwachen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Wiener_Linien_geben_Terrorwarnung_aus-Alarmstufe_Gelb-Story-432318

  3. Warum überhaupt ein Interview?

    Interviews sind der Lebenssaft der Mainstreampresse und der gehört ihnen entzogen.

    Reden ist silber, schweigen ist gold.

  4. Worte des Paulus, passend zum Anlass!

    https://www.die-bibel.de/online-bibeln/luther-bibel-1984/bibeltext/bibel/text/lesen/stelle/63/30001/39999/ch/234688dd08e12669b8b78afbc7e5a716/

    Warnung vor Müßiggang

    6 Wir gebieten euch aber, liebe Brüder, im Namen unseres Herrn Jesus Christus, dass ihr euch zurückzieht von jedem Bruder, der unordentlich lebt und nicht nach der Lehre, die ihr von uns empfangen habt.

    7 Denn ihr wisst, wie ihr uns nachfolgen sollt. Denn wir haben nicht unordentlich bei euch gelebt,

    8 haben auch nicht umsonst Brot von jemandem genommen, sondern mit Mühe und Plage haben wir Tag und Nacht gearbeitet, um keinem von euch zur Last zu fallen.

    9 Nicht, dass wir dazu nicht das Recht hätten, sondern wir wollten uns selbst euch zum Vorbild geben, damit ihr uns nachfolgt.

    10 Denn schon als wir bei euch waren, geboten wir euch: Wer nicht arbeiten will, der soll auch nicht essen.

    11 Denn wir hören, dass einige unter euch unordentlich leben und nichts arbeiten, sondern unnütze Dinge treiben.

    12 Solchen aber gebieten wir und ermahnen sie in dem Herrn Jesus Christus, dass sie still ihrer Arbeit nachgehen und ihr eigenes Brot essen.

    13 Ihr aber, liebe Brüder, lasst’s euch nicht verdrießen, Gutes zu tun.

    14 Wenn aber jemand unserm Wort in diesem Brief nicht gehorsam ist, den merkt euch und habt nichts mit ihm zu schaffen, damit er schamrot werde.

    15 Doch haltet ihn nicht für einen Feind, sondern weist ihn zurecht als einen Bruder.

    16 Er aber, der Herr des Friedens, gebe euch Frieden allezeit und auf alle Weise. Der Herr sei mit euch allen!

    Klare Worte von Paulus zu der heutigen Pfaffenbande und zum Weihnachtsfest.

  5. Von Herrn Stöckers Sorte gibt es (noch) viel zu wenige im von Idioten linksversifften Deutschland!
    Herr Stöcker: Hut ab! 🙂

  6. Der Herr Stöcker ist ein kluger weitsichtiger Mensch.. Respekt!

    Alle dämlichen islamhörigen Politiker und islamkriecherische Dummgutmenschen reden von Flüchtlingshilfe.. aber niemand reden davon wer es letzten Endes bezahlt… nämlich der „doofe“ steuerzahlende dt. Michel..und er (wir) wurde nicht mal gefragt!

    Niemand sagt wie viele es noch werden sollen..

    1 000 000
    5 000 000
    10 000 000
    20 000 000
    50 000 000
    100 000 000

    oder halb Afrika oder Muselmanien..

    oder alle nach Deutschland.

    Wir müssen diese „Flüchtlinge“ schnellstens wieder zurück schicken.. sonst ist der soziale Frieden in dt. Städten gefährtet.. siehe Görlitz-Park in Berlin oder Städte in NRW oder Berlin.
    Alle ersaufen sie im Multi-Kulti-Sumpf, Ausländerkriminalität und Ausländergewalt und Sachsen/Dresden will dem nicht folgen.

  7. Das ist gelebte Zivilcourage, was Winfried Stöcker da macht. Er lässt sich nicht zu illegalen Aktionen durch Linke Lumpen verleiten!

  8. @ konnte mich heute ohne Probleme bei PI einloggen.

    Kleiner OT 😀

    Und immer schießt nur Israel

    Heute früh, beim morgendlichen Check der E-Mail, las ich auf der Homepage des Providers meines Vertrauens die Schlagzeile „Israel bombardiert Gazastreifen“. Der dazugehörigen Artikel ist wiederum überschrieben mit „Israel greift nach Beschuss wieder Ziel im Gazastreifen an“, was in etwa das Gegenteil ist.

    Dem inhaltlich halbwegs ausgewogenen Artikel kann man dann entnehmen, dass Israel seit dem 26. August zum ersten Mal wieder einen Luftschlag durchgeführt hat, dieser eine Reaktion auf „den vorherigen Raketenbeschuss aus dem Küstengebiet“ war und dass es seit der Waffenruhe zwei weitere Angriffe auf Israel gegeben hat. Für diese Ecke der Welt also das Übliche:

    A haut B.
    A haut B nochmal.
    A haut B wieder,
    B haut zurück.

    Wie kann man diesen Vorgang überschreiben mit “B haut A”

    Das macht stutzig. Wie berichten die anderen Medien darüber? Also noch schnell einen Kaffee geholt, damit man nach der Recherche, deren Ergebnis wir alle schon vorher wissen, etwas zum rauskotzen hat. Ich habe die Überschriften der Onlineausgaben der wichtigsten Nachrichtenanstalten mal gesammelt. Hier das Ergebnis:

    Süddeutsche
    „Israel fliegt Luftangriffe auf Gazastreifen“

    Faz
    „Israel fliegt wieder Luftangriffe auf Hamas“

    taz
    „Israel fliegt Angriffe auf Gazastreifen“

    Die Welt
    „Israel fliegt Luftangriffe gegen Hamas“

    Die Zeit
    „Israel fliegt Luftangriff auf Gazastreifen“

    Berliner Zeitung
    „Israel fliegt Angriffe auf Gaza“

    ARD
    „Israel fliegt Luftangriffe auf Gazastreifen“

    ZDF
    „Israel fliegt Luftangriff auf Gazastreifen“

    Spiegel
    „Israel bombardiert Ziele im Gaza-Streifen“

    Focus
    „Nach Raktenbeschuss
    Israel fliegt neue Luftangriffe auf den Gazastreifen“

    Insgesamt kann man feststellen, dass in allen Überschriften Israel nicht reagiert sondern agiert, obwohl jeder einzelne Artikel mitteilt, dass der Luftschlag eine Reaktion auf einen Angriff war. Lediglich der Focus erwähnt in der Überschrift einen Raketenbeschuss, wenn auch ohne Absender. In einigen der Texten scheint der Beschuss irgendwoher, vielleicht aus dem Himmel, zu kommen. In keinem Artikel findet sich eine deutliche Aussage, dass die Hamas oder, da sich die Hamas anscheinend nicht zu dem Angriff bekennt, „die Palästinenser“ die Waffenruhe gebrochen hätten.

    Der Spiegel setzt noch einen drauf und beginnt mit den Worten: „Der Waffenstillstand hielt nur einige Monate.“ Dem weiteren Artikel kann man dann entnehmen, dass Israel mehrmals angegriffen wurde seit August, woraus man wohl schließen muss, dass für den Spiegel Granatenbeschuss auf Israel unter Waffenstillstand fällt.

    Auch bei der FAZ, der TAZ und der Berliner Zeitung finden sich mehrere Angriffe seit Beginn des Waffenstillstands, dennoch wird auch dort Israel als Akteur dargestellt und die Angriffe nur nebenbei erwähnt.
    Es fällt einem unwillkürlich die dümmste Überschrift seit Menschengedenken ein: „Weiter Raketen auf Israel, aber Waffenruhe hält vorerst“.

    Es scheint unter deutschen Journalisten üblich zu sein, Angriffe auf Israel als irgendetwas zu werten, aber nicht als Bruch eines Waffenstillstands. Eine Waffenruhe brechen kann nur Israel. Krieg ist wenn Israel schießt, Frieden ist wenn Israel beschossen wird. Anscheinend setzt bei dem Thema im Verstand irgendein Logikmodul aus.

    Wenn man nur den Inhalt destilliert, sind die Artikel wesentlich ausgewogener als die Überschriften erwarten lassen. In der Darstellung dagegen nicht. Beim ZDF beginnt der Text mit den Worten:

    „Ein Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat den Nahost-Konflikt neu entfacht: Als Reaktion bombardierte Israels Armee eine Stellung der Hamas – erstmals seit dem Krieg im Sommer.“

    Inhaltlich ist das treffend und das Gegenteil der Überschrift. Aber mit „erstmals seit dem Krieg im Sommer“ wird ganz subtil etwas anderes suggeriert. Andere Artikel nennen den Auslöser, den Beschuss Israels erst nach der Reaktion Israels und oft mit nur einem Satz, so dass ein flüchtiger Leser gar nicht mitbekommt wer zuerst geschossen hat. Es erscheint wie ein unbedeutendes Randdetail. Zudem werden die weiteren Angriffe entweder gar nicht oder als Nebensächlichkeit dargestellt. So schaffen es die Artikel, ihren Inhalt irgendwie ins Gegenteil zu verdrehen. Zusammen mit den Überschriften hat man nach dem Lesen das Gefühl, Israel habe die Gefechte begonnen, auch wenn in allen Artikeln inhaltlich das Gegenteil steht. Das ist die hohe Schule der Manipulation.

    Es kann nicht mehr wundern, wenn auf deutschen Straßen nicht die Hamas, sondern Israel als Aggressor wahrgenommen wird.

    Geschrieben von Andreas Schwichtenberg

    Quelle per Email: http://insideisrael.de/

  9. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Stöcker..! Da macht einkaufen wieder Spaß! 🙂 🙂 😀

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  10. So wie es aussieht, findet die Gegendemo auch auf dem Bonner Marktplatz statt. Da ist ein LKW vorgefahren und baut gerade seine riesige Beschallungsanlage auf. Demonstranten von Bogida sind auch schon mit einem Banner da. Das wäre eine riesige Frecheheit, wenn die Gegegndemo direkt neben Bogida demonstrien dürfte. Sehe das allerding nur auf einer Webcam. Weiss jemand mehr?

  11. Der Bundesminister des Inneren, bekannt auch als die Misere, würde sagen, es gibt keine Islamisierung in Europa, schon gar nicht in Dijon, wenn er Kenntnis davon erhalten würde, dass dort ein Allahgläubiger in einem arabischen Gewand bekundend, dass Allah groß sei, mit seinem Auto an mehreren Stellen der Stadt in Menschengruppen fuhr. Er verletzte dabei mehrere Menschen, zwei schwer. Der Sohn eines Marokkaners und einer Algerierin sei psychisch gestört, einen terroristischen Hintergrund habe die Tat nicht, ein religiöses Motiv habe die Tat laut den Angaben des Täters nicht, ließ die Staatsanwältin verlauten.
    http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/dijon-mann-steuert-auto-in-passanten-und-verletzt-elf-menschen-zr-4563668.html

  12. der Mann hat doch voll Recht, die kommen doch nicht zum arbeiten zu uns, denn bei uns gibts keine Arbeit bei über 12.000.000 Arbeitslosen. die kommen zu uns, weil sich rumgesprochen hat, dass es hier den 15-fachen Monatslohn gibt OHNE Arbeit ohne jede Anstrengung. Dazu kostenlose Unterkunft und sonstige Annehmlichkeiten….

    Diese Gutmenschen locken doch diese Landnehmer über Mittelmeer in Schrottkähnen…

  13. Afrikaner zeigen Görlitzer Unternehmer wegen Volksverhetzung an

    Stöcker sorgt mit fremdenfeindlichen Parolen für Wirbel

    Der Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland 🙄 hat den Görlitzer Unternehmer Winfried Stöcker wegen Volksverhetzung angezeigt. Anlass seien „rassistische“ Äußerungen Stöckers in der „Sachsischen Zeitung“, wie die Organisation am Montag in Berlin mitteilte.

    „Vor 20 Jahren haben sich in Ruanda die Neger millionenfach abgeschlachtet. Hätten wir die alle bei uns aufnehmen sollen?“ Der Zentralrat sieht darin eine Verunglimpfung von mehr als einer Milliarde Afrikaner und erstattete Anzeige.

    https://de.nachrichten.yahoo.com/afrikaner-zeigen-g%C3%B6rlitzer-unternehmer-wegen-volksverhetzung-151400753.html

  14. PI:

    Was ist denn an dem MDR-Interview „unverschämt“? Stöcker kann in ungewöhnlich langen zwanzig Minuten seinen Standpunkt erläutern, ist doch fabelhaft. Bemängeln kann man höchstens die Kamera, die zu dicht rangeht, aber geschenkt.

  15. Schröder: Aufstand der Anständigen? War das anständig durch deutsche Kampfbomber tausende Serben Zivilisten zu töten in Serbien, dort Brücken und Wohnhäuser, Fabriken zu zerstören und Serbien einen Teil ihres Landes weg zu nehmen, völkerrechtswidrig und einem Mafia und Terroristenclan zu übergeben und den USA?? Der Präsident und die Regierung im Kosovo sind Teil von Terroristen, Menschenhändlern, Rauschgiftschmugglern, Mafia!!

  16. #19 Athenagoras

    Brandanschlag auf die Düsseldorfer Synagoge am 2. Oktober 2000

    und

    Schröders verlogener Aufstand der Anständigen gegen Rechts

    warum verlogener Aufstand? Na weil der Anschlag nicht von Deutschen verübt wurde, sondern weil der

    Synagogen-Anschlag wurde von Moslems verübt!

    aber selbst nach bekanntwerden der wahren Täterschaft, wurde weiter, und immer massiver gegen das ganze deutsche Volk gehetzt.

    Aufklärung über die Täter des Brandanschlags

    Nachdem die nordrhein-westfälische Polizei zwei seit der Tatnacht verdächtigte „arabischstämmige“ junge Männer, einen aus Marokko gebürtigen deutschen Staatsbürger und einen aus Jordanien stammenden Palästinenser, schließlich mit den Ergebnissen einer Telefonüberwachung konfrontiert hatte, gestanden diese Anfang Dezember 2000, die Synagoge mit einem Steinwurf und drei selbstgebastelten Molotowcocktails beschädigt zu haben.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aufstand_der_Anständigen

  17. # 21: ist das alles nicht wahr? Wurden deshalb unschuldige in Ruanda wegen des Völkermordes verurteilt? Ist da niemand umgekommen? Haben da gar keine Neger andere Neger umgebracht? War alles nur eine Falschmeldung unserer Presse?

  18. Sehe grad auf der Webcam, das der Bonner Marktplatz voll mit Gegegdemonstranten ist. Findet die Bogida woanders statt?

  19. Die Existenzvernichtungsmaschine ist bereits angelaufen:

    http://www.sz-online.de/nachrichten/kaufhaus-euphorie-weicht-entsetzen-2998875.html

    Am krassesten finde ich allerdings, dass die Diakonie ihre demonstrative Ablehnung auf dem Rücken der Kinder austrägt. Einerseits wird darüber gejammert, dass die Spendenbereitschaft kontinuierlich sinkt, andererseits will man kein Geld von „schmuddelkindern“.

    Und das mit den „er will ja nur ihre Arbeitskraft“ ist der größte Schwachsinn. Natürlich will er nur ihre Arbeitskraft, genau wie alle anderen! Wander- und Zeitarbeit beruht auf genau diesem Prinzip: komm von außerhalb, mach deinen Job, nimm dein Geld und verschwinde auf Nimmerwiedersehen. Hat Ewigkeiten wunderbar funktioniert. Dann hatten die Arbeiter irgendwann keine Lust mehr auf die Heimat, blieben Recht und Gesetz zum trotz hier, man hat sie gewähren lassen und plötzlich kamen ganze Heerscharen. Sieht man wunderbar bei den Türken.

    Ist bei den „Flüchtlingen“ genau so, nur dass die weder arbeiten wollen noch den Plan haben irgendwann zurückzukehren.

  20. #20 lorbas

    Je mehr Einwanderung, desto mehr verlieren wir Deutsche unsere Heimat!

    Und überhaupt, dieser Afrikanerzentralrat sollte lieber den Stöcker unterstützen. Weil nämlich bald alle Afrikaner in einen Topf mit denen geschmissen werden, die hier in Deutschland illegal in Massen eindringen und Zoff ohne Ende machen.

  21. Ich würde sie sofort wieder nach Hause schicken, dann lassen die nächsten solche gefährlichen Bootstouren bleiben, und keiner ertrinkt mehr –

    Genau so sieht es aus!

  22. Diese unterbelichtete Gutmenschen-Interviewerin ist diesem Mann doch meilenweit unterlegen, …. Stöcker filetiert sie, und dieses dumme Huhn, das niemals kapieren wird, was dieser erfolgreiche Mann auf ihre oberdämlichen Fragen dezidiert antwortet, mag in der Krabbelgruppe erfolgreich gewesen sein, ….. aber hier?!

  23. #25 Tritt-Ihn

    Tja, da wird der Herr Biermann noch lernen müssen, dass die Menschen die hier nur ins Land kommen um uns zu berauben sich einen sch..dr.. dafür interessieren ob wir hinterher traumatisierte Raubopfer sind, oder ob sie uns Deutschen unersetzliche aber für andere wertlose private Erinnerungsstücke stehlen.

    Die haben ja auch keine Skrupel davor, unseren deutschen Kindern Drogen zu verkaufen.

  24. #16 lorbas   (22. Dez 2014 16:56)  

    Glücklicherweise hat Israel hier ja fähige Fürsprecher wie den formidablen Herrn Schuster, der auf die Unterstützung der wahren Moslems setzt.

  25. @#26 Chaosritter (22. Dez 2014 17:18)

    Die DIAKONIE lässt genau wie die TAFEL und Teile der EKD die Bedürftigen im Stich. Sie entpuppen sich als ideologische Organisationen, die den Mantel der Barmherzigkeit und Solidarität nur zur Täuschung übergestreift haben. Ihre Vorsitzenden sind in der Mauermörder-Linkspartei organisiert und zeigen jetzt ihr wahres menschenverachtendes Gesicht.

  26. #23 BePe   (22. Dez 2014 17:10)  

    Genau diese entscheidende Information verschweigt die Welt aber natürlich wieder. Das bestätigt ja Pegida gerade. Und Schröder, der es doch wohl noch genau wissen sollte, wie falsch er damals lag, ist ja wohl mal wieder nichts zu peinlich.

  27. #27 BePe (22. Dez 2014 17:19)
    #20 lorbas

    Je mehr Einwanderung, desto mehr verlieren wir Deutsche unsere Heimat!

    Und überhaupt, dieser Afrikanerzentralrat sollte lieber den Stöcker unterstützen. Weil nämlich bald alle Afrikaner in einen Topf mit denen geschmissen werden, die hier in Deutschland illegal in Massen eindringen und Zoff ohne Ende machen.

    Seufz, wenn man wenigstens von „Einwanderung“ reden könnte.
    Es findet eine gezielte Besiedlung von Unterschichten aus Primitivkulturen statt.
    Von meinen häufigen Verwandtenbesuchen in Solingen und Hilden in den Neunzigern ist mir bis heute nichts darüber bekannt, , dass man sich in Düsseldorf jemals an den zahllosen Japanern gestört hatte,das Gleiche galt für die Holländer und Belgier, die an den Wochenenden „rüberkamen“, um in in der Altstadt abzufeiern .

  28. Solche Ansichten wie der Stöcker vertritt, habe ich mir
    schon seit Jahrzehnten von den Politker gewünscht
    – Vergeblich.

    Von den Politikern die geschworen haben Schaden vom
    deutschen Volk abzuwenden.
    Aber die tun nichts. Die lassen alles schleifen.
    Wo soll das noch hinführen. Wieviel Afrikaner sollen denn
    noch aufgenommen werden?
    2 Millionen, 5 Millionen oder 20 Millionen? – oder
    gar noch mehr?
    Bei der gegenwärtigen Schluderpolitik durchaus möglich. In meinen Augen be treiben die etablierten
    Politiker eine feige und unverantwortliche „Eiwanderungspolitik.“ – ohne Sinn und Verstand.

  29. Man sollte diesem mutigen Görlitzer Bürger einen Verdienstorden verpassen.
    Endlich mal jemand, der sagt, was schon lange aus-
    gesprochen werden sollte.

  30. Die Stellungnahmen der Politiker zu den Äußerungen von Herrn Stöcker sind einstudierte Phrasen und geheuchelte ein dimensionierte Mitmenschlichkeit, die nur das Wohl der „Asylanten“ kennt und meint ein saturiertes Volk müsse auch Mißbrauch tolerieren.
    #20 lorbas
    Neger zu sagen ist rassistisch! In einem parallelen Kontext von Weißen zu reden Nicht. Den Vorwurf Rassist zu sein, trifft jeden, der auch nur den Hauch eines Gedankens äußert, daß die Menschen unterschiedlich sind, in Hautfarbe und Befähigung, wobei das Eine nicht vom anderen abhängig ist.
    Intelligenz ist kein Ausschließlichkeitsanspruch einer Rasse. Daß sie aber bei mancher Ideologie nur spärlich vertreten ist, das ist eine andere Sache und Hautfarbenunabhängig-

    Da der Weiße ja den schwarzen Kontinent ausgebeutet hat, meinen die, die nie unter der angeblichen Expropriation „leiden“ mußten, das „Gestohlene“ in Europa sich zurückholen zu können. Das maßt uns auch ein gerüttelt Teil an Schuld zu, wenn bei der Überfahrt die oftmals überfüllten Boote kentern. Es wird daher als eine Pflicht gesehen, Kreuzfahrtschiffe vor der Küste Nordafrikas cruisen zu lassen.
    In den USA waren einmal die Indianer in der Mehrheit! Was soll man darauf entgegnen, wenn Parallelitäten zur hiesigen Situation gezogen werden, und das Recht eines Volkes auf sein Land in Zweifel gezogen oder geleugnet wird?
    Ist das die unausweichliche Konsequenz einer ungeregelten Zuzugspolitik?

  31. Nun wird aus allen Rohren geschossen, Anzeige wg. Volksverhetzung vom Zentralrat der Neger (#22 lorbas) und geifer, geifer hier:

    Der Allgemeine Studierendenausschuss der Universität zu Lübeck geht noch weiter. „Die Uni muss sich von Stöcker distanzieren, ihn von allen Lehrverpflichtungen freistellen und ihm die Honorarprofessur entziehen“, sagt die stellvertretende Vorsitzende Ira Faust.

    http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Euroimmun-Chef-Interview-loest-Welle-der-Empoerung-aus

    PS „Was macht eigentlich“ Freund Eric Hattke, Referent für Öffentlichkeitsarbeit des StuRa der TU Dresden?

  32. habe gerade einen Schluck auf den Mut zur Wahrheit getrunken. Von der Sorte brauchen wir mehr. Es ist schwer, gegen die unheilige Allianz der Dummen anzukämpfen.

  33. Solche Menschen gibt es leider noch viel zu wenige.
    Ich hoffe auch auf viele gute Autoren zum Thema, mit Büchern, kann man so viele Menschen erreichen.

  34. Schwach das abgelieferte Interview. Anstatt standhaft zu bleiben, liess er sich von der roten Socke Gutmenscheninterviewerin zu oft Kompromisse abringen. Konnte das Interview nicht bis zum Schluss schauen. So stark sein erstes Statement war, so schwach diese Gegenwehr gegen gutmenschliche Empörung. Er hätte besser geschwiegen-

  35. Entschuldigung, ich wohne zu weit weg um am Dresden-Spaziergang teilnehmen zu koennen, hab mir aber beim DDR-Fernsehen(MDR) mal die Fotos angeschaut. Echt ausgewogen kann man sagen, 3 von 20 Fotos zeigen Pediga, der Rest Gegendemo. Warum aendert der MDR seinen Namen nicht zurueck in ADN. Oder hat vielleicht Ramelow als Chef der Bezirksleitung wieder mal sein Veto eingelegt?
    Es ist so derartig abartig. Ich kann gar nicht soviel saufen wie ich kotzen moechte.

  36. Kein OT
    DER SELBSTMÖRDER VON GOSLAR.

    Der Bürgermeister von Goslar Junk (CDU) will mit negroiden, zigeunischen und orientalischen „Fachkräften“ die wegen Arbeitslosigkeit abgewanderte deutsche Bevölkerung ersetzen.

    Die Frage ist, wo die eingewanderten Fachkräfte arbeiten sollen.
    Demnächst wird in Goslar wahrscheinlich ein Rauschgiftpark und Diebesgutbörse eröffnet.

    http://www.zeit.de/2014/49/fluechtlinge-goslar-buergermeister

    Kommt her zu mir!

    Denn Junk hat angeboten, dass seine Stadt mehr Flüchtlinge aufnimmt, als sie muss. „Was spräche dagegen, wenn wir für Göttingen oder Braunschweig die Flüchtlinge mit unterbringen?“,…

    PS Der Name JUNK spricht für sich (im Englischen für „Abfall“, „Plunder“ stehend).

  37. Dr.Stöcker, ein sehr vernünftiger Mann. Mit Weitsicht, Intelligenz und Kreativität. Und Verantwortung.
    Das alles macht ihn schon zur Feindfigur des schleimigen Politik- und Medienmobs.
    Danke Herr Dr.Stöcker!

  38. Der Herr Prof. Stöcker ist ein mutiger Mann. Das Interview geht in Ordnung, zeigt aber, daß der Mann sehr, sehr vorsichtig sein muß. Die Görlitzer sollten vermehrt bei ihm einkaufen und weniger bei denen, die den Hetzern folgen. Im Übrigen bedeutet das Wort „Neger“ nicht anderes als „Schwarzer“, und daß sich die Schwarzen in Afrika in Ruanda und anderswo millionenfach abgeschlachtet haben ist eine Tatsache, die mit Rassismus nichts zu tun hat.

    Die „political correctness“ ist in ungefähr so wahr, wie es wahr ist, daß sich unter den Schwarzen keine Rassisten befänden.

  39. Ich würde ihm Dank für sein mutiges Auftreten sagen wollen.
    Leider habe ich keine Emailadresse gefunden, schade !

  40. Herr Stöcker hat meine volle Bewunderung.

    Aber ich glaube, es hat keinen Zweck, den Staatsmedien Interviews zu geben.

    Herr Stöcker kann selbst entscheiden, was in seinem Hause stattfindet, Rechtfertigungen unnötig.

    Die Vokabel „Neger“ ist ein ganz normales Wort, das auch mir gelehrt wurde, Rechtfertigungen unnötig. Dahinter etwas schlechtes zu sehen, wurde mir erst ab Mitte der 1990er Jahre eingeredet. Und heute treibt die sprachliche Umerziehung ja noch ganz andere Blüten.

  41. Der Mann hat sowas von Recht! Natürlich wird nun der linksradikale Shitstorm über ihn hereinbrechen.
    Wenn ich alleine schon den SPD Mann höre, der von IHK & Co Konsequenzen fordert…was bildet sich der Mann eigentlich ein? Noch haben wir ein Recht auf freie Meinungsäußerung.
    Und wenn man nur ein wenig versucht sachlich zu bleiben,dann kann man an den Argumenten des Herrn Stöckers nichts Falsches finden. Zurückschicken, dann gibts keine Boote mehr. Den Lebensstandard dort verbessern, dann brauch keiner mehr zu uns kommen.
    Und das mit den Türken hat schon Sarazin festgehalten.
    In 30 Jahren wird man sagen: „hätten wir damals nur auf so Leute wie Sarazin gehört“ – aber dann ist es zu spät!

  42. #51 sunsamu; Erschütternd, dass es sogar nen Zentralrat derNeger gibt, meiner Meinung nach sollten sich die ganzen Zentralräte die uns permanent die Nerven strapazieren in die russische Räterepublik verpissen. Die Russen werden denen schon Anstand beibringen.

    #51 sunsamu; Mich wundert nur, dass man vorher noch nix gehört hat, dass der ganz schlimm rassistisch ist, usw. Als Inhaber einer grossen Medizinfirma und eines, ich hoffe ordentlich grossen und gutlaufenden Kaufhauses ist er doch ohnehin schon immer ein Lieblingsziel der linken, die gegen jeden sind, der es zu etwas gebracht hat.
    Und er wirds überleben, wenn er von der Uni nicht mehr zu Vorträgen eingeladen wird, das ist, so wie ich unsere Unis einschätze, ohnehin ein Draufzahlgeschäft.

  43. Der Mann vertritt in aller Sachlichkeit durch und durch vernünftige Ansichten. Im Gegensatz zu vielen anderen, die ihn z. B. interviewen und kritisieren.

  44. @16 lorbas

    Sehr schön dargestellt von diesem Andreas Schwichtenberg. Hinreichend und notwendig.

  45. da hat doch der MDR in den Nachrichten wirklich gebracht, daß der Böse das Wort „Neger“ gebraucht hat. Denen ist wirklich nichts zu Blöde. Angeblich sollen sogar schon Anzeigen erstattet worden sein. Nun ja, wie auch immer. Ich werde weiterhin deutsch reden. In Afrika haben ja früher auch schon Neger gewohnt, oder nicht?

  46. Angeblich hat er sich heute schon wieder entschuldigt 🙁

    Na denn, wenn es nicht zeitgemäß ist …..

Comments are closed.