Am Samstag, gegen 16.45 Uhr, betrat ein mit einem Nikolauskostüm bekleideter Mann ein Matratzengeschäft in der Okenstraße und forderte von der Verkäuferin sofort die Herausgabe von Bargeld ein. Hierbei stach er mit einem Messer auf diese ein und verletzte sie schwer, so dass sie im Krankenhaus operiert werden musste. Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. Der Täter konnte Bargeld erbeuten. Er wurde als schlank und ungefähr 180 cm groß beschrieben werden. Er sprach mit russischem oder osteuropäischem Akzent… (Das ist der tägliche Wahnsinn in diesem Land, den es vor der staatlich verordneten Massenbereicherung so nicht gegeben hat!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. Ein Nikolauskostüm ist um diese Jahreszeit nicht gerade originell. Burka und Niquab dürften in nächster Zeit eher im Kommen sein…

    Und gleichzeitig ist die WELT empört darüber, dass „das Volk“ nicht so begeistert ist:

    Deutschland zieht Flüchtlinge und Einwanderer an. Die Wirtschaft ist über potenzielle Fachkräfte entzückt, die Bundesregierung reformiert das starre Asylrecht. Doch im Volk wächst die Fremdenangst. (….)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135094818/Was-haben-die-Deutschen-nur-gegen-Fluechtlinge.html

  2. # 3 Dichter
    „Nikolauskostüme verbieten, dann kommt so etwas nicht mehr vor.“

    Völlig richtig – Nikolauskostüme verbieten!
    Was bilden diese Nikoläuse sich eigentlich ein – sollen gefälligst in Burka kommen, so wie alle anderen Lernversager, geistig Minderbemittelten und Aushilfs-Terroristen auch.

  3. Irgendwie kommt mir der Gedanke:
    Was für den Islam die Burka für Frauen ist, müsste bei uns in der westlichen Welt das Nikolauskostüm für Männer -bzw. für solche, die glauben einer…-, sein, oder?

  4. Daran sieht man immer wieder, wie unser LAND verranten, verkauft bzw. komplett verramscht wird.

    Das ist so widerlich un ekelhaft, was die Regierung und die Unternehmen, die das unterstützen, da mit uns treiben.

    Egal ob die ganzen Osteuropäischen Banden, Schmarotzer usw. oder die ganzen Mohammedaner, Neger etc. Sie machen das DEUTSCHE kaputt..

    Es wird Zeit, daß mehr Bürger sich dagegen wehren und diesen (und auch den faschistischen, dreckigen Linken und linksstehenden Idioten) die Stirn bieten und sich nicht alles gefallen lassen.

  5. #3 Dichter

    Nikolauskostüme verbieten, dann kommt so etwas nicht mehr vor.

    +++++++++++++++++++

    Wie in Holland…?

    Spass beiseite!
    Dass die Beutemacher massenhaft aus Osteuropa kommen, ist bestimmt kein
    Reiner Zufall.
    Wenn die genauso täglich mit UNSERER GESCHICHTE belöffelt werden, dann haben sie vermeintliche Ansprüche bis ans Ende aller Tage, weil wir doch die bösen Natzis sind – und immer bleiben werden!

    Und dass diese „unsere Geschichte“ nie vergeht, dafür sorgt allein schon der Bundesgauckler, der sich überall vor Scham und Schuld im Staube wälzt.

    Und wenn man weiss, dass die Knoppschen Lügen-und Hetzfilme in > 60 Ländern gezeigt werden, dann ist klar, sich dort jeder als ewiges Opfer fühlen darf.

    Wie irre diese Geschichte jeden Tag neu und absurder präsentiert wird, zeigt das Beispiel, das wohl an Irresein nicht zu überbieten ist:

    „“Der deutsche „Künstler“ Gregor Schneider stellt in Warschau Bauschutt aus dem Geburtshaus von Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels aus.““

    Der „Künstler“ hat das böse Haus gekauft und entkernt – und den Schutt nach Warschau gebracht.
    Da haben sich die Polen bestimmt ein zweites Loch in den A.sch gefreut, wieder mal was gegen die bösen Nachbarn zu erfahren.

    Jetzt liegt der Schutt in Berlin….

  6. Ich wünsche der Frau ALLES GUTE und VOLLSTÄNDIGE GENESUNG!
    Die „Seele“ wird aber nach solch einem „Erlebnis“ nicht so schnell „gesund“ werden.
    DIE ANGST BLEIBT!
    Ist das noch zu fassen?
    Da schwafeln diese Verbrecher, auch „Politiker“ genannt, uns ein schlechtes Gewissen ins Hirn, weil immer mehr Einheimische dieses fremde, UNZIVILISIERTE und immer brutaler werdende Pack NICHT MEHR akzeptieren will und TÄGLICH passieren solche Abartigkeiten.
    Es ist einfach nur noch widerlich.
    Gleichzeitig laufen nahezu im Stundentakt Sendungen der MSM, dass fast nur HOCH QUALIFIZIERTE „Menschen“ zu uns kommen. Oder aber „TRAUMATISIERTE, ARME FLÜCHTLINGE“. KOTZ.
    Hört zu, Ihr „Politiker“: WIR, das DEUTSCHE Volk, sind mittlerweile TRAUMATISIERT, und glaubt nicht, dass dies ewig so weiter gehen wird!
    ES WIRD BÖSE ENDEN…

    “Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
    vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.

    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.”
    Carl Theodor Körner (Deutscher Dichter)

  7. Da sieht man es mal wieder, die Deutschen werden so eingelullt, alles sei in Ordnung-null Angst.

    War neulich(in Offenburg)in einem Edelmetall An-und Verkauf-in einer ruhigen Nebengasse. Da war eine Verkäuferin alleine im Laden. Ich Mann, groß und dunkel gekleidet war mehr damit beschäftigt der Frau gegenüber als normaler Kunde zu erscheinen, obwohl diese überhaupt keine Angst zeigt. Erscheinen im Sinne von, ich war mir der Gefahr bewußt in der die Frau hätte sein können, wäre ich ein Verbrecher gewesen-zumal es draußen auch schon Dunkel war.

    Bezüglich des Matratzenladens-genau das gleiche. Eine Verkäuferin (ich war da schon mal drin) der Landen vorgestellt mit Waren und somit von außen schlecht einsehbar, selbst die Kasse ist hinten im Eck-überhaupt nicht einsehbar von außen, obwohl der Laden direkt an der Hauptstraße liegt.

    Ergo: Wir Deutschen leben noch mental wie in den Zeiten, als solche Ereignisse eher undenkbar waren, und haben Dank der „Sind ja allen nur Einzelfallmeldungen“ noch nicht kapiert wohin die Reise geht.

  8. OT
    Die Editrix ist wieder da!

    Das ist doch mal eine gute Nachricht: Die Editrix ist wieder da! Über einige Jahre war das (zunächst http://calamitas-bystander.blogspot.de/ ) einer der feinsten Blogs überhaupt, scharf und witzig; seit etwa drei Jahren aber praktisch tot, oft wochenlang ohne neue Beiträge.

    Jetzt aber wieder munter wie in besten Zeiten:
    http://morefromtheeditrix.blogspot.fr/

    Diese erfreuliche Neuigkeit zufällig entdeckt via Gudrun Eussners bekanntlich auch sehr feinen Blog
    (6. Dezember).

  9. Ich lebe in Offenburg und meistes ist es hier relativ ruhig. Hoffentlich findet und schmeißt man den Täter raus.

  10. Ich bin in der Ortenau geboren und aufgewachsen und habe dort faktisch meine ganze Verwandtschaft.

    Dort ballen sich leider Zehntausende integrationsunwillige Rußlanddeutsche die immernoch russisch sprechen und Rußland nachtrauern!!!

    Die rußlanddeutschen Männer sind sauf-, rauf- und klaulustig! Die Messer sitzen locker.

    Die rußlandd. Frauen haben von Kindererziehung keine Ahnung oder prügeln wie im vorletzten Jahrhundert. Daher haben deren Kinder und Jugendliche vor unseren Lehrern, die nicht prügeln dürfen, keinen Respekt.

    Ich spreche von der Mehrheit, eine Minderheit von denen ist lern- und integrationswillig. Das einzige, was die nicht machen, die stülpen uns keinen Islam über. Rußlanddeutsche Männer prügeln sich mit Moslems, dann machen sie wieder gemeinsame kriminelle Sachen mit denen.

    Schon um 2000 lag wegen den Rußlanddeutschen das Sozialamt meiner Geburtsstadt(Autokennzeichen OG, von Offenburg aufgedrückt bekommen!) in den letzten Atemzügen.

    Wie kann man 10000 rußlanddeutsche Migranten in eine Kleinstadt von 34000 Einwohner obendrauf stopfen, nur weil dort Alliierten-Wohnungen, wegen Abzugs der Kanadier frei wurden???

    Die Rußlanddeutschen in der gesamten Ortenau sind hier noch gar nicht mitgezählt.

    Und deren mehrheitliche Integrationsunwilligkeit hat sich nicht ausgewachsen, sondern verstärkt sich. Gerade unter den Männern.

    Natürlich wird das selten zugegeben. Wird wiedermal ein Rußlanddeutscher kriminell, lügen die Medien „Russe“, „Osteuropäer“ oder „Kasache“!!!

  11. #18 Maria-Bernhardine

    Die meisten wirklichen deutschstämmigen Aussiedler sind gut integriert. Das Problem sind die Russen (eingeheiratete oder mittels ur ur ur ur Oma als deutschstämmiger Nachweis) um hier einwandern zu dürfen. Es ist und war nie sinnvoll Neuankömmlinge geballt in einem Gebiet anzusiedeln-ist einfach nicht hilfreich um eine schnelle Integration zu gewährleiste. Dennoch bin ich froh, daß wir die Russen hier in der Ortenau haben, lieber die als die Türken oder sonstige inkompatiblen Moslems. Die Russen verlangen wenigstens keine Sonderrechte.

  12. #17 Puschkin

    Ja in Offenburg ist es noch relativ ruhig. Kann sich aber schnell ändern. Wie vor kurzem, als wir diese Kurdendemo hatten, wo dann einiges an Polizei auf dem Marktplatz stationiert war und vor dem Rathaus eine ganze Horde Moslems mit Kind und Kegel vor dem Rathaus standen und herumschrieen. Da wurde mir erstmals bewußt wie „bereichert“ Offenburg schon ist. Genauso wie den anderen Offenburgern die mit einem Schreck in ihren Augen schockiert davonliefen.

  13. @#19 Sir Henry:

    Den Mutigen gehört die Welt … Nicht gewusst?

    ———————————————-
    Wenn Du jedem im Internet Deinen Namen und Adresse geben möchtest, Deine Entscheidung.
    Mut ist’s nicht… da gibt es andere Bezeichnungen dafür 😉

  14. #16 Babieca

    80 Prozent der Kommentare waren kritisch gegenüber den „Flüchtlingen“ in dem verlinkten Welt-Artikel.
    Die Deutschen haben keinen Bock mehr auf Gesinnungs-Journalismus.

    Die Deutschen sind gute Rechner !

    250.000 „Flüchtlinge“ pro Jahr in den nächsten vier Jahren (die meisten werden junge Männer sein) ergibt 1 Million Menschen.
    Wo sollen denn die Arbeitsplätze für diese 1 Million „Flüchtlinge“ herkommen ?
    Wir haben selber 7 Millionen Hartz4-Empfänger.
    Da muß man keine Volkwirtschaft studiert haben um zu wissen ,daß das nicht aufgeht…

  15. Er sprach mit russischem oder osteuropäischem Akzent…

    Das ist so ungenau, dass es fast alles sein kann:
    von einem Tschetschenen bis einem rumänischen Zigeuner.

    Der bunte Staat verschweigt aber absichtlich ethnische Herkunft der Täter, um die Ursachen der Kriminalität zu vertuschen.

  16. Mmh, die Osteuropäer hat man ins Land gelassen damit die CDU die Wahlen gewinnen kann! Das war nur ein reiner Stimmenfang!!
    Das war so Mitte der 90er Jahre! Was die Bevölkerung davon hält war denen Scheiss egal!!
    Damals konnten ja nur Deutschstämmige wählen, dass änderte sich aber mit der Ära Rot Grün!
    Die schafften ein Neues Gestzt und die Türkischen Leute konnten auch wählen!! Das kann man irgendwie als eine Art Wahlmanipulation sehen!!

  17. #26 Schüfeli

    von einem Tschetschenen bis einem rumänischen Zigeuner.
    +++++++++++++++

    Man staune – vor Tschetschenen wird sogar schon gewarnt.

    DLF-Nachrichten von gestern:

    „Deutsche Behörden warnen vor radikalisierten Tschetschenen

    Die deutschen Sicherheitsbehörden sind nach einem Bericht besorgt über die zunehmende Radikalisierung junger Tschetschenen. Viele hätten sich der salafistischen Szene angeschlossen, schreibt die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ und beruft sich auf Sicherheitskreise. Gewaltbereite Islamisten aus Deutschland reisten nach Syrien, um sich dort der Extremistengruppe Dschunud al-Scham anzuschließen. Diese wird demnach von einem Tschetschenen geleitet. Der Zeitung zufolge führt der Generalbundesanwalt in Karlsruhe derzeit zehn Verfahren gegen deutsche Dschihadisten, die Dschunud al-Scham unterstützen.“

    Die bösen Russen kämpfen doch gegen diese tapferen Rebellen…… 😉

  18. Das war nur ein mißglückter ‚Begrüßungsstich‘. Die Verkäuferin soll sich mal nicht so haben. Kann doch jedem mal passieren … daß so ein Begrüßungsstich ein bischen daneben geht… 😆

  19. ot
    Gerade im Staats TV überall Demonstration Düsseldorf , Dresden und es sind natürlich wieder alles Nazis. Ich fasse es nicht! und man kann nichts gegen diese Lügen – Info unternehmen.

Comments are closed.