imageSPD-MdB Peer Steinbrück hat auf Facebook die Wünsche für „frohe Weihnachten, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2015“ mit einem Foto des schneebedeckten Holocaust-Mahnmals illustriert, im Hintergrund die Botschaft der USA, das Brandenburger Tor und das Reichstagsgebäude. Steinbrück, SPD-Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl 2013, ehemaliger nordrhein-westfälischer Ministerpräsident und Bundesfinanzminister, schrieb dazu: „Auch bei uns beginnen nun die Weihnachtsferien. Wir wünschen euch heute frohe Weihnachten, ein paar geruhsame Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.“ (Was für hirnlose Gestalten, unsere Politiker und ihre Entourage! Vielleicht hätte er noch drunterschreiben können „Der Islam gehört auch zu Deutschland“!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

38 KOMMENTARE

  1. Steinbrück? Ist das nicht der geldgeile Stinkefinger Wahlversager? Er und die islamische Generalin stehen für den Zustand der Spezialdemokraten. Für so eine Partei sind mal Menschen gestorben!

  2. Weder in ihrer intendierten politischen Dimension, noch in ihrer ästhetischen Aussage kann ich dem Motiv etwas abgewinnen; wie im Übrigen der gesamten Partei.

  3. Stellt euch vor dies hätte ein AfD-Politiker gemacht. Material genug für Lichterketten vom Bodensee bis zur Nordsee, täglich Sonder-Talkshows bei Illner, Maischberger, Lanz, noch mehr Millionen im Kampf gegen Rrrrääääääächts……….

  4. Die Fotomontage zeigt symbolisch schon mal die Särge der heute (noch) lebenden Biodeutschen.Ein perfider Blick in die Zukunft ab 2015, nichts anderes sehe ich in dieser perversen Neujahrskarte. 🙁

  5. Ein Weihnachtswitz der Geschmacklosigkeit. Aber das ist der Herr Steinbrück und sein Klüngel so oder so.

  6. Schreck in der Morgenstunde. Dachte erst das sei ein böser Scherz, aber der Typ hat das ja wirklich reingestellt. Da macht man sich schon Gedanken um den Geisteszustand einiger „Persönlichkeiten“ der Öffentlichkeit. 🙁

  7. Der Mann hat die seltsame Gabe, unbedingt in jedermanns Fettnäpchen treten zu wollen. „Beinfreiheit“ läßt grüßen. So haben wir uns den Politiker des Jahres schon immer vorgestellt. Wahrlich: Ein Vorzeigemann, der trefflich in den Haufen „Selten politisch Durchdachter“ paßt, der früher mal etwas mit Sozialdemokratie, vor allem Demokratie, zu tun hatte.

    Aber sie bekommen ja nun endlich die langersehnte Auffrischung aus Afrika. Mann, der grobmotorisch denkt, trifft auf Mann, der nicht weiß, wie Schraubenschlüssel geht. Dann wird ja alles gut.

  8. Das Foto ist doch eindeutig symbolisch!

    Im Vordergrund das krankmachende Irresein – das Schüren ewigen Schuldbewusstseins –
    im Hintergrund die wahren Herrscher, eben im Hintergrund….

    Und alles ist mit Abermilliarde Euro zu bezahlen….

    Recht hast du,
    #8 FreieMeinung1 !

  9. Shalom.
    Mir hat sich, angesichts des Zusammenhanges, der Magen gedreht.
    Soll damit gezeigt werden wo der Platz der Europäischen Juden ist? In einem Mahnmal??

    Persönlich konnte ich keinen der übergewichtigen Sozialisten in Deutschland ausstehen doch das ist nicht nur Geschmacklos sondern eine Drohung!!

    Die Herren und Damen der Sozialisten in Deutschland soll ein Shitstorm erschlagen!!
    Ich hoffe innig Pegida ist nur der Start und diese Linken Faschisten werden vom Deutschen Bürger in Gefängnisse verfrachtet und sollen nie wieder frei Luft atmen!!

    PS. Danke PI. Dieses Bild werde ich besonders in Israel verbreiten. Darauf kann sich dieser selbstgefällige Pfau Steinbrück verlassen!

    PPS.
    Wann geht Pegida wieder auf die Strassen? Sollte ich in der Nähe sein möchte ich mich anschliessen. Danke.

  10. Akif Pirincci:

    Oder neulich im Fernsehen: Ein Deutschkurs für Einwanderer machte einen Ausflug. Wo führt die Lehrerin hin? Ins Holocaustmuseum. Voller Sündenstolz erzählt sie ihren Schülern von den Millionen Morden. Nicht zu fassen! Das ist, wie eine schöne Frau zu sich nach Hause einzuladen und ihr dann als erstes dein verschissenes Klo zu zeigen. Mann, ist das krank!

    http://www.pi-news.net/2014/05/akif-pirincci-im-jf-interview-sie-errichten-ueberall-ihre-aufdringlichen-korankraftwerke/

  11. P€€r, wir danken dir für die Abgeltungssteuer, den Wegfall der Spekulationsfrist und des Halbeinkünfteverfahrens sowie den Anstieg der MwSt. von 16 auf 19%!

    Dafür danken wir von Herzen.

    Welcher Vollidiot wählt eigentlich noch „SpD“? Ach – was frage ich – ich kenne ein paar solcher lernresistenten Deppen. Da schafft nicht mal die hässliche Wetterhe** mit den Hassfalten (Fahimmis) eine Besinnung.

  12. #15 Biloxi

    Mann, ist das krank!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja, das Volk soll jeden Tag aufs neue krankgemacht werden.

    Auch unser Gauckler sprach von Mordtaten….

    Und das ÖR-TV besudelte uns wieder einmal zu Weihnachten mit NS-Schuld.

  13. Wünscht dieser Hohlpfosten etwa den 6 Mio getöteten Juden einen „Guten Rutsch“???

    Mannomann, geschmackloser geht es nicht mehr, dieser „Volksvertreter“ muss WEG inklusive seiner ganzen „Genossen“.

    PEGIDA for President!!!

  14. Kewil, was hat dieses Bild mit dem Islam zu tun?

    Die Mahnung ist doch eben gut gegen den muslimischen Antisemitismus im Land … Oder ist ein Mahnmal schon ein Verbrechen, weil es an die deutsche Vergangenheit erinnert?

    Warum muss immer gleich auf die Goldwaage legen? Das ist genau so doof wie das die Kritisierten such tun…

    Es gibt wirklich wichtigere Dinge zu tun.

  15. #3 Freidenker (27. Dez 2014 08:00)

    Weder in ihrer intendierten politischen Dimension, noch in ihrer ästhetischen Aussage kann ich dem Motiv etwas abgewinnen;

    Elegant formuliert.
    Ich glaube allerdings, dass es wohl eine allerdings ganz banale Intention gab: Die Perspektive auf Reichstag mit Kuppel und dem Brandenburger Tor. Das hätte es so von der anderen Seite (zur Spree hin) nicht gegeben, weil dort alles zugebaut ist.
    Steinbrück oder sein Mitarbeiter hat nur daran gedacht, und überhaupt nicht an das Holocaust-Mahnmal. Das sagt schon einiges aus.

    Die „ästhetische Aussage“, also die Perspektive, ist eigentlich gelungen, wenn man mal die Verbindung von Weihnachtsgruß und holocaustdenkmal auslässt.

  16. Das ist an Geschmacklosigkeit einfach nicht zu zu überbieten! Ich frage mich schon seit längerer Zeit ob diese Politker irgend etwas in der Bundestagskantine in den Kaffee geschüttet bekommen was den gesunden Menschenverstand massiv beeinträchtigt.

  17. Vielleicht lässt sich 2015 in der Fluchtlinie Gedenkstätte – Bundestag noch ein Minarett etablieren? Als Zeichen dafür, daß der Islam zu Deutschland gehört und endlich angekommen ist.

  18. #23 Watschel (27. Dez 2014 13:38).

    Shalom.
    Wenn ich mich recht erinnere ist es Koks das in den Hohen Häusern in Deutschland gerne verkonsumiert wird, bezahlt vom Steuerzahler?

    Was erwarten Sie sich von diesen intellektuellen Einbahn- und Seitenstrassen? Wieviele im Bundestag haben wirklich Bildung, von Erziehung gar nicht erst gesprochen?
    Die Vorfahren dieser kamen aus den Gossen und so benehmen sie sich auch.
    Intellekt entsteht nicht über Nacht. Das dauert. Mir wurde gelehrt;
    „3 renommierte UNIs sind Grundvoraussetzung.“.
    Und damit ist nicht gemeint das ein Individuum 3 Hochschulen besuchen muss um sich als Intellektuell bezeichnen zu dürfen. Damit ist gemeint das mindestens 3 Generation auf 3 verschiedenen, renommierte Hochschulen einen Abschluss (PhD) vorweisen können.

  19. Nicht daß ich Steinbrück besonders mögen würde, aber „Kewil“ scheint inszwischen jegliche Kritikfähigkeit und jede Fähigkeit zum Differenzieren abhanden gekommen zu sein. Die Karte zeigt das Brandenburger Tor und die US-Botschaft, was einem deutschen und amerikafreundlichen Blog gefallen sollte und, wichtiger, er traut sich auch noch „frohe Weihnachten“ zu wünschen und wieselt nicht mit irgendwelchen amorphen Feiertagen herum. Von mir gibt es für beides ein Lob und Zustimmung, aus der übrigen Baggage sticht er positiv hervor.

  20. Shalom. Syria Forever !
    Leider kann ich Ihrer Argumentation nicht vorbehaltlos zustimmen.
    Das Erreichen eines höheren Bildungsabschlusses ist nicht gleichzusetzen mit einem gesunden Menschenverstand und einem ausgeprägten Gewissen bzw. gesunden Rechtsempfinden.
    Kim Yong-un hat sich nach seinem Studium in der Schweiz auch nicht zum Gutmenschen entwickelt.
    Wer als Poltiker für einen einstündigen Vortrag in einem maroden Energieversorgungsunternehmen gerade mal € 15.000,- kassiert und trotzdem noch vorgibt für soziale Gerechtigkeit sich einzusetzen hat sicherlich kein Bildungsproblem sondern ein gestörtes Rechtsempfinden gegenüber seinenn Wählerinnen und Wählern. Dasselbe gilt für Gas-Gerd der mit seiner Agenda 2010 und der Einführung der Hartz IV Abspeisung die Lebensleistung von Menschen vernichtet.
    Das ist auch nicht das Resultat eines bildungsfernen Proletariers sondern eines realitätsfremden und ungerechten Egomanen.

  21. mit einem Foto des schneebedeckten Holocaust-Mahnmals illustriert, im Hintergrund die Botschaft der USA

    Angesichts der jüngsten Ereignisse in Irak, Libyen, Syrien, Ukraine usw. kann man sagen, dass Peer Steinbrück viel Humor hat.

    Allerdings sehr sehr schwarzen.

  22. #29 baden44 (27. Dez 2014 15:18)
    > Meinen Sie “Bagage” oder das englische Wort für “Gepäck”?
    Ich könnte mich damit herausreden, daß beides im Kern dasselbe ist, aber natürlich hat nur die französische Variante die hier intendierte übertragene Bedeutung und als Freund des britischen Englisch hätte ich sonst ohnehin Luggage bevorzugt.

  23. Der Steinbrück ist sich halt treu geblieben: Nimmt instinktsicher jedes Fettnäpfchen mit. Aber das hat bestimmt sein Büro vermasselt. Immerhin hat er noch „frohe Weihnachten“ gewünscht und nicht politkorrekte „season’s greetings“.

  24. Dem kaufe ich nichtmal seine Weihnachtswünsche ab, das ist alles verlogen und irgendwie ständig ein Tritt in den Arsch der Deutschen. Ich bin trotzdem stolz deutsch zu sein. Steinmeier Du alte Pfeiffe, wo waren Deine Altvordern eigentlich zwischen 39 und 45?

  25. Ich würde das nicht überbewerten. Ich vermute, Steinbrück hat sich da nicht allzuviel Gedanken gemacht und es war keine Absicht. Selbst andere würden so ein Foto machen. Da lag der Schnee halt.

  26. Der Islam und Holocaust, das passt zusammen wie ein Arsch auf dem Eimer!
    Das Bild musste übrigens dem Reichstagsgebäude weichen, denn PI wird sehr intensiv von den PC gelesen!

  27. Hätte ich das Bild nur kurz betrachtet (ohne den Begleittext), ich hätte es für eine misratene Ansichtskarte von Berlin gehalten, aufgenommen vom Hof eines Recyclingbetriebs, darum die Mülltonnen im Vordergrund.

    Geschmacklos, aber so sieht das nun einmal aus. Hat der Sozi ja super hingekriegt.

Comments are closed.